1089 Treffer
  Dokument Gemeinde Datum geändert Inhalt des Dokuments Schlagworte
20100222_GVE000 Fraxern 22.02.2010 27.05.2021, 06:06
  1. gemeindevertretungsprotokoll
  2. fraxern
  3. xyz
WolfurtInfo_2020_04 Wolfurt 14.04.2020 26.05.2021, 16:42 Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight INFO Über die Freude am Werden und am Staunen... ...lesen Sie im Bericht des Kleintierzuchtvereins im Rahmen unseres diesjährigen Vereine-Fokus auf Seite 43 Informationszeitschrift der Marktgemeinde 45. Jahrgang | April 2020 2 2 3 4 5 5 6 6 7 7 7 7 7 8 9 10 12 14 15 16 18 20 20 21 21 22 22 23 23 24 26 27 27 28 28 29 30 31 31 32 34 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 47 48 48 48 48 48 49 49 49 50 51 51 2 Aus dem Rathaus Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Blick ins Gemeindegeschehen Wolfurt hebt zämm! Informationen zur aktuellen Situation Ein großes Dankeschön Verabschiedung „Staffelübergabe“ Stefan Koch Informationen zum nächsten Geburtstagshock Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Neue Mitarbeiterin im Gemeindeamt Kundmachung Vollversammlung der Genossenschaftsjagd Wolfurt Erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online Kalender Juli/August 2020 – Redaktionsschluss verschoben Aktuelles vom Gemeindevorstand „Wolfurt im Fokus“ Fotowettbewerb 2020 Gemeindepanorama Hinter den Kulissen des Campus Bütze Was tut die Gemeinde für Dich? Buch & Spiel Verleih Wolfurt Der Wolfurter Faschingsumzug 2020 Neues vom Cubus Umwelt Umweltwoche 2020 Wiesenbrüter brauchen Schutz und Hüter Radius 2020 verschoben Aktuelles vom ASZ-Hofsteig Wirtschaft Haberkorn ist ein ausgezeichneter Lehrbetrieb Meusburger ist „Ausgezeichneter Lehrbetrieb 2022“ Fidel Gmeiner, Papierhülsen: familienfreundlicher Betrieb Bei Böhler Fenster hat Handwerk goldenen Boden Eröffnung der Praxis Dr. Schallenberg Soziales Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 22. April 2020 Mittwoch, 06. Mai 2020 Mittwoch, 20. Mai 2020 Mittwoch, 03. Juni 2020 Mittwoch, 17. Juni 2020 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 29. April 2020 Mittwoch, 13. Mai 2020 Mittwoch, 27. Mai 2020 Mittwoch, 10. Juni 2020 Pfarrkrankenpflege Wolfurt lässt kein Kind zurück Erfolgreicher Babysitter/innenkurs Tag der offenen Tür im Campus Bütze am Weltspieltag! Eröffnungsfeier Lerncafé Wolfurt Workshop im ÖBB Quartier Fest der Begegnung abgesagt Zusammen leben in Wolfurt Aktion Demenz - Projekte 2019 Radeln ohne Alter Neubürgerfeier im Februar Neues aus den Sozialdiensten Miteinander singen Wolfurter Köpfe - Werner Mohr Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Bildung Mittwoch, 06. Mai 2020, Dr. Claus Brändle Bildungsstammtisch 2020 „Raus in die Natur“ - Bastelseite „Raus in die Natur“ - Naturerlebnisse im Kindergarten Fatt Mittelschule Wolfurt - Musik verbindet Vereine Neues von der Bürgermusik Wolfurt Feuerwehr Wolfurt Bienenzuchtverein Wolfurt-Kennelbach-Buch Die Seniorenbörse 1.000 Mitglieder stark Rassekleintierzuchtverein Wolfurt „Ure Ure Hafoloab“ - Das war die Fasnat 2020 Fototeam Digital Wolfurt feiert... SV Wolfurt - Rückblick RHC Wolfurt Wolfurt Walkers Menschen im Mittelpunkt Jubilare Geburten Verstorbene Eheschließungen Mag. Dr. phil. Richard Hinteregger verstorben Diamantene Hochzeiten Goldene Hochzeiten Liebe Hochzeitsjubelpaare! Soziale Dienste Soziale Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Apotheken-Dienste Aus dem Rathaus Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen; daher wird dieses Beratungsangebot fortgesetzt. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 03. Juni 2020, Dr. Nikolaus Schertler Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 20. Mai 2020, Dr. Kurt Zimmermann Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight des Jahres 2020! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Virus Covid-19 hatte uns in den vergangenen Wochen fest im Griff. Wir alle befanden uns – und befinden uns wahrscheinlich heute noch – im Ausnahmezustand. Auch für die meisten unserer Firmen waren die vergangenen Wochen sehr fordernd. Für einige wird auch der Rest dieses Jahres durchwegs nicht einfach sein. Aber es hat sich eindeutig gezeigt, dass unsere Unternehmen auf guten Beinen stehen und bestens organisiert sind. Einige mussten auf Kurzarbeit umstellen, wenige mussten auch Mitarbeiter/innen entlassen, meistens mit einer Wiedereinstellungsgarantie. Alle bemühen sich, ihre Belegschaften zu halten und geben damit einerseits vielen Wohl jede und jeder von uns, ob im priva- Familien in dieser schwierigen Zeit ein Gefühl der Sicherheit, aber auch anderseits ten oder geschäftlichen Bereich, musste wollen sie gerüstet sein, um wieder voll durchstarten zu können. mit bis dato unbekannten Herausforderungen umgehen und Lösungen suchen. Diese „Corona-Zeit“ brachte uns aber auch etwas Erfreuliches. Sie hat uns gelehrt, wieder mehr aufeinander und auch auf unsere eigene Gesundheit zu achten, unsere Eine positive Erfahrung war trotz allen schöne Natur zu schätzen und bewusst auf die regionalen Angebote unserer vielen Belastungen zu sehen, wie schnell sich die lokalen Produzenten zu achten und entsprechend einzukaufen. Ich hoffe sehr, dass Menschen auf die neue Situation einge- diese wiederentdeckten Werte erhalten bleiben! stellt hatten und die Auflagen und Empfehlungen der Bundes- und Landesregie- Der Frühling hat uns in den letzten Wochen regelrecht überfallen und mit seiner rung ernst genommen und befolgt haben. ganzen Pracht erfreut. Wir alle sehnen uns danach, wieder unsere Verwandten und Freunde bei einem gemütlichen Grillfest treffen zu können, oder auf einen geselligen Nur durch diese gemeinsame Disziplin ist Besuch bei einem unserer Wolfurter Gasthäuser. Damit dies bald wieder möglich ist, es uns gelungen, etwas schneller wieder gilt es auch weiterhin, die Anordnung zu befolgen und achtsam zu bleiben. ins normale Leben zurückzukommen, als das in anderen Ländern der Fall zu sein scheint. Ich wünsche Ihnen allen alles Gute und bleiben Sie gesund! Blick ins Gemeindegeschehen 3 Wolfurt hebt zämm! Erfreulicherweise gibt es in unserer Gemeinde viele Menschen, die sich in der Nachbarschaft zusammenschließen, einander unterstützen und helfen! Seit Mitte März ist die Marktgemeinde Wolfurt aufgrund der Bereit- Es wurden Einkäufe erledigt, Gespräche über den Gartenzaun oder schaft vieler Helferinnen und Helfer in der Lage allen Personen, die am Fenster geführt und auch professionelle Hilfe wie Krankenpflege keine Möglichkeit für Unterstützung durch Nachbarn oder Familien- und Essen auf Rädern organisiert. In vielen Straßen und Wohnanlagen mitglieder haben, einen Dienst anzubieten, der die notwendigen findet auch direkte Nachbarschaftshilfe statt. Ich bin sehr stolz, dass Einkäufe bzw. Besorgungen erledigt. unsere Dorfgemeinschaft funktioniert! Nützen Sie diesen Service auch in Zukunft und melden Sie sich bei Mein Appell an alle Personen, die Vorerkrankungen oder ein ge- Manuela Bundschuh im Gemeindeamt unter der Tel. 05574 6840-15 schwächtes Immunsystem haben: Bleiben Sie weiterhin zu Hause, bzw. 0699 16840 015 oder per Mail manuela.bundschuh@wolfurt.at. nehmen Sie Hilfe für Versorgungsdienste in Anspruch oder melden Ganz nach unserem Motto: Wolfurt hebt zämm! Sie sich bei der Gemeinde. Die Hilfsbereitschaft unserer Wolfurterinnen und Wolfurter ist sehr Inzwischen haben sich über 60 Personen für die Nachbarschaftshilfe gemeldet. Auch die Pfadfinder und das Kindergartenpersonal stehen für Hilfseinsätze bereit. Euch allen ein groSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight ßes DANKE! groß. Gerne erledigen sie die Einkäufe, Apothekenbesuche, führen Gespräche mit Ihnen über Zaun, Fenster oder Telefon und gehen mit Ihrem Hund Gassi. hebt zemm! hebt zemm! EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! Hilfe für Wolfurterinnen und Wolfurter, die aufgrund der aktuellen Situation Zuhause bleiben müssen TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 4 Blick ins Gemeindegeschehen TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 Ein großes Dankeschön Es wird uns allen viel abverlangt und ich möchte uns für die kommenden Tage und Wochen die nötige Gelassenheit, viel Gesundheit und Durchhaltevermögen wünschen! Informationen zur aktuellen Situation In Bezug auf die weitere Vorgangsweise hinsichtlich Vorschriften und Beschränkungen sind Informationen zu Öffnungszeiten der Gemeindeeinrichtungen wie Rathaus, Altstoffsammelzentrum Hofsteig, Grünschnittsammelplatz (Lauteracher Straße), öffentlichen Plätzen und Terminen bzw. Veranstaltungen stets aktualisiert unter www.wolfurt.at. Grundsätzlich gilt: Ich bedanke mich bei allen, die in Bezug auf Anweisungen und Maßnahmen verantwortungsbewusst Folge leisten! die in dieser herausfordernden Zeit freiwillig Hilfe und Unterstützung leisten! Ich bedanke mich bei allen, die in dieser angespannten Zeit Familie, Kinderbetreuung und Beruf unter einem Dach vereinbaren! die für alte und kranke Menschen gesundheitliche Pflege und medizinische Versorgung leisten! Sportanlagen, Vereinslokale, Spielplätze und öffentliche Plätze der Begegnung sind momentan noch geschlossen. Die in dieser Ausgabe der Wolfurt Information kommunizierten Veranstaltungen und andere Termine gelten unter Vorbehalt. Aktuelle und wichtige Informationen zum Corona-Virus, u.a. vom Land Vorarlberg, Sozialministerium und Pressemeldungen der Vorarlberger Landeskorrespondenz sind ebenfalls ersichtlich auf www.wolfurt.at. Ich bedanke mich bei allen, die tagtäglich unsere Grundversorgung sichern und die kritische Infrastruktur aufrechterhalten! die bewusst und heimisch konsumieren und so nachhaltig in unsere Wirtschaft investieren! Die Kinderbetreuungseinrichtungen Campus Bütze und Kindervilla bleiben für diejenigen geöffnet, denen es nicht möglich ist, die Kinder zu Hause zu betreuen. Um sich auch kreativ zu Hause beschäftigen zu können, wurde von den Wolfurter KindergartenTeams eine Vielzahl an Ideen in Form von Bastelanleitungen, Videos, Liedern und Spielmöglichkeiten entwickelt. Diese werden stets aktualisiert und sind auch auf unserer Homepage www.wolfurt.at zu finden. Danke an euch für euer Engagement und eure Kreativität! Geschäfte, die geöffnet sind, einen Lieferservice bzw. OnlineServices anbieten, sind auf www.wolfurt.at aufgelistet. Auch hier gilt unser Motto: „Wolfurt hebt zämm!“ Unterstützen auch Sie die lokalen Betriebe! Blick ins Gemeindegeschehen 5 Verabschiedung „Staffelübergabe“ Stefan Koch Informationen zum nächsten Geburtstagshock Der traditionelle Geburtstagshock für unsere Geburtstagskinder der Monate Jänner, Februar und März 2020, angekündigt auf Dienstag, den 21. April 2020, muss leider verschoben werden. Sobald es die aktuelle Situation erlaubt, wird selbstverständlich in geselliger Geburtstagsrunde nachgefeiert. Der Termin wird frühzeitig kommuniziert und eine schriftliche Einladung erfolgt zeitgerecht per Post. Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger bedankt sich im Namen der Marktgemeinde Wolfurt für die immer faire und tolle Zusammenarbeit mit Integra, im Speziellen mit Stefan Koch. Seit 1. November hat Hartwig Maier die Position des Geschäftsführers der Integra Vorarlberg gem. GmbH übernommen. Er war zuvor sieben Jahre betriebswirtschaftlicher Leiter und Prokurist bei der aks gesundheit GmbH. Ab Anfang Februar hat Amanda Ruf, ehemalige Geschäftsführerin des Vereins Amazone, die Prokura für Bildung, Beratung und BetreuunSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight g übernommen. Stefan Koch wünsche ich alles Gute in seinem neuen Aufgabenfeld. Sein Wunsch nach Veränderung möge ihm Freude, Glück und Erfolg bringen! 6 Blick ins Gemeindegeschehen Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgenden Beratungs- Neue Mitarbeiterin im Gemeindeamt terminen zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr, Mittwoch, 27. Mai Kundmachung Vollversammlung der Genossenschaftsjagd Wolfurt In der Faschingszeit verabschiedete sich Caroline Kauth, Bürgermeistersekretärin, in die Karenz. Nach einem sehr aufwändigen Auswahlverfahren fiel die Entscheidung der Nachbesetzung auf Heidi Graninger. Heidi ist Jahrgang 1972 und wohnhaft in Hittisau. Davor war sie u.a. über 10 Jahre lang an der FH Vorarlberg erst im Bereich Information Services, dann im Studiengang Inter Media und zuletzt im Fachbereich Technik als Assistentin im Marketing und Administratorin tätig. Heidi ist als neue Bürgermeistersekretärin verantwortlich für Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Corona-Virus muss jegliche Terminplanung und Korrespondenzen des Bürgermeis- auch die Vollversammlung der Genossenschaftsjagd verschoben ters und unterstützt unter anderem bei der Erstellung der Wolfurt werden. Der neue Termin im Herbst wird selbstverständlich zeitge- Information. recht bekanntgegeben. Wir danken für das Verständnis! Bürgermeister Christian Natter www.fundamt.gv.at. Erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online Veranstaltungskalender für Juli/August 2020 – Redaktionsschluss verschoben Der Redaktionsschluss für den Juli/August-Kalender wird einmalig auf den 5. Juni vorverlegt. Generell ist der Redaktionsschluss der gedruckten Veranstaltungskalender „Demnächst“ in Wolfurt der 10. des Vormonats. Nur die Juli/August-Kalender erscheinen jedes Jahr zusammen als eine Ausgabe. Der Redaktionsschluss hierfür ist normalerweise der 10. Juni. Dieses Jahr muss der Redaktionsschluss für den Juli/AugustKalender wegen interner Terminkollisionen vorverlegt werden. Der Hier können Bürger/innen selbst orts- und zeitunabhängig nach neue Redaktionsschluss für den Juli/August-Kalender 2020 ist der verlorenen Gegenständen suchen bzw. Verlustmeldungen eingeben. 5. Juni. Ihr Vorteil Wir bitten alle Veranstalter darum, die geplanten Veranstal- Wenn Sie eine Verlustmeldung online speichern, können Sie sicher tungen in den beiden Sommermonaten rechtzeitig bis 5. Juni an sein, dass sich das Fundamt Wolfurt bei Ihnen telefonisch oder per tina.huetterer@wolfurt.at zu schicken bzw. über den Veran- Mail meldet, sobald ein auf Ihre Beschreibung passender Gegen- staltungskalender auf der Homepage www.wolfurt.at einzu- stand im Fundamt abgegeben wird. reichen, wenn die Termine im Kalender abgedruckt werden sollen. Weiterer Kontakt: dunja.preuss@wolfurt.at, Tel.: 05574 6840-26 Vielen Dank für die Mithilfe! Aus dem Rathaus 7 Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl > Vermessung und Implementierung des neuen Ortshöhennetzes Gemeinderätin für Bildung und > Projektausschreibungen im Bereich Tiefbau > Begehung der Gerinne und Gräben Kultur Angelika Moosbrugger Gemeinderätin für Soziales Miteinander sortverantwortliche für Bildung und Kultur: Yvonne Böhler Covid-19 reagiert haben und sich auf das „Wolfurt mit Kindern“ und „Generation plus“ große Abenteuer „Distance Learning“ mit > Organisation des Frühstückservice für pfle- großem Elan eingelassen haben. gende Angehörige > Danke! An unser Kindergarten- und Kin- > Koordination von Veranstaltungen „Aktion > Danke an unsere Wolfurter Vereine, dass derbetreuungspersonal, das Kinder und El- Demenz“ ihr so schnell reagiert habt und offen wart Aus gegebenem Anlass eiSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight nen Dank als Res- Gemeinderätin für Jugend, Sport, > Danke! An unsere Schulen, die kompetent und rasch auf die besondere Situation durch > Organisation Neuauflage der Broschüren Eigenverantwortung Christine Stark tern sicher durch die turbulente Zeit beglei- für die Einschränkungen, die auch euer Ver- teten und Ansprechpartner/innen blieben, einsleben betrifft; seien es die abgesagten die die Familien mit Tipps und Hilfen für zu- Veranstaltungen oder auch das Training. hause versorgen. Danke an euch, dass die Zusammenarbeit so > Danke! Allen im Rathaus, die zu jeder (Un-) gut funktioniert und für euer Verständnis! zeit den pädagogischen Einrichtungen mit Gemeinderat Rat und Tat zur Seite standen, zuverlässig für Mobilität, alle Informationen weitergaben und bei der Umwelt, e5 Umsetzung aktiv mithalfen. > Danke! Allen Kulturvereinen und -veran- Robert Hasler durchzuführen, reagierten - auch wenn es Coronavirus oft sehr wehtat und viele Vorbereitungsstun- Die Landschaftsreinigung sowie die Wolfur- den auf Eis gelegt werden mussten. ter Fahrradbörse werden voraussichtlich erst > Euer Dabeisein ermöglichte uns erst, unser 2021 wieder stattfinden. Auch der Start des > Derzeit findet keine Sprechstunde statt. großes laufendes System kräftig auf ein für Radius Fahrradwettbewerb wurde auf unbe- In dringenden Wohnungsangelegenheiten alle gesundes Maß „herunterzudrosseln“, stimmte Zeit verschoben, siehe S. 22. können Sie mich unter Tel. 0699 16840 907 damit wir später mit Schwung, neuen Ein- > Umweltwoche 2020 in Planung erreichen. sichten und gesund wieder einsteigen kön- Veranstaltungen im Rahmen der Umwelt- > Das Fest der Begegnung musste leider ab- nen. Wir können alle stolz auf uns sein! woche in Wolfurt finden Sie auf S. 18. gesagt werden. Mehr Infos auf S. 28. Gemeinderat für Wohnen, staltern, die umsichtig und unbürokratisch auf die Aufrufe, keine Großveranstaltungen > Abgesagte Veranstaltungen aufgrund des Zusammenleben 8 Aus dem Rathaus Michael Pompl Fotowettbewerb 2020 Dieses Jahr stehen unsere Gemeinde-Medien unter dem Motto „Wolfurt im Fokus“. Sei es ein Selfie in Wolfurt, ein Foto von einer vergangenen Veranstaltung oder unserer Landschaft – durchstöbern Sie Ihr Fotoarchiv oder schießen Sie beim Spaziergang ein neues Foto. Ob Schnappschuss oder perfekt ausgeleuchtetes Foto - Senden Sie uns einfach Ihr Lieblingsfoto von Wolfurt im .jpg-Format an tina. huetterer@wolfurt.at und machen Sie mit bei unserem Wolfurt-Gewinnspiel! Die Fotos können Sie bis zum 13. Mai einsenden, damit sie in der Juni-Ausgabe erscheinen. Ein großes Dankeschön für die ersten tollen Fotos! Eine fachkundige Jury bewertet die eingesendeten Fotos am Jahresende. Die Gewinner/ innen werden in der Februar-Ausgabe 2021 bekanntgegeben. Die ersten 6 Plätze gewinnen eine exklusive Schlossführung mit Begleitung durch Bürgermeister Christian Natter und einem anschließenden Umtrunk im Innenhof. Mit der Einsendung eines Fotos wird der Veröffentlichung des Namens und des Fotos in den Gemeinde-Medien (Wolfurt Information, Facebook, Homepage) zugestimmt. Die ersten Wir wünschen allen Teilnehmer/innen viel Fotos hat uns Erfolg und freuen uns auf viele Wolfurt- Josef Thaler Fotos! zugesandt. Aus dem Rathaus 9 Ein Interview Hinter den Kulissen des Campus Bütze Der Kindercampus Bütze wurde in diesem Schuljahr fertiggestellt und wird voraussichtlich im Juni 2020 offiziell eröffnet. Vizebgm.in Angelika Moosbrugger und Jutta Nenning, Umsetzungsverantwortliche von Seiten der Gemeinde, geben einen kleinen Überblick über das Projekt: Wann wurde erstmals darüber nachgedacht, den Campus Bütze umzusetzen? Die ersten Gespräche über eine Sanierung gab es bereits 2008. Im Jahr 2015 konnte dann das Wiener Architekturbüro Schenker Salvi Weber den EU-weiten Wettbewerb für sich entscheiden. Der Bau und die Sanierung fanden dann von April 2017 bis Herbst 2019 statt. Die Immobilienabteilung blickt auf eine bewegte 5-jährige Projekt- und Bauzeit für den Campus Bütze Syntax Warning: Invalid Font Weight zurück. Zahlreiche Besprechungen mit den Nutzern, Wettbewerbsvorbereitungen, Jury, Planungsbesprechungen, Umplanungen um Kosten einzusparen, Adaptierung der alten Feuerwehr als Ausweichschule, Baubeginn und Bau in zwei Bauabschnitten während der Schulbetrieb weiterlief, Bauabschluss und Einjustierung der Gebäudetechnik. Was ist die Besonderheit des neuen Kindercampus? Das Gebäude wurde für die Menschen gebaut und nicht für ein besonderes pädagogisches Konzept. Vieles soll jetzt und in Zukunft darin stattfinden können, Änderungen sollen möglich sein. Ein großer Vorteil ist, dass sich Kleinkindbetreuung, Kindergarten und Volksschule unter einem Dach befinden. Damit gestaltet sich der Übergang in die Schule fließender und Synergien, wie die gemeinsame Verwendung von Räumlichkeiten und Geräten, werden leicht möglich. Gab es Schwierigkeiten beim Bau und bei der Sanierung des Gebäudes? Während der Bauphase lief der Betrieb der Schule und Kindergärten normal weiter, was teilweise eine Herausforderung darstellte. Auf Architektenseite stellte insbesondere die Aufgabe, über die bestehende Turnhalle zu bauen, eine statische Herausforderung dar. Nach dem Vorentwurf musste aufgrund des Kostendrucks einiges „komprimiert“ werden. Auch die nachhaltige, langlebige und giftfreie Materialwahl und der konstruktive Aufbau mussten auf die energetischen Anforderungen abgestimmt werden. 10 Gemeindepanorama Worauf wurde beim Bau und der Sanierung des Campus besonders Wert gelegt? Das Gebäude sollte nicht nur ästhetisch ansprechend und praktisch sein, sondern auch das nachhaltige Bauen und Sanieren war ein großes Augenmerk. Der Campus sollte nach dem Kommunalen Gebäudeausweis (KGA) errichtet und saniert werden. Konnten der nachhaltige Neubau und die Sanierung umgesetzt werden? Ja! Der Campus Bütze wurde von der Initiative „klimaaktiv“ des Bundesministeriums für beide Bereiche, den Neubau und die Sanierung, mit Gold ausgezeichnet. Für den Neubau erreichten wir 917 von 1.000 Punkten und für die Sanierung sogar 952 Punkte. Mit dem klimaaktiv-Qualitätszeichen werden neben der Energieeffizienz, die Planungs- und Ausführungsqualität, die Qualität der Baustoffe und Konstruktion sowie zentrale Aspekte zu Komfort und Raumluftqualität eines Gebäudes beurteilt und bewertet. Beim Kommunalen Gebäudeausweis Vorarlberg (KGA) haben wir gesamt 970 von 1.000 Punkten erreicht. Für den KGA werden die Prozess- und Planungsqualitäten, Energie und Versorgung, Gesundheit und Komfort sowie Baustoffe und Konstruktion von Kommunalgebäuden bewertet. Über diese Auszeichnungen für unseren Campus freuen wir uns sehr! Wie würdet ihr nun den neuen Campus beschreiben? Das Ergebnis ist ein wundervoller Ort der Begegnung. Die Schulklassen und die offen gestalteten Lernzonen, die nun nach der Sanierung alle auf einem Stockwerk liegen und viel Raum für entspanntes Lernen bieten. Der offene Kindergarten mit der Kleinkindbetreuung, der Architektur: Schenker Salvi Weber, Wien über einen großzügigen, zentralen Treffpunkt „Dorfplatz“ verfügt und dennoch für ausreichend Rückzugsmöglichkeiten sorgt. Der gemeinsame Eingangsbereich für alle Kinder und Eltern, der mit einem Elterncafé ausgestattet wurde, um die Kontakte zwischen den Eltern zu fördern. Und nicht zuletzt der Vorplatz mit seiner schiefen Ebene mit der anschließenden Begegnungszone, der täglich zahlreichen Kindern eine Fläche bietet, auf der sie gefahrlos Scooter, Skateboard und Rad fahren können. Momentan, in einer Zeit in der wir gezwungen sind, uns in unsere Häuser und Wohnungen zurückzuziehen, wird uns verstärkt bewusst, wie wichtig großzügige Orte der Begegnung sind. Bauzeit: April 2017 – Herbst 2019 Bruttogeschossfläche: ca. 7200 m² Mit dem Campus Bütze ist es uns und den Architekten Schenker Salvi Weber gelungen, einen solchen Wohlfühlort für Drinnen und Draußen zu schaffen. Wir sagen auch auf diesem Weg ein großes Danke allen Beteiligten von der Planung über die fachliche Begleitung bis zur Umsetzung und freuen uns schon auf den Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Tag der offenen Tür! Kosten: rund 13 Millionen Euro netto Gemeindepanorama 11 Was tut die Gemeinde für Dich? Buch & Spiel Verleih Wolfurt Wie viele Mitarbeiter/innen hat die Bücherei? An zwei Vormittagen während der Sommer- Im Buch & Spiel arbeiten aktuell sieben Frauen, die für die unterschiedlichen Bereiche zu- ferien bieten wir ein Programm für die Feri- ständig sind: Bücher, Spiele, Zeitschriften und Hörbücher. Evi Winder ist inzwischen 23 Jahre enbetreuung an. Jeden ersten Freitag im dabei und Sybille Hopfner hat heuer ihr 20. Jahr in der Bücherei. Monat wird für die 3- bis 5-Jährigen vorgelesen. Unsere Spiele können jeden ersten Was sind die Hauptaufgaben im Buch & Spiel? Montag und jeden zweiten Mittwoch im Wir stellen ein breites Lese-, Spiel- und Hörangebot kostengünstig und niederschwellig für Monat ausprobiert werden. alle Altersgruppen zur Verfügung. Im Laufe jeden Jahres werden etwa 10 % des Bestandes neu Ganz nebenbei planen wir Veranstaltungen erworben. Für die Ausleihe werden die Neuzugänge katalogisiert und eingebunden. für die landesweite Umweltwoche. Spiele werden eigens aufbereitet, mit einer Inhaltsliste zur leichteren Kontrolle, und manche In diesem Jahr dürfen sich alle auf insgesamt Spieleteile werden verstärkt. zwei Veranstaltungen in Kooperation mit Zusätzlich zu den Neuerwerbungen (Neuankauf = 2000) werden wöchentlich Bücher und dem Obst- und Gartenbauverein Wolfurt und Filme von der Landesbüchereistelle ausgeliehen, die in unseren eigenen Bestand eingepflegt dem Biohof Kohler in Buch freuen. und natürlich auch nach einem halben Jahr Ausleihzeit wieder herausgesucht und retourniert Fast schon eine Tradition sind unsere be- werden müssen. Im Jahreslauf sind das etwa 1.700 Medien. Auf diese Weise ist ein wech- wirteten Nachmittage im Jahreslauf, bei selndes Angebot gewährleistet. Dazu kommen 53 Zeitungsabos, die das Angebot monatlich denen wir aus auch immer wieder etwas regelmäßig ergänzen. Neues ausdenken: Neben der Bestandpflege ist uns ein freundlicher Umgang mit unseren Besucher/innen und > Welttag des Buches > Weltspieltag > Österreich liest Woche > Sommerferienbeginn > Weihnachtseinstimmung gute Beratung wichtig. In den letzten Jahren wurde das Buch & Spiel auch zu einem Treffpunkt. Nicht bekannt, aber trotzdem so wichtig: Welche Arbeiten werden „nebenzu“ noch erledigt? 12 Dazwischen, dann wirklich schon ganz ne- Immer mal wieder passiert ein Missgeschick: ein Riss im Buch, ein Spieleteil reißt ein, etc. benbei, gibt es Architekturführungen, An- Spiele werden nach jeder Ausleihe kontrolliert und bei Bedarf repariert. Wir sind dankbar für fragen von weiteren Ortsgruppen (Senioren, einen Hinweis bei der Rückgabe, dass etwas zu tun ist. Ja – und natürlich wird der Bestand Lerncafé, Pfadis, …), ob wir etwas mit ihnen mindestens einmal im Jahr durchgeputzt. gemeinsam tun könnten. Jedes Jahr werden die Kindergärten und Volks- und Mittelschüler/innen zu einem neu aufbe- Alles das muss organisiert und natürlich reiteten Thema eingeladen. Das sind 25 Veranstaltungen mit rund 800 Kindern und Jugend- auch beworben werden. Langweilig wird es lichen, die uns außerhalb der Öffnungszeiten besuchen. uns bei dieser Vielfalt jedenfalls nicht. Gemeindepanorama Wie viele Bücher gibt es in der Bücherei? Wie läuft eine Mitgliedschaft im Buch & Spiel ab? Insgesamt haben wir 20.800 Medien, wobei der Hauptteil auf den Man füllt ein Anmeldeformular mit den Kontaktdaten aus, bestätigt Kinder- und Jugendbüchern liegt, gefolgt von Belletristik, Sach- mit der Unterschrift die wahrheitsgemäßen Angaben. Das Anmelde- büchern und Hörbüchern. Inzwischen haben wir etwa 300 fremd- formular beinhaltet auch die Nutzungsbedingungen und steht übrigens sprachige Bücher vorrätig. Und auch unsere Spieleauswahl mit auf unserer Website (www.buechereiwolfurt.at/benutzerinformationen) 1.200 Exemplaren kann sich sehen lassen. vorab zum Download zur Verfügung. Danach wird eine Leserkarte ausgestellt. Syntax Warning: Invalid Font Weight Mit dieser Karte kann man dann sofort ausleihen. Kann man auch E-Books über das Buch & Spiel ausleihen? Gibt es Möglichkeiten zur Recherche (PCs, etc.)? In unserem Online-Katalog sind neben unserem eigenen Bestand Wie schon erwähnt haben wir einen Onlinekatalog, der über unsere die E-Books der mediathek-vorarlberg.at gelistet. Mit unserem Website verlinkt ist. In diesem kann man von Zuhause aus unseren Leseausweis kann jede und jeder diese nutzen. Bestand durchforsten, selbständig Medien verlängern und auch Reservierungen vornehmen. Vor Ort haben wir einen eigenen Recher- Wie läuft das Ausleihen eines Buches ab (Kosten, Dauer, etc.)? che-Computer für unsere Nutzer/innen, den viele auch benutzen, um sich den Standort des Buches anzeigen zu lassen. In der Regel sind unsere Medien für drei Wochen ausleihbar. Bei fährt man mit der Jahreskarte, die für die gesamte Familie € 27,00, Kann man Buch- oder Medienwünsche für das Sortiment anbringen? Erwachsene € 18,00, Kinder und Jugendliche € 9,00 kostet. Gleich rechts neben dem Eingang auf dem Tresen liegt unser Darüber hinaus haben DVDs (Filme) eine Gebühr von € 2,50 und Wunschbuch. Und wer da reinschaut, sieht bei fast allen Einträgen den Großspiele kosten € 3,00 pro Woche. Vermerk „kommt“. Wir reagieren da sehr rasch und informieren einer Einzelausleihe verrechnen wir pro Medium € 1,00. Günstiger die Nutzer/in, sobald das gewünschte Medium zur Verfügung steht. Do | 23 | 04 Di | 26 | 05 Fr | 05 | 06 Di | 02 | 06 Welttag des Buches Weltspieltag Umweltwoche Umweltwoche Buchstabensuche und Flohmarkt Ratespiel Essbare Pflanzen mit dem Biohof Kohler aus Buch Pflanztöpfe selbst gemacht mit dem OGV Wolfurt Gemeindepanorama 13 Der Wolfurter Faschingsumzug 2020 Ein großes Dankeschön an die Läbbe und alle Helfer/innen für die tolle Organisation des diesjährigen Faschingsumzugs! Dieses Jahr waren zahlreiche, kreative Gruppen dabei und die Stimmung der Besucher/ innen war sehr ausgelassen. Ein weiteres Dankeschön auch an unsere Kindergruppen der Wolfurter Kindergärten und Schulen, die sich wieder spannende Themen ausgedacht und tolle Kostüme gebastelt haben! 14 Gemeindepanorama Neues vom Cubus Seit Herbst 2018 managt das Team von PEERfect events den Cubus, unterstützt die Veranstalter, koordiniert das gesamte Cubus-Team und all jene Partner, welche ihren Teil zu einer gelungenen Veranstaltung beitragen. Regionalität bei den Partnern und Künstlern steht bei der Organisation und Planung immer im Fokus. Nun stellt ihr euch sicher die Frage, welche Art von Veranstaltungen finden im Cubus statt? Neben den klassischen Events wie Bälle, Weihnachtsfeiern, Vorträge oder Messen plant und begleitet das Team von Karin Peer auch exklusive Veranstaltungen und bringt so bekannte Firmen nach Wolfurt. Anfang dieses Jahres stand sogar der neue E-Porsche auf der Cubus Bühne. Wie sie das geschafft haben? Karin und ihr Team beantworten euch diese Frage bestimmt gerne persönlich. Auch öffentliche Veranstaltungen finden immer mehr Anklang. Durch die Zusammenarbeit mit Showfactory stehen im Herbst 2020 der bekannte Kabarettist „Willy Astor“ - und im Dezember „The Original USA Gospel Singers & Band“ auf der Cubus Bühne. Tickets sind über oeticket.com erhältlich. Aktuell plant das Team von PEERfect events im Frühjahr 2020 eine atemberaubende Burlesque Show. Auch Pointen & Püree – das ist gutes Essen kombiniert mit guter Unterhaltung – steht für 2020 auf dem Programm. Details folgen. Management PEERfect events, Karin Peer & Stefanie Lässer Kulinarik Meyer‘s Genussfabrik, Roland Meyer Technik Bühne l Licht l Ton, Christian Hartmann M&M Veranstaltungstechnik, Martin Matt & Marco Feldmann Veranstaltungen 24.11.2020 Willy Astor 05.12.2020 The Original USA Gospel Singers & Band Tickets oeticket.com Für all diese Veranstaltungen braucht es auch ein starkes Team – dieses stellen wir euch gerne vor: Kulinarisch werden die Gäste von Meyer’s Genussfabrik verwöhnt. Roland Meyer und sein Team kreierenSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight kulinarische Köstlichkeiten für jeden Anlass. Abgerundet wird jedes Event mit der passenden Licht- und Tontechnik. In der Technik sind Christian Hartmann von Bühne l Licht l Ton, sowie Martin Matt und Marco Feldmann von M&M Veranstaltungstechnik die perfekten Partner. Die Fäden im Hintergrund zieht Karin Peer von PEERfect events. Gemeindepanorama 15 Umweltwoche 2020 Die Vorarlberger Umweltwoche 2020 findet dieses Jahr von Montag, den 1. Juni bis zum Donnerstag, den 11. Juni statt. Die Schwerpunkte der diesjährigen Umweltwoche sind: Klima, Tiere und bunte Vielfalt. Auch in Wolfurt finden im Rahmen der Umweltwoche einige Veranstaltungen statt. Sie betreiben eine Ölheizung und haben gehört, dass die Bundesregierung plant, den Austausch von alten Ölkesseln durch neue Ölkessel in wenigen Jahren zu verbieten? Das ist kein Grund zur Panik, aber ein Anlass, darüber nachzudenken, welches alternative Heizsystem Sie in Zukunft einsetzen möchten. Wir unterstützen Sie gerne bei den Vorbereitungen dieser Entscheidung. Kommen Sie zum kostenlosen „Öl raus – was rein?!“ Infoabend am 02. Juni 2020 um 19:30 Uhr in der Mittelschule Wolfurt. Ein Energieprofi des Energieinstitut Vorarlberg informiert Sie über alle gängigen Heizungssysteme und bietet eine produktneutrale Entscheidungshilfe bei der Heizungswahl. Zudem erfahren Sie, welche aktuellen Förderungen auf Sie warten, wenn Sie von Öl auf ein alternatives Heizsystem wechseln. Ölheizung raus – was rein?! Wann: 02. Juni 2020, 19:30 Uhr Wo: Mittelschule Wolfurt, Schulstraße 2 Welche Heizung passt zu meinem Haus? Energieverbrauch, räumliche Gegebenheiten und technische Voraussetzungen begünstigen manche Heizsysteme und machen andere ineffizient und teuer. Wir zeigen, welche Heizung zu welchem Haus passt. Und welche Heizung passt zu mir? Investitions- und Brennstoffkosten, Förderungen, Bedienkomfort, Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit, Umweltauswirkungen? Wir zeigen Ihnen, welches Heizsystem Ihren persönlichen Ansprüchen gerecht wird. Über den Referenten Michael Braun, Leiter des Fachbereichs Erneuerbare Energie und Haustechnik am Energieinstitut Vorarlberg, gibt einen Überblick über die wesentlichen Eigenschaften der gängigen Heizsysteme und die wichtigsten technischen Grundlagen. Er informiert Sie über die aktuellen Förderungen und zeigt, wie Sie Ihre Heizungswahl verfeinern können. Das e5-Team Wolfurt in Kooperation mit den e5-Hofsteiggemeinden Hard, Kennelbach, Lauterach und Schwarzach, sowie dem Energieinstitut Vorarlberg laden alle Interessierten zu diesem informativen Abend herzlich ein. 16 Umwelt Wiesenvögel bebrüten ihre Gelege am Boden im Schutz der Vegetation in offenen, gehölzarmen Riedgebieten. Nur extensiv bewirtschaftete Flächen mit späten Mahdterminen im Herbst und einem reichhaltigen Nahrungsangebot bieten diesen Spezialisten geeignete Bedingungen. Durch den Landschaftswandel, insbesondere die Nut- Das Wolfurter Ried beliebter Erholungs- und wertvoller Naturraum Fahrradexkursion ins Wolfurter Ried zungsintensivierung, haben sie einen bedeutenden Teil ihrer Lebensräume bereits verloren, weshalb einige Arten schon verschwunden oder in ihrem Bestand bedroht sind. Insbesondere zur Brutzeit und während der Aufzucht ihrer Jungen reagieren Wiesenbrüter äußerst sensibel auf plötzliche Störungen. Erahnen Altvögel Gefahren durch Menschen oder freilaufende Hunde, fliegen sie auf und versuchen von ihrem Nest abzulenken oder es zu verteidigen. Das kostet die Eltern viel Energie und setzt die allein gelassenen Jungvögel allerlei Gefahren aus. Zum Schutz der stark gefährdeten Wiesenvögel werden fortlaufend Maßnahmen zur Lebensraumverbesserung im Wolfurter Ried umgesetzt. Darüber hinaus ist jedoch ein respektvolles Verhalten Streuewiesen sind extensiv bewirtschaftete Feuchtwiesen, die nicht aller Gebietsbesuchenden unbedingt notwendig: Für störungs- gedüngt und nur einmal im Herbst gemäht werden. Das Mahdgut empfindliche Tierarten ist es besonders wichtig, dass das Wege- wird überwiegend als Einstreu in TieSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight rställen verwendet. gebot berücksichtig wird und lediglich ausgeschilderte Wege Das Wolfurter Ried ist Teil der großen Riedlandschaft des nördlichen benützt werden. Streuewiesen dürfen generell im Zeitraum vom Rheintals und gilt in unserem stetig wachsenden Siedlungsraum bis 15. März bis zur Mahd, allenfalls jedoch bis zum 1. September heute als wichtiges Naherholungsgebiet und als ökologisch wertvol- nicht betreten werden. Im Birken ist es zudem ganzjährig gemäß ler Lebensraum für eine Vielzahl bedrohter Pflanzen und Tiere. Verordnung über das Naturschutzgebiet untersagt, Hunde frei laufen zu lassen. Während der Brutzeit von Wiesenvögeln vom Streuewiesen zählen im Rheintal zu den besonders artenreichen 15. März bis 30. Juli sind außerdem kleine Stichwege sowie der Weg Lebensräumen, die es zu erhalten gilt! Auf Wolfurter Gemeinde- zum ehemaligen Modellflugplatz im Birken gesperrt. gebiet befinden sich noch 57 ha Streuewiesen, von denen 49 ha durch Durch die vielfältigen Nutzungseinflüsse in den sensiblen Natur- Schutzgebiete bzw. den „Streuewiesenbiotopverbund Rheintal – räumen vor unserer Haustüre ist ein naturverträgliches und re- Walgau“ langfristig geschützt sind. spektvolles Miteinander heutzutage besonders wichtig. Von den ausgeschilderten Wegen aus können Sie mit einem Fernglas schö- Das Wolfurter Ried ist eine alte Kulturlandschaft, die sich durch ne Naturbeobachtungen im Wolfurter Ried erleben, ohne die in den bäuerliche Nutzung aus der ursprünglichen Moor- und Auenland- Streuwiesen brütenden Vögel und andere gefährdete Tierarten dabei schaft des Rheintals entwickelte. Bis ins 18. Jahrhundert wurde das zu stören. Wolfurter Ried gemeinschaftlich als Allmende genutzt. Extensive Weidenutzung und Streuemahd waren lange die dominierenden Nutzungsformen. Viele Feuchtwiesen wurden über Jahrhunderte nicht gedüngt und nur einmal im Herbst gemäht. Langsam wachsende und an karge, nährstoffarme Verhältnisse angepasste Blumen und Gräser wurden durch diese Nutzung gefördert. Auf diese Weise entstanden Streuewiesen, die zu unverzichtbaren Rückzugsgebieten für viele seltene Pflanzen und Tiere wurden. Rund ein Fünftel aller Pflanzenarten in Vorarlberg finden sich in unseren Streuewiesen. Auch die Tierwelt ist durch einen hohen Anteil seltener und gefährdeter Arten gekennzeichnet. Die Vorkommen von wiesenbrütenden Vogelarten wie Großem Brachvogel, Bekassine, Kiebitz, Wachtelkönig und Braunkehlchen im nördlichen Rheintal zählen mit zu den Ankündigung Für die interessierte Wolfurter Bevölkerung gibt es in der Umweltwoche am Mittwoch, 10. Juni um 18:30 Uhr die Möglichkeit einer Exkursion mit unserem erfahrenen Gebietskenner und Vogelkundler Alwin Schönenberger über den Lebensraum Ried und seine Bedeutung für seltene Pflanzen und Tiere informiert zu werden. Treffpunkt Mittwoch den 10. Juni beim Rathaus in Wolfurt. Achtung: Nur mit dem Fahrrad möglich. wichtigsten Brutgebieten in Österreich! Umwelt 17 Wiesenbrüter brauchen Schutz und Hüter Wiesenbrüter wie Großer Brachvogel, Kiebitz und Braunkehlchen sind charakteristisch für das Vorarlberger Rheintal und seine Riedlandschaften. Ihr Bestand ist jedoch bedroht. Mit einem Maßnahmenpaket setzen sich das Land Vorarlberg, der Naturschutzbund Vorarlberg und ihre Partnerinnen und Partner verstärkt für den Erhalt dieser seltenen Vögel und deren Lebensräume ein. Oben: Durch gute Zusammenarbeit vom Wiesenbrüterteam und Landwirten werden Nester von der Bewirtschaftung ausgespart. Links: Der lange, gebogene Schnabel ist charakteristisch für den größten heimische Wiesenbrüter, den Großen Brachvogel. Rechts: Auch die Brachvogel-Küken sind Nestflüchter. Erst nach fünf bis sechs Wochen werden sie flügge – bis dahin sind sie allerlei Gefahren auf dem Boden ausgesetzt. 18 Umwelt Links: Der schwarz-weiß gefärbte Kiebitz sticht durch sein grünschimmerndes Federkleid und seine Federholle am Kopf hervor. Rechts: Bereits wenige Stunden nach dem Schlüpfen verlassen die KiebitzJungenSyntax Warning: Invalid Font Weight das Nest. Die Wiesenbrüter sind in Vorarlberg vom Aussterben bedroht. Die Riedgebiete im unteren Vorarlberger Rheintal gehören zu den wichtigsten Wiesenbrütergebieten Österreichs und sind das bedeutendste in der Bodenseeregion. Intensive Bemühungen im Rahmen des Wiesenbrüterschutzprojekts des Naturschutzbundes sowie die Ausarbeitung von Artenschutzkonzepten konnten den grundsätzlichen negativen Trend bisher verlangsamen, aber noch nicht aufhalten. Dabei gibt es – wie beim Insektensterben – viele Gründe, die alle zum Rückgang der Bestände beitragen. Wiesenbrüter sind auf Wiesen mit einem reichhaltigen Nahrungsangebot an Insekten, Schnecken, Würmern und anderen Wirbellosen angewiesen. Viele dieser Arten benötigen Flächen mit einem möglichst hohen Grundwasserspiegel, um mit ihrem Schnabel im feuchten Boden nach Nahrung stochern können. Der Landschaftswandel der letzten Jahrzehnte hat den Lebensraum von Kiebitz & Co auf kleine Inseln in unserer Kulturlandschaft zusammenschmelzen lassen. Während die Umgebung für die typischen Wiesenbrüter immer unwirtlicher wird, profitieren ihre Fressfeinde wie Fuchs, Marder, Dachs & Co davon. Steile Entwässerungsgräben sind für eine Wiesenbrüterfamilie unüberwindbare Barrieren oder können zu tödlichen Fallen werden. Aber auch die Freizeitnutzung führt zu Störungen und kann mit der Aufgabe der Nester enden. Freilaufende Hunde sind zwar prinzipiell keine Fressfeinde, führen aber zu Stress und einem verminderten Bruterfolg. Auch die Witterung im Frühjahr spielt eine große Rolle. So gab es immer schon Jahre mit schlechten Bruterfolgen Ein respektvolles Miteinander im Wolfurter Ried belohnt mit schönen Beobachtungen der Tierwelt und erhöht zudem den Naturgenuss! Und die Tiere erhalten dadurch die notwendige Ruhe, die sie während der Brut- und Aufzuchtzeit ihrer Jungen so dringend benötigen. Bitte beachten Sie, dass im Wolfurter Ried Hunde ganzjährig an der Leine zu führen sind. durch einen kalten und regenreichen Frühling. Grundsätzlich gilt: Gesunde, große Populationen könnten in den darauffolgenden Jahren Ausfälle wieder kompensieren. Bianca Burtscher, Geschäftsführerin des Naturschutzbunds, nennt die wichtigsten Maßnahmen für den Erhalt der Wiesenbrüter in Vorarlberg: „Neben dem Schutz der Feuchtwiesen und der Sicherung eines hohen Grundwasserspiegels sind eine sorgsame Grabenbewirtschaftung, die Anlage von Flachteichen und eine gute Besucherlenkung inkl. Leinenzwang für Hunde während der Brutzeit von Mitte März bis Mitte Juli von großer Wichtigkeit.“ Seit 2006 unterstützt das Land Vorarlberg den Naturschutzbund und seine Partnerinnen und Partner beim Wiesenbrüterschutz. Durch Lebensraumverbesserungen wie z. B. das Abflachen von Gräben oder Gehölzpflegemaßnahmen im Nahbereich der Brutflächen wird der Lebensraum aufgewertet. Engagierte Landwirtinnen und Landwirte bewirtschaften in den Kerngebieten „wiesenbrüterfreundlich“. Durch gute Zusammenarbeit der Ornithologen und Landwirte werden Schutzmaßnahmen wie das Einzäunen der Gelege oder das Markieren der Nester auf Ackerflächen, dass Neststandorte von der Bewirtschaftung vorübergehend ausgespart bleiben, ermöglicht. Mit diesen Maßnahmen konnten vor allem für den Kiebitz schon einige Erfolge erzielt werden. Für die störungsempfindlichen Wiesenbrüter und andere Tierarten unserer Riedgebiete ist es besonders wichtig, dass das Wegegebot berücksichtigt wird. Bitte achten Sie darauf, lediglich ausgeschilderte Wege zu betreten. Streuewiesen dürfen im Zeitraum vom 15.03. bis zum 01.09. bzw. bis zur Mahd nicht betreten werden. Umwelt 19 Radius 2020 verschoben Der Start der Aktion „vorarlberg radelt“ und der Gewinnspiele muss nun aufgrund der aktuellen Situation auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Bei den dringend notwendigen Wegen ist das Fahrrad bei Kurzstrecken immer noch die beste Wahl. Denn auf dem Rad ist es möglich, individuell mit dem empfohlenen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen unterwegs zu sein, und dabei durch Bewegung das Immunsystem zu stärken. Wann der Radius 2020 losgeht, ist noch nicht absehbar. Sie werden natürlich informiert! Die Registrierung auf der Web-Plattform vorarlberg.radelt.at ist weiterhin uneingeschränkt möglich. Damit ist dann schon jetzt sichergestellt, dass auch neue Teilnehmer/innen vom Start von „Österreich radelt“ erfahren. Aktuelles vom ASZ-Hofsteig Sommeröffnungszeiten Grünschnittabgabe im ASZ-Hofsteig und den örtlichen Sammelstellen Bis zum 30.11.2020 gelten wieder die verlängerten Sommeröffnungszeiten im Der gesammelte Grünschnitt aus dem ASZ-Hofsteig wird von der Fa. Branner zu hochwerti- ASZ-Hofsteig. ger Komposterde verarbeitet. Montag: geschlossen Da kein Kunde in seinem Kompost Plastikteile und sonstigen Restmüll finden will, sollte Dienstag: 08:30 - 12:30, 14:30 - 18:30 dieser natürlich auch nicht bei der Grünschnittsammelstelle abgegeben werden. Das ASZ Mittwoch: 08:30 - 12:30, 14:30 - 18:30 bedankt sich bei den vielen Mitbürgern für die ordentliche Abgabe. Donnerstag: 08:30 - 12:30 Leider gibt es ein paar wenige schwarze Schafe, die beim Grünschnitt unachtsam auch Freitag: 08:30 - 12:30, 14:30 - 18:30 sonstige Abfälle hinterlassen. Samstag: 08:30 - 15:00 Die Öffnungszeiten werden aufgrund der Auf keinen Fall haben alle Arten von Kunststoffen, Dekowaren, Blumenvasen, behandeltes Holz und Bio-Abfälle etwas im Grünschnitt verloren. aktuellen Situation nur unter Vorbehalt veröffentlicht. Das ASZ-Hofsteig bietet für Haushalte die Grünschnittkarte zum Preis von 20 €/Jahr an. Dadurch ist der Grünschnitt aus dem eigenen Garten abgegolten. Wir freuen uns, dass auch dieses Angebot von den Hofsteig-Bürgern sehr gut angenommen wird. Leider gibt es auch hier ein paar schwarze Schafe, die maßlos agieren. Eine gewerbliche Abgabe ist beim Pauschalbetrag natürlich nicht möglich. Ebenfalls ist z.B. eine Grundstücksrodung keine haushaltsmäßige Grünschnittmenge. Größere private Anlieferungen sind im ASZ-Hofsteig gegen Aufzahlung von 10,50 €/m³ möglich. Diese Lieferungen sind im Info-Büro anzumelden. Die Abgabeplätze sind durch Kameras überwacht. 20 Umwelt
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
WolfurtInfo_2019_12 Wolfurt 13.02.2020 26.05.2021, 10:55 wolfurt IM DEZEMBER ES GRÜNT SO GRÜN Warum gerade jetzt ein Baum in die gute Stube soll. Seite 2 Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, Weihnachten - ein Fest, das seit Jahrhunderten uns jedes Jahr wieder von Neuem in seinen Bann zieht. Unverkennbar, die Vorbereitungen auf das große Fest sind in vollem Gange. Angefangen von den festlich geschmückten Straßenzügen, Häusern und Geschäften. Oftmals fällt es uns genau in dieser Zeit schwer, dem Alltag zu „entfliehen“ – viele größere und kleinere Projekte, Planungen und Vorhaben stehen unmittelbar vor dem Abschluss und fordern somit unsere volle Energie. Umso mehr wünsche ich uns, dass es gelingt, besinnliche und erholsame Weihnachtsfeiertage im Kreise unserer Familie und Freunde zu erleben, und somit dem Sinn von Weihnachten noch mehr Raum zu geben. Denn Weihnachten ist dort, wo Zeit und Liebe verschenkt wird. In wenigen Tagen dürfen wir uns nicht nur frohe Weihnachten, sondern auch ein gutes neues Jahr wünschen! Zeit auch für uns als Gemeinde über das Jahr 2019 Resümee zu ziehen: Viele kleine und große Projekte, zahlreiche Veranstaltungen und Momente der Begegnung haben stattgefunden. Viele engagierte Menschen haben dazu beigetragen und somit unser Dorfleben bereichert. Es ist mir ein ganz besonderes Anliegen, mich bei all jenen zu bedanken, die zu einem guten Gelingen und harmonischen Miteinander beigetragen haben. Ein herzliches Dankeschön möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren öffentlichen Einrichtungen wie Rathaus, Bauhof, Bildungseinrichtungen und Sozialen Diensten aussprechen. Ein großer Dank gilt ebenso unseren Mandataren, Gemeinderäten und unserer Vizebürgermeisterin, sie alle haben durch ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft viel für unser lebenswertes Wolfurt beigetragen. In diesem Sinne wünsche ich uns allen schöne, erholsame und besinnliche Fest- und Feiertage und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020! Euer Bürgermeister Christian Natter 2 BLICK INS GEMEINDEGESCHEHEN Brauchtum „Weihnachtsbaum“ > Die Verwendung eines geschmückten Nadelbaumes hat keinen historisch nachweisbaren Anfang, sondern findet in Bräuchen verschiedener Kulturen ihren Ursprung. Immergrüne Pflanzen verkörpern Lebenskraft und Fruchtbarkeit, deshalb glaubten die Menschen früher, sich Gesundheit ins Haus zu holen, wenn sie ihr Zuhause mit grünen Pflanzen schmückten. > Die älteste schriftliche Erwähnung eines Weihnachtsbaumes wird in das Jahr 1527 zurückdatiert. Ein dekorierter Tannenbaum wurde erstmals in Bremen im Jahr 1597 erwähnt. > Anfangs konnten sich nur reichere Personen Tannenbäume leisten, da es in Mitteleuropa nur sehr wenige Tannenbäume gab. Erst ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren Tannen und Fichten auch für die anderen Schichten leistbar. > Der Weihnachtsbaum galt früher als ein bürgerliches Symbol und die katholische Kirche wehrte sich lange gegen diese Tradition. Erst Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Christbäume, wie sie nun häufig genannt werden, in katholischen Kirchen erlaubt. > Obwohl für die katholische Kirche die Weihnachtskrippe den größten symbolischen Wert hatte, nahm auch der Christbaum mit der Zeit einen großen Stellenwert ein. > Auch in Wolfurt war früher die Krippe ein wichtigeres Symbol. Erst ab ungefähr 1905 wurde der Christbaum hier bekannt. Die Weihnachtsgeschenke wurden ursprünglich in Wolfurt am Nikolaustag verteilt. > Das Christbaumloben ist in Vorarlberg, und auch in Wolfurt, eine bekannte und beliebte Tradition. Auch im letzten Quartal des Jahres 2019 gibt es wieder einiges zu berichten: angefangen von unserem traditionellen Geburtstagshock, unser neuer Wirt für unser Gasthaus Stern und das Weihnachtsmärktle am Schloss Wolfurt, um nur einige Höhepunkte hervorzuheben. Traditioneller Geburtstagshock in gemütlicher Runde Am Dienstag, den 15. Oktober war es wieder soweit: Gerne begrüßte ich die Geburtstagsjubilare der Monate Juli, August und September im Café Reichl zu einer geselligen Geburtstagsrunde! Als BürgermeSyntax Warning: Invalid Font Weight ister freue ich mich immer ganz besonders in einem würdigen Rahmen unseren Jubilaren die Glückwünsche persönlich überbringen zu dürfen. Bei einem Gläschen Sekt, Kaffee und Kuchen wurde wieder viel gelacht und das eine oder andere Gespräch über längst vergangene Zeiten geführt. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Geburtstagshock der Jubilare der Monate Oktober, November und Dezember am 14. Jänner 2020. Die schriftliche Einladung erfolgt zeitgerecht per Post. Eine neue Ära im Gasthaus Stern beginnt Im April dieses Jahres habe ich Sie informiert, dass Thomas Dellagiacoma und Sven Kaminski sich nach über 8 Jahren im Gasthaus Stern einer neuen beruflichen Herausforderung stellen. Umso mehr freut es mich, Sie nun darüber in Kenntnis setzen zu können, dass nach einer intensiven Ausschreibungszeit mit Jan-Steffen Braun ein neuer Wirt für unser Gasthaus im Herzen vom Strohdorf gefunden werden konnte. Jan-Steffen Braun ist gelernter Koch und hat in den letzten 13 Jahren in mehreren guten Häusern viel Erfahrung gesammelt. Seit Ende November hat unser Gasthaus Stern die Tore wieder geöffnet. Die ersten positiven Rückmeldungen zu unserem neuen Wirt machen bereits die Runde. Ich wünsche an dieser Stelle Jan-Steffen Braun und seinem Team einen guten Start und ein stets volles Haus! Mehr Informationen zum neuen Gastwirt finden Sie auf Seite 15. BLICK INS GEMEINDEGESCHEHEN 3 Das Schloss wird aus seinem „Dornröschenschlaf“ erweckt! In der Gemeindevertretungssitzung vom 29.05.2019 wurde das von der Schlossgruppe erarbeitete Nutzungskonzept vorgestellt – und einstimmig positiv beschlossen. Jetzt stecken wir in den Vorbereitungen. Ein kleiner Zwischenbericht. Wie bereits berichtet, war die Aufgabenstellung, aus den zahlreichen Rückmeldungen aus der Bevölkerung und unterschiedlichen von Bürgern eingebrachten Nutzungsideen DIE passende für unser Wolfurter Schloss zu entwickeln. Die Gruppe lud mehrere Fachleute zum Gespräch, prüfte vorgelegte Konzepte und informierte sich bei mehreren Schlossbesichtigungen in Vorarlberg und den benachbarten Ländern. Die Rückmeldungen über die behutsame Vorgehensweise der Gemeinde Wolfurt und vor allem die über unser Schloss waren durchwegs sehr positiv. Es wurde festgestellt, dass es nicht unbedingt notwendig ist, sofort große Umbauten anzudenken, sondern den Nutzern die Möglichkeit zu geben, herauszufinden, was tatsächlich gebraucht wird. Die Räumlichkeiten können unter bestimmten Voraussetzungen so wie sie sind, vielfältig genutzt werden. Auch wurde festgehalten, dass das Schloss mit seiner außergewöhnlichen Lage von außen eine große Wirkung hat, die bei der Nutzung unbedingt mitberücksichtigt und verstärkt werden sollte. Themen wie die Zugänglichkeit, eventuelle neue (alte) Fußwege und Wandermöglichkeiten, attraktive Aufenthaltsbereiche, die für eine für alle zugängliche Gastronomie genutzt werden kann, wurden diskutiert und bewertet. Es wurde immer klarer, wie vielfältig unser Schloss mit dem Hang und der dazugehörigen Schmiede bespielt und vernetzt werden können. Und so ist ein grobes Nutzungskonzept entstanden unter dem Titel „Ein Schloss für die Wolfurter und Wolfurterinnen“. Die Eckpunkte: Das Schloss und seine Umgebung sollen öffentlich für jeden zugänglich sein, nicht nur exklusiv für eine besondere Gruppe oder Bevölkerungsschicht. Also kein Hotel, keine Wohnung, kein Gourmettempel. Es sollen öffentliche Veranstaltungen stattfinden, bei denen jeder kommen kann, z.B. Märktle, Konzerte, Ausstellungen, etc. Und es sollen auch geschlossene Veranstaltungen im und rund ums Schloss stattfinden können, wie kleinere Hochzeiten, Firmenveranstaltungen, Seminare, etc. Damit dies umgesetzt werden kann, muss einiges im Schloss angepasst werden. Was wurde bereits in Auftrag gegeben: Die Planung des Außenbereichs: - Prüfung, wie eine interessante Durchwegung des Hanges und die attraktive Verbindung in den Ippachwald aussehen kann - Definition von Aufenthaltsmöglichkeiten und Plätzen rings ums Schloss Wasser- und KanalanscSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight hluss: - Prüfung der Quellen, die momentan noch das Schloss mit Wasser versorgen, was jedoch für die heißen Sommermonate und eine öffentliche Nutzung zu wenig ist - Prüfung der Anschlussmöglichkeiten des Schlosses an die öffentliche Trink wasser- und Kanalversorgung - Löschwasserversorgung für den Brandfall Sanitär- und Stromanlagen im Gebäude: - Prüfung der Funktionsfähigkeit und Sicherheit der elektrischen Ausstattung - WC-Anlagen für größere Gruppen – innen und/oder außen Verkehrskonzept: - Es wird überprüft, wie die zukünftige Anfahrt zum Schloss organisiert werden kann: Kapazität der Straße, Parkplätze, Einrichtung eines Shuttledienstes etc. Die nächsten Schritte: > Entwicklung einer „Stellenbeschreibung“ bzw. Geschäftsmodells für einen geeigneten Betreiber > Ausschreibung > Umstrukturierung der bestehenden Küche in eine Cateringküche > Sicherheitsvorkehrungen rund ums Schloss: Absturzsicherungen, Begehbarkeit der Anlage Es gibt zwar noch einiges zu tun, aber wir sind zuversichtlich, dass im neuen Jahr in unserem Schloss die eine oder andere Veranstaltung stattfinden wird und dass es jetzt tatsächlich aus seinem jahrhundertelangen Dornröschenschlaf erwachen kann. Wir freuen uns und halten euch, liebe Wolfurterinn und Wolfurter, auf dem Laufenden. Vizebgm. Angelika Moosbrugger – für die Schlossgruppe 4 BLICK INS GEMEINDEGESCHEHEN Schloss Wolfurt erwacht für das 2. Weihnachtsmärktle aus seinem jahrhundertelangen Dornröschenschlaf - auch dieses Jahr lud die Marktgemeinde Wolfurt am zweiten Adventswochenende zum Schloss-Weihnachtsmärktle ein. Für mich war es heuer mein erster Weihnachtsmarkt auf Schloss Wolfurt, umso mehr erfüllte es mich mit großer Freude, zu sehen wie viele Besucher der Einladung gefolgt sind. Das Schloss-Weihnachtsmärktle bot auch dieses Jahr für die 10 Aussteller und die zahlreichen Besucher eine wunderbare Kulisse für einen Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art. Den Besuchern wurde mit Christbaumschmuck, Drechselarbeiten aus Holz, weihnachtlichen Blumenschmuck, Filzarbeiten, Gestricktes, Holz- und Metallarbeiten, Marmeladen, Kräutersalze und vieles mehr, ein kleiner aber feiner Markt geboten. Auch das leibliche Wohl kam bei Kaffee und Kuchen, weihnachtlichen Getränken, Raclettebrot, Hotdogs, der Maronilok und der klassischen Bratwurst nicht zu kurz. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Aussteller und vor allem meinem Rathaus-Team und den Mitarbeitern vom Bauhof für die liebevolle Gestaltung und Organisation – und nicht zuletzt an Sie, liebe Besucher, dass Sie so zahlreich der Einladung gefolgt sind und somit dem Markt ein ganz besonderes Flair verliehen haben. Bürgermeister Christian Natter BLICK INS GEMEINDEGESCHEHEN 5 So erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online www.fundamt.gv.at BürgerInnen können auf www.fundamt.gv.at selbst orts- und zeitunabhängig nach verlorenen Gegenständen suchen. Bei der Suche werden alle teilnehmenden Regionen und Unternehmen berücksichtigt (lediglich Kennelbach und Schwarzach arbeiten nicht mit dieser Homepage). Das erhöht die Trefferquote wesentlich, da man oft nicht weiß, wo man etwas verloren hat oder wo der Finder den Gegenstand abgegeben hat. Wird der Gegenstand nicht gefunden, kann sofort eine Verlustmeldung gespeichert werden, die bei der zukünftigen Erfassung von Fundgegenständen automatisch berücksichtigt wird und bei einem Treffer eine entsprechende Verständigung auslöst. Ihr Vorteil: Wenn Sie eine Verlustmeldung online speichern, können Sie sicher sein, dass sich das Fundamt Wolfurt bei Ihnen telefonisch oder per Mail meldet, sobald ein auf Ihre Beschreibung passender Gegenstand im Fundamt abgegeben wird. Anleitung zur Erstellung einer Verlustmeldung: Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen, daher wird dieses Beratungsangebot wie folgt fortgesetzt: Sprechstunden Rechtsanwälte von 18:00 - 20Syntax Warning: Invalid Font Weight :00 Uhr Mittwoch, 08. Jänner 2020, Dr. Claus Brändle Mittwoch, 05. Februar 2020, Dr. Gabriele Meusburger-Hammerer Sprechstunden Notar von 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 22. Jänner 2020, Dr. Kurt Zimmermann Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurde vom Bezirksgericht Bregenz unter Vorbehalt im Jänner 2020 folgender Notar nominiert: 1. Öffnen Sie www.fundamt.gv.at 2. Wählen Sie den Button „Verloren“ und klicken Sie auf „zur online Suche“. 3. Füllen Sie das Formular aus (Kategorie, Verlustort, Umkreis, Datum „zuletzt gesehen am“ sowie ein Stichwort ist dabei zu befüllen). Wählen Sie ein sehr allgemein Bregenz: Dr. Gerhard Mayer gehaltenes Stichwort 4. Klicken Sie auf „Suchen“ 5. Prüfen Sie die Suchergebnisse (bei einer Übereinstimmung mit Ihrem Verlustgegenstand können Sie mit Klick auf „Infoblatt“ weitere Details überprüfen). Kostenlose Beratung in 6. Am Ende der Suchergebnisse finden Sie einen Link „Verlustmeldung erstellen“ 7. Befüllen Sie nun das Formular und geben Sie in jedem Fall Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse an (bitte prüfen Sie regelmäßig Ihren Spam-Ordner!). 8. Bitte geben Sie Ihr Einverständnis zur Datenübermittlung (Kontrollkästchen) 9. Klicken Sie auf „Absenden“ und die Verlustmeldung ist gespeichert. Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird Hinweis: sein Wissen und seine Berufserfahrung Sämtliche Verlustgegenstände werden 1 Jahr lang im Fundamt aufbewahrt. Nach den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos Ablauf eines Jahres geht der Verlustgegenstand entweder an den Verlustträger zu folgenden Beratungsterminen zur Veroder wird vernichtet. fügung stellen: Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr Weiterer Kontakt: dunja.preuss@wolfurt.at, Tel.: 05574 6840-26 6 AUS DEM RATHAUS Mittwoch, 25. März Heizkostenzuschuss 2019/2020 Der Heizkostenzuschuss kann im Zeitraum vom Montag, den 21. Oktober 2019 bis Freitag, den 14. Februar 2020, Montag - Donnerstag von 08:00 - 12:00 Uhr und von 14:00 - 16:00 Uhr und Freitag von 07:30 - 13:00 Uhr beim Marktgemeindeamt Wolfurt im Bürgerservice beantragt werden. Jede Person mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde bzw. jeder Haushalt erhält auf Antrag, sofern nicht bereits eine Unterstützung aus Mitteln der Mindestsicherung oder Grundversorgung erfolgt und die jeweilige Einkommensgrenze nicht überschritten wird, für die Heizperiode einmalig 270 €. In diesen Beträgen ist eine allfällige Wohnbeihilfe bereits enthalten. In der nachstehenden Übersicht sind die voraussichtlich häufigsten Haushaltskonstellationen aufgelistet: Anzahl Erwachsene (alleinstehend, alleinerziehend, Ehepaar, Lebensgemeinschaft oder sonst max. 2 E) Anzahl Kinder bzw. weitere Erwachsene Personen im Haushalt Mtl. Netto-Einkommen bis höchstens Euro Mtl. Nettoeinkommen + 10 % in besonders berücksichtigungswürdigen Fällen (Härtefall) 1 2 - 1.195,-- - 1.762,-- 1.315,-1.938,-- 1 1 1 1 1 1 1.465,-- 2 1.675,-- 3 1.885,-- 4 2.095,-- 5 2.305,-- 1.612,-1.843,2.074,-2.305,-2.536,-- 2 2 2 2 2 1 1.972,-- 2 2.182,-- 3 2.392,-- 4 2.602,-- 5 2.812,-- 2.169,-2.400,-2.631,-2.862,-3.093,-- Als Einkommen gelten alle Einkünfte aus selbständiger Arbeit, aus nicht selbständiger Arbeit, aus Gewerbebetrieb, aus Land- und Forstwirtschaft sowie aus Vermietung und Verpachtung. Zum Einkommen zählen somit insbesondere Löhne, Gehälter, Renten, Pensionen, Leistungen aus der Arbeitslosen- und der Krankenversicherung, weiters Wohnbeihilfen, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, das Kinderbetreuungsgeld und Lehrlingsentschädigungen. Ebenso stellen Zivildienstentschädigungen und Grundwehrdienerentgelt Einkommen dar. Sämtliche Einkommen bzw. zu leistende Unterhaltszahlungen sind durch aktuelle Unterlagen (z.B. Pensionsbezugsabschnitt, Gehaltszettel, Kontoauszug, Wohnbeihilfebestätigung) nachzuweisen. PersSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight onen (Haushalte), die Unterstützung aus der offenen Mindestsicherung für den Lebensunterhalt oder Wohnbedarf erhalten oder einen solchen Anspruch während der Aktionsperiode erwerben, kann von der Bezirkshauptmannschaft auf Antrag einmalig ein Heizkostenzuschuss gewährt werden. Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an den Bürgerservice unter Tel. 05574 6840-0. Bürgermeisterund Wohnungssprechstunden Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 08. Jänner 2020 Mittwoch, 22. Jänner 2020 Mittwoch, 05. Februar 2020 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 18. Dezember 2019 Mittwoch, 15. Jänner 2020 Mittwoch, 29. Jänner 2020 Mittwoch, 19. Februar 2020 Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Neue Mitarbeiterin im Gemeindeamt Seit November 2019 unterstützt Isabella Lässer die Finanzabteilung im Rathaus. Isabella ist Jahrgang 1982, verheiratet und hat zwei Söhne. Sie war 13 Jahre lang bei der Gemeinde Buch als Gemeindesekretärin und Buchhalterin beschäftigt. Vorerst beginnt Isabella mit einer 30%-Beschäftigung. Sie wird die Finanzabteilung im Hinblick auf die Umstellungen zur VRV, Finanzverwaltung Hofsteig und zur Schaffung von Vertretungsmöglichkeiten verstärken. AUS DEM RATHAUS 7 „800-Jahre-Wolfurt“ Gewinnspiel Die Gewinnerin des 5. Gewinnspiels ist: Rosemarie Schwärzler. Der gesuchte Ort war das Schloss Wolfurt. Die Bewerbungsfrist läuft! Sportlerehrung 2020 Zu finden ist es am Hang des Steußberges. Genauer gesagt handelte es sich um einen Ausschnitt des Wehrganges. Der Turm wird in das 1. Viertel des 13. Jahrhunderts zurückdatiert. Durch die senkrecht stehenden Steine (genannt Orthostaten) des Bruchsteinmauerwerks im südwestlichen Teil des Bergfrieds konnte die Mauer auf diesen Zeitraum datiert werden. Das Schloss Wolfurt hat für unsere Gemeinde einen starken Wahrzeichencharakter. Es wurde erstmals 1353 urkundlich erwähnt mit einer Belehnung durch Kaiser Karl IV. an Hugo Konrad und Egli von Wolfurt. 1706 wurde der Palas durch einen Brand fast komplett zerstört und wieder neu aufgebaut. Danach gab es im Laufe der Zeit zahlreiche Zu- und Umbauten. 2017 wurde das Schloss durch die Gemeinde erworben. Die richtige Lösung bitte bis spätestens Freitag, 31. Jänner 2020 an die E-Mail tina.huetterer@wolfurt.at mit dem Betreff „Gewinnspiel“ einsenden. Gerne würden wir die verdienten Sportler/innen aus Wolfurter Vereinen Der Gewinner wird in der nächsten Wolfurt-Information sowie am 16.02.2020 auf und Wolfurter/innen, die in auswärti- Facebook und auf der Gemeinde-Webseite bekannt gegeben. gen Vereinen sportliche Erfolge in den Aus allen Zusendungen mit dem richtigen Lösungswort, wird nach Einsendeschluss Jahren 2018 und 2019 hatten, ehren! Die Voraussetzungen dafür sind: > Landesmeister/in im Einzelsport nur 1. Rang > ÖM bzw. Staatsmeister/in im Einzelsport 1. bis 3. Rang > ÖM im Mannschaftssport, wenn mindestens noch aus weiteren vier Bundesländern Starter/innen dabei waren nach BSO > Teilnehmer an der Olympiade, EYOF, WM oder EM > Besondere Leistungen Wir bitten um eine kurze Rückmeldung bis spätestens 15. Jänner 2020! Kontakt bei Interesse: Tina Hütterer, Tel. 05574 6840-30, tina.huetterer@wolfurt.at Bei Fragen können Sie sich gerne an GR Christine Stark, Tel. 05574 6840-903 wenden. 8 AUS DEM RATHAUS ein Gewinner gezogen und anschließend benachrichtigt! Der Gewinner erhält eine Hofsteigkarte im Wert von 100 €. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verspätete Einsendungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch der Veröffentlichung des Namens in den Gemeindemedien (Webseite, Facebook und Wolfurt-Information) eingewilligt. 6. Frage: UM WELCHES GEBÄUDE HANDELT ES SICH? Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderätin für Bildung und Kultur Gemeinderätin für Soziales Miteinander Gemeinderat für Mobilität, Umwelt, e5 ANGELIKA MOSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight OSBRUGGER YVONNE BÖHLER ROBERT HASLER > Organisation der Weihnachtspakete und Verteilung Am Jahresende wird das jeweilige Bud> Babysitter*innenkurs get für das kommende Jahr erstellt. Ein Mehr Infos dazu auf S. 41. kleiner Auszug aus den Plänen im Aus> Umstellung, Organisation und Verteischuss Bildung und Kultur: lung der Geburtenpakete > Adaptierung der Ausweichklassen (alte Musikschule) in ein Familienzentrum > Elternzufriedenheitsbefragung > weitere Förderung der Kulturschaffenden Vereine > großes Eröffnungsfest im Campus Bütze am 20. Juni 2020 > Straßenbeleuchtung mit Köpfchen Die sensorgesteuerte Beleuchtung ist zu Nachtzeiten in Energiesparmodus geschaltet und reagiert auf Bewegung. Da die einzelnen Sensoren untereinander kommunizieren, können die Straßenleuchten vorauseilend auf ein höheres Lichtniveau gebracht werden. Ca. 220 Lichtpunkte wurden in Wolfurt bereits umgestellt. Gemeinderat für Infrastruktur PAUL STAMPFL Gemeinderätin für Jugend, Sport, Eigenverantwortung CHRISTINE STARK > Sportlerehrungen im Frühjahr 2020 Mehr Informationen dazu auf S.8 > Kanalbefahrung der Haushaltsanschlüsse im Bereich Brühlstraße > Einarbeitung von Stammdaten zur Betriebsführung von Kanal und Wasserversorgung > GIS Schulungen und Integration verschiedener Kataster in eine zentrale Geodatenbank > Finalisierung der Umsetzungsprojekte und Budget für das Jahr 2020 Gemeinderat für Wohnen, Zusammenleben MICHAEL POMPL > Abschluss Wohnbaukonzept > Vorbereitung Fest der Begegnung > Definition Mietkaufwohnungen Brückenweg und Vergabe Mietwohnungen > Planung Ausschusstermine bis April 2020 AUS DEM RATHAUS 9 Was tut die Gemeinde für dich? Betreuung, Organisation und Gestaltung Wie alt ist der/die älteste von Konzerten, Arrangieren von Musik- Schüler/in und wie alt der/die jüngste? stücken, Ensembleproben, Werbe- 76 Jahre und 4 Jahre. aktionen, Konferenzen, Besprechungen, Fortbildungsveranstaltungen, allgemeine Welche Instrumente werden angeboten? Elementare Musikpädagogik 1+2, Piccolo, bürokratische Arbeiten, etc. Querflöte, Klarinette, Saxofon, Oboe, Horn, Fagott, Trompete, Flügelhorn, Posaune, Welche Bereiche werden noch von Tenorhorn, Bariton, Tuba, Klavier, E-Piano, Wie viele Mitarbeiter/innen der Musikschule betreut? hat die Musikschule? Unsere Musikschüler/innen, Tanzschüle- Akkordeon, Steirische Harmonika, KeyDie Musikschule hat 55 Mitarbeiter/innen. rinnen, diverse Ensembles, 3 Orchester board, Violine, Viola, Cello, Kontrabass, (klein, mittel groß), diverse Workshops, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Ukulele, SchlagWelche Arbeitsbereiche gibt Theoriekursschüler, div. Vocalgruppen, zeug, Percussion, Gesang klassisch und modern, Ballett, Hip-Hop, Stepptanz, Moes in der Musikschule? Musikvereine. dern Jazz Dance, Kreativer Kindertanz. Zu den Arbeitsbereichen gehören: Lehrer/in, Direktion, Sekretariat, Hausmeister, Wie viele Schüler/innen sind Welches Instrument wird am häufigsReinigungskraft. in der Musikschule? Momentan sind bei uns 1670 Schüler/innen. ten als Einstiegsinstrument gewählt? Die Gitarre. Nicht bekannt, aber trotzdem so Musikschule am Hofsteig wichtig: Welche Arbeiten werden „nebenzu“ noch erledigt? Wie viele Schüler/innen betreut ein/e Lehrer/in im Durchschnitt? Wie viele Auftritte finden ungefähr in Unterrichtsvorbereitung und Nachbe- Ein/e Lehrer/in betreut durchschnittlich einem Jahr statt? In einem Jahr sind ca. 85 Veranstaltungen. reitung, Wettbewerbsvorbereitung und 33 Schüler/innen. 10 GEMEINDEPANORAMA Verschenken Sie ein wenig „Heimat“ Wolfurter Köpfe Siegfried Heim Wolfurter Wasserkaraffen Karaffe 1 Liter im edlen Design in Kristallglasausführung inkl. Gravur. Einen Wasserkrug erhalten Sie zum Preis von 15 €/Krug im Rathaus beim Bürgerservice. Wolfurter Bücher Wie hat Wolfurt früher ausgesehen? Wie hat sich unsere Gemeinde verändert? Wer war der Wolfurter Lorenz Böhler? Wie sieht die Geschichte der Pfarre aus? Diese und mehr interessante Fakten und schöne Fotos finden Sie in den Wolfurter Büchern! Die Bücher erhalten Sie im RaSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight thaus beim Bürgerservice. Weitere Informationen und Preise können gerne bei Selina Huter, Tel. 05574 6840-10 erfragt werden. Was mache ich für die Gemeinde? Ich war Hauptschuldirektor, Gemeinderat und GemeindeHistoriker. Beispielsweise war ich als Heimatforscher der Gründer und Herausgeber der Heimat-Hefte. 2001 wurde mir der Ehrenring verliehen. Meine Lieblingserinnerung an oder mit Wolfurt ist? Ich erinnere mich gerne an den Wald, das Ried und das Schloss. Mein absoluter Lieblingsplatz in oder um Wolfurt ist? Und warum? Meine Lieblingsplätze sind der Jochums Bühel und der Ippachwald. Die Natur rund um Wolfurt ist sehr schön. Was sollte man in und um Wolfurt unbedingt einmal besucht oder gemacht haben? Die Natur: die Bühel, das Ried und auch das Schloss. Beschreibe Wolfurt mit einem Wort? Heimat. „Wir möchten uns auch auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei Siegfried Heim bedanken, der uns seit Jahrzehnten sein Wissen zur Verfügung stellt. Die von ihm herausgegebenen Heimat-Hefte sind ein wichtiger Beitrag zur Dokumentation der Geschichte unserer Gemeinde. Siegfried war lange Zeit unser engagierter Gemeindearchivar, der unter anderem auch zahlreiche heimatkundliche Vorträge gehalten hat. Und auch dieses Jahr hat Siegfried uns mit Informationen zu den verschiedensten Brauchtümern in Wolfurt tatkräftig unterstützt.“ Bürgermeister Christian Natter und Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger GEMEINDEPANORAMA 11 Das war der Herbstmarkt 800-Jahre-Wolfurt Trotz des mäßigen Herbstwetters, war der Wolfurter Herbstmarkt außerordentlich gut besucht. 12 GEMEINDEPANORAMA Auch heuer wurde als Eröffnung des Herbstmarktes der bereits traditionelle Apfelstrudel von (v.l.n.r.) Michael Fitz (Schwanenbäckerei), Bgm. Christian Natter, Barbara Stanzel (Sparkasse), Michael Felder (Sparkasse), Pfarrer Marius Dumea und Walter Eberle (Obmann Wirtschaft Wolfurt) angeschnitten. Der Erlös des meterlangen, in der Schwanenbäckerei von Hand zubereiteten und von engagierten Pfadfinder/innen verkauften Strudels, kommt dem Kinderheim St. Josef in Rumänien zugute. Passend zum Jubiläumsjahr gab es auch einen Apfelstrudel in der Form der Zahl 800. Umrahmt wurde die Markteröffnung von der Bürgermusik Wolfurt, die mit einer Gruppe von Turmbläsern das Motto „800-Jahre-Wolfurt“ kreativ umsetzte. Die Bürgermusik lud zum Verweilen beim Frühschoppen ein und sorgte für gute Stimmung. Passend zum diesjährigen 800. Namenstag von Wolfurt wurde auch der Herbstmarkt unter das Motto 800-Jahre-Wolfurt gestellt. Es gab einen bunten Mix von Anbietern und ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt im Dorfzentrum. Die Kleinen hatten beim bunten Kinderprogramm mit dem Kinder-Armbruststand, dem OGV, dem Weltladen, dem WaWa, dem RHCW, beim Feuerwehrsteiger und vielem mehr viel Spaß. Das abwechslungsreiche 800-Jahre-Programm wurde durch einen mittelalterlichen Schmied, eine Glasbläserin, einem Photomat mit Kostümen aus dem Mittelalter (betreut durch das Fototeam Digital), Erinnerungsmünzen zum selber prägen und den Zauberer Albi vervollständigt. Wir möchten uns bei allen Vereinen, Ausstellern und Besuchern herzlich bedanken. Unser Herbstmarkt war wieder ein toller Treffpunkt und ein schönes Dorffest! GEMEINDEPANORAMA 13 Ich erweitere meine Praxiszeiten und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme! Praxiseröffnung Monika Frick Shen Shiatsu ab Jänner 2020 in der Naturheilpraxis Doris Jäger in Wolfurt 6922 Wolfurt, Frickenescherweg 5 Was ist Shiatsu? Shiatsu ist eine Kombination aus traditioneller asiatischer Akupressur und moderner, westlicher Massage. Mit sanften Techniken können Verspannungen gelöst werden und die Beweglichkeit der Gelenke wird verbessert. Shiatsu fördert den Energiefluss und löst körperliche und seelische Blockaden. Ihre Selbstheilungskräfte werden aktiviert und Ihr Immunsystem wird gestärkt. Gerade bei Erkältungsneigung, Nervosität, Stress und als Burnout-Prophylaxe eine ideale Therapie. Shiatsu hat eine ausgleichende Wirkung auf die Herzfrequenz und die Atmung. Dies fördeSyntax Warning: Invalid Font Weight rt die Verdauung und einen gesunden Schlaf. Es kommt zu einem ganz neuen Körpergefühl und tiefe Entspannung und innere Ruhe stellen sich ein. Ich habe 2013 meine 3 ½ jährige Ausbildung in Graz erfolgreich abgeschlossen und bin seitdem als Diplom-Shiatsu-Praktikerin tätig. Mein Interesse gilt insbesondere den Menschen und ihrem körperlichen und seelischen Wohlbefinden, und so habe ich zusätzlich mit der 2-jährigen Ausbildung zur Yoga-Lehrerin von 2017 - 2019 eine Möglichkeit gefunden, dieses Wohlbefinden zu fördern und beide Ausbildungen miteinander zu kombinieren. Weiters biete ich an: Dorntherapie, Breuss-Massage, SchröpfMassage, Reiki, Smovey-Workouts. Mag. Peter David Reinelt, MSc Praxis für Psychologie und Psychotherapie T +43 650 3706411 • peterdavidreinelt@chello.at www.praxisgemeinschaft-wolfurt.at JETZT Hofsteigkarte schenken! Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, und Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele etwas Gutes tun wollen, dann vereinbaren Sie doch gleich heute noch einen Termin bei mir. Ich freue mich sehr auf Sie! Tel. +43 676 9394387 oder senden Sie mir eine Nachricht unter: www.shiatsu-monika.at. Vorabinfo Shiatsu-Infoabend: Ende Jänner 2020 Yoga-Kurs: Frühjahr 2020 14 WIRTSCHAFT Erhältlich in den Raiffeisen-, Sparkassen- und Hypobanken der Region Hofsteig. Den OMV-Tankstellen in Wolfurt und Hard. Sowie im Hofsteigkarten-Büro Montfortplatz 6, 6923 Lauterach. www.hofsteigkarte.at Eröffnung Gasthaus Stern Ab Anfang Dezember führt Küchenchef Jan-Steffen Braun im Gasthaus Stern in Wolfurt Regie über Töpfe, Pfannen und Co. Seit 2008 verführt er seine Gäste mit ehrlichen und deliziösen Speisen und Gerichten in renommierten Hotels und Gastronomiegaststätten. Der 31-jährige gebürtige Deutsche machte auch in seinen Urlauben nicht Halt und absolvierte dort zwei Praktika. Bodenständige Gaumenfreuden, feine Gerichte mit regionalem Einfluss, zubereitet mit vorwiegend heimischen Produkten gepaart mit dem einladenden Gastgarten inkl. Blick auf das Schloss Wolfurt, bilden die idealen Zutaten für einen unvergesslichen Restaurantbesuch. Sein Credo - „Meine Gäste von Jung bis Alt sowie Familien bis Vereine, sollen sich bei uns wohl und persönlich betreut fühlen“ - wird von seinem Team mit großer Leidenschaft und höchster Kompetenz umgesetzt. Das Gasthaus Stern ist ein gutbürgerliches Lokal mit zeitgemäßem Ambiente und einem schönen Gastgarten, welches Ungezwungenheit und Lebensfreude ausstahlt; etwas Besonderes eben. Jan und sein eingespieltes Team freuen sich, Sie, Ihre Freunde und Familie begrüßen zu dürfen. Sie haben Ihre Weihnachtsfeier noch nicht geplant? Dann zögern Sie nicht - Reservierungen telefonisch unter: T 05574 71405, M +43 664 5103 735 Weltladen-Eröffnung Zahlreiche Wolfurterinnen und Wolfurter ließen sich die Eröffnung vom WELTLADEN am neuen Standort nicht entgehen. Der WELTLADEN Wolfurt ist mit der Neueröffnung mehr ins Zentrum gerückt. Und möchte damit noch präsenter, in unserer Marktgemeinde, aber auch für unsere Nachbargemeinden sein. Der Welt-Fair-Ein ergriff kurzerhand die Chance sich am neuen Standort zwischen Schwanenmarkt und Elektro Fink mit seinen fair gehandelten vielfältigen, hochwertigen Lebensmitteln und Geschenks-Artikeln aus aller Welt neu einzurichten. Nach den Umbauten konnte der Welt-Fair-Ein, an einem der letzten warmen Herbstsamstage am 12. Oktober, zur feierlichen Eröffnung in die Kellhofstraße 10 einladen. Umrahmt mit Live Musik von den „Bartlis“ sowie köstlichem fairtrade Curry und selbst gebackenen Kuchen wünschte Bürgermeister Christian Natter dem Vereinsobmann Bruno Bildstein, der neuen Geschäftsführerin Simone Ecker und dem Weltladen-Team einen guten Start und viel Erfolg. Auch Diakon Rikard Toplek segnete bei Kaiserwetter die neuen Verkaufsräume, die bei den zahlreichen Kundinnen und Kunden für viel Anklang sorgen. Mit einer Verköstigung der neuesten Schoko-Kreationen von Zotter ist den Besuchern der Tag versüßt worden, und mit dem Einkauf unserer Produkte ist ein wichtiger Beitrag zur UnterstüSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight tzung kleinbäuerlicher Strukturen in benachteiligten Regionen der Erde geleistet worden. Das bedeutet konkrete Hilfe in den Ländern des Südens und schafft Zukunftsperspektiven. Unsere Fair-Leih-Scheine sind übrigens noch im WELTLADEN erhältlich. WIRTSCHAFT 15 Das Kanalsystem in Wolfurt Unsere Kanalisation ist ein Netz aus unterirdisch verlaufenden Rohrleitungen, Schächten und diversen Sonderbauwerken. Das Gesamtsystem besteht aus der öffentlich betriebenen Ortskanalisation und den privaten Anschlusskanälen, die zur Ableitung der privaten Abwässer in die öffentliche Kanalisation dienen. Die Länge des öffentlichen Kanalnetzes der Gemeinde Wolfurt beträgt über 66 km. Die Länge der privaten Anschlusskanäle dürfte im Bereich des zwei- bis dreifachen liegen. Das Abwassersystem dient der flächendeckenden Erfassung und Ableitung unserer Abwässer in den Verbandssammler und die Abwasserreinigungsanlage (ARA-Hofsteig), die sich in der Gemeinde Hard befindet. Beides wird in Gemeindekooperation durch den Wasserverband Hofsteig betrieben. Im Rahmen der gesetzlichen und förderrechtlichen Vorgaben ist die Marktgemeinde Wolfurt verpflichtet die öffentliche Ortskanalisation zu errichten, regelmäßig auf Dichtheit zu überprüfen und im Schadensfall zu sanieren. Damit soll sichergestellt werden, dass Grundwasserverunreinigungen und -eintritte verhindert werden. Sorgfaltspflicht der Grundstücksbesitzer Die gleiche rechtlich bindende Sorgfaltspflicht gilt auch für die privaten Kanalanlagen. Der Grundstückseigentümer ist zuständig für den Bau, Erhalt und Betrieb des Anschlusskanals und verantwortlich für die Dichtheit bis zum Anschlusspunkt in die öffentliche Kanalisation. Dies ist im Regelfall der Übergabeschacht auf dem privaten Grundstück. Zu beachten ist, dass der private Anschlusskanal bis zum Anschlusspunkt in den öffentlichen Kanal auch über mehrere private Grundstücke verlaufen kann und somit nicht im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde liegt! Wird der Hausanschlusskanal nicht fachgerecht errichtet, können Undichtheiten entstehen. Verengungen und störende Bauteile können die Funktionstüchtigkeit ebenfalls beeinträchtigen und zu Verstopfungen führen. Ist die Dichtheit nicht mehr gegeben, besteht die Gefahr, dass durch austretendes Abwasser das Grundwasser verunreinigt wird. Tritt umgekehrt Regenwasser oder Grundwasser ein, können große Wassermengen in die Kanalisation gelangen und diese überlasten. Sollte durch austretendes Abwasser die öffentliche Wasserversorgung im Wasserschutzgebiet oder benachbarter Grundstücke verunreinigt werden, muss der Verantwortliche mit einem verwaltungsrechtlichen Verfahren nach dem Wasserrechts- 16 UMWELT gesetz und zivilrechtlichen Schadenersatzforderungen rechnen. Wurde keine Schutzvorrichtung gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanal eingebaut, können bei einem Starkregenereignis die privaten Kanalabschnitte eingestaut werden. Das aufgestaute Abwasser kann über die Hauskanalanlage bis in die Gebäude gelangen. Wird die Hauskanalanlage nicht regelmäßig kontrolliert und gewartet, können bereits aufgetretene Undichtheiten oder Gefahren für Verstopfungen (z. B. durch Fettablagerungen) nicht rechtzeitig erkannt werden. Kleine Schäden sind oft einfach und kostengünstig zu beheben, werden diese nicht frühzeitig erkannt kann dies zu größeren, kostenintensiven Schäden führen. Werden Stoffe über die Hauskanalanlage entsorgt, die nicht in den Kanal gehören, kann die Funktionsfähigkeit von Rohrleitungen, Schächten oder Pumpwerken in der öffentlichen Kanalisation beeinträchtigt oder verhindert werden. Das Entsorgen von Speisefetten führt zu Verstopfungen, Lebensmittelreste sind attraktive Nahrungsmittelangebote für Ratten. Der zunehmende Instandhaltungsaufwand bewirkt hohe Wartungs- oder Reparaturkosten, welche wiederum durch höhere Gebühren abgedeckt werden müssen. Verpflichtungen und Aufgaben der Grundstückseigentümer > Bekanntgabe der Errichtung einer Hauskanalanlage mittels Bauanzeige oder im Zuge eines BaubewilligungsantragSyntax Warning: Invalid Font Weight es > Kanalanlage mit Nachweis der Dichtheit des Kanals (Dichtheitsprüfung und Attest muss durch ein befugtes Unternehmen erfolgen) Befahrung und Erfassung privater Hausanschlüsse Um den Zustand und die Lage des gesamten Abwassersystems digital abbilden zu können, werden neben der Ortskanalisation auch erstmalig die privaten Hauskanäle mittels optischer Dichteprüfung, d. h. durch Befahrung mit einer Kanalkamera, geprüft und in einem digitalen Kanalkataster erfasst. Die Kosten für diese Ersterfassung werden von der Gemeinde Wolfurt getragen. Die ersten Abschnitte im nördlichen Ortsgebiet wurden bereits befahren. Nach Vorliegen der Ergebnisse werden betroffene Grundstücksbesitzer über Art, Lage und Umfang eventueller Schäden informiert. Allfällige Kosten für die Reinigung, Instandhaltung und Sanierung des Haushaltsanschlusses sind im Rahmen der Sorgfaltspflicht als Eigentümer selbst zu tragen. > Wartung und Instandhaltung durch regelmäßige Zustandsprüfung, Reinigung und Sanierung bei Undichtheit > Sicherung gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Die Überprüfung der privaten Hauskanalanlage kann mittels Kamerabefahrung durchgeführt werden und gibt unverzüglich Aufschluss über Art und Umfang eventueller Schäden und deren Lage. Optional kann ein bestehender Kanal auch abgedichtet und mit Luft auf Dichtheit geprüft werden. Neu errichtete Kanäle sind jedenfalls verpflichtend einer Dichtheitsprüfung zu unterziehen. UMWELT 17 R Restabfall Jede gerade Woche am Dienstag ab 6:00 Uhr, Abholung am Straßenrand. Der Restabfallsack wird in folgenden Größen angeboten: 20 Liter: 1,45 € 40 Liter: 2,90 € NEU: Optional für Einfamilienhäuser Restabfalltonne (80 Liter), einmalig 30 Euro, jede Entleerung kostet 5 Euro. K Kunststoffe Jede ungerade Woche am Dienstag ab 6:00 Uhr, Abholung am Straßenrand. Der „Gelbe Sack“ wird in folgenden Größen angeboten: 60 Liter: kostenlos B Bioabfall Jede Woche am Dienstag ab 6:00 Uhr, Abholung am Straßenrand. Der Bioabfallsack wird in folgenden Größen angeboten: 8 Liter: 0,90 € 15 Liter: 1,50 € W Waschung Biotonnen Von März bis Oktober werden sämtliche Biotonnen im Ortsgebiet 1x wöchentlich gewaschen. Bitte stellen Sie sicher, dass die Biotonne zum richtigen Termin bereitgestellt wird, da eine Waschung nicht nachgeholt werden kann. Altpapier A1/A2 Zone 1 bzw. Zone 2 (= Altpapier Ein-/ Mehrfamilienhäuser; 1-6 Parteien), 4-wöchig) AW 1+2 Zone 1 bzw. Zone 2 (= Wohnanlagen; 7 und mehr Parteien, 2-wöchig) G Grünschnitt Dienstags zwischen 6:00 und 22:00 Uhr, Abholung am Straßenrand (Ein- und Mehrfamilienhäuser 4-wöchig, Wohnanlagen ab 7 Parteien 2-wöchig) Bei den Abholterminen unbedingt die Zoneneinteilung beachten! Grünschnittsammelstelle, Lauteracher Straße (1.3.-30.11.2020) Montag bis Freitag 14:00 - 19:00 Uhr, Samstag 09:00 - 17:00 Uhr Vom 1.12.2019 bis 28.2.2020 ist der Grünschnittplatz geschlossen. Altstoffsammelzentrum (ASZ) Hofsteig, Industriestraße 32, 6923 Lauterach: Dezember bis Februar: Di bis Sa 08:30 - 12:30 Uhr; Di, Mi und Fr 14:30 - 17:30 Uhr März bis November: Di bis Fr 08:30 - 12:30 Uhr; Di, Mi und Fr 14:30 - 18:30 Uhr; Sa 08:30 - 15:00 Uhr Wichtig: Die Kosten für die Grünmüllabgabe werden über die MEHRWERT-Karte eingehoben (Jahresgebühr 20 Euro). Erhältlich im ASZ oder im Rathaus Wolfurt. Bei Anfahrt mit dem Rad oder zu Fuß ist die Abgabe kostenlos. 18 Problem- und Wertstoffe sowie Sperrmüll Abgabemöglichkeit im Altstoffsammelzentrum (ASZ) Hofsteig WICHTIG: STELLEN SIE SÄMTLICHE ABFALLSÄCKE SOWIE DIE ALTPAPIERTONNE AM VORTAG (NICHT FRÜHER!) ZUR ABHOLUNG BEREIT. Sackausgabestellen UMWELT Industriestraße 32, 6923 Lauterach Weitere Informationen unter www.asz-hofsteig.at Kiosk Graf, Hofsteigstraße 58 Weltladen, Kellhofstraße 3 Kiosk Wörz, Achstraße 36 ASZ Hofsteig, Industriestraße 32, 6923 Lauterach Sie haben Fragen zum Abfall? Wenden Sie sich an die Gemeinde: Dunja Preuss, 05574/6840-26, dunja.preuss@wolfurt.at Ihr Altpapierbehälter wurde nicht entleeSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight rt? Melden Sie sich direkt bei der Firma Stark. Eine versäumte Altpapierentleerung wird so rasch wie möglich nachgeholt (05572/394211) UMWELT 19 4.1. So 5.1. R 9.2. KW 4 A2, AW1+2 K B A1 / A2 R Fr 31.1. Do 30.1. Mi 29.1. Di 28.1. B Sa 29.2. Fr 28.2. Do 27.2. B B B B Bioabfall K R K R FEBRUAR KW 9 A2, AW1+2 KW 8 KW 7 A1, AW1+2 KW 6 2.3. 9.3. 8.3. 7.3. 6.3. 5.3. 4.3. 3.3. 1.3. W Di 31.3. Mo 30.3. So 29.3. Sa 28.3. Fr 27.3. Do 26.3. Mi 25.3. Di 24.3. Mo 23.3. So 22.3. Sa 21.3. Fr 20.3. Do 19.3. Mi 18.3. Di 17.3. Mo 16.3. So 15.3. Sa 14.3. Fr 13.3. Do 12.3. Mi 11.3. Di 10.3. Mo So Sa Fr Do Mi Di Mo So R B B B B W W A1, AW1+2 KW 14 KW 13 KW 12 A2, AW1+2 KW 11 KW 10 A1, AW1+2 Waschung Biotonnen R K R K B G Eröffnung MÄRZ Altpapier Zone 1 bzw. Zone 2 (= Altpapier Ein-/Mehrfamilienhäuser; 1-6 Parteien), 4-wöchig Restabfall Mi 26.2. KW 5 Di 25.2. So 26.1. Mo 27.1. Sa 25.1. Mo 24.2. So 23.2. Sa 22.2. Fr 21.2. Do 20.2. Di 18.2. Fr 24.1. Do 23.1. Mi 22.1. Di 21.1. Mo 20.1. Sa 18.1. Mi 19.2. So 16.2. Sa 15.2. Fr 14.2. Do 13.2. Di 11.2. So 19.1. B B So 8.2. 7.2. Mo 17.2. R K Fr Sa Fr 17.1. Do 16.1. Mi 15.1. Di 14.1. Mo 13.1. Sa 11.1. KW 3 A1, AW1+2 6.2. 5.2. 4.2. Mi 12.2. B Do Mi Di 2.2. 3.2. 1.2. So 12.1. R KW 2 So Mo Sa Mo 10.2. 9.1. 8.1. 7.1. 6.1. Hl. Drei Könige KW 1 Fr 10.1. Do Mi Di Mo 3.1. Sa Fr 2.1. 1.1. Neujahr Do Mi JÄNNER 4.4. 3.4. 8.4. 7.4. K B K Do 30.4. Mi 29.4. Di 28.4. Mo 27.4. So 26.4. Sa 25.4. Fr 24.4. Do 23.4. Mi 22.4. Di 21.4. Mo 20.4. So 19.4. Sa 18.4. Fr 17.4. Do 16.4. Mi 15.4. Di 14.4. B B B Kunststoffe R K R Mo 13.4. Ostermontag So 12.4. Ostersonntag Sa 11.4. Fr 10.4. Do 9.4. Mi Di Mo 6.4. So 5.4. Sa Fr 1.4. Do 2.4. Mi APRIL W W W W A1, AW1+2 KW 18 KW 17 A2, AW1+2 KW 16 KW 15 Sa 2.5. 9.5. 8.5. 7.5. 6.5. 5.5. 4.5. 3.5. K R B B B W W W R B W A1, AW1+2 KW 22 KW 21 A2, AW1+2 KW 20 KW 19 Di 9.6. 8.6. 7.6. 6.6. 5.6. 4.6. 3.6. 2.6. JUNI B B Di 30.6. Mo 29.6. So 28.6. Sa 27.6. Fr 26.6. Do 25.6. Mi 24.6. Di 23.6. Mo 22.6. So 21.6. Sa 20.6. Fr 19.6. Do 18.6. Mi 17.6. Di 16.6. Mo 15.6. So 14.6. Sa 13.6. Fr 12.6. K R K B B B Do 11.6. Fronleichnam R K 1.6. Pfingstmontag Mi 10.6. Di Mo So Sa Fr Do Mi Mo ð Abholung Dienstag lt. Abfallterminkalender So 31.5. Sa 30.5. Fr 29.5. Do 28.5. Mi 27.5. Di 26.5. Mo 25.5. So 24.5. Sa 23.5. Fr 22.5. Do 21.5. Christi Himmelfahrt Mi 20.5. Di 19.5. Mo 18.5. So 17.5. Sa 16.5. Fr 15.5. Do 14.5. Mi 13.5. Di 12.5. Mo 11.5. K 1.5. Staatsfeiertag So 10.5. Sa Fr Do Mi Di Mo So Fr MAI Rest- und Bioabfall sowie Kunststoff und die Altpapiertonne sollen am2020 Montagabend bzw. am Vortag an den vorgesehenen Abholplätzen abgestellt werden. ABFALLTERMINKALENDER ÄNDERUNG des Abholrhythmus bei Rest- und Kunststoffsäcken!! Abholung Restabfall: GERADE Kalenderwoche, Abholung Kunststoff: UNGERADE Kalenderwoche Jänner bis Juni W W W W W KW 27 A1, AW1+2 KW 26 KW 25 A2, AW1+2 KW 24 KW 23 20 UMWELT 8.7. 9.7. 18.7. Fr 31.7. Do 30.7. Mi 29.7. Di 28.7. Mo 27.7. So 26.7. Sa 25.7. Fr 24.7. Do 23.7. Mi 22.7. Di 21.7. Mo 20.7. So 19.7. Sa Fr 17.7. Do 16.7. Mi 15.7. Di 14.7. Mo 13.7. So 12.7. Sa 11.7. Fr 10.7. Do 7.7. Mi Di 6.7. 5.7. Mo So 3.7. 4.7. Fr Sa 1.7. 2.7. Mi Do K R K R B B B B JULI W W W W KW 31 A1, AW1+2 KW 30 KW 29 A2, AW1+2 KW 28 9.8. 8.8. 7.8. 6.8. 5.8. 4.8. 3.8. 2.8. 1.8. K G R B B Mo 31.8. So 30.8. Sa 29.8. Fr 28.8. Do 27.8. Mi 26.8. Di 25.8. Mo 24.8. So 23.8. Sa 22.8. Fr 21.8. Do 20.8. Mi 19.8. Di 18.8. Mo 17.8. K R B B 15.8. Maria Himmelfahrt So 16.8. Sa Fr 14.8. Do 13.8. Mi 12.8. Di 11.8. Mo 10.8. So Sa Fr Do Mi Di Mo Sa So W W W W AUGUST KW 36 KW 35 A1, AW1+2 KW 34 KW 33 KW 32 A2, AW1+2 9.9. 8.9. 7.9. 6.9. 5.9. 4.9. 3.9. 2.9. 1.9. Mi 30.9. Di 29.9. Mo 28.9. So 27.9. Sa 26.9. Fr 25.9. Do 24.9. Mi 23.9. Di 22.9. Mo 21.9. So 20.9. Sa 19.9. Fr 18.9. Do 17.9. Mi 16.9. Di 15.9. Mo 14.9. So 13.9. Sa 12.9. Fr 11.9. Do 10.9. Mi Di Mo So Sa Fr Do Di Mi R K R K R B B B B B W W W W W SEPTEMBER A2, AW1+2 KW 40 KW 39 KW 38 A1, AW1+2 KW 37 A2, AW1+2 K R K B B B Sa 31.10. Fr 30.10. Do 29.10. Mi 28.10. Di 27.10. R B Mo 26.10. Nationalfeiertag So 25.10. Sa 24.10. Fr 23.10. Do 22.10. Mi 21.10. Di 20.10. Mo 19.10. So 18.10. Sa 17.10. Fr 16.10. Do 15.10. Mi 14.10. Di 13.10. Mo 12.10. So 11.10. Sa 10.10. Fr 9.10. Do 8.10. Mi 7.10. Di 6.10. Mo 5.10. So 4.10. Sa 3.10. Fr 2.10. Do 1.10. W W W W OKTOBER A2, AW1+2 KW 44 KW 43 KW 42 A1, AW1+2 KW 41 Mo 30.11. So 29.11. Sa 28.11. Fr 27.11. Do 26.11. Mi 25.11. Di 24.11. Mo 23.11. So 22.11. Sa 21.11. Fr 20.11. Do 19.11. Mi 18.11. Di 17.11. Mo 16.11. So 15.11. Sa 14.11. Fr 13.11. Do 12.11. Mi 11.11. Di 10.11. Mo 9.11. So 8.11. Sa 7.11. Fr 6.11. Do 5.11. Mi 4.11. Di 3.11. B B B B W G Schließung R K R K So 1.11. Allerheiligen Mo 2.11. NOVEMBER KW 49 KW 48 A2, AW1+2 KW 47 A1, AW1+2 KW 46 KW 45 R K B B DEZEMBER R K K Do 31.12. Silvester Mi 30.12. Di 29.12. Mo 28.12. So 27.12. Sa 26.12. Stefanitag Fr 25.12. Christtag Do 24.12. Mi 23.12. Di 22.12. Mo 21.12. So 20.12. Sa 19.12. Fr 18.12. Do 17.12. Mi 16.12. Di 15.12. Mo 14.12. So 13.12. Sa 12.12. Fr 11.12. Do 10.12. Mi 9.12. B B B Di 8.12. Maria Empfängnis Mo 7.12. So 6.12. Sa 5.12. Fr 4.12. Do 3.12. Di 1.12. Mi 2.12. Rest- und Bioabfall sowie Kunststoff und die Altpapiertonne sollen am2020 Montagabend bzw. am Vortag an den vorgesehenen Abholplätzen abgestellt werden. ABFALLTERMINKALENDER Abholung Restabfall: GERADE Kalenderwoche, Abholung Kunststoff: UNGERADE Kalenderwoche ÄNDERUNG des Abholrhythmus bei Rest- und Kunststoffsäcken!! Juli bis Dezember Abfallterminkalender 2020 - Marktgemeinde Wolfurt KW 53 KW 52 A2, AW1+2 KW 51 A1, AW1+2 KW 50
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
WolfurtInfo_2020_06 Wolfurt 16.06.2020 26.05.2021, 10:54 Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight INFO Netzwerk für die Bildung Was der Elternverein an Unterstützung leistet, erfahren Sie im Rahmen unseres diesjährigen Vereine-Fokus auf Seite 43. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 45. Jahrgang | Juni 2020 2 2 2 3 4 4 5 6 7 8 9 12 14 16 17 18 Aus dem Rathaus Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Geburtstagshock und Geburtstagsgeschenke einmal anders! Wolfurt hebt zämm! Start der Zentrumsentwicklung Wolfurt Begegnungszone Lerchenstraße Beachvolleyballplätze und Fahrradparkanlage an der Ach Aktuelles vom Gemeindevorstand Gemeindepanorama Fotowettbewerb 2020 Buch & Spiel Offene Jugendarbeit Wolfurt - Das WAWA während Corona News aus der Musikschule am Hofsteig Prima la Musica Landeswettbewerb 2020 Was tut die Gemeinde für dich? Kindercampus Bütze 30 32 33 34 34 34 34 35 35 36 38 39 40 41 41 42 43 44 46 48 48 49 49 49 49 Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 17. Juni 2020 Mittwoch, 01. Juli 2020 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 24. Juni 2020 Mittwoch, 08. Juli 2020 Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Soziales Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten Wolfurt lässt kein Kind zurück Bewegende Sozialdienste Radeln ohne Alter - endlich starten wir durch! Sprachencafé Wolfurt ab Juli wieder geöffnet! Frühstücksservice für pflegende Angehörige Nachbarschaft in Wolfurt und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Umwelt Mittwoch, 09. September 2020, Dr. Nikolaus Schertler Bregenzerachschlucht im Fokus Radius 2020 Mit Abstand sicher unterwegs Abfallsammlung Gelber Sack bzw. ortsfremde Abfallsäcke Mülltrennung am Friedhof Einwurfzeiten öffentliche Sammelstellen Empfohlene Rasenmäherzeiten Sommerzeit – Badezeit Investition in Abwasserentsorgung und Hochwasserschutz FAQ zur Abfalltrennung: Teil 1 Biobehälter „MB25“ für Stärkesack Wirtschaft App-Hofsteigkarte Erfolgsgeschichte eines „bunten Vogels“ Wolfurter Köpfe: Susanne Mathis Neueröffnung „NähFalke“ by Jennifer Gunz Vereine Die Feuerwehr Wolfurt ist immer bereit Gemeinsam zum Wohle unserer Kinder Gute Platzierung des „Fototeam Digital“ Wie aus einer Blockflöte ein Tenorhorn wurde Menschen im Mitelpunkt Jubelpaarabend 2020 Diamantene Hochzeit Jubilare Geburten Verstorbene Eheschließungen Soziale Dienste 50 Soziale Dienste 51 Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube 51 Apotheken-Dienste 2 Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Bildung 22 Alles neu beim Kindergarten Bütze 20 23 26 26 27 28 Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Aus dem Rathaus Anspruch genommen; daher wird dieses Beratungsangebot fortgesetzt. Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 16. September 2020, Mag. Christoph Winsauer Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2020! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr, Mittwoch, 30. September Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Sommer steht vor der Tür und ich darf Sie wieder über aktuelle Themen aus unsSyntax Warning: Invalid Font Weight erer Gemeinde informieren. Die Maßnahmen und Verordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus hatten uns in den vergangenen Wochen und Monaten fest im Griff und unser gewohntes Leben auf den Kopf gestellt. Gehen wir gemeinsam Schritt für Schritt mit Zuversicht in Richtung Normalität. Stärken wir die heimische Wirtschaft, indem wir weiterhin bewusst regional einkaufen und mit unseren Familien und Freunden wieder den einen oder anderen Gasthausbesuch genießen. Nützen wir die warme Jahreszeit für Ausflüge oder einen schönen Urlaub im Ländle bzw. in Österreich. Natürlich alles im entsprechenden Rahmen und mit dem notwendigen Verantwortungsgefühl. Für uns politisch Verantwortliche wird es notwendig sein, über die Bücher zu und gehen, um trotzdem die wichtigen Projekte mit voller Kraft weiterzuführen und Freunde sehr vermisst. Eltern, Kinder, entsprechend umzusetzen. Die Weiterentwicklung des Ortsteils Rickenbach, die SchülerInnen und PädagogInnen waren ersten Weichenstellungen für die Umsetzung Gewerbegebiet Hohe Brücke, der in dieser Zeit sehr stark gefordert und Startschuss für die Zentrumsentwicklung und der Ausbau der Kinderbetreuung haben enorm viel geleistet. Eine Heraus- sind nur vier Beispiele dafür. Dabei gilt es die übergeordneten Ziele wie Klima- forderung der Pandemie ist mit Sicher- wandel und -anpassung bzw. Nachhaltigkeit nicht aus dem Auge zu verlieren. Wir haben unsere Verwandten heit, aus der Vielzahl von Informationen das Wesentliche, Wichtige und Richtige Viele von uns haben in den letzten drei Monaten bewusst wahrgenommen, dass herauszufiltern und Vertrauen in die wir in einem Land, mit noch vielen intakten Naturräumen, mit sozialer Sicherheit, Zukunft zu haben. Manches wird nach mit bester Gesundheitsbetreuung und funktionierenden Familien- und Nachbar- der Krise anders sein. Was wir mit- schaftsstrukturen wohnen. All dies hat uns wesentlich geholfen, die vergangenen nehmen können, ist ein Bewusstsein für Herausforderungen gut zu meistern. unsere Gesundheit und dazu braucht es sowohl ein starkes Immunsystem als Blicken wir daher mit Dankbarkeit zurück und mit Hoffnung und Freude in die Zu- auch Hygienemaßnahmen. Soweit haben kunft. Achten wir weiterhin auf uns selbst und unterstützen diejenigen, die unsere wir es bisher gut überstanden, auch weil Hilfe benötigen. wir zusammengehalten haben. An dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern und allen In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen alles Gute, Gesundheit Menschen, die in dieser besonderen Zeit und Glück und einen wunderschönen Sommer! mit auf dem Weg für ein gesundes Miteinander waren und sind! Neben körperlichem und seelischem Wohlbefinden geht es aber auch um so- Ihr Bürgermeister Christian Natter ziale und wirtschaftliche Gesundheit. Blick ins Gemeindegeschehen 3 Geburtstagshock und Geburtstagsgeschenke einmal anders! Als Bürgermeister ist es mir ein großes Anliegen, allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die ihren 80., 85., 90., 95. und 100. Geburtstag feiern, persönlich zu gratulieren und für alles zu danken, was sie für ihre Familien und unsere Gemeinschaft geleistet haben. Erfreulicherweise gibt es immer mehr Menschen, die meist bei guter Gesundheit ihren Auch wenn ich die Begegnungen und Ge- Ehrentag feiern dürfen. Früher wurde das noch in persönlichen Besuchen, das waren rund spräche mit Ihnen sehr vermissen werde, 120 Besuche pro Jahr, gemacht. Aufgrund der hohen Anzahl wurde es immer schwieriger, bitte ich um Ihr Verständnis, wenn ich als die Termine unterzubringen und der inzwischen traditionelle Geburtstagshock wurde ins Bürgermeister diese schöne Aufgabe nicht Leben gerufen. selbst und persönlich wahrnehmen kann Nun musste aufgrund der derzeitigen Situation der gemeinsame Hock für unsere Jubilare und Frau Manuela Bundschuh meine Glück- der Monate Jänner, Februar und März verschoben werden. wünsche überbringen wird. Auch wenn ab 01. Juni wieder Veranstaltungen in der Größenordnung erlaubt sind, wird In der Hoffnung, dass wir den Geburts- der Geburtstagshock für die Geburtstagskinder Jänner, Februar und März als auch der tagshock bald wieder durchführen können, Monate April, Mai und Juni nicht stattfinden. wünsche ich Ihnen nochmals Wir tragen damit Sorge und Verantwortung, dass unsere Jubilare keinem unnötigen diesem Wege alles Gute und vor allem Ge- Risiko ausgesetzt werden. Aus diesem Grund möchten wir die Geschenke persönlich, in sundheit. kleinstem Rahmen und natürlich nach Rücksprache als auch unter Einhaltung der be- PS. Wir haben uns neue Geburtstagsgeschen- sonderen Maßnahmen überbringen. ke ausgedacht und hoffen, dass sie in der auch auf neuen Wolfurt-Verpackung viel Freude und Gefallen finden! Es ist uns als Gemeinde ein sehr großes Anliegen, DANKE zu sagen! Wolfurt hebt zämm! hebt zemm! EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! Wir waren überwältigt von der großartigen Hilfsbereitschaft der Wolfurter Bevölkerung. hebt zemm! Danke für das Erledigen von Einkäufen, EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 Danke für das Abholen von Medikamenten, Danke für das Gespräch am Zaun, Fenster oder Telefon, Danke fürs Rasenmähen, Danke fürs Dasein, Danke für alles! TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 Nach 015 diesen vielen Wochen hat sich einiges eingespielt und ist „alltäglich“ geworden. Sei es das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes oder das Abstand halten. Dadurch haben nun auch Personen mit Vorerkrankungen o. a. wieder die Möglichkeit, ihre Einkäufe und Besorgungen selbst zu erledigen. Die Maßnahmen der Corona-Krise werden uns vermutlich noch länger begleiten und wir alle hoffen, dass es zu keiner weiteren Welle kommt. 4 Blick ins Gemeindegeschehen Start der Zentrumsentwicklung Wolfurt Geschäftsführer DI Markus Schadenbauer Nachdem nun die Ortsteilentwicklung Rickenbach mitten in der Planungsphase steckt und noch dieses Jahr mit der Bauverhandlung zu rechnen ist, gilt es einen nächsten wichtigen Schritt in der Gemeindeentwicklung zu setzen: Der Ortsteil Kirchdorf soll sukzessiv zum Dorfzentrum entwickelt werden. Um eine professionelle und qualitätsvolle Entwicklung sicherzustellen, wurde dafür Ziel wird es sein, ein für Wolfurt passendes, das Büro Schadenbauer Projekt- und Quartierentwicklung beauftragt. Geschäftsführer mit hoher Aufenthaltsqualität und funktio- DI Markus Schadenbauer hat mit der anspruchsvollen Zentrumsentwicklung in Hohenems nierendem Handel und Dienstleistungsge- gezeigt, dass nicht nur eine durchdachte städtebauliche Planung, sondern auch eine werbe ausgestattetes Zentrum zu entwickeln. ausgewählte Ansiedlung von regionalen Handels- und Dienstleistungsbetrieben als In den kommenden Wochen werden wir mit Schlüssel für eine nachhaltige und erfolgreiche Zentrumsentwicklung unerlässlich ist. den betroffenen LiegenschaftsbesitzerInnen Das Büro begleitet auch die Firma Doppelmayr bei der Entwicklung und Vermarktung der Gespräche führen, um sie möglichst früh in von ihnen geplanten Bebauung in Rickenbach. Somit kann eine abgestimmte Entwicklung diesen spannenden Prozess miteinzubinden. in diesen beiden Ortsteilen gewährleistet werden. Über weitere Bürgerinformationen berichten Als erster Schritt in der Zentrumsentwicklung - nach einer Bestandsaufnahme - wird ein wir rechtzeitig in den kommenden Wolfurt sogenanntes kooperatives Verfahren vorbereitet, um einen städtebaulichen Entwurf für Informationen. das Dorfzentrum zu erhalten. In diesem Verfahren arbeiten drei ausgewählte Architekturbüros sowie ein Landschaftsplanungsbüro gemeinsam in Workshops am städtebaulichen Es freut mich ganz besonders, dass der von Entwurf. Das Ergebnis dieses Verfahrens soll in einen Bebauungsplan fließen, der ver- mir in der Februar-Ausgabe mitgeteilte bindliche Vorgaben für künftige Bebauungen im ZentrSyntax Warning: Invalid Font Weight umsbereich vorschreibt. Zeitlich Zeitplan eingehalten werden kann und wir soll bis Jahresende der Bebauungsplan erstellt sein, sodass dann im nächsten Jahr der bis Ende dieses Jahres das Ergebnis für un- Architekturwettbewerb für das neue Sozialzentrum sowie Handelsflächen am östlichen ser zukünftiges Zentrum vorstellen werden Ende der Kellhofstraße ausgeschrieben werden kann. können. Blick ins Gemeindegeschehen 5 Begegnungszone Lerchenstraße Wie schon im Bereich Rathaus und Vereinshaus entsteht nun in kleinerer Ausführung auch in der Lerchenstraße eine Begegnungszone zwischen den Wohnanlagen Lerchenstraße 17 und 33. Die Umsetzungsmaßnahmen sollen in diesem Wohnquartier deutlich zur Verkehrsberu- Während der Bauarbeiten hat sich heraus- higung und Aufenthaltsqualität beitragen. Zur bequemen Nutzung des öffentlichen Ver- gestellt, dass der weiche Untergrund (Lehm) kehrs werden auch zwei neue Bushaltestellen errichtet. Die ansprechende Platzgestaltung im Bereich der Begegnungszone nicht aus- wird über den Straßenbereich bis zu den Häusern reichen. reichend tragfähig ist. Der notwendige Bodenaustausch hat leider 6 Diese Begegnungszone soll der Straße in diesem Teilbereich eine neue Aufenthalts- die geplante Bauzeit um ein paar Wochen qualität bringen. Mit der Begegnungszone soll für Verkehrsberuhigung gesorgt wer- verlängert. Ich bedanke mich bei den Nach- den und damit wird allen umliegenden Bewohnern zusätzliche Lebensqualität geboten. barInnen für ihre Geduld und Verständnis Die Begegnungszone soll insgesamt die Aufenthaltsqualität verbessern und die Zone soll während der Bauarbeiten. helfen, dem Sicherheitsaspekt vermehrt Rechnung zu tragen. Bis Mitte Juli soll ein Austausch der beschä- Die Gemeinde investiert in die Errichtung der Begegnungszone € 300.000,00. Bei diesem digten Randsteine, der Schachtdeckel als Bauvorhaben erfolgte die Neuverlegung einer Stromleitung, der Austausch der alten auch die Wiederherstellung des Asphaltes Guss-Wasserleitung und der Anschluss der Hausanschlüsse, der Einbau von vier Baum- inklusive Gehsteig erfolgen und die neue scheiben, die Verlegung von Infrastrukturleitungen wie Strom, Gas, Telekom- und Straßenbeleuchtung eingebaut sein. Die Magentaleitungen sowie Straßenbeleuchtung und die Errichtung einer Retentions- Pflasterarbeiten, die zwei neuen Buswarte- Sickeranlage für die Ableitung der Niederschlagswässer aus dem Bereich der Begeg- bereiche sowie die Baumpflanzung werden nungszone. bis dahin ebenfalls fertig gestellt sein. Blick ins Gemeindegeschehen Beachvolleyballplätze und Fahrradparkanlage an der Ach In den letzten Wochen hat die Gemeinde die Zeit gut genutzt, um die Spielplätze und vor allem die Sportanlagen an der Ach auf Vordermann zu bringen. Die Gemeindeverantwortlichen entschieden am Standort an der Ach Investitionen von rund € 115.000,00 bereits im Budget 2020 zu berücksichtigen. Dabei sollen nicht nur die bestehenden Beachvolleyballplätze saniert und ein weiterer Platz errichtet werden, sondern auch eine Fahrradparkanlage gegenüber des Niedrigseilgartens „TraumBaumRaum“ entstehen. Die Fahrradparkanlage soll die sanfte Mobilität ins Naturerholungsgebiet zusätzlich fördern. Dabei handelt es sich um Baumaßnahmen, die nicht dazu dienen, um etwaige Veranstaltungen auszuweiten, sondern um allen aktiven Bürgern eine bestmögliche Infrastruktur für ihre Freizeitaktivitäten zu bieten. Die Fahrradanlage wurde mit 22 Fahrradbügeln und einer Fahrradservicestation großzügig ausgestattet und befindet sich gegenüber des Niedrigseilgartens „TraumBaumRaum“. Beachvolleyball erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit und Wolfurt spielt mit seiner Beacharena und der jährlich stattfindenden und international besetzten Wolfurt-Trophy ganz vorne mit. Nicht nur der mittlerweile über 200 Mitglieder zählende Volleyballclub, sondern auch immer mehr Hobbysportler nutzen die wunderschön gelegene Sportanlage an der Ach. Inzwischen sind die Bauarbeiten soweit abgeschlossen, dass ein Training in Kleingruppen bereits gestartet werden konnte. Die beiden Volleyballplätze, die in dieser Form bereits seit 2003 bestanden, wurden einer Generalsanierung unterzogen. Bereits bei der Planung wurde festgestellt, dass der seinerzeitige Unterbau nicht ausreichend versickerungsfähig ausgeführt wurde. Um diese Situation zu verbessern, musste im Zuge der Sanierung auch der komplette Unterbau erneuert werden, was bis auf die bestehenden Tribünen, einem Neubau gleichkommt. Das zusätzliche Spielfeld wurde parallel zum unteren Platz errichtet. Alle drei Volleyballplätze wurden mit einer speziell dafür entwickelten dämpfenden Randeinfassung eingegrenzt. Der bereits in den Spielfeldern befindliche Sand wurde mittels einer Sandfilteranlage von Unreinheiten befreit und zusätzlich wurden rund 15 Sattelzüge mit insgesamt ca. 385 Tonnen neuem, für Beachvolleyball zertifiziertem Quarzsand verbaut. Somit ist auch für die vom 07. bis 09. August geplante 31. Wolfurt-Trophy alles bestens vorbereitet. Ob diese stattfinden kann, steht noch in den Sternen. Blick ins Gemeindegeschehen 7 Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderätin Gemeinderätin für Bildung für Soziales und Kultur Miteinander Angelika Moosbrugger Yvonne Böhler > Unterstützung Sozialer Organisationen in Corona-Zeiten Für Kindergärten, Kinderbetreuungseinrichtungen, Musik-, Mittel- und Volksschulen und Schülerbetreuung waren die CoronaWochen eine ganz besondere Herausfor- für Jugend, Sport, derung. Begleitet wurden sie von unserer Eigenverantwortung Koordinatorin und der Immobilienabteilung unserer Gemeinde. Vieles wurde blitzschnell auf die Beine gestellt und einiges zum ersten Mal versucht: Es wurde auf unterschiedliche Weise Kontakt zu den Familien gehalten, auf besonders Hilfebedürftige eingegangen, Schutzmaßnahmen in den Gebäuden und außerhalb vorbereitet, Informationen verlässlich an die Familien weitergegeben und Anmeldezahlen in kurzen Abständen eingeholt und Betreuung organisiert. Alles war neu und manches ist vielleicht nicht ganz „rund“ gelaufen. Auf jeden Fall haben wir viel - auch für die Zukunft - gelernt, waren spontan und haben es gemeinsam geschafft. Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden und ich danke allen Betei- > Organisation Familiengutscheine und Geburtengeschenke NEU Christine Stark > Hallenbelegung der Vereine nach Corona > Unterstützung der Vereine und reger Kontakt mit den Vereinen während der Corona-Krise > Wir bitten um Einhaltung der Schutzmaßnahmen für das Outdoor-Training auf den Sportplätzen! Wir bedanken uns bei allen Vereinen für ihr entgegengebrachtes Verständnis während der aktuellen Situation! Selbstverständlich halten wir alle Vereine auf dem Laufenden, damit sobald wie möglich der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl > Austausch der Löschwasserpumpe im Hochbehälter Rutzenberg > Kanalbefahrungen im Bereich Strohdorf in Richtung Rickenbach durch die Firma DAWI Kanalservice > Wasserzählerwechsel > Kanal- und Wasserleitungserrichtung und Sanierung im Zuge der Radweg- und ligten für den riesigen gemeinsamen Einsatz. Straßenbaumaßnahmen in der Glocken- Für die „neue Normalität“ wünsche ich uns, gasse, Feldeggstraße, Lerchenstraße / dass sie sich gut entwickelt! Montfortstraße sowie in der Rittergasse Wenn Sie Rückmeldungen zu den vergange- 8 Gemeinderätin > Gemeinsame Wildbachbegehung mit nen Wochen oder Anregungen für uns haben, Vertretern der Wildbach- und Lawinen- freuen wir uns über Ihre Mail an: verbauung, Wasserwirtschaft und Forst- magdalena.feistenauer@wolfurt.at. wirtschaft Aus dem Rathaus Gemeinderat 1 für Mobilität, Umwelt, e5 Robert Hasler > Die Fahrradputzaktion am Markt hat wieder gestartet. Infos dazu im Veranstaltungskalender der Gemeinde auf www.wolfurt.at. > Begegnungszone Lerchenstraße Mehr Infos dazu im Blick ins Gemeindegeschehen auf S. 6. > > Sanierung der Glockengasse 2 (06. Juli – 09. August) Fotowettbewerb 2020 Radweg Schule Bütze bis Lerchenstraße Dieses Jahr stehen unsere Gemeinde-Medien Baubeginn (03. August – 23. August) unter dem Motto „Wolfurt im Fokus“. Sei es ein Selfie in Wolfurt, ein Foto von einer vergangenen Gemeinderat Veranstaltung oder unserer Landschaft – durchstöbern Sie Ihr für Wohnen, Ob Schnappschuss oder perfekt ausgeleuchtetes Foto – senden Zusammenleben Michael Pompl > Vergabe von Miet- und Mietkaufwohnungen der neuen Anlage in der Fotoarchiv oder schießen Sie beim Spaziergang ein neues Foto. Sie uns einfach Ihr Lieblingsfoto von Wolfurt im .jpg-Format an tina.huetterer@wolfurt.at und machen Sie mit bei unserem Wolfurt-Gewinnspiel! Die Fotos können Sie bis zum 15. Juli einsenden, damit sie in der August-Ausgabe erscheinen. Lerchenstraße > Vorbereitung „Fest der Begegnung“ Ein großes Dankeschön für die zahlreichen Fotos auf dieser und den nächsten beiden Folgeseiten! für 2021. Gerne laden wir alle Vereine, Organisationen sowie Private ein, sich Eine fachkundige Jury bewertet die eingesendeten Fotos am am Fest zu beteiligen. Jahresende. Die Gewinner/innen werden in der Februar-Ausgabe Interessierte können sich gerne unter 2021 bekanntgegeben. susanne.mohr@chello.at oder Die ersten 6 Plätze gewinnen eine exklusive Schlossführung mit michael.pompl@wolfurt.at melden. Begleitung durch Bürgermeister Christian Natter und einem anschließenden Umtrunk im Innenhof. > Vermittlung von privaten Wohnungen/ Mit der Einsendung eines Fotos wird der Veröffentlichung des Häusern an Einzelpersonen bis Groß- Namens und des Fotos in den Gemeinde-Medien (Wolfurt Infor- familien. Wer Wohnraum zu vermieten mation, Facebook, Homepage) zugestimmt. hat, den bitte ich Kontakt mit mir auf- Wir wünschen allen Teilnehmer/innen viel Erfolg und freuen uns zunehmen (michael.pompl@wolfurt.at). auf viele Wolfurt-Fotos! >> Aus dem Rathaus/Gemeindepanorama 9 08 03 06 09 07 04 05 10 Gemeindepanorama 01 Wolfgang Aichholzer 02 Sabine Meier 03 - 06 Josef Thaler 07 - 09 Ernst Passler 10 Stefanie Theurer 11 Lukas Obkircher 12 - 13 Philipp Klimmer 14 - 16 Johann Peer 17 Gerhard Purin 18 - 19 Celine Gliebe 20 - 22 Joke Hendrikse 23 Maria Juen 10 11 01 12 16 13 17 21 14 18 22 19 23 20 15 Gemeindepanorama 11 Buch & Spiel Urlaub gestrichen oder nur anders als gedacht?! zählen gesetzlich zum öffentlichen Raum. Deshalb durften wir nicht gleichzeitig mit den Zusatzinformationen zu SARS-CoV-2 Handelsgeschäften wieder öffnen. Die hauptsächliche Übertragung von SARS- Glücklicherweise gab es in Wolfurt nur wenige nachgewiesene Corona-Fälle. Büchereien CoV-2 erfolgt über Tröpfchen, die beim Wir überlegten uns, wie wir zumindest einen Minimalservice anbieten können, und Husten und Niesen entstehen. Eine Über- öffneten unter Sicherheitsvorkehrungen unser Foyer ab 21. April für die Abholung tragung durch kontaminierte Oberflächen reservierter Medien und schufen die Möglichkeit, Medien zurückzugeben. Das Angebot ist nicht auszuschließen, vor allem in der wurde von unseren Mitbürger/innen gerne angenommen. Umgebung von Infizierten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung Die Sicherheit unserer Nutzer und Nutzerinnen ist uns wichtig! geht aber davon aus, dass die Übertragung Wir wollen sicher sein, dass unsere Medien bedenkenlos ausgeliehen werden können. über Gegenstände nicht sehr wahrschein- Wurden alle retournierten Medien zu Beginn noch 4 Tage unbearbeitet gelagert und erst lich, aber theoretisch möglich ist. danach gereinigt, können wir inzwischen davon ausgehen, dass eine Desinfektion der Bisher gibt es keinen bekannten Fall einer Oberflächen und ein Tag Wartezeit ausreichend sind. Infektion über kontaminierte Gegenstände. Deshalb werden aktuell alle Medien desinfiziert. CDs werden inklusive Hüllen desinfiziert. Laut Studien sind SARS-CoV-2-Viren auf Spiele: Schachtel und Inhalte werden desinfiziert. Bücherhüllen werden desinfiziert. ... Karton: 24 Stunden nachweisbar. Alle Medien werden 24 Stunden zurückgehalten, ehe sie ausgeliehen werden. Diese Vor- ... Edelstahl: bis zu 48 Stunden nachweisbar. gehensweise werden wir bis auf weiteres beibehalten. Wir folgen damit der Empfehlung ... Kunststoff: bis zu 72 Stunden nachweisbar. des Österreichischen Büchereiverbandes. Öffnungszeiten Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 14:00 – 18:00 Uhr 08:00 – 12:00 Uhr 14:00 – 18:00 Uhr 15:00 – 19:00 Uhr Alle Veranstaltungen sind vorerst abgesagt. Aktuelle Informationen findet ihr auf unserer Website. Buch & Spiel Sternenplatz 7 www.buechereiwolfurt.at info@buechereiwolfurt.at Ausleihe in Coronazeiten 12 Gemeindepanorama Setzen wir doch mal die Urlaubsbrille auf Fremde Länder – andere kulinarische Genüsse. …und betrachten Vorarlberg als Urlauber: „111 Orte, die man in- Mit der Küche holen wir uns dieses Feeling in den eigenen Vorarlberg gesehen haben sollte“, zeigt uns versteckte Dinge, an Garten oder auf den Balkon. Rezepte gibt es bei uns. Aber kennen denen wir sonst vielleicht schon oft vorbeigegangen sind. „Mit wir eigentlich alle unsere regional wachsenden Gemüse? Kindern unterwegs in Vorarlberg“ macht die Planung eines Ur- Gemüse aus der Heimat zeigt auf, welche Vielfalt es auch bei uns laubstages leichter. Was kann man mit Kindern unternehmen? Was gibt und was man daraus zubereiten kann. kann man alles im Wald tun? Auch dafür gibt es Literatur bei uns. Spannend sind auch die Bücher unserer Vorarlberger Autoren. „Das Leben besteht zu 10 % daraus, was dir passiert und zu 90 % daraus, wie du darauf reagierst.“ Ein besonderer Reiz dabei ist die Örtlichkeit, spielt der Krimi doch direkt in unserer Umgebung. Man ahnt beim Lesen förmlich in welcher Straße man sich gerade befindet oder welcher beschriebene Charakterzug von welcher bekannten Person sein könnte. Machen wir also das Beste draus und entdecken die Abenteuer im eigenen Umfeld. Euer Buch & Spiel hilft euch dabei. Für das Team: Ursula Molitor Gemeindepanorama 13 Offene Jugendarbeit Wolfurt Das WAWA während Corona Als Mitte März Österreich in den Lockdown geleitet wurde, war das WAWA genauso perplex wie alle anderen auch. Wir waren gefordert, in kürzester Zeit unsere bisherige Arbeit auf die virtuelle Welt umzustellen, um so auch in dieser schwierigen Zeit für die Jugend von Wolfurt da sein zu können. Die soziale Medienpräsenz wurde über Nacht nicht nur für die Öffentlichkeitsarbeit oder Das Interesse an diesen unterschiedlichen als Informationsplattform genutzt, vielmehr war sie die einzige Möglichkeit den Kontakt Wettbewerben war und ist groß. Die Ju- zu den Jugendlichen aufrechtzuerhalten und ihnen vor allem beistehen zu können. gendlichen hatten und haben hier die Möglichkeit öffentlich zu zeigen, was in Gerade zu Beginn war es für die Jugendlichen nicht leicht, mit dieser Sondersituation um- ihnen steckt. Dabei überraschten sich die zugehen. Keine Schule, kein Sport, keine Vereinstätigkeit und vor allem keine sozialen Teilnehmenden nicht nur selbst, sondern und physischen Kontakte mehr. Die meisten unserer Lehrlinge und Arbeiter wurden wuchsen teilweise über sich hinaus. Sie nicht unter Quarantäne gestellt; allerdings gingen auch sie ihrer Arbeit mit gemischten fanden den Mut, sich in der Anonymität Gefühlen nach, da sich auch ihr Alltag und deren Regeln über Nacht völlig verändert hatte. inneren Konflikten zu stellen und diese All dies sowie zahlreiche Informationen aus verschiedensten Medien führten zu verschie- nach außen zu tragen und bedankten sich denen Ängsten, wie Zukunftsängsten. für die Möglichkeit, sich alles von der Seele schreiben zu können. In dieser schwierigen Zeit war es uns daher ein besonderes Anliegen, den Jugendlichen Die Teilnahme machte ihnen daher nicht eine Struktur zu schaffen und so eine gewisse Stabilität zu geben. Es wurden digitale Öff- nur Spaß, sondern ließ sie reflektieren und nungszeiten erstellt und im Wochentakt online Wettbewerbe angeboten, die die Jugend- stärkte durch verschiedene Aspekte vor lichen auf andere Gedanken bringen sollten. allem auch den Selbstwert der Teilnehmenden. Die Ergebnisse der unterschiedlichen Wir waren dabei stets bemüht, die unterschiedlichen Interessen und Begabungen zu be- Wettbewerbe können sich sehen lassen. rücksichtigen, um eine große Zielgruppe an Jugendliche erreichen und ihnen so ein vielfältiges Angebot anbieten zu können. Wir werden bis Ende Mai unsere digitale Arbeit fortführen und dabei zeitgleich an So entstand der erste Wettbewerb: ein Film-Wettbewerb, welcher einen kurzen Einblick in einem Konzept arbeiten, um die Bedürf- die Corona-Zeit von Wolfurt zeigen sollte. Der zweite Wettbewerb war ein Kreativ-Wett- nisse der Jugendlichen und die gesetzlichen bewerb, der dritte ein Lyrik-Wettbewerb, der vierte ein kulinarischer Wettbewerb, der Anforderungen der Corona-Maßnahmen fünfte ein Sport-Wettbewerb, der sechste Wettbewerb sollte sie dazu animieren, „Gutes bestmöglich in Einklang zu bringen. zu tun“ und innerhalb des siebten Wettbewerbs, dem „Inneren Selbstporträt“, sollten 14 sie sich mit sich selbst auseinandersetzen. Der aktuelle und somit achte Wettbewerb Unsere Hoffnung ist natürlich, baldigst das sollte die Jugendlichen motivieren, ihren eigenen alkoholfreien „Wolfurt-Sommer-Cock- WAWA in seinem alten Glanz wiedereröff- tail“ zu kreieren. nen zu können. Gemeindepanorama Judith Bildstein Die Ergebnisse der unterschiedlichen Wettbewerbe können sich sehen lassen. Gemeindepanorama 15 News aus der Musikschule am Hofsteig Aufgrund der aktuellen Situation mussten wir sämtliche Konzerte und Veranstaltungen bis zum Ende des laufenden Schuljahres absagen. Das betrifft leider auch unseren „Tag der offenen Tür“, der für Samstag, den 06.06.2020 geplant war. Um Ihnen trotzdem alle Informationen über unser Angebot zu ermöglichen, haben wir den „Tag der offenen Tür“ auf Samstag, den 12.09.2020, 10:00 – 13:00 Uhr in der Musikschule in Wolfurt verlegt. Dort können Sie sich über die verschiedenen Instrumente informieren, aber auch unsere Lehrerinnen und Lehrer kennenlernen. Nutzen Sie diese Gelegenheit und machen Sie sich ein Bild über unsere Institution. Der offizielle Anmeldetermin (15. Juni) für das Schuljahr 2020/21 wird außer Kraft gesetzt. So können Sie sich am 12.09. in aller Ruhe informieren und sich dann entscheiden. Wir freuen uns auf Sie! Ihr Musikschulteam 16 Gemeindepanorama Prima la Musica Landeswettbewerb 2020 in Feldkirch Auch in diesem Jahr war die Musikschule am Hofsteig, trotz der widrigen Umstände, sehr aktiv beim Landeswettbewerb „Prima la Musica“ vertreten. Wir sind sehr stolz auf die erbrachten Leistungen und möchten Ihnen einen Überblick über die erspielten Preise übermitteln. 1. Preis Weiterl. zum Bundeswettbewerb Valentin Yashin Joelin Buen (Klavier, A. Rausch), Chiara Polster (Klavier, A. Rausch) wurde in der Wertungsgruppe IVPlus mit dem Prädikat Gold ausgezeichnet (93,33 von 1. Preis mit Auszeichnung 100 Pkt.). Luisa Polster (Klavier, A. Rausch), Pia Jussel (Trompete, M. Nowotny) Irina Yashin 1. Preis wurde in der Wertungsgruppe IIIPlus mit Adrian Rummel (Gitarre, M. Vallazza), Gabriel Rummel (Gitarre, M. Vallazza), dem Prädikat Gold ausgezeichnet (92,66 Gabriel Jurisic (Gitarre, M. Vallazza), Dominik Jurisic (Gitarre, M. Vallazza), von 100 Pkt.). Gabriel Hagen (Klavier, A. Rausch), Madeleine Stenzel (Klavier, A. Rausch), Amaris K.S. Nedinger (Violine, M. Abbrederis), Chiara Lecher (Querflöte, G. Fanti), Beide haben sich mit dieser großartigen Laura Wismer (Querflöte, G. Fanti), Sabrina Brüstle (Querflöte, A. Nowotny-Baldauf), Leistung für den Bundeswettbewerb quali- Veronika Kaizler (Querflöte, A. Nowotny-Baldauf), Irenäus Schmolly (Akkordeon, W. Oss) fiziert. 2. Preis Zu diesem großen Erfolg möchte ich allen Emma Sinz (Klavier, A. Rausch), Sophie Tomberger (Gitarre, Ch. Bilgeri) Schülerinnen und Schülern, aber auch den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern, 3. Preis herzlich gratulieren, mit der Hoffnung, dass Marlene Steger (Gitarre, Ch. Surala), Hannah Moosmann (Klarinette, M. Schelling), diese Resultate eine Motivation für weitere Jana Pfattner (Klarinette, M. Schelling), Benjamin Schelling (Klarinette, M. Schelling) Glanzleistungen sein mögen. Dir. André Meusburger Gemeindepanorama 17 Aus der Serie: Was tut die Gemeinde für dich? Kinder Campus Bütze Wie viele gemeindeeigene Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es in Wolfurt? Es gibt sechs Kindergärten der Gemeinde, zwei davon mit Kleinkindbetreuung. Wie erfolgt die Einteilung in den Kindergarten? Die Anmeldung erfolgt über die Gemeinde, grundsätzlich wird in Sprengel eingeteilt. Je nach freien Plätzen ist ein Wechsel in einen Kindergarten bei Wunsch möglich. In der KiVi und in der Bütze gibt es zusätzlich eine Ganztagesbetreuung für berufstätige Eltern. Die Einteilung der Gruppen erfolgt im Kindergarten. Was klärt man mit der Gemeinde und was mit der Kindergartenleitung? Anmeldungen und allgemeine Auskünfte zu Familienangeboten sowie Förderungen erfolgen über die Koordinatorin Magdalena Feistenauer im Rathaus. Kindergartenspezifische Themen wie pädagogische Fragen oder Moduländerungen erfolgen über die Kindergartenleitung. Wie viele Mitarbeiter/innen hat der Kindercampus Bütze? Im Bütze-Nest sind es 6 Mitarbeiter/innen und im Kindergarten 13. Die Leiterin ist Doris Meusburger. Wie viele Kinder sind insgesamt im Kindercampus? Im Bütze-Nest sind es 25 Kinder in 2 Gruppen, im Kindergarten 61 Kinder in 3 Gruppen. 18 Gemeindepanorama Was sind die Aufgaben in der Kinderbetreuungseinrichtung? Was gefällt den Kindern besonders? Wir sind eine Bildungseinrichtung, keine Betreuungseinrichtung. Uns ist es wichtig, die Da muss man am besten die Kinder fragen. Entwicklungsstände der Kinder zu kennen, zu dokumentieren und für sie die Umgebung Die Rückmeldung in den Corona-Zeiten und das Programm so abzustimmen, dass die Kinder die nächsten Entwicklungsschritte zeigt, dass die Kinder ihre Freunde und das machen. Spielangebot am meisten vermissen. Wie werden Eltern und Erziehungslien bereitstellen, die Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen sicherstellen berechtigte in das Kindergartenund die Elternarbeit gehören auch dazu. geschehen eingebunden? Anregungsreiche Innen- und Außenräume gemeinsam gestalten, kindgerechte Materia- Sie werden unter anderem im Alltag eingeEs werden zusätzlich zahlreiche Planungen gemacht, Dokumentationen geschrieben, Be- bunden, wenn sie im Kindergarten bleiben, obachtungsbögen ausgefüllt und Elterninfos weitergegeben, Berichte für die Gemeinde im Elterncafé, bei Feiern und Festen, bei geschrieben und vieles mehr. Elternabenden und Elterngesprächen und beim gemeinsamen Werken und Basteln. Hat der Kindergarten einen speziellen Fokus? Alltag ihre Spielpartner/innen und ihr Spielmaterial selber (Freispiel). Nur in den geführ- Was ist das nächstjährige Jahresthema? ten Einheiten bestimmen wir die Zeit und das Angebot für die Kinder. Selbstentscheidung „Wir wohnen gesund und glücklich in und Selbstorganisation sind uns wichtig. Da wir ein Ganztageskinderhaus sind, ist uns Wolfurt“ im Kindergarten und im Bütze- auch das Alltagsleben sehr wichtig. Rituale und immer wiederkehrende Abläufe geben den Nest „Die Jahreszeiten“. Wir arbeiten in einem teil-offenen System, d.h. die Kinder wählen über weite Strecken im Kindern Halt und Sicherheit. Wie sieht der Alltag im Kindergarten aus? Was hat der Kindergarten in Corona-Zeiten für euch gemacht? Die Kinder kommen zwischen 07:00 und 09:00 Uhr in den Kindergarten. Wenn sie zu uns - Organisation des Notbetriebes in den Dorfplatz kommen hängen sie ihren Sonnenstrahl auf – alle wissen „Ich bin da“. - Wöchentliche Mails mit Arbeitsblättern Dann folgt die 1. Freispielphase. Sie haben die Möglichkeit sich in den Gruppenräumen, - Konzeption für das nächste Jahr adaptiert im Dorfplatz, im Turnsaal und auch im Garten zu besSyntax Warning: Invalid Font Weight chäftigen. Zwischen 08:30 und 10:00 - Bastelmaterial gerichtet und geliefert Uhr können die Kinder jausnen. Um 10:00 Uhr treffen sich die Kinder in altersgleichen - Geburtstagsgeschenke an die Geburts- Kleingruppen. tagskinder verteilt - Telefonate mit den Eltern Dort gibt es von den Pädagoginnen geplante Angebote, wie zum Beispiel Bilderbücher, - Schuleingangsgespräche geführt sprachliche Angebote oder Turnstunden. Danach geht es in die 2. Freispielphase. Ab 11:30 - Mit der Schule die Vorgehensweisen Uhr werden die ersten Kinder abgeholt, um ca. 12:00 Uhr essen die Kinder, die über Mittag abgestimmt da sind. Dann gibt es eine kurze Ruhezeit. Nach der Ruhephase geht es in den Nachmittag - Im Altersheim ausgeholfen mit viel Freispiel, Ausflügen und Garten. - Evaluierung der Kinderbetreuung 2019/20 Gemeindepanorama 19 rt wolftuke in läss rück Kind zu Wolfurt lässt kein Kind zurück Der Pikler®SpielRaum Nicht animieren, sondern Raum geben, Zeit Der Raum im alten Schwanen ist liebevoll vorbereitet für die Kleinen, die mit ihren Eltern lassen und spüren, wann und in welcher den Pikler®Spielraum in Wolfurt besuchen. Weise ein Kind Begleitung oder Unterstützung braucht, sind die Aufgaben von uns Kleine Schüsseln laden zum Füllen und Kochen ein. Mit Kännchen und Löffel kann ge- SpielRaum-Leiterinnen. schöpft und geschüttet werden. Autos warten darauf gezogen, geschoben oder mit Holz Die Eltern sind eingeladen, ihr Kind in sei- beladen zu werden und in Körben, Eimern und Taschen wird allerlei Spannendes durch nem Spiel zu beobachten. Sie können mit das Zimmer getragen. Freude und Gelassenheit am Forschen ihres Die vorbereitete Umgebung ist eine Einladung an die Kinder zum freien Spiel, das von uns Kindes teilhaben und so ihr Vertrauen in respektvoll begleitet wird. Die Initiative geht dabei immer vom Kind aus. Ohne angeleitet die Kompetenz, Entwicklungsfähigkeit und oder gedrängt zu werden, bekommt das Kind die Zeit, die es braucht, um sich mit den Selbständigkeit ihres Kindes stärken. Personen und der Umgebung vertraut zu machen. Das zurückhaltende Beobachten vom In Situationen, in denen das Kind Trost und sicheren Schoß der Mama aus hat hier genauso seinen Platz, wie das neugierige Erfor- Zuwendung benötigt, sind sie der sichere schen des angebotenen Spiel- und Bewegungsmaterials. Hafen, von wo aus sich das Kind dann ge- Auch in der Begleitung der ersten Bewegungserfahrungen auf dem Boden oder den ange- stärkt wieder aufmachen kann zu neuen botenen Bewegungsgeräten wie Rampe, Podest oder Dreieckständer gehört der Respekt Abenteuern. vor der freien Entwicklung des Kindes zur pädagogischen Haltung im SpielRaum. Das Miteinander vertraut werden ist für die Das freie Erforschen in Bewegung und Spiel ermöglicht es dem Kind, sich mit sich und Eltern ein wichtiger Prozess, bei dem wir seiner Umgebung intensiv auseinander zu setzen. Herausforderungen zu meistern, eigene sie gerne begleiten. Lösungen zu finden oder nach einem Scheitern etwas immer und immer wieder zu versu- In den Gesprächskreisen, die in Abständen chen, sind wesentliche Erfahrungen für die gesunde kindliche Entwicklung. angeboten werden, haben sie die Gelegenheit sich über Themen wie Spiel, Bewegung, beziehungsvolle Pflege und achtsame Kommunikation auszutauschen und Fragen aus dem Familienalltag zu besprechen. Die kontinuierliche Arbeit an der Haltung dem Kind gegenüber kann somit zu einem wertvollen Beitrag für ein zufriedenes Miteinander werden. Wir bieten in Wolfurt altershomogene Gruppen für Babys und Kleinkinder im Alter zwischen 5 und 27 Monaten an. Christine Nachbaur-Feuerstein (Ergotherapeutin und Pikler Pädagogin) Andrea Minikus-Klaus (Frühförderin und Pikler Pädagogin i.A.) Theresa Vogel (Ergotherapeutin und Pikler Pädagogin i.A.) 20 Soziales
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
WolfurtInfo_2020_08 Wolfurt 14.08.2020 26.05.2021, 10:53 Syntax Warning: Invalid Font Weight INFO Natürlich gesund leben Warum Wasser eine von fünf Säulen des Wohlbefindens ist, erfahren Sie im Rahmen unseres diesjährigen Vereine-Fokus vom Kneipp-Aktiv-Club auf Seite 50. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 45. Jahrgang | August 2020 2 2 2 3 3 4 4 5 5 6 6 7 8 9 10 11 11 12 14 16 18 19 20 22 24 25 26 27 28 28 28 29 29 30 31 32 34 37 37 38 40 41 42 42 43 43 44 46 46 47 48 48 64 49 50 52 54 56 56 57 58 59 59 59 60 61 61 61 61 62 63 63 2 Aus dem Rathaus Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Gemeindewahlen - Sonntag, 13. September Coronavirus-Update aus der Gemeinde Orts-Zentrum Radweg Weberstraße Kinderbetreuung Sport-Team des Jahres: Bildstein/Hussl So erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online Rathaus wird begrünt Aktuelles vom Gemeindevorstand Gemeindewahlen 2020 Gemeindepanorama Neugestaltung der Montfortstraße Ost Neuer Mitarbeiter im Bauhof Informationen zum Kunstrasenplatz Fotowettbewerb 2020 Buch & Spiel Kinderbetreuung – immer wieder eine spannende Herausforderung! Was tut die Gemeinde für dich? Kindergarten Dorf Basteln mit dem Kindergarten Dorf Bildung Neues aus der VS Bütze Impressionen aus der VS Wolfurt-Mähdle Auf ein Wort zum Thema Schülerbetreuung und Ganztagsklasse Neue Leitung für Verein Impuls Kinder Kindergruppe Fatt Musikschule am Hofsteig - Virtuelle Instrumentenpräsentation 18 LehrerInnenpulte - eine Nebenwirkung von Corona! Soziales Familienzeit mit dem Vorarlberger Familienpass Informationen für Jugendliche Die connexia Elternberatung öffnet ihre Türen Patinnen und Paten für Lerncafé-Kinder gesucht! Wolfurter Köpfe: Sigrid Schwerzler Wolfurt lässt kein Kind zurück Neue Familiengutscheine Zusammenleben in Wolfurt Neues aus den Sozialdiensten Pfarrkrankenpflege Pfarrverband Buch-Kennelbach-Wolfurt Umwelt Die bunte Welt der Schmetterlinge Begehung Wildbacheinzugsgebiet Spechtbaumaktion im Wolfurter Ippachwald Pflege des Friedhof Wolfurt Für Bienen im Garten Biobehälter „MB25“ für Stärkesack Feuerbrand FAQ zur Abfalltrennung: Teil 2 Vorbereitet in den Hitze-Sommer Mit dem Kiki verkehrssicher unterwegs Mit Abstand für ein gutes Miteinander CapaCity Gelenksbusse Carsharing: Ohne eigenes Auto flexibel unterwegs Vorarlberger MOBILWoche Vereine Wer will fleißige Gärtner seh‘n? Der Kneipp-Aktiv-Club Wie aus einer Blockflöte ein Tenorhorn wurde Anregungen für den Gemeinde-Wettbewerb vom Fotoclub-Digital Sommercamp mit dem Tennisclub UTC Wolfurt Der Abschluss eines seltsamen Pfadfinderjahres… Feuerwehr Aktiv und Feuerwehrjugend Auf in die neue Saison! RHC Wolfurt Menschen im Mitelpunkt Erreichbarkeit der Polizei Wolfurt Absage: Mitmach-Meass 2020 Wolfurter Herbstmarkt 2020 abgesagt Menschen im Mitelpunkt Goldene Hochzeiten Jubilare Geburten Verstorbene Eheschließungen Soziale Dienste Soziale Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Apotheken-Dienste Aus dem Rathaus Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 09. September Mittwoch, 23. September Mittwoch, 07. Oktober Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 16. September Mittwoch, 30. September Mittwoch, 14. Oktober Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen; daher wird dieses Beratungsangebot fortgesetzt. Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 09. September 2020, Dr. Nikolaus Schertler Mittwoch, 07. Oktober 2020, Dr. Wolfgang Hirsch Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 16. September 2020, Mag. Christoph Winsauer Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften naSyntax Warning: Invalid Font Weight ch Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2020! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr, Mittwoch, 30. September Blick ins Gemeindegeschehen Gemeindewahlen - Sonntag, 13. September In den letzten fünf Jahren hat sich in Wolfurt viel bewegt. Außenstehende sprechen immer wieder über die innovativen Lösungen, Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, von mutigen und zukunftsfähigen Entscheidungen, wenn es um die Weiterentwicklung von Wolfurt geht. Aber vor allem das positive Miteinander in unserer Gemeinde als auch das konstruktive die Ferienzeit ist da und mit im Gepäck sind hoffentlich sommerliches Wetter und gute Laune. Auch während der Sommerpause bewegt sich viel in Wolfurt und ich darf Sie in dieser Ausgabe gerne wieder über einige aktuelle Geschehnisse informieren. Zusammenarbeiten auf politischer Ebene werden immer wieder positiv erwähnt. Rückmeldungen, die mich als Bürgermeister besonders freuen und auch mit Stolz erfüllen. Unsere, aufgrund der Wahlverschiebung, fünfeinhalbjährige Arbeitsperiode neigt sich dem Ende zu. Es freut mich, dass wir in all Dieses Jahr bestimmt Corona die Urlaubsplanung mit. Viele unseren Gremien einen sachlich und von gegenseitigem Respekt haben sich dazu entschieden in Österreich oder auch im schö- getragenen Umgang pflegen. Die Diskussionen sind engagiert nen Ländle den Urlaub zu verbringen. Reisen ins Ausland sind und naturgemäß von unterschiedlichen Positionen geprägt. Umso teilweise wieder möglich, einige verbringen ihren Urlaub des- erfreulicher ist es, dass die allermeisten Beschlüsse einstimmig halb in der Ferne. Ich bitte darum; bleibt stets achtsam und erfolgen. Ich bedanke mich bei allen Frauen und Männern, die sich leistet den notwendigen Maßnahmen Folge, damit wir gut in in dieser Legislaturperiode, die allermeisten ehrenamtlich, in der den Herbst starten können. Gemeindevertretung, im Vorstand oder in den verschiedenen Ausschüssen für unser Wolfurt eingesetzt haben. Nun wünsche ich viel Spaß beim Lesen der Wolfurt Information und euch – liebe Wolfurterinnen und Wolfurter – trotz Am Sonntag, den 13. September werden die Gemeindevertretung allem einen erholsamen Urlaub und schöne Ferien. und der Bürgermeister gewählt. Meine Bitte an Sie alle, gehen Sie Unseren Schülerinnen und Schülern und Kindergartenkindern wählen! Nur mit Ihrer Stimme können Sie über die Entwicklung wünsche ich schon jetzt einen guten Start ins neue Schuljahr! von Wolfurt mitentscheiden. Erstmals treten in unserer Gemeinde fünf wahlwerbende Parteien und drei Bürgermeisterkandidaten Achtet weiterhin auf euch und bleibt gesund! an und bitten um Ihre Stimme. Wir alle hoffen auf eine gute Wahlbeteiligung und bedanken uns für Ihr Kommen. Mit herzlichen Sommergrüßen Falls Sie am Wahltag verhindert sind, können Sie eine Wahl- Euer Bürgermeister karte beantragen. Detaillierte Informationen sind unter der Rubrik Christian Natter Gemeindepanorama ersichtlich. Blick ins Gemeindegeschehen 3 Coronavirus-Update aus der Gemeinde Orts-Zentrum Architekten haben Arbeit aufgenommen Wie Sie sicherlich in den lokalen Zeitungen lesen konnten, wurde Mitte Juni in unserer Gemeinde eine Mitarbeiterin einer Kindergarteneinrichtung positiv auf das SARS-CoV-2 Virus getestet. Unsere zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter koordinierten umgehend mit dem Land Vorarlberg die weitere Vorgehensweise. Nach dem Bekanntwerden Syntax Warning: Invalid Font Weight wurden die Kontaktpersonen, Kinder und Betreuer/innen ebenfalls zeitnah untersucht. Die 50 Kinder der Einrichtung wurden bis auf Weiteres zuhause betreut. Nach Befund mit sämtlichen negativen Testungen konnte der Kindergarten rasch wieder geöffnet werden. Hier gilt ein besonderer Dank den betroffenen Familien und Betreuerinnen für den Zuspruch, die verständnisvollen Worte und für das verantwortungsvolle Mittragen der Maßnahmen. Diese Situation hat uns gezeigt, dass die Art, wie unsere Kinderbetreuungseinrichtungen mit den Schutz- und Hygienemaßnahmen arbeiten, sehr gut funktioniert. Im Ernstfall ist es besonders Wie in der letzten Ausgabe berichtet, haben wir mit dem wichtig, dass das Umfeld so schnell wie möglich kontaktiert, kooperativen Planungsprozess begonnen. abgesondert und getestet wird, um eine Verbreitung des Virus Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Architekten- einzudämmen. Dafür sorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Vorarlberg, die uns in solchen Fällen rasch und professionell unterstützen. Auch wenn die Maßnahmen konsequent befolgt werden, kann Wettbewerb werden in diesem noch sehr neuen Verfahren mehrere Büros eingeladen, in gemeinsamen Workshops bestmögliche Lösungen – in unserem Fall es dennoch passieren, dass ein positiver Fall auftritt. Momentan einen städtebaulichen Entwurf für unser Zentrum – zu steigt die Zahl der Corona-Infizierten wieder an. Auch in Wolfurt entwickeln. gibt es derzeit zwei aktiv Infizierte. Aus diesem Grund möchte ich euch bitten, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, achtet weiter- Der Vorteil liegt darin, dass die Architekten gemeinsam ange- hin aufeinander und auf die notwendigen Schutzmaßnahmen. halten sind, die unterschiedlichen Betrachtungen und Umset- Denn jede und jeder Einzelne kann dazu beitragen, die Verbrei- zungen zu diskutieren, zu entwickeln und zu einem, im Ideal- tung so gering wie möglich zu halten. Danke für eure Mitarbeit! fall, „besten“ Endergebnis zu formen. Mit den Architekten DI Andreas Cukrowicz (Büro Cukrowicz/Nachbauer), DI Josef Fink (Büro Fink/Thurnher), DI Lukas Mähr (Büro MW-Architekten) und dem Landschaftsplaner DI Thomas Loacker (Büro stadtland) hebt zemm! Wolfurt hebt zämm! ist es gelungen, die kreativen Kräfte renommierter Büros zu EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! hebt zemm! engagieren. Die Architekten arbeiten nun mit Hochdruck an der Aus- EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! arbeitung. Erste Überlegungsansätze wurden bereits intensiv diskutiert. Der (Sicht-)Beziehung zwischen Schloss, Kirche und Rathaus wird eine besondere Bedeutung zugeschrieben. Wir sind schon sehr gespannt auf die konkreteren Ergebnisse im Herbst. Gleich mit Beginn der neuen Legislaturperiode wird sich der TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 Ausschuss für Dorfentwicklung und Raumplanung intensiv mit dem für Wolfurt so wichtigen Projekt zu beschäftigen haben. TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 4 Blick ins Gemeindegeschehen Kinderbetreuung Spannende Entwicklungen in Wolfurt In Wolfurt wird das Wohl unserer Kinder seit Jahren großgeschrieben. Einer der wichtigsten Punkte ist für uns die qualitätsvolle, familienunterstützende Betreuung unserer Kleinen. Die stetige Weiterentwicklung unserer Gemeinde sowie die stei- Radweg Weberstraße Wir freuen uns, dass nun final der letzte Grundeinlösungsvertrag abgeschlossen werden konnte und das Projekt Radweg Weberstraße im Frühjahr/Sommer 2021 in die Umsetzung gehen kann! gende Anzahl der benötigten Betreuungsplätze – vor allem im Kleinkindbereich – machen es erforderlich, dass wir uns als Gemeinde an die jeweiligen Gegebenheiten rasch anpassen müssen. Aus diesem Grund gibt es ab Herbst 2020 einige Neuerungen in Wolfurt: Das Haus für Kinder hat sich dazu entschieden, ab 2020 Gemeindekindergarten zu werden. Somit gehören ab Herbst alle sieben Kindergärten inSyntax Warning: Invalid Font Weight Wolfurt zur Gemeinde. Darüber hinaus zieht der Kindergarten Strohdorf in die größeren Räumlichkeiten im Haus der Möglichkeiten (altes Feuerwehrhaus). Dadurch ergibt sich eine Ausweitung der Räumlichkeiten für die Kindervilla. Im Endlich kann die letzte Lücke an unserer westlichen Landesrad- alten Kindergarten Bütze wird es eine zusätzliche Kleinkindbe- route somit geschlossen werden. Die stark befahrene Weberstraße treuung und einen Familientreffpunkt geben. ist bisher für die FahrradfahrerInnen eher unattraktiv, ja teilweise bei entsprechend Schwerverkehr sogar gefährlich. Es freut mich Unser Ortsteil Rickenbach wird in den nächsten Jahren, vor allem daher ganz besonders, dass mit der Umsetzung des neues Geh- durch die Betriebsabsiedelung von Doppelmayr ins Gewerbege- und Fahrradweges eine sichere und komfortable Lösung entwi- biet, eine sehr dynamische Entwicklung erfahren. Um die steigen- ckelt werden konnte. Ich bin sicher, dass in Zukunft diese Route de Anzahl der Kinderbetreuungsplätze gewährleisten zu können, von deutlich mehr PendlerInnen in Richtung Gewerbegebiet und hat die Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung einstimmig Bahnhaltestelle benutzt wird. den Grundsatzbeschluss für den Bau eines Kinderhauses, idealer- Die Projekteingabe durch das Land Vorarlberg ist bereits erfolgt. weise inkl. Familienzentrum in der Quartiersmitte von Ricken- Der Baubeschluss durch die Landesregierung wird im Herbst er- bach beschlossen. Es werden somit frühzeitig die Weichen für die wartet. Ich bedanke mich beim Land Vorarlberg, vor allem aber bei zukünftigen Anforderungen gestellt. der Abteilung Straßenbau, für die Unterstützung. Mein Dank gilt auch allen GrundbesitzerInnen für ihr Entgegenkommen. Genauere Informationen zu den zahlreichen Entwicklungen unse- Freuen wir uns gemeinsam auf eine rasche Projektumsetzung im rer Kinderbetreuung ab Herbst und in den nächsten Jahren können Frühjahr 2021. Sie auf Seite 16 lesen. Blick ins Gemeindegeschehen 5 Sport-Team des Jahres: Bildstein/Hussl Das Segelduo Benjamin Bildstein und David Hussl So erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online wurde zum „Team des Jahres“ gewählt. Bürger/innen können auf www.fundamt. Von einer Jury, zusammengesetzt aus dem Sportreferat des Landes Vorarlberg, unter- gv.at selbst orts- und zeitunabhängig nach stützt von prominenten Fachleuten, den Vorarlberger Nachrichten und dem ORF- verlorenen Gegenständen suchen. Landesstudio, wurden die Sportler des Jahres aufgrund ihrer sportlichen Leistungen gewählt. Bei der Suche werden alle teilnehmenden In der Kategorie „Mannschaften“ hatte das 49er-Team Benjamin Bildstein und David Regionen und Unternehmen berücksichtigt Hussl die Nase vorn. Im Weltcup erreichten die beiden zwei zweite Plätze, Rang sechs bei (lediglich Kennelbach arbeitet nicht mit der WM in Auckland und qualifizierten sich somit für die Olympischen Spiele in Tokio. dieser Homepage). Das erhöht die Trefferquote wesentlich, da man oft nicht weiß, wo Der Wolfurter Benjamin Bildstein erklärte sich dazu bereit ein kurzes Interview zu führen. man etwas verloren hat oder wo der Finder den Gegenstand abgegeben hat. Wird der Ge- Was dachtest du als dir/euch die Trophäe für das „Team des Jahres“ überreicht wurde? genstand nicht gefunden, kann sofort eine „Die Auszeichnung zur Mannschaft des Jahres bedeutet mir persönlich sehr viel. Es steht Verlustmeldung gespeichert werden, die bei natürlich für unsere Erfolge im Jahr 2019, beinhaltet meiner Meinung nach aber auch den der zukünftigen Erfassung von Fundgegen- gesamten Weg dahin. Wie die Trophäe überreicht wurde, und ich sie in meinen Händen ständen automatisch berücksichtigt wird hielt, war das ein Moment von ehrlicher und purer Freude.“ und bei einem Treffer eine entsprechende Was zeichnet euch als Team besonders aus bzw. worin liegen eure Stärken? Verständigung auslöst. „Wir arbeiten sehr professionell, vertrauen uns gegenseitig zu 100 %, sind mental stark, generell ein starkes Team und haben ein starkes Betreuerteam.“ Ihr Vorteil Was ist es für ein Gefühl auf Platz 1 der Weltrangliste zu stehen? Wenn Sie eine Verlustmeldung online spei- „Die Weltrangliste anzuführen zeigt, dass wir aktuell zu den besten Teams in der Boots- chern, können Sie sicher sein, dass sich das klasse 49er zählen und verstanden haben, was dafür notwendig ist. Wenn es zukünftig Fundamt Wolfurt bei Ihnen telefonisch oder mal schlecht laufen sollte, können wir darauf zurückschauen und daraus Selbstvertrauen per Mail meldet, sobald ein auf Ihre Be- schöpfen.“ schreibung passender Gegenstand im Fun- Wie sehen deine/eure Pläne in der nächsten Zeit aus? damt abgegeben wird. „Der Formaufbau nach der Corona-Pause ist bei uns bereits im vollen Gange. Wir trainie- Hinweis ren intensiv an unterschiedlichen Orten und Bedingungen. Zuletzt waren wir für Stark- Sämtliche Verlustgegenstände werden ein wind am Gardasee, während wir aktuell in Spanien am Atlantik Wellen segeln. Jahr lang im Fundamt aufbewahrt. Nach Ende August geht es mit ersten Wettkämpfen in Dänemark und Kiel los. Ende Septem- Ablauf eines Jahres geht der Verlustgegen- ber steht dann eine Heim-EM am Attersee an, was definitiv etwas Besonderes ist und stand entweder an den Verlustträger oder Trainingsmotivation mit sich bringt.“ wird vernichtet. Weiterer Kontakt: 6 Wir gratulieren dem Segelduo herzlich zu den sensationellen Erfolgen und zu der tollen dunja.preuss@wolfurt.at Auszeichnung als Team des Jahres! Tel.: 05574 68 40-26 Blick ins Gemeindegeschehen/Aus dem Rathaus Rathaus wird begrünt Das Wolfurter Rathaus ist ein thermisch kaum gedämmter Vollbetonbau. Das führt in Verbindung mit der dunklen Eternitverkleidung von Dach und teilweise Fassade zu starken sommerlichen Überhitzungen der Räume. Das begrünte Dach der Hofsteig-Sporthalle. Anstatt mit energetisch aufwendigen Klima- Förderung der Dachbegrünung anlagen zu kühlen, soll nun durch eine Fassadenbegrünung die raumklimatische Si- Gefördert wird die dauerhafte Begrünung von Flachdächern bzw. flach geneigten Dächern tuation im Rathaus verbessert werden. Eine (bis 10°) mit bodendeckenden Pflanzen. Die Förderung wird nur Privatpersonen gewährt. solche Begrünung hilft aber auch gegen thermische Verluste im Winter und bietet Alle Informationen zu den Richtlinien für die Gewährung eines Zuschusses zur Dach- darüber hinaus auch Insekten, Kleintieren begrünung finden Sie auf http://www.wolfurt.at/de/foerderung-fuer-dachbegruenung. und Vögeln Lebensraum. Schlagregen wird abgehalten und der UV-Schutz erhöht. Eine Die Verordnung des Gesamtbebauungsplans, der die Dachbegrünung beinhaltet, dient begrünte Fassade dient auch der Luftreini- vor allem dem Orts- und Landschaftsbild, dem Schutz vor Naturgefahren sowie der Stei- gung und bindet CO2. gerung der Energieeffizienz. Durch die großflächige Rückhaltung von Regenwässern bei In unserem Fall soll zusätzlich das etwas Starkregen gibt es einen Schutz vor Hochwässern und Überschwemmungen. in die Jahre gekommene Gebäude optisch Die Begrünung bindet die Dächer von höheren Standpunkten aus gesehen in das Orts- und aufgewertet und ein Beitrag zur Klimaan- Landschaftsbild ein. Darüber hinaus sind begrünte Dächer eine kleinklimatisch wirksame passungsstrategie geleistet werden. Maßnahme zur Vermeidung sommerlicher Überhitzung und ergeben langfristig klima- Die verwendeten Materialien sind größten- relevante Effekte. Außerdem unterstützt die Dachbegrünung auch den Artenschutz von teils „Reste“ des vor einigen Jahren abge- Insekten und Vögeln. Die Hofsteig-Sporthalle und die Musikschule sind zwei sehr schöne brochenen Ballfangzaunes, der vis-á-vis des Beispiele für die Dachbegrünung. Rathauses situiert war. Somit können die Kosten auf ein Minimum reduziert werden. Bei Fragen können Sie sich gerne an Wolfgang Dittrich, Tel. 05574 6840-22, wenden. Aus dem Rathaus 7 Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderätin für Bildung und Kultur Angelika Moosbrugger > Bei der letzten Sitzung der Gemeindevertretung vor der Wahl wurde der Grundsatzbeschluss zum Bau eines zu- Gemeinderätin Gemeinderätin für Jugend, Sport, Eigenverantwortung Christine Stark sätzlichen Kindergartens/Kinderbetreuung im Quartier Rickenbach gefasst. > Sportlerehrung muss auf das Frühjahr 2021 > Die Zusammenarbeit mit dem Verein verschoben werden Kinderbetreuung Vorarlberg wurde > Vielen Dank an die Vereine, die eine Veran- wieder um ein Jahr verlängert. Der staltung machen und sehr viele Auflagen für Soziales Miteinander Yvonne Böhler > Familieplus: Vorbereitung Programm für Herbst unter Berücksichtigung der Richtlinien rund um Corona. > Engagement Soziales Ehrenamt > Familiengutscheine: Mehr zu den Neuerungen können Sie auf Seite 31 nachlesen. > Einhaltung der Friedhofsordnung in „KibeV“ organisiert in Wolfurt die einhalten. Ich wünsche ihnen, dass alles Schülermittags- und -nachmittagsbe- funktioniert und vielen Dank für die außer- Erinnerung bringen. Mehr Informationen treuung gemeinsam mit den Schulen gewöhnliche Vorarbeit! zum Friedhof auf Seite 42. und der Gemeinde. > Informationen zu den Öffnungszeiten des > Heuer bieten wir den Eltern eine durch- Kunstrasenplatzes finden Sie auf Seite 11. gängige Ferienbetreuung an (siehe Seite 30). Die bewährten Abenteuer- und Erlebniswochen werden jedoch für ein Jahr ausgesetzt, da die meisten Vereine Gemeinderat coronabedingt keine Veranstaltungen für Infrastruktur organisieren können. Gemeinderat für Mobilität, Gemeinderat Umwelt, e5 für Wohnen, Robert Hasler Zusammenleben > Michael Pompl > > 8 Baubeginn: Montfortstraße bis Bütze (ab nicht im GIS erfasster Hauskanäle im Abschnitt Wolfurt Nord (Dammstraße bis Flotzbachstraße) > > Einbau eines Rührwerkes beim Abwasser- 11. September) pumpwerk in der Weberstraße zur Verbes- Informationen zur Baustelle finden Sie serung der technischen Betriebsführung auf Seite 10. Baubeginn: Radweg Schule Bütze bis zu und Ausfallsicherheit > Detailplanung und Gespräche mit An- Lerchenstraße (03. August – 23. August) liegern und Grundstücksbesitzern zum Die Vorarlberger MOBILWoche findet hochwassersicheren Ausbau und ökolo- Vorbereitung neuer Veranstaltungen dieses Jahr vom 05. - 13. September 2020 gischer Renaturierung des Ippachbachs (Siedlungs-/Straßenfeste) nach dem statt. Weitere Infos zu den Aktionen in im Gerinneabschnitt zwischen Gänsbühl/ Lockdown Wolfurt erfahren Sie auf Seite 64. Frühlingsstraße und Güterbahnhof Begleitung von Flüchtlingsfamilien in der Integration > > Befahrung und Erfassung einzelner noch > Kanalumlegung in der Montfortstraße Vergabe Wohnungen Lerchenstraße OST und Einzugsbegleitung Paul Stampfl Aus dem Rathaus > Gemeindewahlen 2020 Am 13. September 2020 finden gemäß dem Gemeindewahlgesetz LGBL.Nr. 37/2020 die Wahlen in die Gemeindevertretung statt. Auch wird mittels direkter Wahl die/der Bürgermeister/in gewählt. Wer ist wahlberechtigt? Wahlberechtigt ist, wer am 29.06.2020 (Wahlstichtag) Landesbürger/in oder ausländische/r Unions-bürger/in ist, in der betreffenden Gemeinde ihren/seinen Hauptwohnsitz hat, vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen ist und spätestens am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat. Es besteht keine Wahlpflicht. Es wird jedoch gebeten, vom Recht der Wahl und somit der indirekten Mitsprache, möglichst Gebrauch zu machen. Wichtig! > Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden. > Letztmöglicher Zeitpunkt für schriftliche und online Anträge: 09. September 2020, 24:00 Uhr > Letztmöglicher Zeitpunkt für persönlich bei der Gemeinde eingebrachte Anträge: 11. September 2020, 12:00 Uhr > Briefwahlkarten müssen bis zum 13. September 2020, 13:00 Uhr, bei der Marktgemeinde Wolfurt (Rathaus) einlangen. Es gibt keine Nachfrist! In die Gemeindevertretung ist jeder Wahlberechtigte wählbar, der spätestens am Wahltag Syntax Warning: Invalid Font Weight das 18. Lebensjahr vollendet hat. Wo und auf welche Weise können Sie mit der Wahlkarte wählen? Die Wahlberechtigten haben ihr Wahlrecht in jenem Sprengel aus- Amtliche Wahlinformation (Wahlausweis) zuüben, dem sie aufgrund der Eintragung in das Wählerverzeich- Sie erhalten per Post rechtzeitig vor der Wahl (spätestens am vier- nis angehören. ten Tag vor dem Wahltag) die österreichweit einheitliche Amtli- Wahlberechtigte, die im Besitz einer Wahlkarte sind (Wahlkarten- che Wahlinformation, aus der Sie Ihr zuständiges Wahllokal, die wähler), können ihr Wahlrecht ausüben durch Wahlzeiten und eine detaillierte Beschreibung zur Vorgehenswei- > Stimmabgabe vor der Sprengelwahlbehörde in einem Wahl- se entnehmen können. Bitte bringen Sie den Abschnitt „Amtliche Wahlinformation“ und ein Ausweisdokument sowie den amtlichen Stimmzettel für die Wahl in die Gemeindevertretung und für die Wahl des Bürgermeisters mit in Ihr Wahllokal. sprengel der Gemeinde > Stimmabgabe vor der Wahlkommission für Gehunfähige > Übermittlung der verschlossenen Wahlkarte an die zuständige Gemeindewahlbehörde mittels Briefwahl. Persönliche Stimmabgabe Nicht zulässig ist die Stimmabgabe mittels Wahlkarte in einem Die Stimmabgabe erfolgt persönlich am Wahlsonntag in Ihrem Wahllokal einer anderen Gemeinde. zuständigen Wahllokal (Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises!). Bitte bringen Sie auch Ihre Amtliche Wahlinformation (auch Wahllokale - Wahlzeit Wahlausweis oder Wählerverständigungskarte genannt) mit ins Gewählt wird in der Marktgemeinde Wolfurt in 5 Wahlsprengeln Wahllokal. Sollten Sie nach dem Stichtag Ihren Hauptwohnsitz in der Wahlzeit 07:00 - 13:00 Uhr. um- oder abmelden, bleiben Sie trotzdem in dem zum Stichtag Achtung: neue Wahlsprengel Sprengel 1: Kindergarten Rickenbach, Wiesenweg 14 Sprengel 2: Musikschule - Buch & Spiel, Sternenplatz 7 Sprengel 3: Campus Bütze - Kindergarten, Montfortstraße 14 Sprengel 4: Campus Bütze - Volksschule Bütze, Montfortstraße 14 Sprengel 5: Pfarrheim, Kirchstraße 30 erstellten Wählerverzeichnis eingetragen und sind auch diesem Wahllokal zugeteilt. Stimmabgabe per Wahlkarte - Briefwahl Sollten Sie am Wahlsonntag verhindert sein, haben Sie die Möglichkeit, eine Wahlkarte zu beantragen. Die entsprechende Anforderungskarte erhalten Sie ebenfalls mit der Amtlichen Wahl- Bei dieser Wahl werden erstmals die Gemeindevertretung und die information zugesendet. Der Antrag kann auch online über www. Kandidierenden für das Bürgermeisteramt mittels zwei separaten wahlkartenantrag.at abgegeben werden. Wahlvorgängen gewählt, deshalb erhalten Sie zwei Stimmzettel. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeitenden der Gemeinde jederzeit gerne zur Verfügung. Wahlbüro Marktgemeinde Wolfurt, Tel. 05574 6840-17, buergerservice@wolfurt.at. Aus dem Rathaus 9 Neugestaltung der Montfortstraße Ost Von der Bützestraße - Einfahrt in die Montfortstraße, bis zum Beginn der Begegnungszone Campus Bütze wird die Straße saniert und der Gehsteig neu errichtet. Der Umbau startet am 11. September und wird je nach Witterung ca. 6 Wochen dauern. Coronabedingt war es nicht möglich, die Bauzeit in die Schulferien zu verlegen. > Mit der Neugestaltung des östlichen Teils der Montfortstraße wird die Sicherheit deutlich verbessert. Einerseits kann die Einfahrtstrompete optimiert und andererseits der Gehsteig wesentlich verbreitert werden. Für eine gestalterische Aufwertung sorgen zwei Bauminseln (siehe Plan). Ein attraktiver und sicherer Weg zur Schule und zum Kindergarten hat hier oberste Priorität. > Während der Bauarbeiten ist es jederzeit möglich, entweder die Montfortstraße oder die Rittergasse als Schulweg zu nutzen. Die Schüler/innen und Kindergartenkinder können daher gefahrlos den Weg zur Schule und zum Kindergarten passieren. > Eltern, die ihre Kinder mit dem PKW zum Campus Bütze bringen möchten, müssen über die Lerchenstraße oder Fattstraße ausweichen. > Die Bushaltestellen Lerchenstraße und Montfortstraße können während der Sanierung Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight nicht angefahren werden. Der Bus (Linie 18) wird über die alte Strecke (Achstraße – Bützestraße) umgeleitet (siehe Umleitungsplan). > Wir bedanken uns bei allen Nachbarn, Eltern und Erziehungsberechtigten, Kindern und MitarbeiterInnen der Schule und Kindereinrichtungen für die Mühen und das Verständnis. oben: Busumleitung unten: Plan Neugestaltung Montfortstraße 10 Gemeindepanorama Neuer Mitarbeiter im Bauhof Mit 01.07.2020 startete Tobias Frahs im Bauhof. Tobias ist gelernter Elektro- und Gebäudetechniker und wird einerseits den durch die Pensionierung von Siegfried Weber Ende des Jahres frei werdenden Posten übernehmen. Sein Hauptaufgabengebiet, neben allen anderen im Bauhof anfallenden Arbeiten, wird die Verantwortung für die im Bauhof notwendigen Elektroarbeiten (Straßenbeleuchtung, Festverteiler, Umrüsten der LED-Beleuchtung, etc.) sein. Tobias ist 30 Jahre alt und hat sich im Bauhof bereits während zweier Überbrückungsanstellungen bewährt. Informationen zum Kunstrasenplatz Die zahlreichen Sportanlagen in Wolfurt sollen möglichst vielen Wolfurter Bürgerinnen und Bürgern für Freizeitaktivitäten zur Verfügung stehen. Die Sportplätze verbinden soziale Aspekte mit gesunder Bewegung und werden aus diesem Grund von der Gemeinde gerne gefördert. Im Sinne einer langfristigen und guten Nachbarschaft wurde nun beschlossen, den Kunstrasenplatz im Flotzbach sonntags für den öffentlichen Betrieb geschlossen zu halten. Der westliche Trainingsplatz ist als Alternative zwischen 14:00 und 20:00 Uhr für die Wolfurterinnen und Wolfurter zugänglich. Darüber hinaus dürfen auch alle Schulplätze (VS Mähdle, VS Bütze und Mittelschule) außerhalb der Schulzeiten sowie der Fußballplatz hinter dem Bauhof sieben Tage die Woche genutzt werden. Somit stehen neben dem Beachplatzgelände an der Ach weitere sechs Outdoor-Sportanlagen zur Verfügung und bieten damit, über das gesamte Ortsgebiet verteilt, viele Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. Gemeindepanorama 11 03 01 02 07 05 04 01 Johann Peer (Mittlerweile gibt es die Stein- schlangen aus Coronazeiten an der Bregenzer Ach nicht mehr.) Auer 04 02 Kerstin Schwarz Kurt Gassner 05 03 Waltraud 08 Sylvia Steinhauser: Abendstimmung über den Dächern von Wolfurt. 06 - 09 Josef Thaler 10 Gerda Bilz 11 Burkhard Reis: Reckturner Lukas Wüstner am Wolfurter Markt 2003 12 Schulchronik der Mittelschule durch Burk- hard Reis: Abriss-Mitteltrakt Schulgebäude 2002 13 Schulchronik der Mittelschule durch Burkhard Reis: 1970er-Jahre Exkursion Lehrer Siegfried Heim Eulentobelbach | 14 Schulchronik der Mittelschule durch Burkhard Reis: Hauptschullehrer Wolfurt 1980 15 Schulchronik der Mittelschule durch Burkhard Reis: Wolfurt Luftbild Foto von Hubert Mohr ohne Jahr ca. 1994 06 12 Gemeindepanorama 16 Schulchronik der Mittelschule durch Burkhard Reis: 1977-78-Hauptschulklasse von Siegfried Heim auf der Autobahn 10 14 16 Fotowettbewerb 2020 Sei es ein Selfie in Wolfurt, ein Foto von einer vergangenen Veranstaltung oder unserer Landschaft – durchstöbern Sie Ihr Fotoarchiv oder schießen Sie beim Spaziergang ein neues Foto. Ob Schnappschuss oder perfekt ausgeleuchtetes Foto – senden Sie uns einfach Ihr Lieblingsfoto von Wolfurt im .jpg-Format an tina.huetterer@wolfurt.at und machen Sie mit bei unserem Wolfurt-Gewinnspiel! Die Fotos können Sie bis zum 09. September einsenden, damit sie in der Oktober-Ausgabe erscheinen. Ein großes Dankeschön für die zahlreichen Fotos! 15 Und ein großer Dank gebührt auch dem Fototeam Digital für die tollen Fotos und Inspirationen auf Seite 54! Eine fachkundige Jury bewertet die eingesendeten Fotos am Jahresende. Die Gewinner/innen werden in der Februar-Ausgabe 2021 bekanntgegeben. Die ersten 6 Plätze gewinnen eine exklusive Schlossführung mit Begleitung durch Bürgermeister Christian Natter und einem anschließenden Umtrunk im Innenhof. Mit der Einsendung eines Fotos wird der Veröffentlichung des Namens und des Fotos in den Gemeinde-Medien (Wolfurt Information, Facebook, Homepage) zugestimmt. Wir wünschen allen Teilnehmer/innen viel Erfolg und freuen uns auf viele Wolfurt- 13 Fotos! 09 09 11 12 Gemeindepanorama 13 Buch & Spiel Die Sommerferien sind schon fast vorbei… … und wir alle haben hoffentlich angenehme erholsame Tage erlebt. Endspurt beim Sommerlesen: Die Lesepässe können noch bis Ende der ersten Schulwoche abgegeben werden. Freitag, 18. September 2020 Während bei den Büchern ein kontinu- Sommerlesen, letzte Abgabefrist im Buch & Spiel während des gesamten Jahres passiert, ierlicher Zuwachs und Tausch im Bestand kommen die meisten Neuzugänge im Spielebereich von Mai bis Juli. Das liegt nicht zuletzt an der Nominierung der Spiele des Freitag, 16. Oktober 2020 Österreich liest: mit Medienflohmarkt und kleiner Bewirtung. Jahres. Wir warten immer schon mit Spannung darauf, zeigt sich doch, ob wir beim Einkauf auf die richtigen Spiele gesetzt haben und ergänzen entsprechend. Unsere Besucher während der Ferien haben sie sicher schon entdeckt unter unseren Neuzugängen bei den Spielen: Samstag, 24. Oktober 2020, 16- 20 Uhr Spiele, fertig, los! Wer nicht in fremde Länder reisen konnte oder wollte, findet jetzt ganz neu auch französische, italienische und spanische Romane bei uns. Ein Spielenachmittag im Multifunktionssaal der VS Bütze. Eltern spielen mit ihren Kindern. Buch & Spiel Sternenplatz 7 www.buechereiwolfurt.at info@buechereiwolfurt.at Speedy Roll Kinderspiel des Jahres 2020 wurde Speedy Öffnungszeiten Roll. Pilze, Äpfel und Blätter liegen auf dem Tisch verteilt, wie auf einem Waldbo- Dienstag 14:00 – 18:00 Uhr Mittwoch 08:00 – 12:00 Uhr der kleine Igel, um schnell nach Hause zu Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr kommen, bevor ihn der Fuchs einholt. Zum Freitag 15:00 – 19:00 Uhr den. Das ist auch wichtig, denn sie braucht Glück hat sich der Igel eingerollt: zu einer niedlichen Fusselkugel. An der haften die Waldteile wie bei einem Klettverschluss, 14 Gemeindepanorama wenn man denn nur geschickt genug kugelt. Pro erwischtem Waldteil darf man sich ein Stück weit über den Spielplan bewegen, vorausgesetzt, man hat die richtigen Teile erwischt. Das tut man kooperativ oder im Wettstreit. Und wer schon richtig gut ist, probiert die Varianten für Fortgeschrittene und Profis aus – und muss die Kugel zum Beispiel mit geschlossenen Augen rollen. Dieses Geschicklichkeitsspiel mit taktischer Note ist einfach eine runde Sache. Egal ob kooperativ oder gegeneinander: Hier wird bei jeder Partie eine spannende Geschichte erzählt (Auszug aus der Jurybegründung). Der Kartograph Krasserfall ...erhielt den Kritikerpreis 2020. Die Spieler Viel Spaß verspricht auch Krasserfall. Wer brechen in unbekannte Landschaften auf, nicht aufpasst, rutscht schneller als er skizzieren nach und nach Landschaften. denkt den tosenden Wasserfall herunter Das geht mit Blei- oder Buntstift. Eine ganz und hat damit verloren. Aber zum Glück neue Spielidee für Strategieliebhaber. gibt es ein paar gute Möglichkeiten dagegen zu steuern. Ein Strategiespiel ab 6 Jahren. Darüber hinaus gibt es ausreichend neue und gute Alternativen bei uns: Wer Genaueres über unser Neuzugänge wissen will, schaut im Onlinekatalog (http://www.buechereiwolfurt.webopac.at) My City nach: „Spiele“ im linken Menüpunkt aufrufen und im horizontalen Register „neu Spiel des Jahres in der Altersgruppe ab 10 eingetroffen“ wählen. Jahren wurde My City. Vermehrt gibt es auf dem Markt sogenannte Legacy-Spiele. My City ist eines davon. Diese Spiele werden in mehreren Partien gespielt. Jede Partie baut Und wenn alles gut geht, werden wir am auf die vorhergehende auf und hat leicht Samstag, den 24. Oktober einen langen Spielnachmittag veranstalten. veränderte Regeln mit zusätzlichen Aufgaben und Spielelementen. Legacy-Spiele sind ideal für Spielteams, die sich regelmäßig zum Spielen treffen. So entwickelt Flotter Otter Dieses Mal in der Volksschule Bütze. Da haben wir mehr Platz, können den Abstand sich das Spiel von Abend zu Abend weiter. zwischen den Tischen besser einhalten. Da die Spieler die eigenen Spielbretter wäh- ...schärft die Wahrnehmung, geht es doch Wir freuen uns mit Groß und Klein die neu- rend der einzelnen Spielpartien individuell darum aus den „Frachtbriefen“ die mög- en Spiele gemeinsam auszuprobieren. Der und permanent mit Aufklebern anpassen, liche Stapelung von Containern schnellst- Termin ist es sicher wert in den Kalender ist dieses Spiel, wie alle Legacyspiele, leider möglich herauszufinden. Die einfache Regel eingetragen zu werden. nicht für eine Ausleihe geeignet. führt schnell zum Vergnügen. Ab 8 Jahren. Für das Team: Ursula Molitor Gemeindepanorama 15 Kinderbetreuung – immer wieder eine spannende Herausforderung! Das Wohl unserer Kinder steht in Wolfurt seit Jahren im Mittelpunkt. Bereits vor 10 Jahren gehörten wir zu den ersten Gemeinden, die die Spiel- und Freiräume konzeptiv planten und nach wie vor laufend weiterentwickeln. Wir haben große sichtbare Zeichen mit der Musikschule sowie dem Buch & Spiel gesetzt und wir gehören zu den Vorarlberger Pilotgemeinden beim Programm „Wolfurt lässt kein Kind zurück“. Auf unsere Schul- und Kindergartenräumlichkeiten wird dabei größtes Augenmerk gelegt, egal ob es sich um einen Neubau oder ein älteres Gebäude handelt. Was uns jedes Jahr aufs Neue beschäftigt, ist die qualitätsvolle, familienunterstützende Betreuung unserer Kleinen. Worauf können die Wolfurter Eltern zurückgreifen? Wussten Sie, dass vor 20 Jahren 14 MitarbeiterInnen in der Kinderbetreuung und im Kindergarten Wolfurt gearbeitet haben und dass es heuer knapp 70 sind? Hier einen Dank an die jeweiligen Gemeindevertretungen, die sich immer hinter die Neuerungen und Weiterentwicklungen gestellt haben. Ein nächster wichtiger Schritt: Das Haus für Kinder hat entschieden, ab 2020 Gemeindekindergarten zu werden. Ab Herbst gehören somit alle sieben Kindergärten in Wolfurt zur Gemeinde: Es gibt diverse Betreuungsmöglichkeiten in Wolfurt, die individu- der Kindergarten Strohdorf, der Kindergarten Dorf, der Kinder- ell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Altersstufe abgestimmt sind. garten Fatt, der Kindergarten Rickenbach, das Haus für Kinder, Bis zum Alter von eineinhalb Jahren können Eltern auf die famili- der Kindercampus Bütze und unsere Kindervilla. Die letzteren ennahe Betreuung von Tagesmüttern zurückgreifen. Danach gibt beiden sind mit einer Kleinkindbetreuung kombiniert. Auch der es Kleinkindbetreuungsmöglichkeiten von Seiten der Gemein- Verein Impuls stellt zusätzlich zum Angebot der Gemeinde Klein- de als auch von privaten Einrichtungen, die Eltern begleiten und kindbetreuungsplätze zur Verfügung. Jede der Einrichtungen hat unterstützen. Die Kleinkindbetreuungseinrichtungen sind kon- ihr eigenes Profil und ein besonderes Team. stante Erziehungspartnerinnen für die Familien. Im Alter von drei Auch die Ferienzeiten sind abgedeckt, heuer aufgrund der Corona- Jahren können Kinder in die qualifizierte Betreuung in unseren Situation sogar 2 Wochen mehr: Geschlossen ist nur die erste Kindergärten wechseln und später, im Schulalter, kann die Betreu- Septemberwoche, bevor die Schule und der Kindergarten im ung außerhalb der Schulzeit mit der Schülerbetreuung abgedeckt Herbst wieder starten. Ansonsten gibt es sowohl für die Klein- werden. und Kindergartenkinder als auch für die Schulkinder eine durch- Unser Ziel ist es, den Familien eine passende und durchgängige gängige Ferienbetreuung mit tollem Programm. Wir sind also gut Betreuung anzubieten und so weit wie möglich individuell auf aufgestellt. deren Bedürfnisse einzugehen. Ein zugegebenermaßen nicht im- 16 Was sich in den letzten Jahren getan hat und was von der Marktgemeinde Wolfurt geplant ist: mer leichtes Unterfangen, da sich der Betreuungsbedarf jedes Jahr Und es geht weiter: ändert. Nach einer genauen Analyse der Bautätigkeiten und der Bevölke- Momentan stehen wir vor den Herausforderungen, dass die rungsentwicklung wurde in der letzten Planungsausschuss- und Kinder immer jünger in die Betreuung kommen, familiäre Netz- Gemeindevertretungssitzung ein Grundsatzbeschluss über die werke vermehrt nur eingeschränkt vorhanden sind und daher Weiterentwicklungen gefasst: auch die Betriebe gemeinsam mit der Gemeinde für ihre Mit- Rickenbach ist das nächste Quartier, das sich in den kommenden arbeiterInnen Betreuungsplätze anbieten möchten. Auch wenn wir Jahren stark weiterentwickeln wird. Neben Wohnungen und Nah- regelmäßig die Zuzugs- und Entwicklungszahlen prüfen, ist es versorger wird ein neuer Familientreffpunkt mit Kindergarten doch eine große Herausforderung, sich schnell und doch maß- und und Kinderbetreuungsräumlichkeiten gebaut. Ziel ist die zeit- sinnvoll und den Vorschriften des Landes entsprechend an die gleiche Fertigstellung mit den Wohnungen (voraussichtlich 2023). jeweiligen Gegebenheiten anzupassen. Der bisherige Kindergarten bleibt bestehen. Gemeindepanorama Weiters legen wir unser Augenmerk auf die Einrichtung in der Einen neuen Gedanken möchte ich als zuständige Gemeinderätin Fatt. Sobald das Seniorenheim auszieht, muss auch der Kinder- aussprechen, gerade weil ich zu den Bedürfnissen der Familien garten und die -betreuung geplant sein. Das wird voraussichtlich und der Wolfurter Kinder stehe: ab 2024 durchgeführt werden. Corona hat bei vielen ermöglicht, was vorher oft nicht mehr (er) lebbar war: Familienleben. Ich kenne zahlreiche Rückmeldungen Auch im Dorf, in unserem zukünftigen Zentrum, wird die Ent- über genuss- und gesprächsreiche gemeinsame Mittagessen, wicklung im Kindergarten genau beobachtet. Es ist gut möglich, eigene Zeiteinteilungen mit Pausen und Arbeitsphasen, Zeit für dass auch hier eine Kleinkindbetreuung mit Familienangeboten Familienprogramm, Zeit, ruhig zu werden und/oder Konflikte an- Platz haben muss. Denn Familien mit ihren Kindern machen unser zusprechen usw. So manches Familienmitglied konnte sich in Dorf lebendig! dieser Zeit mental erholen. Auch wenn das nicht für alle zutrifft – für manche war es eine herausfordernde und vielleicht über- Was sind konkret die nächsten Schritte: fordernde Zeit – diese besondere Situation hat uns die Augen in Mit Herbst 2020 zieht der Kindergarten Strohdorf in die größeren eine weitere Blickrichtung geöffnet, die eine neue Entwicklung Räumlichkeiten im Haus der Möglichkeiten (alte Musikschule). zulassen kann. Gleichzeitig gibt es dort verschiedene Angebote für Familien, z.B. Aus meiner Sicht sollten wir diese außergewöhnliche Erfahrung das Caritas Lerncafé, Deutsch- und Orientierungskurse für Frau- zum Anlass nehmen und uns auch neue Formen des Zusammen- en, den Wolfurter EinTopf, einen ifs Malraum, den Schachverein lebens und der Betreuung überlegen. und vieles mehr. Gefordert sind alle: Wirtschaft, Gemeinden, Bevölkerung. Für mich wäre es jedenfalls spannend, darüber nachzudenken, wie Im bisherigen Kindergarten Strohdorf gibt es mit dem Umzug die Ergänzung des Familienlebens durch Angebote in Zukunft weitere Räumlichkeiten für die KiVi. Dadurch können wir weiteren aussehen kann und wieviel sich die Familien wieder selber er- Familien Ganztagesplätze anbieten. obern möchten. Was braucht ihr als Familie? Im alten Kindergarten Bütze wird es ebenfalls eine zusätzliche Womit ist euch im Alltag geholfen? Kleinkindbetreuung geben, gleichzeitig verwandeln wir die Räu- Stimmt unser Angebot? me in einen Familientreffpunkt. Beides wird nach dem Neubau Wir als Gemeinde Wolfurt sind offen und stehen bei einer neuen nach Rickenbach umsiedeln. Entwicklung – wie bisher – gerne zur Verfügung. Gerne nehmen wir auch Rückmeldungen in Empfang: Wir sind unterwegs! Und wir freuen uns, wenn Familien bei uns das finden, was sie in ihrem Alltag unterstützt. Magdalena Feistenauer, magdalena.feistenauer@wolfurt.at. Vize-Bgm.in Angelika Moosbrugger Gemeindepanorama 17 Aus der Serie: Was tut die Gemeinde für dich? Kindergarten Dorf Wie viele MitarbeiterInnen hat der Kindergarten Dorf? Wie sieht der Alltag im Kindergarten aus? Ankommensphase Im Kindergarten Dorf arbeiten insgesamt 5 Personen Die ersten Kinder kommen bereits um 07:00 Uhr in den Kindergarten. Die Kinder in 2 Gruppen. In der gelben Gruppe arbeiten Veronika holen ihren Sonnenstrahl und hängen ihn in der Garderobe auf. Bevor die Kinder Gaßner, Claudia Notegger und Fabio Eidler und in der in die Spielecken spielen gehen dürfen, wird gemeinsam ein Tischspiel gespielt. grünen Gruppe arbeiten Elisabeth Meusburger, Birgit Freispiel Grießer und Fabio Eidler. Um ca. 07:30 Uhr wird das zweite Zimmer geöffnet und die Kinder gehen in ihre jeweilige Gruppe. In dieser Zeit spielen sie in ihrem Raum. Die Kinder dürfen bis Wie viele Kinder sind im Kindergarten? zur geführten Aktivität ihre Spielbereiche und mit wem sie spielen, frei wählen. Zurzeit betreuen wir 27 Kinder, davon 14 Mädchen und Damit es zu keinen Verwirrungen kommt, gibt es bei uns Bilder von den jeweiligen 13 Buben im Alter zwischen 3 und 6 Jahren. Die Kinder Freispielorten. Die Kinder hängen ihre eigene Klammer an den jeweiligen Spiel- sind in 2 Gruppen eingeteilt. Jede Kindergruppe hat 2 bereich, in dem sie gerade spielen möchten, auf. fixe Bezugspersonen. Aufräumzeit Danach gibt es gemeinsam (beide Gruppen) ein Aufräumlied oder ein Klatsch- Was sind die Hauptaufgaben im Kindergarten Dorf? muster. Die Kinder singen/klatschen mit und räumen anschließend ihren Spiel- Unser Ziel ist es, dass jedes Kind bei uns seinen Platz Geführte Aktivität in der Gruppe finden kann und dass alle Kinder so Vor der geführten Aktivität essen wir unsere Jause. Dann haben beide Gruppen angenommen werden, wie sie sind. Wir holen die ihre geführten Aktivitäten, inklusive Morgenkreis. Die Inhalte werden in beiden Kinder dort ab, wo sie gerade stehen und geben ihnen Gruppen gleich ausgeführt, sodass am Ende der Woche jede Gruppe, das gleiche die Zeit, die sie brauchen, um sich entfalten zu können. Lied, Vers oder Geschichte gehört bzw. gelernt hat. Unser pädagogisches Konzept orientiert sich am Jausezeit bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplan für Die Jausezeit findet um 09:30 – 10:00 Uhr statt. Gemeinsam räumen wir die Spiel- elementare Bildungseinrichtungen in Österreich. sachen zusammen und gehen Hände waschen. Jedes Kind holt seine Jause. Bevor bereich auf. wir mit unserer Jause beginnen, reichen wir uns die Hände und sprechen einen Welche Arbeiten werden „nebenzu“ noch erledigt? Jausespruch. Jährliche Klausur, monatliche Teamsitzungen und Spätestens um 10:45 Uhr sind alle Kinder in der zweiten Freispielphase angekom- Leiterinnensitzungen, Vorbereitungen, wöchentliche men. Je nach Wetterlage und Bedürfnissen der Kinder, entscheiden wir spontan, Dokumentationen, Reflexionen, Büroarbeiten (Eltern- ob wir drinnen oder draußen sein möchten. post, Mails, Buchhaltung, Fotos), Elterngespräche und Abholzeit -abende, Gespräche mit verschiedenen Institutionen Ab 11:30 Uhr können die Kinder abgeholt werden. mit denen wir zusammenarbeiten (Gemeinde, Schulen, Mittagessen und Ruhepause Land, freiwillige Das Mittagessen findet bei uns in der Küche um 12:00 Uhr bis 12:45 Uhr statt. Fortbildungen für das Kindergartenpersonal, Pflege Danach gibt es für die Kinder eine Ruhepause. Während der Pause legen sich die der Spielsachen, Einkäufe erledigen und Geschenke Kinder hin, dürfen leise Bücher ansehen oder ruhige Musik hören (für die, die nicht basteln. schlafen wollen). Die Ruhepause wird an das jeweilige Kind angepasst. IFS, AKS), verpflichtende Freispiel und Nachmittagskindergarten 18 Hat der Kindergarten einen speziellen Fokus? Der Kindergarten Dorf hat immer am Dienstag- und Donnerstagnachmittag von Unser Motto: „In einer echten Gemeinschaft wird aus 13:30 – 16:30 Uhr geöffnet. Es gibt flexible gemeinsame Aktivitäten. Die Kinder vielen ICH ein WIR.“ Im Kindergarten Dorf legen wir dürfen auch in den beliebigen Spielbereichen spielen. Um ca. 15:00 Uhr findet sehr viel Wert auf Gemeinschaft, Förderung der Selb- unsere gemeinsame Jause statt. Anschließend gehen wir auf den Spielplatz oder in ständigkeit und Inklusion. den Turnsaal. Gemeindepanorama Was gefällt den Kindern im Kindergarten besonders? Spielen mit Freunden. Alle Feste werden gemeinsam (beide Gruppen zusammen) Papptellertennis Basteln mit dem Kindergarten Dorf gefeiert. Wir haben einen großen, hellen Turnsaal, der jeden Tag genutzt wird. Vor unserem Kindergarten ist ein öffentlicher Spielplatz mit Bach, den wir so oft wie möglich besuchen. Wir haben das große Glück, einen Mann bei uns im Team zu haben. Welche Veranstaltung gefällt euch übers Kindergartenjahr am besten? Uns gefallen mehrere Veranstaltungen, die wir übers Kindergartenjahr feiern: das Materialien: 2 Pappteller | 4 Eisstiele | 1 Luftballon | schwarzer Edding Heißklebepistole oder Kleber | Farben + Pinsel Vorgang: 1. Beide Pappteller am Rand rundherum bemalen (Farbe kann selbst gewählt werden) 2. Mit dem schwarzen Edding ein Netz malen (siehe Bild unten) 3. 2 Eisstiele nebeneinander ankleben und dann beide auf einen Pappteller draufkleben. 4. Den Luftballon aufblasen und einen Knopf machen. Fertig sind die tollen Schläger – Viel Spaß beim Ausprobieren und Spielen. Martinsfest mit anschließender Laternenwanderung, Weihnachten und das Familienfest, welches am Ende des Jahres gefeiert wird. Wie werden Eltern und Erziehungsberechtigte in das Kindergartengeschehen eingebunden? In unserem Kindergarten werden jedes Jahr beim Elternabend zwei bis drei Elternvertreter/innen gewählt, die uns beim Planen und Vorbereiten von Festen unterstützen und die gleichzeitig Anlaufstelle für Eltern sind. Alle Eltern, die uns unterstützen möchten, können sich am Anfang des Jahres in einer Liste eintragen. Gemeindepanorama 19 Neues aus der VS Bütze 20 Bildung
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
WolfurtInfo_2020_12 Wolfurt 18.12.2020 26.05.2021, 10:53 Informationszeitschrift der Marktgemeinde 49. Jahrgang | Dezember 2020
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
WolfurtInfo_2021_02 Wolfurt 15.02.2021 26.05.2021, 08:42 In Atem halten Warum das Duell zwischen Schwarz und Weiß so viele Anhänger findet, erfahren Sie im Rahmen unseres Vereine-Fokus auf Seite 30. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 50. Jahrgang | Februar 2021 Inhaltsverzeichnis 2 2 2 3 4 5 6 6 7 8 9 9 10 11 12 13 13 13 14 16 17 17 18 20 21 22 23 24 25 25 26 27 28 30 32 34 35 36 37 37 37 38 41 41 42 42 43 43 44 44 44 44 45 46 47 2 Sprechstunden Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Blick ins Gemeindegeschehen Corona Teststationen und Impfvormerkung Zentrumsentwicklung – Neuer Rathausstandort Spenden für bedürftige Wolfurterinnen und Wolfurter zu Weihnachten Neue Abteilung Kindheit, Jugend und Familie 50. Jahrgang – Wolfurt Information Neue Website für Wolfurt Aus dem Rathaus Neuer Mitarbeiter im Rathaus Gem2Go – Die Gemeinde Info und Service App Budget-Voranschlag 2021 einstimmig beschlossen Aktuelles vom Gemeindevorstand Winterdienst - Schneeräumung Fundamt LED Mützen für den Bauhof Vorinformation zu Vermessungsarbeiten Gemeindepanorama Die Gewinner/innen des Fotowettbewerbs „Wolfurt im Fokus“ Was tut die Gemeinde für dich? Kindheit, Jugend, Familie Bildung Musikschule am Hofsteig mit neuer Internet-Präsenz Verein Impuls Kinder Distance-Learning an der Mittelschule Wolfurt Kindergarten Dorf - Bastelseite Kindergarten Dorf - Frischelufttage Die Bücherei im Lockdown Wirtschaft Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 17. Februar 2021 Mittwoch, 17. März 2021 Mittwoch, 07. April 2021 Mittwoch, 21. April 2021 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 24. Februar 2021 Mittwoch, 10. März 2021 Mittwoch, 24. März 2021 Mittwoch, 14. April 2021 Mittwoch, 28. April 2021 Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 03. März 2021, Dr. Claus Brändle Mittwoch, 07. April 2021, Dr. Gabriele Meusburger-Hammerer Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Einfall für Zwei 16 Jahre instantidee Gebrüder Weiss ist „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ Hautfachberatung Lombagine Mittwoch, 17. März 2021, Dr. Gerhard Mayer Umwelt Notariatsverteilung bei Todesfällen Das bringt Glasrecycling in Österreich Landschaftsreinigung Baustelle im Europaschutzgebiet Bregenzerachschlucht Vereine Schach - ein faszinierender Sport Erfolgreicher Herbst für die TS Wolfurt Soziales Lerncafé-Interview mit Polizeiinspektor Emanuel Wolf Wolfurt lässt kein Kind zurück > EINTRITT< Radfahren leicht gemacht! connexia Elternberatung Familienhilfe des Vorarlberger Familienverbandes Familienpunkte-Pass Neues aus den Sozialdiensten Café 96 - Online-Treffpunkt für Menschen mit Demenz Miteinander singen Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2021! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Menschen im Mitelpunkt Goldene Hochzeit Wolfurter Köpfe: Herlinde Maurer Ehrenpreis für Kunst des Landes Vorarlberg für Arno Geiger Einladung zum Jubelpaarabend Jubilare Geburten Eheschließungen Verstorbene Soziale Dienste Soziale Dienste Apotheken-Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Sprechstunden Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter,Syntax Warning: Invalid Font Weight der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr, Mittwoch, 24. März 2021 Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, gemeinsam blicken wir positiv in das neue Jahr 2021 und freu- Letztes Jahr mussten wir leider aufgrund der Corona-Situa- en uns auf eine baldige Rückkehr zur gewohnten Normalität. tion auf den traditionellen Geburtstagshock verzichten. Ich Ich hoffe, dass Sie alle schöne Weihnachtsfeiertage verbrin- hoffe jedoch, dass wir im Laufe dieses Jahres wieder zu unse- gen konnten und gut ins neue Jahr 2021 gerutscht sind. rem gewohnten Alltag zurückkehren und dann der Geburtstagshock wieder wie üblich durchgeführt werden kann. In wenigen Tagen ist Hochfasnat. Leider mussten und müssen, Trotz der ungewöhnlichen Zeit startete das Jahr 2021 ereig- wegen der – für mich absolut verständlichen – Corona-Auf- nisreich: Inzwischen sind mehrere Teststationen eingerichtet lagen viele Veranstaltungen abgesagt werden. Mir als ehe- worden und die Impfungen haben gestartet. maliger Hafoloabar Läbbe fehlt die fünfte Jahreszeit. Gibt sie Wir sind sehr stolz auf unser neues Wolfurter Erscheinungs- doch die Möglichkeit für ein paar Stunden oder Tagen dem bild (Corporate Design) und die neue Website, die vor kurzem Alltag zu entfliehen. Rauschende Bälle, lustige Kaffeekränzle, online gegangen ist. maskierte Partys, all dies ist jetzt nicht möglich. Nutzen und Um eine noch bessere Begleitung unserer Kinder, Jugendli- genießen Sie, halt im kleinen Familienkreis, trotzdem die chen und Familien gewährleisten zu können, wurde im Rat- läbbische Narrenzeit - ure, ure Hafoloab! haus mit Jahresbeginn eine neue Abteilung ins Leben gerufen. Die Zentrumsentwicklung nimmt Fahrt auf und viele Firmen Dieses Jahr feiern wir mit der Wolfurt Information ein be- und Privatpersonen spendeten großzügig an den Sozialfonds sonderes Ereignis: Mit 2021 ist unser Gemeindezeitung im der Gemeinde und die Pfarrkrankenpflege. Gerne informiere 50. Jahrgang. Die erste Wolfurt Information erschien im De- ich Sie hierzu auf den folgenden Seiten. zember 1970. 1970 und 2021 – das kann doch nicht stimmen? Warum wir uns nicht verrechnet haben und wie der erste In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen alles Gute und viel „Wolfurter Informationsdienst“ aussieht, erfahren Sie auf Gesundheit im neuen Jahr! Seite 7. Euer Bürgermeister Christian Natter Blick ins Gemeindegeschehen 3 Corona Teststationen und Impfvormerkung Wir möchten Sie gerne über die Möglichkeiten des Landes Vorarlberg über die permanenten Covid-19 Teststationen sowie die Impfvormerkung informieren. Seit 19. Jänner gibt es ein durchgehendes Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, und vorab unbefristetes Testangebot in Vorarlberg. Mit der Einrichtung von permanenten Teststationen seit dem 19. Jänner 2021 in Dornbirn, Bregenz, Feldkirch, Bludenz, Bezau, Schruns und im Klein- angesichts der anstehenden Möglichkeit, sich dagegen impfen zu lassen, möchte ich Ihnen hierzu einige Gedanken übermitteln. walsertal wurde ein kostenloses Angebot Es war zu erwarten und ist keineswegs ungewöhnlich, dass wir früher oder später mit einem für alle Vorarlbergerinnen und Vorarlber- neuen Virus konfrontiert werden, das eine gewisse Bedrohung für uns darstellt. Wir sind eine ger geschaffen. Die Testungen in Dornbirn biologische Art in einer biologischen Welt und alles Lebendige interagiert auf unzähligen finden die ganze Woche und an den ande- Wegen mit anderen Arten. Vom Coronavirus wissen wir nun, dass es sich viel hartnäckiger ren Standorten von Dienstag bis Samstag, jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr statt. Anmeldungen sind über ein zentrales Anmeldetool auf https://vorarlbergtestet. verhält als wir erhofft hatten und nur mit striktesten Maßnahmen (rigoroser Lockdown!) zu kontrollieren ist. Um das Virus richtig auszuhungern, müssten diese Maßnahmen über einen ziemlich langen Zeitraum getroffen werden, was durch die Komplexität unserer heutigen Welt lwz-vorarlberg.at oder auch telefonisch fast unmöglich ist, weil kollateral immenser Schaden entstehen würde, dessen Folgen man unter Tel. 0810 810-600 möglich. sich nicht ausmalen möchte. Für das weitere Impfprogramm wurde ein Nun ist es den Menschen glücklicherweise (und intelligenterweise) gelungen, auch andere digitales Vormerk-/Anmeldesystem samt Strategien zur Abwehr viraler Bedrohungen zu entwickeln, nämlich Impfungen. Erkrankungen Impf-Hotline unter der Tel. 0810 810-601 erstellt. Die vorgemerkten Personen werden, je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs, dann direkt wie Pocken, Kinderlähmung, Masern, etc. müssen wir nicht mehr fürchten. Ab jetzt gibt es auch eine Impfung gegen das Coronavirus. Das ist neu. Und Neuem gegenüber darf man skeptisch sein. Das ist normal. über mögliche Impftermine informiert. Wir wissen noch nicht wie gut und wie lange die Impfung uns schützen wird, mit welchen Das Dashboard, das laufend den aktuel- Nebenwirkungen wir zu rechnen haben und ob wir uns vielleicht aufgrund von Mutationen len Stand der Corona-Impfungen anzeigt, – wie bei der Influenza – immer wieder impfen lassen müssen. Es gibt aber keine wirkliche wird auf der Homepage www.vorarlberg.at/ Alternative und wenn man, wie bei allem was man tut, den Schaden gegen den Nutzen abwägt, covidimpfung angezeigt. Im Altersheim Wolfurt wurden bereits im spricht alles für die Impfung. Wir sollten dankbar sein, dass wir über solche Möglichkeiten verfügen. Jänner und Februar über 80 % aller Bewoh- Wenn Sie sich für oder gegen die Impfung entscheiden müssen, möchte ich Ihnen in Erinne- ner/innen und Mitarbeiter/innen des Pfle- rung rufen, dass unsere Vorfahren ihre individualistische Lebensweise als Jäger und Sammler gepersonals geimpft. zugunsten sesshafter Dorf- und Stadtbewohner nicht deswegen aufgegeben haben, weil es An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf dem einzelnen nutzte, sondern weil sie dadurch als Kollektiv (sprich: Familie) erfolgreicher hinweisen, wie wichtig es ist, sich impfen waren. zu lassen. Nur durch eine breite Teilnahme der Bevölkerung an der Impfung wird sich die Lage bald wieder entspannen. Hierzu 4 angesichts der Corona-Pandemie, die uns nunmehr schon viel zu lange Ärger bereitet und Kaum einer von uns könnte heute ohne die Hilfe anderer lange überleben. Die Impfung schützt uns nicht nur individuell, sondern auch die Gesellschaft als Ganzes. folgen ein paar Worte von Gemeindearzt Dr. In diesem Sinne Michael Tonko: Ihr Gemeindearzt Dr. Michael Tonko Blick ins Gemeindegeschehen Zentrumsentwicklung – Neuer Rathausstandort Ergebnis des kooperativen Planungsverfahrens wurde einstimmig angenommen und der neue Rathausstandort fixiert. Im Frühjahr 2021 erfolgte der Startschuss für die städtebauliche Planung für den Ortsteil Kellhofstraße, in welche unter anderem das Kirchdorf. Dieser soll sukzessive zum Dorfzentrum von Wolfurt entwickelt werden. neue Sozialzentrum, Handelsflächen und Über ein sogenanntes „kooperatives Verfahren“ wurde die vergangenen Monate ein eine öffentliche Tiefgarage entstehen wer- städtebauliches „Bild“ erarbeitet, das Grundlage für die Zentrumsentwicklung sein soll. den. Bei einer zügigen Umsetzung könnten Gegen Ende des vergangenen Jahres wurde das von drei ausgewählten Architekturbüros hier bereits Ende 2022 mit ersten baulichen und einem Landschaftsplanungsbüro gemeinsam erarbeitete Ergebnis dem Planungs- Maßnahmen begonnen werden. ausschuss und anschließend der Gemeindevertretung zur Entscheidung vorgelegt. Das einstimmige Ergebnis zeigt die profunde Ausarbeitung der Zentrumsidee. Eine Begegnungszone im Zentrumbereich Ein wesentlicher Eckpunkt dieses städtebaulichen Entwurfs ist dabei der hinkünftige mit mehreren Platzabfolgen, Grünberei- Standort des neuen Rathauses. Im Rahmen der Bearbeitung gab es eine eindeutige Stand- chen, attSyntax Warning: Invalid Font Weight raktiven Geschäften und Gastro- ortpräferenz für eine Liegenschaft am Kreuzungspunkt Lauteracher Straße – Unterlinden nomie soll eine hohe Aufenthaltsqualität (siehe beiliegende Grafik). Erfreut zeigt sich der von der Gemeinde beauftragte Projekt- für Besucher und Bewohner gewährleisten. entwickler DI Markus Schadenbauer, dass es gelungen ist, diese Liegenschaft bereits für Gerne möchten wir die Planungen und die Gemeinde zu sichern. Durch das eindeutige Votum (1 Gegenstimme) in der Gemeinde- Überlegungen für das neue Herz von Wol- vertretung steht somit der neue Rathausstandort fest! furt näherbringen. Daher ist es vorgesehen – in der Erwartung einer verbesserten Der nächste Schritt ist nun die Erstellung eines Bebauungsplanes, der das Entwicklungs- Pandemiesituation im späten Frühling – ergebnis für künftige Bebauungen verbindlich macht. Parallel erfolgt auch bereits die im Rahmen einer Informationsveranstal- Vorbereitung des Architekturwettbewerbes für zwei Baukörper am östlichen Ende der tung zu diskutieren und zu präsentieren. Soziales & Handel Neue Mitte Historischer Kern Blick ins Gemeindegeschehen 5 Neue Abteilung Kindheit, Jugend und Familie Familien im Fokus zu haben, wird in Wolfurt großgeschrieben. Familienangebote und die Kinderbetreuung sind in den letzten Jahren stets im Wandel. Viele Spenden für bedürftige Wolfurterinnen und Wolfurter zu Weihnachten 2020 war ein Jahr großer Belastungen für viele Wolfurter Familien sowie Bürgerinnen und Bürger. Nicht nur die Einschränkungen durch die Lockdowns trafen viele Personen hart. Auch die Kurzarbeit oder der Verlust der Arbeitsstelle sorgte für große Existenzängste. Doch in dieser schweren Zeit passierte auch Wunderbares! Vereine, Firmen und auch Privatpersonen haben in den Sozialfonds der Gemeinde Spenden einbezahlt oder Gutscheine und Sachspenden für Familien bereitgestellt. Dadurch konnte vielen direkt und unbürokratisch geholfen werden. Dafür ein herzliches Dankeschön auch im Namen der Personen bzw. Familien, die durch diese Großzügigkeit eine große Freude erleben durften! Stellvertretend für alle Spender bedanken wir uns bei der Firma Haberkorn Wie in den letzten Jahren spendete Haberkorn auch 2020 zum Jahresende wieder € 5.000,00 an die Marktgemeinde Wolfurt. Die Übergabe erfolgte bei Haberkorn durch Vorstand Wolfgang Baur. Der Betrag wird von der Marktgemeinde jeweils zur Hälfte für die Unterstützung bedürftiger Familien und den Ankauf eines neuen Fahrzeugs für die Pfarrkrankenpflege verwendet. „Wir freuen uns, damit auch in unserem direkten örtlichen Umfeld einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten zu können“, so Vorstand Wolfgang Baur. „Nachhaltig handeln“ zieht sich für Haberkorn nicht nur durch alle Wirtschafts- und damit Arbeitsbereiche, sondern betrifft alle Lebensbereiche – und hat damit auch eine gesellschaftliche Dimension. Mit der Förderung regionaler Initiativen stellt Haberkorn seine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft unter Beweis. Das breite regionale Engagement bestärkt initiative Vereine und Personen, schafft Identität in den Gemeinden und in der Region und sensibilisiert die Öffentlichkeit und die Politik. 6 Blick ins Gemeindegeschehen Eltern benötigen bereits für jüngere Kinder Betreuungsplätze und brauchen mehr Betreuungszeiten. Ersichtlich wird diese Entwicklung auch beim Zuwachs des Personals im Kindergarten- und Kleinkindbetreuungsbereich. In den letzten zwei Jahren wurden über 20 Personen angestellt, womit inzwischen über in 85 diesem Bereich Mitarbeiter/innen beschäftigt sind. Daher war es naheliegend, eine eigene Anlaufstelle für Familien einzurichten. Unsere Mitarbeiterin Melanie Neyer, die viel Erfahrung aus dem Bürgerservice mitbringt, unterstützt unsere Kindergartenkoordinatorin Magdalena Feistenauer, MA MA, die seit 1.1. die Leitung übernommen hat. Bitte beachten Sie auch unseren Bericht über die neu gegründete Abteilung Kindheit, Jugend und Familie auf Seite 16. 50. Jahrgang – Wolfurt Information Sehr eindrucksvoll finden wir, dass unsere Gemeindezeitung heuer den 50. Jahrgang feiert. Im Dezember 1970 erschien die erste Ausgabe des Wolfurter Informationsdienstes, wie Farbdruck und einer Reichweite von 4.300 die Gemeindezeitung damals genannt wurde. Dezember 1970 und 50. Jahrgang im Jahr Stück hat sich die Wolfurt Information zu 2021 – das kann doch nicht stimmen? Doch, das stimmt: Da die erste Ausgabe der Wolfurt einer, wie wir hoffen, ansprechenden und Information Ende 1970 gedruckt wurde, hat man sich dazu entschieden, mit dem Jahr qualitätsvollen Gemeindezeitung entwickelt. 1971 die Zählung der Jahrgänge zu starten. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Dieser Wolfurter Informationsdienst wurde unter Alt-Bürgermeister Hubert Waibel ins bedanken, die uns Beiträge für die Wolfurt Leben gerufen. 1970 hatten kaum mehr als 10 % der Wolfurter Haushalte das Gemeinde- Information oder auch Ideen für Berichte blatt abonniert, das es auch heute noch gibt, um über die Geschehnisse in den Gemeinden zusenden – nur so bleibt die Gemeindezei- informiert zu werden. In der rasch wachsenden Gemeinde sollten die Bürger/innen besser tung informativ und vielfältig. über das Geschehen auf dem Laufenden gehalten und der Kontakt zwischen Rathaus und Bürger/innen belebt und verstärkt werden. Das Motto für den damaligen Informations- Einen besonderen Dank möchten wir auch dienst war „Mit Reden kommen Leute zusammen“. In der Gemeindezeitung fand man von unseren zuständigen Redakteurinnen über Beginn an verschiedene Themen: „Der Wolfurter Informationsdienst wird sich deshalb die Jahre danken, Hildegund Thaler, Gott- über amtliche Verlautbarungen hinaus auch immer wieder mit Themen beschäftigen, die frieda Natter, Margot Metzler, Herlinde bewußt machen sollen, daß [sic!] wir in ein und derselben Gemeinde eine Lebens- und Maurer (ein Interview mit Herlinde Maurer Schicksalsgemeinschaft bilden und am persönlichen Geschick aller Bewohner Anteil neh- finden Sie auf S. 42), Victoria Thompson, men.“ (Wolfurter Informationsdienst: Nr. 1, Dezember 1970) Nicole Rädler, Giulia Schatzl, Caroline Kauth und Tina Hütterer, sowie unserer Die vierteljährliche Zustellung wurde fast 50 Jahre beibehalten, erst 2019 wurde auf sechs Grafikerin Marlies Stark. Ausgaben pro Jahr umgestellt. Mit dem kürzeren Intervall wurde die Wolfurt Information – wie sie heute genannt wird – zeitlich aktueller, in der Gesamtgröße kompakter und Ich bedanke mich auch bei meinen Vorgän- übersichtlicher. Von der einfach gehaltenen Gemeindezeitschrift in Schwarz-Weiß im gern Hubert Waibel und Erwin Mohr, ohne A5-Format mit kleiner Auflage über das größere Format mit mehr Bildmaterial bis zum die es die Zeitung nicht geben würde. Blick ins Gemeindegeschehen 7 Neue Website für Wolfurt Mit barrierefreier Oberfläche, Schnittstelle zur österreichweit boomenden Info App „Gem2Go“ sowie Anpassung an das Corporate Design. In den letzten Jahren und Jahrzehnten hat sich das Erscheinungsbild der Marktgemeinde Was Gem2Go – Die Gemeinde Info und Wolfurt stetig weiterentwickelt. Letzten Oktober präsentierten wir unser neues Corporate Service App alles kann, erfahren Sie auf der Design, das inzwischen schon beinahe bei allen Aussendungen und Beschriftungen gegenüberliegenden Seite. der Gemeinde angewendet wird. Nun ist auch unsere neue Website nach technischer, Ich freue mich, dass wir Ihnen nun das, inhaltlicher und vor allem optischer Überarbeitung online gegangen, die somit zum neu- wie ich meine, sehr ansprechende Ergebnis en Erscheinungsbild passt. Unter anderem wurde das Design unseres Internetauftritts vorlegen können! modernisiert, die Suchfunktion verbessert, Schnittstellen genutzt und die Menüstruktur vereinfacht. Die Menüstruktur ist übersichtlich und benutzerfreundlich strukturiert. Ein besonde- Zu finden ist unsere Website rer Fokus wurde unseren Gemeinde-Einrichtungen gewidmet, sodass sie auf den ersten wie gewohnt unter Blick ersichtlich sind. SelbstverständliSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight ch ist unsere Website auch responsive (für mobile Endgeräte tauglich) gestaltet und wird zusätzlich durch die mobile App Gem2Go unterstützt. 8 Blick ins Gemeindegeschehen www.wolfurt.at. Neuer Mitarbeiter im Rathaus Gem2Go – Die Gemeinde Info und Service App Du willst wissen was sich in Wolfurt so tut? Gem2Go - Die Gemeinde Info und Service App bringt dir immer aktuelle Infos. Jetzt auch für Wolfurt! Infos für Gemeindebürger Gem2Go stellt schnell und unkompliziert Informationen für Bürger und Besucher der Gemeinde zur Verfügung. Allgemeine Neuigkeiten, Veranstaltungskalender, Gemeindezeitung, Müllkalender und vieles mehr sind so mit einem Fingerwisch auf dem Smartphone oder Tablet verfügbar. Die Zukunft ist mobil Die stetig fortschreitende Digitalisierung Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig. Die Menschen wollen Information immer verschiedener Arbeitsprozesse, auch in Be- und überall abrufen können und genau das bietet Gem2Go für Gemeinden. reichen, die vielleicht auf den ersten Blick Beispiel 1: Man sitzt gerade beim Kaffee und überlegt sich mit der Freundin oder dem wenig damit zu tun haben, hat es mit sich Freund was man abends unternehmen könnte. Das Internet am Smartphone durch- gebracht, dass ein Zukauf von punktuellen zuschauen ist aufgrund des kleinen Bildschirms nicht einfach und es werden dauernd IT-Leistungen im Gemeindebereich nicht Veranstaltungen angezeigt, die weiter weg stattfinden. Mit dem integrierten Veranstal- mehr genügt. tungskalender in Gem2Go werden alle Veranstaltungen in der ausgewählten Gemeinde auf einen Blick angezeigt. Mit Andreas Stiastny konnte nun Anfang Beispiel 2: Man möchte schnell bei der Gemeinde anrufen und sich über die Handysigna- Jänner 2021 ein Fachmann angestellt wer- tur informieren? Zuerst die Website der Gemeinde aufsuchen, den richtigen Ansprech- den, der die EDV-Landschaft der Gemeinde partner finden und dann die Telefonnummer einzutippen, ist ziemlich umständlich. In seit Jahren betreut und deren Entwicklung Gem2Go gibt es einen schnellen Überblick über die Abteilungen und Ansprechpartner in begleitet hat. Mit einer 50%-igen Anstel- Wolfurt. In den Kontakten in Gem2Go einfach nach „Handysignatur“ suchen und schon lung kann nunmehr aber die Betreuung in- findet man den richtigen Ansprechpartner. tensiviert und qualitativ verbessert werden. Andreas ist 40 Jahre alt und wohnt in Bre- Gem2Go Erinnerungsfunktion genz. Er bringt langjährige Erfahrung in der Mit Gem2Go hat man seinen persönlichen Assistenten immer dabei. Eine Push-Nachricht EDV-Betreuung namhafter Firmen mit und erinnert beispielsweise rechtzeitig über den aktuellen Termin für die Abfallabholung. studiert berufsbegleitend IT-Management. Auch an Veranstaltungen erinnert Gem2Go per Push-Information. Und die Gemeinde kann die Bürgerinnen und Bürger über wichtige Geschehnisse aktiv informieren. Wir freuen uns, dass Andreas nun unser Jetzt einfach ausprobieren! Die kostenlose App gibt es für iPhone, iPad, Android und Team verstärkt und uns auf dem Weg der Windows Phone. Digitalisierung eine wertvolle Unterstützung sein wird. Mehr Infos unter www.gem2go.at/wolfurt. Aus dem Rathaus 9 Budget-Voranschlag 2021 der Marktgemeinde Wolfurt einstimmig beschlossen Bürgermeister Christian Natter legte den Voranschlag für das Jahr 2021 in der Höhe von € 33,2 Mio. vor. Das Budget der Marktgemeinde Wolfurt ist, wie in allen Gemeinden, geprägt durch die Coronakrise und den damit verbundenen Rückgängen bei den Einnahmen. Finanzierungshaushalt Umlagen wieder deutlich höher Der Finanzierungshaushalt teilt sich in zwei Bereiche auf. Zum ei- An Umlagen fließen aus dem Budget heuer € 7,0 Mio. ab. Hier nen in die operative Gebarung, dies sind die laufenden Einnahmen schlagen der Sozialfonds mit € 3,09 Mio., die Spitalskosten mit und Ausgaben, und zum anderen in die investive Gebarung, dies € 2,21 Mio. und die Landesumlage mit € 1,70 Mio. zu Buche. stellt die Summe der Investition dar. Erfreulich dabei ist, dass wir trotz Rückgängen bei den Einnahmen Personalkosten und Ausgabensteigerungen, bei den laufenden Kosten noch einen Der Beschäftigungsrahmenplan, der von der Gemeindevertretung Überschuss von € 1.3 Mio. erzielen können (2020: 3,2 Mio.). bereits im Dezember einstimmig verabschiedet wurde, weist ins- Für Investitionen werden im Jahr 2021 voraussichtlich € 7,7 Mio. gesamt 198 Dienstposten auf. Darin enthalten sind das Gemein- verwendet, dem stehen Einnahmen durch Förderungen von € 1,9 deamt, Bauhof und Wassermeister, Kindergärten, Musikschule, Mio. und Einnahmen durch Vermögensverkäufe von € 1,6 Mio. ge- Pflichtschulen und Schülerbetreuung, Buch & Spiel sowie Haus- genüber. Nach der Tilgung von Darlehen ergibt dies einen Finan- warte und Raumpflege. Für Personal muss die Gemeinde heuer zierungsaufwand von € 3,0 Mio. € 8,54 Mio. aufwenden. Schuldenstand Hohe Investitionen Die Verschuldung der Gemeinde lag zu Jahresanfang bei € 4,34 An Investitionskosten weist das heurige Budget über € 7,7 Mio. Mio. und soll per Jahresende € 7,1 Mio. ausmachen. Damit kommt (2020: € 7,3 Mio.) aus. Der Investitionsanteil liegt damit bei etwas die Pro-Kopf-Verschuldung auf € 826,63 zu liegen. Unter Berück- über 23 Prozent. sichtigung der Darlehen der Marktgemeinde Wolfurt Immobilien Verwaltungs GmbH & Co. KG in Höhe von € 5,4 Mio. ergibt sich Größte Investitionen 2021: eine Pro-Kopf-Verschuldung von € 1.453,86. € 1.144.000,00 Neu- und Erweiterungsbau Wasser € 1.141.900,00 Neubau Gemeindestraßen Handlungsspielraum € 1.065.000,00 Neu- und Erweiterungsbau Kanal Wie aus dem Finanzierungshaushalt ersichtlich, verringert sich € 1.350.000,00 Grunderwerb der Handlungsspielraum deutlich. Der Bund hat für die Gemein- € 428.500,00 Schloss Zufahrt, Hausanschluss, Einrichtung den bereits zwei Hilfspakete beschlossen. Das bedeutet für die € 404.000,00 Ausbau von Gerinnen Gemeinde zum einen eine Investitionsförderung in der Höhe von € 270.000,00 Hochwasserschutz € 886.200,00 und zum anderen einen Vorschuss für den Ertrags- € 221.800,00 Beitrag an Umlegungsgemeinschaft anteil in Höhe von € 740.000,00. Die Mehreinnahmen bei den € 186.000,00 Radwege Ertragsanteilen sind jedoch ab dem Jahr 2023 zurückzuzahlen. € 100.000,00 Planung Kindergarten Rickenbach Trotzdem hilft die Förderung über die schwierige Zeit. 10 Aus dem Rathaus Aktuelles vom Gemeindevorstand Gemeinderat für Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle planung Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Raumentwicklung und VerkehrsMartin Reis • Nächste Schritte in der Zentrumsentwicklung (Bürgerinformation, Bebauungsplan, Vorbereitung Architektenwettbewerb, …) • Verkehrsanbindung Schloss (Fußweg, Ausweichen, Parkflächen, …) • Ortsteilentwicklung Rickenbach (Nahver- Gemeinderätin für Bildung und Kultur sorgung, Verkehrserschließung, …) Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl Gemeinderat Moosbrugger • Detailplanung zur infrastrukturellen für Umwelt, • Der Ausschuss Bildung und Kultur bringt • Ausschreibungen zu den für 2021 ein zwar „coronagerechtes“ Budget 2021 geplanten Infrastrukturprojekten Angelika Erschließung Schloss Wolfurt auf den Weg, aber mit großem Spielraum für Weiterentwicklungen im Bereich Kinderbetreuung und weiterhin großzügigen Unterstützungen der Kulturvereine. Auch • Beginn der Kanalbefahrungen (wetterabhängig) • Sitzung Infrastrukturausschuss am 09.02.2021 Klima und nachhaltige Mobilität Robert Hasler • greifenden Mobilitätsmanagement- die Adaptierungen fürs Schloss Wolfurt Projekts plan b sind berücksichtigt. • Gemeinderat Gemeinderätin Zusammenleben Miteinander Michael Pompl Yvonne Böhler • Wohnungsvergabe gemeinnütziger Wohnbau Familienvorträgen • Stellung von Notwohnungen • Renovierung „Haus für Großfamilien“ • Wolfurt hebt zämm • Betreuung Flüchtlingsquartier • Sozialzentrum Neubau – • Schaffung von WohnmSyntax Warning: Invalid Font Weight öglichkeiten im betreutes Wohnen Überarbeitung der Energie- und Klimastrategie der Gemeinde für Wohnen, für Soziales • Organisation von Online- Weiterführung des gemeindeüber- Projekt „Sicher vermieten“ Gemeinderätin für Sport und Gesundheit Christine Stark • Informationsbereitstellung über Sportmöglichkeiten z.B. mittels Folder, Karten (Joggen, Wandern, Radweg, Mountainbi- • Vorgelagerte Dienste: Gespräche mit den Sollten Sie Wohnraum zu vermieten haben, Teams, Herausforderungen mit Corona ke), Hinweisschilder, auch gemeindeüber- dann freue ich mich über Kontaktaufnahme greifend (Fünf Gemeinden – Ein Fluss, unter Tel. +43 699 16840 907. usw.) • Arbeitsgruppe Demenz Aus dem Rathaus 11 Winterdienst - Schneeräumung Unsere Mitarbeiter des Bauhofes sind täglich unter großem Aufwand bemüht, unsere Gemeindestraßen von Schnee und Eis freizuhalten. Wir möchten darauf hinweisen und um Verständnis bitten, dass Radfahrer und Mopedfahrer in Gefahr bringen, aber auch generell die Räumdienste vorgegebene Routen fahren, die sich aber nach ein höheres Unfallrisiko hervorrufen kann. Bedarf und Prioritäten (Bergstraßen, Brücken, öffentliche Institutionen, usw.) orientieren. Wir ersuchen daher um Verständnis, dass nicht überall sofort geräumt werden kann. Appell an Fahrzeuglenker: Fahrzeug von öffentlichen Straßen entfernen Die Fahrzeugbesitzer bzw. Fahrzeuglenker im Gemeindegebiet Gehsteige müssen vom Eigentümer des angrenzenden Grundstücks sicher und begehbar gemacht werden von Wolfurt werden ersucht, mit Einsetzen von Schneefall ihre Fahrzeuge von den öffentlichen Straßen und Wegen zu entfernen, damit eine ordnungsgemäße Schneeräumung durchgeführt wer- Die Eigentümer von Liegenschaften sind gesetzlich dazu ver- den kann. pflichtet, Gehsteige und Gehwege entlang ihrer gesamten Liegenschaft in der Zeit von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr von Schnee und Appell an alle Haushalte Verunreinigungen zu räumen und bei Schnee und Glatteis zu be- Wir bitten in den Wintermonaten die Müllsäcke erst am Vorabend streuen. Auch wenn von der Gemeinde freiwillig und für die Anrai- der Müllabholung gut sichtbar und nicht auf dem Gehsteig zu ner kostenlos Gehsteige geräumt werden, sind die Liegenschafts- lagern. Die Müllsäcke sind in den frühen Morgenstunden für den eigentümer nicht von ihrer Anrainerpflicht entlastet. Das Gesetz Winterdienst nur schwer sichtbar - und mitunter wird der gesam- besagt auch, dass der von einer öffentlichen Straße geräumte te Inhalt der Müllsäcke auf den öffentlichen Straßen verteilt. Schnee auf angrenzenden Grundstücken gelagert werden darf. Ansprechpartner der Gemeinde 12 Appell an Anrainer: Schnee gehört nicht auf die Straße Als Ansprechpartner für Fragen und Anregungen im Zuge des Immer häufiger ist leider festzustellen, dass fleißige Schneeräu- Winterdienstes steht Ihnen unser Bauhofleiter Herr Thomas Plangger mer den Schnee von den Gehsteigen einfach auf die Straße oder unter Tel. 05574 6840-23 oder thomas.plangger@wolfurt.at zur auf Nachbars Grundstück schaufeln. Dies ist nicht nur unzulässig, Verfügung. sondern äußerst verantwortungslos. Dieser Schnee bildet dann Wir bitten Sie um Einhaltung dieser Vorschriften und somit um später auf den Straßen gefährliche Spurrinnen, die besonders Unterstützung unserer Bauhof-Mitarbeiter. Vielen Dank! Aus dem Rathaus Fundamt Bürger/innen können auf www.fundamt.gv.at selbst orts- und zeitunabhängig nach verlorenen Gegenständen suchen. Ihr Vorteil: Wenn Sie eine Verlustmeldung online speichern, können Sie sicher sein, dass sich das Fundamt Wolfurt bei Ihnen telefonisch oder per Mail meldet, sobald ein auf Ihre Beschreibung passender Gegenstand im Fundamt abgegeben wird. Anleitung zur Erstellung einer Verlustmeldung: 1. Öffnen Sie www.fundamt.gv.at. 2. Wählen Sie den Button „Verloren“ und klicken Sie auf „zur online Suche“. 3. Füllen Sie das Formular aus (Kategorie, Verlustort, Umkreis, Datum „zuletzt gesehen am“ sowie ein Stichwort sind dabei LED Mützen für den Bauhof Die Sparkasse Bregenz Bank AG überreichte dem Bauhof-Team durch Filialleiter Michael Felder im Jänner eine praktische Spende: Wärmende Mützen mit Leuchtfunktion. zu befüllen). Wählen Sie ein sehr allgemein gehaltenes Stichwort. Die LED-Leuchten der Mützen sind wieder aufladbar und insbesondere in der dunklen 4. Klicken Sie auf „Suchen“. Jahreszeit sinnvoll und hilfreich. Sie beleuchten den Weg für die Bauhof-Mitarbeiter, und 5. Prüfen Sie die Suchergebnisse (bei einer sie werden auch besser von anderen Verkehrsteilnehmer/innen erkannt. Eine zusätzliche Übereinstimmung mit Ihrem Verlustge- Taschen- oder Stirnlampe wird nicht mehr benötigt und das Team hat die Hände frei. genstand können Sie mit Klick auf An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich für die Spende bedanken! „Infoblatt“ weitere Details überprüfen). 6. Am Ende der Suchergebnisse finden Sie einen Link „Verlustmeldung erstellen“. 7. Befüllen Sie nun das Formular und geben Sie in jedem Fall Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse an (bitte prüfen Sie regelmäßig Ihren Spam-Ordner!). 8. Bitte geben Sie Ihr Einverständnis zur Datenübermittlung (Kontrollkästchen). 9. Klicken Sie auf „Absenden“ und die Verlustmeldung ist gespeichert. Vorinformation zu Vermessungsarbeiten Auch dieses Jahr werden in unserem Gemeindegebiet im Zuge der jährlichen GIS-Nachführung wieder diverse Neubauten, Zubauten und Veränderungen bei Gebäuden vermessen. Hinweis: Sämtliche Verlustgegenstände werden ein Früher wurden diese Vermessungsarbeiten von der VKW durchgeführt. Auf Wunsch der Jahr lang im Fundamt aufbewahrt. Nach Vorarlberger Landesregierung werden nun die Vermessungsarbeiten an Privatunterneh- Ablauf eines Jahres geht der Verlustgegen- men mittels Ausschreibung vergeben. Voraussichtlich wird Mitte Jänner 2021 mit den stand entweder an den Verlustträger oder Arbeiten begonnen. wird vernichtet. Weiterer Kontakt: dunja. Wir bitten die Bevölkerung um Unterstützung und Verständnis, da meistens auf Privat- preuss@wolfurt.at, Tel.: 05574 6840-26 grund Zutritt gewährt werden muss. Danke für Ihre Unterstützung! Aus dem Rathaus 13 1 1 Die Gewinner/innen des Fotowettbewerbs „Wolfurt im Fokus“ Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden von unserer Jury ausgewählt! Herzlichen Dank für die zahlreichen Einsendungen! Wir finden es sehr spannend, aus welchen Blickwinkeln ihr Wolfurt betrachtet und An dieser Stelle möchten wir auch insbe- auf welche Details bei den Fotos geachtet wurde. Der Jury fiel eine Auswahl von nur sondere Andreas Hinteregger, Burkhard 6 Gewinnerfotos sehr schwer, weshalb entschieden wurde doch 8 Bilder auszuwählen! Reis und Maria Juen für die Zusendung der „alten“ Fotos danken. Diesen Fotos gebührt hier eine besondere Erwähnung! Durch die Zusendungen der „Archiv- Fotos“ entwickelte das Redaktions-Team der Wolfurt Information die Idee, eine Reihe mit alten Fotos „Wolfurt von früher“ voraussichtlich ab der Wolfurt Informa- 12 tion 2022 zu starten. Ein kleines Dankeschön für die alten Fotos und die dadurch entstandene Idee erwartet euch per Post. Die Gewinner/innen bekommen eine exklusive Schlossführung für 2 Personen durch Bürgermeister Christian Natter mit anschließendem Umtrunk im Innenhof. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Schlossführung voraussichtlich erst im Sommer durchgeführt werden können, die Gewinner/innen werden zeitnah über den weiteren Ablauf informiert. Mit der Einsendung eines Fotos wurde der Veröffentlichung des Namens und des Fotos in den Gemeinde-Medien (Wolfurt Information, Facebook, Homepage) zugestimmt. 14 Gemeindepanorama 11 4 8 10 3 Die GewinnerInnen - ohne Wertung der Reihenfolge - sind 1 Roman Voppichler, 2 Sylvia Hirtz, 3 Philipp Klimmer, 4 Kerstin Schwarz, 5 Josef Thaler, 6 Sabine Meier, 7 Ernst Passler, 8 Johann Peer. Wir gratulieren herzlich! 4 2 2 5 6 7 9 Gemeindepanorama 15 Was tut die Gemeinde für dich? Kindheit, Jugend, Familie Wie viele Mitarbeiter/innen hat die Abteilung? Die Abteilung besteht aus Melanie Neyer, die eine langjährige Erfahrung aus dem Bürgerservice mitbringt, und Magdalena Feistenauer, die die Abteilungsleitung übernommen hat. Gemeinsam kümmern sich die beiden um Themen im Kinder-, Jugendund Familienbereich. Was sind die Hauptaufgaben? - Standortentwicklung für Kindergarten- und Kleinkindbetreuung - Personalplanung für die Einrichtungen - Anmeldungen Kindergarten- und Kleinkindbetreuung - Vernetzung zwischen den Kinderbetreuungseinrichtungen und Kindergärten - Beauftragung KiBeV für die Schülerbetreuung - Wolfurt lässt kein Kind zurück (Kekiz) – Chancengerecht aufwachsen in Wolfurt - Anlaufstelle für Familien - Hilfestellung bei Anträgen (mit Familienbezug) - Thema Jugend (z.B. Beteiligungsprojekte, usw.) Gibt es durch die neue Abteilung einen neuen Fokus oder neue Bereiche? Es wurde auf politischer Ebene eine Arbeitsgruppe „Jugend“ gegründet, um dieses Thema hervorzuheben. Was bekommt man in der Abteilung „Kindheit, Jugend, Familie“? Wie läuft die Kindergarteneinschreibung ab? Familien werden bei uns beraten, verschiedene Lebensphilosophien werden akzeptiert Im Februar werden die Anmeldungen für und im Bedarfsfall weitervermittelt. die Kindergarteneinschreibung versendet. Die Eltern haben dann die Möglichkeit in Inwiefern beeinflusst das Coronavirus die Arbeit der Kindergartenkoordination? der Anmeldewoche die Anmeldeformula- Die Entscheidungen der Bundesregierung bedeuten, dass die Betreuung schwer planbar stellen. Sobald alle Anmeldungen einge- ist. Der Betreuungsbedarf der Eltern und Erziehungsberechtigten musste in den letzten gangen sind, erfolgt die Zuteilung der Kin- Monaten häufig abgefragt werden. Je nach Kinderzahlen müssen die Dienste neu geplant der zu den jeweiligen Kindergärten. re bei uns abzugeben und noch Fragen zu und flexibel gehandhabt werden. da keine Treffen oder persönliche Kontakte stattfinden können. Auch kindergarten- Welche neuen Entwicklungen wird es 2021 im Bereich „Kindheit, Jugend und Familie“ geben? intern müssen Gruppen getrennt geführt werden, eine Durchmischung von Kindern und Gestartet wurde bereits mit der neuen Ab- Personal wird nach Möglichkeit vermieden. teilung „Kindheit, Jugend und Familie“. Eine Schwierigkeit ist, die Vernetzung zwischen den Kindergärten aufrechtzuerhalten, Familienthemen werden also weiterhin in 16 Wir hoffen und sind zuversichtlich, dass sich die Situation bald wieder ändert und wie- den Mittelpunkt gerückt. Zudem sind die der gemeinsame Projekte zwischen den Kindergärten, den Gruppen und dem Personal Planungen für den Bau eines Kinderhauses zusammen mit den Eltern stattfinden können. am Rickenbach im vollen Gange. Gemeindepanorama Verein Impuls Kinder Anmeldungen ab sofort für Herbst 2021 an unseren Standorten in Rickenbach und Fatt möglich Unsere Qualitätsmerkmale: Alter 1,5 - 4 Jahre | Ferienbetreuung | verschiedene Module | Mittagsbetreuung | wir gehen nach Möglichkeit auf ihre familiären Bedürfnisse ein | beziehungsvolle Betreuung in spielerischem Umfeld | jedes Kind wird dort abgeholt, wo es gerade in seiner Entwicklung steht | wir fördern durch altersspezifi- www.musikschuleamhofsteig.at sche Angebote die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse zu einer freien Entfaltung in kindgerechter Atmosphäre | achtsame und wertschätzende Haltung | guter Betreuungsschlüssel | ständige Aus- und Weiterbildung der Betreuerinnen | lernen durch Spielen | offenes Konzept | Leitgedanke Musikschule am Hofsteig mit neuer Internet-Präsenz Liebe Freunde der Musikschule am Hofsteig, Die ersten Lebensjahre des Kindes sind von enormer Bedeutung für das gesamte Leben. Den Kindern einen Ort geben, an dem sie sich wohlfühlen und entfalten können. Das Selbstvertrauen der Kinder stärken, sowie individuell Entwicklung fördern und begleiten. Das sind die wichtigsten Ziele unserer pädagogischen Arbeit im Kleinkindbereich. „Hilf mir, es selbst zu tun“ Unsere Module: Vormittag wir waren in den vergangenen Wochen sehr fleißig und freuen uns 07:30 - 12:30 Uhr oder 13:00 Uhr nun, Sie auf unserer neuen Homepage begrüßen zu dürfen. Sie ist 07:00 - 12:30 Uhr oder 13:00 Uhr nicht nur moderner und professioneller, sondern auch sehr viel Nachmittag informativer. Damit sind auch wir im Jahr 2021 angekommen. MO/DI/DO 13:30 - 17:30 Uhr Herzlichen Dank an dieser Stelle an Grafikerin Marlies Stark und Tina Hütterer (Marktgemeinde Wolfurt), die uns bei der Umset- Langgruppe mit Mittagstisch zung sehr unterstützt haben. 07:00 -14:00 Uhr oder 11:30 - 17:30 Uhr Wir würden uns freuen, wenn Sie in die virtuelle Welt der Musik- Verlängerte Langgruppe, Mittagstisch und Schlafmöglichkeit schule am Hofsteig eintauchen und wenn wir Ihr Interesse ge- MO/DI/DO 07:00 - 16:30 Uhr weckt haben; dann kommen Sie vorbei und melden sich an. Wir nehmen auch gerne im 2. Semester, bei Verfügbarkeit von freien Kindergruppe Rickenbach Leitung Marina Miko, Wiesenweg 14 Plätzen, noch Schülerinnen und Schüler auf. Selbstverständlich Tel. +43 5574 71453; +43 699 1717 12 71 sind auch Erwachsene bei uns immer herzlich willkommen. vereinimpulsrickenbach@outlook.com Kindergruppe Fatt Leitung Denise Cesa, Lauteracher Straße 18 Wir freuen uns auf euch! Dir. André Meusburger Tel. +43 5574 71326-428; +43 699 1007 13 26 vereinimpulsfatt@hotmail.com Bildung 17 Distance-Learning an der Mittelschule Wolfurt Was am Beginn des ersten Lockdowns beinahe unmöglich schien und nach wie vor als große Herausforderung gilt, wurde an der Mittelschule Wolfurt vorbildlich umgesetzt: das so genannte „Distance-Learning“. Schüler und Schülerinnen vor ihren Lap- Auf die Frage, wie sie mit dem Distance-Learning zurechtkommen, äußern die Schüle- tops und Handys, entweder zu Hause oder rinnen und Schüler unterschiedliche Meinungen. Manche arbeiten gerne zu Hause oder in der Schule – das „klassische“ Bild des betreut in der Schule, wo sich in einer Klasse nur wenige Schülerinnen und Schüler auf- bisher üblichen Unterrichts hat sich stark halten. Sie sagen über sich selber, dass sie besser arbeiten können, da sie weniger unter verändert. Zeitdruck stehen und für sich selbst das Gefühl haben, mit den Aufgaben besser fertig zu werden. Andere freuen sich schon wieder sehr auf den klassischen Präsenzunterricht, da Aktuell gestaltet sich Schule auf viele sie davon am meisten profitieren. verschiedene Arten. Die Schülerinnen und Direktor Norbert Moosbrugger betont, dass von 397 Schülerinnen und Schülern circa 120 Schüler arbeiten zu Hause über Online- jeden Tag zur Schule kommen und nur ein Teil davon ist aus den Ganztagsklassen. Da sind Plattformen, in manchen Klassen werden auch viele Schülerinnen und Schüler aus anderen Klassen, die aus den unterschiedlichs- sogar ten Gründen an der Schule sind: Die technische Ausstattung zu Hause ist schlecht oder ganze Unterrichtsstunden online über Webcams durchgeführt. ein Elternteil belegt den Computer für das Homeoffice. Auch machen kleine Geschwister ein konzentriertes Arbeiten manchmal unmöglich. In anderen Haushalten ist niemand Jene Schüler und Schülerinnen, die in der daheim, der beim Lernen helfen kann. Manche Schülerinnen und Schüler kommen auch Schule durch Lehrpersonen betreut werden, einfach, weil es in der Schule lässiger ist, als den ganzen Tag zu Hause zu sein. Für uns an arbeiten in den Klassenräumen, „klassisch“ der Schule sind die Gründe egal. Wir wollen jedes Kind bestmöglich unterstützen, damit oder online am Laptop. das Lernen gut gelingen kann. Die Technik und das Internet bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, die es einerseits 18 Es werden sogar Referate gehalten, in ermöglichen und erleichtern, in einer Situation wie dieser Unterricht überhaupt durch- direkten Online-Zuschaltungen oder per zuführen. Andererseits stellt ebendiese neue Technik Schüler und Schülerinnen, Eltern, Video verschickt. wie auch Lehrpersonen immer wieder vor Herausforderungen. Bildung DirektoSyntax Warning: Invalid Font Weight r Moosbrugger findet passende Worte, um die Situation zu beschreiben: „Die Lehrerinnen und Lehrer müssen sich um die Kinder im Homeschooling und in der Betreuung in der Schule kümmern. Das „Wir Lehrpersonen versuchen, die Motivation der Schülerinnen und Schüler durch unterschiedliche Aufgaben, Videokonferenzen und geeignete Hilfestellungen hoch zu halten.“ ist ein enormer Aufwand! So sind ständig um die 15 Lehrpersonen an der Schule an- Familien sind derzeit sehr gefordert. Für die Unterstützung der Eltern möchten wir uns wesend, stehen für Fragen zur Verfügung herzlich bedanken. Alle Beteiligten freuen sich schon darauf, wenn Lernen nicht mehr und engagieren sich für ihre Schülerinnen größtenteils zu Hause passiert und Schule wieder ein Ort der Begegnung sein darf. und Schüler! Neben der Lernunterstützung ist aber auch das Gespräch über Alltagssor- An dieser Stelle geht auch ein Dank an die Schülerinnen und Schüler, die sich viel Mühe gen und Befindlichkeiten wichtig. geben und fleißig arbeiten, ihr könnt stolz auf euch sein! Ein besonderer Dank gebührt Diese Zeit ist für alle herausfordernd! Wenn Direktor Norbert Moosbrugger und seinem Lehrerteam für den unermüdlichen Einsatz. Eltern Arbeitsplatzsorgen oder andere Sor- Es wurden keine Mühen gescheut und alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Distance- gen haben, wenn Kindern der Kontakt zu Learning möglich zu machen und stetig zu verbessern. Zuletzt darf noch einmal Danke Gleichaltrigen fehlt, dann hinterlässt das gesagt werden für die motivierenden und positiven Worte, die Direktor Moosbrugger Spuren. online oder persönlich immer wieder an Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehre- Wir versuchen als Schule, die Familien so rinnen und Lehrer richtet. gut es geht zu entlasten, und den Kindern Belinda Nachbaur, Mittelschule Wolfurt eine gute Umgebung zu bieten. Viele Rückmeldungen von Eltern sowie Schüler und Schülerinnen zeigen uns, dass es uns oft gut gelingt. Es macht uns stolz unseren Beitrag im Umgang mit dieser großen Krise leisten zu dürfen!“ Es sind die Schüler und Schülerinnen, die Lehrpersonen, die Schulleitung und nicht zuletzt die Familien, die alle zusammen ihren Beitrag leisten, um Distance-Learning auf jede notwendige Art umzusetzen und für alle Möglichkeiten zu schaffen, unter denen in der aktuellen Situation unterrichtet und gelernt werden kann. Nur durch das Miteinander und die Bereitschaft, sich auf diese neuen Formen von Lernen einzulassen, konnte und kann Distance-Learning funktionieren. Eine Lehrerin an der Mittelschule sagt im Interview zum Thema: „Natürlich stellt uns das Distance-Learning alle vor Herausforderungen. Diese nehmen wir an und versuchen, das Beste daraus zu machen. Die Schüler und Schülerinnen haben große Fortschritte im Bereich digitaler Kompetenzen gemacht. Viele Kinder zeigen ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Bildung 19 Kindergarten Dorf - Bastelseite Vogelhaus aus Dosen - Deckel und Boden von der Dose entfernen - Dose mit Acrylfarben anmalen und Farbe trocknen lassen Materialien Dose Farben (wasserfeste) Pinsel evtl. Paketband Seifenblasen einfrieren Materialien Teelichtgläser Seifenblasenflüssigkeit Zucker Strohhalm Eisige Temperaturen - Paketband rund um die Dose binden - Schluss: Vogelfutter ins Vogelhaus geben und ein gutes, sicheres Plätzchen im Garten suchen :-) In eure Seifenblasenflüssigkeit (60 ml) mischt ihr ca. 2 Teelöffel Zucker und rührt ihn sorgsam ein bis er ganz aufgelöst ist. Die Teelichtgläser stellt ihr am besten vorher schon 1 Stunde in die Kälte (oder Gefrierschrank). In die Teelichtgläser füllt ihr ein wenig von der Flüssigkeit und schon kann es losgehen. Kinder pusten mit Hilfe des Strohhalms Blasen hinein. Mit etwas Geduld und Übung entstehen die Blasen. Wichtiger Hinweis: Kindern bitte mitteilen, dass diese Flüssigkeit nicht zum Trinken ist!! Viel Spaß beim Ausprobieren! Vogelfutter selber machen Kokosfett in einem Topf auf der Kochplatte erhitzen, aber nicht kochen lassen. Etwas Vogelfutter unterrühren. Wichtig ist, dass ihr nicht zu viel Vogelfutter in die Kokosmasse rein gebt. Kokosfett sollte das Vogelfutter binden. Anschließend die Masse in Förmchen Materialien Vogelfutter 250 g Kokosfett füllen und mit einem Stäbchen versehen. Das Stäbchen kann nach dem Erhärten der Masse am nächsten Tag herausgezogen Muffinformen werden. Mit einem Faden könnt ihr dann Strohhalm das Vogelfutter draußen an einem Baum aufhängen. 20 Bildung
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
20210310_GVE005 Wolfurt 10.03.2021 26.05.2021, 08:41 VERHANDLUNGSSCHRIFT über die am Mittwoch, den 10.3.2021, stattgefundene 5. SITZUNG DER GEMEINDEVERTRETUNG Vorsitzende/r: Schriftführer/in: Anwesende: Entschuldigt: Bgm. Christian Natter GdeSekr. Dr. Sylvester Schneider 27 Gemeindevertreter sowie Ing. Roman Reiter, Ursula Molitor und Mag. Josef Thaler als Ersatz Ing. Clemens Mohr, Mag. Michaela Anwander, Laurin Burger B.A. Ort: Vereinshaus Beginn: 20:05 Uhr Der Vorsitzende begrüßt die erschienenen Mandatare und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Vor Eingang in die Tagesordnung werden die TOPs 3. und 9. von der Tagesordnung abgesetzt und die Tagesordnung in der abgeänderten Fassung genehmigt. Antragsteller: Bgm. Christian Natter einstimmig TAGESORDNUNG 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. Bürgeranfragen Mitteilungen Änderung Ausschussbesetzung Resolutionsantrag „Vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls in allen Phasen des Asylverfahrens und Reform des humanitären Bleiberechts“ (Antrag Grüne) Änderung der Flächenwidmung – Auflage 5.1. Egon Böhler, GST-NR 3676 und 3682, Kesselstraße 5.2. Atrium Bauprojekt GmbH, GST-NR 1016/1, St. Antonius Weg 5.3. Fam. Guldenschuh, GST-NR 1224/1, Frickenescherweg 3 Dienstbarkeitsvereinbarung Radwegverbindung Mähdlestraße/Flotzbachstraße Änderung der energetischen und ökologischen Kriterien für kommunale Grundverkäufe und Baurechtsvergaben Genehmigung der Verhandlungsschrift der 4. Sitzung der Gemeindevertretung vom 27.01.2021 Allfälliges SEITE 1 VON 9 ERLEDIGUNG 1. Bürgeranfragen Da die Sitzung aufgrund der Corona-Maßnahmen als nichtöffentliche Sitzung abgehalten wird, sind keine Besucher anwesend. 2. Mitteilungen Der Vorsitzende berichtet: 2.1. Leider musste Mag. Michael Fruhmann, der in einem aufwändigen Verfahren zum neuen Gemeindesekretär bestellt wurde, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt wieder abgeben und das Dienstverhältnis auflösen. Der Vorsitzend gibt seinem Bedauern dazu Ausdruck, zumal Mag. Fruhmann aus fachlicher, aber auch aus menschlicher Sicht, sehr gut zur Marktgemeinde Wolfurt gepasst hätte. Er wünscht ihm auf diesem Weg eine möglichst rasche Genesung und alles Gute für seine Zukunft. Nunmehr wird eine möglichst rasche Nachbesetzung angestrebt, ohne dabei die qualitativen Ansprüche zu vernachlässigen. Über das Procedere wird derzeit noch beratschlagt. 2.2. Richard Benzer hat in den vergangenen Tagen sein Mandat als Gemeindevertreter und auch seine Funktion als Fraktionsobmann der FPÖ zurückgelegt. Beide Aufgaben übernimmt an seiner Stelle Sylvia Schober, welcher der Vorsitzende mit dem Wunsch auf gute Zusammenarbeit zur Übernahme dieser Aufgaben gratuliert. Der Vorsitzende bedankt sich bei Richard Benzer für die langjährige gute Zusammenarbeit, in welcher sich Richard Benzer stets als fairer und interessierter Partner gezeigt hat. 2.3. Nach einigen Tagen mit keinen Neuinfizierten, weist das Corona-Dashboard wieder 3 Infizierte für Wolfurt aus. 2.4. Die Teststation im Cubus wird sehr gut angenommen, weshalb auch die Testkapazität deutlich erhöht wurde. Ein Dank gilt dem medizinischen Personal, aber auch den mitarbeitenden Bediensteten, die alle zusammen für eine sehr gute Akzeptanz in der Bevölkerung sorgen. 2.5. Ab 15.3.2020 sind diverse Öffnungsschritte aus dem Lockdown geplant. Leider liegen aber bislang keine näheren Informationen vor. Allerdings ist für 11.3. eine Videokonferenz mit dem Landeshauptmann geplant, bei welcher voraussichtlich nähere Erläuterungen erfolgen werden. 2.6. In den letzten Tagen wurden die Bauarbeiten für Wasserleitungsverlegung und Kanalisationsarbeiten auf dem Schlossbühel gestartet. Die Folgeausschreibungen sind bereits im Laufen. In nächster Zukunft soll auch eine Anrainerinformation zu den geplanten Maßnahmen stattfinden. 2.7. GR Robert Hasler berichtet, dass die Landschaftsreinigung leider Corona bedingt abgesagt werden musste. Grund dafür ist jedoch nicht, wie unglücklich kolportiert, der Entfall der gemeinsamen Jause, sondern generell das Verbot größerer Ansammlungen, da erfahrungsgemäß mit ca. 300 teilnehmenden Personen gerechnet werden darf. Nunmehr soll die Landschaftsreinigung in abgespeckter Form durch Kleingruppen bewerkstelligt werden, wofür es erfreulicherweise ebenfalls schon zahlreiche Anmeldungen gibt. 2.8. GR Dr. Paul Stampfl berichtet über die Holzschlägerungen an der Bregenzerache. Diese werden in einem 6-jährigen Turnus durchgeführt, um die Hochwasserdämme zu entlasten. Die Durchführung erfolgt jeweils mit fachlicher Begleitung durch die Forstabteilung der BH Bregenz und die Abt. Wasserwirtschaft des Landes. Warum auch auf der Landseite des Radweges Schlägerungen durchgeführt wurden wird noch abgeklärt. Informationen zu den Maßnahmen sind im Internet abrufbar. Ein zusätzlicher Bericht in der Wolfurt-Info wird geprüft. SEITE 2 VON 9 3. Änderung Ausschussbesetzung Über Antrag der FPÖ-Fraktion werden nachstehende Änderungen in den Ausschussbesetzungen vorgenommen:  Im Finanzausschuss wird Sylvia Schober anstelle von Richard Benzer Mitglied.  Im Prüfungsausschuss wird Sylvia Schober anstelle von Richard Benzer Vorsitzende.  Im Ehrungsausschuss wird Sylvia Schober anstelle von Richard Benzer Mitglied. einstimmig 4. Resolutionsantrag „Vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls in allen Phasen des Asylverfahrens und Reform des humanitären Bleiberechts“ (Antrag Grüne) Der Resolutionsantrag wird von der Fraktionsvorsitzenden der Grünen vorgestellt. Es geht dabei im Wesentlichen um die beiden Punkte „menschenunwürdige Abschiebung einer Familie im Jänner dieses Jahres“ und „Reform des humanitären Bleiberechts unter Einbindung der Länder“. In der folgenden Diskussion wird neben unterstützenden Wortmeldungen kritisiert, dass im Anlassfall nur die Abschiebung in den Vordergrund gestellt wird, daneben aber verschwiegen werde, dass die abgeschobene Familie trotz mehrerer ablehnender Entscheidungen immer wieder versucht habe, in Österreich ein Bleiberecht zu erwirken. Asyl sollte tatsächlich verfolgten Menschen vorbehalten bleiben. Unisono wird allerdings auch das Problem der lang andauernden Verfahren gesehen. Die Resolution wird – vor allem unter dem Aspekt einer prinzipiellen Botschaft und der Wichtigkeit des Kindeswohls – mehrheitlich wie folgt beschlossen.  Die Wolfurter Gemeindevertretung fordert die Vorarlberger Landesregierung auf, sich bei der Bundesregierung, insbesondere dem Bundesminister für Inneres, dafür einzusetzen, dass das Kindeswohl in allen Phasen des Asylverfahrens und insbesondere in Fällen des humanitären Bleiberechts vorrangig berücksichtigt wird, damit unmenschliche Abschiebungen wie jene in der letzten Januarwoche 2021 in Zukunft vermieden werden können.  Darüber hinaus fordert die Wolfurter Gemeindevertretung die Vorarlberger Landesregierung auf, sich bei der Bundesregierung, insbesondere dem Bundesminister für Inneres, dafür einzusetzen, die Länder – unter Einbindung der betroffenen Gemeinden – im Rahmen der mittelbaren Bundesverwaltung mit Instrumenten wie etwa Härtefallkommissionen auszustatten, damit gut integrierten Personen und Familien ein humanitäres Bleiberecht gewährt werden kann. 4 Gegenstimmen (GR Robert Hasler, Ing. Harald Feldmann, Ing. Roman Reiter, Andreas Gorbach) 5. Änderung der Flächenwidmung – Auflage Nachstehende Anträge auf Änderung der Flächenwidmung werden nach Erläuterungen durch den Vorsitzenden und Vorstellung der zugrundeliegenden Projekte zur Auflage beschlossen: 5.1. Egon Böhler, GST-NR 3676 und 3682, Kesselstraße Die als Freifläche Freihaltegebiet gewidmeten bzw. als Straße ersichtlich gemachten Teilflächen der GST-NR 3676 und 3682 sollen in Baufläche Betriebsgebiet Kategorie II umgewidmet werden, ebenso die derzeit als Baufläche Betriebsgebiet Kategorie II Erwartungsgebiet gewidmeten Teilflächen des GST-NR 3676. Antragsteller: Bgm. Christian Natter einstimmig SEITE 3 VON 9 5.2. Atrium Bauprojekt GmbH, GST-NR 1016/1, St. Antonius Weg Das bisher als Baufläche Wohngebiet Erwartungsgebiet gewidmete GST-NR 1016/1 wird beabsichtigt in Bau-Wohngebiet umzuwidmen. Über Anfrage von Ursula Monitor wird ergänzt, dass die für leistbaren Wohnraum vorgesehenen Objekte sich an den Wohnbauförderungsrichtlinien orientieren werden. Manfred Schrattenthaler kritisiert, dass bei einem ohnehin zu den größten Wohnbauprojekten in Wolfurt zählenden Vorhaben noch zusätzliche Aufwidmungen erfolgen, zumal sich das Vorhaben in einem durch EFH-Strukturen geprägten Umfeld befinde und hätte sich im Vorfeld eine Anrainerhörung gewünscht. Antragsteller: Bgm. Christian Natter 1 Gegenstimme (Manfred Schrattenthaler) 5.3. Fam. Guldenschuh, GST-NR 1224/1, Frickenescherweg 3 Die derzeit in Form eines Dreiecks in das GST-NR 1224/1 ragende Fehlwidmung Bau-Wohngebiet soll korrigiert und in Freifläche Freihaltegebiet zurückgewidmet werden. Weiters ist beabsichtigt die derzeit bestehende Widmungsgrenze Bau-Wohngebiet um ca. 9 m nach Norden (bisher Freifläche Freihaltegebiet) zu verschieben. GR Paul Stampfl kritisiert bei diesem Vorhalben das Einzementieren eines strukturellen Leerstands (altes Haus Frickenescherweg 3) und parallel dazu eine Neuversiegelung von Flächen. Dies wird in der Diskussion grundsätzlich bejaht, allerdings auch entgegengehalten, dass das Haus Frickenescherweg 3 nicht als Wohnraum geeignet und nicht sanierbar ist. Antragsteller: Bgm. Christian Natter 6 Gegenstimmen (GRÜNE-Fraktion) 6. Dienstbarkeitsvereinbarung Radwegverbindung Mähdlestraße/Flotzbachstraße Im Jahr 2002 wurde mit dem Sachwalter von Herlinde Schertler ein Dienstbarkeitsvertrag abgeschlossen, um eine Fuß- und Radwegverbindung (auf GST Nr. 1423/3) zwischen der Lorenz-SchertlerStraße und der Mähdlestraße zu errichten. Diese Dienstbarkeit wurde nicht verbüchert, weil Frau Schertler unter Sachwalterschaft stand. Aufgrund des zwischenzeitigen Ablebens von Frau Schertler ist jetzt die Verbücherung mit den Rechtsnachfolgern von Frau Schertler durchzuführen und daher ein neuer Dienstbarkeitsvertrag – wie im Entwurf vorliegend – abzuschließen. Da es laut Anrainerbeschwerden immer wieder zur Durchfahrt mehrspuriger Fahrzeuge komme, erklärt sich die Gemeinde bereit, bei einer Häufung solcher Vorkommnisse entsprechende Maßnahmen zu setzen. Die Gemeindevertretung stimmt dem Abschluss eines Dienstbarkeitsvertrages betreffend GST-NR 1423/3 samt Löschung der Dienstbarkeiten des Fußsteiges (auf GST Nr. 1423/7 und 1423/3) laut vorliegendem Vertrag zu. Antragsteller: Bgm. Christian Natter einstimmig 7. Änderung der energetischen und ökologischen Kriterien für kommunale Grundverkäufe und Baurechtsvergaben Die Änderung der Richtlinien wird nach Erläuterungen durch GR DI Martin Reis laut Beilage beschlossen. Antragsteller: GR DI Martin Reis einstimmig SEITE 4 VON 9 Eine Anregung von GR Dr. Paul Stampfl, auch leistbares Wohnen bzw. alternative Wohnformen in einen solchen Vorgabenkatalog zu gießen, wird in Vormerk genommen. 8. Genehmigung der Verhandlungsschrift der 4. Sitzung der Gemeindevertretung vom 27.1.2021 Nachdem keine Änderungsanträge eingebracht werden, gilt das Protokoll in der vorgelegten Form als genehmigt. 9. Allfälliges 9.1. Eine Anfrage von Wolfgang Schwärzler zu Errichter und Betreiber des Sozialzentrums samt Handelszentrum wird vom Vorsitzenden dahingehend beantwortet, dass die Errichtung durch die VOGEWOSI in Form eines Baurechtes angedacht sei. Als Betreiber ist beim Sozialzentrum eine GmbH mit den Gesellschaftern Gemeinden Wolfurt, Schwarzach und Kennelbach geplant. Beim Handelszentrum finden derzeit gemäß einer Zusage des Vorsitzenden vorrangig Gespräche mit den bisherigen Nahversorgern im Umfeld, Spar und Adeg, statt. 9.2. Die Anfrage, ob im Rahmen der Zentrumsentwicklung auch eine Information an die in Wolfurt ansäßigen Gewerbetreibenden und Dienstleister um Bekanntgabe eines allfälligen Flächenbedarfs und gewünschter Branche angedacht sei beantwortet der Vorsitzende damit, dass die Fa. Schadenbauer speziell auch mit diesen Themen beauftragt sei. Dabei gehören sowohl die Entwicklungen im Dorfzentrum, wie auch jene in Rickenbach zum Betrachtungsspektrum. Zudem wurde eine Fachfirma beauftragt, eine Aussage zur Größenverträglichkeit der Nahversorger zu treffen sowie Versorgungslücken in diversen Sparten zu eruieren. 9.3. Ursula Molitor erkundigt sich, ob Zahlen und Informationen zum Kooperativen Verfahren Dorfzentrum irgendwo abrufbar seien. Dies bejaht der Vorsitzende insofern, dass das Thema in der Dezembersitzung den Mandataren vorgestellt wurde. Am 28.5.2021 ist eine Bürgerinformation zu diesem Thema geplant. 9.4. Laut Manfred Schrattenthaler sei nunmehr die Realisierung der Kontrollplätze an der A14 im Bereich Lauterach/Wolfurt geplant. In diesem Zusammenhang sollte auch nochmals eindrücklich auf das Thema Lärmschutz hingewiesen werden. Im Gemeindeamt sind derzeit lediglich die Baupläne für die Kontrollstelle Lauterach bekannt. 9.5. Mag. Josef Thaler regt an, den Beschluss zur Resolution in der Wolfurt-Info zu veröffentlichen. Der Vorsitzende behält sich die sachliche Prüfung und eine Entscheidung darüber vor. 9.6. Über Anfrage von GR Michael Pompl hält der Vorsitzende fest, dass die aktuelle Gemeindevertretungssitzung zwar aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht öffentlich, aber nicht vertraulich sei. Das Protokoll wird deshalb wie üblich veröffentlicht. 9.7. Ursula Molitor regt an, vom Kleinpark beim Haus Achstraße 1 Fotos zu machen, bevor das Bauprojekt umgesetzt wird. Schluss der Sitzung: 21:35 Der Vorsitzende Der Schriftführer SEITE 5 VON 9 Gemeindemandatar*innen der Grünen und Parteifreien Wolfurt stellen fest: Betreffend vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls in allen Phasen des Asylverfahrens und Reform des humanitären Bleiberechts Am 28. Jänner wurden Schüler*innen und deren Familien, die teilweise in Österreich geboren und aufgewachsen sind, auf unmenschliche Art und Weise aus ihrem Leben gerissen und nach Georgien bzw. Armenien abgeschoben. Alle Betroffenen hatten ihren Lebensmittelpunkt in Österreich, sprachen Deutsch auf MuttersprachenNiveau und hatten kaum mehr Beziehungen zu ihren vermeintlichen Herkunftsstaaten. Sie stellten teilweise mehrere Asylanträge, die allesamt abgelehnt wurden. In den Fällen von zwei Armenierinnen aus Wien wurden noch im Mai 2020 Anträge auf humanitäres Bleiberecht (§ 55 AsylG) gestellt, die jedoch vom BFA nicht bearbeitet wurden. Wie sehr die Familien in Österreich verwurzelt und Teil unserer Gesellschaft waren, zeigten die großen Protestaktionen in den sozialen Medien und vor Ort unmittelbar vor der Abschiebung. An der Kundgebung vor dem Abschiebezentrum für Familien in Wien-Simmering nahmen ca. 160 Personen teil; darunter waren auch Politiker*innen der Grünen, der NEOS, und der SPÖ. Am selben Tag äußerten sich nicht nur zahlreiche Politiker*innen der Grünen, der NEOS und der SPÖ, sondern auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu den Fällen. In einer Videobotschaft hielt er fest: „Ich kann und will nicht glauben, dass wir in einem Land leben, wo dies in dieser Form wirklich notwendig ist.“ Er habe in dieser Frage zwar keine formale Zuständigkeit, aber eine klare Haltung und führte aus: „Wir müssen einen Weg des menschlichen, respektvollen Umganges miteinander finden. Gerade, wenn Kinder die Hauptleidtragenden sind. Geben wir dem Wohl von Kindern und Jugendlichen Vorrang.“ Das Innenministerium begründete die Abschiebung der Familien indem es auf höchstgerichtliche Entscheidungen und das Gebot der Rechtsstaatlichkeit verwies („Politik müsse dem Recht folgen“). In allen Entscheidungen sei auch eine Prüfung des Kindeswohls vorgenommen worden. Zuständige Anwält*innen hielten dem entgegen, dass die Kinderrechte und das Wohl des Kindes nicht ausreichend berücksichtigt worden waren. Genau in diesem Punkt besteht Handlungsbedarf für den Gesetzgeber und die Vollziehung. Denn die vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls bei allen Kindern betreffenden Maßnahmen öffentlicher und privater Einrichtungen ist zwar verfassungsrechtlich verankert (Art. 1 Bundesverfassungsgesetz über die Rechte von Kindern); im Kriterienkatalog zur Beurteilung des Privat- und Familienlebens, der in Fällen des humanitären Bleiberechts nach § 55 AsylG heranzuziehen ist, ist das Wohl des Kindes aber nicht aufgelistet. Auch in der Rechtsprechung des EGMR und der österreichischen Höchstgerichte zu Art. 8 EMRK (Europäische Menschenrechtskonvention) wurde der Vorrang des Kindeswohls bislang wenig beachtet. Dasselbe gilt jedoch schon für das gesamte Asylverfahren, das der Prüfung des humanitären Bleiberechts meist vorangeht. Auch hier wird das Kindeswohl nicht ausreichend berücksichtigt. Konkreter Handlungsbedarf besteht auch angesichts einer aktuellen Entscheidung des EuGH. In seinem Urteil vom 14.1.2021 hielt der EuGH im Fall einer drohenden Rückführung eines unbegleiteten Asylsuchenden in sein Herkunftsland nämlich fest, dass das Kindeswohl in allen Stadien des Verfahrens vorrangig berücksichtigt und umfassend geprüft werden muss. Der Gerichtshof verwies auf die entsprechende Verpflichtung aus Art. 24 der EU Grundrechte-Charta („Rechte des Kindes“). Die Schlüsse des EuGH sind auch auf das Asylverfahren anzuwenden und gelten für alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig davon, ob sie im Familienverbund oder alleine geflüchtet sind. Dieses Urteil soll nun ein weiterer Anlass sein, die österreichische Gesetzgebung und Vollziehung im Hinblick auf die Beachtung des Kindeswohls im Asylverfahren und bei der Gewährung von humanitärem Bleiberecht zu verbessern. SEITE 6 VON 9 Zudem ist dringend eine Reform des humanitären Bleiberechts (§§55 und 56 AsylG) geboten, indem in diesen Verfahren wieder die Länder und Gemeinden in Form von Härtefallkommissionen verpflichtend eingebunden werden. In diesen Verfahren werden vorwiegend menschliche Gesichtspunkte geprüft, wie die Integration der Betroffenen, wie lange sie in Österreich leben, ob sie in die Schule gehen, wie sie in der Gesellschaft vernetzt sind und wie sie sich beruflich und ehrenamtlich engagieren. All das kann von Behörden und privaten Stellen, die möglichst nahe an den Betroffenen sind, besser beurteilt werden als von Bundesbehörden, wie die bewährte Praxis bis 2014 und die enge Kooperation zwischen den Landeshauptleuten, Bürgermeister*innen und privaten Organisationen gezeigt hat. Bis zum Jahr 2014 entschieden die Landeshauptleute (mit Zustimmung des BM.I) über die Gewährung des humanitären Bleiberechts. Seit die Zuständigkeit für die Gewährung des humanitären Bleiberechts an das Innenministerium und somit das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl übergegangen ist, kam es zu zahlreichen Fällen, in denen menschliche Aspekte zu wenig beachtet wurden. Die Gewährung des humanitären Bleiberechts in Härtefällen unter Einbindung von Härtefallkommissionen in den Ländern kann sich besser an den Lebensrealitäten und dem Umfeld der Betroffenen orientieren und die relevanten Umstände in ihre Entscheidung miteinfließen lassen. So sollen Härtefälle, wie die oben beschriebenen in Zukunft vermieden werden. Vor diesem Hintergrund stellen die Grünen Gemeindemandatar*innen folgenden ANTRAG Die Wolfurter Gemeindevertretung möge folgende Resolution beschließen: 1. Die Wolfurter Gemeindevertretung fordert die Vorarlberger Landesregierung auf, sich bei der Bundesregierung, insbesondere dem Bundesminister für Inneres, dafür einzusetzen, dass das Kindeswohl in allen Phasen des Asylverfahrens und insbesondere in Fällen des humanitären Bleiberechts vorrangig berücksichtigt wird, damit unmenschliche Abschiebungen wie jene in der letzten Januarwoche 2021 in Zukunft vermieden werden können. 2. Darüber hinaus fordert die Wolfurter Gemeindevertretung die Vorarlberger Landesregierung auf, sich bei der Bundesregierung, insbesondere dem Bundesminister für Inneres, dafür einzusetzen, die Länder – unter Einbindung der betroffenen Gemeinden – im Rahmen der mittelbaren Bundesverwaltung mit Instrumenten wie etwa Härtefallkommissionen auszustatten, damit gut integrierten Personen und Familien ein humanitäres Bleiberecht gewährt werden kann. Unterschrift der Grünen Gemeindemandatar*innen SEITE 7 VON 9 Berücksichtigung von energetischen und ökologischen Standards im Zuge von Bauverfahren sowie Grundverkäufen bzw. Baurechtsvergaben durch die Marktgemeinde Wolfurt Den Umweltzielen des Gemeindeleitbilds folgend und vor dem Hintergrund der Klimaziele von Land Vorarlberg, Republik Österreich und Europäischer Union setzt sich die Marktgemeinde Wolfurt als e5 und Klimabündnisgemeinde ein für eine sparsame Nutzung von Bauland, Energie und Rohstoffen sowie zur Förderung klimaverträglichen Energieversorgung und Mobilität sowie zur Maßnahmen zur KlimawandelAnpassung. Gemeindeverwaltung und Gemeindepolitik werden deshalb beauftragt, im Zuge von Projektvorgesprächen, Baugrundlagenbestimmungen und Bau- und Gewerbeverfahren sowie bei Grundverkäufen und Baurechtsverfahren durch die Marktgemeinde Wolfurt aktiv darauf einzuwirken, dass folgende Themenstellungen Berücksichtigung finden und bei Bedarf bei Grundverkäufen/Baurechtsvergaben vertraglich vereinbart werden:               Verzicht auf fossile Energieträger für Gebäudebeheizung und Warmwasserbereitung Prüfung der Möglichkeit zur Nutzung von Abwärme bzw. zum Anschluss an vorhandene Wärme- und Kältenetze Solare Nutzung von Dach- und Fassadenflächen energiesparende Bauweise (z.B. Niedriegstenergiegebäude, Verwendung energieeffizienter Bauteile, ...) Dach- und/oder ggf. auch Fassadenbegrünung Vermeidung von nicht erforderlichen Bodenversiegelungen und ggf. Rückbau bestehender Versiegelungen Naturnahe Umfeldgestaltung und Bepflanzung, auch zur Vermeidung sommerlicher Überhitzung Errichtung attraktiver Fahrradabstellplätze Einräumung von Geh- und Fahrrechten für Radfahrer und Fußgänger Übernahme von Teilflächen ins öffentliche Eigentum bzw. Abschluss von Dienstbarkeiten zugunsten der Marktgemeinde Wolfurt zwecks Errichtung von Buswartehäuschen, Sitzgelegenheiten in kleinen Grünflächen, Fuß- und Radwegen, etc. Übernahme von Flächen ins Parkraummanagement – Schaffung von mehrfach nutzbaren Parkierungsflächen Bei großen Wohnanlagen: Prüfung der Möglichkeit zur Etablierung eines öffentlichen CarsharingStandorts Bei großen Arbeitsstätten: Erarbeitung eines Konzepts zur Förderung einer gesunden, umwelt- und anrainerschonende Mitarbeitermobilität Bei größeren Baugebieten: Erarbeitung eines Konzepts zur flächensparenden Verkehrserschließung SEITE 8 VON 9 Ausnahmebestimmung: In Ausnahmefällen (z.B. spezielle betriebliche Erfordernisse, besonderes kommunales Interesse, etc.) kann von den oben beschriebenen Anforderungen abgegangen werden. Diese Ausnahmen bedürfen jedoch schlüssiger Begründungen. SEITE 9 VON 9
  1. wolfurt
  2. gemeindevertretung
  3. protokoll
WolfurtInfo_2021_04 Wolfurt 16.04.2021 26.05.2021, 08:41 Liebevoll gehegt Wie passionierte GärtnerInnen Großes im Kleinen vollbringen, erfahren Sie im Rahmen unseres Vereine-Fokus auf Seite 43. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 50. Jahrgang | April 2021 Inhaltsverzeichnis 2 2 2 3 4 5 6 6 7 8 8 9 9 10 11 12 13 14 14 15 16 18 19 20 20 21 22 24 25 26 28 30 33 34 34 35 38 39 40 41 41 42 42 43 44 45 46 48 49 49 49 49 50 51 51 52 2 Sprechstunden Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Blick ins Gemeindegeschehen Eröffnung des Campus Bütze So geht’s weiter im Wolfurter Dorfzentrum Zu- und Umbau auf dem Postareal Teststationen in Wolfurt und Lauterach Aus dem Rathaus Aktuelles vom Gemeindevorstand GEM2GO Jahresbericht 2020 Baupolizei Fundamt Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an Ortskanalisation Bauabschnitt 23 Hochwasserschutz an der Bregenzerach Umwelt Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 21. April 2021 Mittwoch, 19. Mai 2021 Mittwoch, 05. Mai 2021 Mittwoch, 02. Juni 2021 Mittwoch, 16. Juni 2021 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 28. April 2021 Mittwoch, 12. Mai 2021 Mittwoch, 26. Mai 2021 Mittwoch, 09. Juni 2021 Mittwoch, 23. Juni 2021 Einführung der Bio Variotonne Aktuelles vom ASZ Hofsteig Richtig kompostieren Raus aus Öl-Beratung Umweltwoche 2021 Frühlingszeit ist Brutzeit Neue Radwege in Wolfurt Wolfurter Fahrradbörse 2021 Verfügbare Fahrradboxen beim Güterbahnhof Wolfurt Mit einem guten Gefühl unterwegs Auf die Räder, fertig, los! Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Bildung Mittwoch, 02. Juni 2021, Dr. Nikolaus Schertler Was tut die Gemeinde für dich? Kindergarten Strohdorf Bastelseite des Kindergarten Strohdorf Frühlingsgefühle im Buch & Spiel Alle sind wieder da! Blitzlichter aus der VS Mähdle Kindergarten KiVi - Des Corona ka sich vrzüha Soziales Wolfurt lässt kein Kind zurück Wir gehen gemeinsam weiter - Hofsteig-Ferienbetreuung ab 2020 Infos für Familien Infos für Jugendliche Neues aus den Sozialdiensten Wirtschaft drexel und weiss: Jürgen Fink neuer Geschäftsführer Neues von der Wirtschaft Wolfurt Gewinnübergabe - Weihnachtsgewinnspiel 2020 einmal anders Vereine Seniorenbörse Wolfurt - Helfen und helfen lassen! KJ & JS Wolfurt on the road Tag der offenen Tür beim Bienenzuchtverein Wolfurt-Kennelbach-Buch Das Theater Wolfurt hebt leider NICHT ab auf „Gate 23“! Bonsaiclub Vorarlberg Turnerball 2021 - the show must go onLine Neues von der Feuerwehr Wolfurt Fototeam Digital – Was für ein Jahr! Menschen im Mitelpunkt Wolfurter Köpfe: Adolf Sögner Jubilare Geburten Eheschließungen Verstorbene Soziale Dienste Soziale Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Apotheken-Dienste Frühstücksgruß für pflegende Angehörige Sprechstunden Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 05. Mai 2021, Dr. Claus Brändle Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 19. Mai 2021, Dr. Gerhard Mayer Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2021! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 – 19:30 Uhr, Mittwoch, 26. Mai 2021 Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, der heuer lange Winter ist inzwischen dem blühenden Frühling Auch für die Jugendlichen aus Wolfurt war es sicher eine gewichen. Wir freuen uns alle auf viele Aktivitäten im Freien. immense Herausforderung mit Corona umzugehen. Viele Wir alle sehnen uns danach, wieder unsere Verwandten und Schülerinnen und Schüler sind heute noch nicht im Regel- Freunde bei einem gemütlichen Fest treffen zu können. unterricht. Viele unserer Jungen nützen nun die wärmere Jahreszeit, wieder nach draußen zu gehen und etwas Ab- Viele von uns haben das sicher über die Osterfeiertage so wechslung in ihren Alltag zu bringen. Vielfach nützen sie die auch getan, und hoffentlich im Rahmen der coronabedingten Spiel- und Freizeitplätze in unserer Gemeinde. Bringen wir Möglichkeiten ein paar gemütliche Stunden miteinander ihnen das notwendige Verständnis gegenüber, ist das Frei- verbracht. Zum Glück ist inzwischen wieder ein geselliger zeitangebot in dieser schwierigen Zeit gerade für junge Men- Besuch bei einem unserer Wolfurter Gasthäuser möglich. schen doch eher überschaubar. Diesbezüglich finden Sie auch auf unserer Homepage www. wolfurt.at weitere Informationen. Die vielen Teststationen in der Umgebung und auch die Impfmöglichkeiten werden von der Wolfurter Bevölkerung Vorarlberg ist das einzige Bundesland in Österreich, das seit sehr gut angenommen. Nachstehend möchte ich Sie nochmals dem 15.03.2021 leichte Öffnungsschritte unter Einhaltung be- auf unsere Teststation im Cubus in Wolfurt hinweisen. stimmter Regeln ermöglicht hat. Aufgrund Ihrer regelmäßigen Diese wird sehr gut genutzt - weiter so und vielen Dank für Teilnahme beim Testen sind wir auf gutem Weg. Obwohl auch Ihre Teilnahme. bei uns die Zahl der infizierten Personen leicht angestiegen ist, habe ich große Hoffnungen, dass wir im Sommer, vorausge- Des Weiteren stelle ich Ihnen auf den folgenden Seiten die setzt, dass möglichst viele unserer Bevölkerung die Möglich- neuen geplanten Bauvorhaben wie Zentrumsentwicklung und keit des Impfens nützen, wieder zu einer gewohnten Normali- den Postumbau vor. Gerade im Zentrum wird sich dieses Jahr tät zurückkehren werden. noch einiges tun; dazu werden Sie selbstverständlich laufend informiert. Auch der Campus Bütze darf heuer endlich offizi- Inzwischen durften die Vereine, zumindest für Kinder und ell eröffnet werden, wenn die Situation es zulässt. Das genaue Jugendliche, ihre Arbeit wieder aufnehmen; auch wenn einiges Programm wird rechtzeitig bekanntgegeben. an Aufwand zusätzlich zu betreiben ist. Das Engagement ist enorm. Die Rückmeldungen von diversen Vereinsverantwortlichen sind allesamt positiv. Alle freuen sich, dass wenigstens Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und passen Sie auf wieder ein bisschen Miteinander stattfinden kann. sich auf! Bürgermeister Christian Natter Blick ins Gemeindegeschehen 3 Da war doch noch was! Eröffnung des Campus Bütze Seit zwei Jahren steht der neue und zum Teil umgebaute Campus Bütze. Etwa 100 Kinder im Alter von 1,5 - 6 Jahren finden im Kindergarten und in der Kinderbetreuung Platz, 250 SchülerInnen bis 10 Jahren besuchen die Volksschule. Etwa 50 LehrerInnen, PädagogInnen, BetreuerInnen und Reinigungspersonen finden hier ihren Arbeitsplatz. Alle haben sich in den großzügigen Räumlichkeiten gut eingelebt. Nur eines fehlt: die offizielle Eröffnung. Corona hat uns auch hier letztes Jahr einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Nun planen wir einen neuen Versuch. Wir bereiten einen Tag der offenen Tür „light“ vor, verbunden mit unserem jährlichen Weltspieltag. Das genaue Programm wird rechtzeitig bekanntgegeben. Wenn die Situation es zulässt, wird die Feierlichkeit coronagerecht vorbereitet und mit allen Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt. Syntax Warning: Invalid Font Weight Wir drücken die Daumen und freuen uns, wenn wir uns am Samstag, den 29. Mai 2021 beim Weltspieltag und in der Bütze sehen können! 4 Blick ins Gemeindegeschehen Öffentlicher Aktionstag am Freitag, den 28. Mai 2021 So geht’s weiter im Wolfurter Dorfzentrum Am Freitag, den 28. Mai lädt die Marktgemeinde Wolfurt zu einem öffentlichen Aktionstag zur Zentrumsentwicklung. Rund um den Wolfurter Wochenmarkt sind ab 14:00 Uhr zahlreiche Stationen im Zentrum eingerichtet. Coronakonform können sich so alle Interessierten selbst ein Bild von der zukünftigen Entwicklung machen. Wo wird das Rathaus gebaut? Wie entwickelt sich die Nahversorgung? Wie wird der Verkehr geführt? Wo finden wir in Zukunft Freiräume? Nach dem großen Erfolg des ersten Aktionstages im Jahr 2017 freue ich mich, dass nun am 28. Mai einige Schritte konkreter werden können. Ich hoffe auf reges Interesse und interessante Gespräche! Die Zentrumsentwicklung in Wolfurt schreitet voran. Im Frühjahr 2020 erfolgte der Startschuss für die städtebauliche Planung für den ganzen Ortsteil. Dieser Prozess ist abgeschlossen und kann in Form eines anschaulichen Modells besichtigt werden. Wie in der Wolfurt Info vom Februar berichtet, wurde der neue Rathausstandort im Zentrum von der Gemeindevertretung mit großer Mehrheit beschlossen. Eine Begegnungszone im Zentrumsbereich mit einer Abfolge von mehreren Plätzen, Grünbereichen, attraktiven Geschäften und Gastronomie wird eine hohe Aufenthaltsqualität gleichermaßen für BewohnerInnen und BesucherInnen gewährleisten. Projektentwickler DI Markus Schadenbauer informiert: „Details zum Aktionstag werden zeitgerecht in einer Postsendung an alle Wolfurter Haushalte zugestellt. Wir bereiten jedenfalls einige Überraschungen für die Bevölkerung vor.“ Blick ins Gemeindegeschehen 5 Zu- und Umbau auf dem Postareal Das Postlogistikzentrum Vorarlberg an der Senderstraße wurde gemeinsam mit dem Güterbahnhof Teststationen in Wolfurt und Lauterach Für alle, die aus beruflichen Gründen Testungen benötigen, oder eine körpernahe Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen, haben die Marktgemeinden Lauterach und Wolfurt in Zusammenarbeit Teststationen im Hofsteigsaal und im Cubus eingerichtet. Wolfurt errichtet. Seither hat sich das Anforde- Der geplante Öffnungszeitraum bis 15. April wird wohl aller rungsprofil maßgeblich geändert. Voraussicht nach verlängert werden. Wir werden Sie diesbezüglich auf dem Laufenden halten. Die Briefsortierung wurde nach Innsbruck verlegt, Die Marktgemeinde Wolfurt startete am Donnerstag, den 18.02. der Bahnanschluss hat an Bedeutung eingebüßt und das im Cubus und am Montag, den 22.02. öffnete die Teststation im Paketvolumen mit dem Online-Handel einen ungeahn- Hofsteigsaal. Personen können sich montags und mittwochs ten Höhepunkt erreicht. in Lauterach und dienstags und donnerstags in Wolfurt jeweils Die baulichen Anlagen wurden zwar immer wieder an zwischen 17:30 und 20:00 Uhr kostenlos testen lassen. den jeweiligen Bedarf angepasst, für die dringend erforderliche größere Paket-Sortieranlage konnte inner- Danke an alle freiwilligen Helfereinnen und Helfer und an unsere halb des Bestandsgebäudes nur durch Verlagerung der MitarbeiterInnen. Inzwischen wurden die Testkapazitäten mehr- Paketzustellung Platz gefunden werden. Es wurde daher fach erhöht. „Wir haben uns in Zusammenarbeit mit der Marktge- an der Ostseite ein neues Gebäude mit knapp 50 Andock- meinde Lauterach dazu entschlossen eine kostenlose Teststation stellen für Paketzustellfahrzeuge errichtet, welches mit für die Bürgerinnen und Bürger der Hofsteigregion einzurichten, einer Brücke an das Bestandsgebäude angeschlossen ist. damit die Möglichkeit der Antigen-Schnelltestung näher am Hei- Eine darunterliegende großzügige Tiefgarage mit 111 mat- oder Arbeitsort ist“, berichtet Bürgermeister Christian Natter. Stellplätzen für PKW und Fahrradabstellplätze kompen- „Das zusätzliche Angebot von Montag bis Donnerstag ist insbeson- siert die an dieser Stelle zuvor vorhandenen Parkplätze. dere für Berufstätige wie LehrerInnen, KindergartenpädgagogIn- Das neue Gebäude tritt an der Senderstraße – vor allem nen oder AnbieterInnen körpernaher Dienstleistungen hilfreich. wenn der dort geplante Kreisverkehr in den kommenden Somit sind die Testmöglichkeiten einfacher zu erreichen“, ergänzt Jahren umgesetzt wird – präsent im öffentlichen Raum Bürgermeister Elmar Rhomberg. in Erscheinung. Es wurde daher besonderer Wert auf ein 6 formal hochwertiges Erscheinungsbild gelegt und ein Die Testungen sind kostenlos und werden von geschultem Personal renommiertes Architekturbüro in den Planungsprozess aus dem Gesundheitsbereich durchgeführt. Die Anmeldung läuft einbezogen. Die Außenräume wurden nach neuesten wie bei allen anderen Teststationen über die Plattform https:// ökologischen Gesichtspunkten von einer Landschafts- vorarlbergtestet.lwz-vorarlberg.at oder die Hotline 0800 201 360 ab. planerin gestaltet. Zusätzlich können BürgerInnen pro Person zwei Selbsttests in der Im Zuge des Neubaus wurde auch die Verkehrsabwick- Woche im Rathaus/Bürgerservice abholen. Diese Tests gelten nicht lung neu organisiert und auf den bevorstehenden Umbau für die Gastronomie und körpernahe Dienstleistungen. der Senderstraße abgestimmt. Auch die Bestandsgebäude Darüber hinaus wurden in der Antigen-Teststation im Cubus und der Verladehof West sind bereits entsprechend adap- (Di und Do von 17:30 - 20:00 Uhr) Selbstteststationen eingerichtet. tiert worden. Die Stromversorgung der Verteilmaschi- Die Anmeldung läuft wie gewohnt über die Plattform auf nen erfolgt weitgehend über eine Photovoltaikanlage. In www.vorarlberg.at/vorarlbergtestet. Diese Tests sind für die Ga- den nächsten Jahren ist vorgesehen, das Hauptgebäude stronomie und körpernahe Dienstleistungen sowie für 48 Stunden der Post, in dem heute unter anderem auch ein Konsu- gültig. lat untergebracht ist, ebenso zu sanieren und auf einen Weitere Informationen zu den Selbsttests und weiteren Testmög- technisch und gestalterisch aktuellen Stand zu bringen. lichkeiten finden Sie auf www.wolfurt.at Blick ins Gemeindegeschehen Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderat für Raumentwicklung und Verkehrsplanung Gemeinderätin für Bildung und Kultur Angelika Moosbrugger Martin Reis • Vorbereitungen für die Erarbeitung des • Wir legen großen Wert auf Vernetzung der Räumlichen Entwicklungsplans Wolfurter Kindergärten und Betreuungs- Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl • Kanalsanierung Bauabschnitt (BA) 23 im Bereich Albert-Loacker-Straße, Inselstraße und im Oberfeld • Infrastrukturelle Erschließung Schloss Wolfurt • Ertüchtigung der Wasserversorgung Bauabschnitt (BA) 16 im Bereich Im Holz und Frickenesch • Fertigstellung Straßenbau im Bereich Bogenstraße – Albert-Loacker-Straße • Verkehrserschließungsmaßnahmen einrichtungen; der gemeinsame Fort- Schloss Wolfurt bildungstag ist ein wichtiger Teil davon. • Verkehrsplanungen für die Entwicklung Heuer fand er zum ersten Mal online statt des Ortszentrums und Rickenbach zum Thema „Wertschätzende Kommuni- • Vorbereitung Bürgerinfoveranstaltung zu kation“. den nächsten Entwicklungsschritten im • Der Ausschuss für Bildung brachte die Ortszentrum neuerliche Auditierung für Familieplus zur Gemeinderätin für Soziales Miteinander Yvonne Böhler • Mitwirkung im Mobilitätskonzept Abstimmung. Bis 2021 wird die Familienfreundlichkeit unserer Gemeinde geprüft „Campus Wolfurt Lauterach“ für die und bewertet. Gewerbegebiete Hohe Brücke und Neuwiesen • Auch unsere Gemeinde schließt sich der • Frühstücksservice für pflegende Angehörige • diverse Arbeitsgruppen zum Neubau Sozialzentrum Kulturförderung „Kultur im Jetzt“ an. Kulturschaffende können sich gerne im Rathaus melden! Gemeinderat für Wohnen, Zusammenleben Michael Pompl Gemeinderat Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight für Umwelt, Klima und nachhaltige Mobilität Robert Hasler • • Wohnraum für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen • Betreuung Flüchlingsquartier • • Wohnungsvergabe gemeinnütziger Wohnbau Christine Stark • Vereine dürfen langsam wieder starten. • • Ermittlung von Wohnungsleerständen • Betreutes Wohnen Gemeinderätin für Sport und Gesundheit Neue Radwege bei der Integra und beim Außerschulische Jugenderziehung und Kindercampus Bütze: Mehr Informatio- Jugendarbeit in geschlossenen Räumen nen dazu finden Sie auf S. 18. und im Freien und auch Sport bis 18 Jahre Am 17. April findet die Fahrradbörse können nun mit einigen Regelungen und statt. Alle Informationen dazu sind auf Schutzmaßnahmen wieder stattfinden. S. 19 nachzulesen. Die Regelungen dazu finden Sie auf Umweltwoche 2021 vom 28. Mai bis 06. Juni. Mehr dazu auf S. 15 www.sozialministerium.at. • Vereine auf Website www.wolfurt.at. Mit Raus aus Öl: Die Gemeinde möchte der neuen Website der Gemeinde können EigentümerInnen von Ölheizungen auf Vereine ganz einfach mit dem „persönli- die Förderungen und Beratungsangebote chen Konto“ ihre Daten pflegen und von Bund, Land und Gemeinde für einen Veranstaltungen einreichen. Wir würden haben, dann freue ich mich über Kontakt- Wechsel aufmerksam machen. Mehr uns freuen, wenn sich möglichst viele Ver- aufnahme unter Tel. +43 699 16840 907. Infos auf S. 14. eine auf unserer Homepage präsentieren. • Schaffung von Wohnmöglichkeiten im Projekt „Sicher vermieten“ • Sollten Sie Wohnraum zu vermieten • Aus dem Rathaus 7 STEN G I T H C DIE WI INFOS T OLFUR AUS W Die wichtigsten Infos aus Wolfurt auf einer App R APP: IN EINE ALLES AUF NLOS KOSTE JETZT O.AT G 2 M E G Herunterladen von Jahresbericht 2020 Baupolizei Neubauten Zu- und Umbauten Sonstige Bewilligungen Sonstige Bescheide 2020 2019 2018 2017 2016 12 15 11 10 6 Einfamilienhäuser 7 4 8 7 2 Mehrfamilienhäuser 2 2 4 3 2 35 45 30 43 30 Betriebsgebäude 9 16 4 10 8 Betriebsgebäudeum- und -zubauten 17 11 13 15 8 Planabweichungen Wohnhauszu- und -umbauten 20 15 15 50 77 Mängelbescheide (Benützungsbewilligungen) 154 96 117 106 64 Sonstige Bescheide 7 13 19 16 19 Einstellung von Baumaßnahmen 15 22 16 8 12 Bauanzeigen/Baufreigabebescheide 0 0 0 0 0 Heizungsbewilligungen 5 4 6 5 2 Abbruchbewilligungen bzw. Anzeigen 5 4 6 9 11 Werbe- und Hinweistafeln 1 0 0 0 0 Solaranlagen bzw. Fotovoltaikanlagen *) 29 28 58 64 93 Urgenzen von Bescheidauflagen 64 61 65 72 31 Urgenz von Fertigstellungsmeldungen 14 9 17 12 30 Grundteilungen 15 15 15 10 17 Kanalanschlussbescheide 23 17 20 15 28 Kanalbeitragsbescheide 15 15 15 11 17 Wasseranschluss - Mitteilungen 27 16 28 17 34 Wasseranschlussbeitragsbescheide 4 21 40 8 15 Althaussanierungsanträge 0 0 0 0 0 Schallschutzfenster *) Solar- und Fotovoltaikanlagen sind zum größten Teil bewilligungsfrei oder werden häufig zusammen mit Neubaubewilligungen mitbewilligt. 8 Aus dem Rathaus Fundamt BürgerInnen können auf www.fundamt.gv.at selbst Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an suchen. Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Die Ergebnisse von SILC liefern für Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit grundlegende Informationen zu den Lebensbedingungen und Einkommen von Haushalten in Österreich. Ihr Vorteil: Wenn Sie eine Verlustmeldung Es ist dabei wichtig, dass verlässliche und aktuelle Informationen über die Lebensbedin- online speichern, können Sie sicher sein, gungen der Menschen in Österreich zur Verfügung stehen. dass sich das Fundamt Wolfurt bei Ihnen Die Erhebung SILC (Statistics on Income and Living Conditions/Statistiken zu Einkom- telefonisch oder per MaiSyntax Warning: Invalid Font Weight l meldet, sobald ein men und Lebensbedingungen) wird jährlich durchgeführt. Rechtsgrundlage der Erhe- auf Ihre Beschreibung passender Gegen- bung ist die nationale Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistikverordnung des stand im Fundamt abgegeben wird. Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (ELStV, Anleitung zur Erstellung BGBl. II Nr. 277/2010 idgF), eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates einer Verlustmeldung: (EU-Verordnung 2019/1700) sowie weitere ausführende europäische Verordnungen im 1. Öffnen Sie www.fundamt.gv.at. Bereich Einkommen und Lebensbedingungen. orts- und zeitunabhängig nach verlorenen Gegenständen 2. Wählen Sie den Button „Verloren“ und klicken Sie auf „zur online Suche“. Nach einem reinen Zufallsprinzip werden aus dem Zentralen Melderegister jedes Jahr 3. Füllen Sie das Formular aus (Kategorie, Haushalte in ganz Österreich für die Befragung ausgewählt. Auch Haushalte Ihrer Ge- Verlustort, Umkreis, Datum „zuletzt ge- meinde könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen Ankündi- sehen am“ sowie ein Stichwort sind dabei gungsbrief informiert und eine von Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird zu befüllen). Wählen Sie ein sehr allgemein von Februar bis Juli 2021 mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für gehaltenes Stichwort. die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder 4. Klicken Sie auf „Suchen“. ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Verän- 5. Prüfen Sie die Suchergebnisse (bei einer derungen in den Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte, die schon einmal für SILC Übereinstimmung mit Ihrem Verlustge- befragt wurden, können in den Folgejahren auch telefonisch Auskunft geben. genstand können Sie mit Klick auf „Infoblatt“ weitere Details überprüfen). Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Ein- 6. Am Ende der Suchergebnisse finden Sie kommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die einen Link „Verlustmeldung erstellen“. Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, 7. Befüllen Sie nun das Formular und geben dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Sie in jedem Fall Ihre Telefonnummer und Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über 15,- Euro. E-Mail-Adresse an (bitte prüfen Sie regelmäßig Ihren Spam-Ordner!). Die Statistik, die aus den in der Befragung gewonnenen Daten erstellt wird, ist ein reprä- 8. Bitte geben Sie Ihr Einverständnis zur sentatives Abbild der Bevölkerung. Eine befragte Person steht darin für Tausend andere Datenübermittlung (Kontrollkästchen). Personen in einer ähnlichen Lebenssituation. Die persönlichen Angaben unterliegen der 9. Klicken Sie auf „Absenden“ und die Ver- absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz gemäß dem Bundesstatis- lustmeldung ist gespeichert. tikgesetz 2000 §§17-18. Statistik Austria garantiert, dass die erhobenen Daten nur für Hinweis: statistische Zwecke verwendet und persönliche Daten an keine andere Stelle weitergege- Sämtliche Verlustgegenstände werden ein ben werden. Jahr lang im Fundamt aufbewahrt. Nach Ablauf eines Jahres geht der Verlustgegen- Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit! stand entweder an den Verlustträger oder Weitere Informationen zu SILC erhalten Sie unter: Statistik Austria, Guglgasse 13, wird vernichtet. Weiterer Kontakt: dunja. 1110 Wien, Tel.: +43 1 711 28-8338 (werktags Mo.-Fr. 9:00-15:00 Uhr), preuss@wolfurt.at, Tel.: 05574 6840-26 E-Mail: erhebungsinfrastruktur@statistik.gv.at, Internet: www.statistik.at/silcinfo Aus dem Rathaus 9 Ortskanalisation Bauabschnitt 23 Aus diesem Grund wird dieser Kanalabschnitt als Teil der wiederkeh- Die Kanalanlagen im Bereich der Albert-Loacker- härten des Inliners ist der Kanal wieder voll betriebsfähig. Straße, Inselstraße, Oberfeldgasse, Funkenweg, Erdarbeiten sind beim Inlinerverfahren nicht notwendig. Die Sanie- Eichenstraße und Feldeggstraße wurden 1964 – rungsarbeiten können mit geringer Lärmbelästigung ohne Schmutz 1968 erstellt und müssen aufgrund des baulichen Zustandes saniert werden. renden Instandhaltungsmaßnahmen als Bauabschnitt (BA) 23 vollsaniert. Die Sanierung erfolgt als ausgrabungsfreie Inlinersanierung. Dabei wird der sanierungsbedürftige Kanalabschnitt von innen durch einen in Harz getränkten Gewebeschlauch ausgekleidet. Nach dem Aus- und in kurzer Bauzeit durchgeführt werden. Der Zustand der bestehenden Infrastruktur, wie Straßen und Gehsteige, Einbauten usw. bleibt unberührt. Folgender Arbeitsablauf ist im BA 23 vorgesehen: 1. Kanal spülen 2. Vorarbeiten mit dem Roboter 3. Inliner-Einbau 4. Schachtsanierung inkl. Einbindung der Inliner 5. Kanalinspektion der Schächte und Haltungen Die Sanierungsarbeiten führt die Strabag AG Kanaltechnik, Wienerstraße 24, 3382 Loosdorf durch. Zuständiger Bauleiter der Strabag AG ist Herr Christian Rubenthaler. Die örtliche Bauaufsicht erfolgt durch Ziviltechnikbüro RudhardtGasser-Pfefferkorn aus Bregenz. Voraussichtlicher Baubeginn ist Anfang April 2021, die Gesamtdauer der Sanierungsarbeiten ist mit ca. 10 Wochen angesetzt. Die unmittelbar betroffenen Anrainer werden frühzeitig vor den Bauarbeiten informiert. 10 Aus dem Rathaus GR Paul Stampfl und Andreas Rudolph Hochwasserschutz an der Bregenzerach Endspurt für den ersten Bauabschnitt Dieser Flussabschnitt wurde nach dem Auf Hochtouren laufen momentan die Arbeiten am Hochwasserschutz des Unterlaufes der Hochwasser von 2005 in Pflegeabschnitte Bregenzerach. Der neue Damm auf Bregenzer Seite ist zum größten Teil fertiggestellt, die aufgeteilt, die fortlaufend in Intervallen Arbeiten im Fluss und am Damm werden voraussichtlich Ende März abgeschlossen. Wenn zwischen vier und sechs Jahren mittels die Restarbeiten schließlich bis Ende April beendet sind, liegt der Bauabschnitt 1 absolut Niederwaldbewirtschaftung gepflegt wer- im Zeitplan. Auch die Grundwasserpumpen sind installiert. Sie haben eine wichtige Auf- den. gabe: Steigt das Grundwasser an, pumpen diese 15 Meter tiefen Grundwasserbrunnen das Entsprechend dem Pflegekonzept werden Wasser an die Oberfläche und leiten es in die Ach. So werden nicht nur die Siedlungen an in der Bregenzerach vor möglichen Überflutungen geschützt, sondern auch das Trinkwasser Wolfurter Gemeindegebiet durchgeführt. in Bregenz und Hard vor einer Verunreinigung. Ziel der Maßnahmen ist sowohl die Ge- Es wird wieder grün diesem Jahr Pflegemaßnahmen auf währleistung der Freihaltung des gesamten Hochwasserabflussquerschnittes als auch Ende März kommt wieder mehr Farbe ins Spiel. Der obere Dammbereich wird bepflanzt. der Erhalt der Dammstruktur. Zu letzterem Hierzu hat der Wasserverband Bregenzerach Unterlauf Schülerinnen und Schüler der gehört auch die Schlägerung von zu starken 7. und 8. Klassen aus den fünf Anrainergemeinden eingeladen. Dank der positiven Rück- Bäumen auf und am Hochwasserschutz- meldungen war das Bepflanzungsteam rasch komplett. Demnächst heißt es für die Jungs damm. Mit dieser leider auch landschaft- und Mädels also: „Aktiver Unterricht in der Natur“. Hilfreich zur Seite stehen werden lich wahrnehmbaren Pflegmaßnahme soll ihnen die MitarbeiterInnen der Stadtgärtnerei Bregenz. Auch in den kommenden Jahren verhindert werden, dass die Verwurzelun- wird es wieder ähnliche Angebote speziell für junge Menschen geben. gen die Dammstabilität reduzieren und die Pflegemaßnahmen auf Wolfurter Gemeindegebiet Hoheitlich handelt es sich bei der Bregenzerach um einen Bundesfluss. In Vertretung der Bäume, wenn sie samt ihren Wurzeln umfallen, große Löcher in die Dammstruktur reißen. GR Paul Stampfl Bundeswasserbauverwaltung ist das Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Wasserwirtschaft (VIId) für das GewässerpflegekonzeSyntax Warning: Invalid Font Weight pt der Bregenzerach zuständig. Im Rahmen des Pflegekonzeptes organisiert die Abteilung Wasserwirtschaft gemeinsam mit der Bezirksforstbehörde die, unabhängig vom Bauprojekt, weiterzuführenden Instandhaltungs- und Pflegemaßnahmen entlang des ca. 6 Kilometer langen Flussabschnitts zwischen Achmündung und Schindlerwehr in Kennelbach. Aus dem Rathaus 11 Einführung der Bio Variotonne Um auch kleineren Wohngemeinschaften eine Bioabfallsammlung ohne kostenpflichtigen Bioabfallsack zu ermöglichen, wird im Wolfurter Ortsgebiet die sogenannte „Bio Variotonne“ eingeführt. Diese Tonne ist als Option zu sehen. Selbstverständlich kann die Sammlung von Bioabfall unverändert wie bisher erfolgen (entweder nur im kostenpflichtigen Bioabfallsack mit dem Aufdruck „Unterland“ bzw. „Vorarlberg“ oder in Kombination mit dem grünen Depotbehälter MB25). Allgemeines zur Bio Variotonne Die Bio Variotonne ist ideal für kleinere Wohngemeinschaften, die pro Woche ca. 40 Liter Bioabfall sammeln. Die BewohnerInnen müssen Dank der Tonne keine Bioabfallsäcke mehr kaufen, sondern der Bioabfall wird offen direkt in die Tonne eingeworfen. Vorteile: • Kein Sackkauf mehr nötig (offene Sammlung) • Tiere können sich an der Tonne nicht zu schaffen machen • Bio Variotonne wird von April-Oktober vom Entsorger gewaschen, sofern die Tonne für die Entleerung bereitsteht • In den Wintermonaten (November-März) wird vom Entsorger ein großer Einstecksack eingelegt, der zur Sauberkeit der Tonne beitragen soll) • Einfache Handhabung Jede Bio Variotonne verfügt über einen integrierten Chip, wodurch der Entsorger jede Entleerung automatisch im System speichert. Der Korpus der Bio Variotonne hat ein Volumen von 120 Liter und wird mit einem speziellen Einsatz auf die Sammelmenge von 40 Liter verkleinert. Der Behälter verfügt über 2 Räder und eine Prägung für Bioabfall. Weiters wird die Variotonne bei der Ausgabe mit einem Adressaufkleber versehen, damit Sie jederzeit Ihre Tonne wiedererkennen. Maße: B 48 x H 55 x T 91 cm Wer kann eine Bio Variotonne nutzen? Ideal für kleinere Wohngemeinschaften, die gesamthaft pro Woche ca. 40 Liter Bioabfall sammeln. Werden pro Woche weniger als 40 Liter gesammelt, empfiehlt die Marktgemeinde Wolfurt die Sacksammlung (ggf. in Kombination mit dem Depotbehälter MB25). Die Bio Variotonne ist im Rathaus erhältlich und kann sofort mitgenommen werden. Wie hoch sind die Kosten und wie erfolgt die Abrechnung? Die Tonne wird einmalig von der Wohngemeinschaft bzw. deren Hausverwaltung gekauft. Der Kaufpreis liegt bei € 35,00. Die Kosten für die Entleerung (inkl. Waschung/Einstecksack) liegen bei € 5,50 (inkl. USt.). Wird Ihre Wohngemeinschaft von einer Hausverwaltung betreut, so erfolgt die Abrechnung über die Hausverwaltung, die dann die monatlichen Entleerungskosten an die BewohnerInnen weiterverrechnen kann. Verfügt die Wohngemeinschaft über keine Hausverwaltung, so muss die Bio Variotonne auf eine dort wohnhafte Person registriert werden. Diese Person ist dann für die Kostenaufteilung innerhalb der Wohngemeinschaft zuständig. Abholtermine Wöchentlich am Dienstag laut Abfallterminkalender. Fällt ein Feiertag auf Montag oder Dienstag, verschiebt sich der Abfuhrtag auf Mittwoch. Die Bereitstellung der Tonne muss immer am Vorabend des Abholtermines erfolgen, da die Entsorger mitunter schon um 05:30 Uhr beginnen. Tipps für die Bioabfallsammlung mit der Variotonne Für die Sammlung in der Wohnung bieten wir folgende Säcke und Behälter an (erhältlich im Rathaus): Papiersäcke für die Vorsammlung: Vorsammelbehälter für die Wohnung: 10 Stk., 7 Liter € 1,50 (ohne Henkel) 7 Liter belüftet € 4,50 € 2,00 (mit Henkel) 10 Liter geschlossen € 5,00 10 Stk., 10 Liter 12 Umwelt Aktuelles vom ASZ Hofsteig Kreislaufwirtschaft mit hochwertiger Grünschnittabgabe im ASZ Hofsteig EM-Erde im ASZ Hofsteig und den örtlichen Sammelstellen Die Firma Branner stellt aus dem angelieferten Grünschnitt des Da der gesammelte Grünschnitt durch die Fa. Branner zu hoch- Syntax Warning: Invalid Font Weight ASZ Hofsteig eine hervorragende Komposterde her. Aufgrund der wertiger Komposterde verarbeitet wird, möchten wir wieder die vielen Nachfragen wird diese Komposterde nun im ASZ Hofsteig alljährliche Bitte äußern, keine Plastikteile und sonstigen Restmüll günstig zur Abholung angeboten. Die Abholung erfolgt lose zur bei der Grünschnittsammelstelle zu entsorgen. Auch Holzzäune, Selbstbeladung entweder im eigenen Hänger oder mitgebrachtem Paletten, verfaulte Hochbeet-Bretter, Dekowaren, Blumentöpfe Gebinde. Eine 70 l Mörtelkiste zur Wiederverwendung kann im und dergleichen haben bei der Grünschnittsammelstelle nichts ASZ ebenfalls günstig erworben werden. verloren! Die EM-Erde wird ausschließlich aus regionalem Grünschnitt Das ASZ bedankt sich bei den vielen MitbürgerInnen für die (Grünabfall wie z. B. Laub, Strauch-, Baum- und Rasenschnitt, ordentliche Abgabe und bittet die wenigen schwarzen Schafe um etc.), Urgesteinsmehl und effektiven Mikroorganismen (EM) her- ein bisschen mehr Anstrengung und Sorgfalt. gestellt. Sie ist hygienisiert und erfüllt die strengen Vorgaben und österreichischen Bundeskompostverordnung (BKVO). Das ASZ Hofsteig bietet für Haushalte die Grünschnittkarte zum Preis von € 25,00/Jahr an. Diese Erde verbindet die Vorteile des Grünschnittkomposts mit Dadurch ist der Grünschnitt aus dem eigenen Garten abgegolten. der positiven Wirkung der effektiven Mikroorganismen, welche Eine gewerbliche Abgabe ist beim Pauschalbetrag natürlich nicht Fäulnis verhindern, die Aktivität der Bodenlebewesen erhöhen möglich. Ebenfalls ist z. B. eine Grundstücksrodung keine haus- und die Erwärmung im Frühjahr verbessern. Zudem steigern sie haltsmäßige Grünschnittmenge. Größere private Anlieferungen die Speicherkapazität von Wasser und Nährstoffen im Boden und sind im ASZ Hofsteig gegen Aufzahlung von € 11,00/m³ möglich. fördern dabei auch die Wurzelbildung der Pflanzen. Diese Lieferungen sind im Info-Büro anzumelden. Da die Grün- EM-Erde ist die Basis für gesunde Pflanzen und wird in Obst- und schnittkarten personalisiert und die Abgabeplätze durch Kameras Gemüsegärten, für Früh- und Hochbeete als auch in Gewächshäu- überwacht sind, ist eine Recherche leicht möglich. Anforderungen der höchsten Güteklasse für Qualitätskompost der sern und Kräutergärten verwendet. Dabei gilt es zu beachten, dass die Oberfläche der Erde nicht durch Sonne und Wind austrocknet. Durch eine Deckschicht aus abgewelktem Rasenschnitt, Stroh, Diese Abfälle haben im Grünschnitt nichts verloren! Miskanthus o.Ä. kann dies verhindert werden. Bei Kübel- und Topfpflanzen sollte das Mischverhältnis von EM-Erde zur Grunderde 1:1 betragen. Diese Pflanzen müssen im ersten Jahr nicht gedüngt werden. Im Folgejahr ist es dann ausreichend, wenn die Erde mit EM-Erde aufgebessert wird. Die Bestandteile dieser effektiven Mikroorganismen (EM) sind Milchsäurebakterien, Photosynthese-Bakterien sowie verschiedene Hefen. EM kann auch im Biolandbau eingesetzt werden. EM-Erde in Kleinmengen 1______________________________________ m³ € 55,00 70 l € 5,50 ______________________________________ 70 l Mörtelkiste leer: € 9,00 ______________________________________ Preise inkl. 20% MwSt. _ Umwelt 13 Richtig kompostieren Ein neuer Kompostfolder und eine neue Kompostfibel unterstützen mit vielen Tipps und Infos beim richtigen Kompostieren im Hausgarten. Die ideale Ergänzung dazu: Raus aus Öl-Beratung Ein Kompostierkurs. Das Jahr 2020 war weltweit eines der wärmsten Jahre. Die Klimakrise schreitet leider rasant voran. Beachten Sie jedoch, dass nicht jeder Bioabfall auf den Kompost gehört (z. B. Knochen) – somit wird der Abfall für den Bioabfallsack zwar stark reduziert, aber nicht gänzlich wegfallen. Alle Expertinnen und Experten sind sich einig, dass ein sehr schneller Ausstieg aus der Verbrennung von Öl und Gas unbedingt erforderlich ist. In praktisch jedem Haushalt und in jedem Garten fallen Bioabfälle an. Diese können entweder über die Bioabfallsammlung entsorgt Wolfurt ist e5- und Klimabündnisgemeinde und engagiert sich werden – oder sie werden im Garten zu wertvollem Kompost. seit langem für Klimaschutz und regionale Wirtschaftskreis- Wie das am besten geht, haben Land Vorarlberg, Landwirtschafts- läufe. Aus diesem Grund möchten wir die Eigentümerinnen und kammer, Ländliches Fortbildungsinstitut, Umweltverband und Eigentümer von Ölheizungen auf die derzeit sehr attraktiven Obst- und Gartenkultur Vorarlberg jetzt in zwei neuen prakti- Förderungen und Beratungsangebote von Bund, Land und Ge- schen Helfern zusammengefasst. meinde für einen Wechsel des Heizsystems aufmerksam machen. Der neue Infofolder gibt einen ersten Einblick in das Thema und enthält weiterführende Informationen. Die ebenfalls neu entwickelte Beispielsweise gibt es für Einfamilienhäuser bis zu € 10.000,00 Kompostfibel ist hingegen ein umfassendes Nachschlagewerk und Förderungen für den Wechsel von Öl und Gas auf Erdwärme- dient z. B. auch als Unterlage bei Kompostierkursen der Obst- und pumpen, Holzheizungen oder Nahwärme. Für Mehrwohnungs- Gartenbauvereine oder des LFI. anlagen sogar noch deutlich mehr. Richtig kompostieren macht Sinn! Alle Personen, die sich für einen Umstieg interessieren, möchten Wer selbst kompostiert, schafft eigenen Dünger – kostenlos und wir auf die „Raus aus Öl-Beratung“ hinweisen. Die kostenlose und von bester Qualität. Guter Kompost verbessert zudem den Boden. produktneutrale Beratung kann unter der Telefonnummer +43 Gleichzeitig ist Kompostieren auch aktiver Umweltschutz: Abfälle 5572 31202 112 oder der E-Mail: energietelefon@energieinstitut.at werden recycelt, natürliche Kreisläufe geschlossen, Wege bei der angefordert werden. Entsorgung entfallen. Und: Es macht Freude zu sehen, wie die Natur aus Abfällen kraftvolle Erde entstehen lässt. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie von den Unterstützungsange- Kompostfibel, Kompostfolder und einen Überblick über das boten Gebrauch machen und damit einen Beitrag für eine weiter- Angebot an Kompostierkursen erhalten Sie gerne bei den beteilig- hin „enkeltaugliche Zukunft“ leisten. ten Partnern oder auf www.umweltv.at. 14 Umwelt Bürgermeister Christian Natter und GR Robert Hasler Umweltwoche 2021 Die Vorarlberger Umweltwoche findet immer um den Weltumwelttag, dem 05. Juni statt. Dieses Jahr ist die Umweltwoche vom 28. Mai bis 06. Juni. In Wolfurt wird wieder die traditionelle Biotopexkursion ins Ried organisiert. Auf umweltv.at/veranstaltungen finden Sie alle Veranstaltungen zur Umweltwoche. Naturvielfalt in Wolfurt - Pfeifengraswiesen und Wiesenknopfbläulinge Die Einladung richtet sich an alle Interessierten, die die Vielfalt der Natur in Vor- Faszinierend, meist unbekannt, manchmal lästig – aber unersetzlich. Das sind Insekten! arlberg und deren besondere Naturschätze Tauchen Sie ein in die Welt der Krabbler, Flieger und Bestäuber und nehmen Sie teil an näher kennenlernen möchten! einer Exkursion zu den Naturschätzen Vorarlbergs. Eckdaten zur Exkursion Die Biotopexkursionen werden in Zusammenarbeit mit engagierten Vorarlberger Gemeinden angeboten. Gemeinsam mit erfahrenen Expertinnen und Experten besuchen Sie einzigartige Naturlebensräume und lernen deren Bewohner kennen. Unter der fachkundigen Leitung von Alwin Schönenberger haben Sie die Möglichkeit am Dienstag, den 01. Juni 2021 dieses besondere Naturjuwel in der Marktgemeinde Wolfurt zu erkunden: Die sehr vielfältigen Streuewiesen im Gebiet Birken/Schwarzes Zeug beheimaten die europaweit geschützten Schmetterlinge Dunkler und Heller Wiesenknopfbläuling, die wir bei schönem Wetter beobachten können. Das reiche Insektenleben in den Streuewiesen ist die Nahrungsgrundlage für manch gefiederten Wiesenbewohner. Die Sumpfrohrsänger singen in den Hochstaudenfluren und die Braunkehlchen füttern ihren Nachwuchs. Auch an botanischen Besonderheiten haben die Streuewiesen etwas zu bieten; so beherbergen sie eine Fülle seltener, attraktiver Pflanzen wie Sumpfgladiole, Torfglanzkraut, Kopfbinsen-Rasen und große Bestände von Fieberklee. Für die Exkursion sind ca. 2 Stunden einzuplanen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Die Exkursion findet bei jeder Witterung statt. Aufgrund der besonderen Situation möchten wir Sie darauf hinweisen, dass während der Datum: Dienstag, 01.06.2021, 18:00 Uhr Treffpunkt: Gemeindeamt Wolfurt, mit dem Fahrrad Exkursionsleitung: Alwin Schönenberger Mitzubringen: Eigenes Fahrrad, Wetterschutz, ggf. Fernglas, Getränke und Jause je nach eigenem Bedarf Veranstalter: Marktgemeinde Wolfurt und Abteilung Umwelt- und Klimaschutz im Amt der Vorarlberger Landesregierung Informationen zu weiteren Biotopexkursionen finden Sie unter www.vorarlberg.at/ biotope Wir fertigen bei der Biotopexkursion Fotos an. Ausgewählte Fotos werden zur Darstellung unserer Aktivitäten auf der oben genannten Internetseite veröffentlicht. Exkursion die zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie einzuhalten sind. Es wird empfohlen, am Tag vor der Exkursion im Veranstaltungskalender unter www.umweltv.at/kalender zu prüfen, ob die Exkursion wie geplant stattfindet. Umwelt 15 Frühlingszeit ist Brutzeit Gefährdete Wiesenbrüter im Wolfurter Ried 12 16 Umwelt Der Frühling hat Einzug gehalten und bereits einige Zugvögel mitgebracht, die ihre Winterquartiere verlassen haben, um in den Rheintaler Riedlandschaften zu brüten. Unter ihnen befinden sich auch mittlerweile stark gefährdete, bodenbrütende Vogelarten, wie der Kiebitz oder der Große Brachvogel. Für den Erhalt dieser seltenen Vogelarten kann jede und jeder einzelne Gebietsbesuchende einen Beitrag leisten. Bleiben Sie im Wolfurter Ried unbedingt auf den Wegen und führen Sie Ihre Hunde ganzjährig an der Leine. Auch wenn Gebietsbesuchende mit ihren Hunden die Wiesenbrüter nicht absichtlich stören möchten, so werden sie von diesen Arten als Fressfeinde betrachtet. Wiederholte Störungen während der Brutzeit können zur Aufgabe der Gelege oder gar zu deren Verlust führen. Brütende Vögel verlassen bei kleinsten Beunruhigungen die Bodennester, um ihre Brut nicht zu gefährden. Währenddessen kühlen die Eier schnell aus oder sind Beutegreifern schutzlos ausgeliefert. Verzichten Sie Wie der Name bereits verrät, legen diese Boden- oder Wiesen- im Ried auch auf Drohnenflüge, da diese von den Vögeln als Beute- brüter ihre Eier in unauffällige Nester, die sie gut versteckt in greifer interpretiert werden und sie in Stress versetzen können. einer flachen Erdmulde bauen. Der Große Brachvogel bevorzugt für die Brut extensiv bewirtschaftete, artenreiche Streuwiesen, Informationstafeln befinden sich an den Eingängen zu den Schutz- während der Kiebitz sich nicht nur auf Feuchtwiesen, sondern gebieten und weisen auf die Ge- und Verbote hin. Darüber hin- auch auf ungenutzten Äckern wohlfühlt. aus informiert die Naturwacht interessierte Gebietsbesuchende und kontrolliert die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Dass wir diese seltenen Wiesenbrüter in Vorarlberg noch haben, Durch ein rücksichtsvolles Verhalten auf Ihren Spaziergängen ist keine Selbstverständlichkeit. Europaweit gingen ihre Bestände durch die Natur können Sie einen unverzichtbaren Beitrag leisten in den letzten Jahrzehnten dramatisch zurück und dieser negative und sich mit etwas Glück von den Wegen aus an den akrobatischen Trend hält leider weiter an. In der Schweiz gilt der Große Brach- Flügen und den charakteristischen Rufen dieser gefährdeten vogel bereits als ausgestorben und auch in den Riedgebieten am Wiesenbrüter erfreuen. deutschen Bodenseeufer brütet dieser Watvogel mit seinem charakteristischen, langen und nach unten gekrümmten Schnabel nicht mehr. Es gibt in ganz Vorarlberg nur mehr drei Gebiete, in denen noch eine Handvoll Brachvögel brütet. Die Brutzeit dauert von Mitte März bis Ende Juni. Beim Kiebitz, der vielen Gebietsbesuchenden durch seine Flugkünste und seine meSyntax Warning: Invalid Font Weight tallisch grün-schimmernden Flügeldecken bekannt ist, zeigen sich seit einigen Jahren erste Erfolge aufgrund der umfassenden Schutzbemühungen. Von einer stabilen und zukunftsträchtigen Brutpopulation in Vorarlberg kann jedoch auch bei dieser Art noch nicht die Rede sein. Für eine erfolgreiche Brutzeit sind diese Vögel daher maßgeblich auf den Schutz vor unnötigen Beunruhigungen angewiesen. Das Natura 2000-Regionsmanagement, das Wiesenbrüterteam des Naturschutzbundes, Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, Landwirtinnen und Landwirte, die Jägerschaft sowie das Land Vorarlberg haben schon vor Jahren ein Artenschutzprojekt ins Leben gerufen. Durch die engagierte Zusammenarbeit aller Beteiligten werden wesentliche Voraussetzungen bzw. Verbesserungen für eine erfolgreiche Brutsaison geschaffen und der Schutz vor Störungen während der Brutzeit durch ein umfassendes Monitoring bestmöglich minimiert. Umwelt 17 Neue Radwege in Wolfurt Geh- und Radwegverbindung Kindercampus Bütze – Lerchenstraße Die Verbindung des Geh- und Radweges vom Kindercampus Bütze in Richtung Lerchenstraße ist fertig gestellt. Die neue Verbindung ist mit einer Pollerbeleuchtung, einem Rastplatz mit einer Bank und Abfalleimer ausgestattet. Als Baumbepflanzung wurden zwei EssKastanien und eine Hainbuche gesetzt. Zukünftig soll dieser Fuß- und Radweg bis zur Achstraße erweitert werden. Radweg Hohe Brücke L190 – Integra Die Radwegverbindung entlang des alten Holzriedgrabens zwischen L190 und KonradDoppelmayr-Straße ist mit einer Länge von 150 m und einer Breite von 3,50 m fertiggestellt worden. Dieser Radweg dient als wichtige Verbindung für das Gewerbegebiet und umfasst den Lückenschluss der L41 in Fahrtrichtung Lauterach - Dornbirn. Zur Realisierung des neuen Radweges musste eine Winkelstützmauer auf das bestehende Durchlaufbauwerk des alten Holzriedgrabens aufgesetzt werden. Die Radwegbeleuchtung ist mit einem insektenfreundlichen LED-Leuchtmittel ausgestattet. In den Nachtstunden wird die Beleuchtung abgedimmt. Entlang des Radweges hat der Bauhof sieben neue Bäume (Weide, Birke, Schwarz-Erle, Vogelbeere) und drei Büsche eingepflanzt. 18 Umwelt Wolfurter Fahrradbörse 2021 Am Samstag den 17. April organisieren Pfadfinder, Umweltausschuss und e5-Energieteam am Marktplatz im Dorfzentrum von 09:30 bis 12:00 Uhr die traditionelle Wolfurter Fahrradbörse. Zum Start der Fahrradsaison bietet die Aber auch für Personen, die nicht auf der Suche nach einem gebrauchten Fahrrad sind, Wolfurter Fahrradbörse wieder ein vielfäl- bietet die Fahrradbörse zahlreiche attraktive Angebote: tiges Angebot an Informationen und TestMöglichkeiten. Im Zentrum der Veranstal- Fahrradputzstation: Lassen Sie Ihr Fahrrad auf Hochglanz polieren! tung steht die Möglichkeit, ein nicht mehr benötigtes Fahrrad zu verkaufen bzw. ein Lastenräder, Falträder & E-Bikes: Professionelle Beratung und Möglichkeit zum gebrauchtes Fahrrad günstig zu erwerben. Probefahren Zum Verkauf angebotene Fahrräder können Anmeldung zum RADIUS-Fahrradwettbewerb inkl. kostenloser Tachomontage zwischen 08:30 und 09:30 Uhr abgegeben werden. Angenommen werden alle funkti- Rad-Geschicklichkeitsparcours für Kinder onstüchtigen Fahrräder. Der Verkaufspreis Wichtig: Bei Schlechtwetter wird die Fahrradbörse auf Samstag, Preises gehen als Organisationsbeitrag an den 24. April 2021 verschoben. wird vom Verkäufer festgelegt, 10 % des die Wolfurter Pfadfinder. Die Abholung des Verkaufserlöses bzw. der nicht verkauften Die zum Veranstaltungszeitpunkt geltenden Corona-Schutzmaßnahmen sowie die An- Fahrräder findet zwischen 12:00 – 12:30 Uhr weisungen vor Ort sind beim Besuch der Fahrradbörse einzuhalten. statt. Umwelt 19 Verfügbare Fahrradboxen beim Güterbahnhof Wolfurt Mit einem guten Gefühl unterwegs Initiative „Abstand macht sicher“ sensibilisiert auch heuer für mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr Kennen Sie ihn? Den Schreckmoment, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer plötzlich zu knapp überholt? Oder haben Sie auch schon mal eine nicht willkommene Spritzwasserdusche auf dem Gehsteig bekommen? Fehlt der nötige Abstand, wird das Unterwegssein nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlicher. Die Marktgemeinde Wolfurt bietet Mit ihrer Initiative „Abstand macht sicher“ sensibilisieren die plan b-Gemeinden mit beim Güterbahnhof Wolfurt Fahrrad- der Radlobby Vorarlberg, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit und dem Land boxen zum Verleih an. Bei Interesse wenden Sie sich an die Gemeindebedienstete Dunja Preuss: +43 5574 6840 26, dunja.preuss@wolfurt.at. Vorarlberg auch in diesem Jahr für ein achtsames Miteinander im Straßenverkehr. Denn Abstand macht viel aus: Wird er eingehalten, sinkt das Unfallrisiko auf den Straßen, das gute Gefühl bei allen VerkehrsteilnehmerInnen steigt. „Abstand macht sicher“ lädt daher ein, aufmerksamer und rücksichtsvoller zu sein. „Jede und jeder kann hier einen wertvollen Beitrag leisten“, sind die VertreterInnen der plan b-Gemeinden und ihre Partner überzeugt. Die Miete einer Box beläuft sich auf € 60,00 jährlich. Die älteren Boxen sind für 2 Fahrräder geeignet. Wird die Box mit einer Abstand sichtbar gemacht Transportiert wird die Botschaft in den kommenden Wochen auf verschiedenen Wegen, anderen Person geteilt, beträgt die Miete u.a. auf Transparenten. Erfreulich ist, dass in diesem Jahr auch die Region amKumma € 30,00 jährlich. Eine Schlüsselkaution in und die Stadt Hohenems in Partnerschaft mit den plan b-Gemeinden wertvolle Impulse Höhe von € 35,00 pro Schlüssel ist zu ent- für mehr Sicherheit und Abstand setzen. In Wolfurt startet die Initiative in der Kalen- richten. derwoche 13. Ergänzend bieten die Radhändler der plan b-Region wieder einen Sicherheits-Check für alle Kikis an: Um pauschal € 35,00 wird der StVO-konforme Zustand eines Kikis überprüft. Das Ergänzen allenfalls fehlender Teile ist in der Pauschale enthalten. 20 Umwelt
  1. wolfurt
  2. gemeindezeitung
Hohenweiler_Leben_20... Hohenweiler 01.09.2020 24.05.2021, 16:09 Gemeindeinformationen Ausgabe 3 | 2020 Herbst HOH E N W E I L E R Gemeindeverwaltung Vorwort von Wolfgang Langes, Bgm. Öffnungszeiten Gemeindeamt Personelles Vermessungen in Hohenweiler Absagen wegen Covid 19 Gratulation 80er Waldaufseher, Florian Kohler Ärztedienst, Apotheken Elternberatung Bauhof Bauhof Soziales Sozialsprengel Leiblachtal Sozialsprengel Leiblachtal Sozialsprengel Leiblachtal Gelebte Inklusion 10 11 12 13 Vereine Musikverein SC-Hohenweiler SC-Hohenweiler SC-Hohenweiler Volleyball Hohenweiler Howilar Rutschbugglar 14 15 16 17 18 18 Verschiedenes Aus der hokus-Küche Müllabführ-Kalender 19 20 Veranstaltungen Feldenkrais Veranstaltungskalender Zündschnur & Bänd 21 22 23 Impressum 24 INHALT 4 4 5 6 6 6 6 7 7 8 9 Eine etwas andere Wahl … Nach der Corona bedingten Absage des ursprünglichen Wahltermins am 15. März fand die Gemeindevertretungswahl 2020 nun am 13. September unter entsprechenden Auflagen betreffend Hygiene und Sicherheitsabstände im hokus statt. samt 30 Miet- bzw. Miet-Kauf-Wohnungen entstehen, bei denen die Gemeinde ein Zuweisungsrecht hat. Wenn Sie daher auf der Suche nach so einer Wohnung sind, können Sie bei Sabrina Auer im Gemeindeamt einen Wohnungswerberbogen abholen und ausgefüllt wieder abgeben oder einfach in den Briefkasten werfen. GEMEINDEVERWALTUNG Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! Sabrina Auer und Robert Pockenauer vom Gemeindeamt haben sich Gedanken gemacht, wie Sie alle an der Wahl teilnehmen können, ohne Gefahr zu laufen, sich mit dem Virus anzustecken. Das sehr großzügig gestaltete Wahllokal im Saal bot dafür ausreichend Platz und ich hoffe, Sie haben Verständnis dafür, wenn Sie etwas längere Wege auf sich nehmen mussten. Danke an dieser Stelle auch an mein Team, dass ihr das so perfekt vorbereitet und abgewickelt habt! Die Vergabe erfolgt auf Basis eines landesweit standardisierten Punktesystems und Beratung im Gemeindevorstand, bei der dieser von Martin Gratzer als Fachexperten unterstützt wird. Dafür und auch für deine Bereitschaft, uns schon bei der Zuweisung der Wohnungen im VOGEWOSI-Bau von deinem enormen Wissen und Erfahrungsschatz profitieren zu lassen, danke ich dir herzlich! 4 Danke auch an Sie alle, die Sie von Ihrem Wahlrecht persönlich oder mittels Briefwahl Gebrauch gemacht haben. Danke aber auch für das große Vertrauen, dass Sie allen Kandidatinnen und Kandidaten durch Ihre Vorzugsstimmen entgegengebracht haben. Ich will nicht verheimlichen, dass ich mich sehr gefreut habe, so viel Zustimmung erfahren zu dürfen. Bei der konstituierenden Sitzung am 28. September 2020 wurden Arno Rauch und Armin Rottmaier in ihren schon bisher mit großem Einsatz, Kompetenz und Wissen ausgeübten Funktionen als Vizebürgermeister und Gemeindevorstand bestätigt. Herzlich willkommen im Kreis des Gemeindevorstandes darf ich Nadja Natter heißen, die sich durch ihr Engagement im Bereich Kultur und Soziales in den vergangenen Jahren für diese neue Aufgabe mehr als würdig erwiesen hat. Herzlichen Glückwunsch zu eurer Wahl und vielen Dank allen Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern, die mich in meiner Funktion wiedergewählt haben. Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns gemeinsam redlich bemühen werden, diesem Vertrauensvorschuss gerecht zu werden. Es wird fleißig gebaut – jetzt und auch in Zukunft Nach dem Start der Um- und Ausbauarbeiten beim ehemaligen Maurerhaus – samt drei neuen Reihenhäusern – hat inzwischen auch die Wohnbauselbsthilfe ihr Projekt soweit entwickelt, dass in absehbarer Zeit mit einer Bauverhandlung zu rechnen ist. Dabei sollen auf dem ehemaligen Rottmaierhof schräg gegenüber dem neuen Friedhof in drei Baukörpern insge- In eigener Sache Es tut mir sehr leid, dass ich Ihnen in den letzten Monaten und vermutlich auch noch einige Zeit nicht oder nur sehr eingeschränkt für persönliche Gespräch zur Verfügung stehen konnte bzw. kann. Aufgrund einer einige Jahre zurückliegenden Nierentransplantation bin ich COVID19-Risikopatient und bitte um Verständnis, wenn ich das Glück, eine Spenderniere bekommen zu haben, nicht leichtfertig auf Spiel setze. Ich wünsche Ihnen einen schönen und farbenfrohen Herbst. Bleiben Sie gesund! Mit den besten Grüßen Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes Öffnungszeiten Gemeindeamt Montag und Dienstag 7.30 bis 16.00 Uhr Mittwoch bis Freitag 7.30 bis 13.00 Uhr T 05573/83315 gemeinde@hohenweiler.at www.hohenweiler.at Sprechstunde mit Bürgermeister Wolfgang Langes nach telefonischer Vereinbarung unter T 0664 39 67 568 Personelle Veränderungen Wir dürfen Stephan Moosbrugger bei uns als Verstärkung im Bauhof und Judith Gschaider in den Bereichen Buchhaltung und Personal begrüßen. Mag. Anna Flatz ergänzt unser Team als Ausbildungsjuristin. Das HoKi freut sich über ihren Neuzuwachs Jasmin Ruthard. Stephan Moosbrugger Mag. Anna Flatz Judith Gschaider Jasmin Rutard GEMEINDEVERWALTUNG Aus dem Gemeindedeamt 5 Die Gemeinde Hohenweiler schreibt folgende Stelle aus: Mitarbeiter/in im Reinigungsbereich Aufgaben: • Reinigung der Volksschulräumlichkeiten • Reinigung der Räumlichkeiten in der Bücherei und im Archiv • Reinigung der Sanitärräumlichkeiten auf dem Friedhof Hohenweiler • Springer/in für andere Reinigungsbereiche Anforderungen: • Berufserfahrung im Reinigungsbereich • Flexibilität und Belastbarkeit • Bereitschaft zum „Einspringen“ bei personellen Engpässen • Genauigkeit und Verlässlichkeit Zum schnellstmöglichen Eintritt, Anstellung im Umfang von 37,50 % einer Vollzeitstelle (15 Wochenstunden). Entlohnung auf Basis des Gemeindeangestelltengesetzes 2005. Bei Bedarf ist eine Erhöhung des Beschäftigungsausmaßes möglich. Für Auskünfte steht Ihnen Robert Pockenauer gerne zur Verfügung. Tel. +43 5573 83315-16 sowie E-Mail: robert.pockenauer@hohenweiler.at Bewerbungen richten Sie entweder per E-Mail an eveline.miessgang@hohenweiler.at (Dokumente in elektronsicher Form im Format PDF) oder in schriftlicher Form an: Gemeinde Hohenweiler, 6914 Hohenweiler, Dorf 41, z. Hd. Mag. Eveline Miessgang Tel. 05573/83315, Fax 05573/83315-5, gemeinde@hohenweiler.at Vermessungen im Auftrag der Gemeinde Hohenweiler GEMEINDEVERWALTUNG In der Regel wird ein Mal pro Jahr von einem Vermessungsbüro im Auftrag der Gemeinde Hohenweiler zur Aktualisierung des VOGIS (Geographisches Informationssystem des Landes Vorarlberg) eine Vermessung von Veränderungen, seit der letzten Aufnahme durchgeführt. Diese betrifft in erster Linien ortsfeste Bauwerke (Gebäude). 6 Zur Info! Die Gemeinde Hohenweiler bittet Sie darum, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des jeweils beauftragten Vermessungsbüros dazu Zutritt auf Ihr(e) Grundstück(e) zu gewähren. Herzlichen Dank im Voraus! Aufgrund der erhöhten Corona-Schutzmaßnahmen sagt die Gemeinde Hohenweiler den traditionellen Herbstmarkt sowie das Weihnachtsmärktle 2020 und den Neujahrsempfang 2021 ab. Ebenso möchten wir Ihnen mitteilen, dass heuer keine Grippe-Impfaktion wegen Lieferengpässen an Grippeimpfstoffen stattfindet. Gratulation 80 Jahre – Frau Moosbrugger, Leutenhofen Frau Moosbrugger feierte im Juli ihren 80er. Die Glückwünsche der Gemeinde Hohenweiler überbrachten der Vizebürgermeister Arno Rauch und der Gemeinderat Armin Rottmaier mit einem Geschenkskorb und wünschte Frau Moosbruger noch zahlreiche gesunde und glückliche Jahre. Florian Kohler ist neuer Waldaufseher Das Gebiet des neuen Waldaufsehers Florian Kohler (aus Schwarzenberg, Jahrgang 1994) umfasst die Gemeinden Bregenz, Lochau, Hörbranz und Hohenweiler. Er tritt somit in die Fußstapfen des langjährigen Waldaufsehers Manfred Jochum. Nach der Ausbildung zum Waldaufseher (Matura 2015) und anschließendem Abschluss als Förster (2017) erfolgt zurzeit die Weiterbildung zum Forstakademiker, welche Kohler nach Beendigung seiner Masterarbeit im Februar 2021 abschließen wird. Florian Kohler möchte bei seiner Arbeit verstärktes Augenmerk auf die Bekämpfung des Borkenkäfers legen. Des Weiteren ist ihm der Sicherheitsaspekt ein großes Anliegen. Dies beinhaltet beispielsweise das Risiko herabfallender Äste oder mögliche Schäden durch umfallende Bäume, denn der Wald als Erholungsraum ist nach Ansicht von Florian Kohler von größerer Bedeutung denn je. Kontakt: Waldaufseher Florian Kohler T: 0664 / 6255625 florian.kohler@voarlberg.at Tipp! Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! Wir möchten Euch gerne im Hohenweiler Leben eine eigene Rubrik für Leserbriefe zur Verfügung stellen. Leserbriefe werden wenn wir Platz haben, automatisch in der nächsten Ausgabe veröffentlicht. Apotheken Martin Apotheke, Lochau Leiblachtalapotheke, Hörbranz Apothekennotruf 05574 44202 05573 85511 1455 Sozialsprengel Leiblachtal Krankenpflegeverein 05573 85550 05573 84651 oder 0664 646 42 44 Telefonische Gesundheitsberatung 1450 Feuerwehr Polizei Rettung Euro-Notruf Praktische Ärztinnen und Ärzte Dr. Anwander-Bösch 05574 47745 Dr. Bannmüller 05573 82600 Dr. Fröis 05573 83747 Dr. Stuckenberg 05574 47565 Dr. Herbst 05574 44300 Dr. Trplan 05573 85555 Zahnarzt Dr. Krewinkel 05573 83093 122 133 144 112 connexia Elternberatung – Gute Antworten rund um Ihr Baby Beratung für Eltern von Babys und Kleinkindern bis zu vier Jahren Mit der Geburt Ihres Kindes beginnt ein neues Abenteuer. Erfahrene Hebammen und diplomierte Pflegefachkräfte sind in der connexia Elternberatung für Sie da. Wir hören Ihnen zu – wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch zu Themen wie Ernährung, Entwicklung, Pflege und Erziehung Ihres Kindes. Gerne bieten wir Ihnen auch ein Gespräch mit Terminvereinbarung an und auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause. Nur mit Termin! Kontaktdaten: Margit Adam, M 0650 6356561 margit.adam@connexia.at www.eltern.care GEMEINDEVERWALTUNG Sabrina Auer 7 Aus dem Bauhof GEMEINDEVERWALTUNG Stärke statt Plastik jetzt auch in Hohenweiler 8 Bio-Abfall kann jetzt in biologisch abbaubaren Stärkesäcken entsorgt werden. Derzeit werden für die Bioabfallsammlung in den Lebensmittelmärkten unserer Gemeinde statt Plastiksäcke, biologisch abbaubare Stärkesäcke verteilt. Sie zersetzen sich in der Natur komplett in Wasser und Kohlendioxid. Kunststoff in Bioabfall und in der Natur ist ein Problem, auch wenn die Sammelsäcke nur knapp drei Prozent der Fremdstoffe ausmachen. Zum Vergleich dazu: andere Kunststoffanteile liegen bei rund zehn Prozent. Die Vorarlberger Gemeinden haben nach Alternativen zum Kunststoffsack gesucht. Der jetzt eingesetzte Sack aus Stärke wird in natürlichen Prozessen in Wasser und Kohlendioxid abgebaut. Was ändert sich bei der Handhabung? Stärkesäcke, sind möglichst kühl und trocken zu lagern und innerhalb von sechs Monaten aufzubrauchen. Ansonsten gibt es in der Handhabung im Vergleich zu herkömmlichen Bioabfallsäcken keine Unterschiede: Der Bioabfall sollte an einem kühlen und möglichst gut belüfteten Ort aufgestellt werden, im besten Fall verwendet man einen belüfteten Behälter mit Deckel. Nasser Bioabfall riecht schneller daher gilt es, Flüssigkeiten zu vermeiden. Wer Fleisch- und Fischreste in Zeitungspapier einwickelt, beugt schlechten Gerüchen vor und schützt den Bioabfall vor Ungeziefer. Bioabfall: Eine tägliche Herausforderung Ein Blick auf unseren Bioabfall zeigt, dass sich dort trotz hoher Trennmoral viel zu viel Plastik befindet. Aktuell sind es 13 Prozent. Das Problem: Plastikartikel werden im Verwertungsprozess nicht vollständig herausgefiltert und landen früher oder später in der Natur und in unserem Körper. Bitte daher keine Fremdstoffe in den Bioabfall werfen. Tipp! Bioabfall richtig sammeln: Bitte … • geben Sie keine Flüssigkeiten in den Bioabfall. Je trockener der Bioabfall, desto weniger Geruchsbelästigung und Ungeziefer. • sammeln Sie den Bioabfall an einem kühlen und trockenen Ort, idealerweise in einem belüfteten Behälter. Hohe Temperaturen führen zu schlechten Gerüchen und locken Ungeziefer an. • wickeln Sie Fleisch- und Fischreste in Zeitungspapier. Zeitungspapier dient als Schutz vor Ungeziefer. Quelle Umweltverband Vorarlberg Diese neuen Biovorsammelbehälter zur Einbringung der "Stärkesäcke" können im Gemeindeamt um 4,00 Euro erworben werden. Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger! Wichtig ist jedoch, dass diese Mülltrennung gewissenhaft durchgeführt wird. Wie schnell hat man ein Stück Plastik oder Styropor im Papier übersehen. Das Problem dabei: Da es im Bereich der Altstoffsammelstelle vermehrt zu groben Verschmutzungen und Mülltourismus gekommen ist, sah sich die Gemeinde gezwungen eine, Videoüberwachungsanlage anzuschaffen. Hecken und Bäume Sollte das zuständige Entsorgungsunternehmen eine Verunreinigung durch andere Altstoffe im Altpapiercontainer feststellen, kann dieser Container als Restmüll eingestuft werden und die dafür anfallenden Kosten sind um ein vielfaches höher, als bei Altpapier. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Pflanzen früh genug geschnitten werden, um Gehsteige, Straßen und Kreuzungsbereiche frei von Geh- und Sichtbehinderungen zu halten. Sie helfen damit, Unfälle zu verhindern und schützen damit Ihre Mitmenschen. Weitere Hinweise zu unserer Altstoffsammelstelle Müllabfuhr Waschmaschinen, Geschirrspüler, E-Herde, Wäschetrockner, Alteisen, alle diese Dinge gehören in den Alteisencontainer und können daher beim Bauhof entsorgt werden. Problematisch wird es jedoch, wenn Farben und Lacke, Kühlgeräte, Gefrierschränke, Batterien oder sonstiger Sondermüll bei der Altstoffsammelstelle abgestellt werden. Diese Stoffe gelten als Problemstoffe und dürfen nur bei der Problemstoffsammlung 2 x jährlich abgegeben werden. Bitte achten Sie darauf, dass die Müllsäcke zur Abholung durch die Müllabfuhr erst am Tag der Abholung oder zumindest am späten Vorabend vor die Türe gestellt werden. Damit kann verhindert werden, dass Tiere die Möglichkeit haben den Müll zu zerteilen und Sie unterstützen ein sauberes Ortsbild. Wir ersuchen Sie daher um Ihre Unterstützung im Interesse unserer Gemeinde und um noch genauere Kontrolle bei der Trennung Ihrer Altstoffe. Alwin Halder, Bauhofleitung GEMEINDEVERWALTUNG Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe machen, Ihren Müll zu trennen und in unserer Altstoffsammelstelle zu entsorgen. 9 Sozialsprengel Leiblachtal Ein Anker in schwierigen Zeiten – Lebenswert leben im Leiblachtal SOZIALES Soziale Arbeit versteht sich als Profession, die versucht, praktische soziale Probleme zu lösen, zu lindern oder zu verhindern. Soziale Arbeit befähigt und ermutigt Menschen so, dass sie die vielfältigen Herausforderungen des Lebens bewältigen und das Wohlergehen verbessern. 10 Dabei bindet sie bestehende und neue Strukturen ein. Beim Sozialsprengel Leiblachtal wird die soziale Arbeit von Rosi Flatz geführt. Dabei begleitet Rosi Flatz Personen kurzoder langfristig, regelmäßig oder mit einzelnen Terminen bei individuellen Problemen und Sorgen und unterstützt dabei. Mit dem niederschwelligen Angebot (geringer Aufwand zur Inanspruchnahme) bietet die soziale Arbeit ein breitgefächertes, kostenloses Hilfsangebot in außergewöhnlichen Lebenslagen. Bei Fragen zu Mindestsicherung, Familienausgleichhärtefonds, Wohnbeihilfe, Rundfunk- und Rezeptgebührenbefreiung, Arbeitslosigkeit, Reha, Invalidität, Rückkehr nach schweren Erkrankungen in den Arbeitsprozess, bei finanziellen Problemen und vielem mehr, gibt es bei Rosi Flatz Informationen zur Antragsstellung, zur Kontaktaufnahme mit verschiedenen Unterstützungsstellen und Auskünfte zu Abläufen in den jeweiligen Organisationen. Bei einem unverbindlichen, persönlichen Erstgespräch wird ermittelt wo Unterstützung oder Hilfe benötigt wird und ob eigene Strukturen genutzt werden können. Die soziale Arbeit des Sozialsprengels Leiblachtal arbeitet landesweit mit vielen Organisationen und Ämtern zusammen und kennt die vielen Angebote, die zur Verfügung stehen. Nur wenn Hilfe und Unterstützung gewünscht wird, wird Hilfe von Rosi Flatz (Dipl. Sozialarbeiterin, Masterstudium interkulturelle Arbeit) geboten. Bei schwierigen Behördengängen ist je nach Bedarf auch eine persönliche Begleitung zu diesen möglich. Nach Abklärung des benötigten Hilfsumfanges kann mit Rosi Flatz Kontakt zu den verschiedenen Stellen aufgenommen oder die Vermittlung zu den betreffenden Ämtern veranlasst werden. Rosi Flatz steht, wenn gewünscht, immer persönlich und beratend, kostenlos zu Seite. Die soziale Arbeit ist ein Teil des Sozialsprengel Leiblachtal. Der Verein, der von den fünf Leiblachtalgemeinden Hörbranz, Lochau, Eichenberg, Möggers und Hohenweiler geführt und vom Sozialfonds Land Vorarlberg unterstützt wird, hat sein Büro in Hörbranz und in der Gemeinde Lochau und steht für Auskünfte gerne zur Verfügung. Kontakt Soziale Arbeit: rosi.flatz@sozialsprengel.org Tel 0664 2114785 oder +43 5573 85550 Weiter Informationen zum Sozialsprengel Leiblachtal: www.sozialsprengelleiblachtal.jimdofree.com Die kostenlose Beratungs- und Servicestelle für umfassende Pflege und Betreuung des Sozialsprengels Leiblachtal Case-Management oder Versorgungsmanagement bezeichnet ein Ablaufschema in der sozialen Arbeit bei der der Versorgungsbedarf eines Klienten oder eines Patienten, jeweils individuell auf den einzelnen Fall zugeschnitten, ermittelt, organsiert, begleitet und überprüft wird. Dabei steht immer das Wohl, das gewünschte und das benötigte Ausmaß der Unterstützung des Klienten im Vordergrund. Im Leiblachtal wird das Case-Management von Barbara Ritschel und ihrer Stellvertreterin Rosi Flatz mit viel persönlichem Einsatz geführt. Hier wird Pflege- und Betreuungsbedürftigen jeden Alters und jeden Geschlechts sowie deren Angehörigen aus dem Leiblachtal Rat und Unterstützung geboten. Dabei wird in jedem Fall zu Beginn der Bera- tung die Situation individuell besprochen und eingeschätzt. Oft werden die Klientinnen und Klienten vom Hausarzt, Krankenhaus oder anderen medizinischen Einrichtungen an das Case-Management verwiesen, aber natürlich können sich auch Kunden, die bisher ihr Leben selbst organisiert haben an Barbara Ritschel wenden. Beim Erstgespräch wird der Ist - Zustand, wie zum Beispiel körperliche und geistige/seelische Einschränkungen, das familiäre und soziale Umfeld, der finanzielle Hintergrund, sowie die erforderliche oder angestrebte Hilfestellung erfasst. Natürlich stehen die persönlichen Bedürfnisse und eigenen Ressourcen im Vordergrund. Wird Unterstützung notwendig und ist auch gewünscht, stellt das Case-Management mit Ein- Mit dem Leitbild „Ambulant vor Stationär“ wird versucht, dass der Pflege- oder Unterstützungsbedürftige so lange wie möglich im eigenen Wohnraum, im gewohnten sozialen Umfeld, mit Bekannten und Freunden, selbstbestimmt und Sicher zuhause wohnen bleiben kann. Mit vielen praktischen und persönlich angepassten Tipps (Pflegebetten, WC-Sitz-Erhöhung, Badelift, Badewannensitz, bauliche Veränderungen) kann das Leben vielfach erleichtert und vereinfacht werden. Weiter bietet das Case-Management Hilfe und Unterstützung bei der Pflegeheimsuche, Bedarfsabklärung vor Pflegeheimaufnahmen, bei Anträgen zu Rezeptgebührenbefreiung, GIS-Befreiung, Mindestsicherung, Pflegegeldeinstufung und vielem mehr. Auch bei Fragen rund um das Thema Demenz-Erkrankungen ist der Sozialsprengel Leiblachtal mit seinem Versorgungsmanagement die richtige Anlaufstelle. Stellvertreterin Rosi Flatz (li) und Casemanagementleiterin Barbara Ritschel Diese vielfältigen Angebote werden vom Case-Management kostenlos angeboten. Mit ihrem persönlichen Engagement setzen sich Barbara Ritschel und Rosi Flatz in jedem einzelnen Fall das Ziel, dass die Wünsche und Bedürfnisse des einzelnen Klienten bestmöglich erfüllt werden und eine vertrauensvolle Basis zur Zusammenarbeit geschaffen wird. Das Case-Management ist ein Teil des Vereins Sozialsprengel Hörbranz. Der Verein, der von den fünf Leiblachtalgemeinden Hörbranz, Lochau, Eichenberg, Möggers und Hohenweiler geführt und vom Sozialfonds Land Vorarlberg unterstützt wird, hat sein Büro in Hörbranz und in der Gemeinde Lochau und steht für Auskünfte gerne zur Verfügung. Büro Sozialsprengel office@sozialsprengel.org oder +43 5573 85550 Kontakt Case-Management: Casemanagement@sozialsprengel.org Tel 0664 88398585 Casemanagementleiterin Barbara Ritschel steht persönlich für Information zur Verfügung SOZIALES verständnis des Klienten den Kontakt zu den verschiedenen Stellen wie Krankenpflegeverein, Mobiler Hilfsdienst, Tagesbetreuung, 24-Stundenbetreuung, psychosozialen Diensten oder vielen anderen landesweiten Hilfen her und kann die Unterstützung mitorganisieren. Anschließend wird das Betreuungsausmaß mit dem jeweiligen Klienten überprüft und kann bei geändertem Bedarf natürlich angepasst werden. Das Case-Management des Sozialsprengel Leiblachtal steht dem Klienten immer als Bindeglied und zentrale Anlaufstelle zur betreffenden Unterstützungseinrichtung zur Seite. 11 SOZIALES Umweltbewusst unterwegs – Lebenswert leben im Leiblachtal 12 Einen neuen Service bietet der Sozialsprengel Leiblachtal ab sofort an. Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit eingeschränkter Mobilität können ein umweltbewusstes Angebot zur sinnvollen Freizeitgestaltung in Anspruch nehmen. Mit zwei E-Rikschas des Sozialsprengel Leiblachtal können die schönsten Orte des Leiblachtales, die vielleicht nur schwer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind, besucht werden. Drei weibliche und vier männliche ausgebildete RikschapilotInnen stellen ihre Pedalkraft dem Sozialsprengel Leiblachtal ehrenamtlich zur Verfügung und bringen ihre Gäste sicher und bequem ans Ziel. Je nach Wetter kann so bis zu zweieinhalb Stunden während der gemütlichen Tour die Umgebung und der Fahrtwind in den Haaren genossen werden. Bei den individuellen Routen können Pausen eingeplant werden, aber auch kurzfristige Stopps sind natürlich möglich, bei denen Gespräche und Beziehungen, auch zwischen FahrerInnen und Gästen entstehen können. Die Zeiten für die Rikschafahrten sind Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.00 Uhr, von 13.30 bis 16.00 Uhr und von 16.30 bis 19.00 Uhr. Auch „goldene“ Herbsttage bieten sich noch für gemütliche Ausflugsfahrten an. Bei Regen wird nicht gefahren. Reservierungen und Auskünfte sind bei Rosi Flatz im Sozialsprengel Leiblachtal möglich. Die Rikscha ist eine Erfindung aus Japan. Rikscha kommt vom japanischen Wort „Jin-riki-sha“ , übersetzt bedeutet es „Manneskraftmaschine“ („Jin“ – Mann, „riki“ – Kraft und „sha“ – Maschine). Die Erfindung war ursprünglich für Europäer in Tokio gedacht, die die engen japanischen Sänften nicht benutzen konnten. Heutzutage sind Rikschas in vielen Städten ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Sie tragen vielerorts zu einer positiven Ökobilanz bei. Rikschas erzeugen keine Abgase, verbrauchen keine fossilen Energien und fördern zudem soziale Kontakte. Der Sozialsprengel Leiblachtal kann, dank der Mithilfe von finanziellen Förderern, gleich zwei der ökologischen Fortbewegungsmittel zur Verfügung stellen. Mit Unterstützung der Raiffeisenbank am Bodensee, der Firma Kmenta & Partner GmbH und dem Atelier für Floristik steht eine E-Rikscha bereit, bei der zwei Fahrgäste gleichzeitig die Ausfahrt genießen können. Erweitert wird das Angebot mit einer Rollstuhlrikscha. Mit den Sponsoren Hypo Vorarlberg Bank AG, dem HMP-Versicherungsbüro und dem Sozialzentrum Josefsheim wurde das auffällige Fahrrad mit der besonderen Plattform angeschafft und so können auch Menschen mit Rollstuhl an den Ausflugsfahrten teilnehmen. Natürlich können auch beide umweltfreundliche Fahrzeuge gleichzeitig reserviert werden. Kontakt Rikschafahrten: rosi.flatz@sozialsprengel.org Tel 0664 2114785 oder +43 5573 85550 Weiter Informationen zum Sozialsprengel Leiblachtal: www.sozialsprengelleiblachtal.jimdofree.com SV Typico Lochau Faszination. Emotion. Sensation. seit 1946 erfolgreich Gelebte Inklusion soll „NORMAL“ sein Wir möchten das Interesse bei Familien / Angehörigen mit beeinträchtigen Menschen, mit Kindern ab dem fünften Lebensjahr aus dem Leiblachtal, wecken. Auch Menschen mit höherem Unterstützungsbedarf werden damit angesprochen. Wir laden euch herzlich zu einer Kontaktaufnahme und einem vereinbarten „Schnuppertraining“ ein. 13 Rahmenbedingungen / wir bieten an o Gemischte Gruppen - Während regulärem Trainingsbetrieb o Treffen finden alle zwei Wochen statt (ausgenommen in den Ferienzeiten) - Dauer 1,5 Stunden - Wetterunabhängig o Erfahrener familienfreundlicher Verein o Kooperation mit Special Olympics o Erfahrenes TEAM und Kontaktaufnahme: Heidi Rauch / Dipl. Sozialbetreuerin, angehende Übungsleiterin MmB Mobil: 0664 54 55 900 E-Mail: heidi-rauch@gmx.at Diana Binder / Kindertrainerin und Ausbildung in der Psychomotorik Mobil: 0650 26 08 948 E-Mail: dianabin1973@gmail.com Ralf Renoth / Nachwuchsleiter, Vorstandsmitglied, angehender Übungsleiter MmB Mobil: 0676 37 44 280 E-Mail: ralf.13.rr@gmail.com „Wie sich ein Mensch bewegt – so fühlt er sich“ SV Typico Lochau Hofriedenstraße 10 6911 Lochau SOZIALES Der Sportverein SV Typico Lochau lebt das Motto „Spaß an der Bewegung“. Wir planen mit euch gemeinsam Fußball zu spielen, Ballspiele durchzuführen und an sportlichen Vereins - Veranstaltungen teilzunehmen. www.svlochau.at office@svlochau.at AT61 2060 1003 0000 0544 Musikverein Hohenweiler VEREINE Klopapierchallenge Während der Corona Krise wurde in den sozialen Netzwerken zur Klopapierchallenge aufgerufen, auch wir wurden zu dieser Challenge vom Musikverein Niederstaufen nominiert. Wir ließen uns natürlich nicht zweimal bitten und drehten an einem Nachmittag ein Video. Mit Marschklängen, Trompetensignal und technischer Hilfe wurde die „Nachbarschaftshilfe“ an den MV Niederstaufen über die Grenze gehoben. Wir freuen uns bereits darauf, uns wieder zu treffen und darauf anstoßen zu können. Wer nun neugierig ist auf unser Video, findet dieses auf unserer Facebook- und Instagramseite. 14 Maiblasen einmal etwas anders Auch das traditionelle Maiblasen konnte auf Grund der Corona-Krise nicht stattfinden. Stattdessen regte der Blasmusikverband, anlässlich des Tages der Blasmusik am 3. Mai, dazu an, dass MusikantInnen gemeinsam mit den Klängen aus dem Radio zwei Märsche durch das Land klingen zu lassen. Auch einige Musikanten trafen sich an verschiedenen Stellen in Hohenweiler und unterstützen diese tolle Idee! Sommerblaswoche Da wir heuer wegen der Corona-Krise unser traditionelles Maiblasen leider nicht durchführen konnten, veranstalteten wir im Juli unsere “Sommerblaswoche” und gingen von Haus zu Haus. Dabei waren wir nicht, wie sonst üblich, in unserer Musiktracht unterwegs, sondern in unserem neuen Sommer-Outfit: Musik-T-Shirt und kurze Hose. Das Wetter meinte es im Großen und Ganzen gut mit uns MusikantInnen und wir konnten unsere Routen mit ein paar Ausweichterminen gut durchziehen. Trotz der aktuellen Umstände hat uns die Sommerblaswoche sehr viel Freude bereitet und wir genossen nach der langen Pause die schönen Stunden zusammen. Danke auch an euch Howilar und Howilarinna, für das zahlreiche Öffnen eurer Türen und für die Spenden und Verpflegung unterwegs. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr und hoffen, dass wir dann wieder unser traditionelles Maiblasen durchführen können. Terminvorankündigung: 22.11.2020 Cäciliensonntag Hallo Zusammen, wir möchten uns zuerst bei euch vorstellen. Wir sind die Jungmusik Zemm simma MEH, also genauer gesagt der Musiknachwuchs der Musikvereine Möggers, Eichenberg und Hohenweiler. Bei regelmäßigen Proben sowie Auftritte treffen wir uns und musizieren gemeinsam. Das Highlight in unserem Kalender ist sicher unser Jungmusiklager. Dieses Jahr fand das Lager von 30. Juli bis 2. August am Lohorn in Lochau statt. Zum Glück durften wir es aufgrund der aktuell schwierigen Lage stattfinden lassen. In diesen vier Tagen wurde viel geprobt und einstudiert, aber auch das Miteinander mit vielen Aktivitäten gestärkt. Zum Abschluss des Lagers durften wir die geprobten Lieder, aber auch eine Rasenshow, unseren Familien, Freunden und Bekannten, zum Besten geben. Tipp! Wir suchen immer weitere Unterstützung! Du spielst bereits ein Instrument und möchtest bei uns dabei sein? Du möchtest ein Instrument lernen, bist dir aber noch nicht sicher welches? Dann melde dich bei uns! Jugendreferenten: Laura Rauch 0650 2801958, Verena Steurer 0650 6623795 SC-Hohenweiler Instandhaltungsarbeiten rund um die Sportanlage Werner Maurer • Erneuerung der Ersatzbänke nach Sturmschaden • Zaunerneuerung nach Sturmschaden • Sanierung Gemeinschaftsdusche • Erweiterung Pflasterung • Platz- und Rasenpflege Haupt- und Trainingsplatz • Sprecherkabine-Grundreinigung (& Sound-Check) Vielen Dank an die fleißigen Helferinnen und Helfer: Elmar Brugger, Kurt Raab, Nolde Lässer, Fuxel, Schwendi, Werner Maurer, Mario Rupfle, Riccy Fink, Reinhard Haltmayer, Christoph Kogler, Simon Nußbaumer, Roland Rupfle, Theresa Leite, Johannes Hefel, Fabian Ponticelli, Thomas Österle, Fabio Pfleger, Wolfgang Praml, Andreas Boch, Evi Fink-Zani, Bettina Falkner, Carina Haltmayer, Sonja Geiger-Spieler, uvm. mit weiterer freundlicher Unterstützung der Gemeinde Hohenweiler (inkl. Bauhof-Team) Heimspiele im Herbst 2020 Nachfolgend die Heimspieltermine des SC Hohenweiler (1. Mannschaft, 1b Mannschaft, Frauenmannschaft, Nachwuchs). Zum Zeitpunkt der Datenübermittlung waren noch nicht alle Spieltage (Anstoßzeiten) fixiert, deshalb kann nur eine grobe Terminangabe erfolgen. Nach zwei erfolgreichen Jahren beim Landesligisten FC Sulzberg kehrt Patrick Eller zurück zu seinem Stammverein Dietrich Luft+Klima SC Hohenweiler 72. In insgesamt 43 Pflichtspielen für Sulzberg erzielte Patrick 30 Tore, davon 13 im vergangenen Herbst. Wir freuen uns ihn wieder auf der Sportanlage Werner Maurer begrüssen zu dürfen! Servus dahoam, Pät! Genauere Informationen können unter www.vfv.at eingesehen werden. Samstag, 17. Oktober 2020 Samstag, 31. Oktober 2020 Samstag, 7. November 2020 Samstag, 14. November 2020 VEREINE Gerade nach der vielversprechenden Hinrunde und der ausgezeichneten Vorbereitung waren die Erwartungen an das Frühjahr 2020 groß. Wir waren als Verein sehr enttäuscht über den Covid-19-bedingten Saisonabbruch. Unser Vorstandsteam hat sich dann zusammen mit allen HelferInnen kurzer Hand entschlossen, das Beste aus der „fussballfreien“ Zeit (März bis Juni) zu machen und einige Arbeiten an der Clubanlage zu verrichten. Das rund 30-Köpfige Team hat mit großem Einsatz und vielen ehrenamtlichen Stunden die nachfolgenden Instandhaltungsarbeiten umgesetzt: 15 „Mädchen an den Ball Training“ startete am 11. September 2020 In Zusammenarbeit mit dem VFV findet immer am Freitag auf der Sportanlage des FC Hörbranz das „Mädchen an den Ball Training“ statt. Mitmachen können Mädchen im Alter von 7 bis 14 Jahre. VEREINE Ort: FC Hörbranz, Fußballplatz Zeit: Freitag, 16 bis 17 Uhr 16 Du bist aus dem Raum Leiblachtal und hast Lust für dich mal das Fussballtraining auszuprobieren, dann schau doch beim Stützpunkt in Hörbranz vorbei. Es gibt im Leiblachtal bereits eine Frauenmannschaft (SPG Leiblachtal). Dort können die Mädchen dann ab dem 14. Lebensjahr mitspielen. Kooperationsvereine SV Lochau, FC Hörbranz, SC Hohenweiler Weitere Informationen unter: www.vfv.at Kontakt: Stützpunktleiterin Julia Seeberger, Tel 0699/11064948, julia.seeberger@gmx.at Trainerteam verlängert bei den Paschanga 2.0-Ladies Mit dem Betreuerteam bestehend aus Trainer Heinz Winkler, Torfrautrainer Elmar Brugger und Athletiktrainerin / Betreuerin Brigitte Haest stehen auch in der kommenden Saison 2020/2021 bewährte Kräfte an der Seitenlinie der SPG Leiblachtal. Nachdem die Mannschaft um Kapitänin Elisa Wucher in der abgebrochenen Saison wie auch in der Saison auf Platz 2 stand, wird auch in der neuen Spiel- zeit ein Platz in den Top 2 angestrebt. Zudem ist auch das Erreichen des Cupfinales, das im Juni 2021 voraussichtlich in Hohenweiler ausgetragen wird, ein weiteres großes Saisonziel. Wir wünschen viel Erfolg dabei Fotos, Bericht: SC Hohenweiler In Hohenweiler schläft der Fussball nicht Die Nachwuchsarbeit beim SC Hohenweiler 72 trägt Früchte. Seit 4 Jahren ist das Trainerteam Richard Fink, Reinhard Haltmayer und Rupfle Mario im Einsatz und können mit Stolz von folgenden Zahlen berichten. Gesamt werden momentan 45 Nachwuchskinder betreut und sportlich wie sozial gefördert. Aufgrund dieser Zahlen ist auch das Trainerteam seit diesem Jahr größer geworden. Marion Rupfle ist federführend bei unserer neugegründeten Ballschule eingeteilt. Unsere Trainingstage sind Mittwoch und Freitag (Ballschule nur Freitag). An den Wochenenden stellen die Jungprofis bei ihren Matches, mit viel Spass und mit vielen Fans im Rücken, ihr Können unter Beweis. Kommt einfach vorbei und überzeugt Euch von unserem Teamspirit. VEREINE Harald Wolf und Ralf Demmeler verstärken uns nach Möglichkeit bei den Mannschaftsbetreuungen im Trainings und Spielbetrieb. Die SC Kids teilen sich wie folgt auf • 30 Kinder werden in den Mannschaftsklassen U11, U9 und U7 vom bewährten Trainerteam • 2 bis 3 mal die Woche betreut • 12 Kids sind in der neu gegründeten Ballschule bei Marion Rupfle 1 mal die Woche mit viel Spaß und Ehrgeiz dabei • 3 Nachwuchsspieler sind beim FC Hörbranz im Einsatz 17 Bericht: Rupfle Mario, Nachwuchsleiter SC Hohenweiler 72 Dieses tolle Video sollte man gesehen haben, einfach den QR Code scannen und schon kann es los gehen! Tipp! Unser Volleyballteam braucht Verstärkung und dafür suchen wir genau dich! VEREINE Du hast Lust auf Spaß, Teamgeist, motivierende Mitspieler und neue Freunde, dann bist du bei uns genau richtig. Bei uns ist jeder herzlich willkommen, egal ob klein oder groß, jung oder junggeblieben, mit oder ohne Erfahrung. Komm vorbei, probiere es aus und erfahre selbst wie viel Spaß es macht. Wir trainieren immer montags von 20:15 für ca. zwei Stunden im Hokus. Wir freuen uns auf dich! Bei weiteren Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung. 18 Kontakt: Dennis van den Broeke Tel: 0660 2114321 Text und Bild: Sutter Melanie Howilar Rutschbugglar Nach einem doch nicht so lustigen Jahr, wollen wir dennoch versuchen, so viele lustige Storys oder Bilder über Leute aus Hohenweiler und unserer Nachbargemeinden zusammen zu bekommen, um unsere Faschingszeitung Anfang 2021 mit der bereits 5ten Ausgabe herauszugeben. Um das aber realisieren zu können sind wir auf eure Hilfe angewiesen. Ihr habt eventuell etwas lustiges von euren Verwandten, Freunden, Nachbarn, … das in die Faschingszeitung gehört, dann schickt bitte Bilder oder Storys (auch in Stichwortform) an faschingszeitung@rutschbugglar.at (wird natürlich vertraulich behandelt). Wir glauben so, eventuell doch das ein oder andere Lächeln in eure Gesichter zu zaubern. Vielen Dank! Eure Howilar Rutschbugglar Aus der hokus-Küche Tomatensoße • Die Tomaten kurz in das kochende Wasser geben, dass sie sich besser schälen lassen. • Im Topf Öl erhitzen, Knoblauch kurz anbraten, dann die grob geschnittenen Tomaten dazugeben. • Ca. 30 min. aufkochen lassen, Basilikum und Kräuter dazugeben. Gut mixen, nochmals ca.10min. kurz aufkochen • Tomatensauce in sterilisierte, ausgekochte Schraubgläser füllen. • Gläser verschließen und auf den Kopf stellen. Gnocchi 1 kg mehlige Kartoffeln 150 g Dinkelmehl 150 g Grieß 1 Eigelb Salz, Pfeffer • Kartoffeln mit Schale kochen, schälen, durchpressen. • Restliche Zutaten dazugeben und zu einem geschmeidigenTeig verarbeiten, 1 Stunde ruhen lassen. • Kartoffelteig zu einer Rolle formen, etwa 2 cm breit davon 2 cm lange Stücke schneiden. • mit einer Gabel Rillenmuster hineindrücken, ins leicht kochende Salzwasser geben. • Wenn die Gnocchi fertig sind, schwimmen sie oben. • Absieben und beliebig servieren z. B. mit Tomatensauce Viel Spaß beim Ausprobiern, eure Özgül Genc VERSCHIEDENES 2 kg Bio Tomaten 200 ml Olivenöl 5 - 6 Stück Knoblauchzehen 1 Handvoll frisches Basilikum Salz, Pfeffer 19 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 B B R R G September       November So 1 Allerheiligen Mo 2 Di 3 Mi 4 Do 5 Fr 6 Sa 7 So 8 Mo 9 Di 10 Mi 11 Do 12 R B Fr 13 G Sa 14 So 15 Mo 16 Di 17 Mi 18 Do 19 Fr 20 Sa 21 So 22 Mo 23 Di 24 Mi 25 Do 26 R B Fr 27 Sa 28 So 29 Mo 30            BR Biotonnenreinigung Oktober Do 1 R B Fr 2 Sa 3 So 4 Mo 5 Di 6 Mi 7 Do 8 Fr 9 Sa 10 So 11 Mo 12 Di 13 Mi 14 Do 15 R B Fr 16 G Sa 17 So 18 Mo 19 Di 20 Mi 21 Do 22 Fr 23 Sa 24 So 25 Mo 26 Nationalfeiert Di 27 Mi 28 Do 29 Fr 30 R B Sa 31   G Gelber Sack G+R Gelber Sack und Restmüllabfuhr Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 10 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 18 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo 28 Di 29 Mi 30  Restmüllabfuhr Biomüllabfuhr B R G August Sa 1 So 2 Mo 3 Di 4 Mi 5 Do 6 R B Fr 7 Sa 8 So 9 Mo 10 Di 11 Mi 12 Do 13 Fr 14 Sa 15 M. Himmelfahrt So 16 Mo 17 Di 18 Mi 19 Do 20 R B Fr 21 G Sa 22 So 23 Mo 24 Di 25 Mi 26 Do 27 Fr 28 Sa 29 So 30 Mo 31   R B B R Juli MÜLLABFUHR-KALENDER Gemeinde Hohenweiler Müllabfuhr-Kalender Juli bis Dezember 2020 20      Dezember Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Maria Empfängn Mi 9 Do 10 Fr 11 R B Sa 12 G So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 18 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 R B Fr 25 Christtag Sa 26 Stefanitag So 27 Mo 28 Di 29 Mi 30 Do 31
  1. gemeindeinformation
  2. gemeindeinfo
  3. hohenweilerleben
Hohenweiler_Leben_20... Hohenweiler 01.01.2020 24.05.2021, 16:08 Gemeindeinformationen Ausgabe 1 | 2020 Frühling HOH E N W E I L E R Info-Update Corona-Virus für Gemeinden Stand: 27.02.2020 Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, sehr geehrter Herr Bürgermeister, durch die aktuelle Medienberichterstattung und Erkrankungen in Nachbarregionen erreichen uns vermehrt Anfragen von besorgten BürgerInnen. Hier für Sie unsere Antworten auf die häufigsten Fragen: Wie ist die aktuelle Situation? Derzeit werden weltweit rund 82.177 Erkrankte in 38 Ländern gemeldet. In Österreich wurden rund 385 Verdachtsfälle untersucht, davon wurden 2 Erkrankungen in Tirol und 1 Erkrankung in Wien bestätigt. Das Risikogebiet wurde mittlerweile u.a. auf Norditalien erweitert. Wie verläuft eine Erkrankung? Von rund 45.000 untersuchten Fällen in China wissen wir, dass ca. 81% der Erkrankungen leicht verlaufen (Husten, Schnupfen, leichtes Fieber) – ähnlich einer Grippe-Erkrankung. Wie können sich Personen vor Corona schützen? Das Virus wird mittels Tröpfcheninfektion übertragen. Es gelten die allgemeinen Hygienemaßnahmen: Anniesen, Anhusten vermeiden, häufiges Händewaschen, Reisen in Risikogebiete vermeiden. Wie vorgehen bei Verdacht auf Erkrankung? Verdachtspersonen sollen keinesfalls eine Ordination oder ein Spital aufsuchen, sondern ihre/n HausärztIn oder die Gesundheitshotline 1450 anrufen. Nach ärztlicher Beurteilung wird ein Team zur Probenabnahme zur Person nach Hause geschickt. Mittels mündlichem Bescheid werden die Personen angewiesen, bis zum Ergebnis der Testung sich selbst zu Hause zu isolieren. ACHTUNG: Keine Testung ohne ärztliche Beurteilung. Getestet werden nur Verdachtspersonen (Symptome UND innerhalb der letzten 14 Tage in Risikogebiet oder Kontakt mit erkrankter Person) Was passiert, wenn eine Person positiv getestet wird? Die erkrankte Person wird mittels Bescheid für 14 Tage zu Hause isoliert. Der Gesundheitszustand wird täglich telefonisch kontrolliert. Nur im Fall der Verschlechterung wird ein Spitalsaufenthalt veranlasst. Die häusliche Isolation wird stichprobenartig durch die Exekutive kontrolliert. Zusätzlich werden von der Behörde Kontaktpersonen ermittelt (Personen, die seit der Erkrankung direkten Kontakt mit der erkrankten Person hatten). Diese werden ebenfalls für 14 Tage zu Hause isoliert, müssen sich selbst beobachten (Fragebogen) und bei Verschlechterung des Gesundheitszustands aktiv melden. Was tun, wenn in meiner Gemeinde eine Person positiv getestet wird? Es gilt der reguläre Ablauf: Das behördliche Infektionsteam stellt Kontaktpersonen fest, diese werden für 14 Tage häuslich isoliert. Im Extremfall kann dies z.B. auch die Schließung einer Schule zur Folge haben, wenn die erkrankte Person mit dem Großteil der Lehrpersonen bzw. SchülerInnen Kontakt hatte. Wir bitten Sie, das behördliche Infektionsteam bestmöglich zu unterstützen. Die Landessanitätsdirektion und Landespressestelle beraten Sie gerne. Bitte kommunizieren auch Sie die Handlungsempfehlungen und Informationsmöglichkeiten an die Bevölkerung und an Ihre Mitarbeiterinnen (Download unter www.vorarlberg.at/corona) – danke! Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben, bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an das Team von Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher: T +43 5574 511 24000. Vorwort von Wolfgang Langes Aus dem Meldeamt Neue Mitarbeiterin Einladung Feuerlöscherüberprüfung Verordnung 4 5 5 5 5 6 Bildung Musikschule Leiblachtal Volkshochschule Leiblachtal Bücherei & Spielothek Hohenweiler 7 7 8 Soziales Krankenpflegeverein Servicestellen Leiblachtal Ärztliche Versorgung in Hohenweiler CONNEXIA Sozialsprengel Leiblachtal 9 11 11 12 12 Aus den Vereinen Info Corona-Virus Feuerwehr Bäuerinnen Hohenweiler Schützengilde Hohenweiler SC Hohenweiler Dartclub Phönixx Bodensee Musikverein Hohenweiler Howilar Krippelar 13 14 15 16 17 17 18 20 Verschiedenes Regio Leiblachtal Apotheken und Ärzte Aus der hokus-Küche Im und ums Haus Gasser Müllkalender 22 23 24 25 26 Veranstaltungen Veranstaltungen 28 Impressum 32 INHALT Gemeindeverwaltung GEMEINDEVERWALTUNG Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! 4 Wir brauchen Ihren Rückhalt! Am 15. März findet in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr im Gemeindeamt die Wahl der künftigen Mitglieder der Gemeindevertretung statt. Nachdem es uns auch diesmal wieder gelungen ist, einen für die Bevölkerung von Hohenweiler möglichst repräsentativen Wahlvorschlag zu erstellen, bitte ich Sie eindringlich, allen Kandidatinnen und Kandidaten durch Ihre Teilnahme an der Wahl einen Vertrauensvorschuss zu gewähren. Gerade in Gemeinden, bei denen sich nur eine Liste der Wahl stellt, ist die Wahlbeteiligung ein Zeichen dafür, wie sehr die Bevölkerung auch hinter den Kandidatinnen und Kandidaten steht. Ich danke Ihnen schon jetzt dafür, dass Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen! Ehre, wem Ehre gebührt! Mit ehrlicher und großer Freude durfte ich anlässlich des Neujahrsempfanges am 19. Jänner Gemeinderat Franz-Josef Berkmann das Ehrenzeichen der Gemeinde Hohenweiler überreichen. Gestützt auf einen einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung, welcher damit Lob und Anerkennung für jahrzehntelanges Engagement im Schützenverein, der Feuerwehr und nicht zuletzt auch in der Gemeindevertretung zum Ausdruck gebracht hat. Lieber Franz, nachdem wir beide nun schon bald 20 Jahre gemeinsam im Gemeindevorstand tätig sind, darf ich dich inzwischen als guten Freund bezeichnen, der mir stets mit Rat und Tat loyal und hilfsbereit zur Seite steht bzw. gestanden ist. Gerade in einem „Job“, bei dem es nicht immer nur richtig oder falsch gibt, war deine ruhige, überlegte und ausgleichende Art etwas, wovon ich sehr viel lernen konnte und zweifelsohne auch massiv profitiert habe. Herzlichen Dank dafür und alles erdenklich Gute für deine Zeit „ohne die Gemeinde“. „Im Dorf, fürs Dorf“ Unter diesem Motto wurde schon vor einiger Zeit – im Zusammenhang mit den dramatischen Brandereignissen im Jahr 2018 – ein Sparbuch eingerichtet, um schnell und unbürokratisch helfen zu können. Danke all jenen, die anlässlich des Neujahrsempfangs gespendet haben, danke auch dem Team vom Kinderbasar, welches ebenfalls den Gewinn zur Verfügung stellt. Sollte es auch Ihnen ein Anliegen sein, einen Betrag für diesen Zweck zur Verfügung zu stellen, dann können Sie das gerne im Gemeindeamt tun. Es sieht so nett aus,… wenn im ganzen hokus die unterschiedlichsten gebrauchten Artikel für den Kinderbasar verkaufsgerecht präsentiert werden, es steckt allerdings auch eine enorme Arbeit dahinter. Das Team rund um Carina Haltmayer lässt sich jedoch davon – nun schon seit einigen Jahren – nicht abhalten und leistet damit einen großen Beitrag dazu, dass vor allem Kinderbekleidung und Spielsachen weiterverwendet werden. Mit Unterstützung des Bauhofes wird schon am Donnerstag vor dem Basar mit dem Aufbau begonnen, bevor dann abends die Warenannahme erfolgt. Den ganzen Freitag über wird die Ware nach Gruppen und Bekleidung nach Größen sortiert, aufgehängt oder auf Tischen angerichtet, damit dem Verkauf am Samstag – heuer dem 21. März – von 9.00 bis 12.00 Uhr nichts im Weg steht. Danach heißt es, alles, was nicht verkauft wurde, wieder in die Transportbehälter – nach den Nummern der Verkäufer/-innen – zurück zu sortieren und zwischen 17.00 und 18.00 Uhr kann der Verkaufserlös zusammen mit der „Rückware“ abgeholt werden. Dazwischen wurde der hokus wieder für den Betrieb als Turnhalle am Montag „zurückgebaut“, Tische und Stühle verräumt und eine Grobreinigung vorgenommen. Wenn man alles das nicht nur beobachtet, sondern selbst mithilft, sieht man erst, mit welch enormen Aufwand die Veranstaltung zweimal im Jahr verbunden ist. Danke, danke, danke euch allen, die ihr immer wieder dabei seid!!! Mit den besten Grüßen, Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes Aus dem Meldeamt a) die nach dem Wohnbauförderungsgesetz 1968, nach dem Wohnungsverbesserungsgesetz, nach dem Wohnbauförderungsgesetz 1984, nach dem Wohnhaussanierungsgesetz oder nach den Wohnbauförderungsgesetz gefördert wurde und deren Nutzfläche nicht mehr als 130m2, bei mehr als fünf im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen oder bei Haushalten mit Rollstuhlfahrern nicht mehr als 150m2, beträgt, oder b) deren neu geschaffene bzw. erneuerte Nutzfläche je Wohnung das Ausmaß der nach dem Wohnbauförderungsgesetz anrechenbaren Nutzfläche nicht übersteigt. Sind nach Maßgabe der Bestimmungen dieses Gesetzes von der Grundsteuer befreit. Die Steuerbefreiung ist bei der Behörde – Gemeinde – schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind anzuschließen: a) bei Wohnhäusern und Wohnungen, die nach einem obig genannten Gesetz gefördert wurden, die Zusicherung oder der Nachweis über die Gewährung der Förderung; b) die Zweitschrift der Erklärung zur Feststellung des Einheitswertes des Baugrundstückes (§ 80 Bewertungsgesetz 1955). Nähere Auskünfte erhalten Sie im Gemeindeamt Hohenweiler. 5 Neue Mitarbeiterin in der Schülerbetreuung Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! mein Name ist Susi Häckel und ich komme aus Brasilien. Seit neun Jahren lebe ich mit meinem Mann in Österreich. Da ich selber ein Kind in der Volksschule habe und mich die Arbeit mit Kindern sehr interessiert, freue ich mich auf neue ­Herausforderungen in der Arbeit mit Ihren Kindern. Einladung Feuerlöscherüberprüfung Die Gemeinde Hohenweiler lädt alle Hohenweiler Bürgerinnen und Bürger am Termin: Samstag, 07. März 2020 Uhrzeit: 08:30-12:00 Uhr Montag, den 23. März 2020 um 19 Uhr zur konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung in den hokus ein. Mit den besten Grüßen, Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes GEMEINDEVERWALTUNG Grundsteuerbefreiung Erneuerung von Wohnraum durch Neu-, Zu- und Umbauten, Alle zwei Jahre ist die Überprüfung von Feuerlöschern gesetzlich vorgeschrieben. Deshalb organisiert die Gemeinde wieder eine Feuerlöscheraktion, an der Sie Ihre Feuerlöscher kostengünstig überprüfen lassen können. Gleichzeitig können auch Brandmelder und Feuerlöscher neu erworben werden. Tipp! GEMEINDEVERWALTUNG Verordnung 6 Musikschule Leiblachtal Neues Unterrichtsfach an der Musikschule Leiblachtal Spieltechniken der Instrumente mit Neugierde und Spaß zu erleben. Die Musikschule Leiblachtal erweitert ihr Fächerangebot und führt als Pilotprojekt das Fach „Instrumentenrädle“ ein. Dies ist ein Orientierungsangebot für alle Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren, die sich bisher noch nicht für ein Instrument entscheiden konnten. Die Anmeldungen und weitere Informationen können Sie ab sofort in unserem Sekretariat erhalten. Für das Sommersemester 2019/20 beinhaltet das „Instrumentenrädle“ folgende Instrumente: Querflöte, Oboe, ­Posaune, Klavier und Cello. Für jedes einzelne Instrument sind drei Unterrichtswochen vorgesehen. Nach dem Unterricht kann das jeweilige Ins­ trument zum Ausprobieren und Üben mit nach Hause genommen werden. Das Ziel dieses Kurses ist es, Klang und BILDUNG In Gruppen mit bis zu vier TeilnehmerInnen können die Kinder fünf verschiedene Instrumente bei den entsprechenden Fachlehrenden der Musikschule Leiblachtal innerhalb eines Halbjahres ausprobieren. Musikschule Leiblachtal Schulgasse 7 6912 Hörbranz Tel.: +43 5573 83393 Mail: msl@schule.at Volkshochschule Leiblachtal Original Buchbindekurs Leitung: Beginn: Dauer: Ort: Beitrag: Teilnehmerzahl: Kurt Halder Samstag, 16. Mai 2020 um 09.00 Uhr 1 Tag zu 6 UE Hörbranz, Pfarrheim, Lindauer Straße 54 56 Euro 6 bis 7 In diesem Kurs lernen Sie, wie man aus Lagen mit Zwirn und Nadel ein wunderschönes leinengebundenes Buch anfertigen kann. Bringen Sie gerne auch reparaturbedürftige Bücher mit! Außerdem lernen Sie, wie man aus einem Stück Pappe eine Halsschachtel anfertigen kann. Eine kleine Pause zur Mittagszeit ist vorgesehen; bitte eine Jause mitbringen! Materialkosten: 6 Euro je Werkstück werden vor Ort kassiert. Mitzubringen: Schere, Pinsel und Lineal. 7 Bücherei & Spielothek Hohenweiler BILDUNG Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! Im Jahr 2019 haben uns 4.134 Leser und Leserinnen in unserer Bibliothek besucht, dabei haben sie 4.134 Medien entliehen. Wie jedes Jahr sind wir sehr bemüht, unsere Medien auf dem aktuellen Stand zu halten. Derzeit können daher in unserer Bücherei 3.098 Medien entliehen werden. 8 Das Interesse an unserer Bücherei ist groß, weshalb wir ehrenamtliche Mitarbeiter/innen suchen. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn ihr euch bei uns unter buecherei@hohenweiler.at meldet. Mach mit! Neues aus der Spielothek In die Erde, fertig los! Die Wurmwühlrallye durch Nachbars Garten ist eröffnet. Lasst eure Würmer im Erdreich verschwinden und schätzt, welcher Wurm am schnellsten ist. Wer Gänseblümchen und Erdbeeren schnappt, erhöht das Tempo. Der Wurm, der als Erster seinen Kopf aus der Erde streckt, gewinnt. Neu! Ab dem neuen Jahr haben wir folgende Zeitschriften-ABOs neu Leiblachtal Lesebuch Alte und neue Geschichten aus ­Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, ­Möggers und Eichenberg. Ausgewählt und zusammengestellt von Willi Rupp Wir freuen ren Öffnungszeiten: uns auf eu h c Dienstag von 8.00 bis 12.30 Uhr Besu ! Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr Donnerstag von 8.00 bis 12.30 Uhr Sonntag von 9.30 bis 11.30 Uhr (Dienstag und Donnerstag ist nur während der Schulzeit geöffnet – in den Ferien geschlossen.) Krankenpflegeverein Ich war als Kind meiner Eltern über ihre Mitgliedschaft schon immer eingebunden in den Krankenpflegeverein. Mit der Geburt unserer Söhne war für uns konsequent, dass unsere kleine Familie selbst Mitglied werden wollte. Das neue Glück als Eltern und die Annahme, dass wir später alt inmitten unserer Lieben werden wollen waren einige der Gründe. Später kam die Krankheit meines Vaters und wir durften das Geschenk erfahren, dass er – wie er es sich wünschte – daheim sein konnte. Als diese Zeit begann, war vom ersten Tag an eine diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin des Krankenpflegevereins uns mit Rat und später mit Tat zur Stelle. Diese professionelle wertschätzende Pflege mit einem Lächeln im Gesicht hat uns vieles leichter gemacht und ermöglicht. Das Nachdenken über die Obmannschaft geschah dann auf Impuls einer der Schwestern und mit klaren Informationen von Franz Josef Muxel. Die Wahl selbst erfolgte dann in der Generalversammlung 2018. Von Beginn an war die Arbeit im Team des Krankenpflegevereins unkompliziert und hat Spaß gemacht. Seitens des gesamten Vorstandteams: Stellvertreter Franz Josef Muxel, Kassierin Laura Ennemoser und Schriftführerin Martina Bechter und des gesamten Pflegeteams: Eva Thaler, Oliva Lerchenmüller und Isabella Mödritscher wurde ein leichter Einstieg in die Obmannschaft unglaublich unterstützt und überhaupt ermöglicht. Dabei gab mir meine Familie die Unterstützung und die Renovierung den Rahmen mit. Die Obmannschaft selbst ist sehr bunt und stimulierend. Die Hauskrankenpflege Vorarlberg, das ist der Landesverband der Krankenpflegevereine, unterstützt das ehrenamtliche Engagement und die Pflege in vertrauter Umgebung selbst in vielfältiger Weise. Zu Beginn wurde z.B. eigens eine Veranstaltung für die jungen Funktionäre angeboten. Während dieser wurden die wesentlichen Aspekte, das Werkzeug für die Vereinsfunktion und die Werte der Hauskrankenpflege beleuchtet und hinterfragt. Der Austausch und die Zusammenarbeit mit den anderen Krankenpflegevereinen und Institutionen hilft sich zu vernetzen und mit den wesentlichen Akteuren in Diskussion zu kommen. Es ist spannend dabei zu sein, wenn relevante Themen weiterentwickelt werden. Und atemschenkend ist es, wenn gemeinsam mit dem Vorstand, dem Pflegeteam und der Generalversammlung etwas für und im Sinne des Kranken- und Altenpflegevereins inmitten unserer drei Dorfgemeinschaften bewirkt, gestärkt oder erhalten werden kann. Das Engagement und die Leidenschaft des gesamten Vorstand- und Pflegeteams für die Arbeit und Werte des Krankenpflegevereins sind aus meiner Sicht besonders vorbildhaft wie gerade und machen die Mitarbeit so leicht. Highlights über das Jahr sind für mich besonders das Herbstmärktle, der periodisch stattfindende Osterbazar und die Generalversammlung im Frühjahr sowie das Treffen der Pflege und des Vorstandes im Herbst und das Vorstandstreffen im Winter mit allen Beirätinnen und Bürgermeistern. Das Herbstmärktle und der Osterbasar, weil so viele ihre Verbundenheit mit dem Verein mit ihrem Engagement, der Herstellung, ihrer Spende und dem Kauf der Apfelküchle und Kuchen sichtbar machen. Das Treffen von Pflege und Vorstand und das Vorstandstreffen, weil wir hier die Möglichkeiten haben, professionell und klar die kommenden Aufgaben zu strukturieren und zu lösen. Die Generalversammlung, weil sie jenes Gefäß ist, wo wir das Geleistete erläutern, in Diskussion mit unseren Mitgliedern treten und wesentliche Entscheidungen für die Zukunft artikulieren können. Edgar Hagspiel Obman Kranken- und Altenpflegeverein Hohenweiler, Möggers und Eichenberg SOZIALES Es ist gut. Seit rund 20 Monaten darf ich Obmann des Kranken- und Altenpflegevereins unserer drei Gemeinden Hohenweiler, Möggers und Eichenberg sein. Ich wurde gefragt, wie es sich anfühlt, Obmann des Krankenpflegevereins zu sein. Und mein erster Gedanke war gut. Hierzu mehr: 9 SOUNDS GREAT Nachwuchstalente on Stage Sixpack feat. Annelie Pilz (Voc) (2. Platz Schnabel-Bandwettbewerb 2019) Janina Raidt & Michelle Bergé (Musical-Performances) Lea Gratzer (Voc) Hannah Lilian Vogel (Voc) Soloflair (Falco-Preisträger 2018, 1. Platz Podium.jazz.pop.rock) Sara Velic (Voc) Vielversprechende Musiktalente präsentieren ein hochkarätiges Programm aus Pop, Soul, Funk und Musical. Musikalische Leitung: Klaus Raidt Moderation: Lea Gratzer Samstag 4. April, 20 Uhr hokus Hohenweiler Servicestellen Servicestelle für Betreuung und Pflege im Leiblachtal Mo, Di 8.00 bis 12.00 Uhr Di 17.00 bis 19.00 Uhr oder nach Vereinbarung T 0664 883 98 585 sbp@sozialsprengel.org www.sozialsprengel.org Brockenhaus Leiblachtal Di bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr 14.00 bis 18.00 Uhr Sa 9.00 bis 12.00 Uhr T 05574 52963 Essen auf Rädern Mit dem Angebot „Essen auf Rädern“ kann Menschen, denen die Zubereitung einer warmen Mahlzeit nur schwer oder nicht möglich ist, täglich warmes Essen nach Hause geliefert werden. T 85550, www.sozialsprengel.org Offene Jugendarbeit Leiblachtal Die offene Jugendarbeit öffnet ihre Jugendräume von Dienstag bis Freitag für Jugendliche ab 11 Jahren. Neben den offenen Betrieben „AUS.ZEIT“ werden verschiedene Workshops angeboten. Monatliche Highlights sind die „MISCH.BAR“, „LUNCH.TIME“ und die „SOUND.SESSION“. Jungendraum Hörbranz: Di, Do 16.00 bis 19.00 Uhr Jugendraum Lochau: Mi 16.00 bis 20.00 Uhr, Do 12.00 bis 14.00 Uhr, Fr 18.00 bis 21.00 Uhr Wenn‘s weh tut! – Telefonische Gesundheitsberatung – Telefon: 1450 Tipp! Eltern-Kind-Treff Jeden ersten Mittwoch im Monat findet bei uns in der Bücherei der legendäre Eltern-Kind-Treff statt, an dem Groß und Klein unsere Spiele ausprobieren und miteinander eine schöne Zeit verbringen können. Der Treff findet von 14 bis 17 Uhr statt. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Kommt einfach vorbei, eine Anmeldung braucht es nicht. Wir freuen uns auf euch! Ärztliche Versorgung in Hohenweiler Dr. Katharina Bannmüller Ordinationszeiten: jeden Donnerstag, von 17.00 bis ca. 18.00 Uhr Hohenweiler (Gemeindehaus-Arztpraxis) Patienten mögen sich daher bis spätestens 17.00 Uhr im Wartezimmer einfinden. Die Ordinationszeiten in Hörbranz sind: Mo, Mi, Do und Freitag 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr, Abendordination: Di 17.00 bis 19.00 Uhr Telefon 05573 82600 SOZIALES Sozialsprengel Leiblachtal Mo bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr T 85550 www.sozialsprengel.org 11 CONNEXIA Gesellschaft für Gesundheit und Pflege connexia Elternberatung – Gute Antworten rund um Ihr Baby Beratung für Eltern von Babys und Kleinkindern bis zu vier Jahren SOZIALES Mit der Geburt Ihres Kindes beginnt ein neues Abenteuer. Erfahrene Hebammen und diplomierte Pflegefachkräfte sind in der connexia Elternberatung für Sie da. 12 Wir hören Ihnen zu – wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch zu Themen wie Ernährung, Entwicklung, Pflege und Erziehung Ihres Kindes. Während der Öffnungszeiten können Sie uns kostenlos und ohne Voranmeldung besuchen. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen vertraulich zu besprechen, Ihr Kind wiegen und messen zu lassen und andere Eltern mit Babys zu treffen. Gerne bieten wir Ihnen auch ein Gespräch mit Terminvereinbarung an – außerhalb der Öffnungszeiten und auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause. Öffnungszeiten: Gemeindeamt Jeden 1. Dienstag im Monat von 9.30 bis 10.30 Uhr Kontaktdaten: Margit Adam, M 0650 6356561, margit.adam@connexia.at www.eltern.care Sozialsprengel Leiblachtal Michael Piazzi, neuer Geschäftsführer im Sozialsprengel Leiblachtal Am 1.1.2020 übernahm Michael Piazzi die Agende des Geschäftsführers im Sozialsprengel Leiblachtal. Piazzi ist 45 Jahre alt und ist auch unternehmerisch aktiv. Nach Weiterbildungen in der Individualpsychologie hat er sich in den letzten Jahren auch im Sozialmanagement für Randgruppen und Flüchtlinge mit dem Ziel der Integration in Gesellschaft und Arbeit eingesetzt. Gemeinsamer Mittagstisch – Essen in geselliger Runde Einmal im Monat organisiert der Sozialsprengel Leiblachtal einen Mittagstisch für Senioren und alleinstehende Menschen. Neben einem guten Mittagessen und einem gemütlichen Beisammensein, ergeben sich auch interessante Gespräche, die für Spaß und Abwechslung im Alltag sorgen. Die Kosten für das Essen trägt jeder selbst. Wir treffen uns jeweils den ersten Donnerstag im Monat, um 12.00 Uhr. Auf Wunsch werden Sie kostenlos zuhause abgeholt. Donnerstag, 05.03.2020 Donnerstag, 02.04.2020 Tipp! GH Hirschen in Bregenz GH Hirschen in Scheidegg Bitte melden Sie sich für die Teilnahme am Gemeinsamen Mittagstisch beim MOHI Sozialsprengel Leiblachtal unter 05574/54872 (bis spätestens Montag 12.00 Uhr vor dem Termin). Bitte teilen Sie dann auch mit, ob Sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen. 13 VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Feuerwehr Hohenweiler 14 Jahreshauptversammlung 2020 Am 11.01.2020 fand unsere alljährliche Jahreshauptversammlung statt. Erstmals durften wir die Versammlung im Schulungsraum unseres neuen Feuerwehrhauses abhalten. Neben der fast vollzählig anwesenden Mannschaft, darunter Ehrenkommandant Konrad Greissing und die fünf weiteren Ehrenmitglieder, sowie unseren Marketenderinnen fanden sich auch Bürgermeister Langes, Landesfeuerwehrkurat Pater Dominikus, Bezirksvertreter Reinhard Karg, sowie Abschnittsinspektor Markus Schupp ein. Des Weiteren waren unsere fünf Jugendfeuerwehrmitglieder anwesend. Aus dem Tätigkeitsbericht für das Jahr 2019 gingen insgesamt 16 Einsätze hervor. Davon waren zwei Brandeinsätze, sowie 14 technische Einsätze. Auch auf eine Fülle von Proben und Übungen konnte verwiesen werden, darunter die große Kreisübung Anfang Mai im Kloster Gwiggen. Höhepunkt des vergangenen Jahres war zweifelsohne der Umzug in unser neues Feuerwehrhaus. Erstmals durften wir in ein eigens nur für die Feuerwehr konzipiertes Haus einziehen. Nach über einem Jahrhundert in Anbauten und Provisorien ein Meilenstein in unserer 109 - jährigen Geschichte. Die Freude darüber ist verständlicherweise sehr groß, zudem herrscht auch Freude über das klare Bekenntnis der Gemeinde zur Feuerwehr, zu unseren Aufgaben und unserem Wirken, welches mit diesem Gebäude klar zum Ausdruck kommt. Die Jugendfeuerwehr konnte ebenfalls einen eindrucksvollen Bericht ihrer Aktivitäten über das vergangene Jahr abliefern. Marcel Welte erzählt den Anwesenden von der enormen Anzahl an Proben, die absolviert wurden, ebenso von der erfolgreichen Teilnahme am Wissenstest. Darüber hinaus beteiligten sie sich an zahlreichen Ausrückungen und Proben der „Großen“. Auch kam im letzten Jahr der Spaß nicht zu kurz, wie Marcel anhand mehrerer Beispiele erläuterte. Auch von letztem Jahr gibt es wieder Einiges aus unserer Jugend zu berichten: Wir waren gemeinsam mit einigen Jugendgruppen aus dem ganzen Land beim Nachtrodeln in Au dabei. Dort staubten wir gleich zwei Pokale ab. Der Wissenstest fand in Hard statt, wo wir alle ohne Probleme unser Können unter Beweis stellen durften. Beim Herbstmarkt verkauften wir unsere legendären ­Burger, welche der eine oder andere von euch auch kosten durfte. Zum Jahresabschluss nahmen wir, wie jedes Jahr, an der Friedenslichtaktion teil, um das Licht von Bethlehem nach Hohenweiler zu bringen und symbolisch Frieden zu schenken. Der Höhepunkt des Abends war die Ehrung von drei langjährigen Mitgliedern. Geehrt wurden: Wetzel Hubert 50 Jahre Mitgliedschaft Welte Hubert 40 Jahre Mitgliedschaft Fessler Bene 40 Jahre Mitgliedschaft In der Laudatio für die Geehrten kam neben Gemeinsamkeiten, die alle drei verbindet, auch deren Persönlichkeit, ihr Wirken und Engagement in dieser langen Zeit zur Sprache. Es gebührt ihnen großen Dank für ihre ehrenamtliche Tätigkeit, im Dienst der Allgemeinheit. Auch, dass sie die Feuerwehrtradition, gepaart mit dem Fortschritt und mit ihrer großen Erfahrung aus der Vergangenheit, in die Zukunft an die nächste Generation weitergeben. Ein besonderer Dank wurde auch an Ihre Angehörigen gerichtet, für das große Verständnis, dass diese in dieser langen Zeit aufgebracht haben. Bezirksvertreter Reinhard Karg überreichte im Auftrag des Landes an Hubert Wetzel die Feuerwehr Verdienstmedaille in Gold, und an Welte Hubert und Fessler Bene die Feuerwehr Verdienstmedaille in Silber. Namens der Gemeinde überreichte Bürgermeister Langes den Geehrten ein Geschenk. Die Feuerwehr Hohenweiler überreichte den Geehrten eine Geschenkkiste und sagt auf diesem Wege nochmals: Danke Hubert – Danke Hubert – Danke Bene! Willst du auch Teil einer starken Truppe sein und lernen, wie man Brände bekämpft, auf Suche nach vermissten Personen geht, Menschen aus Notsituationen befreit oder einfach nur mal mit dem Feuerwehrauto fahren? Schau vorbei und lass dir von uns die Feuerwehrautos und das neue Feuerwehrhaus zeigen. Gerne spielen wir mit euch eine Runde Tischfußball in unserem von uns selbst gestalteten Jugendraum. Auf dein Kommen freuen wir uns sehr. Dann komm am Freitag, dem 24. April 2020, um 18:30 Uhr zu uns. Wir laden alle Mädchen und Jungs, im Alter zwischen 12 und 16 Jahren, und deren Eltern recht herzlich zu unserem Tag der offenen Tür in das neue Feuerwehrhaus ein. Sei dabei! Bäuerinnen Hohenweiler Den heurigen Erntedank feierten wir am 6. Oktober in unserer Pfarrkirche, wobei wir auch den Gottesdienst mitgestalteten. Im Anschluss daran gab es eine Agape mit selbstgebackenem Brot und frischem Süßmost. Eine Woche später waren wir wie jedes Jahr auf dem Herbstmarkt mit unserem Kuchen- und Kaffeestand vertreten. Ein herzliches Dankeschön an alle Kuchenbäckerinnen und Helferinnen. Am 7. Dezember konnten wir dann bei der Typisierungsaktion im Hokus eine Spende in Höhe von 1000 Euro an Susanne Marosch vom Verein „Geben für Leben“ übergeben. Im November fanden Ortsbäuerinnenwahlen statt. Dabei wurde Korinna Nussbaumer zur Ortsbäuerin sowie Christine Moosbrugger zur Stellvertreterin gewählt. Außerdem vertritt Korinna seit Jänner das Leiblachtal als Gebietsbäuerin. Gesellig wurde es außerdem am 30. Jänner. Da besuchten wir das Bäuerinnen-Frühstück im Stadler in Möggers mit unseren spontan entstandenen Vogelscheuchenkostümen. VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Jugendfeuerwehr – derzeit sind wir 5 Jugendliche und 5 Betreuer 15 Schützengilde Hohenweiler VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Weihnachtsfeier der Schützengilde Hohenweiler am 4. Jänner 2020 16 Wie in den vergangenen Jahren fanden sich auch heuer wieder viele Mitglieder zur alljährlichen Weihnachts- und Neujahrsfeier in unserem Schützenheim im „hokus“ ein. Für ein weihnachtliches Ambiente sorgten unsere Schützenfrauen, allen voran Gabi Berkmann und Christine Wetzel, die mit viel Fingerspitzengefühl unser Schützenheim festlich dekorierten. Auch durften wir in Anerkennung und Wertschätzung für ihr besonderes und langjähriges Engagement für die Schützenkompanie unseren letztjährig geehrten Mitgliedern Walter Zangerl die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenhauptmann und Adolf Greißing die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenfähnrich überreichen. Vizebürgermeister Arno Rauch gratulierte den Jubilaren und sprach ihnen seitens der Gemeinde ein großes Dankeschön für ihre Verbundenheit mit der Schützengilde aus. Nach dem Sektempfang und einer kurzen Eröffnungsrede durch Oberschützenmeister Franz Berkmann, bei der er nebst den anwesenden Schützinnen und Schützen auch Vizebürgermeister Arno Rauch mit Gattin Elke begrüßen konnte, ging es bald zum Weihnachtsessen über. Für kulinarischen Genuss sorgte auch heuer wieder ein schmackhaftes und reichhaltiges Buffet, welches von der ortsansässigen Ländle Metzgerei Dür geliefert wurde. Des Weiteren wurden folgende Kompaniemitglieder mit dem Anbringen der entsprechenden Schulterspangen für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet: Georg Fritz für 40 Jahre, Schützenhauptmann Richard Fink für 35 Jahre (gold breit), Peter Böhler und Bernd Paulmichl für 30 Jahre (gold zweifach), Johannes Greißing für 20 Jahre (silber zweifach) sowie Martin Wohlgenannt und Kilian Hefel für 10 Jahre (grün zweifach). Traditionell werden an diesem Abend auch die Ehrungen unserer langjährigen Mitglieder vorgenommen. Dieses Mal konnten wir Othmar Jäger für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit ehren. Großartig ist, dass Othmar nach wie vor ein sehr aktiver Schütze und treuer Besucher unseres Luftgewehrstandes ist. Mit scharfem Auge und ruhiger Hand erzielt er immer noch ausgezeichnete Schießergebnisse. Kulinarisch abgerundet wurde die Feier durch ein Mitternachtsbuffet, bei dem es nebst selbstgebackenen köstlichen Kuchen auch eine ausgewählte Variation verschiedener Käsesorten gab. Wir bedanken uns herzlich bei all jenen, die dazu beigetragen haben, dass es wieder eine gelungene Feier wurde. Text: Guntram Chisté, Foto: Lisa Konzett ZUSAMMENstehen Unter diesem Titel hat die SC Hohenweiler 72 Fußballfamlie für den kleinen Valentin aus Hohenweiler Spenden gesammelt. Wir beim Sportclub stehen in guten wie in schlechten Zeiten zusammen. Aus diesem Grund ließ uns das Schicksal des kleinen Valentins aus Hohenweiler nicht kalt. Während des ganzen Herbstes sammelten wir in verschiedenen Aktionen für ihn. Am vergangenen Wochenende konnte dann stellvertretend unser Vize-Obmann Kurt Raab und Evi Fink-Zani (Mitgliederverwaltung) die Unterstützung der “ScH72-Familie” an Valentins Eltern übergeben. Der Spendenscheck an die Eltern von Valentin wurde während der von Martina Elbs organisierten Weihnachtstombola für schwerkranke Kinder in Vorarlberg, die am Samstag, 7. Dezember 2019 im HOKUS in Hohenweiler stattfand, übergeben. Diese Aktion ist für die vierfache Mutter eine echte Herzensangelegenheit: 2012 erkrankte ihre Tochter Lisa-Marie (16) mit nur 9 Jahren an einem bösartigen Hirntumor, mit 11 hatte sie dann einen Rückfall. Nur ein Jahr später erkrankte dann ihr Sohn Kevin (18) an Lymphdrüsenkrebs. „Wir hatten einfach eine ganz schwere Zeit und uns haben sehr viele Leute geholfen“, erklärt Martina Elbs. Glücklicherweise geht es ihren Kindern heute besser. Aus diesem Grund ist die Idee für eine Tombola entstanden. Wir bedanken uns im Namen der Familien für die großartige Unterstützung! Sonja Spieler, Kassierin Foto und Bericht: SC Hohenweiler SC Hohenweiler 72 sch72@gmx.at, www.sc-hohenweiler.at Stop watching TV – go out and play! 17 Dartclub Phönixx Bodensee Seit Februar 2020 hat Hohenweiler nun auch seinen eigenen Dartclub. Gegründet wurde der Verein von Mike Erath und Rene Büchele. Das Clubheim ist die ehemalige hokus Bar, die dadurch dauerhaft genutzt werden kann. War sie doch durch das Nichtrauchergesetz leider kaum mehr von Nutzen. Aktuell zählt der Verein bereits 10 aktive und 2 passive Mitglieder und man hofft auf mehr. Auch aus diesem Grund findet am Mittwoch, dem 01. April 2020, ab 17 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ statt. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat oder sich einfach nur ansehen möchte, was die Jungs aus der Bar gemacht haben, ist herzlich willkommen. VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN SC Hohenweiler 72 Der Verein möchte sich hiermit auch nochmal recht herzlich bei unserm Bürgermeister Wolfgang Langes, der Gemeinde Hohenweiler und allen, die an der Umsetzung beteiligt waren, bedanken für diese großartige Chance! Ein Verein und somit wieder etwas mehr Leben in unserer schönen Gemeinde :) Musikverein Hohenweiler VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Beim Musikverein ist immer was los! 18 Seelensonntag Am 3. November 2019 wurde der Seelensonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche musikalisch von uns umrahmt. Cäciliensonntag Am Sonntag, den 24. November 2019, fand der traditionelle "Kekslesonntag" statt. Wir marschierten vor dem Gottesdienst gemeinsam zur Kirche. Im Anschluss daran waren unsere Klänge vor dem neu renovierten Pfarrhaus zu hören, wo auch die liebevoll gebackenen Kekse von Hohenweiler Frauen eifrig gekauft wurden. Kirchenkonzert Am 15. Dezember 2019 lud der Musikverein Hohenweiler zum jährlichen Kirchenkonzert ein. Unser Kapellmeister Helmut Brutscher hat auch heuer wieder ein abwechslungsreiches Konzertprogramm zusammengestellt und stimmte so auf die besinnliche Weihnachtszeit ein. Zwischen den Musikstücken wurde die Weihnachtsgeschichte "Der kleine Schutzengel" vorgelesen. Im Anschluss an das Konzert klang der Abend bei Glühwein und Tee gemütlich aus. Silvesterblasen Der Abschluss eines erfolgreichen Jahres 2019 machte, wie alle Jahre wieder, das traditionelle Silvesterblasen unseres Musikvereins. Heuer hatten wir zudem die Ehre, anlässlich des 80sten Geburtstags von unserem Ehrenmitglied Othmar Jäger zu spielen. Neujahrsempfang Am Sonntag, den 19.01.2020, wurde der alljährliche Neujahrsempfang im Hokus von uns musikalisch umrahmt. Terminvorankündigung: 11.04.2020 öffentliche Generalprobe 12.04.2020 Frühjahrskonzert Tipp! Am Samstag, den 16.02.2020, feierte der Musikverein Hohenweiler seinen großen Musikball im hokus mit dem Motto „1001 Nacht“. Zahlreiche bunt maskierte Faschingsfans diesseits und jenseits der Leiblach folgten der Einladung in die extra für diesen Abend geschaffene Beduinenstadt im Mehrzwecksaal. Auch die große Hörbranzer Faschingsgesellschaft, angeführt von Prinzessin Anita und Prinz Mario mit dem Surfergefolge, den Hörbranzer Raubrittern und den Leibachtaler Schalmeien ließ sich den Partyabend in Hohenweiler nicht entgehen und erntete für ihr Showprogramm großen Applaus. Bei ihrem Auftritt betonte Prinz Mario wie wichtig es ist, dass Fasching gemeindeübergreifend miteinander gefeiert wird und dankte dem Musikverein Hohenweiler für sein Engagement. Raubritterpräsident Thomas Lissy, Prinzessin Anita und RuschbugglarObmann Martin 19 Sicher das Highlight des Abends war die aufwendige Mitternachtsshow, die von den eifrigen Musikern und Obmann Peter Steurer selbst dargeboten wurde. Die Tanzband „Supreme“ sorgte für Topstimmung und dafür, dass auf der bestens gefüllten Tanzfläche jede Altersklasse die Tanzmuskeln einsetzen konnte. Wie gewohnt wurden die Ballgäste wieder bestens und aufmerksam vom Team des Hohenweiler Musikvereins mit leckeren Speisen und kühlen Getränken versorgt. Laut Gerüchten soll der letzte Scheich mit seinem Kamel erst in den frühen Morgenstunden den Heimweg angetreten haben. Knappe Wolfgang von den Hörbranzer Raubrittern und Clown Markus von der Berger Text: Melanie Oberhauser Fotos: Sandra Steurer, Melanie Oberhauser Musikvereinsobmann Peter Steuer als Pfarrer in der Mitternachtsshow Flaschengeist der Mitternachtsshow VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN 1001 Nacht in Hohenweiler Der Hohenweiler Musikverein versetzt den hokus in den Orient. Sogar ein Harem wurde in die Mitternachtsshow eingebaut VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Howilar Krippelar Kirchenkrippe in Oberreitnau, Lindau Am dritten Advent-Sonntag war es endlich soweit – Pfarrer Niklewicz konnte nach dreijähriger Restaurierung die Krippe feierlich einweihen. Wie schon berichtet, wurde in unserem Krippenkeller im Sommer das Gelände dem Hintergrundbild angepasst. Es wurde überlegt, welche Szenen aus dem Leben Jesu mit dem „Geschehen“ (Geburt Christi) auf der Gesamtfläche übernommen werden können: Maria Verkündigung, Herbergsuche, Festungsanlage des König Herodes, Verkündigung der Hirten, Königszug, Anbetung der Könige, Beschneidung Christi und Hochzeit zu Kana. Aktion Krippeleschauen Zusätzlich zu unseren beiden Krippenausstellungen in Hohenweiler und Hörbranz hatten wir heuer auch die Aktion Krippeleschauen. Sie findet ja bekanntlich jedes 2te Jahr statt. Diesmal waren auch Teilnehmer aus Hörbranz und Lochau dabei. Ebenso hat auch Innermontafon heuer erstmals die Aktion Weihnachtskrippe übernommen. Das „Krippeleschauen“ hat in Tirol ja eine lange Tradition vielleicht gewöhnt man sich auch in Vorarlberg mit der Zeit an offene Türen, wenn vermehrt Familien mit ihrer Krippe teilnehmen. Stundenlang könnte man nun vor der vollendeten Krippe stehen und immer wieder neue, liebevoll arrangierte Details entdecken. 20 eine Krippe aus der Weinstube Bernhard Lochau aus dem Krippenstüble der Familie Fink Hohenweiler Papierkrippe bei Marion Bigontina, Hohenweiler eine Krippe der Familie Marinelli, Hörbranz
  1. gemeindeinformation
  2. gemeindeinfo
  3. hohenweilerleben
Hohenweiler_Leben_20... Hohenweiler 01.09.2020 24.05.2021, 16:08 Gemeindeinformationen Ausgabe 4 | 2020 Winter HOH E N W E I L E R Nur das Beste zum Feste! Traditionelle Kalbsbratwurst oder saftiger Braten? Achten Sie auch zur Weihnachtszeit auf Qualität aus dem Ländle! Ländle Metzgerei Dür A-6914 Hohenweiler, Leutenhofen 21 T +43 (0)5573/82226, metzgerei.duer@aon.at www.metzgerei-duer.at Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 7:30 bis 12:30 Uhr Freitag zusätzlich 14:30 bis 18:00 Uhr Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen euch eure Nahversorger Edith & Koni Rohrreinigung,Service & Wartung,Inspektion Rohr verstopft: Rufen Sie an TEL.+43(0)6643203929 Die anfallenden Kosten einer Rohrreinigung,Rohrinspektion werden in den meisten Fällen von Ihrer Haushaltsversicherung zur Gänze übernommen. Bitte kontaktieren Sie hierzu Ihre Versicherung. Innen: Reparaturen & Instandhaltung Aussen: Vorplatz, Garten - Neugestaltung & Pflege Besuchen Sie meine Website: www.imundumshaus.at Im und ums Haus Gasser Wolfgang Leutenhofen 39 A- 6914 Hohenweiler Mail: wolfgang.gasser@icloud.com Tel. +436643203929 Vorwort von Wolfgang Langes, Bgm. Aus dem Meldeamt Neue Mitarbeiter Stellenausschreibung Gratulationen Massentestung im hokus 4 5 5 5 6 6 Bildung Kindergarten 7 Soziales Sozialsprengel Leiblachtal Connexia - Elternberatung Krankenpflegeverein Servicestellen Leiblachtal Ärztliche Versorgung in Hohenweiler Regio Leiblachtal 8 8 9 9 10 10 Aus den Vereinen Howilar Krippelar Howilar Krippelar Howilar Krippelar Feuerwehr SC Hohenweiler SC Hohenweiler 11 12 13 14 15 16 Veranstaltungen Veranstaltungen Müllkalender Müllkalender 17 18 19 Impressum 20 INHALT Gemeindeverwaltung GEMEINDEVERWALTUNG Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! 4 … Corona, Corona, Corona … Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Sie das auch schon nicht mehr hören können, nur verleugnen hilft uns da auch nicht weiter. Bitte achten Sie daher weiter auf sich und damit auch auf andere. Nur so schaffen wir es gemeinsam, aus diesem Dilemma möglichst bald wieder heraus zu kommen. Ein Schritt dazu war der Corona-Massentest, der von 04. bis 06. Dezember 2020 im hokus durchgeführt wurde. Auch mit sehr wenig Vorlaufzeit wurde von meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles perfekt vorbereitet, sodass diese Mammutaufgabe – auch dank engagierter Helferinnen und Helfer – positiv erledigt werden konnte. Ich möchte mich daher bei allen, die im Vorder- und im Hintergrund mitgearbeitet haben, herzlichst bedanken. Ich weiß, dass euer Engagement weit über ein „normales“ hinausgeht. Ich gehe jedoch – während ich diese Zeilen schreibe – davon aus, dass uns ein weiterer Test bevorsteht und auch die Schutzimpfung wird eine organisatorische Herausforderung sein. Wie schon Bundeskanzlerin Merkel vor einigen Jahren meinte, so bin auch ich überzeugt davon: „Gemeinsam schaffen wir das!“. Das liebe Geld! Zu allen anderen Problemen, beschert uns Corona auch erheblich Rückgänge bei den Einnahmen der Gemeinde, die wir im Rahmen des Finanzausgleiches von Bund und Land bekommen. Nachdem diese in Hohenweiler über 90 % (!) der Gesamteinnahmen ausmachen, können Sie sich sicherlich vorstellen, dass uns die Erstellung des Budgets für das Jahr 2021 sehr viel Kopfzerbrechen verursacht hat und auch Kürzungen bei Förderungen durch die Gemeinde unumgänglich sind. Diese sind im einen oder anderen Fall ganz sicher schmerzlich, ich bitte jedoch um Verständnis dafür. Auch wir als Gemeinde können – ohne erhebliche negative Folgen für die Zukunft – nicht laufend Geld ausgeben, das wir nicht haben. Die Erfahrung, die ich mit der Finanzkrise 2008/2009 gleich nach meinem Amtsantritt machen durfte, zeigt aber auch, dass es nach schwierigen Zeiten wieder aufwärts gehen wird. Verabschiedung Ohne pathetisch erscheinen zu wollen, geht mit dem Pensionsantritt von Gemeindesekretär Herbert Konrad am 01. Februar 2021 eine Ära zu Ende! Ich denke, es geht ganz vielen von Ihnen so wie mir – Herbert gehörte zum Gemeindeamt wie das Amen zum Gebet. Lieber Herbert, ich danke dir für über 35 Jahre (!) im Dienste und zum Wohle der Gemeinde Hohenweiler und wünsche dir für deinen Ruhestand alles erdenklich Gute! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen frohe Weihnachten, alles Gute für das neue Jahr und vor allem: Bleiben Sie gesund! Mit den besten Grüßen Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes Aus dem Meldeamt Personelle Veränderungen Esen Aslandag betreut unsere Schule seit dem 01.11.2020. Wir freuen uns sehr über ihre Unterstützung. Daniela Heger Esen Aslandag Die Gemeinde Hohenweiler schreibt folgende Stelle aus: Verwaltungspraktikant/-in Die Gemeinde Hohenweiler nimmt mit sofortiger Wirkung eine Juristin / einen Juristen im Rahmen eines Verwaltungspraktikums gemäß § 88 ff GAG 2005 für die Dauer von neun Monaten auf. Das Beschäftigungsausmaß beträgt 40 Wochenstunden. Wenn eine Teilzeitanstellung gewünscht ist, ist auch diese möglich. Beginn der Tätigkeit: 18. Jänner 2021 Ende der Bewerbungsfrist: 28.02.2021 Der Monatsbezug richtet sich nach § 89 Abs 1 des Gemeindeangestelltengesetzes 2005. Aufgaben und Tätigkeiten: Mitarbeit und juristische Unterstützung der Amtsleitung und des Bauamtes. Erfordernisse • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften • Akademischer Grad: Magistra/Magister der Rechtswissenschaften • Exzellentes schriftliches Ausdrucksvermögen • die persönliche und fachliche Eignung für die Erfüllung der Aufgaben, die mit dieser Verwendung verbunden sind Wenn Sie an diesem Verwaltungspraktikum interessiert sind, übermitteln Sie bitte folgende Unterlagen: • Lebenslauf • Motivationsschreiben • Reifeprüfungszeugnis • Zeugnisse Diplomstudium • Bescheid über die Zuerkennung des akademischen Titels Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! Für Auskünfte stehen Ihnen Frau Mag. Eveline Miessgang, Amtsleitung, eveline.miessgang@hohenweiler.at und Bürgermeister Wolfgang Langes, buergermeister@hohenweiler.at, zur Verfügung. Bewerbungen richten Sie per E-Mail an eveline.miessgang@hohenweiler.at (Dokumente in elektronsicher Form im Format PDF) oder in schriftlicher Form an: Gemeinde Hohenweiler, 6914 Hohenweiler, Dorf 41, z. Hd. Mag. Eveline Miessgang Tel. 05573/83315, Fax 05573/83315-5, gemeinde@hohenweiler.at GEMEINDEVERWALTUNG Daniela Heger unterstützt unser HoKi Team seit dem 01. Oktober, wodurch unser Alltag mit den Kindern nochmal bereichert wird. 5 Aus dem Meldeamt GEMEINDEVERWALTUNG Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung sind die öffentlichen Gebietskörperschaften nicht mehr ermächtigt, Geburtsdaten von EinwohnerInnen zu Jubilarszwecken abzurufen. Wir können daher leider keine Jubilarfeiern mehr mit Ihnen von uns aus planen. 6 Wenn Sie aber einen Jubilar (Feier zum 80. und 90. Geburtstag, Hochzeitsjubiläum) bei Ihnen in der Familie haben oder Sie selbst betrifft, würden wir dies gerne mit Ihnen feiern. Zu diesem Zweck geben Sie der Gemeinde unter: gemeinde@hohenweiler.at – 14 Tage vor der geplanten Jubilarsfeier den Jubilar, die Art des Jubiläums und den gewünschten Termin für die Jubilarsfeier bekannt. Neu! Massentestung im hokus in Hohenweiler Von Freitag, 04.12.2020 bis Sonntag 06.12.2020 fand im hokus die Covid-19 Massentestung statt. Fast 30 Helferinnen und Helfer waren notwendig, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Unser hokus hat wieder einmal bewiesen, dass er für eine Vielzahl von Veranstaltungen geeignet ist und zeigte sich auch an diesem Wochenende von seiner besten Seite. Herzlichen Dank an die 653 Personen, welche die Möglichkeit zur Testung genutzt, und dadurch ihren Beitrag für mehr Gesundheit geleistet haben. Unsere Teststation liegt mit 33,38 % Beteiligung landesweit auf dem hervorragenden 14. Platz. Vorbildlich zeigten sich Bürgermeister Wolfgang Langes und Vizebürgermeister Arno Rauch, die mit gutem Beispiel vorangingen und sich ebenfalls testen ließen. Harald Rusch, Rotes Kreuz, Bürgermeister Wolfgang Langes und Vizebürgermeister Arno Rauch Bechter Martina, Verwaltung Hohenweiler Kindergarten Als zertifizierter Kneippkindergarten ist nach wie vor einer unserer Schwerpunkte die Stärkung des Immunsystems, was in der aktuellen Thematik doch von großer Wichtigkeit ist. Die Kinder haben zu Beginn des neuen Kindergartenjahres erfahren, was Sebastian Kneipp mit den 5 Säulen (Kräuter, Bewegung, Lebensfreude, Wasser und gesunde Ernährung) gemeint hat, außerdem werden sie im Laufe dieses Jahres noch einiges von seinen Freunden „Tropf und Tröpfchen” hören. Die erste regelmäßige Kneippanwendung, das Taulaufen, wurde eingeführt und möglichst wöchentlich umgesetzt. Somit sind wir schon voller Erwartung auf den ersten richtigen Pulverschnee, damit ganz „Mutige” ihren ersten Schneelauf in diesem Kindergartenjahr ausprobieren können. Die Coronazeit hat unseren Kindergarten nicht davon abgehalten mit den Kindern das St. Martinsfest zu feiern, jedoch dieses Jahr nicht in der gewohnten Form eines „Dorffestes”, sondern in einem kleineren Rahmen. Nach der gruppeninternen Feier, bei denen sich die Kinder die Jause, gespendet vom Hohenweiler Elternverein, schmecken ließen, machten wir uns auf den Weg zu einem kleinen Later- nenumzug durchs Dorf. Während diesem Rundgang konnten die Kinder spüren, welche Freude sie damit manchem Dorfbewohner in dieser dunklen Zeit machten. Es wurden Fenster geöffnet und die Freude durch spontanen Applaus kundgetan. Immens wichtig war es uns den Gedanken des „Helfens” bei den Kindern aufrecht zu erhalten und die Aktion „Im Dorf – Fürs Dorf ” auch in diesem Jahr zu unterstützen. Es wurden deshalb Martinspäckchen mit einem Spendensäckle von den Kindern mit nach Hause genommen, in der Gemeinde Hohenweiler deponiert und auch in der Kirche verteilt. Danke an dieser Stelle Nicole Schedler für ihre Unterstützung und Verteilung der Säckle während des Gottesdienstes. Am Tag der Martinsfeier konnten die Spenden am Kindergarteneingang abgegeben werden. Das ganze Team ist noch immer überwältigt, dass trotz der schwierigen Coronazeit, und ohne große Veranstaltung ein Betrag von insgesamt 265 Euro gespendet worden ist. Vielen Dank an alle! Der 2. Lockdown überschattete die eigentlich schönste und besinnlichste Zeit im Kindergarten, nämlich die Adventszeit, in die wir dadurch leider nicht mit allen Kindern gleichzeitig starten konnten. Unser Jahresthema „Mit Astrid Lindgren durchs Jahr” hilft uns aber auch in solch schwierigen Zeiten das Positive nicht zu übersehen. Ihre Aussagen/Zitate können in vielen Situationen eine Erleichterung sein, Hürden entspannter zu meistern, vor allem wenn sie aus dem Munde von „Pippi Langstrumpf ” oder „Michel Lönneberga” stammen. Alle während des Lockdowns anwesenden Kinder, sind mit Astrid Lindgrens Figur „Tomte Tummetott” in weihnachtliche Vorfreude gestimmt worden und auch in diesem Jahr fand der Nikolaus einen Weg zu den Kindergartenkindern. Eines der meiner Meinung nach ereignisreichsten und herausfordernsten Jahre geht nun langsam dem Ende entgegen. Mein Team und ich wünschen an dieser Stelle allen Kindern und Erwachsenen in unserer Dorfgemeinschaft ein gesundes und harmonisches Weihnachtsfest mit euren Lieben. Aber auch an Zuversicht und Optimismus für das Jahr 2021 soll es euch allen nicht fehlen. Manuela Huber BILDUNG Neues aus dem Kindergarten Trotz Corona sind wir recht gut in das Kindergartenjahr 2020/2021 gestartet. Wir versuchen in dieser doch recht anspruchsvollen Zeit den Kindergartenkindern und ihren Eltern einen möglichst unbeschwerten und unkomplizierten Alltag zu ermöglichen. Unsere neuen Kolleginnen Julia Gau und Svenja Sauter sind uns dabei eine große Unterstüzung und auch sie haben „ihren Platz” in unserem Kindergarten bereits gefunden. Desweitern unterstützen uns in diesem Jahr Simon de Mori und Samuel Geissler, die ihren Zivildienst bei uns absolvieren. Sie sind ebenfalls eine große Bereicherung für uns und die Kinder. 7 Sozialsprengel Leiblachtal Sozialsprengel Leiblachtal – 42. Generalversammlung mit Neuwahl des Vorstandes SOZIALES Kürzlich wurde in Hohenweiler die 42. Generalversammlung des Sozialsprengel Leiblachtal abgehalten. Dabei wurden die Delegierten der Gemeinden Lochau, Höranz, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg bestätigt. 8 Im Anschluss erfolgte die Wahl des Vorstandes. Dem neuen Vorstand gehören die Bürgermeister von Lochau, Dr. Frank Matt, von Hörbranz, Andreas Kresser, von Hohenweiler, Wolfgang Langes, von Möggers, Georg Bantel, von Eichenberg, Josef Degasper sowie Manuela Sicher an. Alter und neuer Obmann ist Dr. Elmar Marent. Obmann Dr. Marent bedankte sich bei den Delegierten für das Vertrauen und präsentierte einen kurzen Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre. Neben den seit Jahren erfolgreich für die Bewohner des Leiblachtales erbrachten Sozialleistungen wurden eine Reihe von wichtigen Projekten, so Obmann Elmar Marent, umgesetzt. Er erinnerte an die Schwerpunktaktion Demenz, die Einrichtung des Case- und Caremanagement, die Einrichtung einer Kleinkinderbetreuung in Hörbranz, den Ankauf und den Betrieb der Rickscha-Flotte sowie als jüngstes Projekt die Einrichtung einer Tagesbetreuung im Sozialzentrum Hörbranz für das Leiblachtal. Besonders wichtig sei, so Elmar Marent, die ständige Hinterfragung und Bedarfserhebung für alle Bereiche der „Sozialregion Leiblachtal“. Abschließend dankte er den Delegierten und Vorstandsmitgliedern der vergangenen Funktionsperiode und verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass der Verein Sozialsprengel Hörbranz auch unter der neuen Führung zum Wohle der BewohnerInnen des Leiblachtales aktiv sein wird. connexia – Gesellschaft für Gesundheit & Pflege Du wirst gebraucht: Vorarlberg sucht Fachkräfte für den Gesundheits- und Sozialbereich Gut ausgebildete Betreuungs- und Pflegekräfte sind wichtig für alle Menschen, die Unterstützung brauchen und für unser Sozial- und Gesundheitssystem.Wir suchen Menschen, die diesen Beruf als Berufung sehen. Wir bieten individuelle Beratung, Begleitung und eine finanzielle Unterstützung für die Dauer der Ausbildung. Alle Informationen unter www.vcare.at Wenn du Interesse hast, informieren wir dich gerne: connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege Quellenstraße 16, 6900 Bregenz T 05574 48787-0, stiftung@connexia.at, www.vcare.at connexia Elternberatung Die Elternberatungsstelle in Hohenweiler bleibt aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation bis einschließlich 6. Jänner 2021 geschlossen. Gerne bieten wir Ihnen eine telefonische Beratung, eine Onlineberatung, eine persönliche Beratung mit Termin in der Elternberatungsstelle und Hausbesuche nach telefonischer Terminvereinbarung an. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme: Margit Adam, 0650 6356561 Die aktuellen Änderungen entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.eltern.care Krankenpflegeverein Ich ersuche euch, uns frühzeitig über Symptome zu informieren, auf die Einhaltung der Sicherheitsregeln und Vorgaben udgl. zu achten und diese im Sinne unserer Dorfgemeinschaften zu beachten. Dieses gegenseitige Vertrauen in uns und in euch ist in der kommenden Zeit von besonderer Bedeutung. Danke! Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten wir auch unsere Generalversammlung verschieben. Die Generalversammlung stellt die Mitgliederversammlung unseres Kranken- und Altenpflegeverein dar und hat dieses Jahr eine hohe Bedeutung, da die Wahl des Vorstandes als wesentlicher Tagesordnungspunkt erforderlich ist. Durch die durch das gesellschaftsrechtliche Covid-19-Gesetz mögliche Verschiebung und der baldmöglichen Abhaltung der Generalversammlung bis spätestens Jahresende 2021 kann ein Gefährdungsrisiko unserer Risikogruppe oder von deren Angehörigen, die durch eine Teilnahme an der Generalversammlung möglich wäre, hintangehalten werden. Vielen Dank für eure Unterstützung. Unser Verein unterstützt Pflege in vertrauter Umgebung und ist Ansprechpartner in allen Belangen der Pflege und Betreuung zu Hause. In diesen Monaten sind wir beson- ders gefordert und wir sagen ein herzliches Danke für eure Unterstützung. Leider konnten in diesem Jahr für uns wichtige Veranstaltungen nicht durchgeführt werden. Der Osterbazar, das Herbst- und Weihnachtsmärktle waren nicht denkbar. Dadurch und aufgrund der weiteren Covid-19-Vorgaben sind wir heuer finanziell besonders gefordert. Unterstützung bereichert unser Miteinander Auch in den vergangenen Monaten sind wieder zahlreiche Spenden für die Arbeit des Kranken- und Altenpflegevereins bei uns eingegangen. (Aus datenschutzrechtlichen Gründen können die einzelnen Spendenden nicht mehr namentlich genannt werden.) Gedenkspenden 855 Euro Allgemeine Spenden 3.389 Euro darin enthalten 1.112 Euro Theatergemeinschaft Hohenweiler Bäuerinnen Hohenweiler 100 Euro 9 Danke! Danke an alle, die ihr unseren Verein unterstützen. Danke an Alle, die ihr unsere Werte mit in unsere drei Dorfgemeinschaften trägt und diese sichtbar macht. Danke an unsere drei Gemeinden und das Land sowie alle anderen Organisationen und Institutionen, unsere befreundeten Krankenpflegevereine im Leiblachtal sowie unsere Ärzteschaft. Danke! Edgar Hagspiel, Obmann Servicestellen Sozialsprengel Leiblachtal Mo bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr T 85550 www.sozialsprengel.org Servicestelle für Betreuung und Pflege im Leiblachtal Mo, Di 8.00 bis 12.00 Uhr Di 17.00 bis 19.00 Uhr oder nach Vereinbarung T 0664 883 98 585 sbp@sozialsprengel.org www.sozialsprengel.org Essen auf Rädern Mit dem Angebot „Essen auf Rädern“ kann Menschen, denen die Zubereitung einer warmen Mahlzeit nur schwer oder nicht möglich ist, täglich warmes Essen nach Hause geliefert werden. T 85550, www.sozialsprengel.org Wenn‘s weh tut! – Telefonische Gesundheitsberatung – Telefon: 1450 SOZIALES Die Covid-19-Pandemie hat im November zum zweiten Lockdown in unseren Dorfgemeinschaften geführt und mit Sorge blicke ich wachsende Infektionszahlen. Unser Kranken- und Altenpflegeverein Hohenweiler, Möggers, Eichenberg hat sich bestmöglich vorbereitet und die Covid-19-Anforderungen setzen wir um. Praktische Ärztinnen und Ärzte Dr. Anwander-Bösch 05574 47745 Dr. Bannmüller 05573 82600 Dr. Fröis 05573 83747 Dr. Stuckenberg 05574 47565 Dr. Herbst 05574 44300 Dr. Trplan 05573 85555 SOZIALES Zahnarzt Dr. Krewinkel 10 05573 83093 Apotheken Martin Apotheke, Lochau Leiblachtalapotheke, Hörbranz Apothekennotruf 05574 44202 05573 85511 1455 Sozialsprengel Leiblachtal Krankenpflegeverein 05573 85550 05573 84651 oder 0664 646 42 44 Telefonische Gesundheitsberatung 1450 Feuerwehr Polizei Rettung Euro-Notruf 122 133 144 112 Die Kaufkraft im Leiblachtal stärken Die Unternehmerbörse Leiblachtal mit ihrer Währung „Die Leiblach-Taler“ Jemandem Freude schenken und gleichzeitig die Wirtschaft in der Region stärken – mit dem „Leiblach-Taler“, einer Währung, die von der Unternehmerbörse Leiblachtal entwickelt wurde, bleibt die Kaufkraft zur Erhaltung der Nahversorgung direkt in der Region. Die Fünf und Zehn-Euro-Gutscheine sind anerkannte Zahlungsmittel in den heimischen UnternehmerbörsePartnerbetrieben der unterschiedlichsten Branchen. Die Währung des Leiblachtals ist aber auch als Geschenkgutschein zu besonderen Anlässen und für die kleine Aufmerksamkeit zwischendurch beliebt. gern in der Region den Zusammenhalt stärken, den wir für unser Leiblachtal mit den Gemeinden Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg brauchen. Ein gemeinsames Miteinander steht im Vordergrund der Unternehmerbörse Leiblachtal! Danke an alle Mitglieder, die das Vertrauen in die Unternehmerbörse Leiblachtal setzen, den Gemeinden Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg, die als Regio die gemeinsame Unternehmerbörse Leiblachtal so tatkräftig im Sinne des Gemeinwohls unterstützen! www.unternehmerboerseleiblachtal.at office@unternehmerboerseleiblachtal.at Bericht: Regio Leiblachtal Erhältlich sind die „Leiblach-Taler“ bei allen Bankstellen der Raiffeisenbank Leiblachtal und den Sparkassen sowie bei Engelhart-Schuhe in Hörbranz (derzeit aufgrund der Corona Bestimmungen geschlossen). Mehr Wissen Die Unternehmerbörse Leiblachtal zählt derzeit über 142 Mitglieder, die mit ihren vielfältigen Leistungen einen wirtschaftlichen Beitrag in der Region Leiblachtal leisten. Die Mitglieder der Unternehmerbörse profitieren von der erfolgreichen Vernetzung und der gemeinsamen Gestaltung im Leiblachtal. Das Leitbild „erfolgreich vernetzen – gemeinsam gestalten“ soll den Unternehmern und den Bür- Tipp! Howilar Krippelar Vom Wachsfigurenrestaurator Andreas Blenke aus Feldkirch erhielten wir den Tipp, dass die Familie Wucher aus Möggers im Besitz alten Krippenfiguren ist, die wirklich sehenswert sind. Teilweise wurden sie von ihm restauriert, der Erhaltungszustand war aber insgesamt sehr gut, was bei Wachsköpfen und Wachsgliedmaßen keine Selbstverständlichkeit ist. Wir nahmen Anfang März mit Frau Irmgard Wucher Kontakt auf und durften sie gleich besuchen. Sie holte für uns die bereits weggeräumten Krippenfiguren hervor wobei sie erwähnte, dass diese Figuren vor zirka 100 Jahren im Kloster Gwiggen, Hohenweiler, hergestellt worden sind. Die Zisterzienserinnen aus dem Kloster Maria Stern machten bis vor einigen Jahren nur noch Jesukindlein aus Wachs in verschiedenen Größen. Man konnte sie auch dort restaurieren lassen. Jetzt kann man sich hierfür an Andreas Blenke wenden. In Vorarlberg waren und sind bekleidete Krippenfiguren aus Wachs eher selten. Das Gießen von Wachsfiguren in Formen war im Mittelalter für Votivgaben üblich. Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden vor allem prachtvoll gekleidete Figuren mit aus Wachs gegossenen Köpfen. Serienmäßig dürfte jedoch erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit der Produktion kleiner Köpfe für den Hausgebrauch (Krippen- figuren) entstanden sein. Allerdings spezialisierten sich nur wenige Betriebe darauf, da deren Herstellung und Bemalung viel Handarbeit erforderte. Wohl ein Grund, weshalb in Klöstern vielfach diese Aufgabe übernommen wurde. Wachs war damals wertvoll, es war aber gut formbar und heilige Szenen konnten fein ausgearbeitet werden. Der Original-Krippenberg der Familie Wucher war leider nicht mehr vorhanden, jedoch die Heilige Familie, 3 Engel, die Heiligen Drei Könige und etliche Hirten. Außerdem gehören zur Krippe Ochs und Esel (Tuchstaub) sowie einige Schäfchen. Teilweise erhielten einige Figuren im Laufe der Zeit neue Gewänder, aber die Heiligen Drei Könige zum Beispiel haben noch die Original-Bekleidung. Man merkte, dass alles in Ehren gehalten wurde. Laut Frau Wucher gab es mehrere Haushalte im Leiblachtal, die im Besitz solcher Krippenfiguren aus dem Kloster Gwiggen waren. Das Vorarlberger Landes-Krippenarchiv würde sich freuen, noch von weiteren Krippenschätzen zu hören. Sollten sich in diversen Weihnachtsschachteln noch einzelne Figuren finden, wäre das Archiv an einem Foto interessiert. Kontakt: Marion Bigontina – im Krippenpflege-Team: +43 5573 82986, +43 664 4496434, mbigontina@hotmail.com VEREINE 100 Jahre alte, bekleidete Krippenfiguren aus Wachs hergestellt im Kloster Gwiggen 11 VEREINE 12 Wir danken Frau Wucher für ihre Gastfreundschaft und freuen uns, dass wir hier einige ihrer Schätze präsentieren dürfen. Die Krippenausstellung der Howilar Krippelar 2020 entfällt leider aus gegebenem Anlass – dafür planen wir eine vergrößerte Ausstellung für 2021 im Hohenweiler hokus Restaurierung alter oder renovierungsbedürftiger Krippen Fast in jedem Haushalt befindet sich im Leiblachtal eine Krippe. Manche sind sogar durch Generationen gegangen, manche wurden auch erst vor einigen Jahren gebaut. Oft ist nur die Botanik verdorrt, manchmal ist etwas Verputz abgebröckelt oder die Elektrik ist noch auf dem alten Stand, zum Beispiel beleuchtet mit einer Taschenlampenbatterie. gerne in Gemeinschaft arbeitet, kann auch bei uns diese Arbeiten nach Terminvereinbarung durchführen. Zuhause hat nicht jeder eine Werkstatt, darum kann man bei den Howilar Krippelarn auch immer vorbeischauen und sich bezüglich einer Restaurierung beraten lassen. Wer Beispiel 1: Bei diesem Kleinod handelt es sich um einen Dachbodenfund, der in Erinnerung an den Großvater wieder zu Ehren kommen sollte. VEREINE Hier zwei Beispiele, wie das Resultat aussehen könnte, wobei jeder selbst entscheiden kann, was er für richtig und schön empfindet. 13 vorher Beispiel 2: Bei dieser orientalischen Krippe war für die vielen wertvollen Figuren fast keine Stellfläche vorhanden, sodass keine der Krippenfiguren richtig zur Geltung kam. Aus Platzgründen im Wohnbereich durfte die Krippe nicht größer werden. Daher wurde die Höhle auf den seitlichen Anbau versetzt, wobei die Geburtsgrotte aber weiterhin das wichtigste Thema geblieben ist. Nach der Restaurierung wünschte sich die Besitzerin noch ein passendes Hintergrundbild. Sollten sie stolzer Besitzer einer ganz alten Krippe sein, ist es wichtig, diese behutsam mit altem Material aufzufrischen, aber den Charakter der Krippe nicht zu gefährden. nachher Tipp! Wer also Lust hat die Familienkrippe aufzufrischen, kann sich gerne bei unserer Gerda melden: Telefon 0664 9487636 Eure Howilar Krippelar Feuerwehr Hohenweiler VEREINE Tag der Feuerwehr/Jugendfeuerwehr Am Samstag den 12. September, veranstaltete die Feuerwehr Hohenweiler gemeinsam mit ihrem Nachwuchs, der Jugendfeuerwehr, einen Tag der offenen Tür im Feuerwehrhaus. Dabei gab es die Möglichkeit für alle Interessierten, sich einen Einblick über die Abläufe und Tätigkeiten in der Feuerwehr direkt vor Ort zu verschaffen. Unser Ziel dabei war Jugendliche, aber auch Erwachsene für eine Mitgliedschaft bei uns zu gewinnen. Diese Möglichkeit wurde von sehr vielen wahr genommen, und wir konnten vielversprechende Kontakte mit Interessierten knüpfen. 14 Der Höhepunkt des Tages bildete um 12.00 Uhr die Jugendkreisübung des Leiblachtales mit den Jugendfeuerwehren aus Möggers, Eichenberg, Lochau, Hörbranz und Hohenweiler. Übungsannahme war ein Brand in dem direkt neben dem Feuerwehrhaus gelegenen ehemaligen Sägewerk Schertler mit einer großen Anzahl an Verletzten. Dabei konnten sich die anwesenden Zuschauer ein sehr eindrucksvolles Bild von den bisher erlernten Fähigkeiten unseres Nachwuchses machen. In der anschließenden Übungsbesprechung erhielten alle Beteiligten berechtigterweise auch großes Lob für die gezeigte Leistung. Dies sprachen in fachlicher Hinsicht zum einen Bezirksjugendreferent Oliver Berger, und zum anderen Abschnittsbrandinspektor Markus Schupp aus. Zu guter Letzt lobte und ermunterte unser Bgm. Wolfgang Langes die Jugendlichen auch weiterhin diese wichtige Aufgabe als zukünftige Feuerwehrmänner und Frauen mit der an diesem Tag gezeigten Leidenschaft und Begeisterung weiter zu betreiben. Friedenslicht-Aktion der JFW 2020 So wie in den vergangenen Jahren wird auch heuer am Heiligen Abend unsere Jugendfeuerwehr für alle Einwohner/ innen von Hohenweiler die Möglichkeit anbieten, das Friedenslicht im Feuerwehrhaus abholen zu können. Am 24.12 in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr sind wir gerne dazu bereit. Für all jene welche eine Kerze benötigen, haben wir welche auf Vorrat. Sollte jemand es wünschen, werden wir das Friedenslicht auch nach Hause zu Ihnen bringen. Hier sollte eine telefonische Voranmeldung am 24.12 in der Zeit von 13.30 bis 14.00 Uhr unter der Telefonnummer 05573/83162 erfolgen. Altpapiersammlung 2020 Wir möchten uns an dieser Stelle bei all den fleißigen Unterstützer/innen unserer alljährlich stattfindenden Altpapiersammlungen ganz herzlich bedanken. Leider war es uns heuer auf Grund der Covid-19-Lage nur im Herbst möglich eine durchzuführen. Vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung! Die Feuerwehr Hohenweiler wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2021! SC Hohenweiler 72 Langeweile während des Lockdowns? Nicht mit den Nachwuchskindern des SC Hohenweiler! VEREINE Nach der mühevollen Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Sommer kam viel zu früh im Herbst der neuerliche Lockdown. Diese Maßnahmen sind insbesondere für unsere Nachwuchskinder schwer zu verstehen, sind doch die wöchentlichen Trainings, das Treffen mit Freunden und die Spiele und Turniere am Wochenende das Highlight schlechthin. Auf Initiative von unserem Nachwuchsleiter Mario Rupfle wurde am 16. November zur BewegDich@Home-Challenge aufgerufen, der auf Anhieb fast alle Kinder gefolgt sind. Ausdauer, Geschicklichkeits- und Balltraining stehen dabei auf dem Programm. Die Kinder können von ihren Trainingseinheiten@Home (2x d. Woche mit mind. 30 Minuten) Fotos oder Videobeiträge einreichen und erhalten im Anschluss an die Challenge ein kleines Überraschungsgeschenk. Vielen Dank für deine Initiative und deinen Einsatz Mario! Foto, Bericht: SC Hohenweiler 15 „Servus Sonja“ – Neue Trainerin für die SPG Paschanga 2.0 Leiblachtal! Sonja Baldauf aus Lochau übernimmt ab Dezember 2020 das Amt von Heinz Winkler und wird neue Spielertrainerin der Spielgemeinschaft. Unterstützt wird sie dabei von Julia Seeberger als neue Co-Trainerin, Kim Auer-Baldauf (Betreuerin) und Elmar Brugger (Torfrautrainer). Sonja war zuvor bereits Spielerin unserer SPG und nebenbei trainiert sie im Nachwuchsbereich die VFV Mädchen Auswahl (U12 Fördergruppe). Im vergangenen Sommer hat sie zudem die UEFA-B-Trainerlizenz erfolgreich abgeschlossen. Mit Julia Seeberger dürfen wir eine ehemalige Spielerin des SCH wieder in Hohenweiler begrüßen. Wir wünschen dem neuen Trainerstab einen guten Start und eine erfolgreiche Saison! SC Hohenweiler, Vorstand Foto, Bericht: SC Hohenweiler, Johannes Hefel Trainerwechsel bei der 1. Mannschaft – „Danke Daniel!“ VEREINE Nach einer ausführlichen Analyse der Herbstsaison haben wir einvernehmlich mit Cheftrainer Daniel Dominikovic beschlossen, getrennte Wege zu gehen. Wir möchten uns bei Daniel für die letzten zwei Jahre bedanken. Danke für deine Arbeit und deine sehr feine menschliche Art. Du wirst deinen Weg als Trainer erfolgreich weitergehen und wir hoffen, dich irgendwann wieder am Sportplatz begrüßen zu dürfen, denn: "Man sieht sich immer zweimal!" 16 Wir bedanken uns für das sehr große Engagement und bleiben natürlich auch weiterhin sehr freundschaftlich verbunden. SC Hohenweiler, Vorstand Foto, Bericht: SC Hohenweiler, Johannes Hefel Der SC Hohenweiler 72 sagt „Danke Heinz!“ Nach drei sehr erfolgreichen Jahren beenden der Sportclub und Damentrainer Heinz Winkler die Zusammenarbeit. Heinz hat dabei zusammen mit seiner besseren Hälfte Brigitte Haest als Betreuerin die Mannschaft sehr erfolgreich weiterentwickelt und auch abseits des Spielfeldes viele Spuren hinterlassen. Wir bedanken uns für das sehr große Engagement und bleiben euch beiden natürlich auch weiterhin sehr freundschaftlich verbunden. SC Hohenweiler, Vorstand Foto, Bericht: SC Hohenweiler, Johannes Hefel Veranstaltungen – Überblick 17.00 Uhr 14.00 Uhr Friedenslichtaktion, Jugendfeuerwehr Feuerwehrhaus Kindermette, Pfarrkirche Silvesterblasen, Musikverein VERSCHIEDENES 24.12.2020 24.12.2020 31.12.2020 17 Müllabfuhr-Kalender Jänner bis Dezember 2021 VERSCHIEDENES Achtung die Müllsäcke haben bereits ab 5.30 Uhr am Tag der Abholung draußen zu stehen! 18 19 VERSCHIEDENES Impressum „Hohenweiler Leben“ erscheint 2021 zu folgenden Terminen: im März 2021 (umfasst März bis Mai) im Juni 2021 (umfasst Juni bis August) im September 2021 (umfasst September bis November) im Dezember 2021 (umfasst Dezember bis Februar) Redaktionsschluss: 1. Februar 2021 Redaktionsschluss: 1. Mai 2021 Redaktionsschluss: 1. August 2021 Redaktionsschluss: 1. November 2021 Herausgeber: Gemeinde Hohenweiler Layoutkonzept: coop4 kommunikationsdesign, Monika Rauch Gestaltung: Gemeinde Hohenweiler Auflage: 550 Stück, kostenlos für alle Haushalte von Hohenweiler Fotos: wenn nicht anders erwähnt – Gemeinde Hohenweiler Beiträge mit Namen des Verfassers pünktlich per Mail an: sabrina.auer@hohenweiler.at Fotos bitte separat mailen. Wir bitten um Verständnis, dass verspätete Beiträge erst in der nächsten Ausgabe veröffentlicht werden. Einschaltungen für Ortsansässige sind kostenlos. Ansonsten gilt: Druckkostenbeitrag für eine A4-Seite 120 Euro, A5-Seite 70 Euro, A6-Seite 40 Euro (ausgenommen sind soziale und gemeinnützige Einrichtungen). www.hohenweiler.at
  1. gemeindeinformation
  2. gemeindeinfo
  3. hohenweilerleben
Hohenweiler_Leben_20... Hohenweiler 01.09.2019 24.05.2021, 16:08 Gemeindeinformationen Ausgabe 4 | 2019 Winter HOH E N W E I L E R Vorwort von Wolfgang Langes, Bgm. Aus dem Meldeamt Gratulationen Neue Mitarbeiter 4 5 5 5 Bildung Kindergarten Bücherei & Spielothek 6 7 Soziales Krankenpflegeverein Connexia - Elternberatung Servicestellen Leiblachtal Ärztliche Versorgung in Hohenweiler 8 9 10 10 Aus den Vereinen Howilar Krippelar Feuerwehr SC Hohenweiler SC Hohenweiler Musikverein Hohenweiler Howilar Rutschbugglar Howilar Rutschbugglar 11 12 13 14 15 16 17 Verschiedenes Regio Leiblachtal Unternehmerbörse Leiblachtal Unternehmerbörse Leiblachtal Leiblachtaler Lesebuch Heimatarchiv Hohenweiler Stellenausschreibung Sozialsprengel Grundstück gesucht Müllkalender Müllkalender 18 19 20 21 22 23 23 24 25 Veranstaltungen Veranstaltungen 26 Impressum 32 INHALT Gemeindeverwaltung GEMEINDEVERWALTUNG Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! 4 Gastfreundschaft! Nachdem ich vor nicht allzu langer Zeit bei Hildegard und Alfons Hehle, aus Anlass ihrer „Goldenen Hochzeit“, Gast sein durfte, möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich nochmals bei Euch, aber auch bei all den anderen Jubilarinnen und Jubilaren, die ich in den letzten ungefähr 10 Jahren besuchen durfte, ganz herzlich für Ihre/Eure Gastfreundschaft und sehr nette Aufnahme bedanken. Es ist – neben dem üblichen „Alltagsgeschäft“ – einfach schön, in völlig ungezwungener Art zu Besuch sein zu dürfen und dabei auch noch „bewirtet“ zu werden! Gratulation Es freut mich sehr, Dir – liebe Judith Wucher – auch an dieser Stelle ganz herzlich zu Deiner neuen Funktion und Aufgabe als Leiterin des Jesuheims in Lochau gratulieren zu können. Ich wünsche Dir bei dieser sehr verantwortungsvollen Aufgabe viel Freude und Erfolg! Müllabfuhr Nachdem ich immer wieder auch darauf angesprochen werde, dass Müllsäcke nicht abgeholt werden, bitte ich Sie, diese möglichst spätestens bis 6.00 Uhr am Morgen an den üblichen Abholstellen zu deponieren. Leider lässt sich die genaue Abholzeit von Seiten der Gemeinde nicht bestimmen. Bitte räumen Sie Müllsäcke, die nicht abgeholt wurden, wieder weg. Aufgrund bestehender Verträge ist der Bauhof nicht berechtigt, Müllsäcke einzusammeln und hat darüber hinaus auch nicht die Kapazität, diese zu lagern. Gerne können Sie den Zeitpunkt der richtigen Müllentsorgung dem angeführten Müllkalender entnehmen oder sich die kostenlose App auf Ihr Smartphone installieren. Vorwahl zur Gemeindevertretungswahl 2020 Vielen Dank, dass Sie heuer – mehr als jemals zuvor – von der Möglichkeit, bei der Vorwahl (im Rahmen der Landtagswahl) einen Stimmzettel abzugeben Gebrauch gemacht haben. Danke auch für das dabei entgegengebrachte, sehr hohe Vertrauen – auch im Namen des gesamten Gemeindevorstandes und all jener Personen, die sich bereit erklärt haben, ab 2020 wieder oder erstmals in der Gemeindevertretung mitzuarbeiten. Wie üblich wird der endgültige Wahlvorschlag, der sich weitestgehend am Ergebnis der Vorwahl orientiert, in den nächsten Wochen erstellt. Veränderungen im Vergleich zum Vorwahlergebnis wird es nur insoweit geben, als niemand gezwungen werden kann, eine Funktion anzunehmen und dort, wo Personen bei der Vorwahl dieselbe Stimmanzahl erhalten haben. E-Ladestation Es freut mich sehr, dass in den nächsten Wochen E-Ladestationen für E-Autos sowie eine Schnellladestation im hinteren Bereich des hokus installiert werden. Die Gemeinde Hohenweiler möchte damit auch ein Zeichen setzen, damit der CO2-Ausstoß reduziert und somit die Umweltbelastungen etwas weniger werden. Sanierung Pfarrhaus Ich gratuliere der Pfarre Hohenweiler herzlich zum Abschluss der Sanierungsarbeiten beim Pfarrhaus. Nach all den unliebsamen Überraschungen und dadurch verursachten erheblichen Mehrkosten steht der Pfarrhof nun wieder in voller Pracht an seinem dominanten Standort. Danke in diesem Zusammenhang für die Bereitschaft und den Mut, mit der Renovierung einen ganz wesentlichen Beitrag zum Ortsbild im Zentrum von Hohenweiler zu leisten. In Fortführung dieser Arbeiten ist im kommenden Jahr geplant, die Riedstraße beginnend bei der Einmündung zur Landesstraße L1 in Etappen zu sanieren und attraktiver zu gestalten. Abschließend wünsche ich Ihnen eine hoffentlich ruhige und besinnliche Adventzeit, frohe Weihnachten und alles erdenklich Gute für das neue Jahr! Mit den besten Grüßen Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes Aus dem Meldeamt Geburtstage 80 Jahre - Hilda Stöckeler 80 Jahre - Martha Rupfle 80 Jahre - Friedrich Gratzer verstorben ist Frida Österle, Hub Neue Mitarbeiter der Gemeinde stellen sich vor Liebe Hohenweiler Gemeinde, mein Name ist Robert Pockenauer. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn. Einen Großteil meiner Freizeit verbringe ich jedoch mit meinem Lieblingshobby Fußball. Hier kümmere ich mich derzeit als Trainer um die Ausbildung unserer Jungs in der Fußballakademie Vorarlberg. Die Freizeit mit der Familie verbringe ich gerne mit Freunden, bei Urlauben und im Winter sehr gerne mit Schifahren. Ich freue mich, dass ich mich seit 4.11. um Ihre Anliegen im Gemeindeamt kümmern darf. Meine Berufserfahrung in der Gemeindeverwaltung sammelte ich fast 27 Jahre lang in der Liegenschaftsverwaltung der Landeshauptstadt Bregenz. Diese Erfahrung versuche ich bestmöglich in meiner neuen Tätigkeit einzubringen. Für die Möglichkeit einer neuen beruflichen Herausforderung möchte ich mich bei den Verantwortlichen der Gemeinde Hohenweiler herzlich bedanken. Ein weiterer Dank gilt dem gesamten Team der Gemeindeverwaltung, das mich herzlich aufgenommen hat und mir in der Anfangsphase jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht. Liebe Hohenweiler Gemeinde, mein Name ist Heidi Albrich und ich bin 52 Jahre jung. Mit meiner Erfahrung als Mama von vier Kindern und meiner damit zusammenhängenden Belastbarkeit war mir klar, dass ich für die Stelle der Reinigungskraft geeignet bin. Darüber hinaus war ich bei vielen Unternehmen in der Vergangenheit tätig und konnte viel Erfahrung in den unterschiedlichsten Bereichen sammeln. Ich freue mich, dass ich für die Gemeinde tätig sein kann. Liebe Grüße, Heidi GEMEINDEVERWALTUNG geboren wurden Samira Schwarz, Leutenhofen Liyana Aylin Avdic, Leutenhofen Valentina Küng, Oberdorf Magdalena Sabrina Zangerl, Dreiangel Tyler Thiago Stegmeir, Riedstraße Amelie Sophie Wetzel, Leutenhofen Quirin Dür, Leutenhofen Apollonia Eva Hemetsberger, Leutenhofen 5 BILDUNG Kindergarten 6 Anfang September 2019 starteten wir in ein weiteres, spannendes Kindergartenjahr! In unseren zwei Gruppen toben, spielen und basteln heuer insgesamt 32 Kinder, davon sind 17 Kinder in der "Regenbogengruppe" und 14 Kinder in der "Klecksigruppe". Im Mai 2019 ist unsere liebe Kollegin Nasatassja Zimmermann aus ihrer Karenz zurückgekehrt, um uns in der Arbeit mit den Kindern zu unterstützen. Simon Schwendinger begleitet uns seit Anfang Oktober als Zivildiener und ab Dezember wird Andreas Filler ebenfalls seinen Zivildiensteinsatz im Kindergarten Hohenweiler leisten. Unser Jahresthema lautet „Krea(k)tiv durch‘s Jahr“ und wie der Titel schon sagt, dürfen die Kinder aktiv kreativ werden, sei es im gestalterischen Bereich, wie auch in Hinblick auf Bewegung. Die erste aktive Aktion war das Kinderparlament. Dort hatten die Kinder die Möglichkeit, aktiv das erste Krea(k) tiv-Thema zu bestimmen, bei dem 5 verschiedene Materialien zur Verfügung standen. Die mehrheitliche Stimmenanzahl ging an „Farbe und Pinsel“. Die Fotos sollen euch nun, liebe Leser, einen kleinen Einblick vermitteln und aufzeigen, mit welcher Freude und Begeisterung die jungen Künstler im Krea(K)tiv-Raum gewerkelt haben. Es wurde fleißig gespachtelt, gemalt und geklebt. Die fertigen „Herbstbilder“ wurden im Kindergarten aufgehängt und werden nun täglich von Klein und Groß bewundert. Wir sind schon gespannt, was im Laufe des Jahres noch für Kunstwerke unter den kreativen Kinderhänden entstehen werden. Da der Kindergarten Hohenweiler nach wie vor ein zertifizierter Kneippkindergarten ist, sind wir zur Stärkung des Immunsystems auch in diesem Jahr wieder aktiv unterwegs. Die Kinder sind schon perfekte Tauläufer geworden und auch das Gurgeln beherrschen die Meisten schon recht gut. Wir haben uns nämlich vorgenommen, die Grippewelle dieses Jahr auszulassen! Im Oktober/November dreht sich bei uns im Kindergarten alles um St. Martin, dessen Namenstag wir am 11.11.2019 mit einem großen Fest in der Hohenweiler Kirche feierten. Die gesammelten Spenden werden auf das gemeindeeigene Sparbuch „Im Dorf –Für‘s Dorf “ einbezahlt. Es ist uns aber ein Anliegen, dass ein Teil des Geldbetrages auch der Aktion „Geben für Leben“ übermittelt wird, damit ein kleiner Anteil der hoffentlich vielen Typisierungen am 7.12.2019 im Hokus bezahlt werden kann. Liebe Grüße aus dem Kindergarten Bücherei & Spielothek Hohenweiler Achtung ab Dezember neue Öffnungszeiten: Dienstag von 8.00 – 12.30 Uhr Mittwoch von 17.30 – 19.00 Uhr Donnerstag von 8.00 – 12.30 Uhr Sonntag von 9.30 – 11.30 Uhr (Dienstag und Donnerstag ist nur während der Schulzeit geöffnet – in den Ferien geschlossen.) Neue Medien: Der große neue Roman der Bestsellerautorin. Eine Feier des Lesens und der Freundschaft. Eine große Liebesgeschichte. Ein Buch, das Mut macht. BILDUNG Neu! 7 Kooperativer Spielspaß für die ganze Familie mit dem einzigartigen Kakerlaken Katapult • Für 2 bis 4 Spieler ab 6 Jahren, Spieldauer: 15 bis 20 Minuten • Die Vampir-Kakerlake macht Tumult und verjagt sie mit Licht und Katapult • Zündet in allen Räumen die Kerzen an und jagt Kakerlakula gemeinsam aus dem Schloss. Oder könnt ihr ihn direkt auf den Mond katapultieren? „Nasebohren ist schön“, sagt Elefant. Und Maus findet das auch. Nur Frosch, der darf das nicht. Aber warum? Ein Bilderbuch für kluge Kinder. Erziehung ist wichtig, Begeisterung aber macht Kinder fit und stark fürs Leben: Der erfolgreiche Kinderbuch-Autor und TV-Produzent Thomas Brezina verrät die Formel, mit der er seit Jahrzehnten Kinder fasziniert. Ein Buch für Eltern, Lehrer und alle anderen, die mit Kindern zu tun haben. Wir freuen uns auf euren Besuch! Weihnachtspäckle Aktion – Kinder helfen Kindern Wir wollen, dass alle Hohenweiler Kinder ein Weihnachtspäckle bekommen und würden uns freuen, wenn Kinder einen Schuhkarton mit Sachspenden sowie mit einem ihrer eigenen Spielzeuge in gutem Zustand, welche nicht mehr gebraucht werden, befüllen und mit einem persönlichen Gruß versehen. Bitte beschriftet den Karton für das Alter, für das es bestimmt ist und gebt es bei uns im Gemeindeamt bis spätestens zum 18. Dezember ab. Wir geben die Päckle dann am 23. Dezember am Vormittag bei uns im Gemeindeamt an die Familien aus, die sich bei uns per Email an gemeinde@hohenweiler.at mit Anzahl, Alter und Geschlecht der Kinder bis zum 16. Dezember angemeldet haben. Mach mit! Krankenpflegeverein SOZIALES Dieses Jahr wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Beginnend mit einem schneereichen Winter, auf dessen Herausforderungen unser geschätztes Pflegeteam dank ­ dem neuen Auto entspannt reagieren konnte und somit – wie fast selbstverständlich – bei jeder Wetterlage mit einem Lächeln auf den Lippen unsere Pflegenden zu Hause begrüßen konnte. 8 Es geht weiter im Frühjahr mit meiner ersten Generalversammlung im traditionsreichen Gasthaus Krone am schönen Eichenberg. Dank eurer zahlreichen Anwesenheit, der Gespräche mit euch und eurer Wertschätzung ist für mich der solidarische Gedanke unseres Kranken- und Altenpflegevereins wieder besonders sichtbar geworden. Hierfür und für eure Unterstützung sowie Wertschätzung möchte ich euch herzlich danken. Norbert Schnetzer hat uns mit seinem Vortrag „Demenz – unser Umgang mit dem großen Vergessen“ hingeführt an dieses aktuelle Thema inmitten von uns. Die rege Diskussion, die Hilfestellungen hernach haben die Präsenz nochmals verdeutlicht. Im Sommer und besonders im Herbst ist wieder Zeit inne­ zuhalten und Danke zu sagen für eure persönlichen und wertschätzenden Worte, Spenden, eure Unterstützung, professionelle sowie ehrenamtliche Arbeit, ohne die unser Verein inmitten der drei Dorfgemeinschaften nicht denkbar wäre. Besonders freut mich, wenn ich euren Dank für die Arbeit des wunderbaren diplomierten Pflegeteams, DGKP Eva Thaler, DGKP Oliva Lerchenmüller und DGKP Isabella Mödritscher sowie für den Vorstand, Obmannstellvertreter Franz-Josef Muxel, Kassierin Laura Ennemoser, Schrift­ führerin Martina Bechter und allen Beiräten diesen weitergeben darf. Seid herzlich bedankt. Stellvertretend möchte ich heuer die besondere Unterstützung seitens der Theatergemeinschaft Hohenweiler im Rahmen ihres Jubiläumjahres über 1.626 Euro, der freiwilligen Feuerwehr Hohenweiler 1.050 Euro im Rahmen ihrer Grill-Pool-Challenge mit fünf Wehren sowie der Gemeinde Hohenweiler im Rahmen des Fahrradwettbewerbs mit 400 Euro erwähnen. Den Winter werden wir besonders nutzen für die Arbeiten für unser 30-jähriges Jubiläum sowie für die Generalversammlung und den Osterbasar im Frühjahr, wozu ich euch jetzt schon recht herzlich einladen möchte. Unterstützung bereichert unser Miteinander Auch in den vergangenen Monaten sind wieder zahlreiche Spenden für die Arbeit des Kranken- und Altenpflegeverein bei uns eingegangen. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen können die einzelnen Spender nicht mehr namentlich erwähnt werden. Gedenkspenden bis inkl. Oktober 2019 € 10.170,-- Vereinsspenden Freiwillige Feuerwehr Fahrradwettbewerb Theatergemeinschaft € 1.050,-€ 400,-€ 1.626,-- Weitere Spenden bis inkl. Oktober 2019 € 4.615,- Danke an Alle, die unseren Verein unterstützen! Edgar Hagspiel Obman Kranken- und Altenpflegeverein SOZIALES Hohenweiler, Möggers und Eichenberg 9 CONNEXIA Gesellschaft für Gesundheit und Pflege Das Leben mit einem Neugeborenen bringt sehr viel Freude und Bereicherung, kann aber auch manche Aufregung und Verunsicherung in den Alltag bringen. Vieles ist bekannt und vertraut, doch manches ist neu und wirft Fragen auf. Mit fachlichem Wissen, neuesten Erkenntnissen und großer Erfahrung steht unsere Elternberaterin Frau Margit Adam gerne zur Seite. Unser Angebot kann von der Geburt bis zum vierten Lebensjahr des Kindes kostenlos und ohne Voranmeldung in Anspruch genommen werden. Die Beratung findet jeden 1. Dienstag des Monats von 9.30 bis 10.30 Uhr im Gemeindehaus (Arztpraxis) statt. Unsere Schwerpunkte sind: • • • • • • • Pflege des gesunden und kranken Kindes Fragen rund um das Stillen allgemeine und spezielle Ernährungsfragen Zahnen und Zahnpflege telefonische Beratung Babymassage Entwicklung und Erziehung des Kindes bis zum 4. Lebensjahr Termine: 7. Jänner 2020 4. Februar 2020 3. März 2020 Servicestellen SOZIALES Sozialsprengel Leiblachtal Mo bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr T 85550 www.sozialsprengel.org 10 Servicestelle für Betreuung und Pflege im Leiblachtal Mo, Di 8.00 bis 12.00 Uhr Di 17.00 bis 19.00 Uhr oder nach Vereinbarung T 0664 883 98 585 sbp@sozialsprengel.org www.sozialsprengel.org Brockenhaus Leiblachtal Di bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr 14.00 bis 18.00 Uhr Sa 9.00 bis 12.00 Uhr T 05574 52963 Essen auf Rädern Mit dem Angebot „Essen auf Rädern“ kann Menschen, denen die Zubereitung einer warmen Mahlzeit nur schwer oder nicht möglich ist, täglich warmes Essen nach Hause geliefert werden. T 85550, www.sozialsprengel.org Offene Jugendarbeit Leiblachtal Die offene Jugendarbeit öffnet ihre Jugendräume von Dienstag bis Freitag für Jugendliche ab 11 Jahren. Neben den offenen Betrieben „AUS.ZEIT“ werden verschiedene Workshops angeboten. Monatliche Highlights sind die „MISCH.BAR“, „LUNCH.TIME“ und die SOUND.SESSION“. Jungendraum Hörbranz: Di, Do 16.00 bis 19.00 Uhr Jugendraum Lochau: Mi 16.00 bis 20.00 Uhr, Do 12.00 bis 14.00 Uhr, Fr 18.00 bis 21.00 Uhr Wenn‘s weh tut! – Telefonische Gesundheitsberatung – Telefon: 1450 Tipp! Eltern-Kind-Treff Ärztliche Versorgung in Hohenweiler Jeden ersten Mittwoch im Monat findet bei uns in der Bücherei der legendäre Eltern-Kind-Treff statt, an dem Groß und Klein unsere Spiele ausprobieren und miteinander eine schöne Zeit verbringen können. Frau Dr. Katharina Bannmüller Ordinationszeiten: jeden Donnerstag, von 17.00 bis ca. 18.00 Uhr Hohenweiler (Gemeindehaus-Arztpraxis) Der Treff findet von 14 bis 17 Uhr statt. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Die Ordinationszeiten in Hörbranz sind: Mo, Mi, Do und Freitag 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr, Abendordination: Di 17.00 bis 19.00 Uhr Kommt einfach vorbei, eine Anmeldung braucht es nicht. Wir freuen uns auf euch! Telefon 05573 82600 Patienten mögen sich daher bis spätestens 17.00 Uhr im Wartezimmer einfinden. Howilar Krippelar Krippenausstellung 2019 Hörbranzer Pfarrheim – mit Bewirtung – am Samstag, 7. Dezember von 16.00 bis 21.00 Uhr im Rahmen des „Traditionellen Hörbranzer Weihnachtsmarktes“ sowie am Sonntag, 8. Dezember von 9.30 bis 16.00 Uhr 14. Alpenländische Wallfahrt der Krippenfreunde Am 7. September pilgerten einige Howilar Krippelar nach Neustift in Südtirol zur Alpenländischen Krippenwallfahrt. Alle zwei Jahre stattfindende Aktion am 26. und 27.12.2019 jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr laut aufliegendem Flyer Den Festgottesdienst feierte Hochwürden Bischof Ivo Muser in Konzelebration mit Probst Eduard Fischnaller, Landesverbandsobmann der Krippenfreunde Südtirols Mag. Michael Horrer sowie Abt Beda Szukics OSB. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Männerchor von Neustift. Der Flyer mit den Adressen der Teilnehmer wird bei den Gemeinden und den Pfarrkirchen Hohenweiler und Hörbranz ab 15. Dezember 2019 aufliegen. Wer gerne mitmacht bei dieser Aktion ist herzlich eingeladen, sich spätestens bei der Krippenausstellung im ­Hohenweiler HOKUS in die aufliegende Liste einzutragen. Die Freude an den schönen Krippen mit Freunden und Nachbarn zu teilen gehört ja auch zum Weihnachtsgedanken der offenen Herzen und Häuser. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und danken euch schon jetzt für das abermalige Gelingen. Von der Aktion Weihnachtskrippe 2017 haben wir ein Fotobüchlein gemacht, das bei den Krippenausstellungen aufliegen wird. Nach der Festmesse gab es ein gemütliches Beisammensein. Im Laufe des Gespräches mit Bischof Muser erwähnte er, dass er Hohenweiler schon besucht hat und das Kloster Maria Stern zu Gwiggen gut kennt. Eure Howilar Krippelar VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Im Dezember geht es heuer rund um! 11 VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Feuerwehr Hohenweiler 12 Danke Fest Am 16. August luden wir alle Helferinnen und Helfer, welche uns anlässlich der Eröffnung unseres neuen Feuerwehrhauses in irgendeiner Weise unterstützt haben, zu einer gemütlichen Feier zu uns ins Feuerwehrhaus ein. Dieser Einladung folgten ca. 150 Personen aus den verschiedensten Vereinen, Organisationen und Gruppierungen sowie auch Einzelpersonen. Bei reichlichem Essen und Getränken wurde ausgiebig gefeiert und auf das vergangene Fest zurückgeblickt. Die „5 halbe Musik“ begleiteten uns durch den Abend durch ihre musikalische Unterhaltung. Es war ein rundum gelungenes Fest für alle, bei dem wir als Feuerwehr nochmals allen, die uns so tatkräftig bei der Bewältigung und Umsetzung des Eröffnungsfestes geholfen haben, ein herzliches, „Danke“ sagen konnten. Grill-Pool Challenge Die Feuerwehr Hohenweiler wurde fast zeitgleich von den befreundeten Wehren aus Niederstaufen und Hergensweiler für die sogenannte Grill-Pool Challenge nominiert. Die Aufgabe dahinter ist einerseits eine lustige Aktion in Verbindung mit Wasser, sowie die finanzielle Zuwendung an eine soziale oder gemeinnützige Organisation. Normalerweise wird diese Aufgabe von der nominierten Feuerwehr allein durchgeführt. Die Feuerwehr Hohenweiler führte diese Aufgabe im Rahmen eines Feuerwehrwettkampfes durch. Dazu luden wir am 31. August insgesamt 4 benachbarte und befreundete Wehren aus dem angrenzenden Allgäu ein. Nach der erfolgreichen Durchführung des Wettkampfes, bei dem die Mannschaft der Kommandanten und Vorstände als Sieger hervorging, feierten wir noch lange gemeinsam mit unseren KameradInnen aus Deutschland bei Köstlichkeiten vom Grill und Bier vom Fass. Für Essen und Getränke wurde eine Spendenbox aufgestellt, in die jede/r freiwillig einen Betrag spenden konnte. Letztendlich kam dadurch ein Betrag von 1.050,- € zusammen, welchen wir an Edgar Hagspiel, stellvertretend für den Krankenpflegeverein, übergeben haben. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle TeilnehmerInnen für das Mitwirken und die großzügige Spendenbereitschaft. Besonderen Dank gilt allen Personen, welche für die Übernahme der Kosten für Essen und Getränke verantwortlich waren. „Vergelt`s Gott“ Schlussübung 2019 Am Samstag, den 4. Oktober, hielten wir unsere alljährliche Saisonabschlussübung ab. Übungsobjekt war das Objekt Hagspiel/Köstl in der Parzelle Bruck. Übungsannahme war ein Schwellbrand im hinteren Stadelbereich mit starker Rauchentwicklung. Zudem befanden sich vier vermisste Personen im Objekt. Unter der Einsatzleitung von Kommandant Stellvertreter Pfanner Stefan wurden die durch den Übungsleiter gestellten Aufgaben, beginnend mit der Personenrettung, Übernahme der Verletzten, Rauch-Freimachung des Objektes, Ausleuchten des Übungsobjektes, Aufbau Einsatzleitung, Verkehrsregelung, Aufbau der Wasserversorgung und Brandbekämpfung mustergültig abgearbeitet. Tatkräftig unterstützt wurden wir dabei von unserer Jugendfeuerwehr, welche für das Ausleuchten und RauchFreimachen des Übungsobjektes zuständig war. Die an sie gestellten Aufgaben wurden hervorragend bewältigt, und gaben somit einen ausgezeichneten Beweis für das bisher Erlernte ab. Nach Beendigung der Übung erfolgte das Antreten und die Meldung an den anwesenden Vertreter der Gemeinde, ­Vizebürgermeister Arno Rauch durch den Kommandanten. Arno Rauch sprach der angetretenen Mannschaft den Dank und die Anerkennung für das an diesem Abend gezeigte, sowie für die Arbeit während des ganzen Jahres aus. Kommandant Armin Rottmaier tat dies ebenfalls und sprach zudem einen Dank an die anwesenden Eigentümer des Übungsobjektes aus für die Möglichkeit zur Abhaltung dieser, sowie den “Verletzten“ Konstantin Klocker mit Töchtern und Johannes Hutter für ihr Mitwirken. Im Anschluss verbrachten wir traditionell einen gemütlichen Abend in unserem Feuerwehrhaus. Armin Rottmaier Dieses Friedenslicht aus Bethlehem verteilen wir dann anschließend am 24.12. entweder im Rahmen der Krippenfeier, die in unserer Kirche ab 17.00 Uhr abgehalten wird, oder davor in unserem Feuerwehrhaus ab 15.00 Uhr. Natürlich bieten wir für hilfsbedürftige Menschen wieder einen Zustelldienst an und bringen das Friedenslicht bis an ihre Tür. Dafür bitten wir um Anruf ab 15.00 Uhr unter folgender Telefonnummer: 0660 987 66 66 Wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Anruf und wünschen allen HohenweilerInnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen ­guten Rutsch ins neue Jahr 2020! Raphael Feurstein Gott zur Wehr‘, dem Nächsten zur Ehr‘ Ihre Ortsfeuerwehr! 13 SC Hohenweiler 72 Mädchenfussball Förderprojekt – Training am Freitag In Zusammenarbeit mit dem VFV findet immer am Freitag auf der Sportanlage des FC Hörbranz das „Mädchen an den Ball“-Training statt. Mitmachen können Mädchen im Alter von 7 bis 14 Jahren. Ort: FC Hörbranz, Fußballplatz Zeit: Freitag 16-17 Uhr Du bist aus dem Raum Leiblachtal und hast Lust, für dich mal das Fussballtraining auszuprobieren, dann schau doch beim Stützpunkt in Hörbranz vorbei. Es gibt im Leiblachtal bereits eine Frauenmannschaft (SPG Leiblachtal). Dort können Mädchen ab dem 14. Lebensjahr mitspielen. Kooperationsvereine SV Lochau, FC Hörbranz, SC Hohenweiler Fotos & Bericht: SC Hohenweiler VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Friedenslichtaktion 2019 Wie jedes Jahr möchten wir auch heuer wieder Frieden und Besinnlichkeit in unsere Gemeinde bringen! Aus diesem Grund nehmen wir im Namen von Hohenweiler an der Friedenslicht-Übergabefeier teil, die dieses Jahr in Feldkirch stattfindet. Kontakt: Stützpunktleiterin Julia Seeberger, Tel 0699 11064948 julia.seeberger@gmx.at Weitere Trainerinnen: Susanne Wucher, Elanur Erdogdu Sonja Spieler, Kassierin Weitere Informationen unter: www.vfv.at Heimspieltermine Frühling 2020 des SC Hohenweiler 72 (ohne Nachwuchs – weitere Informationen unter www.vfv.at) VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Saisonbeginn: 28./29. März 2020 14 04. Apr SC Hohenweiler 1b FC Au 1b SC Hohenweiler VFB Hohenems 1b SPG Leiblachtal SW Bregenz 25. Apr SC Hohenweiler 1b SPG Kennelbach/Wolfurt SC Hohenweiler SV Gaißau SPG Leiblachtal FC Kennelbach 09. Mai SC Hohenweiler 1b SPG Lingenau/Riefensberg SC Hohenweiler FC Riefensberg 16. Mai SPG Leiblachtal FC Nenzing 23. Mai SC Hohenweiler 1b FC Hittisau SC Hohenweiler FC Doren 06. Jun SC Hohenweiler 1b SPG SV Buch 1c SC Hohenweiler FC Thüringen SPG Leiblachtal FC Dornbirn (anschließend Saisonabschlussfeier) Letzter Spieltag am 13./14. Juni 2020 auswärts! Die SPG Paschanga 2.0 Leiblachtal ist am Mittwoch Abend 25.09.2019 nach einem packenden Spiel im Elfmeterschießen gegen RW Rankweil 1 b aus dem VFV-Cup ausgeschieden. Bereits in der 5. Spielminute ging die SPG Paschanga 2.0 Leiblachtal durch einen Treffer der Lochauerin Sonja ­Baldauf in Führung. Darauf folgte durch einen sehenswerten Treffer von ­Tamara Baader das 2:0. Noch kurz vor der Pause musste das Team von Trainer Heinz Winkler jedoch den Anschlusstreffer der Oberländerinnen zum 1:2 hinnehmen. Nach dem Pausenpfiff ging es munter hin und her mit dem etwas besseren Ausgang für die Rankweilerinnen, die in der 65. Minute den 2:2 Ausgleichtreffer erzielen. Der 2:3 Führungstreffer von Sabrina Lerchbaumer währte nicht lange. Der RW Rankweil 1b glich kurz vor Schluss in der 89. Minute noch zum 3:3 aus. Torhüterin Marion Schratt hielt was zu halten war. Beim anschließenden Elfmeterschießen hatte dann der RW Rankweil 1b das Quäntchen Glück auf seiner Seite und zog mit dem Endstand von 4:2 i.E. in die nächste Cuprunde ein. #paschanga #markendc #MichaelBischof @Foto: Johannes Hefel, SC Hohenweiler; Bericht Sonja Spieler Beim Musikverein ist immer was los! Musikfest Hergensweiler Am 4.8. lud uns der Musikverein Hergensweiler zu ihrem jährlichen Musikfest ein. Wir durften die heilige Messe und die Fahrzeugweihe der Feuerwehr Hergensweiler umrahmen. Anschließend nahmen wir an ihrem zünftigen Frühschoppen teil. Am Nachmittag marschierten wir beim großen Festumzug mit und ließen den Tag im Festzelt ausklingen. Diamantene Hochzeit Anlässlich der Diamantenen Hochzeit von Christine und Georg Steurer am 15.10.2019 ließen wir das Jubelpaar mit Marschklängen hochleben. Die Musikantinnen und Musik­kannten wünschen euch viel Gesundheit und noch viele gemeinsame Stunden. Text: Melanie Oberhauser Fotos: Sandra Steurer, Melanie Oberhauser Jahreshauptversammlung Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 06.09.2019 im Berggasthof Stadler in Möggers statt. Obmann Peter Steurer durfte von einem erfolg- und ereignisreichen Jahr berichten. Einige Höhepunkte waren beispielsweise der Musikball, das Frühjahrskonzert und das Maiblasen. Auch Kapellmeister Helmut Brutscher blickte positiv auf das letzte Jahr zurück und bedankte sich bei all seinen MusikantInnen für ihr Engagement. 15 Bockbierfest Frastanz Am Sonntag, den 22. September rückten wir bereits am Morgen gemeinsam mit dem Bus nach Frastanz zum Bockbierfest aus. Gestartet wurde der Tag mit einem zünftigen Frühshoppen. Anschließend marschierten wir beim großen Festumzug mit. Nachdem wir den Tag im Festzelt bei guter Stimmung ausklingen ließen, fuhren wir wieder gemeinsam nach Hause. Tracht‘n und Lederhos‘n Party Am 27.09. durften wir bei der legendären Tracht‘n und Lederhos‘n Party, veranstaltet vom Musikverein H ­ örbranz, teilnehmen. Eröffnet wurde der Abend durch einen Sternen­marsch, bei dem wir und zahlreiche andere Musik­ vereine teilnahmen. Nach dem Einzug ins Zelt begann der Musikverein Möggers mit einem abwechslungsreichen Programm und sorgte für ordentlich Stimmung. Anschließend wurde der Abend vom „Wälderecho“ umrahmt. Prinzfest Am Tag nach der Tracht‘n und Lederhos‘n Party hatten wir die Ehre, beim Hoffest der Firma Prinz den Dämmershoppen musikalisch zu umrahmen. Es macht wie jedes Jahr wieder Spaß, vor 4000 Festbesuchern für Stimmung zu sorgen. Der erste Teil unseres Programms beinhaltete verschiedene Polkas und Märsche, während der zweite Teil dann Richtung Rock & Pop ging und für eine super Festzeltstimmung sorgte. VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Musikverein Hohenweiler Terminvorankündigung: 15.12.2019, 17.00 Uhr Kirchenkonzert 24.12.2019, 21.30 Uhr Turmblasen 15.02.2019 Musikball Howilar Rutschbugglar VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Berichte für die Faschingszeitung „Quicki Gwiggi News“ 16 Wir sind noch auf der Suche nach lustigen Bilder, Berichten oder Begebenheiten aus den Hohenweiler Vereinen und Parzellen. Natürlich können auch private Beiträge eingesandt werden, diese sollten aber wie immer nicht beleidigend oder politisch sein – es soll ja Spaß machen. Ein wenig Schadenfreude darf aber schon mit dabei sein – ist ja Fasching. Nur auf Wunsch werden wir den oder die Einsender veröffentlichen, ansonsten bleibt es unser Geheimnis, wer uns mitgeholfen hat bzw. von wem der Beitrag stammt. Zudem können auch heuer alle Veranstaltungen während der Faschingszeit (und natürlich auch die Funken) kostenlos in der Faschingszeitung beworben werden. Auch nach der letzten Ausgabe der Quicki Gwiggi News gab es nur lobende Worte für unser Werk. Naja – was sollen wir sagen – es macht auch Spaß in der heutigen Zeit den Leuten etwas zum Schmunzeln und Lachen bieten zu können. Ganz ohne eure Hilfe geht es natürlich nicht. Wir sind auch heuer auf die Mithilfe von euch angewiesen. Einige Seiten in den „Quicki Gwiggi News“ sind auch heuer den Einsendungen von Kindern vorbehalten. Ob gemalte Bilder, Witze oder Berichte – einfach her damit. Einzige Voraussetzung ist, dass Sie der Urheber des Berichtes sind und das Foto selbst gemacht haben. Bitte sendet alles an faschingszeitung@rutschbugglar.at, per WhatsApp an +436502409505 oder einfach einem der Rutschbugglar übergeben. Vielen Dank für eure Mithilfe Die Howilar Rutschbugglar Howilar Rutschbugglar starten wie gewohnt am 11.11. in den Kinderfasching Heuer bereits zum 7ten Mal starteten am 11.11. die Howilar Rutschbugglar in die 5te Jahreszeit. Schon um 09:00 Uhr trafen wir uns zu einem gemeinsamen Frühstück, um die letzten Vorkehrungen zu treffen und vor allem, um gut gestärkt in den Fasching zu starten. Kurz vor 11:11 Uhr machte man sich bereit und startete wie schon die Jahre zuvor absolut pünktlich in den Fasching. Mit Stimmungssound und lautem „Gwigga, Gwigga hoo!!“ marschierten die Howilar Rutschbugglar im neuen Gewand, eine Abordnung der Hörbranzer Raubritter, das noch amtierende Hörbranzer Prinzenpaar mit einem Teil ihres Gefolges und eine Abordnung der FetzaHexa vom Parkplatz hinter dem Gemeindeamt rund um den Hokus Richtung Oberdorf und zurück vor das Gemeindeamt, wo man vom zahlreich gekommenen Publikum mit „Gwigga, Gwigga - hoo!!! Empfangen wurde. Vor dem Gemeindeamt angekommen wurden auch heuer die gekommenen Gäste rund um unseren Bürgermeister Wolfgang Langes herzlich willkommen geheißen, ehe unser Obernarr Martin die Schandtaten der Hohenweiler anprangerte und diese jeweils zu saftigen Strafen in Form von Festen, die abgehalten werden müssen, „verdonnerte“. Nachdem das Hörbranzer Prinzenpaar mit ihrem Gefolge ihren Tanz abhielten, bei dem unser Obmann tatkräftig versuchte mitzutanzen, dankten diese im Anschuss den Howilar Rutschbugglar für die Einladung, nach Hohenweiler zu kommen und betonten, dass es ihnen eine Freude ist, mit und bei Freunden in den Fasching zu feiern. Im Anschluss bedankte sich unser Bürgermeister noch bei allen Akteuren, die dieses Faschingsopening zu einem tollen Fest gemacht haben. hen Abend die Heimreise ins Leiblachtal antrat, denn im Leiblachtalsaal in Hörbranz wartete noch ein Höhepunkt des 11.11. - die Inthronisierung und die damit verbundene Bekanntgabe des neuen Hörbranzer Prinzenpaares für die Faschingssaison 2019/20. Nach unserer Eröffnung der 5ten Jahreszeit besuchten wir die Faschingsfreunde in Lochau, um gemeinsam den heuer erlebten Start in den Fasching noch einmal Revue passieren zu lassen und Pläne für die kommende und nächste Saison zu schmieden. Wiederum ein toller Abend, der von den Hörbranzer Raubrittern organisiert und abgehalten wurde. Am frühen Nachmittag hieß es dann - auf zum Faschingsbeginn ins Kulturzentrum nach Dornbirn, wo man der Einladung der Dornbirner Faschingsfamilie folgte und gemeinsam bei Sound von diversen Guggamusiken und Schalmeien den Nachmittag verbrachte, ehe man am frü- Wir freuen uns schon auf eine tolle Saison mit Freunden der 5ten Jahreszeit. Ein langer aber toller Tag, der auch heuer wieder mit vielen Freunden verbracht wurde. VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Schade, dass von den Kinder des Hoki kein Kind am Faschingsopening teilnehmen konnten, obwohl wir bereits am Faschingsdienstag alle dafür zuständigen Stellen eingeladen hatten, am 11.11. mit uns in den Kinderfasching zu starten. 17 VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Regio Leiblachtal 18 Das Leiblachtal gemeinsam entwickeln. Ein regionales räumliches Entwicklungskonzept für das Leiblachtal. Warum sollen sich die Gemeinden in Raumplanungsangelegenheiten überhaupt untereinander abstimmen? Die Gemeinden des Leiblachtals haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam ein regionales Räumliches Entwicklungskonzept (regREK) zu erstellen. Dieses soll von der Regio Leiblachtal koordiniert und unter starker Einbeziehung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern durch Fachexperten begleitet werden. • Der verfügbare Raum ist stark begrenzt – auch in unserer Region wirken die verschiedenen Interessen und Anforderungen wie Wohnen, Wirtschaft, Landwirtschaft, Freizeit/ Erholung, Natur/Ökologie massiv auf den Raum und die einzelnen Flächen ein. Eine verbesserte Abstimmung sowie verbindlichere gemeinsame Regeln auf regionaler Ebene sind zentral für eine positive Entwicklung unseres Lebensraumes und für einen sparsamen, nachhaltigen Umgang mit der begrenzten Ressource Grund und Boden. Was genau ist ein regionales räumliches Entwicklungskonzept (regREK)? • Ein regREK bietet einen gemeindeübergreifenden abgestimmten Handlungsrahmen als eine Art Leitbild aller beteiligten Gemeinden hinsichtlich ihrer räumlichen Entwicklung in einem Zeitraum von ca. 10 bis 15 Jahren. • Ein regREK ist ein höchst wirksames Instrument, gemeinsam anstehende räumliche Entwicklungen und Vorhaben rechtzeitig regional abzustimmen, um gute Lösungen und Entwicklungen für den Lebensraum und seine Bevölkerung zu gewährleisten. • Ein reREK ergänzt und unterstützt die gemeindeeigenen Planungen (REP). Die Gemeindeautonomie bleibt e­ rhalten. Welche Themen sind im regionalen räumlichen Entwicklungskonzept (regREK) zu behandeln? • Siedlungsentwicklung, Ortszentrumsentwicklung, gemeinnütziger Wohnbau • Entwicklung des Freiraums • Wirtschaftsentwicklung • Tourismusentwicklung • Land- und Forstwirtschaft • Verkehr und Mobilität • Nachbarregionen • Die Auswirkungen dieser Situation bekommen wir täglich zu spüren: Starke Preissteigerungen für Bauland und andere Flächen, zunehmende Konflikte zwischen verschiedenen Interessengruppen und Gemeinden, rasante Bodenversiegelung, Zersiedelung usw. • Die Themen Siedlungsentwicklung, Wirtschaft, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft und Verkehr und Mobilität hängen eng zusammen und können nur gemeindeübergreifend sinnvoll abgestimmt werden. Für die Erstellung des regREKs braucht es die Unterstützung der Öffentlichkeit. Neben der Steuerungsgruppe mit allen Bürgermeistern sollen auch Arbeitsgruppen mit VertreterInnen aus allen fünf Gemeinden gebildet werden. Eine besondere Bedeutung nimmt die Einbeziehung der BürgerInnen des Leiblachtals ein. Sie werden im Rahmen von Workshops eingeladen, ihre Meinungen und ihr Wissen einzubringen. Um einen möglichst transparenten Prozess zu gewährleisten, sollen alle gesammelten Informationen zum regREK Leiblachtal sowie die Ergebnisse der Workshops in den Gemeindemedien veröffentlicht werden. Die Gemeindevertretungen von Möggers, Eichenberg, Hohenweiler und Lochau haben die Genehmigung zur Erstellung eines regionalen räumlichen Entwicklungskonzeptes (reg.REK) bereits erteilt. Die Gemeindevertretung von Hörbranz hat die Entscheidung vertagt. Weiter Informationen erhalten Sie auf www.leiblachtal.at. Bericht: Regio Leiblachtal Unternehmerbörse Leiblachtal Unter dem Leitgedanken „Erfolgreich Vernetzen – ­Gemeinsam Gestalten“ präsentierte Obmann Joachim Igl (J&B Igl OG / Webdesign & Grafik) die heimische Unternehmerbörse als kreatives Netzwerk und Ansprechpartner für gemeinsame, partnerschaftliche Aktivitäten. Dazu gehören im Besonderen der beliebte „Unternehmerhock“ bei diversen Firmen in der Talschaft, ein kostenloser Auftritt auf der Website und dem Newsletter der Unternehmer­ börse sowie die „Leiblach-Taler“-Gutscheine als Zahlungsmittel, speziell in der Gastronomie und im Einzelhandel, bzw. als vielfach willkommene Geschenksidee zur Stärkung der Kaufkraft im Wirtschaftsraum Leiblachtal. Darüber hinaus gilt es, auch die wirtschaftlichen Qualitäten der Region der breiten Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Die Unternehmerbörse sorgt so für viel Bewegung in der Talschaft, und bereits 141 Firmen, Betriebe und Institutionen profitieren als ordentliche Mitglieder von dieser innovativen Arbeit. Miteinander will man neue Ideen entwickeln und gemeinsam auch neue leiblachtalweite wirtschaftliche Akzente setzen. Neuwahl des Ausschusses Aus persönlichen Gründen legten Obmann Joachim Igl und Kassierin Bianca Igl sowie der Schriftführer Bgm. Wolfgang Langes (Hohenweiler) ihre Ämter zurück. Mit großem Applaus würdigte die Versammlung ihre überaus engagierte und erfolgreiche Arbeit für die ausgezeichnete Entwicklung der Unternehmerbörse in den vergangenen drei Jahren. Bei so viel beispielhaftem Engagement war die einstimmige Wahl des neuen Vereinsausschusses natürlich keine Frage. Das Team um den neuen Obmann Lothar Natter (Autohaus Natter) mit Claudia Zündel (Schule am Bauernhof) als Stellvertreterin, Johannes Rigg (Unternehmensberatung RIGG) als Schriftführer und Martin Smounig (Leiblachtal erleben) als Stellvertreter, Cornelia Kolb (Erzählfiguren Kolb) als Kassierin und Robert Sturn (VLV) als Stellvertreter will diese erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Und als Beiräte übernehmen auch Hubert Mangold ­(Nasahl-Optik), Andrea Mais (Bikeshop), Eva Szabados (D-Kompass), Jan Moosbrugger (Raiffeisenbank), Patrick Deuring (Fa. Deuring), Marcel Mangeng (VLV Leiblachtal) und Oliver Diez (Rechtsanwaltskanzlei) zur Unterstützung des Vorstandes verschiedene spezielle Aufgaben. Festabend 100 Jahre Firma Deuring in Hörbranz Nach der Generalversammlung waren die Mitglieder der Unternehmerbörse noch zum 100-jährigen Firmenjubiläumsfest der Deuring GmbH & Co KG im Leiblachtalsaal eingeladen. Zusammen mit der Familie Deuring, dem Führungsteam und den Mitarbeitern, mit den Geschäftspartnern, Kunden und Freunden wurde hier unter den Klängen des MV Hörbranz die erfolgreiche Geschichte dieses Traditionsbetriebes in Hörbranz/Unterhochsteg als 1. Österr. Stärke- und Stärkezuckerfabrik gefeiert. Auch als Dank für die vielen Jahre vertrauensvoller Zusammenarbeit im Rahmen der Entwicklung der Firma zu einem der bekanntesten und leistungsfähigsten Chemiegroßhändler in Österreich. Info: „Erfolgreich Vernetzen – Gemeinsam Gestalten“ so das Motto der Unternehmerbörse Leiblachtal. Alle Informationen im Internet unter www.unternehmerboerseleiblachtal.at Der neu gewählte Ausschuss der Unternehmerbörse Leiblachtal: Marcel Mangeng, Eva Szabados, Johannes Rigg, Claudia Zündel, Obmann Lothar Natter, Cornelia Kolb, Martin Smounig, Andrea Mais, Jan Moosbrugger und Oliver Diez. Es fehlen Robert Sturn, Hubert Mangold, Patrick Deuring. Der neu gewählte Vorstand der Unternehmerbörse Leiblachtal mit Johannes Rigg (Unternehmensberatung RIGG), Claudia Zündel (Schule am Bauernhof), Obmann Lothar Natter (Autohaus Natter) und Cornelia Kolb (Erzählfiguren Kolb),von links. UNTERNEHMEN Unternehmerbörse Leiblachtal als Plattform im regionalen Wirtschaftsraum Berichte über die umfangreichen Aktivitäten sowie die notwendig gewordenen Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der Unternehmerbörse Leiblachtal am 2. Oktober 2019 im Gasthaus Krone in Hörbranz. 19 Die Familie Deuring feierte ihr 100-jähriges Firmenjubiläum mit einem großen gemeinsamen Fest im Leiblachtalsaal in Hörbranz. UNTERNEHMEN Auszug aus der Gästeliste in Bildern: 20 Dank für eine erfolgreiche Arbeit: Obmann Joachim und Kassierin Bianca Igl mit Lothar Natter und Claudia Zündel. Marcel Mangeng (VLV Leiblachtal), Oliver Diez (Rechtsanwaltskanzlei) und Dietmar Hiebeler (Versicherungen). Claudia Zündel, Denise Hitzhaus, Bianca Igl und Angelika Honeder. Martin Smounig (Leiblachtal erleben) und Jan Moosbrugger (Raiffeisenbank). Bericht und Fotos: Schallert Manfred Roland und Gitti Hagen (Personalservice Hagen) mit Sabrina und Andreas Jochum (Erdbau Jochum).
  1. gemeindeinformation
  2. gemeindeinfo
  3. hohenweilerleben
Hohenweiler_Leben_20... Hohenweiler 01.01.2020 24.05.2021, 16:07 Gemeindeinformationen Ausgabe 1 | 2021 Frühling HOH E N W E I L E R Vorwort von Wolfgang Langes Aus dem Meldeamt Winterdienst Stellenausschreibung Sprechstunden Dr. Loacker 4 5 5 6 6 Soziales Krankenpflegeverein Ärztliche Versorgung in Hohenweiler Sozialsprengel Leiblachtal Servicestellen Leiblachtal 7 7 8 8 Bildung Schülerbetreuung 9 Aus den Vereinen Howilar Krippelar Feuerwehr Hohenweiler SC Hohenweiler 72 11 14 16 Verschiedenes Abfallentsorgung Flurreinigung Gartenzeit – Heckenzeit Einhaltung der Ruhezeiten Grundstück gesucht Müllkalender 20 21 22 22 22 23 Veranstaltungen Veranstaltungen Hohenweiler Märkte 25 25 Ländle Metzgerei Dür Im und ums Haus, Gasser Wolfgang Impressum 26 27 28 INHALT Gemeindeverwaltung GEMEINDEVERWALTUNG Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! Endlich wieder einmal richtig Winter! So schön und romantisch der viele Schnee anfangs empfunden wird, so schnell stellen sich bei den im Jänner gefallenen Mengen auch Probleme ein. Wohin nur mit den Schneebergen? Wieso ist bei mir noch nicht geräumt? Wieso schiebt man den Schnee immer auf meine Seite der Straße, und nicht zum gegenüberliegenden Grundstück? Natürlich sind solche und ähnliche Fragen verständlich, ich kann Ihnen aber versichern, dass sich das Team des Bauhofs die allergrößte Mühe gibt, den Winterdienst bestmöglich zu erledigen – und das beinahe zu jeder Tages- und Nachtzeit! Bitte bedenken Sie, dass das Räumen des Straßen- und Wegenetzes pro Runde über 5 Stunden dauert und in dieser Zeit gerade zuletzt schon wieder viel Schnee auf die eben erst geräumten Flächen fällt. 4 Auch der Abtransport von größeren Schneeansammlungen muss dann warten, bis der Schneefall nachlässt und alles wieder freigemacht wurde. Sehr gerne gebe ich daher den Dank, der mir gegenüber wiederholt zum Ausdruck gebracht wurde, an die fleißigen Männer vom Bauhof weiter! Hochwasserprojekt im Dorfzentrum Hochwasser in Hohenweiler? Keine Sorge, auch wenn der fortschreitende Klimawandel sich auch in unserer Region durch häufigere Starkregenereignisse bemerkbar macht, wir leben Gott sei Dank auf einen relativ sicheren Fleckchen Erde. Warum dann dieses Projekt, werden Sie sich vielleicht fragen? Bei der Erneuerung der Verrohrung des Dorfbaches sind neben den normalen Wassermengen, die aus dem Dorfbach, dem Dreiangelgraben sowie diversen kleineren Dach-, Oberflächen- und Drainageleitungen – ist zusätzlich darauf Bedacht zu nehmen, dass auch bei sehr starkem Regen, die Mengen sicher abgeleitet werden können. Gerne hätten wir der doch großen Anzahl mittel- und unmittelbar von dem Projekt betroffenen Grundbesitzerinnen und Grundbesitzern sämtliche Pläne und ergänzenden Informationen im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorgestellt, nur leider haben uns dabei die immer wieder neuen strengen Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wenn Sie daher eine Zustimmungserklärung zu dem Projekt zugesandt erhalten haben und dazu weitere Informationen benötigen, scheuen Sie sich nicht, die auf dem Schreiben angeführten Personen zu kontaktieren. Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch gerne für Auskünfte zur Verfügung. Selbstverständlich wird im Zuge der Projektierung auch geprüft, ob allenfalls auch andere Leitungen (Trinkwasser, Schmutzwasserkanal, etc.) in einem Zustand sind, der einen Austausch nahelegt. Ich entschuldige mich schon jetzt bei Ihnen, wenn wir Sie dazu eventuell nochmals um Ihre Zustimmung ersuchen, sofern dabei Ihr Grundstück vorübergehend oder dauerhaft in Anspruch genommen wird. Ich hoffe sehr, dass Impfungen und sonstige Schutzmaßnahmen es bald wieder möglich machen, zu einer gewissen Normalität des Dorflebens zurückkehren zu können. Darauf, Sie dann auch wieder persönlich Treffen zu können, freue ich mich jedenfalls schon jetzt Mit den besten Grüßen, Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes Öffnungszeiten Gemeindeamt Montag und Dienstag 7.30 bis 16.00 Uhr Mittwoch bis Freitag 7.30 bis 13.00 Uhr gemeinde@hohenweiler.at www.hohenweiler.at Aus dem Gemeindeamt Liebe Wohnungswerberin, lieber Wohnungswerber, • Als Grundlage für den Erhalt von Punkten dienen die jeweils erforderlichen Nachweise, die vom Wohnungswerber/ von der Wohnungswerberin von sich aus beizubringen sind (ohne Nachweise können keine Punkte zugeteilt werden). • Bei gleicher Punkteanzahl entscheidet das ältere Datum der Antragstellung. • Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Zuweisung einer Wohnung. • Es können nur vollständige Anträge bearbeitet werden. • Nachweislich bewusst falsche Angaben haben den Ausschluss aus der Bewerbung zur Folge. • Nach Ablauf von einem Jahr muss der Antrag neu gestellt werden. Erfolgt kein neue Antrag, wird der letzte Antrag inaktiv gestellt. • Änderungen, wie z. B. Wohnungswechsel, Familienstandsänderungen, Einkommensänderungen etc., sind dem Gemeindeamt/Bürgerservice mitzuteilen, damit die Aktualität der Bewerbung gewahrt ist. Bitte beachten Sie, dass Ihre Informationen der Gemeinde vollständig vorliegen müssen. Winterdienst von Privatstraßen Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hohenweiler! Gerne unterstützt Sie der Bauhof wieder bei der Winterräumung Ihrer Privatstraßen, sofern er freie Kapazitäten hat. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass die Pflicht zur Räumung und Haftung gemäß § 1319a ABGB bei den jeweiligen Eigentümern verbleibt. Wir empfehlen daher auch den Abschluss einer entsprechenden Versicherung. #schautaufeinander Hohenweiler Gewerbetreibende und Landwirte stellen sich vor… Weil wir es wichtig finden… … dass gerade in diesen schweren Zeiten aufeinander Acht gegeben wird, möchten wir allen Hohenweiler Betrieben die Möglichkeit geben, sich im Hohenweiler Leben vorzustellen, ihre wunderbaren Produkte zu präsentieren und ihre Geschichte dazu zu erzählen. Zu diesem Zweck wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Hohenweiler, Robert Pockenauer, Tel. +43 5573 83315-16, robert.pockenauer@hohenweiler.at. GEMEINDEVERWALTUNG gerne möchte die Gemeinde Hohenweiler nachstehende Informationen für Wohnungswerberinnen und Wohnungswerbern in Erinnerung rufen: 5 Die Gemeinde Hohenweiler schreibt folgende Stelle aus: MitarbeiterIn im Baurecht und Sekretariat in Teilzeit (40%) GEMEINDEVERWALTUNG Aufgaben: - Verwaltung der Post - Korrespondenz mit Behörden - Sekretariat - AGWR - Vertretung im Bürgerservice - Vertretung bei der Durchführung von Wahlen Anforderungen: - Berufserfahrung im öffentlichen Dienst, idealerweise im Bereich Baurecht - Flexibilität und Belastbarkeit - Bereitschaft zum „Einspringen“ bei personellen Engpässen - Genauigkeit und Verlässlichkeit - Sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen - Sehr gute Microsoft Office Kenntnisse - Höflichkeit im Umgang mit Menschen - Teamfähigkeit - Persönliche und fachliche Eignung für die Erfüllung der Aufgaben, die mit dieser Verwendung verbunden sind 6 Beginn der Tätigkeit: Ende der Bewerbungsfrist: 01. Juni 2021 15. März 2021 Der Monatsbezug richtet sich nach dem Gemeindeangestelltengesetz 2005. Einschlägige Berufserfahrung wird angerechnet. Wenn Sie an dieser Anstellung interessiert sind, übermitteln Sie bitte folgende Unterlagen: x Lebenslauf x Motivationsschreiben Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! Für Auskünfte stehen Ihnen Frau Mag. Eveline Miessgang, Amtsleitung, eveline.miessgang@hohenweiler.at und Bürgermeister Wolfgang Langes, buergermeister@hohenweiler.at, zur Verfügung. Bewerbungen richten Sie per E-Mail an eveline.miessgang@hohenweiler.at (Dokumente in elektronsicher Form im Format PDF) oder in schriftlicher Form an: Gemeinde Hohenweiler 6914 Hohenweiler, Dorf 41, zHd Mag. Eveline Miessgang Neu! Sprechstunde zu Rechtsfragen Ab sofort bietet der Hörbranzer Rechtsanwalt em. Mediator Dr. Walter Loacker eine Sprechstunde zu diversen Rechtsfragen im Gemeindeamt Hohenweiler oder digital an. Der Besuch der Sprechstunde ist kostenlos. Sprechstunden Gemeindeamt: nach Terminvereinbarung unter Tel. 05573/200 200 oder per Mail unter W.Loacker@gmail.com Krankenpflegeverein Aufgrund der Rahmenbedingungen durch die Pandemie erfolgt die Vorstandssitzung im Dezember 2020 erstmals in digitaler Form als Videokonferenz. Einstimmig wurden die neuen ehrenamtlichen Beirätinnen Helga Hehle und Astrid Zürcher (Eichenberg) aufgenommen. Ich freue mich sehr, euch beide und eure Energie in unserem Krankenpflegeverein begrüßen zu dürfen. Die Generalversammlung des Jahres 2020 musste – wie bereits informiert – aufgrund COVID-19 verschoben werden. Die Generalversammlung hat eine besondere Bedeutung, da als ein wesentlicher Tagesordnungspunkt u.a. die Entlastung und Neuwahl des Vorstandes ansteht. Es ist beabsichtigt, die Generalversammlung schnellstmöglich (bis spätestens Ende 2021) nachzuholen. Hierzu wird die Einladung fristgerecht ergehen. Im Personalbereich sind wir leider in einer sehr angespannten Situation. In den Sommermonaten konnten unsere Schwestern durch eine diplomierte Aushilfe entlastet werden, sodass insbesondere der Urlaubsanspruch abgebaut werden konnte. Weiters haben wir eine Dienststelle in Teilzeit ausgeschrieben, die immer noch unbesetzt ist. Bewerbungen können gerne noch bei uns abgegeben wer- Praktische Ärztinnen und Ärzte Dr. Anwander-Bösch 05574 47745 Dr. Bannmüller 05573 82600 Dr. Fröis 05573 83747 Dr. Stuckenberg 05574 47565 Dr. Herbst 05574 44300 Dr. Trplan 05573 85555 Zahnarzt Dr. Krewinkel den. In diesem Zusammenhang ist die intensive regionale Zusammenarbeit mit den anderen Krankenpflegevereinen des Leiblachtals von großer Bedeutung und wird eine engere Zusammenarbeit der drei Vereine sehr aktuell. Seitens der Bürgermeister unserer drei Gemeinden wird die Übernahme der Lohnverrechnung durch die Finanzverwaltung Leiblachtal sehr deutlich unterstützt; herzlichen Dank. Weiters wurde im Vorstand der Voranschlag 2021 und eine Reduktion der Aufnahmegebühr für Neu-Mitglieder, die sofort eine Pflegeleistung in Anspruch nehmen wollen, beschlossen. Hierzu möchte ich euch demnächst detaillierter informieren. Unterstützung bereichert unser Miteinander Auch in den vergangenen Monaten sind wieder zahlreiche Spenden für die Arbeit des Kranken- und Altenpflegevereins bei uns eingegangen, die wir für die Arbeit des Krankenpflegevereins verwenden. Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen die einzelnen Spendender nicht mehr namentlich genannt werden: Gedenkspenden 2020 Allgemeine Spenden 2020 € 1.495,00 € 3.676,65 Danke, dass ihr unseren Kranken- und Altenpflegeverein auch in diesen besonderen Zeiten mit eurer Spende und euren positiven Rückmeldungen so unterstützt. Herzlichen Dank! Edgar Hagspiel, Obmann Apotheken Martin Apotheke, Lochau Leiblachtalapotheke, Hörbranz Apothekennotruf 05574 44202 05573 85511 1455 Sozialsprengel Leiblachtal Krankenpflegeverein 05573 85550 05573 84651 oder 0664 646 42 44 Telefonische Gesundheitsberatung 1450 05573 83093 Feuerwehr Polizei Rettung Euro-Notruf 122 133 144 112 SOZIALES Corona hat auch in der Pflege vieles erschwert. Der Aufwand für Sicherheitsvorkehrungen und Hygiene ist herausfordernd und die physische und psychische Belastung durch Schutzmasken u.dgl. sowie Kontaktbeschränkung für unser Pflegeteam sehr belastend. Ohne besondere Vorfälle sind unsere diplomierten Schwestern in vorbildlicher Weise über die Runde gekommen. 7 Sozialsprengel Leiblachtal Die Familie als kleinste Einheit unserer Gesellschaft SOZIALES Sie fördert Zusammenhalt, spendet Geborgenheit und Wärme, und ist gleichzeitig ein Rückzugsort vom Alltag. Oft bedeutet dies eine gewaltige Anstrengung für die Familien. 8 Die Familienhilfe Leiblachtal bedankt sich im Namen der Familie bei der ganzen Gemeinde Eichenberg und den Organisatorinnen des Familienverband Eichenberg. Bleiben Sie gesund! Ihr Team der Familienhilfe Leiblachtal! Manchmal jedoch gerät das Familienleben aus der Balance: Unverhoffte Ereignisse wie Krankheiten, Krisensituationen, die Ankunft eines Kindes oder Sterbefälle können das Gleichgewicht des Alltages empfindlich stören; die unerwartete Mehrbelastung kann oftmals nicht allein bewältigt werden – Es braucht die Unterstützung von außen. Zu Weihnachten durften wir uns daher über ein großes Geschenk freuen. Der „Kekslesunntag“ der Gemeinde Eichenberg bescherte uns eine Spende von 1.200 Euro, die wir einer Leiblachtaler Familie übergeben konnten. Servicestellen Sozialsprengel Leiblachtal Mo bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr T 85550 www.sozialsprengel.org Servicestelle für Betreuung und Pflege im Leiblachtal Mo, Di 8.00 bis 12.00 Uhr Di 17.00 bis 19.00 Uhr oder nach Vereinbarung T 0664 883 98 585 sbp@sozialsprengel.org www.sozialsprengel.org Essen auf Rädern Mit dem Angebot „Essen auf Rädern“ kann Menschen, denen die Zubereitung einer warmen Mahlzeit nur schwer oder nicht möglich ist, täglich warmes Essen nach Hause geliefert werden. T 85550, www.sozialsprengel.org Wenn‘s weh tut! – Telefonische Gesundheitsberatung – Telefon: 1450 Info! Schülerbetreuung Hohenweiler Seit dem März 2020 erleben wir in der Schülerbetreuung außergewöhnliche Zeiten. Seit dem Lockdown im März 2020 gibt es nur kurzzeitig und spontan reguläre Schülerbetreuung für unsere Kinder. Trotz der widrigen Umstände für Kinder, Eltern und Betreuer haben wir das Schuljahr gemeistert und starteten nach der Zeugnisverteilung direkt in die Sommerbetreuung. Wir erlebten bei Schulbeginn einen regelrechten Kinderansturm. 32 Kinder werden in diesem Schuljahr von Nicole und Susi betreut. Räumlich standen wir an unseren Grenzen und durften so manches mal den HOKI Bewegungsraum für unsere Zwecke nutzen. Auch personell genossen wir Hilfe vom engagierten Kindergartenpersonal, damit Susi und mir ein freier Wochennachmittag erhalten bleiben konnte. Aufgrund der Schulschließungen gingen die Zahlen der zu betreuenden Kinder zurück und wir versuchten nach allen Möglichkeiten die Eltern samt ihrer Kinder bestmöglich zu unterstützen. Wir schafften uns „coronafreie Stunden“ um eine Alltagsnormalität bemüht. Generell genießen wir, dank Özgül`s vorzüglichen Kochkünsten, die Mittagsmahlzeit in entspannter Runde, wo auch die Lieblingsspeisen aller Kinder in Bio Qualität zubereitet werden! BILDUNG Neuigkeiten aus der Schülerbetreuung und der Hokus Küche 9 Wir nützen den Turnsaal, da alle Kinder einen enormen Bewegungsdrang verspüren und verbringen viel Zeit im Dorf, im Wald, auf dem Spielplatz, und dem Beachvolleyballplatz. Freiluftaktivitäten sind uns ein persönliches Anliegen. BILDUNG Auch Hausaufgaben werden weitestgehend erledigt, sodass nach der Betreuung die Zeit zu Hause noch für Freizeitaktivitäten genutzt werden kann. 10 Wir sind täglich bemüht für unsere Schulkinder einen unbeschwerten Betreuungsnachmittag zu gestalten. Damit der Fasching, der den Kindern viel bedeutet nicht zu kurz kommt, gibt es in der Faschingszeit frische Krapfen a la Özi, die uns den Nachmittag versüßenষ Alle Infos zur Schülerbetreuung erhalten sie auch auf der Gemeindehomepage ǁǁǁ͘ŚŽŚĞŶǁĞŝůĞƌ͘Ăƚ Krapfenrezept a la Özgül 500g Mehl 250ml Milch 3 Eigelb 20g Hefe 80g Zucker 60g weiche Butter 1 Pkg. Bourbon Vanillezucker Zitronenabrieb -alle Zutaten zu einem Teig vermischen -den Teig 1 Stunde zugedeckt gehen lassen -15 glatte Kugeln daraus formen -nochmals 1 ½ Stunden ruhen lassen -im Fett bei mittlerer Hitze ausbacken -beliebig füllen und mit Staubzucker bestreuen Howilar Krippelar Die Howilar Krippelar sind auch besonders an alten Krippen interessiert. Auf unsere Frage an den Archivar der Gemeinde Hörbranz, Willi Rupp, ob er Informationen über alte Krippen oder Heilige Gräber im Leiblachtal hat, sandte er uns einen Zeitungsbericht aus dem Vorarlberger Volksblatt vom 18. Dezember 1891: VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Wertvolle Krippe in Möggers erwacht zu neuem Leben – ein Werk von Fidelis Rudhart 11 Foto Stadtarchiv Feldkirch in Privatbesitz Daraufhin nahmen wir Kontakt mit Frau Silvia Boch von der Pfarre Möggers auf. Sie war sehr interessiert und wollte sofort Nachschau halten, ob die im Zeitungsbericht erwähnte Krippe noch vorhanden sei. Nach aufwändiger Suche fand sie den Krippenstall mit Maria, Josef und Gloriaengel im Dachboden der Kirche, jedoch fehlte leider das Jesuskind. Inzwischen nahmen wir Recherchen bezüglich des Holzbildhauers auf. Marlies Kuster vom Krippenverein Innermontafon wusste, dass er im Gaschurner Kirchenführer erwähnt wurde. Gaby Tschallener war bei Marlies gerade auf Besuch und erinnerte sich an einen Beitrag zum Leben des Künstlers von Professor Albert Eß, aus dem Bericht der Vollversammlung der Agrargemeinschaft, Altgemeinde Altenstadt aus dem Jahre 1996. Aus diesem Bericht konnten wir unsere Hinweise zum Leben des Künstlers entnehmen – siehe Seite 13. Zwei Wochen nach Aufnahme unserer Gespräche mit Frau Silvia Boch von der Pfarre Möggers und mehrerer Nachfragen wegen eines Fototermins, konnte sie uns freudestrahlend mitteilen, dass wie durch ein Wunder das Jesuskind erschien. Wegen einer kleinen Reparatur im Glockenturm fiel eine Styroporplatte in der Fensternische auf. Als diese entfernt wurde, kam dahinter das Jesuskind zum Vorschein – gerade zum richtigen Zeitpunkt. Ein Zeichen! VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN 12 Jetzt hatten wir die Heilige Familie beisammen und fotografierten im Dachboden der Kirche. Die Figuren sind einfach wunderschön, natürlich etwas verstaubt und leicht restaurierungsbedürftig. Frau Boch freute sich, dass man den Künstler nun weiß und die Krippe daher umso wertvoller ist. Sie versprach, sich beim Kirchengemeinderat für die professionelle Restaurierung einzusetzen. Unterhalb des Sterns von Bethlehem wird der Gloriaengel befestigt. Mittlerweile teilte uns Frau Boch mit, dass die Restaurierung beschlossen wurde und auf Grund der ausgezeichneten Erfahrungen mit dem Höchster Atelier Mayer hier in Hohenweiler, wohl Frau Nicolé Mayer die Arbeit übernehmen wird. VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN 13 Einige Informationen zum Künstler Holzbildhauer Fidelis Rudhart, geboren am 18. Mai 1842 in Rimpach, Allgäu – gestorben 23. März 1919 Schon als er noch ein Kind war, fiel den Eltern sein Talent auf – er zeichnete was die Natur ihm bot. Nach einer Lehre bei einem Bildschnitzer und nachdem er bei mehreren Meistern als Geselle gearbeitet hatte, besuchte er die Fachschule in München. Er arbeitete für die Orgelbauer Gebrüder Mayer, die sich 1872 in Feldkirch niederließen und war dort für die Schnitzereien und Figuren an den Orgelgehäusen zuständig. Also übersiedelte auch Fidel Rudhart nach Levis in eine provisorische Werkstatt. 1892 richtete er seine Werkstatt dann in einem Pferdestall mit Scheune ein und als diese Räume zu klein waren siedelte er nach Altenstadt. Dort konnte er nun alle benötigten Maschinen unterbringen. Werk, der Marienaltar in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus in Feldkirch (heute Domkirche) liegt das Thema der Darstellung des Stammbaumes Jesu zugrunde. Rudhart stand auch mit dem Kunstmaler Florus Scheel aus Feldkirch in Verbindung, der viele der geschnitzten Figuren von Rudhart fasste, später übernahm Rudharts Sohn Theodosius diese Arbeiten. Werke von Fidelis Rudhart findet man in ganz Vorarlberg und Liechtenstein – auch der Altar der Ulrichskapelle in Möggers ist von ihm. Die Krippe in Möggers ist jedoch einzigartig. Rudhart beschäftigte in seinen Werkstätten mitunter bis zu 16 Gesellen. Die Aufträge mehrten sich, Rudhart baute vor allem Altäre in neugotischem Stil. Daneben schuf er Statuen, Reliefs und Grabmäler. Seinem bedeutendsten Eure Howilar Krippelar Feuerwehr Hohenweiler VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Generationswechsel 14 In der Feuerwehr Hohenweiler fand zu Jahresbeginn ein Wechsel in einer wichtigen Funktion innerhalb der Wehr statt. Hubert Wetzel übergab nach insgesamt 5 Jahren als Rüstmeister (Fahrzeug- und Gerätewart), diese Funktion an seinen Nachfolger Killian Kemter. Nach einjähriger Einarbeitung und teilweise gemeinsamer Ausübung der Tätigkeit, kam es per 1.1.2021 zu diesem wohlvorbereiteten Wechsel in dieser Funktion. An dieser Stelle bedankt sich die Wehr Hohenweiler recht herzlich bei Hubert für die Ausübung dieser wichtigen und fordernden Tätigkeit. Durch sein handwerkliches Geschick und sein Wissen über Fahrzeuge hatte er immer wieder für anstehende Herausforderungen und Aufgaben sofort die richtige, und vielfach immer auch eine kostengünstige Lösung parat gehabt. Dadurch konnten wir, und letztendlich auch die Gemeinde oftmals finanzielle Mittel einsparen. Einen besonderen Dank aber auch für die Einarbeitung deines Nachfolgers, sowie deine Bereitschaft zur Unterstützung von Killian. Mit Killian Kemter konnten wir einen jungen, engagierten und qualifizierten Feuerwehrmann für diese Aufgabe gewinnen. Killian, vielen Dank für deine Bereitschaft diese Aufgabe zu übernehmen, und viel Erfolg bei deiner neuen Tätigkeit. Ortsfeuerwehr Hohenweiler Aus unserer Jugendfeuerwehr VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN • Hast du Lust auf Spaß? • Willst du coole Action? • Interessiert dich Technik? • Möchtest du Gemeinschaft erleben? • Bist du bereit anderen Menschen zu helfen? • Bist du zwischen 12 und 16 Jahre alt, und willst eine echte Feuerwehrfrau/mann werden? Wenn du all das erleben willst, dann bist du bei uns genau richtig! Neu!!! Ab sofort gibt es neben der Jugendfeuerwehr (12 bis 16 Jahre) auch die Feuerwehrjugend. Hier können auch 10 bis 12-jährige Mädchen und Jungs bei uns mitmachen. Haben wir dein Interesse geweckt, dann melde dich entweder telefonisch oder per Mail bei uns: 0650/5618652, office@feuerwehr-hohenweiler.at Eure Jugendfeuerwehr Hohenweiler 15 Altpapiersammlung Die diesjährige Frühjahrssammlung findet am Mittwoch, den 31.3.21 in gewohnter Weise ab 17.00 Uhr statt. (Unter Einhaltung der Covid 19 Maßnahmen) Sei dabei! SC Hohenweiler 72 VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Planungen für das Frühjahr 2021 16 Werte Sportfreunde! Die Fußballsaison 2020/2021 konnte im Herbst 2020 gestartet werden, jedoch ist nach wie vor ungewiss, ob im Frühjahr 2021 Nachwuchsspiele oder Spiele der Kampfmannschaften durchgeführt werden können. Wir hoffen sehr, zusammen mit unseren aktiven Spielerinnen und Spielern, dass nach dem Lockdown im Frühjahr 2021 noch das Training aufgenommen und Spiele gespielt werden können. In der Winterpause haben wir, wie bereits berichtet, wichtige personelle Veränderungen (neues Trainerteam für die Frauenmannschaft, 1. Herrenmannschaft, 1b Mannschaft) vorgenommen, um für den lang ersehnten Trainingsstart bzw. Meisterschaftsbeginn gerüstet zu sein. Im Nachwuchsbereich werden gerade die Mannschaften zusammengestellt und versucht für jede/n Spieler/ in die beste Lösung zu finden. Viele Spielzeiten und Entwicklungsmöglichkeiten stehen dabei im Vordergrund. Bis zur Sommerpause stehen, unabhängig von einem Saisonstart im Frühling 2021, einige infrastrukturelle und organisatorische Planungen in den Startlöchern, die wir gerne mit der Gemeinde, Freunden und Sponsoren zur Umsetzung bringen wollen: • Ersatzbänke für Trainingsplatz • Erneuerung der Außentüren (Clubheim) • Soccerplatz im Rahmen des Spiel- und Freiraumkonzeptes (Jugendsportpark) • Ausbau „Ballschule“ für Kinder • Grobplanung 50-Jahr-Jubiläum 2022 Die Vereinsmitgliedschaft stellt ein wichtiger Pfeiler im Vereinsleben dar und der damit verbundene Mitgliedsbeitrag hilft den Trainings- und Spielbetrieb in guter Qualität aufrechtzuerhalten. Wer möchte, kann mit einer Mitgliedschaft (aktiv oder passiv) den Verein gerne unterstützen. SC Hohenweiler 72, Vorstand (Bericht, Foto: SC Hohenweiler) Zum Start der Winterpause hat Özenc "Ösi" Yalcin das Traineramt der 1. Mannschaft beim Sportclub übernommen. Der bisherige Co-Trainer besitzt die UEFA-B-Lizenz und hat einen Abschluss im Studiengang "Internationales Fußball-Management". Privat arbeitet der 32-Jährige als Sozialpädagoge, was er gleichzeitig auch berufsbegleitend noch studiert. Wir wünschen Ösi einen guten Start in der Rolle als „Cheftrainer“, viel Erfolg mit der Mannschaft und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit! SC Hohenweiler, Vorstand Foto, Bericht: SC Hohenweiler, Johannes Hefel Neuer Partner für den SC Hohenweiler 72 Unsere Vereinsfarben und alle weiteren erdenklichen Mischungen hat Malermeister Gerhard Rupfle in seinem Angebot. Wir freuen uns, dass Gerhard mit seinem Meisterbetrieb im Oktober unserem Sponsorenpool beigetreten ist. Gerade in dieser wirtschaftlich herausfordernden Zeit für Vereine, Privatpersonen und Firmen ist dies alles andere als selbstverständlich. Gerne empfehlen wir Gerhard mit bestem Wissen und Gewissen weiter. Wer sich ein Bild seiner Arbeit machen will, kann das gerne beim neu bemalten Clubheim machen. Foto, Bericht: SC Hohenweiler, Johannes Hefel VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Özenc Yalcin wird neuer Cheftrainer bei der 1. Mannschaft! 17 VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Mitglieder-Anmeldeformular 1) Allgemeine Daten des Neumitgliedes: Vor- und Zuname: _________________________________________ Geburtsdatum: _________________________________________ Wohnadresse: PLZ________Ort ___________________________ Straße: ___________________________________ 18 Telefon: _________________________________________ Email-Adresse: _________________________________________ Name (Erziehungsberechtigte/r): _________________________________________ Unterschrift (Erziehungsberechtigte/r): _________________________________________ ˆ Ich gebe hiermit ausdrücklich meine Zustimmung zur Speicherung meiner angegebenen Daten mittels EDV zum Zwecke der Verwaltung im SC Hohenweiler 72! Der Widerruf kann per Mail unter sch72@gmx.at eingebracht werden. 2) Mitgliedsbeiträge in der Übersicht: (Zutreffendes bitte ankreuzen!) Ƒ Mitgliedschaft passiv (EUR 40,00) x Freier Eintritt bei jedem Meisterschaftsspiel x Stimmrecht bei der Jahreshauptversammlung x nicht übertragbar Ƒ 0LWJOLHGVFKDIWDNWLY (EUR 90,00) (Schüler und Studenten EUR 80,00) x Freier Eintritt bei jedem Meisterschaftsspiel x Stimmrecht bei der Jahreshauptversammlung x Nutzung Infrastruktur (Trainings- und Spielbetrieb) x nicht übertragbar Ƒ Mitgliedschaft aktiv PLUS (EUR 125,--) x Freier Eintritt bei jedem Meisterschaftsspiel x Stimmrecht bei der Jahreshauptversammlung x 1 Getränk oder Essen pro Meisterschaftsspiel x Nutzung Infrastruktur (Trainings- und Spielbetrieb) x nicht übertragbar ________________________________________________________________________________________________________________ Bankverbindung: Anschrift: Raiffeisenbank Leiblachtal Sportclub Hohenweiler 72 IBAN: AT34 3743 1000 0701 1703 Dorf 43 BIC: RVVGAT2B439 A-6914 Hohenweiler 3) Mitgliedsbeiträge Kinder- und Jugendfussball in der Übersicht: (Zutreffendes bitte ankreuzen!) ƑKinderfussball U7 bis U12 (EUR 70,00) x Nutzung Infrastruktur x Trainings- und Spielbetrieb (Training, Spiele, Turniere) x Schiedsrichter x Material (Dress, Bälle) x vergünstigte Trainingsausrüstung ƑJugendfussball U13 bis U18 (EUR 80,00) x Nutzung Infrastruktur x Trainings- und Spielbetrieb (Training, Spiele, Turniere) x Schiedsrichter x Material (Dress, Bälle) x vergünstigte Trainingsausrüstung HINWEIS zu den Familienvergünstigungen x 2. Kind: 50% Nachlass x 3. Kind und mehr: frei Einzuzahlen auf das Konto AT34 3743 1000 0701 1703 Bei der Raiffeisenbank Leiblachtal. Buchungstext: Mitgliedsbeitrag Saison .. 4) Antrag und Kontakt bitte an: Sportclub Hohenweiler 72 Sonja Geiger-Spieler Dorf 43 6914 Hohenweiler Email: sonja.geiger-spieler@vorarlberg.at Telefon: +43 650 / 41 68 907 ________________________________________________________________________________________________________________ Bankverbindung: Anschrift: Raiffeisenbank Leiblachtal Sportclub Hohenweiler 72 IBAN: AT34 3743 1000 0701 1703 Dorf 43 BIC: RVVGAT2B439 A-6914 Hohenweiler VEREINE UND KÖRPERSCHAFTEN Mitglieder-Anmeldeformular 19 Abfallentsorgung VERSCHIEDENES Sammlung von Handys Weiterhin besteht die Möglichkeit der Abgabe von alten Handys im Gemeindeamt. Hiermit unterstützen Sie die Clinic Clowns. 20 Sammlung von Druckerpatronen Im Gemeindeamt steht eine Sammelbox für leere Druckerpatronen, Laserkartuschen, Faxkartuschen, InkjetPatronen und Dexwet-Filter bereit. Durch die Spende Ihrer alten bzw. leeren Kartuschen und Patronen schützen Sie die Umwelt und unterstützen die Österreichische Kinderkrebshilfe. Umweltschutz und für krebskranke Kinder etwas Gutes tun! Sammlung von Nespresso-Kapseln Nur original Nespressokapsel können im Gemeindeamt abgeben werden. Für Altpapier, Altmetall und Altglas stehen zwei Sammelstellen mit Containern bereit. Einmal im Dorf, direkt hinter dem Schulhaus und weiters in der Parzelle Reitmoos. Müllsackverkauf im Gemeindeamt 40-Liter-Restmüllsack € 2,90 / Stück 20-Liter-Restmüllsack € 1,45 / Stück 15-Liter-Biomüllsack € 1,50 / Stück 8-Liter-Biomüllsack € 0,90 / Stück Gelbe Säcke für Kunststoffverpackungen sind kostenlos erhätlich ebenso Säcke für die Altkleidersammlung. Was darf bei der Sperrmüllsammlung abgegeben werden? Alles, was wegen seiner Größe oder Sperrigkeit nicht im Restmüllsack gesammelt werden kann. Nicht abgegeben werden darf: Blumentöpfe, Schuhe, Bekleidung, Chemikalien, Grünmüll, Bauschutt ... und jegliche Art von Abfall, welcher im Restmüllsack Platz hat. Bei Geräten wie Mopeds oder Rasenmähern ist darauf zu achten, dass Benzin und Öl vorher abgelassen wurden! Sollten Sie an diesem Tag keine Möglichkeit haben, Ihren Sperrmüll zum Bauhof zu bringen, so wird er gegen eine Gebühr von 60 Euro (pro Stunde) abgeholt. Eine Voranmeldung ist jedoch bis spätestens Mittwoch, 03.03.2021 beim Gemeindeamt notwendig! Reifen: Reifen mit Felge € 7, Reifen ohne Felge € 4, Traktor- od. LKW-Reifen € 20; Elektrogeräte können kostenlos bei der Sperrmüllsammlung abgegeben werden. (nicht bei der Problemstoffsammlung!) Sperrmüllsammlung Freitag, 5. März 2021 von 10.oo bis 16.oo Uhr beim Bauhof € 10,- pro angefangenem 1/2 m3 bzw. Mindestgebühr € 3,- Problemstoffsammlung Samstag, 6. März 2021 8.30 bis 11.30 Uhr beim Bauhof, kostenlos Problemstoffe bitte sortiert, gut verschlossen, beschriftet, möglichst in Originalverpackung bei der Problemstoffsammelstelle abgeben. Weiters besteht die Möglichkeit, den Altspeisefett-Kübel zu leeren und die Batterien-Sammelbox abzugeben. Grünmüll Grünmüllabgabe (ab 15.03.2021)immer montags von 17.00 bis 18.00 Uhr beim Gemeindebauhof. Bei Abholung verrechnen wir pro Stunde € 60,(berechnet wird die An- und Abfahrt sowie das Abladen) zzgl. der Entsorgungskosten von € 5,00 pro 1/2 m3. Rasenschnitt Die Abgabestelle für sauberen Rasenschnitt befindet sich beim Bauhof. Die Abgabe ist gebührenfrei und kann selbständig getätigt werden. Beachtet werden muss, dass nur der reine Rasenschnitt abgegeben werden darf. Keine Äste, Stäucher und Heckenschnitte. Alteisenmulde beim Bauhof entsorgt werden kann: Alteisen jeglicher Art und Größe, ebenso Waschmaschinen, Trockner und Geschirrspüler nicht entsorgt werden darf: Elektrogeräte, Fernsehgeräte, Kühlschränke, Mikrowellen usw.
  1. gemeindeinformation
  2. gemeindeinfo
  3. hohenweilerleben
Hohenweiler_Leben_20... Hohenweiler 01.07.2020 24.05.2021, 16:07 Gemeindeinformationen Bildung Soziales Verschiedenes Veranstaltungen Vorwort von Wolfgang Langes, Bgm. 4 Vorwort von Arno Rauch, Vizebgm. 4 Öffnungszeiten Gemeindeamt 4 Gratulationen 5 Personelles 5 Ärztliche Versorgung in Hohenweiler 6 Bauhof 7 Bücherei & Spielothek 9 Kinderbeteiligung 10 Musikschule Leiblachtal 11 Sozialsprengel Leiblachtal 13 Krankenpflegeverein 16 Rotes Kreuz Vorarlberg 18 Vorarlberger Landesregierung 19 Regio Leiblachtal 20 Bewegt im Leiblachtal 21 Aus der hokus-Küche 22 Müllabführ- Kalender 23 Veranstaltungskalender 24 Impressum 28 INHALT Gemeindeverwaltung Liebe Hohenweileronnen und Hohenweiler! GEMEINDEVERWALTUNG Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! Meine Gedanken zu Corona „Alles neu, macht der ... 13. März 2020!“ Es würde sich So dramatisch Krisen auch sein mögen, auf lange Sicht ha­ geradezu anbieten, jetzt eine lange Aufzählung all der Din­ ben sie oft [auch] etwas Gutes. Sie wecken Kraftreserven ge zu beginnen, die durch den COVID19-Virus unser aller und geben neue Denkanstöße. Sie helfen uns zu erkennen, tägliches Leben massiv verändert haben. Ich werde Ihnen dass unsere eigenen Grenzen noch lange nicht erreicht das ersparen, schließlich sind wir ja alle ein Teil davon und sind, fördern so unsere persönliche Entwicklung und sind somit unmittelbar betroffen. sozusagen „Motor“ für Verbesserungen, Fortschritt und positive Veränderungen. Nicht versäumen möchte ich je­ doch, Dank auszusprechen - all jenen, die Wie in den letzten Wochen nicht verantwortungsvoll nur in Hohenweiler an Hilfsbe­ und durchaus mutig weiterhin reitschaft, Zusammenhalt und für andere da waren und sind - Disziplin gelebt wurde, war si­ ganz egal in welchen Bereichen cherlich einzigartig. Überall ist auch immer. Ich durfte selbst der Wunsch nach sozialen Kon­ Zeichen und konkrete Taten ge­ takten spürbar. Nach Stunden in lebter Hilfsbereitschaft erfahren, was mir meine - als Risikopatient - aufgezwungene „Ver­ Natur wieder die Aufmerksamkeit, die sie verdient. Plötz­ bannung in die eigenen 4 Wänden“ sehr viel erträglicher lich machen wir uns wieder vermehrt Gedanken über un­ machte. Nicht ganz so einfach fällt es mir, auf den Kontakt sere älteren Mitmenschen und Risikogruppen. Familiär ist mit Ihnen allen derzeit noch verzichten zu müssen. man wieder enger zusammengerückt. Ein besonderer Dank gilt meinem Vizebürgermeister, der Mit diesen positiven Gedanken möchte ich alle ermun­ - wie auch schon in den Jahren unserer bisherigen Zusam­ tern, dieser schwierigen und ungewissen Zeit optimistisch der Wohnung bekommt unsere menarbeit - stets bereit war und ist, für mich einzusprin­ entgegen zu treten. Mein Dank gilt auch allen Personen, gen - danke Arno! welche in dieser besonderen Zeit das „Rädchen“ am Laufen hielten. Daher ist es wichtig, dass unsere Anerkennung und Ich wünsche Ihnen und uns allen, dass Sie gesund bleiben Wertschätzung nicht mit der Überwindung der Coronakri­ und wir möglichst bald wieder „zu unserem alten Leben“ se endet. zurückkehren können. Lassen Sie uns dabei die Erkennt­ nisse, die wir durch das mehr oder weniger erzwungene In­ Bleiben Sie gesund und helfen Sie weiterhin an einem nehalten gewonnen haben, nicht ganz vergessen - es sind gemeinsamen Miteinander. durchaus sehr sinnvolle und lehrreiche dabei! Arno Rauch Vizebürgermeister Mit den besten Grüßen Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes Öffnungszeiten Gemeindeamt Montag und Dienstag 7.30 bis 16.00 Uhr Mittwoch bis Freitag 7.30 bis 13.00 Uhr Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass gemäß § 24 der Straßenverkehrsordnung das Hal- ten und Parken auf Gehsteigen und Schutzwegen ft W T 05573/83315 gemeinde@hohenweiler.at verboten ist. Darüber hinaus gilt dieses Verbot auch auf Straßen, bei denen nicht zwei (trotz ge­ www.hohenweiler.at parkten Fahrzeugen) Fahrbahnen frei bleiben. Ich Sprechstunde bitte dies unbedingt zu beachten, weil andernfalls An­ zeigen erforderlich sind. mit Bürgermeister Wolfgang Langes nach telefonischer Vereinbarung unter T 0664 39 67 568 Aus dem Gemeindedeamt Am Montag, den 8. Juni gratulierten die Mitglieder des den Musikantinnen und Musikanten und lud sie in Egons Gemeindevorstandes und der Musikverein unserem Eh­ Buschenschank ein. Der Gemeindevorstand stieß anschlie­ renbürger Kaspar Rauch zu seinem 90sten Geburtstag. ßend noch mit dem Jubilar in dessen Wintergarten mit Als Geschenk wurde ein Geschenkskorb und ein Aquarell, einem Glas Wein an. Wir wünschen Kaspar Rauch noch welches die Kapelle im Oberdorf darstellt, überreicht. Nach viele schöne Jahre in Gesundheit im Kreise seiner Familie. ein paar flotten Märschen bedankte sich der Jubilar bei GEMEINDEVERWALTUNG 90ster Geburtstag von Ehrenbürger Kaspar Rauch 5 Personelle Veränderungen Wir freuen uns sehr, dass Ramona wir für die HoKi mit Hannah-Lea Schlemmer die Leitung der HoKi Schönauer bekommen. Hannah-Lea Kl einkindb etreuung) hat ebenfalls schon Erfahrungen ge­ seit dem 1. Juni 2020 übernommen sammelt in der Kleinkindbetreuung (Hohenweiler hat. Ramona Schlemmer ist bereits und wird unser Team ab 1. August er­ seit vielen Jahren in der HoKi tätig gänzen. Weiters begrüßen wir seit dem und zeichnet sich insbesondere durch 1. Juni Svenja Sauter im Kindergarten ihre engagierte und liebevolle Haltung Hohenweiler. Svenja hat sich bereits gegenüber Kindern aus. Wir wün­ im Vorfeld - vor ihrem Dienstbeginn schen ihr und ihrem Team weiterhin - durch ihr Engagement bei Ausbil­ eine so außergewöhnlich gute Zusam­ dungen des Kindergartenteams aus­ menarbeit. gezeichnet. Wir wünschen ihr eine Ramona Schlemmer schöne Zeit bei uns! Die Gemeinde Hohenweiler beabsich­ tigt, die Bildungs- und Betreuungsein­ Eine weitere bemerkenswerte Mit­ richtungen mehr miteinander zu ver­ arbeiterin ergänzt unser Kindergar­ knüpfen, sodass es insbesondere für tenteam seit dem 1. Jänner 2020. Julia die Kinder einen erleichterten Über­ Gau ist sehr liebevoll und bedachtsam gang zwischen den Jeweiligen Ein­ im Umgang mit den Kindern. Hannah Lea Schönauer richtungen ergibt. In diesem Zusam­ menhang möchten wir auch Manuela Huber als Leiterin des Kindergartens danken, die allen Einrichtungen im­ mer mit Rat und Tat zur Seite steht und hier aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung als „Schirmherrin“ agiert. Einen wunderbaren Zugang haben Vielen Dank allen Mitarbeite­ rinnen und Mitarbeitern und auch unseren Zivildienern für ihr großes Engagement bei der Begleitung unserer Kinder und ihre Sorge dafür, dass es den Kindern bei uns gut geht! Svenja Sauter Julia Gau connexia Elternberatung Gute Antworten rund um Ihr Baby Beratung für Elfern von Babys und Kleinkindern bis zu vier Jahren Während der Öffnungszeiten können Sie uns kostenlos besuchen. Hier ha­ ben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen vertraulich zu besprechen, Ihr Kind Mit der Geburt Ihres Kindes beginnt wiegen und messen zu lassen und an­ ein neues Abenteuer. Erfahrene Heb­ dere Eltern mit Babys zu treffen. SOZIALES ammen und diplomierte Pflegefach­ Öffnungszeiten: Jeden 1. Dienstag im Monat von 9.30 bis 10.30 Uhr Nur mit Termin! Kontaktdaten: Margit Adam kräfte sind in der connexia Elternbe­ Gerne bieten wir Ihnen auch ein Ge­ M 0650 6356561 ratung für Sie da. Wir hören Ihnen zu spräch mit Terrninvereinbarung an - margit. adam@connexia. at - wir beraten Sie gerne in einem per­ außerhalb der Öffnungszeiten und auf www.eltern.care sönlichen Gespräch zu Themen wie Wunsch auch bei Ihnen zu Hause. Ernährung, Entwicklung, Pflege und Erziehung Ihres Kindes. Praktische Ärztinnen und Ärzte Apotheken Martin Apotheke, Lochau 05574 44202 Dr. Anwander-Bösch 0557447745 Leiblachtalapotheke, Hörbranz 05573 85511 Dr. Bannmüller 0557382600 Apothekennotruf 1455 Dr. Fröis 0557383747 Dr. Stuckenberg 0557447565 Sozialsprengel Leiblachtal 05573 85550 Dr. Herbst 0557444300 Krankenpflegeverein 05573 84651 oder Dr. Trplan 0557385555 0664 646 42 44 Telefonische Gesundheitsberatung Zahnarzt 1450 Dr. Krewinkel Feuerwehr 122 Polizei 133 Rettung 144 05573 83093 Euro-Notruf 112 Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! Wir möchten Euch gerne im Hohenweiler Leben eine eigene Rubrik für Leserbriefe zur Verfügung stellen. Gerne könnt ihr uns eure Zusendungen bis zum 01. September für die nächste Ausgabe übermitteln. Sabrina Auer Aus dem Bauhof Stärke statt Plastik jetzt auch in Hohenweiler Kunststoff in Bioabfall und in der Natur ist ein Problem, auch wenn die Sammelsäcke nur knapp drei Prozent der Fremdstoffe ausmachen. Zum Vergleich dazu: andere Kunststoffanteile liegen bei rund zehn Prozent. Die Vorarlberger Gemeinden haben nach Alternativen zum Kunststoffsack gesucht. Der jetzt eingesetzte Sack aus Stärke wird in natürlichen Prozessen in Wasser und Kohlendioxid abgebaut. Was ändert sich bei der Handhabung? Stärkesäcke, diese bekommen Sie aktuell in den Hörbranzer Lebensmittelgeschäften und auch im Gemeindeamt, sind möglichst kühl und trocken zu lagern und innerhalb von sechs Monaten aufzubrauchen. Ansonsten gibt es in der Handhabung im Vergleich zu herkömmlichen Bioabfallsäcken keine Unterschiede: Der Bioabfall sollte an einem kühlen und möglichst gut belüfteten Ort aufgestellt werden, im besten Fall verwendet man einen belüfteten Behälter mit Deckel. UMWELT Bio-Abfall kann jetzt in biologisch abbaubaren Stärkesäcken entsorgt werden. Derzeit werden für die Bioabfallsammlung in unserer Gemeinde statt Plastiksäcke, biologisch abbaubare Stärkesäcke verteilt. Sie zersetzen sich in der Natur komplett in Wasser und Kohlendioxid. Bioabfall richtig sammeln Bitte .... ... geben Sie keine Flüssigkeiten in den Bioabfall. Je trockener der Bioabfall, desto weniger Geruchs­ belästigung und Ungeziefer. sammeln Sie den Bioabfall an einem kühlen und trockenen Ort, idealerweise in einem belüfteten Behälter. Hohe Temperaturen führen zu schlechten Gerüchen und locken Ungeziefer an. wickeln Sie Fleisch- und Fischreste in Zeitungspapier. Zeitungspapier dient als Schutz vor Ungeziefer. Bericht: Redaktion (Quelle Umweltverband Vbg.) Nasser Bioabfall riecht schneller - daher gilt es, Flüssigkeiten zu vermeiden. Wer Fleisch- und Fischreste in Zeitungspapier einwickelt, beugt schlechten Gerüchen vor und schützt den Bioabfall vor Ungeziefer. Bioabfall: Eine tägliche Herausforderung Ein Blick auf unseren Bioabfall zeigt, dass sich dort trotz hoher Trennmoral viel zu viel Plastik befi ndet. Aktuell sind es 13 Prozent. Das Problem: Plastikartikel werden im Verwertungsprozess nicht vollständig herausgefi Itert und landen früher oder später in der Natur und in unserem Körper. Bitte daher keine Fremdstoffe in den Bioabfall werfen. /------------------------------ Diese neuen Biovorsammelbehälter zur Einbrin gung der "Stärkesäcke” können im Gemeindeamt urr Euro 4,00 erwor­ ben werden. \. Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger! Da es im Bereich der Altstoffsammelstelle vermehrt zu groben Verschmutzungen und Mülltourismus gekommen Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe machen, Ihren Müll zu ist, sah sich die Gemeinde gezwungen eine, Videoüberwa­ trennen und in unserer Altstoffsammelstelle zu entsorgen. chungsanlage anzuschaffen. Wichtig ist jedoch, dass diese Mülltrennung gewissenhaft Hecken und Bäume durchgeführt wird. Wie schnell hat man ein Stück Plastik oder Styropor im Papier übersehen. Das Problem dabei: Jetzt, in der Wachstumsphase, wachsen Hecken und Bäu­ me sehr schnell. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Pflanzen UMWELT Sollte das zuständige Entsorgungsunternehmen eine Ver­ früh genug geschnitten werden, um Gehsteige, Straßen und unreinigung durch andere Altstoffe im Altpapiercontainer Kreuzungsbereiche frei von Geh- und Sichtbehinderungen feststellen, kann dieser Container als Restmüll eingestuft zu halten. Sie helfen damit, Unfälle zu verhindern und werden und die dafür anfallenden Kosten sind um ein viel­ schützen damit Ihre Mitmenschen. faches höher als bei Altpapier. Müllabfuhr Weitere Hinweise zu unserer Altstoffsammelstelle Bitte achten Sie darauf, dass die Müllsäcke zur Abholung Waschmaschinen, Geschirrspüler, E-Herde, Wäschetrock­ mindest am späten Vorabend vor die Türe gestellt werden. ner, Alteisen, alle diese Dinge gehören in den Alteisencon­ Damit kann verhindert werden, dass Tiere die Möglich­ tainer und können daher beim Bauhof entsorgt werden. keit haben den Müll zu zerteilen und Sie unterstützen ein Problematisch wird es jedoch, wenn Farben und Lacke, sauberes Ortsbild. durch die Müllabfuhr erst am Tag der Abholung oder zu­ Kühlgeräte, Gefrierschränke, Batterien oder sonstiger Son­ dermüll bei der Altstoffsammelstelle abgestellt werden. Diese Stoffe gelten als Problemstoffe und dürfen nur bei der Problemstoffsammlung 2 x jährlich abgegeben werden. Wir ersuchen Sie daher um Ihre Unterstützung im Interes­ se unserer Gemeinde und um noch genauere Kontrolle bei der Trennung Ihrer Altstoffe. Alwin Halder, Bauhofleitung Bücherei & Spielothek Hohenweiler Die letzten Monate wurde unser Leben durch CORONA verändert. Wir von der Bücherei waren überrascht wie stark die Nachfrage nach Lesestoff war und haben versucht, so gut es ging, alle Wünsche zu erfüllen. Nun freuen wir uns, dass wieder ein geregelter Ablauf stattfinden kann. Die Aktion Sommerlesen 2020 geht in die nächste Runde. Alle Leserinnen und Leser sind ist zu dieser Aktion herzlich eingeladen! Menge Ideen für ein nachhaltiges Leben. Neben Ins­ pirationen rund um Küche, Haus und Garten werden auch natürliche Heilverfahren vorgestellt. LandlDEE macht Tradition zum Trend und entdeckt altes Wis­ BILDUNG LandlDEE liefert naturverbundenen Menschen jede sen vom Land neu. 9 Zwischen Dreitausendern und dem Bodensee liegt ein kleines Land: Vorarlberg. Nach­ ' 111 ORTEIN VORARLBERG oje^man gesehen haben ] MUSS I dem man die idyllische Fassade durchbrochen hat, stößt man auf eine bewegte Ge­ schichte und eine stolze, moderne Gegenwart. Viele Weltverbesserer, Weltenbummler und Weltkonzerne stammen aus dem ,Ländle“ und trotzdem besinnt man sich hier auf lang gehegte Traditionen, Sagen und Geschichten sowie einer Sprache, die kaum jemand versteht. Auch wenn Sie glauben, Vorarlberg zu kennen, entdecken Sie mit diesem Buch verborgene Ecken und blicken hinter scheinbar unscheinbare Fassaden. Rhino Hero - Super Battle steht auf der Empfehlungsliste der Jury „Kinderspiel des Jahres“ • ein turbulentes 3D-Stapelspiel, bei dem die Spieler einen spektakulären Karten-Wolkenkratzer bauen • wackelige Hochspannung für coole Action-Helden • das Spiel zum Bestseller Rhino Hero • für 2 bis 4 Superhelden von 5 bis 99 Jahren. Unsere Sommeröffnungszeiten: Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr Mittwoch 17.30 - 19.00 Uhr Donnerstag 9.00 - 11.00 Uhr Sonntag 9.30 - 11.30 Uhr ä BILDUNG Kinderbeteiligung Hohenweiler Gemeinsam im Garten Im Gemeinschaftsgarten wachsen die Pflanzen prächtig. Marlene Hämmerle, Kinderbeteiligung Arbeiten die jungen Gärtner und Gärtnerinnen zusammen, der Gemeinde Hohenweiler machen sie das halt eben mit Mundschutz. Musikschule Leablachtal prima la musica 340 Jungmusiker nahmen vom 11. bis 14. März am Landes­ wettbewerb „prima la musica“ in Feldkirch teil. Schüler der Musikschule Leiblachtal schnitten hervorragend ab. Das Esemble „Tres y una“ mit Samuel Schmid und David Nussbaumer (Lochau) sowie Elias Müller (Möggers) und Mackenzie Schöffel (Hohenweiler) holten sich in der Ka­ tegorie „Kammermusik für Schlagwerk“ den 1. Preis mit Berchtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb. Der Bundeswettbewerb wurde allerdings zwischenzeitlich we­ gen der Corona-Infektionsgefahr abgesagt. 1. Preis mit Berchtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb - Solisten: Greissing Simon, Hohenweiler (Gitarre) 1. Preis mit Auszeichnung - Solisten: Scheie Emely, Lochau (Violoncello) Widerin Silas, Hörbranz (Gitarre) Greissing David, Hohenweiler (Gitarre) 1. Preis - Solisten: Jochum Anja, Lochau (Cello) Mairitsch Moritz, Hörbranz (Gitarre) Samuel Schmid, David Nussbaumer, Mackenzie Schöffel und Elias Müller 18. JUNI 2020 ANMELDEN ZUM HERBSTSEMESTER Musikschule Leiblachtal Musik erfahren und lernen mit Freu(n)den "Hl III IP’ o Instrumente Über 30 Instrumente können an der Musikschule gelernt werden Musikalische Früherziehung So wie Kinder in eine Sprachwelt hineinwachsen, indem sie Sprache hören und Wörter sprechen lernen, werden sie hier in eine abwechslungsreiche musikalische Lernwelt hineingeführt. Gesang Mach deine Stimme zu deinem Instrument Hier kommen sie spielerisch mit vielfältigen musikalischen Erscheinungsformen in Berührung. Sie sammeln einen bunten Schatz aus Tönen, Rhythmen und Bewegungen. Hier wird kein formales, auf Leistung gerichtetes Früherziehungsprogramm vorgestellt, sondern das Kind durch hören, Nachamen und Ausprobieren unterstützt, sich musikalisch zu entfalten. KI KI KI MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG MUSIKALISCHE GRUNDAUSBILDUNG DJEMBE/TROMMELN Ab 3,5 - 6 Jahren Ab 6 Jahren Ab 6 Jahren Tanz Fühle die Musik und lerne Choreographien und verschiedene Tanzstile 11 ANMELDEN ZUM HERBSTSEMESTER Musikalische Grundausbildung Ein elementares Musikkundeangebot für Kinder nach dem EMP-Unterricht, für Neueinsteiger und als Begleitung zum Instrumentalunterricht. £ BILDUNG Wer hat Lust auf eine Reise in die Welt der Musikkunde? Die Lehrende begleitet das Kind auf dem Weg dorthin und eröffnet spannende, anregende Ideen, sich zurechtzufinden und seinen eigenen Weg zu gehen. Im Unterricht wird ein Verständnis für Grundschlag, Takt und Rhythmus erarbeitet. Mit entsprechenden Materialien wird Musikkunde „greifbar“ und „sichtbar“ gemacht. Mit der relativen Solmisation werden die Schülerinnen in das „Reich der Töne“ geführt. Sie ist eine Hilfe auf dem Weg zur inneren Tonvorstellung. Nicht zuletzt wird der Töne-Koffer mit dem Notenschlüssel geöffnet und das 5-LinienSystem kennengelernt und erarbeitet. 18. JUNI 2020 Das Wesentliche am Unterricht ist die „Begreifbarkeit“, das heißt: alles, was aufgeschrieben wird, kann zuerst mit Händen und Füßen begriffen werden. Natürlich kommen auch das Singen, Musizieren auf OrffInstrumenten und sich zur Musik bewegen nicht zu kurz. „Die Musikalische Grundausbildung soll das Bindeglied zwischen musikalischer Früherziehung und dem Instrumentalunterrich t sein. Sie ermöglicht den Kindern ein experimentierfreudige s Arbeiten und Erfahren.“ ÜBER DIE MUSIKSCHULE LEIBLACHTAL Die Musikschule Leiblachtal ist die Aus- und Weiterbildungsstätte in der Region Leiblachtal und ihrer Umgebung. Derzeit erhalten über 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine umfangreiche musikalische und tänzerische Ausbildung in über 30 Fächern. Wir würden uns freuen, auch Sie und Ihr Kind bei uns begrüßen zu dürfen! Für weitere Rückfragen zögern Sie nicht und kontaktieren uns entweder per E-Mail unter msl@schule.at oder telefonisch unter +43 5573 83393. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme! Sozialsprengel Leiblachtal Der Sozialsprengel Leiblachtal stellt sich vor: Die Familienhilfe ist immer für sie da! den Einsätzen bieten die Mitarbeiter der Familienhilfe per­ sönliche Informationsgespräche an, bei denen hilfreiche Tipps zum Alltag, Auskünfte über andere Dienste und bei Die Familie ist die Grundlage jeder Gesellschaft. Sie fördert Bedarf Hilfe bei der Kontaktaufnahme mit diesen Stellen Zusammenhalt, spendet Geborgenheit und Wärme und gegeben werden können. Die kostengünstige Abrechnung ist gleichzeitig ein Rückzugs- und Erholungsort vom All­ erfolgt individuell angepasst an die jeweiligen Familien. tag. In manchen Situationen sind die Familien aber durch unerwartete Ereignisse zeitweise überfordert und an den Die Familienhilfe ist ein Teil des Sozialsprengel Leiblachtals Grenzen des Leistbaren. und begleitet Familien, die Unterstützung oder Lösungs­ fünf Leiblachtalgemeinden Hörbranz, Lochau, Eichenberg, Erholungsaufenthalte, Risikoschwangerschaften und vieles mehr kann das Gleichgewicht von Familien ins Wanken Möggers und Hohenweiler geführt und vom Sozialfonds bringen und stellt oft Eltern und Angehörige vor Mehrbe­ branz und steht für Auskünfte gerne zur Verfügung. Land Vorarlberg unterstützt wird, hat sein Büro in Hör­ lastungen, die allein kaum zu bewältigen sind. Büro Sozialsprengel Hier bietet die Familienhilfe des Sozialsprengels Leiblach­ office@sozialsprengel.org oder +43 5573 85550 tal unbürokratische, schnelle und situationsangepasste Hilfe. Die Familienhilfe ist immer für Familien da, wenn Kontakt Familienhilfe: diese zeitweise nicht mehr weiterwissen oder allein nur Telefon: 0664/88287126 mehr schwer zurechtkommen. Vorübergehend bis zu drei Email: petra.bertsch@sozialsprengel.org Petra Bertsch Monaten können die diplomierten Sozialbetreuerinnen für Familienarbeit überbrückend notwendige Haushalte unter­ stützen. Die ausgebildeten und herzlichen Fachkräfte bie­ ten qualifizierte Hilfe und ganzheitliche Betreuung mit Rat und Tat im eigenen Zuhause, so dass der vertraute Alltag erhalten bleiben kann. Mit ihren weitreichenden Tätigkeitsfeldern stehen sie Fa­ milien in ihrem gewohnten Umfeld flexibel zur Seite. Sie tragen bei der Haushaltsführung für einen geregelten Ta­ gesablauf bei, unterstützen Kinder bei Hausübungen und Familienhilfe Einsatzleiterin: Petra Bertsch, Karina Büchele und Elke Feldkircher Einsatzleiterin: Petra Bertsch Familienhilfe Karina Büchler Familienhilfe Elke Feldkircher Familienhilfe bietet Unterstüt­ zung bei den Hausaufgaben Familienhilfe unterstützt bei der Kinderbetreuung Aktivitäten, helfen bei der Betreuung von Kranken und eingeschränkten Familienmitgliedern und können Fahr­ dienste zu Schulen und Kindergärten mit organisieren. Auch wenn zB. ein Elternteil mit mehreren Kindern ein Kind beim Spitalsaufenthalt begleitet, sorgen die Mitarbei­ terinnen des Sozialsprengels Leiblachtal mit viel persönli­ chem Engagement daheim für einen reibungslosen Ablauf. Auch bei vielen anderen außergewöhnlichen Ereignissen (Mehrlingsgeburten, Entlastung zur Vorbeugung einer Krise, Weiterbildungsmaßnahmen in besonderen Situatio­ nen, Unterstützung bei Behördengängen und vieles mehr) ist die regionale Familienhilfe der richtige Ansprechpart­ ner vor Ort und kann familienfreundliche und kompetente Lösungen bieten. Bei einem kostenlosen Erstgespräch wird die Situation und der Bedarf aufgenommen, Wünsche und Möglichkeiten besprochen und der Ablauf organisiert. Während und nach W die einzelnen Bereiche vorgestellt. Der Verein, der von den derungen in Familienstrukturen, erforderliche Kur- und SOZIALES ansätze benötigen. In unregelmäßigen Abständen werden Krankheiten, Sterbefälle, Geburten, Krisensituationen, Än­ Sozialsprengel Leiblachtal - Dank an Ehrenamt Es ist mir daher ein besonderes Bedürfnis, allen „Ehren­ amtlichen“ für ihre Einsatzbereitschaft den herzlichen Die Corona-Pandemie hat uns in den letzten Wochen Dank des Sozialsprengel Leiblachtal auszusprechen. Ge­ und Monaten viele Einschränkungen, Belastungen und meinsam mit den professionellen Damen und Herren des schmerzhafte Verluste gebracht. Insbesondere die ältere Sozialsprengel haben sie einen wichtigen Beitrag geleistet, Generation und ganz besonders Frauen und Männer mit dass diese schwierige Zeit in unserem Tal nicht so belas­ Vorerkrankungen haben sich freiwillig in ihr persönliches tend war und ist wie in anderen Regionen. Abschließend Domizil zurückgezogen. Der Sozialsprengel Leiblachtal hat noch eine Bitte: Lasst uns auch künftig die gegenseitige diese unbefriedigende Situation sehr schnell erkannt und Unterstützung und Hilfe weiter leben! eine Reihe von „Hilfsdiensten“ angeboten. Als Obmann des Sozialsprengel hat mich besonders gefreut, dass unserem Sozialsprengel Leiblachtal Aufruf nahezu 100 Frauen und Männer gefolgt sind und Dr. Elmar Marent, Obmann ehrenamtliche Tätigkeiten (Einkäufen, Apothekenbesuch und vieles mehr) angeboten haben. Wenn auch die Gefah­ SOZIALES ren der Corona-Pandemie noch nicht völlig gebannt sind, hat sich in den letzten Tagen doch eine weitestgehende Re­ duzierung von Infektionen ergeben. Servicestellen Sozialsprengel Leiblachtal Mo bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr T 85550 www.sozialsprengel.org Servicestelle für Betreuung und Pflege im Leiblachtal Brockenhaus Leiblachtal Mo, Di 8.00 bis 12.00 Uhr T 0664 883 98 585 Di 17.00 bis 19.00 Uhr sbp@sozialsprengel.org oder nach Vereinbarung www.sozialsprengel.org Di bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr T 05574 52963 14.00 bis 18.00 Uhr Sa 9.00 bis 12.00 Uhr Essen auf Rädern Mit dem Angebot „Essen auf Rädern“ kann Menschen, denen die Zubereitung einer warmen Mahlzeit nur schwer oder nicht möglich ist, täglich warmes Essen nach Hause geliefert werden. T 85550, www.sozialsprengel.org Offene Jugendarbeit Leiblachtal Die offene Jugendarbeit öffnet ihre Jugendräume von Dienstag bis Freitag für Jugendliche ab 11 Jahren. Neben den offenen Betrieben „AUS.ZEIT“ werden verschiedene Workshops angeboten. Monatliche Highlights sind die „MISCH.BAR“, „LUNCH.TIME“ und die SOUND.SESSION“. Jungendraum Hörbranz: Di, Do 16.00 bis 19.00 Uhr Jugendraum Lochau: Mi 16.00 bis 20.00 Uhr, Do 12.00 bis 14.00 Uhr, Fr 18.00 bis 21.00 Uhr Wenn's weh tut! - Telefonische Gesundheitsberatung - Telefon: 1450 LEBENSWERT LEBEN IM LEIBLACHTAL SOZIALSPRENGEL LEIBLACHTAL Der Sozialsprengel Leiblachtal ist zentraler Dienstleister für die verschiedensten sozialen Anliegen in der Bodenseeregion Leiblachtal. Die Offene Jugendarbeit ist eine dieser Dienstleitung am jungen Menschen im Leiblachtal. Unser aufgestelltes engagiertes OJA-Team freut sich auf DICH I Wir stellen ein JUGENDARBEITER 60-80 % (m/w) Ihre Aufgaben • Planung, Koordination, Durchführung, Betreuung und Begleitung von Projekten der OJA • Betreuung der offenen Betriebe „CARAMBA“ und „DOT“ sowie die Förderung der Jugendlichen im Rahmen des Jugendtreffs Qualifizierte Beratung, Unterstützung in Fragen der sozialen Alltagsbewältigung • Zusammenarbeit und Koordination mit Entscheidungs- und Vernetzungsträger • Administrative Tätigkeiten und Öffentlichkeitsarbeit Ihr Profil Dipl. Jungendarbeiter oder Ausbildung BA in Sozialarbeit mit spezifischen Fachkenntnissen, Sozialpädagogik, Soziologie oder vergleichbare Ausbildungen • Teamfähigkeit, hohes Maß an Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz • Eigeninitiative, Selbstständiges Arbeiten, Einsatzfreude • EDV-Kenntnisse im speziellen social medias • Kenntnisse von Jugendkulturen und jugendspezifischen Themen Unser Angebot • Regelmäßige Reflektion bei internen Workshops, Strategieplanung und Visionsausrichtung • Eine interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit • Flexible Arbeitszeiten und unkomplizierte Urlaubseinteilung möglich • Ein Top aufgestelltes und engagiertes Team dass dich erwartet • Zukunftsorientierte Weiterbildungsmöglichkeiten & Supervision • Förderung und Ausbau deiner Fähigkeiten • Entfaltungs- und Gestaltungsmöglichkeiten Wenn Du eine neue und interessante Herausforderung suchst, dann sende deine vollständigen Bewerbungsunterlagen per Mail an michael.piazzi@sozialsprenqel.orq. Bei Fragen melde dich auch gerne telefonisch bei Geschäftsführer Michael Piazzi unter 0664/2135645. Das Gehalt orientiert sich am KV, mit Berücksichtigung der Qualifikation, des AGV Vorarlberg. Case und Care Management Soziale Arbeit Familienhilfe Offene Jugendarbeit Mobiler Hilfsdienst Essen auf Rädern Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Angebot des Essens auf Rädern. Wir informieren Sie über die Abwick­ lung und welche Vorteile damit verbunden sind. Unter Telefon 05573/85550 erreichen Sie uns! Monika Koller und ihr Team freut sich darauf Frisch­ gekochtes zu Ihnen nach Hause liefern zu können. SOZIALSPRENGEL LEIBLACHTAL Heribrandstraße 14 | 6912 Hörbranz T+43 5573 855 50 office@sozialsprengel.org www.sozialsprengel.org 12 • S31VIZOS • Krankenpflegeverein Kranken- und Altenpflegeverein Hohenweiler, Möggers und Eichenberg neuesten Erkenntnisse tagesaktuell mit großem persönli­ Ich hoffe sehr, dass es Euch gut geht im Kreise eurer Lieben • Längere Einsätze Jeder Schwester wurden vorgesehen, chem Einsatz weiterentwickelt. und dass ihr gesund seid. Genau dafür ist u.a. unser regio­ sodass sichergestellt werden konnte, dass Jede Schwester naler Kranken- und Altenpflegeverein der drei Hangge­ immer mindestens 10 bis 14 Tage Abstand zwischen den meinden vor rund 30 Jahren gegründet worden. Covid-19 Einsätzen hat und wir damit auf eventuelle Erkrankungen hat unsere drei Dorfgemeinschaften verändert, zusammen­ reagieren konnten. wachsen und eingedenk werden lassen, was für das tägli­ che Leben von Bedeutung ist. Besonders dann, wenn man • Uns kam dabei zugute, dass wir mit unseren diplomierten längere Zeit zu Hause sein muss, seine woanders lebenden Gesundheits- und Krankenpflegerinnen drei Arbeitskräfte Lieben nicht mehr persönlich sehen kann, pflegerische angestellt haben. saivizos oder medizinische Unterstützung benötigt oder alleine sich zurechtfinden muss und besonders gefährdet ist. Und dann • Rundum Beobachtung der E-Mail-Kommunikation un­ sind da noch die Sorgen; wie es weitergeht, was die Zukunft seres Vereins, sodass mit kurzer Zeitverzögerung die Pfle­ uns bringen wird und was das alles für uns bedeutet. geschwester beim Patienten oder die Pflegeleitung über die neuesten Vorgaben, Erkenntnisse oder sonstigen Nach­ * Es hilft dabei, wenn man sich auf vertraute Infrastrukturen richten informiert werden kann. verlassen kann. Eine davon ist unser Kranken- und Alten­ pflegeverein, der sich mit Anleitung und Unterstützung des • Reservierung unserer Station des Kranken- und Alten­ Landes, der landesweiten Organisationen (z.B. Hauskran­ pflegevereins bei der Gemeinde Hohenweiler für unser kenpflege Vorarlberg, Connexia), der Leiblachtaler Ärzte Pflegeteam. Insbesondere die Arbeit des Vorstandes mit der und Apotheken, des Bundes und besonders unserer drei Verwaltung wurde in den Heimarbeitsbereich verlagert. Gemeinden bedacht auf die Covid-19 Anforderungen vor­ bereitet hat. Es hat sich aus meiner Sicht besonders bewährt, dass wir auf erfahrene Strukturen zurückgreifen konnten und de­ ren Expertise bei Jedem Einsatz für unsere Patienten und ihre Angehörigen einbringen konnten. Dies wäre Jedoch ohne unser erfahrenes Diplompflegeteam Eva Thaler, Oli­ va Lerchenmüller und Isabella Modritscher nicht möglich. Darüber hinaus eignen sie sich regelmäßig über besondere Zusatzausbildungen z.B. im Bereich der Hygiene, der Pal­ liativpflege und durch Demenzfortbildungen Fertigkeiten an, die sie sofort anwenden und das bereits hohe Qualitäts- niveau nochmals steigern können. Eva Thaler Die Vorbereitungen zu Covid-19 begleiteten unseren Kranken- und Altenpflegeverein schon einige Zeit vor Beginn der Hochphase mit Beginn Mitte März. Die Schutzausrüstung wurde über­ prüft, die Verwaltungs- und Pflegestrukturen an­ gepasst, die Hygienemaßnahmen adaptiert und verschiedene Szenarien bedacht. Isabella Modritscher Mit Anfang Mai habe ich unser Pflegeteam nach ihren Erfahrungen und nach ihren Erkenntnissen befragt. Einen Teil Ihrer Erfahrungen möchte ich gerne in meinen Worten und meinem Verständ­ nis wiedergeben: • Sie sind total beeindruckt von dem großen Vertrauen und Ich möchte dies am Beispiel der Einsatzpläne etwas detaillierter betrachten: der Wertschätzung unserer Patienten und Patientinnen mit ihren Angehörigen ihnen gegenüber. Nur wenige haben sich bezüglich einer Pausierung der Hausbesuche gemel­ • Unsere Pflegeleitung Eva Thaler und Oliva Lerchenmüller det. Ich denke, dass die große Hygieneexpertise und die haben die Einsatzpläne und -vorgaben entsprechend der Anwendung der Sicherheitsregeln hierbei von Bedeutung sind in Kombination mit der z.T. langjährigen Erfahrung gen wurden durch die Covid-19-Anforderungen nochmals mit unserer Arbeit und Unterstützung. Man kann sich auf intensiviert. Dadurch sind insbesondere körperlich an­ unseren Kranken- und Altenpflegeverein verlassen. strengende Arbeiten mit den Schutzausrüstungen, wie z.B. Maske nochmals anstrengender, belastender geworden. • Aber nicht nur unsere Patienten und ihre Angehörigen Weiters erfordern das An- und Ablegen der Schutzaus­ müssen und können sich auf uns verlassen. Auch wir müs­ rüstung sowie der spezifischen Mitnahme der benötigten sen uns auf euch verlassen; darauf, dass wir frühzeitig über Materialien (diese werden dann vor Ort beim Patienten ge­ Symptome informiert werden, auf die Einhaltung der Si­ lassen) einen höheren Zeitbedarf ein. Ein hoher Zeitbedarf cherheitsregeln u.dgl. Und dieses gegenseitige Vertrauen in ergab sich auch anfangs aufgrund der Vielzahl an Vorgaben uns und in euch hat es möglich gemacht, dass wir bisher die und Erfahrungen, die es einzubinden galt. Covid-19 Anforderungen gut gemeistert haben. Unser Pflegeteam steht vorne bei unseren Patienten. Und • Unserer Kranken- und Altenpflegeverein ist Teil der so­ sie tun dies gerne auf Basis ihrer professionellen Schulung, zialen Nahversorgung. Durch die regelmäßige Nachschau ihrer langjährigen Expertise und ihrer Persönlichkeit. Sie unserer Patienten in der Zeit der Isolation konnten wir können sich auf Euch verlassen und wir auf sie. Dafür an insbesondere für alleinstehende und -lebende Patienten Euch alle, an alle, die uns mit Ihrem Vertrauen, ihrem Pfle- und Patientinnen da sein. Mit ihnen ihre nächsten Schritte gebeitrag und ihrer Spende unterstützen, an unsere Vereine durchgehen und ihnen näher bringen, was jetzt zu beach­ und Firmen, an unsere Gemeinden und unser Land und ten ist und was sich geändert hat. Angesichts der großen besonders an unser Pflegeteam einen herzlichen Dank und Sorgen und Isolation oder bei dementen Patienten ist die meinen großen Respekt. zugenommene beratende wie zuhörende Funktion von be­ sonderer Bedeutung. Im April war unsere alljährliche Generalversammlung in • Unser Pflegeteam konnte mit einem privaten Videotele­ gesehen gewesen. Covid-19 bedingt musste diese Gene­ fonat zwischen einigen unserer Patienten und ihrem fern ralversammlung leider abgesagt werden. Deswegen hat Möggers geplant. Hier wäre die Wahl des Vorstandes vor­ weilenden Kind etwas Freude in deren Leben pflanzen. Ich der Vorstand unseres Kranken- und Altenpflegevereins finde es beachtlich, wie es unser Pflegeteam immer wie­ beschlossen, Covid-19 bedingt, ausnahmsweise die Funk­ der schafft, den Menschen als Ganzes wertzuschätzen und tionsperiode des derzeitigen Vorstandes des Kranken- und nicht nur als Patient. Altenpflegevereins Hohenweiler, Möggers, Eichenberg zu verlängern, bis eine „Normalisierung“ der Situation eintritt • Die große Wertschätzung besonders unserer Leiblachta­ und damit die Vorstandswahl im Rahmen der Generalver­ ler Ärzte hat sie sehr gefreut. Sie sind noch öfters mit uns sammlung rasch nachgeholt werden kann. Wir freuen uns in Kontakt gewesen, haben nachgefragt, haben unterstützt Sie zum Ersatztermin am Freitag, 25.09.2020 um 19:30 Uhr und mit uns die anstehenden Herausforderungen, das fall­ im Gasthaus Stadlers einladen zu dürfen. spezifische Vorgehen oder die Palliativpflege optimiert. Ohne unsere Ärzte kann das hohe Pflegeniveau nicht er­ Unser Verein unterstützt Pflege in vertrauter Umgebung reicht werden. Dafür herzlichen Dank. und ist Ansprechpartner in allen Belangen der Pflege und Betreuung zu Hause. Unser Kranken- und Altenpflegever­ • Die Erleichterung bei der Medikamenten(nach)bestel- ein ist da, wenn unsere Dorfgemeinschaften ihn besonders lung im Wechselspiel mit den Ärzten und den Apotheken brauchen. Wir freuen uns, dass viele von Euch Mitglied hat ebenfalls dazu beigetragen, die außer-Haus-Wege auf sind und laden alle Interessierten ein, uns kennenzulernen. ein Mindestmaß zu reduzieren. Hier ist auch die praktische Sprecht uns an, seid neugierig und stellt bitte Fragen. Die Unterstützung durch die Nachbarschaft, der Gemeinde Teams der Pflege und des Vorstandes mit allen Beirätin­ oder seitens der Nahversorger z.B. bei der Lebensmittelver­ nen versuchen sie euch zu beantworten und unsere Werte sorgung lobend zu betonen. und Qualitäten zu erklären. Wir bedanken uns herzlich für Eure Unterstützung durch den jährlichen Mitgliedsbeitrag. • Wichtig war unserem Pflegeteam auch, dass sie z.B. die Hierzu werden wir Euch gerne in Kürze anschreiben. Pflegerinnen und Pfleger der 24 Stundenpflege bei Bedarf auch unterstützen konnten und damit die Pflege zuhause in Unterstützung bereichert unser Miteinander unseren Dorfgemeinschaften nochmals stärken konnten. Auch in den vergangenen Monaten sind wieder zahlreiche • Die bereits hohen Hygiene- und Sicherheitsanforderun­ Spenden für die Arbeit des Kranken- und Altenpflegever- N O ]7 ein bei uns eingegangen, die wir für die Arbeit des Kran­ Howilar Krippelar kenpflegevereins verwenden. Aus datenschutzrechtlichen 110 Euro (Krippenausstellung Weihnachtsmarkt) Gründen können die einzelnen Spendenden nicht mehr Iheatergemeinschaft Hohenweiler namentlich genannt werden. 1.111,53 Euro Gedenkspenden Herbstmarkt Hohenweiler ab inkl. November 2019 900 Euro 870 Euro Vereinsspenden Danke, dass ihr Eure Wertschätzung durch Euer Tun und Eure Spende sichtbar macht. Kultur- und Freizeitclub Hohenweiler 600 Euro (anlässlich des Weihnachtsmarktes) Edgar Hagspiel, Obmann Kranken- und Altenpflegeverein 2 SOZIALES Hohenweiler, Möggers, Eichenberg Rotes Kreuz Vorarlberg Rotes Kreuz: Fairplay im Umgang mit den Rettungskräften möglich helfen zu können. „All jene, die zu Hause bleiben Alle bekommen die Hilfe, die sie brauchen, egal ob sie Österreich erleben wir aktuell eine große Hilfsbereitschaft“, krank sind oder gesund. Dafür ist die Übermittlung aller sagt Gozzi. „Gerade in Zeiten wie diesen muss Solidarität Das Rote Kreuz bittet um Unterstützung, um selbst best­ und andere vor einer Ansteckung schützen, sind Helden. In Informationen wichtig. das oberste Gebot der Stunde sein. Erkrankte Personen brauchen unsere Hilfe und Unterstützung. Um die Ver­ Feldkirch - Das Rote Kreuz Vorarlberg ist mit den 800 Frei­ breitung des Coronavirus einzudämmen, ist ein Schulter­ willigen flächendeckend im Rettungsdienst, führt hunderte schluss der Gesellschaft nötig.“ Testungen pro Tag durch, unterstützt die Behörden in vie­ len Bereichen, liefert wichtige Informationen - und steht der Bevölkerung natürlich weiterhin mit seinen Rettungs­ kräften zur Verfügung. „Um den Menschen bestmöglich helfen zu können, ist es aber wichtig, ein klares Bild der j : j : Infos und Downloads unter www.roteskreuz.at/corona Spendenmöglichkeit Online: www.roteskreuz.at/spenden Lage zu haben“, sagt Rotkreuz-Geschäftsführer Dir. Roland Gozzi. „Wir bitten daher um Fairplay und möglichst um­ Rückfragen: fassende Angaben der Patientinnen und Patienten bezüg­ Ulrike Breuss lich des Corona-Virus.“ Österreichisches Rotes Kreuz Landesverband Vorarlberg | Marketing & Kommunikation Zu den üblichen Routinefragen, wenn eine Helferin oder Beim Gräble 10, 6800 Feldkirch ein Helfer in Rot erscheint oder anruft - Wo tut es denn +43/5522/77000-9012 weh? Gibt es Vorerkrankungen? Nehmen Sie Medikamen­ ulrike.breuss@v.roteskreuz.at te? etc. - kommen jetzt auch andere Fragen: Wie sieht es www.roteskreuz.at/vorarlberg mit Symptomen aus, speziell Husten und Fieber? Waren Sie in Kontakt mit Behörden, und was haben die gesagt? „Genaue und transparente Angaben sind wichtig, damit auch die Rettungskräfte weiterhin gesund im Einsatz blei­ ben können“, sagt Gozzi. „Egal was die Menschen haben, ob sie in Quarantäne sind oder nicht, das Rote Kreuz hilft immer und ist für sie da. Darauf kann sich die Bevölkerung verlassen.“ Amt der Vorarlberger Landesregierung Wasserentnahmen aus Bächen - Bewilligungs­ pflicht ist zu beachten! Wasserentnahmen mit Pumpen für die Gartenbewässerung oder für die landwirtschaftliche Bewässerung sind ohne wasserrechtliche Bewilligung verboten. Derartige Entnah­ Bäche und Flüsse sind empfindliche Lebensräume. Insbe­ men müssen vorher von der Bezirkshauptmannschaft be­ sondere bei kleinen Gewässern stellt ein geringer Abfluss willigt werden. Im Einzelfall muss eine fachliche Beurtei­ bereits eine Extremsituation für viele Gewässerlebewesen, lung stattfinden, ob diese Entnahmen tatsächlich vertretbar insbesondere für die Fische dar. sind. Bei Kleingewässern führen diese Entnahmen zu einer weiteren Schädigung der Gewässerorganismen und der Fi­ sche und können deshalb nicht zugelassen werden. verbunden mit den hohen Temperaturen und der hohen Verdunstung führen derzeit zu geringen Abflüssen in den Gewässern. Besonders im Rheintal und Leiblachtal sind die Wassermengen in den Bächen und Flüssen sehr nied­ rig. Deshalb ist auch hier ein sorgsamer Umgang mit dem Wasser sehr wichtig. Es wird dringend ersucht, nicht bewilligte Entnahmen einzustellen. Achtung*. VERSCHIEDENES Die sehr geringen Niederschläge im März und April 2020 Regio Leiblachtal Ein regionales räumliches Entwicklungskonzept für das Leiblachtal Warum sollen sich die Gemeinden in Raum­ planungsangelegenheiten überhaupt unterein­ ander abstimmen? VERSCHIEDENES Die Gemeinden des Leiblachtals haben sich zusammenge­ 20 schlossen, um gemeinsam ein regionales Räumliches Ent­ Der verfügbare Raum ist stark begrenzt - auch in unserer wicklungskonzept (regREK) zu erstellen. Dies soll von der Region wirken die verschiedenen Interessen und Anforde­ Regio Leiblachtal koordiniert und unter starker Einbezie­ rungen wie Wohnen, Wirtschaft, Landwirtschaft, Freizeit/ hung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern durch Erholung, Natur/Ökologie massiv auf den Raum und die Fachexperten begleitet werden. einzelnen Flächen ein. Eine verbesserte Abstimmung sowie verbindlichere ge­ Die Auswirkungen dieser Situation bekommen wir täglich meinsame Regeln auf regionaler Ebene sind zentral für eine zu spüren, starke Preissteigerungen für Bauland und ande­ positive Entwicklung unseres Lebensraumes und für einen re Flächen, zunehmende Konflikte zwischen verschiedenen sparsamen, nachhaltigen Umgang mit der begrenzten Res­ Interessengruppen und Gemeinden, rasante Bodenversie­ source Grund und Boden. gelung, Zersiedelung usw. Was genau ist ein regionales räumliches Entwicklungskonzept (regREK)? Die Themen Siedlungsentwicklung, Wirtschaft, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft und Verkehr und Mobilität hän­ gen eng zusammen und können nur gemeindeübergrei­ Ein regREK bietet einen gemeindeübergreifenden abge­ fend sinnvoll abgestimmt werden. stimmten Handlungsrahmen als eine Art Leitbild aller beteiligten Gemeinden hinsichtlich ihrer räumlichen Ent­ wicklung in einem Zeitraum von ca. 10 bis 15 Jahren. Für die Erstellung des regREKs braucht es die Unterstützung der Öffentlichkeit. Ein regREK ist ein höchst wirksames Instrument, gemein­ Neben der Steuerungsgruppe mit allen Bürgermeistern sol­ sam anstehende räumliche Entwicklungen und Vorhaben len auch Arbeitsgruppen mit Vertreterinnen aus allen fünf rechtzeitig regional abzustimmen, um gute Lösungen und Gemeinden gebildet werden. Eine besondere Bedeutung Entwicklungen für den Lebensraum und seine Bevölke­ nimmt die Einbeziehung der Bürgerinnen des Leiblachtals rung zu gewährleisten. ein. Sie werden im Rahmen von Workshops eingeladen, ihre Meinungen und ihr Wissen einzubringen. Ein reREK ergänzt und unterstützt die gemeindeeigenen Planungen (REP). Die Gemeindeautonomie bleibt erhal­ Um einen möglichst transparenten Prozess zu gewährleis­ ten. ten sollen alle gesammelten Informationen zum regREK Leiblachtal sowie die Ergebnisse der Workshops in den Ge­ Welche Themen sind im regionalen räumlichen Entwicklungskonzept (regREK) zu behandeln? meindemedien veröffentlicht werden. • Siedlungsentwicklung henweiler und Lochau haben die Genehmigung zur Erstel­ • Ortszentrumsentwicklung, gemeinnütziger Wohnbau lung eines regionalen räumlichen Entwicklungskonzeptes • Entwicklung des Freiraums (reg.REK) bereits erteilt. Die Gemeindevertretung von • Wirtschaftsentwicklung Hörbranz hat die Entscheidung vertagt. Die Gemeindevertretungen von Möggers, Eichenberg, Ho­ • Tourismusentwicklung • Land- und Forstwirtschaft Weiter Informationen erhalten Sie auf www.leiblachtal.at. • Verkehr und Mobilität • Nachbarregionen Bericht: Regio Leiblachtal
  1. gemeindeinformation
  2. gemeindeinfo
  3. hohenweilerleben
Hohenweiler_Leben_20... Hohenweiler 01.10.2019 24.05.2021, 16:07 Gemeindeinformationen Hohenweiler Herbstmärktle Sonntag, 13. Oktober 2019 12.15 -17.00 Uhr KinderFlohmarkt im hokus kulinarische Genüsse 13 -16 Uhr Ponyreiten rund 50 Stand­ betreiber Bäuerinnencafe im hokus Frisuren für Kinder uvm. Mit Ihrem Besuch dieser Veranstaltung erklärt n Sie sich m Fotoaufnahmen und der Veröffentlichung Ihrer dadurch entstehenden Bilddaten in Printmedien, Interi et und sözia ;n Netz :rkeh einverstanden. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, ohne dass die Rechtn äßigkeit der is zum dderruf erfolgten Bearbeitung berührt wird. Bildung Soziales Aus den Vereinen Vorwort von Wolfgang Langes, Bgm. 4 Öffnungszeiten Gemeindeamt 4 Aus dem Meldeamt 5 Silvesterknaller/Feuer wehrskörp er 6 Wohnraum in Vorarlberg 7 Musikschule Leiblachtal 8 Bücherei & Spielothek 10 Volkshochschule Leiblachtal 11 Die Kinder treffen sich im Dorf 12 Sozialsprengel Leiblachtal 13 Ärztliche Versorgung 14 Connexia - Elternberatung 15 Feuerwehr 16 SC Hohenweiler 21 Howilar Krippelar 25 Ellas Seite 26 Musikverein Hohenweiler 28 Howilar Rutschbugglar 30 Kulturausschuss Hohenweiler 31 Leiblachtaler Obst-, Gartenbau -und 32 Landschaftspflegeverein Verschiedenes Veranstaltungen Bänklehock 33 Ein kleiner nachhaltiger Wirtschaftsraum 35 Einladung zum Schüblingschießen 37 Sperrmüllsammlung 38 Müllkalender 39 Beweglich sein 40 Veranstaltungskalender 43 Impressum 44 INHALT Gemeindeverwaltung Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! Meine erste Firstfeier! ... schön war‘s ... das Fest zur Eröffnung des Feuerwehr-Gerätehauses zu Öffnungszeiten Gemeindeamt Pfingsten. G EM EINDEVERW ALTUNG Montag und Dienstag von 7.30 bis 16.00 Uhr Allen, die in irgendeiner Form dazu beigetragen haben, Mittwoch bis Freitag von 7.30 bis 13.00 Uhr meinen aufrichtigen Dank, verbunden mit der Bitte um Nachsicht, wenn ich schon allein aufgrund der großen An­ T 05573/83315 zahl an Helferinnen und Helfern ganz bewusst darauf ver­ gemeinde ©hohenweiler. at zichte, einzelne namentlich zu erwähnen. www.hohenweiler.at Überaus erfreulich ist, dass nicht durch das Fest ein Fäscht Sprechstunde war, sondern dass - auch wieder dank großartigem Einsatz mit Bürgermeister Wolfgang Langes von ganz vielen - auch die Kostenschätzung für das Projekt nach telefonischer Vereinbarung unter um mehrere 100.000 Euro unterschritten wurde. Dies ist T 0664 39 67 568 vor allem auf die in diesem Umfang selbst bei größtem Op­ timismus nicht zu erwartenden Eigenleistungen der Mit­ glieder der Feuerwehr zurückzuführen. Wahlen im Herbst Im Sinne gelebter Demokratie bitte ich Sie, von Ihrem Wahlrecht bei den anstehenden Wahlen (Nationalrat, Landtag und Vorwahl zur Gemeindevertretungswahl 2020) in den Monaten September und Oktober Gebrauch Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, zu machen. Danke! dass gemäß § 24 der Straßenverkehrsordnung das Um Ihnen zumindest einen Wahltermin zu ersparen, gen verboten ist. Darüber hinaus gilt dieses Verbot Halten- und Parken auf Gehsteigen und Schutzwe­ werden wir die Vorwahl zur Gemeindevertretungswahl auch auf Straßen, bei denen nicht zwei (trotz gepark­ im Zuge der Landtagswahl in einem 2. Wahllokal im Ge­ ten Fahrzeugen) Fahrbahnen frei bleiben. Ich bitte meindeamt durchführen. So - wie bereits 2015 - haben Sie dies unbedingt zu beachten, weil andernfalls Anzei­ danach die Gelegenheit, den Wahlsonntag beim etwas spä­ gen erforderlich sind. ter - um 12.15 Uhr - beginnenden Herbstmarkt gemütlich ausklingen zu lassen. Ich hoffe und wünsche mir, dass Sie den Sommer genießen und auch etwas abschalten konnten. Mit den besten Grüßen! Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes Aus dem Meldeamt geheiratet haben geboren wurden • Fatma und Capan Karaagac, Mühlsteig • Daniela und Stefan Brunner, Fesslers • Lea Amara Vögel, Koo Malina Hinderegger, Glend • Claudio Lipburger, Dorf 80 Jahre - Alwin Spieler, Dorf • Hildegard Feicht, Reitmoos Herr Spieler feierte im Juni seinen 80er. Die Glückwünsche • Reinhard Metzler, Leutenhofen der Gemeinde Hohenweiler überbrachte Bürgermeister • Werner Zeller, Leutenhofen Wolfgang Langes nachträglich mit einem Geschenkskorb • Anna Obexer, Riedstraße und wünschte dem Jubilar noch zahlreiche gesunde und glückliche Jahre. Die Gemeinde Hohenweiler schreibt folgende Stelle aus: Mitarbeiter/in im Reinigungsbereich Dienstantritt ab 09. September 2019, Anstellung im Um­ fang von 50% einer Vollzeitstelle. Entlohnung auf Basis des Gemeindeangestelltengesetzes 2005. Aufgaben: Reinigung von Amtsräumlichkeiten Für Auskünfte stehen Ihnen Frau Mag. Eveline Miessgang, Reinigung von Räumlichkeiten im eveline.miessgang@hohenweiler.at, zur Verfügung. Feuerwehrhaus Reinigung von Räumlichkeiten in Bewerbungen richten Sie entweder per E-Mail an eveline. Betreuungseinrichtungen (Kleinkinder, miessgang@hohenweiler.at (Dokumente in elektronsicher Schüler, etc.) Form im Format PDF) oder in schriftlicher Form an: Anforderungen: Berufserfahrung im Reinigungsbereich Gemeinde Hohenweiler Flexibilität und Belastbarkeit 6914 Hohenweiler, Dorf 41, zHd Mag. Eveline Miessgang Bereitschaft zum „Einspringen“ bei personellen Festnetz: 05573/83315 Engpässen Fax: 05573/83315-5 Genauigkeit und Verlässlichkeit gemeinde@hohenweiler.at Charity-Event in Hohenweiler We want you! Auch Du kannst Leben retten! Einige Menschen leiden an Leukämie. Damit diese die Krankheit besiegen können, brauchen sie gesunde Stammzellen. Bitte helft den Menschen, die dringend eine Stammzellenspende benötigen! Die Typisierungsaktion findet am 07.12.2019 im hokus in Hohenweiler statt. Weitere Infos erhalten Sie in der nächsten Ausgabe. G EM EINDEVERW ALTUNG Geburtstag verstorben sind Die Zulässigkeit von Feuerwerken Aufgrund vermehrter Anfragen zur Zulässigkeit von Feu­ knallern/Feuerwerkskörpern erwerken bei Geburtstagsfeiern und ähnlichen Die Verwendung von Feuerwerkskörpern/Silvesterknal- Anlässen,möchten wir an dieser Stelle gerne darüber infor­ lern der Kategorie F2 (z. B. Schweizer Kracher, Knallfrö­ mieren: sche etc.) ist im Ortsgebiet grundsätzlich ganzjährig ver­ G EM EINDEVERW ALTUNG boten. Der Bürgermeisterin/dem Bürgermeister steht es Je nach Gefährlichkeit von Feuerwerkskörpern/Silvester- frei, teilweise eine Ausnahme zu erlauben, aber nur, soweit knallern gibt es unterschiedliche Altersbeschränkungen keine Gefährdung für Menschen, deren Eigentum, die öf­ und sonstige Voraussetzungen, die für ihren Besitz, ihre fentliche Sicherheit oder unzumutbare Lärmbelästigungen Verwendung und ihre Überlassung erfüllt sein müssen. zu befürchten sind. Innerhalb und in unmittelbarer Nähe Feuerwerkskörper/Silvesterknaller werden in vier Katego­ zu Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungshei­ rien (Fl, F2, F3, F4) unterteilt, für die Jeweils festgelegt ist, men, Kirchen, Gotteshäusern sowie Tierheimen und Tier­ wie alt Verwenderinnen/Verwender bzw. Besitzerinnen/ gärten ist die Verwendung von Feuerwerkskörpern/Silves- Besitzer sein müssen, und ob sie zusätzlich über Sachkunde terknallern grundsätzlich immer verboten, auch außerhalb oder Fachkenntnis verfügen müssen. Über Sachkunde bzw. des Ortsgebietes. Der Bürgermeister/die Bürgermeisterin Fachkenntnis verfügen Jene Personen, die einen entspre­ kann in diesem Fall keine Ausnahme erlauben. Nur wenn chenden staatlichen oder staatlich anerkannten Lehrgang es sich um Feuerwerkskörper/Silvesterknaller handelt, die erfolgreich besucht haben, oder über eine Gewerbeberech­ keinen Lärm erzeugen, kann die für die betreffende Ein­ tigung für die Erzeugung von Feuerwerkskörpern verfü­ richtung verantwortliche Person ihre Zustimmung ertei­ gen. Nur Personen, die als verlässlich eingestuft werden, len, sofern keine Gefahr für Leben, Gesundheit und Eigen­ dürfen pyrotechnische Lehrgänge besuchen. tum von Menschen oder die öffentliche Sicherheit entsteht. Fl: Sehr geringe Gefahr, vernachlässigbarer Lärmpegel; können ggf. in geschlossenen Räu­ men verwendet werden, wenn laut Gebrauchs­ anweisung zulässig (§ 11 Z 1 Pyrotechnikgesetz) sind Besitz und Verwendung von Feuer werkskörpern/Sil­ Bei und in unmittelbarer Nähe von Sportveranstaltungen vesterknallern verboten, es sei denn, die Veranstalterin/der Veranstalter verfügt über eine besondere Besitz- und Ver­ wendungsbewilligung. Ebenfalls grundsätzlich verboten ist z. B. Wunderkerzen, Knallbonbons, Knallerbsen, Tisch­ die Verwendung von Silvesterknallern/Feuerwerkskörpern feuerwerk etc. Ab 12 Jahren, Berechtigung nicht erforder­ der Kategorie F2 (z. B. Schweizer Kracher, Knallfrösche lich etc.) innerhalb bzw. in unmittelbarer Nähe zu größeren F2: Geringe Gefahr, geringer Lärmpegel, zur Ver­ wendung in abgegrenzten Bereichen im Freien vorgesehen (§ 11 Z 2 Pyrotechnikgesetz) halb des Ortsgebiets. z. B. Schweizer Kracher (Piraten), Knallfrösche, Batterie­ (z. B. Wunderkerzen, Knallbonbons, Knallerbsen etc.) und feuerwerke, „Ladycracker“ etc. Ab 16 Jahren, Berechtigung F2 (z. B. Schweizer Kracher, Knallfrösche etc.) dürfen nur nicht erforderlich einzeln und voneinander getrennt angezündet werden. Menschenansammlungen, egal ob innerhalb oder außer­ F3: Mittlere Gefahr, zur Verwendung in weiten, of­ fenen Bereichen im Freien vorgesehen, Lärmpe­ gel gefährdet nicht die menschliche Gesundheit (§ 11 Z 3 Pyrotechnikgesetz) z. B. Knallkörper, Feuerräder etc. Ab 18 Jahren, Sachkunde erforderlich F4: Große Gefahr, nur zur Verwendung von Per­ sonen mit Fachkenntnis vorgesehen, Lärmpegel gefährdet nicht die menschliche Gesundheit (§ 11 Z 4 Pyrotechnikgesetz) Feuerwerkskörper/Silvesterknaller der Kategorien Fl Die Verwendung in der Nähe von Tankstellen und anderen leicht entzündlichen oder explosionsgefährdeten Gegen­ ständen, Anlagen und Orten ist verboten. Bei Zuwiderhandeln droht eine Geldstrafe in der Höhe von bis zu 3.600 Euro oder eine Freiheits­ strafe von bis zu drei Wochen. Achtung: Handeln Sie im Umgang mit Silvesterknallern/ Feuerwerkskörpern verantwortungsvoll und nehmen Sie Rücksicht! z. B. Feuerwerksbomben, Fächersonnen, Fontänen, Feuer­ töpfe etc. Ab 18 Jahren, Fachkenntnis erforderlich Quelle: www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_ Beschränkungen der Verwendung von Silvester­ strassenverkehr/silvesterknaller_feuerwerkskoerper.html Wohnraum in Vorarlberg sicher vermieten Sicher Vermieten - ein Gewinn für Vermieter und Mieter Ein Projekt des Landes Vorarlberg, der VOGEWOSI und der Vorarlberger Eigentümervereinigung. leerstehende Wohnungen verfügbar zu machen. Die Pro­ jektpartner garantieren, dass Eigentümer und Mieter gut betreut werden“, fasst Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser die Vorzüge des „Sicher Vermieten“-Modells zusammen. Das Projekt wurde zwischenzeitlich auch um Einfamilien­ Eine Wohnung zu vermieten ist für Eigentümerinnen und ter mit leerstehenden Häusern haben so die Möglichkeit, Eigentümer mit Aufwand verbunden. Manche Eigentüme­ ihr Objekt zu vernünftigen Konditionen zu vermieten. Die rinnen und Eigentümer haben schlechte Erfahrungen ge­ Rahmenbedingungen bleiben dabei dieselben. macht und lassen ihre Wohnung deshalb leer stehen. Sie gehen kein Risiko ein, verzichten dabei aber auf mögliche Mieteinnahmen. Gleichzeitig steht Wohnraum, der drin­ Seit 1. April gibt es einen zentralen Ansprech­ partner bei „Sicher Vermieten“! gend benötigt wird, nicht zur Verfügung. Land Vorarlberg, VOGEWOSI und Eigentümervereinigung haben deshalb Damit eine durchgehende, zuverlässige Betreuung vom ein Modell ausgearbeitet, das den Wohnungsbesitzern lau­ ersten Beratungsgespräch über die Vertragsunterzeich­ fende Mieteinnahmen garantiert, ohne mit Risiken oder nung bis hin zu allfälligen Rückfragen während des auf­ Aufwand verbunden zu sein. rechten Mietverhältnisses sichergestellt ist, ist seit 1. Ap­ ril eine Person hauptverantwortlich für das Projekt beim Das Projekt „Sicher Vermieten“ zur Mobilisierung von Leerstand funktioniert folgendermaßen: Die VOGEWO­ SI übernimmt die Abwicklung und Verwaltung der Miet­ verträge, die Vorarlberger Eigentümervereinigung bietet im Bedarfsfall eine Rechtsberatung und das Land bietet eine Mietzinsgarantie. Dh. der Vermieter wird nicht durch Kosten belastet, die vom Mieter verursacht wurden. Dafür nimmt er eine Deckelung des Mietzinses in Kauf. „Eigen­ tümer wollen Sicherheit und wenig Aufwand bei der Ver­ mietung ihrer Wohnung oder ihres Hauses. Genau das können wir mit diesem Modell anbieten. Unser Ziel ist es, Tipp! Nähere Infos unter: www.vorarlberg.at/sichervermieten T: 05574/511 8080 Land Vorarlberg beschäftigt. G EM EINDEVERW ALTUNG häuser erweitert. Potenzielle Vermieterinnen und Vermie­ Musikschule Leiblachtal Musikalisch in den Ferien Bevor die Musikschule Leiblachtal aber die Notenbücher versorgte, wurden die diesjährigen Preisträger des Bundes­ Am 28.06.2019 verabschiedete sich die Musikschule Leibl­ wettbewerbs „Prima la Musica“ geehrt. Nussbaumer David achtal bestens verdient in die Ferien. (Schlagwerk) mit Lehrer Markus Lässer, Schmid Samuel In den letzten Wochen im Schuljahr 2019 dürften die Schü­ (Trompete) mit Lehrerin Katharina Bertsch-Weber, beide lerinnen und Schüler , die Lehrerinnen und Lehrer nicht jeweils mit einem ersten Preis und Schmid David (Trompe­ nur wegen der brütenden Hitze geschwitzt haben, sondern te) wieder mit Lehrerin Katharina Bertsch-Weber mit dem zweiten Preis kehrten erfolgreich vom großen Musikwett­ schlusskonzert vorbereitet haben. In vielen Übungs- und bewerb zurück. Mit einem weinenden und einem lachen­ Probestunden wurden Noten und Tanzschritte einstudiert den Auge wurde Brigitte Dünser aus dem Lehrer kreis in und so konnte den zahlreichen Besucherinnen und Besu­ ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Die aktive chern ein abwechslungsreicher und anspruchsvoller Kon­ und beliebte Lehrerin unterrichtete 30 Jahre Akkordeon, zertabend im Leiblachtalsaal geboten werden. Mit Klassik Blockflöte, Klavier und Kontrabass und förderte so den BILDUNG auch, weil sie sich intensiv auf das große Musikschulab­ von W.A. Mozart, bekannten Stücken von F. Schubert bis larns wurde fast die ganze Bandbreite der Musik abge­ Schluss noch einmal bei all seinen Schülern und Lehrern deckt und die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihr für das erfolgreiche Schuljahr, betonte aber auch wie wich­ 8 Können. Musikschuldirektor Markus Feurstein und sein tig die Hilfe der Eltern und Verwandten für die Nach­ Musikernachwuchs. hin zu Hits von Coldplay, Peter Maffay und Pharell Wil- Musikschuldirektor Markus Feuerstein bedankte sich am engagiertes Lehrerteam konnten stolz auf die Leistungen wuchsmusiker ist. Die Schüler werden nicht nur zu Hause der Musiker, Sänger und Tänzer sein und erhielten für alle bei den Übungen unterstützt, oft werden die jungen Künst­ Vorführungen begeisterten Applaus der Musikliebhaber. ler samt ihren Instrumenten zu Proben oder zu einem In der Pause versorgte der Musikverein Hörbranz die vie­ Konzert gebracht und dort begleitet. Das Zusammenspiel len Gäste mit kühlen Getränken und Snacks und an der aller Beteiligten im gleichen Takt ist sicher auch ein Teil des Musikerbar konnte geplaudert und gefachsimpelt werden. Erfolgsrezeptes der Musikschule Leiblachtal. Ballett/Jazztanz der Musikschule Leiblachtal 30 Jahre Musikschule: Brigitte Dünser David Nussbaumer (Preisträger 1. Preis prima la musica) Samuel Schmid (Preisträger 1. Preis prima la musica) David Schmid (Preisträger 2. Preis prima la musica) Bundeswettbewerb „Prima la Musica“ Vom 24. Mai bis zum 2. Juni fand heuer der Bundeswett­ Wir dürfen den drei Solisten recht herzlich zu ihren aus­ bewerb von „Prima la Musica“ in Klagenfurt statt. gezeichneten Erfolgen bei „Prima la Musica“ gratulieren! Ebenso danken wir ihren Lehrenden Katharina Für die Musikschule Leiblachtal haben sich David Nuss­ Bertsch-Weber (Trompete) und Markus Lässer (Schlag­ baumer, David Schmid und Samuel Schmid der Heraus­ werk) für die großartige Vorbereitung. forderung gegen die besten Jungen Musikerinnen und Musiker Österreichs gestellt, da sie sich bereits beim Lan­ Wir sind sehr stolz und wünschen weiterhin viel Freude deswettbewerb im vergangenen März gegen ihre Mitbe­ beim Musizieren! BILDUNG werberinnen und Mitbewerber durchsetzen konnten. Tipp! Die Musikschule Leiblachtal bietet seit vielen Jahren neben dem Instrumentalunterricht auch Musikalische Früherziehung (MFE), Trommeln, Kindertanz, Ballett, Jazz, Musical Jazz und Stepptanz an. MFE Lochau 4 bis 6 Jahre Mittwoch 18.09.19 13.30 bis 14.30 Uhr / 14.30 bis 15.30 Uhr Spielkreis Trommeln Schnupperstunden September 2019: 1. und 2. Klasse Volksschule Mittwoch 18.09.19 Ballett 15.30 bis 16.30 Uhr 4 bis 6 Jahre Mittwoch, 18.09.19 / 25.09.19 Die Schnupperstunden finden in der Volksschule 15.15 bis 16.15 Uhr Lochau statt. Eingang gegenüber der Sporthalle, 2. Stock Tanzzwerge MFE Hörbranz 3 bis 4 Jahre 4 bis 6 Jahre Mittwoch 18.09.19 / 25.09.19 Donnerstag 19.09.19 (ohne Eltern) 14.15 bis 15.15 Uhr 13.30 bis 14.30 Uhr / 14.30 bis 15.30 Uhr Musikzwerge Spielkreis Trommeln 2 bis 4 Jahre 1. und 2. Klasse Volksschule Mi. 18.09.19 / 25.09.19 Donnerstag 19.09.19 (mit Begleitperson) 16.30 bis 17.30 Uhr 15.30 bis 16.30 Uhr Die Schnupperstunden finden im Ballettraum Die Schnupperstunden finden im Ballettraum der der Musikschule Leiblachtal statt. Musikschule Leiblachtal statt. Ballett / Jazztanz / Musik- und Tanzzwerge MFE / Trommeln Lesley Gerbis Monika Köb 0676 / 635 50 95 lesley.gerbis@gmail.com 0664/9205273 koeb.monika@vol.at Bücherei & Spielothek Hohenweiler Herbst macht alles neu! Österreich liest - Treffpunkt Bibliothek: 14. bis 20. Oktober 2019 Medienankauf däre Eltern-Kind-Treff statt, an dem Wir eröffnen diese Woche am 13. Ok­ für Medienankauf: Groß und Klein unsere Spiele auspro­ tober mit einem Bücherstand auf dem bieren und miteinander eine schöne Herbstmarkt 500 Euro Medienankauf vom Bund Buchpräsentation am 16.10.2019 um 500 Euro Sonderförderung für Lese­ frühförderung vom Land Eltern-Kind-Treff Jeden ersten Mittwoch im Monat fin­ 1.500 Euro Medienankauf vom Land Zeit verbringen können. Der Treff findet von 14 bis 17 Uhr 20.00 Uhr im hokus - mit dem Autor statt. Für Kaffee und Kuchen ist ge­ Martin Wohlgenannt - Entwicklung sorgt. des Bauerntums in Dornbirn - Eine Wir bedanken uns recht herzlich beim Kommt einfach vorbei, eine Anmel­ Kultur im Wandel der Zeit. Land Vorarlberg und dem Bund Ös­ dung braucht es nicht. Wir freuen uns terreich! auf euch! ä BILDUNG Wir haben für 2019 vom Bund und Land wieder Förderungen erhalten det bei uns in der Bücherei der legen­ Termine: 3.09.2019 2.10.2019 5.11.2019 3.12.2019 Herbstzeit ist Lesezeit - komm vorbei! 7.01.2020 4.02.2020 Tonies Ab sofort könnt ihr eine Menge cooler Tonies sowie eine Toniebox in der Bücherei ausleihen. Preise pro Tonie 1 Euro für 14 Tage Preis für die Toniebox 5 Euro für 14 Tage ... für wunderbaren Hör-Spiel-Spaß! Bücherei und Spielothek Hohenweiler Dorf 13, 6914 Hohenweiler T 0664/88398595 buecherei@hohenweiler.at www.buecherei-hohenweiler.at Volkshochschule Leiblachtal Kurse Hörbranz, Herbst 2019 Zumba 19W71169 Zumba 19W71174 Leitung: Tania Castillo Beginn: Montag, 2. Dezember 2019 um 18:00 Uhr Leitung: Tania Castillo Dauer: 7 Abende zu je 1 UE Beginn: Montag, 16. September 2019, um 19.00 Uhr Ort: Hörbranz, Pfarrheim (großerSaal), Dauer: 10 Abende zu je 1 UE kein Kurs 28. Oktober 2019 Beitrag: 49 Euro Hörbranz, Pfarrheim (großer Saal), Teilnehmer: 11 bis 15 Ort: Lindauer Straße 54 Lindauer Straße 54 Beitrag: 66 Euro Teilnehmer: 11 bis 15 Stepptanz mit Kenntnissen Zumba ist ein vom Latino-Lebensgefühl inspiriertes Tanz- und Fitness-Programm mit südamerikanischer Musik Leitung: 19W71180 Lesly Gerbis und internationalen Tanzstilen. Aus dieser Kombination Beginn: Donnerstag, 19. September 2019 um 19.00 entsteht ein dynamisches, begeisterndes und sehr effizi- Uhr entes Fitnesstraining. Ein Zumbakurs - auch Zumba-Fit- Dauer: ness-Party genannt - verbindet schnellere und langsamere 10 Abende zu je 1 UE kein Kurs am 30.10. Rhythmen und Bewegungsabläufe zu einem Aerobic- und Ort: Hörbranz, Musikschule, Ballettraum Fitness-Workout, das die optimale Balance zwischen Aus­ Beitrag: 63 Euro dauertraining und körperformendem Muskelaufbau bietet. Teilnehmer: 10 bis 10 Zumba ist für jeden ohne Einschränkungen geeignet, weil keinerlei Vorkenntnisse im Bereich Tanz erforderlich sind. Beim Stepptanz bewegt man, wenn man es richtig macht, Mitzubringen: lockere Turnkleidung, Hallenturnschuhe den ganzen Körper. Dadurch werden Muskeln und Gelen­ und Wasserflasche. ke gelockert, was den ganzen Körper beeinflusst. Wenn der Rücken manchmal weh tut, wenn wir uns verspannt füh­ len, dann ist Stepptanz genau das Richtige. Wir entspannen Zumba 19W71170 und trainieren die Muskeln. Leitung: Beginn: Tania Castillo Montag, 2. Dezember 2019 um 19:00 Uhr fache Schrittkombinationen, die im weiteren Kursverlauf Dauer: 7 Abende zu je 1 UE zu einer kleinen Choreographie zusammengestellt werden. Ort: Hörbranz, Pfarrheim (großer Saal), Beitrag: 49 Euro Lindauer Straße 54 Wir machen Rhythmus mit den Füßen und erlernen ein­ Stepptanz ist für alle Altersgruppen geeignet! Teilnehmer: 11 bis 15 Stepptanz für Anfänger und leicht Fortgeschrittene Zumba 19W71173 Leitung: Beginn: Tania Castillo Montag, 16. September 2019 um 18:00 Uhr 19W71181 Lesly Gerbis Beginn: Dienstag, 24. September 2019 um 19:00 Uhr Dauer: 10 Abende zu je 1 UE Dauer: 10 Abende zu je 1 UE Leitung: kein Kurs 28.10.19 Ort: Beitrag: Kein Kurs 29.10.19 Hörbranz, Pfarrheim (großer Saal), Ort: Hörbranz, Musikschule, Ballettraum Lindauer Straße 54 Beitrag: 63 Euro 66 Euro Teilnehmer: 10 bis 10 Teilnehmer: 11 bis 15 0 z =9 Q _1 co 11 Die Kinder treffen sich im Dorf! Kinderbeteiligung Hohenweiler 2018/2019 Bei den Kindercafes zeigt sich deutlich, dass Kinder Be­ gegnungsorte brauchen, wo jede und jeder willkommen ist. Klare Regeln, von ihnen vorgegeben, ermöglichen eine Kultur des Miteinanders. Im Kindercafe dürfen die Kinder gemeinsamen spielen, sie arbeiten als Kellner/in und Kü­ chenhilfe oder bestellen wie die Großen im Cafe ihr Ge­ tränk. So bekommen sie einen kleinen Einblick in die Be­ rufswelt der Erwachsenen. Schon einige Kinder meinten, dass sie später vielleicht einmal Kellner/in werden möch­ SO ZIA LES ten. Im Gemeinschaftsgarten im Dorf haben die Kinder seit letztem Herbst gepflanzt, gesät, gejätet, gehackt und ge­ gossen. Schon bei der Planung zeigte sich, dass Kinder ganz andere Vorlieben haben als die Erwachsenen. Bei den £ Pflanzen waren die Favoriten Erdbeeren und Heidelbeeren. Dieses erste Gartenjahr war ein Ausprobieren-Dürfen für die Kinder, so vieles musste beachtetet werden. Brigitte Steurer unterstützte die Kinder mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen, die interessierten Marnis lernten gleich mit. Die Ernte im Garten war jedenfalls beachtlich. Als Reporterteam haben die Kinder im letzten Schuljahr zwei Kinderzeitungen herausgebracht. Es machte ihnen Spaß, die Themen selbst zu wählen, als Reporter/innen unterwegs zu sein und ihre Interessen öffentlich in der Ge­ meinde zu kommunizieren. Bei der Kinderbeteiligung geht es vor allem darum, die Wirkung für die Gemeinschaft über das Interesse der Ein­ zelperson zu stellen. Damit Kinder erfahren können, dass ihre Ideen ernst genommen und auch umgesetzt werden, ist die Unterstützung durch ihre Eltern, die Gemeinde und die Volksschule unverzichtbar. Die Schule ist der Ort, in dem die Kinder vier Jahre gemeinsam verbringen. Hier kann ein Grundstein dafür gelegt werden, dass die Kinder sich in der Gemeinde wohlfühlen und einbringen können. Darum ein Dank an Bürgermeister Wolfgang Langes, dem die Interessen der Kinder ein großes Anliegen sind und an die Lehrerinnen und Lehrer der Volksschule Hohenweiler für die Schulstunden, die sie zur Verfügung gestellt haben. Wir tragen gemeinsam Verantwortung für ein wertvolles Miteinander in der Gemeinde und zwischen den Genera­ tionen. Lassen wir die Kinder mitgestalten. Ich bin mir si­ cher, wir können von ihnen lernen! Marlene Hämmerle, Kinderbeteiligung der Gemeinde Hohenweiler Sozialsprengel Leiblachtal OJA Leiblachtal oder eine Flusswanderung. Auch die Jugendräume waren offen und boten Am Kaiserstrand stehen zwei Palet- eine coole Abwechslung im Sommer ten-Möbel, die die Jugendlichen ge­ mit Billard-Tisch, Playstation, Tisch­ schliffen, gebaut und bemalt haben. kicker und vieles mehr. Die OJA Leiblachtal bietet ein ab­ wechslungsreiches Programm für alle Mit dem neuen Team der OJA Leibl­ Jugendlichen im Leiblachtal. achtal wird es einen frischen Wind auch in den Aktionen und Program­ Auch im Sommer war die OJA mit men geben. vielen Aktionen beim Leiblachtaler kreative Angebote wie Basteln mit Schicken Sie uns einfach eine E-Mail: Beton, Nagellack oder Fimo; sportli­ oj a@sozialsprengel. org che Aktionen wie Stand Up Paddeln sozialsprengelleiblachtal.Jimdo.com Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung ... und was es da sonst noch gibt. sorgt? Was bedeutet es für mich als liehen Phasen. Pflegt vielleicht, muss pflegende oder gepflegte Person und vielleicht gepflegt werden oder will auch für mich als gesunder, aktiver unter Umständen keines von beidem Mensch, eine Vorsorgevollmacht und/ 23. Oktober 2019, um 19.30 Uhr oder eine Patientenverfügung zu ha­ Gasthaus Krone, Hörbranz ben oder eben nicht zu haben? Aus der Perspektive einer Angehöri­ Warum „So etwas brauche ich, brau­ gen geht es darum, einen ersten Über­ chen wir NICHT - und wenn doch, dann kann ich immer noch ...“ ein blick zu geben: verhängnisvoller Was ist eine Vorsorgevollmacht, Er­ wachsenenvertretung, Trugschluss sein kann. Patientenver­ fügung überhaupt? Was ist wofür? JedeR von uns ist BetroffeneR - in der Warum sollte ich so etwas machen, einen - und möglicherweise auch in mich als Angehörige darum bemü­ der anderem Form. JedeR von uns hen, dass die gepflegte Person vor- hat dieses eine Leben in unterschied- Bei allergischen ImmunsystemBeschwerden die eigene Lebensqualität zurückerobern! schen, entzündlichen und chroni­ „Ich habe selber die tiefsten allergi­ schen Abgründe kennengelernt, bis ich mir eines Tages selbst durch ein ur­ In Kooperation mit dem Sozialspren­ alt überliefertes Wissen helfen konn­ gel Leiblachtal und Herrn Hadrian te. Auch andere haben davon schon Eberle findet ein interessanter Vortrag profitiert. Es gelang mir nicht nur zur eigenen Stärkung des Immunsys­ meine allergischen Leiden deutlich zu tems statt: reduzieren, sondern auch von diesen befreit zu werden. Bei diesem Vor­ 10. Oktober 2019 um 19.30 Uhr „Schulhüsle“ in Lochau trag bekommen Sie eine EINMALIGE Information, von der Sie erstaunt und Unkostenbeitrag 9 Euro zugleich in sehr guter Hoffnung sein können. Deshalb ist es mir so wichtig, Sie davon in Kenntnis zu setzen. Es lohnt sich!“ Hadrian Eberle SO ZIA LES unserem Newsletter? Interesse w an Ferienprogramm mit dabei. Seien es Filmabend zum Thema „Wie lebenswert kann Demenz sein?“ 17. Oktober 2019, um 19.30 Uhr Foyer des hokus in Hohenweiler Demenz bedeutet nicht die Endgültigkeit des gelebten Le­ bens! Nein, sie ist nur eine andere Lebensform in einer an­ deren Lebensphase. Dass dies auch noch mit Lebensqualität einhergehen kann, zeigt dieser Film ganz deutlich! Der Sozialsprengel Leib­ lachtal freut sich, mit Ihnen gemeinsam diese andere Sicht­ SO ZIALES weise zu beleuchten. Deutschkurs für Fortgeschrittene Start im September 2019 Anmeldung am Donnerstag, 05.09.2019, von 08.00 bis 15.00 Uhr beim Sozialsprengel Leiblachtal, Heribrandstraße 14, 6912 Hörbranz Ansprechperson: Daniela Lehner Die Kurskosten betragen 80 Euro und sind bei der Anmeldung mitzubringen! Ärztliche Versorgung in Hohenweiler Frau Dr. Katharina Bannmüller Ordinationszeiten: jeden Donnerstag (ab 13.09.2019) von 17.00 bis ca. 18.00 Uhr Hohenweiler (Gemeindehaus-Arztpraxis) Patienten mögen sich daher bis spätestens 17.00 Uhr im Wartezimmer einfinden. Die Ordinationszeiten in Hörbranz sind: Mo, Mi, Do und Freitag 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr, Abendordination: Di 17.00 bis 19.00 Uhr T 05573 / 82600 CONNEXIA Gesellschaft für Gesundheit und Pflege Das Leben mit einem Neugeborenen bringt sehr viel Freude Unsere Schwerpunkte sind: und Bereicherung, kann aber auch manche Aufregung und Verunsicherung in den Alltag bringen. Vieles ist bekannt • Pflege des gesunden und kranken Kindes und vertraut, doch manches ist neu und wirft Fragen • Fragen rund um das Stillen auf. Mit fachlichem Wissen, neuesten Erkenntnissen und • allgemeine und spezielle Ernährungsfragen großer Erfahrung steht unsere Elternberaterin Frau Margit • Zahnen und Zahnpflege Adam gerne zur Seite. • telefonische Beratung • Babymassage Unser Angebot kann von der Geburt bis zum vierten Entwicklung und Erziehung des Kindes bis zum • Lebensjahr des Kindes kostenlos und ohne Voranmeldung 4. Lebensjahr in Anspruch genommen werden. bis 10.30 Uhr im Gemeindehaus (Arztpraxis) statt. ; Termine: 1. Oktober 2019 5. November 2019 S31VIZOS Die Beratung findet jeden 1. Dienstag des Monats von 9.30 : 3. Dezember 2019 J2 Servicestellen Sozialsprengel Leiblachtal Mo-Fr 9.00 bis 12.00 Uhr T 85550 www.sozialsprengel.org Servicestelle für Betreuung und Pflege im Leiblachtal Brockenhaus Leiblachtal Mo, Di 8.00 bis 12.00 Uhr T 0664 883 98 585 Di 17.00 bis 19.00 Uhr sbp@sozialsprengel.org oder nach Vereinbarung www.sozialsprengel.org Mo-Fr 9.00 bis 12.00 Uhr T 05574 52963 14.00 bis 18.00 Uhr Sa 9.00 bis 12.00 Uhr Essen auf Rädern Mit dem Angebot „Essen auf Rädern“ kann Menschen, denen die Zubereitung einer warmen Mahlzeit nur schwer oder nicht möglich ist, täglich warmes Essen nach Hause geliefert werden. T 85550, www.sozialsprengel.org Offene Jugendarbeit Leiblachtal Die offene Jugendarbeit öffnet ihre Jugendräume von Dienstag bis Freitag für Jugendliche ab 11 Jahren. Neben den offenen Betrieben „AUS.ZEIT“ werden verschiedene Workshops angeboten. Monatliche Highlights sind die „MISCH.BAR“, „LUNCH.TIME“ und die SOUND.SESSION“. Jungendraum Hörbranz: Di, Do 16.00 bis 19.00 Uhr Jugendraum Lochau: Mi 16.00-20.00 Uhr, Do 12.00-14.00 Uhr, Fr 18.00-21.00 Uhr Wenn's weh tut! - Telefonische Gesundheitsberatung - Telefon: 1450 Feuerwehr Hohenweiler Eine richtige Masse an Besucherinnen und Besuchern fand am 8. und 9. Juni den Weg ins Festzelt. Gleichzeitig stand Am Samstag den 18. Mai fanden sich die fast kompletten unser neues Feuerwehrhaus zur Besichtigung offen. So ga­ Mitglieder der Feuerwehr Hohenweiler, zahlreiche Mit­ ben wir Jedem Interessierten die Möglichkeit, die atembe­ glieder der Gemeindevertretung sowie unser Musikverein raubende Feuerwehratmosphäre in unserem neuen Heim zu einem ersten Höhepunkt im neuen Feuerwehrhaus ein. selbst zu spüren. Am Samstag Nachmittag galt das Fest Anlass war die feierliche kirchliche Segnung des Hauses ganz den Feuerwehrsenioren unseres Landes. Umrahmt durch unseren Pfarrer Roland Trentinaglia. von der Bauernkapelle Hörbranz setzten wir mit dem Se­ Trenti verstand es durch seine offene und kurzweilige Art bewerb, einen sehr gelungenen Startschuss für unser Fest diese Feier unvergesslich für alle Teilnehmer zu machen. gemeinsam mit Jung und Alt. Später am Abend ging dann In seinen gekonnten Worten nahm er Anlehnung an un­ die Post ab. Mit Alpenstarkstrom feierten wir bis in den ser Festmotto „Mir fäschtn s'hus“. Er nahm sich das Wort nächsten Morgen hinein. Im vollen Festzelt herschte eine „Mir“ heraus, um auf das Gemeinsame in der Entstehung tobende Stimmung. niorennachmittag, begleitet mit einem Kindermalwett­ unseres Hauses hinzuweisen. Ein Höhepunkt der Feier war die Segnung unseres Schutzpatrons, des heiligen Florian, Noch mit müden Gesichtern vom Vorabend gezeichnet, welcher nun an der Außenfassade in einer Vitrine über aber umso motivierter klangen wir den Sonntag mit einem unser Tun und Handeln wacht. würdevollen Festgottesdienst an. Beim anschließenden Bgm. Wolfgang Langes nahm in seinen Worten ebenfalls zu den Schlägen der Trommeln. Nach den Begrüßungs­ das „Mir“ aus unserem Festmotto in den Mittelpunkt sei­ worten von mehreren Würdenträgern, darunter auch Lan­ £ VEREINE UND KÖ RPERSCHAFTEN Feierliche Einweihung unseres Feuerwehrhauses Festumzug marschierten 27 Vereine mit stolzen Schritten ner Ausführung. Er lobte und dankte allen die maßgeb­ deshauptmann Markus Wallner, ging das Ganze in einen lich und tatkräftig am Entstehen dieses Hauses mitgewirkt sehr sommerlichen und stimmungsvollen Frühschoppen haben: Den politischen Entscheidungsträgern in der Ge­ über. Verantwortlich dafür waren die Musikkapellen aus meinde, den Fördergebern im Land und ganz besonders unserer (auch deutschen) Nachbarschaft, mit dabei natür­ den Mitgliedern der Feuerwehr Hohenweiler für ihr gro­ lich auch unser eigener Musikverein Hohenweiler. Bis in ßes Einbringen in der Entstehung und Umsetzung durch den späten Nachmittag hinein sorgten melodische Blech­ Eigenleistungen. blasklänge für Stimmung pur. Wir dürfen uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unserem Art und Weise an diesem besonderen Fest mitgeholfen ha­ Musikverein bedanken. Sie haben dieser Feier durch ihre ben. Danke an alle Helferinnen und Helfer die in irgendeiner musikalische Begleitung einen sehr feierlichen und würdi­ gen Rahmen verliehen. Ebenfalls ein großes Dankeschön Altpapiersammlung an den anonymen Spender unseres hl. Florians, sowie der Fa. Tischlerei Sigg, welche uns die wunderschöne Vitrine, Auch heuer im Herbst werden wir wieder unsere Altpapier­ in der unser Schutzpatron nun steht, gespendet hat. Allen sammlung durchführen! Dazu können Sie Ihr Altpapier bis ein Danke die diese Feier ermöglicht haben und mit uns am Mittwoch, dem 25. September, einfach an die Straße le­ mitgefeiert haben. gen. Wir holen dieses für Sie an diesem Nachmittag ab und übernehmen die Entsorgung. Bitte loses Papier bündeln! - Feuerwehrfest - „Mir fäschtn s’hus“ Das erleichtern uns die Arbeit wesentlich. Ein volles Zelt an beiden Tagen des Pfingstwochenendes Von der Feuerwehrjugend zeugt von einem gelungenen Fest der Feuerwehr Hohen­ weiler. Feuerwehrjugend - ein Team das verbindet! Bei der Feuer­ wehrjugend geht es vor allem um Spaß im Team. Nebenbei Traumhaftes Sommerwetter, ein attraktives Essensangebot lernst du aber auch echt nützliches Zeug, das man im Alltag zu familienfreundlichen Preisen, mehr als 60 selbstgeba­ voll gut brauchen kann. ckene Kuchen und die musikalische Umrahmung durch ei­ nige Musikvereine und Alpenstarkstrom am Samstagabend Wer kann schon von sich behaupten, dass er/sie schon als trugen dazu bei, dass das Eröffnungsfest unseres neuen- Jugendliche/r fit in der Ersten Hilfe ist? Knoten klingen Feuerwehrhauses zu einem großen Erfolg wurde. langweilig und öde? - Na dann wart mal ab, was du mit Knoten alles machen kannst! Hast du schon einmal ein wirklich großes Feuer gesehen? - Wir üben das regelmäßig hautnah und sicher. Nicht zu vergessen: Wir gehen auch nen und noch mehr. Wir sind ein motiviertes Team, dass sich jeden Freitag um 19.00 Uhr bei unserem neuen Feuerwehrhaus trifft (außer während den Schulferien oder Feiertagen). Du bist zwischen 12 und 16 Jahren? Komm, schnapp dir deinen besten Freund oder deine beste Freundin und schnuppere mal die Luft eines echten Feuerwehrlers. - Na­ türlich kannst du auch alleine kommen! Du kannst dich gerne bei unserem Leiter Raphi (Tel.: 0660 987 66 66) oder bei Simon (Tel.: 0664 950 10 31) melden, wenn du Fragen hast. Wir freuen uns auf dich! Jugendabschnittsübung Leiblachtal Ganz im Zeichen der guten Zusammenarbeit der Feuer­ wehren im Leiblachtal gilt es jedes Jahr eine gemeinsame Großübung zu bewältigen, sowohl im Aktivstand, als auch bei der Feuerwehrjugend. Dieses Jahr durften wir bei der Jugendabschnittsübung in Hörbranz zu Gast sein. Übungsszenario war ein Gebäude, das sich in Vollbrand befindet. Durch das erlernte Fach­ wissen und die hervorragende Kooperation untereinander meisterten die Nachwuchsfloriani natürlich diesen Brand tadellos. Im Anschluss gab es im Feuerwehrhaus Hörbranz noch etwas zu Essen und zu Trinken. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz. Gott zur Ehr' dem nächsten zur Wehr! Ihre Ortsfeuerwehr Hohenweiler, Raphael Feurstein VEREIN E UND KÖ RPERSCHAFTEN auf landesweite Veranstaltungen wie Zeltlager, Rodelren­ Jugendfeuerwehrkreisübung 2019 im Leiblachtal wichtig der zukünftige ehrenamtliche Dienst der Jugend für das Allgemeinwohl ist. Anschließend wurden alle Be­ Einmal im Jahr proben die Jugendfeuerwehren Hörbranz, teiligten zu einer Jause und zu Getränken in das Feuer­ Lochau, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg bei einer wehrhaus Hörbranz eingeladen. Dort konnte der Einsatz großen Jugendfeuerwehrübung den Ernstfall. noch einmal nachbesprochen werden und die angehenden 2 VEREINE UND KÖ RPERSCHAFTEN Feuerwehrfrauen und -männer aus dem Leiblachtal konn­ 2019 richtete die Feuerwehr Hörbranz unter Leitung von ten sich persönlich besser kennenlernen. Andreas Seeberger die Übung aus und organisierte dabei ein realistisches Szenario. Übungsannahme war ein Brand im Siebhaus der ARA Leiblachtal, drei Personen wurde im Bauwerk vermisst und ein Übergreifen der Flammen auf die nebenstehenden Gebäude drohte. Nach der Alarmie­ rung rückten die Jungen Feuerwehrfrauen- und männer mit den Fahrzeugen zum Übungsplatz aus. Unter den Bli­ cken von Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Österle, Bezirksjugendreferent Oliver Berger, Abschnittskomman­ dant Leiblachtal Markus Schupp sowie den Bürgermeistern Michael Simma (Lochau) und Josef Degasperi (Eichen­ berg) mussten die Vermissten im verrauchten Siebhaus ge­ funden, geborgen und der angenommene Brand bekämpft Bezirksjugendreferent Oliver Berger, Bürgermeister Josef Degasperi (Eichenberg), Bürgermeistern Michael Simma, Andreas Seeberger (Feuerwehr Hörbranz), Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Österle, Abschnittskommandant Leiblachtal Markus Schupp (vlnr) werden. Um die umstehenden Gebäude zu sichern wurde eine Schlauchleitung zur Leiblach geführt, von dort muss­ te Wasser angesaugt und zur Brandstelle gepumpt werden. Erschwert wurde die Wasserbesorgung durch das viele Schwemmholz, das in der Leiblach vorhanden war. Die über 40 angehenden Feuerwehrfrauen und -männer mit ihren rund 20 Betreuern meisterten ihre Aufgaben mit Bravour in kürzester Zeit, obwohl an diesem Samstagnach­ mittag Temperaturen Jenseits der 30 Grad-Marke herrsch­ Antreten nach der Übung ten. Nach einer schweißtreibenden Stunde wurde Brand- und Übungsaus gegeben und die Feuerwehrler konnten ihre eigenen Flüssigkeitsreserven im Schatten auffüllen. Gemeinsam wurden alle Druckschläuche, Verteiler, Strahl­ rohre und Wasserpumpen wieder richtig an ihren Plätzen versorgt, damit beim nächsten Einsatz alles wieder griff­ bereit ist. Nach der Übung dankte Hauptorganisator Andreas Seeber­ ger allen Beteiligten für ihren Einsatz, einen großen Dank richtete er auch an Wolfgang Deisenberger von der ARA Leiblachtal, dass dort geübt werden konnte. Bezirksfeuer­ Wasser von der Leiblach wurde zum Übungsplatz geführt wehrkommandant Herbert Österle, Bezirksjugendreferent Oliver Berger und Abschnittskommandant Leiblachtal Markus Schupp sprachen den Wehrfrauen und -männern ihre Anerkennung aus und erwähnten, dass es nicht selbst­ verständlich ist, dass bei solch tropischen Temperaturen und idealem Badewetter fast alle Jugendfeuerwehrler aus dem Leiblachtal an dieser Übung teilgenommen haben, zu­ mal der Bodensee und seine Badegäste fast in Sicht- und Hörweite waren. Auch die anwesenden Bürgermeister Mi­ chael Simma und Josef Degasperi zeigten sich erfreut und stolz über die erbrachten Leistungen und betonten wie, Jugendfeuerwehr Lochau Samuel und Kilian von der Feuerwehr Hörbranz nach getaner Arbeit Raiffeisenbank Bodensee-Leiblachtal Raiffeisenbank Bodensee-Leiblachtal als Garant gelebter Regionalität Menschen bringt. So ergänzen digitale Werkzeuge das klas­ sische Angebot von Raiffeisen in den Gemeinden. Die Raiffeisenbank Bodensee-Leiblachtal bekennt sich zur Geselliges Mit.Einander Die Generalversammlung der Raiffeisenbank Boden­ meinsamen Generalversammlung Ende Mai im Spann­ see-Leiblachtal ist immer auch ein gesellschaftliches Zu­ rahmen in Hard überzeugen. Es war die 130. Generalver­ sammentreffen: So sorgten die Bürgermusik Hard für die sammlung der örtlichen Raiffeisenbank. Zugleich war es die musikalische Einstimmung zur Veranstaltung und der be­ erste als neue Raiffeisenbank Bodensee-Leiblachtal mit den kannte Vorarlberger Kabarettist Markus Linder für die hu­ Gemeinden Hard, Lauterach, Höchst, Hörbranz, Lochau, morvolle Unterhaltung. Kulinarisch verwöhnt wurden die Fußach, Gaißau, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg. Mitglieder der Regionalbank von Betrieben aus der Region. „Wir sind seit sechs Generationen mit diesen Gemeinden Das Programm und viele nette Gespräche zwischen Kun­ und dem Ortsleben verbunden“, so der Aufsichtsratsvorsit­ dinnen und Kunden und Mitarbeiterinnen und Mitarbei­ zende Wilhelm Köb. „Und das Beste: Wir bleiben der Re­ tern machten auch die 130. Generalversammlung der Raiff­ gion und ihren Menschen auch in Zukunft treu.“ eisenbank Bodensee-Leiblachtal zu einem geselligen Mit. Einander für die zahlreichen Gäste, die aus der ganzen Re­ Gewachsenes Vertrauen gion gerne nach Hard gekommen waren. Die Genossenschaftsbank präsentierte der Versammlung ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018. Tatsächlich beweisen die Kennzahlen des vergangenen Jahres, wie stark die Re­ gionalbank aufgestellt ist: Ein gewachsenes Vertrauen der Menschen, mehr Spareinlagen, mehr Kredite, ein gestei­ gertes Eigenkapital - so lässt sich die Bilanz kurz zusam­ menfassen. „Unser Geschäftsmodell ist ein denkbar Ein­ faches: Wir bewahren die Spareinlagen der Bürger unserer Gemeinden sicher bei uns und leihen sie als Kredite den Menschen und Unternehmen vor Ort“, so Risikovorstand Walter Sternath. Dieses bodenständige Geschäftsmodell wird von den Menschen und Betrieben gleichermaßen Andreas Ascheri, Michael Alge, Gernot Uecker, Sandra Jehle-Troy, Sabri­ na Huber, Wilhelm Köb, Elmar Rhomberg, Walter Sternath, Hubert Gie­ selbrecht, von links nach rechts. geschätzt: Kein Wunder, dass immer mehr Menschen zu Kunden von Raiffeisen werden. Das freut besonders die zahlreich vertretenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Wer sich für Raiffeisen entscheidet, entscheidet sich für die Region und die Wertschöpfung vor Ort.“ Zum Anklicken und Ansprechen Der Erfolg der Raiffeisenbank Bodensee-Leiblachtal ist kein Zufall: „Persönliche Ansprechpartner vor Ort, schnel­ le Entscheidungswege und ein Gespür für die Region und ihre Besonderheiten machen den Unterschied“, betont Gernot Uecker, Vorstand für das Firmenkundengeschäft Hinter den Erfolgszahlen stehen auch die hohe Einsatzbereitschaft und die Qualifikation engagierter Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnen. und Private Banking. Hubert Gieselbrecht, Vorstand Pri­ vatkundengeschäft, ergänzt: „Die Zukunft wird digital und regional sein - was uns auszeichnet ist die Kombina­ tion aus praktischen und innovativen Digitallösungen und dem persönlichen Berater vor Ort.“ Das in den vergange­ nen Monaten rundum erneuerte Mein ELBA, welches das meist genutzte Internetbanking in ganz Österreich ist, oder auch die erst wenige Stunden vor der Generalversammlung gestartete neue Mein ELBA-App sind nur zwei Beispiele, wie Raiffeisen technische Innovationen in den Alltag der Langjährig bewährte Mitarbeiter: Prokurist Herbert Lau und Dir. Gustav Kathrein. (Fotos: Udo Mittelberger) UNTERNEHMEN Regionalität. Davon konnten sich über 350 Mitglieder und Kunden aus zehn Gemeinden bei der heurigen ersten ge­ Unternehmerbörse Leiblachtal Unternehmerbörse Leiblachtal trifft auf Vollblutbrenner gebaut und verbessert. Weiter konnte Vollblutbrennern Markus Zündel und die größte Interessensvertretung der Cengiz Yilmaz vorgestellt, erklärt und Unternehmer im Leiblachtal gleich dann gekostet. Seit 2015 haben sich Zu einem ganz besonderen Treffen zwei neue Mitglieder begrüßen und die beiden der Brennerei verschrieben der Leiblachtal ist mit über 130 Mitgliedsbetrieben und präsentieren in der Hausbrenne­ konnte Obmann Joachim Igl rund 40 ein wichtiges Bindeglied zwischen rei Zündel ihre erlesenen Produkte Unternehmerinnen und Unterneh­ Wirtschaft, Politik und Konsumenten. (www. Vollblutbrenner, at). mer auf dem Bio-Hof Zündel in Hör­ Bei Jedem Unternehmerhock wird Mit inzwischen sechs verschiedenen branz begrüßen. neben Unternehrnerbörse den Unternehmensgesprä­ UNTERNEHM EN chen und der Kontaktpflege immer 20 Gin-Sorten ist für Jeden Geschmack etwas dabei. Erfolgreich Vernetzen - Gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm Gestalten! Auch der fünfte Unter- geboten. An diesem Abend erläuter­ nehmerhock der Unternehmerbörse te Lothar Natter in seinem Vortrag - Abend, bei dem sich die Gewerbe­ Leiblachtal stand unter diesem Mot­ „Männer die nicht zuhören und die treibenden austauschen und kennen­ to. Dabei konnte Obmann Joachim Gelegenheit von Frauen“ die kleinen lernen konnten, fand so einen gemüt­ Igl wieder ausschließlich positives Unterschiede der Geschlechter. Wenn lichen Abschluss. Der erfolgreiche Unternehmerhock berichten. So konnte der Umsatz mit man schon Gast bei den „Vollblut­ den Leiblachtalern, den Gutschei­ brennern“ auf dem Zündelhof ist, Obmann Joachim Igl dankte den Voll­ nen der Unternehmerbörse, auf über darf natürlich auch eine exklusive blutbrennern Markus Zündel und € 50.000 gesteigert werden und auch Gin-Verkostung nicht fehlen. Im Ver­ Cengiz Yilmaz, Claudia Zündel vom das Netzwerk der Unternehmer aus köstigungsraum, traumhaftem Zündelhof und der Sparkasse für die Hohenweiler, Blick über den Bodensee, wurden die Unterstützung zum fünften Unter­ Möggers und Eichenberg wurde aus­ eigen gebrannten Edeltropfen von den nehmerhock. Hörbranz, Lochau, mit Claudia und Markus Zündel (Zündelhof)» Gerhard Hämmerle (Sparkasse), Lothar Natter (Autohaus Natter), Mathias Hager (Sparkasse), Bianca Igl (UBL), Cengiz Yilmaz (Vollblutbrenner), Hubert Mangold (UBL), Andrea Mais (UBL), Martin Smounig (UBL), Joachim Igl (UBL) Markus und Claudia Zündel (Zündelhof, Vollbluttbrenner), Cengiz Yilmaz (Vollblutbrenner) Martin Nussbaumer, Birgit Kupsch (Herzblut Grafikdesign&Fotografie), Eva Szabados (D-Kompass WebDesign) und UBL Obmann Joachim Igl
  1. gemeindeinformation
  2. gemeindeinfo
  3. hohenweilerleben
Gmesblättli_20140301 St.Gallenkirch 01.03.2014 21.05.2021, 17:01 Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at Gmesblättli Informationen der Gemeinde St. Gallenkirch 30. Jahrgang / 140. Auflage / März 2014 Föla , Föla! Bätscha tröla ... Innerfrattner Faschingsumzug in S t. Gallenkirch Foto: Volksschule St. Gallenkirch (Bericht auf Seite 23) 2 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Wir suchen Maurer (m/w) Tiefbauer (m/w) coole & engagierte junge Leute fur unsere offenen LEHRSTELLEN Infotag am Das für unsere Wohnung ab Juli 2014 eine Wir suchenkannst du haben Haushaltshilfe für Reinigungs- und Bügelarbeiten. einen „ausgezeichneten Lehrbetrieb“ Maurer/Tiefbauer Baumaschinentechniker Elektrotechniker ein super Arbeitsklima 22.03., 9-15 Uhr verbilligtes Mittagessen Beschäftigungsumfang: 7 Wochenstunden, ganzjährig (m/w) Firmenzentrale Werksverkehr Schruns Arbeitskleidung und Sicherheits(Doppellehre) Haben ausrüstung gratisSie Interesse? Prämiensystem für gute schuBitte rufen Sie an: 05557/6204 (m/w) lische & praktische Leistungen Lehrlingstag (Firmenbesichtigungen, Ausflug) (m/w) Familie Dr. Angelika undKV EUR 874,62 im 1. Lehrjahr Lehrlingsentschädigung lt. Peter Buzmaniuk (Anlagen & Betriebstechnik) Schnuppertage jederzeit möglich Melde dich bei Herrn Thomas Spalt bewerbung@jaegerbau.com Jäger Bau GmbH Batloggstraße 95 , 6780 Schruns Heizung | Sanitär | Elektro Die komplette Haustechnik aus der Hand des Profis... WILU Haustechnik GmbH | Gantschierstr. 6 | Schruns | T 05556 72388 | F 72388-17 | info@wilu.at www.wilu.at Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 3 Liebe Za‘Gallakilknerinnen! Liebe Za‘Gallakilkner! Am 28. Februar 2014 wurde Lukas Mathies und seine Snowboardkollegen, Markus Schairer und Alessandro Hämmerle, welche alle Teilnehmer bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi waren, im Gemeindesaal St. Gallenkirch feierlich empfangen. Wir gratulieren den erfolgreichen Sportlern ganz herzlich zu deren guten Leistungen in diesen Disziplinen. Vor allem muss und soll hier der Weltcupsieg von Lukas Mathies bei den Snowboard Parallelbewerben und sein 5. Platz in Sotchi hervorgehoben werden. Für seine sportlichen Erfolge wurde Lukas von der Gemeinde St. Gallenkirch als Geschenk ein Scheck über € 10.000,00 und vom Stand Montafon ein Scheck über € 2.000,00 überreicht. Auch die weiteren Sportler erhielten ein Überraschungsgeschenk. Ganz herzlich bedanken wir uns bei Herrn Landeshauptmann, Mag. Markus Wallner und Frau Sportlandesrätin, Dr. Bernadette Mennel und den anwesenden Talschaftsbürgermeistern für deren Teilnahme und für das Versprechen, unsere Snowboarder nach besten Kräften auch zukünftig zu unterstützen. Ein Dank an alle beteiligten Vereine, Firmen und sonstigen Organisationen, die maßgeblich am schönen und gemütlichen Abend mitgewirkt haben. Wir hoffen und wünschen für unsere Sportler, dass sich derartige Anlässe wiederholen. Nun möchte ich auch noch kurz einen großen Dank an all jene Ortsvereine und Närrinnen und Narren aussprechen, welche dafür gesorgt haben, dass die Fasnat im Za‘Gallakilka weiterlebt. So wurden auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich der Kinderfasching, der Sportlerball und der Musikball von der Bürgermusik St. Gallenkirch und dem Sportclub St. Gallenkirch organisiert. Ein ganz besonderer Dank gilt auch dem Wanderstammtisch St. Gallenkirch, für die Neuorganisation des großen Faschingsum- INHALT 04 Aus der Gemeinde Projekt: Umbau Gemeindeamt Betreuung der Leichenhalle St. Gallenkirch Neues Heizen im Allwetterbad Aquarena Projekt: Entwicklung eines touristischen Sommerangebotes Gemeindeabgaben und Tarife für das Jahr 2014 der Gemeinde St. Gallenkirch Kundmachungen: REK Garfrescha, Flächenwidmungsplan Garfrescha und Bebauungsplan Garfrescha Verabschiedung in den Ruhestand Gemeindeabgaben einfach und sicher abbuchen lassen durch SEPA-Lastschriften Ein Appell an alle Hundehalter Flurreinigungsaktion - „Grüaß di Gott mi subrs Ländle“ 16 Tourismus Montafon Tourismus GmbH Silvretta Montafon Bergbahnen AG Hohe Gästeehrungen ab 25 Jahre in St. Gallenkirch / Gortipohl / Gargellen 20 Schule und Soziales Volksschule St. Gallenkirch Volksschule Gortipohl Kindergarten St. Gallenkirch Kindergarten Gortipohl D‘Jugad redat mit in St. Gallenkirch Wintersportwoche des Heilpädagogischen Schulzentrums Montafon, Vandans Musikschule Montafon Klosafeier in der Pfarrkirche Gortipohl Bergweihnacht auf Garfrescha 32 Vereine Krankenpflegeverein Innermontafon 87. Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Gortipohl Tennisclub St. Gallenkirch: Clubwart gesucht! Sportclub St. Gallenkirch 36 Verschiedenes Kurse der VHS Bludenz in St. Gallenkirch Vorarlberger Familienpass, aha/360 Spielgruppe Latschau „Bubblegum und ...“ Raiffeisen Bank im Montafon fördert Schikurs Hohe Geburtstage (April bis Juni 2014) 4 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Aus der Gemeinde Fortsetzung: Vorwort von Bgm. Ewald Tschanhenz zuges am Faschingsdienstag. Eine neue Lösung wurde notwendig, da die Faschingsgilde in der bisherigen Form nicht mehr besteht. Daher auch Anerkennung und Lob für das jahrzehntelange Wirken unserer Faschingsgilde. Euer Bürgermeister Ewald Tschanhenz Projekt: Umbau Gemeindeamt Der Umbau des Gemeindeamtes wird nach Ostern in Angriff genommen. Zwischenzeitlich konnte auch mit den Inhabern des Wohn- und Geschäftshauses Silvretta Center in St. Gallenkirch eine Vereinbarung getroffen werden, dass während dieser Umbauphase die alten RaibaRäumlichkeiten als Ausweichlokal für die Gemeindeverwaltung zur Verfügung stehen. Dies für die Dauer von voraussichtlich vier Monaten. In diesem Zusammenhang setzen wir die Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger darüber in Kenntnis, dass das Gemeindeamt während der Räumungsund Umzugsphase in der Zeit von Dienstag, den 22. April bis Freitag, 25. April 2014 ganztägig geschlossen bleibt. Müllsäcke, Gästekarten etc. können in dieser Woche nicht abgeholt werden, da die gesamte EDV samt Telefon-Amtsleitung umgestellt werden muss. Im Ausweichlokal gelten dann ab dem 28.04.2014 die gleichen Öffnungszeiten, so wie sie bereits derzeit bestehen. Wir bitten um Ihr Verständnis! Die Gemeindeverwaltung Wichtige Information! Auf Wunsch und Anregung von Herrn Fritz Netzer möchten wir die Bevölkerung über die Nutzung der Friedhofskapelle (Leichenhalle) informieren. Dankenswerterweise übernimmt Fritz Netzer schon viele Jahre die Betreuung der Leichenkapelle bei Vorliegen eines Todesfalles. Sobald ein Sarg bzw. eine Urne in der Kapelle aufgebahrt wird, so wird dafür gesorgt, dass das Licht eingeschaltet Betreuung der Leichenhalle St. Gallenkirch durch Herrn Fritz Netzer ist und die Kerzen angezündet werden. Alle Besucher der Friedhofskapelle werden darauf hingewiesen, dass das Ausmachen des Lichtes, das Löschen der Kerzen, sowie das Schließen der Kapelle ausnahmslos von Fritz Netzer durchzuführen ist. Die Gemeinde St. Gallenkirch ersucht höflichst um Beachtung dieser Regelung. (ak) Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 5 Aus der Gemeinde Neues Heizen im Allwetterbad Aquarena Die Gemeinde St. Gallenkirch hat in Nachhaltigkeit und den Umweltschutz investiert Seit Anfang Februar wird das Schwimmbad Aquarena, mit Hallen- und Freibad, sowie Restaurant und Nebenräume, mit energiesparenden Grundwasser-Wärmepumpen beheizt. Das Aquarena ist zur Zeit regionsweit das einzige Schwimmbad, das mit dieser Methode betrieben wird. Die bisher verwendeten Luft-Wärmepumpen, haben aufgrund der einfachen Konstruktion, nicht die gewünschten Leistungszahlen nach heutigem Standard erreicht. Diese Luft-Wärmepumpen waren nicht in der Lage unter einer Außentemperatur von + 10°C zu arbeiten. Deshalb musste zusätzlich mit elektrischen Durchlauferhitzern (teurer Direktstrom) nachgeheizt werden. Ausschlaggebend für die Sanierung waren u.a. die enormen Energiekosten der Durchlauferhitzer. Weiters waren 3 der 4 Kompressoren nicht mehr funktionstüchtig. Eine Reparatur dieser Kompressoren wäre aus wirtschaftlicher Sicht nicht sinnvoll gewesen. Um eine nachhaltige und energiesparende Lösung für die Zukunft sicherzustellen, entschloss sich die Gemeindevertretung, die Wärmeerzeugung auf eine umweltschonende Grundwasser-Wärmepumpenanlage umzustellen. Der Baubeginn musste noch im Dezember erfolgen, da erhebliche Erdarbeiten für die Bohrungen im Bereich der dringend benötigten Parkplätze erforderlich waren. Die Planung und Ausführung erfolgte durch die Firma WILU Haustechnik GmbH. Bohrungen Neue Wärmepumpenanlage im Allwetterbad Aquarena Zahlen und Fakten: • • • • • • 2 Wärmepumpen mit je 100 kW Heizleistung Leistungsaufnahme je 20 KW im Betrieb 80 % Gratisenergie aus dem Grundwasser 2 Grundwasser-Bohrbrunnen mit 20 m Tiefe 2 Zwangsversickerungen mit 15 m Tiefe 60 m3 Grundwasser werden pro Stunde bei Volllast umgewälzt und um ca. 3°C abgekühlt wieder zurückgeführt • Gesamtkosten: ca. € 240.000,-• Die Regelung erfolgt mittels DDC Leittechnik • Amortisierung durch hohe Energieeinsparung in wenigen Jahren T O TALAB VERKAUF bis – 50% auf gekennzeichnete Waren wegen Betriebsumzug! Die Montafoner Glasmalerei bekommt ein neues Geschäftslokal. NEUE GESCHÄFTSADRESSE AB MAI 2014: Flanufweg 4a, 6774 Tschagguns info@montafoner-glasmalerei.at / Tel: 0664 42 33 442 Vorlage 1: Kleinanzeige brutto € 31,50 (inkl. 20 % Ust und 5 % Werbeabgabe) 6 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Aus der Gemeinde Projekt: Entwicklung eines touristischen Sommerangebotes St. Gallenkirch hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem attraktiven Tourismusort mit einem abwechslungsreichen und qualitativen Angebot entwickelt. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Wintersaison, jedoch sollte auch der Sommer nicht ganz außer Acht gelassen werden. Der Sommertourismus im Alpenraum erlebt seit einigen Jahren eine Renaissance und innovative Tourismusunternehmen investieren verstärkt in ihr Sommer- und Ganzjahresangebot. Das touristische Sommerangebot in St. Gallenkirch ist zwar nicht unattraktiv, doch seit Jahren fast unverändert. Auch der Blick auf die Entwicklungen der Nächtigungen und Bettenzahlen macht deutlich, dass Handlungsbedarf besteht. Die Gemeinde St. Gallenkirch hat sich entschieden, sich aktiv mit diesem Thema zu beschäftigen und ein Projekt zu initiieren. Durch die Entwicklung neuer Angebote soll ein wichtiger Impuls für den Sommerund Ganzjahrestourismus in der Gemeinde St. Gallenkirch und der Region Montafon gegeben werden. Die Gemeinde verfolgt dabei folgende Ziele: - - Schaffung eines attraktiven und qualitativen Angebotes im Sommer für Aufenthaltsgäste, Tagesgäste und Einheimische Stärkung des Sommer- und Ganzjahresangebotes (Auslastungssteigerung im Sommer, Verlängerung der Sommer-Saisonzeiten) de bei diesem Projekt professionell zu begleiten und ein Konzept für eine touristische Angebotsentwicklung zu erstellen, welches in Folge die Basis für die weitere konkrete Ausarbeitung und Planung darstellen soll. Gemeinsamer Entwicklungsprozess Gute Lösungen, die auch getragen werden, entstehen nur gemeinsam. Von Beginn an wurde deshalb Wert darauf gelegt, einen gemeinsamen Prozess zu gestalten. Zentral dabei war die Schaffung einer Arbeitsgruppe mit unterschiedlichen touristischen Akteuren aus St. Gallenkirch. Die unterschiedlichen Zugänge, Sichtweisen und Ideen erwiesen sich als sehr bereichernd. Neben einigen Workshops standen auch Exkursionen zu erfolgreichen Sommerprojekten in Österreich und der Schweiz auf dem Programm, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Übrigens: Für die weiteren Projektschritte ist geplant, insbesondere Jugendliche bzw. junge Erwachsene in die Arbeitsgruppe aufzunehmen. Wer Interesse hat, mitzuarbeiten und Ideen einzubringen, kann sich gerne bei Kornelia Kasper (Tel. 05557/6205-10) melden. Offenheit und Mut zum Querdenken Ergebnisoffenheit wurde in diesem Entwicklungsprozess von Beginn an ernst genommen und auch gelebt, d.h. dass das Ergebnis nicht vorgegeben war und durchaus auch quergedacht werden durfte. In einem ersten Schritt wurde die aktuelle Ausgangssituation analysiert (Entwicklungen in St. Gallenkirch und im Montafon, Angebote im Umfeld und von Mitbewerbern, Best-Practice-Beispiele im Alpen- - Belebung der Ortes bzw. des Ortszentrums - Schaffung eines Schlecht-/Allwetter Angebotes Die Montafoner Tourismusberaterin Dr. Monika Vonier (Fa. Vonier-Consult) wurde beauftragt, die Gemein- Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 7 Aus der Gemeinde raum, Abgleich mit Strategien der Region/des Landes,…). Auf diesen Erkenntnissen basierend, wurde eine stimmige, strategische Positionierung für ein touristisches Angebot in St. Gallenkirch konzipiert und ein Leitthema, mögliche Attraktionen, potenzielle Zielgruppen sowie Märkte erarbeitet. Einig waren sich dabei alle Beteiligten, dass: - - - die angestrebten Ziele nicht nur durch einzelne, „kleine“ Maßnahmen erreicht werden können, sondern es ein „big picture“, sprich ein Gesamtkonzept mit mehreren Attraktionen braucht. das neue Angebot keine Konkurrenz zu anderen Aktivitäten in der Region darstellen darf, sondern als stimmige Ergänzung konzipiert werden soll, also keine Ideen kopiert werden. dass es nicht vom Gleichen mehr braucht, sondern einen innovativen Ansatz, um bewusst neue, jüngere Gäste anzulocken und zu begeistern. größere Flexibilität bei den Betriebs zeiten - Geringere Seehöhe (820 m) und damit längere Saisonzeiten - Nähe zum Ortskern - Mögliche Kombinationen Tal und Berg und denkbare Kooperations möglichkeiten mit dem Bahnbetreiber X-Park Montafon Nun stellte sich auch die Frage, welches Angebot an diesem Standort Sinn macht und welches Angebotssegment überhaupt bedient werden soll? Die Ansprüche waren, etwas Neues und Innovatives zu schaffen, die vorhandenen Angebotslücken zu schließen und v.a. ein jüngeres Zielpublikum anzusprechen. Die Idee des „X-Park Montafon“ wurde geboren, einen in dieser Form neuen und unverwechselbaren Outdoor-Park inmitten der Berge des Montafons. Es handelt sich um einen trendigen Outdoor-Spielplatz für junge Leute und Junggebliebene, der Action, Abenteuer, Spaß sowie Bewegung im Freien bietet. In erster Linie soll der X-Park ein Angebot für Jedermann/-frau sein, der Spaß haben will, sich gerne bewegt und vielleicht auch einmal etwas „Verrücktes“ ausprobieren möchte. Der X-Park Montafon besteht aus verschiedenen Zonen und bietet einen Mix aus unterschiedlichen Sportarten, wobei der Schwerpunkt auf den Themen Freestyle & Bike liegen soll. Vorhandene Angebote, wie z.B. das Schwimmbad Aquarena sollen in das Konzept integriert und dadurch belebt werden. Aktueller Projektstand und Ausblick Ende September 2013 wurde die Gemeindevertretung über den aktuellen Projektstand und die Ergebnisse informiert. Anfang Dezember 2013 präsentierten Bgm. Ewald Tschan- Standortfrage Für die Entwicklung eines touristischen Angebotes ist die Frage des Standortes zentral, denn schließlich ist nicht jede Attraktion an jedem Standort erfolgreich. Ursprünglich wurde von der Gemeinde der Bereich Garfrescha für ein touristisches Sommerprojekt fokussiert. Eine kritische Analyse und Diskussion der Stärken und Schwächen und die Möglichkeit zum Ankauf von Grundstücken durch die Gemeinde rückten jedoch einen anderen Standort in den Vordergrund, nämlich im Bereich Galgenul/Ill (siehe Orthophoto). Die Vorteile dieses Standortes liegen auf der Hand: - Touristische Infrastruktur (Radweg, Parkplätze, Gastronomie, Schwimmbad, ,..) bereits vorhanden - Schwerpunkt im Tal und dadurch 8 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Aus der Gemeinde Fortsetzung: Projekt - Entwicklung eines touristischen Sommerangebotes henz und Dr. Monika Vonier die Ergebnisse bei Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser. Derzeit laufen noch Abstimmungsgespräche mit dem Land bzg. möglicher Förderungen und raumplanerischen Fragen. Als nächster Schritt wäre dann die Erstellung einer Machbarkeitsstudie durch ein spezialisiertes Planungsunternehmen vorgesehen. Diese soll klären, ob bzw. inwieweit die Ideen an dem favorisierten Standort unter Berücksichtigung der natürlichen Gegebenheiten (z.B. Gelände, Gefahrenzonen, Zugänglichkeit, etc.) umsetzbar sind und eine erste grobe Kostenschätzung liefern. Erst wenn diese Ergebnisse vorliegen, haben wir eine solide Grundlage für weitere Entscheidungen, Planungen und Konkretisierungen. Selbstverständlich wird dann auch frühzeitig das Gespräch mit möglichen Anrainern, Partnern und Beteiligten gesucht, um sie umfassend und detailliert zu informieren und um sich über ihre Bedürfnisse und Interessen auszutauschen. Ein Schritt in eine weiterhin erfolgreiche touristische Zukunft der Gemeinde St. Gallenkirch wurde gemacht und wir freuen uns schon, gemeinsam mit Ihnen die weiteren Schritte gehen zu können. Wichtiger Hinweis ! Gemäß § 3 des Grundbuchanlegungsgesetzes dient die Darstellung der Katastralmappe lediglich zur Veranschaulichung der Lage der Liegenschaften im Zusammenhang mit den Anrainergrundstücken. Die Gemeinde übernimmt keinerlei Haftung gegenüber der Datengenauigkeit und der Rechtssicherheit! Katasterplan Gemeinde St.Gallenkirch Maßstab Datum 1:3.000 25.2.2014 ´ Blattname: TEXT Übersicht Grundstücke im Eigentum der Gemeinde Eine Exkursion führte nach Leogang: Im Bild v.l.n.r.: Birgit Willi (Michl‘s Einkehr - Gastro Allwetterbad Aquarena), Monika Vonier (Projektbegleitung), Martin Tschofen (Privatvermieter), Martin Oberhammer (Silvretta Montafon), Alois Bitschnau (als Gememinderat, nicht Arbeitsgruppenmitglied), Ewald Tschanhenz (als Bürgermeister, nicht Arbeitsgruppenmitglied), Rudolf Eberl (Geschäftsführer Bergbahnen), Christoph Metzler (Hotel Zamangspitze), Harald Rudigier (Harry´s Sportshop/Verleih), Steffen Röschl (Hotel-Pension Alpenrose), Oliver Tschofen (Privatvermieter, Garfrescha) Nicht im Bild: Kornelia Kasper (Privatvermieterin, Koordinatorin Gemeinde St. Gallenkirch), Frank Sandrell (Brunellawirt Garfrescha), Alexander Tschofen (Privatvermieter, Garfrescha) Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 9 Aus der Gemeinde Tschagguns FLANUF Sonnige, leichte Hanglage, nur wenige Gehminuten ins Ortszentrum. Hochwertige 2- bis 4-Zimmerwohnungen (56 – 114 m²), großzügige überdachte Balkone, Terrassen oder Privatgärten. Förderstufe 3, Naturwärme Montafon, Solaranlage. Tiefgarage, Lift. HWB 32. Ab 3.100,- EUR/m². In Bau. Lebensqualität im Montafon NEU Schruns LINDE Apartments An der Silvrettastraße, in direkter Nähe zur Zamangbahn, entsteht eine „kleine feine“ Wohnanlage. Zehn 2- und 3-Zi-Wohnungen, große private Freibereiche. Barrierefreier Zugang, Tiefgarage, Lift. Verkaufsstart März 2014. In diesem Projekt werden einige Wohnungen nach dem LifeTime CONCEPT ausgeführt. JÄGER BAU 05522 71810-0 jaegerprojects.com TARIFE2014_Gmesblaettli_Maerz2014.xls GEMEINDEABGABEN UND TARIFE FÜR DAS JAHR 2014 DER GEMEINDE ST. GALLENKIRCH Abgabenart GRUNDSTEUER Gruppe für landw. Grundstücke für sonst. Grundstücke GÄSTETAXEN: ab 01.05.2014 St. Gallenkirch und Gortipohl Campingplätze Gargellen Sommersaison ab 01.05.2014 Wintersaison Wintersaison Wintersaison TOURISMUSBEITRAG ZWEITWOHNSITZABGABE HUNDESTEUER ab 01.11.2014 ab 01.11.2014 ab 01.11.2014 Sommersaison ab 01.05.2014 Sommersaison ab 01.05.2014 1,55 € 1,60 € 1,55 € 1,60 € 1,55 € 1,60 € 1,50% 10,58 € 45,00 € 90,00 € 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 Tarif m. MWSt. 500 v.h. 500 v.h. Beschl. GV 19.02.1992 19.02.1992 von der Bemessungsgrundlage pro m² Geschossfläche je Hund für jedes weitere Tier GEBÜHREN FÜR GEMEINDEEINRICHTUNGEN. a) Wasseranschlussgebühren b) Kanalanschlussgebühren c) Wasserbezugsgebühren d) Wasserzählergebühren pro Bewertungseinheit (= 27 % der Geschossfläche) pro Bewertungseinheit (= 27 % der Geschossfläche) pro m3 für Zähler bis 5 m³ für Zähler bis 7 m³ für Zähler bis 20 m³ e) Kanalbenützungsgebühren pro m³ 19,50 € 34,20 € 2,00 € 16,40 € 27,70 € 38,00 € 3,30 € 21,45 € 37,62 € 2,20 € 18,04 € 30,47 € 41,80 € 3,63 € 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 Fotos: F. Böhringer, wikimedia.org 10 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Aus der Gemeinde Fortsetzung: Gemeindeabgaben und Tarife für das Jahr 2014 der Gemeinde St. Gallenkirch TARIFE2014_Gmesblaettli_Maerz2014.xls Abgabenart f) Abfallgebühren Gruppe Grundgebühren pro Person (max. 3 Pers.) Grundgebühren pro Gästebett Grundgebühren Restaurationsbetriebe Grundgebühren Handelsbetriebe Grundgebühren Handwerksbetr. und Sonstige Restmullsack (60 l) Restmullsack (40 l) Bioabfallsack (15 l ) Bioabfallsack ( 8 l) Bioabfall-Tonne (120 l) Restmull-Container (660 l) Restmull-Container (800 l) Restmull-Cont. gepresst Sperrmullmarke Altstoffentsorgung: Bauschutt rein / kg Bauschutt unrein / kg Altholz / kg Grünmüll / m³ Altreifen PKW od. LKW / kg PKW mit Motor PKW ohne Motor Aushubdeponie / m³ Sperrmüll / kg Kunststoffsäcke 240 l (Gewerbe) Altöl (Liter) g) Friedhofsgebühren I. Grabstättengebühren (15 Jahre) a) Einzelgräber b) Doppel- und Familiengräber c) Urnenreihengräber II. Verlängerungsgebühr (10 Jahre) a) Einzelgräber b) Doppel- und Familiengräber c) Urnenreihengräber III. Bestattungs- u. Beerdigungsgebühr a) Grabtiefe bis 1 m b) Grabtiefe über 1 m c) Urnenbestattung d) Urnenbestattung im Gemeinschaftsgrab e) Gedenktafel mit Inschrift im Urnenreihengrab f) Gedenktafel mit Inschrift im Gemeinschaftsgrab IV. Aufbahrungsgebühr (pro Aufbahrung) V. Erhaltungskosten a) für Einzelgräber pro Grabstätte jährlich b) für Doppelgräber p. Grabstätte jährlich c) für Urnenreihengrab ENTGELTE FÜR GEMEINDEEINRICHTUNGEN. Kindergarten je Kind monatlich ab 01.09.2014 für jedes weitere Kind Stand: 19.12.2013 34,60 € 17,30 € 19.12.2013 19.12.2013 18,80 € 24,30 € 20,00 € 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 128,90 € 472,60 € 70,00 € 100,00 € 150,00 € 180,00 € 25,00 € 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 81,00 € 162,00 € 200,00 € 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 123,50 € 247,00 € 300,00 € 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 0,045 € 0,109 € 0,273 € 7,636 € 0,273 € 83,636 € 41,818 € 4,636 € 0,336 € 0,473 € 0,127 € 0,05 € 0,12 € 0,30 € 8,40 € 0,30 € 92,00 € 46,00 € 5,10 € 0,37 € 0,52 € 0,14 € 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 Tarif m. MWSt. 33,90 € 3,39 € 101,70 € 67,80 € 33,90 € 5,18 € 3,45 € 1,30 € 0,69 € 10,36 € 57,00 € 69,09 € 95,00 € 6,55 € 37,29 € 3,73 € 111,87 € 74,58 € 37,29 € 5,70 € 3,80 € 1,43 € 0,76 € 11,40 € 62,70 € 76,00 € 104,50 € 7,20 € Beschl. GV 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 19.12.2013 Verrechnung der Gästetaxe in der Wintersaison 2013/2014: St. Gallenkirch / Gortipohl / Gargellen - € 1,55 pro Nächtigung lt. Gemeindevertr.Beschluss 20.12.2012 Seite 2 Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 11 Aus der Gemeinde Gemeinde St. Gallenkirch Bezirk Bludenz 6791 St. Gallenkirch Tel.: 05557/6205 Fax: 05557/2170 Zl. 031/Raumplanung Kasper A. KUNDMACHUNG Betreff: Räumliches Entwicklungskonzept Garfrescha – Entwurf vom 24.01.2014 - Auflageverfahren Die Gemeindevertretung von St. Gallenkirch hat in der Sitzung vom 20.02.2014 den vorliegenden Entwurf des Raumplanungsbüros stadtland, in Zusammenarbeit mit Lang Vonier Architekten ZT GmbH, Göfis, für ein Räumliches Entwicklungskonzept für den Ortsteil Garfrescha, zur Kenntnis genommen und den Beschluss für ein einmonatiges Auflageverfahren gefasst. Somit liegt dieser Entwurf in der Zeit vom 20.03.2014 – 20.04.2014, jeweils von Montag – Freitag, von 08.00 – 12.00 Uhr und Montag, Mittwoch und Donnerstag, von 14.00 – 16.00 Uhr, im Gemeindeamt St. Gallenkirch zur freien Einsicht auf. Während der Auflagefrist kann jeder Gemeindebürger oder Eigentümer von Grundstücken, auf die sich das Räumliche Entwicklungskonzept bezieht, zum Entwurf schriftlich oder mündlich Änderungsvorschläge erstatten. Gemeinde St. Gallenkirch Der Bürgermeister: __________________________________ Ewald Tschanhenz An der Amtstafel angeschlagen am: abgenommen am: 20.03.2014 Weiters erfolgt eine Verlautbarung auch auf der Gemeinde-Homepage und im Gemeindeblatt! Dem Amt der Vbg. Landesregierung, Abteilung Raumplanung, wird diese Kundmachung ebenfalls zur Kenntnis gebracht. REK Garfrescha_Kundmachung Auflageverfahren.doc 1/1 12 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Aus der Gemeinde Gemeinde St. Gallenkirch Bezirk Bludenz 6791 St. Gallenkirch Tel.: 05557/6205 Fax: 05557/2170 Zl. 031/Raumplanung Kasper A. KUNDMACHUNG Betreff: Flächenwidmungsplan auf Garfrescha – Entwurf vom 18.02.2014 Auflageverfahren Die Gemeindevertretung von St. Gallenkirch hat in der Sitzung vom 20.02.2014 den vorliegenden Entwurf vom 18.02.2014 zur Überarbeitung des Flächenwidmungsplanes für den Ortsteil Garfrescha, zur Kenntnis genommen und den Beschluss für ein einmonatiges Auflageverfahren gefasst. Somit liegt dieser Entwurf in der Zeit vom 20.03.2014 – 20.04.2014, jeweils von Montag – Freitag, von 08.00 – 12.00 Uhr und Montag, Mittwoch und Donnerstag, von 14.00 – 16.00 Uhr, im Gemeindeamt St. Gallenkirch zur freien Einsicht auf. Während der Auflagefrist kann jeder Gemeindebürger oder Eigentümer von Grundstücken, auf die sich der Entwurf über den überarbeiteten Flächenwidmungsplan bezieht, schriftlich oder mündlich Änderungsvorschläge erstatten. Gemeinde St. Gallenkirch Der Bürgermeister: __________________________________ Ewald Tschanhenz An der Amtstafel angeschlagen am: abgenommen am: 20.03.2014 Weiters erfolgt eine Verlautbarung auch auf der Gemeinde-Homepage und im Gemeindeblatt! Dem Amt der Vbg. Landesregierung, Abteilung Raumplanung, wird diese Kundmachung ebenfalls zur Kenntnis gebracht. Flächenwidmungsplan Garfrescha_Kundmachung Auflageverfahren.doc 1/1 Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 13 Aus der Gemeinde Gemeinde St. Gallenkirch Bezirk Bludenz 6791 St. Gallenkirch Tel.: 05557/6205 Fax: 05557/2170 Zl. 031/Raumplanung Kasper A. KUNDMACHUNG Betreff: Bebauungsplan auf Garfrescha – Entwurf vom 20.02.2014 Auflageverfahren Die Gemeindevertretung von St. Gallenkirch hat in der Sitzung vom 20.02.2014 den vorliegenden Entwurf vom 20.02.2014 zur Überarbeitung des Bebauungsplanes für den Ortsteil Garfrescha, zur Kenntnis genommen und den Beschluss für ein einmonatiges Auflageverfahren gefasst. Somit liegt dieser Entwurf in der Zeit vom 20.03.2014 – 20.04.2014, jeweils von Montag – Freitag, von 08.00 – 12.00 Uhr und Montag, Mittwoch und Donnerstag, von 14.00 – 16.00 Uhr, im Gemeindeamt St. Gallenkirch zur freien Einsicht auf. Während der Auflagefrist kann jeder Gemeindebürger oder Eigentümer von Grundstücken, auf die sich der Entwurf über den überarbeiteten Bebauungsplan bezieht, schriftlich oder mündlich Änderungsvorschläge erstatten. Gemeinde St. Gallenkirch Der Bürgermeister: __________________________________ Ewald Tschanhenz An der Amtstafel angeschlagen am: abgenommen am: 20.03.2014 Weiters erfolgt eine Verlautbarung auch auf der Gemeinde-Homepage und im Gemeindeblatt! Dem Amt der Vbg. Landesregierung, Abteilung Raumplanung, wird diese Kundmachung ebenfalls zur Kenntnis gebracht. Bebauungsplan Garfrescha_Kundmachung Auflageverfahren.doc 1/1 14 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Aus der Gemeinde Verabschiedung in den Ruhestand Anlässlich der am 20.12.2013 stattgefundenen Weihnachtsfeier der Gemeinde St. Gallenkirch im Hotel Zamangspitze wurden drei Mitarbeiter des Gemeindebauhofes in den Ruhestand verabschiedet. Otto Netzer: Pensionierung per 31.12.2013, nach 22,5 Dienstjahren Herbert Düngler: Pensionierung per 22.01.2014, nach 31,5 Dienstjahren Herbert Mathies: Pensionierung per 28.02.2014, nach 22,5 Dienstjahren Die Gemeinde St. Gallenkirch bedankt sich bei unseren ehemaligen Mitarbeitern und zukünftigen Pensionisten für die geleistete Arbeit und wünscht allen einen schönen Ruhestand, welcher von guter Gesundheit geprägt sein soll. Gemeindeabgaben einfach und sicher abbuchen lassen durch SEPA-Lastschriften Nutzen Sie die bequeme Art des Bankeinzuges für die Zahlung Ihrer immer wiederkehrenden Gemeindeabgaben. Ihre Vorteile auf einen Blick: • Sie brauchen keine Überweisungen mehr auszufüllen und schalten dadurch Fehlerquellen aus (speziell die neuen IBAN und BIC, die Kontonummern und Bankleitzahl ersetzen, bringen durch ihre Länge ein hohes Fehlerrisiko mit sich). • Sie sparen sich den Weg zur Bank oder Post. • Die Abbuchung erfolgt pünktlich zum Fälligkeitstag. • Sie brauchen sich um eine termingerechte Überweisung keine Gedanken machen. • Eine Rückzahlung von Guthaben erfolgt automatisch auf das Konto und muss nicht erst angefordert werden. • Das SEPA-Lastschrift-Mandat kann jederzeit schriftlich widerrufen werden. Sie haben die Möglichkeit, innerhalb von acht Wochen die Erstattung des belasteten Betrages zu verlangen. • Sie erhalten die Vorschreibung wie bisher, jedoch mit dem Hinweis „Abbucher“ im Betragsfeld des Zahlscheines. Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 15 Aus der Gemeinde Aus verwaltungstechnischen Gründen bitten wir Sie, die Einzugsermächtigung für alle Gemeindesteuern und Gemeindeabgaben zu erteilen. geben Sie es unterschrieben in der Gemeindekassa, z. H. Frau Barbara Wachter, ab. Sobald wir dieses Formular von Ihnen erhalten haben, werden wir den Abbucher auf Ihrem Steuerkonto hinterlegen. Wir hoffen, dass Sie diese Möglichkeit nutzen und stehen Ihnen bei weiteren Fragen natürlich gerne zur Verfügung. Kontakt: Barbara Wachter (Gemeindekassa/Buchhaltung) Tel.: +43 (0)5557/6205-14 Fax: +43 (0)5557/2170 b Mail: arbara.wachter@st.gallenkirch.at SEPA LASTSCHRIFT-MANDAT Mandatsreferenz: ………………………. Zahlungsempfänger (Creditor): Gemeinde St. Gallenkirch, 6791 St. Gallenkirch, HNr. 4 Tel.: +43 (0)5557/6205-0 FAX: +43 (0)5557/2170 gemeindeamt@st.gallenkirch.at / www.gemeinde.stgallenkirch.at CREDITOR-ID: AT86ZZZ00000025839 Ich ermächtige / Wir ermächtigen die Gemeinde St. Gallenkirch, Zahlungen von meinem / unserem Konto mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein / weisen wir unser Kreditinstitut an, die von der Gemeinde St. Gallenkirch auf mein / unser Konto gezogenen SEPA-Lastschrift einzulösen. Ich kann / Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem / unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Name: Anschrift: .……………………………………………………………………... ……………………………………………………………………… ……………………………………………………………………… ……………………………………………………………………… ……………………………………………………………………… Der Umstieg ist ganz einfach. Kommen Sie zu uns auf das Gemeindeamt und füllen Sie das Formular „SEPA-Lastschrift-Mandat“ vollständig aus oder laden Sie dieses Formular auf der Gemeinde-Homepage (www.gemeinde.stgallenkirch.at/Gemeindeamt/Verwaltung /Abteilung /Gemeindekassa/ Formular_ SEPA_ Lastschriftmandat. pdf) herunter, füllen Sie es aus und IBAN: BIC: ……………………………………………………………………… ……………………………………………………………………… Ort, Datum, Unterschrift: ……………………………………………………………………… Flurreinigungsaktion – „Grüaß di Gott mi subrs Ländle“ Am Samstag, den 26. April 2014 findet wieder die diesjährige Flurreinigungsaktion statt. Wir behalten uns eine allfällige Vorverlegung dieses Termines vor. Neben den Ortsvereinen und den Schulen sind auch weitere freiwillige Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen, einen wichtigen und sinnvollen Beitrag für ein sauberes St. Gallenkirch zu leisten. Treffpunkt ist um 08.00 Uhr beim Gemeindebauhof, wo die Zuteilung erfolgt und die dafür vorgesehenen Hilfsmittel ausgeteilt werden. (ak) Ein Appell an alle Hundehalter Die Gemeinde St. Gallenkirch appelliert an alle Hundebesitzer, auf all jene Menschen mehr Rücksicht zu nehmen, welche nicht Halter eines Hundes sind. Das freie Laufenlassen von Hunden auf Spazier- und Wanderwegen sollte wenn möglich vermieden werden. Es wäre wünschenswert, wenn Hunde vom Hundehalter öfters an die Leine genommen würden. Es gibt nämlich Menschen, die eine sehr große Angst verspüren, wenn ihnen ein freilaufender Hund entgegenkommt. Diesbezüglich fehlt öfters einmal das gegenseitige Verständnis von Hundehalter und Nichthundehalter. Dennoch möchte die Gemeinde St. Gallenkirch betonen, dass derzeit keine Verordnung zum Leinenzwang besteht. Dies soll unsererseits nur eine Empfehlung sein. In diesem Zusammenhang möchten wir auch noch darauf hinweisen, dass die Gassi-Säcke beim Bauhof der Gemeinde St. Gallenkirch kostenlos abgeholt werden können. Bitte verwenden Sie als Hundehalter auf jeden Fall die Gassi-Säcke und anschließend die großzügig aufgestellten Abfallbehälter, damit diese Säcke nicht quer verstreut überall in der Landschaft herumliegen. (ak) 16 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Tourismus Montafon Tourismus GmbH 93. Jägerball in Wien mit starker Montafoner Beteiligung Seit 1905 gibt es den „Ball vom Grünen Kreuz“, kurz auch Jägerball genannt, in Wien. Der Ball gilt seit Jahren als das beliebteste Fest im Wiener Fasching. 2013 unter Vorarlberger Patronanz durchgeführt, stellte sich das Montafon als kulturell und touristisch starke Region mit einem tollen Auftritt ins Schaufenster in der Bundeshauptstadt. Rund 7.000 Jäger und Jägerinnen, sowie Freunde des Vereins „Grünes Kreuz“ 1), tummelten sich dem Dresscode enstprechend zünftig in Tracht oder Dirndl auf dem Parkett in der Wiener Hofburg, den Redoutensälen und der Spanischen Hofreitschule. Das Montafon reiste mit einer starken Delegation an und gestaltete neben dem touristischen Auftritt auch die Eröffnungsfeier des Traditionsballes. Die Trachten- und Schuhplattlergruppe Schruns und die Montafoner Alphornfreunde begeisterten mit ihren Auftritten ebenso wie die Harmoniemusik Schruns, die Jagdhornbläsergruppen aus Feldkirch, Bludenz und dem Kleinwalsertal und dem prominenten Vorarlberger Export des „Holstuoanermusigbigbandclubs“. Genuss & Kultur Eine Delegation von Montafon Tourismus offerierte in der aufgebauten „Montafoner Stube“ Kostproben von bewusstmontafon, Vorarlberger Bergkäse, an der Probiertheke gab es Getränke von Fohrenburger und Rauch Fruchtsäfte und neben dem kulinarischen Genuss auch die wunderschönen Montafoner Trachten zu bestaunen. Von der Vorarlberger Jägerschaft mit Landesjägermeister Dr. Ernst Albrich war eine große Delegation angereist, Landeshauptmann Markus Wallner und Gattin Sonja ließen sich den Ball ebenso nicht entgehen wie zahlreiche Prominenz aus Politik, Kultur, Jagd und Sport. „Wir sind froh, diese Möglichkeit gehabt zu haben, das Montafon zu präsentieren und nehmen mit der 4. Jäger-Ski-WM vom 3. bis 6. April sogleich das nächste jagdlich-/kulturelle Event ins Visier“, freut sich Montafon Tourismus Geschäftsführer Manuel Bitschnau über die positive Resonanz. 360 Ländlebesucher und 108 Akteure aus Vorarlberg nahmen am diesjährigen Jägerball teil – die Talschaft Montafon präsentierte sich mit 60 Akteuren! Die gesamte Eröffnungsfeier zum Nachsehen gibt es auf: www.jagdundnatur.tv 1) Der Verein Grünes Kreuz ist eine österreichische karitative Organisation im Bereich der Land-, Forst und Jagdwirtschaft. Neben Unterstützungen die der Verein in Not geratener Menschen in den oben angeführten Bereichen gewährt, führt der Verein auch Aktivitäten zum Naturschutz, wie der Förderung von Wildforschungsprojekten durch. Nicht nur optisch ein Genuss: Das Montafon präsentierte sich beim 93. Jägerball in Wien. (Foto: Montafon Tourismus, handout) (Quelle: Wikipedia, www.verein-grueneskreuz.at; www.vjagd.at ) Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 17 Tourismus Montafoner Country- und Linedance Festival setzt 2014 aus Seit 6 Jahren hat sich das Montafoner Country- und Linedance Festival als Begriff in der deutschsprachigen Country- und Linedanceszene etabliert. Jährlich wurden am Wochenende um Christi Himmelfahrt knapp 1.800 Besucher aus dem Inund Ausland gezählt, sogar einige Vereine haben sich im Montafon aus dem Festival heraus entwickelt. Für 2014 hat es sich vorerst ausgetanzt, würden es die Tänzer nennen: Das Festival findet nicht statt. „Wir freuen uns, dass die Umbauarbeiten für das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF, Anm.) im Aktivpark nun endlich beginnen können. Dies führt aber wahrscheinlich zu erheblicher Beeinträchtigung des Areals, sodass die Situation für uns zu unsicher ist und uns heuer für ein Aussetzen des Festivals entschieden haben“, gibt Manuel Bitschnau, Geschäftsführer von Montafon Tourismus, einen der Gründe an. Generell, so meint Bitschnau, sei Montafon Tourismus künftig auch nicht der richtige Veranstalter. Interessenten gesucht „Das Montafoner Country- und Linedance Festival wurde von der Schruns-Tschagguns Tourismus GmbH, welche auch für den Betrieb des Aktivparks verantwortlich zeichnete, gegründet und jährlich durchgeführt. Durch die Fusionierung zu Montafon Tourismus passt die Durchführung des Festivals nicht mehr zum Leistungsauftrag der Firma.“ Man werde aber jeden interessierten Veranstalter bei der Übernahme dieser etablierten Veranstaltung tatkräftig unterstützen und im ersten Jahr begleiten, meint Bitschnau abschließend. Somit könnten Konzept, Dekoration, Location und die Aussicht auf 1.800 jährliche Besucher übernommen und weitergeführt werden. 18 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Tourismus Kulinarische Genusswochen in der Silvretta Montafon Die gastronomischen Highlights in der Silvretta Montafon gehen in die Frühjahrs-Endrunde. Exotisch wird es bei der Thailändischen Woche vom 13. bis 19. März in der Nova Stoba. Bei der ÖsterreichRundfahrt von 5. bis 13. April gibt es nationale Schmankerl und Köstlichkeiten. Silvretta Montafon Bergbahnen AG Ehrungen der Jubilare Am 22. Januar 2014 fand abends die traditionelle Jubiläumsfeier zu Ehren langjähriger MitarbeiterInnen im neu renovierten Sporthotel statt. Die Jubilare, Dietmar Kubicki (20 Jahre Seilbahndienst), Maria Zauser alias “Cif Mary” (Pension nach 30 Jahren Nova Stoba) und Lucia Mangard (Pension nach 15 Jahren Valisera Hüsli) wurden von den beiden Vorständen Georg Hoblik und Peter Marko sowie Personaldirektor Herbert Jussel und den Bereichsleitern von Gastronomie (Richard Kreutzer) und Bahn (Roman Sandrell) gefeiert. Nach einem gemütlichen Umtrunk gab es ein fürstliches Abendessen mit Unterhaltung durch einen Tischzauberer. Anschließend folgte eine persönliche Laudatio des jeweiligen Bereichsleiters. Weitere Jubilare wie Gertrud Zenz (20 Jahre), Antje Henkel, Mario Saler (beide 10 Jahre) hatten sich für die Jubiläumsfeier entschuldigt. Jubiläumsfeier zu Ehren langjähriger MitarbeiterInnen (Foto: Silvretta Montafon) Lehrlingsauszeichnung Einmal jährlich werden die Lehrlinge der Silvretta Montafon nach einem firmeninternen Bewertungssystem prämiert. Beurteilungskriterien sind das soziale Verhalten im Betrieb, sowie schu- lische und praktische Fähigkeiten und Leistungen. Aus der Gesamtnote in diesen drei Bereichen errechnet sich schließlich die Prämie. Denn Engagement zahlt sich bei der Silvretta Montafon Bergbahnen AG aus, so können die Lehrlinge bis zu einem Bruttomonatslohn durch ihren Einsatz erlangen. Zusätzlich bekommen die Lehrlinge bei entsprechender Leistung das Fahrtgeld für die Schule erstattet und einen voll ausgestatteten Werkzeugkoffer geschenkt. Bei der Beurteilung des abgelaufenen Lehrjahrs wurden im Jänner fünf von sieben Lehrlinge prämiert. Wir gratulieren Lisa Fiel, Patrick Kessler, Samuel Schapler, Manuel Simenowskyj, Andreas Tschofen und Gideon Wernbacher zu ihrer ausgezeichneten Leistung. Die Lehrlinge Maximilian Hesse und Ronald Netzter sind im ersten Lehrjahr und können somit heuer in den Genuß einer Prämie kommen. Auszeichnungen für die Lehrlinge der Silvretta Montafon (Foto: Silvretta Montafon) Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli März 2014/ 19 Tourismus Österreichische Meisterschaften im sportlichsten Skigebiet Die Ski-Elite kommt ins Montafon: ÖSV-Stars wie Marcel Hirscher, Benni Raich, Marcel Mathis, Marlies Schild, Anna Fenninger und Liz Görgl sind dabei, wenn zum Abschluss der Ski Alpin-Rennsaison die nationalen Meister vergeben werden. Die Athleten werden sich am 18.03. und 19.03.2014 nichts schenken, denn die Staatsmeistertitel im besten Skiteam der Welt sind ebenfalls heiß begehrt. Auf Spatla finden - jeweils Damen und Herren - die Slaloms statt, auf Seebliga die Riesentorläufe. Spannenden Rennen steht nichts im Wege, wir drücken den ÖSV-Stars die Daumen, dass alle fit und verletzungsfrei bleiben. Hohe Gästeehrungen ab 25 Jahre in St. Gallenkirch / Gortipohl / Gargellen Familie Jutta u. Uwe Bronn (mit Katja und Timo) aus Urbach (Deutschland) 30 Jahre in St. Gallenkirch bei Frau Gudrun Sahler Herr und Frau Schmidts (Heidi und Eckhard) aus Kirchheim/Teck (Deutschland) 30 Jahre in St. Gallenkirch bei Frau Gudrun Sahler Herr Klaus Kiefert aus Daun (Deutschland) 30 Jahre in St. Gallenkirch bei Thomas Wachter/Maisäß Gampaping Familie Silvia u. Hermann Lanz aus Wettingen (Schweiz) 30 Jahre in Gortipohl - Pension Montiel/Familie Schallner Familie Ziswiler aus Dagmarsellen (Schweiz) 30 Jahre in Gortipohl - Cafe/Pension Montiel Familie Francois u. Georgette Deybach aus Feldkirch (Frankreich) 25 Jahre in St. Gallenkirch bei Anni Mayer-BlaasFamilie Hans u. Margit Stalder aus Oberarth (Schweiz) 25 Jahre in Gortipohl – Pension Rudigier Herr Niels Lyck aus Nykoning Falster (Niederlande) 25 Jahre in St. Gallenkirch – Maria Hilf Familie Marita u. Ekkehard Kleff aus Heddesheim (Deutschland) 30 Jahre in St. Gallenkirch – Haus Platzabella Familie Katharina u. Peter Wyss Grosshochstetten (Schweiz) 30 Jahre in St. Gallenkirch – Appartement Grete/ Margareta Butzerin Familie Pialina Ainasoja, Jakobstad (Finnland) 25 Jahre in Gargellen - Haus Gariella Familie Peter Bäck, Jakobstad (Finnland) 25 Jahre in Gargellen - Haus Gariella Familie Marjaliina Bäck, Jakobstad (Finnland) 30 Jahre in Gargellen - Haus Gariella Kuratie-Kirche in Gortipohl zum Hl. St. Nikolaus 20 / Gmesblättli März 2014 Gemeinde St. Gallenkirch SCHuLE und Soziales Volksschule St. Gallenkirch Autorenlesung an der VS St. Gallenkirch Es herrschte totale Stille im Turnsaal der Volksschule St. Gallenkirch, als die Autorin Brigitte Lebioda einige Leseproben aus ihren Büchern „Coole Socken” den interessierten Schülern der Volksschule vorstellte. Dabei hatte die Autorin ganz bewusst spannende Stellen gewählt. Und während sie zunächst ein bisschen die Geschichte der „Coolen Socken” erzählte – dabei handelt es sich nämlich um eine Bande – las sie anschließend ein spannendes Abenteuer vor. Denn wo immer die Truppe auftauchte, rockt der Bär. Und wenn dann auch noch der 80-jährige Onkel Wilhelm mitmischt, überschlagen sich die Ereignisse. So schuf die Autorin in den letzten fünf Jahren zwölf Bände, für jeden Monat einen. „Zunächst waren die Geschichten nur für meine Enkel gedacht, aber es hat sich dann eben einfach weiter entwickelt”, erzählt die rührige Autorin. Ihr sei es ganz wichtig, dass in den Büchern Computer, Fernseher und Co. in den Hintergrund treten und auf die Darstellung von Brutalität ganz verzichtet wird. „Zurück zum Natürlichen lautet meine Devise und die Wiederbesinnung auf Althergebrachtes ist mir wichtig. Das verpacke ich in den lustigen Geschichten ohne lehrmeisterhaft zu wirken”, so die Autorin. Und der Erfolg gibt ihr recht, denn die strahlenden Kinderaugen bei der Lesung sprachen allesamt für sich. Besuch in der Mittelschule Innermontafon Am Mittwoch, den 11. November 2013, besuchte die 3. und 4. Klasse der Volksschule St. Gallenkirch die Mittelschule Innermontafon. Den Schülerinnen und Schülern der Volksschule wurden die Fächer Deutsch, Mathematik, Werken, Musik und Bewegungserziehung auf unterschiedliche Weise näher gebracht. Die Kinder erhielten einen vielseitigen Einblick in den Schulalltag in der Mittelschule Innermontafon und waren von den vielen Angeboten begeistert. Die Volksschule St. Gallenkirch bedankt sich bei allen Beteiligten, welche diesen eindrucksvollen Tag ermöglicht haben.
  1. gmesblättli
Gmesblättli_20140901 St.Gallenkirch 01.09.2014 21.05.2021, 17:00 Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at Gmesblättli Informationen der Gemeinde St. Gallenkirch 30. Jahrgang / 142. Auflage / September 2014 „Das Montafoner Steinschaf“ Lehrreiche Projektwoche der Volksschule Galgenul Foto: Volksschule Galgenul (Bericht auf Seite 28) 2 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch jederzeit einsatzbereit Leo Unser LEO betreut Sie im Servicefall rund um die Uhr: Tel. 05556 72508 Schruns, Batloggstraße 28 Heizung - Sanitär - Klima - Elektro Seit 50 Jahren in Schruns! Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 3 Liebe Za‘Gallakilknerinnen! Liebe Za‘Gallakilkner! INHALT Nach einer gut 4-monatigen Umbauphase konnte die Gemeindeverwaltung Mitte August wieder die sanierten Räumlichkeiten unseres Gemeindeamtes beziehen. Bis auf einige Kleinigkeiten ist das Projekt nun abgeschlossen und kann aus meiner Sicht als eine sehr gute Lösung bezeichnet werden. 04 AUS DER GEMEINDE Wichtige Informationen zur Landtagswahl Unserer Bevölkerung steht nun ein modernes Verwaltungsgebäude zur Verfügung, in welchem die Bürgeranliegen bestmöglich bearbeitet werden können. Hervorzuheben ist dabei sicherlich die im Untergeschoss neu geschaffene Bürgerservicestelle, welche als erste Anlaufstelle für unsere Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen soll. Für die Mitarbeiter in der Verwaltung wurden somit zeitgemäße Arbeitsplatzbedingungen geschaffen, welche die Arbeitsabläufe ebenfalls erleichtern sollen. Ein besonderer Dank an die Herren DI (FH) Christian Vonier, der für die Planung verantwortlich war, Baumeister Ing. Gerhard Maier für dessen Bauaufsicht und im speziellen auch an alle Arbeiter der jeweils bauausführenden Firmen. Unsere Nachbarn haben während der Bauphase einiges an Lärm- und Staubbelastung erdulden müssen. Ich möchte mich daher für deren Verständnis und Entgegenkommen recht herzlich bedanken. Abschließend möchte ich noch die stattfindenden Landtagswahlen am 21. September 2014 in Erinnerung rufen. Die Wahlinformationen werden diesbezüglich an alle Wahlberechtigten versendet. Im Hinblick auf unser gemeinsames Demokratieverständnis sind alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an dieser Wahl eingeladen. Euer Bürgermeister Ewald Tschanhenz 2014 - am 21. September 2014 wird gewählt. Neue Heizung an der Volksschule St. G. Übergabe der Schulleitung an der Mittelschule Innermontafon Neue Mitarbeiterin beim Gemeindebauhof Rechnungsabschluss 2013 Eröffnung des Kinderspielplatzes und des Musikpavillons im Rahmen eines Montafoner Abends Neu: Altkleidersäcke für Kleider- und Schuhspenden (Projekt „carla“) Sanierung der Landesstraße in Gortipohl 1. Teilabschnitt (Innergantweg-Balbierbach) St. Anna-Hilfe gGmbH: Neubau des Pflegeheims Innermontafon Die Montanahls - eine Theater-Soap zur Entwicklung des Montafons (Folge 2) Fahrgastinformation an den Haltestellen des Landbus Montafon Bauhof-Mitarbeiter im Einsatz ... Ankündigung: Neue Öffnungszeiten beim Recycling-Bauhof ab 1. Oktober 2014 16 TOURISMUS Montafon Tourismus GmbH Hohe Gästeehrungen ab 25 Jahren Silvretta Montafon 20 SCHULE UND SOZIALES Kindergarten St. Gallenkirch Kindergarten Gortipohl Volksschule St. Gallenkirch Volksschule Galgenul D‘Jugad schwätzt met in St. Gallenkirch ... 30 VEREINE Krankenpflegeverein Innermontafon Kirchenchor St. Gallenkirch: Einladung zum Jubiläums-Gottesdienst „25 Jahre Pfarrer Eberhard Aman in St. G.“ Frauenbund St. Gallenkirch - Gortipohl Krippenbauverein Innermontafon Seniorenbund St. Gallenkirch - Gortipohl Sportclub St. Gallenkirch Österr. Bergrettungsdienst Ortsstelle St. G. 37 VERSCHIEDENES 4 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 5 AUS DER GEMEINDE AUS DER GEMEINDE Wichtige Informationen zur Landtagswahl 2014 – am 21. September 2014 wird gewählt. Wahlberechtigung: Alle österreichischen Staatsbürger, die bis zum 21. September 1998 geboren sind und ihren Hauptwohnsitz in St. Gallenkirch haben, sind wahlberechtigt. Wählen mit Wahlkarte Wahlkartenantrag online (www.wahlkartenantrag.at) Briefwahl Wenn Sie am Wahltag nicht an Ihrem Hauptwohnsitz zugeteilten Wahllokal wählen können, haben Sie mit einer Wahlkarte die Möglichkeit, in ganz Vorarlberg (in einem Wahllokal oder per Brief) zu wählen. Wählen bei einem Krankenhausaufenthalt Falls Sie sich zum Zeitpunkt der Wahl in einem Krankenhaus, Pflegeheim, Altersheim aufhalten, können sie mit einer Wahlkarte ebenfalls wählen. Die Mitarbeiter der Krankenhäuser, Pflegeheime und Altersheime können Ihnen bei der Beantragung der Wahlkarte behilflich sein. Falls Sie das Wahllokal auf Grund mangelnder Mobilität oder Bettlägerigkeit (wegen Krankheit, Alter oder sonstigen Gründen) nicht persönlich aufsuchen können, kann beim Gemeindeamt St. Gallenkirch eine Wahlkarte beantragt werden. Auf Wahlservice zur Landtagswahl 2014: Die Wahlunterlagen zur Landtagswahl 2014 werden Anfang September per Postwege zugestellt. Neben dem Amtlichen Wahlausweis wird auch der Amtliche Stimmzettel für die Landtagswahl 2014 in einem Kuvert übermittelt. Wunsch kann beantragt werden, dass am Wahltag eine Wahlkommission bei Ihnen vorbeikommt, um eine Stimmabgabe zu ermöglichen. Wie beantrage ich eine Wahlkarte? Einen Wahlkartenantrag können Sie ab dem Stichtag (24. Juni 2014) bis zum 17. September 2014 schriftlich (E-Mail, Fax oder formloser schriftlicher Antrag) oder bis zum 19. September 2014 (12:00 Uhr) persönlich beim Gemeindeamt St. Gallenkirch stellen. Hinweis: Beantragen sie die Wahlkarte möglichst frühzeitig! Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich! Weiters besteht auch die Möglichkeit über www.wahlkartenantrag.at eine Wahlkarte zu beantragen. Um eine Wahlkarte zu beantragen, sind folgende Angaben unbedingt erforderlich: • Familien/Nachname • Vorname • Geburtsdatum • Geburtsort • Adresse des Hauptwohnsitzes • Amtlicher Lichtbildausweis (Kopie des amtlichen Ausweises oder Angabe der Reisepass- bzw. Personalausweisnummer inklusive ausstellende Behörde) • Unterschrift des Antrages mit einer elektronischen Signatur (Bürger-karte/Handysignatur) Neue Heizung an der Volksschule St. Gallenkirch Noch genau rechtzeitig zum Schulstart, konnte an der Volksschule St. Gallenkirch eine neue Pelletsheizung in Betrieb genommen werden. Diese ersetzt nun eine völlig veraltete Ölheizung, deren Austausch dringend notwendig wurde. Dank der bereits zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten, konnte auch sehr gut das benötigte Pelletslager geschaffen werden. Mit der neuen Heizung wird nun neben dem Volksschulgebäude samt Gemeindesaal und Kindergarten, auch noch das Vereinslokal der Bürgermusik und das derzeit bestehende Pflegeheim beheizt. Die Firma Stolz aus Schruns war die bauausführende Firma für dieses Projekt. (ak) Übergabe der Schulleitung an der Mittelschule Innermontafon Mit Beginn des Schuljahres 2014/15 übernimmt Oberlehrerin Waltraud Tschofen die Funktion der Schulleitung vom bisherigen Direktor, Alois Bitschnau. Dieser war seit dem Jahre 2000 Direktor an der damaligen Hauptschule Innermontafon und in der Folge an der umstrukturierten Mittelschule Innermontafon. Mit Ende des Schuljahres 2013/14 wurde unser Direktor Alois Bitschnau, welcher auch gleichzeitig langjähriges Mitglied des Gemeindevorstandes ist, in den Ruhestand „Alpen im Montafon“ Neuerscheinung des Bildbandes „Alpen im Montafon“ (Verlag Oliver Benvenuti) ist im Gemeindeamt St. Gallenkirch erhältlich. Verkaufspreis: € 52,00 verabschiedet. Vor seinem offiziellen Pensionsantritt erfolgt die sogenannte Sabbatical-Freistellung. Die Gemeinde St. Gallenkirch bedankt sich ganz herzlich für sein jahrzehntelanges Wirken als Lehrer und in der Folge als Schulleiter und wünscht Luis für die Zukunft alles Gute. Unserer neuen Schulleiterin, Waltraud Tschofen, wünschen wir viel Kraft und Ausdauer, in ihrer verantwortungsvollen neuen Funktion. (ak) 6 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Rechnungsabschluss_Gmesblaettli_2013_2012.xls AUS DER GEMEINDE Neue Mitarbeiterin beim Gemeindebauhof Seit dem 1. April 2014 ist Frau Beate Kleboth unsere neue Mitarbeiterin beim Gemeindebauhof. Die ausgebildete Schlossermeisterin ist in Aufgliederung der wichtigsten Gemeindesteuern : (inkl. Vergleichsjahr 2012) Rechnungsabschluss_Gmesblaettli_2013_2012.xls Der Rechnungsabschluss 2013 wurGemeinde St. Gallenkirch in der 35. Sitzung der Gemeindede RECHNUNGSABSCHLUSS vertretung am 26. Juni 2014 einstimmig beschlossen. 2013 2012 EINNAHMEN 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vertretungskörper und allg. Verwaltung Öffentl. Ordnung und Sicherheit Unterricht, Erziehung, Sport Kunst, Kultur und Kultus Soziale Wohlfahrt, Wohnbauförderung Gesundheit, Krankenanstalten, Arzt Straßen, Wasserbau, Verkehr Wirtschaftsförderung, Fremdenverkehr Dienstleistungen, Wasser-Kanal-Mull etc. Finanzwirtschaft Einnahmen der Haushaltsgebarung Geb. Abgang 2013 Gesamteinnahmen 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vertretungskörper und allg. Verwaltung Öffentl. Ordnung und Sicherheit Unterricht, Erziehung, Sport Kunst, Kultur und Kultus Soziale Wohlfahrt, Wohnbauförderung Gesundheit, Krankenanstalten, Arzt Straßen, Wasserbau, Verkehr Wirtschaftsförderung, Fremdenverkehr Dienstleistungen, Wasser-Kanal-Mull etc. Finanzwirtschaft Ausgaben der Haushaltsgebarung Vortrag Geb. Abgang 2011 Gesamtausgaben 2013 2012 272.643,55 653.812,05 760.665,76 629.797,95 120.313,24 17.891,42 262.167,40 630.681,80 698.746,80 588.439,37 83.134,85 25.172,92 2.455.123,97 2.288.343,14 Landschaftsschutzabgabe Ertragsanteile an gem. Bundesabgaben 860,09 2.294.272,00 3.176,45 2.286.250,00 Summe der Steuern und Abgaben 4.750.256,06 4.577.769,59 2013 2012 744.363,66 102.180,00 140.091,99 168.247,08 383.522,83 317.910,33 552.224,00 134.211,14 361.569,79 492.168,93 431.189,31 148.204,33 92.540,17 961.089,89 131.371,32 160.390,49 79.681,16 133.848,48 103.758,07 694.436,96 1.053.395,27 499.624,84 131.730,28 192.492,00 914.829,79 704.154,97 73.320,00 139.917,11 120.086,38 358.821,78 396.847,27 525.252,00 99.062,38 336.618,09 306.383,77 391.293,95 100.600,00 90.579,65 1.019.531,10 150.517,06 44.973,55 47.147,31 153.333,41 104.163,64 766.699,06 1.180.641,72 391.640,81 166.626,41 179.897,00 920.047,32 Grundsteuer Kommunalsteuer Gästetaxen Tourismusbeiträge Zweitwohsitzabgabe Sonst. Gemeindeabgaben Verw.Abg. etc. Aufgliederung der wichtigsten Ausgabeposten: 80.408,62 129.587,17 536.868,49 46,28 688,00 114.444,84 365.446,65 11.270,41 3.171.027,65 5.137.867,94 73.954,72 51.982,40 723.096,72 68,60 59.839,07 280.570,65 217.258,83 8.989,41 2.523.683,40 5.583.422,68 9.547.656,05 1.681.918,36 11.229.574,41 9.522.866,48 960.420,55 10.483.287,03 932.744,16 170.501,24 1.072.657,92 54.668,72 595.544,39 557.232,87 1.110.486,20 1.064.145,80 3.528.914,37 329.912,96 870.114,92 173.197,32 1.124.887,60 51.526,60 634.655,64 491.101,62 837.952,94 1.125.431,30 2.920.654,95 369.196,58 9.416.808,63 1.812.765,78 11.229.574,41 8.598.719,47 1.884.567,56 10.483.287,03 AUSGABEN Gruppe AUS DER GEMEINDE Gemeindeeigene Steuern erster Linie für die Betreuung und die Abwicklung des Recyclinghofes zuständig. Rechnungsabschluss 2013 Gruppe Gmesblättli September 2014/ 7 Gemeindeamt (inkl. Bürgermeister u. Bauamt) Standesumlage Feuerwehrwesen (ohne Anschaffungen) Volksschulen Hauptschulen (inkl.Miete an GIG) Kindergärten (inkl. Kinderwerkstättli) Beitrag an das Land n.d. Sozialhilfegesetz u. Pflegegeld Pflegeheim inkl. Planungskosten Beiträge zur Abgangsdeckung an Krankenanstalten Bauhof inkl. Personalkosten und Straßenerhaltung Wildbach- und Law.Verb. inkl. Schutzwaldsanierung Öffentl. Personennahverkehr inkl. Nachttaxi Landwirtschaftsförderung inkl. Stierhaltung Einrichtungen zur Förderung des Tourismus (HMT) Straßenreinigung (Winterdienst) Park- und Gartenanlagen (inkl. Musikpavillon) Öffentl. Beleuchtung Betriebskosten Schwimmbad Schuldendienst Schwimmbad Wasserversorgung (inkl. Schuldentilgung) Abwasserbeseitigung (inkl. Schuldentilgung) Abfallbeseitigung (inkl. Abfertigung) Beteiligungen (GIG Hauptschule Innermontafon) Landesumlage Schuldendienst gesamt Nächster Redaktionsschluss: 28. November 2014 Nach Redaktionsschluss eingebrachte Beiträge können leider in der aktuellen Ausgabe nicht mehr berücksichtigt werden. Seite 2 Redaktion: Barbara Wachter; Tel.: +43 (0)5557/6205-14, E-Mail: barbara.wachter@st.gallenkirch.at 8 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch AUS DER GEMEINDE Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 9 AUS DER GEMEINDE Eröffnung des Kinderspielplatzes und des Musikpavillons im Rahmen eines Montafoner Abends Am 3. Juli 2014 fand im Rahmen eines feierlichen Festaktes die Eröffnung und Einweihung des Kinderspielplatzes „Rössli-Bündta“ und des neu errichteten Musikpavillons statt. Nach den Eröffnungs- und Begrüßungsworten durch Bgm. Ewald Tschanhenz erfolgte im Anschluss durch unseren HH Pfr. Eberhard Amann, die Einweihung dieser Einrichtungen im Ortskern unserer Gemeinde. Mit dem neuen Musikpavillon wurde für unsere Gemeinde, aber auch darüber hinaus eine wichtige Kultureinrichtung geschaffen. So können und sollen hier zukünftig verschiedenste Formen von kulturellen Veranstaltungen ermöglicht werden, welche dann in Verbindung mit dem direkt angrenzenden Kinderspielplatz einen wichtigen Ort der Begegnung bilden. Die Bürgermusik und Trachtengruppe St. Gallenkirch sorgten im Rahmen eines Montafoner Abends für eine schöne Abrundung der Feierlichkeiten und hielten die zahlreichen Besucher bei guter Laune. (ak) 10 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 11 AUS DER GEMEINDE AUS DER GEMEINDE Neu: Altkleidersäcke für Kleider- und Schuhspenden (carla - ein Projekt der Caritas) Die Caritas stellt im Rahmen des Projektes „carla“ für die Sammlung von Kleider- und Schuhspenden kostenlose Altkleidersäcke bereit. Diese Altkleidersäcke sind beim Gemeindeamt und beim RecyclingBauhof erhältlich. Vielen Dank, dass Sie die Kleiderund Schuhsammlung der Caritas unterstützen! Weiter Informationen auf: www.carla-vorarlberg.at Sanierung der Landesstraße in Gortipohl 1. Teilabschnitt (Innergantweg bis Balbierbach) bis Balbierbach (1. Teilabschnitt) die Landesstraße saniert. Die Straße wird halbseitig mit Ampelregelung befahrbar sein. INN ER GA NT WE G Von Ende September 2014 (voraussichtlich in der 39. Kalenderwoche) bis Anfang Dezember 2014 wird in Gortipohl, im Bereich Innergantweg St. Anna-Hilfe für ältere Menschen gGmbH Neubau des Pflegeheims Innermontafon ST. GALLENKIRCH – Familiär wohnen, am Alltag teilhaben: Im neuen Pflegeheim Innermontafon setzt die St. Anna-Hilfe das Konzept der Hausgemeinschaften auch architektonisch um, gestaltet großzügige Wohnküchen und gemeinsame Aufenthaltsbereiche. Ab Sommer 2016 ist das Haus mit 32 Pflegeplätzen und acht heimgebundenen Wohnungen bezugsfertig. Das neue Pflegeheim Innermontafon entsteht auf dem von den Gemeinden St. Gallenkirch und Gaschurn zur Verfügung gestellten Grundstück hinter dem Gebäude des bisherigen Pflegeheims. Es bietet 32 älteren und pflegebedürftigen Menschen ein neues Zuhause. Jeweils 16 Senioren leben dann in einem Wohnbereich rund um die gemeinsame Wohnküche. Dort kümmern sich speziell geschulte Betreuungskräfte, die Alltagsmanagerinnen, um den Haushalt, kochen, backen und waschen, so dass die älteren Menschen sehen, hören und riechen können, was passiert. Je nach Wünschen und Fähigkeiten bezieht sie die Alltagsmanagerin so weit wie möglich mit ein. Für rüsti- FEUERWEHRHAUS GORTIPOHL Der 1. Teilabschnitt der Landesstraße in Gortipohl wird saniert. ge Senioren, die selbstständig, aber sicher leben möchten, stehen im Neubau außerdem acht heimgebundene Wohnungen zur Verfügung. Im Eingangsbereich des Hauses ist ein öffentliches Café geplant. Auch zehn Tiefgaragenplätze gehören zum Haus. Das Leben in der Hausgemeinschaft ist alltagsnah und individuell – hier zum Beispiel im Sozialzentrum St. Vinerius in Nüziders, einem weiteren Haus der St. Anna-Hilfe gGmbH. (Leben in der Hausgemeinschaft, Fotos Felix Kästle) Neubau des Pflegeheims Innermontafon Spatenstich: Bezugsfertig: Pflegeheim: Betreuungskonzept: Heimgebundene Wohnungen: Tiefgaragenstellplätze: Architekten: Baumanagement: Voraussichtliche Baukosten: Bauträger und Betreiber: Neubau Pflegeheim Innermontafon 9. September 2014 im Frühjahr 2016 32 Plätze familiäre Hausgemeinschaften für ein alltagsnahes und individuelles Leben acht zehn walser + werle architekten zt, Feldkirch Vogewosi, Dornbirn sieben Millionen Euro St. Anna-Hilfe für ältere Menschen gGmbH Bisheriges Pflegeheim Katasterplan Gemeinde St. Gallenkirch Maßstab Datum 1:1.500 9.9.2014 Blattname - A3_quer Raumpfleger/in in Form einer Halbtagsbeschäftigung für das „Haus Tramosa“ in St. Gallenkirch zum baldigen Eintritt gesucht. Anfragen unter: Netzer Othmar, Tel. 0664/2003481 Ansicht Südwest des Pflegeheims Innermontafon laut Plan des Architekturbüros walser + werle architekten zt. (Plan walser + werle architketen zt) 12 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 13 AUS DER GEMEINDE AUS DER GEMEINDE Die Montanahls – eine Theater-Soap zur Entwicklung des Montafons; Folge 2: Auf nach Gall St. Kirchen Hubert Montanahl ist außer sich. Eine Journalistin kommt nach Schugganz, um über den Ausbau der Bahn nach Gall St. Kirchen zu berichten. Blöd nur, dass erst 100 Meter gebaut wurden. Montanahl würde alles tun, um einen Skandal zu verhindern. Im Notfall sogar das Auto stehen lassen und mit dem Zug fahren. Nach dem großen Erfolg der ersten Staffel geht das Theaterprojekt nun in die zweite Runde. Vom 3. bis 5. Oktober wird der (auf Schrunser Gemeindegebiet liegende) Bahnhof Tschagguns Schauplatz des Geschehens. Das Thema: Mobilität in der Region. Im alten Salonwagen am Ladegleis treffen die Protagonisten aufeinander und müssen sich mit Blechlawinen, sanfter Mobilität und Touristen, die mit der Bahn anreisen, auseinandersetzen. Die Hauptfiguren sind professionelle Schauspieler, die Nebendarsteller sind Laien aus dem Montafon. Sie machen aus jeder Folge etwas Besonderes. Der Autor Tobias Fend hat an Ort und Stelle recherchiert, gemeinsam mit Kairos die Inhalte aus dem Projekt „Raumentwicklung Montafon“ übersetzt und in ein packendes Theaterstück verarbeitet. Im Anschluss an die Premiere laden wir zur Eröffnung der Ausstellung zum Ausbau des Montafoner Bahnnetzes. Die Idee: Die bisher behandelten Themen der Raumentwicklung Montafon wie Jugendkoordination, Erhaltung der Maisäße, Mobilität und Ganzjahrestourismus sollen breit und vielfältig diskutiert werden. Das Medium Theater kann dazu einen wertvollen Beitrag leisten: Durch die Möglichkeit der inhaltlichen Zuspitzung in der fiktiven Welt der Montanahls kann über so manche inhaltlich scheinbar festgefahrenen Position zumindest an diesem Abend geschmunzelt werden und damit ein Prozess in Gang gesetzt werden, der die übliche Projektkommunikation wirkungsvoll ergänzt. FOLGE 2 AUF NACH GALL ST. KIRCHEN AUFFÜHRUNGEN FREITAG, 3. OKTOBER, 20.00 UHR (PREMIERE) SAMSTAG, 4. OKTOBER, 19.00 & 21.00 UHR SONNTAG, 5. OKTOBER, 19.00 & 21.00 UHR BAHNHOF TSCHAGGUNS, LADEGLEIS Kartenreservierungen nimmt Elisabeth Schuchter im Gemeindeamt Tschagguns gerne entgegen. Telefon: 05556 / 72239-10 • Email: Elisabeth.schuchter@tschagguns.at Kartenpreis: EUR 25,- inkl. Verpflegung Aufführungstermine: Freitag, 3. Oktober, 20.00 Uhr (Premiere) Samstag, 4. Oktober, 19:00 und 21:00 Uhr Sonntag, 5. Oktober, 19:00 und 21:00 Uhr Bahnhof Tschagguns, Ladegleis Karten: Kartenreservierungen nimmt Elisabeth Schuchter im Gemeindeamt Tschagguns gerne entgegen. Kartenpreis: EUR 25,- diesmal inkl. Verpflegung Telefon: 05556 / 72239-10, Email: elisabeth.schuchter@tschagguns.at Lebensqualität im Montafon Tschagguns FLANUF Sonnige, leichte Hanglage, nur wenige Gehminuten ins Ortszentrum. Hochwertige 2- bis 4-Zimmerwohnungen (56 - 99 m²), großzügige überdachte Balkone, Terrassen oder Privatgärten. Förderstufe 3, Naturwärme Montafon, Solaranlage. Tiefgarage, Lift. HWB 32. Ab 3.100,- EUR/m². Fertigstellung Herbst 2014. JÄGER BAU 05522 71810-0 jaegerprojects.com Fahrg gastinfor rmation an den H Haltestellen des Landbu Monta us afon – der QR-Cod macht es mögl r de t lich       Mit  der  Kamera  de Handys  wird  der  QR‐ es  w ‐Code  abfotografiert.  De Fahrgast  erhält  die  aktuellen  er  a Abfahrts sinformation nen aller dort t verkehrend den Linien in Echtzeit.   Fast  alle internetfähigen  Handy die  mit  einer  Kame ausgesta e  ys,  era  attet  sind,  k können  dies sen  Code  verarbeiten. Damit d das Handy den Code aus slesen kann, ist eine entsprechende  QR‐Reader‐Software  (z.B.  Das App  von  T s  Tapmedia)  erforderlich,  die  im  Inter rnet  meist  kostenlos  auf das  Handy geladen  f  y  werden kann.  Die  Anw wendung  und Nutzung  is kostenfreii.  Es  fallen  jedoch  die  Datenübertra d  st  D agungskosten für  das  n  mobile Internet gem mäß dem jeweiligen Mobiilfunkvertrag g an.      14 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 15 AUS DER GEMEINDE AUS DER GEMEINDE Bauhof-Mitarbeiter im Einsatz ... 2 1 8 10 VORHER NACHHER 9 3 11 12 4 5 BILDBESCHRIFTUNG: 6 7 Bild 1 - 5: Instandhaltung der Wanderwege, Brücken und Bänke im Gemeindegebiet St. Gallenkirch Bild 6 - 7: Instandhaltung Wasser-/Kanalschächte im Gemeindegebiet Bild 8 - 12: Die Räumlichkeiten der Volksschule St. Gallenkirch „vor“ und „nach“ erfolgten Sanierungsarbeiten Ankündigung: Neue Öffnungszeiten beim Recycling-Bauhof ab 1. Oktober 2014 Die neuen Öffnungszeiten lauten wie folgt: Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Samstag: von 08:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 19:00 Uhr von 13:00 bis 17:00 Uhr geschlossen geschlossen von 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 17:00 Uhr von 09:00 bis 12:00 Uhr 16 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 17 TOURISMUS TOURISMUS Die Fantastischen Vier‘ starten Jubiläumstour beim Weltcup Montafon Montafon Tourismus GmbH Jetzt ist es fix: ‚Die Fantastischen Vier‘ (6.12.) und ‚Bastille‘ (13.12.) treten beim Weltcup Die Fantastischen Vier‘ starten Montafon in Schruns auf und sorgen neben den sportlichen Highlights für Stimmung Jubiläumstour beim Weltcup Montafon Jetzt ist jetzt auf den Fantastischen auf der steilen Skifahrer und Snowboarder warten schones fix: ‚Die Winterstart im Montafon. Denn von und kurvenreichen Vier‘ (06.12.) und ‚Bastille‘ (13.12.) Crossstrecke 4.12. – 14.12.2014 heißt es endlich wieder Weltcup Montafon! Zwischen 4. und 7.12. sind dieam Seebliga. SelbstWeltcup-Profis beim FIS Snowboard Weltcup in der Silvretta Montafon am verständlich drücken wir dabei wieStart und liefern treten beim Weltcup Montafon in sich spektakuläre Rennen auf der steilen und kurvenreichenneben den am Seebliga. Schruns auf und sorgen Crossstrecke der unseren Lokalmatadoren aus Selbstverständlich drücken wir sportlichen unseren Lokalmatadoren aus Gaschurn und St. St. Gallenkirch ganz dabei wieder Highlights für StimGaschurn und Gallenkirch ganz Kothner Daumen. Beim Weltcup Montafon sind aber auch fest die Daumen. Beim Weltcup die Bildnachweis: Stefan fest die mung musikalischen Highlights im Tal nicht mehr wegzudenken. Montafon sind aber auch die musiSkifahrer und Snowboarder warten kalischen Highlights im Tal nicht schon jetzt auf den Winterstart im Am 6. Dezember treten ‚Die Fantastischen Vier‘ auf. Die legendäre Hip-Hop-Band aus mehr wegzudenken. Montafon. zelebriert das bis 14. DeStuttgart feiert ihr 25-jähriges Jubiläum und Denn vom 4.mit dem neuen Album REKORD zember Das heißt es ist stolz, dass der Am zur (erscheint am 24.10.) und einer Tournee. 2014Montafonendlich wieder Auftakt 6. Dezember treten ‚Die FanJubiläumstour auf der Weltcupbühne in Schruns stattfinden wird. Und damit nicht genug: Weltcup Montafon! Zwischen 4. und tastischen Vier‘ auf. Die legendäre Am 13. Dezember rockt die britische Kultband Bastille mit Hits wie „ThingsHip-Hop-Band aus Stuttgart feiert we lost in the 7. Dezember sind die Weltcup-Profis fire“ die Bühne. Nach den Konzerten wird auf der Partymeile im in der von Schruns bis in Zentrum ihr 25-jähriges Jubiläum und zelebbeim FIS Snowboard Weltcup die frühen Morgenstunden weiter gefeiert.Montafon am Start und Silvretta riert das mit dem neuen Album REliefern sich spektakuläre Rennen KORD (erscheint am 24.10.) und einer Tournee. Das Montafon ist stolz, Ticketinfos: Ticketinfos: dass der Auftakt zur Jubiläumstour auf der Weltcupbühne in Schruns Die Fantastischen Vier Limitierte Early Bird Tickets EUR 35,00 stattfinden wird. Und damit nicht Die Fantastischen Vier Vorverkauf EUR 39,00 genug: Am 13. Dezember rockt die Die Fantastischen Vier Abendkassa EUR 45,00 britische Kultband Bastille mit Hits Bastille Limitierte Early Bird Tickets EUR 35,00 wie „Things we lost in the fire“ die Bastille Vorverkauf EUR 39,00 Bühne. Nach den Konzerten wird Bastille Abendkassa EUR 45,00 auf der Partymeile im Zentrum von Kombi Ticket Limitierte Early Bird Tickets EUR 64,00 Schruns bis in die frühen MorgenKombi Ticket Vorverkauf EUR 72,00 stunden weiter gefeiert. Silvretta Montafon Panorama Bahn – Die längste Sportbahn Vorarlbergs Die Kreuzjoch Doppelsesselbahn wird durch eine topmoderne Achtergondelbahn ersetzt und Richtung Seebliga verlängert. Mit einer Länge von 2.370 Metern wird die Panorama Bahn die längste Sportbahn Vorarlbergs. So sparen Wintersportler auf dem Weg vom Kapellrestaurant zum Grasjoch in Zukunft gut 20 Minuten ein. Ihren Namen verdankt das neue Projekt dem umwerfenden Gipfelblick auf dem Weg zur Bergstation. In puncto Nachhaltigkeit überzeugt die Panorama Bahn ebenfalls: Tal- und Bergstationen, Kabi- nen sowie weitere Teile stammen aus dem Pool der Floriade Bahn, die von der Silvretta Montafon im Sommer 2012 im niederländischen Venlo betrieben wurde. Parallel zur neuen Bahn sollen auch neue Pisten und Skirouten erschlossen werden um das gesamte Hochjoch-Gebiet weiter zu entwickeln. Bei der Gestaltung von Tal- und Bergstation wurde auf eine harmonische Integration in die Bergwelt geachtet. Weitere Informationen auf weltcup-montafon.at • Höhe Bergstation: 2.375 m • Höhenunterschied: 631 m • Fahrstrecke: 2.375 m • Förderleistung: 2.000 - 2.360 Pers./h • Fahrgeschwindigkeit: 6 m/s Baustelle: Panorama Bahn Weitere Informationen auf www.weltcup-montafon.at Hohe Gästeehrungen ab 25 Jahre in St. Gallenkirch / Gortipohl / Gargellen Zahlen - Daten - Fakten • Bahnsystem: Einseilumlaufbahn mit 8er Kabinen (Fotos: Silvretta Montafon) RZ_MK_Inserat_93x42,5mm.qxd 12.04.2010 21:24 Uhr Hans und Mathilda Biermann aus Ibbenbären (Deutschland) - 30 Jahre in St. Gallenkirch / Platzabella Christa und Manfred Bessler aus Leinfelden-Echterdingen (Deutschland) - 40 Jahre in St. G. / Hannelore Marlin Frau Henriette Klein aus Hadamar, Hessen (Deutschland) - 30 Jahre bei Frau Sigrid Zint in St. Gallenkirch Familie Holger Schmitt aus Büttelborn (Deutschland) - 40 Jahre im Haus Alme in St. Gallenkirch Familie Boerenkamp aus Valkenswaard (Niederlande) - 35 Jahre in St. Gallenk. /Alpasella, Fam. Winkler Familie Seemann mit Frank und Familie aus Moers (D) - 30 Jahre in Gortipohl / Frühstückspension Willi Familie Scheu aus Donaueschingen (Deutschland) - 25 Jahre bei Familie Edith Netzer in Gortipohl Wiech Manfred und Paula aus Nürnberg (Deutschland) - 30 Jahre im Sporthotel Bachmann in Gargellen Baier Horst und Jutta aus Frankfurt/Main (Deutschland) - 30 Jahre im Sporthotel Bachmann in Gargellen E 0 S AL AT R 2K-INJTALHIONEN M Die 1. Adresse für Bad und Heizung ... Michael Kuster, 6791 St. Gallenkirch, Telefon: 0 55 57 / 66 64 - 0, www.mk-installationen.at Seite 1 18 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 19 TOURISMUS Fortsetzung: Silvretta Montafon silvretta-montafon.at Hugos Abenteuerspielplatz auf 2.000 Meter neben der Nova Stoba Noch bis 19. Oktober 2014 könnt ihr euch mit eurer Familie hier austoben. Rutschen, Schaukeln, Sandspielplätze und Gleichgewichtsparcours lassen die Kinderherzen höher schlagen und die Eltern haben die Möglichkeit sich im angrenzenden Restaurant zu entspannen. Graf Hugo Schatzsuche – Rätselspaß für die ganze Familie Wandere auf den Spuren Graf Hugos und seinen Freunden, den Steinmännchen, um das Geheimnis unseres Berggeistes zu knacken. Wenn ihr alle Rätsel lösen könnt erwartet euch eine kleine Überraschung. Täglich, Start beim Brunellawirt. Bergfrühstück – Genießen in traumhafter Bergkulisse Regionale Spezialitäten und viele weitere Köstlichkeiten warten auf dich in der Nova Stoba noch bis 15. Oktober 2014. Egal ob Brösel, Käsespezialitäten, Bratkartoffeln oder Spieglei hier ist für jeden etwas dabei. Jeden Mittwoch schlemmen was das Herz begehrt von 09:00 – 11:00 Uhr. Von 2. bis 7. Oktober 2014: Kulinarischer Herbst mit ausgesuchten Köstlichkeiten in der Nova Stoba ab 11:30 Uhr Mehr Infos unter www.silvretta-montafon.at Mittwoch Bergfrühstück ersaison 2014/15 Die Silvretta Montafon sucht für die Wint 14 bis 30.04.2015 vom 01.12.20 Nova Stoba, Gaschurn, 09.00 - 11.00 Uhr 02. - 07. Oktober Kulinarischer Herbst mit ausgesuchten Köstlichkeiten Nova Stoba, Gaschurn Weitere Infos und alle Veranstaltungen auf silvretta-montafon.at 6300-501, Kontakt: Elisabeth Walch, Tel.: 05557 ontafon.at elisabeth.walch@silvretta-m Personal in den Bereichen: Zusätzlich suchen wir MitarbeiterInnen h und Skischule. Gastronomie, Seilbahn, Skiverlei Attraktive Teilzeitmodelle möglich. -120, Kontakt: Josef Lins, Tel.: 05557 6300 josef.lins@silvretta-montafon.at 20 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 21 SCHULE UND SOZIALES SCHULE UND SOZIALES Kindergarten St. Gallenkirch Besuch vom Zauberer Martin Barabü Im vorigen Jahr haben wir uns intensiv mit dem Thema Gesundheit, Mülltrennung und Bewegung beschäftigt. Dazu nahmen wir bei einem Gewinnspiel bei „Rikki dem schlauen Eichhörnchen“ teil. Wir schickten einen toll gestalteten Jahreskalender ein, mit Fotos und Dokumentationen, was wir zu diesem Thema alles gemacht und gelernt haben. nahm uns zeitweise den Atem. Außerdem hat er uns alle sehr in seine Darbietungen mit einbezogen. Vielen Dank für die fantastische Zaubershow und hoffentlich sehen wir uns irgendwann wieder! Mit diesem Foto-Jahrbuch haben wir prompt gewonnen!  se fantastische Geschichte hat uns inspiriert, daraus ein Musical zu gestalten. Die letzten drei Kindergartenwochen haben wir uns intensiv mit diesem Bühnenwerk beschäftigt und gemeinsam ein wunderschönes Theater erschaffen. Jedes Kind hat eine ganz besondere und wichtige Aufgabe erhalten und diese mit großem Enthusiasmus und Stolz angenommen. Zur Generalprobe durften wir den Kindergarten Partenen und den Kindergarten Gaschurn begrüßen. Alle waren vollauf begeistert und der Applaus war groß. Am letzten Kindergartentag spielten wir vor einem richtig großen Publikum. Mama, Papa, Oma, Opa und noch viele mehr erfreuten sich unserer Darbietung. Auch der Bürgermeister folgte unserer persönlichen Einladung. Voller Stolz gehen wir jetzt in die wohl verdienten Ferien und freuen uns wieder auf den Herbst! Der Hauptgewinn besuchte uns dann am Montag in der letzten Kindergartenwoche. Martin Barabü der Zauberer brachte uns und die erste Klasse der Volksschule sehr zum Lachen. Seine Zaubershow war total abwechslungsreich, witzig und Herzlichen Dank an die zahlreichen Besucher, die großzügigen Spenden und das ehrliche Lob! Musical-Aufführung „Mutig, mutig!“ Das vergangene Kindergartenjahr stand ganz unter dem Motto „Mut“. Das ganze Jahr hindurch beschäftigten wir uns damit, dass man auch „Nein-sagen“ darf, was großen Mut bedeutet. Das Thema erarbeiteten wir anhand eines speziellen Bilderbuches. „Mutig, mutig!“ handelt von vier Tieren, die einen Wettkampf veran- stalten und schauen wollen, wer von ihnen am mutigsten ist. Nachdem die Maus, der Frosch und die Schnecke ihre Mutproben erledigt haben, beschließt der Spatz einfach nicht mitzumachen. Diesen Entschluss finden die anderen drei Tiere so toll und heldenhaft, dass sie entscheiden, dass der Spatz den größten Mut bewiesen hat. Die- Für die tollen technischen Mittel wie die Musikanlage und den Beamer bedanken wir uns bei der Gemeinde! 22 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 23 SCHULE UND SOZIALES SCHULE UND SOZIALES Fortsetzung: Kindergarten St. Gallenkirch „Bim Zahnarzt isch as schö!“ Einiges NEU im Kindergarten St. Gallenkirch Marianne Butzerin-Krainz Theresia Mathies Auf Grund eines freudigen Ereignisses hat uns Anita Graß verlassen. Wir gratulieren ihr auf diesem Weg zur Geburt ihres zweiten Kindes und wünschen der kleinen Familie alles Gute. Deshalb haben wir (Sabrina Spitzer und Marianne Butzerin-Krainz) gemeinsam die Leitung des Kindergartens übernommen. Gerne stellen wir uns der neuen Herausforderung. Auf Grund der guten Zusammenarbeit in der Vergangenheit sind wir überzeugt, diese auch erfolgreich zu meistern. Das Team wird durch unsere langjährige Kollegin Theresia Mathies vervollständigt. Ebenso wird Christine Rudigier den Kindergarten weiterhin stundenweise unterstützen. Durch die geringe Kinderzahl haben wir heuer nur eine Gruppe, was uns räumlich flexibles Arbeiten ermöglicht. Als „Müsligruppa“ werden wir uns dieses Jahr hauptsächlich mit dem Thema „Berufe“ auseinandersetzen. Im Rahmen des ZahnprophylaxeProgramms besuchten wir unseren Patenzahnarzt Dr. Fritz Erich. Sabrina Spitzer Christine Rudigier Kindergarten Gortipohl „Huomenta!“ Eine aufregende Zeit erlebten wir mit unserer Praktikantin Elisabeth. Sie erzählte uns von ihrem Auslandsjahr in einem Kindergarten in Finnland und wir lernten sogar finnisch. „Yksi, kaksi, kolme“ (1,2,3) und „Huomenta“ (Guten Morgen) & „Hei hei“ (Tschüss). Wir haben zusammen Buchstaben gekleistert und bemalt, Kreis- und Tischspiele gespielt, geturnt, gemalt, Muffins gebacken und natürlich auch abgewaschen. Wir waren im Wald und haben gesungen, gespielt und gelacht. Danke für die richtig tolle Zeit mit dir - deiner offenen, hilfsbereiten, freundlichen und liebevollen Art. Die Zeit verging viel zu schnell, sodass wir wieder Abschied nehmen mussten. Hoffentlich sehen wir uns wieder!!! stand der Kinderzähne. Wer kann sonst schon sagen: „Es war schö bim Zahnarzt!“ Zuerst bekamen wir von Veronika eine interessante Führung durch die Zahnarzträume. Wir lernten allerlei Utensilien kennen, die es nur in einer Zahnarztpraxis gibt. Dann kam unser Zahnarzt – mit ein paar kleinen Späßchen hatte auch er sofort die Sympathie der Kinder. Alle ließen sich bereitwillig in den Mund schauen und die ganze Kindergruppe war immer mit dabei. Alle beobachteten ganz gespannt was geschah und voller Spannung kletterten sie nacheinander auf den Zahnarztstuhl – hochgefahren und Liegeposition – aaahhh – Mund weit auf – manche Kinder waren sogar zu schnell für unseren Zahnarzt – es war sehr amüsant. Wir hatten einen tollen Vormittag beim Zahnarzt und bekamen von ihm ein großes Lob für den Topzu- „Elternbildung im Kindi“ Am 4. Juni war es wieder so weit, Edith Viktorin folgte unserer Einladung über das katholische Bildungswerk zu einem weiteren Vortrag zum Thema „Erziehen wird immer schwieriger“. Edith hat sich auch im Oberland längst einen Namen gemacht. Nach dem Motto „Kein Weg ist zu weit“ kam unser Publikum aus allen Regionen, ob Bludenz, Partenen, Silbertal, Schruns, Gaschurn, St. Gallenkirch und natürlich Gortipohl. Alle hörten gespannt den Worten von Edith und brachten ihre persönlichen Alltagsgeschichten mit ein. Es war ein toller gelungener Abend, vieles wurde angesprochen und es gab wie immer nützliche Tipps und Tricks, sowie das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein. „Nobody is perfect“ das vermittelt Edith sehr eindrucksvoll und mitten aus dem Leben. Hallo liebe Schüler! Ein neues Schuljahr – viele gute Vorsätze? Damit das Lernen leichter fällt, gibt es für euch eine Hilfe: Schulprobleme jeder Art können auf schnellem, einfachem Weg behoben werden – eine kinesiologische Behandlung kann folgendes bewirken: - Aufspüren von Lernschwächen - Erkennen und nutzen des eigenen Lernstils - Lösen der Blockaden - Auflösung von Stresssituationen - Prüfungsängste/ Angst vor Schularbeiten werden dauerhaft bewältigt - hilft bei Ängsten verschiedener Art - Schnellere und einfachere Bewältigung der Hausaufgaben - Spaß und Leichtigkeit beim Lernen Nach dem letzten Zeugnis erhielt ich viele positive Rückmeldungen von Eltern bzw. Schülern, die ihre Verbesserung der Schulleistungen auf die vorausgegangene Beratung/ Behandlung zurückführten. Ich bedanke mich auch ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen! Ilse Wittwer Kinesiologie/ brain gym 0664- 3612343 24 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 25 SCHULE UND SOZIALES SCHULE UND SOZIALES Fortsetzung: Kindergarten Gortipohl Manege frei - Zirkus Luftikus lädt ein! Die Kinder präsentierten eine grandiose Vorstellung des Zirkus Luftikus. Zirkusdirektor Max führte gekonnt mit viel Charme durch das Programm. Dresseurin Vivien mit ihren Pferden machte den Anfang. Sie meisterten ihre zuvor einstudierten Kunststücke mit Bravour. Dann folgten die Seiltänzerinnen Sara und Maria - in luftiger Höhe machten sie Sprünge, Drehungen, Schwalbe, Hocke, gingen rückwärts, uvm. Für eine lustige Einlage sorgte Clown Natalie – sie konnte es nicht mehr erwarten und wollte als starker Mann auftreten. Es folgte eine amüsante Auseinandersetzung mit dem Zirkusdirektor. Schließlich waren die starken Männer an der Reihe – es wurden Eisenketten zerrissen, Holz und Ziegelsteine zerschlagen und natürlich Gewichte gestemmt. Nun war es das Esile, das den Zir- kusdirektor erneut ein wenig ärgerte. Sehr gerissen und schlau, trieb es allerlei Schabernack mit dem „Direktor“ und stellte seine Geduld auf die Probe. Schlussendlich wurde es mit Hilfe der starken Männer aus der Manege getragen. Nach dieser „Störung“ folgten die Akrobaten und stellten ihr Können auf dem Trampolin und der Matte zur Schau – einfach phänomenal. Der Löwendompteur Mark-Andre hatte seine zwei Löwen gut im Griff – sie führten tolle Kunststücke vor – sprangen sogar durch einen „brennenden“ Reifen. Zum krönenden Abschluss traten die Clowns in die Manege. Clown Natalie und Clown Sophia begeisterten das Publikum mit ihrem lustigen Sketch und sorgten für unzählige „Lacher“. Auch das Esile hatte zum Schluss mit den Clowns noch seinen „wirklichen“ Auftritt. Alle Stars verabschiedeten sich bei tosendem Applaus gemeinsam in der Manege. Die tolle Gruppenharmonie, sowie die Selbst-/Eigenständigkeit, die Begeisterung am Tun und das große Engagement der Kinder waren während der ganzen Show spürbar. Eine wirklich gelungene Vorstellung - einfach großartig - diese kleinen Stars in der Manege, wurden wir von allen Seiten gelobt. Herzlichen Dank euch allen lieben Eltern für die tolle Mithilfe beim Aufbau, für das herrliche JausenBuffet sowie die Mithilfe beim Abbau – ohne euch, wäre dieses Abschlussfest nicht möglich gewesen. „Miar wend ihi!“ Mit dem Landbus ging´s voller Aufregung nach Gaschurn. Beim Polizeiposten Gaschurn angekommen drückten wir die Klingel und sogleich ertönte es: „Polizeiposten Gaschurn – wer ist da?“ Sofort antworteten alle Kinder im Chor: „Dr Kindi vom Gortipohl!“ Aus der Sprechanlage: „Wie können wir euch helfen/was wollt ihr?“ Kinder: „Jo, zu euch ihi!“ Tür öffnet sich! Voller Staunen betraten wir den Eingangsbereich – nur bis hierher kommen alle anderen Leute. Wir durften gleich mit nach hinten auf die andere Seite der Glasscheibe – hier standen PCs und die Funkanlage – wir bekamen alles genau gezeigt und erklärt. In den Büros durften wir zusehen wie man Fingerabdrücke nimmt, wo die Polizeifotos/Verbrecherfotos gemacht werden und dann ging´s in die Gefängniszelle – wir wurden auf eigenen Wunsch sogar alle zusammen „richtig echt“ eingeschlossen. Als wir etwas später wieder „freigelassen“ wurden, war die Besichtigung der Polizeigarage an der Reihe, mit allen Fahrzeugen. Wir beobachteten eine Radarmessung hautnah und im Po- lizeibus durften wir alle vorne und hinten, wo die „Bösewichte“ sitzen, Platz nehmen. Jetzt gab’s auch noch Blaulicht und Sirene zum Einschalten und eine Funkspruchdurchsage von den Kindern. Ein unvergesslicher Vormittag – die Polizei, dein Freund und Helfer – Matthias und Philipp sind unsere Freunde, da waren und sind sich die Kinder einig. 26 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 27 SCHULE UND SOZIALES SCHULE UND SOZIALES Volksschule St. Gallenkirch Projekttag „Piraten enterten Schule“ - Volksschule St. Gallenkirch feierte großes Piratenfest mit Partnerschule Brand Zahlreiche große und kleine Piraten bevölkerten das Schulhaus der Volksschule St. Gallenkirch. Der Grund: Die Volksschule feierte eine große Piratenparty. Dazu hatten die Verantwortlichen auch die Partnerschule, die Volksschule Brand, eingeladen. Und zusammen wurde musiziert, geturnt, gebastelt und ordentliche gefeiert. Dabei gab es für die Kids insgesamt sechs Spielstationen, die sie allesamt in Gruppen aufgestellt bewältigen mussten. Vom Gummistiefelweitwurf über Kanonenkugeltransport bis hin zur Schiffsgestaltung – für jeden „Geschmack“ war etwas dabei. Begrüßt wurden die Kinder zunächst von der Direktorin der Volksschule St. Gallenkirch, Claudia-Anita Wehinger, und ihrem Lehrerteam, die allesamt auch im Piratenlook erschienen waren. Während es anfangs gleich zwei Piratentänze auf der Bühne des Gemeindesaals zu bestaunen gab, wurden anschließend die Gruppen eingeteilt und die verschiedenen Spielstationen durchwandert. Wer Durst verspürte, der wurde mit einem Ländle Milch Drink versorgt, gesponsert von Ländle Milch. Am Ende gab es zudem für alle hungrigen Mäuler noch etwas Süßes. Köstlichkeiten, die fleißige Eltern beigesteuert hatten. Spaß hatte der außergewöhnliche Schulvormittag jedenfalls allen gemacht. Die Kin- der der Volksschule Brand begaben sich mit zufriedenen Gesichtern auf die Heimfahrt, die St. Gallenkircher Volksschulkinder resümierten glücklich: „Schade, dass wir das nicht jede Woche machen.“ „Dass die Kinder viel Spaß bei der Sache hatten, ist das Wichtigste“, zog auch Direktorin Claudia-Anita Wehinger eine zufriedene Bilanz. 28 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 29 SCHULE UND SOZIALES SCHULE UND SOZIALES Fortsetzung: Volksschule St. Gallenkirch Golfschnupperkurs Unter dem Motto „ Golfschnupperkurs“ wurde die Volksschule St. Gallenkirch vom Golfclub Silvretta Partenen zu einem Golfvormittag eingeladen. Klettern beim Klettergarten Rifa sorgte Herr Peter Knöferl bestens und kostenlos. Dankeschön! Hierfür bedanken wir uns bei Herrn Oskar Kessler - Präsident Golfclub Silvretta Partenen - für das tolle Programm. Für das leibliche Wohl und die Stärkung der jungen Golfspieler Volksschule Galgenul Projektwoche zum Thema „Das Montafoner Steinschaf“ Wie jedes Jahr fand auch heuer in der letzten Schulwoche ein viertägiges Projekt statt. Dieses Mal beschäftigten wir uns mit dem Thema „Montafoner Steinschaf“. In den ersten beiden Tagen wurden von den Kindern Plakate gestaltet. In zwei Gruppen holten sie sich mit Hilfe des Internets und Broschüren Infos über das Aussehen, den Charakter und die Haltung sowie Produkte dieser vom Aussterben bedrohten Schafrasse ein. Anschließend wurden die Plakate vorgestellt. Am Mittwoch besuchten wir am Vormittag das Heimatmuseum in Schruns. Die Kinder durften unter Aufsicht von Klaus Bertle mit Kardätsche und Walze die ungewaschene Schafwolle bearbeiten und sogar das Spinnen am Spinnrad üben. Die Aufführung des Theaterstücks „Das Schaf Charlotte und seine Freunde“ am Mittwochabend war sicher einer der Höhepunkte für die Kinder und die zahlreichen Besucher. Nach der Aufführung ließen wir das Schuljahr mit einem Grillfest und gemütlichem Zusammensein ausklingen. Am letzten Tag der Projektwoche besuchte die Klasse die Steinschafe von Familie Kasper auf dem Rüthi-Maisäß. Anita und ihr Sohn Fabian stellten uns die Schafe vor und die Kinder bekamen sogar die Gelegenheit, die Lämmer zu streicheln. Weitere Infos über das Montafoner Steinschaf gibt es unter: www.montafoner-steinschaf.com oder www.steinschaf.at Die Kinder und Lehrpersonen werden diese spannende und lehrreiche Woche sicher noch lange in Erinnerung behalten. Am Freitag dem 27. Juni 2014 fuhren wir mit dem Bus nach Gaschurn. Vor dem Tschambreutunnel warteten Jasmin und Martin Marinac auf uns. Nachdem die Kinder die Kletterausrüstung angezogen hatten, führte Martin sie in die Welt des Kletterns ein. Zuerst wärmten sich die Kinder auf, um anschließend mit leichten Kletterübungen am Seil ein Gefühl für die Wand zu bekommen. Auch das Abseilen wurde geübt. In der Pause verwöhnte uns Jasmin mit Muffins und Saft. Der Höhepunkt des Tages war, als Martin mit den Kindern in kleinen Gruppen den Klettersteig ging. trug auch zur Stärkung des Selbstbewusstseins der Kinder bei. Wir möchten uns auf diesem Weg bei Jasmin und Martin für den wunderschönen und wertvollen Vormittag bedanken! Es war erstaunlich zu sehen, wie die Kinder über sich hinauswuchsen! Das Klettern war nicht nur in sportlicher Hinsicht ein Erlebnis, es D’Jugad schwätzt met in St. Gallenkirch «Ein Jugendcontainer muss her!» «D’Jugad schwätzt met» im Muntafu, jetzt auch in St. Gallenkirch. Ein paar engagierte Jugendliche haben das Projekt «Jugendcontainer» entworfen. Unterstützt wurden sie dabei von Nastasja Breny von der Offenen Jugendarbeit JAM. Am 12. Juni 2014 stellten sie ihre Ideen beim Gemeindevorstand in St. Gallenkirch vor. Dazu fanden in der Zwischenzeit drei Treffen mit den interessierten Jugendlichen statt. Mit den Longboards kamen sie von St. Gallenkirch bis nach Schruns. Eine engagierte und sehr organisierte Truppe. Dank der Unterstützung der Gemeinde und dem JAM freuen sich alle auf den neuen Jugendcontainer. Betreut wird der Jugendcontainer vom Team der Offenen Jugendarbeit JAM. INFOBOX: Stand Montafon Montafonerstrasse 21 6780 Schruns www.stand-montafon.at Kontakt: Mag.a Monika Valentin Jugendkoordinatorin Montafon 0043 664 88 62 84 94 monika.valentin@stand-montafon.at Offene Jugendarbeit Montafon Silvrettastrasse 11 6780 Schruns www.o-jam.at Kontakt: Nastasja Breny Jugendarbeiterin + Grafikerin 0043 650 882 85 31 nastasja.breny@o-jam.at Engagierte Jugendliche kamen mit ihren Longboards zu den Projekt-Treffen. 30 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 31 VEREINE VEREINE Neuigkeiten beim Krankenpfegeverein Innermontafon Seit 1. August 2014 verstärkt Frau Martina Schapler aus Partenen als Pflegehelferin unser Team des Krankenpflegevereines Innermontafon. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Krankenpflegeverein Innermontafon Obfrau Anita Hubmann HNr. 234b/5 6791 St. Gallenkirch Email: anita.hubmann@aon.at Bei unserer langjährigen Pflegehelferin, Frau Martha Klehenz (Oktober 2007 bis August 2014), möchten wir uns auf diesem Wege noch einmal für die hervorragende Arbeit und ihren Einsatz für unseren Ver- ein herzlichst bedanken. Wir wünschen ihr alles Gute auf ihren neuen Berufsweg. Danke Martha. Eine traurige Nachricht hat uns erreicht. Unserer langjähriger Obmann-Stellvertreter, Herr Helmut Salzmann (1993 bis 2002), ist am 1. August 2014 verstorben. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Anita Hubmann Obfrau des KPV Innermontafon Einladung zum Jubiläums-Gottesdienst „25 Jahre Pfarrer Eberhard Amann in St. Gallenkirch“ am Fest unseres Kirchenpatrons Sankt Gallus, Sonntag, 19. Oktober 2014, um 08:45 Uhr, Pfarrkirche St. Gallenkirch Am 1. Septembersonntag 1989 wurde unser Herr Pfarrer durch Bischof Klaus Küng zum Pfarrer von St. Gallenkirch, Gortipohl und Gargellen bestellt. Diese Erinnerung an die Amtsübernahme, bzw. an 25 Jahre seelsorgliches Wirken durch Pfarrer Eberhard sind für uns ein Grund die Dankbarkeit zu zelebrieren. Zum festlichen Dankgottesdienst am Gallifäscht laden wir auch alle Ehepaare ein, die in diesem Jahr ihr 25 -, 50 – oder 60 jähriges Hochzeitsjubiläum feiern. Anschließend an den Gottesdienst ist die Bevölkerung zur Agape auf dem Kirchplatz eingeladen, bei der auch die Möglichkeit besteht, unserem Herrn Pfarrer für seine treuen Dienste durch 25 Jahre in St. Gallenkirch zu danken, den Jubelpaaren zu gratulieren – und mit einem Gläschen Wein und einer „Galliwurscht“ die Festfreude noch weiterklingen zu lassen. Wir freuen uns, wenn Ihr unserer Einladung folgt und wir miteinander dieses Fest feiern dürfen. Für die Gemeinde: Bürgermeister Ewald Tschanhenz Für den Kirchenchor: Chorleiterin Magdalena Burtscher Frauen aus St. Gallenkirch - Gortipohl zemma ko - luschtig ho Unser Frühjahr- Sommerprogramm wurde von den Frauen sehr gut angenommen, sodass alle Kurse und Veranstaltungen durchgeführt werden konnten. Das Heilfasten wurde dieses Jahr zum ersten Mal von Dietmar Lorenzin geleitet und es waren alle Teilnehmerinnen total begeistert. Im März bastelten wir mit viel Eifer und Erfolg unsere eigene Osterdekoration. Nach der besinnlichen Maiandacht bei der Kapelle auf Montiel mit Magdalena Burtscher kam auch der gesellige Teil nicht zu kurz. Das Frauenfrühstück am Kristberg wurde uns von der Landesorganisation spendiert. Beim anschließenden Vortrag von Herrn Zudrell in der St. Agatha Kapelle erzählte er uns mit seiner lustigen Art über das frühere Bergknappenleben. An einem strahlenden Donnerstag im Juni machten wir einen wunderschönen Tagesausflug zur Rosenblüte auf die Insel Mainau. Nach der Gedenkmesse für alle verstorbenen Frauenbundmitglieder an Maria Himmelfahrt verteilten wir bei der anschließenden Agape die selbstgemachten und geweihten Kräutersträußchen. Auch für den Herbst haben wir uns ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. Beim Gallimarkt am 21. Oktober 2014 gibt es an unserem Stand unter anderem Kaffee und selbstgebackene Kuchen. Zusammen mit den Frauen aus Gaschurn- Partenen fahren wir am 2. Oktober 2014 nach Hittisau ins Frauenmuseum und zum Betrieb Metzler Käse-Molke GmbH nach Egg. Ganz herzlich laden wir alle Frauenbundmitglieder und alle die es noch werden wollen, im November zur Jahreshauptversammlung ein und hoffen auf zahlreiche Teilnahme. Bei diesem Anlass zeigen wir auch ein paar schöne und lustige Fotos aus den vergangenen zwei Jahren. Beim Adventkranzbinden Ende November und bei der Rorate am 1. Dezember 2014 mit anschließendem Frühstück stimmen wir uns auf die ruhige, besinnliche Zeit ein. Unser Preisjassen ist wie jedes Jahr am Feiertag, 8. Dezember 2014 im Gazauner Hof. Auf diesem Weg möchten wir uns bei Familie Willi für die alljährlich spendierte Jause bedanken. Zudem bedanken wir uns bei allen, die uns Geld- oder Sachpreise zur Verfügung stellen. Nächstes Jahr findet in der dritten Jännerwoche, vom 12. bis 16. Jänner 2015 jeweils am Nachmittag der Hausfrauen Schikurs statt. Vielen Dank im Voraus an die Schneesportschule St. Gallenkirch und die unermüdlichen Schilehrer. Die genauen Termine werden euch im Herbstprogramm zugesandt. Zu allen Veranstaltungen sind auch Nichtmitglieder recht herzlich eingeladen. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr euch bei Anita unter 0664/9760514 oder bei Gabi unter 0664/1642510 melden. 32 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 33 VEREINE VEREINE Krippenbauverein Innermontafon Neues aus unserem Verein Seniorenbund St. Gallenkirch - Gortipohl Urlaub an der Mosel im Juni In diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen des Kinderfaschings was ganz Besonderes einfallen lassen. Für die Tombola wurden die örtlichen Vereine gebeten, einen Gutschein zu spenden. Mit dem Siegerkind sollte etwas Typisches für diesen Verein unternommen werden. Der Seniorenbund verbrachte seine traditionelle Urlaubswoche mit 22 reisefreudigen Mitgliedern in Deutschland an der Mosel. Im Hotel Rebstock in Bruttig-Fankel buchten wir ein gutes Quartier. Unser Hotel stand direkt bei einer Moselschleuse für die zahlreichen Schiffe, die flußauf- und abwärts geschleust wurden. Der Gutschein des Krippenbauvereins war so gestaltet, dass ein Kind mit seiner Familie bei unserem alljährlichen Wurzelnsammeln dabei sein kann und als Abschluss zu unserer Krippenausstellung eingeladen wird. Unser Preis wurde von der 5-jährigen Charleen aus Bludenz gezogen. Charleen aus Bludenz gewinnt den Gutschein des Krippenbauvereines. So starteten wir unseren „Wurzelnsammeltag“ am 22. Juni 2014 mit viel Sonnenschein und guter Laune. Leider konnte die Familie der kleinen Gewinnerin nicht dabei sein und so kümmerte sich unsere Obfrau Marlies um unsere jüngste Teilnehmerin. Die Fahrt ging nach Bartholomäberg, wo wir den Vormittag mit dem Sammeln unserer Wurzeln verbrachten. Charleen war mit viel Freude und Eifer bei der Suche nach geeignetem Material dabei. Zu Mittag durften wir die Gastfreundschaft von Simone und Ingo Vallaster genießen. Beim gemütlichen Grillen ließen wir diesen schönen Tag in geselliger Runde ausklingen. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Danke für die gute Bewirtung durch Simone und Ingo. Wir freuen uns schon darauf, Charleen bei unserer Krippenausstellung begrüßen zu dürfen um ihr zu zeigen, was aus den gesammelten Wurzeln gebaut wurde und hoffen, dass sie sich noch gerne daran zurück erinnert. Kuster Hans Bei der Jahreshauptversammlung teilte uns Hans Kuster mit, dass er nach 16 Jahren sein Amt als Krip- penbauhelfer und Beirat abgibt. Mit großem Bedauern müssen wir seine Entscheidung zur Kenntnis nehmen. Seinen ersten Krippenbaukurs gab Hans 1998. In den folgenden Jahren ließ er sich zum Kursleiter ausbilden und ermöglichte mit viel Geduld, Freude und Liebe zum Detail den Krippenkursteilnehmern ihre Traumkrippe zu bauen. Einfühlungs- vermögen und Hilfsbereitschaft zeichnen Hans in besonderer Weise aus. Unser Krippenbauverein musste in seiner Laufbahn drei Mal die Kurslokale wechseln und Hans war bei den umfangreichen Umbauarbeiten immer ein zuverlässsiger Helfer und eine wertvolle Stütze für den Verein. Gerne nehmen wir sein Angebot an, wenn „Not am Manne“ ist, uns zur Verfügung zu stehen. Lieber Hans, wir danken dir für die vielen schönen Stunden die wir in geselliger Runde verbrachten und hoffen, dass du noch oft zu uns ins Krippenlokal auf einen “Krippelehock“ vorbei kommst. Der Herbst rückt näher, somit auch unsere Krippenbaukurse. Ab September werden in vielen Stunden und liebevoller Kleinarbeit Krippen entstehen. Wir laden alle Krippenfreunde zu unserer Ausstellung in den Gemeindesaal St. Gallenkirch ein. Krippenausstellungstermine 2014: Samstag, den 13. Dezember 2014 von 14:00 bis 21:00 Uhr 14:00 Uhr Krippensegnung Sonntag, den 14. Dezember 2014 von 09:00 bis 17:00 Uhr. Unser erster Ausflug begann mit der Busfahrt nach Luxem-Burg und Robert von den Herburger-Reisen wurde von unserer Reiseleiterin zwischen den vielen modernsten Hochhäusern und Glastürmen der europäischen Finanz-Hauptstadt und der Altstadt durchgelotst. Nach Kurzaufenhalten und Erklärungen hielten wir auf der Rückfahrt in Trier, besuchten den Bischofsdom und die Innenstadt. Schon am nächsten Tag landeten wir in Kirschweiler bei einer sehr interessanten Edelsteinschleiferei und nachmittags besuchten wir Bernkastl-Kue mi seinem herrlichen Stadtkern direkt am Ufer der Mosel. Hotel beendete den ereignisreichen Tag. Der Samstag gehörte Koblenz mit der Mosel-Rheinmündung und der Loreley im Rhein sowie der Touristenstadt Rüdisheim am Rhein in der Drosselgasse. Da schob sich eine Menschenschlange hindurch. Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst in der Basilika von Daun und danach starteten wir eine Eifelrundfahrt zu den Maaen (= Seen in kleinen runden Vulkankratern) und durch Wälder und kleine Dörfer heim in unser Hotel. Auf der Heimfahrt machten wir noch einen Abstecher zum Dom von Speyer, dem größten romanischen Kaiser- und Mariendom der Welt. Unser neuer Obmann Karl Netzer bedankte sich auf der Heimfahrt beim Fahrer Robert bei allen Mitgliedern für die gute Urlaubsstimmung und fürs „mitdabei“ sein. Am Freitag lud unser Hausherr zu einer kleinen Weinbergwanderung mit Imbiss ein und darnach fuhren wir zur kleinsten deutschen Kreisstadt Cochem. Bei schönstem Wetter schlenderten wir durch die enge Einkaufsstraße mit den schönen Fachwerkbauten. Die Fußgängerzone war total überlaufen und versstopft. Eine Moselschifffahrt brachte uns nach Beilstein mit der großartigen Klosterkirche der Karmeliterinnen. Eine Weinprobe in unserem Sonderausstellung: Krippenfiguren aus aller Welt. Der Krippenbauverein Innermontafon freut sich, viele Interessierte zu unserer Ausstellung begrüßen zu dürfen. Elisabeth Burger, Schriftführerin Ihre Gemeinde macht´s möglich jetzt kostenlose Vor-Ort Beratung anmelden!   Montafon Telefonische Anmeldung unter 05556 - 72132-0 www.energieinstitut.at/beratungsanmeldung 34 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 35 VEREINE VEREINE Sportclub St. Gallenkirch Das neugegründete Team der SPG Hochmontafon konnte mit den Gargellner Bergbahnen einen neuen Hauptsponsor vorstellen. Die Partnerschaft wurde Mitte Juni offiziell zur Freude beider Seiten besiegelt. „Für uns ist es sehr wichtig, die ansässige Vereinskultur zu unterstützen. Damit möchten wir einen Beitrag zur regionalen Nachwuchsförderung leisten. Die Jugend ist unsere Zukunft – und in diese und deren benötigte Infrastruktur gilt es zu investieren! Nur so können wir langfristig eine gesunde Weiterentwicklung des Montafons gewährleisten“ so der Geschäftsführer Thomas Lerch. „Mit den Gargellner Bergbahnen haben wir einen vertrauensvollen, lokalen Partner mit Handschlagqualität an unserer Seite, welcher von unseren Zielen überzeugt ist und die Philosophie einer nachhaltigen Nachwuchsarbeit im Montafon mitträgt“, freut sich Walter Summer, Obmann des SC St.Gallenkirch über das Engagement der Gargellner Bergbahnen. Auch auf dem Platz legte das Team der SPG Gargellner Bergbahnen Hochmontafon unter Trainer René Wachter einen tollen Start hin. In den ersten 3 Spielen der Saison blieb man unbesiegt und steht mit 7 Punkten auf dem 2. Platz der Tabelle der 2. Landesklasse. Auch das neugegründete 1b-Team unter Trainer Ferdl Sattler ist bereits in die Saison gestartet. Das junge Team konnte in den ersten drei Saisonspielen bereits zwei beachtliche Remis erzielen. Die Teams sind mit vollem Einsatz und Elan bei der Sache und haben gezeigt, dass es auch möglich ist nur mit eigenen Spielern vorne mitzuspielen und der Schritt mit gemeinsamen Mannschaften der richtige war und ist! Die Damen- und Nachwuchsteam trainieren seit Anfang August und bereiten sich intensiv auf die Anfang September beginnende Saison vor. Die U13 wird von Stefan Mangard, die U9 von Manfred Prakesch & Florian Netzer und die U8 & U7 von Josef Marlin & Walter Summer betreut. Vertragsunterzeichnung Sponsoring Gargellner Bergbahnen: v. l. n. r: Walter Summer, Klaus Schröcker, Thomas Lerch, Bertram Klehenz platz. Auch ein Besuch der Wasserwelten Amade, sowie die abschließende „Olympiade“ sorgten für Abwechslung und Unterhaltung. Ein unvergessliches Erlebnis für das ganze Team und die Betreuer. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an alle, die bei der Nachwuchstombola des SC St. Gallenkirch beim Sportlerball mitgemacht haben, mit deren Erlös dieses Trainingslager ermöglicht werden konnte. Maximilian Hitzig Mannschaftsfoto U12 und Betreuer Trainingslager Wir suchen Mitarbeiter für die Wintersaison 2014/15 Magdalena Netzer BergBahn – Seilbahnbediensteter – Pistengerätefahrer – Mitarbeiter Kassa (auch Teilzeitanstellung möglich) – Lehrling Seilbahntechnik – Praktikant Marketing (mindestens 4 Monate) Richard Summer Interessierte Spieler und –innen können sich jederzeit für ein Schnuppertraining bei Walter Summer unter 0699/14121495 melden. SchafBerg hüSLi (auf Wunsch auch für kommende Sommersaison) – Sous chef – chef de rang – chef Saucier – commis de rang – chef entremetier – Schirmbarkellnerin – commi de couisine – Mitarbeiter SB-restaurant – haustechniker Entlohnung nach Kollektivvertrag 7,63 – 8,68 Euro/Std (Brutto). Je nach Ausbildung und Leistung ist eine Überbezahlung selbstverständlich. Trainingslager U12: Die U12 absolvierte vom 10.07. bis 14.07.2014 ein Trainingslager im Jugendhotel Oberwimm in Wagrain. Bei perfekten Rahmen- und Trainingsbedingungen bat Trainer Stefan Mangard zweimal täglich zum intensiven aber sehr abwechslungsreichen Training. Die Spieler/- PMe ShOP & renT – Sportartikelverkäufer innen konnten sich ganz ihrem geliebten Hobby widmen und große Fortschritte machen. Aber auch die Freizeit und der Spaß kamen nicht zu kurz. Das Team verweilte sich in der eigenen Indoortrampolinanlage, Soccerhalle, Kino, Tischtennisraum, Turnhalle und am Beachvolleyball- ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an: Gargellner Bergbahnen GmbH & Co KG A-6787 Gargellen HNr. 89a info@traumschnee.at Kevin Tschofen 36 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 37 VEREINE VERSCHIEDENES Österreichischer Bergrettungsdienst Ortsstelle St. Gallenkirch Olympisches Jugendfestival mit attraktivem Rahmenprogramm Alle Ortsvereine packen an Das sportliche Großereignis im Jänner 2015 im Montafon lockt mit Live-Konzerten und Partys. Eine Patenschaft für Wanderwege, vor vielen Jahren ganz normal, war zunehmend in Vergessenheit geraten. Im Juli haben wir versucht auch andere Ortsvereine für unsere jährliche Wegeinstandhaltung zu gewinnen. Der Erfolg hat uns alle überrascht am Sonntag den 6. Juli konnten wir eine stattliche Mannschaft bei uns begrüßen. An nur einem Nachmittag haben wir gemeinsam folgende Wanderwege instandgesetzt: • • • Gweiljoch – Galgenul Alpe Innergweil – Mott – Alpe Außergweil – Gweil Maisäss Forkla – Alpe Zamang Bei einem Getränk in der Boda Stoba fand der Tag einen gemütlichen Ausklang. Das Team auf der „Gweiler“-Seite Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr noch mehr Teilnehmer für diese gemeinsame Aktion begeistern können. Sammelaktion für Kinder Carving Schi Wir führen heuer eine Sammelaktion für gebrauchte Kinder Carving Schi durch. Die gesammelten Schier werden von unseren langjährigen Freunden des SC Frielingsdorf bei einem Schibasar verkauft. Ein Teil des Erlöses kommt unserer Ortsstelle zugute. Interessenten werden gebeten, die Schier bis Ende September 2014 beim Bauhof in St. Gallenkirch abzugeben. Großer Baufortschritt bei unserem neuen Bergrettungsstützpunkt Der Umbau in unserem neuen Bergrettungsstützpunkt ist schon erfreulich weit fortgeschritten. Die erforderlichen Innenausbauten für Funk- und Einsatzraum sowie das Ausrüstungslager sind fertiggestellt. Arbeiten an der Elektroinstallation Heizung und Lüftungsanlagen mussten neu erstellt werden und sind in Betrieb. Derzeit wird die elektrische Infrastruktur eingebaut und auch der Standplatz für unser Einsatzfahrzeug fertiggestellt. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass wir den Kosten- und Zeitplan genau einhalten können. Einem termingerechten Einzug im Herbst steht somit nichts mehr im Weg. Vielen Dank an alle, die unser Bauvorhaben mit einer Spende unterstützt haben. Ignaz Ganahl, Ortsstellenleiter www.bergrettungstgallenkirch.at Das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF) vom 25. bis 30. Jänner 2015 bieten nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern auch musikalische Highlights. Ein vielfältiges Programm im Rahmen des EYOF „Musik Festivals“ sorgt beim Großevent für Stimmung. „Vom Live Konzert bis zur After Show Party ist alles dabei. Ausgesuchte Musiker und Bands werden das Montafon zum Kochen bringen“, ist Philipp Groborsch, Geschäftsführer EYOF 2015, überzeugt und fügt hinzu: „Ein Highlight ist die Eröffnungsfeier am 25. Jänner beim Schanzenzentrum in Tschagguns.“ EYOF-Stammtisch Jeden ersten Freitag im Monat ab 19.30 Uhr der „EYOF Stammtisch“ für alle registrierten Volunteers statt. „Die Anmeldung für freiwillige Helfer ist noch bis zum 15. September offen. Wir haben bereits zahlreiche Bewerber, sogar aus Jamaika oder Vietnam, möchten aber gern so viele Einheimische wie möglich als freiwillige Helfer gewinnen, um den Athleten auf diese Weise die Gastfreundschaft von Vorarlberg und Liechtenstein näher zu bringen“, freut sich Volunteer-Managerin Elke Köhnke über das große Interesse. Der EYOF-Stammtisch bietet die Möglichkeit, dass sich die Volunteer-Bewerber im Vorfeld austauschen können, das stärkt den Teamgeist. Bei den ersten beiden Treffen waren zahlreiche Helfer aus dem Dreiländereck mit dabei. „Eingeladen sind auch alle EYOF-Interessierten, die sich vorab informieren wollen“, lädt Köhnke ein. Die weiteren Termine sind der 5. September (Haller Lounge Schruns), 3. Oktober, 7. November und 5. Dezember. Das EYOF-Maskottchen „Alpy“ ist bereits in Partylaune. EYOF 2015 - Musicfestival Programm SONNTAG, 25. JÄNNER 2015 Opening Ceremony // Montafon Nordic Sportzentrum Tschagguns MONTAG, 26. JÄNNER 2015 Medals Ceremony // Medals Plaza // Kirchplatz Schruns Live Konzert // Medals Plaza // Kirchplatz Schruns After Show Party // Kulturbühne Schruns DIENSTAG, 27. JÄNNER 2015 Medals Ceremony // Medals Plaza // Kirchplatz Schruns Geheimkonzert // Kulturbühne Schruns MITTWOCH, 28. JÄNNER 2015 Medals Ceremony // Medals Plaza // Kirchplatz Schruns Russkaja // Konzert am Medals Plaza // Kirchplatz Schruns After Show Party // Kulturbühne Schruns DONNERSTAG, 29. JÄNNER 2015 Medals Ceremony // Medals Plaza // Kirchplatz Schruns Großstadtgeflüster // Konzert am Medals Plaza // Kirchplatz Schruns After Show Party // Kulturbühne Schruns FREITAG, 30. JÄNNER 2015 Medals Ceremony & Abschlussfeier // Medals Plaza // Kirchplatz Schruns Iriepathie // Konzert am Medals Plaza // Kirchplatz Schruns After Show Party mit Secret DJ Set-up // Kulturbühne Schruns Unsere Partner und Sponsoren. Herzlichen Dank! Unsere Partner und Sponsoren. Herzlichen Dank! 38 / Gmesblättli September 2014 Gemeinde St. Gallenkirch Gemeinde St. Gallenkirch Gmesblättli September 2014/ 39 VERSCHIEDENES VERSCHIEDENES Rosenparfüm herstellen: G U TSC H E IN Geschichte über Rosen wird erläutert Rosenparfüm nach Anleitung gemeinsam herstellen Fantasiereise zum Thema Rose Duft des Rosenöls einfangen Kleine Handmassage Vermala-App herunterladen und Gutschein für 1 Glas Prosecco bei Ihrem Besuch bei uns sichern. ▲ • • • • • Tischreservierung: +43(0)5557-6162 Termin: Mittwoch, 22.10.2014, 19:30 Uhr, Tourismusmuseum Gaschurn, Gebühr 28 Euro, Materialkosten 6 Euro Anmeldung unter: Sabine Fitsch, 0664/7943003, sabine.fitsch@drei.at R E STA U R A N T V E R M A LA • Eine Auswahl an frischen Kräutern aus der Spirale wird vorgestellt. • Ernte, Aufbewahrung, Trocknung erklärt • Kräuter werden gemeinsam klein geschnitten - mit Meersalz vermischt und in Gläser abgefüllt Termin: Montag, 13.10.2014, 19:30 Uhr, Tourismusmuseum Gaschurn, Gebühr 25 Euro, Materialkosten 5 Euro Mitzubringen: Schürze, Schneidbrett, Messer Anmeldung unter: Sabine Fitsch, 0664/7943003, sabine.fitsch@drei.at Kräuter haltbar machen: Frische Kräuter stehen uns nur eine begrenzte Zeit im Jahr zur Verfügung. Wer auf den Genuss und die Wirkung auch in der kalten Jahreszeit nicht verzichten möchte, muss die Kräuter konservieren. In diesem Kurs wird gezeigt, welche Verfahren es gibt, unsere beliebten „Helferlein“ das ganze Jahr hindurch für uns zugänglich zu machen. Termin: 9. Oktober 2014, 19:00 Uhr Schulküche Schruns Grüt Kursgebühr: 28,-- / Materialkosten: 9,-Referentinnen: Sabine Fitsch, Carmen Juen Anmeldung: Volkshochschule Bludenz, info@vhs-bludenz.at Herzlich Willkommen im Hotel Restaurant Vermala in St. Gallenkirch. In unserem Restaurant servieren wir Ihnen feinste österreichische Hausmannskost gepaart mit Vorarlberger Spezialitäten. Lassen Sie sich verwöhnen. Täglich geöffnet von 7.30 Uhr bis 23.00 Uhr. Durchgehend warme Küche von 11.30 bis 21.00 Uhr. Kein Ruhetag! Leckere Eisspezialitäten Unser Tipp: Beginnen Sie Ihren Urlaubstag bereits kulinarisch mit einem herrlichen Frühstücksbuffet (von 7.30 Uhr bis 10.00 Uhr). Wir freuen uns auf Sie! Ihre Familie Tschanhenz mit Team Hotel Vermala Alte Landstr. 262 a, A-6791 St. Gallenkirch (bei der BP Tankstelle 50 Meter hoch) info@vermala.at, www.vermala.at vermala_anzeige_05.2013_RZ.indd 1 Ihre persönlIche Bauherrenmappe – JETZT kosTEnlos anfordErn Einladung zum Vortrag „Schmerz Therapie bei chronisch, neurologischen Schmerzen“ Der Selbsthilfeverein „Net lugg lo!“ und Dr. Helga Schuckall, MSc, MBA laden zum Vortrag „Schmerz Therapie bei chronisch, neurologischen Schmerzen“ ein. Termin: Donnerstag, 25. September 2014 um 20:00 Uhr, Saal Dorf Mitte in Koblach ©www.hotelmarketing.at, Fotos: www.guenterstandl.de Kräutersalz: Vortragende: Primaria Dr. Helga Schuckall, MSc, MBA; Fachärztin für Anästhesiologie, Spezielle Schmerztherapie, Akupunktur Homöopathie, Naturheilverfahren, Notfallmedizin Johannesbad, Bad Füssing - Interdisziplinäres Schmerzzentrum Ehrengast: Fritz Maierhofer, Bürgermeister von Koblach Die Bauherrenmappe beantwortet alle wichtigen Fragen zukünftiger Bauherren und renovierer. sie informiert ausführlich über alle phasen eines Bauvorhabens. Zusätzlich enthält sie die Wohnbauförderung Ihres Bundeslandes, Tipps zur Finanzierung, einen umfangreichen Beitrag des energieinstitutes sowie handwerker Ihrer region. kostenlos anfordern können sie die Bauherrenmappe über Ihre Gemeinde oder diverse Bankinstitute. Gallimarkt 2014 Am 21. Oktober 2014 findet wieder der legendäre Gallimarkt in St. Gallenkirch statt. Wer noch mitmachen möchte, kann sich bei Markus Stemer unter Tel. 0664/1434285 melden. Wir, der Wanderstammtisch St. Gallenkirch, laden euch alle herzlich ein, ab 09:00 Uhr mit uns das Patrozinium in der Ortsmitte von St. Gallenkirch zu feiern. Werbung wirkt auch im Gmesblättli von St. Gallenkirch !! Eintritt frei !! Kurt Gerszi / Pfiferweg 5 / A-6774 Tschagguns / Tel.: +43 650 433 1960 / Mail: kg@vol.at 15.05.13 13:17 www.bauherrenweb.at Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Gemeinde St. Gallenkirch, z. H. Frau Barbara Wachter, Tel.: +43 (0)5557/6205-14, Email: barbara.wachter@st.gallenkirch.at
  1. gmesblättli
Höchst_Gemeind...o_201 12.08.2012 10.06.2013, 15:10 Amtliche Mitteilung der Gemeinde Höchst Gemeinde Info HOCHST .. Nr. 35 – August 2012 Ferienspaß für Höchster Schulkinder Die 22. Sport- und Spielwochen für die Höchster Schülerinnen und Schüler haben auch heuer wieder großen Zuspruch. Noch bis zum 7. Septemer sorgen erfreulich viele Ortsvereine mit ihrem Angebot für Abwechslung während der letzten Ferienwochen. Im Bild oben das Projekt „Schattentheater“ der Theatergruppe Höchst grenzenlos, zu dem auch eine Aufführung gehörte. Links das Fußballangebot des FC Höchst für alle Ballbegeisterten. (Seite 20) www.hoechst.at – gemeindeamt@hoechst.at Aus dem Inhalt Nachruf auf Altbürgermeister Franz Grabherr Gemeinde Höchst bezieht Ökostrom Ausschuss für Sport- und Vereinswesen Turnerschaft Höchst Vereinsporträt Rheindelta-Musikfest am 15. September 60 Jahre Wasserverband Rheindelta 3 4 5 8/9 11 17 Gemeinde Info HÖCHST Liebe Höchsterinnen und Höchster! Im Hochwasserschutz sieht die Gemeinde Höchst eine vorrangige Aufgabe. Vor über 100 Jahren wurde mit dem Rheindurchstich ein ganz wichtiges Projekt umgesetzt. So kann der Alte Rhein seine nunmehrige Aufgabe als Binnenkanal erfüllen. Der Alpenrhein hat seither dennoch immer wieder zu gefährlichen Situationen geführt. Man denke nur an den Dammbruch im Jahre 1987 in Fußach. Durch Verstärkung der Dämme konnte auch hier eine wesentliche Verbesserung erzielt werden. Beim Alpenrhein ist aktuell ein sehr großes Vorhaben in der Vorbereitungsphase. Es sollen die Abflussmenge we- August 2012 sentlich erhöht und wo möglich auch Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Vor 60 Jahren wurde die Einpolderung zum Bodensee in Angriff genommen. Mit drei Pumpstationen wird das landseitig gesammelte Wasser in den Bodensee gepumpt. Nach dem Hochwasser um Pfingsten 1999 wurde der gesamte Damm erhöht und auch verstärkt. In jüngster Zeit wird ein Gefahrenzonenplan für das gesamte Rheindelta erarbeitet. Dieser soll Schwachstellen im Gesamtsystem aufzeigen, damit zukünftig die notwendigen Schritte veranlasst werden können. Wir werden weiterhin bemüht sein, unser Rheindelta vor Hochwasser zu schützen und so große Werte zu erhalten. Ihr Bürgermeister Werner Schneider Unwetter über Höchst Eine besonders eindrucksvolle Aufnahme hat Markus Brunner der Gemeinde Info Höchst zur Verfügung gestellt. 2 Am 27. Juli ging ein Gewitter mit Blitz und Donner über dem Rheindelta und der Schweizer Nachbarschaft nieder. Der Fotograf hielt eine der dabei entstandenen rasanten Blitzfolgen mit seiner Kamera fest. August 2012 Gemeinde Info HÖCHST Franz Grabherr – Ehrenbürger und Bürgermeister von Höchst Nachruf von Bürgermeister Werner Schneider Die Gemeinde trauert um Altbürgermeister und Ehrenbürger Franz Grabherr. Franz hat die Entwicklung unserer Gemeinde über 32 Jahre, davon 15 Jahre als Bürgermeister, sehr wesentlich mitgetragen und beeinflusst. In diese Zeit fiel auch die Entwicklung von einer landwirtschaftlich geprägten zu einer industriell ausgerichteten Gemeinde mit großem Erholungswert. Er stellte in seinem politischen Wirken – trotz klarer Haltung als ÖVP-Mitglied – das Gemeinsame stets über das Trennende. Große Herausforderungen wurden in der Zeit von Franz Grabherr bearbeitet und gelöst. Verbesserungen im Kindergarten- und im Schulwesen waren immer ein großes Anliegen von Franz. Der Beginn der Ortskanalisation und der Ausbau der Wasserversorgung waren für ihn selbstverständlich auch sehr wichtige Themen. Das Gemeinsame über das Trennende zu stellen hat Franz besonders in den Aufgaben der Konkurrenzverwaltung und des Wasserverbandes Rheindelta bewiesen. Ob die Alpe Sattel, das Rheinholz, die Besitzverwaltung für die Konkurrenz oder die Hochwassersicherheit am Polderdamm und am Alpenrhein als Aufgaben des Wasserverbandes Rheindelta – diese Aufgaben waren geradezu Steckenpferd von unserem Verstorbenen. Auch das gesellschaftliche Miteinander hat er hoch geschätzt. So wurden in diesen Jahren die Rheindeltakonferenzen und die Rheindeltaausflüge ins Leben gerufen. Besonders mit seinen Kollegen Josef Selb (Gaißau), August Grabher (Fußach) und Karl Dudler (St. Margrethen) verbanden ihn über das politische Engagement hinaus auch private Freundschaften. Franz Grabherr * 26.02.1925 – † 25.06.2012 Auch ich möchte mich als sein Nachfolger bei Franz recht herzlich bedanken. Bedanken für sein Wirken für die Gemeinde Höchst, aber besonders auch persönlich für seine Unterstützung in vielen politischen Fragen und seine Freundschaft zu mir. Höchst verliert mit Franz Grabherr einen wertvollen Menschen und umsichtigen Politiker. Zu Besuch im Gemeindeamt Die Schülerinnen und Schüler der 3a der Volksschule Höchst-Unterdorf besuchten das Höchster Gemeindeamt. Im Sitzungszimmer erklärte Bürgermeister Werner Schneider den Kindern die vielfältigen Aufgaben der Gemeinde. Anschließend wurden die Kinder durch alle wichtigen Abteilungen des Gemeindeamtes geführt. Das war sehr informativ. Probeweise durften die Volksschüler im Trauungszimmer schon einmal vor der Standesbeamtin Platz nehmen. Danke für diesen spannenden Vormittag! 3 Gemeinde Info HÖCHST ie Gemeinde Höchst bezieht für vorerst fünf Jahre 100 % Vorarlberger Ökostrom. Mit dieser Entscheidung leistet Höchst einen weiteren wichtigen Beitrag zur Energieautonomie des Landes. Der Vertrag mit der VKW Ökostrom GmbH wurde vorläufig bis 2017 abgeschlossen. Mit den etwas höheren Stromgebühren unterstützt der größte Vorarlberger Stromversorger Kleinkraftwerke sowie Photovoltaikanlagen. Viele von ihnen können nur wirtschaftlich arbeiten, wenn der erzeugte und ins Netz eingespeiste Strom auch entsprechend gut bezahlt wird. August 2012 D Dr. Karl Dörler von den VKW übergibt Bürgermeister Werner Schneider das Ökostrom-Zertifikat für die Gemeinde Höchst. Mit im Bild Baureferent GR Ing. Sieghart Brunner und Bmst. Gerhard Wimmersberger von der Abteilung Gemeindebauten im Gemeindeamt. Gemeinde Höchst setzt auf Ökostrom Schneider, Baureferent und e5-Teamleiter GR Ing. Sieghart Brunner und Bmst. Gerhard Wimmersberger von der Abteilung Gemeindebauten. Das Engagement der Gemeinde reduziert den Ausstoß an CO2 pro Jahr um ca. 500 Tonnen. Die Gemeinde Höchst tritt auch der Ökostrombörse bei, die sich ausschließlich dem Ausbau von erneuerbaren Energieträgern verschrieben hat. Für diesen Ausbau sind Abnehmer von Ökostrom wichtig. Dazu kommen weitere Bemühungen, Sonnenenergie zu nutzen. Derzeit erhält das Wasserwerk der Gemeinde eine Photovoltaikanlage. Sie wird künftig rund 30 % des Eigenbedarfes abdecken. Auch bei der Erweiterung der Volksschule Unterdorf ist eine entsprechende Investition vorgesehen. Minus 500 t CO2 Darauf verwies bei der Übergabe der Ökostrom- Zertifikate an Bürgermeister Werner Schneider Marketingleiter Dr. Karl Dörler von den VKW und bedankte sich bei Bürgermeister Werner Neues Gemeindefahrzeug mit Ökostrom unterwegs Das neueste Fahrzeug der Gemeinde Höchst wird mit Öko-Strom betrieben. Als e5-Gemeinde kommt Höchst seiner Vorbildwirkung auf unterschiedliche Weise nach. Dazu gehören die Verpflichtung zu fortschrittlichem Denken sowie der verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen. Jüngste Investition ist deshalb ein Nutzfahrzeug mit Stromantrieb. Weil Höchst inzwischen völlig auf den Bezug von Öko-Strom umgestellt hat (siehe Beitrag oben), heißt es richtig auf dem neuen Fahrzeug: „e5 Gemeinde Höchst – mit Ökostrom für Sie unterwegs.“ satz von Klimaanlage oder Heizung.Hans Gehrer nutzt das Elektrofahrzeug für die Dienstfahrten im Ort, besonders für die sozialen Dienste (Essen auf Rädern, mobile Hilfsdienste) sowie für Amtszustellungen. Die Ladezeit beträgt an der Ladestation 4 Stunden, an einer normalen 220 Volt Steckdose ca. 8 Stunden (bei vollständiger Entladung). Die kostspielige Batterie ist geleast und wird durch einen Fachbetrieb ersetzt, wenn sie erneuert werden muss, samt garantiertem Recycling durch einen zugelassenen Fachbetrieb. Der attraktive Preis für dieses Fahrzeug wird aus dem Klimaenergiefonds des Bundes mit 20 % gefördert. Der neue Renault KANGOO ist ein serienmäßiges, geräuschloses Nutzfahrzeug mit Elektroantrieb, das keine Schadstoffe freisetzt. Geliefert und gewartet wird das Auto von Renault Händler Autohaus Hagspiel in Höchst. Der 5-Plätzer hat eine Nutzlast bis 650 kg und ein Ladevolumen bis max. 4,6 m3. Die Reichweite beträgt Hans Gehrer und Bürgermeister Werner Schneider mit dem neu- 120 - 150 km, je nach en „Öko-Flitzer“ der Gemeinde Höchst. Witterung und dem Ein4 August 2012 Ausschüsse stellen sich vor: Ausschuss für Sport- und Vereinswesen Gemeinde Info HÖCHST Unterstützung für Höchster Vereine und Sportler Bereits seit über zwölf Jahren ist Gemeinderat Wilfried Meier Obmann des Ausschusses für Sport- und Vereinswesen. Der Einsatz der Ausschussmitglieder gilt in erster Linie allen Vereinen in Höchst. Wichtig ist es, laufend mit den Vereinen in Kontakt zu bleiben. So können Fragen und mögliche Probleme so schnell wie möglich beantwortet bzw. gelöst werden. Die Aufgabengebiete des Ausschusses: Beratung über die Sportförderung der Vereine Jährliche Ansuchen der Vereine für Grundsubvention und Sonderförderungen bis spätestens 30. September des Vorjahres (für 2012 insgesamt ca. € 72.000,00) Beratung über Übungsleiter-Entschädigungen Die Vorarlberger Landesregierung gewährt den geprüften Trainern, Lehrwarten und Übungsleitern, die in den heimischen Sportvereinen tätig sind, eine Entschädigung (je nach geleisteten Stunden – gesamt für Höchst ca. € 21.500,00). Förderung der Gemeinde Höchst: 1/3 der Landes-Förderung (Kostenaufwand ca. € 7.200,00) Budgeterstellung für das folgende Jahr bis spätestens Ende Oktober – Empfehlung an den Finanzausschuss l Vereinsförderungen Diese Veranstaltung findet heuer am 5. Oktober 2012 zum ersten Mal statt. Jeder Verein kann eine gewisse Anzahl an Personen nennen, die in den letzten Jahren besondere Leistungen für ihren Verein erbracht haben. Behandlung über verschiedene Anliegen der Vereine z.B. Ansuchen Sonderförderungen Teilnahme des Vorsitzenden an Jahreshauptversammlungen und Besuch von verschiedenen Sportveranstaltungen „Vereinsstammtisch“, zwei Mal im Jahr Der erste Stammtisch fand bereits am 18. April 2012 im Feuerwehrhaus statt. Im Herbst erfolgt dann der zweite. Der Zweck ist, die Kontakte zwischen den Vereinen zu vertiefen und aktuelle Anliegen zu besprechen. Dazu kommen die Koordination der Jugendarbeit, die Absprache von Terminen und zahlreiche andere Themen. GR Wilfried Meier leitet den Ausschuss bereits seit mehr als zwölf Jahren. Beratung und Organisation der „Sport- und Spielwochen“ In den letzten Jahren besuchten im Durchschnitt immer ca. 230 Kinder zwischen 6 - 14 Jahren die Sport- und Spielwochen. Die Kosten dafür betragen ca. € 4.000,00. Die Aktivitäten dauern über drei Wochen und starten in der Regel am 16. August. Beratung u. Organisation Sportlerehrung (alle zwei Jahre – 1. Freitag im Oktober im Pfarrzentrum) Die Sportlerehrung durch die Gemeinde wird nach klaren Richtlinien durchgeführt, die jedem Sportverein bekannt sind. Beratung u. Organisation Vereinsfunktionärsehrung u. Übungsleiter-Entschädigungen l Pachtzinszahlungen l Sport- u. Spielwochen l Versch. Projekte u. Veranstaltungen (z.B. „Höchst Vital“, Unterstützung für „Public Viewing“ EM oder WM am Kirchplatz usw.) l Neu- u. Umbauten von Vereinslokalen (z.B. Sprecherkabine Stadion, Flutlichtanlage Neu, Umbau Faustballerheim usw.) Die Förderung des Sportnachwuchses ist Obmann Wilfried Meier und dem ganzen Ausschuss ein Anliegen. Mitglieder im Ausschuss für Sport- und Vereinswesen l Vorsitzender: GR Meier Wilfried l Stellvertreter: Manfred Leipold l Dietmar Brunner l Markus Steurer l Christian Mayr l Simon Hämmerle l Bertram Brunner (alle ÖVP) l Mathias Nagel l Sebastian Schmid, Bakk. (beide Höchste Zeit) l Robert Blum (FPÖ) l Johann Thaler (SPÖ) Kontakt: Wilfried Meier E-Mail: meier.wilfried@gmx.at 5 Gemeinde Info HÖCHST August 2012 Bauhof der Gemeinde Höchst unter neuer Leitung Der Bauhof der Gemeinde Höchst erhält einen neuen Leiter. Da der bisherige Chef Alfred Barth selbständig wird, übernimmt Walter Brunner mit Anfang September die Leitungsfunktion. Der bisherige Leiter des Bauhofes, Alfred Barth, erfüllt sich einen langjährigen Traum und macht sich selbständig: Am 3. September 2012 eröffnet er seine eigene Werkstatt in der Kreuzdorfstraße. Dort führt er künftig kleinere Schlosserarbeiten durch und repariert Kleingeräte. Wir bedanken uns recht herzlich für die verlässliche und erfolgreiche Arbeit, die Alfred Barth während seiner fast zwanzigjährigen Betriebszugehörigkeit in der Wasserversorgung und als umsichtiger Bauhofleiter für die Gemeinde Höchst und für die Bevölkerung geleistet hat. Gleichzeitig wünschen wir ihm einen guten Start Wechsel beim Bauhof der Gemeinde Höchst: Alfred Barth (rechts) übergibt sein Amt an Walter Brunner, beide im Bild mit Bürgermeister Werner Schneider. und weiterhin viel Erfolg mit seinem Unternehmen! Ab Anfang September übernimmt sein bisheriger Stellvertreter Walter Brunner die Leitung des Bauhofes. Er wird weiterhin mit der vollen Unterstützung seines bewährten Teams die vielseitigen Aufgaben und Anforderungen mit großem En- gagement, mit viel Kraft und Ausdauer angehen. Walter Brunner ist seit dem 1. März 2006 im Bauhof der Gemeinde Höchst beschäftigt. Neues Fahrzeug für die Höchster Wasserversorgung Der Bogen des Aufgabenbereiches der Mitarbeiter des Wasserwerkes spannt sich von den Brunnen im Bruggerhorn bis zu den Wasserzählern in den Haushalten. Diese Anlagen müssen ständig repariert, gewartet und erneuert werden. Um diese Arbeiten ordnungsgemäß durchführen zu können, benötigt die Mannschaft einen entsprechend gut ausgerüsteten Servicewagen. Altes Fahrzeug ersetzt Das vorhandene, bereits in die Jahre gekommene Montagefahrzeug (15 Jahre alt) wurde durch einen neuen Transporter ersetzt. Er verfügt über eine moderne und praktische Fahrzeugeinrichtung samt Werkzeug, Geräten und Kleinteilen. Bürgermeister Werner Schneider mit dem Wasserwerk-Team bei der Übergabe des neuen Montagetransporters. 6 August 2012 Gemeinde Info HÖCHST Markt mit Rundenlauf und Preisverteilung Fahrradwettbewerb Der nächste Höchster Abendmarkt findet am Samstag, den 13. Oktober, statt. Dabei stehen wieder der Rundenlauf und die Preisverteilung des Fahrradwettbewerbes auf dem Programm. Der Markt beginnt wie gewohnt um 16 Uhr. Geichzeitig ist auch Start für den Rundenlauf. Die Organisation wird heuer erstmals von der Sektion Leichtathletik der Turnerschaft übernommen. Anmeldeformulare und weitere Informationen gibt es rechtzeitig vor dem Markttermin. Jeder Haushalt sowie die Vereine und Firmen erhalten alle Unterlagen. Nach dem Rundenlauf steht die Preisverteilung aus dem Fahrradwettbewerb 2012 auf dem Programm. Sämtliche angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Chance, einen der zahlreichen Preise zu gewinnen. Mit 576 Teilnehmern liegt Höchst auch heuer im Vergleich der Vorarlberger Gemeinden ziemlich weit vorne. Zurückgelegte Rad-Kilometer können noch bis zum 10. September gemeldet werden. Der Höchster Rundenlauf findet am 13. Oktober statt. e5-Team Höchst Jasmin Fink: „Ein lebenswertes Höchst mitzugestalten ist ein zentrales Anliegen für mich.“ Ein zukunftsfähiges Höchst hat für mich viel mit zue5-Team: kunftsfähiJasmin Fink ger Energiepolitik zu tun. Das e5-Team soll die Gemeinde auf den Kurs des Landes zur Energieautonomie bringen. Um einen Beitrag dazu zu leisten, braucht es eine tragfähige Strategie der Gemeinde und die Einbindung und Aktivierung möglichst vieler Höchsterinnen und Höchster. Mit meinen organisatorischen und kommunikativen Fähigkeiten möchte ich einen Beitrag dazu leisten. 7 Die Deutschkurse für Frauen werden in Höchst nach wie vor erfreulich gut angenommen. Deutschkurse für Frauen 17 Frauen nahmen im Frühjahr 2012 am Deutschkurs mit Birgit Köhlmeier teil. Zum Abschluss servierten die Teilnehmerinnen ein tolles Frühstück. Dabei wurden die Zertifikate von Bürgermeister Werner Schneider und Ruth Hutter, der Obfrau des Ausschusses Jugend, Migration und Integration, überreicht. Ein tolles Frühstück zum Abschluss des Deutschkurses Der nächste Kurs findet im Herbst 2012 statt. Informationen dazu im Gemeindeamt Höchst bei Sarah Wagner, Zi. 13, Tel. 7907-25, E-Mail: sarah.wagner@hoechst.at Gemeinde Info HÖCHST Höchster Vereine stellen sich vor: August 2012 TECNOPLAST TS Höchst – Gründungsjahr 1949 Die Jugend ist das Markenzeichen der TS Höchst. Rund 210 Kinder werden regelmäßig in den Sparten Kleinkinderturnen, Geräteturnen, Leichtathletik und Faustball von qualifizierten Fachkräften betreut und trainiert. Insgesamt engagieren sich bei der im Jahr 1949 gegründeten TECNOPLAST TS Höchst rund 355 Mitglieder in den Bereichen Kunstturnen, Leichtathletik und Faustball. Die TS Höchst wurde als erster Verein von Vorarlberg mit dem „Gütesiegel mit fünf Sternen“ des Österr. Fachverbandes für Turnen ausgezeichnet. Es gilt das Motto: „Für die Jugend, aber vor allem mit der Jugend sind wir stark.“ Die Freude an der Bewegung steht bei den Riegenleitern im Vordergrund, deshalb wird in der Turnerschaft Höchst auch nicht nur auf den Leistungssport hingearbeitet. Immer wieder gelingt es uns, die Kinder und Jugendlichen über Jahre hinweg für den Turnsport zu begeistern und sie später als Erwachsene in die Nachwuchsarbeit einzubinden. Die Außenbühne und das finnische Dorf in Höchst anlässlich der Gymnaestrada 2007 waren ein beeindruckendes sportliches Erlebnis. Turnhalle am Kirchweg generalsaniert und ausgebaut. Dabei wurden vom Bauteam der Turnerschaft 4.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Weitere Termine und Aktivitäten 2012/2013 06.10.2012 Ortsvereinsturnier Faustball 13.10.2012 Höchster Rundenlauf 23.02.2013 Vereinsmeisterschaften in der Turnhalle der Mittelschule 25.05.2013 LA-Meeting – Sportanlage Rheinauen 30.06. 2013 Landesjugendturnfest Homepage: www.ts-hoechst.com Kontakt Obmann: raimar.grabherr@gmx.at Landesjugendturnfest Die nächste Großveranstaltung ist für den 30. Juni 2013 geplant. Zum Landesjugendturnfest werden rund 1700 junge Turnerinnen und Turner bzw. Leichtathletinnen und Leichtathleten erwartet. Infos zu aktuellen Trainingszeiten usw. finden Sie auf unserer Homepage www.ts-hoechst.com Großveranstaltungen Mit einem gut funktionierenden Führungsteam wurden in den letzten Jahren wichtige Großveranstaltungen durchgeführt: Österr. Staatsund Jugendmeisterschaften, Landesjugendturnfeste und nicht zuletzt eine Außenbühne sowie das finnische Dorf der Weltgymnaestrada 2007. In den Jahren 2002/2003 wurde die vereinseigene 8 Für ihre tollen Leistungen erhält auch die Turn-Jugend immer wieder Auszeichnungen. August 2012 Gemeinde Info HÖCHST Angebote der Turnerschaft Höchst l Kleinkinderturnen In dieser Gruppe werden die Kinder auf spielerische Weise auf das Turnen vorbereitet. l Kunstturnen weiblich In dieser Riege werden derzeit mehrere talentierte Mädchen von ausgebildeten Trainern in das Kunstturnen eingeführt. l Turn10 Mädchen In dieser Riege werden Mädchen im Alter ab 7 Jahren im Turn 10 Programm von ausgebildeten Übungsleitern trainiert. l Kunstturnen männlich In den Sparten Einführungsprogramm (EP) und den einzelnen Leistungsstufen werden hier Buben ab 6 Jahren trainiert. l Sektionsturnen Sektionsturnen bedeutet gemeinsames Turnen, mit oder ohne Gerät. Es kommt dabei nicht nur auf die Stärke eines einzelnen Turners an, sondern auf das Zusammenspiel der ganzen Gruppe. l Frauenturnen Aus der anfänglichen Konditionsgymnastik entwickelte sich das Frauenturnen zur schonenden Haltungsgymnastik für alle Altersgruppen und erfreut sich wachsender Beliebtheit. l Männerturnen „Sport für die Gesundheit betreiben“, lautet das Motto des Männerturnens. Kondition und Beweglichkeit zu erhalten ist das Ziel von Riegenleiter Helgar Helbok. l Leichtathletik Unter der Leitung von Günter Opriessnig, Marianne Maier und deren Helfern bieten wir ein kindgerechtes Leichtathletiktraining. Interessierte sind willkommen. l Faustball Damen und Herren Höchst zählte einstmals zu den Hochburgen im Vorarlberger Faustballsport und konnte in den vergangenen Jahren etliche Österreichische Meistertitel feiern. Eine Jugendmannschaft befindet sich derzeit im Aufbau. Deshalb suchen wir Jugendliche in der Altersklasse von 4. Klasse VS bis 2. Klasse MS und natürlich auch etwas ältere Interessierte. Die Höchsterin Sabine Fink ist „Student of the Year“ Erfolgreiche Höchster Studentin Die beiden wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Universität Innsbruck zeichnen gemeinsam mit der Bank Austria jährlich einen „Student of the Year in Management and Economics“ aus. Die heurige Preisträgerin war Sabine Fink aus Höchst. Sabine Fink, Jahrgang 1990, studiert an der Universität Innsbruck Management and Economics mit Schwerpunkt Marketing. Neben dem Studium hat sie bereits zahlreiche Praktika absolviert und für den Verein „Rettet das Kind Tirol“ Schülerinnen und Schülern aus sozial benachteiligten Familien Nachhilfe erteilt. Sie träumt davon, sich in diesem Bereich selbstständig zu machen und eine Nachhilfeorganisation zu gründen, die Jung und Alt verbindet. Für die Auszeichnung „Student of the Year“ können sich Studierende der Wirtschaftswissenschaften bewerben, die neben sehr guten Studienleistungen auch gesellschaftliches und soziales Engagement zeigen. 9 Kunstturnerinnen-Nachwuchs der TS Höchst bei der Sportlerehrung Gemeinde Info HÖCHST August 2012 Das Orgelwerk von J. S. Bach Konzert mit Prof. Bruno Oberhammer Montag, 17. September 2012, 20:15 Uhr, Pfarrkirche Das 15. Konzert der Reihe „Das gesamte Orgelwerk von J. S. Bach“ steht im September auf dem Programm. Prof. Bruno Oberhammer spielt an der großen RiegerOrgel in unserer neubarocken Pfarrkirche. Freiwillige Spenden für das Sozialprojekt Abakaliki/Nigeria VOVO spielt „Achtung Ländle 2“ Freitag, 19. Oktober 2012, 20 Uhr, Pfarrzentrum Die Fortsetzung der Multi-Kulti-Komödie von Stefan Vögel mit Stefan Pohl, Florian Prokopetz, Yilmaz Bayraktar u.a. Fünf Jahre ist es her, seit Tarik, Virginie, Rudi und Enzo in einer chaotischen Studenten-WG gewohnt haben. Aber die Zeiten haben sich geändert: Tarik und Virginie sind jetzt verheiratet, haben ein Haus gebaut und führen ein so biederes Leben, dass sie für den Vorarlberger Integrationspreis vorgeschlagen wurden. Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit den unvorarlbergerischsten Vorarlbergern aller Zeiten. Eintritt: € 19,-- bzw. € 7,-- mit Kulturgutschein Saalöffnung: 19:15 Uhr Vorverkaufsstelle für die Veranstaltungen des Kulturreferates: Gemeindeamt Höchst, Zi. 12 (Frau Lucic, Tel. 7907-23) E-Mail: kultur@hoechst.at, online: www.hoechst.at und bei allen Raiffeisenbanken und Sparkassen Reisevortrag „Abenteuer Afrika“ mit Franz Rath aus Höchst Donnerstag, 27. September, 19:30 Uhr, Pfarrzentrum Einblick in die Kontraste der jahrelangen Reiseabenteuer von Franz Rath quer durch Afrika. Mit dem Motorrad von den Sanddünen Namibias, weiter in das Okavango-Delta in Botswana, bis zu den Victoria Falls in Simbabwe. Per Autostop und mit öffentlichen Verkehrsmittel von Sambia zum Malawi See und ein Abstecher zu den traumhaften Stränden des Bazaruto Atolles in Mosambik. Die Reisen führten den Höchster auch in die vielfältige Tierwelt der Serengeti, in das kulturelle Hochland Äthiopiens, zu den faszinierenden Urvölkern des Omo-Gebietes bis hin zu den Berggorillas in Uganda. Franz Rath war beindruckt von der Gastfreundlichkeit der Menschen, obwohl deren Lebenssituation ihn oft zum Nachdenken anregte. Eintritt: € 8,-Vorverkauf im Gemeindeamt Höchst, Zi. 12 (Frau Lucic, Tel. 05578/7907-23, kultur@hoechst.at) Die Gesamteinnahmen der Veranstaltung gehen an ein Projekt von SOS-Kinderdorf in Kamerun. 10 Erfolgreiche Höchster Rapper Junge Talente aus Höchst haben sich beim heurigen mundARTpop/rock-Wettbewerb „Schnabl“ des ORF hervorragend geschlagen. Benjamin Fasch und Christoph Madertoner alias Rapper-Duo „BP Fasch/D-day“ hatten die Stimmen der Besucher auf ihrer Seite. Sie durften den Publikumspreis von Brauerei-Direktor Kurt Michelini (Frastanzer Bier) entgegennehmen. Das hat die Gemeinde Höchst mit einem kleinen Geschenk belohnt. Bürgermeister Werner Schneider und Kulturreferentin Gemeinderätin Heidi Schuster-Burda gratulierten. August 2012 Gemeinde Info HÖCHST Rheindelta Musikfest der Bürgermusik Höchst am 15.09. Die Musikantinnen und Musikanten der Bürgermusik Höchst wollen einen weiteren Beitrag zum Höchster Ortsgeschehen leisten und veranstalten am Samstag, den 15. September, das erste Rheindelta Musikfest. Zum Auftakt um 16 Uhr marschieren insgesamt neun Musikkapellen aus den umliegenden Gemeinden sowie Freundschaftskapellen aus Deutschland und der Steiermark im Festumzug von der Dornbirner Sparkasse zur Rheinauhalle. Nach dem Einmarsch und Fahneneinzug in die Rheinauhalle eröffnen wiederum die Musikvereine mit einem Gesamtchor stimmungsvoll das Fest. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf dem Fest vom Wirtschaftsteam der Bürgermusik oder einem guten Tropfen in der Weinlaube verwöhnen lassen. Beim Kinderschminken kommen die Jüngsten auf ihre Kosten. Auf der Bühne unterhalten verschiedene Musikvereine mit Blasmusik vom Feinsten und ab 20 Uhr die Partyband „Edelvoice“. Und für die Partyhungrigen sorgen DJ Helmut und DJ Dieter in der Bar für Stimmung. Freunde treffen Das Motto lautet: Freunde und Bekannte treffen und mit der Bürgermusik Höchst mitfeiern beim ersten Rheindelta Musikfest in Höchst. Die Musikantinnen und Musikanten bedanken sich schon im Voraus bei allen Sponsoren, Gönnern und Festführern sowie den Besuchern und freuen sich auf ein stimmungsvolles Fest. 9 Kapellen beim Umzug Beim Umzug marschieren folgende neun Kapellen mit: Musikverein Gaißau, Stadtkapelle Fridingen (D), Musikverein Bairisch-Kölldorf (Stmk), Musikverein Fußach, Musikverein Hopfau (D), Bürgermusik Hard, Musikverein Lustenau, Musikgesellschaft St. Margrethen (CH) sowie der Musikverein Concordia Lustenau. Die Bürgermusik Höchst lädt alle Freunde der Blasmusik zum 1. Rheindelta Musikfest am 15. September ein. 11 Gemeinde Info HÖCHST August 2012 Schon im 17. Jahr ein Erfolgsprogramm in Höchst Herbst-Start für Haltungsturnen und Rückenschule Eine ganze Reihe von Höchsterinnen und Höchstern freuen sich bereits auf den 10. September. Dann nämlich geht die orthopädische Rückenschule mit Haltungsturnen in Höchst mit Josef Vonbrül bereits in das 17. Jahr. Des weiteren bieten wir auf Anfrage auch Nordic Walking Kurse an. Abhilfe bei Rückenproblemen und Haltungsschwächen, wichtige Vorsorge und Vitaltraining, Unterstützung bei stressbedingten Krankheiten – Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeder Altersgruppe schätzen das Angebot. Jede Trainingseinheit dauert 50 Minuten. „Immer wieder sagen mir Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie gut es ihnen tut, einmal in der Woche gezielt zu trainieren. Manche Beschwerden kann man so in den Griff bekommen.“ Josef Vonbrül, Heilmasseur und Rückenschullehrer aus Dornbirn, hört immer wieder begeisterte Kommentare, auch von Schwangeren bzw. Müttern nach der Geburt. Nach wie vor erfreulich großen Zuspruch gibt es für das Angebot der Rückenschule mit Haltungsturnen unter Leitung von Josef Vonbrül (Bild oben). Bei ausreichend Interessentinnen und Interessenten gibt es auch Kurse in Nordic Walking (links). Pilates-Übungen In das Konzept des Haltungsturnens sind auch Übungen nach der Methode Pilates eingebaut. Dabei handelt es sich um ein ganzheitliches Körpertraining, mit dem vor allem tief liegende, kleine, aber meist schwächere Muskelgruppen angesprochen werden. Gerade sie sorgen für eine korrekte und gesunde Körperhaltung. Josef Vonbrül ist ausgebildeter Instruktor für Body Balance Pilates®. 12 Ab 10. September 2012 Haltungsturnen (jeweils 10 Termine à 50 Minuten) in Höchst in der Volksschule Kirchdorf ab: Montag, 10. 09., 18:00 Uhr Weitere Termine: Montag, 10.09., 19:00 Uhr (Turnhalle Nord) Mittwoch, 12.09., 08:30 Uhr (Turnhalle Süd) Mittwoch, 12.09., 09:30 Uhr (Turnhalle Süd) Mittwoch, 12.09., 18:00 Uhr (Turnhalle Süd Mittwoch, 12.09., 19:00 Uhr (Turnhalle Süd) Kosten: € 72,- (inkl. MwSt.) Sonderkonditionen für die Mitarbeiter der Fa. Julius Blum GmbH Kursanmeldung: Barzahlung bei Kursbeginn bzw. Überweisung bis 10.09.2012 an Josef Vonbrül, Konto 00300022209, Sparkasse Dornbirn-Rohrbach, BLZ 20602 Info: Gerhard Böhler, Gemeindeamt, Tel. 7907-26 August 2012 Gemeinde Info HÖCHST Die beeindruckende Brückenbaustelle über den Neuen Rhein oberhalb des Brugger Lochs. Zwei Brückenbögen 30 Meter über dem Rheinfluss Spektakuläre Schalungsarbeiten an der neuen Eisenbahnbrücke über den Rhein – Bögen wurden mit 275 m³ Beton aus einem Guss gefertigt. Seit Ende 2010 wird auf Hochtouren an der neuen Rheinbrücke gearbeitet. Durch die Anhebung der Brücke wird der Hochwasserschutz erweitert, ein durchgängiges Gleisschotterbett reduziert den Bahnlärm und mehrere Verkehrsstationen entlang der Strecke werden in den nächsten Jahren kundenfreundlich adaptiert. Nach dem Brückenschlag durch den Einschub der aus Stahl bestehenden Hauptträger über den Rhein im März wurden zuletzt die Schalungs- und Rüstungsarbeiten für die Herstellung des Brückenbogens abgeschlossen. Im Scheitelbereich berühren sich die zueinander geneigten Bögen und ergeben ein sich abstützendes elegant geformtes Betonelement in Form eines liegenden Rechteckes. Parallel von allen vier Seiten mussten die Bogenstützen gleichmäßig mit Beton gefüllt werden. Auf keiner der Seiten durfte der Betonfüllvorgang unterbrochen werden. Es galt, die rund 275 m3 Beton – das waren über 30 Betonmischwagen – in rund zwölf Stunden ohne Störungen zum Einsatzort zu bringen und zu verarbeiten. Einmal begonnen, musste der Beton Meter für Meter fließen. Für den Notfall wurde sogar ein Ersatzbetonmischwerk in der Nähe eingeplant, das „auf Stand-by“ bereit stand. Bürgermeister Werner Schneider konnte mit den Bediensteten vom Wasserwerk und Bauhof sowie deren Pensionisten im Juli die Betonarbeiten beobachten. Ein Vertreter der Firma Strabag führte die Gruppe an die Brücke und erläuterte den gesamten Bauablauf. Bürgermeister Schneider: „Es war für uns alle ein beeindruckendes Erlebnis an diesem Tag direkt auf der Brücke zu stehen und zu Interessierte Gemeindebedienstete und Gemeindepensionisten aus Höchst bei der Begehung der Brückenbaustelle. beobachten, wie die letzten Kubikmeter Beton in die Schalung flossen.“ Ab November wird die Brücke mit der Fahrleitung, erschütterungsdämpfenden Unterschottermatten, dem Gleisschotterbett und den Lärmschutzelementen ausgerüstet. Im Frühjahr 2013 ist die Inbetriebnahme geplant. des Monats alle Interessierte auf die Baustelle eingeladen, auf der Schweizer Seite werden jetzt zusätzlich jeweils am zweiten Freitag des Monats Baustellenführungen angeboten. Diese Baustellenführungen stoßen auf reges Interesse in der Bevölkerung. Bitte um Anmeldung Um die Besichtigungen besser planen zu können, bitten die ÖBB um Anmeldung unter der Tel. 0664 19 99 508 oder per E-Mail an oebb@via3.at 13 Baustellenführungen Auf der österreichischen Seite werden seit Baubeginn jeweils am ersten Freitag Gemeinde Info HÖCHST August 2012 Wir gratulieren unseren Jubilaren In den vergangenen Wochen konnten Bürgermeister Werner Schneider und Vizebürgermeister Herbert Sparr vier Höchsterinnen zum 90. Geburtstag und zwei Ehepaaren zur Goldenen Hochzeit gratulieren. Edeltraud Gasser Winkelweg 7, feierte am 25. Juni ihren 90. Geburtstag. Anna Gartner Altenwohnheim, feierte am 17. Juli ihren 90. Geburtstag. Leider verstarb sie wenig später am 7. August. Reinelde Maria Aloisia Getzner Franz-Reiter-Straße 12, feierte am 8. August ihren 90. Geburtstag. Ida Grabherr Hauptstraße 1, feierte am 15. August ihren 90. Geburtstag. Ernst und Klaudia Schneider Landstraße 33, feierten das Fest ihrer Goldenen Hochzeit am 19. Juli. Siegmar und Barbara Schneider Holderbaum 4/14, feierten das Fest ihrer Goldenen Hochzeit am 21. August. Vier neue Mitarbeiterinnen Mit dem 1. September 2012 beginnen vier Kindergartenpädagoginnen ihre Tätigkeit an Höchster Kindergärten. Wir begrüßen die neuen Mitarbeiterinnen und wünschen ihnen viel Erfolg und Freude mit den Kindern! Katharina Schneider Kindergarten Kirchdorf 14 Verena Fritz Ganztageskindergarten Nadine Gobbi Kindergarten Oberdorf Angelina Fessler Sprachförderung Kindergarten Oberdorf August 2012 Gemeinde Info HÖCHST Positive Bilanz nach einem halben Jahr Frauencafé Höchst „Der Einsatz hat sich gelohnt, wird sich auch weiterhin lohnen!“ Da sind sich die 6 Frauen des Projektteams des Frauencafés „FRAUEN.Gespräche.“ einig. Einmal im Monat verwandeln sie die Kinderstube in Höchst für einen Nachmittag in ein gemütliches Café. Bei den offenen Treffs ist Platz für Gespräche, Raum für gegenseitiges Kennenlernen, für kreatives und musisches Schaffen oder einfach für Tee und Kaffee sowie Leckereien vom reichhaltigen Buffet. „Nach anfänglichen Schwierigkeiten wie der Beschaffung der Bestuhlung oder der Erstellung des Buffets haben wir jetzt alles im Griff. Es läuft wirklich gut!“, lacht Fatma Celik, die sich um die Organisation des Buffets kümmert. „Jede von uns hat Aufgaben übernommen und wir können uns aufeinander verlassen.“ Das Frauencafé Höchst stößt auf erfreulich großes Interesse. Frau Heidi Achammer von der SUPRO gewonnen werden. Sie bringt interessante Informationen mit und steht allen Cafébesucherinnen für Fragen zu Verfügung. Themenauswahl richtete sich nach den Wünschen der Frauen. Edith Schallert und Christiane Grabher, die beiden Projektleiterinnen des interkulturellen Cafés, organisieren die Referentinnen und sorgen für das nötige Equipment, das jeweils gebraucht wird. Edith Schallert: „Manchmal platzt das Café aus allen Nähten, egal ob es um Ernährungsberatung geht oder um soziale Angebote unserer Gemeinde, wie etwa den mobilen Hilfsdienst oder die Bücherei. Die Themen interessieren Frauen in jeder Altersgruppe. Dabei spielt ihre Herkunft keine Rolle.“ Ein besonderes Thema steht nun am 12. September auf dem Plan: „Vom sorgsamen Umgang mit elektronischen Medien“. Dabei geht es u. a. um die Nutzung der Handys, der Computerspiele oder sozialer Netzwerke wie Facebook. Als Expertin konnte Auf Augenhöhe begegnen Ruth Hutter, Obfrau des Integrationsausschusses und Leiterin der Integrationsplattform, ist mit ihrem Ausschuss die Initiatorin dieser Begegnungsstätte. „Wenn wir einander auf gleicher Augenhöhe begegnen, wenn wir voneinander lernen und uns zuhören, wenn wir miteinander lachen oder diskutieren, dann ist der erste Schritt in die richtige Richtung getan! Das etwas andere Café in Höchst tut uns allen gut!“ Gefragte Thementreffs Besonderen Zuspruch haben die Thementreffs. Die Nächster Frauentreff: Mittwoch, 12. September 2012, 14:30 Uhr, Kinderstube Höchst, Tischlerweg 4 „Vom sorgsamen Umgang mit elektronischen Medien“ Referentin: Heidi Achammer SUPRO - Werkstatt für Suchtprophylaxe 15 Auch für die Kinderbetreuung ist beim Frauencafé bestens gesorgt. Gemeinde Info HÖCHST August 2012 Der heurige Abschlussausflug der Spielgruppe Pinocchio führte ins Rheindeltahaus. Unter der liebevollen und interessanten Führung von Walter Niederer erlebten die Kinder einen „tierreichen“ Nachmittag. Molche, Wasserschnecken, Unken und vieles mehr wurde genauer unter die Lupe genommen. Manch staunendes Kinderauge durften wir erleben. Nach einer feinen Jause brachte der Bus alle wieder nach Höchst. Natürlich wurde auch der Rheindamm „bestiegen“, wie das Foto zeigt. Zwei Blechpolizisten als Beitrag zur Schulweg-Sicherung Mit Beginn des neuen Schuljahres schieben in Höchst zwei neue Blechpolizisten Dienst. Sie werden vom Bauhof vorrangig im Bereich der Schulwege aufgestellt und sollen zur vorsichtigen Fahrweise anregen. Natürlich werden die beiden Figuren auch an anderen Straßen im Gemeindegebiet aufgestellt, vorläufig sollen sie aber einen Beitrag zur Schulweg-Sicherung leisten. Selbstverständlich werden aber auch die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Höchst ebenfalls unterwegs sein. unterwegs ist, muss wieder damit rechnen, dass zahlreiche Kinder auf den Straßen gehen bzw. radeln. Den Schulweg üben An die Eltern geht die Bitte, mit kleinen Kindern den Schulweg zu üben. Ein kurzer Umweg abseits von stark befahrenen Straßen trägt viel zur Sicherheit bei. Die Gemeinde Höchst ist darum bemüht, Gefahrenstellen im Straßenverkehr möglichst zu entschärfen, dennoch ist Aufmerksamkeit notwendig. Sichtbar sein Kinder sind schwächere Verkehrsteilnehmer. Wenn sie helle Kleidung tragen oder noch besser Reflektoren, werden sie früher wahrgenommen. Wichtig ist auch, dass sich Schulkinder rechtzeitig auf den Schulweg machen. Wer es eilig hat, vergisst oft die erforderliche Sorgfalt. Vorsicht – Schulbeginn! Mit dem Schulbeginn im September sind sowohl die erwachsenen Verkehrsteilnehmer als auch die Schulkinder zu besonderer Aufmerksamkeit aufgerufen. Wer mit einem Fahrzeug 16 Einer der beiden neuen Höchster Blechpolizisten. August 2012 Gemeinde Info HÖCHST 60 Jahre Wasserverband Rheindelta Die Gemeinden Fußach, Hard, Höchst und Gaißau haben sich vor 60 Jahren zum Wasserverband Rheindelta zusammengeschlossen, um für das Vorarlberger Rheindelta einen wirksamen Schutz gegen hohe Wasserstände des Bodensees zu schaffen. Die Verbandsanlage besteht aus dem 7,84 km langen Polderdamm, den drei Schöpfwerken in Gaißau, Höchst und Fußach sowie den Vorflutkanälen, sprich dem Grabennetz. Am Sonntag, den 11. November 1951, fand im Gasthaus zum Schiff in Fußach die konstituierende Sitzung des Wasserverbandes Rheindelta statt. Für Höchst nahmen an dieser ersten Sitzung teil: Bürgermeister Rudolf Schneider, Gemeinderat Theodor Gehrer, die Gemeindevertreter Albert Schneider, Erwin Pfeiffer, Franz Sinz, Gebhard Helbok, Emil Helbok sowie die Herren Oswald Brunner und Johann Lämmle. Mit Datum vom 4. August 1955 wurde der Bewilligungsbescheid des damaligen Projektes der Verbandsanlage erlassen. Der erste Bauabschnitt, welcher in den Jahren 1956 bis 1962 ausgeführt wurde, beinhaltete den Bau des Polderdammes mit den drei Schöpfwerken und einen geringen Teil des heutigen Grabennetzes. In einem zweiten Abschnitt wurde das Grabensystem, die Vorflutkanäle, weiter ausgebaut. Das als „Jahrhunderthochwasser“ bezeichnete Hochwasser im Jahr 1999 gab dringliche Veranlassung, durch geeignete Maßnahmen den Hochwasserschutzdamm weiter auszubauen. Diese Ausbaumaßnahmen für den Hochwasserschutz im Rheindelta 60 Jahre ���������� ������������� Wie alles begann Pegelstände und Einzugsgebiet Projektgeschichte Polderdamm Erweiterungen und Anpassungen Vorbeugende Instandhaltung Die nächsten Projekte Höchst Fußach Gaißau Hard Zum Jubiläum des Wasserverbandes Rheindelta wird eine Broschüre vorbereitet. Hochwasserschutz wurden mit dem „Erweiterungsprojekt 1999“ in den Jahren 2001 bis 2005 umgesetzt. In weiteren Abschnitten wurden Projekte wie die Erweiterung des Schöpfwerkes in Fußach mit der 3., 4. und 5. Pumpe, sowie die Verlängerung des Pöschengrabens in Gaißau und der Ausbau des Herrenfelder Kanals verwirklicht. Um die größtmöglichste Hochwassersicherheit gewährleisten zu können, müssen in Zukunft im Verbandsgebiet allenfalls noch weitere Projekte umgesetzt werden. Fest mit Informationen Zum 60-jährigen Bestehen gestaltet der Wasserverband am Samstag, den 6. Oktober 2012, in den Schöpfwerken „Festaktivitäten mit Informationscharakter“. Ausführliche Informationen dazu folgen rechtzeitig. 17 Gemeinde Info HÖCHST August 2012 Eisattacke Mit seiner „Eisattacke“ erfreute Ö3 am 4. Juli Höchst. Leckermäuler konnten sich gratis bedienen, es gab auch Besuche in Schulen, Kindergärten und Betrieben. Natürlich kam auch das Gemeindeamt nicht zu kurz. Dort freuten sich Bürgermeister Werner Schneider, MitarbeiterInnen sowie Besucherinnen über die kühle Überraschung. Projekt Pflegeheim präsentiert Zur Präsentation der Ergebnisse aus dem Planungswettbewerb zum neuen Pflegeheim war die Bevölkerung in Höchst am 30. Juni geladen. Das Pflegeheim HöchstFußach soll bis zum Herbst 2014 fertig gestellt sein. In Höchst stellten sich Bürgermeister Werner Schneider und Vizebürgermeister Herbert Sparr ebenso der Diskussion wie Mitglieder im Beratergremium. Grundsätzlich gab es Lob für die offene, einladende Gestaltung des Hauses. Fachleute aus dem Pflegebereich sprachen die Möglichkeiten für demente Patienten an, sich im Haus ungefährdet zu bewegen. Natürlich gab es Fragen zur Nachnutzung des bestehenden Altenwohnheimes. Das Altenwohnheim soll künftig verschiedenen sozialen Diensten für das Rheindelta Platz bieten und auch teilbetreutes Wohnen ermöglichen. Die Details dazu werden während der kommenden Monate abgeklärt. 18 Interesse für die Pläne zum künftigen Pflegeheim Höchst-Fußach Nachwuchs im Naturpark am Alten Rhein Sowohl bei den Ziegen als auch bei den Schweinen in der Naturparkfarm hat sich im Juni Nachwuchs eingestellt. Besonders von den elf Ferkeln der Rasse Schwäbisch Hällisches Landschwein zeigten sich die Kinder der „Seelöwen“Gruppe vom Kindergarten Oberdorf bei ihrem Besuch begeistert. August 2012 Gemeinde Info HÖCHST St. Margrethen: Bauprojekt und Überführung beim Bahnhof In unserer Schweizer Nachbargemeinde St. Margrethen stehen große Veränderungen bevor. Das brachliegende Industriegelände zwischen Grenzübergang und Bahnhof soll ab 2013 mit dem Projekt „europuls“ großzügig verbaut werden. Eine neue Überführung im Bahnhofsbereich soll Fußgängern und Radfahrern den Zugang zum neu erschlossenen Ortsteil erleichtern. Dazu heißt es auf der Homepage der Gemeinde St. Margrethen: tAufbauend auf dem Standortvorteil Verkehrsanbindung sind wir derzeit daran, unser Dorfzentrum zu erneuern und dies in einem weiteren Umkreis rund um den Bahnhof und unseren Dorfpark. &lt; Grenzübergang Die sieben Hektar Industriebrache zwischen Grenzübergang und Bahnhof St. Margrethen sollen verbaut werden. Die Schlangenlinie markiert die neue Überführung beim Bahnhof. 7 Hektar neu verbaut Eine zentrale Bedeutung kommt dabei der Überbauung europuls auf der Industriebrache Altfeld nördlich des Bahnhofs zu. Das sieben Hektar große Gebiet, das der HIAG Immobilien Schweiz AG gehört, wird als neuer Teil des Ortzentrums mit attraktiver Nutzung wiederbelebt. Dort werden moderner Wohnraum, ein Hotel, Dienstleistungs- und Verkaufsflächen für Fachmärkte und Gewerbeterminals entstehen. Das Fachmarktkonzept der HIAG verspricht neuartige Nutzungen im Outdoor-Sektor, die weit über die Region hinaus ausstrahlen werden. Die künftige Überführung für Fußgänger und Radler im Bereich des Bahnhofs St. Margrethen zum neuen Ortsteil mit dem Projekt „europuls“. Baubeginn Anfang 2013 geplant Im Frühjahr 2012 sind wir nach einem längeren, sehr komplexen Planungsprozess in die Baubewilligungsphase für die Etappe 1 eingetreten. Ziel ist ein definitiver Baubescheid im Herbst 2012, so dass anfangs 2013 mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Dazu erklärt Bürgermeister Werner Schneider: „Wir werden in Höchst genau beobachten müssen, welche Auswirkungen diese großzügige neue Verbauung besonders auf den grenzüberschreitenden Verkehr haben wird. Die Verwirklichung einer leistungsfähigen Anbindung an das Schweizer Autobahnnetz außerhalb unseres Ortszentrums wird jeden- Über diese Ellipse mit Treppen und Lift gelangt man auf die Überführung beim Bahnhof. falls immer dringlicher.“ 19 Neue Überführung Die Zentrumsüberbauung wird mit einer neuen Überführung für Fußgänger und Velofahrer mit dem südlichen Dorfzentrum verwoben und direkt ans SBB-Perron angebunden. Gemeinde Info HÖCHST August 2012 Ferienspaß Bereits zum 22. Mal sind die Schülerinnen und Schüler in Höchst derzeit zum Ferienspaß mit den Sport- und Spielwochen eingeladen. In den letzten drei Ferienwochen sind insgesamt 24 verschiedene Angebote aufgelistet, die von Höchster Ortsvereinen gestaltet werden. Das abwechslungsreiche Programm dauert noch bis zum 7. September. Bürgermeister Werner Schneider und Sportreferent GR Wilfried Meier bedanken sich bei den mitwirkenden Vereinen für den Einsatz. Das abwechslungsreiche Programm bietet den Kindern auch die Chance, ein neues Hobby zu entdecken. Ob Fußball, Wasserskifahren, Spaß auf dem Bananenboot oder weitere Programmpunkte – die Höchster Schulkinder nehmen das Angebot der Sport- und Spielwochen voller Begeisterung an. Heuer gab es erstmals Schattentheater mit der Theatergruppe grenzenlos. Dank ans Rateteam Bis ins Halbfinale hat es das Höchster Rateteam beim ORF-Gemeindequiz geschafft. Der Dank geht an die Teammitglieder Vizebürgermeister Herbert Sparr, Fidel Stadelmann und Dietmar Brunner. Ein Dank auch an Frau Lau aus Hard für die Vergabe des Publikumspunktes an Höchst. Wir freuen uns auf die gemeinsame Reise durch Höchst. Mit Luftdruck- und Kleinkalibergewehren konnten die Burschen und Mädchen bei der Union Schützengilde Höchst üben. Auch der Radfahrerclub Höchst lud wieder ein. 20 Herausgeber und Verleger: Gemeinde Höchst, 6973 Höchst. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Ing. Werner Schneider. Druck: Hecht Druck, Hard Grundsätzliche Ausrichtung: Informationen über das Geschehen in der Gemeinde Höchst
  1. gemeindeinformation
Höchst_Gemeind...o_201 14.05.2013 14.05.2013, 10:50 Amtliche Mitteilung der Gemeinde Höchst Gemeinde Info HOCHST .. Nr. 37 – Dezember 2012 2 Riebel vom Naturpark Alten Rhein Große Nachfrage herrschte nach dem Riebel, den der Verein Naturpark am Alten Rhein auch heuer beim Adventmarkt angeboten hat. Das Marktereignis auf unserem Kirchplatz wurde erneut zum Treffpunkt für zahlreiche Familien aus Höchst und Umgebung. Die jüngsten Besucher freuten sich besonders über ein Geschenk vom Nikolaus, das die Gemeinde gesponsert hatte. Als Rahmenprogramm lud der Fotoclub creativ zur Fotoausstellung in den Pfarrsaal ein. Seite 24 www.hoechst.at – gemeindeamt@hoechst.at Aus dem Inhalt arbeiten gemeinsam mit dem deutschen Künstler Mirko Siakkou-Flodin (im Bild) an einem dynamischen Wasserkunstwerk. Die 5 m hohe Skulptur aus ausgedienten Rädern wird im Frühjahr 2013 in Höchst aufgestellt. Die zu Wasserrädern umgestalteten Räder liefern über etliche Dynamos auch Strom. Das führt zu einem eindrucksvollen Bild auch bei Nacht. Bericht auf Seite 23 Wasserkunstwerk Schüler der Mittelschule Höchst Für einen sicheren Schulweg Neubau der Alpe Sattel beschlossen Die Fasnatzunft Höchst Volksbefragung am 20. Jänner 2013 Spielothek feierte 15-Jahr-Jubiläum Nikolaus bei der Kinderbetreuungseinrichtungen 5 8 16 19 21 22 Gemeinde Info HÖCHST Liebe Höchsterinnen und Höchster! Da ich mein Amt als Bürgermeister von Höchst im April 2013 an meinen Nachfolger übergebe, darf ich heuer meine letzten Dankesworte und Glückwünsche zu den Feiertagen entbieten. Danke an alle, die sich um die Vereine, die Jugend und die älteren Menschen gekümmert haben. Auch im zu Ende gehenden Jahr 2012 organisierten die Höchster Vereine zahlreiche Anlässe. Dabei stand immer wieder die Zusammenarbeit im Vordergrund. Wer Unterstützung benötigte, dem wurde geholfen und ebenso selbstverständlich war dann der Zusammenhalt Dezember 2012 beim nächsten Sportereignis, bei Festen, und Jubiläumsfeiern, bei Ausstellungen und weiteren Aktivitäten. Unsere Gemeinde schätzt und braucht dieses Miteinander. Es trägt wesentlich zur hohen Lebensqualität bei. Danke an die Mitglieder der Feuerwehr und des Roten Kreuzes für ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Höchsterinnen und Höchster. Auch allen Mandatarinnen und Mandataren, die auf politischer Ebene Verantwortung übernommen haben, ein herzliches Danke. Ich möchte allen Höchsterinnen und Höchstern gesegnete Weihnachten wünschen und im neuen Jahr 2013 viel Erfolg, Gesundheit und Zufriedenheit. Ihr Bürgermeister Werner Schneider Krippenausstellung Am vergangenen Wochenende präsentierten die „Rheindelta Krippeler“ mit berechtigtem Stolz ihre aktuellen Werke und stellten eine erfreulich große Zahl unterschiedlicher Krippen im Pfarrsaal aus. Nach der Krippensegnung am 2 Freitag, den 14. Dezember, gab es noch am Samstag und am Sonntag die Möglichkeit, die Krippen zu bewundern. Der Einladung dazu folgten zahlreiche Krippenfreunde, viele Familien ließen sich den Anlass nicht entgehen. Sie nützten mit ihren Kindern diese weitere Möglichkeit der Einstimmung auf Weihnachten. Die Krippenbauer sorgten im Pfarrsaal auch für die nötige Verpflegung. Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST Sozialsprengel Rheindelta startet mit Case Management Mit dem Angebot des Case-Management möchte der Sozialsprengel Rheindelta die bestmögliche Versorgung für pflegeund betreuungsbedürftige Menschen und deren Angehörige bieten. Seit Oktober 2012 steht Andrea Trappel-Pasi für Fragen rund um die Betreuung und Pflege für die Bewohner und Bewohnerinnen der Rheindelta Gemeinden zur Verfügung. Case-Management soll sicherstellen, dass für Menschen, die Betreuung und Pflege benötigen, durch professionelle Abklärung und Begleitung, eine optimale Lösung gefunden wird. Je nach Bedarf kann das Angebot von einer Erstinformation bis zu einer umfangreichen Beratung und Begleitung reichen. Andrea Trappel-Pasi sieht sich als Ansprechperson, um aus der Fülle der bestehenden Angebote, gemeinsam mit den Betroffenen und deren Angehörigen, das passende Betreuungs- und Pflegekonzept zu erarbeiten. Die fachliche Begleitung ersetzt keinen der bisherigen Dienste. Vielmehr un- Der Sozialsprengel Rheindelta bietet: Informations- und Beratungsgespräche in allen Fragen rund um die Betreuung und Pflege, über Hilfsmöglichkeiten und finanzielle Unterstützung l Ziel- terstützt und vernetzt sie, um eine sinnvolle und bedarfsgerechte Nutzung der entsprechenden Hilfen zu gewährleisten. Ebenso geht es um einen reibungslosen Ablauf und eine gute Zusammenarbeit. Allen Betroffenen soll schnell, einfach und fachlich kompetent beiseite gestanden werden. und Maßnahmenplanung l Koordination l Individuelle des entsprechenden Bedarfs und die Vernetzung der Leistungen Begleitung zur optimalen Umsetzung des Maßnahmenplans in Krisensituationen Sozialsprengel Rheindelta Andrea Trappel-Pasi ist im Kinderhaus Pertinsel 2 in Fußach unter der Telefonnummer 05578/7339510 oder unter sozialsprengel@ rheindelta.at erreichbar. l Hausbesuche l Beratung Andrea Trappel-Pasi Praktikum in Freizeitpädagogik an der Vorarlberger Mittelschule Höchst Seit September 2012 wird der Hochschullehrgang „Freizeitpädagogik für Ganztagesklassen“, an der Pädagogischen Akademie in Vorarlberg angeboten. Im Rahmen des Studiums ist ein begleitendes Praktikum an Schulen vorgesehen. Als Höchsterin freue ich mich sehr, dass ich an der VMS Höchst mein Praktikum machen darf. Mittwoch ist mein Praktikumstag. Am Vormittag bin ich stundenweise in der Ganztagesklasse und am Nachmittag in der Lernbegleitung mit anschließender Freizeitgestaltung tätig. In dieser Freizeitpädagogischen Stunde wird mit den Kindern viel Bewegung gemacht (drinnen und draußen), in der Gruppe gespielt, ihre Kreativität und Neugier angeregt, gebastelt und das Miteinander gelebt. Die Offenheit der Kinder, ihre Motivation und Begeisterung für Neues ist für mich immer wieder eine schöne Erfahrung. Als Praktikantin wurde ich von der Direktorin und den anderen Lehrpersonen herzlich aufgenommen und in meinen Freizeitvorbereitungen beratend unterstützt. Ich praktiziere sehr gerne an dieser Schule. Elfriede Gasser 3 Praktikum an der Vorarlberger Mittelschule Höchst Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Zahlreiche Ehrengäste bei der Feier zum 20-Jahr-Jubiläum der Volkshochschule in Höchst Erfolgsgeschichte: 20 Jahre Volkshochschule in Höchst Seit inzwischen 20 Jahre ist die Volkshochschule fixer Bestandteil der Bildungslandschaft in Höchst. Diese erfreuliche Erfolgsgeschichte konnte im Oktober gefeiert werden. Im Festvortrag ging Dr. Gerda Leipold-Schneider auf einige Meilensteine der Ortsgeschichte ein. Der kleine Festakt fand im Alemannensaal der „Alten Schule“ statt, wo die fünf Frauen der Höchster Gruppe „Rainbow“ die Gäste mit ihren Liedern begrüßten. Monika Brunner-Schwab als Leiterin der Ortsstelle Höchst freute sich, dass viele Interessierte der Einladung gefolgt sind. Nationalratsabgerodneter Dr. Harald Walser war mit den beiden Höchster Bundesratsabgeordneten Magnus Brunner und Conny Michalke mit dabei. Für Höchst ist die VHS Bregenz zuständig. Deren Vorstand Albert Skala, Geschäftsführer Mag. Wolfgang Türtscher sowie Landesobmann Stefan Fischnaller kamen ebenfalls nach Höchst. die VHS Höchst im Rheindelta als „unsere Volkshochschule“ angesehen. Monika Brunner-Schwab bedankte sich besonders bei der Gemeinde Höchst für die stets bewiesene Unterstützung. Ebenso dankte sie den Referentinnen und Referenten für das abwechslungsreiche Angebot. Die zuständige Gemeinderätin Heidi Schuster-Burda unterstrich die Bedeutung der Bildung. Die Gemeinde sei stolz auf die Volkshochschule. Prof. Mag. Stephan Schmid, der die VHS Höchst von 1992 bis 2010 leitete, stellte die Frage, ob solche Bildungseinrichtungen im Zeitalter von Internet noch zeitgemäß sind. Da Bildung ein Wert an sich ist, sei das Angebot sehr wohl auch heute noch von großer Bedeutung. Prof. Mag. Stephan Schmid, der erste Leiter der VHS Höchst, und seine Nachfolgerin Monika Brunner-Schwab anderen listete Historikerin Dr. Gerda Leipold-Schneider in ihrem Festvortrag die Jahre 1952, 1910, 1612 sowie 808 auf. 1952 steht für die Gründung des Unternehmens Julius Blum, 1910 für die Weihe der neuen Höchster Pfarrkirche mit dem höchsten Kirchturm des Landes (81 m). Im Jahr 1612 schließlich erfolgte die Teilung der bis dahin geeinten Gemeinde Höchst und St. Margrethen und anno 808, so der aktuelle Stand der historischen Forschung, findet sich der Name Höchst bzw. „Hostede“ erstmals in einer Urkunde. Die Referentin brachte diese Daten in Bezug zu historischen Daten in den USA, von Henry Ford und dessen Autos vom Fließband über die Wolkenkratzer, die Unabhängigkeitserklärung und die Entdeckung Amerikas. Die Gäste stießen bei einem kleinen Buffet auf das 20-Jahr-Jubiläum der Volkshochschule Höchst an, von „Rainbow“ gab es noch einige Lieder zu hören. Dank an die Gemeinde Für das Land bedankte sich HR Mag. Gabriela Dür von der zuständigen Abteilung für den Einsatz. Obwohl Höchst lediglich eine Nebenstelle von Bregenz ist, wird 4 Ortsgeschichte Als vier entscheidende Höchster Meilensteine unter Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST CD über Verkehrssicherheit für alle Höchster Erstklässler Wenn der Zauberer Sim-Bim die Erstklässler in der Volksschule besucht, dann steht zauberhafte Verkehrserziehung auf dem Stundenplan. In Höchst galt der Besuch des Zauberers mit Sänger Reinhard Franz den Volksschulen Unterdorf und Kirchdorf. Die Gemeinde investierte erneut in die Verkehrssicherheit auf dem Schulweg. Reinhard Franz, assistiert von wechselnden Darstellern des Zauberers Sim-Bim, präsentierte kindgerechte Lieder und Texte von seiner CD „Verkehrs-Zauber“. Gleich drei erste Klassen und die Vorschüler, das sind beinahe 100 Kinder, besetzten die Turnhalle in der VS Kirchdorf. Reinhard Franz und seine Gitarre allein reichen da nicht aus, Aufmerksamkeit zu erreichen. Deshalb assistieren nacheinander einige Kinder als Zauberer Sim-Bim. Der gibt etliche gute Tipps über das sichere Verhalten auf dem Schulweg und auch sonst im Straßenverkehr. Sichtbar sein etwa ist wichtig, damit man gerade im Winter von Autolenkern nicht erst zu spät entdeckt wird. Wenn es um die richtige Kleidung auf dem Schulweg geht, singen die Kinder voller Begeisterung mit: „Sichtbar – unsichtbar – sichtbar sollt ihr sein!“ Eisbär und Pinguin erzählen, dass ein kleiner Umweg gut ist, wenn er über Straßen mit wenig Verkehr führt. CD-Vorstellung an der Volksschule Unterdorf Mit dem Landesschulrat Der in Höchst lebende Reinhard Franz, gelernter Hauptschullehrer und inzwischen Sänger und Tontechniker, hat die Lieder geschrieben. Unterstützt wurde er vom Landesschulrat als Herausgeber. Dabei lieferte Verkehrsreferent Peter Steurer wertvolle Hinweise und Texte. Daraus entstand ein Projekt zum Thema Verkehrssicherheit für Kinder, das mit CD und Textbuch (Booklet) vom Bucher-Verlag in Hohenems zusammengefasst wurde. Diese Erstklässler mit Lehrerin Anna Waibel haben die CD bereits erhalten. Eine CD für alle In Höchst finanzierte die Gemeinde für alle Vorschüler und Erstklässler der beiden Volksschulen eine CD. Das Präsent wurde von Gemein- derätin Heidi Schuster-Burda übergeben. So können die Lieder von Sim-Bim und dessen Freunden auch daheim gehört und mitgesungen werden. Zauberer Sim-Bim und Reinhard Franz zeigen: Die Hand hoch, wenn du die Straße Schülerinnen und Schüler von 4 Klassen der Höchster VS Kirchdorf singen mit. überquerst. 5 Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Radball-Weltcup: Dreifach-Sieg für die Höchster Den Höchster Radballern gelang ein historischer Sieg: Alle drei Mannschaften, die sich für das Finale des UCI Radball Weltcup 2012 in Sangerhausen/D qualifiziert haben, waren erfolgreich und belegten die Plätze eins bis drei. Gewonnen haben die Vizeweltmeister 2012 und als Höchst 1 gestarteten Patrick Schnetzer und Didi Schneider. Sie schafften in einer überaus schweren Vorrundengruppe den Sieg und zogen so in die Finalrunde ein. Auch Höchst 2 mit Simon König / Florian Fischer gelangten nach spannenden Matches in die Finalrunde, ebenso wie Höchst 3, die Brüder Thommy und Markus Bröll. Das rein Höchster Finale entschieden Patrick Schnetzer und Didi Schnei- Platz 1,2 und 3 im Radball-Weltcup für Höchst. Die erfolgreichen Sportler mit der Rosenkönigin von Sangerhausen im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt. der mit 4 : 2 gegen Simon König und Florian Fischer für sich. Die toll aufspielenden BröllBrüder schlugen im Spiel um Platz 3 auch noch die Gärtringer Ex-Weltmeister und somit stand der Dreifachsieg schon vor dem Finale fest. Das wirklich historische und wahrscheinlich einmalige Ergebnis wurde wahr. Die wenigen mitgereisten Schlachtenbummler sangen mit Stolz und großer Freude die Bundeshymne mit und erlebten wohl die schönsten Stunden als Höchster Radball-Fans. Auszeichnung für Höchster Auszeichnung für einen Höchster Geflügelzüchter bei der Kleintier-Landesschau 2012: Karl-Heinz Brugger ist 1. Vize-Landesmeister in der Sparte Geflügel. Karl-Heinz Brugger im Unterfeld züchtet seit vier Jahren mit Idealismus die vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse „Altsteirer Hühner - wildbraun“. Damit trägt er dazu bei, dass sich der Bestand dieser Hühnerrasse wieder erholt. Das Altsteirer Huhn zählt zu den ältesten Hühnerrassen Mitteleuropas. Deren Vorfahren sind bereits seit dem Mittelalter bekannt. Es handelt sich dabei um eine Zwiehuhn-Nutztierrasse, welche Legefreudigkeit und gutes Fleisch für den Verzehr vereint. Der Futterbedarf ist bei entsprechendem Auslauf um mindestens die Hälfte geringer als bei herkömmlichen braunen LegeHybrid-Hühnern. Karl-Heinz Brugger 6 Karl-Heinz Brugger züchtet wunderschöne Altsteirer Hühner. Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST 17. Höchster Adventkonzert Die Bürgermusik Höchst, der Chor St. Johann Höchst, der Männergesangverein 1864 Höchst, Voices Höchster Chörle sowie der Schülerchor der Volksschule Unterdorf und Karlheinz Blum luden am 3. Adventsonntag zum gemeinsamen Konzert in die Pfarrkirche, die wieder sehr gut besucht war. Der Reinerlös der freiwilligen Spenden kommt verschiede- nen sozialen Projekten zugute. Neben privaten Spendern beteiligten sich daran auch Unternehmen und die Gemeinde. Heuer konnte die erfreuliche Rekordsumme von € 20.000 an fünf Höchster Gruppen und Vereine übergeben werden. Bürgermeister Werner Schneider als Initiator des Adventkonzertes bedankte sich bei den Mitwirkenden für das jahrelange Engagement. Sein Dank galt auch den Besucherinnen und Besuchern sowie den Spendern. Im Bild die Spendenübergabe nach dem Konzert. Ausschuss für Planung und Bau Der Ausschuss für Planung und Bau besteht aus zehn Mitgliedern, Ausschussvorsitzender ist GVO Sighart Brunner. Die meisten Mitglieder sind schon länger in diesem Ausschuss tätig und haben einschlägige Erfahrung. Die Schriftführung obliegt Bmstr. Gerhard Wimmersberger, welcher aufgrund seines Wissens und seiner Erfahrung auch die amtsinternen Aufgaben wahrnimmt. Der Ausschuss tagt je nach Bautätigkeit ca. 8 bis 10 mal im Jahr. Der Ausschuss für Planung und Bau ist für sämtliche Hochbauangelegenheiten sowie für die hochbautechnische Unterstützung anderer Ausschüsse in der Gemeinde zuständig. nierungen sowie Instandhaltungsmaßnahmen.Weiters gehört die Gebäudeverwaltung sowie deren Energieeffizienz zu den Aufgaben. Derzeit ist der Focus des Ausschusses auf die Realisierung des Projektes Neugestaltung der Volksschule Unterdorf gerichtet. Hier findet derzeit die Auslobung des Architektenwettbewerbes statt. Die erforderlichen Gebäude-Sanierungsmaßnahmen werden rollend in einem 5-Jahreskatalog vorausschauend geplant und je nach Aktualität im Jahresrhythmus erledigt. In Zusammenarbeit mit dem e-5-Arbeitskreis werden energetische und ökologische Optimierungsmaßnahmen erarbeitet und zur Umsetzung vorgeschlagen. Weitere Umbau- und Erweiterungsbauten werden den Ausschuss für Planung und Bau in naher Zukunft beschäftigen. Kontakt: Obmann Ing. Sighart Brunner, Tel.: 0664/808 132 020 E-Mail: sighart.brunner@boesch.at Aufgabenbereiche: Neubauten, Zubauten, SaDie Mitglieder des Ausschusses für Planung und Bau der Gemeinde Höchst 7 Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Das Gebäude der Alpe Sattel wird neu errichtet Die Alpe Sattel, ein Besitz der Konkurrenzverwaltung Höchst, Fußach und Gaißau, wird neu errichtet. Die Alpe, auf 1163 m Höhe am Fuß des First in Dornbirn gelegen, wurde bereits 1923 von den drei Rheindelta-Gemeinden erworben. Auf Beschluss der Konkurrenzverwaltung Höchst, Fußach und Gaißau, haben inzwischen auch die Gemeindevertretungen aller Gemeinden diesem Neubau zugestimmt. Das bestehende Gebäude entspricht den heutigen Hygienevorschriften nicht mehr. Deshalb wurde mit der Agrarbezirksbehörde ein Neubau geplant. Dieser entspricht nun allen Richtlinien und ermöglicht auch wieder eine Käseproduktion auf der Alpe Sattel. Auch Einstellplätze für die Tiere (Milchkühe, Jungvieh und Schweine) sind geplant. Die Älpler bekommen endlich vernünftige Schlafräume mit entsprechenden Duschen und WC-Anlagen. Der Baubeginn für das neue Gebäude ist für 2013 geplant. Ich bedanke mich bei den Gremien für die positive Entscheidung. Es zeugt auch von der Verbundenheit mit So soll sich der geplante Neubau der Alpe präsentieren. unseren Ahnen, die unter wesentlich schwierigeren Bedingungen diese Alpe im Jahre 1923 gekauft haben. Man soll solche Werte auch für zukünftige Generationen erhalten. Wir planen auch eine wesentlich stärkere Einbindung der Kindergärten und Schulen mit dem Betrieb Alpe Sattel und dem Leben auf einer Alpe. Unsere Kinder sollen auch die Bedeutung eines solchen Besitzes erfahren und die Wichtigkeit der Alpwirtschaft für unser Land kennen lernen. Werner Schneider Obmann der Konkurrenzverwaltung Die Alpe Sattel am Fuß des Dornbirner First befindet sich seit 1923 im Besitz der Konkurrenzverwaltung. Kurze Baubeschreibung Der Keller des Neubaus wird in einer wasserdichten Betonkonstruktion ausgeführt, auch die Kellerdecke und der Stallboden sind betoniert. Das Alpgebäude selbst wird in einer Holzkonstruktion erstellt. Der Stallbereich wird in der klassischen Holz-Riegelbauweise, das Alpgebäude in Holz-Strickbauweise ausgeführt. Im Außenbereich wird ein lotrechter Holzschirm aufgebracht. haltet einen Lager-Technikraum, einen Speisekeller und einen Käse- und Milchprodukteraum. Das Stallgebäude bietet Platz für ca. 10 Milchkühe, einen Stand für ca. sechs Stück Jungvieh und Platz für sechs Schweine. Im Alpgebäude sind ein Schopf-Eingangsbereich, eine Küche, ein Wohnraum (Stüble), ein Gangbereich mit WC und ein Milchverarbeitungsraum untergebracht. Das Obergeschoss besitzt drei Kammern und einen Waschraum mit Dusche und WC. Ein Ausflug auf die Alpe Sattel gehört zum Angebot der Höchster Sport- und Spielwochen 8 Raumaufteilung: Das Kellergeschoss bein- Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST Müllabfuhrtermine bis Neujahr und für 2013 In der Kalenderwoche 52 findet die Bioabfallsammlung bereits am Montag, den 24.12.2012, satt. Im neuen Jahr in der Kalenderwoche 1 verschiebt sich die Abfuhr der Gelben Säcke, der Restmüllund Bioabfallsäcke durch den Feiertag auf Mittwoch, den 02.01.2013. Die Säcke bitte jeweils frühestens am Vorabend bereitstellen. Müllabfuhr 2013: In jeder ungeraden Woche werden sowohl Restmüll, Gelber Sack und Biomüll abgeholt. Der Biomüllsack wird jede Woche abgeführt. • Beim „Gelben Sack“ rät die Gemeinde zum KNICK-TRICK zum Platzsparen: Bitte bei PET-Flaschen in der Flaschenmitte draufdrücken und den Boden umknicken. Den „Gelben Sack“ aus ökologischen Gründen nur ganz gefüllt zur Abholung bereitstellen. Treffen der Höchster Pädagoginnen und Pädagogen im Pfarrsaal Referentin Dr. Steinböck-Matt Susanne Gemeinderätin Heidi Schuster-Burda und Bürgermeister Werner Schneider bei der Begrüßung der Pädagoginnen und Pädagogen im Pfarrsaal. Höchst lud Pädagoginnen und Pädagogen ein Auch in diesem Jahr führte die Gemeinde Höchst das bereits traditionelle Treffen der Pädagoginnen und Pädagogen durch. Dazu waren im Oktober sämtliche Höchster Lehrerinnen und Lehrer an den Höchster Schulen sowie alle Kindergärtnerinnen und alle, die in Kinderbetreuungseinrichtungen in Höchst arbeiten, eingeladen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Werner Schneider bot GR Heidi Schuster-Burda im Pfarrsaal einen Kurzbericht über aktuelle Themen aus dem Bildungsbereich. Anschließend referierte Frau Dr. Susanne Steinböck-Matt zum Thema: „Bildungssprache. Theoretisches und Anregungen vom Frühbereich bis zur Mittelschule.“ Die Bregenzerin studierte in Wien Germanistik und Kommunikationswissenschaften und unterrichtet nach anderen Tätigkeiten seit fünf Jahren an der Vorarlberger Mittelschule Mittelweiherburg Hard. Sie hat Erfahrung als Sprachtrainerin für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. Dr. Steinböck-Matt erstellt seit 2008 Fachexpertisen und leistet Entwicklungsarbeit und Coaching im Bereich „Sprachförderung für Jugendliche mit Migrationshintergrund“ für Okay.-zusammen leben im Rahmen des Projekts mehr. sprache. Zusätzlich referiert sie im Bereich „Sprachförderung für Jugendliche.“ Im Anschluss an das Referat waren alle zum Abendessen eingeladen. Öffnungszeiten Abgabestelle Bauhof Frühjahr, Sommer und Herbst vom 1.3. bis 30.11. eines jeden Jahres jeweils am Mo, Di, Mi und Do von 16:00 bis 18:00 Uhr und an jedem ersten Samstag im Monat von 10:00 bis 12:00 Uhr Winter vom 1.12. bis 28/29.2. eines jeden Jahres jeweils am Samstag von 10:00 bis 12:00 Uhr. 9 Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Das Orgelwerk von J. S. Bach Konzert mit Prof. Bruno Oberhammer Montag, 14. Jänner 2013, 20:15 Uhr, Pfarrkirche Das 17. Konzert der Reihe „Das gesamte Orgelwerk von J. S. Bach“ steht im Jänner auf dem Programm. Prof. Bruno Oberhammer spielt an der großen Rieger-Orgel in unserer neubarocken Pfarrkirche. Freiwillige Spenden für das Sozialprojekt Abakaliki/Nigeria Ellice Brown & The Blue Prophets Freitag, 15. Februar 2013, 20 Uhr, Pfarrzentrum Ellice Brown, die schwarze Soulstimme aus Los Angeles, weiß mit ihrer charmanten Art immer wieder das Publikum zu verzaubern. The Prophets sind Vollblut-Musiker, die ein wahres Feuerwerk an Gitarren-Musik inszenieren. Die Formation kennt dabei keine Berührungsängste mit anderen Stilen und weiß somit den ganzen Abend zu überraschen. Bluesrock vom Feinsten made in USA Die Band: Ellice Brown: Vocals Gary Gamper: Lead, Slide and Rhythm-Guitar Roland Hagen: Bass Gery Gödl: Lead and Rhythm-Guitar Thomas Amort: Drums Eintritt: € 10,-- Vorverkauf, € 12,-- Abendkasse Theater „Der Alte König in seinem Exil“ Freitag, 1. Februar 2013, 20 Uhr, Pfarrzentrum Mit „Der alte König in seinem Exil“ hat der Vorarlberger Autor Arno Geiger eines der berührendsten und persönlichsten Bücher zum Thema „Alzheimer“ geschrieben. Respekt- und liebevoll erzählt er darin von seinem Vater, dem die Erinnerungen langsam abhanden kommen und dessen Orientierung in der Gegenwart sich auflöst . . . Erzähltheater mit LiveMusik Eine Produktion der Villa Falkenhorst Mit Hanno Dreher (Sprecher), Arno Oehri (Klanglabor) und Ferdinand Berlinger, Günter Gross, Gustav Jenni, Reinhard Kaufmann, Walter Pfister, Helmuth Pröm, Franz Josef Pühringer (Chor) Textfassung und Regie: Brigitta Soraperra Eintritt: € 14,-- Vorverkauf, € 16,-- Abendkasse € 2,-- mit Kulturgutschein 10 Vorverkaufsstelle für die Veranstaltungen des Kulturreferates: Gemeindeamt Höchst, Zi. 12 (Frau Lucic, Tel. 7907-23) E-Mail: kultur@hoechst.at, online: www.hoechst.at und bei allen Raiffeisenbanken, Sparkassen und über www.laendleticket.com Bus & Bahn für € 1,-- pro Tag Die Gemeinde Höchst stellt vier Maximo-Tickets allen Interessierten um je € 1,-- pro Tag zur Verfügung. Damit können alle öffentlichen Verkehrsmittel in Vorarlberg benutzt werden. Bitte die Karten telefonisch oder per Mail reservieren und im Gemeindeamt, Zi. 24, abholen. T: 05578-7907-38, M: helga.lau@hoechst.at Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST Die Polizeiinspektion Höchst im Wandel der Zeit Als Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Sicherheit darf ich Ihnen, liebe Höchsterinnen und Höchster, die Polizeiinspektion Höchst vorstellen. Die Polizei ist seit 1849 (damals noch Gendarmerie Höchst) in Höchst angesiedelt. Aus der Chronik lässt sich entnehmen, dass es mit „zwei Gendarmen zu Fuß und einem zu Pferd“ begann. Damals erstreckte sich das Postenrayon von Gaißau über Höchst und Fußach nach Hard bzw. Lustenau bis nach GötzisKobel. kehrs- und Sicherheitspolizei sind wir außerdem sehr stark in der Prävention tätig. Ein Beispiel dafür ist die Umsetzung des Projekts Schülerlotsen mit unseren Partnern (Gemeinden, Schulen etc.). Unsere Ausrüstung entspricht dem aktuellen Stand der Sicherheit. So verfügen wir über vier moderne Dienstfahrzeuge, zwei Alkomaten/Vortestgeräte und ein Geschwindigkeitsmessgerät. Dank Unterstützung durch die Gemeinde sind wir seit mehreren Jahren im ehemaligen Entbindungsheim in Höchst, Franz-Reiter-Straße 15a untergebracht. Die Polizeiinspektion Höchst mit den Dienstfahrzeugen terstützung bedanken. Denn polizeilicher Erfolg ist eng mit den Bürgern der Gemeinde verbunden. Durch Ihre Mithilfe können wir Straftaten klären und den Straßenverkehr sicherer machen. Sollten Sie Fragen zum Thema Sicherheit oder Kriminalprävention haben, beantworten wir diese sehr gerne – kommen Sie vorbei. Ihre Polizeiinspektion Höchst Michael RÖSLER, KontrInsp Inspektionskommandant 16 Beamte/innen Mittlerweile betreuen wir mit 16 Beamten und Beamtinnen ca. 13.000 Einwohner des Rheindeltas. Durch die Grenznähe zur Schweiz hatten wir im Bereich der Sicherheit immer eine besondere Stellung, die etliche Sonderverwendungen mit sich brachte. So verfügen wir über Spezial-Beamte in den Bereichen „Suchtmittelbekämpfung“, „Spurensicherung“, „Einsatzeinheit“ und über Motorradfahrer. Wir pflegen sehr gute Kontakte zu unseren Schweizer Polizeikollegen, da Kriminalität vor Grenzen nicht Halt macht. Neben unseren allgemeinen Aufgaben wie Kriminal- Ver- Fakten zu 2011 Im vergangenen Jahr 2011 bearbeiteten wir ca. 600 Gerichtsdelikte und ca. 1700 Verwaltungsakte. Zudem mussten 232 Verkehrsunfälle mit Verletzungen bzw. Sachschäden bearbeitet werden. Aufgrund unseres jungen und engagierten Teams konnten im Vorjahr 63,2 % der angefallenen Gerichtsdelikte geklärt werden. Dabei wurden auch einige Seriendelikte geklärt, welche sich über das ganze Bundesgebiet sowie auch ins Ausland erstreckten. Abschließend möchte ich mich bei Ihnen für Ihre Un- Polizei Höchst bei der Ausbildung von Schülerlotsen Kategorie F1 (Babyraketen, Kinderfeuerwerk). Feuerwerk der Kategorie F2 ist erst ab 16 Jahren erlaubt. Alle Feuerwerkskörper sind mit der entsprechenden Markierung versehen. Feuerwerke sind in der Nähe von Kirchen und Altersheimen verboten. Ebenfalls streng verboten ist die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze in der Nähe von leicht entzündlichen oder explosionsgefährdeten Gegenständen, Anlagen und Orten. Dazu zählen insbesondere alle Tankstellen. 11 Pyrotechnikgesetz Zum bevorstehenden Silversterabend möchte die Gemeinde an die Bestimmungen des Pyrotechnikgesetzes erinnern. Grundsätzlich wird darum ersucht, auf jene Personen Rücksicht zu nehmen, die unter der Lärmbelästigung leiden. Altersbeschränkungen Das Pyrotechnikgesetz genehmigt Kindern ab 12 Jahren lediglich Feuerwerk der Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Höchster interkulturelles Frauencafé erlebte Ansturm „Wir sind überwältigt von der Anzahl der Frauen, die das interkulturelle Frauencafé ‚FRAUEN.Gespräche.’ in Höchst besucht haben.“ Das war der einstimmige Tenor des Projektteams, das im Novembercafé alle Hände voll zu tun hatte. Über 60 Frauen drängten sich in den Räumen der Kinderstube in Höchst eng zusammen, um dem Referat von Frau Dr. Maria Uhl und der professionellen Übersetzung von Frau Zeynep Güven zuzuhören und im Anschluss daran sehr persönliche Fragen zu stellen. Das Thema, „Ich bin am Boden – Wie erkenne ich eine Depression? Wer hilft mir?“, war von vielen Frauen gewünscht worden. Wie brisant das Thema ist, Unterstützt wurde das Team wieder von der Höchster Bücherei, die den anwesenden Frauen Fachliteratur zu dem Thema präsentierte. Im Anschluss an den offiziellen Teil saßen und standen die Frauen noch lange beisammen, diskutierten oder genossen ein paar Häppchen des reichhaltigen Buffets bei einer Tasse Kaffee oder Tee. bestätigt auch die WHO, die für das Jahr 2020 die Depression auf Platz zwei der größten Gesundheitsprobleme setzt. Für die Angehörigen depressiver Menschen stellte Frau Inge Kohler den Verein HPE vor, der Hilfe und Beratung für die Familien und Freunde der Erkrankten anbietet, also für die Mit-Betroffenen. Der Verein arbeitet ehrenamtlich, Beratungen sind somit kostenlos. Blick auf die Bücherauswahl zum Thema, zur Verfügung gestellt von der Bücherei Höchst mende Jahr ist schon auf Schiene“, erzählen Edith Schallert und Christiane Grabher, die Projektleiterinnen des Frauencafés. „Spannende und entspannende Themen haben wir schon zusammengetragen. Bereits am 9. Jänner 2013 starten wir mit einem für uns Frauen besonders wichtigen Thema: Ganz Frau sein – ganz gesund!“ Die Höchster Ärztin Dr. Linda Motazed nimmt sich nach einem kurzen Einstiegsreferat Zeit, Fragen zu Themen wie Pubertät, Wechseljahre, Vorsorge, Osteoporose etc. zu beantworten und mit den Frauen zu diskutieren. Neben all diesen brennenden Fragen kommt natürlich wie immer die Begegnung mit den anderen Frauen bei Kaffee und Kuchen nicht zu kurz. Das Café, das bis zum Sommer noch in der Kinderstube Höchst seinen Platz findet, ist geöffnet von 14:30 – 17:00 Uhr. Die Frauen des Projektteams freuen sich auf den Besuch vieler interessierter offener Frauen, die gerne einen informativen Nachmittag in entspannter Atmosphäre genießen möchten. Planung für 2013 Referentin Dr. Maria Uhl „Die Planung für das kom- Am 13. Oktober 2012 fand zum achten Mal der Höchster Rundenlauf statt, welcher erstmals vom „Leichtathletik-Team“ der TECNOPLAST Turnerschaft Höchst veranstaltet wurde. Nachbericht zum 8. Höchster Rundenlauf anstalter allen Läufern und Sponsoren, für ihr Mitlaufen und die finanzielle Unterstützung aussprechen. Ein besonderer Dank gilt allen Sponsoren des 8. Höchster Rundenlaufs: Autohaus Hagspiel, Bgm. Werner Schneider, Dornbirner Sparkasse Filiale Höchst, Kunststofftechnik Grabher, Spiegel GmbH, FPÖ Höchst, QV – Stadel, Firma J. Blum GmbH, Firma Klaus Rettenhaber, Christian Fröwis (Firma InnoNav), Dieter Salzmann, Blaha Hof, Dietmar Brünning, Erich Helbok, Kneipp Aktiv Club, Cafe Alte Schule, Scania Österreich, Alfi’s Werkstatt, Christina Blum, blum FC Höchst, Carini Etiketten, Bösch Malermeister, Schiverein Höchst, Feuerwehr Höchst, Manfred Hannesschläger (Firma SIKO), Kirchenchor St. Johann, Zahntechnik Helbok, Pfarre Gaißau (Rikard Toplek), Hagenbucher Gaißau, Tischlerei Stefan Brunner, Futtermax, SVÖ Hundesportverein Rheindelta, Frisiersalon Andrea Sturn und VKW. Die Turnerschaft Höchst freut sich schon auf das nächste Jahr und hofft wieder auf eine große Teilnehmerzahl! Insgesamt waren 252 Läufer am Start, die gemeinsam über 1.600 Runden gelaufen sind. Dem Verein Sonnenblume konnte ein Scheck mit der stolzen Summe von rund € 6.200,00 überreicht werden. Ein großes „Dankeschön“ möchten die Ver12 Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST Krankenpflegeverein feierte seltenes Dienstjubiläum Am 1. Dezember durfte der Krankenpflegeverein Rheindelta ein seltenes und besonderes Jubiläum feiern. 25 Jahre ist „unsere“ Elisabeth, DGKS Elisabeth Schwendinger, in der Hauskrankenpflege in der Region Rheindelta für kranke und hilfsbedürftige Menschen im Einsatz. Nur wenige in diesem anspruchsvollen und auch in jeder Hinsicht anstrengenden Beruf können auf so viele Jahre – sicher viele davon erfüllte, aber manchmal auch schwierige – zurückblicken. Wir fragen uns, wie hat sie das nur geschafft? Durch ihr engagiertes Dabeisein hat sie unseren Verein wesentlich mitgeprägt. Viele Menschen im Rheindelta verbinden mittlerweile die Hauskrankenpflege mit Elisabeth Schwendinger. Wir vom Krankenpflegeverein – und da sprechen wir sicher zahlreichen Menschen aus dem Herzen – können uns nur herzlich bedanken für ihre Menschlichkeit, ihre Professionalität, ihre Flexibilität und ihr Durchhaltevermögen. Danke, Elisabeth, und bleib bitte weiterhin in unserer Mitte! Team Krankenpflegeverein Rheindelta Obrau Adelheid Wlcek mit DGKS Elisabeth Schwendinger und Renate Amann, Pflegeleitung (von links) Welcher Rhein darf’s denn sein? Eine Umfrage ermittelt die Wünsche der Rheintaler an ihre „Lebensader“. Wenn in den nächsten Jahrzehnten der Hochwasserschutz am Alpenrhein ausgebaut wird, sollen auch die Bedürfnisse der Anwohner berücksichtigt werden. Deshalb hat die Internationale Rheinregulierung IRR in einer Umfrage den Puls der Rheintaler gefühlt. Grundwasserversorgung und „Natürlichkeit des Rheinvorlandes“ sind beidseits des Rheines wichtig. Die Rheintaler sind gut informiert über ihren Fluss, seine Gefahren und das Ausbauprojekt „Rhesi, Rhein – Erholung und Sicherheit“. 98 Prozent wähnen sich darüber informiert, ob ihr Wohnhaus von einem Hochwasser direkt betroffen wäre – und das beidseits des Rheins. Nationale Unterschiede gibt’s dann aber in der Abwägung der Gefahr. wasserschutzes am Rhein besteht auch die Möglichkeit, den Fluss und seinen Verlauf neu zu gestalten, ihn – mindestens teilweise – zu renaturieren und für die Freizeitgestaltung attraktiver zu machen. Kaum jemand wünscht mehr Parkbänke oder Liegewiesen. Stattdessen sollen die Planer in erster Linie „die Natürlichkeit des Rheinvorlandes beachten“. Daneben sollen sie „die Grundwasserversorgung sichern“ – das ist den Schweizern wichtiger als den Vorarlbergern. An dritter Stelle soll „die landwirtschaftliche Nutzung erhalten“ bleiben. Auch wünschen sich besonders die Vorarlberger, dass die Wasserqualität des Rheins verbessert wird. Immerhin 50 % der Befragten meinen auch, dass der Rhein derzeit kein natürlicher Fluss sei. 13 Der Gefahr bewusst Während vier von fünf Vorarlbergern jederzeit mit einem Hochwasser rechnen, ist in der Schweiz jeder Dritte der Meinung „es wird schon nicht so schlimm werden“. Überraschend sorglos sind in der Schweiz die 16 bis 20jährigen, am meisten Sorgen machen sich Vorarlberger über 60 Jahre. Der Ausbau des Hochwasserschutzes ist in Vorarlberg für 87 Prozent sehr wichtig oder wichtig, in der Schweiz für 79 Prozent. Mit dem Ausbau des Hoch- Lebensader Rhein Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Wir gratulieren unseren Jubilaren In den vergangenen Wochen konnten Bürgermeister Werner Schneider und Vizebürgermeister Herbert Sparr fünf Höchster Ehepaaren zur Feier der Goldenen Hochzeit gratulieren. Ein Paar beging das 65. Hochzeitsjubiläum. Ernst und Annilies Hildebrand Hofgarten 9, feierten am 25. Oktober das Fest der Goldenen Hochzeit. Franz und Anny Grubmüller Gaißauer Straße 29, feierten am 10. November das Fest der Goldenen Hochzeit. Josef und Ruth Dullnig Im Dorf 3, feierten am 10. November das Fest der Goldenen Hochzeit. Arthur und Theresia Raich Frühlingstraße 12, feierten am 22. November das 65. Hochzeitsjubiläum. Werner und Eva Düringer Gärtnerweg 7, feierten am 23. November das Fest der Goldenen Hochzeit. Johann und Anna Brunner Fliederweg 4, feierten am 29. November das Fest der Goldenen Hochzeit. VS Höchst Unterdorf – Partnerschule in Albanien Die Renovierung unserer Partnerschule ist abgeschlossen. Am Sonntag, den 14. 10. 2012, konnte die Volksschule in Dobre im Norden von Albanien feierlich eröffnet werden. Finanziert wurde der Umbau durch die VS Höchst Unterdorf, das Land Vorarlberg und die Freundschaftsgesellschaft für Albanien. Ich bedanke mich recht herzlich bei der Jugendmusik, bei der Gemeinde und 14 bei allen Schülern, Eltern und Lehrerinnen meiner Schule. Danke an alle für die Unterstützung und Mithilfe, damit dieser Schulumbau verwirklicht werden konnte. Die Freude der Kinder und Lehrer ist riesengroß und lässt sich mit Worten gar nicht beschreiben. Vielen Dank auch an das Land Vorarlberg und an die Freundschaftsgesellschaft für Albanien. Dir. Helga Bellak Dir. Helga Bellak mit albanischen Schulkindern bei der Eröffnung der renovierten Schule in Dobre. Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST Ein Tag auf der Apfelfarm von Jens und Veronika Blum Die Kinder der 1c- und 2cKlasse der Volksschule Höchst Kirchdorf besuchten im Oktober den Qualitätsobstbauer Jens Blum. Hautnah erfuhren sie den Weg des Apfels vom Apfelbaum bis in den Supermarkt, wo sie verkauft werden. Die Apfel-Sortiermaschine demonstrierte, wie die Äpfel nach Größe und Gewicht aussortiert werden. Eine Geschmacksprobe verriet gleich: Hier wurde beste Arbeit geleistet! Ihren Schönheitsschlaf halten die verschiedenen Apfelsorten, wie zum Beispiel Elstar, Braeburn uvm., in einer Kühlkammer. Darin bleiben sie knackig und frisch. Diesen himmlischen Duft werden wir wohl nicht mehr vergessen. Das Highlight war natürlich das Apfel-Traktorzügle, mit dem wir alle gemeinsam zur Apfelplantage tuckerten. Alle sangen, lachten und genossen die herrliche Fahrt durch die Natur. Die Kinder konnten sich sogar als Erntehelfer bewähren. Kein „leichter“ Job, wie die Kinder feststellen mussten. Die gepflückten Äpfel durften die Kinder sogar mit nach Hause nehmen. Unterwegs mit dem Höchster Apfelzügle Zum Schluss überraschte Veronika Blum die rund 40 Kinder und sechs Begleitpersonen mit selbstgemachtem Saft und heißen Wienerle. Das hat geschmeckt! Für uns alle war es ein unvergesslicher und ganz besonderer Ausflug! Danke für diesen tollen Tag, Jens und Veronika! Die Kinder der 1c und 2c mit Anna Waibel und Britta Bösch Durchblicke in der Apfelplantage Verpflegung für die jungen Besucherinnen und Besucher Kletterspaß im Garten 15 Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Fasnatzunft Höchst – mehr Freude in den Alltag bringen Mit der Gründung der Fasnatzunft am 11.11.1968 durch Albert Nagel, Bruno Blum, Kurt Bührle und einige andere honorige Herrn wurde der Höchster Bevölkerung mehr Freude und Abwechslung in ihren Alltag gebracht und das ist bis heute so. Nur mit einem guten Zusammenhalt im Verein ist es immer wieder möglich, Großveranstaltungen zu organisieren wie z. B. Umzüge, Narrentag oder die Landesgardegala – die wir auch im kommenden Jahr am 23. Februar abhalten dürfen! Das erste Höchster Prinzenpaar 1969 Gerda und Edwin. 2013 regieren Daniel und Steffi. Vor allem für die Garden und Schalmeien ist es natürlich ganz besonders wichtig ihre Märsche und Showtänze nach den vielen Proben, auf der Bühne zu zeigen. Dazwischen werden die Ballgäste immer wieder mit verschiedenen Sketchen einiger unserer Mitglieder bestens unterhalten. Jedes Jahr wird ein neues Prinzenpaar gekürt und seit dem ersten Prinz Edwino und Prinzessin Gerda bis zum aktuellen 45. Prinz Daniel von Hostede und Prinzessin Stephanie ist es für jedes Prinzenpaar eine große Freude, Ehre und ein unvergessliches Erlebnis eine Fasnatsaison „adelig“ zu sein. Mit der Gründung der Kindergarde, der Teenygarde, der Prinzengarde und der Schalmeien wurden Meilensteine in der Fasnatzunft geschaffen. Somit wurden auch besonders wichtige Grundsteine gelegt, damit sich bereits junge Menschen in frühen Jahren in den Verein einbinden können. Zunftball als Höhepunkt Ein Höhepunkt jeder Fasnat ist der Zunftball, der in der kommenden Fasnat bereits zum 45. Mal stattfindet. Mit großem Engagement und tollem Einsatz vieler Zünftlerinnen und Zünftler wird die Rheinauhalle dekoriert, Themenbars und Bühne aufgebaut und zur Freude des Publikums ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Bruno Blum, Kurt Bührle und Albert Nagel als Mitbegründer der Fasnatzunft Fasnat-Termine 2013 12. Jänner 2013 Schlüsselübergabe am Kirchplatz 19. Jänner 2013 45. Zunftball in der Rheinauhalle 20. Jänner 2013 Seniorenzunftball der Gemeinde Höchst 26. Jänner 2013 Schalmeienparty in der Rheinauhalle 23. Februar 2013 Landesgardegala in der Rheinauhalle Zunftball-Karten Karten für den Zunftball 2013 sind ab 2. Jänner 2013 bei den Vorverkaufsstellen Blumen Brunner, Alte Schule, ADEG-Konsum und Café Schallert um € 15,-- erhältlich. Die Fasnatzunft Höchst freut sich natürlich immer über neue Mitglieder. Bitte informieren Sie sich über unsere Homepage: Marcel Janser, Präsident der Fasnatzunft Höchst (rechts), mit Michel Stocklasa, dem Präsidenten der Vorarlberger Faschingszünfte 16 www.fasnatzunft-hoechst.at Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST Schülerlotse zu sein ist toll und eine wichtige Aufgabe. Es erfordert Pünktlichkeit und man muss bei der Sache sein, denn man darf erst dann auf die Straße gehen, wenn das Auto steht. Kindergarde Leitung: Sandra Weinhandl und Monika Prutti Mädchen ab 6 Jahren, Training 1 x in der Woche von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr ab Schulanfang bis Jänner in der Turnhalle Volksschule Kirchdorf, Keine Vorkenntnisse notwendig. Leider kommen wir nur einmal in der Woche dran, weil wir sechs Lotsenpaare sind. Danke an alle Autofahrer für ihre Rücksicht auf uns Kinder, aber auch ein herzliches Dankeschön an die Polizei Höchst, die uns ausgebildet hat. Sarah & Celine von der Volksschule Kirchdorf Schülerlotsen an sämtlichen Schulen in Höchst Teenygarde Leitung: Anja Linder und Linda Aichmaier Mädchen ab 12 Jahren, Training 1 x in der Woche von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr ab Schulanfang bis Jänner in der Turnhalle Volksschule Kirchdorf. Im Zuge des durch die Polizeiinspektion Höchst durchgeführten Schülerlotsenprojektes wurden nunmehr an allen Schulen in Höchst Schülerlotsen ausgebildet. Dafür zuständig war die Polizeiinspektion Höchst. Inzwischen erhielten sechs Schülerinnen und Schüler der VS Unterdorf die Ausbildung zu Schülerlotsen. 20 Schüler der Mittelschule Höchst sorgen jeden Morgen beim Schutzweg am Kirchplatz für Sicherheit. Zwölf Schüler der VS Höchst Kirchdorf sorgen beim Schutzweg in der Konsumstraße/Küferstraße bzw. Konsumstraße/Riedstraße für das gefahrlose Überqueren des Schutzweges. Im Sinne der Verkehrssicherheit ruft die Polizeiinspektion Höchst alle Verkehrsteilnehmer zur besonderen Rücksicht auf und bedankt sich bei der Gemeinde Höchst sowie dem Kuratorium für Verkehrssicherheit für die Unterstützung und Bereitstellung der Ausrüstungsgegenstände. Ein besonderer Dank gilt den teilnehmenden Schulen und nicht zuletzt den Schülern selbst, für die äußerst angenehme Zusammenarbeit. Die Polizeiinspektion Höchst wünscht allen Schülerlotsen viel Spaß und ein unfallfreies Ausüben ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit. Prinzengarde Leitung: Bettina Wurzer und Rebecca Barth Mädchen ab 16 Jahren, Training 2 x in der Woche von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr von August bis Dezember in der Turnhalle Volksschule Kirchdorf. Schalmeienzug Leitung: Philip Schlegel und Tobias Gassner Burschen ab 18 Jahren, Probe 2 x in der Woche von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr von September bis März im Probelokal beim Raiffeisenlager in Höchst Schülerlotsen der Mittelschule Höchst 17 Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Gemeindebedienstete können sich wehren Ein voller Erfolg war die Einladung der Gemeinde Höchst für den Kurs „Selbstverteidigung für Frauen“ im Gemeindedienst. An zwei Abenden im November wurden die Mitarbeiterinnen der Gemeinde darüber unterrichtet, wie sie sich wirkungsvoll gegen Übergriffe zur Wehr setzen können. Die Kosten für den Kurs übernahm die Gemeinde. Josef Klotz, Sektionsobmann des Polizeisportvereins Vorarlberg, Sektion Judo, gab den Frauen an den zwei Abenden wertvolle Tipps zur Selbstverteidigung. Selbstverständlich wurden die Abwehrgriffe und Tricks auch praktisch geübt. Josef Klotz stellte sich dabei jeweils als Sparringspartner zur Verfügung. Folgende Inhalte wurden den Teilnehmerinnen an den beiden Abenden vermittelt: Die Mitarbeiterinnen der Gemeinde wurden mit verschiedenen Methoden der Selbstverteidigung vertraut gemacht. Im Clinch mit dem Trainer l Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit stärken l Vermittlung der Grundregeln der Selbstbehauptung l Spezielle Abwehrtechniken l Notwehr: Wann? Und in welchem Maße? l Natürliche Verteidigungsbereitschaft l Umgang mit dem Pfefferspray Bürgermeister des Bezirkes Bregenz tagten in Höchst Vor kurzem fand die Bürgermeister-Tagung der BH Bregenz auf Einladung unseres Bezirkshauptmannes Dr. Elmar Zech in Höchst statt. Die fast vollzählig erschienen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister wurden mit zwei Referaten zu den Themen „Schulentwicklung“ durch BSI Wolfgang Rothmund und „Forstwesen“ durch Dipl.-Ing. Peter Feuersinger bestens über die neuesten Entwicklungen informiert. 18 Auch Bezirkshauptmann Dr. Elmar Zech und die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter der BH Bregenz informierten über aktuelle Entwicklungen in der Landes- und Gemeindeverwaltung. Diese jährliche Veranstaltung dient neben der Information auch dem Gedankenaustausch zwischen der Behörde und den Gemeinden. Auch der Dialog zwischen Bürgermeister Werner Schneider begrüßt seine Kolleginnen und Kollegen zur Tagung im Pfarrsaal. den Gemeinden wird in dieser Veranstaltung gefördert und von allen Beteiligten gerne wahrgenommen. Ein Danke an das Team der BH Bregenz für diese Informationsveranstaltung. Bürgermeister Werner Schneider Dezember 2012 Gemeinde Info HÖCHST 19 Gemeinde Info HÖCHST Dezember 2012 Hilfe für bedürftige Menschen in der Region Bei einer kleinen vorweihnachtlichen Feier, mitgestaltet von der Volksschule Hard Markt, überreichten der Vorstandsdirektor Gernot Uecker und die Bankstellenleiter der Raiffeisenbank am Bodensee EUR 6.000,-- an soziale Einrichtungen in den Gemeinden Hard, Lauterach Höchst, Fußach und Gaißau. Der Verzicht der Raiffeisenbank auf Weihnachtskarten sowie auf Weltspartagsgeschenke an Erwachsene ermöglicht die großzügige Unterstützung. Für die Geldspenden bedankten sich die Vereine herzlich bei der Raiffeisenbank am Bodensee – Krankenpflegeverein Hard, Gemeinde Hard (Sozialfonds für bedürftige Menschen), Krankenpflegeverein Lauterach, mitnand Lauterach, der Krankenpflegeverein Rheindelta, MOHI-Fußach und die Gemeinde Höchst (Adventkonzert). Für den weihnachtlichen Adventzauber den die Schüler mit den Lehrern der Volksschule Hard Markt mit ihren aufwendigen Dekorationen in die Bankstelle Hard gebracht haben, möchte sich die Raifffeisenbank am Bodensee recht herzlich bedanken. Spendenübergabe bei der Raiffeisenbank am Bodensee: Bernd Wiedemann, Raiba Fußach, Julia Murnig, Mohi Fußach, Christoph Schnetzer, Raiba Gaißau, Adelheid Wlcek, Krankenpflegeverein Rheindelta, und Vizebürgermeister Herbert Sparr (von links) Spende für das Ortshilfswerk Die Dornbirner Sparkasse unterstützt Bedürftige. Wie schon in den Vorjahren erhielt auch heuer Bürgermeister Werner Schneider von der Dornbirner Sparkasse einen Spendenscheck in der Höhe von € 2.200,-. Überreicht wurde der Scheck von Raimar Grabherr, Filialleiter in Höchst. Unerwartete Schicksalsschläge, Armut und Not gibt es überall. Die Gemeinde Höchst erhält durch die Spende die Möglichekit, vor den Weihnachtsfeiertagen bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern unter die Arme zu greifen. „Die Förderung des Gemeinwohls ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir wünschen uns, dass dieses Geld direkt bei jenen ankommt, die dringend Hilfe benötigen“, so die Vorstände Werner Böhler und Harald Giesinger. Dieser Bitte kommt die Gemeinde Höchst gerne nach. Bürgermeister Werner Schneider mit Raimar Grabherr von der Sparkasse Dornbirn, Filiale Höchst e5-Team Vorstellung Christoph Grabher-Meyer Durch meine Ausbildung als EUREM-Energiemanager und berufliche Tätigkeit als Regelungstechniker möchte ich mein Wissen in der Gemeinde einsetzen bzw. umsetzen. Ziel meiner Tätigkeit ist 20 es, ein Stück „Gemeinde Höchst“ energietechnisch mitzugestalten und die Lebensqualität im Alltag zu verbessern. Im e5-Team können Schwachstellen gefunden und mit praktikablen Lösungen beseitigt werden. Einsparung von Energie ist in vielen Bereichen möglich. Je nach Lebenslage gibt Christoph Grabher-Meyer es unterschiedliche Möglichkeiten und Lösungswege, durch die Änderung von Gewohnheiten oder Einsatz von geringen finanziellen Mitteln eine Einsparung zu erreichen. „Nicht nur ein Weg ist der richtige! Es gibt viele Wege.“ Jede Einsparung, und ist diese noch so klein, ist ein Erfolg.
  1. gemeindeinformation
1089 Treffer

Kategorie


Anmelden

Copyright

Vorarlberger Gemeindedokumentation,
Markus Kuhn

Zuletzt geändert




Kontakt

Holzriedstraße 33, TOP A1_4
A-6960 Wolfurt

+43 0 557 46 48 90