• 5 Treffer
  Dokument Gemeinde Datum Inhalt des Dokuments Schlagworte
20201201_Amtliche_Mitteilung_COVID_19 Silbertal 01.12.2020 Amtliche Mitteilung Gemeinde Silbertal Dorfstraße 8 A – 6782 Silbertal Aktuelle Infos Silbertal im Dezember 2020 – KW 52 © Gemeinde Silbertal Liebe Silbertalerinnen und Silbertaler, Geschätzte Bevölkerung, nach Informationen seitens des Vorarlberger Krisenstabes vom 23.12.2020, von denen wir täglich über die Zahlen im Silbertal informiert werden, sind im Silbertal derzeit 3 aktiv Infizierte, 31 genesene COVID 19 Fälle und leider auch ein begleitender Todesfall, bekannt. Die letzten Tage hat sich die Situation wieder wesentlich verbessert, somit können wir einem besinnlichen und hoffentlich schönen Weihnachtsfest entgegensehen. Leider wurde bei der großflächigen Testung vom 04.12. – 06.12. nicht die gewünschte Beteiligung erreicht. Dies wiederum lässt darauf schließen, dass die Bevölkerung dem sehr skeptisch gegenübersteht. Aber es braucht uns alle um dieser Pandemie und den daraus folgenden Einschränkungen und Schließungen entgegen zu wirken. Die Einschränkungen in den Schigebieten und die Schließungen im Handel und in der Gastronomie gefährden auch in unserer Talschaft Arbeits- und Ausbildungsplätze! Eine weitere großflächige Testung ist nach dem 3. Lockdown vom 15. bis 17. Jänner 2021 angesagt!! Wir hoffen bei dieser Testung auf eine bessere Beteiligung der Silbertaler Bevölkerung!!! Denn jeder einzelne von uns kann seinen Beitrag dazu leisten um diese Pandemie wieder los zu werden! Eine große Bitte von meiner Seite wäre euch – die Betriebe im Tal sobald es wieder möglich ist bestmöglich zu unterstützen – den sie sind ein großer Teil unseres Rückgrates der Wirtschaft und der Gemeinde!! Eine Öffnung unserer Betriebe mit 15. Jänner 2021 ist laut derzeitigen Stand keine Garantie – dies hängt natürlich von den aktuellen Zahlen und der Entscheidung unserer Bundesregierung ab. Natürlich hoffen wir alle, dass aufgrund der derzeitigen gesetzten Maßnahmen in den kommenden Tagen und Wochen eine spürbare und erhebliche Besserung eintritt. Denn diese wird ausschlaggebend, für die weitere Vorgehensweise seitens der Bundesregierung, sowie der Landesregierung bezüglich des Wintertourismus und der Öffnung des Handels sein. Auch wenn sich bei dem Einen oder Anderen schon eine gewisse Müdigkeit breitmacht, bitte ich euch, noch einmal zusammen zu halten, die Maßnahmen mitzutragen und zu Hause zu bleiben, sowie die direkten Kontakte zu Freunden, Verwandten und Bekannten einzuschränken. Nur so haben wir die Möglichkeit bald wieder in unsere gewohnte Normalität zurückzukehren. Nach einem turbulenten Jahr, das uns gezeigt hat, dass nicht alles selbstverständlich ist und nach vielem AUF und AB bin ich aber überzeugt, dass wir diese Krise zusammen schaffen und mit Zuversicht in eine neues, aber herausforderndes Jahr blicken können. Die jährliche Gemeindezeitung wird zwischen den Feiertagen zu euch ins Haus geliefert. Im Namen der Gemeinde Silbertal darf ich euch schöne Feiertage, besinnliche Weihnachten, einen guten Rutsch und alles Gute für das kommende Jahr 2021 wünschen! !! Glück Auf !! luag of dich, luag of mich Thomas Zudrell Bürgermeister ++++++ Immer ++++ aktuell ++++ Informiert ++++ unter ++++++ www.vorarlberg.at/corona www.vorarlberg.at/coronadashboard www.montafon.at/coronavirus APP´s:  gem2go für Gemeindeinformationen über den APP Store zum Download möglich  „Stopp Corona“ vom Österreichischen Roten Kreuz zum Download  cleVVVer mobil - App
  1. covid
  2. amtlichemitteilungsilbertal
20200501_Amtliche_Mitteilung_COVID_19 Silbertal 01.05.2020 Amtliche Mitteilung Zugestellt durch die POST.at Gemeinde Silbertal Dorfstraße 8 A – 6782 Silbertal Aktuelle Infos zu COVID 19 Silbertal im Mai 2020 | KW 23 © Gemeinde Silbertal | 27.05.2020 | tz Liebe Silbertalerinnen und Silbertaler, Geschätzte Bevölkerung, da ab dem letzten Wochenende nun auch die Montafoner Kristbergbahn ihren (eingeschränkten) Betrieb wiederaufgenommen hat und somit auch ein wesentlicher Beitrag für einen guten Sommertourismus trägt, können wir nun wieder sehr positiv in die Zukunft blicken. Wie auch sicherlich bekannt ist wurde das Montafon zu einem Pilotprojekt von der Bundesregierung ausgewählt. Hierbei geht es um die COVID 19 Testung von TourismusmitarbeiterInnen die im Montafon arbeiten und vorerst auch direkt mit den Gästen in Kontakt treten. Dies kann in Zukunft für unser Montafon mitunter auch ein Wettbewerbsvorteil gegenüber unseren Mitbewerbern sein. Im Montafon wird hier eigens eine „Durchfahrts-Teststation“ eingerichtet wo die Mitarbeiter mittels Rachenabstrich getestet werden. Diese Tests dauern ca. 5 – 10 Minuten und müssen wöchentlich gemacht werden. Unsere Bitte gilt nach wie vor die entsprechenden Einschränkungen wahrzunehmen und im Auge zu behalten sowie die vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen der Betriebe zu beachten und einzuhalten. Mit diesem Schreiben werden wir unsere vorläufigen Informationen im Rahmen der COVID 19 Pandemie einstellen. Die weiteren Informationen werden wie gewohnt mit dem monatlichen Gemeindeinfo an euch ergehen. Die Gemeinde Silbertal bedankt sich hiermit nochmals aufs aller Herzlichste für euer verständnisvolles Verhalten, euer Durchhaltevermögen, positive Einstellung und wünsche euch weiterhin Zuversicht, Optimismus alles GUTE, sowie eine gute und erfolgreiche Sommersaison 2020. Mit besten Grüßen und einem herzlichen „Glück Auf“ schau auf dich – schau auf mich Thomas Zudrell Bürgermeister
  1. covid
  2. amtlichemitteilungsilbertal
19810602_GVE014 Fussach 02.06.1981 Syntax Warning: Invalid number of shared object groups Verhandlungsschrift über die 14. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Fuuach vom 2.6.1981 im Gemeindeamt. Beginn: 2o Uhr Vorsitz: Bürgermeister August Grabher Schriftführer: Rosmarie Schneider Anwesend: Sämtliche Gemeinderäte und Gemeindevertreter, außer den entschuldigten GR Oswald Dörler, Otto Rupp, GV lng.Lothar Blum, GV Günther Neuwirth. Ersatzleute: Dr. Fritz Rohner, Herbert Fitz, Schmid Karl Uer 8ürgermeister eröffnet die Sitzung, begrüßt die Anwesenden und stellt die ordnungsgemäLie Einladung, sowie die Beschluß­ fähigkeit fest. Der Dringlichkeitsantrag des Bürgermeisters wird als Punkt 11 unter AusscnluU der ÖffentlichKeit einstimmig in die Tagesord­ nung aufgenommen. Tagesordnung: 1. Genehmigung der letzten Verhandlungsschrift vom 5.�.1�81 L. Bericht des Bürgermeisters 3. Kaufverträge: aJ Roy Bösch, Lustenau, Enga 14 b) ra. Chartas, Lustenau, Sitz in Fußach 4. Grundverkauf - Roy BBscn, Lustenau, Enga 14 5. Grundverkauf - Fa. Rundstahl 6. Gesetzentwurf - Wohnbaufonds 7. RechnungsaoschluLi - Staatsbürgerschaftsverband Höchst ö. Grundverkauf (GlasereckJ 9. Ausbau der Ferd.Weiß-Straße lo.Allfälliges 11.Personalangelegenheiten Erledigung der Tagesordnung: 1. uie allen Gemeinderäten und Gemeindevertretern zugesandte Verhandlungsschtitt Über die Sitzung vom 5.�.1�81 wira ohne Verlesung einstimmig zur Kenntnis genommen. 2. Bericht des Bürgermeisters: Der Vorsitzende berichtet von der Begehung des alten Lustenauer Kanals und der Fußacher Bucnt; über eine Aussprache mit der Fa. Rundstahl und dem Gemeinde­ vorstand; daß in der Gemeinde zwei Goldene Hochzeiten gefeiert wurden und der Bürgermeister 1m Namen der Gemeinde Fußach Blumen überreichte; - 2.- daß das Gutachten über den Zustand der Stickmaschinen aer Fa. Kupp eingetroffen ist und dieselben in Ordnung befunden wurden; über die Fertigstellung der Brunnen in der Schanz; daß das diesJährige Bürgermeister- und Sekretärtreffen der Rheindeltagemeinden in Fußach stattfand mit einer Besichtigung der Metzgereiabfall-Verwertungsanstalt in St.Margrethen; daß der ORF im August einen L'. 5 Minutentilm über "Berufs­ fischer am Bodensee" drehen will; über die Bezirksfeuerwehrübung in Gaißau, wo durchwegs sehr gute Leistungen gezeigt wurden; über die Exkursion mit der Fa. Rundstahl; daß der Jagdabschluß genehmigt wurde, , L; das Ergebnis der Volkszählung 1981: Z655 Einwohner - 1971 1608 Einwohner 777 Haushalte 615 Gebäude 91 Arbeitsstätten Der Bürgermeister dankt allen Beteiligten besonders Sekretär Reinfried Bezler für die gute Organisation.1 über die Jahreshauptversammlung der Festspielgemeinde; sowie über die Sitzung der Polttechnischen Schulet über eine Zusammenkunft mit dem Motorsportverein, Yachtclub, Dr.Fritz Rohner und Rohner - Lutz wegen Hafeneinfahrtmar­ kierung. Der Bericht wird ohne Einwand zur Kenntnis genommen. 3. Kaufverträge: a) Roy Bösch, Lustenau, Enga 14 b) Fa. Chartas, Lustenau, Sitz in Fußach Die Kaufverträge von Notar Hubert Hansjakob für die Firmen Roy Bösch und Chartas, Lustenau1 über den Verkauf der Grundstücke im Industriegebiet wurden zur Kenntnis gebracht und über Antrag des Bürgermeisters August Grabher einstimmig zur Unterfertigung freigegeben. 4, Grundverkauf - Roy Bösch, Lustenau, Enga 14 Das Ansuchen des Roy Bösch, Lustenau 1 um käufliche Überlassung des,,., Grundstückes Gp 3o7. / 82 zu Vergrößerungszwecken des Stickereibetriebes wird auf Antrag des G V Elmar Lumper zurückgestellt. * 7.f.,'/,/,,,.,� cJ( Oivr11 r '> ,, - 3- 5. Grundverkauf - Fa. Rundstahl Über Antrag des Bürgermeisters August Grabher wird ein­ stimmig beschlossen, das Pachtgrundstück von 2500 m2 zu den üblichen Bedingungen plus Indexsteigerung, der Firma Rundstahl käuflich zu überlassen. 1 6. Gesetzentwurf - Wohnbaufonds Zum Gesetzesentwurf des Vlbg. Landtages über eine Änderung des Gesetzes über die Errichtung eines Wohnbaufonds wird über Antrag des EM Dr. Fritz Rohner kein Begehren auf Volks­ abstimmung gestellt. 7. Rechnungsabschluß - Staatsbürgerschafsverband Höchst Über Antrag des GV Wolfgang Giselbrecht wird einstimmig beschlossen , den Rechnungsabschluß 1980 des Staatsbürgerschaftsverbandes Höchst zu genehmigen und die anteiligen Kosten der Gemeinde Fußach in Höhe von 16. 476,96 zu überweisen. ? JA rr - ·· B. Grundverkauf (Glasereck) Die Gemeinde bekundet Interesse an diesem Grundstück und soll der Gemeindevorstand, über Antrag von GV Norbert Sohm, .mit ·dem Besitzer der Gp 307/8 KG Fußach, bzw. Fa. König Immobilien, V erhandlungen aufnehmen. 9. Ausbau der Ferd. Weiß- Straße Über Antrag des GR Wolfgang Giselbrecht wird der Ausbau der Ferd. Weiss-Straße auf Grund des Angebotes zum Betrag von S 934. 911,- o. MwS� der Fa. Loser, die Lieferung und Verlegung der Randsteine dem Billigstbieter der Fa. Rümmele, Dornbirn zum lfm-Preis von S 470, - , übertragen. lo. Unter Allfälligem verliest der Vorsitzende ein Schreiben des Gemeindearztes. Dr. Piringer spendiert sein Honorar von der Läuseaktion an den Fußacher Schulen, einem V erein zugunsten von Kindern. GV Elmar Lumper urgiert die Aufstellung der Plakattafeln. · GV Kurt Schneider bittet die Vermessung des Sportplatzes voranzutreiben. GR Wolfgang Giselbrecht berichtet von einer Aussprache mit Herrn Dr. Winkler bzgl. Zufahrt. Über die Pfingstfeiertage soll mit Herrn Karl Dörler in dieser Sache ein Gespräch vereinbart werden. EM Dr. Fritz Rohner beanstandet die Beschriftung am Krieger­ denkmal. Diese soll bis Allerheiligen neu herausgemalt werden. Für den Kindergartenbau soll eine Firstfeier abgehalten werden. GR Wolfgang Giselbrecht schlägt eine Sommerpause der Sitzungen der Unterausschüsse und der Gemeindevertretung, von Mitte Juli bis August, vor. Da keine weiteren Wortmeldungen mehr sind, dankt der Bürger­ meister allen Anwesenden und schließt die Sitzung. + /,,. Punkt 11: Seperate Verhandlungsschrift unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Schluß der Sitzung: 22,40 Uhr Der Bürgermeister: Schriftführer:
  1. _fu
  2. _fu1981gve
  3. fußachvertretung
  4. codierung
19190628_SV_Currenda StandMontafon 28.06.1919 [-1-] Protokoll aufgenommen in der Gemeindekanzlei zu Schruns am 1. Juli 1919 vor dem gefertigten Standesrepräsentanten Franz Wachter Mit Kurrenda vom 28. Juni 1919 Zl. 1010 wurde auf heute vormittags 9 Uhr Standesausschußsitzung anberaumt, wozu erschienen sind Gefertigten Gefaßt wurden nachstehende Beschlüsse 1. Nach Eröffnung der Versammlung durch den Standesrepräsentanten referiert Waldaufseher Fleisch von Tschagguns über eine Begehung der Silbertaler Standeswaldungen, sowie Waldaufseher Loretz von Silbertal über gemachte Erfahrungen. Auf Grund der gemachten Äußerungen kann die volle Überzeugung gewonnen werden, daß große Mengen Abgangs- und Überstandsholz ohne jede Schädigung der Wälder oder Beeinträchtigung späterer Nutzung verkauft werden können. [-2-] Den 28. Juni 1919 fand unter dem Vorsitze des Landeshauptmannstellvertreters Natter im Gasthause zum Löwen in Schruns eine Sitzung statt, in welcher zu Stande kam die in Abschrift beigeschlossene Entschließung. Diese Entschließung wird vom Standesrepräsentanten zur Verlesung gebracht und wird gut geheißen. Zur Vertrages mit der bestehend aus den dieselbe nach genauer Prüfung in all ihren Punkten endgültigen Abschließung eines diesbezüglichen Firma Galehr wird einstimmig bestimmt ein Komite Herrn: Wachter Franz, Standesrepräsentant Jochum J. G. Gemeindevorsteher Tschagguns Fritz Frz. Ant., Gemeindevorsteher Silbertal Keßler Frz. Jos., Altvorsteher Bartholomäberg Zur Überwachung, Beaufsichtigung etc. der Holzschlägerungs-, Lieferungs- und anderer einschlägiger Arbeiten werden die Herren: Fritz Frz. Ant., Gemeindevorsteher Silbertal Maier Engelbert, Waldaufseher Vandans Fleisch Wilhelm, Waldaufseher Tschagguns Loretz Alois, Waldaufseher Silbertal bestimmt. 2. Punkt 5 des Protokolls vom 17. Juni 1919, wonach der Konkurrenzstraße Bludenz Partenen [-3-] für bezogenes Nutzholz ein Preis von 80 Kr. pro F.M. bestimmt wurde, wird dahin abgeändert, daß der Preis auf 50 Kr. pro F.M. ermäßigt wird. 3. Auf Grund der im Sinne des Punktes 4 vorzitierten Protokolles erfolgten Offertausschreibung sind eingelaufen 4 Offerte und zwar: Galehr Franz, Schruns Thöny Hermann, St. Gallenkirch Barbisch Josef, St. Gallenkirch Tschofen Ulrich, St. Gallenkirch Akzeptiert wird das Offert des Tschofen Ulrich mit dem Meistbote von 60 Kr. pro F.M. Zur Durchführung der diesbezüglichen Arbeiten wurden gewählt die Herren Barbisch Josef, Gemeindevorsteher St. Gallenkirch Fleisch Adolf, Waldaufseher Schruns Zugg Albert, Waldaufseher St. Gallenkirch [Unterschrift des Standesrepräsentanten und der Standesvertreter]
  1. standmontafon
  2. standesprotokolle
  3. standesausschuss
  4. currenda
  5. umlaufbeschluss
19130306_SV_Currenda_Nr15 StandMontafon 06.03.1913 [-1-] Nr. 15 Kurrenda Anläßlich der Anwesenheit des Herrn Statthalters am 6. März 1911 im Gasthause zum Stern in Schruns haben nach eingehender Beratung sämtliche Vorsteher des Standes Montafon dahin zugestimmt, daß der Stand Montafon zur Wiederherstellung der durch Hochwasser zerstörten Bahnwerken für ein Drittel der Gesamtkosten, das ist für 125000 Kr. mit Worten einhundertfünfundzwanzigtausend Kronen aufzukommen habe. Diesem Beschlusse fehlt die Genehmigung des Vorarlberger Landesausschusses, welche nur unter Vorlage der bestätigten Beschlußfassung und Nachweisung der ortsüblichen Publikation erlangt werden kann. Es wird somit ersucht mittelst dieser Kurrenda [-2-] die vom Landesausschusse verlangte Zustimmung kund zu tun und die mitfolgende Kundmachung in ortsüblicher Weise publizieren zu wollen. Schruns am 6. März 1913 Der Standesrepräsentant Stemer _______________________________________________________________ Die durch Fertigung kundgegebene Zustimmung [Unterschrift aller Standesvertreter im bejahenden Sinn]
  1. standmontafon
  2. standesprotokolle
  3. standesausschuss
  4. currenda
  5. umlaufbeschluss
  • 5 Treffer

Kategorie


Anmelden

Copyright

Vorarlberger Gemeindedokumentation,
Markus Kuhn

Zuletzt geändert




Kontakt

Holzriedstraße 33, TOP A1_4
A-6960 Wolfurt

+43 0 557 46 48 90