19190628_SV_Currenda

Dateigröße 58.01 KB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 24.05.2021, 11:54
Gemeinde StandMontafon
Bereich oeffentlich
Schlagworte: standmontafon,standesprotokolle,standesausschuss,Currenda,Umlaufbeschluss
Erscheinungsdatum 28.06.1919
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen Montafon Standesprotokolle
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

[-1-] Protokoll aufgenommen in der Gemeindekanzlei zu Schruns am 1. Juli 1919 vor dem gefertigten Standesrepräsentanten Franz Wachter Mit Kurrenda vom 28. Juni 1919 Zl. 1010 wurde auf heute vormittags 9 Uhr Standesausschußsitzung anberaumt, wozu erschienen sind Gefertigten Gefaßt wurden nachstehende Beschlüsse 1. Nach Eröffnung der Versammlung durch den Standesrepräsentanten referiert Waldaufseher Fleisch von Tschagguns über eine Begehung der Silbertaler Standeswaldungen, sowie Waldaufseher Loretz von Silbertal über gemachte Erfahrungen. Auf Grund der gemachten Äußerungen kann die volle Überzeugung gewonnen werden, daß große Mengen Abgangs- und Überstandsholz ohne jede Schädigung der Wälder oder Beeinträchtigung späterer Nutzung verkauft werden können. [-2-] Den 28. Juni 1919 fand unter dem Vorsitze des Landeshauptmannstellvertreters Natter im Gasthause zum Löwen in Schruns eine Sitzung statt, in welcher zu Stande kam die in Abschrift beigeschlossene Entschließung. Diese Entschließung wird vom Standesrepräsentanten zur Verlesung gebracht und wird gut geheißen. Zur Vertrages mit der bestehend aus den dieselbe nach genauer Prüfung in all ihren Punkten endgültigen Abschließung eines diesbezüglichen Firma Galehr wird einstimmig bestimmt ein Komite Herrn: Wachter Franz, Standesrepräsentant Jochum J. G. Gemeindevorsteher Tschagguns Fritz Frz. Ant., Gemeindevorsteher Silbertal Keßler Frz. Jos., Altvorsteher Bartholomäberg Zur Überwachung, Beaufsichtigung etc. der Holzschlägerungs-, Lieferungs- und anderer einschlägiger Arbeiten werden die Herren: Fritz Frz. Ant., Gemeindevorsteher Silbertal Maier Engelbert, Waldaufseher Vandans Fleisch Wilhelm, Waldaufseher Tschagguns Loretz Alois, Waldaufseher Silbertal bestimmt. 2. Punkt 5 des Protokolls vom 17. Juni 1919, wonach der Konkurrenzstraße Bludenz Partenen [-3-] für bezogenes Nutzholz ein Preis von 80 Kr. pro F.M. bestimmt wurde, wird dahin abgeändert, daß der Preis auf 50 Kr. pro F.M. ermäßigt wird. 3. Auf Grund der im Sinne des Punktes 4 vorzitierten Protokolles erfolgten Offertausschreibung sind eingelaufen 4 Offerte und zwar: Galehr Franz, Schruns Thöny Hermann, St. Gallenkirch Barbisch Josef, St. Gallenkirch Tschofen Ulrich, St. Gallenkirch Akzeptiert wird das Offert des Tschofen Ulrich mit dem Meistbote von 60 Kr. pro F.M. Zur Durchführung der diesbezüglichen Arbeiten wurden gewählt die Herren Barbisch Josef, Gemeindevorsteher St. Gallenkirch Fleisch Adolf, Waldaufseher Schruns Zugg Albert, Waldaufseher St. Gallenkirch [Unterschrift des Standesrepräsentanten und der Standesvertreter]