Dienstag, 2. September 2014
1 2 3 4 5 6 7 8 Letzte 80 Treffer
Dateiname Gemeinde Letzte Änderung Dateigröße
Lingenau 18.06.2013, 09:16 Uhr 1.63 MB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 124. JAHRGANG Freitag, 17. Februar 2012 NR. 7 „Musig-Ball“ zu den Klängen der Bürgermusik Hohenems und der „Burlis“. Kartenreservierung: Tel. 0664/1484197, Einlass ab 19.30 Uhr Samstag, 18. Februar 2012, 20 Uhr, Löwensaal Hohenems Die Funkenzunft Altach lädt am Funkensonntag um 15 Uhr zum Kinderfunken und um 19 Uhr zum großen Funken ein. Sonntag, 26. Februar 2012, Funkenplatz Altach Samstag, 18. Februar 2012 Götzner Fasnatumzug ren und die Mäschgerle entlang der Umzugsstrecke in Faschingsstimmung versetzen. Im Anschluss ist für alle etwas dabei: Ob Clownfrau, Disco oder Partybands, jeder Fasnatbutz kommt am letzten Faschingswochenende auf seine Kosten. Faschingssamstag, 18. Februar 2012, 14 Uhr. Umzugsstrecke: Bahnhofstraße ab Rathaus – Hauptstraße – Dr.-A.-Heinzle-Straße – Ring­ straße Ringen – Österr. Meisterschaft Freistil. Österreichs beste Freistilringer sind in Koblach zu Gast und küren ihre Meister. Samstag, 18 Februar 2012, ab 14 Uhr, Turnhalle der Mittelschule Koblach Koblach Mit einem zünftigen „Lumpa, Lumpa, hoi, hoi, hoi“ startet am Faschingssamstag der Götzner Fasnatumzug. Die Götzner Fasnat und die freiwillige Feuerwehr Götzis dürfen 42 Gruppen aus Vorarlberg begrüßen, die mit ihren bunten Kostümen, kreativ gestalteten Wagen oder klangvollem Spiel durch das Götzner Ortszentrum marschie- Götzis Kinderfasching in Mäder. Das Unterhaltungsprogramm gestalten die Mäderer Vereine und die Volksschule. Faschingsdienstag, 21. Februar 2012, ab 14 Uhr im J.J.Ender-Saal Mäder Bücherei Hohenems Belletristik Fachliteratur Kinder- und Jugendbücher Zeitungen und Zeitschriften Kassetten, CDs und DVDs Internetnutzung Die Öffentliche Bücherei Hohenems in der Marktstraße 1a bietet ein umfangreiches, stets aktuelles Sortiment von Medien – Jung und Alt können hier schmökern, recherchieren und zu güns­ igen Entlehnkonditionen ausleihen. t Öffnungszeiten: Dienstag 16 bis 20 Uhr Mittwoch  9 bis 12 Uhr, 16 bis 20 Uhr Freitag 16 bis 20 Uhr Samstag  9 bis 12 Uhr Telefon 05576 72312-14 buecherei.hohenems@cable.vol.at Die Bücherei Hohenems im Internet: www.hohenems.bvoe.at Inhalt Gemeindeblatt Nr.7 17. Februar 2012 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   6 Seite 12 Seite 24 Seite 28 Seite 33 Seite 37 Seite 75 Kalender 8. Woche Son­­ nen-Aufgang 7.21 Uhr Son­­ nen-Untergang 17.48 Uhr AMontag, 20. 2. Jordan, Amata, Falko, Sadoth S Dienstag, 21. 2. Petrus D,. Eleonore, German, Felix S Mittwoch, 22. 2. Aschermittwoch; Petri Stuhlfeier SDonnerstag, 23. 2. Polykarp, Romana, Otto, Peter, Martha D Freitag, 24. 2. Matthias, Edelbert, Ida, Sergius D Samstag, 25. 2. Walpurga, Adeltrud, Konstantin, Adam F Sonntag, 26. 2. Alexander, Gerlinde, Ottokar, Nestor Impressum Editorial Fasnatumzug in Götzis Am Faschingssamstag ist es wieder so weit: In Götzis gehen die Mäschgerle um. Beim großen Familienumzug wird die ganze Familie angesprochen. Wir freuen uns, dass wieder zahlreiche Gruppen aus der Region daran teilnehmen. Die größte Gruppe stellen die Götzner Kindergärten mit ca. 295 Kindern, ihren Kindergartenpädagoginnen und unserem Bürgermeis­ ter Werner Huber. Uns ist es wichtig, auch nach dem Umzug ein altersgerechtes Programm für alle Besucherinnen und Besucher anzubieten. Neben den beiden Festzelten mit LiveMusik beim Feuerwehrhaus und beim Vereinshaus werden die Kinder in der Kulturbühne amBach von Clownfrau Manuela unterhalten. Erwachsene werden dort nur in Begleitung eines Kindes eingelassen. In der Töbelehalle findet für alle Jugendlichen ab der 5. Schulstufe bis zum Alter von 15 Jahren eine Faschingsdisco mit djSteff statt. Das genaue Programm entnehmen Sie bitte der Ankündigung im Inseratenteil. Wir freuen uns auf ein buntes Treiben mit vielen zufrieden Mäschgerle-Gesichtern! Ein kräftiges Lumpa Lumpa, hoi hoi hoi! Margot Brecher Obfrau der Götzner Fasnat Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Tauwetter – Sonne inklusive Der Fasching verabschiedet sich mit Tauwetter, nur in den Nächten gibt es noch leichten Frost. Nach ersten Sonnenstrahlen am Donnerstag setzt sich die Sonne am Freitag und Samstag zeitweise gut durch: also trockenes Wetter für den Götzner Fa­ chingsumzug bei 5 Grad s plus. Am Sonntag legen sich Wolken mit Regen über uns, in der Nacht schneit es wieder bis ins Tal. Zum Faschingsausklang ist es dann etwas kühler, aber recht sonnig. Abgabetermin In der Woche 8 ist der Annahmeschluss bereits am Montag, 20. Februar, 12 Uhr. Wir bitten um Beachtung. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Stefan Sandholzer Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend. Neumond am 21. Feb­ ruar (Fastentag), ab 22. Februar zunehmender Mond. 17. bis  21. Februar: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften. 18. und 19. Februar: Haut- und Nagelpflege, Haarentfernung, Pflanzen/Säen von Wurzelgemüse. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 18. Februar 2012 und Sonntag, 19. Februar 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4, Tel. 05576 74020 oder 75497 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Mittwoch, 22. Februar 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30, Tel. 05576 76076 Donnerstag, 23. Februar 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Ordination geschlossen: Dr. Joachim Hechenberger Dr. Guntram Summer am 17. Februar 2012 vom 20. bis 24. Februar 2012 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 18. Februar 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 19. Februar 2012, um 7.00 Uhr Dr. Roland Kopf Ordination: Altach, Brolsstraße 41,  Tel. 05576 74110,  Privat: Tel. 05576 74374 Sonntag, 19. Februar 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 20. Februar 2012, um 7.00 Uhr MR Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57,  Tel. 05523 62246 Privat: Tel. 05523 62246 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 16. Februar 2012 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Freitag, 17. Februar 2012 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555 Montag, 20. Februar 2012 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Dienstag, 21. Februar 2012 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555 Mittwoch, 22. Februar 2012 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Donnerstag, 23. Februar 2012 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Ordination geschlossen: Dr. Erich Scheiderbauer Dr. Reinhard Längle bis 17. Februar 2012 bis 17. Februar 2012 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 17. Februar 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Montag, 20. Februar 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Dienstag, 21. Februar 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 18. Februar 2012 und Sonntag, 19. Februar 2012 Dr. Joachim Klien Dornbirn, Steinebach 13a Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 17. Februar 2012 Initiative sichere Gemeinden 3 Samstag, 18. Februar 2012, von 17.00 – 19.00 Uhr Sonntag, 19. Februar 2012, von 17.00 – 19.00 Uhr Dr. Frank Bargon Feldkirch, Waldriedgasse 4 Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at  Forstkurse für Hobbyholzer Angesichts steigender Energiepreise erfreut sich Holz als Brennma­ terial großer Beliebt­ heit. Viele betreiben das ­ olzen sogar als H Hobby. Körperliche Betätigung an der frischen Luft soll bekanntlich gesund sein. Allerdings nehmen viele Freizeitholzer diese nicht ungefährliche Arbeit immer noch auf die leichte Schulter und sind mit schlecht gewarteten Motorsägen sowie ohne Schutzausrüs­ tung und oft mangelnden Fachkenntnissen unterwegs. Das Landwirtschaftliche Fortbildungsinstitut (LFI) bietet deshalb schon seit Längerem spezielle Forstkurse an. Das Bemühen um mehr Sicherheit in Wald und Flur trägt denn auch Früchte. ,,Diese Angebote werden gut angenommen“, bestätigt DI Thomas Ölz von der Landwirtschaftskammer. Immerhin steht die eigene Gesundheit auf dem Spiel und in den Kursen werden grundlegende Notwendigkeiten vermittelt. Zu den besonderen Unfallgefahren zählen laut Ölz stumpfe Sägen, krumme Schwerter und der nicht fachgerechte Umgang mit der Motorsäge. Unter fachlicher Anleitung lernen Hobbyholzer die richtige Wartung und Instandhaltung der Motorsäge. ,,Auch wenn vom Freizeitholzer die Motorsäge nur kurz gebraucht wird, sind doch nach jeder Verwendung bestimmte Wartungsarbeiten nötig“, erklärt Thomas Ölz. Im Kurs lernen die Interessierten wie das funktioniert. Außerdem lernen sie im praktischen Teil die richtige Anwendung beim Fällen und Aufarbeiten von Schwach- und Starkholz. Weitere Schwerpunkte widmen sich der Schutzausrüstung, die aus Bequemlichkeit ebenfalls gerne vernachlässigt wird, und den Arbeitstechniken. Geübt wird in Theorie und Praxis. Die theoretische Wissensvermittlung findet im Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum in Hohenems statt. Zum Praxistest geht es in den Wald. Termine für die nächsten Kurse sind: Mo., 27. 2. 2012, 18 bis 21 – Motorsägenwartung und Ketteninstandsetzung Sa., 3. 3. 2012 – Motorsägenkurs: Kleinwaldbesitzer und Brenn-­  holzselbstwerber Fr., 9. 3. und Sa. 10. 3. 2012 – Motorsägenkurs: (Stark) Holzernte Sa., 24. 3. 2012 – Frauenpower im Wald (speziell für Frauen) Informationen und Anmeldungen zu den Kursen beim LFI, Tel. (05574) 400-191 oder im Internet unter www.lfi.at/vbg. Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:  Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 18. Februar 2012, 8 Uhr bis Montag, 20. Februar 2012, 8 Uhr: Elisabeth-Apotheke, Götzis  Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 19. Februar 2012: KPV Altach, Tel. 0699 11818387 jeweils 8.00 bis 12.00 Uhr  Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. . Allgemein Wirtschaft 17. Februar 2012 4 Festabend amKumma Zum Festabend „amKumma“ luden kürzlich die Wirt­ schafts­ reibenden der Region, t die Gewinner vom Weih­ nachtsgewinnspiel 2011 mit über 26.000 abgegebenen Gewinnpässen. 240 Festgäste, darunter auch die Bürgermeister der Kummenberggemeinden, Gottfried Brändle, Werner Huber, Vize Bgm. Michael Fitz und Hausherr Fritz Mayerhofer konnten in Koblach Dorfmitte begrüßt werden. Stimmungsvoll wurden die Festgäste und Gewinner von gmixdemotion, mit Lounge Musik unterhalten und das Festessen vom Cafe Restaurant dorfmitte unter der Führung von Franziska Gächter und Michael Malin ließ keine Wünsche offen. Manfred Böhmwalder, als Obmann der Wirtschaft AmKumma bedankte sich bei allen Spielteilnehmern, aber auch bei den Wirtschaftstreibenden, die dieses Gewinnspiel mit Preisen von über 15.000 Euro erst möglich gemacht haben. Zusammen mit Franz Kopf aus Altach führte er auch durch den Abend. Ein besonderer Dank galt auch den Vertretern der Banken der Kummenbergregion Andreas Spiegel – Raiffeisenbank Götzis – Meine Bank amKumma, Roland Ploner – Feldkircher Sparkasse Götzis, Wolfgang Fend – Hypo Bank Götzis, Werner Schneller – Volksbank Götzis, Daniel Wehinger – Raiffeisenbank Altach, Rainer Dietrich – Dornbirner Spar­ kasse Altach, die jeweils ein Sparbuch mit einer Einlage von 300 Euro an die glücklichen GewinnerInnen übergaben. Spannend wurde es noch einmal als gegen 22 Uhr aus allen anwesenden Gewinnern die drei Hauptpreise unter Aufsicht von RA Dr. Clemens Ender gezogen wurden. Die drei Hauptpreise, Einkaufsgutscheine der Region amKumma, haben gewonnen: 1. Preis – Gutscheine amKumma im Wert von 1000 Euro Marte Dagmar 2. Preis – Gutscheine amKumma im Wert von 600 Euro Mangliar Jasmine 3. Preis – Gutscheine amKumma im Wert von 400 Euro Schadler Anja Die Wirtschaft amKumma freut sich schon auf Ihren nächs­ ten Einkauf in der Region, und gratuliert allen Gewinnern. . Allgemein Garten 17. Februar 2012 5 Vom richtigen Zeitpunkt Mit seiner gewaltigen Anziehungskraft bewirkt der Mond unter anderem Ebbe und Flut. Das Mondgärtnern stammt aus einer Zeit, in der die Menschen noch viel direkter von den Zyklen der Natur abhängig waren. Die sichtbaren Mondphasen vor allem bestimmen für viele das Arbeiten mit den Gewächsen. Im alemannischen Sprachraum richten sich viele Menschen nach den Mondständen, d. h. sie kennen den über sich gehenden (= aufsteigenden) und den unter sich gehenden (= absteigenden) Mond und die dazugehörigen Tierkreiszeichen. Der Mond steht einmal hoch am Himmel wie die Sonne zu Sommerbeginn, dann wieder viel tiefer, ähnlich der Sonne zu Weihnachten: Wenn der Mond in das Zeichen des Steinbockes tritt, hat seine Himmelsbahn den Tiefpunkt erreicht. Nun nimmt er von Nacht zu Nacht eine höhere Laufbahn ein, bis er zu Beginn des Krebszeichens die höchste Himmelsbahn zeigt und nun wieder fällt. Das Höhersteigen nennen wir „über sich gehender” oder „aufsteigender” Mond. Das Fallen bezeichnen wir als „unter sich gehender” oder „absteigender” Mond. Über- und unter sich gehender Mond Wenn Stauden nicht mehr so richtig blühen wollen, ist es Zeit für eine Verjüngungskur. Jetzt während der Vegetationsruhe kann man Sommer- und Herbstblüher teilen: Den Boden rundherum lockern, den Wurzelballen herausnehmen und die Erde abschütteln. Kleinere Gewächse oder Stauden mit faserigem Wurzelwerk kann man meist von Hand in mindestens handtellergroße Stücke teilen, schlimmstenfalls nehmen Sie das Beil zur Hand. Behalten Sie die äußeren Teile, die verkahlte Mitte landet auf dem Kompost. Entfernen Sie alle dürren, zu langen oder kranken Wurzeln und graben Sie die Teilstücke so tief wie vorher (mit etwas Kompost) wieder ein. Die Gartenliesel rät: Stauden teilen Knollen vorziehen Werden die Zwiebel und Knollen von Sommerblühern wie Dahlien, Lilien oder Gladiolen in diesen Wochen bei 15 – 20° C in Töpfen vorgezogen, blühen sie früher und wachsen dann im Beet den Schnecken davon. Kompost sortieren Grobkompost, der beim Sieben nicht durchs Gitter fällt, verteilt man als Bodenverbesserer unter Sträucher oder füllt ihn als Starter für die neue Rotte zurück in den Kompostbehälter. Wenn der Frost in Tontöpfen für Schaden gesorgt hat oder Ränder ausgebrochen sind, müssen Sie Ton- oder Keramiktöpfe dennoch nicht entsorgen: Mit Klebeknete lassen sich die Schadstellen leicht reparieren. Die knetbare Masse härtet schnell aus, lässt sich schleifen und nach Belieben streichen. Von der Südwende bei 0 Grad Steinbock, steigt der Mond durch die Sternzeichen Steinbock, Wassermann, Fische, Widder, Stier und Zwillinge täglich hoher, bis er nach etwa 14 Tagen zum höchsten Stand in der Nordwende bei 0 Grad Krebs gelangt. Dem Betrachter erscheint dabei die Mondbahn von Tag zu Tag höher. Übergehender Mond (Mond geht über sich oder aufsteigender Mond) Risse in Tontöpfen kitten Von der Nordwende, dem höchsten Stand über dem Horizont, bei 0 Grad Krebs, fällt der Mond durch die Sternzeichen Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion und Schütze täglich tiefer, bis er nach etwa 14 Tagen seinen tiefsten Stand in der Südwende bei 0 Grad Steinbock erreicht. Dem Betrachter erscheint die Mondbahn dabei von Tag zu Tag niedriger. Das wirkt sich folgendermaßen aus: Bei über sich gehendem Mond wandern die Säfte mehr nach oben, die oberirdische Entwicklung der Pflanzen wird besonders begünstigt, was die Blatt-, Blüte- und Fruchtbildung fordert. Bei unter sich gehendem Mond steigen die Säfte zur Wurzel ab und fordern deren Bildung. Am besten spürt man die Wirkung beim Holz: Bauholz sollte im unter sich gehenden Mond gefällt werden, da es dann seine Kraft behält. Holz im abnehmenden, unter sich gehenden Mond gefällt fault nicht, wird nicht von Würmern zerfressen und behält seine Kraft; am besten ist es bei Neumond. Untergehender Mond (Mond geht unter sich oder absteigender Mond) Rathaus Inseratenannahme Nächste Woche endet der Fasching. Die Frist für die Annahme von Inseraten für das Gemeindeblatt endet daher schon am Rosenmontag, dem 20. Februar um 12 Uhr. . Götzis Rathaus Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis Rathaus www.goetzis.at Rathausöffnungszeiten am Faschingsdienstag Am Faschingsdienstag, dem 21. Februar 2012, ist das Rathaus von 8.00 – 12.00 Uhr geöffnet. Am Nachmittag bleibt das Amt geschlossen. Die regelmäßige Bürgermeister-Sprechstunde entfällt deshalb. Wir bitten um Verständnis und wünschen Ihnen einen schönen Faschingsausklang.  14. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Auszug aus der am Montag, dem 6. Februar 2012, im Sitzungs­ immer des Feuerwehrhauses abgehaltenen z 14. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung. Tagesordnung: Amtliche Mitteilung Wasserzähler-Austausch Gemäß Wasserzähler-Eichgesetz müssen demnächst in folgenden Straßen die Wasserzähler ausgetauscht wer­ den: Gasserweiher; Lastenstraße; Industriestraße; Sennemahd; Hauptstraße; Zollwehr; Marktstraße; Gerbe; Im Forst; Schulgasse; Im Buch; Rheinstraße; Lustenauer Straße; Ried; Im  Hag; Littastraße; Sebleweg; Sonderbergstraße; Sonderberg; Römerweg; Kobelweg; Oberes Tobel; Im Holderlob; Pfarrer-Knecht-Straße; Kreuzgasse; Steinbux und Am Garnmarkt. Die Hauseigentümer werden gebeten, den Zugang zu den Zählern frei zu halten, damit der Zähleraustausch problemlos erfolgen kann.  1. Berichte des Bürgermeisters 2. Berichte aus der Region 3. Gemeinschaftswohnung am Garnmarkt 6; Mietvertrag zw. der Marktgemeinde Götzis und der Sozialdienste Götzis GmbH 4. Gesetzesbeschlüsse des Vorarlberger Landtages –  Stellungnahme: 4.1. Landes-Jugendwohlfahrtgesetz – Änderung 4.2. Kriegsopferabgabengesetz – Änderung 4.3. Gemeindevergnügungssteuergesetz – Änderung 4.4. Wettengesetz – Änderung 5. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 12. Dezember 2011 6. Allfälliges 7. Tempo 50 km/h für die Lastenstraße Erledigung: Vor Eingang in die Sitzung stellt GR. Mag. Walter Heinzle, namens der GLG den Antrag, im Anschluss an die Tages­ ordnung zusätzlich folgenden Punkt behandeln zu dürfen: „Tempo 50 km/h für die Lastenstraße“. Nachdem dieser Punkt nach Vertagung in der letzten Sitzung im Mobilitätsausschuss behandelt worden ist. Dieser Antrag wird gegen vier ÖVP Stimmen mehrheitlich angenommen. Der Bürgermeister eröffnet die Sitzung und stellt fest, dass die Ladung ordnungsgemäß erfolgte und konstatiert die Beschlussfähigkeit gemäß § 43 Gemeindegesetz. 1. Berichte des Bürgermeisters Der Bürgermeister berichtet über die in den Gemeinde­ vorstandssitzungen vom 19. 12. 2011 und vom 2. 2. 2012 gefasste Beschlüsse und behandelten Themen. 2. Berichte aus der Region Der Bürgermeister bringt zur Kenntnis, dass die Energieförderungen in der Region abgestimmt werden sollen. Weiters berichtet er, dass inzwischen klar festgehalten sei, dass der Jugendpark im Mösle als regionales Projekt verfolgt werde. 3. Gemeinschaftswohnung am Garnmarkt 6; Mietvertrag zw. der Marktgemeinde Götzis und der Sozialdienste Götzis GmbH Einleitend stellt der Bürgermeister fest, dass der Hauptmietvertrag zwischen der Marktgemeinde Götzis und der Mont- Rathaus Notar Dr. Josef Fürhapter hält Amtsstunden im Rathaus Einmal im Monat steht der Götzner Notar Dr. Josef Fürhapter für unent­ geltliche Rechtsauskünfte allen Inte­ ressierten zur Verfügung. Die nächste Amtsstunde findet am Mittwoch, 22. Feburar 2012, im EG, Besprechungszimmer Nr. 24, des Rathauses Götzis, von 16.30 bis 18.00 Uhr, statt. Sie sind alle hiezu herzlich eingeladen. Dr. Josef Fürhapter eh., öffentlicher Notar . Götzis 17. Februar 2012 13 fort-Invest in der Gemeindevertretung bereits am 18. 5. 2009 genehmigt worden ist. Es gilt nun, den Untermietvertrag mit der Sozialdienste Götzis GmbH zu beschließen. Der Bürgermeister beantragt, folgenden Beschluss zu fassen: „Der Vertrag zwischen MG Götzis und der Sozialdienste GmbH. über die Untervermietung der Gemeinschaftswoh­ nung Am Garnmarkt im 2. OG. = Gemeinschaftswohnung + 2 Räume im 1. OG (Technik und Waschraum) wird in der vorliegenden Form genehmigt.“ Dieser Antrag wird einstimmig angenommen. 4. Gesetzesbeschlüsse des Vorarlberger Landtages – Stellungnahme: Zu keinen der nachstehenden Gesetzesbeschlüsse wird der Antrag auf Durchführung einer Volksabstimmung gestellt. 4.1. Landes-Jugendwohlfahrtgesetz – Änderung 4.2. Kriegsopferabgabengesetz – Änderung 4.3. Gemeindevergnügungssteuergesetz – Änderung 4.4. Wettengesetz – Änderung 5. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 12. Dezember 2011 Die Niederschrift über die Sitzung vom 12. 12. 2011 wird ohne Wortmeldung einstimmig genehmigt. 6. Allfälliges 7. Tempo 50 km/h für die Lastenstraße Der Bürgermeister bringt folgenden, von der GLG-Fraktion bereits in der letzten Sitzung zu Behandlung beantragten, inzwischen im Mobilitätsausschuss behandelten Antrag erneut zur Kenntnis. „Die Marktgemeinde Götzis ersucht die Bezirkshauptmann­ schaft Feldkirch, auf dem gesamten Teilstück der L 56 (Götz­ ner Landesstraße) auf Götzner Gemeindegebiet die Höchst­ geschwindigkeit 50 km/h zu verordnen. Gleichfalls wird ersucht, die Maximalgeschwindigkeit auf dem Teilstück der L 58 (Mäderer Straße bzw. Kommingerstraße) zwischen der Lastenstraße und der Einmündung der Kirlastraße auf 50 km/h festzusetzen.“ Nach Diskussion lässt der Bürgermeister über den Antrag der GLG-Fraktion abstimmen. Dieser wird gegen 4 ÖVP und 2 FPÖ Stimmen mehrheitlich angenommen. Werner Huber, Bürgermeister Bildung Sprachentwicklung und Sprech(lust)förderung Einladung zu einem Vortragsabend. Am Modell des Sprachbaumes von W. Wendlandt schafft Christine Troy einen Überblick über den Ablauf der normalen Sprachentwicklung. Sprachfehler und Abweichungen von der normalen Sprachentwicklung werden erklärt, wie auch die Frage, wann ein Kind zur Abklärung bzw. zur logo­ pädischen Therapie vorgestellt werden soll. Konkrete Tipps und Vorschläge sollen der Sprach- und Sprechlustförderung dienen. Donnerstag, 23. Februar 2012 um 20 Uhr in der Bibliothek Götzis Referentin: Christine Troy (Logopädin und Motopädagogin in eigener Praxis in Dorn­ birn, Schwerpunkt: Arbeit mit Kindern im Frühbereich bis zum Jugendalter) Um Anmeldung wird gebeten: info@bibliothek-goetzis.at oder 05523 64551. Bürgermeister Werner Huber Für Sie da! Bürgermeister-Sprechstunde im Moos Montag, 20. Februar 2012, 18 bis 19 Uhr Kindergarten Moos Sie sind zu dieser zusätzlichen BürgermeisterSprechstunde herzlich eingeladen. . Götzis Bildung 17. Februar 2012 Umwelt 14 Steigern Sie ihr Lesevergnügung durch Hintergrundwissen Im Rahmen der Reihe „Wege zum Weltwissen“ wird von der Volkshochschule Götzis ab 7. März 2012 der Kurs „Grundkurs Literatur“ mit Mag. Ulrike Eben­ hoch angeboten. Ulrike Ebenhoch führt Sie in die deutschsprachigen Literatur ein und setzt dabei aus und folgende Schwerpunkte: Ulrike Ebenhoch • Die Herausbildung der modernen Literatur (Lessing, ­ oethe, Schiller) G • Die Literatur als Spiegel der bürgerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts (Stifter, Keller, Hauptmann) • Die Moderne ab 1900 und das Auseinanderbrechen von „Kunst und Leben“ (Musil, Th. Mann, Kafka, Frisch, Bachmann, Jandl) • Literatur der Gegenwart im Spannungsfeld von Tradition und Herausforderungen durch die Multimediakultur. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Volkshochschule Götzis unter 05523/55150 oder www.vhs-goetzis.at. Erneut mit 4 „e“ als energieeffiziente Gemeinde ausgezeichnet Insgesamt wurden am vergangenen Donnerstag 7 Gemeinden und 1 Region als e5-Gemeinden ausgezeich­ net. Die Marktgemeinde Götzis, mit einem Umsetzungs­ grad von 73 %, war dabei die beste der ausgezeichneten Gemeinden Vorarlbergs. Mit einer effizienten Nutzung der Energie kann ein erheblicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Zusätzlich dazu können Kosten eingespart werden und somit das Budget entlastet werden. 33 der 96 Vorarlberger Gemeinden Bürgermeister Werner Huber, Michael Stabodin, Clemens Seewald, Christoph Steininger und Gratulanten. Kindergarten Informationsabend Waldkindergarten Götzis Seit 2009 gibt es in Götzis einen Waldkindergarten. Bei einem Informationsabend möchten wir Ihnen gerne alles Wissenswerte über unseren Kindergartenalltag erläutern. Der Infoabend findet am 28. Februar 2012 um 20.00 Uhr im Haus der Generationen (Mehrzwecksaal) statt. Sie werden erfahren was ein Waldkindergarten ist, was ein Kind im Waldkindergarten alles braucht und lernen kann. Gerne stehen wir anschließend für offene Fragen zur Verfügung. Wir freuen uns auf euer Kommen! Elisabeth, Melanie und Lisi . Götzis 17. Februar 2012 15 nehmen inzwischen am e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden teil. Dabei bewertet eine unabhängige Kommission die realisierte Energieeffizienz einer Gemeinde in fünf Stufen, von einem bis maximal fünf „e“. Innerhalb dieser „e“-Kategorien werden Prozentpunkte vergeben. Die Marktgemeinde Götzis wurde mit einem Umsetzungsgrad von 73 % mit 4 „e“ ausgezeichnet. Damit steht die Marktgemeinde sogar an der Schwelle zur Höchststufe mit 5 „e“. Nach den ersten beiden Zertifizierung mit 3 „e“ (56 %) im Jahr 2004 und 4 „e“ (65 %) im Jahr 2007 bedeutet dies eine weitere deutliche Steigerung bei den umgesetzten Energiemaßnahmen. Diese Steigerung wurde unter anderem durch folgende Projekte erreicht: • Mit der Flanierzone am Garnmarkt wurden 50.000  m2 nachhaltig wirkender Arbeits-, Einkaufs- und Wohnraum geschaffen. • Eigene Ortsbusse, Nachtbus, Sonderbusse (z. B. Meschach) und das Anrufsammeltaxi stellen für die Bürger der Marktgemeinde Götzis eine gute Möglichkeit für die Beförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln dar. • Für die Ausübung der Amtsgeschäfte stehen den Mitarbeitern der Marktgemeinde Götzis ein E-Auto und ein E-Rad zur Verfügung. • Mit einer Bürgerbeteiligung konnte ein neues Leitbild und ein Räumliches Entwicklungskonzept für die Region amKumma entwickelt werden, welches vielfältige Energieund Mobilitätsthemen für die gesamte Region enthält. • Durch Mobilitätsaktionen wie zum Beispiel dem Fahrradwettbewerb, Schoolbiker oder der Mobilwoche wird nachhaltige Mobilität gelebt und umgesetzt. • Die größte Biomasse-Nahwärmeanlage im Vorarlberger Rheintal erzeugt seit 2007 umweltfreundliche Wärme und versorgt dadurch 150 angeschlossene Gebäude (uA das Gemeindeamt). Nach der Sicherheitseinführung von unserem Guide von „Ebnit Erleben“ fing der Spaß für die Jugendlichen auch schon an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer großen Portion Respekt, gegenüber dem Parcours, wurden die Jugendlichen immer selbstbewusster. Sie verstanden sehr schnell dass sie den Parcours nur als TEAM überwinden können und so fingen sie auch sehr schnell an sich gegenseitig zu motivieren und helfen. Das zeigte dann auch gleich seine Wirkung. Sie waren nicht mehr zu bremsen. Dieser einmalige Tag war für die Jugendlichen, wie auch für die JugendarbeiterInnen etwas ganz besonderes. Sie haben spielerisch erlebt was man alles als Team erreichen kann und wie viel Spaß es macht wenn man zusammenarbeitet. Die Jugendlichen waren begeistert von dem Outdoor-Tag und möchten es sobald wie möglich wiederholen. Haus der Generationen Begegnungsraum „Mmmmh – sind die lecker!“ Vergangenen Donnerstag überraschte die Götzner Fasnat mit ihrer Krapfenaktion auch die Bewohnerinnen und Bewohner vom Haus der Generationen und der Nachbarschaft Am Garnmarkt. Bereits beim Betreten des Gebäudes Haus der Generationen Was macht die Offene Jugendarbeit momentan? Geschlechterspezifische Workshops mit Jugendlichen. Am 23. Jänner fand im Jugendtreff der „Girls-Style-Day“ statt. Anhand zahlreicher Masken, Perücken, Stoffe, etc. konnten sich die Mädchen einen ganzen Nachmittag in unterschiedliche Figuren verwandeln. So entstanden, Prinzessinnen, Polizistinnen, Tiere, u.v.m. Den Mädchen machte es sichtlich Spaß in andere Rollen zu schlüpfen und einmal jemand anderen darstellen zu können. „Girls-Style-Day“ Outdoor-Tag Am Samstag, dem 28. 1. 2012, waren 6 Jugendliche und 2  JugendarbeiterInnen in Ebnit auf dem Hochseilgarten. Obwohl es ein kalter Jänner Tag war, waren die Jugendlichen hoch motiviert und begeistert von der verschneiten Natur. Krapfenaktion der Götzner Fasnat. . Götzis 17. Februar 2012 16 verbreiteten die Narren mit heiteren Faschingsliedern und dem Götzner Fasnatruf „Lumpa lumpa – hoi hoi hoi“ tolle Stimmung. In den Wohngruppen ließen sich dann alle beim gemütlichen Beisammensein mit Musik und Gesang die leckeren Krapfen schmecken. Schülerbetreuung Squaws, Piraten, Prinzessinnen . . . Vierzig Kinder nahmen als unterschiedlichste Mäschgerle verkleidet an der coolen Faschingsparty der Schüler­ betreuung Götzis teil. Wiederum gab es ein buntes Programm mit tollen Spielen, leckerer Jause, Disco und Talenteshow. Die Teilnehmer lösten bei den kleinen Zuschauern Begeisterungsstürme aus und gewannen tolle Preise. Lustig war auch der Besuch im Haus der Generationen. Gemeinsam gesungene Lieder erfüllten die Räume, Scherzfragen brachten zum Schmunzeln und die Polonaise mit Kerstin an der Spitze war die reinste Augenweide. Lumpa, lumpa, hoi, hoi, hoi. Buntes Faschingstreiben in den Götzner Kindergärten. Tolle Stimmung auch im Haus der Generationen. beteiligen. In diesem Jahr lautet unser Motto „der Regen­ bogenfisch“. Begleitet wird die Gruppe auch in diesem Jahr von unserem Bürgermeister Werner Huber. Wir konnten über 500 Personen zum Mitmachen motivieren und sind somit wieder eine der größten einheitlich gekleideten G ­ ruppen Österreichs – wie auch schon in den letzten Jahren. Mitmachen oder zuschauen rentiert sich allemal und in diesem Sinne einen herzlichen Faschingsgruß mit „Lumpa, Lumpa, hoi, hoi, hoi!“ Kindergarten Vereine Lumpa, Lumpa . . . hoi, hoi, hoi Im Kindergarten ist die Faschingszeit ein wichtiger Bestandteil in unserem Jahreskreis. Kinder lieben es sich zu verkleiden und in eine andere Rolle zu schlüpfen. In einem Moment sind sie noch die hübsche Prinzessin und im nächsten schon die böse Hexe, die alle verzaubert. Sie schlüpfen in die Rolle der Indianer um im nächsten Augenblick als Superheld die Welt zu retten. Phantasie und Wirklichkeit können hier wunderbar vermischt und ausgelebt werden. In Götzis findet am Samstag, 18. 2. 2012, wieder der große Faschingsumzug statt, der von der Götzner Fasnat organisiert wird und an dem sich auch die Kindergärten der Gemeinde mit den Kindern und Eltern gerne und sehr rege Sensationelle Castingshow Am Samstag, dem 4. Februar 2012, veranstaltete der Männer­ hor Götzis den alle zwei Jahre stattfindenden c Männerchorball in der Kulturbühne AMBACH. Unter dem Thema „Götzis sucht den Superstar“ wurde eine Castingshow vom Feinsten geboten. Mit der Livemusik Heribert&friend zur Begrüßung im Foyer erhielten die Gäste ihre persönliche Casting-Nummer. Die Teilnehmer des Castings boten den zahlreichen Gästen des Männerchor Götzis­ und seinen Mitgliedern ein geniales, musikalisch anspruchsvolles und zum Schreien komisches Programm. Die Beiträge wurden mit großem Applaus „gevotet“, wobei das menschliche „Applausometer“ in schwindelnde Höhen geklatscht wurde. Der talentierte Nachwuchs von Sängern des Männerchores, wie könnte es anders sein, haben sich mit . Götzis 17. Februar 2012 17 band Extra 4 auf. Die Gäste dankten der guten Stimmung und dem perfekten Sound mit viel Ausdauer und einer bis zum Schluss sehr gut gefüllten Tanzfläche. Im Foyer der Kulturbühne AMBACH klang der Ball in den frühen Morgenstunden aus. Ein großer Dank gilt allen, die mitgearbeitet haben, dem Team der Kulturbühne AMBACH und natürlich ganz besonders allen Sponsoren. Vereine SG Götzis mit Leichtathletikerfolgen Tolle Stimmung beim Männerchorball. großem Eifer und Können im Programm eingebracht. So wurden der Rapp und das vierstimmig gesungene „Vögele“ von den 13-jährigen Damen rund um Verena Ender und das „Liedgut auf Leergut“ vom Flaschenbläser-Trio Jonathan K ­ locker, Lukas Müller und Oliver Katzian mit wahren Beifallsstürmen belohnt. Karl Torghele führte souverän mit seinen Jury-Kollegen Thomas Ender und Gerd Loacker sehr humorvoll durch das ca. einstündige Programm. Vor der Preisverteilung des wieder mit wertvollen Preisen dotierten Gewinnspieles gestaltete das Männerensemble „VierMa“ eine musikalische Mitternachtsshow, wobei die A capella-Version von „I want to break free“ von Queen den Saal zum Toben brachte. Zum Tanz spielte in bewährter Manier die geniale Party- Bei den in Dornbirn ausgetragenen Vorarlberger Hallen­ meisterschaften der Allgemeinen Klasse und der Jugend präsentierten sich die Leichtathleten der SG Götzis bereits in guter Form. Julia Charec siegte mit 3,00 m im Stabhochsprung, Katharina Klien gewann das Kugelstoßen mit 11,47 m. Razen Alexan­ der blieb über 60 m Hürden und im Stabhochsprung siegreich und holte zudem als 3. im Hochsprung eine weitere Medaille. Er war damit der erfolgreichste Athlet dieser Meister­ chaften. Mit 4 Landesmeistertiteln war die SG Göts zis in der Vereinswertung neben Jahn Lustenau die beste Mannschaft. Baumhackel Alexander nahm am Weitsprung und 60 m Lauf teil. Mit dem 3. Platz im Kugelstoßen der Jugend (U 18) trug B ­ eiser Konstantin seinen Teil zu einem erfolgreichen Informationsveranstaltung Geförderte Mietkauf- und Mietwohnungen „Am Garnmarkt“ In Kooperation mit der Marktgemeinde Götzis errichtet die Wohnbauselbsthilfe in Götzis hochwertige Mietkauf- und Mietwohnungen. Die Wohnungen sind im 1. Juli 2012 bezugsfertig. Interessierte Bewohner aus der Kummenbergregion erfahren mehr am Mittwoch, dem 29. Februar ab 17.30 Uhr 17.30 Uhr: Treffpunkt am Garnmarkt 9, vor der Polizei; gemeinsame Besichtigung der Wohnanlage. Anschließend ab 18.30 Uhr im Schauraum der Prisma (Am Garnmarkt 3 im 1. OG). Informationen zu, • Vormerkungsmöglichkeiten für die Wohnungen • Wohnungsgrößen (2-, u. 3-Zimmerwohnungen) • Ausstattung (ÖKO Standard 5, Passivhausqualität, Barrierefreiheit) • Mietkaufkonditionen Nutzen Sie die Möglichkeit der Information gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde Götzis und der Wohnbauselbsthilfe. Wohnbauselbsthilfe Vorarlberger gemeinnützige reg. Genossenschaft m.b.H Bachgasse 1a, 6900 Bregenz T.: 05574 43 155 www.wohnbauselbsthilfe.at . Götzis 17. Februar 2012 18 nier aktiver war, gewann dieser durch Kampfrichterentscheid. In der Trostrunde schied Tobias gegen den Türken R. Kormaz 1:0 aus. Das ergibt im Endergebnis Platz 9. Ihren nächsten internationalen Einsatz haben die drei bereits am 25. Februar bei den SWISS OPEN in Zürich. Vereine Erfolgreiche Kegelvereinsmeisterschaft Zwei Nachwuchstalente der SG Götzis: Julia Charec und Konstantin Beiser. Wochenende der SG Götzis bei. Mit Bischof Adrian (60 m und 60 m Hürden) war ein weiterer hoffnungsvoller Nachwuchssportler der SG im Einsatz. Vereine Götzner Karatekas bei EM in Baku Bei den Karate-Europameisterschaften der Kadetten und Junioren am vergangenen Wochenende in Baku (Azerbai­ jan) gab es für die Sportler des Karateclubs Loacker Recy­ cling Götzis leider keine Top-Platzierungen. Auf Medaillen gehofft haben Patrick Rieder, Jan Loacker und Tobias Muther. Nach einem Freilos stand Patrick Rieder dem Franzosen K. Aouf gegenüber und verlor die Begegnung mit 5:0. Dieser schafft es leider auch nicht ins Finale, somit keine Trostrunde für Patrick. Jan Loacker traf in Runde eins auf M. Garaj aus der Slowakei und unterlag 3:0. Der Slowake schied ebenfalls aus und somit gab es auch für Jan keine Trostrunde. Der erste Kampf von Tobias Muther gegen den späteren Finalisten aus Mazedonien endete 0:0. Da aber der Mazedo- Am vergangenen Dienstag fand wieder die diesjährige Vereinsmeisterschaft der Kegler des Seniorenbundes G ­ ötzis statt. Siebzehn Damen und Herren nahmen an dem äußerst spannenden Wettbewerb teil. Der Obmann Otto Fend begrüßte die anwesenden Kegler und den Sportverantwortlichen German Meusburger. Er bedankte sich besonders bei Gerda Wurm, die die Durchführung der Meisterschaft und das wöchentlichen Kegeln bestens organisiert. Durch ihren Einsatz gelingt es auch durch Ausflüge und Feiern die Kameradschaft im Verein hoch zu halten. Der Abschluss bildete die Preisverleihung durch den Obmann. Er gratulierte allen zu ihren Erfolgen und konnte nach einem spannenden und freundschaftlichen Wettbewerb folgende Mitglieder mit Medaillen auszeichnen. Gratulation an die erfolgreichen Damen. Bei den Herren 1.) Hyden Walter 2.) Greber Oskar  3.) Bell Hans mit 253 Holz mit 229 Holz mit 227 Holz Bei den Frauen 1.) Theiner Elfriede mit 246 Holz 2.) Ulrike Reichhart mit 237 Holz 3.) Oberhauser Roswitha  mit 232 Holz Ein gemütliches Beisammensein bildete den Abschluss der diesjährigen Meisterschaft. Tobias Muther beim Training. . Götzis Vereine 17. Februar 2012 Glückwünsche 19 Götzner Wanderer im Appenzell Bei eisigen Temperaturen fanden sich sieben Wanderer, um die Winterwanderung in Waldstatt, im Kanton Appen­ zell zu besuchen. Von Götzis ging es über den Stoss, weiter über Gais und die Stadt Appenzell, nach Waldstatt. Dort angekommen wurden die Startkarten gelöst und die herrliche Wanderstrecke wurde in Angriff genommen. Bei rund 20 cm Schneehöhe und Sonnenschein ging es bergauf, den knisternden Schnee unter den Schuhen. Die herrliche Landschaft ließ die Kälte vergessen. Die Bäume ächzten unter der Schneelast. Auch die Zweige voller Pick boten ein herrliches Bild. Für jeden Naturliebhaber ein wunderschöner Anblick. Die Kameras wurden aus den Taschen gezogen und man fotografierte, solange der Akku die niedrigen Temperaturen aushielt. Bei der ersten Kontrollstelle wärmten sich die Wanderer ein wenig auf, stempelten die Karten und marschierten weiter. Auf der 10-km-Strecke führte der Weg weiter aufwärts auf eine herrliche Hochebene mit tollem Blick auf den Säntis und von dort weiter über schneebedeckte Hänge bergab. Durch einen kleinen Weiler mit schmucken Häusern ging es dem Startpunkt, einer großen Schulturnhalle, zu. Dort traf man sich wieder mit den Wanderfreunden, die die 5-km-Strecke gegangen waren. Nach einer zünftigen Jause und einem wärmenden Getränk, sowie einem Gedankenaustausch mit den Organisatoren der Waldstätter Wanderungen wurde die Heimreise angetreten. Herzliche Gratulation zum 95. Geburtstag Am Valentinstag, dem 14. Februar feierte Josefa Sterr, Montfortstraße 18/6, ihren 95. Geburtstag im Kreise ihrer Familie. Als Gratulant stellte sich auch Bürgermeister Werner Huber ein und überbrachte der Jubilarin namens der Marktgemeinde Götzis die besten Glücks- und Segenswünsche. Bürgermeister Werner Huber mit Jubilarin Josefa Sterr. Bibliothek Neuigkeiten in der Bücherei Besuchen Sie unsere Bibliothek Am Garnmarkt und s ­ töbern Sie in unserem vielfältigen Sortiment bestehend aus über 18.000 Medien – Bücher, Zeitschriften, DVD’s, H ­ örbücher & Spiele! Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt! Jorge Louis Borges Die Wanderer stapfen durch tiefen Schnee, auf schmalem Pfad, durch herrliche Landschaft. Unsere Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch Dienstag Donnerstag Freitag 15.00 bis 19.00 Uhr 10.00 bis 14.00 Uhr 09.00 bis 13.00 Uhr 14.00 bis 18.00 Uhr Bibliothek Götzis, Am Garnmarkt 5, 6840 Götzis T 05523/64551, info@bibliothek-goetzis.at, www.bibliothek-goetzis.at . Götzis 17. Februar 2012 20 Jubilare der Woche 18. 2. 18. 2. 18. 2. 19. 2. 20. 2. 21. 2. 22. 2. Hildegard Büsel, Meschach 16 Otto Hulmak, Dr.-A.-Heinzle-Straße 60a Edeltraud Bertel, Moosstraße 15 Elmar Marte, Römerweg 31 Heinrich Mayer, St.-Ulrich-Straße 44 Amalie Zech, Bahnhofstraße 49 Heinrich Pircher, Zielstraße 24a 88 Jahre 78 Jahre 77 Jahre 81 Jahre 73 Jahre 88 Jahre 77 Jahre Bischof Erwin Kräutler • Zum Gedenken an Herrn Manfred Berchtold, Blattur:  Von Kurt und Jakoba Schwab u 20,–. Kapelle St. Loy • Zum Gedenken an Herrn Manfred Berchtold: Von Familie Norbert Loacker, Steig 34 u 10,–. Meschacher Kirche Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr! • Zum Gedenken an Herrn Leo Kaufmann, Altach:  Von Hubert und Maria Kathan, Im Buch 7 u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Simon Wirth, Koblach, W ­ egeler 28: Von Elsa und Gotthard Gächter, Koblach, Werben 11 u 20,–. Fundamt Gefunden: Ein kleiner einzelner Schlüssel, eine optische Brille mit schwarzer Fassung, ein Paar schwarze Da.-Strickhandschuhe, eine rote Fleece-Jacke, 2 Schlüssel in braunem Schlüsseltäschchen, ein kleiner Schlüssel, ein Haustürschlüssel, ein paar schwarze Damenwollhandschuhe, ein Schlüsselbund mit einem VW-Schlüssel an einem schwarzen Band, 2 Schlüssel an einem Ring. Meschacher Kirche – Kirchenbeheizung • Spende von Ungenannt u 100,–. • Spende von Ungenannt u 20,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 17. Februar 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 18. Februar 17.00 Mädelstreff in der Pfarrkirche, Obere Sakristei 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche Sonntag, 19. Februar – 7. Sonntag im Jahreskreis  9.30 Familienmesse zum Fasching in der Pfarrkirche Alle sind eingeladen, als Mäschgerle in die Kirche zu kommen. 1. Lesung: Jes 43,18–19.21–22.24b–25 2. Lesung: 2 Kor 1,18–22 Evangelium: Mk 2,1–12 anschließend Pfarrcafe 11.00 Messfeier im Haus der Generationen 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 20. Februar 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 21. Februar 18.15 Die Messfeier im Haus der Generationen entfällt! 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Mittwoch, 22. Februar – Aschermittwoch Das Kirchenopfer ist für die Aktion: „Teilen macht stark“ der Kath. Frauenbewegung.  7.50 Schülergottesdienst in der Kapelle Berg für die VS Berg 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Messfeier mit Aschenausteilung in der Pfarrkirche Donnerstag, 23. Februar 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche 20.00 Pfarrgemeinderat-Sitzung in der Pfarrkirche, Obere Sakristei Verloren: Ein Sparbuch, ein Mercedes- Autoschlüssel mit einem z ­ weiten Schlüssel, eine rote Damengeldtasche, ein S ­ chlüsselbund mit Widdersternzeichen als Anhänger, ein Samsung-Handy. Ehrlicher Finder gesucht Ein Feuerkorb beim Parkplatz Sägerweg ist entwendet worden. Bitte um Rückgabe bei der Volksschule Markt. Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: Kranken- und Altenpflegeverein Götzis • Zum Gedenken an Herrn Manfred Berchtold:  Von Frau Paula Muther u 20,–, Frau Sieglinde Beiser u 20,–, Fam. Norbert und Rosmarie Alfare u 30,–, Frau Irma Mayer, Am Bach 18 u 20,–, Fam. Otto und Herta Marte, Steig 15  u 15,–. Götzner für Götzner • Spende von Verein zur Förderung der Offenen Christlichen Gemeinschaft u 100,–. • Spende von Herrn Jens Ellensohn u 100,–. • Spende von Ungenannt u 10,–. . Götzis 17. Februar 2012 21 Freitag, 24. Februar  7.45 Schülergottesdienst im Musikraum der VS Blattur für die Klassen 3a+3b 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Ansprechperson bei Beerdigungen: Past. Ass. Annelies Fitz, Tel. 0664 2066012 Informationen aus der Kummenbergregion Altach: Exerzitien im Alltag mit Impulsen zu den „Ich bin“-Worten des Johannesevangeliums. 5 Treffen, jeweils dienstags um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum Altach. Beginn: 28. 2. 2012, Kosten inkl. Begleitbuch: u 20,–. Information und Anmeldung: Pfarrbüro Altach, Telefon 05576/42010. Götzis: Einladung zur Pfarrversammlung am Dienstag, 28. Februar 2012, 20.00 Uhr in den Jugendräumen. Impulsreferat von Dr. Markus Hofer: „Lebensgestaltung in Zeiten der Krise“. Berichte vom Pfarrgemeinderat und Pfarrkirchenrat, Personalsituation, . . . Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 18. Februar 2012 19.00 „Eine gereinigte Erde – wirst du sie erleben?“ Sonntag, 19. Februar 2012  9.00 „Gibt es vom Standpunkt Gottes aus eine wahre Religion?“ Gottesdienste in der Kapelle des Bildungshauses St. Arbogast Donnerstag 19.30 Messfeier Sonntag 11.30 Mess- bzw. Wortgottesfeier Weitere Termine: Donnerstag 18.15 Sitzen in Stille Mittwoch, Donnerstag, Freitag  7.30 – 7.50 Morgenmeditation Evangelische Pauluskirche Feldkirch Mag. Barbara Wedam, Vikarin Tel: 0699 11205432 Sonntag, 19. Februar 2012 – 7. Sonntag im Jahreskreis– Faschingsonntag 10.00 Die Messfeier mit Caritasseelsorger Pfarrer Mag. Elmar Simma und dem Chörle „Pleasure“ unter der Leitung von Marianne Springer wird im Radio übertragen. Jugendliche und Erwachsene können gerne kostümiert zum Gottesdienst kommen. Sonntag, 26. Februar 2912 – 1. Fastensonntag Funkensonntag  9.30 Messfeier mit Prof. Mag. Wolfram Meusburger mit 1. Jahresgedenken an Herrn Dekan Msgr. Roman Amann. Die „Meschacher Funkenzunft“ ladet alle Kirchenbesucher zu „Original Meschiger Funkaküachle“ und Glühmost herzlich ein. Gottesdienste in der Meschacher Kirche Sonntag, 19. 2. 2012 9.30 Uhr Predigtgottesdienst Sonntag, 26. 2. 2012 9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst/Kindergottesdienst Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag und Mittwoch, von 8.00 – 11.00 Uhr, Dienstag und Freitag nach Vereinbarung. Alpenverein Götzis: Wandergruppe: Am Faschingsdienstag, 21. Februar 2012, geselliges Beisammensein im Berghof. Treffpunkt Wanderer 13.00 Uhr beim Parkplatz AmBach, 13.15 Uhr Oberer Parkplatz Berg oder ca. 15.00 Uhr Berghof. Schitour Gauschla, CH (2.310 m), am Sonntag, 19. Februar 2012. 1.600 Hm, 5 Stunden, Schwer. Anmeldung bei Dominik (Telefon 0664 9693142). Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Fotoclub amkumma: Montag, 27. Februar 2012, um 20 Uhr Clubabend – Thema „Farben“. Weitere Infos unter:  www.fotoclub-amkumma.at Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 19. Februar 2012   9.30 Gottesdienst Mittwoch, 22. Februar 2012 20.00 Gottesdienst mit unserem Bischof in Dornbirn Offene Christliche Gemeinschaft Am Garnmarkt 5 Samstag, 18. Februar 2012 16.00 Gottesdienst . Götzis 17. Februar 2012 22 Jeden 1. Montag im Monat: Clubabend für unsere Jugend gegen Voranmeldung bei Karin Ströhle, Tel. 0664 4440355, oder unter karin.st@vol.at. Alle Abende finden im Clublokal Volksschule Blattur statt. Fotobegeisterte, die bei uns schnuppern wollen, sind zu den Clubabenden herzlich eingeladen! Frauenbewegung Götzis: Heilfasten mit Naturheilpraktiker Martin Boss. 1. Kurs: Donnerstag, 23. Februar bis Samstag, 3. März 2012 und 2. Kurs: Sonntag, 4. bis Dienstag, 13. März 2012. Jeweils 10 Abende um 20.00 Uhr in der Mittelschule Götzis. Beitrag: für Mitglieder Euro 50,– und für Nichtmitglieder Euro 55,–. Informationen und Anmeldung bei Brunhilde Fend, Telefon 05523 54884 oder 0680 3025158. Gesangverein Harmonie Götzis: Die wöchentliche Probe f ­ indet jeden Donnerstag ab 20 Uhr im Vereinslokal AmBach in Götzis (2. OG) statt. Neue SängerInnen sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Informationen unter  www.gv-harmonie.at oder unter der Nr. 0664 6196678 (Gudrun Mauerhofer). Götzner Fasnat: Am Faschingsdienstag, 21. Februar, findet der Umzug in Meiningen statt. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr bei der Pfarrkirche von wo aus wir Fahrgemeinschaften b ­ ilden. Am Umzug nehmen wir dieses mal als Fußgruppe teil. Auch Nichtmitglieder sind gegen telefonische Voranmeldung herzlichst eingeladen uns zu begleiten. Im Anschluss an den Umzug treffen sich alle bei der „Schüttate i da Brunnagass“. Telefon 0664 2128806. Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kath. Arbeitnehmer/innen Bewegung Götzis: „Werkausstellung­ kab&kreativ“, Samstag, 25. 2. 2012  (9.30 – 15.00 Uhr), Haus der Generationen, Götzis. „Was am Jakobsweg fasziniert“: Vortrag mit Pater Christoph Müller, Montag, 27. 2. 2012 (19.30 Uhr), Bildungshaus St. Arbogast, Götzis. „Wenn zwei sich streiten“: Vortrag von Angelika Braza, Dienstag, 28. 2. 2012 (20.00 Uhr), Pfarrheim Dornbirn-Oberdorf. „Fasten und festen“: Vortrag von Elmar Simma, Dienstag, 6. 3. 2012 (20.00 Uhr), Pfarrheim Dornbirn-Oberdorf. Anmeldung und Information im KAB-Büro (Dr.-AlfonsHeinzle-Str. 25, Tel. 05523 53147). Unser Veranstaltungsprogramm finden Sie auf unserer Homepage unter  www.kab-vorarlberg.at Kirchenchor Götzis: Mittwoch, 22. Februar 2012, 20.00 Uhr – Probe im Festsaal der Mittelschule. Kneipp-Aktiv-Club-Götzis: Am Faschingsdienstag gehen wir als Mäschgerle wandern, nur wer will. Treffpunkt wie immer: 14.00 Uhr bei der Kulturbühne AMBACH. Donnerstag, dem 23. Februar 2012, treffen sich die Teilnehmer der Wanderwoche am Achensee um 19.30 Uhr im Kneipplokal zu einem Fototreff. Es wird auch die heurige Wanderwoche besprochen. Kolpingfamilie Götzis: Kolping-Preisjassen: Unser diesjähriges Preisjassen ist wieder wie üblich, am schmutzigen Donnerstag, dem 16. Februar 2012. Beginn: 19.30 Uhr im Kolpinghaus Götzis – Speisesaal. Siehe Inserat! Wir möchten auf diese gesellige Veranstaltung hinweisen und herzlich einladen. Kinderfasching am Faschingdienstag im Kolpinghaus.  Wir beginnen am 21. Februar 2012, um 15.00 Uhr, Ende 18.00 Uhr. Angebot siehe Inserat! Wir freuen uns, auf das Kommen vieler kleiner „Mäschgerle“ mit ihren Eltern. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Rosi Keller mit ihrem Team freut sich noch bis zum 19. Februar 2012 auf euren Besuch im Götzner Haus! Am Funkenwochenende, 25. und 26. Februar 2012, bleibt das Götzner Haus geschlossen! Nähere Info’s im Schaukasten, Facebook oder unter www.goetzis.naturfreunde.at. Termine von der Klettergruppe: jeweils Freitag, 3., 17. Februar und 2. März 2012, 18.30 Uhr, Mittelschule Götzis. ÖHV cdc Götzis: Hundekurs für Anfänger und Welpen. Einschreiben und Anmelden: 3. März 2012, 14.00 Uhr, Hundeplatz beim Möslestadion, Telefon 0699 10770348. ÖSVLPH: Briefmarkentauschabend am Donnerstag, dem 16. Februar 2012, im Restaurant Milwaukee. Beginn um 20.00 Uhr. . Götzis 17. Februar 2012 23 Schiverein Götzis: Jeden Samstag Schitraining für Kinder  ab 5 Jahre und Jugendliche in der Silvretta Montafon. T ­ reffpunkt: 7.15 Uhr Parkplatz Mittelschule Götzis. Information & Anmeldung: ­ arkus Hoch, Telefon 0680 2345324 M (ab 19.00 Uhr) oder E-Mail: office@sv-goetzis.at Seniorenbund Götzis: Kegeltraining am Dienstag, dem 21. Februar 2012, im GH. Krone, Straßenhäuser, von 15.00 bis 17.00 Uhr. Am Donnerstag, 23. Februar 2012, Wandern. Treffpunkt beim Vereinshaus-Parkplatz, um 13.30 Uhr. Am Freitag, 24. Februar 2012, findet im Dorfpark Sutterlüty um 14.30 Uhr das Preisjassen statt. Bis zum 53. Teilnehmer werden schöne Preise vergeben. Ab dem 54. Jasser erhält jeder eine Flasche Wein. Nenngeld u 7,–. Anmeldefrist zur Erlebnisreise Wachau von Montag, 17., bis Donnerstag, 20. September 2012, endet mit 24. Februar 2012. Ebenfalls am 24. Februar 2012 endet die Anmeldefrist für den Besuch des Bäuerlichen Schulungszentrum in Hohenems am 1. März 2012. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Spielkreis Götzis: Unser nächster „Hock“ für Mitglieder und solche, die es werden wollen, findet wieder am letzten F ­ reitag im Monat statt. Wir freuen uns auf deinen/euren Besuch am Freitag, dem 24. Februar 2012, ab 19.30 Uhr im Schulhüsle am Götzner Berg! Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. Treffpunkt Tanz: die uralte Heilkraft des Tanzes erleben: jeweils Dienstag im Musiksaal der Mittelschule Götzis – 2. Stock (17.00 – 18.30 Uhr) und Griechischer Tanz voll T ­ emperament und Poesie (19.30 – 21.00 Uhr). Auskunft: Hildegard­ Elsensohn, Götzis, Tel. 05523 57422. Verein Spielschlössle Kinderbetreuung Götzis: Offene Spielgruppe! Ab Jänner 2012 jeden Freitag: 8.30–11.30 Uhr. Für alle Kinder im Großraum von ­ ötzis im Alter von 2 – 4 JahG ren (Kind muss nicht im Spielschlössle angemeldet sein). Kosten: u 8,– incl. Jause, VWP (Vorarlberger Wirtschaftspark). Anmeldungen und Infos: Montag – Donnerstag Vormittag, Tel. 0650 5546700 oder www.spielschloessle.at und facebook. Vollbad FC Götzis – Unter 80 Party: Freitag, 17. Februar 2012, ab 20.00 Uhr. Die ultimative Party mit der Partyband „Musterknaben“ und DJ Rene. Karten um nur 5,– Euro bei der Volksbank Götzis. Schneebar mit Glühmost und Glüh- wein. Mit dem Shuttle-Bus sicher zur Party und wieder nach Hause. Fahrplan siehe Inserat im Innenteil. Details unter www.fc-goetzis.at Vorankündigung Mösle-Preisjassen: Donnerstag, 22. März und Freitag, 23. März 2012, ab 19.00 Uhr. Samstag, 24. März 2012, ab 15.00 Uhr im KUBUS im Mösle-Stadion. Tolle Hauptpreise und weitere 200 Sachpreise. Voranmeldung ab sofort bei Ecki Rinnhofer unter der Telefonnummer 0650 2362072. Volleyball-Club Götzis: Unser Nachwuchstraining: Dienstag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Volksschule Blattur; Mittwoch, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Volksschule Götzis/Berg; Donnerstag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis; Freitag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis. Unser Hobbytraining: Mittwoch, 20.00 bis 22.00 Uhr, in der Volksschule Götzis/Berg und am Freitag, 20.00 bis 22.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis. Wanderfreunde Götzis: Sonntag, 19. Februar 2012 – Wanderung in Goldach / SG, Schweiz: Treffpunkt um 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkostenbeitrag Euro 5,–/ Person. Gäste und Schnupperwanderer sind herzlich willkommen! Auskunft und Anmeldung bei: ­ ilfried Federer, W Tel. 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Tel. 05523 56425. Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 3.07 MB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 123. JAHRGANG Freitag, 7. Oktober 2011 NR. 40 Samstag, 15. Oktober, 19.30 Uhr Premiere: „Hello Dolly“ Musical von Jerry Herman Die Schubertiade lädt zu einem Konzertwochenende gänzlich im Zeichen der ­Klaviermusik ein: Zu hören sind u.a. Oleg Maisenberg, Lars Vogt und Louis Lortie. Karten: Tel. 05576 72091, www.schubertiade.at Hohenems Donnerstag, 6. bis Sonntag, 9. Okt., Markus-Sittikus-Saal Altach Der Cashpoint SCR lädt zum großen Freigelände-Flohmarkt sowie zum Oktoberfest mit „Live-Musik“ ein. Sonntag, 9. Oktober 2011, Flohmarkt 8 bis 17 Uhr, Oktoberfest ab 11 Uhr Kultur z‘Kobla „Kleaborar Bahnteifl“ mit Otto Hofer Freitag, 14. Oktober, 20 Uhr, Gemeindesaal DorfMitte Koblach Götzis Amber Opheim als Dolly Meyer werden u.a. Reinhard Razen, Florian Kresser und Martina New Yorker Liebesluft weht durch Götzis in Gmeinder zu hören sein. Termine: 15. Oktober, 19.30 – Premiere der Kulturbühne AMBACH. Mit der diesjährigen Produktion präsentiert 16. Oktober, 18.00* | 20. Oktober, 19.30 das Musiktheater Vorarlberg unter der künst- 21. Oktober, 19.30 | 23. Oktober, 18.00 lerischen Leitung von Nikolaus Netzer und der *Benefizaufführung in Kooperation mit den Regie von Barbara Schöne das erfolgreiche Vorarlberger Rotary Clubs. Broadway-Musical „Hello Dolly!“ von Jerry Tickets erhältlich bei allen Sparkassen, Raiff­ Herman. Neben der amerikanischen Sängerin eisenbanken, laendleticket und v-ticket.at Sie können ihre Feuerlöscher im Feuerwehrhaus Mäder überprüfen lassen. Kosten inkl. Prüfplakette EUR 7,00. Rauchmelder, Löschdecken und Feuerlöscher werden auch angeboten. Samstag, 8. Oktober 2011, von 8 bis 12 Uhr, Feuerwehrhaus Mäder Mäder m rogram Kulturp Götzis 2011 Oktober Kulturbühne AMBACH Do / 19 OKTOBER 2011 / AMBACH, Großer Saal, 20 Uhr Die zweite Halbzeit Präsentation des im Tyrolia-Verlag erschienenen Buches mit Strategien für Männer ab 40 des Götzner Männer-Experten Markus Hofer. Mit Dr. Franz Josef Köb, Werner Gächter, Armin Hug und Werner Ströhle. Musik: Wolfgang Verocai mit „50plus“. Der Eintritt ist frei! entscheidet Buchpräsentation von Markus Hofer Mo / 24 OKTOBER 2011 / AMBACH, Großer Saal, 20 Uhr Fr / 25 OKTOBER 2011 / AMBACH, Großer Saal, 20 Uhr Relation Rock Progressiv aus Götzis, ation CD-Präsent Second Vor zwei Jahren gewannen sie den Newcomer-Wettbewerb beim „SummerBreeze“ von Dinkelsbühl und ihre erste CD wurde in der Fachpresse in höchsten Tönen gelobt! Second Relation, das sind Bastian Berchtold, Simon Gstöhl, Michael Simic, Daniel Fleps und Julian Nachbauer. Sa / 26 OKTOBER 2011 / AMBACH, Großer Saal, 20 Uhr Meola Gitarrist der Sonderklasse Al Di Seit über dreißig Jahren gehört er zu den ausdruckstärksten und innovativsten Gitarristen der Welt. Das berühmte LiveAlbum „Friday Night in San Francisco“ mit Paco de Lucia und John McLaughlin war ein absoluter Höhepunkt seiner Karriere. Schenk Jubiläumslesung Otto Zu seinem 80. Geburtstag präsentiert er Höhepunkte seiner Leseprogramme. Von Theatergeschichten, Dirigentenparodien bis zu seinen Witzen gibt es ein Wiederhören mit den Glanzlichtern und Sternstunden des Humors. Kultur in Götzis wird unterstützt von: Eintritt: 38,–/35,–/30,–/23,– VVK: Skoda Montfort Garage Götzis und Musikladen www.musikladen.com Kontakt +43(0)5522-41000 HASSLER ARCHITEKTUR Do / 27 OKTOBER 2011 / AMBACH, Großer Saal, 20 Uhr Carte Blanche Evelyn Fink Carte Blanche – eine neue Konzertreihe AMBACH Vorarlberger Musiker bekommen die Einladung und Gelegenheit ihre lang gehegten und am Herzen liegenden Ideen mit Freunden zu verwirklichen. Die Bregenzerwälder Sängerin, Jodlerin und Geigerin möchte ihre Leidenschaft für experimentelles von neuer Musik über unbekannte Österreichische und Schweizer Volksmusik präsentieren. Vokal und instrumental in all ihrem Kosmos, ihrem Groove und in ihrer Wildheit und Sanftheit. Eintritt: 19,– VVK: Raiffeisen, Sparkasse, Candelas, Götzis, Am Bach 3 www.v-ticket.at Inhalt Gemeindeblatt Nr.40 7. Oktober 2011 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   6 Seite 17 Seite 29 Seite 35 Seite 42 Seite 44 Seite 91 Kalender 41. Woche Son­­ nen-Aufgang 7.31 Uhr Son­­ nen-Untergang 18.45 Uhr D Montag, 10. 10. Viktor, Daniel, Samuel, Cassius D Dienstag, 11. 10. Bruno, Edelburg, Guntmar, German D Mittwoch, 12. 10. Maximilian, Horst, Seraphin, Wilfried F Donnerstag, 13. 10. Eduard, Gerald, Koloman, Isabella F Freitag, 14. 10. Kalixtus, Burkhard, Hildegund, Herta G Samstag, 15. 10. Theresia v. A., Aurelia, Herfried, Roger G Sonntag, 16. 10. Hedwig, Gallus, Margareta M. A. Impressum Editorial Komm zu Dolly ... Am 15. Oktober startet die MusiktheaterSaison in Götzis: Dann nämlich wird mit „Hello, Dolly!“ erstmals das weltbekannte Musical in Vorarlberg aufgeführt. Mit großem Engagement laufen die Proben mit dem großartigen, ehrenamtlichen Chor, mit den renommierten Solisten rund um „Dolly“ Amber Opheim, mit dem Orchester sowie allen bewegenden Kräften vor und hinter der Bühne mit Regisseurin Barbara Schöne und Nikolaus N ­ etzer als künstlerischem Leiter an der Spitze. Der Zuspruch der Bevölkerung aus der Kummenberg-Region, aus ganz Vorarlberg und aus dem Ausland ist Bestätigung für die zahlreichen Aufwendungen des Musiktheater Vorarlberg (MTVO). Besonderer Dank gilt den Gemeinden Altach, Koblach und Mäder sowie der Standortgemeinde Götzis, denn dank deren Einsatz ist Darstellende Kunst auf diesem hohen Niveau möglich. Durch viel Unterstützung aus der Privatwirtschaft sowie durch das Engagement des Landes Vorarlberg gelingt es der traditionsreichen Organisation MTVO seit über sechzig Jahren, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters für Musiktheater zu b geis­­ ­ e­­ tern. Lassen Sie sich mitreißen von der bezaubernden und berührenden Produktion rund um die Heiratsvermittlerin Dolly Meyer! Viel Vergnügen und viel Freude in der Kulturbühne Ambach in Götzis bei „Hello, Dolly“! Margit Hinterholzer Präsidentin Musiktheater Vorarlberg, www.mtvo.at Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Wetter- und Temperatursturz Am Donnerstag gibt es in Hohen­­­ ems und in der Kummenbergregion ein letztes Mal Temperaturen von 20 Grad. Dabei ist es noch recht sonnig und bis zum Abend trocken. In der Nacht zum Freitag überquert uns eine Kaltfront, sie bringt Regen, Wind und markant kältere Luft. Am Freitag und am Wochenende gibt es dann Schauerwetter mit trockenen Phasen zwischendurch – und es schneit allmählich bis gegen 1000 Meter herab. Im Rheintal werden nur noch  5 bis 10 Grad erreicht. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Musiktheater Vorarlberg Der Mond Zunehmender Mond, über sich gehend. 12. Oktober Vollmond, ab 13. Oktober abnehmender Mond. 7. Oktober: Nagelpflege. 7. bis 12. Oktober: Übungen/ Massagen zur Regeneration und Kräftigung. 9. und 10. Oktober: Fußreflexzonenmassage; Säen/ Setzen von Blattgemüse. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 8. Oktober 2011 und Sonntag, 9. Oktober 2011 Dr. Guntram Summer Graf-Maximilianstraße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Mittwoch, 12. Oktober 2011 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Donnerstag, 13. Oktober 2011 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Ordination geschlossen: Dr. Pius Kaufmann bis 10. Oktober 2011 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 8. Oktober 2011, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 9. Oktober 2011, um 7.00 Uhr Dr. Elisabeth Brändle Ordination: Götzis, Montfortstraße 4, Tel. 05523 58308 Sonntag, 9. Oktober 2011, um 7.00 Uhr, bis Montag, 10. Oktober 2011, um 7.00 Uhr MR. Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57, Tel. 05523 62246 Privat: 05523 62246 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 6. Oktober 2011 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Freitag, 7. Oktober 2011 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Montag, 10. Oktober 2011 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571 Dienstag, 11. Oktober 2011 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555 Mittwoch, 12. Oktober 2011 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Donnerstag, 13. Oktober 2011 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Ordination geschlossen: Dr. Hans-Karl Berchtold von 10. bis 14. Oktober 2011 Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 7. Oktober 2011 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Montag, 10. Oktober 2011 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Dienstag, 11. Oktober 2011 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 8. Oktober 2011, Sonntag, 9. Oktober 2011 Dr. Jan Kupec Dornbirn, Eisengasse 25 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 7. Oktober 2011 Initiative sichere Gemeinden 3 Samstag, 8. Oktober 2011 und Sonntag, 9. Oktober 2011 Dr. Michael Griss Rankweil, Klosterreben 2 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at Laufwagen: Nein danke! Eltern betrachten sie immer wieder als willkommene Babysitter. Dabei sind so genannte Laufwagen alles a ­ ndere als ein sicherer Hort für den Nachwuchs. Im Gegenteil: kaum ein Produkt verursacht so viele Unfälle. Österreichweit sind jedes Jahr etwa 300 Kinder unter zwei J ­ ahren betroffen. Zu den schwersten Verletzungen kommt es bei Stürzen über Stiegen und Treppen, weil der kleine Kopf völlig ungeschützt ist. Aber auch Türschwellen, Teppichkanten oder Haushaltsgeräte wie Staubsauger oder Besen sind tückische Fallen für Kinder in so genannten „Laufhilfen“. Auch in Vorarlberg müssen immer wieder Kinder nach U ­ nfällen mit Laufwagen im Spital behandelt werden. „In mehrerer Hinsicht als ungünstig”, bezeichnet auch Dr. Harald Geiger, Fachgruppensprecher der Vorarlberger Kinder- und Jugendärzte, die Verwendung von Laufwagen. Denn es gehe nicht nur um das Unfallrisiko. „Die Kinder l ­ ernen auch falsche Bewegungen, weil sie immer überstreckt in diesen Geräten hängen bzw. sich mit den Fußzehen fort bewegen”, erklärt der Mediziner die andere Seite. Und dass Kinder dadurch schneller laufen lernen, stimmt schon zweimal nicht. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Der Laufwagen nimmt Kleinen die Möglichkeit, selbständig mit dem Gleichgewicht zu spielen. Bei zu langen Aufenthalten in einem Laufgerät besteht sogar die Gefahr von orthopädischen Schäden. Am besten wäre es, so Harald Geiger, das Kind frei krabbeln zu lassen. Ist das nicht möglich, sollten Eltern statt eines Laufwagens ein Laufgitter verwenden. ,,Das ist allemal sicherer”, betont der Arzt. Auch Bewegungsspielzeuge zum Schieben unterstützen die ersten Schritte der Kleinsten. Immer wichtig: die Aufsicht der Eltern oder anderer Bezugspersonen. Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 8. Oktober 2011, 8 Uhr bis Sonntag, 9. Oktober 2011, 8 Uhr: Vorderland-Apotheke, Sulz Messepark-Apotheke, Dornbirn Sonntag, 9. Oktober 2011, 8 Uhr bis Montag, 10. Oktober 2011, 8 Uhr: Vorderland-Apotheke, Sulz Oswald-Apotheke, Dornbirn Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 9. Oktober 2011, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431 Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. . Allgemein Garten 7. Oktober 2011 4 Herbst ist’s im Garten Die letzte Ernte einbringen, viel Aufräumen und noch ein paar Pflanzarbeiten, ans Einwintern denken – das ist der Oktober im Garten. Es gibt nichts Schöneres, als den Sommer im natürlichen Schatten eines Laubbaumes zu genießen. Im Herbst allerdings will das sich auf dem Boden ausbreitende einstige Blätterdach entsorgt werden. Von den Rasenflächen sollte das Laub regelmäßig entfernt werden, denn eine allzu dicke Blätterschicht lässt den Rasen schon nach kurzer Zeit verkümmern. Alles Laub kann, mit Ausnahme von jenem des Nussbaumes (leicht giftig), in den Kompost. Das Laub der Eiche, Kastanie, Platane, Pappel und Buche enthält viel Gerbsäure und verrottet langsam. Daher ist es ratsam, dieses Laub mit Häcksler oder Rasenmäher zu zerkleinern. Laubkompost sollte mit stickstoffreichem Rasenschnitt und k ­ ompostierbaren Küchenabfällen vermischt werden. Das Laub im Garten wird uns ganz sicher bis zu den ersten F ­ rösten beschäftigen, daher schauen wir, was sonst noch zu tun ist, im Oktober. Bei kühlem und feuchtem Wetter ziehen sich zwar die Schädlinge zurück, allerdings müssen wir jetzt auf Mehltau und Grauschimmel achten. Um nicht allzu viel damit zu tun zu haben, sollen Abfälle nicht lange herumliegen, sondern gleich in den Kompost. Krankes Material wird verbrannt oder kommt in die Mülltonne. Gartenhygiene ist also angesagt. Der Rasen wird jetzt seltener gemäht und auch nicht mehr zu kurz geschnitten. Manche schwören bei zu viel Moosbefall auf das Kalken des Rasens. Das allein wird aber das Moos nicht vertreiben. Vertikutieren, Belüften und Düngen gehören dazu. Düngen ist dann allerdings erst im Frühjahr wieder ein Thema. Immergrüne Hecken können jetzt noch gepflanzt werden. Wer auch im Winter auf ein paar Farbtupfer nicht verzichten will, besetzt Töpfe und Schalen mit kleinen, immergrünen Sträuchern, Gewächsen mit buntstreifigem Laub, winter­ harten Alpenveilchen oder Erika. Hoch gewachsene Sträucher wie der Schmetterlingsstrauch oder die Buschmalve werden auf halbe Höhe zurückge- schnitten, das schützt bei Herbststürmen vor dem Knicken. Auch Koniferen können noch einmal, aber nur ganz wenig, gestutzt werden. Wenn die Gladiolenblätter gelb werden, müssen die Zwiebeln aus der Erde, so wie alle nicht winterharten, sommerblühenden Zwiebeln auch. Sie werden getrocknet und in Sand überwintert. Schlussendlich kommen jetzt, bevor der Boden zu kalt wird, die letzten Frühjahrsblüher in die Erde und die Frühsommerblumen wie Mohn und Kornblumen werden ausgesät. Gepflanzt werden jetzt auch noch Stiefmütterchen, Hornveilchen, Edel-Gänseblümchen, Fingerhut und Vergissmeinnicht. Die Gartenliesl rät Fuchsien und andere frostempfindliche Kübelpflanzen kommen ins Winterquartier. Die Zweige werden um ein Drittel bis zur Hälfte gekürzt, die Pflanzen auf Schädlinge untersucht und bei Bedarf gespritzt. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Nützlinge im G ­ arten bleiben. Daher jetzt Altholz, Laubhaufen und/oder Nützlingshotel als Winterquartier für Nützlinge anlegen. An den Obstbaumstämmen Leimringe gegen Läuse und Wickler anbringen. Wird es der Topfrose zu eng in ihrer Behausung, muss jetzt im Herbst umgetopft werden. In den Wintermonaten hat sie Zeit, sich in der neuen Umgebung einzuwurzeln. In Rosen­ erde und einem tiefen Gefäß wird das gelingen. Die Topfrose bleibt im Winter im Freien, allerdings samt Topf in Erde versenkt oder gut verpackt in Schilf- oder Kokosmatten. Ab ins Winterquartier Schutzmaßnahmen Umtopfen Gartenarbeit mit dem Mond Der Mond ist zunehmend, Vollmond am 12. Oktober. Der Mond geht über sich. Freitag, 7. Oktober Wassermann Blüte Samstag, 8. Oktober Fische Blatt Sonntag, 9. Oktober Fische Blatt Montag, 10. Oktober Widder Frucht Dienstag, 11. Oktober Widder Frucht Mittwoch, 12. Oktober Widder Frucht Donnerstag, 13. Oktober Stier Wurzel Alles an Fischetagen Geerntete sollte rasch verbraucht w ­ erden. Fischetage eignen sich zum Gießen von Zimmerund Balkonpflanzen, Rasenmähen und Blumendüngen. Widdertage in der Nähe des Vollmonds sind günstig zum Veredeln von Obstbäumen. Widdertage sind auch günstig zum Ernten und Einlagern von Getreide, Gemüse und Kartoffeln. Stiertage sind günstig zum Setzen von Bäumen, Büschen und Hecken. Günstig ist auch das Ansetzen eines Komposthaufens bei abnehmendem Mond. Rasen verträgt keine Laubschicht. . Allgemein Soziales 7. Oktober 2011 5 Vorarlberg ist Projektregion eines neuen Angebots für private Haushalte Am 19. Oktober 2011 startet die IfS-Schuldenberatung mit einem für Österreich neuen, niederschwelligen, kostenlosen und unabhängigen Beratungsangebot zu Fragen der Haushaltsfinanzen. Vorarlberg wurde als Testregion für das vom BMASK geförderten und von der Dachorganisation der staatlichen anerkannten Schuldenberatungen in Österreich konzipierten und koordinierten Pilotprojektes ausgesucht. An vorerst fünf Beratungstagen und im Rahmen einer telefonischen Beratung können Privatpersonen ihr Haushaltsbudget planen. Ziel der Beratung ist eine Verbesserung im Umgang mit Geld in privaten Finanzfragen und die Erstellung eines ausgeglichenen Budgets. Selbstverständlich wird auf mögliches Sparpotenzial geachtet. Gerade Personen mit einem geringen Einkommen können durch diese Art der Beratung viel Geld sparen, weil die vorhandenen Mittel zielgerichtet eingesetzt werden. „Aber auch Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben, in Trennung leben, durch die Pensionierung eine Einkommenseinbuße erlitten haben oder an die erste Wohnung denken, profitieren von der n ­ euen Budgetberatung“, ergänzt Kopf. Neben persönlichen Beratungsgesprächen, die individuell vereinbart werden können, besteht auch die Möglichkeit einer telefonischen Beratung. Terminvereinbarungen sind ab sofort unter der Telefonnummer 05574 46185 möglich. Die Termine finden im Zeitraum vom 19. Oktober 2011 bis 2. November 2011 in Dornbirn statt. Während dieser Zeit ist auch das Beratungstelefon unter der Telefonnummer 0664/60884444 von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Die meisten Fahrradkilometer in der Zeit von April-September hat Werner Klomp aus Götzis mit 10.850 km (2010 ebenfalls 9333 km) erreicht. Aber auch andere Bewohner der Region sind fleißig in die Pedale getreten: Klaus Fetter, Koblach (9200 km), Christian Geritzer, Hohenems (8847 km), Andreas Gruszka, Altach (8005 km). Frau Ibolka Fenkart, Hohenems (5808 km). Dass Radfahren ideal ist um fit zu bleiben, können die über 80-jährigen Teilnehmer bestätigen. So hat Emilie Böckle aus Mäder sagenhafte 2700 km mit dem Rad zurück gelegt. E ­ lisabeth Amann, ebenfalls aus Mäder hat heuer 897 km erradelt und ist damit fast 200 km mehr geradelt als 2010. Aber auch andere über 80-jährige, wie Lydia Wüstner aus Altach (619 km) und Luise Scherl (609 km) aus Götzis waren fleißig mit dem Rad unterwegs. Besondere Leistungen Wie wurden die Gewinner ermittelt Die Teilnehmerkarten wurden in fünf Gruppen unterteilt, wobei in jeder Gruppe gleich viel Teilnehmerkarten waren: Gruppe 1: 100–230 km Gruppe 2: 231–450 km Gruppe 3: 451–792 km Gruppe 4: 793–1.593 km Gruppe 5: 1.597–10.850 km Radwettbewerb 2011 Gewinner des Fahrradwettbewerbes stehen fest Die Gewinner des diesjährigen Radwettbewerbs wurden letzten Sonntag, am 3. Oktober 2011 beim Koblacher Dorf- und Buramarkt gezogen. In Summe wurden in der Region amKumma und Hohenems über 719.643 km erradelt. Das bedeutet eine Steigerung zum letzten Jahr von 200.000 km. Über 700 Teilnehmer haben ihre Radkilometer abgegeben. Simone Mehele-Huchler Doris Amann Ingrid Metzler Helmut Giesinger Karin Schöch Die Gewinner der fünf EUR 700,– Fahrradgutscheine: Hohenems 213 km Götzis 404 km Götzis 607 km Altach 879 km Mäder 1.877 km Die 100 Gewinner eines 10,– EUR amKumma-Gutscheins / Ems-Gutscheins sind jene, die mit ihrer km-Leistung am nächsten zu den Hauptpreisträger gekommen sind. Diese Gewinner werden diesen Monat im Gemeindeblatt veröffentlicht. . Götzis Rathaus Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis Bildung www.goetzis.at Erste unentgeltliche Deutsch für den Alltag anwaltliche Rechtsauskunft Verbessern Sie Ihre bereits erworbenen DeutschkenntAm Dienstag, dem 11. Oktober 2011, von 16.30 bis 18.30 Uhr, steht der Götzner Rechtsanwalt Dr. Robert Mayer im Rathaus, Besprechungszimmer Nr. 24, EG, für eine erste anwaltliche Rechtsauskunft unentgeltlich zur Verfügung. Voranmeldungen sind erbeten bei Melitta Burtscher unter Telefon 5986-32. nisse! In diesem Kurs lernen Sie, mit der Alltagssprache in den wichtigsten Situationen richtig umzugehen, grammati­ kalische Strukturen zu festigen und Ihren Wortschatz zu erweitern. Die Freude am Lernen steht im Vordergrund. In angenehmer Atmosphäre und mit unterschiedlichen Lernmethoden gewinnen Sie mehr Sicherheit in der richtigen Anwendung der deutschen Sprache. Zielgruppe: InteressentInnen mit (geringen) Vorkenntnissen Dauer: 10 Samstage à 3 Lektionen Kursstart: Samstag, 5. November 2011 Zeit: 9.00 – 11.30 Uhr Kosten: 50,– Euro (exkl. Lehrbuch) Kursleiterin: Ruth Scheyer Kursort & Anmeldung: Bibliothek Götzis, Am Garnmarkt 5, Telefon 05523 64551, info@bibliothek-goetzis.at Verkehr Felssicherungsarbeiten Meschacher Straße – Verkehrsbehinderungen Ab Montag, den 10. Oktober bis Freitag, den 15. Oktober werden im Bereich „Fuchsfalle“ Felssicherungsarbeiten durchgeführt. Im Zuge der Bauarbeiten kann es zu kurzen Verkehrsanhaltungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Kultur Interesse bei der Besichtigung des Jonas-Schlössle Anlässlich des „Tag des Denkmals“ und dem Schwerpunkt „Holz“ stand auch das Götzner Wahrzeichen im Mittelpunkt des Interesses. Zahlreiche Besucher aus dem ganzen Land besuchten am „Tag des Denkmals“ auch das historische Baudenkmal JonasSchlössle in Götzis. Heuer konnten Häuser besichtigt werden, in denen Holz spürbar wird und die Denkmale dadurch zum Leben erwachen. Bürgermeister Werner Huber und Kulturreferent Christoph Kurzemann informierten vor Ort und standen den vielen Interessierten durch stündliche Führun­ en fachkundig zur Verfügung. g Frauen Kostenloser und vertraulicher Sprechtag für Frauen Am Montag, dem 17. Oktober 2011, findet in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr, im Rathaus Götzis, Zimmer 24 (EG) ein Sprechtag für Frauen jeden Alters mit Beraterin Silvia Hartmann statt. Das Fraueninformationszentrum FEMAIL ist die Informations- und Servicestelle für Frauen in Vorarlberg. Sie erhalten Informationen zu Themen wie Beihilfen, Kinderbetreuungsgeld, Wiedereinstieg, Scheidung/Trennung, Pension und Gesundheit. Kostenlos und vertraulich. Nutzen Sie diesen Sprechtag, um rasch und unbürokratisch Information und Unterstützung zu erhalten. Eine Kooperation des Frauennetzwerkes Vorarlberg und dem Fraueninformationszentrum FEMAIL gefördert durch das Bundeskanzleramt für Frauen und das Frauenreferat der Vorarlberger Landesregierung. Bürgermeister Werner Huber mit einer Führung durch das Jonas-Schlössle. . Götzis Rathaus 7. Oktober 2011 18 11. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Auszug aus der die am Montag, dem 26. September 2011, im Sitzungszimmer des Feuerwehrhauses abgehaltenen 11. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung. 1. Berichte des Bürgermeisters 2. Berichte aus der Region 3. Wasserversorgungsanlage BA 15.3, Junkers Bündt/ Gräbeler; Förderungsvertrag der Kommunalkredit Public Consulting GmbH vom 27. 6. 2011, Antragsnummer B101141 – Annahme 4. Wasserversorgungsanlage BA 20, Glattenstein Süd II;  Förderungsvertrag der Kommunalkredit Public Consulting GmbH vom 27. 6. 2011, Antragsnummer B100683 – Annahme 5. Nachwahlen in Unterausschüsse 6. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom  4. Juli 2011 7. Allfälliges digkeitsbeschränkung bei der Appenzeller Straße derzeit durch die Landesvolksanwältin betrieben wird. Weiters berichtet der Bürgermeister über einen Hinweis im Gemeindeblatt über das Abschießen von Feuerwerken. 2. Berichte aus der Region Tagesordnung: Der Bürgermeister berichtet, dass das REK amKumma durch die Österreichische Raumordnungskonferenz 2011 als Good Rractice Beispiel gebracht werde. Er gibt den Stand der Radwegplanung amKumma bekannt. Auf Antrag des Bürgermeisters wird einstimmig folgender Beschluss gefasst: „Die Marktgemeinde Götzis erklärt die vorbehaltlose Annahme des Förderungsvertrages der Kommunalkredit Public Consulting GmbH, 1092 Wien, Türkenstraße 9, vom 27. 6. 2011, Antragsnummer B100638, betreffend die Gewährung eines Investitionszuschusses in Höhe von EUR 44.220,– für die Abwasserbeseitigungsanlage Götzis, Bauabschnitt 20 Glattenstein Süd II.“ 3. Wasserversorgungsanlage BA 15.3, Junkers Bündt/Gräbeler; Förderungsvertrag der Kommunalkredit Public Consulting GmbH vom 27. 6. 2011, Antragsnummer B101141 – Annahme Erledigung: Der Bürgermeister eröffnet die Sitzung und stellt fest, dass die Ladung ordnungsgemäß erfolgte und konstatiert die Beschlussfähigkeit gemäß § 43 Gemeindegesetz. Der Bürgermeister berichtet über die in der Gemeindevorstandssitzung vom 1. 9. 2011 gefassten Beschlüsse. Er teilt den Stand der Entwicklung des Spielraumkonzeptes mit. Der Bürgermeister gibt bekannt, dass die Frage einer Geschwin- 1. Berichte des Bürgermeisters Auf Antrag des Bürgermeisters wird einstimmig folgender Beschluss gefasst: „Die Marktgemeinde Götzis erklärt die vorbehaltlose Annahme des Förderungsvertrages der Kommunalkredit Public Consulting GmbH, 1092 Wien, Türkenstraße 9, vom Grafik: Hugo Ender, Quelle: Meteomedia AG - Meßstation Mösle 4. Wasserversorgungsanlage BA 20, Glattenstein Süd II; Förderungsvertrag der Kommunalkredit Public Consulting GmbH vom 27. 6. 2011, Antragsnummer B100683 – Annahme DA WEATT’R URI D’Götzner Weatt’r-Statistik vom hüriga September Tiefste Temperatur 4,9 °C (4,2 ˚C) Der in Klammer angeführte Wert ist jener des Jahres 2010. Niederschlag pro m2 120,5 mm (97,7 mm) Mittlere Temperatur 16,3 °C (13,2 ˚C) Sonnenscheindauer in Stunden 204,4 Std. ( 152,8 Std.) Höchste Temperatur 29,1 °C (32,2 ˚C) . Götzis 7. Oktober 2011 Integration und Zusammenleben GR Maria Ellensohn-Schmid Kulturausschuss GR Edith Lampert-Deuring 19 27. 6. 2011, Antragsnummer B100638, betreffend die Gewährung eines Investitionszuschusses in Höhe von EUR 44.220,– für die Abwasserbeseitigungsanlage Götzis, Bauabschnitt 20 Glattenstein Süd II.“ Der Bürgermeister gibt bekannt, das GV Sigmund Österle den Verzicht auf die Ausübung des Gemeindevertretungsmandates erklärt hat, er jedoch Ersatzmann bleibt. Er teilt zudem mit, dass der EM Germann Meusburger wegen Wegzuges von der Liste der Ersatzmitglieder zu streichen war. Der Bürgermeister bringt zu Kenntnis, dass die Gemeindewahlbehörde für Sigmund Österle den ersten Ersatzmann auf der ÖVP-Liste Martin Hämmerle nachberufen hat. Er begrüßt diesen neuen Mandatar in der Gemeindevertretung und wünscht eine gute Zusammenarbeit. An die Ausgeschiedenen richtet er Dankesworte für ihre Arbeit in der Götzner Gemeindepolitik. Der Bürgermeister stellt fest, dass folgende Nachwahlen in Unterausschüssen notwendig werden, hierfür folgende Parteivorschläge vorliegen: im Ausschuss Musikschulrat – Musikschule Mittleres Rheintal Integration und Zusammenleben Kultur Jugend und Familie Sport Sport Mobilität Soziales und Senioren Land- und Forstwirtschaft Prüfung Feuerwehr Berufungs- kommission Berufungs- kommission für Funktion EM Sigmund Österle Mitglied EM Sigmund Österle Mitglied EM Sigmund Österle Mitglied EM Sigmund Österle Ersatzmitglied German Meusburger Ersatzmitglied EM Sigmund Österle Ersatzmitglied EM Sigmund Österle Ersatzmitglied German Meusburger Ersatzmitglied German Meusburger Ersatzmitglied EM Sigmund Österle Ersatzmitglied EM Sigmund Österle Ersatzmitglied EM Walter Scheier GV Manfred Handle Mitglied Ersatzmitglied neu EM Franz Josef Böhler EM Franz Josef Böhler GV Martin Hämmerle GR Edith Lampert-Deuring GV Martin Hämmerle EM Walter Scheier GV Hannelore Peter EM Franz Josef Böhler GR Edith Lampert- Deuring EM Maria Böckle GV Martin Hämmerle GV Manfred Handle GV Hannelore Peter 5. Nachwahlen in Unterausschüsse 6. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 4. Juli 2011 7. Allfälliges Werner Huber, Bürgermeister Die Niederschrift über die Sitzung vom 4. 7. 2011 wird ohne Wortmeldung einstimmig genehmigt. Gesundheit aks-Diätberatungsstelle Götzis Medizinische Diät- und Ernährungsberatung für Personen mit • ernährungsbedingten Krankheiten fi Diabetes, Gicht, erhöhten Blutfettwerten,  Osteoporose, . . . • Gewichtsproblemen fi Erwachsene, Kinder, Jugendliche • gestörtem Essverhalten fi Anorexia, Bulimia, . . . • Nahrungsmittelunverträglichkeiten fi Allergien • besonderen Lebenssituationen fi Schwangere, Stillende, Sportlerlnnen, . . . • Interesse an vollwertigem Essen und Trinken aks-Diätberatungsstelle Götzis Seniorenheim, Schulgasse 5 Telefonische Terminvereinbarung unter 05522 46344 Diätologin Helene Bawart Vereine Bergwerk Bartholomäberg Am Freitag, 23. September, besichtigte eine bunt gemischte und bestens gelaunte Gruppe von Frauen und Kindern der Frauenbewegung Götzis das historische Bergwerk Bartholomäberg und erlebte einen ereignisreichen und spannenden Nachmittag. Mittels Bahn und Bus wurde das Ziel erreicht und das letzte Stück von Kirche bis Bergwerk per Fuß erwandert. Vor allem die Kleinsten entwickelten große Ausdauer und Durchhaltevermögen bei der Bewältigung der Steigungen. Die anschließende Besichtigung des rund 135 m langen St. Anna Stollens und das grandiose Bergpanorama entschädigte jedoch alle für ihre Mühen. Die fachkundige Führung gab eindrücklich Aufschluss über Leben und Arbeitsbedingungen der Bergknappen und entführte in eine faszinierende Vergangenheit Auf Antrag des Bürgermeisters werden diese Nachwahlen einstimmig durchgeführt. Der Bürgermeister führt aus, dass der ausgeschiedene GV Sigmund Österle auch die Funktion des Obmannstellvertreters in den Ausschüssen Integration und Zusammenleben sowie im Kulturausschuss hatte und deshalb Nachwahlen notwendig sind. Aufgrund seines Antrages werden sodann einstimmig folgende diesbezügliche Nachwahlen durchgeführt. . Götzis 7. Oktober 2011 Vereine 20 Werkausstellung „kab & kreativ“ . . . mit neuem Herbstprogramm. Trotz wunderschönem Wetter konnten bei der traditionellen Werkausstellung „kab & kreativ“ am Samstag, dem 24.  September im „Haus der Generationen“ ca. 300 Besucher begrüßt werHerbstliche Werkausstellung „kab den. Die Kursleiter/innen & kreativ“. präsentierten ihre Musterstücke zu verschiedenen Kreativkursen und boten selbst gefertigte Werkstücke zum Verkauf an. Das Kursprogramm für die Kreativkurse wird Interessierten auf Anfrage gerne zugesandt. Infos sind im KAB-Büro unter der Telefon 05523 53147, per E-Mail: sabine.soehnel@kab-vorarlberg.at oder unter www.kab-vorarlberg.at erhältlich. Ein spannender und erlebnisreicher Nachmittag für Groß und Klein. des Bergbaus. Nach kurzer Stärkung ging es rasch zurück ins Tal, dieses Mal jedoch mittels Ruftaxi, um die Bus- und Bahnanschlüsse nicht zu versäumen. Auf der Heimfahrt konnten die Erlebnisse und Eindrücke nochmals intensiv ausgetauscht werden. Müde, jedoch rundum zufrieden und voller Eindrücke, ging die Gruppe nach der Ankunft in Götzis aus­ einander und das eine oder andere Abendessen zu Hause wurde sicherlich durch spannende Berichte und Erzählungen bereichert. Amtliche Mitteilung Echte Grippe ist eine schwere Erkrankung, aber vermeidbar! Grippeschutzimpfung schützt zwar nicht vor Erkältungen, dafür aber vor der echten Grippe, einer ernstzunehmenden Infektionskrankheit, die Lungenentzündung und Herz-Kreislauferkrankungen auslösen kann. Tödliche Folgen bei Risikopatienten sind nicht selten. Daher muss die Impfung dringend empfohlen werden: – für Personen über dem 60. Lebensjahr – für chronisch Kranke (Asthmatiker, Bronchitiker, Zuckerkranke) – für infektionsgefährdete Gruppen, wie Mitarbeiter von Bahn, Post, Schule, Polizei, Sanitätsdienst. Schützen Sie sich durch Grippeimpfung! Am Mittwoch, dem 19. Oktober 2011, 18 bis 19 Uhr, im Haus der Generationen. Anmeldung vom 10. bis 14. Oktober 2011 in der Sozialabteilung (Carmen Bertel, Zimmer 3). Impfgebühr inkl. Arzthonorar BVA-Versicherte (inkl. Arzthonorar) L 25,– L 13,– Die Gebühren sind bei der Anmeldung zu entrichten. . Götzis Vereine 7. Oktober 2011 21 Österr. Bundes- und Nationalliga 2011 Mit überzeugenden Siegen aller drei Mannschaften kehrten die Götzner Ringer von den Auswärtskämpfen in Hötting und Vigaun zurück. Mit 13 Siegen und einer knappen Niederlage sowie dem Ergebnis von 7:50 für den KSV war diese Begegnung gegen die KG Hötting/Hatting I eine mehr als klare Angelegenheit. Liganeuling Hamsat Asuchanov gewann seine ersten beiden Kämpfe. Junior Lukas Kathan überzeugte ebenfalls mit zwei klaren Siegen. Die 2. Mannschaft gab sich gegen die KG Vigaun/Abtenau keine Blöße. Und dies trotz der beiden kampflosen Nieder­ lagen von Jürgen Berchtold, der zwar aufgestellt wurde, jedoch bei der Gehörlosen-WM im Einsatz war. Diese beiden Kämpfe hätten im Falle einer Niederlage nachgeholt werden können. Stefan Steigl lieferte dem Ungarn Norbert Lukacs einen tollen Kampf und verlor denkbar knapp in drei Runden. Die dritte Mannschaft bleibt ebenfalls weiterhin ungeschlagen. Gegen die zweite Mannschaft der KG Hötting/Hatting erkämpfte sie einen sicheren 24:16 Sieg. Jürgen Geiger f ­ eierte seinen Ligaeinstand, konnte jedoch noch keine Punkte holen. Dafür gewannen Andre und Martin Kogler sowie Munkhbat Erdenebileg jeweils beide Kämpfe. Mehr unter www.ksv-goetzis.at Nationalliga: 1. Bundesliga: Vereine 2. Bundesliga: Vereinsmeisterschaft 2011 Bei schönem Herbstwetter und sommerlichen Temperaturen konnte die diesjährige Vereinsmeisterschaft des TC  Götzis innerhalb des vorgegebenen Zeitplanes vom 1.–10. September durchgeführt werden. Unter den insgesamt 48 Teilnehmern (68 Nennungen) konnten in den einzelnen Bewerben folgende Vereinsmeister gekürt werden: Lukas Kathan schultert seinen Gegner. Vereinsmeister Gerd Himmelreich und Christine Wiesenegger mit Sportwart Rene Allgäuer. Soziales Seniorenhock Hoffnung geben – Hoffnung leben Aufgaben und Chancen der Seelsorge im Seniorenheim Götzis mit Sr. Notburgis und Margit Häle. Dazu kurze Besinnung und frohes Beisammensein. Am Dienstag, 11. Oktober 2011, ab 14.30 Uhr im Haus der Generationen . Götzis 7. Oktober 2011 Glückwünsche 22 Herren Einzel: Gerd Himmelreich, Herren +45: Jörg Nachbaur, Damen Einzel: Christine Wiesenegger, Herren Doppel: Klaus und Gerd Himmelreich, Damen Doppel: Elke Braun und Christine­ Wiesenegger, Mixed Doppel: Barbara Wachter und Werner Lochmann. Bei den Schüler-Vereinsmeisterschaften, welche am vergangenen Wochenende durchgeführt wurden, gingen nachstehende Sieger hervor: U14: Philipp Hadler, U10: Nicki Wagner, U8: Niklas Reiner, Bambini: Clara Ender. Herzliche Gratulation an alle Vereinsmeister. Alles Gute zur Goldenen Hochzeit Allen Grund zum Feiern hatten die Ehepaare Elfi und KR  Herwig Rhomberg, Breite 12, und Gertrud und Kurt Ernst Ehe, Kirlastraße 6a, welche beide am 29. September im Kreise ihrer Familien die Goldene Hochzeit feiern k ­ onnten. Als Gratulant stellte sich auch Bürgermeister Werner Huber ein und überbrachte beiden Jubelpaaren seitens der Marktgemeinde Götzis die besten Glücks- und Segenswünsche. Vereine Int. Trainingslager in Neapel Dieses Trainingscamp war für die jungen Götzner Ringer­ Innen, nach dem Trainingslager in den USA, ein weiteres Highlight des Sportjahres 2011. Michele Liuzzi, ein ehemaliger Götzner Bundesligaringer und Vize-Europameister in den 90-er Jahren, organisierte dieses Int. Trainingslager zur vollsten Zufriedenheit aller Betei­ ig­ l ten. Die 25 italienischen, 10 finnischen und die 12 österreichischen Mädchen und Burschen des KSV Götzis und des Sportgymnasiums Dornbirn trainierten die ganze Woche sehr hart und auch abwechslungsreich. Die Trainingseinheiten fanden in der Halle und im Freien statt. Zur Abkühlung konnten die AthletenInnen ins nahe gelegene Meer zum Schwimmen gehen. Zum Abschluss wurden Trainingskämpfe auf hohem Niveau ausgetragen. Solche internationale Trainingslager haben einen besonderen Stellenwert. Die Jugendlichen trainieren mit vielen Gleichaltrigen aus verschiedenen Ländern. Sie lernen andere Kulturen kennen, können ihre Englischkenntnisse einsetzen und Kontakte rund um den Globus knüpfen. Betreut wurde die Gruppe von Prof. Dr. Bruno Hartmann und Längle Johannes. Bürgermeister Werner Huber mit dem Jubelpaar Elfi und KR Herwig Rhomberg. Bürgermeister Werner Huber mit dem Jubelpaar Gertrud und Kurt Ernst Ehe. Int. Trainingslager vom 18.–24. September 2011 in Neapel. . Götzis 7. Oktober 2011 23 Glückwünsche Runder Geburtstag Am 1. Oktober konnte Maria Anna Bacher geb. Längle, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 24, im Kreise ihrer Lieben feiern. Namens der Marktgemeinde Götzis überbrachte Bürger­ meister Werner Huber der Jubilarin zu ihrem 90. Geburtstag die besten Glücks- und Segenswünsche. Jubilare der Woche 8. 10. 8. 10. Längle Elfriede, Hans-Berchtold-Straße 25 87 Jahre Ledermaier Walter, Römerweg 63 73 Jahre Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr! Fundamt Gefunden: Ein Schlüsselbund mit div. Schlüsseln und einem MercedesTüröffner, ein kleiner Schlüssel, eine grünsilberne Kindersonnenbrille, ein Haustürschlüssel mit Stoffmännchen als Anhänger, 4 silberne Schlüssel mit rotem Bieröffner, eine opt. Schutzbrille mit roten Bügeln, offener Geldbetrag. Verloren: Jubilarin Maria Anna Bacher geb. Längle mit Bürgermeister Werner Huber. Ein elektronischer Autoschlüssel (Toyota) und 3 weitere Schlüssel, eine opt. Sonnenbrille mit braunem Rahmen, eine schwarzgraue Geldtasche mit div. Karten, ein Scooter, 1 Geldtasche mit div. Karten, 1 Stoffsack mit Arbeits­ schuhen und Arbeitshose. Eine graue, 1 1/2 Jahre alte langhaarige Katze (am Bauch rasiert). Entlaufen: Bibliothek Neuigkeiten in der Bücherei Besuchen Sie unsere Bibliothek Am Garnmarkt und s ­ töbern Sie in unserem vielfältigen Sortiment bestehend aus über 18.000 Medien – Bücher, Zeitschriften, DVD’s, H ­ örbücher & Spiele! Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt! Jorge Louis Borges Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: Kranken- und Altenpflegeverein Götzis Unsere Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch Dienstag Donnerstag Freitag 15.00 bis 19.00 Uhr 10.00 bis 14.00 Uhr 09.00 bis 13.00 Uhr 14.00 bis 18.00 Uhr • Zum Gedenken an Herrn Anton Bachmann: Von Fam. Anton und Fini Längle, Gerbe 1 u 10,–, Herrn Meinhard Granitzer, Feldkirch, Lehenweg 3a u 10,–, Fam. Anton und Sieglinde Huchler u 10,–, Frau Gertrud Heinzle, Bulitta 2 u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Dr. Paul Lutz: Von Fam. Rino und Josefine Rapaic u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Helmuth Mittelberger: Von den Trauerfamilien u 100,–. • Zum Gedenken an Frau Uschi Ellensohn: Von Frau C ­ harlotte Ellensohn u 15,–. • Zum Gedenken an Frau Anna Elisabeth Wäger: Von Fam. Armin und Inge Gstöhl, Sägerweg 17 u 10,–, Frau Anita Dünser, Sägerweg 10 u 15,–, Frau Agathe Marte, Sägerweg 8 u 15,–, Fam. Edith und Willi Gstöhl u 20,–, Fam. Paul und Erika Rinderer, Eichbühelweg 8 u 40,–. Bibliothek Götzis, Am Garnmarkt 5, 6840 Götzis T 05523/64551, info@bibliothek-goetzis.at, www.bibliothek-goetzis.at . Götzis 7. Oktober 2011 24 . Götzis 7. Oktober 2011 25 Götzner für Götzner • Zum Gedenken an Herrn Anton Bachmann: Von der Trauer­ amilie Bachmann u 150,–, Verwandten und f Bekannten u 200,–, Ungenannt u 20,–. Meschacher Kirche Krebshilfe Vorarlberg • Zum Gedenken an Herrn Anton Bachmann, Berg 3:  Von Verwandten, Freunden und Bekannten u 200,–,  Fam. Karl Ellensohn, Zollwehr 12 u 20,–, Jochen und Maria Berg, Koblach, Steig 21 u 10,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. • Zum ehrenden Gedenken an Herrn Karl Fend, Altach: Vom Götzner Jahrgang 1940 u 50,–. Bischof Erwin Kräutler • Zum Gedenken an Frau Anna Wäger: Von Maria Egle, Birken­ Koblach u 20,– Fam. Helmut Egle, Birken, Koblach , u 20,–, Fam. Werner Ellensohn, Birken, Koblach u 10,–, Fam. Waltner, Hard u 20,–, Waltraud Wüstner, Siedlungshof 2, Altach u 10,–, Irene Blauensteiner, Birken 11, K ­ oblach u 10,–, Fam. Luitgard und Otmar Lehninger, R ­ ankweil u 20,–, Fam. Angelika und Norbert Muther, W ­ erben 26, Koblach u 20,–, Leokadia Egle, Birken 13, Koblach u 30,–. Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 7. Oktober 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 8. Oktober 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche Sonntag, 9. Oktober: 28. Sonntag im Jahreskreis Das Kirchenopfer ist für die Renovierungskosten der Pfarrkirche.  9.30 Messfeier in der Pfarrkirche 1. Lesung: Jes 25,6–10a 2. Lesung: Phil 4,12–14.19–20 Evangelium: Mt 22,1-–4 anschließend Pfarrcafé in den Jugendräumen 11.00 Messfeier im Haus der Generationen 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 10. Oktober 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 11. Oktober 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche 19.45 Bibelgespräch in der Oberen Sakristei Mittwoch, 12. Oktober 19.00 Messfeier in der Alten Kirche 20.00 PGR-Wahlstammtisch im Pfarrsaal Altach Donnerstag, 13. Oktober 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Freitag, 14. Oktober  9.30 Erntedankfeier in der Pfarrkirche für den Kindergarten Josefsheim 16.00 PGR-Klausur in St. Gallenkirch 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Ansprechperson bei Beerdigungen: Past. Ass. Heidi Liegel, Tel. 0664 2259122 VORSCHAU: Götzis: Samstag, 15. Oktober 2011, Pfarrkirche, nach dem Gottesdienst: Eröffnung der FIDESCO Fotoausstellung über E ­ ntwicklungszusammenarbeit und Solidarität mit Kurzfilm und anschl. Agape. Sonntag, 16. Oktober 2011, Pfarrkirche, nach dem Gottesdienst: Ausstellungsführungen Die Ausstellung ist bis am Missionssonntag, dem 23. Oktober 2011 zu besichtigen. Kirche St. Arbogast • Zum Gedenken an Herrn Helmuth Mittelberger, Berg 26: Von Hubert und Elfi Rinderer, Am Hof 10 u 15,–. • Zum Gedenken an Frau Anna Wäger, Schulgasse 5:  Von Hubert und Elfi Rinderer, Am Hof 10 u 15,–. Restaurierung der Alten Kirche Renovierung der Pfarrkirche • Zum Gedenken an Frau Uschi Ellensohn, Am Bach 4a: Von Fam. Karl Ellensohn, Zollwehr 12 u 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Helmuth Mittelberger, Berg 26: Von Herrn Johann Scheier, Schlößleweg 2c u 15,–. • Zum Jahresgedenken an Frau Gretl Metzler, Feldgasse 6: Von Schwester Inge Metzler, Feldgasse 6 u 50,–, Schwester Heidi Scheier mit Familie, Appenzeller Straße 48 u 50,–. Kapelle Berg • Zum Gedenken an Frau Anna Wäger: Von Fam. Otto und Annelies Heinzle, Berg 4a u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Helmuth Mittelberger, Berg 26: Von den Trauerfamilien u 100,–, Ernst und Erika Ober­ hauser, Berg 27a u 15,–, Maria Weber, Eichbühelweg 28 u 15,–, Fam. Otto und Annelies Heinzle, Berg4a u 10,–, Ida Reichle u 10,–. • Zum Gedenken an unseren Onkel Helmut Mittelberger: Von Markus Schiefer u 10,–, Karin Natter u 10,–, Sonja und Thomas Metzler u 10,–, Andrea Mittelberger u 10,–, Michael­ und Conny Mittelberger u 10,–, Waltraud und Hans Strasser u 10,–, Susanne Mittelberger u 10,–. • Zum Gedenken an unseren Bruder Helmut Mittelberger: Von Adolf und Brigitte Mittelberger, Berg 26c, Arbogast und Herta Mittelberger, Berg 26a u 30,–, Irmgard und Anton Schiefer, Berg 26d u 30,–. Kapelle Oberer Berg • Zum Gedenken an Herrn Anton Bachmann, Berg 3: Von Karl und Maria Ellensohn, Neue Siedlung 19 u 10,–, Josef und Ilse Sandholzer, Koblach, Wegelersfeld 3 u 15,– . Götzis 7. Oktober 2011 26 Sonntag, 9. Oktober 2011 – 28. Sonntag im Jahreskreis  9.30 Messfeier mit Caritasseelsorger Pfarrer Mag. Elmar Simma Sonntag, 16. Oktober 2011 – 29. Sonntag im Jahreskreis  9.30 Messfeier mit Prof. Mag. Wolfram Meusburger mit Jahresgedenken an Frau Aloisia Lampert, Meschach 10. Kirchenmusik: Bläserquartett „Di Zämmagwürflata“ unter der Leitung von Bernhard Vögel. Gottesdienste in der Meschacher Kirche Herbstwanderung auf den Margelkopf am Sonntag, 9. Oktober 2011. Ausflug für Groß und Klein, Jung und Alt. Zirka 5 Stunden Gehzeit. Anmeldung bei Hannes Bolter (0699 15035162 oder Hannes.Bolter@vol.at). Wandergruppe: Am Dienstag, 11. Oktober 2011, Bergtour auf den Widderstein (2533 m). Ab Hochtannbergpass (1676 m). Aufstieg anfangs steil, dann alpiner Steig und felsiges­ Gelände. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich! GZ 5 1/4 Stunden, 870 Hm. Führung Max M ­ üller. Tour nur bei gutem Bergwetter machbar! Ansonsten Rückfrage bei Hermann Loacker, Handy 0664 6315636, wegen möglicher Ausweichtour. Abfahrt um 8.00 Uhr vom Parkplatz AmBach. Bienenzuchtverein Götzis – Mäder: Am Montag, dem 10. Oktober 2011, um 20 Uhr ist Imkerhock im Vereins­ depot. Am Donnerstag, dem 13. Oktober 2011, findet im Gasthof Hirschen in Altach ein Vortrag von Wanderlehrer Richard Burtscher mit dem Thema „Herstellung von Pro­ polisprodukten“ statt. Die Reinigungsaktion (Beuten, R ­ ähmchen) findet am 14. und 15. Oktober 2011 beim Vereins­ epot statt. Rähmchen-Aktion: Bestellungen bis d 17. Oktober 2011 beim Obmann Bernhard Bitschnau, T ­ elefon 0664 5506329 oder E-Mail: 513842@a1.net. Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Gesangverein Harmonie Götzis: Am Donnerstag treffen wir uns um 20.00 Uhr zu unserer wöchentlichen Probe in unserem Vereinslokal AmBach in Götzis (2. OG). Wir sind ein gemischter Chor und singen Lieder aus unterschiedlichsten Musikrichtungen. Zudem bieten wir ein ausgeglichenes V ­ ereinsleben mit vielen Aktivitäten (Ausflug, Faschings­ feier, . . .). Begeisterte und engagierte Sänger und Sänger­ innen sind jederzeit herzlich dazu eingeladen, an einer P ­ robe teilzunehmen. Weiter Informationen findest du auf unserer Homepage unter www.gv-harmonie.at oder unter der Nummer 0664 6196678 (Gudrun Mauerhofer). Anlässlich unseres 150-jährigen Jubiläums wurde von W ­ olfgang Berchtold eine Festschrift über die langjährige Geschichte des Chores erstellt. Erhältlich ist die Festschrift bei der Sparkasse, Spar Fleisch und Klavier Angerer in Götzis sowie bei allen Chormitgliedern. Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kath. Arbeitnehmer/innen Bewegung, Götzis: Unser neues Herbstprogramm finden Sie auf unserer Homepage unter www.kab-vorarlberg.at. „Seelische und körperliche Erschöpfung – Die Natur hilft!“: Vortrag von Mag. Rudolf Pfeiffer, Montag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast. Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 9. Oktober 2011   9.30 Gottesdienst mit unserem Bez.-Evangelisten Mittwoch, 12. Oktober 2011 20.00 Gottesdienst Evangelische Pfarrgemeinde Feldkirch Sonntag, 9. Oktober 2011, um 9.30 Uhr Predigtgottesdienst und Kindergottesdiens in der Evang. Pauluskirche in Feldkirch, Bergmanngasse 2. Offene Christliche Gemeinschaft Götzis, Am Garnmarkt 5 Sonntag, 9. Oktober 2011  9.30 Gottesdienst Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 8. Oktober 2011 18.00 „Mache Jehova zu deiner Zuversicht“ Sonntag, 9. Oktober 2011  9.00 „In der Ehe Respekt und Liebe bekunden“ Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag und Mittwoch, von 8.00 – 11.00 Uhr, Dienstag und Freitag nach Vereinbarung. Almrausch Sport- & Freizeitclub: Am Samstag, 15. Oktober 2011, um 14.00 Uhr startet die 2. Almrausch-Trophy von der Götzner Kirche auf die Millrütte. Anmeldungen und Infos unter www.almrausch-trophy.at Alpenverein Götzis: Bikegruppe: Nächste Biketour:  Sa, 8. 10. 11, Abschlusstour: Flumser Berg – Spitzmeilen­ hütte, 5 Std, 1200 Hm, 20 Km, Mittel, Info und Anmeldung bei Jörg Purkhart unter 0680 2196012. . Götzis 7. Oktober 2011 27 „Verantwortung statt Gehorsam“: Vortrag von Ingrid Holzmüller, Mittwoch, 12. Oktober, 20.00 Uhr, Bildungshaus  St. Arbogast. „Hausübungen: Hilfe!“: Vortrag von Mag. Birgit Längle, Dienstag, 18. 10., 20.00 Uhr, Pfarrheim Dornbirn-Oberdorf. „Der Weg des Sterbens und der Trauer“: Vortrag von  Mag. Elmar Simma, Donnerstag, 20. 10., 19.30 Uhr, Bildungs­ aus St. Arbogast. h „Christliche und islamisches Gesellschaftsbild begegnen sich in der säkularen Welt“: Vortrag von Dr. Elisabeth Dörler, Montag, 24. 10., 19.30 Uhr, Bildungshaus Batschuns. Anmeldung und Information der Kurse und Vorträge im KAB-Büro (Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 25, Tel. 05523 53147). Kirchenchor Götzis: Sonntag, 9. Oktober 2011, 7.30 Uhr – wir treffen uns bei der Mittelschule zur gemeinsamen Fahrt mit Bus nach Schoppernau, wo wir um 9.00 Uhr im Gottesdienst singen. Mittwoch, 12. Oktober 2011, 20.00 Uhr – Probe im Festsaal der Mittelschule. Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. Komm einfach zur nächsten Probe oder infor­ miere dich bei Roswitha Heinzle, Telefon 53334. Wir freuen uns auf dein Kommen. Kneipp Aktiv-Club Götzis: Das monatliche Singen findet am Montag, dem 10. Oktober 2011, im Tennisstüble in Koblach statt. Mitfahrmöglichkeit um 19.15 Uhr beim Kulturhaus am Bach. Alle Kneippmitglieder die über 80 Jahre jung sind, wurden eingeladen für eine Ausfahrt in den schönen Herbst. Bitte vergesst nicht euch anzumelden bei Frau Ellensohn Annelies, Telefon 53007, bis Montag, dem 10. Oktober 2011. Ich weiß es ist noch früh genug, aber haltet jetzt schon den Termin frei. Es gibt sie wieder die Silvesterfeier mit unserem „Musik Paul“. Kolpingfamilie Götzis: „Weltgebetstag mit Diözesanpräses Pater Wenzeslaus“, Sonntag, den 8. Oktober 2011, in Bad Rothenbrunnen. Gemeinsamer Gottesdienst um 15.00 Uhr. Abfahrt beim Kolpinghaus um 11.00 Uhr. Anschließend gemütlicher Hock im Gasthaus Bad Rothenbrunnen. Nähere Auskünfte Loacker Adolf, Telefon 0664 8506929. Wir laden unsere Kolpingmitglieder herzlich ein. „5 Jahre Weltladen Götzis“ am Freitag, 7. Oktober 2011, 19.30 Uhr, Kolpinghaus Götzis, „Die Welt zu Gast“ – Speisen aus aller Welt. Wir laden unsere Kolpingmitglieder herzlich ein, mit unserem „Weltladen-Freunden“ dies zu feiern und den Abend mit ihnen zu verbringen. Betriebsbesichtigung „Norm Beton“, Koblach. Wir laden unsere Kolpingmitglieder und Freunde zu dieser interessanten Betriebsbesichtigung am Mittwoch, 12. Oktober herzlich ein. Abfahrt beim Kolpinghaus um 13.30 Uhr mit Privatauto. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. KSV Götzis: Ringen – ein Sport mit umfassender Körperausbildung, aufgelockert mit tollen Spielen und der Möglichkeit des Kräftemessens im Kampf. Dadurch wird das Selbstbewusstsein eines Kindes wesentlich gestärkt. Das sind E ­ lemente, die vielen Kindern im täglichen Leben fehlen. Geben Sie ihrem Kind die Chance auf ein Probetraining oder auch mehr. Trainingszeiten für unseren Nachwuchs: Montag, 17.30 – 19.00 Uhr Anfänger (Knaben + Mädchen), Dienstag und Donnerstag, 17.30 – 19.00 Uhr: SchülerInnen. Die verantwortlichen Trainer beantworten gerne diesbezügliche Fragen: Anfänger: Johannes Marte, 0664 1205510; SchülerInnen: Markus Nagel, 0664 5450197. Lebens-Geist-Energie: Kostenlose Infoveranstaltung: A ­ usbildung zum 4. Lehrgang Naturheilpraktiker nach Österr. Recht. Infoabend: am MI 5. 10. und DO 13. 10. und erhalten Sie in 10 verschied. Bereichen theoretisch und praktisch die umfangreiche Ausbildung. z. B.: Erstgespräch, energetische Diagnostik, Meridiane, TCM, Bachblüten, Pendel und Tensor, kinesiologische Methoden, Traditionelle europäische Medizin . . . Nutzen Sie die Möglichkeit sich selbstständig zu machen! Anmeldung unter +43 (0) 681 10715504 oder  +43 (0)699 12033587, lebens-geist-energie@ lichtzentrum. eu. Weitere Infos unter www.lichtzentrum.eu Informationsabend über Pendeln und Tensor am DI 11. 10., um 19.00 Uhr, Junker-Jonas-Platz 7, Götzis. Infos im Umgang mit dem Pendel und dem Tensor, Störzonen erkennen – n ­ eutralisieren, Energiefelder erzeugen, verschiedene Techniken der Energieübertragung z. B. homöopathischen Mittel, mit Hilfe von verschiedenen Pendeltafeln und Biometer w ­ erden gezeigt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Anmeldung unter +43 (0) 681 10715504 oder +43 (0)699 12033587 lebens-geist-energie@ lichtzentrum.eu. Weitere Infos unter www.lichtzentrum.eu Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Herzlich willkommen im Götzner Haus . . . kehrt ein, und genießt in gemütlichem Ambiente geselliges Beisammen sein. Ob aus Nah oder Fern, ob M ­ itglied oder nicht, alle sind im Götzner Haus herzlichst willkommen. Amann Mathias und Juliane begrüßen euch am 8. und 9. Oktober und freuen sich auf euren Besuch! . Götzis 7. Oktober 2011 28 Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Fahrt in’s Blaue am Mittwoch, dem 19. Oktober 2011, um 13.00 Uhr. Anmeldungen bei Franz Strasser, Telefon 05523 51964 oder Georg Hipp, Telefon 05523 57050. Zustieg an den bekannten Stellen. Jeden Montag um 14.00 Uhr treffen sich die Kegler zum Training im Gasthaus Krone, Koblach-Straßenhäuser. Auch alle Freunde dieses Sportes sind zum Schnuppern herzlich eingeladen! Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Sportgemeinschaft Götzis: Neu, Eltern-Kind-Turnen im Krabbelalter von 8 bis 18 Monaten, ab sofort jeden Montag von 8.30 bis 9.15 Uhr. Ort: Bahnhofstraße 5a (Qi Gong). Anmeldung und Information: 05523 56371. Wir freuen uns auf euch. Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. Treffpunkt Tanz: die uralte Heilkraft des Tanzes erleben, ab 27. 9. jeden Dienstag (17.00 – 18.30 Uhr) im Musiksaal der Mittelschule Götzis (2. Stock) – Zusatztermin: GriechischTanz voll Temperament und Poesie, an 5 Dienstag-Abenden (19.30 – 21.00 Uhr). In unserem Kreis ist jede/r Neue willkommen. Auf gemeinsame Tanzschritte freut sich Hildegard Elsensohn, Götzis, Tel. 05523 57422. Verein Spielschlössle Kinderbetreuung: Anmeldemöglichkeit für 2011/12 für Spielgruppen, Vorarlberger Wirtschaftspark (VWP), Tel. +43 0650 5546700. Anmeldemöglichkeit für Eltern-Kind-Gruppen, Vorarlberger Wirtschaftspark (VWP), Tel. +43 0650 5546700.  Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur  Verfügung. Weitere Infos: www.spielschloessle.at Vollbad FC Götzis – 1b Mannschaften: Samstag, 8. Okt., 14.00 Uhr spielt unsere 1b Mannschaft gegen Sulz. Für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt. Details entnehmen Sie unter www.fc-goetzis.at. Vollbad FC Götzis – Nachwuchsmannschaften: Freitag, 7. Okt., 18.00 Uhr, U09b gegen Bludenz. Samstag, 8. Okt., 15.15 Uhr, U14b gegen FC Lustenau; 16.00 Uhr, U17 gegen BW Feldkirch. Montag, 10. Okt., 17.30 Uhr, U10 gegen Mäder. Details entnehmen Sie unter www.fc-goetzis.at. Volleyball-Club Götzis: Unser Nachwuchstraining: Dienstag, 18.00 bis 20.00Uhr, in der Volksschule Blattur; Mittwoch, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Volksschule Götzis/Berg; Donnerstag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis; Freitag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis. Unser Hobbytraining: Mittwoch, 20.00 bis 22.00 Uhr, in der Volksschule Götzis/Berg und am Freitag, 20.00 bis 22.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis. Volkshochschule Götzis: Am Montag, 10. Oktober 2011, findet­ um 18.30 Uhr in der Kuppel des Vorarlberger Wirtschaftsparks unser nächstes Sprachencafé statt. Das Sprachencafé der Volkshochschule Götzis bietet 16 Sprachentische für inzwischen 10 Sprachen an: Englisch, Italienisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Russisch, Japanisch, Chinesisch, Portugiesisch und Türkisch (Einstieg in Türkisch – Wörter, Zahlen und einfache Dialoge). Muttersprachliche Moderatorinnen und Moderatoren werden die Gäste an ihren Tischen begrüßen und die Gespräche während des Abends begleiten. Wie immer ist das Sprachencafé kostenlos, wir freuen uns aber über Ihre Spende am Ende des Abends! Weitere Infos unter Telefon 05523 551500,  www.vhs-goetzis.at, info@vhs-goetzis.at Weltladen Götzis – Eine-Welt-Verein Götzis: Kuschlige Herbstmode – 100% fair gehandelt – Kuschlige Herbstmode, die strenge soziale wie biologische Kriterien erfüllt. Denn bei den Weltläden haben Design und Herstellungsbedingungen gleichermaßen Gewicht. Die aktuelle Modekollek­ tion ist im Weltladen Götzis eingetroffen!  Das Weltladenteam freut sich auf Ihren Besuch. Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. Jahrgang 1969 Götzis: Hock am Freitag, 14. Oktober 2011 – Treffpunkt 17.30 Uhr Bahnhof Götzis – alles Nähere und Anmeldungen bei Simone, 05523 52753 oder Sabine, 05523 55496. Bis bald – wir freuen uns! .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 1.86 MB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 124. JAHRGANG Freitag, 24. August 2012 NR. 34 Achtung! Das Kinderfest, der krönende Abschluss des heurigen Aktivsommers, findet aufgrund des anhaltend heißen Wetters nicht im Stadtzentrum, sondern im Erholungszentrum Rheinauen statt: mit Kinderflohmarkt, Postenlauf und Baden im kühlen Nass. Bei Regenwetter ist das Kinderfest im Löwen-Foyer. Wettertelefon: 0664/9661823 Freitag, 24. August, 14 Uhr, Erholungszentrum Rheinauen Hohenems Altach Der Modellflugverein Altach lädt am kommenden Wochenende zum Hubschraubertreffen ein. Samstag, 25. und Sonntag, 26. August, Modellflugplatz Altach, ab 9 Uhr Ab 6. September 2012 Musik am Platz mit „Schellinski“ Freitag, 24. August, 19 Uhr, Platz DorfMitte Koblach „Achtung Ländle 2“ eines Fertigteilhauses mit eigenem Schnaps im „Kär“. Kein Wunder also, dass die beiden beim Vorarlberger Integrationswettbewerb gute Chancen auf den Hauptpreis haben. Tariks Vater aus Syrien wird extra zur Preisverleihung eingeladen. Das Chaos beginnt. Termine & Karten gibt es bei jeder Raiffeisenbank und Sparkasse oder im Götzner VOVOBüro, Am Bach 3. www.vovo.at­ Die Fortsetzung der Multi-Kulti-Komödie von Stefan Vögel ab 6. September 2012 in der Kulturbühne AMBACH. Sie erinnern sich an die Studenten-Wohngemeinschaft in der Vogewosi-Siedlung? Seitdem sind ein paar Jahre vergangen, Virginie und Tarik haben geheiratet und sind sowohl Eltern einer Tochter als auch stolze Besitzer Götzis Die Pfarre Mäder feiert zum Patrozinium St. Bartholomäus am Sonntag einen Festgottesdienst. Anschließend findet ein Frühschoppen am Kirchplatz mit der Bürgermusik Mäder statt. Alle sind herzlich eingeladen! Sonntag, 26. August, 9.30 Uhr, Pfarrkirche Mäder Mäder Das Hohenemser SommerferienProgramm für Kinder AKTIV S MMER Programm: 2012 WOHLFÜHLEN K i n d e r f e st Fr 24. August 2012 im Erholungszentrum Rheinauen von 14 bis 18 Uhr NTEUER ABE Kinderflohmarkt | Postenlauf Spielebus | Kinderschminken 17 Uhr NST UNDS... KU IVE KREAT FEST KINDER Letzter Start für den Postenlauf. Bei Regen findet die Veranstaltung im Löwen-Foyer statt. Organisation: Stadt Hohenems, Jugend und Familie. Die Vereine Wasserrettung, Schachclub und das Vorarlberger Kinderdorf sind beim Postenlauf vertreten. Das Kinderfest wird von der Stadt Hohenems, Stadtmarketing und Land Vorarlberg gefördert. Inhalt Gemeindeblatt Nr.34 24. August 2012 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   6 Seite 13 Seite 22 Seite 25 Seite 29 Seite 31 Seite 58 Kalender 35. Woche Son­­ nen-Aufgang 6.31 Uhr Son­­ nen-Untergang 20.13 Uhr h Montag, 27. 8. Monika, Gebhard, Cäsar, Wernfried A Dienstag, 28. 8. Augustinus, Elmar, Adelinde, Hermes A Mittwoch, 29. 8. Johannes’ Enthauptung; Sabine, Verona A Donnerstag, 30. 8. Ingeborg, Benjamin, Rebecca, Felix S Freitag, 31. 8. Paulinus, Raimund, Albert, Anja S Samstag, 1. 9. Ägidius, Ruth, Verena, Arthur, Isabella D Sonntag, 2. 9. Ingrid, René, Stefan, Oliver, Emmerich Impressum Editorial Vovo/Achtung Ländle 2 Wenn man stolzer Besitzer diverser Bonuskarten regionaler Geschäfte ist, als sein Stammlokal den Schlösslekeller bezeichnet und sich die Abendgestaltung zwischen Bregenzer Festspielen und Freilichtbühne Silbertal abspielt, dann ist man – ja genau – ein Kölner! Mittlerweile im 6. Jahr komme ich nun ins Ländle, um am Vorarlberger Volkstheater in Götzis zu inszenieren – und freue mich jedesmal aufs Neue, wieder hier sein zu dürfen. Einige wenige Male durfte ich auch selbst auf der Bühne des Vovo stehen – Hauptsache Piefke. Meine frühen Versuche mich auf Gsibergerisch zu verständigen, sind noch heute große Lachnummern unter den Kollegen. Aktuell stecken wir mitten in den Proben zu „Achtung Ländle 2“, dem Nachfolgestück von „Achtung Ländle!“. Mit der Originalbesetzung, perfekt ergänzt durch drei neue Darsteller, werden wir einmal mehr die Vovobühne auf den Kopf stellen! Weiter wird nichts verraten . . . aber wenn ich Ihnen sage, dass einer der führenden europäischen Schwertkampfexperten ausgerechnet der Vorarlberger Herbert Schmidt ist, der uns die von Autor Stefan Vögel geforderten Fechtszenen aufwändig choreographiert, dann kann man das nur glückliche Fügung nennen. Freuen Sie sich also auf ein actionreiches Wiedersehen mit Tarik und Virginie, Rudi und Enzo und und und . . . Hajo Förster Regisseur Vorarlberger Volkstheater Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Schwül, am Samstag Regen Die Hitze der vergangenen Tage ist vorbei, dennoch bleibt es bis einschließlich Freitag schwül. Dabei gibt es am Kumma und in der Region Hohenems ein Gemisch aus Sonne und Wolken, über den Tag verteilt sind aber auch jeweils lokale Regengüsse oder Gewitter möglich. Am Samstag kühlt es ab, es gibt viele Wolken und mit Unterbrechungen fällt Regen. Am Sonntag ist es meist wieder freundlich – und die Luft ist angenehm warm und nicht mehr schwül. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: VoVo Der Mond 24. August abnehmender Mond, unter sich gehend. Ab 25. August zunehmender Mond, über sich gehend. 24. bis 30. August: Übungen/Massagen zur Regeneration und Kräftigung. 24. August: Nagelpflege; Säen/ Ernten von Heilkräutern, Rasen mähen. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 25. August 2012 und Sonntag, 26. August 2012 Dr. Gerhard Schuler Hohenems, Spielerstraße 14, Tel. 05576 75950 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Donnerstag, 30. August 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Ordination geschlossen: Dr. Joachim Hechenberger Dr. Pius Kaufmann Dr. Eduard Kraxner Dr. Christoph Schuler bis 24. 8. 2012 bis 6. 9. 2012 vom 27. 8. bis 7. 9. am 17. 8. 2012 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 23. August 2012 Dr. Werner Feuerstein Altach, Tel. 05576 75050 oder 0664 9781071 Freitag, 24. August 2012 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Montag, 27. August 2012 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Dienstag, 28. August 2012 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027 Mittwoch, 29. August 2012 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571 Donnerstag, 30. August 2012 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Ordination geschlossen: Dr. Hans-Karl Berchtold Dr. Reinhard Längle Dr. Dietmar Koch  bis 24. 8. 2012 bis 31. 8. 2012 bis 31. 8. 2012 Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 25. August 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 26. August 2012, um 7.00 Uhr Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Tel. 05576 72571 Privat: Tel. 05576 72571 Sonntag, 26. August 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 27. August 2012, um 7.00 Uhr Dr. Elisabeth Brändle Ordination: Götzis, Montfortstraße 4, Telefon 05523 58308 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 24. August 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Montag, 27. August 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13, Tel. 05576 73303 Dienstag, 28. August 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4, Tel. 05576 74020 oder 75497 Mittwoch, 29. August 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 25. August 2012 und Sonntag, 28. August 2012 Dr. Norbert Lenz Hohenems, Noldinweg 15 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 24. August 2012 Initiative sichere Gemeinden 3 Samstag, 25. August bis Sonntag, 26. August 2012 MR Dr. Rainer Wöß Rankweil, Am Bühel 8 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at  Forstkurse für Hobbyholzer Angesichts steigender Energiepreise erfreut sich Holz als Brennmaterial großer Beliebtheit. Viele betreiben das Holzen sogar als Hobby. Körperliche Betätigung an der frischen Luft soll bekanntlich gesund sein. Allerdings nehmen viele Freizeitholzer diese nicht ungefährliche Arbeit immer noch auf die leichte Schulter und sind mit schlecht gewarteten Motorsägen sowie ohne Schutzausrüstung und oft mangelnden Fachkenntnissen unterwegs. Das Landwirtschaftliche Fortbildungsinstitut (LFI) bietet deshalb schon seit Längerem spezielle Forstkurse an. Das Bemühen um mehr Sicherheit in Wald und Flur trägt denn auch Früchte. ,,Diese Angebote werden gut angenommen“, bestätigt DI Thomas Ölz von der Landwirtschaftskammer. Immerhin steht die eigene Gesundheit auf dem Spiel und in den Kursen werden grundlegende Notwendigkeiten vermittelt. Zu den besonderen Unfallgefahren zählen laut Ölz stumpfe Sägen, krumme Schwerter und der nicht fachgerechte Umgang mit der Motorsäge. Unter fachlicher Anleitung lernen Hobbyholzer die richtige Wartung und Instandhaltung der Motorsäge. ,,Auch wenn vom Freizeitholzer die Motor­ säge nur kurz gebraucht wird, sind doch nach jeder Verwendung bestimmte Wartungsarbeiten nötig“, erklärt Thomas Ölz. Im Kurs lernen die Interessierten wie das funktioniert. Außerdem lernen sie im praktischen Teil die richtige Anwendung beim Fällen und Aufarbeiten von Schwach- und Starkholz. Weitere Schwerpunkte widmen sich der Schutzausrüstung, die aus Bequemlichkeit ebenfalls gerne vernachlässigt wird, und den Arbeitstechniken. Geübt wird in Theorie und Praxis. Die theoretische Wissensvermittlung findet im Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum in Hohenems statt. Zum Praxistest geht es in den Wald. Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:  Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 25. August 2012, 8.00 Uhr bis Montag, 27. August 2012, 8.00 Uhr: Kreuz-Apotheke, Götzis  Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 26. August 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431  Termine für die nächsten Kurse sind: Montag, 1. 10. 2012, 18.00 bis 21.00 Uhr Motorsägenwartung und Ketteninstandsetzung Montag, 12. 11. 2012, 18.00 bis 21.00 Uhr Motorsägenwartung und Ketteninstandsetzung Samstag, 10. 11. 2012, 8.00 bis 18.00 Uhr Motorsägenkurs: Kleinwaldbesitzer und Brennholz- selbstwerber Freitag, 14. 9. und Samstag, 15. 9. 2012 Motorsägenkurs: (Stark) Holzernte Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. Freitag, 12. 10. und Samstag, 13. 10. 2012 Motorsägenkurs: (Stark) Holzernte Samstag, 29. 9. 2012, 8.00 bis 18.00 Uhr Frauenpower im Wald (Motorsägenkurs speziell für Frauen) Informationen und Anmeldungen zu den Kursen beim LFI, Tel. (05574) 400-191 oder im Internet unter www.lfi.at/vbg . Allgemein Garten 24. August 2012 4 Vom Sinn des Unkrauts „Unkraut“, gibt es ebenso wenig wie „Schädlinge“. Jedes Wildkraut, das im Garten oder am Wegrand wächst, erfüllt seinen Sinn in der großen Gemeinschaft des Lebendigen. Oft gehört das lästige Kraut, das ein Gärtner ärgerlich ausreißt, zu den Heilpflanzen. Es besitzt wertvolle Inhaltsstoffe, die der Gesundheit dienen konnten. Aber viele Menschen wissen davon nichts mehr. Auch bei den Un-Kräutern sollte ein Gärtner in die Schule gehen, sie können ihm manchen wertvollen Tipp über den Zustand seines Bodens geben. Denn keine Wildpflanze wächst zufällig an einem Standort. Die Erde ist überreich an „schlafenden“ Samenkörnern. Aber sie gehen nur dann auf, wenn sie diejenigen Bedingungen vorfinden, die ihrem „persönlichen“ Geschmack entsprechen. In schweren, undurchlässigen Böden keimen ganz andere Pflanzen als in lockerem Humus. Wer sich ein wenig unter den Un-Kräutern auskennt und ihre Sprache lernt, der erhält wertvolle Anregungen für seine Gartenarbeit: Auf schwerem, verdichteten Böden weisen zum Beispiel Löwenzahn, Ackerminze und Kriechender Hahnenfuß hin. Auf nassem Untergrund findet man Ampferknöterich und Beinwell. Kalkarmen Boden zeigen oberirdisch Stiefmütterchen, Bauernsenf und Hundskamille an. Von gutem Kalkzustand berichten dagegen Ringelblume, Wiesensalbei, Wegwarte, Gamander und Kleine Wolfsmilch. Wo der Blick des Gärtners auf Vogelmiere, Brennnessel, Franzosenkraut, Schwarzen Nachtschatten und Melde fällt, da besteht kein Grund zur Klage: Diese UnKräuter verraten guten, humusreichen Boden. Wildkräuter geben aber nicht nur deutliche Fingerzeige auf den Zustand der Erde, in der sie wachsen, sie tragen auch zu ihrer Veränderung bei. Ihre Wurzeln lockern den Boden auf. Manche Pflanzen, wie zum Beispiel Klee, reichern sogar Nährstoffe in der Erde an. Un-Kraut ist also Heilkraut für die Erde und für die Menschen. Es lohnt sich, die „Zeichensprache“ der Natur zu lernen. Dem Gärtner können diese oft verachteten Pflanzen manchen guten Rat geben, den er beachten und beherzigen sollte. Moos bildet sich im Rasen immer nur dann, wenn er sehr schattig liegt und zudem von Staunässe beeinträchtigt wird. Hier ist regelmäßiges Durchlüften mit dem Vertikultierer angesagt. Und bevor Sie dem Unkraut zu Leibe rücken, schauen Sie nach, welches denn Ihren Rasen verunziert: Rasenschmiele zeigt Ihnen beispielsweise, dass Ihr Rasen unter Staunässe leidet, die verschiedenen Wegericharten signalisieren einen allgemeinen Nährstoffmangel, während der kriechende Hahnenfuß nur auf einem Boden in allgemein schlechtem Zustand gedeihen kann. Containerpflanzen kann man praktisch das ganze Jahr über setzen. Am besten gedeihen sie dann, wenn sie an einem trüben, regnerischen Tag gepflanzt werden. Bevor Sie das machen, sollten Sie die „Neuankömmlinge“ mitsamt ihrem Wurzelballen in einen mit Wasser gefüllten Behälter stellen, damit sie sich ordentlich voll saugen können. Damit ersparen Sie sich auch eine gründliche Wässerung nach dem Einpflanzen. Moos und Unkraut im Rasen Bäume und Sträucher pflanzen Gesundheit Geistig fit bleiben Sie suchen Ihre Schlüssel, die Sie doch gerade erst in der Hand hatten? – Oder Ihre Brille – die auf Ihrer Nase sitzt? – Sie vergessen Namen, die Ihnen immer geläufig waren? – Das Nachlassen der Gedächtnisleistung ist mit zunehmendem Alter normal. Aber man kann dem Nachlassen gezielt entgegenwirken: Bewegen Sie sich täglich, wenn möglich an der frischen Luft. Alle Organe und auch das Gehirn sind nur leistungsfähig, wenn wir uns ausreichend muskulär bewegen. Dabei sollten Sie sich nicht überfordern, sondern erfrischen statt erschöpfen! Aktivieren Sie bewusst Ihre Finger: spielen Sie Klavier, häkeln oder stricken Sie oder machen Sie Geschicklichkeits­ bungen. Eine gute Feinmotorik der Hände ü wirkt sich günstig auf das Gehirn aus. Trinken Sie mindestens 2 Liter am Tag und ernähren Sie sich ausgewogen. Leiden Sie an Bluthochdruck, erhöhten Blutfettwerten oder Diabetes? Achten Sie auf eine optimale Therapie dieser Erkrankungen. Sie können dadurch kleine Gefäßverletzungen des Gehirns vermeiden, die den Alterungsprozess des Zentralen Nervensystems beschleunigen. Es gibt Nahrungsergänzungsmittel, die die Durchblutung des Gehirns und der Nerven anregen. Dadurch wird die Sauerstoffversorgung und damit auch die Leistungsfähigkeit erhöht, denn obwohl das Gehirn nur 2% des Körpergewichts ausmacht, beansprucht es 20% der Sauerstoffmenge unseres Körpers. Der Extrakt aus dem Ginkgobaum verbes- Die Gartenliesel rät: Letzte Düngung Starkzehrer wie Tomaten, Gurken, Lauch, Kopfsalat und Sellerie werden bei Bedarf noch einmal gedüngt, damit sie üppige Ernte bringen. Diese Schmetterlinge legen im August ihre Eier an den Kohlpflanzen im Gemüsebeet ab, von denen sich die Raupen dann ernähren. Was übrig bleibt, sind am Ende oft nur die Blattrippen. Blätter mit Eigelegen sollte man sofort entfernen, Raupen kann man mit Handschuhen absammeln. Wer viele Kohlpflanzen besitzt, setzt am besten Bacillus­ thuringiensis-Praparate ein: Die darin enthaltenen Bazillen befallen die Raupen und töten sie innerhalb von einer Woche. Dabei muss man sowohl die Blattober-, wie auch die -unterseite besprühen. Kohlweißlinge . Allgemein 24. August 2012 5 sert die Durchblutung der peripheren Gefäße – also von Kopf, Beinen und Armen. Ein weiteres natürliches Präparat, das unserem Gehirn hilft, ist Lecithin. Es wird aus der Sojapflanze gewonnen und führt zu einer Steigerung der Denk- und Merkfähigkeit. Vitamin B regeneriert die Nervenzellen und Knoblauch, hoch dosiert, führt zu einer verbesserten Gedächtnisleistung und schützt vor Arteriosklerose. Wenn Sie Fragen zur geistigen Fitness im Alter haben, kommen Sie in die Apotheke, wir beraten Sie gerne. Mag. Elisabeth Wolber, Apothekerin in Götzis Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­ nummer 142. pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Jugend: Wir begleiten Jugendliche in schwierigen Lebensphasen. T 05572 21274 (Mo bis Fr 10.30–12.30 Uhr), Sandgasse 22, Dornbirn; www.promente-v.at/jugend, jugend@promente-v.at pro mente Vorarlberg – Demenzsprechstunde: Angebote für Betroffene, pflegende Angehörige und Betreuende. Termine nach Vereinbarung: Tel. 05572 20110 (Mo bis Fr 9–12 Uhr) www.demenzsprechstunde.at, beratungsstelle.dornbirn@ promente-v.at pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Dornbirn: Wir be­­ glei­­ Menschen mit seelischen Erkrankungen. ten Tel. 05572 20110 (Mo bis Fr 9.00–12.00 Uhr), Poststraße 2, Dornbirn, www.promente-v.at, beratungsstelle.dornbirn@ promente-v.at pro mente Vorarlberg – Cafe Zeitraum: Beratung bei Fragen von Betroffenen und Angehörigen zu seelischen Erkrankungen; Cafe und Buchverleih; Sandgasse 22, Dornbirn, Telefon 05572 310896-6 (Mo bis Fr 9–13 Uhr), zeitraum@ promente-v.at; www.promente-v.at Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun sind wir auch im Netz! Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676 7266891. Familienhilfe der Caritas: Wenn Eltern krankheitsbedingt ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der Caritas springt für Sie ein. Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Cornelia Ursella, Lustenauer Straße 3, Dornbirn, Telefon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at; Bezirk Feldkirch: Claudia Linder, Wichnergasse 22, Feldkirch, Telefon 05522 200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at AA Anonyme Alkoholiker: Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken, den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr, Telefon 0664 4888200. Soziales Ratgeber Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­  Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Ange­ örige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und h D ­ onnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572 23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Krankenpflegeverein Hohenems: Rat und Auskunft in Fragen der häuslichen Pflege, Telefon 05576 42431. Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Telefon 05572 32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Von Montag bis Freitag können Mitarbeiter/innen des Fachbereichs IfS-Erstberatung zwischen 8 und 12 Uhr ohne Voranmeldung für kurzfristige Anfragen, Beratungen und Abklärungen sowie für Kriseninterventionen kontaktiert werden. Die IfS-Beratungsdienste bieten Menschen in psychischen oder sozialen Problemsituationen Hilfe an, die in Form qualifizierter Beratungs- und Vermittlungsdienste sowie durch Psychotherapie erfolgt. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen sowie an Paare und Familien. IfS-Beratungsstelle Hohenems, F.-Michael-Felder-Straße 6, Tel. 05576/73302-0, E-Mail: ifs.hohenems@ifs.at, www.ifs.at Familienhelfer/innen / Dipl. Sozialbetreuer/innen unterstützen Familien in Hohenems vorübergehend. Einsatzleitung: Cornelia Ursella, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch, Tele­­ - fon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medika­ mente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­ ige, Caritashaus, Lustenr auerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. . Götzis Umwelt Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis www.goetzis.at Der Gelbe Sack Die nächste Haussammlung erfolgt am Montag, 27. August 2012. Bitte die Säcke erst am Abholtag bis 6.00 Uhr am Straßenrand bereitstellen. Umwelt Altpapiersammlung Am Samstag, 1. September 2012, führt die Sportgemeinschaft Götzis im Gemeindegebiet Götzis eine Altpapiersammlung durch. Bitte halten Sie das angefallene Altpapier ab 7.30 Uhr zur Abholung bereit. Nähere Infos im Inseratenteil des nächsten Gemeindeblattes. Eisschwund in der Arktis erreicht Rekordniveau. Umwelt Das Ende vom ewigen Eis Die globale Erwärmung als Folge des Klimawandels lässt die Gletscher schmelzen und führt zu Wetterextremen, die verheerende Folgen mit sich bringen. Durch die ständig steigenden CO2-Emissionen, für die zum größten Teil der Mensch verantwortlich ist, kommt es zu einem Temperaturanstieg auf unserer Erde. Allein in Österreich kam es im letzten Jahrhundert zu einer Erhöhung von 1,8 °C. Dieser Wert liegt weit über dem globalen Temperatur­ anstieg von 0,8 °C. Die Folgen sind klar erkennbar. Beispielsweise die Ostalpen haben in den letzten 150 Jahren 52 Prozent ihrer Fläche verloren. In der Arktis hat der Eisschwund das Rekordniveau erreicht. Durch diese Veränderung werden die Lebensräume vieler Tiere und Pflanzen zerstört. Es kommt vermehrt zu Murenabgängen und Erdrutschen und auch die Gewitter und Niederschläge nehmen stetig zu. Doch dies sind nicht die einzigen Gefahren, die der Menschheit droht. Der Temperaturanstieg führt zu Hitzewellen die Gesundheitsprobleme, Dürre und folglich Hungersnöte und Wasserknappheit auf der Welt mit sich bringt. Jeder einzelne kann im Alltag einen Beitrag leisten und dem Klimawandel entgegenwirken. e5-Alltagstipp 33: Fahren Sie mehr mit dem Fahrrad! . Götzis 24. August 2012 14 Die Marktgemeinde Götzis und das Kindersommerteam bedanken sich bei allen KursleiterInnen, Bauhof, Biblio­ thek Götzis, Haus der Generationen, BSV Götzis, Sportgemeinschaft Götzis, Tennisclub Götzis, Vollbad FC Götzis, Götzner Feuerwehr, Bäckerei Matt, Fa. Wilhelm + Mayer und Polizei­ nspektion Feldkirch, für ihr Mitwirken. i Ohne sie wäre ein solches Programm nicht durchführbar. Götzner Kindersommer in Bildern . Götzis 24. August 2012 15 . Götzis Wirtschaft 24. August 2012 16 Praxis für Psychotherapie am Garnmarkt 11 Nach 15 Jahren Praxistätigkeit in Dornbirn übersiedelt Frau Susa Kennedy zum 1. 9. 2012 in neue Praxisräume nach Götzis. Ihre therapeutischen Schwerpunkte liegen zum einen in der Einzeltherapie (Angsterkrankungen, Psychosomatik, Trauma­ therapie), zum anderen in der systemischen Paar­ herapie. Frau t Kennedy ist als Psychotherapeutin Psychotherapeutin in freier Praxis tätig. Liegt eine Susa Kennedy. krankheitswertige Störung vor, leistet die gesetzliche Krankenversicherung einen Kostenzuschuss. Für mehr Informationen: www.susakennedy.at rationen, wo die beiden von den Bewohnerinnen und Bewohnern bewundert wurden. Doch Wassilia war unruhig und konnte auch durch leckere Karotten nicht beruhigt werden. So musste sie rasch wieder zurück in den Stall nach Koblach gebracht werden. Gastronomie Eröffnung Restaurant „Mahl.Zeit“ Götzis ist seit Anfang August um einen lukullischen Treffpunkt bereichert. Auf Einladung zum Pre-Opening des Restaurant „Mahl.Zeit“ am Donnerstag, 9. August 2012, trafen sich illustre Gäste am Garnmarkt. Exklusiv wurden die kreativen Kochkreationen von Chefkoch Christian Zickler und seinem Team verkostet und ein guter Tropfen dazu genossen. Unter den zahlreichen Gratulanten fanden sich unter anderem Joe Welte (Spektra), Hermann Metzler (ZM3), Bernhard Ölz (Prisma) und Andrew Nussbaumer (Obmann der Fachgruppe Gastronomie) ein. Elmar und Gerda Herburger (Mohren Rankweil) wünschten ihrem Schwiegersohn ebenfalls viel Erfolg. Glückwünsche seitens der Marktgemeinde überbrachte Bürgermeister Werner Huber und den kirchlichen Segen erteilte Pfarrer Toni Oberhauser. Die Wirtschaftsgemeinschaft Götzis war durch Manfred Böhmwalder, Susanne Amann und die ansässigen Unternehmer vertreten. Haus der Generationen Begegnungsraum Der Seniorenhock am 14. August stand ganz unter dem Motto Pferde – und das Leben mit ihnen früher und heute. Daniela Tschallener und die anwesenden Seniorinnen und Senioren erzählten sich gegenseitig was ihnen alles zum Leben mit Pferden einfiel. Pferde waren noch vor wenigen Jahrzehnten Nutztiere. Sie wurden vor allem in der Landwirtschaft stark benötigt. Heu wenden, das Feld umackern, Holz ziehen oder den Schnee im Winter wegräumen waren ihre Aufgaben. Auch als Fort­ bewegungsmittel wurden die Pferde eingespannt – und so kommt es nicht von ungefähr, dass die Leistung eines Wagens noch heute mit PS, also den Pferdestärken, angegeben wird. Heutzutage jedoch sind die edlen Tiere meist bei Freizeit­ aktivitäten oder im Sport zu finden. Zudem werden sie für therapeutische Zwecke eingesetzt. Sigrid Poppa, stolze Besitzerin der 17-jährigen Vorarlberg Warmblutstute Wassilia, ritt mit ihr vor das Haus der Gene- Stolz auf ihr neues Lokal: Christian Zickler (l.) mit Stefanie Herburger und Service-Chefin Beate Thurnher. Gastronomie „M41“ eröffnet! Tradition und Gastlichkeit im Herzen von Götzis. Die neuen Pächtern Miki und Amira Marinkovic haben dem Eis-Cafe und Restaurant in der Bahnhofstraße 41 (ehemals Café Nägele) neuen Glanz verliehen. In den erfrischenden Räumlichkeiten finden Stammgäste ihren Platz, Jubiläen . Götzis 24. August 2012 17 Paul Gstöhl mit seinem Frühschoppen. Hunderte Kneippianer ließen sich die Köstlichkeiten vom Grill und ein sagenhaftes Kuchenbuffet richtig schmecken. Allen freiwilligen Mitarbeitern und den vielen Kuchenbäckerinnen ein ganz großes Dankeschön. Für die Kinder war die Abkühlung in der Wassertrete ein willkommener Zeitvertreib. Auch Bürgermeister Werner Huber mit Gattin Roswitha, Manfred Böhmwalder und Christine, Kneipp-Landesleiter Josef Amann mit Gattin Ingrid, sowie Ehrenlandesleiter Severin Sigg, hatten sich nach St. Arbogast aufgemacht, um im angenehmen Schatten der Bäume das über die Ortsgrenzen hinaus beliebte Götzner Kneippfest mitzuerleben. Werner Schneller (Volksbank Götzis), GR Maria Ellensohn-Schmid und WG Obmann Manfred Böhmwalder. Vereine können in einladendem Ambiente gefeiert werden. „Wir wollen mit dem „M41“ einen Ort der Begegnung, der Geselligkeit und des Genusses schaffen“, betont Miki Marinkovic. Dazu lädt auch der natürliche Gastgarten mit den Schatten spendenden Nussbäumen zum Verweilen ein. Zur feierlichen Eröffnung wurden neben Bürgermeister Werner Huber und GR Maria Ellensohn-Schmid auch WG Obmann Manfred Böhmwalder mit vielen Götzner Wirtschaftstreibenden, Sandra Aberer (frauAberer Unternehmensberatung), Valentin Gava (GF Dolce Vita) und Tanja Pfister (MO Catering) im „M41“ gesehen, um in der lauen Sommernacht zur Musik von „Da Chello“ gebührend zu feiern. Kulinarische Genüsse lieferte Küchenchef Ivan Stevanovic mit Gegrilltem und kalten Häppchen. Zum Schulstart am 10. September erhalten alle Götzner Erstklässler 1 Eis gratis. Vereinsausflug vom Obstund Gartenbauverein Vier Tage Oststeiermark standen heuer beim Vereinsausflug des Obst- und Gartenbauvereins im Reiseplan. Vereine Kneippfest im Älpele Sommerliche Temperaturen begleiteten dieses Jahr das traditionelle Kneippfest im Älpele am 15. August. Der Kneipp-Aktiv-Club mit Obfrau Maria Högger an der S ­ pitze hatte wieder alles bestens organisiert. Nach der Feldmesse mit Pfarrer Schwab und der Kräuterweihe, startete Eine große und gesellige Runde. Die Fahrt führte über den Arlberg Richtung Salzburg, wo in Altenmarkt ein reichliches Buffet auf die Reisenden wartete. Bei wunderschönem Wetter führte die Fahrt weiter durch das Ennstal über Graz nach Metterndorf am Saßbach, wo der Tag mit einem Steirerbuffet und Musik im Saßtalhof seinen Ausklang fand. Am nächsten Tag wurde die Fassbinderei Hütter in Raning besucht, welche nur regionales, ausgesuchtes Holz nach alter Tradition verarbeitet. Am Nachmittag stand eine Führung durch den Obsthof „Haas“ auf dem Programm, bevor der Tag mit einer zünftigen Bretteljause im Buschenschank Nagel zur Neige ging. Der 3. Tag führte die Teilnehmer in das urgeschichtliche Kelten-Freilichtmuseum auf dem Kulm (bei Weiz), bevor die Fahrt durch die Ost­ steirische Apfelstraße mit einer Verköstigung von Äpfeln, Mosten, Edelbränden und Likören fortgesetzt wurde. Mit Musik, Spielen und viel guter Laune fand der Tag schließlich sein Ende. Ein herzliches Dankeschön gebührt Toni Schiefer für die tolle Organisation und Fahrer Norbert von LoackerTours, welcher wieder alle sicher ins Ländle zurück brachte. Ein sommerlicher Anziehungspunkt – das Götzner Kneippfest. . Götzis 24. August 2012 18 Jubilare der Woche 25. 8. 26. 8. 27. 8. 28. 8. Anna Fröhle, Blattur 26 Top 71 Johann Platzer, Major-Ellensohn-Straße 6 Hedwig Fleisch, Breite 14 Hedwig Mayer, Steinbux 36 83 Jahre 93 Jahre 87 Jahre 92 Jahre • Zum Gedenken an Frau Frieda Böckle: Von Fam. Kurt und Elisabeth Schedler, Thomas-Lirer-Weg 23 u 15,–, Agrar­ gemeinschaft Götzis u 50,–, Fam. Leonhard und Christine Freidl, Neuburgstraße 12 u 20,–, Herrn Hubert Loacker, Hopbach 42 u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Hans Bell: Von Fam. Otto und Poldi Fend, Kirlastraße 39 u 15,–, Herrn Hubert Loacker, Hopbach 42 u 10,–. 28. 8. Emilie und Otto Wilhelm, Zielstraße 23, Top 2 Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Fest, sowie viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr! Ihr eisernes Ehejubiläum feiern Lebenshilfe Götzis • Zum Gedenken an Frau Frieda Böckle: Von Otto und Marianne Oberhauser u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Julius Angel: Von Trauerfamilie Angel u 150,–. Götzner für Götzner • Zum Gedenken an Herrn Hans Schmid: Von Verwandten und Bekannten u 400,–. • Zum Gedenken an Herrn Hans Bell: Von Fritz und Renate Hölzl u 30,–, Frau Margot Petter u 30,–. Fundamt Gefunden: Verloren: Div. Kinderjacken beim Kindersommer liegengeblieben. Ein iPad in schwarzer Raulederhülle, eine Salomon Soft­ hells Jacke und eine Polar Pulsuhr, offener Geldbetrag. Bischof Erwin Kräutler Pater Sporschill Kapelle St. Loy Kapelle Kobel • Zum Gedenken an den 25. Todestag von Herrn Alfred Riegler­ Von Maria Riegler, Steig 12a u 30,–. : • Zum Gedenken an Herrn Michael Benedikt: Von Marianne Bhatti u 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Hubert Mayer: Von Frau Maria Loacker, Am Hang 6 u 50,–. • Zum Gedenken an Frau Frieda Böckle, Neuburgstraße 6: Von Josef und Edith Waibl, Kobelweg 3 u 10,–. Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: Restaurierung der Alten Kirche MoHi Götzis • Zum Gedenken an Frau Inge Keusch: Von Fam. Franz und Hilde Matjasic, Kirlastraße 111 u 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Hans Schmid, Oberes Tobel 12: Von Verwandten und Bekannten u 120,–. • Zum Gedenken an Herrn Johann Bell, Kirlastraße 19:  Von Fam. Alois Amann, Kirla 24 u 20,–, Frau Emma Scheier, Soziales Senioren Jass- und Spielenachmittag Wir laden alle spielfreudigen Seniorinnen und Senioren wieder zum Spielenachmittag ein! Wann: am Dienstag, 28. 8. 2012, 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr Ort: Haus der Generationen Wir freuen uns auf euer Dabeisein! . Götzis 24. August 2012 19 Bulitta 35 u 10,–, Fam. Ernst Ammann, Komminger­ straße 22 u 20,–. • Zum Gedenken an Frau Inge Keusch, Dr.-Alfons-HeinzleStraße 97: Von Frau Ilse Brunner, Wieden 12 u 5,–. • Zum 5. Jahresgedenken an Herrn Pascal Elsbacher, Flurgasse 3: Von Fam. Elsbeth Hehle, Bifangstraße 39, Rankweil u 20,–. mitgestaltet. Anschließend findet auf dem Kirchplatz ein Frühschoppen mit der Bürgermusik Mäder statt. Alle sind dazu herzlich eingeladen! Altach: Montag, 27. August 2012, 20.00 Uhr, Pfarrzentrum Firmteam-Sitzung Renovierung der Pfarrkirche • Zum Gedenken an Frau Inge Keusch, Dr.-Alfons-HeinzleStraße 97: Von Peter und Irene Mayer, Steinbux 26 u 10,–, Frau Ilse Brunner, Wieden 12 u 5,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Gottesdienste in der Meschacher Kirche Kirchliche Nachrichten Freitag, 24. August 18.15 Keine Messfeier im Haus der Generationen! 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 25. August  6.00 Bittgang nach St. Arbogast 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche Sonntag, 26. August – 21. Sonntag im Jahreskreis  9.30 Messfeier in der Pfarrkirche 1. Lesung: Jos 24,1–2a.15–17.18b 2. Lesung: Eph 5,21–32 Evangelium: Joh 6,60–69 11.00 Messfeier im Haus der Generationen 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 27. August 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 28. August 18.15 Keine Messfeier im Haus der Generationen! 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Mittwoch, 29. August 19.00 Messfeier in der Alten Kirche Donnerstag, 30. August 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Freitag, 31. August 18.15 Keine Messfeier im Haus der Generationen! 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Ansprechperson bei Beerdigungen: Pfr. Toni Oberhauser, Tel. 0664 1913539 Informationen aus der Kummenbergregion: Mäder: Sonntag, 26. August 2012, 9.30 Uhr, Pfarrkirche Die Pfarre Mäder feiert zum Patrozinium St. Bartholomäus einen Festgottesdienst. Der Gottesdienst wird vom Kirchenchor Mäder und vom Bürgermusikverein Mäder musikalisch Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Sonntag, 26. August 2012 – 21. Sonntag im Jahreskreis Kilbifest der Gemeindemusik Götzis 1824   9.30 Messfeier mit Kaplan Dr. Philipp Reisinger bei Gutwetter: Messfeier im Freien vor der Kirche unter Mitwirkung einer Bläsergruppe der Gemeindemusik Götzis 1824 unter der Leitung von Kapellmeister Donat Kummer. Bei Schlechtwetter wird das Kilbifest um eine Woche verschoben Sonntag, 2. September 2012 – 22. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier mit Dekan Monsignore Josef Marte HOCHZEITSFEIER am Freitag, 24. August 2012, um 16.00 Uhr, für Martin Breuß und Stefanie Klehenz, 6844 Altach, Bofel 5, mit Dekan Pfarrer Toni Oberhauser. Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 26. August 2012  9.30 Gottesdienst Mittwoch, 29. August 2012 20.00 Gottesdienst Offene Christliche Gemeinschaft Am Garnmarkt 5 Sonntag, 26. August 2012   9.30 Gottesdienst Evangelische Pauluskirche Feldkirch Pfarrerin Mag. Barbara Wedam Telefon 0699 11205432 Sonntag, 26. August 2012   9.30 Abendmahlsgottesdienst Sonntag, 2. September 2012   9.30 Familiengottesdienst/Kirchenkaffee Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 25. August 19.00 „Warum man der Bibel vertrauen kann“ Sonntag, 26. August  9.00 „In welchem Ruf stehen wir bei Gott?“ . Götzis 24. August 2012 20 Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag bis Freitag, von 8.00 – 12.00 Uhr, Mittwochabend nach telefonischer Vereinbarung. Alpenverein Götzis: Klettersteig Saulakopf am Samstag, 25. August 2012. Schwierigkeit D/E, 1.150 Hm (380 Hm im Steig), 5 Stunden. Anmeldung bei Rudolf (0699 14121349). Wandergruppe: Dienstag/Mittwoch, 28./29. 8,. 2-Tages-Tour rund um den Piz Ela. 1.Tag: Bergün – Ela Hütte (Selbstversorgerhütte), 1050 Hm, ca. 3,5 Stunden. 2. Tag: über Elapass – P. Furtschella da Tschitta – Preda, Aufstieg 700 Hm, Abstieg 1200 Hm, Gehzeit ca. 5,5 Stunden. Abfahrt: 8.30 Parkplatz AmBach. Führung: Dr. Kurt Ender. Anonyme Alkoholiker Götzis: Meeting im Kolpinghaus G ­ ötzis. Jeden Montag, von 19.00 bis 20.30 Uhr, hält eine  AA-Gruppe ihr Meeting im Kolpinghaus Götzis ab. Jede/r der oder die trocken bleiben oder werden will, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Fotoclub amKumma: Fotografieren: Sa 25. 8., Wilhelma, Abfahrt 7 Uhr Kirche. Nächster Clubabend: Mo, 3. 9.: Wir besuchen an Stelle des Clubabend den „Trierberger Super Circuit“ – Slide Show Tour 2012 im Bregenzer Festspielhaus. Abfahrt: 18.30 Uhr Kirche. Derzeit ist im „Haus der Generationen“ eine Ausstellung der besten Bilder von unseren Clubmitgliedern bei der VÖAV Staats- und Landesmeisterschaft 2012 zu sehen. Wie fotografiert man richtig? Kein Problem! Einfach zu unseren Clubabenden kommen. Einsteigerkurse sowie Fortbildungsabende werden laufend abgehalten. Weitere Infos unter: www.fotoclub-amkumma.at Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kirchenchor Götzis: Freitag, 24. August 2012, Start zu unserem 3-tägigen Ausflug nach Heidelberg. Abfahrt um 7.00 Uhr bei der Kirche. Kneipp Aktiv-Club Götzis: Voranzeige! Die Zusammenkunft für die Wanderwoche nach Saalbach – Hinterglemm findet am Montag, dem 27. August 2012 statt. Wir treffen uns um 19.30 Uhr im Kneipplokal. Mittwoch 5. September – Ganztagswanderung. Fahrt nach Faschina, über die Bartholomäusalpe rund ums Zafernhorn, Gehzeit ca. 4 Stunden. Abfahrt: 8 Uhr beim Kulturhaus am Bach. Anmeldung unbedingt erforderlich Alfons Loacker, Telefon 62131. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. Krippenverein Götzis: Achtung Kursteilnehmer! Nächste Woche beginnen in unserem Vereinsheim (Am Bach 10) die Krippenbaukurse 2012. Alle gemeldeten Kursteilnehmer wurden termingerecht persönlich angeschrieben und möchten wir um verlässliches Erscheinen erinnern. Für schnell­ entschlossene Krippenfreunde möchten wir bekanntgeben, dass in den Kurseinheiten Donnerstag, 14 – 17 Uhr (Hausfrauen und Pensionisten) und Freitag, 16 – 19 Uhr (Jugend­ liche) restliche Kursplätze noch frei sind. Weitere News im www.krippenverein-goetzis.at Wir sind bestrebt, möglichst vielen Mitmenschen – vor allem der Götzner Jugend – den Zugang zum christlich-kulturellem Gut des Krippenbauens zu verhelfen. Dazu sind Besuche in unserem Vereinsheim (Am Bach 10) beim all­ wöchentlichen Donnerstag-Heimabend zur ersten Kontaktaufnahme besonders geeignet und gerne willkommen. www.krippenverein-goetzis.at Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Rosi Keller mit ihrem Team freut sich noch bis zum 6. September auf euren Besuch bei ihr im Götzner Haus und verwöhnt euch gerne mit Köstlichkeiten aus Küche und Keller. Nicht vergessen . . . das Götzner Haus ist über die Sommermonate durchgehend geöffnet!  Nähere Infos im Schaukasten, Facebook oder unter  www.goetzis.naturfreunde.at Obst- und Gartenbauverein Götzis: Die Mosterei Am Bach, Götzis, hat ab sofort wieder geöffnet. Anmeldungen nimmt das Raiffeisen-Lagerhaus unter Telefon 05523 63868 ent­ gegen. . Götzis 24. August 2012 21 Obst- und Gartenbauvereine Kummenbergregion: Am Samstag, dem 8. September 2012, ab 15.00 Uhr Mostheuriger im Vereinsschopf Altach, Im Bofel. Alle Mostfreunde sind herzlich willkommen. Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Grillfest am Mittwoch, dem 29. August, um 12.00 Uhr beim Funkenzunft-Lokal in Altach (Neben Pfadiheim). Anmeldungen bei Franz Strasser, Tel. 05523 51964 oder Georg Hipp, Tel. 05523 57050. Voranzeige: Herbstfahrt nach Flachau vom Montag, dem 3. September bis Freitag, dem 7. September 2012. Anmeldungen bei Franz Strasser, Tel. 05523 51964 oder Georg Hipp, Tel. 05523 57050. Zustieg an den bekannten Stellen. Seniorenbund Götzis: Mo. 27. 8. 2012, Radfahren. Treffpunkt Vereinshaus 13.30 Uhr. Kegeltraining am Dienstag, dem 28. 8. 2012, im GH. Krone, Straßenhäuser von 15.00 bis 17.00 Uhr. 30. 8. 2012: Radsternfahrt nach Koblach. Abfahrt: Vereinshaus AmBach um 10.30 Uhr. Donnerstag, 13. 9. 2012, findet die Herbstwanderung nach Bezau statt. Mit dem neuen Lift fahren wir zu einer Wanderung, dem herrlichen Panoramaweg oder auf die Winterstaude. Abfahrt – Achtung: Gisinger 8.20 Uhr, Pfarrkirche 8.30 Uhr. Anmeldung: bei German Meusburger, Telefon 0676 7015480 bis 7. 9. 2012. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. Verein Spielschlössle Kinderbetreuung: Jederzeit Anmeldemöglichkeit für eltern-Kind-Gruppen und Spielgruppen: Eltern-Kind-Gruppen: ab 6 Monaten mit Mama, Papa, Oma, . . . Vorarlberger Wirtschaftspark, Telefon (vormittags):  0650 5546700.  Spielgruppen: ab 2 Jahren, Vorarlberger Wirtschaftspark, Telefon (vormittags): 0650 5546700. Mehr Infos: www.spielschloessle.at / info@spielschloessle.at Wanderfreunde Götzis: Sonntag, 26. August 2012 – Wanderung in Uzwil / TG, Schweiz: Der Wanderverein Wiesental lädt ein zu einer herrlichen Sommerwanderung auf anspruchs­ oller Route! Treffpunkt am Sonntag, dem  v 26. August 2012, um 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkosten­ eitrag EUR 5,00 pro Person. Gäste und Schnupb perwanderer sind herzlich willkommen! Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer, Tel. 05523 64241 oder  Lini Waldhuber, Tel. 05523 56425. Voranzeige: Sonntag, 2. September 2012 – Wanderung in Ravensburg-Oberzell, Deutschland. Sehr interessante und erholsame Wanderung in der Nähe von Ravensburg. Treffpunkt am Sonntag, dem 2. September 2012, um 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkosten­ eitrag EUR 5,00 b pro Person. Gäste und Schnupperwanderer sind herzlich willkommen! Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer, Tel. 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Tel. 05523 56425. Wasser-Rettung Götzis: Das Trainerteam der Kindergruppe geht in die Sommerpause und bedankt sich auf diesem Weg für die regelmäßige Teilnahme beim Training bei unseren Kindern. Das Trainerteam. Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. Jahrgang 1930: Jahrgangsausflug am kommenden Dienstag, den 28. August 2012, ins Silbertal! Wir fahren mit  dem Loackerbus ab 9.50 Uhr vom Lebenshilfe-Wohnheim, Dr.-Heinzle-Straße, 9.55 Uhr von der ehemaligen Zimmerei Gisinger, 10.00 Uhr von der Pfarrkirche, 10.10 Uhr vom Wälzholz im Kobel. Eventuelle Auskunft unter Tel. 63852. Jahrgang 1964: Nicht vergessen! Unser alljährlicher Ausflug findet dieses Jahr am 8. September 2012 statt. Wer noch mit möchte bitte den Ausflugsbeitrag bis spätestens  4. September 2012 bei der Raiffeisenbank Götzis einzahlen (gilt gleichzeit als Anmeldung). Mehr Info unter:  www.jahrgang1964-goetzis.at .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 3.09 MB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 123. JAHRGANG Freitag, 25. November 2011 NR. 47 Das feierliche Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung findet heuer diesen Freitag statt. Alle Hohenemser/innen – v. a. die Kinder mit ihren Laternen – sind herzlich eingeladen. Ab 17 Uhr gibt es Tee, Punsch und Glühwein sowie Käse­ baguette und Wienerle. Um 18.30 Uhr wird Bürgermeister DI Richard Amann das Hohenemser Zentrum per Knopfdruck weihnachtlich beleuchten. Freitag, 25. November 2011, 17 Uhr, Schlossplatz Hohenems Der Theaterverein lädt im Rahmen des Kultobers zum Kabarett von Josie Prokopetz „Übrigens! Das nur nebenbei“ ein. Samstag, 26. November, 20 Uhr im Theater im KOM Altach Koblach 25. bis 27. November Kultur z’Kobla. Oktopus – Musik und Theater. Ein sinnlicher Abend mit Musik, Theater und Essen Freitag, 25. November, 20 Uhr, Saal DorfMitte Weihnachtsmarkt im Jonas-Schlössle weihnachtlicher Duft von Lebkuchen liegt in der Luft. Musikalische Klänge des Bläserensembles der GMG 1824 und der tonart Musikschule und des Gesangverein Harmonie versetzen Sie in weihnachtliche Stimmung. Kinder ab 5 Jahren können im Weihnachtszelt basteln und zeichnen. Verbringen Sie schöne Stunden auf dem Weihnachtsmarkt in Götzis. Öffnungszeiten: Freitag 15 – 21 Uhr, Samstag 11 – 21 Uhr, Sonntag 11 – 18 Uhr. Märchenhafter Weihnachtsmarkt und ein Schlössle voller Geschenke, tausende Lichter, eine lebende Krippe, glänzende Kinderaugen, das erwartet Sie auf dem Weihnachtsmarkt in Götzis. Kunsthandwerk vom Feinsten aus dem ganzen Land und dem benachbarten Ausland, feine Speisen in beheizten Weihnachtshütten und Götzis Samstag, 26. November 2011, 11 – 19 Uhr, Kirchplatz Mäder Genießen Sie vorweihnachtliche Stimmung auf dem Mäderer Weihnachtsmarkt. Neben zahlreichen Hobbyund Bastelständen und umfangreichem Kinderprogramm wird auch kulinarisch für jeden etwas geboten. Mäder GB Götzis KW47-11_Weihnachtsmarkt_GB Götzis KW47-11_Weihnachtsmarkt 18.11.11 10:23 Seite 1 Weihnacht smark t am 26. November und 3. Dezember Bewirtung: ost, hwein, Glühm Glü , Kinderpunsch affee auswürste, K H und Kuchen mit Selbstgebasteltem, Selbstgebackenem und Granatapfelmarmelade von Lisa! Wir verlosen eine handgemachte Krippe. Der Reinerlös geht an die Institution „Götzner für Götzner“. Lose im Geschäft erhältlich. Götzis Inhalt Gemeindeblatt Nr.47 25. November 2011 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   6 Seite 21 Seite 35 Seite 42 Seite 48 Seite 54 Seite 111 Kalender 48. Woche Son­­ nen-Aufgang 7.42 Uhr Son­­ nen-Untergang 16.35 Uhr h Montag, 28. 11. Gerhard, Gunther, Gunnar, Jakob A Dienstag, 29. 11. Jutta, Jolanda, Radbod, Waldrich A Mittwoch, 30. 11. Quatember; Andreas Ap., Benjamin S Donnerstag, 1. 12. Natalie, Edmund, Arnold, Eligius S Freitag, 2. 12. Luzius, Herta, Bianca, Bibiana S Samstag, 3. 12. Franz Xaver, Gerlinde, Radfried, Imma D Sonntag, 4. 12. Barbara, Johannes v. D., Osmund Impressum Editorial Weihnachten im Jonas-Schlössle Dieses Wochenende ladet Sie die Wirtschaftsgemeinschaft Götzis zum märchenhaften Weihnachtsmarkt ins JonasSchlössle ein. Eine Vielzahl an liebevoll dekorierten Marktständen auf dem J ­ unker-Jonas-Platz mit Kunsthandwerk, weih­­ nachtlich dekorierte Räume im ganzen Jonas-Schlössle mit edlen Geschenken und die lebende Krippe erwarten Sie an drei Tagen mitten in Götzis. In den beheizten Weihnachtshütten werden Sie mit feinen Speisen und Getränken verwöhnt und besinnliche Klänge werden Sie immer wieder verzaubern. Besonderen Anklang fand in den vergangenen Jahren das Weihnachtszelt, in dem Kinder ab 5 Jahren unter Anleitung basteln und zeichnen können. Am Samstag wird eine wunderschöne, handgearbeitete Krippe um 19 Uhr für einen guten Zweck versteigert. Das Puppentheater freut sich darauf, die Kleinen mit „Wickie und die starken M ­ änner“ am Freitag und Samstagnachmittag AMBACH begrüßen und unter­ halten zu können. Lassen Sie sich begeistern und genießen Sie diesen ganz besonderen Weihnachtsmarkt im und rund ums Jonas-Schlössle. Ein herzliches Dankeschön an alle Aussteller, Helfer, Bläser und Sänger, dem Team rund und die lebende Krippe und unserem Projektleiter Seidl Ernst mit Isolde Nachbauer, die diesen einzigartigen Markt für Sie vorbereitet haben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Böhmwalder Manfred WG Götzis, Obmann Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Christine Brunner, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Nur wenig Änderung in Sicht Am Donnerstag hält sich zäher Hochnebel mit einer Obergrenze von rund 900 Metern. Darüber ist es sonnig bei nur wenigen Wolken. Im Nebelgrau bleibt es entsprechend kühl bei rund  3 Grad, auf 1000 Meter hat es rund 10 Grad. Am Freitag sollte sich der Nebel im Tagesverlauf überall lichten. Mit Sonne wird es dann bis 9 Grad mild. Der Samstag bringt vorübergehend mehr Wolken, örtlich auch etwas Regen, am Sonntag setzt sich die Sonne wieder durch.  Die Temperaturen ändern sich kaum. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Christine Brunner, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: WG Götzis Der Mond Zunehmender Mond, über sich gehend. 25. November Neumond. Ab 26. November Mond über sich gehend. 25. November: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften, Fastentag, Nagelpflege. 26. November bis 1. Dezember: Übungen/Massagen zur Regeneration und Kräftigung. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 26. November 2011 und Sonntag, 27. November 2011 Dr. Joachim Hechenberger Graf-Maximilianstraße 13 Tel. 05576 73303 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Mittwoch, 30. November 2011 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30, Tel. 05576 76076 Donnerstag, 1. Dezember 2011 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4, Tel. 05576 74020 oder 75497 Ordination geschlossen: Dr. Gerhard Schuler Dr. Eduard Kraxner Dr. Joachim Hechenberger am 25. Nov. 2011 vom 29. Nov. bis 2. Dez. 2011 vom 30. Nov. bis 2. Dez. 2011 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 26. November 2011, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 27. November 2011, um 7.00 Uhr Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-A.-Heinzle-Straße 41 (1. Stock), Tel. 05523 51122 Privat: 0664 4524555 Sonntag, 27. November 2011, um 7.00 Uhr, bis Montag, 28. November 2011, um 7.00 Uhr Dr. Hans-Karl Berchtold Ordination: Götzis, Schulgasse 7,  Tel. 05523 64960 Privat: 0650 4014027 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 24. November 2011 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Freitag, 25. November 2011 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027 Montag, 28. November 2011 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Dienstag, 29. November 2011 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555 Mittwoch, 30. November2011 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Donnerstag, 1. Dezember 2011 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Ordination geschlossen: MR. Dr. Wilfried Müller Dr. Reinhard Längle am 25. November 2011 am 25. November 2011 Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 25. November 2011 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Montag, 28. November 2011 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Dienstag, 29. November 2011 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 26. November 2011, Sonntag, 27. November 2011 Dr. August Mätzler Dornbirn, Schillerstraße 10a Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 25. November 2011 Initiative sichere Gemeinden 3 Samstag, 26. November 2011 und Sonntag, 27. November 2011 Dr. Andrea Bischof Klaus, Treietstraße 17 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr – Achtung Änderung ab November! Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at Splitterschutz für Fensterglas Es war ein kleiner Stolperer, aber er hatte fatale Folgen. Der Bub krachte durch eine Glastüre und zog sich schwere Schnittverletzungen zu. Unfälle wie diese kommen immer wieder vor, könnten durch das Anbringen von Splitterschutzfolie auf herkömmlichem Fensterglas jedoch vermieden werden. Das Prinzip ist denkbar einfach. Die Folie wird auf das Glas aufgezogen. Bricht die Scheibe, zersplittert sie nicht in tausend Scherben, sondern bleibt am Stück auf der Folie haften. Auf diese Weise lässt sich das Verletzungsrisiko deutlich mindern. Dennoch scheint diese Alternative zum Sicherheitsglas noch nicht besonders bekannt. „Obwohl es die Splitterschutzfolie schon seit längerem gibt, wird der Vorteil dieser einfachen technischen Verbesserungsmöglichkeit nur fallweise genutzt” so Herbert Prast, ein Fachmann, wenn es um Folien geht. Mitunter wird das Anbringen von Splitterschutzfolie baubehördlich oder aus Gründen des Arbeitsschutzes vorgeschrieben. Ansonsten wird sie zumeist von Privatpersonen gekauft, die vorwiegend Glastüren damit verstärken. Ein weiterer Vorteil der Folie ist, dass sie normales Glas widerstandsfähiger macht. Der Preis liegt ab ca. 45 Euro pro Quadratmeter. Wer handwerklich geschickt ist und sich finanziell etwas sparen will, erhält eine Anleitung zur Selbstmontage und kann die Folie auf Maß zugeschnitten beziehen. Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 26. November 2011, 8 Uhr bis Sonntag, 27. November 2011, 8 Uhr: Vorderland-Apotheke, Sulz Messepark-Apotheke, Dornbirn Sonntag, 27. November 2011, 8 Uhr bis Montag, 28. November 2011, 8 Uhr: Vorderland-Apotheke, Sulz Oswald-Apotheke, Dornbirn Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 27. November 2011, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Götzis, Tel. 0664 6332979 Verkehr Dem Gehen mehr Raum geben Gehen ist die ursprüngliche Form der Mobilität. Durch die Motorisierung wurde das Gehen zurückgedrängt. Nun entdecken viele Menschen die Vorteile des Gehens wieder. Eine Initiative des Verkehrsclubs Österreich will dem Gehen wieder mehr Platz einräumen und die Bedürfnisse von Fußgänger/innen stärker berücksichtigen und lädt zu einer Umfrage ein: www.vcoe.at Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. . Allgemein Garten 25. November 2011 4 Was jetzt noch anfällt Im Garten ist der ein oder andere Handgriff noch zu machen. Oder Dinge, für die sonst nie Zeit ist, werden jetzt erledigt. Wie zum Beispiel Asseln bekämpfen. Im Kompost sehen wir sie gerne, die Krabbler, weil sie organisches Material zer­ setzen. Weniger gerne gesehen sind sie im Frühbeet oder unter Töpfen – jetzt, beim Einräumen der Pflanzen stoßen wir auf ihre Wohnungen. Im Beet und unter Töpfen nagen die Asseln Wurzeln und Pflanzenteile an. Asseln wird man los, indem man die Töpfe auf Steine stellt und das Beet mit Gesteinsmehl bestreut. Das vergällt den Asseln das Wohnen. Das Ausscheiden von Kalk und Salzen erzeugt bei Tontöpfen mit der Zeit hässliche Flecken. Leichte Kalkränder lassen sich gut mit Kartoffelschalen abreiben. Sehr unansehnlich gewordene Töpfe stellt man eine Nacht lang in einen Kübel Wasser mit Kartoffelschalen. Am nächsten Tag werden die eingeweichten Töpfe abgeschrubbt und mit klarem Wasser nachgespült. Kübelpflanzen im Winterquartier bedürfen einer regelmäßigen Kontrolle. Bei Schädlingsbefall sollte Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. An warmen Tagen gönnen wir den Wintergästen im Quartier frische Luft, indem wir Fenster oder Türen öffnen. Auch die Obstbäume werden noch kontrolliert und die letzten Früchte, die nach dem Laubfall sichtbar werden, entfernt. Einige wenige Fruchtstände von Stauden und Sommerblumen (Schafgarbe, Sonnenblume, Distel usw.) lassen wir jedoch stehen, sie dienen den Vögeln als Futterquelle. Überprüft werden auch die Regenrinnen, es könnte sich Laub darin angesammelt haben. Apropos Laub, auch wenn der Komposthaufen überquillt, reifer Kompost wird erst im Frühjahr ausgebracht. Inzwischen lagert man die Abfälle an einem schattigen Platz. Ist es im Spätherbst länger trocken, sollten immergrüne Pflanzen wie Rhododendren, Lorbeerkirsche, Buchs und Eiben nochmals mit Wasser versorgt werden. Die Rosen sind bereits angehäufelt, aber Kontrolle ist angesagt. Beet- und Edelrosen sollen 20 Zentimeter hoch mit lockerer Erde umgeben sein, um die Veredelungsstelle vor Frost zu schützen. Bei Hochstammrosen liegt die Veredelungsstelle am Kronenansatz. Die Hochstammrose wird durch Einstecken von Nadelzweigen zwischen die Äste und Umwickeln mit luftdurchlässigem Vlies vor Frost geschützt. Die Teichbewohner brauchen auch im Winter Sauerstoff. Bevor der Teich zufriert, stellt man ein dickes Bündel Stroh oder Schilfrohr in den Teich. Damit wird verhindert, dass der Teich vollständig zufriert. Pflanzen, Fische, Schnecken und andere Teichbewohner bekommen auf diese Weise auch im Winter genügend Sauerstoff. See­ osen sind, mit Ausnahme r der tropischen Seerose winterhart. Seerosen können, egal wie tief der Teich ist, im Freien überwintern. Ziergräser im Topf oder im Freien kommen gut durch den Winter, wenn sie mit einer Schnur zusammengebunden Laub im Teich wird zu Faulschlamm zersetzt. Daher den Teich im Herbst abdecken. werden. So wird das Innere der Pflanze vor Nässe und die Pflanze insgesamt vor Schneedruck geschützt. Der Topf wird in Kokosvlies oder Noppenfolie verpackt und auf Holzklötze oder Tonscherben gestellt, damit das überschüssige Wasser ablaufen kann. Die Gartenliesl rät Ein Farbtupfer in jedem Wohnzimmer ist der Weihnachtsstern. Er bevorzugt einen hellen und warmen Standort um 20 Grad Celsius. Die Erde ist gleichmäßig feucht zu halten und für regelmäßige Düngergaben ist er dankbar. Was er gar nicht mag, ist Zugluft. Der Weihnachtsstern Gartenarbeit mit dem Mond Der Mond ist abnehmend, er geht unter sich. Freitag, 25. November Samstag, 26. November Sonntag, 27. November Montag, 28. November Dienstag, 29. November Mittwoch, 30. November Donnerstag, 1. Dezember Schütze Schütze Steinbock Steinbock Wassermann Wassermann Fische Frucht Frucht Wurzel Wurzel Blüte Blüte Blatt Schützetage sind ungünstig für wichtige Gartenarbeiten, aber günstig zum Pflanzen von Bäumen, Sträuchern und Rosen. Steinbocktage eignen sich zum Holz einlagern, Gemüse einlagern, Dörren und Einmachen. Wassermanntage sind günstig für Reparaturen im Haushalt. . Allgemein Umwelt 25. November 2011 5 Netzwerk für die Artenvielfalt Kürzlich trafen sich Naturvielfalt-Teams aus dem ganzen Land in Lingenau zum Erfahrungsaustausch. Am Programm „Naturvielfalt in der Gemeinde“ beteiligen sich mittlerweile 18 Vorarlberger Gemeinden, darunter auch die Kummenberg-Gemeinden und die Stadt Hohenems. Inhalte des Treffens waren die ökologische, wirtschaftliche und soziale Wirkung von Themenwegen, naturnah gestaltete Verkehrsbegleitflächen und die Sensibilisierung von Bürger/innen. Die Projekte der Naturvielfalt-Gemeinden sind abwechslungsreich und zeichnen sich oftmals durch ihre Langlebigkeit aus. Aktuelle Themen in der Region Kumma und in Hohenems sind neben den regelmäßig stattfindenden Naturexkursionen, die Besucherlenkung und Aufwertung am Alten Rhein und am Baggersee Sauwinkel, die Moore im Mösle und in Orsanka und das Projekt Natur z’Kobla. A ­ siens. Bei einer kostenlosen Info-Veranstaltung im aha B ­ regenz erfahren Jugendliche alles Wissenswerte über die verschiedenen Auslands-Möglichkeiten. Infostunde im aha Am Montag, 28. November 2011, gibt Eva-Maria Syrowatka von TravelWorks (www.travelworks.at) ab 18 Uhr im aha Bregenz, Belruptstraße 1, nützliche Tipps für interessierte Jugendliche. Infos und Termine weiterer Infoveranstaltungen im aha sind unter www.aha.or.at veröffentlicht. Soziales Ratgeber Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­  Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Ange­ örige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und h D ­ onnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572 23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Telefon 05572 32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medika­ mente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­ ige, Caritashaus, Lustenr auerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­ nummer 142. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Sozialarbeit, Psychologie und Psychotherapie, Supervision und Familienberatung. Krisen bei Erwachsenen, Ehe und Partnerschaft, Familie, Sexualität und Schwangerschaft, Kindern und Erziehung, Jugendlichen, Migranten und Migrantinnen. Öffnungszeiten: Mo–Fr von 8–12 Uhr, Termine werden ganztägig vergeben. Di–Do zwischen 8.30 und 10.30 Uhr steht ein Beratungsdienst ohne vorherige Anmeldung zur Verfügung. Telefon 05576 73302, www.ifs.at pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Jugend: Wir begleiten Jugendliche in schwierigen Lebensphasen. T 05572 21274 (Mo bis Fr 10.30–12.30 Uhr), Sandgasse 22, Dornbirn; www.promente-v.at/jugend, jugend@promente-v.at pro mente Vorarlberg – Demenzsprechstunde: Angebote für Betroffene, pflegende Angehörige und Betreuende. Termine nach Vereinbarung: T 05572 20110 (Mo bis Fr 9–12 Uhr) www.demenzsprechstunde.at, beratungsstelle.dornbirn@ promente-v.at Austausch mit Naturvielfalt-Teams aus dem ganzen Land. Jugend „Work & Travel“ Frei und unabhängig die Welt entdecken und dabei mit Farmarbeit, Hotelarbeit oder im Summer Camp auch noch Geld verdienen – diese einzigartige Kombination bietet „TravelWorks“. Außerdem vermittelt die Organisation internationale Freiwilligeneinsätze in Ländern Lateinamerikas, Afrikas und Infos zur Arbeit im Ausland. . Götzis Rathaus Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis www.goetzis.at 12. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Auszug aus der am Montag, dem 14. November 2011, im Sitzungszimmer des Feuerwehrhauses abgehaltenen 12. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung. 3. Abgaben, Gebühren und Entgelte 2012 – Beschlussfassung 3.1. Hundeabgabenverordnung Auf Empfehlung des Finanzausschusses sowie über Antrag des Bürgermeisters wird mehrheitlich mit den Stimmen der ÖVP, GLG und 1 FPÖ-Stimme folgender Beschluss gefasst: „Verordnung Aufgrund des Beschlusses der Gemeindevertretung v. 14. 11. 2011 wird gemäß §§ 14 Abs. 1 Z 10 und 15 Abs. 3 Z 2 Finanzausgleichsgesetz 2008, BGBl I Nr. 103/2007, sowie § 50 Gemeindegesetz, LGBl. Nr. 40/1985 idgF., folgende Änderung der Hundeabgabenverordnung verordnet: § 2 Höhe der Abgabe Die Höhe der Hundesteuer beträgt für den 1. Hund u 45,00 für jeden weiteren Hund im Haushalt u 70,00 Diese Änderung tritt mit 1. Januar 2012 in Kraft.“ Tagesordnung: 1. 2. 3. Berichte des Bürgermeisters Berichte aus der Region Abgaben, Gebühren und Entgelte 2012 – Beschluss­ fassung 3.1. Hundeabgabenverordnung 3.2. Wassergebührenverordnung 3.3. Kanalordnung 3.4. Friedhofsgebührenordnung – Tarifänderungen 3.5. Abfallgrundgebühren 3.6. Marktplatzentgelte 3.7. Schwimmbadentgelte 3.8. Gemeindeblatt – Abogebühr 3.9. Elternbeiträge für Kindergärten 3.10. enützungsentgelte Kulturbühne AMBACH und  B Jonas-Schlössle 4. Sozialdienste Götzis GmbH. – Unternehmensplanung 2012 – Zustimmung 5. Darlehensaufnahme der Gemeinde – Beschlussfassung 6. Photovoltaikanlage – Antrag gem. § 41 Abs. 2 GG der GLG Fraktion 7. Tempo 50 km/h auf der Lastenstraße – Antrag gem.  § 41 Abs. 2 GG der GLG Fraktion 8. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 26. September 2011 9. Allfälliges 3.2. Wassergebührenverordnung Auf Empfehlung des Finanzausschusses sowie über Antrag des Bürgermeisters wird mit den Stimmen der ÖVP, GLG, 1 FPÖ- und 1-SPÖ/PF-Stimme mehrheitlich folgender Beschluss gefasst: „Verordnung Aufgrund des Beschlusses der Gemeindevertretung vom 14. 11. 2011 wird gemäß §§ 14 Abs. 1 Z 14 und 15 Abs. 3 Z 4 Finanzausgleichsgesetz 2008, BGBl. I Nr. 103/2007, sowie § 50 Gemeindegesetz, LGBl. Nr. 40/1985 idgF., folgende Änderung der Wassergebührenverordnung verordnet: § 3 Beitragssatz Der Beitragssatz beträgt u 18,58 (ohne USt.) § 10 Gebührensatz Der Gebührensatz beträgt u 1,03 (ohne USt.) pro m3. Diese Änderung tritt mit 1. Januar 2012 in Kraft.“ Erledigung: Der Bürgermeister eröffnet die Sitzung und stellt fest, dass die Ladung ordnungsgemäß erfolgte und konstatiert die Beschlussfähigkeit gemäß § 43 Gemeindegesetz. Der Bürgermeister berichtet über die in der Sitzung des Gemeindevorstandes vom 29. 9. 2011 gefassten Beschlüsse und berichtet über den Stand der Dinge beim geplanten Neubau des Feuerwehrhauses. Der Bürgermeister berichtet über die am 5. 11. 2011 statt­ gefundene Zukunftswerkstatt im Rahmen des Spielraumkonzeptes für die Region amKumma. Weiters darüber, dass die Regionskindergärten am Silvesterlauf am 18. 12. 2011 in Altach teilnehmen werden. Er gibt den Stand der Dinge des Regionalen Radwegekonzeptes bekannt und dass die nächs­ e Vollversammlung im Jänner 2012 in Altach statt­ t finden wird. 1. Berichte des Bürgermeisters 3.3. Kanalordnung Auf Empfehlung des Finanzausschusses sowie über Antrag des Bürgermeisters wird mit den Stimmen der ÖVP, GLG, 1 FPÖ- und 1-SPÖ/PF-Stimme mehrheitlich folgender Beschluss gefasst: „Verordnung Aufgrund des Beschlusses der Gemeindevertretung vom 14. 11. 2011 wird gemäß §§ 14 Abs. 1 Z 14 und 15 Abs. 3 Z 4 Finanzausgleichsgesetz 2008, BGBl. I Nr.103/2007 sowie § 50 Gemeindegesetz, LGBl. Nr. 40/1985 idgF., folgende Änderung der Kanalordnung verordnet: § 10 Beitragsausmaß und Beitragssatz (2) Der Beitragssatz beträgt ohne USt.: a) mit Anschluss an die gemeinsame Abwasserreinigungs-­ anlage u 26,78 das sind 10 v. H. 2. Berichte aus der Region . Götzis 25. November 2011 22 b) ohne Anschluss an die gemeinsame Abwasserreinigungs anlage u 16,07 das sind 6 v. H. c) für den Nachtragsbeitrag u 10,71 das sind 4 v. H. jenes Beitrages, der den Durchschnittskosten für die Her­ stellung eines Laufmeters Rohrkanal für die Abwasserreinigungsanlage im Durchmesser von 400 mm in einer Tiefe von 3 m entspricht (u 267,80 ohne USt.) § 17 Gebührensatz (1) Der Gebührensatz beträgt für Objekte an Kanalanlagen, in die Netto Brutto (ohne USt.) (inkl. 10%USt.) a) ungeklärte Abwässer eingeleitet werden dürfen u 1,90 u 2,09 b) nur vorgeklärte Abwässer eingeleitet werden dürfen u 1,70 u 1,87 je m3 Abwasser. Diese Änderung tritt mit 1. 1. 2012 in Kraft.“ men der ÖVP, GLG und 1 SPÖ/PF-Stimme mehrheitlich wie folgt festgesetzt: 3.4. Friedhofsgebührenordnung – Tarifänderungen Über Empfehlung des Finanzausschusses stellt der Bürgermeister den Antrag, folgenden Beschluss zu fassen: „Verordnung Auf Grund des Beschlusses der Gemeindevertretung der Markgemeinde Götzis vom 14. November 2011 wird die Friedhofsgebührenordnung der Marktgemeinde Götzis, auf Grundlage der §§ 14 Abs 1 Z 14 in Verbindung mit § 15 Abs 3 Z 4 Finanzausgleichsgesetz 2008 BGBl I Nr 103/2007 idgF in Verbindung mit den §§ 42 ff des Bestattungsgesetzes, LGBl Nr. 58/1969 idgF, wie folgt abgeändert: Alle Gebühren der aktuellen Friedhofsgebührenordnung werden um jeweils 3 % infolge Indexanpassung erhöht. Ausgenommen § 6 Aufbahrungsgebühr. Diese wird von u 8,– auf u 10,– angehoben. Die erhöhten Gebühren werden kaufmännisch auf ganze Euro gerundet. Diese Änderungen treten mit 1. Jänner 2012 in Kraft“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. „Die Entgelte für den Marktplatz 1) Krämermarkt: Platz pro Laufmeter EUR 2,52 Mindestentgelt EUR 4,10 2) Wochenmarkt: Platz pro m2 und Halbjahr EUR 7,57 Platz pro m2 und Vierteljahr EUR 5,20 Platz pro m2 und Tag EUR 0,81 Mindestentgelt EUR 4,94 3) Christbaummarkt: für den Zeitraum von Anfang Dezember bis Weihnachten pro m2 EUR 1,23 4) Strompauschale: Strompauschale groß/Halbjahr EUR 57,78 Strompauschale klein/Halbjahr EUR 21,01 Strompauschale groß/Tag EUR 4,10 Strompauschale klein/Tag EUR 1,69 Diese Änderung tritt mit 1. 1. 2012 in Kraft.“ 3.7. Schwimmbadentgelte Auf Empfehlung des Finanzausschusses und über Antrag des Bürgermeisters werden die Entgelte für das Schwimmbad „In der Riebe“ einstimmig wie folgt neu festgelegt: „Entgelte für das Schwimmbad in der Riebe inkl. USt.: Schüler bis zum vollendeten 15. Lebensjahr EUR 1,60 Studenten, Lehrlinge, Präsenzdiener, Senioren EUR 2,60 Erwachsene EUR 3,60 Kurzbaden 9–11 Uhr, 12–14 Uhr und ab 17–20 Uhr EUR 2,10 Punktekarten Schüler EUR 16,00 Punktekarten Studenten, Lehrlinge usw. EUR 26,00 Punktekarten Erwachsene EUR 36,00 Saisonkarten Schüler EUR 23,00 Saisonkarten Studenten, Lehrlinge usw. EUR 37,00 Saisonkarten Erwachsene EUR 50,00 Auswärtige Klassen je Schüler EUR 1,10 Sonnenschirm / Liegestuhl EUR 2,00 Familienkarten mit Familienpass EUR 78,00 Alleinerzieher/in mit Familienpass EUR 40,00 Saisonkästchen groß EUR 30,00 Saisonkästchen klein EUR 20,00 Tischtennis (inkl. 4 Schläger) 1/2 h EUR 1,50 Diese Änderung tritt ab 1. 1. 2012 in Kraft.“ 3.8. Gemeindeblatt – Abogebühr Auf Empfehlung des Finanzausschusses und über Antrag des Bürgermeisters wird die Gemeindeblatt-Abogebühr einstimmig wie folgt neu festgelegt: „Die Gemeindeblatt-Abogebühr wird auf u 22,50 p.a. erhöht. Die Abogebühr teilt sich in Gemeindeblatt-Abo (u 13,50 pro Jahr) und Zustellgebühr (u 9,– pro Jahr). Diese Änderung tritt mit 1. 1. 2012 in Kraft.“ 3.9. Elternbeiträge für Kindergärten Der Bürgermeister stellt auf Empfehlung des Finanzausschusses den Antrag, die Elternbeiträge für die Benützung des Kindergartens wie folgt zu ändern: 3.5. Abfallgrundgebühren Auf Empfehlung des Finanzausschusses stellt der Bürgermeister den Antrag, folgenden Beschluss zu fassen: „Verordnung Aufgrund des Beschlusses der Gemeindevertretung vom 14. 11. 2011 werden gemäß §§ 14 Abs.1 Z 14 und 15 Abs. 3 Z 4 des Finanzausgleichsgesetz 2008 BGBl.I Nr. I103/2007 sowie § 50 Gemeindegesetz, LGBl.Nr. 40/1985 idgF., die Tarife der Abfallgebührenverordnung entsprechend dem beiliegenden Tarifblatt neu festgesetzt. Diese Änderung tritt mit 1. 1. 2012 in Kraft. Dieser Antrag wird mit den Stimmen der ÖVP, 1-SPÖ/PF-, 1 FPÖ- und 5 GLG-Stimmen mehrheitlich angenommen. 3.6. Marktplatzentgelte Auf Empfehlung des Finanzausschusses und über Antrag des Bürgermeisters werden die Markplatzentgelte mit den Stim- . Götzis 25. November 2011 23 „Die Elternbeiträge werden wie folgt festgesetzt: für die 5-Jährigen Kernöffnungszeiten gratis für die 4-Jährigen u 22,– pro Kind und Monat für die 3-Jährigen u 27,– pro Kind und Monat Unter Inanspruchnahme der flexiblen Kindergarten­ öffnungszeiten für die 5-Jährigen u 10,– pro Kind und Monat für die 4-Jährigen u 32,– pro Kind und Monat für die 3-Jährigen u 37,– pro Kind und Monat Die Inanspruchnahme des Busdienstes beträgt je Fahrt u 8,00 pro Kind und Monat.“ Diese Änderung tritt mit 1. 9. 2012 in Kraft.“ Daraufhin stellt GV. Reinhard Rüf namens der SPÖ/PF-Frak­ tion den Antrag, die Elternbeiträge auch für die 4-Jährigen für die Kernöffnungszeiten mit u 0,– festzu­ etzen. s Dieser Antrag bleibt mit den Stimmen der SPÖ/PF, FPÖ und 4-GLG-Stimmen in der Minderheit. Der Antrag des Bürgermeisters wird mit den Stimmen der ÖVP und 4 GLG-Stimmen mehrheitlich angenommen. Euro 7-Jahres-ISDA-Fixing-Satz. Die Darlehensrückzahlung be­ innt mit 30. 6. 2013.“ g „Zur teilweisen Finanzierung der verschiedenen Investitionsprojekte im Jahr 2011/2012 stimmt die Gemeindevertre­ tung der Aufnahme eines Darlehens bis zur Höhe von u 2.500.000,–, zu den Bedingungen des vorliegenden Darlehensangebotes der Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG vom 28. 10. 2011 zu. Die Aufnahme erfolgt mit einem Aufschlag von 0,732 % auf den Euro 7-Jahres-ISDAFixing-Satz. Die Darlehensrückzahlung beginnt mit 30. 6. 2013.“ 3.10. Benützungsentgelte Kulturbühne AMBACH und Jonas-Schlössle Der Bürgermeister stellt über Empfehlung des Finanzausschusses den Antrag, folgenden Beschluss zu fassen: „Die Raummieten (Großer Saal, Vereinshaus, Jonas-Schlössle) sowie die Zusatzkosten Personal und Leihgebühren werden entsprechend der Beilage um 2,5% erhöht. Die Rabatte werden entsprechend der Beilage um 2,5 % reduziert. Diese Änderungen treten mit 1. 1. 2012 in Kraft.“ Dieser Antrag wird mit den Stimmen der ÖVP, 5 GLG- und 2 FPÖ-Stimmen mehrheitlich angenommen. GR. Mag. Walter Heinzle stellt namens der GLG-Fraktion den Antrag, folgenden Beschluss zu fassen: „Die Marktgemeinde Götzis plant die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf einem geeigneten Gebäude (am besten gemeindeeigen, z.B. Volksschule Blattur) und beantragt deren Förderung noch vor Jahresende 2011.“ Nach Beratung stellt GR. Mag. Walter Heinzle einen Zuweisungsantrag an den Umweltausschuss zur weiteren Beratung. Der Zuweisungsantrag wird einstimmig angenommen. 6. Photovoltaikanlage – Antrag gem. § 41 Abs. 2 GG der GLG Fraktion Nach Erklärung der Finanzplanung durch den Finanzreferenten GR. Mag. Erich Gruber wird auf Empfehlung des Finanzausschusses einstimmig folgender Beschluss gefasst: „Die Gemeindevertretung stimmt dem Jahrsbudget 2011 der Sozialdienste Götzis Gesellschaft mbH im Sinne des Entwurfes der Unternehmensplanung mit einer Budgetsumme in Höhe von u 4.384.400,– zu.“ 4. Sozialdienste Götzis GmbH. – Unternehmensplanung 2012 – Zustimmung GR. Mag. Walter Heinzle stellt namens der GLG-Fraktion den Antrag, folgenden Beschluss zu fassen: „Die Markgemeinde Götzis ersucht die Bezirkshauptmannschaft Feldkirch, auf dem gesamten Teilstück der L 56 (Götzner Landesstraße) auf Götzner Gemeindegebiet die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h zu verordnen. Gleichfalls wird ersucht, die Maximalgeschwindigkeit auf dem Teilstück der L 58 (Mäderer Straße bzw. Kommingerstraße) zwischen der Lastenstraße und der Einmündung der Kirlastraße auf 50 km/h festzusetzen.“ Nach Beratung stellt GR. Mag. Walter Heinzle einen Zuweisungsantrag an den Mobilitätsausschuss zur weiteren Beratung. Der Zuweisungsantrag an den Mobilitätsausschuss wird mehrheitlich gegen die Stimmen der GLG-Fraktion angenommen. 7. Tempo 50 km/h auf der Lastenstraße – Antrag gem. § 41 Abs. 2 GG der GLG Fraktion 8. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 26. September 2011 9. Allfälliges Nichtöffentliche Sitzung. Werner Huber, Bürgermeister 5. Darlehensaufnahme der Gemeinde – Beschlussfassung Die Niederschrift über die Sitzung vom 26. September 2011 wird ohne Wortmeldung einstimmig genehmigt. Über Empfehlung des Finanzausschusses und über Antrag des Bürgermeisters werden folgende Darlehensaufnahmen einstimmig beschlossen. „Zur teilweisen Finanzierung der Wasser- und Kanalprojekte stimmt die Gemeindevertretung der Aufnahme eines Darlehens bis zur Höhe von u 800.000,–, zu den Bedingungen des vorliegenden Darlehensangebotes der Vorarlberger Landesund Hypothekenbank AG vom 28. 10. 2011 zu. Die Auf­ nahme erfolgt mit einem Aufschlag von 0,732 % auf den . Götzis Kultur 25. November 2011 24 Schauspielerin Marion Kracht gastiert in Götzis Die deutsche Schauspielerin ist mit dem Schauspiel „Harper Re­­ gan“ zu Gast in der Kulturbühne AMBACH Die Marktgemeinde Götzis feiert mit ihrer beliebten Theaterreihe „Applaus Tournee Theater Götzis“ sein 10-jähriges Bestehen. Am Montag, 28. November, steht das Schauspiel „Harper Regan“ mit einer laut Kritiker beeindruckenden Marion Kracht in der Hauptrolle. Inszeniert von der österreichischen Regisseurin und Nestroy-Preisträgerin Sabine ­ Mitterecker mit Andreas Patton, Kathrin Osterode, Angelika Auer, Simon Hatzl und Ionut Chiriac in weiteren Rollen. Das Stück des englischen Dramatikers Simon Stephens erzählt die Geschichte einer Frau, die, nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters, es noch einmal wissen will und dabei alles riskiert. Berührend, hart und klar, aber auch lebensbejahend und ohne Kitsch. Montag, 28. November 2011 20 Uhr, Kulturbühne AMBACH Götzis Restkarten vormittags beim VOVO, Götzis, Am Bach 8, Tel. 05523 54949 oder an der Abendkassa. Barbara Schwab mit Ehemann Georg und Prof. Dr. Walter Fehle. Die Kirchengemeinde Meschach und die Marktgemeinde Götzis gratulieren Barbara Schwab zu ihrem Dienstjubiläum und bedanken sich für ihre stete Einsatzbereitschaft, ihre Verlässlichkeit und ihr fachliches Können. Alle hoffen, dass sie noch viele Jahre durch ihr Orgelspiel zur Verschönerung und Bereicherung der Gottesdienste beitragen kann. Umwelt . . . mit 1. Dezember geschlossen. Bitte beachten Sie, dass der Kompostplatz der Marktgemeinde Götzis mit 1. Dezember 2011 geschlossen wird. Die letzten Möglichkeiten zur Abgabe von Grünschnitt sind: Samstag, 26. November, Dienstag, 29. November. Kompostplatz Öffnungszeiten: Ehrung Barbara Schwab – 40 Jahre Organistin Am Freitag, 18. November 2011, wurden im Festsaal des Diözesanhauses in Feldkirch 48 KirchenmusikerInnen und ChorsängerInnen für ihr jahrzehntelanges Wirken im Dienste der Kirche ausgezeichnet und geehrt. Barbara Schwab, Götzis, Berg 38a, erhielt für ihre 40-jährige Organistentätigkeit – 20 Jahre in Tisis und 20 Jahre in Meschach – das Verdienstzeichen der Diözese verliehen. Kirchenmusikreferent Bernhard Loss begrüßte die Jubilare mit ihren Angehörigen und den Vertretern ihrer Pfarrgemeinden. Pastoralamtsleiter Dr. Walter Schmolly bedankte sich bei den Geehrten für ihre Treue und ihren Einsatz zur Ehre Gottes. Die Feierstunde wurde vom Nofler Dreigesang musikalisch umrahmt. Keine Annahme von Steinen und Wurzelstöcken. Bei Fragen steht Ihnen Manfred Fink, Rathaus Götzis, Tel. 5986-15 zur Verfügung. Dienstag: 15.00 – 19.00 Uhr Samstag: 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr Fasching Götzner Faschingsumzug Am Sonntag, dem 18. Februar 2012 findet wieder der t ­ raditionelle Götzner Umzug für die ganze Familie statt. Firmen, Vereine, Straßenzüge, aber auch kleine Gruppen sind herzlich eingeladen, mitzumachen! „Ein Umzug von Götznern, mit Götznern für Götzner.“ Die Götzner Fasnat freut sich über jede auch noch so kleine Umzugsgruppe aus dem Ort und der Region, die das bunte Treiben bereichert! Informationen und Anmeldung: Margot Brecher, Telefon 05576 77277, umzug@goetzner-fasnat.at, www.goetzner-fasnat.at. . Götzis Schule 25. November 2011 25 Chor der Musikmittelschule Götzis brilliert mit Mahler „ . . . der Chor der Musikmittelschule Götzis brillierte mit dem „Wunderhorn“-Lied „Es sungen drei Engel“ mühelos und intonationssicher im Sonderformat.“ Diese Aussage des renommierten Kritikers Fritz Jurmann macht die Leistung des Götzner Schulchores wohl am deutlichsten. Paul Burtscher, unterstützt von Regine Bruggmüller, nahmen mit dem Engagement beim Landessinfonie­ orchester eine gewaltige Herausforderung an. Die Vorarlberger Orchesterfreunde rechneten eigentlich mit dem Engagement der Wiltener Sängerknaben für die Aufführung der dritten Mahlersinfonie unter dem Weltklassedirigenten Kirill Petrenko. Groß war das Staunen, dass diese Aufgabe dem Chor der Musikmittelschule Götzis übertragen worden ist. Doch der Chor hat die hohen Erwartungen bravourös erfüllt. Über Wochen wurde an der Musikmittelschule intensiv geprobt. Aus den Fundamenten eines konsequenten und intensiven Gesangunterrichts erreichte der Schulchor eine Qualität, die die Fachwelt staunen ließ. Für Schülerinnen und Schüler war die Zusammenarbeit mit Kirill Petrenko und dem Vorarlberger Landessinfonieorche- ster ein unglaubliches Erlebnis. Mit über 100 Vollblutmusikern durfte geprobt werden. In drei ausverkauften Aufführungen in Dornbirn, Feldkirch und Bregenz konnten sie zusammen mit dem Dirigenten, den Sängerinnen und den Orchestermusikern den nicht enden wollenden Applaus genießen. Schule Schulorchester der Musikmittelschule Götzis begeisterte in St. Gallen Bereits zum 6. Mal fand am vergangenen Wochenende das internationale Musikschulfestival „Grenzenlos“ statt. Musikschulen aus Liechtenstein, der Schweiz und Österreich beteiligten sich an dieser Veranstaltung, die in diesem Jahr unter dem Motto „vom Kinder- zum Jugendsinfonieorchester“ stand. Ein Novum beim heurigen Festival war es, dass neben den verschiedenen Orchestern der Musikschulen auch ein Schulorchester eingeladen wurde. Offensichtlich drang der gute Ruf der Musikmittelschule Götzis bis zu den Organisatoren, die das Götzner Schulorchester ermunterten, am Festival teilzunehmen. Diese Einladung hat sich für Veranstalter und Götzner Schulorchester wahrhaft gelohnt. Das aus 60 jungen Musikern bestehende Orchester der Musikmittelschule begeisterte das aufmerksame Fachpublikum. Ein Programm, das von der Musik der Renaissance bis zur Moderne reichte, sorgte für stürmischen Applaus. Die jahrelange Orchesterarbeit, das gemeinsame Musizieren und die solide Einzelausbildung an der Musikmittelschule Götzis kamen beim Auftritt in St. Gallen bravourös zur Geltung. Ulrich Mayer, der auch für einige Arrangements verantwortlich zeichnete, leitete sein Orchester mit großer Umsicht und Einfühlungsvermögen. Die jungen Musiker wurden nach ihrem Können und ihren Fähigkeiten gekonnt eingesetzt, auf diese Weise entstand ein Klangkörper, der keine Vergleiche zu scheuen braucht. Neben Ulrich Mayer engagierten sich mit Silvia Fischer und Oskar Mayer zwei weitere hervorragende Musikpädagogen Beim Einsingen vor dem großen Auftritt. Der Chor der Musikmittelschule Götzis bei der Aufführung der 3. Mahlersinfonie mit dem Vorarlberger Landessinfonieorchester unter Kirill Petrenko. Das Schulorchester der Musikmittelschule Götzis auf der Bühne der St. Galler Tonhalle. . Götzis 25. November 2011 26 Die jungen Orchestermusiker der Musikmittelschule begeistern das Publikum. dem Hochdruckstrahler, das die Kinder voll behelmt selbst ausprobieren durften. Zum krönenden Abschluss wurden alle von Markus mit dem Feuerwehrauto und einem kurzen Tatütata zurück zum Sunnahüsle gefahren. Dort angekommen haben die Kinder voll begeistert und animiert ihre Eindrücke direkt im Spiel umgesetzt und im Garten unsichtbare Feuer gelöscht und scheinbar Verletzte auf Brettern transportiert. Der zweite Ausflug war der Besuch der Metzgerei Fähsler in Götzis. Auch hier waren die Kinder sehr willkommen und die spannende und informative Führung von Herrn Fähsler hat einen ebenso nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Das Sunnahüsleteam, die Kinder und Eltern bedanken sich ganz herzlich bei der Ortsfeuerwehr Götzis und der Metz­ gerei Fähsler für das Ermöglichen dieser eindrücklichen Erlebnisse. bei der Vorbereitung des großen Auftrittes in St. Gallen. „Grenzenlos“ war das Motto des Festivals – grenzenlos ist auch die Freude, die die Musikmittelschule mit ihrem Orchester hat. B i l d u n g  Einladung zur Lesung Das Team der Bibliothek Götzis lädt Sie herzlich zu einem gemütlichen Abend in der Bibliothek ein. Dabei lesen drei Hobbyautorinnen aus ihren literarischen Werken. Doris Gstöhl liest aus „Geschichten aus dem Leben“, Maria Etlinger aus „Stimmungsbilder aus der Natur“ und Herta Kumer berichtet „Aus dem Garten meiner Kindheit“. Dazwischen unterhält Sie ein Ensemble von SchülerInnen des musischen Zweiges des BORG Götzis. Wann: Freitag, 2. Dezember 2011, um 19.00 Uhr (Unkostenbeitrag: 3,– Euro) Das Team der Bibliothek Götzis freut sich auf Ihr Kommen! Kindergarten Kindergarten Sunnahüsle auf Erlebnistour Der erste Ausflug, den die Kinder vom Kindergarten S ­ unnahüsle in diesem Herbst unternahmen, war die Besichtigung der Ortsfeuerwehr Götzis. Die 23 Kinder und ihre BetreuerInnen Hildegard, Nicole und Ted wurden vom erfahrenen Feuerwehrmann Markus Süß durch das Gerätehaus geführt, wo er die vielen Fragen rund ums Feuerlöschen informativ und erlebbar beantwortet hat. Es wurden Feuerwehrschläuche ausgerollt und eine Tragbare ausgepackt, auf der die Kinder von Markus und Ted France, dem Leiter vom Sunnahüsle, getragen wurden. Die Hubrettungsbühne wurde ausgefahren und die Kinder durften im Korb himmelwärts fahren und von oben auf Götzis schauen. Höhepunkt für die Meisten war das Spritzen mit Bildung Staatspreis Erwachsenenbildung für die „Tage der Utopie“ Die „Tage der Utopie“, seit Jahren ein Fixpunkt im Programm des Bildungshauses St. Arbogast, wurde dieser Tage mit dem Österreichischen Staatspreis für Erwach­ senenbildung 2011 ausgezeichnet. Bildungsministerin Claudia Schmied überreichte den Preis in der Kategorie „Innovation“ an die beiden Kuratoren des Bildungsfestivals, den Leiter des Bildungshauses St. Arbogast, Josef Kittinger und den Bregenzer Kommunikationsberater Hans-Joachim Gögl. Das Preisgeld beträgt u 5000,–. „Die Tage der Utopie verstehen sich als Bildungsfestival im Sinne eines Gesamtkunstwerks. Seit 2003 wird hier wiederkehrend versucht, Perspektiven für eine wünschenswerte Zukunft zu präsentieren und gemeinsam zu erarbeiten. Z ­ entraler Ansatz ist, nicht bei der Kritik am Bestehenden zu Die Kinder vom Sunnahüsle waren beigeistert vom Besuch bei der Götzner Ortsfeuerwehr. . Götzis 25. November 2011 27 mit inspirierenden Vorträgen, neuer Musik, einer sehenswerten Ausstellung und nicht zuletzt viel Zeit zum Austausch zwischen Teilnehmer/innen und Referenten zu einem Publikumsrenner entwickelt hat. So haben an der jüngsten Festivalwoche im Mai dieses Jahres mehr als 1200 Personen teilgenommen. Die nächsten „Tage der Utopie“ finden in der letzten Aprilwoche 2013 statt. Mehr Infos auf www.tagederutopie.org. Kultur „Be’swingt“ in den Advent Gruppenbild mit Bildungsministerin Claudia Schmied (li.): Die Preisträger Hans-Joachim Gögl und Josef Kittinger mit Laudatorin Monika Thum-Kraft (v.li.). verweilen, sondern diese in konstruktive Zukunftsbilder einzubauen und weiterzudenken“, lautete der begeisterte Kommentar der unabhängigen Expertenjury. Die beiden Kuratoren Josef Kittinger und Hans-Joachim Gögl verstehen die Auszeichnung als Bestätigung für das Konzept der einwöchigen Bildungsveranstaltung, das sich seit 2003 . . . mit der Gemeindemusik Götzis 1824. Aufgrund der tollen Erfolge der letzten Jahre setzte die Gemeindemusik Götzis die Reihe „Be’swingt“ in den Advent fort und lud am 20. 11. 11 zum vierten Mal zum Kirchenkonzert ein. In der voll besetzten Alten Kirche wurden die Besucher eine Stunde lang in den Advent geswingt. Let it swing – war auch dieses Jahr wieder das Motto – musikalische Leckerbissen für Jung und Alt im tollen Ambiente der Alten Kirche. Bei Punsch und Glühwein nahm der Abend noch einen gemütlichen Ausklang. Die Gemeindemusik Götzis bedankt sich bei all ihren Freunden und Gönnern für Ihr Kommen. Be’swingt in den Advent mit der Gemeindemusik Götzis 1824. . Götzis Ehrung 25. November 2011 28 25 Jahre VHS-Geschäfts­ führer Wolfgang Türtscher 1986 wurde bei der VHS Bregenz erstmals ein hauptamtlicher Geschäftsführer in der Person von Direktor Wolfgang Türtscher angestellt. Mit viel Elan, Kreativität, gro­ ßem Engagement und organisatorischem Talent hat er die Arbeit der Volkshochschule in Bregenz und ganz Vorarlberg auf neue Füße Ehrung von Mag. Wolfgang gestellt. Dass sein Schaffen Türtscher (re.) durch Stadtrat auch in der Öffentlichkeit Mag. Michael Rauth. gewürdigt wird, beweisen die vielen Ehrungen, Auszeichnungen und Berufungen in verschiedene Funktionen. Wolfgang Türtscher ist auch ehrenamtlicher Obmann der ARGE Vorarlberger Erwachsenenbildner, stellvertretender Obmann des Pädagogischen Ausschusses des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Vorsitzender der VHS Götzis und war bis vor kurzem Kassier der VHS Hohenems. Auch das Wohl seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt ihm sehr am Herzen, das beweist die Auszeichnung als frauen- und familienfreundlichster Betrieb Vorarlbergs 1999. Beim Qualitätsmanagementverfahren EFQM erreichte die Volkshochschule 2007 und 2010 Zertifikate mit 3 bzw. 4 Sternen. Der Vorstand bedankt sich für sein überaus engagiertes und erfolgreiches Wirken und hofft noch auf viele erfolgreiche Jahre. Wirtschaft 1 Jahr „G“ – Genuss am Gaumen „G“ – Genuss am Gaumen – die Adresse für ausgesuchte Weine aus Österreich, köstliche Antipasti, erstklassige Sekte, erfrischende Bio-Biere, hochprozentige Single Malts und feine Schokolade, feierte am 4. November 2011 im geschichtsträchtigen Kellergewölbe des „Schlössle im Buch“ das 1-jährige Bestehen. Gemeinsam mit Stammgästen und Freunden wurde bei dem einen oder anderen Glas Wein aus dem Raritäten- und Magnumkeller auf das vergangene Jahr und viele noch kom- Spendenübergabe an den Verein „Götzner für Götzner“. Senioren Die Marktgemeinde Götzis lädt herzlichst zur Senioren-Weihnachtsfeier am Mittwoch, dem 14. 12. 2011 um 14.30 Uhr im FOYER der Kulturbühne AMBACH, ein. Für vorweihnachtliche Stimmung sorgen das Frauenchörle vom Haus der Generationen, das Holzbläserensemble der Bürgermusik Götzis 1824 sowie Mag. Christoph Kurzemann. Anmeldungen im Rathaus nimmt Carmen Bertel, Tel. 5986-13 sehr gerne entgegen. Der Unkostenbeitrag beträgt EUR 7,–. Bezahlung bei Saaleintritt. Wir freuen uns auf Ihr „Dabeisein“. Ihr Bürgermeister Werner Huber . Götzis 25. November 2011 29 mende genussvolle Stunden angestoßen. Dabei wurde auch an andere Mitmenschen gedacht und so freute sich die Familie Kreutz, rund um Tochter und Vorarlberger Weinkönigin Alexandra, der Sozialinitiative „Götzner für Götzner“ in Vertretung von Frau Müller und Herrn Hotz einen namhaften Spendenbetrag übergeben zu können. Sind auch Sie auf der Suche nach Genuss, interessanten V ­ erkostungen oder dem idealen Geschenk? Dann sind Sie im „G“ genau richtig. Veranstaltungen Dezember Singen Montag, 5. Dezember Kneipp-Aktiv-Club Götzis Kneipp-Lokal, 19.30 Uhr Mittwoch, 7. Dezember Pensionistenverband Götzis Alina Wiener (2. Reihe Mitte) und Katharina Platzer (3. Reihe Mitte) freuen sich mit den anderen Gymnastinnen des Vorarlberger Landeskaders über die tollen Erfolge. Monats-Hock Vereinslokal im VWP, 14.00 Uhr Mittwoch, 7. Dezember Naturfreunde Götzis Millrütte, 14.00 Uhr Hock im „Götzner Haus“ Mittwoch, 7. Dezember Seniorenbund Götzis Gemeinsames Singen Donnerstag, 8. Dezember KAB-Götzis Dorfpark Sutterlüty Götzis, 15.00 Uhr drei Gruppen in den Schülerinnenklassen vertreten. Mitglieder dieser Gruppen waren auch Alina Wiener und Katharina Platzer von der Sportgemeinschaft Götzis. Die Gruppe mit Alina Wiener holte sich in der Schülerinnenklasse B mit ihrer Ballübung den Meistertitel. Der Gruppe mit Katharina Platzer gelang mit ihrer Reifenübung der Vizemeis­ ertitel in der Schülerinnenklasse A. Herzliche t G ­ ratulation zu diesen tollen Leistungen! Beim Adventturnen in der Kulturbühne AMBACH am 10. Dezember, 15 Uhr, wird die Rhythmische Gymnastik unter Annires Marchetti ebenfalls mit vier Gruppen vertreten sein. Mehr Informationen auf der Homepage www.sportgemeinschaftgoetzis.at. Meditatives Basteln zur Weihnachtszeit für Familien Bildungshaus St. Arbogast, 14.00 – 17.00 Uhr Nähere Infos und Anmeldung: KAB-Büro Tel. 53147 Donnerstag, 8. Dezember KAB-Götzis Vereine Der erste Schritt zum Meistertitel . . . ist gemacht. Der KSV schlägt den AC Wals zu Hause mit 28:22 Punkten. Ringsport vom Feinsten bekamen die Zuschauer in der Götzner Sporthalle von den Sportlern beider Mannschaften zu sehen. Hochspannung bei praktisch jedem der 14 Kämpfe bis zum Schlusssignal. Im Freistildurchgang zog Götzis mit fünf Siegen bei zwei knappen Niederlagen auf 17:8 davon. In der Grecorunde konnte Wals kontern und den Punkterückstand verringern. Alle Götzner Athleten waren an diesem Finalabend hoch motiviert, ein jeder glaubte an die Siegchance und kämpfte um jeden Punkt. Großartig war die Leistung von Lukas Hörmann, der beide Kämpfe gewann, auch den Freistilkampf gegen den Spezialisten Radovan Valach und dabei keinen Punkt abgab. Noch überraschender war der vom Publikum mit Begeisterung gefeierte 3-Runden-Sieg von Simon Kathan gegen den ungarischen Legionär der Walser. Eine fantastische Leistung von ihm. Besonders erfreulich auch der Sieg des Nachwuchsringers Sercan Yüksel über den Walser Georg Adventlicher Abend Bildungshaus St. Arbogast, 19.00 Uhr Anmeldung KAB-Büro, Tel. 53147 Vereine Gold und Silber für Gymnastinnen Am 19. November 2011 fanden in Graz die Österreichischen Gruppen-Staatsmeisterschaften der Rhythmischen Gymnastik statt. An diesem traditionellen Saisonabschluss beteiligten sich insgesamt 35 Formationen aus sieben Bundesländern. Die Gymnastinnen des Vorarlberger Landeskaders waren mit . Götzis 25. November 2011 30 und am 18. November das Ehepaar Krimhilde Maria und Walter Franz Josef Schmid, Gerbe 9, die Goldene Hochzeit im Kreise ihrer Familien feiern. Simon Kathan genießt den Moment des Sieges über den Walser Legionär Gabor Molnar. Marchl. Andriy Vishar und Salam Zaurbekov zeigten ihre gewohnt souveräne Leistung und gewannen ihre Kämpfe ebenso, wie der ukrainische Legionär des KSV, der den starken Walser Lubos Cikel souverän besiegte. Schade, dass Matthias Kathan im letzten Kampf des Abends in der dritten Runde kein Losglück hatte und den Kampf verloren geben musste. Es wird trotz des deutlichen Sieges schwer in Wals werden. Zum Willen und Können der Götzner Mattensportler wird auch ein wenig Glück nötig sein, um den erhofften Meister­ titel holen zu können. Wir wünschen ihnen auf diesem Wege alles Gute. Bürgermeister Werner Huber und das Jubelpaar Krimhilde Maria und Walter Franz Josef Schmid. Namens der Marktgemeinde Götzis überbrachte Bürger­ meister Werner Huber beiden Jubelpaaren die besten Glücks- und Segenswünsche. Jubilare der Woche 27. 11. 28. 11. 29. 11. 30.11. 30. 11.   1. 12. Walter Tschegg, St.-Ulrich-Straße 9 Heribert Mayer, Im Buch 30a Liselotte Fend, Gerbe 7 Günther Duschek, Am Hang 3 Johannes Fink, Dr.-A.-Heinzle-Straße 78 Franz Keusch, Dr.-A.-Heinzle-Straße 97 74 Jahre 76 Jahre 72 Jahre 88 Jahre 70 Jahre 73 Jahre Glückwünsche Alles Gute zur Goldenen Hochzeit Am 17. November konnten das Ehepaar Anna und Richard Depauly, Kommingerstraße 97a, Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr! Fundamt Gefunden: Eine opt. Da.-Brille, ein silbernes Handy ohne SIM-Karte,  eine weiße Kindermütze mit Aufschrift „NY“, ein rosarotes Täschchen. Verloren: Eine schwarze Jacke mit einer Geldtasche und div. Karten. Entlaufen: Jubelpaar Richard und Anna Depauly mit Bürgermeister Werner Huber. Ein ausgewachsener schwarzweißer Kater im Gebiet B ­ ulitta/Schwimmbad (Finderlohn wird zugesichert,  Telefon 0650 6214316). . Götzis 25. November 2011 31 Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: Kranken- und Altenpflegeverein Götzis • Spende von Ungenannt: u 100,–. • Zum Gedenken an Frau Margreth Hollenstein:  Von Familie Grasmuck u 15,–, Familie Lampert u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Prof. Mag. Paul Schön:  Von Familie Schön u 120,–. • Zum gedenken an Herrn Ambros Hartlieb: Von Herrn  Martin Ertl, Spittal/Drau u 200,–. MoHi Götzis • Zum Gedenken an Frau Margreth Hollenstein:  Von der Schwester Rosemarie u 30,–, Familie Lampert u 15,– Ungenannt u 20,–. Götzner für Götzner • Zum Gedenken an Frau Margreth Hollenstein: Von der Schwester Rosmarie u 20,–, Familie Sutterlütti u 20,–. Sozialdienste Götzis – Haus der Generationen • Zum Gedenken an Frau Maria Fuchs: Von Familie Fuchs u 550,–. Restaurierung der Alten Kirche Meschacher Kirche • Zum Gedenken an Herrn Christian Marte, Sonderberg­ straße 18a: Von Frau Agathe Erdogan, Mösleweg 10 u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Dietmar Willi, Wiedengasse:  Von Maria Marth, Unter der Bahn 11 u 15,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. 1. Lesung: Jes 63,16b–17.19b; 64,3–7 2. Lesung: 1 Kor 1,3–9 Evangelium: Mk 13,33–37 Pfarrcafé in den Jugendräumen Im Anschluss an den Gottesdienst verkaufen die „Blumenfrauen“ Kränze, Gestecke und vieles mehr. 11.00 Wortgottesdienst in der Alten Kirche mit Adventkranzsegnung für „Familien mit kleinen Kindern“. 11.00 Messfeier im Haus der Generationen mit Adventkranzsegnung. 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 28. November 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche 20.00 Taufgespräch in der Pfarrkirche, Obere Sakristei Dienstag, 29. November   7.50 Schülermesse in der Kapelle Berg für die VS Berg 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Mittwoch, 30. November 19.00 Messfeier in der Alten Kirche 19.45 Pfarrkirchenrat-Sitzung in der Pfarrkirche, Obere Sakristei Donnerstag, 1. Dezember   7.45 Schülermesse in der Pfarrkirche für die VS Markt, Klasse 3a+3b 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche 20.00 Pfarrgemeinderat-Sitzung in der Pfarrkirche,  Obere Sakristei Freitag, 2. Dezember   6.00 Rorate in der Alten Kirche musikalisch mitgestaltet von der Schola 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche 19.00 Eröffnung der Krippenausstellung im Pfarrsaal mit Krippensegnung Ansprechperson bei Beerdigungen: Kpl. Hans Tinkhauser, Tel. 0664 6550364 Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 25. November 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche 20.00 Generalversammlung des Pfarrkirchenchores in den Jugendräumen Samstag, 26. November 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche mit Adventkranz­ segnung. Im Anschluss an den Gottesdienst  verkaufen die „Blumenfrauen“ Kränze, Gestecke und vieles mehr. Sonntag, 27. November – 1. Adventsonntag   8.00 Messfeier in der Alten Kirche mit Adventkranzsegnung   9.30 Messfeier in der Pfarrkirche mit Adventkranzsegnung Gottesdienste in der Meschacher Kirche Sonntag, 27. November 2011 – 1. Adventsonntag  9.30 Messfeier mit Prof. Mag. Wolfram Meusburger mit Segnung der Adventkränze BITTE: Bringt möglichst viele Adventkränze zur Segnung in die Kirche mit. KIRCHENMUSIK: Bregenzerwälder Stubenmusik unter der Leitung von Engelbert Bereuter Sonntag, 4. Dezember 2011 – 2. Adventsonntag   9.30 Messfeier mit Caritasseelsorger Pfarrer Mag. Elmar Simma Caritasopfer: Der Caritas konnte ein Betrag von 176,– Euro überwiesen werden. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön TAUFFEIER am Samstag, 26. November 2011, um 11.00 Uhr, für Levi Giovanni Büsel, Balgach/CH, Weinbergstraße 10, mit Pater Dietmar Gopp, Abtei Mehrerau. . Götzis 25. November 2011 32 TAUFFEIER am Samstag, 26. November 2011, um 15.00 Uhr, für Maximilio Lampert, Marktstraße 12, mit Prof. Mag. Wolfram Meusburger. TAUFFEIER am Samstag, 3. Dezember 2011, um 11.30 Uhr, für Jana Dina Beck, Gamprin / FL, Eschnerstraße 27, mit Pfarrer Kurt Vogt, Dietikon/CH. Bienenzuchtverein Götzis-Mäder: Am Montag, dem 28. November, um 20.00 Uhr, ist Imkerhock im Vereins­ depot. Am Sonntag, dem 4. Dezember, um 10.00 Uhr Ambrosiusfeier in Riefensberg. Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Gesangverein Harmonie Götzis: Am Donnerstag treffen wir uns um 20.00 Uhr zu unserer wöchentlichen Probe in unserem Vereinslokal AmBach in Götzis (2. OG). Wir sind ein gemischter Chor und singen Lieder aus unterschiedlichsten Musikrichtungen. Zudem bieten wir ein ausgeglichenes V ­ ereinsleben mit vielen Aktivitäten (Ausflug, Faschings­ feier, . . .). Begeisterte und engagierte Sänger und Sänger­ innen sind jederzeit herzlich dazu eingeladen, an einer P ­ robe teilzunehmen. Weiter Informationen findest du auf unserer Homepage unter www.gv-harmonie.at oder unter der Nummer 0664 6196678 (Gudrun Mauerhofer). Anlässlich unseres 150-jährigen Jubiläums wurde von W ­ olfgang Berchtold eine Festschrift über die langjährige Geschichte des Chores erstellt. Erhältlich ist die Festschrift bei der Sparkasse, Spar Fleisch und Klavier Angerer in Götzis sowie bei allen Chormitgliedern. Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kath. Arbeitnehmer/innen Bewegung, Götzis: „Advent gestalten in der Familie“: Werktagung für Familien, mit dem Werkteam der KAB und Dominik Toplek, Sonntag, 27. 11., 9.00–16.30 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast. „Meditatives Basteln zur Weihnachtszeit“, Werknachmittag für Familien mit Christoph Simma, Donnerstag, 8. 12.,  14 – 17 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast. „Adventbesinnung“ mit Pfarrer Wilfried Blum, Donnerstag, 8. 12., 19.00 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast. Anmeldung und Informationen im KAB-Büro (Dr.-AlfonsHeinzle-Straße 25, Tel. 05523 53147). Unser neues H ­ erbstprogramm finden Sie auf unserer Homepage  www.kab-vorarlberg.at. Kneipp-Aktiv-Club Götzis: Am kommenden Wochenende ist es soweit! Der wunderschöne Adventmarkt im JonasSchlössle findet wieder vom Freitag, dem 25. 11. bis Sonntag, dem 27. 11. 2011 statt. Den wunderschönen Kneippstand findest du im Obergeschoss. Es lohnt sich die Treppen hoch zu steigen. Denn es gibt sie wieder die guten Hausfrauenkekse, die guten Sachen für deine Gesundheit, ­ chöne s selbstgefertigte Geschenke, wunderschöne Adventkränze Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 27. November 2011   9.30 Gottesdienst mit unserem Bischof Mittwoch, 30. November 2011 20.00 Gottesdienst mit unserem Bezirksältesten Evangelische Pfarrgemeinde Feldkirch Sonntag, 27. November 2011, um 9.30 Uhr Abendmahls­ gottesdienst in der Evang. Pauluskirche in Feldkirch, Bergmanngasse 2. Offene Christliche Gemeinschaft Götzis, Am Garnmarkt 5 Samstag, 26. November 2011 16.00 Gottesdienst Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 26. November 18.00 „Ist Gott für uns eine Realität?“ Sonntag, 27. November   9.00 „Wir Christen sorgen uns um unsere Mitmenschen“ Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag und Mittwoch, von 8.00 – 11.00 Uhr, Dienstag und Freitag nach Vereinbarung. Alpenverein Götzis – Wandergruppe: Am Dienstag, 29. 11. 2011 treffen wir uns um 13.30 Uhr beim AV-Vereinsheim im Moos zu einer Wanderung in der näheren Umgebung. Nach Rückkehr in unser Heim gegen 16.15 Uhr (auch für Nichtwanderer) halten wir unseren Jahresrückblick mit Fotoshow und Videofilm von unseren wunderschönen Bergtouren und Wanderungen von November 2010 bis Oktober 2011. Anschließend gemütlicher Heimabend. Aus organisatori­ schen Gründen Anmeldungen bis Montag Mittag bei H ­ ermann, Tel. 51707 bzw. Handy 0664 6315636. . Götzis 25. November 2011 33 und vieles, vieles mehr . . . Der Vorstand des Kneipp-AktivClubs-Götzis und alle Helferinnen und Helfer freuen sich auf deinen Besuch bei unserem Kneippstand. Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2011 – Ganztagswanderung: Örfla – Schönebuch – Kohlgrub – Millrütte – Naturfreundehaus. Rückfahrt mit dem Bus. Treffpunkt: 10 Uhr beim Kulturhaus am Bach. Anmeldung erforderlich:  Alfons Loacker, Tel. 62131. Unsere Adventwanderung des Kneipp-Aktiv-Clubs findet am Mittwoch, dem 21. Dezember, statt. Wir treffen uns um 18 Uhr bei der Kulturbühne am Bach und wandern gemeinsam zur Wassertrete Arbogast und wieder ins Dorf zurück. In gemütlicher Runde lassen wir den Advent in der Pizzeria „Tamborino“ besinnlich ausklingen. Anzumelden bei den Turnlehrerinnen Helga, Sabrina sowie bei Herlinde Mayer. Kolpingfamilie Götzis: Adventkranzbinden am Freitag, dem 25. November, um 19.00 Uhr, im Kolpinghaus in Götzis.  Das Tannenreisig wird von den Mitgliedern bereitgestellt. Das Zubehör ist jedoch selbst mitzubringen. Dazu sind alle Mitglieder und Kolpingfreunde herzlich eingeladen. Nikolausfeier am Dienstag, dem 6. Dezember 2011, um 17.30 Uhr im Kolpinghaus in Götzis. Zur Nikolausfeier sind alle Kinder, auch von Nichtmitgliedern z.B. Alleinerzieher­ Innen, Kleinkinder usw., eingeladen. Der Besuch ist ohne Anmeldung möglich. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. Krippenverein Götzis: Am Freitag, 2. Dezember, eröffnen wir um 19.00 Uhr im Pfarrsaal Götzis unsere Krippenausstellung 2011 mit einer adventlichen Krippensegnung. Im weiteren Verlauf können 70 Krippen zu folgenden Zeiten bewundert werden: Samstag, 3. Dezember, von 10.00 bis 20.00 Uhr und Sonntag, 4. Dezember, von 10.00 bis 18.00 Uhr. www.krippenverein-goetzis.at KSV Götzis: Am kommenden Samstag gastiert der KSV G ­ ötzis zum entscheidenden 2. Finalkampf in der Höhle des Löwen. Der AC Wals möchte zu Hause die Niederlage in G ­ ötzis vergessen machen. Und der KSV Götzis will sich die große Chance zum 3. Meistertitel nicht mehr nehmen l ­ assen. Ein spannender Ringkampfabend ist daher garantiert. Samstag, 27. 11. 2011, Walserfeldhalle, Wals, Beginn 19.30 Uhr. Unsere Ringer benötigen auch auswärts die Unterstützung von möglichst vielen Fans. Lumpamusik Götzis: Am Samtag, dem 17. Dezember 2011 laden wir zum traditionellen Weihnachtshock. Ab 16.00 Uhr weihnachtliche Stimmung und Unterhaltung im Vereins­ lokal in der Industriestraße. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch. Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Sie möchten ein gemütliches Wochenende in den Bergen verbringen . . . dann kommt zu uns ins Götzner Haus! Vom 26. bis 27. November begrüßt euch ganz herzlich Barbara und Helmut Greif. Wir freuen uns auf euren Besuch! Tel. 05523 62292. Sie wollen ihren Geburtstag, Familien- oder Firmenfest einmal anders feiern? Dann sind sie bei uns im „Götzner Haus“ richtig! In unserer gemütlichen Gaststube lässt es sich gemütlich feiern. Unsere 4- und 5-Bett-Zimmer laden nach dem Feiern zu süßen Träumen ein! Reservierungen und Anfragen: Helmut u. Barbara Greif, Tel. 05523 51540. Achtung – Neue Termine von der Klettergruppe: jeweils Freitag, 2. 12., 16.12., 6. 01., 18.30 Uhr Treffpunkt Mittelschule Götzis. Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Geselliges Beisammensein am Mittwoch, dem  7. Dezember 2011, um 14.00 Uhr mit Jassen und Spielen im Vereinslokal im Vorarlberger Wirtschaftspark. Seniorenbund Götzis: Kegeltraining am Dienstag im  GH. Krone, Straßenhäuser, von 15.00 bis 17.00 Uhr.  Neue Kegelinteressierte sind herzlich willkommen. Donnerstagwanderung: Wir freuen uns über die Teilnahme aller Wanderfreudigen. Treffpunkt beim Vereinshaus-Parkplatz um 13.30 Uhr. Mittwoch, 30. 11. 2011 halten wir die alljährliche Advent­ feier um 14.30 Uhr im Pfarrsaal ab. Ein besinnliches Programm mit Musik einer Schülergruppe und unserer Sängerrunde, mit Gedichten und Lesungen soll uns in die Vorweihnachtszeit einstimmen. Als kleines Dankeschön laden wir Euch zu einem Essen ein. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Spielkreis Götzis: Der nächste Spielkreis-Hock findet am Freitag, dem 25. November 2011, um 19 Uhr im Schualhüsle am Götzner Berg statt und dreht sich diesmal ganz um den „Abend im Dezember“. Eingeladen sind alle Spielkreis-Mitglieder und solche, die es noch werden wollen! Sportgemeinschaft Götzis: Fitnessraum – Eröffnung – Besichtigung. Am Samstag, dem 26. November, zwischen  15 – 18 Uhr kann der neue Fitnessraum in der Jahn-Turn­ halle besichtigt werden. Für Bewirtung ist gesorgt. .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 453.03 KB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 124. JAHRGANG Freitag, 16. November 2012 NR. 46 Götzis Der Kunst- und Kulturkreis Götzis präsentiert ein besonderes Konzert mit dem indischen Maharaj Trio mit t ­ raditioneller indischer Musik. Dienstag, 27. November 2012 20 Uhr im Jonas-Schlössle Die Altherren des SCR Altach laden jeden Montag bis zum Silvesterlauf zum gemeinsamen „Lauftreff“ ein. jeden Montag, 19 Uhr, KOM Altach Zur Einstimmung in die besinnliche Adventzeit findet der Adventmarkt im Neuburg, mit feiner Bewirtung, bei jeder Witterung, statt. Koblach Freitag, 23. November 2012 Samstag, 17. November 2012, 11 – 18 Uhr, Koblach Neuburg 20e und 20d, Vorplatz Karsten Troyke: Ein Tigerfest Humors gelobt. Ein „Tigerfest“, das Sänger Karsten Troyke gemeinsam mit Gitarrist El Aleman gestaltet, steht ganz im Zeichen des unvergleichlichen Kreisler’schen Sprachwitzes. Karten: Musikladen, Volksbanken, Raiffeisenbanken, Sparkassen, www.laendleticket.com Freitag, 23. November 2012, 20 Uhr, Löwensaal Der Berliner Chansonsänger gastiert zum einjährigen Todestag Georg Kreislers im Rahmen der Reihe „Kultur im Löwen“. Der Dichter und Komponist Kreisler, bekannt durch hintersinnige bis böse Lieder wie „ ­ Taubenvergiften im Park“ und „Der Tod muss ein Wiener sein“ hat zu Lebzeiten noch Troykes Interpretationen seiner Texte voll schwarzen Hohenems Die Theatergruppe Mäder lädt zur neuen Kriminalkomödie „Morden wie Patricia“ ein. Lachen und Spannung sind garantiert. Weitere Aufführungen sind am 24./25./30. November. Samstag, 17. November, P ­ remiere 20 Uhr, Sonntag, 18. November, 18 Uhr, Theaterkeller der ÖKO-Mittelschule Mäder Mäder Kunsteisbahn Hohenems Saison 2012/13 bis Freitag, 1. März 2013 Eintritt Kinder/Schüler/innen e 2,00 e 20,00 e 28,00 Jugendliche bis 17 Jahre e 2,60 e 26,00 e 35,00 Senior/innen/ e 3,50 e 35,00 e 40,00 Präsenz-/Zivildiener Erwachsene e 4,00 e 40,00 e 60,00 Familienkarte e 70,00 Kindergarten e 1,00 pro Person (geschlossene Gruppe) Schulklassen e 1,50 pro Person (geschlossene Gruppe) Einzelkarte* 12er Block* Saisonkarte Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Öffnungszeiten geschlossen 9.30 bis 11.30 9.30 bis 11.30 9.30 bis 11.30 9.30 bis 11.30 Eishockey 9.30 bis 11.30 Vormittag: 14 bis 16.30 14 bis 16.30 14 bis 16.30 14 bis 16.30 14 bis 16.30 14 bis 16.30 14 bis 16.30 Nachmittag: Abend: Eishockey Eishockey Eishockey 20 bis 21.30 Eishockey Eishockey Eishockey *Die Einzel- oder Blockkarte ist jeweils für die Benützung der Eisfläche am Vormittag, Nachmittag oder Abend gültig.  31. Besenturnier am Samstag, 9. und Sonntag, 10. März 2013 Info: Eisstadion Hohenems, Gritsch Manfred, Tel.-Nr. 05576 73954 Inhalt Gemeindeblatt Nr.46 16. November 2012 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   6 Seite 19 Seite 30 Seite 38 Seite 42 Seite 46 Seite 98 Kalender 47. Woche Son­­ nen-Aufgang 7.31 Uhr Son­­ nen-Untergang 16.39 Uhr A Montag, 19. 11. Elisabeth v. Th., Mechthild, Egbert, Toto S Dienstag, 20. 11. Edmund, Humbert, Bernward, Felix S Mittwoch, 21. 11. Marienged. in Jerusalem; Rufus, Alma S Donnerstag, 22. 11. Cäcilia, Sibylle, Rüdiger, Markus D Freitag, 23. 11. Kolumban, Klemens, Felicitas D Samstag, 24. 11. Andreas D., Flora, Modestus, Emilie F Sonntag, 25. 11. Katharina, Moses, Egbert, Imma Impressum Editorial Sportlerehrung Bei der achten Sportgala werden wieder Hohenemser Mannschaften, Funktionär/ innen und Sportler/innen für besonderes Engagement und herausragende Leistungen geehrt. (16. 11. 2012, Tennis.Event. Center) In Hohenems sind 28 Sportvereine mit rund 5.500 Mitgliedern, davon 2.500 Jugendliche und Kinder, anerkannt. Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Förderung und Unterstützung der hervorragenden Nachwuchsarbeit. Sportvereine bieten Kindern und Jugendlichen nicht nur eine ausgezeichnete sportliche Ausbildung, sondern zeigen auch hohes soziales Engagement und l ­ eisten einen großen Beitrag zur Integra­ tion. Welt-, Europa-, Staats- und Landes­ meis­ ertitel bestätigen die kontinuiert liche Arbeit. Einen wesentlichen Beitrag zur guten Zusammenarbeit zwischen Sport, Verwaltung und Politik leistet seit langem die Interessensgemeinschaft der Hohenemser Sportvereine, die IG Sport, unter Leitung von Rolf Amann. Sie ist als Bindeglied zwischen den Sportvereinen, dem Sportreferat und der Politik unverzichtbar. Die konstruktive Mitarbeit der IG im Sportausschuss trägt wesentlich zum Gelingen des Hohenemser Sports bei. Ein herzliches Dankeschön gilt nicht nur den Sportler/innen für ihre tollen Leistungen, sondern ganz besonders den vielen ehrenamtlichen Funktionär/innen, Trainer/innen und Betreuer/innen, die einen unbezahlbaren Beitrag zum Wohle aller Hohenemser/innen leisten. Friedl Dold Sportstadtrat von Hohenems Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Ruhiges Herbstwetter Auch am Wochenende bestehen gute Chancen, dass sich die Nebelfelder über dem Rheintal tagsüber auflockern oder auflösen. Im Tal bleibt aber Dunst l ­ iegen und so kämpfen die Temperaturen trotz Sonne mit der 10-Grad-Marke. Über dem Dunst scheint die Sonne zunächst vom wolkenlosen Himmel, am Wochenende ziehen ein paar dünne Wolken durch. Somit herrscht schönstes Wanderwetter mit super Fernsicht und in der trockenen Luft fühlen sich die knapp 10 Grad auf der Hohen Kugel angenehmer an  als im dunstigen Rheintal. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Dietmar Meixner Der Mond Zunehmender Mond, unter sich gehend. Ab 17. November Mond über sich gehend. 16. bis 22. No­­ vember: Übungen/Massagen zur Regeneration und Kräftigung. 16. November: Nagel­ pflege. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 17. November 2012 und Sonntag, 18. November 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Mittwoch, 21. November 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Donnerstag, 22. November 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4, Tel. 05576 74020 oder 75497 Ordination geschlossen: Dr. Guntram Summer Dr. Eduard Kraxner am 16. November 2012 vom 19. bis 23. November 2012 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 17. November 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 18. November 2012, um 7.00 Uhr Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Tel. 05576 72571 Privat: Tel. 05576 72571 Sonntag, 18. November 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 19. November 2012, um 7.00 Uhr Dr. Werner Feuerstein Ordination: Altach, Achstraße 12, Tel. 05576 75050 Privat: Tel. 0664 9781071 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 15. November 2012 Dr. Werner Feuerstein Altach, Tel. 05576 75050 oder 0664 9781071 Freitag, 16. November 2012 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Montag, 19. November 2012 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Dienstag, 20. November 2012 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555 Mittwoch, 21. November 2012 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571 Donnerstag, 22. November 2012 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Ordination geschlossen: Dr. Reinhard Längle MR Dr. Wilfried Müller vom 19. bis 23. November 2012 vom 21. bis 23. November 2012 Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 16. November 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Montag, 19. November 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Dienstag, 20. November 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 17. November 2012 und Sonntag, 18. November 2012 Dr. Lothar Grabher Lustenau, Kirchstraße 44 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 16. November 2012 Gesundheit 3 Samstag, 17. November 2012 bis Sonntag, 18. November 2012 Dr. Christine Tscharre Frastanz, Beim Adler 2 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at  Erkältungen – Grippaler Infekt Ein grippaler Infekt – Umgangssprachlich häufig auch als Erkältung oder Grippe bezeichnet – ist ein Sammelbegriff für Infektionskrankheiten, die meist von Viren verursacht werden und in der Regel die oberen Atemwege, genauer gesagt die Schleimhäute von Nase, Hals und/oder Bronchien, betreffen, hinzu kommen können jedoch in manchen Fällen auch bakterielle Infektionen. Typische Erkältungssymptome sind Husten, Schnupfen, Hals- und Gliederschmerzen. Die Behandlung einer Erkältung bzw. eines grippalen Infekts beschränkt sich auf die Linderung der Symptome. Eine ursächliche Therapie zur direkten Bekämpfung der Erkältungsviren ist nicht verfügbar. Um Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen und Halsschmerzen zu behandeln, gibt es sowohl bewährte Hausmittel als auch diverse rezeptfreie Medikamente. Allgemein sollte man während der Erkältung viel trinken (z. B. Wasser oder Tee), um festsitzende Sekrete zu lösen, deren Abtransport zu beschleunigen und um den Flüssigkeitsverlust infolge erhöhter Körpertemperatur auszugleichen. Inzwischen sogar durch Wissenschaftler bestätigt wurde die entzündungshemmende Wirkung von heißer Hühnersuppe. Die Zutaten der Hühnersuppe tragen zu einer guten Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen sowie sekundären Pflanzenstoffen bei. Hühnerfleisch beispielsweise liefert hochwertiges, leicht verdauliches Eiweiß, Eisen, Zink und Vitamin B12. Außerdem besitzt das enthaltene Fett eine günstige Fettsäurezusammensetzung, denn es liefert vor allem mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die zum Teil unentbehrlich für den menschlichen Organismus sind. Kommen Sie gut durch den Winter! Mag. pharm. Kirschner Isabella, Nibelungen Apotheke Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:  Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 17. November 2012, 8.00 Uhr bis Montag, 19. November 2012, 8.00 Uhr: Kaulfus-Apotheke, Hohenems Vinomna-Apotheke, Rankweil  Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 18. November 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431  Initiative sichere Gemeinden Gut gerüstet bei Eis und Schnee Der Winter mit seinen Sonnen- und Schattenseiten hat die Berge unseres Landes schon in herrliches Weiß verzaubert. Speziell für ältere Menschen bedeutet dies oft eine beschwerliche Zeit. Denn Schnee und Eis schränken nicht nur die Bewegungsfreiheit stark ein. Sie führen auch häufig zu Stürzen. Nicht umsonst müssen gerade in dieser Jahreszeit in den Krankenhäusern vermehrt Senioren nach Unfällen behandelt werden. Speichenbrüche an den Armen und Oberschenkelhalsbrüche sind häufige Verletzungen. An den Folgen können beson- Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. . Allgemein 16. November 2012 4 ders betagte Personen mitunter lange laborieren. Das beste Rezept gegen Schnee- und Eisglätte ist, diese kritischen Tage möglichst daheim zu bleiben. Doch weil das nicht immer geht, sollten sich Senioren entsprechend rüsten. Möglichkeiten dazu sind genug vorhanden. Als Gehhilfen bewähren sich beispielsweise Stöcke. Wanderstöcke leisten ebenso gute Dienste wie Gehstöcke mit integrierten Krallen, die sich sogar zusammenfalten lassen. Auch Schuhspikes helfen über rutschige Straßen sicher hinweg. Integrierte Schuhkrallen haben allerdings den Nachteil, dass man sie nur zum Spazierengehen oder auf kratzfesten Böden verwenden kann. Eine Alternative sind Schuhkrallen sowie abnehmbare Spikes oder Schuhketten. Wichtig dabei: die Spikes und Schuhketten müssen passen. Schlecht angelegt sind sie nämlich eher ein Stolperstein denn eine Hilfe. Daher ist es ratsam, sich beim Kauf im Schuh- und Sportfachhandel gründlich zu informieren und wenn nötig, beim Anlegen einmal helfen zu lassen. Übrigens: auch apere Straßen und Wege sollte man nicht unterschätzen. Denn tauender Schnee gefriert in der Nacht und kann für ein äußerst glattes Parkett sorgen. Sommerschnitt-Vorteile: • Veränderungen durch Schnittmaßnahmen werden im belaubten Zustand sofort sichtbar, man braucht wenig Fantasie, um zu sehen, was der Schnitt bewirkt. • Totes Holz und kranke Astpartien erkennt man im Sommer viel leichter an fehlenden Blättern. • Schnittwunden verheilen im Sommer schneller (der Safttrieb ist vorbei). Viele Schnittstellen kommen ohne Baumwachs aus. • Starkes Wachstum wird durch den Sommerschnitt eingedämmt. Mehr Blüten und Früchte sind die Folge. Gehölze bekommen mehr Licht, die Qualität der Früchte wird besser, Blätter trocknen schneller ab, deshalb weniger Pilzkrankheiten. Winterschnitt-Vorteile: • Korrekturmaßnahmen lassen sich im Winter schnell und leicht durchführen. Weil die Gehölze jetzt blattlos sind, kann man das Astgerüst deutlich erkennen. • Schwachwüchsigen Gehölzen bekommt der Winterschnitt gut, denn ihre Kräfte kommen gezielt und rechtzeitig vor dem Frühjahrsaustrieb nur den gewünschten Zweigen zugute. • Gefährdungen durch Krankheiten wie Feuerbrand bei Äpfeln und Birnen, Monilia-Fruchtfäule bei Sauerkirschen und Kernobst sind jetzt wenig wahrscheinlich, denn die Übertragung der Sporen durch Werkzeug oder Wunden findet bei höheren Temperaturen statt. Garten Baumschnitt – Sommerschnitt contra Winterschnitt Landwirte schneiden Hecken und fällen Bäume in der Winterzeit, hieraus ergibt sich der traditionelle Gehölzschnitt im Winter, der von der Baumpflege übernommen wurde. Dass der Landwirt diese Tätigkeiten im Winter ausführt, liegt aber daran, dass er während der anderen Jahreszeiten keine Zeit dafür hatte. Neuere Erkenntnisse in der Baumforschung haben ergeben, dass es meistens sinnvoller ist, Gehölze im Sommer zu schneiden. Im Winter befindet sich der Baum in der Vegetationsruhe, das heißt es finden keine physiologischen Prozesse statt. Der Baum kann seine natürlichen Abwehrreaktionen nicht aktivieren und ist somit der Schnittverletzung wehrlos ausgeliefert. Im Sommer hingegen beginnt der Baum sofort mit den natürlichen Abwehrreaktionen (Abschottung der Wunde, Wundholzbildung). Laubbäume sollten nach neuesten Er­ enntnissen in der Regel im Sommer geschnitten werden. k Kiefer und Fichte im Winter, weil die Abwehrreaktion (Harzfluss) auch im Winter funktioniert und das Harz temperaturbedingt nicht so dünnflüssig ist. Auf keinen Fall sollten Bäume geschnitten werden während des Austriebes (hoher Saftdruck) und während des Blattabwurfes (Rückführung von Nährstoffen vom Blatt in den Baum). Die milden Tage, die uns der November manchmal beschert sind trügerisch. Vergessen Sie nicht, dass der Winter vor der Türe steht. Besorgen Sie Verpackungsmaterial für empfindliche Pflanzen. Aber Sie können auch schon an die nächste Gartensaison denken, auch im November ist Pflanzzeit und die allerletzten Blumenzwiebeln kommen in die Erde. Für viele Heckenpflanzen ist November der beste Pflanz­ monat. Sie haben noch ausreichend Zeit, vor Wintereinbruch feine Haarwurzeln zu bilden. Bei Laub abwerfenden Sorten sollten Sie die Triebe etwas einkürzen. Das Pflanzloch gut vorbereiten: Lockern Sie den Boden auf und mischen Sie Kompost oder Hornspäne unter den Aushub, bevor Sie diesen in die Pflanzgrube zurückgeben. Treten Sie den Boden und die Wurzeln gut fest, wässern Sie kräftig und mulchen Sie anschließend mit einer leichten Laub- oder Rasenschicht. Die letzten Pflanztage Hecken pflanzen Stauden verjüngen Gönnen Sie Ihren Stauden jetzt eine Verjüngungskur, besonders, wenn sie schon von innen her verkahlen oder Nachbarpflanzen überwuchern. Dazu teilen Sie einfach den Wurzelstock in mehrere Teile. Die Pflanze dankt es Ihnen im nächsten Frühjahr mit kräftigem Wachstum und vermehrter Blütenbildung. Stauden mit massiven Wurzeln wie Taglilien teilen Sie am besten mit Hilfe von zwei Grabgabeln. Stauden mit lockerem Wurzelwerk können Sie ausgraben und vorsichtig mit den Händen auseinander ziehen oder mit einem . Allgemein 16. November 2012 5 Messer zerschneiden. Vor dem Wiedereinpflanzen sollten Sie alle trockenen, dürren, gebrochenen oder kranken Wurzeln abschneiden. Die einzelnen Teile setzen Sie wieder genauso tief wie zuvor ein. Gut feucht halten! D ­ onnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572 23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Telefon 05572 32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Familienhelfer/innen / Dipl. Sozialbetreuer/innen unterstützen Familien in Hohenems vorübergehend. Einsatzleitung: Cornelia Ursella, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch, Tele­­ - fon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at. Familienhilfe der Caritas: Wenn Eltern krankheitsbedingt ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der Caritas springt für Sie ein. Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Cornelia Ursella, Lustenauer Straße 3, Dornbirn, Telefon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at; Bezirk Feldkirch: Claudia Linder, Wichnergasse 22, Feldkirch, Telefon 05522 200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­ ige, Caritashaus, Lustenr auerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Von Montag bis Freitag können Mitarbeiter/innen des Fachbereichs IfS-Erstberatung zwischen 8 und 12 Uhr ohne Voranmeldung für kurzfristige Anfragen, Beratungen und Abklärungen sowie für Kriseninterventionen kontaktiert werden. Die IfS-Beratungsdienste bieten Menschen in psychischen oder sozialen Problemsituationen Hilfe an, die in Form qualifizierter Beratungs- und Vermittlungsdienste sowie durch Psychotherapie erfolgt. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen sowie an Paare und Familien. IfS-Beratungsstelle Hohenems, F.-Michael-Felder-Straße 6, Tel. 05576/73302-0, E-Mail: ifs.hohenems@ifs.at, www.ifs.at Krankenpflegeverein Hohenems: Rat und Auskunft in Fragen der häuslichen Pflege, Telefon 05576 42431. pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Jugend: Wir begleiten Jugendliche in schwierigen Lebensphasen. T 05572 21274 (Mo bis Fr 10.30–12.30 Uhr), Sandgasse 22, Dornbirn; www.promente-v.at/jugend, jugend@promente-v.at Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676 7266891. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medika­ mente, Essstörungen). Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­ nummer 142. Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun sind wir auch im Netz! Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at Vogelkästen reinigen In alten Vogelnistkästen können Milben und Parasiten den Winter überdauern. Den gefiederten Freunden zuliebe daher jetzt alle Nistkästen gründlich reinigen und desinfizieren. Schauen Sie aber vorher nach, ob sich nicht etwa ein Siebenschläfer hier häuslich eingerichtet hat. Soziales Heizkostenzuschuss wieder beantragen Ab sofort kann wieder der Heizkostenzuschuss des Landes Vorarlberg für die kommende Heizperiode beim zuständigen Wohnsitzgemeindeamt beantragt werden. Hohenems: Götzis: Bürgerservice, Bahnhofstraße 1, 05576/7101-1224 Sozialabteilung, Carmen Bertel, 05523/5986-13 und Helga Hämmerle, 05523/5986-14. Altach: Sozialabteilung, Christine Heinzle, 05523/7178-11 Koblach: Mäder: Sozialabteilung, Monika Amann, 05523/62875-12 Buchhaltung, 1. Stock, Sabine Scheyer, 05523/52860-14 Soziales Ratgeber Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at AA Anonyme Alkoholiker: Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken, den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr, Telefon 0664 4888200. Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­  Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Ange­ örige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und h . Götzis Rathaus Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis Haus der Generationen www.goetzis.at 22. Öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Am Montag, 19. 11. 2012, 20.00 Uhr, findet im Sitzungszimmer des Feuerwehrhauses die 22. Öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung mit folgender Tagesordnung statt:   1. Berichte des Bürgermeisters   2. Berichte aus der Region   3 Abgaben, Gebühren und Entgelte 2013 – Beschluss­ fassung   4. Sozialdienste Götzis GmbH; Unternehmensplanung 2013 – Zustimmung   5. Sonnenstraße – Sanierung und Wasserleitung; B ­ aumeisterarbeiten – Auftragsvergabe   6. Flächenwidmungsplanänderung im Bereich der  Gst 3923/3 – Beschlussfassung   7. Grundtausch mit der Agrargemeinschaft Götzis; Teil­ fläche aus Gst 4428/1 Widmung als Öffentliches Gut   8. Rückführung der Gst 5537/1 GB 92110 Götzis (ehe­ maliges Grundstück für das Feuerwehrhaus) im Besitz der GIG, in das Eigentum der Marktgemeinde Götzis – Antrag der GLG-Fraktion gem. § 41 Abs. 2 GG   9. Flächenwidmungsplanänderung bez. Gst 5537/1 Grundbuch 92110 Götzis – Beschlussfassung (ehe­ maliges Grundstück für das Feuerwehrhaus); Antrag  der GLG-Fraktion gem. § 41 Abs. 2 GG 10. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 18. Oktober 2012 11. Allfälliges Vor Eingang in die Tagesordnung hat die interessierte B ­ evölkerung von Götzis die Möglichkeit, längstens eine h ­ albe Stunde Anfragen zu stellen. Werden jedoch keine Anfragen gestellt, wird sogleich mit der Öffentlichen Sitzung be­ onnen. g Werner Huber, Bürgermeister Begegnungsraum Gemeinsam statt einsam In der Götzner Tagesbetreuung, die von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr angeboten wird, wird Gemeinsamkeit großgeschrieben. Ziel ist es, alte Menschen zu unterhalten, sie zu stützen, zu stärken und zu aktivieren, ihnen Gemeinschaft zu ermöglichen und Abwechslung zu bieten. Für pflegende Angehörige soll die Betreuung eine Entlastung sein. Das Angebot ist vielfältig. Neben gemeinsamen Singen, Lesen und Turnen sind es vor allem die Alltagsaktivitäten wie Kuchen oder Zopf backen, Handarbeiten oder Basteln, die den Gästen großen Spaß machen. Miteinander spazieren gehen oder Ausflüge machen werden ebenfalls sehr geschätzt und bereiten Freude. Ein Highlight ist vor allem das Zusatzangebot der Bewegungsrunde mit Musik, die jeden Montag stattfindet. Von vielen Gästen wird auch der Offene Mittagstisch sehr geschätzt, denn Essen in Gemeinschaft schmeckt einfach besser. Gerne können Sie die Tagesbetreuung im Rahmen eines kostenlosen Schnuppertages kennen lernen! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Renate Kilga. Telefon 05523 64050-331 (Montag bis Donnerstag von 14.00 – 17.30 Uhr). Gemeinsam statt einsam. Umwelt Der Gelbe Sack Die nächste Haussammlung erfolgt am Montag, dem 19. November 2012. Bitte die Säcke erst am Abholtag bis 6.00 Uhr am Straßenrand bereitstellen. . Götzis Kirche 16. November 2012 Kultur 20 Tauferinnerungsfeier in der Alten Kirche Das Familienmesseteam lud alle Kinder mit ihren Eltern zur Tauferinnerungsfeier in die Alte Kirche ein. Dieser Einladung folgten auch heuer wieder sehr viele Familien. Gemeinsam mit dem Kinderchörle wurde gesungen, gebetet und man erinnerte sich daran, was die Taufe bedeutet. Auch freuten sich alle, dass sie bei dieser Feier den neuen Kaplan, Rainer Büchel, kennenlernen durften. Legendäres und Rockiges Die WAMCO Songnight lässt wieder die Kulturbühne AMBACH beben. Die West Austrian Musical Company (WAMCO) prägt seit 25 Jahren die Jugend- und Kulturarbeit in Vorarlberg. Neben der jährlichen Großproduktion gestaltet der ehrenamtliche Verein mit professionellem Engagement jedes Jahr im Herbst die Songnight, bei der sich alle Mitglieder – manche zum ersten Mal – auf einer großen Bühne präsentieren. Quer durch die schönsten Musicals und Lieder gestaltet die WAMCO einen Abend der freien Songwahl. Bühne frei heißt das Motto für die besten Songs und die besten Performances – bunt gemischt zum Mitsingen und Mittanzen. Kultig, rockig lautet die Devise und die Bühne soll beben – bis das Feuer der Begeisterung auf das Publikum überspringt. Denn ein Motto der WAMCO lautet: Es muss Spaß machen! Die Aufführung, die Probe und dann dem Publikum. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.wamco.at Sonntag, 18. November 2012, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr Kulturbühne AMBACH, Götzis, Eintritt: Vorverkauf w 8,– / Abendkasse w 10,–. Freie Platzwahl. Feierliche Tauferinnerungsfeier in der Alten Kirche. Ebenfalls wie schon im letzten Jahr, wurden die Eltern eingeladen ihre Kinder mit Weihwasser und dem Kreuzzeichen zu segnen und gemeinsam rund um den Altar die Taufkerzen zu entzünden. Das „Vater unser“ beschloss diesen stimmungsvollen Moment. Es war ein sehr schöner Abend und nun freuen sich schon alle auf den bevorstehenden Advent, denn Weihnachten ist nicht mehr weit. Das Familienteam möchte dazu einladen, gemeinsam mit ihnen den Weg im Advent zu gehen und freut sich über euer Kommen. Termine: 2.12./9.12./16.12./23.12./25. 12. 2012 immer um 11 Uhr in der Alten Kirche: Die WAMCO Songnight lässt die Kulturbühne AMBACH beben. Verkehr Felssicherungsarbeiten – Wegsperrung Wegen Felssicherungsarbeiten, durchgeführt von der Lawinen- und Wildbachverbauung, bleibt der Verbindungsweg zwischen der Montfortstraße und dem Holzplatz (am Waldrand), bis auf ­Weiteres gesperrt. Wir bitten Sie um Verständnis für diese aus Sicherheitsgründen notwendige Wegsperrung. . Götzis Wirtschaft 16. November 2012 21 2-Jahr-Jubiläum Anlässlich des 2-jährigen Bestehens von „G“ – Genuss am Gaumen wurden am Freitag, dem 9. 11. in gemütlichem Rahmen gleich zwei neue Genuss-Highlights von Wein­ königin Alexandra und Eltern Irene und Gerhard Kreutz präsentiert. Für ein rauchiges und volles Geschmackserlebnis sorgt ab sofort der eigene „G“ – Single Bourbon Cask von Kilchoman. Eine weitere neue Köstlichkeit im „G“ ist auch der erste „Genuss Rot“, welcher anlässlich des 2-jährigen Jubiläums ebenso vorgestellt wurde. In einer Kooperation mit dem Weingut Franz Heiss aus Illmitz wurde ein Barrique aus­ gewählt, welches nun nach 12 Monaten Reifung am 14. Dezember im „G“ abgefüllt wird. Das Besondere daran – die vollmundige Cuvée aus Cabernet Sauvignon & Merlot wird nur in Großflaschen von 1,5 Liter bis hin zu 9 Liter von jedem Genießer persönlich gefüllt. Die Gäste genossen den Abend im geschichtsträchtigen K ­ ellergewölbe des Schlössles im Buch. Weitere Genuss-News und Details finden Sie online auf www.genussamgaumen.at – die Familie Kreutz freut sich auf Ihren Besuch. Vlnr. Helmut Maukner, Michael Loacker und Dieter Waldmann. sendes Götzner Traditionsunternehmen. Der Erfolg des E ­ ntsorgungsspezialisten basiert auf einer über 120-jährigen Firmengeschichte. Heute beschäftigt das Unternehmen über 700 Mitarbeiter in sieben Ländern Europas. Loacker bietet ökonomisch und ökologisch sinnvolle Komplettlösungen, die den Kreislauf der Wertstoffe nachhaltig sichern. Verein/Wirtschaft Saisonauftakt mit Gratis-Skitest in Sölden Der Einladung zum Gratis-Skitest in Sölden von berchtold sport + fashion folgten rund 60 Skifahrerinnen und Ski­ fahrer, darunter auch 10 Teilnehmer des SV Götzis. Frühmorgens um 6.15 Uhr startete der Bus, ab Garnmarkt in Richtung Sölden. Als feinen Tageseinstieg gab es Sektfrühstück für die Damen und leckere Brötchen und Getränke für alle. In Sölden erklärte Geschäftsführer Martin Witzemann den Ablauf des Gratis-Skitests. Gewählt werden konnten diverse Modelle von verschiedenen Marken. Bei angenehmer Temperatur und starken Föhnwinden, dadurch eingeschränkter Liftbetrieb, wurde das Angebot des Skitestens von allen Teilnehmern reichlich genutzt. Es war ein aufschlussreicher t ­ oller Saisonauftakt, bei dem hoffentlich jeder seinen Traum- Weinkönigin Alexandra mit ihren Eltern Gerhard und Irene Kreutz. Wirtschaft Michael Loacker ist „Entrepreneur Of The Year 2012” Michael Loacker, Konzernrepräsentant von Loacker Recyc­ ling, durfte Mitte Oktober den Preis „Entrepreneur Of The Year 2012“ in der Kategorie Dienstleistung entgegen­ nehmen. Der Preis wird in den drei Kategorien Handel und Konsum­ güter, Dienstleistungen und Industrie und Hightech verliehen. Ausgezeichnet werden Unternehmerpersönlichkeiten, die erfolgreiche und dynamische Organisationen aufgebaut haben bzw. leiten. Loacker Recycling ist ein dynamisch wach- Das war ein toller Skitag in Sölden! . Götzis 16. November 2012 Vereine 22 ski gefunden hat. Am Nachmittag blieb nur kurz Zeit für einen Aprés Ski an der Bar, bevor der Bus wieder gen Götzis startete. Danke an das Team von berchtold sport + fashion für die gute Organisation und die ausgezeichnete Betreuung. Fotos auf der Homepage: www.sv-goetzis.at Ehrung für Alois Hotz Im Rahmen des Ehrungsabends des Chorverbands Vorarlberg im Cubus in Wolfurt wurde Alois Hotz kürzlich für 40 Jahre aktive Sängertätigkeit beim Männerchor Götzis geehrt. Alois Hotz ist eine der großen Stützen im ersten Bass und als Filmer und Fotograf bei allen Vereinsaktivitäten mit großem Einsatz dabei. Der Männerchor Götzis möchte sich noch einmal auf diesem Wege für sein großes Engagement um den Verein bedanken und gratuliert herzlich zu der Ehrung! Vereine 10-Jahr-Jubiläum der Lumpamusik Die Lumpamusik Götzis feierte am 11. 11. 2012 ihr 10-Jahr-Jubiläum im Mösle. Neben der Kostümpräsentation und der Vorstellung des neuen Musikprogrammes wurde um pünktlich um 11.11 Uhr die 5te Jahreszeit „Am Kumma“ mit den Fasnatvereinen der Kummenbergregion eröffnet. Die Lumpis und ihr neues Kostüm unter dem Motto: „Himmel auf Erden“ sowie ein neues Musikprogramm aus einem „Best off der letzten 10 Jahre“ sorgten für Stimmung und ein tolles Fest. Neben Livemusik mit den „Bargetz-Zwillinge“ gaben Gugga­ musiken, Schalmeien- und Fanfarenzüge aus dem ganzen Land ihr stell dich ein. Die Lumpamusik stellt sich wieder einmal in den Dienst der guten Sache. Unter dem Motto: „Die Lumpis helfen“ konnten sie der k ­ leinen Dijana, welche mit einem schweren Herzfehler auf die Welt kam, ihre Unterstützung zukommen lassen. Eine erste Scheckübergabe wird demnächst stattfinden. Ein großes Dankeschön an die Vereine, Sponsoren und Spender. Diese Aktion wird auch vom Verein der „Schliefar Fasnatzunft“ unterstützt. Im Rahmen dieser Feier wurden Rosi Grabner mit dem VVFSilberorden und Rainer Nicolussi mit dem VVF-Goldorden für ihre Verdienste für die Vorarlberger Fasnat ausgezeichnet. Fotos der Veranstaltung und auch die neue Homepage w ­ erden demnächst freigeschalten, und unter www.lumpamusik.at veröffentlicht. Nähere Infos auch Facebook unter Lumpamusik Götzis ersichtlich, bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Obmann Rainer Nicolussi unter 0650 9685850. Chorverband Vorarlberg ehrte Alois Hotz für langjährige Sänger­ tätigkeit. Vereine Welch ein Geschenk ist ein Lied Musikalische Leckerbissen harmonisch verpackt und frech präsentiert. Unter dem Motto „Welch ein Geschenk ist ein Lied“ lud der Gesangverein Harmonie am 10. November 2012 gemeinsam mit dem Kinderchor Frechdax zum Herbstkonzert in die Anlässlich der 10-Jahres-Feier und der Eröffnung der 5ten Jahreszeit präsentierte die Lumpamusik Götzis ihr neues Kostüm. Der Gesangverein Harmonie präsentierte musikalische Leckerbissen. . Götzis 16. November 2012 23 K ­ ulturbühne AMBACH. Sandra Aberer führte mit viel Humor durch den Abend und begrüßte im Namen der Harmonie neben den zahlreich erschienenen Ehrenmitgliedern, V ­ ereinsfreunden und Chören auch Hausherr Bürgermeister Werner Huber und den Leiter des Musikausschusses des Chorverband Vorarlbergs Oskar Egle. Mit einem bunt gemischten Programm aus deutsch-sprachigen Liedern führte der gemischte Chor unter der Leitung von Monika Fritsch das Publikum hin zu den unterschiedlichsten Antworten auf die Frage „Welch ein Geschenk ist ein Lied“ und zeigte, dass Musik nicht nur als Liebesbeweis oder Dankeschön, sondern auch zur Märchenerzählung verwendet werden kann. Der Kinderchor Frechdax, unter der Leitung von Clemens Weiß und Anne Mayer-Weiß, begeisterte w ­ ieder einmal das Publikum mit selbst komponierten S ­ tücken und Altbekanntem. Gesellige Runde. Vereine Vereinsausflug zur Schlacht­­­ V e r e i n e partie im Naturfreundehaus Götzner Kunstturner w ­ eiterhin auf Erfolgskurs Am vergangenen Samstag traf sich der Badminton Club Götzis und Freunde zur Schlachtpartie im Götzner Haus in der Millrütte. Die Wanderer sammelten sich am oberen Parkplatz und marschierten zum Naturfreundehaus hinauf. Oben angekommen wurde zuerst der Durst gestillt und danach gab es eine zünftige Stärkung mit Leber- und Blutwurst, Braten, Knödel und Sauerkraut. Beim geselligen Beisammensein wurde noch der ein oder andere selbst gemachte Kuchen verputzt. Zu späterer Stunde ging es dann wieder talwärts. Der Badmintonclub freute sich über die rege Teilnahme und bedankt sich für die gute Verpflegung bei Juliane und Mathias. Bei den 66. Staatsmeisterschaften im Kunstturnen in Kirchdorf an der Krems konnte am vergangenen Wochenende der Spitzenturner Matthias Schwab von der Sportgemeinschaft Götzis, der erst unlängst zum Landesmeiser gekürt wurde, nun auch den Staatsmeistertitel im Sechskampf in der Eliteklasse für sich entscheiden. Weitere drei Goldmedaillen und eine Bronzene kamen bei den Gerätefinalis am darauffolgenden Tag hinzu. Johannes Schwab, der nach einer Schulteroperation nur an 3 Geräten antreten konnte (Boden, Pferd und Sprung), holte sich am Boden im Finale den hervorragenden 2. Platz. Kultur Der Kunst- und Kulturkreis Götzis präsentiert ein besonderes Konzert mit dem Indischen Maharaj Trio 15th Generation of Master Musicianas from Varanasi, Indien Traditionelle Indische Musik Dienstag, 27. November 2012, um 20 Uhr, im Jonas-Schlössle Karten um EUR 15,– an der Abendkassa Mit Unterstützung der Marktgemeinde Götzis . Götzis 16. November 2012 Jubilare 24 Runder Geburtstag Allen Grund zum Feiern hatte am 10. November Irma A ­ loisia Gwehenberger, Jägerloch 38/2. Als Gratulant stellte sich auch Bürgermeister Werner Huber ein und überbrachte der Jubilarin namens der Marktgemeinde Götzis zu ihrem 90. Geburtstag die besten Glücks- und Segenswünsche. Die Gebrüder Schwab holten beim Bodenfinale Gold und Silber nach Götzis. Details hierzu finden Sie auf: http://www.vts.at/ oder http:// www.oeft.at/. Am So, 18. 11 .2012, um 20.15 Uhr, wird der Wettkampf auf ORF Sport plus gesendet. Weitere Sendezeiten: ORF 1 Sportbild: So, 18. 11., 12.25 Uhr ORF Sport plus: So, 18. 11., 20.15 Uhr, Mo, 19. 11., 23.15 Uhr, Di, 20. 11., 11.15 Uhr, Mi, 21. 11., 02.15 Uhr, Mi, 21.11., 04.15 Uhr, Do, 22.11., 05.15 Uhr. Bürgermeister Werner Huber mit Jubilarin Irma Aloisia Gwehenberger. Jubilare Umwelt Eiserne Hochzeit Am 10. November feierte das Ehepaar Lina und Franz Biermann, Am Eichbühel 12, im Kreise der Familie die Eiserne Hochzeit. Als Gratulant stellte sich auch Bürgermeister Werner Huber ein und überbrachte dem Jubelpaar namens der Marktgemeinde Götzis die besten Glücks- und Segenswünsche. Einfach die Welt verändern Wird nur beim Fernseher Standby vermieden, indem man ihn vom Strom trennt statt ihn per Fernbedienung auszuschalten, spart man sich pro Jahr und Fernseher im Durchschnitt mehr als 10 EUR. Eine kleine Idee mit großer Wirkung! Bürgermeister Werner Huber mit dem Jubelpaar Lina und Franz Biermann. • Standby kostet bei einer Stereo- allen TV-Geräten StandAnlage durchschnittlich 7 EUR im by vermieden, würden Jahr; 12 EUR bei einem PC und acht so jährlich min. 30 Millionen Euro gespart. bei einem Flachbildschirm. • Bei einigen Geräten wie Anrufbeantwortern oder Kaffeemaschinen ist Standby schwer zu vermeiden. Beim Fernseher oder privaten Drucker, zum Beispiel, lässt sich jedoch einiges an Energie und Geld sparen. • Anstatt jedes mal den Stecker zu ziehen, kann eine schaltbare Steckerleiste eingesetzt werden, die es ermöglicht, durch das Umlegen des Schalters alle Geräte vom Netz zu trennen. Würde in Österreich an . Götzis Umwelt 16. November 2012 25 Einfach die Welt verändern Richtig waschen lohnt sich! Dreimal Waschen pro Woche mit einem alten Gerät Baujahr 1990 kostet im Jahr 120 EUR für Strom und Wasser. Das sind 60 EUR mehr als mit einer neuen Maschine. Auch mit den folgenden Kniffen lässt sich Geld sparen: Kleine Ideen mit großer Wirkung! Fundamt Gefunden: Ein Kinderarmkettchen mit Sternchen, 2 Schlüssel an einem schwarzen Band mit einer Kette, 2 Schlüssel mit einem w ­ einroten Nummernschild, ein einzelner Schlüssel an einem türkisgelben Band, offener Geldbetrag, eine dunkelgraue Perlenkette, eine olivgrüne Jacke ist in der Ordination Dr. Markus Dünser liegengeblieben. Ein grünfarbiger Scooter, ein Hörapparat für das rechte Ohr, ein Fiat-Autoschlüssel mit einem Haustürschlüssel, ein einzelner Schlüssel mit einem ORF-Anhänger, ein Ford-Autoschlüssel mit einem schwarzen Täschchen. Eine rotfarbene schlanke Katze im Gebiet Major-EllensohnStraße.(Telefon 0699 10501276). Eine schwarzweiße weibliche Katze im Gebiet Stegenwies. (Telefon 63592). Verloren: Entlaufen: • Achten Sie darauf, die Wäschetrommel so zu befüllen, dass zwischen Trommelwand Hocheffiziente Waschmaschinen neuesund Wäsche ungefähr ter Bauart verbrauchen im Vergleich zu Geräten von 1990 etwa 40 Prozent eine Hand breit frei weniger Strom und nur noch knapp 40 bleibt. Bei geringer Prozent des Wassers. Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Füllung wird unnötig Spendeneingänge verzeichnet: Energie verschwendet. • Durch Waschen bei niedriger, aber ausreichender TempeKranken- und Altenpflegeverein Götzis ratur kann weitere Energie gespart werden: Fast alle nor• Zum Gedenken an Frau Hedy Fleisch: Von Gertrud Lampert mal verschmutzte Wäsche kann man bei 40 Grad waschen. mit Familie, Churerstraße 10 u 50,–, Herrn German Mayer, • Achten Sie beim Kauf einer neuen Waschmaschine auf das Hanfland 17 u 15,–, Frau Olivia Heinzle u 50,–, Fam. Walter Energielabel: Die sparsamsten Waschmaschinen sind mit und Marianne Wohlgenannt, Rheinstraße 39 u 10,–, Trau"A", „A+“ und „A++“ gekennzeichnet. erfamilien Fleisch-Dobler u 200,–, Familie Otto und Edith • Die Nutzung des Trockners ist ein Stück energieintensiver Wund, Höchst u 100,–, Familie Gerhard und Brigitte Blum, als die einer Waschmaschine. Um Strom und Geld zu spaHöchst u 100,–, Frau Erika Nachbaur, Klaus u 20,–, Familie ren, sollte der Trockner nur wenn es nötig ist eingeschaltet Arthur Tschann, Rankweil u 20,–, Familie Heidi und Volker werden. Eine wunderbare Alternative ist es, die Wäsche an Gisinger, Götzis u 20,–, Familie Eugen und Helga Halbeisen, der Luft trocknen zu lassen. Dornbirn u 20,–, Frau Maria Ellensohn, Hohenems u 20,–, Familie Andi und Elfriede Aberer, Götzis u 20,–, Familie Rudolf und Rösle Schallert, Nenzing u 20,–, Familie Kurt und Mathilde Kräutler, Götzis u 20,–, Familie Johann Lederle, Götzis u 20,–, Familien Ingrid, Adrian und Oliver Steurer, Götzis u 50,–, Familie Rudi Ellensohn, Schweiz u 20,–, Familie Manfred und Rita Bösch, Dornbirn u 20,–, 18. 11. Herbert Heinzle, Römerweg 61 71 Jahre Frau Hilde Schöch, Götzis u 20,–, Familie Dr. Walter 19. 11. Johann Grasmuck, Kneippgasse 69 75 Jahre H ­ örburger u 20,–. 21. 11. Elvira Bell, Berg 12a 88 Jahre 21. 11. Ida Reichle, Dr.-A.-Heinzle-Straße 82 88 Jahre • Zum Gedenken an Herrn OMR Dr. Leopold Bischof:  Von der Marktgemeinde Götzis u 375,–. 21. 11. Franz Seewald, Dr.-A.-Heinzle-Straße 19  76 Jahre 22. 11. Herta Wohlgenannt, Blattur 72 82 Jahre • Zum Gedenken an Frau Franziska (Fany) Schmid:  Von den Patenkindern u 50,–, den Frauen vom Club 60 u 20,–, Frau Erna Mattle, Steinat 16 u 10,–, Frau Elsa Mair, Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein Koblach, Dorf 14 u 10,–, Fam. Bruno und Elisabeth Fleisch, schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit Hans-Berchtold-Straße 14 u 10,–, Herrn Johann Maier, im neuen Lebensjahr! Moos­ traße 3 u 20,–, Herrn German Meusburger, Weiler s u 15,–, Frau Berta Jäger, Koblach, Straßenhäuser 34a u 10,–, Frau Maria Maier, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 63 u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Horst Ferk: Von Herrn Hubert Loacker, Hopbach 42 u 10,–. Spendenausweis Jubilare der Woche . Götzis 16. November 2012 26 Götzner für Götzner • Zum Gedenken an Frau Fanny Schmid: Von den Patenkindern u 50,–. • Spende vom Verein zur Förderung der Offenen Christlichen Gemeinschaft u 100,–. • Spende: Von Frau Ursula Steinberger u 10,–. • Spende: Von Ungenannt u 10,–. Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 16. November 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 17. November 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche Anschließend ist das „Fest der Arbeitskreise“ im Pfarrsaal. Sonntag, 18. November – 33. Sonntag im Jahreskreis Das Kirchenopfer ist für die Caritas-Inlandshilfe.   9.30 Messfeier in der Pfarrkirche 1. Lesung: Dan 12,1–3 2. Lesung: Hebr 10,11–14.18 Evangelium: Mk 13,24–32 anschl. Pfarrcafe in den Jugendräumen 11.00 Messfeier im Haus der Generationen 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 19. November 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 20. November 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Mittwoch, 21. November 19.00 Messfeier in der Alten Kirche Donnerstag, 22. November   7.45 Schülermesse im Musikraum der VS Blattur für die Klassen 4a+4b 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Freitag, 23. November 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Ansprechperson bei Beerdigungen: Past. Ass. Annelies Fitz, Tel. 0664 2066012 „Caritas & Du“ Schenken Sie doch heuer einen Heizkörper . . . lautet der Aufruf der Caritas für die Inlandshilfe am Sonntag, dem 18. November. Der Namenstag der heiligen Elisabeth von Thüringen, der Schutzpatronin der Caritas, ist jährlich Anlass um finanzielle Hilfe zu bitten für Menschen in Vorarlberg – die von der Armut betroffen sind. Nur mit Hilfe eurer Spenden ist es möglich, all die Hilfesuchenden zu unterstützen, damit sie wieder neuen Lebensmut und Hoffnung schöpfen können. Rankweil: Der Gedenkgottesdienst für alle zu früh verstorbenen Kinder ist am Samstag, dem 17. November, um 15 Uhr in der Kapelle des LKH Rankweil. MoHi Götzis • Zum Gedenken an Frau Franziska (Fany) Schmid:  Von Frauen Emma und Resi Böckle u 20,–. Bischof Erwin Kräutler • Zum Gedenken an Frau Fany Schmid: Von Jutta und Werner Kräutler, Haggenfeld 7, Koblach u 10,–, Elvira Meusburger, Steig 25, Koblach u 10,–. St. Arbogast • Zum Gedenken an Frau Hedwig Fleisch, Breite 14: Vom Jahrgang 1925 u 30,–. Restaurierung der Alten Kirche • Zum Gedenken an Frau Franziska Schmid, Moosstraße 1: Von Emma Scheier, Bulitta 35 u 20,–, Frau Marlies M ­ ettauer, Udelbergstraße 20 u 20,–, Familie Karl Ludwig und Eva Marte, Mösleweg 12a u 15,–, Frau Ida Lampert, Bulitta 16 u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn OMR Dr. Leopold Bischof,  Dr.-Alfons-Heinzle-Str. 38: Von Fam. Karl Ludwig und Eva Marte, Mösleweg 12a u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Johann Marte, Sägerweg 8:  Von Deiner Gattin Agathe u 25,–. Renovierung der Pfarrkirche • Zum Gedenken an Frau Maria Metzler, Pfister 518, Egg: Von Frau Herlinde Mittelberger mit ­ amilie, Moosstr. 25 F u 100,–. • Zum Gedenken an Frau Franziska Schmid, Moosstraße 1: Von deiner Zwillingsschwester Olga Kresser, Montfort­ straße 18 u 20,–, Frau Sieglinde Watzenegger, Dr.-AlfonsHeinzle-Straße 64 u 10,–, Frau Rosa Huchler, PfarrerKnecht-Straße 25 u 10,– Frau Gerda Wurm, Dürne 54, Koblach u 10,–, Frau Anni Hörmann, Flurgasse 8 u 10,–, Fam. Kurt und Marianne Ellensohn, Dr.-Alfons-HeinzleStraße 33 u 15,–. • Zum Gedenken an Frau Hedwig Fleisch, Breite 14:  Von Fa. Schwab – Tischlerei u 20,–. • Zum Gedenken an Herrn OMR Dr. Leopold Bischof,  Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 38: Von Fam. Kurt und Marianne Ellensohn, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 33 u 15,–. Kapelle St. Loi • Zum Gedenken an Frau Hedi Fleisch: Von Maria, Michael und Karl Loacker, Am Hang u 50,–. Meschacher Kirche • Zum Gedenken an Herrn Walter Huber, Bulitta 30:  Von Trauerfamilie Ilse Huber, Bulitta 30 u 250,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Sonntag, 18. November 2012 – 33. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier mit Dekan Monsignore Josef Marte CARITAS-HERBST-KIRCHENSAMMLUNG: Wir ersuchen um wohlwollende Spenden. Gottesdienste in der Meschacher Kirche . Götzis 16. November 2012 27 Sonntag, 25. November 2012 – Christkönigssonntag Letzter Sonntag im Kirchenjahr   9.30 Messfeier mit Dekan Monsignore Josef Marte Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag bis Freitag, von 8.00 –  12.00 Uhr, Mittwochabend nach telefonischer Vereinbarung. Alpenverein Götzis: Wandergruppe: Dienstag, 20. 11. 2012: Das Ziel unserer Wanderung ist noch offen und abhängig von den Wetter- und Wegverhältnissen. Abfahrt: 9.50 Uhr vom Parkplatz AmBach. Führung: Herbert Kresser. Bikegruppe – Lauftreff, jeden Dienstag, um 18.30 Uhr,  VS-Markt Götzis (neben neuer Kirche), ca. 50 Min., 10 km/h, Stirnlampe mitnehmen, Info bei Harald unter Telefon  0664 9310472. Anonyme Alkoholiker Götzis: Meeting im Kolpinghaus G ­ ötzis. Jeden Montag, von 19.00 bis 20.30 Uhr, hält eine  AA-Gruppe ihr Meeting im Kolpinghaus Götzis ab. Jede/r der oder die trocken bleiben oder werden will, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Badminton Club: Wir treffen uns zum regelmäßigem Training dienstags 18 – 19.30 Uhr für Schüler, und für Erwachsene dienstags und donnerstags 20 – 22 Uhr. Auch Anfänger sind herzlich willkommen, Schläger und Bälle stehen bereit! Bienenzuchtverein Götzis – Mäder: Am Montag, dem 12. November 2012, um 20 Uhr, Imkerhock im Vereinsdepot. Voranzeige: Ambrosiusfeier am 9. Dezember, in St. Gerold. Varroabehandlung in den nächsten Tagen bei geeignetem Wetter durchführen. Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Gesangverein Harmonie Götzis: Diese Woche findet keine Probe statt. Wir beginnen nächste Woche mit den Proben für die Weihnachtsauftritte und würden uns freuen, neue Sänger und Sängerinnen bei uns begrüßen zu dürfen. Weitere Informationen unter www.gv-harmonie.at oder 0664 6196678 (Gudrun Mauerhofer). Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kath. Arbeitnehmer/innen Bewegung Götzis: „Mit Kindern Glauben erLEBEN“: Vortrag von Astrid Bechter-Boss, Dienstag, 20. 11., 20.00 Uhr, Pfarrheim Dornbirn-Oberdorf. Zählsonntag: An diesem Sonntag werden die  Kirchenbesucher gezählt. Gottesdienste in der Kapelle des Bildungshauses St. Arbogast Donnerstag 19.30 Messfeier mit Pater Peter Lenherr Sonntag, 18. November 11.30 Familiengottesdienst mit Dominik Toplek Weitere Termine: Donnerstag 18.15 Sitzen in Stille Mittwoch, Donnerstag, Freitag  7.30 – 7.50 Morgenmeditation Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 18. November 2012   9.30 Gottesdienst in Dornbirn 10.00 Jugendgottesdienst mit St. Gallen und Graubünden in Götzis Mittwoch, 21. November 2012 20.00 Gottesdienst Offene Christliche Gemeinschaft Am Garnmarkt 5 Sonntag, 18. November 2012   9.30 Gottesdienst Evangelische Pauluskirche Feldkirch Pfarrerin Mag. Barbara Wedam Telefon 0699 11205432 Sonntag, 18. November 2012   9.30 Predigtgottesdienst Sonntag, 25. November 2012   9.30 Abendmahlsgottesdienst / Totengedenken Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 17. November 19.00 Eine gute Botschaft in einer gewalttätigen Welt Sonntag, 18. November   9.00 Ist es für Gott an der Zeit, die Welt zu regieren? . Götzis 16. November 2012 28 „21. 12. 2012 – Weltuntergang oder die Apokalypse in uns? (Angstbewältigung in Zeiten globaler Verunsicherung)“: Vortrag­ von Dr. Peter Lissy, Mittwoch, 21. 11., 19.30 Uhr, Bildungs­ aus St. Arbogast. h „Kein ‚altes Eisen‘, sondern mitten im Leben“ (Erfahrungen mit der Seniorenbörse): Vortrag von Gottfried Schröckenfuchs, Donnerstag, 22. 11., 20.00 Uhr, Haus der Genera­ tionen, Götzis. „Auftanken statt ausbrennen“: Vortrag von Dr. Markus Hofer, Montag, 26. 11., 19.30 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast. Anmeldung und Info im KAB-Büro, Dr.-Alfons-Heinzle- Str. 25, Götzis, Tel. 05523 53147. Unser Veranstaltungs­ programm finden Sie auf unserer Homepage unter  www.kab-vorarlberg.at. Kirchenchor Götzis: Mitwoch, 21. November 2012, 20 Uhr – Probe im Festsaal der Mittelschule. Neue Sängerinnen und Sänger sind ­ ederzeit herzlich willkommen. Komm einfach j zur nächsten Probe oder informiere dich bei Roswitha Heinzle, Telefon 53334. Wir freuen uns auf dein Kommen. Kneipp-Aktiv-Club-Götzis: Schön, dass ihr alle schon dran seid mit Kekse backen. Danke für eure große Hilfe jedes Jahr. Bitte gebt die Keksen bis Mittwoch, dem 28. 11. 2012 bei Maria ab. Voranzeige: Unsere Winterwanderung findet am 24. 2. bis 2. März 2013 im schönen Ötztal in Niederthai statt.  Bitte diesen Termin freihalten. Näheres im nächsten Gemeindeblatt. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. KSV Götzis: Am kommenden Samstag findet der 1. Finalkampf der Österr. Ringerbundesliga 2012 statt. Die Sportler des KSV Götzis hoffen auf die Unterstützung von vielen Fans. Samstag, 17. 11. 2012, Turnhalle der Mittelschule G ­ ötzis. Beginn: 19.30 Uhr. Achtung: Fanfahrt nach Wals für den 2. Finalkampf am Samstag, 24. 11. 2012, in Salzburg! Infos und Anmeldung unter: info@mayer-holzbau.at Krippenverein Götzis: Wir sind bestrebt, möglichst vielen Mitmenschen – vor allem unserer Jugend – den Zugang zum christlich-kulturellem Gut des Krippenbauens zu verhelfen. Dazu sind Besuche in unserem Vereinsheim (Am Bach 10) beim allwöchentlichen Donnerstag-Heimabend zur ersten Kontaktaufnahme besonders geeignet. Dabei bieten wir auf Grund der derzeit laufenden Krippenbaukursen die Möglichkeit, die Entstehung einer Weihnachtskrippe persönlich zu verfolgen. www.krippenverein-goetzis.at Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Am Wochenende 17. bis 18. November freuen sich Brigitte und Ernst Ackerl auf euren Besuch im Götzner Haus! Termine von der Klettergruppe: jeweils, Freitag, 16. November, 7. Dezember, 21. Dezember, 18.30 Uhr Mittelschule Götzis. Voranzeige: Die Fotofreunde treffen sich am 4. 12., um 19.30 Uhr im Vereinslokal Blattur! Thema: Alles rund um  „Kameratechnik und Objektive“. Nähere Info’s im Schaukasten, Facebook oder unter  www.goetzis.naturfreunde.at Offene Spielgruppe: Jeden Freitag im Monat! Eingeladen sind alle Kinder im Großraum von Götzis im Alter von 2 bis 4 Jahren (Kind muss nicht im Spielschlössle angemeldet sein). 8.30–11.30 Uhr, VWP (Vorarlberger Wirtschaftspark), Kosten: EUR 8,– inkl. Jause. Anmeldungen und Infos: M ­ ontag – Donnerstag Vormittag, Telefon 0650 5546700 oder www.spielschloessle.at und facebook. ÖSVLPH: Briefmarkentauschabend am Donnerstag, dem 15. November 2012 im Restaurant Milwaukee. Beginn um 20.00 Uhr. Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Jubilarfeier am Mittwoch, dem 21. November 2012 um 16.00 Uhr im Vereinslokal. Anmeldungen bei Franz Strasser, Tel. 05523 51964 oder Georg Hipp, Tel. 05523 57050. Schiverein Götzis: Weihnachtsfeier am Freitag, 7. 12. 2012 im Gasthof Berghof mit Käsknöpflepartie, Treffpunkt 18 Uhr Parkplatz Oberer Götzner Berg, Fußmarsch zum Gasthof Berghof (ca. 1 Stunde) - ca. 19.00 Uhr Empfang vor dem Gasthof mit Glühmost (gratis), ca. 19.30 Uhr Käsknöpfle und gemütlicher Hock mit Musik. Anmeldung bei: Wolfgang Fend Telefon 0664 804146011 oder E-Mail: office@sv-goetzis.at bis 3. 12. 2012. Familien Nikolausfeier im Schlössle am Samstag, dem  8. 12. 2012, um 17.00 Uhr mit Besuch des Nikolaus.  Information & Anmeldung: Ingrid Schoch, Telefon 05523 63716 bis 3. 12. 2012. Schitechniktraining für Erwachsene in der Silvretta Montafon am Sonntag, 9. 12. 2012. Treffpunkt: 7:15 Uhr Parkplatz Mittelschule Götzis für Fahrgemeinschaften, ansonsten Bergstation Valisera um 9.00 Uhr. Trainingsende ca.  11.30 Uhr. Information & Anmeldung: Andreas Partl,  Telefon 0650 2634145 oder E-Mail: andi.pa@gmx.net bis  5. 12. 2012. . Götzis 16. November 2012 29 Am Samstag, 8. 12. 2012 Saisonstart wöchentliches Schitraining für Kinder ab 5 Jahre & Jugendliche in der Silvretta Montafon. Treffpunkt: 7.15 Uhr Parkplatz Mittelschule G ­ ötzis. Information & Anmeldung: Markus Hoch, Telefon 0680 2345324 (ab Uhr) oder E-Mail: office@sv-goetzis.at Schützengilde Götzis 1834: Zur Vereinsmeisterschaft 2012 in den Disziplinen Vorderladergewehr, Scheibenstutzen 8.5x46R und Kleinkalibergewehr am Schießstand St. Arbogast am Samstag, dem 17. November sind alle Mitglieder eingeladen. Schießzeiten: 9.00 – 12.00 Uhr mit Vorderlader 50 m stehend frei und 150 m liegend. 13.00 – 16.00 Uhr Scheibenstutzen und Kleinkalibergewehr. Starteinteilung erfolgt am Stand, Preisverteilung um 17 Uhr in der Schützenwirtschaft. Das Schießgelände, insbesondere der Wanderweg vor der Senke Landesstraße zum Forstweg Mitzgebach ist während der Schießzeiten gesperrt! Seniorenbund Götzis: Kegeltraining am Dienstag, dem 20. November 2012, im GH. Krone, Straßenhäuser, von  15.00 bis 17.00 Uhr. Am Donnerstag, 22. 11. 2012 Wandern. Wir freuen uns über ihre ­ eilnahme. Treffpunkt beim Vereinshaus-Parkplatz, um T 13.30 Uhr. Firmenbesichtigung Prinz, Feinbrennerei in Hörbranz. Mittwoch, 21. 11. 2012 mit anschließendem gemütlichem Hock im GH Rose. Abfahrt Gisinger um 13.50 Uhr, um 14.00 Uhr Pfarrkirche. Fahrkosten Euro 5,–. Anmeldung: bei Otto Fend, Tel. 51011 oder 0664 4731693 bis 19. 11. 2012. „Kein altes Eisen – sondern mitten im Leben“, Donnerstag,  22. 11. 2012, um 20 Uhr im HDG. Vortrag über die Seniorenbörse in Bregenz. Ref. Gottfried Schröckenfuchs. Eintritt frei. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. Treffpunkt Tanz: Heilsame Kraft erleben beim 5-Uhr-Tanz! Jeden Dienstagnachmittag im Musiksaal der Mittelschule Götzis, 2. Stock (17.00 – 18.30 Uhr). Abendtermin: Griechische und andere Folklore-Tänze voll Temperament und Poesie (19.30 – 21.00 Uhr). Schenk dir Zeit und sei bei uns willkommen! Auskunft: Hildegard Elsensohn, Götzis, Tel. 05523 57422. Lichterfest am Luziatag mit Tanz und Poesie, Bildungshaus Batschuns, Donnerstag, 13. Dezember (9.45 – 17.30 Uhr), Anmeldung: 05522 44290. Anfragen bei Hildegard Elsensohn, Götzis, Telefon 05523 57422. Verein Spielschlössle Kinderbetreuung: eltern-Kind-­ Gruppen: ab 6 Monaten mit Mama, Papa, Oma, . . . im Haus der Generationen (HDG). 1x pro Woche 2 1/2 Stunden.  Für alle, die Kontakt mit anderen Eltern und deren  Kindern knüpfen wollen. Anmeldemöglichkeit vormittags: Telefon 05523 55467 oder 0699 11816431 (Beate).  Mehr Infos: www.spielschloessle.at / info@spielschloessle.at Volleyball-Club Götzis: Unser Jugendtraining: Dienstags, 18.00 – 20.00 Uhr in der Volksschule Blattur; Mittwochs, 18.00 – 20.00 Uhr in der Volksschule Götzis-Berg; Donnerstags, 18.00 – 20.00 Uhr in der Mittelschule Götzis. Neu am Donnerstag: ein separates Training für Jungs, ebenfalls von 18.00 – 20.00 in der Mittelschule Götzis; Freitags, 18.00 – 20.00 in der Mittelschule Götzis. Unser Hobbytraining: ­ ittwochs, 20.00 – 22.00 Uhr in der M Volksschule Götzis-Berg; Freitags, 20.00 – 22.00 Uhr in der Mittelschule Götzis. W­ itere Infos zu finden auf unserer e Homepage: www.vcgoetzis.at Wanderfreunde: Sonntag, 18. November 2012 – Wanderung in St. Margrethen, Schweiz. Winterwanderung in der schönen Landschaft um St. Margrethen. Treffpunkt, am Sonntag, dem 18. November 2012, um 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkostenbeitrag Euro 5,– pro ­ erson. Gäste und P Schnupperwanderer sind herzlich willkommen! Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer, Tel. 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Tel. 05523 56425. Voranzeige: Sonntag, 25. November 2012 – Wanderung in Oberriet, Schweiz. Kurz vor dem Advent freuen wir uns auf die Wanderung im liebenswerten St. Galler Rheintal. Treffpunkt, am Sonntag, dem 25. November 2012, um 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkostenbeitrag Euro 5,– pro Person. Gäste und Schnupperwanderer sind herzlich willkommen! Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer, Tel. 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Tel. 05523 56425. Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. Jahrgang 1963 Götzis: Am Samstag, dem 24. November 2012 treffen wir uns um 19 Uhr zu einem gemütlichen Abend im Schützenlokal in der Riebe (div. LuftgewehrBewerbe, Schnapsverköstigung etc.). Anmeldung aus organisatorischen Gründen bis Dienstag, 20. November 2012 beim Obmann, Telefon 0664 8144305 oder Mail: jahrgang.goetzis1963@hotmail.at. .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 1.69 MB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 124. JAHRGANG Freitag, 13. Juli 2012 NR. 28 Schnäppchenjagd beim Kinderflohmarkt auf dem Götzner Wochenmarkt. Tolle Bücher, Spielsachen, und vieles mehr warten auf euch. Samstag, 14. Juli 2012 Götzner Wochenmarkt, 8 – 12 Uhr Götzis Die Gemeinde bietet verschiedene Veranstaltungen zum Thema „Kindersommer“ an. Mittwoch, 18. Juli, siehe Inserat Altach Koblach Samstag, 14. Juli 2012 Nützen Sie das Angebot der Elternberatung und Säuglingsfürsorge. Mountainbike-Fever zugleich für die Vorarlberger Starter/innen auch als Vorarlberger Landesmeisterschaften ausgetragen. Beim Alpenbiathlon messen sich dann 3er-Teams im Biken und Schießbewerb. Für Verpflegung und Unterhaltung sorgt das MTBTeam im Festzelt. Auf der Schuttannenstraße kann es zu Wartezeiten kommen. Die Endbus­ haltestelle des Landbusses 55a ist beim Kiesloch. www.mtb-hohenems.at Sa, 14. Juli, ab 10 Uhr, Schuttannen Hohenems Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat, 9 – 10 Uhr, Mittelschule Bereits traditionell veranstaltet am kommenden Wochenende das MTB-Team Hohenems das Mountainbike-Rennen in Schuttannen. Am Samstag starten ab 10 Uhr die Kinder-, Jugend- und Sportklassen mit dem Cross-Country-Rennen. Mit Teilnehmer/innen aus Öster­ reich, Deutschland und der Schweiz zählt das Rennen für die Alpencup-Wertung und wird Hohenems Die Abholung des „Gelben Sackes“ findet alle vier Wochen, immer montags statt. Wir bitten Sie, die Säcke bereits am Vorabend am Straßenrand bereitzustellen, da die Abholung schon um 6 Uhr früh beginnt. Die nächste Abholung ist am Montag, dem 16. Juli. Mäder musik dorf Koblach Freitag 15. Juni 2012 Welcome Beginn 11:00 Uhr Dienstag 1. Mai 2012 Fäascht Bänkler Beginn 19:00 Uhr Wolfgang Frank Beginn 19:00 Uhr Freitag 20. Juli 2012 Gunar Franzoi Beginn 19:00 Uhr Große Tombola, Kinderhüpfburg und Schnuppertauchen der Koblacher Seeteufel von 10:00 – 19:00 Uhr auf dem Platz DorfMitte Samstag 30. Juni 2012 Schellinski Beginn 19:00 Uhr Freitag 24. August 2012 Alpenstarkstrom Beginn 19:00 Uhr Samstag 1. September 2012 Musik am Platz: gemeinsam veranstalten die Gemeinde Koblach und das Restaurant Dorfmitte – unterstützt durch die Mohren Brauerei und die Sparkasse Koblach – 6 Livekonzerte und bringen Lebensfreude auf den Platz DorfMitte. Bei freiem Eintritt erleben Sie von Mai bis September einen musikalischen Querschnitt von erdigem Rock ’n’ Roll bis hin zur zünftigen Volksmusik. Bei Schlechtwetter finden die Veranstaltungen im Saal DorfMitte statt. Franziska Gächter | Werben 9 | A- 6842 Koblach | Tel. 05523 - 531 35 | www.dorfmitte.com dorf mitte Inhalt Gemeindeblatt Nr.28 13. Juli 2012 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   6 Seite 16 Seite 28 Seite 33 Seite 36 Seite 39 Seite 65 Kalender 29. Woche Son­­ nen-Aufgang 5.37 Uhr Son­­ nen-Untergang 21.16 Uhr G Montag, 16. 7. Maria v. B. Karmel, Carmen, Reinelde H Dienstag, 17. 7. Alexis, Charlotte, Gabriele, Marina H Mittwoch, 18. 7. Arnold, Arnulf, Friedrich, Robert a Donnerstag, 19. 7. Bernulf, Justa, Vinzenz, Rufina a Freitag, 20. 7. Margaretha, Apollinaris, Elias, Wilmar s Samstag, 21. 7. Laurentius v. B., Julia, Daniel, Hermann s Sonntag, 22. 7. Maria Magdalena, Verena, Benno Impressum Editorial Zur Zukunft von Hohenems Die wirtschaftliche Entwicklung einer Stadt ist wie die gesellschaftliche oder kulturelle Entwicklung von besonderer Bedeutung. Hohenems verfügt über viele starke Unternehmen, liegt aber in deren Anzahl aufgrund fehlender Betriebsflächen im Rheintalvergleich zurück. Die Kommunalsteuereinnahmen sind daher bescheiden. Es fehlt der Stadt im Verhältnis zu vergleichbaren Gemeinden über eine Million Euro pro Jahr. Vor gut zwei Jahren hat sich der Wirtschaftsausschuss intensiv mit Lösungsansätzen beschäftigt. Neben der Umwidmung des Betriebsgebietes BBA14 wurden die Belebung der Innenstadt, die Stärkung der Marke Hohenems, die Verbesserung des Images und die Erarbeitung einer Vision für Hohenems als Hauptziele festgelegt. Das Image einer Stadt, deren Visionskraft und die Stärke ihrer Marke haben nur indirekt etwas mit Wirtschaft zu tun, sind für Hohenems aber entscheidende Faktoren. Diese Ziele bleiben unerreichbar, wenn nicht Politik, Verwaltung und Bevölkerung an einem Strick ziehen. Genau da scheint sich in Hohenems ein neuer und fruchtbarer Weg abzuzeichnen. Viele gute Projekte wurden gestartet. Entscheidend ist aber die gute und neue Zusammenarbeit. Bei der letzten Stadtvertretungssitzung wurden elf von 14 Beschlüsse einstimmig und drei mit großer Mehrheit beschlossen. Dies ist absolut neu. Hohenems verändert sich. Dipl. Ing. Mag. (FH) Karl Dobler Stadtrat für Wirtschaft und Tourismus Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Sommer weiter in der Pause An diesem Wochenende schicken Tiefdruckgebiete immer wieder Wolken und Regen zu uns – so ist der Regenschirm wiederholt ein willkommener Begleiter. Zwischendurch zeigt sich zwar auch mal die Sonne, doch auch am Sonntag kann man sich trotz steigendem Luftdruck nicht auf diese sonnigen und trockenen Phasen verlassen. Daher schaffen die Temperaturen am Kumma und in Hohen­ ems nur wenig über 20 Grad. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Veranstalter Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend bis 15. Juli – ab 16. Juli unter sich gehend. 19. Juli Neumond (Fastentag). 13. bis  19. Juli: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften.  13. Juli: ideal für Nagelpflege. 15. bis 17. Juli: Fenster putzen; Säen/Pflanzen von Rankgewächsen; Düngen von Blühpflanzen. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 14. Juli 2012 und Sonntag, 15. Juli 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Mittwoch, 18. Juli 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13, Tel. 05576 73303 Donnerstag, 19. Juli 2012 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35, Tel. 05576 73785 Ordination geschlossen: Dr. Eduard Kraxner Dr. Gerhard Schuler Dr. Guntram Summer am 13. Juli bis 3. August vom 13. Juli bis 3. August Götzis, Altach, Koblach und Mäder Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 14. Juli 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 15. Juli 2012, um 7.00 Uhr Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Werben 9 (neues Gemeindeamt),  Tel. 05523 62895, Privat: Tel. 0664 2048690 Sonntag, 15. Juli 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 16. Juli 2012, um 7.00 Uhr Dr. Dietmar Koch Ordination: Mäder, Volksschule, Tel. 05523 62190, Privat: Tel. 05523 53845 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 12. Juli 2012 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Freitag, 13. Juli 2012 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571 Montag, 16. Juli 2012 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Dienstag, 17. Juli 2012 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555 Mittwoch, 18. Juli 2012 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571 Donnerstag, 19. Juli 2012 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Ordination geschlossen: Dr. Werner Feuerstein MR. Dr. Wilfried Müller bis 27. 7. 2012 vom 16. 7. bis 3. 8. 2012 Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 13. Juli 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Montag, 16. Juli 2012 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Dienstag, 17. Juli 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 14. Juli 2012 und Sonntag, 15. Juli 2012 Dr. Valentin von Ritter zu Groenesteyn Hohenems, Kaiser-Franz-Josef-Straße 57 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 13. Juli 2012 Initiative sichere Gemeinden 3 Samstag, 14. Juli bis Sonntag, 15. Juli 2012 Dr. Michael Grobner Feldkirch, Bahnhofstraße 33 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at  Sicher wandern mit Tipps von den Bergprofis Seit jeher sind die Menschen zu Fuß unterwegs. War wandern früher aber nur Mittel zum Zweck, dient es heute vielen als Ausgleich zu einem hektischen Alltag oder einfach nur dem Vergnügen. Ruhe finden, Kraft tanken, die Natur hautnah erleben: Wandern, Bergsteigen und Klettern machen es möglich und kennen keine Altersgrenze. Noch ungetrübter verläuft der Spaß, wenn ein Quäntchen Sicherheit die Tour begleitet. Und die nötigen Kniffe dafür lernt man am besten bei Profis. Deshalb bietet die Initiative Sichere Gemeinden wieder „Wandertage“ für Erwachsene und Familien mit Kindern an, bei denen neben der Information auch dem Spaß viel Platz eingeräumt wird. Unter dem Motto „Berge begeistern“ steht das Angebot für Erwachsene. Tourenplanung, Wetter, Aus­ rüstung, Notfall: Bergprofis zeigen, was Sache und zu tun ist. Nicht minder spannend ist das Erlebniswochenende für Familien. Eingeladen dazu sind Eltern, Großeltern und Kinder ab 5 Jahren. Beide Angebote beinhalten einen Infoabend sowie ein Wochenende auf einer Hütte. Dabei kann das in der Theorie Gelernte unter fachkundiger Leitung gleich in die Praxis umgesetzt werden. Zu bezahlen ist lediglich ein Beitrag für den Kurs sowie die Hüttenübernachtung. Kinder gehen dank des Entgegenkommens von Alpenverein, Naturfreunden und Hüttenwirten frei. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt. Daher empfiehlt sich eine baldige Anmeldung. Das Angebot für Erwachsene startet Anfang September, wanderfreudige Familien kommen Ende September auf ihre Kosten. Die Veranstaltungen werden in enger Kooperation mit Bergführerverband, Bergrettung, Alpenverein, Naturfreunde, dem Land Vorarlberg, der Aktion „Kinder in die Mitte“ sowie dem Familienverband durchgeführt. Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:  Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 14. Juli 2012, 8 Uhr bis Montag, 16. Juli 2012, 8 Uhr: Elisabeth-Apotheke, Götzis  Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 15. Juli 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Koblach-Mäder, Tel. 0676 8362875-18  Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. Informationen und Anmeldungen: Initiative Sichere Gemeinden, Tel. 05572 54343-0, E-Mail: info@sicheregemeinden.at und www.sicheregemeinden.at . Allgemein Mobilität 13. Juli 2012 4 Fahrradwett-­ bewerb 2012 Fünf Fahrräder à 700 Euro und 100 Einkaufsgutscheine à 10 Euro für’s Radfahren! Die Region amKumma und die Stadt Hohenems belohnen jene, die mit dem Fahrrad unterwegs sind und sich aktiv der sanften Mobilität in der Region verschrieben haben. „Die Aufgabe ist denkbar einfach, denn es sind bis zum Stichtag, den 10. September 2012, lediglich 100 km zu radeln“, so Michael Stabodin, Umweltbeauftragter der Marktgemeinde Götzis. Einfach anmelden und die Chance auf fünf Fahrräder sichern. Anmeldung • www.fahrradwettbewerb.at • direkt beim Gemeindeamt/Rathaus Einkaufen mit dem Rad lohnt sich zudem einen erheblichen Beitrag zur Abfallvermeidung, da die Bioabfälle nicht über den Biosack separat abtransportiert werden müssen. Denn rund ein Drittel der Abfälle aus Haushalten sind Bioabfälle. Das Wort Kompost stammt aus dem Lateinischen und heißt „Zusammengesetztes“. Und das k ­ önnen Sie neben den Gartenabfällen in Ihren Komposthaufen geben: Bioabfälle aus Küche und Haushalt, Obst- und Gemüsereste, Tee- und Kaffeesud mit Filterpapier (gutes Regenwurmfutter), zerkleinerte Schnittblumen und Topfpflanzen, Kleintiermist von Pflanzenfressern, Speisereste, verdorbene Lebensmittel, zerdrückte Eierschalen, Papier­ tücher, mit Lebensmitteln verschmutztes Zeitungspapier, Servietten, Baum- und Strauchschnitt (gutes Strukturma­ terial; hält den Komposthaufen locker und luftig; auf fingerlange Stücke zerkleinern), Unkraut (Beikräuter, in der Mitte des Komposthaufens), Laub (bei Blättern von Eiche, Kastanie, Walnuss, Pappel und Platane Gesteinsmehl beimengen, weil diese viel Gerbsäure enthalten), Gras, Rasenschnitt (eignet sich als Mulchmaterial; oder anwelken lassen und mit groben Materialien mischen), Baumnadeln, Moose (zersetzen sich langsam, gut durchmischen), Fallobst. Das gehört keinesfalls auf den Kompost: Restmüll, Fleisch, Knochen, Wurstreste, nicht kompostierbare Katzenstreu, Windeln, Staubsaugerbeutel (Inhalt ist oft schwermetallhältig), Kohlenstaub und -asche (schwermetallhältig), Speiseöle und Fette (kommen zur Speiseölsammlung), Flüssigkeiten wie z. B. Suppen oder Salatsaucen. Ein Komposthaufen wird am besten auf offenem Boden angelegt. Die unterste Schicht besteht aus strukturreichem Material (Äste und Zweige), das fördert die Durchlüftung und verhindert Staunässe. Küchen- und Gartenabfälle werden je nach Anfall laufend in den Behälter oder auf den Komposthaufen gegeben. Auf eine gute Durchmischung der Abfälle ist zu achten: So sollte man bei feuchten Abfällen strukturreiches Material wie Holzhäcksel dazugeben. Küchenabfälle bzw. Speisereste abdecken (z. B. mit Erde, Laub oder Gras) oder leicht eingraben, dies verhindert „ungebetene Gäste“ und Gerüche. Radfahren und Einkaufen gehören einfach zusammen. Für Radfahrer/innen ist es selbstverständlich, schnell, bequem und ohne Stress ihren Einkauf zu erledigen. Darüber hinaus tun Sie ihrer Gesundheit und unserer Umwelt etwas Gutes. Als Dankeschön für ihren Fahrrad-Einsatz zum Schutz unserer Umwelt und als Motivation für die weitere Stärkung der eigenen Gesundheit wurde ein 20-Euro-Einkaufsgutschein an folgende Personen überreicht: 20 Euro für’s Radfahren Die Gartenliesel rät: Gemüse-Nachfolge Frau Irmgard Aberer aus Hohenems. Herr Walter Amann aus Hohenems. Garten Kompost für den Garten Mit Kompost versorgte Pflanzen sind widerstandsfähiger gegenüber Schädlingen. Denn er liefert gerade so viele Nährstoffe, wie die Pflanzen für ihr Wachstum benötigen. Das schützt vor Nitratbelastungen im Grundwasser, wie sie durch Überdüngung entstehen. Selbst Kompostieren bringt Weil bis zum Ende des Monats noch viele Gemüsearten nachgesät werden können, müssen die abgeernteten Beete (oder Teile davon) nicht leer stehen. Einfach alle Ernterückstände entfernen, den Boden lockern und mit etwas reifem Kompost (oder entsprechendem Dünger) versehen und schon geht das Gemüsejahr in die zweite Runde. Und das kann man beispielsweise jetzt noch säen: Salate, Endivie, Mangold, Radieschen und Rettiche, Chinakohl, Blumenkohl, Kohlrabi, sowie Stangen- und Buschbohnen. Achten Sie dabei auf den Tausch von Stark- und Schwachzehrern! Mehltau ganz einfach abwaschen Mehltau, wie er zum Beispiel beim Phlox häufig auftritt, kann abgewaschen werden. Das haben verschiedene Versuche gezeigt: Wenn es erste Anzeichen dieser Erkrankung gibt, einfach mit Gartenschlauch oder Gießbrause die Blätter absprühen. Der Mehltau kann damit deutlich zurückgedrängt werden. . Allgemein 13. Juli 2012 5 Wenn Sie von Ihren Rosen keine Hagebutten ernten wollen, sollten Sie die verblühten Rosen abschneiden. Das macht man über einem voll ausgebildeten Blatt. Voll ausgebildet ist ein Blatt dann, wenn es aus fünf Einzelblättern besteht. Die Rosen sollte man jetzt ein letztes Mal düngen, damit alle Triebe bis zum ersten Frost zuverlässig ausreifen. Stockrosen, deren Blätter mit braunen Pusteln übersät sind, hat der Malvenrost befallen. Brechen Sie kranke Blätter aus und entsorgen Sie diese, bevor die Sporenlager platzen und der Pilz sich ausbreitet. Damit Ihre Rosen lang blühen Eisenmangel behandelt wurden. Blutspender/innen erhalten ein Getränk und eine Jause zur Stärkung nach der Blutspende. Nähere Informationen beim Roten Kreuz oder auf www.blut.at Malvenrost Soziales Wettbewerb: Die schönsten Straßenfeste sind gesucht Das Netzwerk Nachbarschaft prämiert die schönsten Straßenfeste. Neben Sachpreisen für die originellsten Fest­ aktionen werden drei Projekte mit jeweils 1000 Euro p ­ rämiert. Gesucht werden Feste von und für Nachbarn, die sich durch familienfreundliche, multikulturelle und generationenübergreifende Programme auszeichnen und auf kreative Weise gemeinsam gestaltet sind. Teilnehmen können 2012 alle Nachbarn, die bis zum 1. September ein Straßenfest feiern. Checklisten für die Organisation, das Anmeldeformular und weitere Informationen sind auf www.netzwerk-nachbarschaft.net/wettbewerbe zu finden. Berichte mit Bildern von ihrem Fest schicken die Teilnehmer/innen an info@netzwerk-nachbarschaft.net oder an Netzwerk Nachbarschaft, Wettbewerb „Die schönsten Straßenfeste“, Goernestraße 30, 20249 Hamburg. Richtig gießen Wenn Sie in der heißen Jahreszeit gießen, dann nicht jeden Tag ein wenig, sondern einmal pro Woche und dann durchdringend: Das bedeutet mindestens zehn bis 20 Liter Wasser pro Quadratmeter. Tief wurzelnde Pflanzen wie Obstbäume, Sträucher oder Rosen muss man nur nach wochenlanger Trockenheit gießen. Gesundheit Blutspenden hilft Leben retten Am Montag, dem 16.7.2012, findet von 16.30 bis 21 Uhr im Pfarrheim St. Konrad in Hohenems die nächste Blutspendeaktion statt. Blutbank und Rettungsabteilung Hohenems rufen die Bevölkerung wiederum auf, sich zahlreich zu beteiligen. Ihre Blutspende ist die Grundlage, dass die Krankenhäuser unseres Landes mit genügend Blutkonserven versorgt werden. Blut spenden kann jede/r Gesunde ab 18 Jahren. Die letzte Blutspende muss acht Wochen zurückliegen. Kein Blut spenden können Personen, die an einer akuten oder chronischen Organerkrankung oder Krankheit leiden, Syphiliskranke, HIVPositive, HIV-Risikogruppen und Intimpartner HIV-Infizierter, Epileptiker/innen und andere neurologisch Erkrankte, Schwangere, Stillende sowie Personen, die in den letzten zwölf Monaten in tropischen Ländern waren oder wegen Soziales Ratgeber Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at Krankenpflegeverein Hohenems: Rat und Auskunft in Fragen der häuslichen Pflege, Telefon 05576 42431. Familienhelfer/innen / Dipl. Sozialbetreuer/innen unterstützen Familien in Hohenems vorübergehend. Einsatzleitung: Cornelia Ursella, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch, Tele­­ - fon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medika­ mente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­ ige, Caritashaus, Lustenr auerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­ nummer 142. Blutspendemöglichkeit im Herrenried Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun sind wir auch im Netz! Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at . Götzis Rathaus Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis www.goetzis.at Wolfgang Marte neuer Gemeinderat Nach dem berufsbedingten Rücktritt von GR. Mag. Erich Gruber (ÖVP) wurde in der Sitzung der Gemeindevertretung vom 2. Juli 2012 GV Wolfgang Marte (ÖVP) zu ­ einem s Nachfolger gewählt. Die Marktgemeinde Götzis bedankt sich bei Mag. Erich G ­ ruber für seine Arbeit als Gemeinderat und Finanzreferent der Gemeinde und wünscht dem neuen Gemeinderat Wolfgang Marte viel Erfolg in seiner neuen Funktion. Die Kinder bedankten sich persönlich bei ihrem Direktor. Bürgermeister Werner Huber gratuliert dem neuen Gemeinderat Wolfgang Marte. Schüler, Eltern und Lehrpersonen bedankten sich und ließen in verschiedenen Beiträgen die Highlights der letzten zehn Jahre noch einmal Revue passieren. Unter den Gratulanten waren neben den Berger Kindergartenkindern auch weitere Mitarbeiter und der ehemalige Direktor der Volksschule Berg, Armin Hug. Als kleines Dankeschön für sein Wirken erhielt Georg Schwab von allen einen Gutschein für einen Hotelaufenthalt im Tiroler Tannheimer Tal. Von Seiten der Marktgemeinde Götzis bedankte sich Bürgermeister Werner Huber mit einem Aquarell vom Götzner Berg bei Georg Schwab für die gute Zusammenarbeit und wünschte dem neuen Schulleiter Clemens Weiß viel Glück für die neue Aufgabe. Schule Verabschiedung von Direktor Georg Schwab Schule Mit einer stimmungsvollen Feier verabschiedeten die K ­ inder der Volksschule Götzis Berg ihren langjährigen Direktor Georg Schwab, der ab nächstem Schuljahr in den wohlverdienten Ruhestand tritt. Zeugnisverteilung an der Haupt- und Mittelschule Götzis Eine „historische“ Zeugnisverteilung gab es vergangenen Freitag an der Mittelschule Götzis: Der letzte Hauptschuljahrgang wurde feierlich verabschiedet. In einem kleinen Festakt, der von Schülerinnen und Schülern aus der Musikklasse musikalisch umrahmt wurde, erhielten 122 Hauptschüler ihre Abschlusszeugnisse. Erfreulich viele Eltern folgten der Einladung und nahmen an der Feierstunde teil. Nach einer kurzen Ansprache des Direktors richtete B ­ ürgermeister Werner Huber noch einige Worte an die Schulabgänger. In einer unterhaltsamen PowerPoint-Präsentation wurden nochmals die Höhepunkte der Wienwoche in Erinnerung gebracht. Schließlich überreichten die Klassenvorstände die Zeugnisse. Alle 122 SchülerInnen erreichten das Jahresziel. Erfreulich ist die Zahl der Auszeichnungen: 16 SchülerInnen erhielten einen „guten Erfolg“, 49 gar einen „ausgezeichneten Erfolg“. Alle SchülerInnen, die eine Auszeichnung geschafft hatten, erhielten aus der Hand des Direktors ein kleines Geschenk. Direktor i.R. Georg Schwab mit Bürgermeister Werner Huber und dem neuen Schulleiter Clemens Weiß. . Götzis 13. Juli 2012 Rathaus 17 18. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Tagesordnung: 1. SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern erlebten eine eindrucksvolle Feierstunde. Auszug aus der die am Montag, dem 2. 7. 2012, im Sitzungs­ immer des Feuerwehrhauses abgehaltenen z 18. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung. Berichte des Bürgermeisters Berichte aus der Region Nachwahl eines Mitgliedes des Gemeindevorstandes Nachwahlen in Unterausschüsse Prüfbericht zum Rechnungsabschluss 2011; Vorlage und Diskussion Spielraumkonzept – Beschlussfassung Nachhaltiges Bauen; Richtlinie für Götzner Gemeindebauten – Grundsatzbeschluss Ställi-Gebäude; Wiedererrichtung oder Abbruch – Beschlussfassung Gesetzesbeschlüsse des Vorarlberger Landtages – S ­ tellungnahme: Landesverfassung – Änderung Landesverfassung – Änderung Wahlrechtsänderungsgesetz – Sammelnovelle Parteienförderungsgesetz Pflichtschulzeitgesetz – Änderung Pflichtschulorganisationsgesetz – Änderung Schulerhaltungsgesetz – Änderung Landeslehrer-Diensthoheitsgesetz – Änderung Pflanzenschutzgesetz – Änderung 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. Viele glückliche Gesichter gab es nach der Überreichung der Abschlusszeugnisse durch die Klassenvorstände. Allein Anna Oberhauser aus der 4c Klasse schaffte in diesem Jahr das Kunststück ein Zeugnis mit „lauter Einser“ zu bekommen. Ihr überreichte Bürgermeister Werner Huber für diese tolle Leistung ein Götzner Heimatbuch. Dass die vier Hauptschuljahre für viele der Schülerinnen und Schüler unvergesslich schöne Jahre waren, sah man nach dem offiziellen Ende des Festakts, als sich manches Schülerauge mit Abschiedstränen füllte. 9.1. 9.2. 9.3. 9.4. 9.5. 9.6. 9.7. 9.8. 9.9. 10. Abhaltung einer Volksbefragung mit der Bezeichnung: Sportplatz Moos und Feuerwehrhaus beim Garnmarkt – gemeinsamer Antrag gem. § 41 Abs 2 GG der SP/PFsowie der GLG-Fraktionen. 11. Neues Feuerwehrhaus; Standort und Projekt – Beschlussfassung 12. Flächenwidmungsplanänderung Gst 882/1 13. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung  vom 29. Mai 2012 14. Allfälliges Haus der Generationen Begegnungsraum Gemütlicher Senioren Jassund Spielenachmittag. Jeden 4. Mittwoch im Mo­­ nat treffen sich Bewohnerinnen und Bewohner vom Haus der Generationen mit Besuchern zu einem gemütlichen Senioren Jass- und Spielenachmittag im Café Der Senioren Jass- und Spielenachmittag erfreut sich großer Beliebtdes HDG. Pia Mayer von heit. Zämma leaba hat die Organisation übernommen. Sie sorgt für gute Stimmung und jasst auch gerne eine Runde mit. Der Spielenachmittag stößt auf großes Interesse und sorgt für Abwechslung im Alltag. Erledigung: Der Bürgermeister eröffnet die Sitzung und stellt fest, dass die Ladung ordnungsgemäß erfolgte und konstatiert die Beschlussfähigkeit gemäß § 43 Gemeindegesetz. 1.1. Gemeindevorstandsitzung Der Bürgermeister berichtet über die in der Sitzung des Gemeindevorstandes vom 14.06.2012 gefasste Beschlüsse. Über den Stand der Erstellung von Richtlinien für die Jugendprojektförderung wurde ein Zwischenbericht abgegeben. 1. Berichte des Bürgermeisters . Götzis 13. Juli 2012 18 1.2. Lastenstraße Geschwindigkeitsbeschränkung Der Bürgermeister stellt fest, dass seitens der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch Verkehrsmessungen als Entscheidungsgrundlage gefordert worden sind. Er verweist darauf, dass diese im Gange sind. 2.1. Vollversammlung Region amKumma Der Bürgermeister bringt zur Kenntnis, dass am 09.07.2012 in Götzis die Vollversammlung des Vereins amKumma stattfindet. Ein wesentliches Thema werde das Spielraumkonzept sein. Ansonsten würden hauptsächlich Verwaltungsfragen in der Region behandelt werden. Dankesworte folgen auch von den anderen Fraktionen der Gemeindevertretung, wobei insbesondere die positive sachliche und nicht parteibestimmte Politik des scheidenden Finanzreferenten gelobt wird. Der Bürgermeister führt aus, dass durch das Ausscheiden von GV. Mag. Erich Gruber aus dem Gemeinderat verschiedene Nachbesetzungen in Unterausschüssen notwendig werden. Er bringt diese wie folgt zur Kenntnis: Ausschuss für Funktion neu Hannelore Peter Christian Loacker Finanzen Mag Erich Gruber Mitglied Finanzen Mag. Patricia Mitglied Kathan-Simma Wirtschaft und Gemeindemarketing Wolfgang Marte Mitglied Wirtschaft und Gemeinde- Mag. Patricia marketing Kathan-Simma Ersatz Feuerwehrausschuss Mag. Erich Gruber Mitglied Feuerwehrausschuss Wolfgang Marte Ersatz 2. Berichte aus der Region 4. Nachwahlen in Unterausschüsse Mag. Erich Gruber hat seine Funktion als Gemeinderat, die er in der Konstituierenden Sitzung nach der Gemeindevertretungswahl am 11. April 2010 übertragen erhalten hat, durch persönliche Übergabe seiner schriftlichen Verzichtserklärung vom 25. Juni 2012 an den Bürgermeister per 30. Juni 2012 erklärt. Seine Gemeinderatsfunktion wurde deshalb mit 30. Juni 2012 rechtswirksam beendet. Das Ausscheiden aus dem Gemeindevorstand ist mit diesem Zeitpunkt gem. § 63 Abs.2 GG rechtswirksam erfolgt. Die ÖVP-Fraktion schlägt GV Wolfgang Marte rechtswirksam als weiteren Gemeinderat vor. Mit der Wahl, die mit Stimmzetteln erfolgt wird GV. Wolfgang Marte zum neuen Gemeinderat gewählt. Zwanzig gültige Stimmen sind für ihn abgegeben worden. Der Bürgermeister wünscht dem neuen Gemeinderat viel Erfolg in seiner Funktion. Gleichzeitig dankt er dem ausscheidenden Gemeinderat Mag. Erich Gruber für seine Arbeit als Gemeinderat und Finanzreferent der Gemeinde. 3. Nachwahl eines Mitgliedes des Gemeindevorstandes Mag. Patricia Kathan-Simma Elisabeth Marte Wolfgang Marte Mag. Erich Gruber Diese Nachwahlen werden einstimmig durchgeführt. Der Bürgermeister stellt fest, dass auch folgende Änderungen in den Ausschussvorsitzen vorgeschlagen werden: Ausschuss Finanzen Finanzen Wirtschaft und Gemeindemarketing Funktion neu Obmann Obmann-Stellvertreter Obmann Kathan-Simma wer Wolfgang Marte Hannelore Peter Mag. Patricia DA WEATT’R URI D’Götzner Weatt’r-Statistik vom Juni 2012 Tiefste Temperatur 7,9 °C (7,0 ˚C) Der in Klammer angeführte Wert ist jener des Jahres 2011. Niederschlag pro m2 188,5 mm (148,0 mm) Mittlere Temperatur 18,4 °C (17,6 ˚C) Sonnenscheindauer in Stunden 201,9 Std. ( 164,8 Std.) Höchste Temperatur 33,8 °C (32,2 ˚C) . Grafik: Hugo Ender, Quelle: Meteomedia AG - Meßstation Mösle Götzis 13. Juli 2012 19 Auch diese Änderungen werden in einzelner Abstimmung jeweils einstimmig angenommen. Der Bürgermeister gratuliert den neuen Obleuten und wünscht diesen in ihren neuen Funktionen viel Erfolg. Die SPÖ/PF-Fraktion spricht sich gegen den Wiederaufbau des Ställistalls aus. Sie könnte sich jedoch noch zu einer Zustimmung entschließen, wenn die hinkünftige Nutzung festgelegt wird. Die SPÖ/PF-Fraktion stellt einen Abänderungsantrag dahingehend, dass die Kosten von EUR 33.000,– nicht überschritten werden dürfen. Dieser Antrag erhält mit je 5 SPÖ/PF, GLG und ÖVP-Stimmen, somit mit insgesamt 15 Stimmen nicht die erforderliche Mehrheit. Sodann stellt GV. Christoph Längle den Antrag, dass das neu zu errichtende Gebäude auch als Unterstand für Wanderer dienen soll. Dieser Antrag wird mit den Stimmen der ÖVP, GLG und FPÖ mehrheitlich angenommen. Schlussendlich wird der eingangs vom Bürgermeister gestellte Antrag mit den Stimmen der ÖVP, einer SPÖ/PF sowie den Stimmen der GLG Fraktion ebenfalls mehrheitlich angenommen. Unter Hinweis auf die maßgebliche Kostenüberschreitung in der Sache „Wassertag“ bringt Frau Mirjam Jäger-Fischer den Bericht zur Kenntnis, die Kenntnisnahme erfolgt einstimmig. Der Bürgermeister bedankt sich bei der Obfrau und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses für ihre Arbeit und stellt fest, dass den angesprochenen Empfehlungen großteils bereits Folge geleistet wurde. 5. Prüfbericht zum Rechnungsabschluss 2011; Vorlage und Diskussion 6. Spielraumkonzept – Beschlussfassung Der Bürgermeister stellt den Antrag, folgenden Beschluss zu fassen: „Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Götzis nimmt das Spiel- und Freiraumkonzept amKumma vom Juni 2012 der Firma AS2 in Bregenz zur Kenntnis. Dieses wird hinkünftig als Grundlage für die Entwicklung der Spiel-, Erlebnisund Aufenthaltsbereiche sowie naturnahen Freiräume im Sinne des Vorarlberger Spielraumgesetz LGBl 31/2009 angewandt werden.“ Dazu stellt GV. Mag. (FH) Thomas Ender den Antrag, dass das Spielraumkonzept nicht nur zur Kenntnis genommen wird, sondern viel mehr beschlossen werden möge. GV. Mag. Sissy Mayer möchte, dass in der Beschlussfassung enthalten ist, dass die Umsetzung besonders im Zentrum erfolgen möge. Der von GV. Mag. (FH) Thomas Ender gestellt Antrag bleibt mit 4 GLG Stimmen und jener von GV. Mag. Sissy Mayer mit 2 GLG Stimmen in der Minderheit. Der von Bürgermeister gestellte Antrag wird in der Folge einstimmig angenommen. Der Bürgermeister bedankt sich am Schluss bei der aus­ führenden Firma AS2 für die Erarbeitung des Spielraumkonzeptes, den mitwirkenden Mandataren sowie den Götznern und Götznerinnen die sich aktiv am Planungsprozess betei­ ligt haben. 9. Gesetzesbeschlüsse des Vorarlberger Landtages – Stellungnahme: 9.1. Landesverfassung – Änderung 9.2. Landesverfassung – Änderung 9.3. Wahlrechtsänderungsgesetz – Sammelnovelle 9.4. Parteienförderungsgesetz 9.5. Pflichtschulzeitgesetz – Änderung 9.6. Pflichtschulorganisationsgesetz – Änderung 9.7. Schulerhaltungsgesetz – Änderung 9.8. Landeslehrer-Diensthoheitsgesetz – Änderung 9.9. Pflanzenschutzgesetz – Änderung GV. Veronika Böckle spricht sich für die Durchführung von Volksabstimmungen zu allen Gesetzen aus. Um 22.30 Uhr unterbricht der Bürgermeister für 10 Minuten die Sitzung. Aufgrund der zusammenhängenden Problematik schlägt GR. Mag. Walter Heinzle vor, die folgenden Tagesordnungspunkte 10., 11., und 12. gemeinsam zu diskutieren. Der B ­ ürgermeister stimmt diesem Vorschlag zu. 7. Nachhaltiges Bauen; Richtlinie für Götzner Gemeindebauten – Grundsatzbeschluss Auf Antrag des Bürgermeisters werden die Richtlinien über „Nachhaltiges Bauen-Richtlinien für Gemeindebauten“ in der dieser Niederschrift angeschlossenen Form einstimmig beschlossen. 8. Ställi-Gebäude; Wiedererrichtung oder Abbruch – Beschlussfassung Der Bürgermeister erinnert an die massive Beschädigung des Stalles im Ställi durch Windwurf und stellt den Antrag, f ­ olgenden Beschluss zu fassen: „Der beschädigte Ställistall wird abgetragen und neu auf­ gebaut. Zur Umsetzung wird ein Schulprojekt angestrebt. Der Kostenrahmen hat sich in der Höhe der Versicherungsvergütung zu bewegen.“ Es folgt eine lange Diskussion, bei der die Vertreter der SPÖ/ PF-Fraktion und der GLG-Fraktion ihr Argumente für einen Standort Am Garnmarkt vorbringen und vehement verteidigen. Seitens der anderen in der Gemeindevertretung vertretenen Fraktionen der ÖVP und FPÖ werden hingegen Argumente für den Standort Moos vorgebracht und begründet. Der gemäß § 41 Abs. 2 Gemeindegesetz eingebrachte Antrag bleibt mit den Stimmen der SPÖ/PF, der GLG- und einer ÖVPStimme in der Minderheit. Es folgen die Abstimmungen zu den Tagesordnungspunkten 11. und 12. 10. Abhaltung einer Volksbefragung mit der Bezeichnung: Sportplatz Moos und Feuerwehrhaus beim Garnmarkt – gemeinsamer Antrag gem. § 41 Abs 2 GG der SP/PF- sowie der GLG-Fraktionen. . Götzis 13. Juli 2012 20 Der Bürgermeister stellt den Antrag, folgenden Beschluss zu fassen: „Die Gemeindevertretung stimmt dem Baubeginn des Neubaues des Feuerwehrhauses Götzis mit Standort im Moos, anstelle des bisher geplanten Standortes Am Garnmarkt, gemäß den vorliegenden Bauplänen vom 23.5.2012 vom Büro Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH in Bregenz und der vorliegenden Kostenberechnung von Bmst. Thomas Marte vom 13.06.2012 zu.“ Dieser Antrag wird mit 15 ÖVP- und 2 FPÖ-Stimmen mehrheitlich angenommen. Der Bürgermeister stellt den Antrag, folgenden Beschluss zu fassen: „Die bestehende Freifläche Sondergebiet Grünfläche (FS Grünfläche) sowie eine Teilfläche Baugebiet Wohnfläche (BW) wird, wie in der gegenständigen Abb. 2 – Flächenwidmung NEU dargestellt, neu in einen nördlich angeordneten Bereich Freifläche Sondergebiet Spielfläche (FS Spielfläche), sowie in einen südlich, zur Landesstraße L50 angrenzenden Bereich Vorbehaltsfläche Rettungs- und Sicherheitseinrichtung ([rs] BW) gegliedert.“ Dieser Antrag wird mit 15 ÖVP- und 2 FPÖ-Stimmen mehrheitlich angenommen. 11. Neues Feuerwehrhaus; Standort und Projekt – Beschlussfassung 12. Flächenwidmungsplanänderung Gst 882/1 Die mitgereisten Mitglieder des Spielkreises Götzis. Die Niederschrift über die Sitzung vom 29.05.2012 wird mit 16 ÖVP- und 2 FPÖ-Stimmen mehrheitlich genehmigt. 13.Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 29. Mai 2012 14. Allfälliges Der Spielkreis Götzis gab das hochdramatische, ergötzliche Ritterdrama „An allem ist die Katze schuld“ zum Besten. Werner Huber, Bürgermeister Kultur Eine Götzner Katze in Grein Eine seit Jahren bestehende Freundschaft zwischen der Stadtgemeinde Grein in Oberösterreich ermöglichte die Teilnahme des „Spielkreis Götzis“ am Fest „Donaugrenze in Fluss“. Bei heißen Temperaturen reisten 14 Mitglieder des „Spielkreis Götzis“ am 29. Juni nach Grein. Freundlich empfangen und herzlich willkommen geheißen wurden die Theaterleute von Bürgermeister Manfred Michelmayr und auch von einer Abordnung der „Greiner Dilettanten“, der dortigen Theatergruppe. Unter „willkommen heißen“ verstehen die Greiner natürlich auch ein tolles Nachtessen samt Getränken. Am nächsten Tag, Samstag den 30. Juni waren die Spielkreisler offiziell eingeladen, im Programm des großen Donaufestes mitzuwirken. Das Fest war einerseits ein länderverbindender Anlass zwischen Ardagger, NÖ und Grein, OÖ. Die beiden Gemeinden sind zwar unmittelbare Nachbarn, jedoch durch die Donau „getrennt“ und in zwei verschiedenen B ­ undesländern. Andererseits feierten die Greiner auch die Fertigstellung der Hochwasserverbauungen, deren Planung nach den argen Überschwemmungen vor 10 Jahren in Angriff genommen worden war. Das Programm dieses Festes in Grein und Ardagger war sehr umfangreich und beinhaltete klassische, moderne und volkstümliche Konzerte sowie Zirkus- und Tanzdarbietungen. Im Rahmen dieses großen Programms konnte auch der Spielkreis Götzis das hochdramatische, ergötzliche Ritterdrama „An allem ist die Katze schuld“ zum Besten geben. Vorge­ sehen waren einmal die kleine Bühne beim Camping-Platz und die große Bühne zwischen der gesperrten B3 und der Donau. Es kam etwas anders. Die „Katze“ wurde zweimal an relativ spontan gewählten Orten vor einem erfreulich großen und vor allem sehr begeisterten Publikum als echtes, erheiterndes Straßentheater aufgeführt und auch genossen! Die Einladung von Herrn Colnesnicov, dem Betreiber des Campingplatzes, zu einem herrlichen Mittagessen mit rumänischen Spezialitäten, hatte nichts mit dem Fest zu tun, s ­ ondern geschah aus Dankbarkeit für die Götzner Unterstützung anlässlich der Hochwasserkatstrophe von 2002 – auch das ist Grein! Die Stadtgemeinde Grein, die Dilettanten, Herr Colnesnicov bedankten sich beim Spielkreis Götzis und auch der Spielkreis Götzis möchte sich bei den Greinern bedanken. . Götzis Rathaus 13. Juli 2012 21 Neues Götzner Feuerwehrhaus im Moos Die Götzner Gemeindevertretung hat mehrheitlich beschlossen, das neue Götzner Feuerwehrhaus im Moos zu errichten. Das Feuerwehrhaus wird an der Montlinger Straße gebaut und ist auch dieser hochrangigen Straße zu orientiert. Die Zu- und Abfahrt erfolgt über die Montlinger Straße. Die Funktionen des neuen Feuerwehrgerätehauses sind bis ins Detail mit der Götzner Feuerwehr und dem Landesfeuerwehrverband abgestimmt worden. Acht Garagen, eine Waschhalle, ein großer Schulungsraum und sämtliche erforderlichen Nebenräume sind vorhanden. Erfreulich ist auch, dass die Feuerwehrjugend in diesem Neubau eigene Räumlichkeiten bekommen wird. Der Spielplatz bleibt zur Gänze erhalten. Der Schul- und Kindergartenbereich bleiben unberührt. Der Jugendplatz mit über 2.000 m2 wird durch verschiedene Maßnahmen aufgewertet werden. Angedacht ist beispielsweise ein Volleyballplatz. Aufgrund der steuerlichen Gesetzgebung ist der Baubeginn unbedingt spätestens im August vorzunehmen. Gelingt das nicht, verliert die Ge­ einde m für den Bau das Feuerwehrhaus den Vorsteuerabzug, damit wird das Gebäude zwangsläufig um 1,2 Mio 1 teurer. Aus der Skizze ist die Situation im Moos ersichtlich: . Götzis Schule 13. Juli 2012 22 Sommerfest der Mittelschule Götzis Ein buntes Programm lieferten Schüler und Schülerinnen der Mittelschule Götzis anlässlich ihres traditionellen B ­ unten Abends. Über 400 Besucher dankten den Mitwirkenden mit begeistertem Applaus. Die Einradgruppen von Günter Maurer lieferten zirkusreife Showeinlagen, die Tanzgruppen von Butt Birgit, Monika Fleischer und Walter Annette zeigten ihr großartiges Können. Die Turnflöhe aus der 1c unter Sigrid Marte lieferten eine beschwingte Turneinlage. Der Klassenchor der 1a Klasse unter Angelika Marte, die Sängerinnen aus der 2b und der 2e, die von Fischer Sylvia und Patric Pfister betreut worden sind, lieferten den Beweis, dass an der Götzner Mittelschule auch außerhalb der Musikklassen erfolgreicher Musikunterricht stattfindet. Der Klassenchor der 3c und 4c sowie das Vokalensemble zeigten unter der Leitung von Paul Burtscher Gesangskunst in Vollendung. Ulrich Mayr – unterstützt von Oskar Mayer und Sylvia Fischer – präsentierte das Schulorchester, die schuleigene Big Band und die Schulband. Die jungen Musiker ernten für ihre Darbietungen Begeisterungsstürme. Alle Musikklassen präsentierten schließlich das Lied „In Vorarlberg“, das als gemeinsames Projekt aller Vorarlberger Musikmittelschule im heurigen Jahr in Form eines Videoclips produziert worden war. Reinhard Franz, der Komponist des Liedes, ließ sich die Teilnahme am Bunten Abend nicht nehmen und war sichtbar begeistert von der tollen Darbietung seiner Komposition. Eine beschwingte Tanznummer, bei der auch das Publikum auf die Bühne gebeten wurde, beendete das tolle Programm. Günter Maurer, Patric Pfister und Wolfgang Seidl koordinierten den Abend und leisteten in Vorbereitung und Durchführung professionelle Arbeit. Im Anschluss an das bunte Programm freuten sich Besucher und Mitwirkende über die tolle Festwirtschaft, die unter der Leitung von Kurt Böhler und Markus Sila von engagierten Eltern organisiert worden war. . Götzis Vereine 13. Juli 2012 23 Sommerfest der Lumpamusik Anfang Juli veranstaltete die Lumpamusik Götzis ihr schon zur Tradition gewordenes Sommerfest beim Vereinslokal. Zahlreiche befreundete Fasnatzünfte und viele Festgäste aus dem ganzen Land ließen es sich nicht nehmen, diesen besonderen Tag bei den „Lumpis“ zu verbringen. Die „Zwei Brüder“, die „Emser Palast-Tätscher“, und die G ­ uggamusik Luteracher Hosakracher sorgten mit ihren musikalischen Einlagen für eine tolle Stimmung beim verlängerten Frühschoppen. Die kleinen Besucher hatten beim Kinderschminken und beim spielen im Plantschbecken ihre volle Freude. Erstmals wurde ein „Gaudistaffellauf“ für V ­ ereine durchgeführt. 18 Erwachsenen- und 2 Kindermannschaften kämpften um den Wanderpokal, welcher schlussendlich mit einer sensa­ tionellen Bestzeit an die Mannschaft „Spaß am Fasching 4“ nach Bregenz ging. Ein großer Dank gilt den Nachbarn der Firma Dach Peter und der Nahwärme Götzis, sowie allen Sponsoren, Freunden und Gönnern für die tolle Unterstützung, und den Besuchern für ihr Kommen. Weitere Fotos sind unter www.lumpamusik.at oder im Facebook unter Lumpamusik Götzis ersichtlich. Bevor es losging, wurde noch ein wenig geturnt. den großen, weiten Feldern und mit viel Wald. Die Luft war gut für ganz tiefe Atemzüge. Der wilde Jasmin versprühte seinen Duft und ganz, ganz viele Mohnblumenköpfe nickten einem zu. Vereinzelt kam man vorbei an großen landwirtschaftlichen Höfen mit Pferden und Kühen. Ältere und kleinere Höfe waren zum Teil aufgelassen worden und standen leer und wie verwunschen zwischen blühenden Holunderbäumen und Efeu. Die Wanderung in Aulendorf war Erholung pur für die Augen und für die Seele. In der Zielhalle wurden alle mit gutem Essen und Trinken sowie Kaffee und Kuchen in der Zielhalle bestens versorgt. Ein besonderer Dank geht an die Fahrer für die gute Hin- und Heimfahrt. Vereine Die Götzner Wandererfreunde in Ravensburg Die von den „Fidelen Wanderern Ravensburg“ ausgeschriebene Veranstaltung war auch diesmal ein Besuch wert. Gleich am Anfang der Strecke wurde man mit einem herrlichen Ausblick über die Stadt und die Umgebung belohnt. Dann ging es weiter durch ruhiges, neuverbautes Wohngebiet. Der besondere Baustil der einzelnen Häuser und die schönen Gärten weckten immer wieder die Aufmerksamkeit. Ein großes Bauernhaus mit einem Garten, in dem Gemüse- Gelungenes Sommerfest der Lumpamusik Götzis. Vereine Wanderung im badischen Aulendorf Leichter Nieselregen am Morgen mit der Aussicht auf A ­ ufhellungen gegen Mittag – das waren gute Startbedingungen für die Wanderfreunde Götzis. Schon die Fahrt nach Aulendorf war ein Vergnügen: Hopfenfelder, Erdbeerfelder, Apfelplantagen und Kirschbäume wechselten ab mit sattgrünen Hügeln. Und immer wieder entlockten die vielen Mohnblumen am Wegesrand ein fröhliches „Schau, wie schön!“. Nach einer kurzen Kaffeepause in der Starthalle ging es los. Schnell hatte man das schmucke Wohngebiet verlassen und stand mitten in der Natur mit Man freut sich auf die bevorstehende, schöne Wanderung in Ravensburg. . Götzis 13. Juli 2012 24 und Blühpflanzen liebevoll abgestimmt nebeneinander wachsen, versetzte in Staunen. Weiter führte der Weg durch Obstplantagen, vorbei an weidenden Pferden, durch Wiesen und Felder. Bei den Kontrollstellen wurde wieder Gratisgetränke angeboten. Obwohl die Temperatur inzwischen wesentlich gestiegen war, blieb die Wärme erträglich. Weite Teile der Strecke führten auf guten Wegen durch kühlen Wald. Beim Ziel angekommen stärkten sich alle gemeinsam bei preisgünstigem und gutem Essen. Danach trennte sich die Gruppe. Einige traten die Heimreise an, die anderen besichtigten die sehenswerte Innenstadt von Ravensburg. Nach einer Rast in einem Cafe fuhren auch die restlichen Wanderer um einige schöne Eindrücke reicher zurück nach Götzis. Grete und Franz Hug. Vereine Erfolgreiche Braungurt-­ Prüfung Die jährlichen Braun- und Schwarz­ gurt-Prüfungen des Landes­­ fach­­ verbandes fanden am 30. Juni 2012 im Dojo in Höchst statt. Erstmals war der Obmann des Karateclubs Götzis Günter Marte Mitglied der Prüfungskommission. Zur Prüfung angetreten war Elke Rieder. Nach Wochen der Vorbereitung und des intensiven Trainings auf dieses Ziel löste Elke die Auf­ aben der g Kommission und zeigte eindrucksvoll ihr Können. Sie trägt nun den Elke Rieder mit Trainer ersten Kyu, das ist der dritte Braun- Günter Marte. gurt und gleichzeitig der am weitesten fortgeschrittene und höchste Schülergrad, der letzte vor dem ersten Dan, dem ersten ­ eistergrad. Das Erreichen M des ersten Kyu bedeutet, dass der Sportler nun alle Karatetechniken beherrscht. Herzlichen Glückwunsch! allen weiteren Mitgliedern viel Freude beim Kneippverein und großes Interesse für die 5 Säulen von Pfarrer Sebastian Kneipp. Danke für jeden einzelnen Beitritt zu diesem sicher gesunden Verein. Glückwünsche Goldene Hochzeit Am 2. Juli feierte das Ehepaar Brunhilde Katharina und Wilhelm Josef Loacker, Kneippgasse 14, im Kreise der Familie die Goldene Hochzeit. Auch Bürgermeister Werner Huber stellte sich als Gratulant ein und überbrachte dem Jubelpaar namens der Marktgemeinde Götzis die besten Glücks- und Segenswünsche. Verein Das 600. Mitglied bis zur Delegiertentagung im Juni zu erreichen, hatte sich der Kneipp-Aktiv-Club-Götzis mit Obfrau Maria Högger zum Ziel gesetzt. Der Vorsatz ging mit dem Beitritt von Franz Hug aus Götzis in Erfüllung, er war nämlich das 600. Mitglied. Feierlich w ­ urden Franz und seine Gattin Grete beim Kneippverein aufgenommen. Obfrau Maria Högger freut sich sehr über den regen Mitglieder-Zuwachs. In der gleichen Woche kamen nämlich noch zehn neue Mitglieder dazu, darunter auch sehr junge Menschen, die sich für Kneipp interessieren. Der Vorstand des Kneipp-Aktiv-Club-Götzis wünscht dem 600. Mitglied und 600stes Mitglied Bürgermeister Werner Huber mit dem Jubelpaar Brunhilde Katharina und Wilhelm Josef Loacker. Jubilare der Woche 14. 7. 14. 7. 15. 7. 16. 7. Otto Fend, Blattur 87 Helmut Peter, Thomas-Lirer-Weg 20 Stefan Eberhardt, Neue Siedlung 12 Bertram Ströhle, Rütte 14 79 Jahre 79 Jahre 70 Jahre 86 Jahre . Götzis 16. 7. 18. 7. 18. 7. 13. Juli 2012 72 Jahre 91 Jahre 91 Jahre 25 Ing. Alois Hotz, Kommingerstraße 77a Olga Kresser, Montfortstraße 18 Franziska Schmid, Moosstraße 1 Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr! Anton und Josefine Längle, Gerbe 1 u 20,–, Fam. Klaus und Waltraud Egle, Lastenstraße 32 u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Elmar Mattle: Von Firma Elektro Hartmann u 15,–, Frau Anna Marte und Frau Maria Mähr u 100,–. Götzner für Götzner Fundamt Gefunden: 2 Schlüssel mit einem Stempeluhrchip, ein schwarzbrauner Wanderstock, eine optische Kinderbrille mit schwarzem Rahmen, ein kleiner schwarzer Schlüssel, ein VW-Autoschlüssel, eine WESTAR-Damenarmbanduhr. Eine optische Brille, ein Schneidbrett, ein Samsung-Kabel, eine Tasse und ein Metallengel sind im Kiosk Bachmeier liegengeblieben. • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling:  Von Lisi Giesinger u 10,–, Werner Ströhle u 30,–. • Zum Gedenken an Frau Fini Ellensohn:  Von Familie Reinhard Held u 20,–, Johann Brida u 20,–. • Spenden: Von Ursula Steinberger u 10,–, Ungenannt  u 10,–, Ungenannt u 10,–. • Spende vom Verein zur Förderung der Offenen christlichen Gemeinschaft u 100,–. Restaurierung der Alten Kirche • Zum Gedenken an Frau Josefine Ellensohn, Zollwehr 12: Von Lorenz Hug, Konstanzerstraße 54 u 10,–, Herta und Otto Marte, Steig 15 u 15,–. Verloren: Ein schwarzes Samsung smartphone, eine Geldtasche mit Bargeld und div. Karten, ein Schlüsselbund mit einem g ­ rünen Herz als Anhänger. Renovierung der Pfarrkirche Entlaufen: Eine sehr zierliche, dünne Katze mit schwarzem Fell, seitlich etwas hellbraun gescheckt sowie etwas weiß am Hals ist im Gebiet Montfortstraße/Sägerweg/Am Hang entlaufen (Telefon 0650 3077160). Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: Kranken- und Altenpflegeverein Götzis • Zum Gedenken an Frau Lotte Fend: Von Herrn Johann Schinnerl, Blattur 81 u 20,–. • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling: Von Fam. Hubert und Brigitta Schüßling, Römerweg 90 u 50,–, Frau Hildegard Gisinger, Kirlastraße u 30,–, Fam. Monika und G ­ erhard Marte u 20,–, Frau Ilse Morscher, Klaus u 20,–, Frau Herma Burkhard-Tschegg u 20,–, Fam. Annalies Schneider, Hans-Berchtold-Straße 5 u 100,–, Frau Emma Boff mit Familie u 40,–, Fam. Gabriele und Armin Längle u 30,–, Frau Ingrid Steurer mit Familie u 20,–, Frau  Rosmarie Keckeis-Fend u 10,–. • Zum Gedenken an Frau Josefina (Fini) Ellensohn: Von Frau Lilli Kopf, Marktstraße 22 u 15,–, Ungenannt u 20,–, Fam. Reinhard Held, Hanfland 5a u 50,–, Frau Sofie Marte, Flurgasse 8c u 10,–, Fam. Herbert Bell, Montfortstraße 3 u 20,–, Fam. Ing. Wilfried und Maria Anna Ellensohn u 15,–, Frau Inge Bell, Pfarrer-Knecht-Straße 23 u 10,–, Fam. Franz-Josef Ellensohn u 10,–, Fam. Josef Längle, Steinbux 38 u 10,–, Fam. Hedi und Norbert Loacker, Zollwehr 4c u 10,–, Firma Elektro Hartmann u 15,–, Fam. Ilse und Walter Huber u 20,–, Frau Marianne Loacker, Zollwehr 4a u 20,–, Fam. • Zum Gedenken an Frau Josefine Ellensohn, Zollwehr 12: Von Frau Irma Loacker, Zollwehr 4c u 10,–, Herr Gerhard Bell, Rütte 37 u 20,–, Margarete und Franz Hug, Bulitta 7a u 15,–, Frau Elsa Ellensohn u 20,–, Traudl und German W ­ ilhelm, Am Hang 9 u 30,–, Christine und Johannes W ­ ilhelm, Zollwehr 5 u 50,–, Fam. Karl Hug, Steinbux 51 u 15,–, Frau Rosa Huchler, Pfarrer-Knecht-Straße 25 u 10,–, Frau Irmgard Gasser, Plattenweg 4 u 10,–, Renate und H ­ erbert Schmid, Oberes Tobel 12 u 20,–, Alois und Regine Hartlieb, Sonnenstraße 13 u 15,–, Annelies und Otto Heinzle, Berg 4a u 15,–, Mag. Veronika Fehle, Montfortstraße 9 u 20,–, Imelda und Kurt Lampert, Dr.-AlfonsHeinzle-Straße 23 u 10,–, Annabelle und Dominic Mathis, Kaspar-Öhe-Weg 3, Hohenems u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Elmar Mattle, Franz-MichaelFelder-Straße 16: Von Karl und Margit Häle, Unter der Bahn 27a u 20,–, Frau Sieglinde Beiser, Blattur 68 u 10,–, Fam. Peter Fend, Kirlastraße 44a u 10,–, Frau Anna Marte und Frau Maria Mähr, Oberes Tobel u 20,–, deinem Nachbar u 100,–. • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling, Hans-BerchtoldStraße 5: Von Frau Annalies Schneider, Hans-BerchtoldStraße 5 u 25,–, Kneippverein Götzis u 20,–, Frau Erna J ­ enny, Zollwehr 24 u 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Helmut Scheier, Unteres Tobel 6: Von Frau Rosa Huchler, Pfarrer-Knecht-Straße 25 u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Egon Reichle, Berlin: Von Fam. Karl Hug, Steinbux 51 u 15,–. Meschacher Kirche • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling, Hans-BerchtoldStraße 5: Von Annelies Schneider, Hans-Berchtold-Str. 5 u 25,–. • Zum Gedenken an Frau Josefine Ellensohn, Zollwehr 12: Von Dr. Walter und Hermine Fehle, Montfortstraße 9 u 30,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. . Götzis 13. Juli 2012 26 Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 13. Juli 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 14. Juli   6.00 Bittgang nach St. Arbogast 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche Sonntag, 15. Juli – 15. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier in der Pfarrkirche 1. Lesung: Am 7,12–15 2. Lesung: Eph 1,3–14 Evangelium: Mk 6,7–13 11.00 Messfeier im Haus der Generationen 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 16. Juli 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 17. Juli 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Mittwoch, 18. Juli 19.00 Messfeier in der Alten Kirche Donnerstag, 19. Juli 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Freitag, 20. Juli 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Ansprechperson bei Beerdigungen: Past. Ass. Annelies Fitz, Tel. 0664 2066012 Sommeröffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Montag, Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 11.30 Uhr Die Ziehungsliste mit den GewinnerInnen der Jungschar- und Minilotterie 2012 ist an den Anschlagtafeln in den Kirchen, im Pfarrbüro und auf www.jungschar.at ersichtlich. Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 15. Juli 2012  9.30 Gottesdienst Mittwoch, 18. Juli 2012 20.00 Gottesdienst Offene Christliche Gemeinschaft Am Garnmarkt 5 Sonntag, 15. Juli 2012   9.30 Gottesdienst Evangelische Pauluskirche Feldkirch Pfarrerin Mag. Barbara Wedam Telefon 0699 11205432 Sonntag, 15. Juli 2012   9.30 Predigtgottesdienst Sonntag, 22. Juli 2012   9.30 Abendmahlsgottesdienst Sonntag, 29. Juli 2012   9.30 Predigtgottesdienst Sonntag, 5. August 2012   9.30 Familiengottesdienst, Kirchenkaffee Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 14. Juli 2012 19.00 „Jugendlichen gegenüber so eingestellt sein wie Jehova“ Sonntag, 15. Juli 2012   9.00 „In all unseren Drangsalen Trost finden“ Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag bis Freitag, von 8.00 – 12.00 Uhr, Mittwoch Abend nach telefonischer Vereinbarung. Alpenverein Götzis : Wanderung Zahme Gocht (CH) am Samstag, 14. Juli 2012, Brülisau, Zahme Gocht, Alpe Sigel, Bogartenlücke, Sämtisersee, Brüllisau. 950 Hm, 5 1/2 Stunden. Anmeldung und ­ uskünfte bei Rudolf Mayer  A (0699 14121349, rud.mayer@aon.at). Wandergruppe: Am Dienstag, 17. Juli 2012, Steffisalpbahn – Warther Horn (2415) – rund ums Karhorn über Auenfeld und Körbersee. Aufstieg 550 Hm, Abstieg 800 Hm, Gehzeit ca.  6 Std. Abfahrt: 7.45 Uhr, Parkplatz AmBach. Führung:  Dr. Kurt Ender. Gottesdienste in der Meschacher Kirche Sonntag, 15. Juli 2012 – 15. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier mit Caritasseelsorger Pfarrer Mag. Elmar Simma mit 1. Jahresgedenken an Frau Traute Ganswohl, Schulgasse 5 (St.Ulrichstraße 32) Jg 1915 Sonntag, 22. Juli 2012 – 16. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier mit Dekan Monsignore Josef Marte HOCHZEITSFEIER am Samstag, 14. Juli 2012, um 16.00 Uhr, für David Graß und Sabine Baumann, Frastanz, Flurgasse 14, mit Dekan Pfarrer DDr. Herbert Spieler, Frastanz. TAUFFEIER am Sonntag, 22. Juli 2012, um 11.15 Uhr, für Felix Mittelberger, Altach, Schweizerstraße 12c / 8 mit Kaplan Mag. Hans Tinkhauser. . Götzis 13. Juli 2012 27 Bikegruppe – Vorankündigung Biketour, Samstag, 21. Juli, „Beschling – Gamp“, 4,0 Stunden, 1000 Hm, 21 km, mittel – ; Helmpflicht; Anmeldung und Info bei Bruno Mittelberger unter 0664 1337883. Trainingszeiten: jeden Dienstag + Donnerstag – Abfahrt:  VS-Markt Götzis (neben neuer Kirche), jeweils um 18.00 Uhr Genießergruppe und 18.15 Uhr. Trainingsbeginn „Fahrtechnik und Mehr“ für Trailliebhaber! Tourenprogramm und Infos unter http://www.alpenverein.at/vorarlberg-bezirkgoetzis/ oder bei Harald unter 0664 9310472, Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen. Anonyme Alkoholiker Götzis: Meeting im Kolpinghaus G ­ ötzis. Jeden Montag, von 19.00 bis 20.30 Uhr, hält eine  AA-Gruppe ihr Meeting im Kolpinghaus Götzis ab. Jede/r der oder die trocken bleiben oder werden will, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Bienenzuchtverein Götzis–Mäder: Am Montag, dem 16. Juli 2012, ist der Imkerhock bei Schönwetter im Bienengarten. Bitte vormerken: Am Sonntag, dem 5. August 2012, ist das Bienen­ est am Hopbach. f Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Fotoclub amKumma: Nächster Clubabend: Montag, 16. Juli, 20 Uhr, im neuen Clublokal! Wie fotografiert man richtig? Kein Problem! Einfach zu unseren Clubabenden kommen. Einsteigerkurse sowie Fortbildungsabende werden laufend abgehalten. Thema derzeit: Landschaftsfotografie und fotografieren mit Weitwinkelobjektiven. Weitere Infos unter: www.fotoclub-amkumma.at Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kneipp Aktiv-Club Götzis: Samstag, den 21. Juli 2012 Wanderung zum Musikanten und Sängerhock in Laguz ab Marul. Abfahrt: 8 Uhr beim Kulturhaus amBach. Anmeldung unbedingt erforderlich. Alfons Loacker, Telefon 62131. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Vom 9. bis 21. Juli freut sich Rosi Keller mit ihrem Team auf euren Besuch im Götzner Haus! Das Götzner Haus ist Juli und August durchgehend für unsere Freunde und Gäste geöffnet! Vormerken: Am 22. Juli findet unser Frühschoppen mit „Alpenstarkstrom“ statt. Nut bei guter Witterung! Nähere Info’s im Schaukasten, Facebook oder unter  www.goetzis.naturfreunde.at Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Betriebsbesichtigung Verlagsanstalt am Mittwoch, dem 18. Juli 2012, um 13.00 Uhr. Anmeldungen bei Franz Strasser, Telefon 05523 51964 oder Georg Hipp, Telefon 05523 57050. Zustieg an den bekannten Stellen. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. Verein Spielschlössle Kinderbetreuung: Jederzeit Anmeldemöglichkeit für eltern-Kind-Gruppen und Spielgruppen: Eltern-Kind-Gruppen: ab 6 Monaten mit Mama, Papa, Oma, . . . Vorarlberger Wirtschaftspark, Telefon (vormittags):  0650 5546700.  Spielgruppen: ab 2 Jahren, Vorarlberger Wirtschaftspark, Telefon (vormittags): 0650 5546700. Mehr Infos: www.spielschloessle.at / info@spielschloessle.at Wanderfreunde Götzis: Sonntag, 15. Juli 2012, Wanderung in Kehlen, Deutschland. Treffpunkt 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkostenbeitrag Euro 5,– pro Person. Gäste und Schnupperwanderer sind herzlich willkommen. Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer, Telefon 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Telefon 05523 56425. Sonntag, 22. Juli 2012, Wanderung in Stockach-Zizenhausen, Deutschland. Treffpunkt 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkostenbeitrag euro 5,– pro Person. Gäste und Schnupperwanderer sind herzlich willkommen. Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer, Telefon 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Telefon 05523 56425. Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 1.65 MB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 124. JAHRGANG Freitag, 6. Juli 2012 NR. 27 Zwei musikalische Highlights am Wochenende: Die Bürgermusik lädt zum traditionellen Sommerfest in den Hof der Volksschule Markt (nur bei guter Witterung). Samstag, 7. Juli 2012, ab 19 Uhr Dämmerschoppen Sonntag, 8. Juli 2012, 11 Uhr Frühschoppen Hohenems Das Kammerorchester Arpeggione lädt zu „Sturm und Drang“ Samstag, 7. Juli 2012, 20 Uhr, Palasthof (bei schlechter Witterung in die Kirche St. Karl) Unsere Bademeister freuen sich über Ihren Besuch im familienfreundlichen Götzner Schwimmbad „In der Riebe“. Götzis Sonntag, 8. Juli 2012 1. Vorarlberger Firmencup am kommenden Samstag im Schnabelholz. Samstag, 7. Juli, ab 14 Uhr, Cashpoint Arena Altach Kiliansfest Der Schützenmusikverein Koblach veranstaltet heuer wieder den traditionellen Kiliansfrühschoppen auf dem Dorfplatz. Am Sonntag wird in Koblach das Patroziniumsfest der Pfarre St. Kilian gefeiert. Nach dem Gottesdienst lädt der Schützenmusikverein Koblach zum Frühschoppen ein. Die Jugend­ kapelle Koblach/Mäder „Umma Kumma Blöser“, Koblach die „Nägele-Musik“ und die „Xiberg Böhmische“ sorgen ebenfalls für Unterhaltung. Für beste Bewirtung ist gesorgt. Die Musikant/innen freuen sich auf viele Besucher/innen. Sonntag, 8. Juli 2012, ab 10.30 Uhr Dorfplatz Koblach Der Kneipp-Aktiv-Club lädt alle aus Mäder und Umgebung zum 1. „Kneipp-Frühschoppen“ mit Live-Musik ein. Für Bewirtung ist gesorgt. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Sonntag, 8. Juli, ab 11 Uhr, Vereinsschopf des OGV Mäder Mäder jonashock ’12 Sommer am Junker-Jonas Platz Musikplanet Das Unplugged-Trio mit zeitloser Musik mit viel Gefühl und jeder Menge bekannter Songs im Gepäck. Freitag, 20. Juli, 19.30 Uhr Der Jonas Hock ist bewirtet. Der Eintritt ist frei! Die Platzkonzerte finden nur bei Schönwetter und ohne Ausweichtermin statt. Änderungen vorbehalten – Informationen sind der jeweiligen GemeindeblattAusgabe zu entnehmen. Der kulturelle und gemütliche Kultur-Sommertreff beim Jonas Schlössle ist eine Initiative der Marktgemeinde Götzis. Gstöhls Paul Freitag, 10. August, 19.30 Uhr Freitag, 3. August, 19.30 Uhr Der bekannte Götzner spielt und singt wieder seine bekannten Gassenhauer und Schlager. Eros Sto Kourbeti Griechischer Abend mit Bouzouki und der Musik von Mustaki bis Theodorakis. Blues & more rezept-frei Freitag, 24. August, 19.30 Uhr Freitag, 17. August, 19.30 Uhr Christoph Waibel mit seiner samtig-bluesigen Stimme und Little Konzett am Schlagzeug. Harry Schöch und seine Band begeistern mit der ausgeprägten Stimme und mit rockigen Songs! Wir unterstützen Kultur in Götzis Inhalt Gemeindeblatt Nr.27 6. Juli 2012 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   6 Seite 15 Seite 27 Seite 33 Seite 40 Seite 42 Seite 72 Kalender 28. Woche Son­­ nen-Aufgang 5.30 Uhr Son­­ nen-Untergang 21.21 Uhr D Montag, 9. 7. Gottfried, Veronika, Hermine, Dietrich D Dienstag, 10. 7. Knud, Erich, Olaf, Amalia, 7 Brüder D Mittwoch, 11. 7. Benedikt v. N., Olga, Oliver, Helga F Donnerstag, 12. 7. Ansbald, Andreas, Theodor,  Hermagor F Freitag, 13. 7. Heinrich, Kunigunde, Arno, Sarah G Samstag, 14. 7. Kamillus v. L., Goswin, Roland, Ulrich G Sonntag, 15. 7. Bonaventura, Egon, Balduin, Donald Impressum Editorial Geschätzte Blasmusikfreunde und Gönner des Schützenmusikvereins Koblach! Am kommenden Sonntag feiern wir im Rahmen unseres jährlichen Dorffestes am Kilianstag auch unser 126-jähriges Vereinsjubiläum. Anlässlich dieses Jubiläums darf ich ein paar Worte an die Leser des Gemeindeblattes in der Kummenbergregion richten. Wir nehmen unser Vereinsjubiläum zum Anlass, Ihnen, der Bevölkerung rund um den Kummenberg, die traditionelle Blasmusik ein wenig näher zu bringen. Es freut uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Nicht weniger freut es uns, dass Blasmusikfreunde aus dem Bregenzerwald – Xiberg-Böhmische und die Nägele-Musik zu einem musikalischen Stelldichein nach Koblach kommen. Miteinander bemühen wir uns, den Blasmusikfreunden aus Koblach und Umgebung, musikalische Harmonie und Spannung zu vermitteln. Es ist immer wieder Motivation für jedes Vereinsmitglied, wenn wir gemeinschaftlich bei verschiedensten Anlässen in der Gemeinde, durch unsere Musik für gute Stimmung und Freude sorgen können. Schenken Sie uns am kommenden Wochenende Ihre werte Aufmerksamkeit – Wir laden Sie herzlich dazu ein! Heinrich Nußbaum Obmann Schützenmusikverein Koblach Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Wechselhaftes Sommerwetter Der Start in den Juli 2012 verläuft sehr unbeständig. Am Donnerstag ist es in der Region Hohenems und am Kumma ziemlich sonnig und rund  25 Grad warm. Gegen Abend b ­ ilden sich Schauer und Gewitter. Zeitweise nass ist es auch am Freitag – und die Temperaturen gehen leicht zurück. Am Wochenende gibt es wechselhaftes Wetter mit einem Gemisch aus Sonne und Wolken, aber auch jeweils ein paar Schauern zwischendurch. Die Temperaturen liegen in Götzis bei rund 25 Grad. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Heinrich Nußbaum Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend. 6. bis 12. Juli: Übungen/ Massagen zum Entspannen und Entgiften. 6. Juli: günstig für Nagelpflege. 7. Juli: Düngen von Blühpflanzen. 8. und 9. Juli: ideal für Fußreflexzonenmassage; Blumen gießen/düngen. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 7. Juli 2012 und Sonntag, 8. Juli 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Mittwoch, 11. Juli 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30, Tel. 05576 76076 Donnerstag, 12. Juli 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4, Tel. 05576 74020 oder 75497 Ordination geschlossen: Dr. Christoph Schuler Dr. Eduard Kraxner Dr. Gerhard Schuler am 6. Juli bis 13. Juli vom 9. Juli bis 3. August Götzis, Altach, Koblach und Mäder Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 7. Juli 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 8. Juli 2012, um 7.00 Uhr MR Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57, Tel. 05523 62246 Privat: Tel. 05523 62246 Sonntag, 8. Juli 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 9. Juli 2012, um 7.00 Uhr Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b, Tel. 05523 53880 Privat: Tel. 0650 5388001 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 5. Juli 2012 Dr. Werner Feuerstein Altach, Tel. 05576 75050 oder 0664 9781071 Freitag, 6. Juli 2012 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Montag, 9. Juli 2012 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Dienstag, 10. Juli 2012 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027 Mittwoch, 11. Juli 2012 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Donnerstag, 12. Juli 2012 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Ordination geschlossen: Dr. Norbert Mayer  Dr. Werner Feuerstein bis 6. Juli 2012 vom 9. 7. bis 27. 7. 2012 Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 6. Juli 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Montag, 9. Juli 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Dienstag, 10. Juli 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 7. Juli 2012 und Sonntag, 8. Juli 2012 DDr. Julia Rainer Lustenau, Kirchstraße 5 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch Samstag, 7. Juli bis Sonntag, 8. Juli 2012 Dr. Reinhard Knoflach Götzis, Montfortstraße 9 6. Juli 2012 Initiative sichere Gemeinden 3 Gewitter: Die Gefahr im Gebirge Gewitter sind in der heißen Jahreszeit häufig. Und meist brechen sie dann über einen herein, wenn man in der freien Natur unterwegs ist. „Deshalb zählt das Studium des Wetterberichtes und der Wetterprognose zu einer der wichtigsten Pflichten für Wanderer und Alpinisten“, betont Horst Grabher. Diese Zeit für Informationen sollte man sich nehmen. Denn: „Daran hängen Sicherheit und Leben.“ Die größte Gefahr stellen Gewitter oberhalb der Baumgrenze dar. „Sobald die ersten Anzeichen wie etwa Schwüle, Quellwolken mit aus­ gefransten Rändern und dunkler Unterseite oder entferntes Donnergrollen feststellbar sind, sollte man so schnell wie möglich umkehren oder die nächstgelegene Schutzhütte ansteuern und den Gipfelsieg auf später verschieben“, rät der Bergexperte. Deshalb sollten vor einer Tour auch Abbruch- und Umkehrmöglichkeiten sondiert werden. E ­ benso empfehlenswert ist es, den Rat von Einheimischen, Wander- oder Bergführern einzuholen. Grabher weiß allerdings, dass während einer Bergtour aufziehendes Schlechtwetter nicht immer vorherzusehen ist. Aber es gibt doch einige Anzeichen, die darauf hindeuten. „Feuchte und dunstige Morgenluft und Wolkentürme zeugen beispielsweise von einer labil geschichteten Luftmasse“, erklärt Grabher. Kommt man einem Gewitter im Gebirge trotz allem einmal nicht aus, kann auch richtiges Verhalten Leben retten. Dazu gehört: • nicht in Panik fliehen, sondern Ruhe bewahren, sonst droht Absturzgefahr, • Gipfel, ausgesetzte Grate, nasse Rinnen, eisengesicherte Steiganlagen und Klettersteige und die Nähe von Einzelbäumen so rasch wie möglich verlassen, • im Ernstfall auf eine isolierende Unterlage mit angezogenen Beinen sitzen, • Personengruppen – jeder einzeln sitzen oder mit geschlossenen Beinen stehen, sich also nicht berühren, • auch den Waldrand möglichst meiden, besser im Wald das Gewitter abwarten, • Höhlen und Grotten sind nur dann sicher, wenn sie genügend Rücken- und Kopffreiheit sowie ausreichend Ab­­ stand von der Außenkante bieten. Für jeden Bergfexen sollte es laut Horst Grabher grund­ sätzlich nur eine Devise geben: Gut informieren und recht­ zeitig umkehren sind der beste Schutz vor Gewitter und Blitzschlag! Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 7. Juli 2012, 8 Uhr bis Montag, 9. Juli 2012, 8 Uhr: Kreuz-Apotheke, Götzis Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 8. Juli 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Altach, Tel. 0699 11818387 Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. . Allgemein Mobilität 6. Juli 2012 4 Fahrradwett-­ bewerb 2012 Fünf Fahrräder à 700 Euro und 100 Einkaufsgutscheine à 10 Euro für’s Radfahren! Die Region amKumma und die Stadt Hohenems belohnen jene, die mit dem Fahrrad unterwegs sind und sich aktiv der sanften Mobilität in der Region verschrieben haben. „Die Aufgabe ist denkbar einfach, denn es sind bis zum Stichtag, den 10. September 2012, lediglich 100 km zu radeln“, so Michael Stabodin, Umweltbeauftragter der Marktgemeinde Götzis. Einfach anmelden und die Chance auf fünf Fahrräder sichern. Einkaufen mit dem Rad lohnt sich Radfahren und Einkaufen gehören einfach zusammen. Für Radfahrer/innen ist es selbstverständlich, schnell, bequem und ohne Stress ihren Einkauf zu erledigen. Darüber hinaus tun Sie ihrer Gesundheit und unserer Umwelt etwas Gutes. Garten Damit Ihr Garten nicht austrocknet Ganz ohne Wasser geht’s natürlich nicht. Aber mit ein paar Tricks können Sie die Gießeinsätze minimieren. Ein hitzefester Garten fängt bei der richtigen Pflanzenauswahl an. Große, weiche Blätter, wie sie Hortensien oder Engelstrompeten besitzen, deuten auf hohen Wasserbedarf hin. Pflanzen mit dicken, ledrigen oder behaarten Blättern wie Fetthenne oder Woll-Ziest kommen dagegen gut mit Trockenheit klar. Auch die meisten Kräuter sind echte Hungerkünstler. Rosen und viele andere Gehölze punkten mit weit reichendem Wurzelwerk: Sie strecken ihre Fühler mühelos über einen Meter tief aus, um an Wasservorräte zu gelangen. Aber auch Stauden und Sommerblumen lassen sich dazu erziehen, tiefer zu wurzeln. Indem man sie nur alle paar Tage, aber dafür durchdringend wässert: 15 bis 30 Liter pro Quadratmeter dürfen es dann ruhig sein. Das spornt die Wurzeln der Pflanzen an, in die Tiefe zu wachsen. Eine Ausnahme bilden alle frisch gesetzten Pflanzen. Sie brauchen regelmäßige Zuwendung, bis sie eingewurzelt sind. Hier macht das Überbrausen ausnahmsweise Sinn, denn sie nehmen auch Wasser über die Blattporen auf. Besonders oft brauchen Bewohner in Gefäßen Nachschub – in Hitzeperioden sogar zweimal täglich. Abhilfe schaffen Blumenkästen mit eingebautem Wasserreservoir, das Sie ruhig bis zur Maximal-Marke füllen können. Je nach Modell reicht der Vorrat einige Tage bis zu einer Woche, das bedeutet nur einen Bruchteil an Gießeinsätzen! Sinnvoll ist ein Überlauf, damit die Pflanzen bei Dauerregen nicht versumpfen. Man kann in normalen Blumenkästen das Austrocknen aber auch verhindern, indem man am Grund des Kastens eine zwei bis vier Zentimeter starke Kies- oder Sandschicht anlegt. Wer’s ganz bequem haben möchte, installiert eine automatische Bewässerung. Sie ist erhältlich für Töpfe oder Beete. Die Wasserzufuhr regelt ein Sensor, der die Bodenfeuchtigkeit misst. Damit sind Ihre Pflanzen auch im Urlaub bestens versorgt. Diese speichert das Wasser gut und sorgt somit für lang feuchte Blumenkästen. Auch das Mulchen in Beeten hält den Boden feucht. Gleichzeitig bleibt der Boden darunter schön locker und lästiges Unkraut wird unterdrückt. Zur Wahl stehen angetrockneter Rasenschnitt, Frischkompost, Rindenhumus oder Holzhäcksel. Anmeldung • www.fahrradwettbewerb.at • direkt beim Gemeindeamt/Rathaus Als Dankeschön für ihren Fahrrad-Einsatz zum Schutz unserer Umwelt und als Motivation für die weitere Stärkung der eigenen Gesundheit wurde ein 20-Euro-Einkaufsgutschein an folgende Personen überreicht: 20 Euro für’s Radfahren Sabine Hartmann aus Koblach. Alexander Bolter aus Koblach. Jasmine Hammermann aus Mäder. Annemarie Nairz aus Mäder. Die Gartenliesel rät: Gemüseernte Blattgemüse erntet man am besten abends, Knollen- und Wurzelgemüse dagegen morgens. Denn die aus dem Boden aufgenommenen Nährstoffe werden tagsüber in den grünen Blättern verarbeitet, Salat enthält deshalb abends weni- . Allgemein 6. Juli 2012 5 ger Nitrat. Andererseits lagert die Pflanze die in den Blättern gebildeten Stoffe wie Zucker oder Eiweiß in Wurzeln und Knollen ein. Darum sind diese am Morgen gehaltvoller. Jetzt ist Zeit für die Aussaat von Herbstgemüse, wie Chinakohl, Fenchel, Winterendivien oder Zuckerhut. Mit ihnen lassen sich die freiwerdenden Beete sofort wieder besetzen. Die genannten Gemüse sollten in Töpfchen vorgezogen werden, wenn die vorgesehenen Beete erst später als geplant geräumt sind. Radieschen und Kopfsalat für die Ernte im Spätsommer müssen jetzt gesät werden. Sie sind jedoch im August fleißig zu gießen. Wer vor lauter reifer Beeren kaum weiß, wo er mit der Ernte beginnen soll, pflückt zuerst die Stachelbeeren. Die schmecken nämlich rasch fad, wenn sie überreif werden. Johannisbeeren kann man dagegen relativ lange am Strauch hängen lassen, sie werden mit der Zeit zunehmend süßer. Allerdings sollte man sie vor Vögeln schützen, die wissen nämlich auch, was gut ist. Bis auf Lavendel, Thymian und Oregano werden die Blätter und Triebe kurz vor der Blüte geschnitten. Um das volle A ­ roma zu bewahren, sollten die Kräuter nach der Ernte immer rasch verarbeitet werden. Will man sie trocknen, dann fasst man die Kräuter zu lockeren Bündeln zusammen und hängt sie kopfüber an einem schattigen, aber regen­ geschützten und gut belüfteten Platz auf. Ein Abschneiden der abgeblühten Rosentriebe regt die Bildung neuer Blüten an. Zudem beseitigt man damit gefährliche Fäulnisherde. Entfernen Sie also bei öfter blühenden Zwerg-, Beet-, Strauch-, Kletter- und Edelrosen laufend das Verblühte. Bei Edelrosen geschieht der Schnitt direkt unter der Einzelblüte, bei büschelblütigen Pflanzen unter dem kompletten Blütenstand, knapp über dem ersten, voll ausgebildeten Laubblatt. Neue Aussaat Beerige Zeiten Tag der offenen Gartentür im Ländle. Kräuterernte nicht nur stolz, wie sie ihren Garten leben, sie gaben auch gerne Auskunft und freuten sich über einen regen Gedankenaustausch. LH Markus Wallner ist von der Wichtigkeit der Gartenkultur überzeugt und trat daher als Schirmherr der Aktion auf. LR Erich Schwärzler, seit Jahren Mäzen der Obstund Gartenkultur, weiß über die positive Kraft des Arbeitens im Garten. Der Veranstalter und die Teilnehmer bedanken sich bei allen Besuchern der Gärten für das respektvolle Verhalten. Mehr Informationen finden Sie online unter www.ogv.at im Internet. Sicherheit Rosen auf Hochtouren bringen Schutz vor Einbrechern Was Sie während der Urlaubszeit beachten sollten. Zur Sicherung Ihres Eigenheims sollten Sie besondere Sicherungsmaßnahmen treffen, wenn Sie verreisen. Neben modernen Möglichkeiten – wie Alarmanlagen – können auch bereits eine Reihe einfachere, scheinbar selbstverständliche Mittel ihren Zweck erfüllen und potenzielle Einbrecher/ innen abschrecken, etwa das ordnungsgemäße Verschließen und Versperren von Fenstern und Türen. Wichtig ist es jedenfalls, keine Zeichen Ihrer Abwesenheit zu hinterlassen und Einbrecher/innen damit indirekt eine Einladung auszusprechen. Zeitschaltuhren für Beleuchtung, keinen Stapel ungelesener Post vor der Tür oder keine heruntergelassenen Rollläden sind ein Anfang. Einen hundertprozentigen Schutz gibt es freilich nicht, aber Sie können viel unternehmen, um es Einbrecher/innen zu­ indest so schwer wie möglich zu machen. Ausführliche m Tipps dazu finden Sie auf der Website des Bundeskriminalamts Wien (http://www.bmi.gv.at/cms/BK/praevention_ neu/urlaubszeit/start.aspx). Bei der individuellen Sicherung Ihres Eigenheims stehen Ihnen zusätzlich speziell geschulte Präventionsbeamte des Landeskriminalamts Vorarlberg gerne mit Rat und Tat zur Seite. Auf Wunsch bieten sie auch den Service an, die Sicherheit Ihres Eigenheims vor Ort in Augenschein zu nehmen, um Sie noch besser beraten zu können. Kontakt Präventions­ beamte LKA Vorarlberg: 059133/803333 Vereine Gärtla macht Spaß Tag der offenen Gartentür Am Sonntag, 24. Juni 2012 veranstaltete der Verband Obst- und Gartenkultur Vorarlberg einen landesweiten „Tag der offenen Gartentür“. Viele verborgene Gartenschätze ließen sich von Bludenz bis Lindau in den 45 Privatgärten bei freiem Eintritt entdecken. So unterschiedlich die Blumenfreunde selbst sind, so viel­ fältig präsentierten sich ihre Gärten. Viele fleißige Hände verpassten den Grünräumen in den vergangenen Tagen noch den letzten Schliff. Jede Anlage ist für sich ein Kleinod, liefert tolle Pflanzideen, kreative Details und natürlich eine Auswahl harmonischer Pflanzungen. Die Besitzer zeigten . Götzis Rathaus Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis www.goetzis.at 19. öffentliche Gemeindevertretungssitzung Am Donnerstag, 12. Juli 2012, 20.00 Uhr, findet im Sitzungszimmer des Feuerwehrhauses die 19. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung mit folgender Tagesordnung statt: 1. Berichte des Bürgermeisters 2. Feuerwehhaus – Auftragsvergaben; Zustimmung 3. Flächenwidmungsplanänderung Gst 882/1 –  Bestätigungsbeschluss 4. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom  2. Juli 2012 5. Allfälliges Vor Eingang in die Tagesordnung hat die interessierte Be­ ölkerung von Götzis die Möglichkeit, längstens eine v h ­ albe Stunde Anfragen zu stellen. Werden jedoch keine Anfragen gestellt, wird sogleich mit der Öffentlichen Sitzung begonnen. Werner Huber, Bürgermeister Gemeinsamer Besuch des Götzner Marktes. Rathaus Erste unentgeltliche anwaltliche Rechtsauskunft Am Dienstag, dem 10. Juli 2012, von 16.30 bis 18.30 Uhr, steht der Götzner Rechtsanwalt Dr. Robert Mayer im Rathaus, Besprechungszimmer Nr. 24, EG, für eine erste anwaltliche Rechtsauskunft unentgeltlich zur Verfügung. Voranmeldungen sind erbeten unter Telefon 5986-32 bei Melitta Burtscher. Bekannte auf ein nettes Gespräch und genehmigt sich auch gerne eine Leberkässemmel und einen Kaffee. Der Markt­ besuch bedeutet für die Bewohnerinnen und Bewohner Kontakte zur Außenwelt zu pflegen sowie altbekannte Häuserzeilen, Geschäfte, Plätze und Neues zu sehen. Schule Vorlesewettbewerb an der VMS Götzis Nach wochenlangen Übungen und Vorausscheidungen kam es am vergangenen Dienstag zum Finale des Vorlesewettbewerbes der ersten Klassen. Jeweils zwei Kinder hatten sich pro Klasse für den Finaldurchgang qualifiziert und so durften sie ihre selbst aus­ gewählten und vorbereiteten Texte vor einigen Erstklässlern in der Schulbibliothek präsentieren. Eine Jury, zwei Lehr­ personen und zwei Schülerinnen, bewertete die Vorträge und kam zu einem recht eindeutigen Ergebnis: Sieger des erstmals durchgeführten Wettkampfes wurde Ali Asuk aus der 1b. Janine Pacher und Christina Nägele belegten die Plätze zwei und drei. Auch die anderen TeilnehmerInnen zeigten tolle Lese­ Haus der Generationen Begegnungsraum Ma trifft anand, ma red mitanand . . . . . . ganz unter diesem Motto besuchen Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses der Generationen – zusammen mit den Betreuerinnen – regelmäßig den Götzner Wochenmarkt bei der Pfarrkirche. Oft wird das vielfältige Produktangebot bestaunt und gerne auch etwas eingekauft. Für Herrn B ­ onner ist der wöchentliche Marktbesuch ein Fixtermin, den er mit Hilfe seines Rollstuhl erreicht. Er trifft Freunde und . Götzis 6. Juli 2012 16 Vorlesewettbewerb an der VMS Götzis. leistungen. Vielleicht können sie ja im nächsten Jahr auf die Podestplätze vorstoßen: Verena Amann, Lina Maier, Kathrin Schädler, Lisa Scheier, Julian Lampert und Tolgahan Sahin. Plötzlich wurde fast selbstverständlich Englisch gesprochen. Schule We had a lot of fun – Schule, die Spaß macht We had a lot of fun – wir hatten viel Spaß – dies war die durchgängige Meinung aller 138 Dritt- und Viertklässler der Mittelschule Götzis, die in der letzten Woche „English in Action“ erleben durften. Auf Einladung der Englisch-Lehrer der Mittelschule Götzis unterrichteten insgesamt 10 Lehrer aus Canterbury eine Woche an der Götzner Mittelschule. Täglich genossen die Schüler sechs Stunden Unterricht in englischer Sprache. Rollen­ piele, Präsentationen und kleine schauspielerische s Auftritte standen auf dem Programm. Die Fachkoordina­ torinnen Birgit Butt und Gabi Kirisits, die das Projekt organisiert hatten, konnten in dieser Woche erfreulich viele positive Rückmeldungen hören: Die Lehrer aus England machten Tolle Präsentationen begeisterten die zahlreich anwesenden Eltern bei der Abschlussveranstaltung des Projekts. ihren Götzner KollegenInnen große Komplimente über das Niveau des Englisch-Unterrichts an der hiesigen Schule. Eltern meldeten, dass ihre Kinder vom Projekt restlos begeistert seien. Schüler erzählten, dass sie nach dieser Woche sogar schon in englischer Sprache geträumt hatten. Soziales Seniorenhock Spielkreis Götzis Einblick hinter die Bühne über Komödien, Märchen, Krimis und Kulissen mit Mariette Kilga Am Dienstag, 10. Juli 2012, ab 14.30 Uhr im Haus der Generationen . Götzis 6. Juli 2012 17 GÖTZNER KINDERSOMMER Ferienprogramm der Marktgemeinde Götzis Hallo liebe Mädchen und Buben! Bei folgenden Kursen bzw. Zusatzveranstaltungen sind noch einzelne Plätze frei und ihr könnt gerne noch daran teilnehmen: Kurs 1: Flohmarkt am Götzner Markt, SA 14.07.2012, 8-12 Uhr, ab 8 Jahren, 3 1,00 Standgebühr plus 3 2,00 Leihgebühr für Tisch Kurs 3: Theaterworkshop, MO 16.07.2012, 9-12 und 13.30-17 Uhr, 10-14 J., 3 6,00 Kurs 5: Märchenland, DI 17.07.2012, 9-11 Uhr, 4-6 J., 3 2,50 Kurs 6: Schneller, weiter, höher, Stadion Mösle, DI 17.07.2012, 9-11 Uhr, 7-10 J.,3 3,00 Kurs 7: Frechdax, DI 17.07.2012, 14-16 Uhr, 5-12 J., 3 3,00 Kurs 9: Schnuppertennis, MI 18.07.2012, 17-19 Uhr, 7-10 J., 3 3,00 Kurs 10: Kreativ-Workshop, MI 18.07.2012, 18-21 Uhr, 10-13 J., 3 6,00 … wir machen auch Schmuck Kurs 13: Hat mir Oma … Besuch im Haus der Generationen, FR 20.07.2012, 10-13.30 Uhr, 8-11 J., 3 4,00 inkl. Mittagessen Zusatzkurs 52: Kumihimo, DI 24.07.2012, 14-16 Uhr, ab 8 J., 3 4,00 Kurs 18: Kunterbuntes Frühstück, DI 24.07.2012, 9-11 Uhr, Eltern und Kinder, 3 4,–/Erwachsener Kurs 20: Lange „Nacht“ der Märchen, MI 25.07.2012, 18.30-21.30 Uhr, 5-10 J. mit Begleitung, 3 3,00/Familie Kurs 21: Hörst du was deine Nase sieht? DO 26.07.2012, 9-11.30 Uhr, 7-11 J., 3 4,00 Kurs 24: Selbstverteidigung für Mädchen, FR 27.07.2012, 9-12 Uhr, ab 11 J., 3 5,00 Kurs 26: Singen und Musizieren, MO 30.07.2012, 9-11 Uhr, 4-6 J., 3 2,50 Kurs 29: Nachtwanderung, DI 31.07.2012, 19-22.30 Uhr, 9-12 J., 3 4,00 Kurs 32: Ausflug nach Marul, DO 2.08.2012, 13-18 Uhr, ab 7 J., 3 6,00 (inkl. Fahrt) Kurs 34: Fußball, SA 4.08.2012, 9-12 Uhr, 5-11 J., 3 3,00 inkl. Getränk und Mars Kurs 36: Schlemmerhits ... Spaghetti und mehr, MO 6.08.2012, 9-12 Uhr, 7-9 J., 3 4,00 Kurs 38: Rund um a Kumma mit den Bürgermeistern der Kummenbergregion, MI 08.08.2012, 8.40-13.00 Uhr, 8-12 J., 3 4,– inkl. Grillen Kurs 39: Schultüten, MI 8.08.2012, 14-16.30 Uhr, Erstklässler, 3 4,00 Kurs 40: Feuerwehr, DO 9.08.2012, 9-12 Uhr, 6-14 J., 3 4,00 inkl. Jause Zusatzkurs 51: Pli-Pla-Plantscherei im Waldkindergarten, DO 9.08.2012, 9-11 Uhr, 4-6 J., 3 2,50 Kurs 41: Inlineskating, DO 9.08.2012, 17-19 Uhr, ab 6 J., 3 6,00 Kurs 44: Einradfahren/Fortgeschrittene, FR 10.08.2012, 13.30-16 Uhr, 6-10 J., 3 3,00 Kurs 47: Götzner Rätselrallye, MO 13.08.2012, 14-16 Uhr, ab 8 J., 3 3,00 Kurs 50: Alamannen: SA 01.09.2012, 9-12 Uhr, 8-12 J., 3 10,– inkl. Mittagessen Nähere Infos siehe Kindersommer-Heft oder unter www.goetzis.at Anmeldung: Montag bis Freitag von 8-12 Uhr im Rathaus Götzis, Zi. 16, Tel. 05523/5986-42 oder carmen.heinzle@goetzis.at 2012 für Kids und Teenies . Götzis Schule 6. Juli 2012 18 Johannes Marte – Vizelandesmeister Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Holz­ technik der Polytechnischen Schulen im Kleinen Walsertal erreichten der Götzner Schüler Johannnes Marte vom Poly Vorderland den zweiten Platz, nur knapp hinter dem Erstplatzierten. Sein Mitschüler Clemens Eberhardt belegte den guten fünften Rang. Die beiden Erstplatzierten des Landes vertraten Vorarlberg bei den Bundesmeisteschaften in Mittersill. Johannes wurde ausgezeichneter Siebter. Er meinte allerdings, es hätte besser laufen können „ as heat mi am Schluss gfuxt“. Unterrichtet, vorbereitet und betreut wurden sie von Fachlehrer Severin Kobald. Nochmals herzliche Gratulation allen Beteiligten. So feiern unsere Vizelandesmeister die „Lange Nacht des Fußballs“ an der Mittelschule. in den Zeichensaal. Das EM-Halbfinale Spanien – Portugal wurde mit Begeisterung und viel fachlichem Interesse auf einer Großleinwand verfolgt. In der Pause gab es eine köstliche Pizza. Die Übernachtung in der Turnhalle weckte T ­ räume von großen Fußballkarrieren. Kultur Jonas Hock . . . mit Gesangverein Harmonie und der Gemeindemusik G ­ ötzis. Am 29. 6. 2012 eröffnete der Gesangverein Harmonie Götzis gemeinsam mit der Gemeindemusik Götzis den alljährlich im Sommer statt findenden Jonas Hock. Zu Ehren des 150-jährigen Bestehens des Chorverbandes Vorarlberg w ­ urde den Besuchern bei Bewirtung ein bunt gemischtes Programm geboten. Zahlreiche Besucher fanden den Weg zum Junker Jonas Schlössle und sorgten bei strahlendem Sonnenschein für eine ausgezeichnete Stimmung. Nach einigen Stücken der Jungmusikanten gab der Chor der Harmonie unter der Leitung von Monika Fritsch ein gemischtes Pro- Johannes Marte beim Bundeswettbewerb in Mittersill. Schule „Fußball ist unser Leben“ Schülerligamannschaft der Mittelschule Götzis – Bezirksmeister und Vizelandesmeister. Auch in dieser Spielsaison war die Fußballmannschaft der Mittelschule eine Größe für sich. Souverän wurde der Bezirksmeistertitel errungen, im Finale mussten sich die Götzner Mittelschüler ihren Alterskollegen aus Altach, die sie im Bezirksfinale noch besiegt hatten, nur ganz knapp mit 3:4 Toren geschlagen geben. Michael Schnetzer, der die Schülerligamannschaft trainiert, durfte sich zusammen mit seinen Spielern über eine tolle Saison freuen. Der engagierte Trainer bot seinen Schützlingen schließlich noch einen ganz besonderen Saisonabschluss. Es gab die „Lange Nacht des Fußballes“ an der Mittelschule Götzis. Zusammen mit ihrem Trainer wurde in der Sporthalle noch einmal toll „gekickt“ und dann ging es zum „public viewing“ Gemeindemusik Götzis. . Götzis 6. Juli 2012 19 vorab vom gelungenen Ergebnis der Umbauarbeiten. Marketingleiter Philipp Giselbrecht: „Wir haben auch hier in Götzis das hochwertige Sutterlüty Ladenkonzept umgesetzt. Besonders die großzügige Frischetheke und das Fleischangebot findet regen Anklang.“ Auf rund 400 m2 Verkaufsfläche finden Kundinnen und K ­ unden aus Götzis und Umgebung ab sofort wieder das weltweit größte Sortiment an regionalen Lebensmitteln. Auch das bewährte 20-köpfige Team rund um Marktleiterin Tamara Lafenthaler ist vom Standort Dorfpark mit in die neue ­ iliale umgezogen. F Gesangverein Harmonie Götzis. gramm mit Liedern wie „Oh Happy Day“, „Die Weinkönigin“ oder „Liadle, Liadle“ zum Besten. Die Gemeindemusik lies den Abend unter Donat Kummer schwungvoll ausklingen. Vereine Wirtschaft Junioren-Europameisterschaften 12. Rang für Stefan Steigl. Am vergangenen Wochenende fanden in Zagreb/Kroatien die diesjährigen Junioren-Europameisterschaften im Ringen – alle Stilarten – statt. Im ÖRSV-Team standen auch zwei Athleten und eine Athletin des KSV Götzis, die sich in diesem schweren Wettkampf bewähren mussten. Sutterlüty eröffnet in Götzis Nach dem Umbau der ehemaligen Billa Filiale eröffnete Sutterlüty letzte Woche in der Dr.-Alfons-Heinzle-Straße. Bereits an den ersten drei Eröffnungstagen nutzen rund 5000 Kundinnen und Kunden das breite Angebot des Nahversorgers. Sutterlüty sichert seit 19 Jahren die Nahversorgung in Götzis und ist aktuell in der Projektierungsphase für eine Modernisierung des Dorfparks. Aus diesem Grund musste die Filiale im Dorfpark geschlossen werden. Die Kundinnen und K ­ unden aus Götzis müssen aber deswegen nicht auf die b’sundrigen Produkte aus der Region verzichten. Denn schon wenige Tage nach der Schließung der alten Filiale öffnete Sutterlüty in der zwischenzeitlich umgebauten ehemaligen Billa-Filiale in der Dr.-Alfons-Heinzle-Straße als moderner, freundlicher Sutterlüty Ländlemarkt wieder seine Türen. Zur Voreröffnung am Dienstag, dem 26. Juni, übergab J ­ ürgen Sutterlüty die Filiale feierlich an seine Mitarbei­ terinnen und Mitarbeiter. Auch Bürgermeister Werner Huber, Haus­ igentümer Gerhard Kresser sowie einige e Bewohner der Wohnungen über der Filiale überzeugten sich Stefan Steigl besiegt den Litauer Surmaitis. Jürgen Sutterlüty übergibt die Filiale symbolisch mit einem Blumenstrauß an Marktleiterin Tamara Lafenthaler. Längle Simon (74 kg/24 Tn.) startete erstmals bei einer EM und konnte gegen den Ungarn SZABO N. in der ersten Runde recht gut mithalten und verlor 0:2. In der zweiten Runde verlor er dann nochmals nach Punkten und schied aus dem Turnier aus, da sich der Ungar nicht ins Finale vorkämpfen konnte. Szabo belegte den 3. Rang. Längle Christina (48 kg/15 Tn.) kämpfte erstmals in der Junioren­ lasse (17–20 Jahre) und musste gegen die spätere k Bronzemedaillengewinnerin aus Russland – Dadasheva – eine knappe Punkteniederlage (0:1; 0:3) hinnehmen. Steigl Stefan (66 kg/27 Tn.) besiegte im ersten Kampf Surmaitis aus Litauen klar mit 6:0, 5:3 nach Punkten und musste im nächsten Kampf gegen den Polen Kosla M. eine Punkteniederlage hinnehmen. Der Pole gewann die Bronzemedaille in dieser Gewichtsklasse. Stefan war wohl einer der jüngsten und leichtesten Teilnehmer in dieser stark besetzten Gewichtsklasse. Sein 12. Rang ist immerhin ein kleiner Erfolg, zu dem man gratulieren kann. Als Schlachtenbummler und Fans waren Sportwart Längle Johannes, Trainer Vitaliy Markotenko und das Ehepaar Steigl . Götzis 6. Juli 2012 20 vor Ort und feuerten ihre Schützlinge an. Insgesamt konnte man mit den Leistungen zufrieden sein, muss aber andererseits klar erkennen, dass es noch viel zu tun gibt, wenn man in die Medaillenränge vorstoßen will. Vereine Vereinsmeistertitel . . . für Katharina Platzer (RG), Nina Martin und Jonas Huber (Turn10). Am 18. Juni gingen in der gut gefüllten Sporthalle der Mittelschule Götzis die Vereinsmeisterschaften Turn10 und Rhythmische Gymnastik über die Bühne. Auch heuer nahmen ca. 60 TurnerInnen und Gymnastinnen am Wettkampf teil. Alle Teilnehmer zeigten wieder einmal, wie großen Spaß Turnen macht und welche Fortschritte in einem Jahr möglich sind. Ein reibungsloser, schneller Ablauf der Wettkämpfe, voller Einsatz aller Gymnastinnen, TurnerInnen, Trainer und Kampfrichter sowie des Wirtschaftsteams garantierten einen vollen Erfolg der Veranstaltung und sorgten für Begeisterung beim Publikum. Am Ende der Veranstaltung gab es Pokale für die Vereinsmeister und Medaillen für die Podestplätze aller Klassen. Vereinsmeister in den Turn10-Klassen wurden Nina Martin und Jonas Huber. In der Rhythmischen Gymnastik war Vlnr. Jonas Huber, Nina Martin und Katharina Platzer. Katharina Platzer die Gymnastin mit der höchsten Punktezahl. Ein großer Dank gilt vor allem den fleißigen Damen vom Wirtschaftsteam, den Kampfrichtern, dem Gerätekommando, der Sprecherin, dem Fotografen und der Schriftführerin. Die Sportgemeinschaft Götzis wünscht allen erholsame F ­ erien und freut sich auf ein Wiedersehen im Herbst. Fotos und Ergebnislisten sind auch auf der Homepage www.sportgemeinschaftgoetzis.at zu finden. Jugend Sommerprogramm für Jugendliche Theaterworkshop: Montag, 16. Juli 2012, 9–12 und 13.30–17 Uhr, Haus der Generationen, 10–14 Jahre, 7 6,00, mit Mag. Eva Ladstätter, Theaterpädagogin und Psychologin Hast Du immer schon einmal Lust gehabt, ein bisschen Theaterluft zu schnuppern, in andere Rollen zu schlüpfen oder ein eigenes kleines Stück zu erfinden? In diesem Workshop lernst Du verschiedene Theaterformen und Schauspielübungen kennen, die die „echten“ Schauspieler auch verwenden. Jeder kann Theaterspielen – Du auch! Probier’s einfach mal aus! Kreativ-Workshop: Mittwoch, 18. Juli 2012, 18–21 Uhr, 10–13 Jahre, 7 6,00, mit Erika Nußbaumer und Gabi Schwab Aus einer Flasche, mit Stoffresten umwickelt, mit Farbe und Kleister modelliert, entstehen mit eurer Fantasie „Flaschengeister“, die z.B. als Schmuckhalter oder Deko verwendet werden können. Während der Trocknungsphase machen wir auch Schmuck. Selbstverteidigung für Mädchen: Freitag, 27. Juli 2012, 9–12 Uhr, ab 11 Jahren, 7 5,00, mit Josef Klotz, Judo- und Selbstverteidigungslehrer Schnupperkurs zum Thema: Wo sind meine Grenzen? Wie mache ich sie klar? Darf ich nein sagen? Wie wehre ich mich gegen Übergriffe? Du lernst spezielle Abwehrtechniken kennen. Anmeldung: Montag bis Freitag von 8–12 Uhr im Rathaus Götzis, Zi. 16, Tel. 05523/5986-42 oder carmen.heinzle@goetzis.at . Götzis Vereine 6. Juli 2012 21 Gürtelprüfung beim Karateclub Götzis Rechtzeitig vor der Sommerpause wurde am Samstag, dem 30. Juni, die Gürtelprüfung der Götzner Karatekas durchgeführt. Bei tropischen Temperaturen sind zahlreiche NachwuchsSportler mit ihren Familien in die Volksschule Blattur gekommen. Es ist für die Kinder aufregend, wenn sie zeigen können, was sie während des Jahres gelernt haben. Dementsprechend groß ist die Spannung vor der Prüfung. Zur Belohnung gibt es im Anschluss immer ein Grillfest mit Würstchen und Limonade. Der Karateclub Götzis wünscht allen Mitgliedern mit Familien schöne Ferien. Fotos unter www.Karateclub-Goetzis.com Die jungen Sportler nach ihrer erfolgreichen Prüfung mit ihren Trainern. Vereine TC Götzis Damen+35 Landesmeister 2012 Bei den Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaften 2012 holten sich die Damen+35 zum wiederholten Male den Landesmeistertitel. Die Damen des TC Götzis setzten sich gegen die Mannschaften TC Montafon, TC Bürs, TC Nenzing und ESV Feldkirch klar durch und besiegten im Finale den TC Frastanz mit 6:0. Damit qualifizierten sie sich wieder für die Aufstiegsspiele in die Bundesliga, welche am 1. September 2012 starten. Herzliche Gratulation für dieses sensationelle Ergebnis und viel Erfolg für die Aufstiegsspiele! Vereine Männerchor Götzis ging baden Anlässlich des Jubiläums 150 Jahre Chorverband Vorarlberg ließ sich der Götzner Männerchor unter der Leitung von Oskar Egle kürzlich ein ganz besonderes Highlight einfallen: Ein sommerliches Platzkonzert im Nichtschwimmerbecken des Familienschwimmbades in der Riebe stand auf dem Programm. Hunderte Musik- und Chorfreunde waren der Einladung in die Riebe gefolgt. Nach dem „Aufmarsch der Gladiatoren“ waren viele der Zuhörer doch recht erstaunt als nach einem Pfiff des Chorleiters der gesamte Chor ins Wasser sprang. Der Männerchor sang dann bis zur Hüfte im Wasser stehend. Auf dem Programm standen Mundartlieder, Traditionelles aus Südafrika und Amerikanischen Gospels. Die Liedbeiträge wurden durch humoristische Einlagen im Wasser aufge­ lockert, es wurde unter anderem getestet, ob ein Schluss­ Die erfolgreichen Damen des TC Götzis Monika Oberhauser, Christine Wiesenegger, Sabine Amann, Jodi Spieldiener und Heike Reiner. . Götzis 6. Juli 2012 22 Ergebnisse 1. Rang: 2. Rang: 3. Rang: 4. Rang: 5. Rang: 6. Rang: Ein sommerliches Platzkonzert im Nichtschwimmerbecken des familien­ reundlichen Schwimmbades „In der Riebe“. f Häusle Raul Kukaev Shayhkan Kukaev Minkael Iljasov Idris Asuchanov Abubakar Wilhelm Daniel Ender Tobias Iljasov Idris Ender Simon Makaev Tschingis Muradyan Edik Böhler Pascal Midajev Magomed Besonders erfreulich war in diesem Jahr die Dominanz der Ländlevereine. Selbst der URC Wolfurt konnte sich beim Roten Band noch vor dem AC Wals platzieren. Das zeigt deutlich, dass auch die sogenannten „Großvereine“ kein ABO auf Spitzenplätze haben. akkord auch unter Wasser zum Klingen kommt. Durch das Programm führte Simon Ender, der als Altlandeshauptmann Herbert Sausgruber für etliche Lachsalven sorgte. Mit einem „Männerwasserballett“ verabschiedeten sich die Mitglieder des Männerchores aus dem Schwimm­ ecken, von den Zuhöb rern, bevor sie in trockenen Kleidern beim Kiosk noch einige Lieder zum Besten gaben. Eine witzige Idee die allen Beteiligten großen Spaß machte! Die beiden Staatsmeister des KSV Götzis Häusle Raul und Kukaev Shayhkan. Vereine Tolle Ergebnisse für den KSV Götzis Die Österr. Schülermeisterschaften 2012 Greco fand am vergangenen Samstag in Klaus statt. Der KSV Götzis stellte mit 21 Ringern die größte Mannschaft. Mit 153 Sportlern aus 19 Vereinen war diese Meisterschaft sehr gut besucht. Mit zwei Titeln, je zwei zweiten und dritten Plätzen sowie einigen weiteren Platzierungen belegte der KSV Götzis in der Mannschaftswertung den guten 2. Platz hinter dem KSK Klaus. Auch in der Wertung des Roten Bandes sowie dem Österreich Cup belegten die Götzner jeweils den 2. Rang. Pech hatte Simon Ender. Letztes Jahr noch Österr. Schülermeister, verletzte er sich diesmal im Halbfinale und musste somit diesen und die weiteren Kämpfe aufgeben. Mehr unter www.ksv-goetzis.at. Jubilare der Woche   7. 7.   7. 7.   8. 7.   8. 7.   9. 7. 10. 7. 11. 7. Blanka Wohlgenannt, Steinbux 48 Rudolf Lochner, Römerweg 57 Walter Santini, Römerweg 63 Maria Fessler, Hans-Berchtold-Straße 2a Hans Jürgen Waschnig, Ebenhochgasse 8 Dr. Leopold Bischof, Dr.-A.-Heinzle-Straße 38 Margareta Stoppel, Römerweg 57 83 Jahre 72 Jahre 76 Jahre 74 Jahre 70 Jahre 96 Jahre 74 Jahre Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit in neuen Lebensjahr! . Götzis 6. Juli 2012 23 Fundamt Gefunden: 3 Schlüssel in einem kleinen Plastikfach, ein schwarzweißes Samsung Smartphone, 2 Schlüssel mit einem Stempeluhrchip, ein schwarzbrauner Wanderstock, eine optische Kinderbrille mit schwarzem Rahmen. Rathaus, Bahnhofstraße 15, 2. Stock, Zimmer 17, Telefon 5986-43. An Wochenenden oder Feiertagen: Tel. 0699/ 19078775 (Gaiser Martin). 3. Verständigen Sie bitte die Friedhofsverwaltung Götzis 4. Verständigen Sie bitte das Pfarramt Götzis Verloren: Eine beigefarbene Damenjacke, eine große Handtasche mit ca. 200 Euro und verschiedenen Schlüssel, ein schwarzes Samsung Smartphone. Tel. 62255-0, bzw. ihre jeweilige Glaubensgemeinschaft oder den Verein „Abschied in Würde“, Tel. 0664/4606491 – E-Mail: verein@abschied-in-wuerde.at, Homepage: http://www.abschied-in-wuerde.at/ Zur Beurkundung eines Sterbefalles ist das Standesamt des Sterbeortes zuständig. Dieses stellt die Sterbeurkunden und die Todesbestätigungen aus. Erforderliche Urkunden: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde (gegebenenfalls den Nachweis der Auflösung der Ehe wie Sterbeurkunde, rechtskräftiges Scheidungsurteil), Staatsbürgerschaftsnachweis. In der Praxis erfolgt die Anzeige des Sterbefalls beim Standesamt und die Überbringung der Urkunden meistens durch das Bestattungsunternehmen. Für weitere Fragen steht Ihnen gerne die Friedhofsverwaltung Götzis, Herr Gaiser, Tel. 5986-43 zur Verfügung. Entlaufen: Beurkundung eines Sterbefalles Eine sehr zierliche, dünne Katze mit schwarzem Fell, seitlich etwas hellbraun gescheckt sowie etwas weiß am Hals ist im Gebiet Montfortstraße/Sägerweg/Am Hang entlaufen (Telefon 0650 3077160). Information Was ist bei einem Todesfall zu tun? Bei einem Todesfall treten für die Hinterbliebenen immer wieder Fragen auf, welche Schritte zu unternehmen sind. Nachstehend wollen wir Ihnen deshalb eine Information bieten. Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: 1. Verständigen Sie bitte den zuständigen Arzt An Werktagen während des Tages entweder Gemeindearzt Dr. Hans Karl Berchtold, Götzis, Schulgasse 7 (Haus der Generationen), Tel. 64960 oder Tel. 0650/4014027 (privat) oder den Bereitschaftsdienst habenden Arzt. Während der Nacht sowie an Wochenenden und Feiertagen verständigen Sie bitte ausschließlich den Bereitschaftsdienst habenden Arzt zur Durchführung der Totenbeschau. (Bereitschafts-, und Notdienste können Sie aus dem Gemeindeblatt oder aus der Tagespresse entnehmen). Gemäß Bestattungsgesetz ist die Leiche bis zur Durchführung der Totenbeschau am Sterbeort zu lassen. In Krankenhäusern wird der Totenbeschau durch einen Arzt vorort durchgeführt. Hier ist keine Verständigung ihrerseits notwendig! Kranken- und Altenpflegeverein Götzis • Spende von Ungenannt u 10,–. • Zum Gedenken an Frau Herta Heinzle: Von Ungenannt u 200,–. • Zum Gedenken an Frau Lotte Fend: Von Fam. Angelika und Karl Loacker und Fam. Cornelia und Stefan Berchtold u 100,–. • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling: Von Herrn Kurt Fend, Hanfland 2 u 15,–, Frau Maria Senoner u 10,–, Frau Edith Scheyer u 20,–. Lebenshilfe Götzis 2. Verständigen Sie bitte ein Bestattungs­unternehmen • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling: Von Firma Schwab Küchen Tischlerei, Schwab GmbH & Co. KG u 15,–. • Bestattung Ammann GmbH, Götzis, St.-Ulrich-Straße 2,  Tel. 05523/52627 oder 0664/4508565 • Bestattung Fritz-Hämmerle, Götzis, Hauptstraße 4,  Tel. 05523/63612 oder 0664/3411988 • oder ein anderes Bestattungsunternehmen ihrer Wahl Götzner für Götzner • Zum Gedenken an Herrn Hugo Böckle: Von Frau Olga Fleisch u 15,–. • Zum Gedenken an Frau Herta Heinzle: Von Ungenannt u 100,–. • Zum Gedenken an Frau Lotte Fend: Von Angelika und Karl Loacker, Cornelia und Stefan Berchtold u 100,–, Fam. Otto Fend u 20,–, Frau Annemarie Riedl und Fam. Monika S ­ totter u 40,–. . Götzis 6. Juli 2012 24 • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling: Von Roswitha und Helmut Schrott u 20,–. • Spende von Frau Birgit Saxenhammer u 10,–. • Spende von Ungenannt u 50,–. • Spende von Ungenannt u 50,–. Kriegsopfervereinigung Götzis, Koblach und Mäder • Zum Gedenken an Frau Elfriede Gächter, Koblach:  Von Fam. Alois und Hildegard Häusle u 20,–. Restaurierung der Alten Kirche • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling, Hans-BerchtoldStraße 5: Von Frau Herlinde Eberharter, Gartenstraße 23  u 15,–, Frau Siglinde Beiser, Blattur 68 u 10,–, Frau Erna Mattle, Steinat 16 u 20,–, Frau Irma Mayer, Am Bach 18 u 20,– Renovierung der Pfarrkirche • Zum Gedenken an Frau Rosa Schüßling, Hans-BerchtoldStraße 5: Von Herwig und Elfi Rhomberg, Breite 12 u 30,–. • Zum Gedenken an Frau Charlotte Fend, Appenzeller- straße 38: Von Fam. Alois Scheier, Appenzellerstraße 48 u 20,–. • Zum Gedenken an Frau Elfriede Gächter, Koblach:  Von Frau Gerda Wurm, Dürne 54, Koblach u 10,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. 13.30 Tauffeier in der Pfarrkirche Lorena Plattner, Neue Landstraße 62c, Mäder 14.30 Tauffeier in der Pfarrkirche Lukas Morscher, Ringstraße 84/5 Nathan Liam Wudler, Am Garnmarkt 20/21 Lukas Lamprecht, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 76/4 Sebastian Florian Jenny, Churer Straße 21 16.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Tim Einsiedler, Altenholz 22, Mäder 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 9. Juli 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 10. Juli 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Mittwoch, 11. Juli 19.00 Messfeier in der Alten Kirche Donnerstag, 12. Juli 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Freitag, 13. Juli 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Ansprechperson bei Beerdigungen: Past. Ass. Heidi Liegel, Tel. 0664 2259122 Gottesdienste in der Meschacher Kirche Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 6. Juli  8.00 Schulschlussgottesdienst in der Pfarrkirche  für die Mittelschule  9.00 Schlussfeier in der Volksschule Blattur 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 7. Juli  6.00 Bittgang nach St. Arbogast 15.00 Hochzeitsfeier in der Kirche St. Arbogast Christan Gantner und Jennifer, geb. Gasser 6811 Göfis, Agasella 2 Traupriester: Mag. Wilfried Blum, Pfarrer 16.00 Abschlusstreffen der Jungscharleiterinnen 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche Sonntag, 8. Juli – 14. Sonntag im Jahreskreis Das Kirchenopfer ist für die Renovierungskosten der Pfarrkirche.  9.30 Messfeier in der Pfarrkirche 1. Lesung: Ez 1,28b–2,5 2. Lesung: 2 Kor 12,7–10 Evangelium: Mk 6,1b–6 11.00 Messfeier im Haus der Generationen! 11.15 Tauffeier in der Pfarrkirche Lauro Färber, Burgweg 17a Sonntag, 8. Juli 2012 – 14. Sonntag im Jahreskreis  9.30 Messfeier mit Prof. Mag. Wolfram Meusburger Sonntag, 15. Juli 2012 – 15. Sonntag im Jahreskreis  9.30 Messfeier mit Caritasseelsorger Pfarrer Mag.  Elmar Simma mit 1. Jahresgedenken an  Frau Traute Ganswohl, Schulgasse 5 (St. Ulrich­ straße 32) Jahrgang 1915 TAUFFEIER am Samstag, 7. Juli 2012, um 11.30 Uhr, für Gabriel Alexander Büchel, Meschach 12, mit Caritasseel­ sorger Pfarrer Mag. Elmar Simma. TAUFFEIER am Sonntag, 8. Juli 2012, um 15.00 Uhr, für  Felix Simon Rebholz, Götzis, Wieden 2b, mit Spitalseelsorger Josef Eicher, Wil/CH. HOCHZEITSFEIER am Samstag, 14. Juli 2012, um 16.00 Uhr für David Graß und Sabine Baumann, Frastanz, Flurgasse 14, mit Dekan Pfarrer DDr. Herbert Spieler, Frastanz. Gottesdienste in der Kapelle des Bildungshauses St. Arbogast Donnerstag 19.30 Messfeier Sonntag 11.30 Mess- bzw. Wortgottesfeier Weitere Termine: Donnerstag 18.15 Sitzen in Stille Mittwoch, Donnerstag, Freitag  7.30 – 7.50 Morgenmeditation . Götzis 6. Juli 2012 25 Sonntag, 8. Juli 2012  9.30 Gottesdienst Mittwoch, 11. Juli 2012 20.00 Gottesdienst Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Wanderung Zahme Gocht (CH) am Samstag, 14. Juli 2012, Brülisau, Zahme Gocht, Alpe Sigel, Bogartenlücke, Sämtisersee, Brüllisau. 950 Hm, 5 1/2 Stunden. Anmeldung und A ­ uskünfte bei Rudolf Mayer (0699 14121349,  rud.mayer@aon.at). Anonyme Alkoholiker Götzis: Meeting im Kolpinghaus G ­ ötzis. Jeden Montag, von 19.00 bis 20.30 Uhr, hält eine  AA-Gruppe ihr Meeting im Kolpinghaus Götzis ab. Jede/r der oder die trocken bleiben oder werden will, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Bienenzuchtverein Götzis–Mäder: Am Montag, dem 9. Juli 2012, ist der Imkerhock bei Schönwetter im Bienengarten. Voranzeige: Am Sonntag, dem 5. August 2012, ist das Bienen­ est am Hopbach. f Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Fotoclub amKumma: Nächster Clubabend: Montag, 16. Juli, 20 Uhr, im neuen Clublokal! Wie fotografiert man richtig? Kein Problem! Einfach zu unseren Clubabenden kommen. Einsteigerkurse sowie Fortbildungsabende werden laufend abgehalten. Thema derzeit: Landschaftsfotografie und fotografieren mit Weitwinkelobjektiven. Weitere Infos unter: www.fotoclub-amkumma.at Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kneipp Aktiv-Club Götzis: Sonntag, dem 8. Juli, 1. KneippFrühschoppen in Mäder. Vereinsschopf des OGV Alberweg. Wer mitkommt trifft sich mit dem Fahrrad oder mit dem Auto (Mitfahrgelegenheit) um 10.45 Uhr bei der Kulturbühne AMBACH. Wir freuen uns auf viele Kneippianer die mit unseren Kneippfreunden aus Mäder feiern möchten. Wanderwoche vom Sonntag, dem 23. bis Samstag, dem 29. September im schönen Saalbach – Hinterglemm. All jene die bei dieser schönen Wanderwoche dabei sein möchten, zahlen bis Freitag, dem 13. Juli, die Anzahlung von 100 Euro auf das Konto der Feldkircher Sparkasse (Götzis) Konto­ nummer 00102017738, Bankleitzahl 20604 ein. Auf zahlreiche Wanderer freuen sich Maria und Willi. Zu unserer Radwoche starten wir am Dienstag, dem 10. Juli, um 5 Uhr morgens bei Loacker Tours. Bitte seid pünktlich. Die Fahrräder sollten am Montag, dem 9. Juli, von  17.00–18.00 Uhr bei Loacker Tours abgegeben werden. Kolpingsfamilie Götzis: Fahrradwanderung: Freitag, 6. Juli 2012, Treffpunkt 19 Uhr beim Kolpinghaus. Route: Kolpinghaus, Frutz, Tennisplatz Sulz, Ziel im „Glitz“. Ausklang beim Lagerfeuer. Auskünfte: Sigi Ströhle, Tel. 0650 4415322. Offene Christliche Gemeinschaft Am Garnmarkt 5 Samstag, 7. Juli 2012 16.00 Gottesdienst Evangelische Pauluskirche Feldkirch Pfarrerin Mag. Barbara Wedam Telefon 0699 11205432 Sonntag, 8. Juli 2012   9.30 Predigtgottesdienst Sonntag, 15. Juli 2012   9.30 Predigtgottesdienst Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 7. Juli 2012 19.00 „Wie kannst du erfahren, was dir die Zukunft bringt?“ Sonntag, 8. Juli 2012   9.00 „Ist Jehova deine Zuversicht?“ Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag bis Freitag, von 8.00 – 12.00 Uhr, Mittwoch Abend nach telefonischer Vereinbarung. Alpenverein Götzis – Bikegruppe: Biketour, Samstag, 7. Juli, „Kerenzenberg – Murg“, 4 Stunden, 1200 Hm, 42 km, mittel; Helmpflicht. Anmeldung und Info bei Roland Seewald unter 0664 6275843. Trainingszeiten: jeden Dienstag + Donnerstag – Abfahrt:  VS-Markt Götzis (neben neuer Kirche), jeweils um 18.00 Uhr Genießergruppe und 18.15 Uhr Trainingsbeginn „Fahrtechnik und Mehr“ für Trailliebhaber! Tourenprogramm und Infos unter http://www.alpenverein.at/vorarlberg-bezirkgoetzis/ oder bei Harald unter 0664 9310472, Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen. Wandergruppe: Am Dienstag, 10. 7. 2012, Wildhus-Laui (1086 m) – Rotsteinpass (2120 m), Gehzeit ca. 6 1/2 Stunden, für Gruppe I zusätzlich Altmannsattel (2386 m) als Rundtour, Gehzeit ges. ca. 8 Stunden (Änderungen vorbehalten). Abfahrt: 7.00 Uhr, Parkplatz AmBach. Führung: Max Müller. . Götzis 6. Juli 2012 26 Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Ackerl Brigitte und Ernst begrüaßan euch vom 7. bis 8. Juli und freuan sich uf euara Bsuch im Götzner Hus. Achtung – Voranzeige: Am 22. Juli findet unser Frühschoppen mit „Alpenstarkstrom“ statt.  Nähere Info’s im Schaukasten, Facebook oder unter  www.goetzis.naturfreunde.at Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Voranzeige: Betriebsbesichtigung Verlagsanstalt am Mittwoch, dem 18. Juli 2012, um 13.00 Uhr. Anmeldungen bei Franz Strasser, Telefon 05523 51964 oder Georg Hipp, Telefon 05523 57050. Zustieg an den bekannten Stellen. Jeden Montag um 14.00 Uhr Kegeltraining im Kegelzentrum Koblach. Interessenten melden sich bei Walter Hyden, Telefon 0650 7751107 und sind willkommen! Seniorenbund Götzis: Montag, 9. 7. 2012 Radfahren. Treffpunkt Vereinshaus 13.30 Uhr. Wir fahren auch in den Ferien jeden Montag um 13.30 Uhr ab Vereinshaus mit dem Fahrrad. Kegeltraining am Dienstag, dem 3. 7. 2012, im GH. Krone, Straßenhäuser von 15.00 bis 17.00 Uhr. Es würde uns freuen wenn einige neue Interessierte uns besuchen würden. Es stehen erfahrene Kegler zur Verfügung. Das Kegeln findet auch während den Ferien jeden Dienstag wie gewohnt um 15.00 – 17.00 im GH Straßenhäuser statt. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Sportgemeinschaft Götzis: Wir wünschen erholsame Ferien. Der Turnbetrieb startet wieder in der 2. Schulwoche. Genaue Informationen des Angebots der Sportgemeinschaft im Gemeindeblatt und auf der Homepage  www.sportgemeinschaftgoetzis.at Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. UHC Vikinger Götzis: Trainingszeiten – Junioren: Mittwoch, 18.00–20.00 Uhr – Herren: Montag, 20.00–22.00 Uhr.  Infos: www.uhc-goetzis.at Verein Spielschlössle Kinderbetreuung: Jederzeit Anmeldemöglichkeit für eltern-Kind-Gruppen und Spielgruppen: Eltern-Kind-Gruppen: ab 6 Monaten mit Mama, Papa, Oma, . . . Vorarlberger Wirtschaftspark, Telefon (vormittags):  0650 5546700.  Spielgruppen: ab 2 Jahren, Vorarlberger Wirtschaftspark, Telefon (vormittags): 0650 5546700. Mehr Infos: www.spielschloessle.at / info@spielschloessle.at Volleyball-Club Götzis: Unser Nachwuchstraining: Dienstag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Volksschule Blattur; Mittwoch, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Volksschule Götzis/Berg; D ­ onnerstag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis; Freitag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis. Unser Hobbytraining: Mittwoch, 20.00 bis 22.00 Uhr, in der Volksschule Götzis/Berg und am Freitag, 20.00 bis 22.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis. Wanderfreunde Götzis: Sonntag, 8. Juli 2012, Wanderung in Neuhaus/SG, Schweiz, Wandergruppe Walde. Treffpunkt 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkostenbeitrag Euro 5,– pro Person. Gäste und Schnupperwanderer sind herzlich willkommen. Auskunft und Anmeldung bei: W ­ ilfried Federer, Telefon 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Telefon 05523 56425. Voranzeige: Sonntag, 15. Juli 2012, Wanderung in Kehlen, Deutschland. Treffpunkt 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkostenbeitrag Euro 5,– pro Person. Gäste und Schnupperwanderer sind herzlich willkommen. Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer, Telefon 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Telefon 05523 56425. Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. Jahrgang 1930 Götzis: Voranzeige! Unseren Tagesausflug ins Silbertal machen wir am Dienstag, dem 28. August.  Es erfolgt noch eine schriftliche persönliche Einladung an alle vom Jahrgang 30. Bitte diesen Termin vormerken.  Kontakt: Telefon 63852. .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 2.71 MB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 124. JAHRGANG Freitag, 27. Jänner 2012 NR. 4 „Die unglaubliche Entführung der Tante Martha“ Markenware zu absoluten Tiefstpreisen gibt es beim beliebten Restetag. Acht Hohenemser Firmen bieten neben Damen- und Herren­ bekleidung, diversen Geschenk­­ artikeln, Bettwäsche sowie Frotteewaren auch k ­ ulinarische Spezialitäten, Geschenksverpackungen, Schlüsselanhänger, Spiel­ waren, Dekorationen, Schnittblumen, Arbeitsschutzbekleidung u.v.m. zu Billigstpreisen. Die Aktion der Wirtschafts­ gemeinschaft ist bewirtet. Freitag, 27. Jänner 2012, 9 bis 18 Uhr, Pfarrsaal St. Karl Hohenems „Eine Reise durch die Zeit“ Musikball des MVH Altach Show, Musik und Tanz im KOM. Samstag, 28. Jänner 2012, 20 Uhr im KOM Altach Koblach Koblacher Senioren-Fasching. Ein unterhaltsamer Nachmittag mit vielen Über­ aschungen. r Sonntag, 29. Jänner 2012, 14 Uhr, Gemeindesaal DorfMitte Das Vorarlberger Volkstheater präsentiert in der Kulturbühne AMBACH in Götzis „Die unglaubliche Entführung der Tante Martha“ in einer Mundartbearbeitung von Stefan Vögel. VOVO-Erfolgsregisseur Hajo Förster („Achtung Ländle“) inszenierte eine spritzige Komödie mit Heike Montiperle alias Tante Martha und Bernhard Gstöhl und einigen neuen Gesichtern im Götzis Schauspiel-Ensemble: David Kieber, Christoph Dingler, Linus Feistenauer und Gerhard von der Thannen. Bis Ende Feb­ uar jeden Donnerstag, r Freitag, Samstag und Montag um 20 Uhr, sonntags um 18 Uhr. Genaue Termine unter www.vovo.at Karten: Raiffeisenbanken, Sparkassen sowie im VOVO-Büro in Götzis, Am Bach 8, von 9 bis 12 Uhr. Telefon 05523/54949, info@vovo.at Bürgerservice – Die kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwalt Dr. Lothar G ­ iesinger steht Ihnen zur V ­ erfügung. Am Mittwoch, dem 1. Februar 2012, von 18 – 19 Uhr, im Gemeindeamt, Bürgerservicestelle Mäder Sonntag, 29. Jänner 2012 ab 10.00 Uhr Kulturbühne AmBach in Götzis mit dem „Chaos Trio“ und der Bürgermusik Götzis Moderation: Harry Prünster D ist Eintritt er frei! Wird Ihnen präsentiert von Inhalt Gemeindeblatt Nr.4 27. Jänner 2012 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   6 Seite 16 Seite 29 Seite 35 Seite 39 Seite 42 Seite 79 Kalender 5. Woche Son­­ nen-Aufgang 7.53 Uhr Son­­ nen-Untergang 17.14 Uhr FMontag, 30. 1. Martina, Adelgunde, Diethilde, Xaver F Dienstag, 31. 1. Johannes Bosco, Luise, Julius, Peter G Mittwoch, 1. 2. Brigitte, Sigbert, Radolf, Sabine G Donnerstag, 2. 2. Darst. d. Herrn; Mariä Lichtmess; Bodo G Freitag, 3. 2. Blasius, Ansgar, Oskar, Belinda H Samstag, 4. 2. Rabanus Maurus, Andreas, Veronika H Sonntag, 5. 2. Agatha, Albuin, Adelheid, Hildegard Impressum Editorial Legen Sie sich nicht mit „Tante Martha an! Zu Beginn des Jahres und zum Auftakt der neuen Spielsaison des Vorarlberger Volkstheaters präsentieren wir unserem Publikum eine turbulente Gaunerkomödie, „Die unglaubliche Entführung der Tante Martha“. Stefan Vögel ist es gelungen, aus dem Original-Stück „Tante Marcelle“ eine neue Mundartfassung zu kreieren und die Geschichte heute, hier und irgendwo im Rheintal anzusiedeln. Überzeugen Sie sich selbst und Sie erleben wie gefährlich Einkaufen sein kann und wie schlagfertig unsere „Tante Martha“ ist. An dieser Stelle erlaube ich mir für das VOVO zwei Dinge hervorheben: Zweitens, die neuen Schauspiel-Debütanten wie Christoph Dingler, David Kieber, Linus Feistenauer und Gerhard von der Thannen, die für frischen Wind auf der VOVOBühne sorgen und in ihrer Bühnen-Professionalität das Publikum überzeugen. Erstens möchte ich aber an dieser Stelle unserem Stammpublikum für ihre Treue danken. Immerhin sind es heute bereits über 4.100 Abonnenten (!), die sich viermal im Jahr in Götzis einen unterhaltsamen Theaterabend in Götzis gönnen. Es ist nicht selbstverständlich dass uns diese Abonnentenzahl nach den ersten 5 Jahren gelungen ist. An diesem Erfolg sind sehr viele Menschen, Partner, Sponsoren und Medienpartner beteiligt. Stellvertretend möchte ich der Marktgemeinde G ­ ötzis und der Kulturbühne AMBACH als Partner für diese optimale Austragungsmöglichkeit danken. Wir freuen uns w ­ eiterhin auf Ihren Besuch beim VOVO, dort wo das Lachen daheim ist. Hartmut Hofer Künstlerischer Leiter des VOVO Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Unbeständig – Abkühlung Der Donnerstag ist der freundlichste Tag vom Wochenende. Oft scheint die Sonne, abgesehen von ein paar Hochnebelfeldern. Nach frostigem Morgen gibt es rund um Hohenems und in der Kummenbergregion rund 4 Grad plus. Am Freitag ziehen Wolken mit etwas Regen auf, am Samstag und Sonntag ist es teils sonnig, teils bewölkt – mit zwischendurch ein paar Schneeregen – oder in leicht erhöhten Lagen Schneeschauern. Die Temperaturen gehen im Rheintal auf 1 bis 2 Grad zurück. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: VoVo Götzis Der Mond Zunehmender Mond, über sich gehend. 27. Jänner bis 7. Feb­ ruar: Übungen/Massagen zur Regeneration und Kräftigung. 27. Blumen gießen, Fußreflex­ zonenmassage, Nagelpflege,  28. bis 30. Jänner: Säen und Pflanzen. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 28. Jänner 2012 und Sonntag, 29. Jänner 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Dienstag, 31. Jänner 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Mittwoch, 1. Februar 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Donnerstag, 2. Februar 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 28. Jänner 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 29. Jänner 2012, um 7.00 Uhr MR Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57,  Tel. 05523 62246 Privat: Tel. 05523 62246 Sonntag, 29. Jänner 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 30. Jänner 2012, um 7.00 Uhr Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b,  Tel. 05523 53880 Privat: Tel. 0650 5388001 Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 26. Jänner 2012 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Freitag, 27. Jänner 2012 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027 Montag, 30. Jänner 2012 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Dienstag, 31. Jänner 2012 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027 Mittwoch, 1. Februar 2012 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Donnerstag, 2. Februar 2012 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 27. Jänner 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Montag, 30. Jänner 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 28. Jänner 2012 und Sonntag, 29. Jänner 2012 Dr. Dietmar Foidl Dornbirn, Grabenweg 8 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 27. Jänner 2012 Initiative sichere Gemeinden 3 Samstag, 28. Jänner 2012, von 17.00 – 19.00 Uhr Sonntag, 29. Jänner 2012, von 17.00 – 19.00 Uhr Dr. Alexander Pohl Feldkirch, Mörlinweg 16a von 17 – 19 Uhr (ACHTUNG neue Zeit!) Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at  Auch auf den Pisten gibt es Regeln zu beachten Regeln sind eigentlich da, um eingehalten zu werden. Auch wenn sie gesetzlich noch keine Verankerung gefunden haben. Zu diesen Regeln gehören auch jene des Internationalen Skiverbandes. Bei den so genannten FIS-Regeln handelt es sich um allgemeine Verhaltensregeln, die für Skifahrer und Snowboarder und auf allen Pisten weltweit Gültigkeit haben. Sie sind in etwa mit einer Straßenverkehrsordnung vergleichbar. Das heißt, im Falle eines Unfalles wird auch geprüft, ob die beteiligten Wintersportler die FIS-Regeln eingehalten haben. In jedem Fall aber lautet der oberste Grundsatz schlicht und einfach ,,Rücksicht“. Tausende Menschen bevölkern jeden Winter die heimischen Pisten. Was zwangsläufig das Risiko für Unfälle erhöht. Viele ließen sich jedoch verhindern, wenn Skifahrer und Snowboarder ihre Eigenverantwortung stärker wahrnehmen würden. Denn, dass jeder seines Glückes Schmied ist, gilt auch für sportliche Freizeitaktivitäten. Wie die Erfahrungen von Pistenwächtern und Pistenretter zeigen, wird, oft ohne Rücksicht auf Verluste, aber oft nur das eigene Vergnügen ausgelebt. Die FIS-Regeln sind ein wichtiger Beitrag für mehr Sicherheit auf Skipisten. Und weil ein bisschen Besinnung darauf nie schaden kann, hier die zehn Punkte zum Nachlesen (was übrigens auch an allen Talstationen der Seilbahnen möglich ist): • Rücksicht auf die anderen Skifahrer und Snowboarder: Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt oder ihn in der Ausübung seiner Tätigkeit einschränkt. • Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise: Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen. • Wahl der Fahrspur: Der von hinten kommende Skifahrer oder Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet. • Überholen: Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:  Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 28. Jänner 2012, 8 Uhr bis Montag, 30. Jänner 2012, 8 Uhr: Kaulfus-Apotheke, Hohenems Vinomna-Apotheke, Rankweil  Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 29. Jänner 2012: KPV Koblach-Mäder, Tel. 0676 8362875-18 jeweils 8.00 bis 12.00 Uhr  Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. . Allgemein 27. Jänner 2012 4 dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt. • Einfahren und Anfahren: Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Skiabfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann. • Anhalten: Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen. • Aufstieg und Abstieg: Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen. • Beachten der Zeichen: Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisierung beachten. • Hilfeleistung: Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet. • Ausweispflicht. Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben. Sauna, machen sie viel Bewegung an der frischen Luft und, wenn möglich, an der Sonne. Schlafen Sie genug. Achten Sie auf genug Luftfeuchtigkeit in den Räumen, damit die Schleimhäute funktionstüchtig bleiben. In Ihrer Apotheke gibt es speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Präparate. Lassen Sie sich beraten. Mag. Elisabeth Wolber, Apothekerin in Götzis Garten Ein blühender Garten für Bienen und Insekten Die Winterruhe im Garten gibt uns Gärtner/innen Zeit das nächste Gartenjahr zu planen. Wenn Sie dabei die Honigbienen und nektarsammelnden Insekten mitbedenken und ihnen etwas Gutes tun wollen, können Ihnen die folgenden Tipps dabei helfen. Manche von Ihnen haben vielleicht schon Berichte über Bienensterben gehört oder haben mitbekommen, dass befreundete Imker sich sorgen, weil die Honigbienen nicht mehr genug Nahrung finden. Gerade in den Tallagen werden die Wiesen schon sehr früh gemäht, es gibt nur wenig Blühendes und immer mehr Flächen werden verbaut und rundherum wird Rasen angelegt. Und dann fehlen den Bienen Biene auf Natternkopf. und bestäubenden Insekten die Nahrungspflanzen. Besonders zum Tragen kommt die Blütenarmut im Sommer. Imker sprechen sogar vom „Sommerloch“, einer Trachtlücke zwischen Juni und September, wo sie teilweise ihre Bienen füttern müssen, damit sie nicht verhungern. Wie schlecht bestellt ist es da erst um die vielen Wildbienenarten und Hummeln, denn die füttert ja niemand. Wenn in einem Gebiet alle Wiesen gleichzeitig abgemäht werden, kann das selbst für ein starkes Hummelvolk den Tod bedeuten, denn sie legen keine Vorräte an. Im eigenen Garten haben wir schon auf kleiner Fläche die Möglichkeit, Nahrung für diese wichtigen bestäubenden Insekten anzubauen. Am einfachsten und in der Pflege nicht aufwendig ist die Anlage eines Blühstreifens mit einjährigen Blumen und Kräutern. Sie können zum Beispiel auf einem Beet eine blühende Gründüngung einsäen. Phacelia, eine beliebte Gründüngungspflanze, weil sie den Boden gut durchwurzelt, blüht im Spätsommer und Herbst. Sie wird auch Bienenfreund genannt, weil die buschig wachsenden, meist zartlila Blüten reichlich Nektar spenden. Oder Inkarnatklee, der mit seiner intensiv roten Farbe eine Zierde für jeden Garten ist. Wie alle anderen Kleearten reichert er im Zusammenspiel mit den Knöllchenbakterien, die an seiner Gesundheit Stärken Sie Ihr Immunsystem Wenn die Tage kalt und kurz sind und die Sonne den Nebel und die Wolken nicht durchdringen kann, stürmen viele Erkältungsviren auf unseren Körper zu. Durch Abkühlen des Körpers oder durch Ansteckung können diese Viren die Oberhand gewinnen und Husten, Schnupfen, Halsweh oder sogar Fieber sind die Folge. Das Immunsystem können wir durch Bewegung und gesunde Ernährung stärken. Leider gelingt es in der kalten Jahreszeit meistens nicht, den Bedarf an Vitaminen alleine durch Ernährung zu decken. Das wichtigste Vitamin zur Unterstützung des Immunsystems ist Vitamin C. Einen erhöhten Bedarf haben nicht nur Raucher und Personen, die durch Stress und unausgewogene Ernährung belastet sind, sondern im Winter jeder von uns. Zink ist ein wichtiges Spurenelement zur Unterstützung des Vitamin C. Aus dem roten Sonnenhut (Echinacea purpurea) gewinnt man einen anderen Stoff zur Stärkung der Abwehrkraft. Die Echinacea-Wirksubstanzen erhöhen die Anzahl der Abwehrzellen und verstärken so deren Aktivität. Die Einnahme erfolgt in Form von Saft, Tropfen oder Tabletten. Extrakte aus der schwarzen Holunderbeere, der südafrikanischen Pelargonie (Umckaloabo) oder auch aus dem Lebensbaum (Thuja) und der Baptisiawurzel sind weitere immunstärkende Mittel. Probiotika machen fit. Ein gesunder Darm mit einer intakten Darmflora ist eine Grundvoraussetzung für ein gut funktionierendes Immunsystem. Gehen Sie in die . Allgemein 27. Jänner 2012 5 Wurzel ansiedeln, den Boden mit Stickstoff an. Der Nektar enthält 31 bis 38 % Zucker und als kleine Draufgabe können die Blüten von uns Menschen verzehrt werden, z. B. im Salat oder als Dekor einer Speise. Auch die Samen sind bekömmlich, geröstet entfalten sie ihr nussiges Aroma. Aber auch Blühmischungen, die im Handel angeboten werden, dienen der Verbesserung des Bodens und locken Nützlinge in den Garten. So zum Beispiel eine Mischung aus Buchweizen, Kornblume, Ringelblume, Borretsch, Dill und Phacelia, die auf jedem Boden gedeiht. Ebenso angeboten werden mehrjährige Mischungen, manche speziell für diese Zwecke entwickelt, z. B. „Blühende Landschaft“. Die Mi­­ schung ist für eine Standzeit von etwa fünf Jahren konzipiert. Sie besteht aus Kulturpflanzen und Wildarten aus gesicherter Herkunft. Enthalten sind Buchweizen, Borretsch, Sonnenblume, Kornblume, Färberkamille, Natternkopf, Flockenblume, Margerite, Wiesensalbei, Hornklee u.v.m. Alle Mischungen brauchen ein vorbereitetes Beet und ausreichend Feuchtigkeit zur Keimung, dann wachsen die Pflanzen problemlos. Nicht zu verwechseln sind diese Saatmischungen mit Wiesenblumenmischungen. Deren Kultur ist aufwendiger und erfordert in den ersten Jahren mehr Umsicht und Pflege, damit sich die blühenden Wiesenpflanzen dauerhaft halten. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie Ihren Garten für Bienen und Insekten gestalten können, dann kommen Sie doch zu unserem Kurs mit Bio-Staudengärtner Thomas Kopf. Termin: 9. März 2012, 14 bis 17 Uhr, „Bienennahrung im Staudengarten – Wie gestalte ich ein insektenfreundliches Staudenbeet“, BSBZ Hohenems, Kosten: 28 Euro, Anmeldung: Tel: 05574/400-191, E-Mail: lfi@lk-vbg.at DI Simone König, Bodensee Akademie. mern. Dazu zählen Christrosen, Veilchen, Himmelschlüssel, Eisenhut und Frauenmantel. Säen Sie die Samen in Schalen aus und übersieben Sie sie dünn mit Sand. Nach einem kräftigen Wasserguss die Schalen an einen geschützten Ort im Freien bringen, wo die Töpfe in die Erde gesenkt werden können. Gesundheit Blutspenden hilft Leben retten Am Montag, dem 30.1.2012, findet von 17.30 bis 21 Uhr im Pfarrsaal Götzis die nächste Blutspendeaktion statt. Ihre Blutspende ist die Grundlage, dass die Krankenhäuser unseres Landes mit genügend Blutkonserven versorgt w ­ erden. Nähere Informationen beim Roten Kreuz oder auf www.blut.at Umwelt Energiezukunft Vorarlberg Am Donnerstag, dem 26.01.2012 beginnt um 19 Uhr die Startveranstaltung des Umsetzungsprozesses der Energiezukunft Vorarlberg in der Kulturbühne Ambach. Der erste große Meilenstein wurde mit der Zielsetzung Energieautonomie bis 2050 gesetzt. Nun wird es konkret. Ziele und 101 enkeltaugliche Maßnahmen bis 2020 liegen vor, EZV Transparent einstimmig vom Landtag beschlossen. Intelligente Energienutzung und erneuerbare Energieträger sind das technische Fundament, begleitet von zahlreichen unterstützenden Maßnahmenpaketen. Es geht neben den technischen Aspekten aber vor allem um ein gemeinsames Tragen, einen gesamtgesellschaftlichen Prozess. Das Schöne ist, dass diese Ziele einhergehen mit Perspektiven für ein gutes Leben und eine starke Wirtschaft. Dr. Adi Gross, Leiter des Fachbereichs Energie, Klimaschutz und klimaschutzrelevante Ressourcen, wird Ziele, Maßnahmen und nächsten Schritte der Energiezukunft Vorarlberg vorstellen. Landeshauptmann Mag. Markus Wallner, Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser und Landesrat Ing. Erich Schwärzler werden die Position des Landes aufzeigen. Dr. Helmuth Moroder, Generaldirektor der Stadt Bozen, wird einen Impulsvortrag „Sind wir auf dem richtigen Weg“ halten. www.energiezukunft-vorarlberg.at ­Claim: Artikel: Maße: Claim: EZV Transparent 5x1m Ausführung: Themen: Claim oder Thema und Claim Mit der Kraft der Sonne. Mobil mit Stil. Hier wohnt sich‘s gut. Produkte für die Zukunft. Das Beste gibt‘s ums Eck. Schritt für Schritt zur Energiezukunft Information: Für Veranstaltungen (bis maximal 3 Tage) können die Transparente kostenlos ausgeliehen werden. Die Transparente müssen selber abgeholt und wieder zurückgebracht werden. Für Beschädigungen oder Verlust haftet der Ausleiher. Für einen permanenten Einsatz besteht die Möglichkeit die gewünschten Fahnen zur Kennzeichnung ihres Projekts zu erwerben. Die Transparente können mittels Bestellformular auf der letzten Seite dieses Dokuments bestellt werden. Für Anfragen wenden Sie sich bitte an: energiezukunft@saegenvier.at Preis: Transparent: 170,– Euro (zzgl. 20 % Mwst. und zzgl. Versandspesen) Preis per Stück, komplett mit Ösen und Saum. Schritt: 24. Jänner bis 2. Februar 2012 Der Mond ist zunehmend und geht über sich. Gut für ober­ irdische Wachstumsprozesse. Freitag, 27. Widder Frucht Samstag, 28. Widder Frucht Sonntag, 29. Widder Frucht Montag, 30. Stier Wurzel Dienstag, 31. Stier Wurzel Mittwoch, 1. Zwilling Blüte Donnerstag, 2. Zwilling Blüte Fruchttage im über sich gehenden Mond eignen sich für die Ansaat von Fruchtgemüse. Bei schon älterem Saatgut empfiehlt es sich, eine Keimprobe durchzuführen. Einfach eine kleine Portion Samen auf ein feuchtes Wattebett, ein feuchtes Küchentuch oder ein Löschpapier säen und während der Keimzeit feucht halten. Geht weniger als die Hälfte auf, sollte man auf jeden Fall sehr viel dichter aussäen, um später den gleichen Ertrag zu haben oder neues Saatgut kaufen. An Wurzeltagen im über sich gehenden Mond gelagertes Wurzelgemüse überprüfen. Kommt es Ihnen eher vertrocknet vor, netzen Sie den Sand und legen Sie das Gemüse vor dem Schälen in kaltes Wasser ein. Blütetage eigenen sich jetzt für die Aussaat von Frostkei- Gartenarbeit mit dem Mond Thema: Mobil: . Götzis Schule Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis www.goetzis.at Lesepaten für das SPZ Götzis gesucht In der letzten Gemeindeblattausgabe haben Caritas und Diözese für ein Pilotprojekt Lesepaten gesucht, welche für ein Vorlesen für Kindergruppen in Bibliotheken zum Einsatz kommen. Das Sonderpädagogische Zentrum Götzis, die Bibliothek Götzis und die Initiative zämma leaba G ­ ötzis möchten diese Idee ergänzen und suchen für das SPZ Götzis Lesepaten: Mitunter kommt das Lesen bei vielen Schulkindern zu kurz. Regelmäßiges Üben soll die Entwicklung einer guten Lese­ fähigkeit unterstützen. Wir suchen Frauen oder Männer, die sich ehrenamtlich bereit erklären, mit Schüler und Schüler­ innen Geschichten zu lesen. Der Lesepate kommt zu einem vereinbarten Termin in die Schule und holt die Kinder einzeln aus der Klasse. Gemeinsam setzen sie sich an ein gemütliches Plätzchen und die Kinder lesen aus ihren Lieblings­ büchern vor. Der Lesepate hört aufmerksam zu, hilft bei schwierigen Wörtern oder erklärt Begriffe, die nicht verstanden werden. Im Anschluss an das Vorlesen kann auch über die Geschichte gesprochen werden. Da auch das Lesen in der Muttersprache gefördert werden soll, sind ebenso nichtdeutschsprachige Lesepaten – vor allem türkisch – und s ­ panischsprachige – gefragt. Gerne beantworten wir Ihre Fragen am Mittwoch, 1. Februar 2012, 18 Uhr, im SPZ Götzis bei einem Informationsabend, der auch Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen b ­ ietet. Auskunft gibt Ihnen gerne Hannelore Peter, Telefon 0664 1807402, E-Mail hannelore.peter@cable.vol.at. Sie können sich bei Frau Peter auch gleich anmelden. Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf Ihr Kommen! Kahvaltıya Almanca Hoş bir kahvaltıda sizin ile birlikte değişik Almanca metinler (kitaplardan, gazetelerden, bir de bize ait metinlerden) okumak, hakkında karşılıklı konuşmak ve görüş alışverişinde bulunmak istiyoruz. Metinlerin düzeyi katılımcıların Almanca dil bilgisine göre hazırlanıyor. Götzis kütüphanesinin yöneticisi her defasında iki dilli (yetişkinler ve çocuklar için) iletişim araçlarını tanıtacakdır. Her milliyetten kadınları sevgi ile kucaklarız! 1. 2. 2012, 9.00 – 11.00 Yer: Götzis Kütüphanesi, Am Garnmarkt 5, Götzis (kayıt: 05523/64551) Ücret: Kahvaltı başına 3 € Немецкий язык на завтрак Во время завтрака в уютной атмосфере мы будем читать и обсуждать различные немецкие тексты ( из книг, газет, а также личные тексты) и проводить дискуссии. Уровень (сложность) текстов соответствует знаниям немецкого языка участников курса. Заведующая библиотекой представит как взрослым так и детям многоязычные средства, которые находятся в библиотеке в Гёцисе. 1. 2. 2012, 9.00 – 11.00 Место: библиотека в Гёцисе, Ам Гарнмаркт 5, Гёцис (05523/64551) Взнос: 3 € за завтрак Haus der Generationen Begegnungsraum Jugendtreff Chilli Chill erstrahlt in neuem Glanz. Im Rahmen eines Jugendbeteiligungsprojektes lud die Offene Jugendarbeit Götzis zur Neugestaltung bzw. Renovierung des Jugendtreffs Chilli Chill. Zehn Götzner Mädchen beteiligten sich mit großer Freude an diesem Projekt. Für die Jugendlichen war wichtig, den Raum frei gestalten zu kön- Bildung  Deutsch zum Frühstück Am Mittwoch, dem 1. februar 2012 ist es wieder soweit: Das nächste „Deutsch zum Frühstück“ findet von 9.00 – 11.00 Uhr in der Bibliothek Götzis statt. Zu diesem Kurs mit einem gemütlichen Frühstück sind Frauen mit Migrationshintergrund eingeladen, die ihre Deutsch-, Lese- und Sprachkompetenz verbessern möchten. Diesmal werden wir uns die – in Vorarlberg sehr populäre – 5. Jahreszeit, den Fasching, unterhalten und Texte dazu lesen. Das Niveau der Texte richtet sich nach den Deutschkenntnissen der Teilnehmerinnen. Beitrag: u 3,00 pro Frühstück. Anmeldung erbeten unter 05523 64551 oder info@bibliothek-goetzis.at Der Jugendtreff Chilli Chill erstrahlt in neuem Glanz. . Götzis 27. Jänner 2012 Mittwoch, 1. Februar Waldorfkindergarten 17 nen, damit sie sich darin wohlfühlen und sich mit dem renovierten Treff identifizieren können. Viele der Götzner Jugendlichen verbringen einen Teil ihrer Freizeit im Chilli Chill. Nach dem Motto „Was stört uns? Was soll bleiben? Was k ­ önnen wir selber verändern?“ wurde mit dem neuen Farbanstrich für die Wände und die Bar gestartet. Alle waren mit viel Engagement und Eigeninitiative dabei. Selbstverständlich durfte auch reichlich Gelächter und ein wenig Chaos an diesem Tag nicht fehlen. Neben dem offenen Betrieb am Montag, Mittwoch und F ­ reitag wird der Treff auch regelmäßig für Workshops und Projekte verwendet. Um diesen Anforderungen zukünftig noch besser gerecht zu werden ist ein Einkauf im Möbelhaus geplant, bei dem gemeinsam Tische und Stühle ausgesucht werden sollen. Spielenachmittag „Schneeflöckchen . . .“ Waldorfkindergarten, 15.00 – 17.00 Uhr Mittwoch, 1. Februar Pensionistenverband Hock Vereinslokal, 14.00 Uhr Mittwoch, 1. Februar Seniorenbund Götzis Singen Dorfpark Sutterlüty, 15.00 Uhr Donnerstag, 2. Februar Waldorfkindergarten Forst Holzschlägerungen der Gemeinde Altach im Bereich Schönebuch Der Zugang über den Schönebuch-Weg bis zur Abzweigung „Tüflskear“ in Richtung Fraxern ist möglich. Ab dieser Abzweigung in Richtung „Elias-Alder-Brücke“ – Meschach – bleibt der Weg aber bis voraussichtlich 10. Februar 2012 gesperrt. Wir danken für Ihr Verständnis! Vortrag: Wie führen wir unsere Kinder in die Selbständigkeit? Waldorfkindergarten, 20.00 Uhr Montag, 6. Februar KAB-Götzis Vortrag: Sprache schafft Beziehung Bildungshaus St. Arbogast, 19.30 Uhr Montag, 6. Februar Kneipp-Aktiv-Club Singen Pfarrheim Mäder, 19.30 Uhr Montag, 6. Februar KAB-Götzis Sprache schafft Beziehung Donnerstag, 9. Februar KAB-Götzis Bildungshaus St. Arbogast, 19.30 Uhr Ernährung im Alter Dienstag, 14. Februar Seniorenbund Bildungshaus St. Arbogast, 19.30 Uhr Singen beim Seniorenhock Haus der Generationen, 14.30 Uhr Begehbarer Weg Richtung Fraxern. Donnerstag, 23. Februar MOHI Mittagstisch 11.30 Uhr Veranstaltungen Februar Ebnit, 10.00 Uhr Freitag, 24. Februar Seniorenbund Preisjassen Mittwoch, 1. Februar Kneipp-Aktiv-Club Dorfpark Sutterlüty, 14.30 Uhr Samstag, 25. Februar KAB-Götzis Ganztagswanderung Werkausstellung „kab & kreativ“ Haus der Generationen, 9.30 – 15.00 Uhr . Götzis 27. Jänner 2012 18 Montag, 27. Februar KAB-Götzis Was am Jakobsweg fasziniert? Bildungshaus St. Arbogast, 19.30 Uhr Dienstag, 28. Februar zemma leaba Spielenachmittag Haus der Generationen, 14.30 Uhr Vereine Krippenverein Götzis schaut vor und zurück Am 12. Jänner 2011 fand die 28. ordentliche Generalversammlung des Krippenvereins Götzis im Hotel Dorfpark statt. Obmann Willi Pröll konnte 58 Vereinsmitglieder begrüßen, darunter Manfred Schuler als Obmann des Blindenbundes Vorarlberg, Gast war der Obmann des Vorarlberger Landes­ krippenverbandes, Josef Hagen. Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen Oskar Mayer folgte der Kassabericht durch Kassian Krall. Die Kassaprüfer fanden nur lobende Worte und stellten den Antrag, den Vorstand zu entlasten, was auch einstimmig genehmigt wurde. Beirat Edwin L ­ oacker berichtete über das von ihm erarbeitete umfangreiche Fortbildungsprogramm und gab eine Vorschau auf die Pläne für das kommende Jahr, wofür er großen Applaus von der Versammlung und herzliche Dankesworte vom Obmann erntete. Willi Pröll gab in seinem Bericht einen Rückblick über das erste Jahr seiner Obmannschaft und begrüßte, dass immer mehr Frauen am Vereinsgeschehen teilnehmen. Durch die zahlreichen Aktivitäten in der Weiterbildung und zusätzliche Veranstaltungen wie z.B. eine zweitägige Rad- 28. ordentliche Generalversammlung des Krippenvereins Götzis. tour rund um den Bodensee konnte die positive Entwicklung der letzten Jahre fortgeführt und der Mitgliederstand auf 120 erhöht werden. Abschließend bedankte sich Willi Pröll für die großartige Unterstützung seitens des Vereinsvorstands und aller Mitglieder. Danach gab es Ehrungen für den scheidenden Materialwart Heinz Hagen und den langjährigen Kurslehrer Helmut Peter, beiden wurde das silberne Ehrenzeichen des Vereins verliehen. Im Anschluss wurde Günter Lampert als neuer Materialwart in den Vorstand gewählt. Josef Hagen überbrachte dann die Grüße des L ­ andesverbands und machte Werbung für eine Fahrt zum Welt-Krippenkongress in Innsbruck im Herbst 2012. Auch Bürgermeister Werner Huber richtete Grußworte an die Anwesenden und versicherte, dass die Aktivitäten des Krippenvereins Anerkennung durch die Gemeinde Götzis finden. Der gelungene Abend gab noch viel Gelegenheit zum Gedankenaustausch und klang dann in geselliger Runde aus. Amtliche Mitteilung Abfallgrundgebühr 2012 Verzeichnis über Haushaltsgrößen – Auflage Das Verzeichnis über die Haushaltsgrößen, welches die Grundlage für die Vorschreibung der Abfallgrundgebühr nach dem Gebührentarif für Ein-, Zwei- und Mehrpersonenhaushalte und Betriebsstätten bildet und zum Stichtag 1. Februar erstellt wird, liegt in der Zeit vom 1. bis 10. 2. 2012 während der Amtsstunden im Rathaus (Meldeamt) auf. Allfällige Einwendungen können nur während der obigen Auflagefrist erfolgen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Änderungsanträge nach der Auflagefrist nicht aner­ kannt werden können. Werner Huber, Bürgermeister . Götzis Vereine 27. Jänner 2012 19 Armin Hug erhielt Ehrung Armin Hug ist eine Institution in der Götzner Leichtathletik- und Turnszene. Der pensionierte Volksschuldirektor, der schon von Seiten des Landes, der Marktgemeinde Götzis, der TS Götzis, LG Montfort und SG Götzis mit Ehrungen bedacht wurde, erhielt am vergangenen Samstag in Dornbirn von der Präsidentin des Vorarlberger Leichtathletik Verbandes den BODO 2012 überreicht. Dieser Ehrentitel wird seit 5 Jahren an gegründet wurde, er war ihr zweiter Obmann von 1985 bis 1995, er war einer jener Pioniere, die unter Konrad Lerch das Hypo-Meeting aus der Taufe gehoben haben und er war dann 26 Jahre, von 1975-2001, im OK des Hypo-Meetings mit dem Schwerpunkt Kampfgericht. Er hat also 2001 noch den Weltrekord von Roman Seberle als OK-Mitglied und Kampfrichterchef miterlebt und mitgestaltet. Dem Ehrenmitglied der Sportgemeinschaft Götzis hat der Laudator Mag. Wolfgang Berchtold nicht nur für seine vielen reichlich dokumentierten Leistungen gedankt, sondern er dankte ihm auch dafür, dass er als Pädagoge das Wohl seiner AthletInnen immer über den Erfolg gestellt hat; dass er überall und immer zu einem menschlich-freundschaftliches K ­ lima beigetragen hat; dass er sich nie ins Rampenlicht drängte und oft bescheiden im Hintergrund ganz wesentliche Arbeit leistete und dass er bis heute jener selbstlose menschliche Kitt ist, welcher in Vereinen und Verbänden unverzichtbar ist. Am Ende seiner Rede meinte Berchtold in Anlehnung an eine Magenbitterwerbung: „Wenn einer so viel Gutes hat beschert, dann ist das ein BODO wert!“ Vereine Wanderfreunde in Teufen VLV-Präsidentin Pflüger überreicht Armin Hug den Ehren-BODO 2012. besonders engagierte Persönlichkeiten in den Vorarlberger Leichtathletikvereinen vergeben. Wenn diesen Preis jemand verdient hat, dann Armin Hug. Von 1960-1968 war er aktiver Leichtathlet, von 1969 bis 1995, also 26 Jahre lang, LA-Trainer bei der TS Götzis und von 1974 – 2000 war er zudem LA-Sektionsleiter in der TS Götzis Er war am 5. April 1972 mit dabei, als die LG Montfort Die erste Wanderung am Sonntag, dem 22. Jänner kostete e ­ inige Wanderer der Wanderfreunde Götzis etwas Mühe. Bei regnerischem Wetter ging es um 8.00 Uhr über Altstätten, den Stoss nach Gais und von dort weiter nach Teufen im Appenzell. In Teufen wurden die Startkarten gelöst und die Wanderung begonnen. In dem sehr hügeligen Gebiet führte der Weg vorerst abwärts, vorbei an schäumenden Wildbächen mit starker Schneewasserführung. Vorbei an herrlichen Appenzeller Bauernhöfen, weiter über Brücken, wurde die erste Kontrollstation erreicht. Nach einer kurzen Stärkung Haus der Generationen Schülerbetreuung Götzis lädt zur Faschingsfeier ein Zeit: Montag, 6. 2. 2012 von 14 bis 17 Uhr Ort: Gymnastiksaal beim Haus der Generationen Programm: Spiele, Talenteshow, Kinderdisco Faschingsjause Überlege dir einen 2- bis 3-minütigen Beitrag zur Talentshow und gewinne einen tollen Preis. Zur Talenteshow meldest du dich zu Beginn der Party an! Anmeldeschluss: 2. 2. 2012 unter Tel. 05523/65040-501 . Götzis 27. Jänner 2012 20 ten, dem „Hock“, und an den Ausfahrten teilzunehmen. Zum Abschluss wurden alle mit einem vom Küchenteam zubereiteten Wurstsalat verwöhnt, der sehr gut mundete. Mit dem Wunsch auf ein gutes Gelingen im Jahr 2012 wurde die Versammlung beendet. Vereine Champions-Cup 2012 Noch nicht richtig aufgewärmt, begann die herrliche Wanderung um Teufen. ging es bergauf weiter. Neue, wie auch herrliche alte Appenzeller Häuser konnten auf der Strecke bewundert werden. Leicht durchnässt wurde die Zielhalle erreicht. Nach dem Aufwärmen traten alle frohgelaunt die Heimreise an. Vereine Mitgliederversammlung des Pensionistenverbandes Die am Sonntag, dem 22. Jänner 2012, um 14.00 Uhr im Pfarrsaal abgehaltene Jahreshauptversammlung war sehr gut besucht. Eine Abordnung aus Altach und Mäder haben daran teilgenommen. Nach den Begrüßungsworten von Obmann Franz Strasser, gab es von Bürgermeister Werner Huber, dem L ­ andesobmann Erich De Gaspari, Geschäftsführer Hubert Lötsch, dem Vertreter der BAWAG, sowie der Landesabgeordneten Miriam Jäger–Fischer aufmunternde Worte und Glückwünsche für das Jahr 2012. Nach den Berichten des Obmannes, des Schriftführers Wilfried Federer und des K ­ assiers Georg Hipp, gab es eine Vorschau auf die Aktivitäten im neuen Jahr. Ein großes Anliegen des Obmannes an die Mitglieder war, vermehrt an den Aktivitäten der Ortsgruppe, vor allem aber an den monatlichen Zusammenkünf- Am Samstag, dem 21. Jänner wurde der Champions-Cup 2012 in Hard ausgetragen. Dieses bestens organisierte Karate-Turnier lockte Karatekas aus 23 Nationen an den Bodensee, da es große internatio­ nale Anerkennung genießt. Die Anzahl der Starter musste mit 650 limitiert werden. Vom Karateclub Loacker Recycling Götzis waren sieben Athleten dabei. Sonja Längle (Kadetten weibl. –47 kg) schien unschlagbar. Siegessicher kämpfte sie sich durch die Vorrunden. Im Finale gegen die Deutsche Eileen Gudat konnte sie sich nicht durchsetzen und wurde hervorragende Zweite. Für Tobias Muther (Junioren männl. +76 kg) verlief der Auftakt wunschgemäß. Blitzschnell reihte er die Punkte anein­ ander, wie Perlen auf einer Schnur und gewann mit 6:1, 5:0, 2:0 und 3:0. Das Finale gegen den Deutschen Moritz Bücheler endete erst unentschieden. Da der Deutsche aktiver war, entschieden sich die Kampfrichter für ihn und Tobias wurde Zweiter. Jan Fleisch (Senioren männl. –67 kg) war in Topform. Unschlagbar kämpfte er sich durch die ersten beiden R ­ unden. Im Halbfinale, erneut in Führung liegend, wurde sein Gegner wegen zu starker Technik disqualifiziert. Jan musste leider mit gebrochener Nase ins Krankenhaus gebracht werden und aufs Finale verzichten. Er wurde Z ­ weiter. Der Karateclub Götzis wünscht auf diesem Weg gute Besserung. Patrick und Rebecca Rieder, Jan Loacker und Andreas Muther schieden vorzeitig aus. Alle warten gespannt auf den Beginn der Versammlung. Sonja Längle auf Platz 2. . Götzis Wirtschaft 27. Jänner 2012 21 Hochzeitsmesse im Jonas-Schlössle Zu einem wahren Publikumsmagnet entwickelte sich die vergangenes Wochenende von der Wirtschaftsgemeinschaft Götzis veranstaltete Hochzeitsmesse. Über 20 hochwertige Aussteller zeigten den Heiratswilligen im romantischen Ambiente alle was zum schönsten Tag dazugehört. Unter den weit über 1500 Paaren waren auch sehr viele Besucher aus dem benachbarten Ausland und allen Teilen Vorarlbergs. Götzis lädt Sie ein zu heiraten. www.wirtschaftsgemeinschaft-goetzis.at . Götzis Senioren 27. Jänner 2012 22 Götzner Seniorenball 2012 Traditionell fand auch heuer wieder der beliebte Götzner Seniorenball in der Kulturbühne AMBACH statt. Gemütlichkeit, schwungvolle Tanzmusik und ein tolles Unterhaltungsprogramm standen dabei im Vordergrund. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben. . Götzis Vereine 27. Jänner 2012 23 Winterurlaub in Schoppernau Eine traumhafte Winterlandschaft bot sich den diesjährigen Teilnehmern der KAB-Langlaufwoche in Schoppernau vom 15. bis 21. Jänner. Das Domizil der Urlaubswoche war wie im Vorjahr die Privatpension „Marlene“, ein idealer Ausgangspunkt für Lang­ läufer, Schifahrer und Wanderer. Die umsichtige Betreuung durch das Ehepaar Moosbrugger fand ungeteilte Anerkennung bei den Teilnehmern. Die gut präparierten Langlauf­ loipen und die raureifbehangenen Bäume entlang der B ­ regenzer-Ach bzw. der tiefverschneite Märchenwald boten eine traumhafte Winterkulisse. Auch die Pisten am Diedamskopf profitierten von den riesigen Schneemengen. Beson­ dere Höhepunkte dieser Woche waren die Wanderung am Hochtannbergpass und die Bahnfahrt zur Bergstation am Diedamskopf. Die Abende boten wie immer Gelegenheit zum geselligen Beisammensein bei Spiel und Gesang. Gegen Ende der Woche gab es winterliche Urlaubstage bei dichtem Schneetreiben, wie wir es im Rheintal kaum kennen. Obmann Ing. Hannes Bolter mit den Jubilaren Ida Schöch und Helmut Gächter. Unter großem Applaus wurden folgende herausragenden Jubilare geehrt: Dr. Annemarie Bergmeister und Erika Bertsch (40 Jahre Mitgliedschaft), Friedrich Hölzl und Edwin Loacker (50 Jahre Mitgliedschaft), Helmut Gächter und Ida Schöch (60 Jahre Mitgliedschaft). Gründungsmitglied Hubert ­ ünser D und Ingrid Tschütscher konnte die Ehrennadel für unglaubliche 70 Jahre Vereinstreue verliehen werden. Ein spezielles Dankeschön ging an Hermann Loacker, der die letzten 10 Jahre sehr professionell und mit großem Einsatz die Wandergruppe führte: 487 Wanderungen mit insgesamt 10.564 Teilnehmern – eine stolze Bilanz. Bürgermeister Werner Huber bedankte sich beim Obmann Ing. Hannes Bolter: „Der Alpenverein Götzis ist ein verlässlicher Partner unserer Gemeinde. Er sorgt nicht nur für F ­ itness, sondern betreut in vorbildlicher Weise auch ein sehr großes Wegenetz und nimmt einen wichtigen gesellschaftlichen Stellenwert in Götzis und der gesamten Kummenbergregion ein.“ Die Urlaubswoche bot eine herrliche Winterkulisse. Vereine Vereine 3.504 Teilnehmer an 287 Tourentagen Der Götzner Alpenverein lud zur 62. Jahreshauptversammlung am 20. Jänner in die Kulturbühne AMBACH ein. Zu Gast waren neben rund 110 Mitgliedern und die Ehren­ gäste Bürgermeister Werner Huber, Vizebürgermeister Dr. Clemens Ender, Gemeinderätin Maria Ellensohn-Schmid, Landesalpinreferent Wolfgang Bartl, Landesjugendteam­ leiterin Milli Strasser-Mathis sowie der Obmann der Naturwacht Götzis, Wilfried Lampert. Das Interesse am Alpenverein Götzis ist enorm: 30 bestens ausgebildete Tourenführer waren im vergangenen Jahr im Einsatz. Sie führten insgesamt 3.504 Teilnehmer auf Schiern, Schneeschuhen, in Klettersteigausrüstung, mit Bike oder Wanderschuhen sicher an beeindruckende Ziele. SV Götzis Gipfelstürmer Nachdem die Lawinenwarnstufe herabgestuft worden war, konnte bei bestem Bergwetter die 2-tägige geführte Schitour zu den Drei Türmen stattfinden. Gipfelstürmer Georg Alfare, Hilde Rüdisser und Dr. Reinhard Fitz. . Götzis 27. Jänner 2012 24 Am Samstag machten sich die vier Tourengeher, Hilde Rüdisser, Georg Alfare, Dr. Reinhard Fitz mit Guide Wolfgang von der Golmer Bergstation auf zur Lindauer Hütte, auf der übernachtet wurde. Am nächsten Morgen führte der Anstieg bei eisigen Temperaturen und blauem Himmel von der L ­ indauer Hütte auf die Drei Türme. Nach 3-stündigem steilem Aufstieg wurde der verdiente Gipfelsieg auf fast 2900 m mit einem unvergesslichem Panoramablick belohnt. Das Schönste kommt aber bekanntlich immer zum Schluss und das war für die Tourengeher die traumhafte Abfahrt im P ­ ulverschnee bis nach Latschau. Mehr Fotos auf der Homepage: www.sv-goetzis.at Vielen Dank Wolfgang Loacker (alpin loacker) für die Organisation und Führung der Schitour „Drei Türme“. Fundamt Gefunden: Eine optische Damensonnenbrille, eine weitere Sonnen­ brille, eine dunkelviolette Kindermütze, 2 silberne Schlüssel mit einem roten Schild und einer Gebäudebezeichnung. Verloren: Div. Geldtaschen mit Bargeld und div. Karten, ein i-phone in einer blauen Schutzhülle, eine schwarze Damenhandtasche mit div. Inhalt. Zugelaufen: Bibliothek Neuigkeiten in der Bücherei Eine kleine junge graue Katze im Gebiet Kalkofenweg (Tel. 0681 20400167). Ein 1/2 Jahre alter grauschwarzmelierter Kater mit  4 weißen Pfoten in der Dr.-A.-Heinzle-Straße 95 (Tel. 51574). Eine schwarzbraune Katze mit einem weißen Fleck am Hals im Gebiet obere Bahnhofstraße, (Tel. 0664 4152672) Besuchen Sie unsere Bibliothek Am Garnmarkt und s ­ töbern Sie in unserem vielfältigen Sortiment bestehend aus über 18.000 Medien – Bücher, Zeitschriften, DVD’s, H ­ örbücher & Spiele! Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt! Jorge Louis Borges Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: Kranken- und Altenpflegeverein Götzis • Zum Gedenken an Frau Maria Böhler: Von Frau Irma K ­ ieber, Röthis u 10,–. • Zum Gedenken an Frau Gertrud Fleisch: Von Herrn Konrad Kaiser, Mauren u 200,–, Firma Wilhelm+Mayer, Bau GmbH, Am Bach 20 u 30,–, Frau Gertrud Morscher, Weiler u 20,–, Ungenannt u 15,–, Familie Otto und Herta Marte, Steig 15 u 20,–. Hospizbewegung Vorarlberg Unsere Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch Dienstag Donnerstag Freitag 15.00 bis 19.00 Uhr 10.00 bis 14.00 Uhr 09.00 bis 13.00 Uhr 14.00 bis 18.00 Uhr • zum Gedenken an Herrn Arnold Federer: Von Familie H ­ ildegard Federer, Sägerweg 6b u 130,–. Restaurierung der Alten Kirche Bibliothek Götzis, Am Garnmarkt 5, 6840 Götzis T 05523/64551, info@bibliothek-goetzis.at, www.bibliothek-goetzis.at Jubilare der Woche 2. 2. 2. 2. 2. 2. Theresia Vetter, Römerweg 57 Rudolf Ender, Dr.-A.-Heinzle-Straße 87 Ida Vith, Blattur 16 88 Jahre 87 Jahre 79 Jahre • Zum Gedenken an Frau Maria Böhler, Schulgasse 5 (Appenzeller Straße 24): Von Familie Karl Ludwig Marte, Mösleweg 12a u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Karl-Heinz Fehle, Pfründeweg 8: Von Familie Karl Ludwig Marte, Mösleweg 12a u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Walter Fischer, Hans-BerchtoldStraße 27a: Von Familie Karl Ludwig Marte, Mösleweg 12a u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Aldo Schöch, Im Bofel 7:  Von Familie Karl Ludwig Marte, Mösleweg 12a u 15,–. Renovierung der Pfarrkirche • Zum Gedenken an Frau Gertrud Fleisch, Spines 29: Von Familie German und Traudel Wilhelm, Am Hang 9 u 20,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr! . Götzis 27. Jänner 2012 25 . Götzis 27. Jänner 2012 26 Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 27. Jänner 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 28. Jänner 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche mit Aufnahme der Jungscharkinder Sonntag, 29. Jänner – 4. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier in der Pfarrkirche mit Vorstellung der Erstkommunionkinder 1. Lesung: Dtn 18,15–20 2. Lesung: 1 Kor 7,32–35 Evangelium Mk 1,21–28 anschließend Pfarrcafé 11.00 Messfeier im Haus der Generationen 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 30. Jänner 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 31. Jänner 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Mittwoch, 1. Februar 19.00 Messfeier in der Alten Kirche mit Gedenken an die Verstorbenen der letzten zwei Jahre im Februar Im Februar 2010 sind verstorben: Frau Berta Längle, Schlößleweg 19, Jg. 1921 Frau Maria Fröhle, Sonderberg 70b, Jg. 1920 Frau Stefanie Mittelberger, Stegenwies 1/14,  Jg. 1930 Frau Karolina Mayer, Kreuzgasse 9, Jg. 1922 Frau Marianne Rüscher, Zielstraße 11, Jg. 1919 Im Februar 2011 sind verstorben: Frau Maria Mayr, Scheatlers Wies 4, Mäder, Jg. 1913 Frau Carmen Bolter, Ebenhochgasse 12, Jg. 1955 Herr Josef Benzer, Kirlastraße 35, Jg. 1931 Herr Karl Weigl, Franz-Michael-Felder-Straße 11,  Jg. 1939 Frau Josepha Chelodi, Schulgasse 5 (Zielstraße 3), Jg. 1914 Herr Josef Erhart, Schulgasse 5, Jg. 1921 Frau Edith Heinzle, Wiedengasse 8, Jg. 1954 Donnerstag, 2. Februar, Darstellung des Herrn / Lichtmess Das Kirchenopfer ist für den Kerzenbedarf während des  Kirchenjahres. 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche mit Kerzenweihe und Blasiussegen 19.00 Der Rosenkranz in der Alten Kirche entfällt! Freitag, 3. Februar 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Ansprechperson bei Beerdigungen: Kpl. Hans Tinkhauser, Tel. 0664 6550364 Gottesdienste in der Meschacher Kirche Sonntag, 29. Jänner 2012 – 4. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier mit Br. Peter Brugger vom Kapuzinerkloster Feldkirch mit Kerzenweihe (Maria Lichtmess) KERZEN können zur Segnung mitgebracht oder nach dem Gottesdienst gekauft oder für die Kirche gestiftet werden. Sonntag, 5. Februar 2012 – 5. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier mit Caritasseelsorger Pfarrer Mag. Elmar Simma mit Erteilung des Blasiussegens und Segnung der Agathabrote. Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 29. Jänner 2012   9.30 Gottesdienst, Gemeinde in Dornbirn eingeladen 10.00 Jugendgottesdienst in Götzis Mittwoch, 1. Februar 2012 20.00 Gottesdienst mit unserem Bezirksältesten Offene Christliche Gemeinschaft Am Garnmarkt 5 Sonntag, 29. Jänner 2012   9.30 Gottesdienst Evang. Pfarrgemeinde A.u.H.B. Feldkirch Mag. Barbara Wedam, Tel. 0699 11205432 Sonntag, 29. Jänner 2012   9.30 Abendmahlsgottesdienst / Kindergottesdienst Sonntag, 5. Februar 2012   9.30 Familiengottesdienst / Ausstellung „Taufe“ Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 28. Jänner 2012 19.00 „Bist du immer ganz Ohr?“ Sonntag, 29. Jänner 2012   9.00 „Gebete, die von Jehova erhört werden“ Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag und Mittwoch, von 8.00 – 11.00 Uhr, Dienstag und Freitag nach Vereinbarung. Alpenverein Götzis: Skitour Schönberg FL (2.104 m) am Samstag, dem 28. Jänner 2012. Leicht, 650 Hm, 3 Stunden. Anmeldung bei Silke, 0664 6390068. . Götzis 27. Jänner 2012 27 StopOrGo-Kurs. Ersatztermin am Freitag, dem 3. Februar 2012 (abends) und Samstag, 4. Februar (ganzer Tag). Anmeldung und Info unter 0664 6390068. Wandergruppe: Nächste Wanderung am Dienstag, dem 31. Jänner 2012. Das Wanderziel ist noch offen und auch abhängig von den Wetter- und Wegverhältnissen. Abfahrt um 9.30 Uhr vom Parkplatz AmBach. Auskünfte Montag,  ab 17 Uhr bei Herbert Kresser, Tel. 64732 oder Hans Schinnerl, Tel. 56607. Fassdaubenrennen – Neu am Samstag, dem 12. Ferbuar 2012. Nähere Infos auf unserer Homepage  www.alpenverein.at/goetzis Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Fotoclub amkumma: Montag 30. 1. 2012, um 19 Uhr: Besprechung „Jugendstaatsmeisterschaft für künstlerische Fotografie des VÖAV 2012“. Montag, 6. 2. 2012, um 20 Uhr Clubabend  Weiter Infos unter: www.fotoclub-amkumma.at Jeden 1. Montag im Monat: Clubabend für unsere Jugend gegen Voranmeldung unter Karin Ströhle, 0664 4440355 oder karin.st@vol.at. Alle Abende finden im Clublokal Volksschule Blattur statt. Frauenbewegung Götzis: Heilfasten mit Naturheilpraktiker Martin Boss. 1. Kurs: Donnerstag, 23. Februar bis Samstag, 3. März 2012 und 2. Kurs: Sonntag, 4. bis Dienstag, 13. März 2012. Jeweils 10 Abende um 20.00 Uhr in der Mittelschule Götzis. Beitrag: für Mitglieder Euro 50,– und für Nichtmitglieder Euro 55,–. Informationen und Anmeldung bei Brunhilde Fend, Telefon 05523 54884 oder 0680 3025158. Gesangverein Harmonie Götzis: Die wöchentliche Probe f ­ indet jeden Donnerstag ab 20 Uhr im Vereinslokal AmBach in Götzis (2. OG) statt. Neue SängerInnen sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Informationen unter  www.gv-harmonie.at oder unter der Nr. 0664 6196678 (Gudrun Mauerhofer). Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kath. Arbeitnehmer/innen Bewegung Götzis: „Wo ist das Glück zu finden? – Philosophie für den Alltag“: Vortrag von Dr. Peter Natter, Donnerstag, 26. Jänner 2012 (19.30 Uhr), Bildungshaus St. Arbogast, Götzis. „Sprache schafft Beziehung – Kommunikation für Paare“: Vortrag von Stefan Huck, Montag, 6. Februar 2012 (19.30 Uhr), Bildungshaus St. Arbogast, Götzis. „Ernährung im Alter“: Vortrag von Verena Holzer, Donnerstag, 9. Februar 2012 (19.30 Uhr), Bildungshaus St. Arbogast, Götzis. Anmeldungen und Informationen im KAB-Büro (Dr.-AlfonsHeinzle-Straße 25, Telefon 05523 53147). Unser Veranstaltungsprogramm finden Sie auf unserer Homepage unter www.kab-vorarlberg.at Kirchenchor Götzis: Mittwoch, 1. Februar 2012, 20.00 Uhr – Probe im Festsaal der Mittelschule. Kneipp-Aktiv-Club-Götzis: Mittwoch, 1. Februar 2012 – Ganztagswanderung: Wir fahren mit dem Zug nach Dornbirn, anschließend mit dem Bus nach Ebnit, dann wandern wir über Fluhereck – Mill­ ütte. Rückfahrt mit dem Bus. Treffr punkt: Bahnhof 10 Uhr. Anmeldung unbedingt erforderlich bei Alfons Loacker, Tel. 62131. Auch die Kneippianerinnen sind gerne einmal „Hexen“, darum gehen wir gemeinsam zum Kaffeekränzle der Bäuer­ innen am 1. Februar. Bitte meldet euch bei Herlinde Mayer an. Telefon 54117. Kolpingsfamilie Götzis: Kolpingball „2012 „Ohne Promille“, Thema „Märchenwelt“. Am Freitag, dem 27. Jänner 2012, Beginn 20.00 Uhr, im Kolpinghaus Götzis. Verschiedene Überraschungen, und Live Musik mit Alleinunterhalter „Bubu“. Eintritt 8,– Euro. Zu dieser Veranstaltung sind alle Mitglieder, Kolpingfreunde, Freunde des Kolpinghauses und Gönner herzlich eingeladen. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Am Wochenende begrüßen euch Erika und Lothar Ströhle! Achtung – Klettergruppe: Freitag, 3. und 17. Februar, und  2. März. Treffpunkt: 18.30 Uhr Mittelschule Götzis. Nähere Info’s im Schaukasten, Facebook oder unter www.goetzis.naturfreunde.at Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Kreuzfahrt – Ferien mit dem PVÖ Kummenbergregion – alle Mitglieder des Pensionistenverbandes sind dazu herzlich eingeladen, 22. Mai bis 3. Juni 2012. Mit dem Bus nach . Götzis 27. Jänner 2012 28 Savona, dann mit dem Kreuzfahrtschiff nach Andalusien, Portugal, Spanien, Frankreich, England und Amsterdam und von dort mit dem Bus wieder retour ins Ländle. Auskunft bzw. Prospekte bei der Ortsgruppenleitung – Franz, Telefon 05523 51964. Schiverein Götzis: Jeden Samstag Schitraining für Kinder ab 5 Jahre und Jugendliche in der Silvretta Montafon. Treffpunkt: 7.15 Uhr Parkplatz Mittelschule Götzis. Information & Anmeldung: ­ arkus Hoch, Telefon 0680 2345324 (ab M 19.00 Uhr) oder E-Mail: office@sv-goetzis.at Seniorenbund Götzis: Kegeltraining am Dienstag, dem 31. Jänner 2012, im GH Krone, Straßenhäuser, von 15.00 bis 17.00 Uhr. Wir laden alle Sänger und Gesanginteressierten wieder zum monatlichen Singen am Mittwoch, 1. Februar 2012 im Dorfpark Sutterüy von 15 bis 17 Uhr ein. Am Donnerstag, 2. Februar 2012. Wir freuen uns über die Teilnahme aller Wanderfreudigen. Treffpunkt beim Vereinshaus-Parkplatz, um 13.30 Uhr. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Spielkreis Götzis: Wir starten das neue Jahr mit unserem nächsten „Hock“ für Mitglieder und solche, die es werden wollen am Freitag, dem 27. Jänner 2012, um 19.30 Uhr im Schualhüsle am Götzner Berg. Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. Treffpunkt Tanz: die uralte Heilkraft des Tanzes erleben: jeweils Dienstag im Musiksaal der Mittelschule Götzis – 2. Stock (17.00 – 18.30 Uhr) und Griechischer Tanz voll T ­ emperament und Poesie (19.30 – 21.00 Uhr). Auskunft: Hildegard­ Elsensohn, Götzis, Tel. 05523 57422. Verein Spielschlössle Kinderbetreuung Götzis: Offene Spielgruppe! Ab Jänner 2012 jeden Freitag: 8.30–11.30 Uhr. Für alle Kinder im Großraum von ­ ötzis im Alter von 2 – 4 JahG ren (Kind muss nicht im Spielschlössle angemeldet sein). Kosten: u 8,– incl. Jause, VWP (Vorarlberger Wirtschaftspark). Anmeldungen und Infos: Montag – Donnerstag Vormittag, Tel. 0650 5546700 oder www.spielschloessle.at und facebook Vortrag mit Edith Viktorin, Pädagogin, Elternbildnerin: „ ­ Kinder brauchen keine perfekten Eltern“ am 1. März 2012, 20 Uhr im Haus der Generationen. Kartenvorverkauf in allen Betreuungseinrichtungen. Infos: www.spielschloessle.at und facebook Volleyball-Club Götzis: Unser Nachwuchstraining: Dienstag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Volksschule Blattur; Mittwoch, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Volksschule Götzis/Berg; Donnerstag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis; Freitag, 18.00 bis 20.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis. Unser Hobbytraining: Mittwoch, 20.00 bis 22.00 Uhr, in der Volksschule Götzis/Berg und am Freitag, 20.00 bis 22.00 Uhr, in der Hauptschule Götzis. Waldorfkindergarten-und Spielgruppe Götzis: Spielnachmittag am 1. Februar 2012 von 15 bis 17 Uhr. Motto: „Schneeflöckchen, Weißröckchen . . .“ Außerdem: Puppentheater „Vom Büblein und vom Großvater“ Kinder von  2–5 Jahren sind herzlich mit einer Begleitperson zum S ­ pielen, Singen, Basteln (Schneeflockenmobile) und Essen eingeladen. Am 2. Februrar um 20 Uhr findet ein Vortrag zum Thema „Wie führen wir unsere Kinder in die Selbständigkeit?“ ( ­ Welche Basis braucht ein Kind, um diese Kompetenz zu entwickeln?) Waldorfkindergarten und -Spielgruppe Götzis, Im Hag 16b, Infos: Telefon 0043 5523 69165,  www.waldorfkindergartengötzis.at Wanderfreunde Götzis: Sonntag, 5. Februar 2012 – Wanderung in Waldstatt / AR, Schweiz: Treffpunkt um 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkostenbeitrag Euro 5,–/ Person. Gäste und Schnupperwanderer sind herzlich willkommen! Auskunft und Anmeldung bei: ­ ilfried Federer, W Tel. 05523 64241 oder Lini Waldhuber,  Tel. 05523 56425. Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. Jahrgang 1952 Götzis: Treffen für den 60er-Ausflug am 2. 2. 2012 im „Milwaukee“ um 19.00 Uhr. .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 1.77 MB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 124. JAHRGANG Freitag, 7. September 2012 NR. 36 Freitag, 7. September Götzner LifestyleMusik amPlatz und Modenacht Das Hohenemser Alpgebiet und seine Bedeutung im Wandel der Zeit. Exkursion im Rahmen der Reihe „Erlebnis Natur!“ Eintägige Wanderung mit Informationen zur Geschichte der Hohenemser Alpen, zur Vogelwelt und zu Naturdenkmälern. Der Landbus der Linie 55a fährt um 8.58 Uhr vom Bahnhof ab. Kosten: 15 Euro, Grillwurst, Brot und Getränk sind im Preis inbegriffen. K ­ inder bis 15 Jahre gratis. Sonntag, 9. September, 9.30 Uhr bei der ersten Viehbarriere, Schuttannen Hohenems Das Frauennetzwerk lädt am kommenden Mittwoch zum „Frauenfrühstück“ ein. Altach Mittwoch, 12. September, Sozialzentrum Altach, 9.15 Uhr Eröffnung der Dorf-Apotheke und Frühschoppen mit dem Schützenmusikverein Koblach. Samstag, 8. September, 10 Uhr, Werben 2 (beim Gasthaus Harmonie) Koblach Das Besondere genießen, Trends und Hot Spots erleben. Unter diesem Motto steht die 3. Lifestyle- und Modenacht in Götzis. 33 Geschäfte öffnen die Pforten und laden zum einzigartigen Shopping. Mit dem lila Shuttlezügle werden Sie gratis von einer Location zur nächsten gefahren, wo Ihnen immer neue Überraschungen geboten werden. Götzis Lassen Sie sich verzaubern und genießen Sie einen ganz besonderen Abend in Götzis. Freitag, 7. September 2012, von 18.05 bis 22.05 Uhr www.wirtschaftsgemeinschaft-goetzis.at Die Abholung des „Gelben Sackes“ findet alle vier Wochen immer montags statt. Wir bitten Sie, die Säcke bereits am Vorabend am Straßenrand bereitzustellen, da die Abholung schon um 6 Uhr früh beginnt. Die nächste Abholung erfolgt am Montag, dem 10. September. Mäder Ems bewegt sich sich – Bewegungsangebote der Stadt Hohenems Ems bewegt – Bewegungsangebote der Stadt Hohenems im Frühjahr 2011 Eltern-Kind-Turnen – Bewegung für Kinder von 2 bis 4 Jahren Ort: Sporthalle SMS-Markt Jakob-Hannibal-Straße 11 Mittwoch, 8.45 bis 09.35 Uhr für 2- bis 3-Jährige Mittwoch, 9.40 bis 10.35 Uhr für 3- bis 4-Jährige Beginn beider Kurse am 3. Oktober Kursgebühr 3 24 / 11 Einheiten Leitung: Karin Hermann, – Bewegung für Kinder von 2 bis 3 Jahren und 3 bis 4 Jahren Eltern­Kind­Turnen 0699 / 818 63 529 Ort: Sporthalle in der SmS markt zeit: 8.45 – 9.35 Uhr für 2- bis 3-Jährige Eltern-Kind-Turnen – Bewegung für Kinderzeit: 9.40 – 10.35 Uhr für 3- bis 4-Jährige von 2 bis 4 Jahren Jakob-Hannibal-Straße 11 Ort: Turnhalle VS-Markt Mittwoch, 16.00 bis am 12. Jänner2- bis 4-Jährige beginn: beide Kurse 17.00 Uhr für 2011 Kirchplatz 1 Beginn am 3. Oktober Kursgebühr für 11 einheiten: 20 euro Kursgebühr 3 Hermann, tel. 0699 Leitung: Karin 24 / 11 Einheiten 81863529 Informationen: Josef Felder, 0676 / 365 22 25 Eltern­Kind­Turnen – Bewegung für Kinder von 2 bis 4 Jahren Ort: Sporthalle in– Spaß und Spiel beim Sport für Kinder ab 5 Jahren zeit: 16 – 17 Uhr für 2- bis 4-Jährige Ballspiel ABC der SmS markt Jakob-Hannibal-Straße 11 beginn: 16.00 bis 2011 Ort: Turnhalle VS-Markt Montag,13. Jänner 17.00 Uhr Kursgebühr für 11 einheiten: 20 euro 15.45 Uhr Kirchplatz 1 Freitag, 13.30 bis 14.30 und 14.45 bis Leitung:16.00 bis 17.00 Uhr 0664 5433177 Freitag, Johanna märk, tel. Ort: turnhalle VS markt Halle 1 bzw. Halle 2 Kirchplatz 1 Beginn 10. September Kinderturnen – Spaß und Spiel beim Sport für Kinder von 4 bis 5 Jahren und 6 bis 7 Jahren Kursgebühr von 17.30 – 18.30 Uhr zeit: jeweils 3 3,50 / Kostenfreie Schnupperstunde Leitung: Tamas Tiefenbach, 0664 / 128 30 beginn: beide Kurse am 13. Jänner 2011 02 Kursgebühr für 11 einheiten: 20 euro Fitness – Bewegung – Ernährung für Frauen und Männer mit Gewichtsproblemen Leitung: Sibylle bobleter tel. 0664 3008335 Ort: Turnhalle VS-Markt, Halle 2 Montag, 17.30 bis 18.30 bzw. 18.30 bis 19.30 Uhr Fitness –1 Kirchplatz Bewegung – Ernährung für Frauen und Männer mit10. September Schnupperstunde am Gewichtsproblemen Ort: turnhalle VS markt, Halle 2 zeit:18.30 bis 19.30 Uhr (kostenfrei) von jeweils von 17.30 – 18.30 Uhr Kirchplatz 1 beginn: 10. Jänner 10 Einheiten Kursgebühr 3 70 / 2011 Kursgebühr für 11 einheiten: 70/euro 08 08 Leitung: Erna Obwegeser, 0650 346 Leitung: erna Obwegeser, tel. 0650 3460808 Vormittagsgymnastik für Erwachsene Ort: turnhalle bäuerliches Schul- u. Turnhalle Bäuerliches Schul- Dienstag, 8.30 bis 9.30 Uhr zeit: jeweils Dienstag, 8.30 – 9.30 Uhr und Bildungszentrum Beginn am 18. September bildungszentrum beginn: 18. Jänner 2011 Rheinhofstraße 16 16 Kursgebühr für 11 11 Einheiten euro 3 35 / einheiten: 35 Bernadette Gorski Leitung: bernadette Gorski Informationen: Josef Felder, 0676 / 365 22 25 info: Reinhard maier, tel. 05576 7101-1240 Gymnastik für Seniorinnen und Senioren Gymnastik für Seniorinnen und Senioren Ort: turnhalle bäuerliches Schul- u. zeit: jeweils Dienstag, 9.30 – 10.30 Uhr Ort: Turnhalle Bäuerliches Schul- Dienstag, 9.30 bis 10.30 Uhr bildungszentrum beginn: 18. Jänner 2011 und Bildungszentrum Beginn am 18. September Rheinhofstraße 16 Kursgebühr für 11 11 Einheiten euro Rheinhofstraße 16 Kursgebühr 3 35 / einheiten: 35 Leitung bernadette Gorski Leitung: Bernadette Gorski info: Reinhard maier, tel. 05576 7101-1240 Informationen: Josef Felder, 0676 / 365 22 25 Ems bewegt sich – Skinfit­Lauftreff für alle Laufinteressierten Treffpunkt Tanz – Tanzen ab der Ort/treffpunkt: Parkplatz Raiffeisenbank Lebensmitte jeweils Dienstag, 18.00 Uhr zeit: Ort: Pfarrsaal Dienstag, 14.30 bis 16.00 Schillerallee St. Karl Kursgebühr: kostenlos Uhr Marktstraße 1a Schnupperstunde am 18. September (kostenfrei) Leitung: Ralph Staudach, tel. 05576 769200 (Fa. Skinfit) Kursgebühr 3 30 / 10 Einheiten Tanzen ab der Lebensmitte – Treffpunkt TANZ Eva Dreher, 0664 / 453 17 51 Leitung: Ort: Pfarrsaal St. Karl zeit: jeweils 14.30 – 16.00 Uhr marktstraße 1 asich – Lauftreff für alle Laufinteressierten beginn: 8. Februar 2011 Ems bewegt Kursgebühr für 10 einheiten: 30 euro Treffpunkt: Parkplatz Raiffeisenbank Dienstag, 18.00 bis 19.00 Uhr Leitung: eva Oktober (kostenfrei) Schillerallee Beginn am 9.Dreher, tel. 0664 4531751 Informationen: Josef Felder, 0676 / 365 22 25 Sportreferat der Stadt Hohenems Reinhard maier Josef Felder telefon Telefon 05576 7101-1217 7101-1240 e-mail reinhard.maier@hohenems.at E-Mail josef.felder@hohenems.at Inhalt Gemeindeblatt Nr.36 7. September 2012 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   7 Seite 17 Seite 29 Seite 37 Seite 42 Seite 47 Seite 106 Kalender 37. Woche Son­­ nen-Aufgang 6.50 Uhr Son­­ nen-Untergang 19.45 Uhr H Montag, 10. 9. Diethard, Isabella, Edgar, Jodok H Dienstag, 11. 9. Helga, Ilga, Merbod, Regula, Felix a Mittwoch, 12. 9. Mariä Namen; Guido, Gerfried a Donnerstag, 13. 9. Johannes Chrys., Tobias, Amatus s Freitag, 14. 9. Kreuzerhöhung; Notburga, Irmgad s Samstag, 15. 9. Eckehart, Melitta, Dolores, Roland d Sonntag, 16. 9. Kornelius, Zyprian, Edith, Ludmilla Impressum Editorial Lifestyle- und Modenacht Zum dritten Mal dürfen wir, von der Wirtschaftsgemeinschaft Götzis, Sie heuer zur Lifestyle- und Modenacht einladen. 33 Geschäfte bieten Ihnen am Freitag den 7. September, von 18.05 bis 22.05 Uhr das besondere Bummel- und Shoppingerlebnis. So werden Sie, teils in open Air Bars verwöhnt mit coolen Drinks, feinen Snacks und rhythmischem Sound. Tolle Präsentationen und Vernissagen werden Sie zum Staunen bringen oder neueste Reisetrends lassen Sie vom nächsten Urlaub träumen. Von Mexiko, über W ­ iener Blut bis hin zu Pipes and Drums, oder Gourmetreisen werden Sie nicht aus dem Staunen kommen. Natürlich wird das ganze eingebettet in die neuesten internationalen Trends, wenn es um Mode, Lifestyle, Accessoires, Kunst und Dekorationen geht. Erleben Sie einen einzigartigen Abend in Götzis, lassen Sie sich mit dem gratis Shuttelzügle kutschieren und genießen Sie die Lifestyle- und Modenacht in Götzis. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. www.wirtschaftsgemeinschaft-goetzis.at Manfred Böhmwalder Obmann – WG Götzis Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Das Wetter Spätsommerlich warm Ein kräftiges Hochdruckgebiet liegt am Freitag und übers Wochenende über Mitteleuropa. Am Kumma und in Hohenems können wir uns damit auf schönes Spätsommerwetter freuen. Lokaler Frühnebel löst sich rasch auf. Am Sonntag sind einige lockere Wolkenfelder am wahrscheinlichsten, sonst dominiert meist die Farbe Blau den Himmel. Nach kühlen Nächten erreichen die Temperaturen am Freitag rund 22 Grad, am Sonntag 25 Grad. Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: WG Götzis Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend – ab 8. September Mond unter sich gehend. 7. bis 13. September: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften. 7. September: Nagelpflege.  8. und 9. September: Säen/Pflanzen von Rankgewächsen; Düngen von Blühpflanzen. 10. bis  12. September: Blumen gießen/ düngen; Säen/Pflanzen von Blattgemüse. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 8. September 2012 und Sonntag, 9. September 2012 Dr. Gerhard Schuler Hohenems, Spielerstraße 14 Tel. 05576 75950 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Mittwoch, 12. September 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Donnerstag, 13. September 2012 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Ordination geschlossen: Dr. Eduard Kraxner Dr. Christoph Schuler Dr. Gerhard Schuler am 7. 9. 2012 bis 21. 9. 2012 vom 10. bis 14. 9. 2012 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 8. September 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 9. September 2012, um 7.00 Uhr MR Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57, Tel. 05523 62246 Privat: Tel. 05523 62246 Sonntag, 9. September 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 10. September 2012, um 7.00 Uhr Dr. Hans-Karl Berchtold Ordination: Götzis, Schulgasse 7, Tel. 05523 64960  Privat: 0650 4014027 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 6. September 2012 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Freitag, 7. September 2012 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Montag, 10. September 2012 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Dienstag, 11. September 2012 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555 Mittwoch, 12. September 2012 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Donnerstag, 13. September 2012 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 7. September 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Montag, 10. September 2012 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Dienstag, 11. September 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 8. September 2012 und Sonntag, 9. September 2012 Dr. Joachim Klien Dornbirn, Steinebach 13a Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 7. September 2012 Initiative sichere Gemeinden 3 Samstag, 8. September bis Sonntag, 9. September 2012 Dr. Günther Wielath Feldkirch, Neustadt 11 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at Hoch hinaus – Tipps und Tricks für Kletter- und Slackline-Fans Am Samstag, 8. September, werden zwischen 13 und 17 Uhr im Klettergarten Koblach Vorarlbergs Aushängeschild im Klettern Lukas Köb sowie Experten der Alpinorganisationen über Wissenswertes rund um’s Klettern informieren. Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 8. September 2012, 8.00 Uhr bis Sonntag, 9. September 2012, 8.00 Uhr: Arbogast-Apotheke, Weiler Messepark-Apotheke, Dornbirn Sonntag, 9. September 2012, 8.00 Uhr bis Montag, 10. September 2012, 8.00 Uhr: Arbogast-Apotheke, Weiler Apotheke im Hatlerdorf, Dornbirn Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 9. September 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Koblach-Mäder, Tel. 0676 8362875-18 Michael Kemeter, seines Zeichens aktueller Long- und Highline Weltrekordhalter im Slackline, gibt Tipps und Tricks rund um diese neue Trendsportart. Themen wie richtige Ausrüstung, Gewichtsunterschiede von Kletterpartnern, das dynamische Sichern sowie praktische Sturzversuche mögen für eingefleischte Kletterer einfach klingen. Aber genau darin orten die Experten der Alpinorganisationen einen enormen Informationsbedarf. Sicherungstechniken sind leicht erlernbar. Dennoch, es gibt so viel, was man daneben noch wissen muss. Erst dann kann Klettern unbeschwerten Freizeitspaß bedeuten. In kleinen Workshops zeigen Profis der Alpinorganisationen anhand praktischer Beispiele, wie Fehlerquellen erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können, noch bevor es zu einem Unfall kommt. Am Fels kann das theoretische Wissen gleich in die Praxis umgesetzt werden. Das Wissen um bzw. die Erfahrung im Umgang mit der optimalen Ausrüstung kann vor bösen Überraschung schützen. Slackline eine Trendsportart mit speziellem Reiz Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. Jeder der erste Gehversuche auf der Line wagt, spürt, dass es nicht ganz einfach ist. Weltrekordhalter Michael Kemeter wird dazu seine Erfahrungen und sein Wissen in Praxis und Theorie weitergeben. In einem kleinen Gewinnspiel können die Besucher ihr Wissen unter Beweis stellen und dabei attraktive Preise rund um den Bergsport gewinnen. Die Verlosung erfolgt um 17 Uhr vor Ort. Interessierten Kletter- und Slackline-Fans sowie allen, die an diesen Sportarten Interesse haben, bietet sich die ideale Gelegenheit für einen unkomplizierten Austausch mit Profis. Um 16 Uhr gibt es im Klettergarten eine beeindruckende Rettungsdemonstration von Bergrettung und Alpinpolizei. . Allgemein Gesundheit 7. September 2012 4 Läuse Verlausung ist keine Angelegenheit der persönlichen Sauberkeit, denn auch auf einem hygienisch einwandfrei gepflegtem Kopf können sich Läuse wohlfühlen und vermehren. Der Hauptgrund für zunehmende Verlausung ist Unkenntnis der Übertragung, Vermehrung und Bekämpfung der Schmarotzer. Verdächtig ist starkes Jucken der Kopfhaut. Die zwei bis drei Millimeter großen Läuse erkennt man am besten bei guter Beleuchtung und mit Hilfe einer Leselupe. Das Haar sollte Strich für Strich gescheitelt und genau untersucht werden. Die ca. 1 mm großen Nissen (Eier) sind mit einem starken Kleber nahe der Kopfhaut befestigt. Läuse werden immer von befallenen Menschen oder Gebrauchsgegenständen übertragen. Läuse krabbeln, sie können nicht fliegen oder springen. Eine Übertragung durch Polstermöbel, Kopfkissen, Autositze oder Plüschtiere ist, entgegen häufiger Befürchtung, äußerst unwahrscheinlich, da die Läuse abseits des Kopfes und ohne regelmäßige Blutmahlzeiten innerhalb weniger Stunden vertrocknen. Wie erkennt man Kopfläuse? Durch die gemeinsame Verwendung von Haarbürsten, Kämmen, Haarspangen, -gummis oder Mützen können Läuse jedoch direkt von Kopf zu Kopf weitergegeben werden. Es empfiehlt sich daher alle Haare zu entfernen und Bürsten und Kämme gründlich zu reinigen. Wenn Läuse festgestellt werden, sollten sich alle Familienmitglieder einer Kontrolle unterziehen. Wenn Sie in der Schule, im Kindergarten oder in Gemeinschaftsunterkünften vorkommen, sollten alle sich dort aufhaltenden Personen kontrolliert werden. Behandeln sie Kinder und betroffene Familienmitglieder umgehend mit einem Anti-Läusemittel. Zur Behandlung stehen Sprays, flüssige oder gelartige Mittel zur Verfügung. Alle Mittel müssen streng nach ihrer Gebrauchsanweisung angewendet werden. Vor allem tote Nissen können mit Hilfe eines besonders lang- und feinzinkigen Nissenkammes abgekämmt werden, besonders gründlich sind die Haare an den Schläfen, den Ohren- und im Nacken zu untersuchen. Entweder spült man die Haare mit Essigwasser (drei Esslöffel auf einen Liter Wasser) nach oder man gibt zwei Tropfen Teebaumöl auf eine normale Por­ ion eines milden Shamt poos und wäscht das Haar wie gewohnt. Wir Apotheker beraten Sie gerne! Mag. pharm. Sabine Kronberger, Nibelungen Apotheke Stellengesuch Der Abwasserverband Region Hohenems schreibt zum Eintritt 1. 1. 2013 die Stelle eines Klärwärters(in) mit abgeschlossener Berufsausbildung als Betriebsschlosser(in) / Installateur(in) aus. Die Funktionen der ARA Hohenems reichen von der mechanisch-biologischen Abwasserreinigung über die Beseitigung von Klärrückständen bis zur Energiegewinnung. Wir suchen einen Mitarbeiter(in) mit abgeschlossener Lehre als Betriebsschlosser / Installateur oder einer gleichwertigen Ausbildung, EDV-Kenntnisse und mehrjährige Berufserfahrung, Teamfähigkeit, Einsatzfreude, Verlässlichkeit und Flexi­ bilität runden das Anforderungsprofil ab. Zu den wesentlichen Aufgaben zählen dabei die Überwachung des Klärprozesses, die Bedienung des Prozessleitsystems, die Pflege, Wartung, vorbeugende Instandhaltung und Reparatur von maschinellen Einrichtungen sowie der Außen­ anlagen. Neben den allgemeinen Tätigkeiten entsprechend dem Berufsbild des Klärwärters wird auch die Bereitschaft zur Leistung von Bereitschaftsdiensten an Sonn- und Feiertagen erwartet. Das Interesse an Aus- und Weiterbildung, insbesonders die Bereitschaft zur Ausbildung als Klärfacharbeiter setzen wir voraus. Die Entlohnung richtet sich nach den Bestimmungen des Vlbg. Gemeindebedienstetengesetzes. Wenn Sie sich durch diese verantwortungsvolle Aufgabe herausgefordert fühlen, so richten Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung oder E-Mail (wasserverband@arahohenems.at) mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Lichtbild) bis spätestens 15. 9. 2012 an den Abwasserverband Region Hohenems, Im Sand 10, 6845 Hohenems. Auskünfte über die zu besetzende Position erteilt Ihnen der Geschäftsführer und Leiter der ARA Hohenems, Hr. Ing. Werner Schättle unter der Tel. Nr. 05576 73906. Obmann Bgm. Gottfried Brändle . Allgemein Garten 7. September 2012 5 Obst und Gemüse richtig lagern Lagergemüse sollte möglichst spät im Jahr geerntet werden, am besten an einem regenlosen Tag in den Mittagsstunden. Obst wird an einem trockenen, frostfreien Tag geerntet. Obst zum Lagern sollte dabei sehr vorsichtig behandelt werden. Jeder Stoß und jeder Kratzer verringert die Lagerfähigkeit. Ins Lager kommen nur gesunde, unverletzte und von Schädlingen und Krankheiten freie Pflanzen. Gemüse und Obst werden dabei nicht gewaschen, Erde wird einfach vorsichtig entfernt. Der beste Ort, um Gemüse zu lagern, ist nach wie vor der Keller. Weil aber die Kellerräume heutzutage nur selten diese Bedingungen erfüllen, legt man Karotten, Randen, Knollensellerie oder Herbstrüben in feuchten Sand. Schneidet man die Blätter zuvor nicht zu nahe an der Wurzel ab, verlieren die Wurzelgemüse kaum Feuchtigkeit und sind lange haltbar. Kohl lässt sich in Netzen an der Kellerdecke aufhängen oder in mit Stroh ausgelegten Kisten lagern. Eine einfache Methode für Salatgemüse wie Chinakohl, Zuckerhut oder Endivien ist das Einrollen gesunder Pflanzen in Papier, die aufrecht dicht an dicht in Kisten gestellt werden. Zwiebel und Knoblauch werden in – oft kunstvollen – Zöpfen aufgehängt. Wieder im Kommen ist das Einlagern von Karotten, Randig, Knollensellerie und Co in Erdmieten: Auf einem abgeernteten Gartenbeet wird dazu die Erde rund 50 cm tief ausge­ hoben. Um die Mäuse fernzuhalten, wird die Grube mit Maschendraht ausgelegt und danach mit einer 10 cm dicken Schicht Sand bedeckt. Auf einer Schicht Stroh wird das grob geputzte Gemüse lagenweise in die Grube geschichtet. Eine weitere Schicht Stroh deckt das Gemüse ab und sorgt für die notwendige Belüftung. Als Frostschutz wird der Erdaushub zum Schluss über der Grube verteilt. Verschlossen wird die Erdmiete mit einem Brett, das bequem zur Gemüse­ nt­ e nahme geöffnet werden kann. Auch Styroporboxen sind eine Alternative zum Lagern. Auf dem Estrich oder dem Balkon und vor Sonne, Regen und Frost geschützt, halten sie G ­ emüse und Obst lange frisch. Wichtig ist, dass ein paar Belüftungslöcher angebracht werden. Äpfel und Birnen k ­ önnen auch in Plastiksäcken gelagert werden. 5 bis 8 kg Obst in einen Beutel füllen, der vorher mit mehreren Nadelstichen perforiert wurde. Weil reifes Obst das Gas-Äthylen verströmt, sollten Gemüse und Obst in getrennten Räumen gelagert werden. Äthylen fördert den Reifeprozess und beschleunigt das Welken von Gemüse. Jungpflanzen von zweijährigen Sommerblumen werden jetzt in den Garten gepflanzt. Auch die Samen von Klatschmohn, Kornblumen, Ringelblumen und einjährigem Rittersporn kann man jetzt schon in den Boden bringen. Sie bilden noch im alten Jahr Blattrosetten, die Blüte setzt im nächsten Frühjahr zeitiger ein. Spätestens Ende Monat kommen die Leimringe an die Stämme von Obstbäumen zum Schutz vor den Frostspannern. Denn dessen Weibchen klettern zur Ablage der Eier die Stämme der Bäume hinauf und legen im äußeren Kronen­ bereich bis zu 300 Eier ab, aus denen im Frühjahr die Raupen schlüpfen und ihr Fraßwerk beginnen. Den nächsten Sommer pflanzen Dem Frostspanner begegnen Gründüngung Wenn sich die Beete im Spätsommer leeren, kann man den Boden „auf Kur“ setzen: Septembersaaten mit Ringel­ lumen, b Feldsalat, Winterroggen oder Gelbsenf machen den Boden fit für die nächste Saison. Sie schützen ihn vor Sonne und Regen, reichern ihn mit Humus an und versorgen das Bodenleben mit Nahrung. Dabei muss man beachten, dass keine Pflanze derselben Familie nacheinander gesät werden darf, weil sie von den gleichen Schädlingen und Krankheiten betroffen würden. Also keinen Klee aufs Bohnenbeet, keinen Senf nach Kohl! Fahrradwettbewerb 2012 Fahrradwettbewerb endet Noch bis zum 10. September 2012 kann kräftig geradelt und die zurückgelegten Kilometer können eingetragen werden. Jeder der 100 km geradelt ist, nimmt automatisch an der Verlosung der Hauptpreise im Gesamtwert von EUR 3.500 teil. Die Ziehung der Gewinner/innen findet am 22. September 2012 bei der 1. Vorarlberger Fahrradparade statt. Erfassen Sie noch bis zum 10. September 2012 die geradelten Kilometer. Bitte tragen Sie Ihren Kilometerstand entweder bis zum 10. September via Internet ein oder geben Sie Ihr Fahrtenbuch mit den eingetragenen Kilometern noch bis Grünkohl, Rosenkohl etc, sollen im Herbst noch ordentlich zulegen. Wenn das Wachstum zu wünschen übrig lässt, liegt es vielleicht daran, dass der Boden nicht mehr genug Nährstoffe enthält – meist brauchen die Starkzehrer mehr Stickstoff. Mit möglichst rasch wirksamen organischen Düngern bringt man Kohlgewächse auf Trab. Die Gartenliesel rät: Kohlarten noch „füttern“ Fahrradwettbewerb 2012 . Allgemein 7. September 2012 6 Freitag, den 14. September, in Ihrem Gemeindeamt/Rathaus ab. Wenn Sie noch nicht angemeldet sind, ist dies unter www.fahrradwettbewerb.at jetzt noch möglich. Die Hauptpreise im Gesamtwert von EUR 3.500,– werden dieses Jahr im Rahmen der 1. Vorarlberger Fahrradparade verlost. Jeder, der 100 km geradelt ist, nimmt automatisch bei der Verlosung der fünf Radgutscheine im Wert von je EUR 700,– teil. Seien Sie dabei, wenn ganz Vorarlberg in die Pedale tritt. Gemeinsam zeigen wir am Samstag, dem 22. September, wie viel Spaß ein autofreier Radtag machen kann. Jeder ist eingeladen mit der Familie, Freund/innen, dem Verein oder Arbeitskollegen bei der Aktion mit dabei zu sein. Die Parade ist kein Wettrennen oder Turnier – im Vordergrund stehen die Gemeinschaft und der Spaß auf zwei Rädern. Mit der amKumma Region und Hohenems fahren wir gemeinsam vom Altacher Stadion Schnabelholz zur Kobl­ acher Dorfmitte. Dort findet im Anschluss die Verlosung für den Fahrradwettbewerb statt. Ein feierlicher Ausklang mit bester Bewirtung und Unterhaltung ist garantiert. Nähere Informationen zum genauen Ablauf gibt es in der nächsten Ausgabe des Gemeindeblattes oder auf www.amkumma.at. 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at; Bezirk Feldkirch: Claudia Linder, Wichnergasse 22, Feldkirch, Telefon 05522 200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­ ige, Caritashaus, Lustenr auerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Von Montag bis Freitag können Mitarbeiter/innen des Fachbereichs IfS-Erstbestellung zwischen 8 und 12 Uhr ohne Voranmeldung für kurzfristige Anfragen, Beratungen und Abklärungen sowie für Kriseninterventionen kontaktiert werden. Die IfS-Beratungsdienste bieten Menschen in psychischen oder sozialen Problemsituationen Hilfe an, die in Form qualifizierter Beratungs- und Vermittlungsdienste sowie durch Psychotherapie erfolgt. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen sowie an Paare und Familien. IfS-Beratungsstelle Hohenems, F.-Michael-Felder-Straße 6, Tel. 05576/73302-0, E-Mail: ifs.hohenems@ifs.at, www.ifs.at Krankenpflegeverein Hohenems: Rat und Auskunft in Fragen der häuslichen Pflege, Telefon 05576 42431. pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Jugend: Wir begleiten Jugendliche in schwierigen Lebensphasen. T 05572 21274 (Mo bis Fr 10.30–12.30 Uhr), Sandgasse 22, Dornbirn; www.promente-v.at/jugend, jugend@promente-v.at pro mente Vorarlberg – Demenzsprechstunde: Angebote für Betroffene, pflegende Angehörige und Betreuende. Termine nach Vereinbarung: Tel. 05572 20110 (Mo bis Fr 9–12 Uhr) www.demenzsprechstunde.at, beratungsstelle.dornbirn@ promente-v.at pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Dornbirn: Wir be­­ glei­­ Menschen mit seelischen Erkrankungen. ten Tel. 05572 20110 (Mo bis Fr 9.00–12.00 Uhr), Poststraße 2, Dornbirn, www.promente-v.at, beratungsstelle.dornbirn@ promente-v.at pro mente Vorarlberg – Cafe Zeitraum: Beratung bei Fragen von Betroffenen und Angehörigen zu seelischen Erkrankungen; Cafe und Buchverleih; Sandgasse 22, Dornbirn, Telefon 05572 310896-6 (Mo bis Fr 9–13 Uhr), zeitraum@ promente-v.at; www.promente-v.at Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676 7266891. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medika­ mente, Essstörungen). Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­ nummer 142. Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun sind wir auch im Netz! Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at Ziehung der Gewinner 1. Vorarlberger Fahrradparade Soziales Ratgeber Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at AA Anonyme Alkoholiker: Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken, den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr, Telefon 0664 4888200. Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­  Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Ange­ örige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und h D ­ onnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572 23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Telefon 05572 32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Familienhelfer/innen / Dipl. Sozialbetreuer/innen unterstützen Familien in Hohenems vorübergehend. Einsatzleitung: Cornelia Ursella, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch, Tele­­ - fon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at. Familienhilfe der Caritas: Wenn Eltern krankheitsbedingt ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der Caritas springt für Sie ein. Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Cornelia Ursella, Lustenauer Straße 3, Dornbirn, Telefon . Götzis Rathaus Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis www.goetzis.at Am Freitag, dem 7. September 2012, bleibt das Rathaus wegen Betriebsausflug geschlossen. Wir sind ab Montag wieder für Sie da! Wir bitten um Verständnis. Betriebsausflug Rathaus Am Dienstag, dem 11. September 2012, von 16.30 bis 18.30 Uhr, steht der Götzner Rechtsanwalt Dr. Thomas Willeit im Rathaus, Besprechungszimmer Nr. 24, EG, für eine erste anwaltliche Rechtsauskunft unentgeltlich zur Verfügung. Voranmeldungen sind erbeten unter Telefon 5986-32 bei Melitta Burtscher. Erste unentgeltliche anwaltliche Rechtsauskunft Haus der Generationen Elternberatung – ein Treffpunkt der Generationen Jeden Mittwoch von 14.00 bis 16.30 Uhr bietet Hebamme Helga Hartmann mit Unterstützung von Ulli Essig im Haus Begegnungsraum der Generationen die Elternberatung für Säuglinge und Kleinkinder an. Ab der Geburt des Babys bis zum vollendeten vierten Lebensjahr des Kindes kann die Beratung kostenlos und ohne Voranmeldung in Anspruch genommen werden. Gerne werden Fragen zur Pflege des gesunden und kranken Kindes, Fragen rund um das Stillen, allgemeine und spezielle Ernährungsfragen, Fragen über das Zahnen und die Zahnpflege oder über den Schlaf des Kindes beantwortet. Im Cafe des Hauses der Generationen kommt es an diesen Mittwochnachmittagen häufig zu sehr netten Begegnungen zwischen den wartenden Mamas mit ihren Kleinen und den älteren Menschen von der Tagesbetreuung oder vom Seniorenheim. Die älteren Damen und Herren sind verzückt, so kleine Wesen zu sehen und bleiben gerne stehen, reden mit den Mamas und genießen den Anblick der süßen Babys und deren Geschwister. Schön, wie das Haus der Generationen hier seinem Namen alle Ehre macht! Freizeit Saisonende Das Schwimmbad schließt am Sonntag, dem 9. September 2012, die Pforten. Werte Badegäste! Die Zufriedenheit unserer Badegäste ist uns ein großes Anliegen. Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang der Österreichischen Wasserrettung – Abteilung Götzis und unseren Bademeistern Werner Maitz und Jürgen Drexel. Die Badesaison 2012 geht ihrem Ende zu. Bitte räumen Sie Ihre Kästchen in der Zeit vom Freitag, dem 7. bis Sonntag, dem 9. September 2012 zwischen 11.00 und 14.00 Uhr (bei Badewetter 11.00 bis 18.00 Uhr). Zur gleichen Zeit können Fundgegenstände (Uhren, Geldtaschen, Schlüssel, Schmuck, Badetücher und div. Kleidungsstücke) von ihren Besitzern abgeholt werden. Infos unter www.goetzis.at/schwimmbad . Götzis 7. September 2012 18 Schulbeginn in Götzis Das Schuljahr 2012/2013 wird an den Götzner Pflichtschulen wie folgt eröffnet: Volksschule markt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern! Wir beginnen das Schuljahr am Montag, 10. September gemeinsam (VS Markt und VS Moos) mit einer Begrüßungsfeier um 8.15 Uhr bei der Schule bzw. bei Schlechtwetter im Turnsaal. Kinder, die im Moos zur Schule gehen, begeben sich anschließend mit ihren Eltern zur Schule Moos. Die Kinder, die die VS Markt besuchen, werden im Anschluss an die Begrüßungsfeier in die jeweiligen Klassen eingeteilt. Zudem laden wir alle interessierten Familien zum Segnungsgottesdienst für das neue Schuljahr am Sonntag, 9. September, um 9.30 Uhr in die Pfarrkirche Götzis ein. Wir wünschen allen ein gutes und erfolgreiches Schuljahr. Besonders freuen wir uns auf unsere neuen Schüler. Lehrerteam der VS Götzis-Markt Volksschule blattur Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern! Nach hoffentlich für alle erholsamen Ferien beginnt am kommenden Montag, dem 10. September, das Schuljahr 2012/2013. Die Eröffnungsfeier beginnt um 9.00 Uhr im Foyer unserer Schule. Dazu sind alle SchülerInnen mit ihren Eltern herzlich eingeladen. Anschließend begleiten die KlassenlehrerInnen ihre SchülerInnen in die Klassen. Dort erhalten die Kinder alle notwendigen Informationen zum Schulstart. Am Dienstag, dem 11. September 2012, beginnt der Unterricht für alle SchülerInnen um 7.45 Uhr. Auf einen erfolgreichen Schulbeginn freut sich das Team der VS Blattur. Volksschule götzis-berG Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern! Am kommenden Montag, dem 10. September beginnt das neue Schuljahr. Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Stufe treffen sich um 8.40 Uhr bei der VS Götzis-Berg zur Einweisung in ihre Klassen, die Erstklässler mit ihren Eltern. Der Eröffnungsgottesdienst findet am Dienstag, dem 11. September, um 7.45 Uhr in der Kapelle Berg statt. Der Elternabend für die 3. und 4. Stufe findet am Dienstag, dem 11. 9. 2012 um 20 Uhr statt. Für die 1. und 2. Stufe findet der Elternabend am Mittwoch, dem 12. 9. 2012 um 20 Uhr statt. Auf ein Wiedersehen mit SchülerInnen und Eltern sowie auf gute und erfolgreiche Zusammen­ arbeit freuen sich schon jetzt Die Lehrpersonen der VS Götzis-Berg . Götzis 7. September 2012 19 sonderpädagogisches zentrum region kummenberg Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, nach hoffentlich schönen und erholsamen Ferien beginnen wir am kommenden Montag das neue Schuljahr mit neuem Schwung. Treffpunkt: Montag, 10. September, 7.50 Uhr auf dem Pausenhof der Schule. Um 8.00 Uhr feiern wir den Start mit einer gemeinsamen Feier im Turnsaal der Schule. Der 1. Schultag endet nach der 2. Unterrichtsstunde um 9.35 Uhr. Wir wünschen allen ein gutes Schuljahr und freuen uns auf das Wiedersehen! Die Lehrerinnen, Lehrer und der Direktor des SPZ Götzis Mittel- und musikMittelschule Götzis Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern! Das Schuljahr beginnt am 10. September 2012 Montag, 10. September 2012: 7.30 bis 7.45 Uhr Sammeln der katholischen Schüler im Schulhof Mittelschule 7.30 Uhr Wiederholungsprüfungen 8.00 Uhr Wortgottesdienst in der Pfarrkirche (Schüler mit anderen Religionsbekenntnissen finden sich um 8.45 Uhr bei ihren Klassen ein) 8.45 Uhr Informationen für die Schüler durch die Klassenvorstände Dienstag, 11. September 2012: Unterricht von 7.30 bis 11.15 Uhr Mittwoch, Donnerstag, Freitag: Unterricht jeweils von 7.30 bis 12.10 Uhr Wir freuen uns auf den neuen Beginn und wünschen ein gutes Schuljahr 2012/13! Direktor, Lehrerinnen und Lehrer der Mittelschule Götzis Mittagstisch und Schülerbetreuung für alle Volksschulkinder im KRONENSAAL (direkt beim Haus der Generationen) Diese Angebote – im Auftrag der Marktgemeinde Götzis von der Sozialdienste Götzis organisiert und deren Mitarbeitern und Lehrern durchgeführt – stehen pünktlich zum Schulanfang allen Schülern im Alter zwischen sechs und zehn Jahre über das ganze Schuljahr zur Verfügung. Ihr Kind kann am Mittagstisch teilnehmen und/oder die Freizeitbetreuung in Anspruch nehmen. Bei der Freizeitbetreuung stehen neben Hausaufgaben machen auch spielen, basteln, usw. mit Gleichaltrigen in betreuter Umgebung im Vordergrund. Öffnungszeiten: Die Betreuung wird in der Zeit von 10.30 bis längstens 18 Uhr stattfinden, sie richtet sich allerdings nach der Anzahl der angemeldeten Schüler Mit einem geringen Selbstbehalt von Euro 1,– pro Stunde tragen die Eltern zur Deckung der Kosten bei. Das Mittagessen kostet Euro 4,–. Auskünfte und Anmeldung: in den Volksschulen und bei der Sozialdienste Götzis: Telefon 05523/64050 . Götzis 7. September 2012 20 Kindergarten Kinder sind etwas ganz Besonderes . . . In unseren Kindergärten ist jedes Kind willkommen in seiner Einzigartigkeit, mit seiner kulturellen und religiösen H ­ erkunft, mit all seinen Stärken und Schwächen. Alle Kinder haben die gleichen Rechte und sind mit derselben Würde zu behandeln. Im folgenden Kindergartenjahr werden in den Götzner Gemeindekindergärten in 15 Gruppen (davon sind 6 Integrationsgruppen) 265 Kinder betreut. Kindergarten Churerstraße: V.l.n.r. Priska Geser-Geiger (Leiterin), Melanie Maurer, Anja Fink, Beate Bucher Kindergarten Gartenstraße: V.l.n.r.: Petra Tembl, Lisa Geser, Marina Berchtel, Christina Bogensperger (Leiterin) Waldkindergarten: V.l.n.r.: Elisabeth Hilbe, Elisabeth Schwab (Leiterin), Melanie Beller Kindergarten Sonderberg: V.l.n.r. Marlene Solèr-Häusle (Leiterin), Nina Längle „Einzigartig“ ist ein Wort, mit dem man etwas Besonderes beschreibt. „Einzigartig“ beschreibt etwas, das bewundert wird und wertvoll ist und das nie ersetzt werden kann. „Einzigartig“ ist das Wort, das Kinder am besten beschreibt. Kindergarten Berg: V.l.n.r.: Andrea Häfele (Leiterin), Theresa Gugele Kindergarten Josefsheim: Hinten (V.l.n.r.): Heidi Kolhaupt (Leiterin), Julia Mayer. Vorne (V.l.n.r.): Elke Braun, Sylvia Brunold Kindergarten Moos: Vorne (V.l.n.r.): Stefanie Gächter, Michaela von Schwerin. Hinten (V.l.n.r.): Carolin Ender, A ­ nita Dünser (Leiterin) Kindergarten Blattur: Vorne (V.l.n.r.): Lisa-Maria Mayer, Gerlinde Mannsberger (Leiterin), Stefanie Bachmann. Hinten (V.l.n.r.): Kathrin Wehinger, Ingrid Del Missier, Jessica Fröhle, Tanja Koch . Götzis 7. September 2012 21 Kompostplatz Öffnungszeiten Kompostplatz Ab Samstag, den 1. September 2012, gelten für den Kompostplatz wieder folgende Öffnungszeiten: Dienstag: 15.00 bis 19.00 Uhr, Samstag:  9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr Keine Annahme von Steinen. Bei Fragen steht Ihnen Herr Manfred Fink, Rathaus Götzis, Tel. 5986-15 zur Verfügung. Im Rahmen der Reihe „Wege zum Weltwissen“ stehen im Oktober „Zauberhaftes Vorarlberg – Magie, Zauberei und Hexerei in der Frühen Neuzeit (1500–1800)“ und im November das Thema: „Freiheit oder Gerechtigkeit?“ auf dem Programm. Ab Mitte Januar gibt es den Kurs „Christentum kompakt“. Das volle Programm finden Sie auf der Webseite: www.vhs-goetzis.at. Anmeldungen via info@vhs-goetzis.at oder telefonisch unter 05523 551500. Wirtschaft Bildung Neues Kursprogramm Lernen macht Spaß – Weiterbildung an der Volkshochschule ist immer ein Gewinn. Ob Matura oder Hauptschulabschluss im Zweiten Bildungsweg, ob Sprachen lernen auf einem hohen Niveau und in unterschiedlichen Formen, ob Jägerschule oder Kreativität, ob Deutsch als Integrationssprache, Jazz Dance oder Zumba, Vorbereitungskurs auf die Aufnahmeprüfung Polizei Vorarlberg, Kurs „Die Sprache der Hunde verstehen lernen“: bei der Volkshochschule in Götzis sind Sie immer richtig! Das gerade neu erschienene Kursprogramm der Volkshochschule in Götzis enthält wieder mehr als 300 Veranstaltungen, die sehr breit gefächert sind und alle wesentlichen Wissensgebiete beinhalten. Inhaltlich gibt es viele etablierte Veranstaltungen, aber auch viel Neues. Angebote „speziell für Kinder“ und „speziell für die Frau“ sprechen Zielgruppen speziell an und sind im Programmheft extra ausgewiesen. Nach wie vor erfolgreich ist das Europäische Sprachenzentrum in Götzis, das eine Reihe abschlussorientierter Sprachkurse sowie das Sprachencafé anbietet. Neu aufgelegt wurden zwei Lehrgänge für Öffentlichkeitsarbeit sowie eine R ­ eihe weiterer Angebote für freiwillig Tätige und aufgrund der großen Nachfrage wieder mehrere zertifizierte Kurse für Kinderbetreuung. Das Zertifikat, das die TeilnehmerInnen erhalten, gilt als Nachweis für das Finanzamt, damit die Kosten der Kinderbetreuung steuerlich geltend gemacht werden können. Schuhhaus Fend hat sich verabschiedet Mit Wehmut müssen wir die Schließung des TraditionsSchuhhauses Fend zur Kenntnis nehmen. Die Inhaber Reinhilde und Franz Josef Fend gingen mit 1. September 2012 in Pension. Sie hatten das Schuhhaus mit Schuhmacherwerkstätte bereits in der siebten Generation geführt. Der Betrieb befand sich ursprünglich in der Bahnhofstraße (nähe Bäckerei Matt) und seit ca. 1810 am jetzigen Standort Am Bach. Die Marktgemeinde Götzis dankt der Familie Fend für ihr jahrzehntelanges seriöses geschäftliches Wirken und wünscht Reinhilde und Franz Josef Fend eine schöne Pensionszeit. BM Werner Huber bedankt sich bei Reinhilde und Franz Josef Fend. Vereine Sport, Spiele, Spaß im S ­ ommerlager des Karateclubs Als Krönung des Sommertrainings veranstaltete der Karateclub Loacker Recycling Götzis auch heuer wieder ein Sommerlager für Sportler und Eltern. Am vorletzten Ferienwochenende wurde im Schulsportzentrum Tschagguns von Mittwoch bis Sonntag eifrig trainiert. . Götzis 7. September 2012 22 Dort konnte sich Nicolas Ströhle (für TC BW Feldkirch spielend) gegen Niklas Reiner (TC Götzis) 10:6, 10:8 durchsetzen. Somit gingen der U8 Landesmeistertitel und Vizemeisters­ titel nach Götzis. Gratulation an die jungen Tenniscracks. Vereine Sportgemeinschaft Götzis räumte ab! Vor dem Sprung in den kalten Gebirgsbach. Bereits um 7.00 Uhr früh trafen sich alle zum Frühsport. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurde in der Halle in einzelnen Gruppen weiter trainiert bis zum abschließenden Abendtraining. Zahlreiche Aktivitäten, wie die Nachtwanderung mit Wolfgang, der Besuch im Aktivpark, Disco für die Jüngeren, bis hin zum traditionellen Bad im eiskalten Bach. Als zusätzliche Attraktion gab es eine Lektion in Aikaido mit unserem Gast Johannes. Mit vier Trainingseinheiten pro Tag sind die Götzner Karatekas nun gut in Form für die Turniere im Herbst. Ein herzliches Dankeschön an die Trainer Harald, Andreas, Wolfgang, Daniel und Konstantin. Bei den diesjährigen VLV-Langstaffelmeisterschaften in Feldkirch waren die LeichtathletInnen der SG Götzis das Maß aller Dinge: 4 Staffelsiege gingen an die Läuferinnen und Läufer der Sportgemeinschaft Götzis. Sie waren damit klar der erfolgreichste Verein Vorarlbergs: • Frauenstaffel 3 x 800 m: Jasmin Venturi, Theresia Beiser und Lisa Häfele • U18 Staffel weiblich 3 x 800 m: Maria Nussbaumer, Carola Rüdisser und Sabine Brückler • Männerstaffel 3x1000 m: Christoph Schatzmann, C ­ hristoph Malin und Philipp Zauner • U 16 Staffel männlich 3x1000 m: Tobias und Niklas Kerschbaumer sowie Marcel Schüßling • Vizemeister: U 18 Staffel männlich 3 x 1000 m: Konstantin Beiser, Daniel Schnetzer und Alexander Häfele Vereine Erfolgreicher Tennis-Nachwuchs Nach spannenden Vorrunden- und Halbfinalspielen s ­ tanden sich bei der Kids-Tennis-Landesmeisterschaft in St. Gallenkirch zwei Götzner im Finale gegenüber. Nicolas Ströhle und Niklas Reiner. Die Landesmeisterinnen: oben von links Jasmin Venturi, Theresia Beiser und Lisa Häfele; unten von links Carola Rüdisser, Maria Nussbaumer und Sabine Brückler. . Götzis 7. September 2012 23 Sprechstunden des Vizebürgermeisters und der Ausschussobleute Rathaus, Beratungszimmer 14, 2. Obergeschoss Wir nehmen uns Zeit für Sie ! Vizebürgermeister Dr. Clemens Ender Obmann Ausschuss „Bau- und Raumplanung“ Donnerstag, 13. 9., 17.00 – 18.00 Uhr Gemeinderat Wolfgang Marte Obmann des Finanz­ ausschusses Donnerstag, 13. 9., 18.00 – 19.00 Uhr Gemeindevertreterin Veronika Böckle Obfrau Ausschuss Landu. Forstwirtschaft, Nahversorgung u. Marktwesen Dienstag, 11. 9., 17.00 – 18.00 Uhr Gemeindevertreter Christian Loacker Obmann Ausschuss „Soziales und Senioren“ Donnerstag, 13. 9., 18.00 – 19.00 Uhr Gemeindevertreter Reinhard Rüf Obmann Ausschuss „Sport“ Montag, 10. 9., 17.30 – 18.30 Uhr Gemeinderätin Karin Weber Obfrau Ausschuss „Wohnungen“ Montag, 10. 9., 17.30 – 18.30 Uhr Gemeindevertreterin Ingeborg Ebenhoch Obfrau Ausschuss „Integration und Zusammenleben“ Donnerstag, 13. 9., 17.00 – 18.00 Uhr Gemeinderätin Maria Ellensohn-Schmid Obfrau Ausschuss „Jugend und Familie“ Donnerstag, 13. 9., 17.00 – 18.00 Uhr Gemeinderat Mag. Christoph Kurzemann Obmann Ausschuss „Kultur, Kuratorium Kulturbühne AMBACH“ Dienstag, 11. 9., 17.00 – 18.00 Uhr Gemeindevertreter Mag. Patricia Kathan-Simma Obmann Ausschuss „Wirtschaft und Gemeindemarketing“ Donnerstag, 13. 9., 17.00 – 18.00 Uhr Gemeindevertreter Manfred Böhmwalder Obmann Ausschuss „Mobilität“ Mittwoch, 12. 9., 17.00 – 18.00 Uhr Gemeinderätin Edith Lampert-Deuring Obfrau Ausschuss „Kinder, Kindergärten, Schulen“ Dienstag, 11. 9., 18.00 – 19.00 Uhr Gemeinderat Mag. Walter Heinzle Obmann Ausschuss „Umwelt und Energie (e5)“ Dienstag, 11. 9 ., 16.00 – 17.00 Uhr . Götzis 7. September 2012 24 Jubilare der Woche  8. 9. 10. 9. 13. 9. 13. 9. Egon Mittelberger, Kneippgasse 71 Manfred Bodemann, Römerweg 11 Berta Heinzle, Hans-Berchtold-Straße 27 Michael Paulitsch, Schulgasse 5 73 Jahre 71 Jahre 97 Jahre 83 Jahre Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Geburtstagsfest, sowie viel Glück und Gesundheit in neuen Lebensjahr! Fundamt Gefunden: Ein Halskettchen vergoldet mit dem Namen „Nexin“, eine Swatch-Armbanduhr mit einem grünen Lederband, ein grauschwarzes Nokia-Handy. Marte u 15,–, Helgard mit Familie u 20,–, Herrn Reinhold Vogel u 100,–. • Zum Gedenken an Frau Elisabeth (Lisi) Mayer:  Von Fam. Ernst und Brigitte Heinzle, Im Bofel 10 u 20,–, Frau Herlinde Mayer, Littastraße 44/1 u 50,–. • Zum Gedenken an Frau Frieda Böckle:  Von Fam. Sag ­ ongül u 20,–. S • Zum Gedenken an Frau Hildegard Joschika: Von Herrn Werner Ströhle, Breite 8 u 10,–, Frau Herma Mathies, Hohenems, Kaiser-Josefstraße 42 u 10,–, Frau Lia Stromberger, Hohenems, Witzke 15 u 10,–, Fam. Paula und Hermann­ Mathies, Sonnenstraße 12 u 20,–, Kollegen und Mitarbeiter der Firma ARTE VIVA u 200,–, Fam. Ursula und Siegfried Röhrich u 20,–, Firma Schwab Küchen – Tischlerei u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Roland Marte: Von Fam. Ernst und Brigitte Heinzle, Im Bofel 10 u 10,–, Jahrgang 1940, Götzis u 50,–. Lebenshilfe Vorarlberg Götzner für Götzner Verloren: Ein größerer Schlüsselbund mit Stofftier Zebra als Anhänger, ein Nokia-Handy in einer grauen Hülle, ein kleines H ­ örgerät mit einem Bügel. • Zum Gedenken an Frau Renate Rotheneder: Von Frau Maria Klein u 20,–. • Zum Gedenken an Frau Elisabeth Mayer: Von der Bürgermusik Götzis 1824 u 100,–, Frau Brigitte Schöch u 20,–, Frau Edith Marte u 15,–, Herrn Werner Ströhle u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Hans Schmid: Von Frau Luise Vith u 50,–. • Zum Gedenken an Frau Inge Keusch: Von Herrn Werner Ströhle u 10,–. • Spende von Frau Birgit Saxenhammer u 10,–. Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: Kranken- und Altenpflegeverein Götzis Krebshilfe Vorarlberg • Zum Gedenken an Herrn Hubert Mayer: Von Herrn Walter Ströhle, Kneippgasse 25 u 20,–, Fam. Roland und Edith • Zum Gedenken an Herrn Johann Bell: Von der Trauer­ familie Bell u 100,–, Kegelfreunden, Straßenhäuser u 10,–, Angelika Röck u 15,–. Grafik: Hugo Ender, Quelle: Meteomedia AG - Meßstation Mösle DA WEATT’R URI D’Götzner Weatt’r-Statistik vom August 2012 Tiefste Temperatur 9,0 °C (7,7 ˚C) Der in Klammer angeführte Wert ist jener des Jahres 2011. Niederschlag pro m2 219,4 mm (129,7 mm) Mittlere Temperatur 20,2 °C (19,8 ˚C) Sonnenscheindauer in Stunden 269,9 Std. ( 257,5 Std.) Höchste Temperatur 32,9 °C (33,8 ˚C) . Götzis 7. September 2012 25 Bischof Erwin Kräutler • Zum Gedenken an Herrn Hans Schmid: Von Verwandten und Bekannten u 400,–. • Zum Gedenken an Frau Frieda Böckle: Von Klaus und Marlis­ Lürzer u 20,–. Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 7. September 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 8. September  6.00 Bittgang nach St. Arbogast 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche Sonntag, 9. September – 23. Sonntag im Jahreskreis Das Kirchenopfer ist für die Renovierungskosten der Pfarrkirche.  9.30 Familienmesse und Schuleröffnungsgottesdienst für alle Volksschulen und das SPZ in der Pfarrkirche 1. Lesung: Jes 35,4–7a 2. Lesung: Jak 2,1–5 Evangelium: Mk 7,31–37 11.00 Messfeier im Haus der Generationen 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 10. September  8.00 Schuleröffnungsgottesdienst für die Mittelschule Götzis in der Pfarrkirche 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 11. September  7.45 Schuleröffnungsgottesdienst in der Kapelle Berg für die Volksschule 18.15 Keine Messfeier im Haus der Generationen! 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche 19.30 Bibelgespräch in der Pfarrkirche, Obere Sakristei Mittwoch, 12. September 19.00 Messfeier in der Alten Kirche Donnerstag, 13. September 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Freitag, 14. September 18.15 Keine Messfeier im Haus der Generationen! 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Ansprechperson bei Beerdigungen: Past. Ass. Annelies Fitz, Tel. 0664 2066012 Restaurierung der Alten Kirche • Zum Gedenken an Herrn Roland Marte, Bahnhofstraße 53: Von Frau Rosmarie Salacrist, Bahnhofstraße 55 u 50,–, Peter und Irene Mayer, Steinbux 26 u 20,–, Fa. Schwab Küchen-Tischlerei u 15,–. • Zum Gedenken an Frau Lone Feistenauer, Höchst:  Von Frau Rosmarie Salacrist, Bahnhofstraße 55 u 50,–. • Zum Gedenken an Herrn Hubert Mayer, Wichner­ straße 31a, Lustenau: Von Frau Irma Mayer, Am Bach 18 u 100,–, Frau Armella Loukota, Ringstraße 25 u 15,–,  Frau Melitta Dremmel mit Familie, Ofenstraße 81, Gaißau u 50,–. • Zum Gedenken an Herrn Johann Bell, Kirlastraße 19:  Von Fam. Anton Kopf, Koblach u 10,–. • Zum Gedenken an Frau Elisabeth Mayer, Walgau­ straße 37b, Klaus: Von Frau Emma Scheier, Bulitta 35 u 20,–. • Zum Gedenken an Frau Hildegard Joschika, Thomas-LirerWeg 7: Von Trauerfamilie und Totenwache u 80,–, Gustl und Hildegard Hug, Plattenweg 10 u 10,–, Kurt und Imelda Lampert, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 23 u 10,–. Pfarrkirchenchor Götzis • Zum Gedenken an Frau Hildegard Joschika, Thomas-LirerWeg 7: Von Annelies und Otto Heinzle, Berg 4a u 20,–, Christa Märker und Hermine Zangerl u 40,–. Meschacher Kirche • Zum Gedenken an Frau Inge Keusch, Dr.-Heinzle- Straße 97: Von Frau Helma Längle, Hans-Berchtold- Straße 28 u 20,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Frauen Einladung zum Frauenfrühstück von „zämma leaba z’Götzis“ Freitag, 14. September 2012, von 8.30 bis 10.30 Uhr im Haus der Generationen (Sozialzentrum). Unkostenbeitrag: 5 Euro – Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis Mittwoch,12. September 2012, bei Doris Gstöhl, Götzis, Bahnhofstraße 7a, Telefon 52160 oder 0650 6241813. . Götzis 7. September 2012 26 Informationen aus der Kummenbergregion: Pfarrgemeinderat Die neu gewählten Pfarrgemeinderäte des Dekanats Rankweil starten ihren Arbeitsbeginn mit einem Treffen am Freitag, dem 14. September 2012, um 19.00 Uhr bei der Pfarrkirche in Klaus. Hütte, Gehzeit ca. 5 Std. Abfahrt: 7.00 Parkplatz AmBach. Führung: Herbert Kresser. Bikegruppe – Biketour, Sonntag, 16. 9. 2012, Starkenbach – Amden (Walensee), 3,5 Std, 1270 Hm, 30 Km, mittel. Anmeldung und Info bei Susi und Andy Fickl unter Telefon 0650 5609991. Vorankündigung: Biketage im Tessin – Freitag, 26. 10. 2012 bis Sonntag, 28. 10. 2012 – Anmeldeschluss 20. 9. 2012. Anmeldung und Info bei Dominik Wäger oder Hannes Egle unter Telefon 0664 9693142. Trainingszeiten: jeden Dienstag + Donnerstag - Abfahrt:  VS-Markt Götzis (neben neuer Kirche), jeweils um 18.00 Uhr Genießergruppe und 18.15 Uhr Trainingsbeginn „Fahrtechnik und Mehr“ für Trailliebhaber! Tourenprogramm und Infos unter http://www.alpenverein.at/vorarlberg-bezirkgoetzis/ oder bei Harald unter Telefon 0664 9310472.  Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen. Anonyme Alkoholiker Götzis: Meeting im Kolpinghaus G ­ ötzis. Jeden Montag, von 19.00 bis 20.30 Uhr, hält eine  AA-Gruppe ihr Meeting im Kolpinghaus Götzis ab. Jede/r der oder die trocken bleiben oder werden will, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Badminton-Clubs-Götzis: Achtung – Trainingsbeginn:  Dienstag, 11. September 2012. Trainingszeiten: Dienstag, 18.00 bis 19.30 Uhr (Schüler); Dienstag, 19.00 bis 20.30 Uhr (Jugend); Dienstag, 20.00 bis 22.00 Uhr (Allgemeines T ­ raining); Donnerstag, 20.00 bis 22.00 Uhr (Allgemeines Training) in der neuen Turnhalle der Hauptschule Götzis. Infos unter Telefon 0664 80401269. Bienenzuchtverein Götzis-Mäder: Am Montag, dem  10. September 2012, um 20.00 Uhr, Imkerhock im Vereinsdepot. Voranzeige: Am Samstag, dem 6. Oktober 2012 ist Alteisensammlung. cdc 1994 Götzis: Im Herbst findet wieder ein Welpen-  und Junghundekurs bei uns statt. Kurseinschreibung ist  am Samstag, dem 1. September 2012, um 14.00 Uhr.  Wo: auf unserem Trainingsplatz beim Möslestadion.  Wir freuen uns auf euer Kommen. Obmann: Ritter Albert, Tel. 0699 10770348. Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Fotoclub amKumma: Nächster Clubabend: 17. September, 20.00 Uhr, im Clublokal mit Vereinsmeisterschaft. Auch Du kannst gute Fotos machen. Wie? Kein Problem! Einfach zu unseren Clubabenden kommen. Einsteigerkurse sowie Fortbildungsabende werden laufend abgehalten. Weitere Infos unter: www.fotoclub-amkumma.at Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Gottesdienste in der Meschacher Kirche Sonntag, 9. September 2012 – 23. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier mit Prof. Mag. Wolfram Meusburger Sonntag, 16. September 2012 – 24. Sonntag im Jahreskreis   9.30 Messfeier mit Br. Franz Ulbing vom  Kapuzinerkloster Feldkirch. TaufFEIER am Samstag, dem 15. September 2012, um 14.30 Uhr, für Pius Emanuel Bösch, 6974 Gaißau, Birkenweg 5, mit Dekan Pfarrer Toni Oberhauser. Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 9. September 2012   9.30 Gottesdienst 9.30 Schulanfangsgottesdienst in Dornbirn Mittwoch, 12. September 2012 20.00 Gottesdienst mit unserem Bez. Evangelisten Offene Christliche Gemeinschaft Am Garnmarkt 5 Sonntag, 9. September 2012  9.30 Gottesdienst Evangelische Pauluskirche Feldkirch Pfarrerin Mag. Barbara Wedam Telefon 0699 11205432 Sonntag, 9. September 2012   9.30 Familiengottesdienst zum Schulanfang, anschließend Gemeindefest Sonntag, 16. September 2012   9.30 Predigtgottesdienst/Kindergottesdienst Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 8. September 19.00 „Den furchteinflößenden Tag fest im Sinn behalten“ Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag bis Freitag, von 8.00 –  12.00 Uhr, Mittwochabend nach telefonischer Vereinbarung. Alpenverein Götzis: Wandergruppe: Dienstag, 11. 9. 2012 Gr. I Langen a. A. – Satteinser Alpe – Neue Reutlinger  Hütte – Pfluntal – Konstanzer Hütte, 1200 Hm, Gehzeit  ca. 6,5 – 7 Std., unschwierig. Gr. II Verwalltal – Salzhütte – Konstanzer Hütte – Winterjöchle – Langsee – Konstanzer . Götzis 7. September 2012 27 Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kath. Arbeitnehmer/innen Bewegung Götzis: Familientreffen am Bödele mit Bergmesse: Sonntag, 9. September 2012, 11.30 Uhr, Messfeier bei der Kapelle auf „Hämmerles Älpele“ bei der Lustenauer Hütte/Dornbirn. Information im KAB-Büro (Tel. 05523 53147) oder unter Tel. 05523 57890. Bergmesse Warth-Steffisalp: Sonntag, 16. September 2012. Wir treffen uns anlässlich der 20jährigen Einweihung unseres „KAB-Kreuzes beim roten Stein“ auf Steffisalp um 10 Uhr bei der Talstation Steffisalp in Warth. Um 11.30 Uhr findet beim Kreuz eine Bergmesse mit Pfarrer Eugen Giselbrecht statt. Infos unter Telefon 0680 3145200 (Reinold­ Diem). Unser Veranstaltungsprogramm finden Sie auf unserer Homepage unter www.kab-vorarlberg.at. Kirchenchor Götzis: Mittwoch, 12. September 2012, 20.00 Uhr – 1. Probe nach der Sommerpause im Festsaal der Mittel­ chule. Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit s herzlich willkommen. Komm einfach zur nächsten Probe oder informiere dich bei Roswitha Heinzle, Telefon 53334. Wir freuen uns auf dein Kommen. Kneipp Aktiv-Club Götzis: Am Samstag, dem 15. September 2012, sind wir mit einem Stand am Junker-Jonas-Markt. Natürlich mit vielen selbstgemachten Sachen für eure Gesundheit. Schauen sie einfach vorbei bei unserem Stand. Mit unserer Gesundheitsgymnastik und Zumba beginnen wir wieder am Montag, dem 17. September und Mittwoch, dem 19. September. Nähere Daten im nächsten Gemeindeblatt. Kolpingsfamilie Götzis: „Kolping auf der Dornbirner Herbstmesse“. Informationsstand über Kolping und sein soziales Angagement. Am Samstag, 8. September, ab 17.00 Uhr Kolping­ reffen im Wirtschaftszelt. Alle Kolpingsmitglieder t und Freunde sind herzlichst eingeladen. Voranzeige: Familienausflug „Bezau – Sonderdach“, Sonntag, den 16. September 2012, Treffpunkt 8.30 Uhr. Abfahrt mit Privatauto. Anmeldungen unbedingt erforderlich bei Sigi und Adolf. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. KSV Götzis: Mit dem neuen Schuljahr beginnt auch  wieder unser Ringertraining für Kinder. Anfängergruppe (5–9 Jahre): jeden Montag um 17.30 bis 19.00 Uhr;  Schüler-Mädchengruppe (8–14 Jahre): jeden Dienstag und Donnerstag um 17.30 bis 19.00 Uhr. Auf euer Kommen f ­ reuen sich die Trainer. Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Rosi Keller mit ihrem Team freut sich noch bis zum 6. September auf euren Besuch bei ihr im Götzner Haus und verwöhnt euch gerne mit Köstlichkeiten aus Küche und Keller. Nicht vergessen . . . das Götzner Haus ist über die Sommermonate durchgehend geöffnet!  Nähere Infos im Schaukasten, Facebook oder unter  www.goetzis.naturfreunde.at Obst- und Gartenbauverein Götzis: Bestellungen von Süßund Gärmost nimmt das Raiffeisen-Lagerhaus Götzis bis einschließlich 1. Oktober 2012 unter Telefon 05523 63868 entgegen. Soziales Seniorenhock Grillfest Unter dem Motto „zämma fein ha“. Musikalische Unterhaltung mit Armin Gstöhl und Sigi Berchtold. Am Dienstag, 11. 9. 2012, ab 14.30 Uhr auf dem Vorplatz vom Haus der Generationen Bei schlechtem Wetter findet der Seniorenhock im Mehrzwecksaal statt, auch da wird Armin und Sigi für Unterhaltung sorgen. . Götzis 7. September 2012 28 Obst- und Gartenbauvereine Kummenbergregion: Am Samstag, dem 8. September 2012, ab 15.00 Uhr M ­ ostheuriger im Vereinsschopf Altach, Im Bofel.  Alle Mostfreunde sind herzlich willkommen. Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Geselliges Beisammensein am Mittwoch, dem 12. September 2012, um 14.00 Uhr mit Jassen und Spielen im Vereinslokal im Vorarlberger Wirtschaftspark. Jeden Montag um 14.00 Uhr Kegeltraining im Kegelzentrum Koblach. Interessenten melden sich bei Walter Hyden, Tel. 0650 7751107 und sind willkommen! Seniorenbund Götzis: Mo., 10. 9. 2012, Radfahren. Treffpunkt Vereinshaus 13.30 Uhr. Kegeltraining am Dienstag, dem 11. 9. 2012, im GH. Krone, Straßenhäuser von 15.00 bis 17.00 Uhr. Do., 13. 9. 2012 findet die Herbstwanderung nach Bezau statt.( Siehe Vierteljahresaussendung) Abfahrt: Achtung: Gisinger 8.20 Uhr, Pfarrkirche 8.30 Uhr. Auskunft: bei German­ Meusburger, Tel. 0676 7015480. Volleyball-Club Götzis: Unser Jugendtraining: Dienstags, 18.00 – 20.00 Uhr in der Volksschule Blattur; Mittwochs, 18.00 – 20.00 Uhr in der Volksschule Götzis-Berg; Donnerstags, 18.00 – 20.00 Uhr in der Mittelschule Götzis. Neu am Donnerstag: ein seperates Training für Jungs, ebenfalls von 18.00 – 20.00 in der Mittelschule Götzis; Freitags, 18.00 – 20.00 in der Mittelschule Götzis. Unser Hobbytraining: M ­ ittwochs, 20.00 – 22.00 Uhr in der Volksschule Götzis-Berg; Freitags, 20.00 – 22.00 Uhr in der Mittelschule Götzis. W­ itere Infos zu finden auf unserer Homepage:  e www.vsgoetzis.at Wanderfreunde Götzis: Sonntag, 9. September 2012 – Wanderung­ in Fischbach-Friedrichshafen, Deutschland.  Wir erleben den Spätsommer mit seiner ganzen Fülle!  Tolle Wanderung! Treffpunkt am Sonntag, dem 9. September 2012, um 8.00 Uhr beim Postparkplatz in Götzis. Fahrtkosten­ eitrag EUR 5,00 pro Person. Gäste und Schnupb perwanderer sind herzlich willkommen! Auskunft und Anmeldung bei: Wilfried Federer, Tel. 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Tel. 05523 56425. Voranzeige: Am 15. und 16. September 2012 finden die 25. Internationale IVV-Volkswandertage der Wanderfreunde Götzis in Götzis statt. Wir laden auch die Bevölkerung von Götzis und alle Götzner Vereine ein, an dieser leichten Wanderung teilzunehmen. Start ist in der Töbele-Turnhalle ab 8.00 Uhr. Eine 5-km-Strecke und eine 10-km-Strecke ist ausgesteckt. Für das leibliche Wohl wird unterwegs und auch in der Halle bestens gesorgt. Auskunft bei: Wilfried Federer, Tel. 05523 64241 oder Lini Waldhuber, Tel. 05523 56425. Weltladen – Eine-Welt-Verein-Götzis: Besuchen Sie uns im Weltladen bei der Mode und Lifestyle Nacht am Freitag, 7. September 2012, von 18.05 bis 22.05 Uhr. . . . bei uns können­ Sie sich mit fairen, eleganten Schals in Schale werfen – wir zeigen Ihnen wie! Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. Jahrgang 1942: Unser zweitägiger Ausflug startet am 11. September 2012, um 8.30 Uhr vom Parkplatz Am Bach. Reisepässe nicht vergessen! Evtl. warme Pulli bzw. Jacke  und normale Wanderschuhe mitnehmen für Klamm- und Karwendel­ ahn. Bitte weitersagen. Wir hoffen auf sonniges b Wetter und wünschen euch zwei schöne Tage. – Gruß Dora, Elfriede und Norbert. Jahrgang 1952 Götzis: Unser Ausflug rückt näher. Termin: Samstag, 22. September 2012 – Treffpunkt Pfarr­ kirche 8.00 Uhr. Es freut sich das Komitee. Jahrgang 1964: Nicht vergessen! Unser alljährlicher Ausflug findet dieses Jahr am 8. September 2012 statt. Wer noch mit möchte bitte den Ausflugsbeitrag bis spätestens  4. September 2012 bei der Raiffeisenbank Götzis einzahlen (gilt gleichzeit als Anmeldung). Mehr Info unter:  www.jahrgang1964-goetzis.at Mo., 17. 9. bis Do, 20. 9. 2012: Erlebnisreise Wachau. Waldund Weinviertel. Abfahrt: Mo., 17. 9. 2012, Zimmerei Gisinger um 5.50 Uhr, Pfarrkirche um 6.00 Uhr, Scheyer, Sola um 6.10 Uhr. Auskunft: Franz Hug, Tel. 0664 2743271 und  Otto Fend, Tel .0664 4731693. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Sportgemeinschaft Götzis: Wir starten mit unserem  Programm ab 17. September und freuen uns wieder  viele interessierte Mitglieder begrüßen zu dürfen.  Weitere I­ formationen auf unserer Homepage unter  n www.sportgemeinschaftgoetzis.at. Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. TC Götzis: Vereinsmeisterschaft 2012: Die Finalspiele finden am Sonntag, 9. September 2012, ab 14.00 Uhr mit anschließendem Grillabend statt. Ersatztermin bei Schlechtwetter: Sonntag, 16. September 2012, 14.00 Uhr. Der Vorstand freut sich über euer zahlreiches Erscheinen. Hinweis: Bundesligaaufstiegsspiele der Damen I + 35: 1. Runde (auswärts): UTC-Linz : TC Götzis, Samstag, 8. September 2012. 2. Runde (heim): TC Götzis – ESV Saalfelden, Samstag, 15. 9. 2012 (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben). Die Damen freuen sich über eure Unterstützung. Verein Spielschlössle Kinderbetreuung: Jederzeit Anmeldemöglichkeit für eltern-Kind-Gruppen und Spielgruppen: Eltern-Kind-Gruppen: ab 6 Monaten mit Mama, Papa, Oma, . . . Vorarlberger Wirtschaftspark, Telefon (vormittags):  0650 5546700. Spielgruppen: ab 2 Jahren, Vorarlberger Wirtschaftspark, Telefon (vormittags): 0650 5546700. Mehr Infos: www.spielschloessle.at / info@spielschloessle.at .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
Lingenau 13.06.2013, 13:18 Uhr 482.51 KB Download
Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45 124. JAHRGANG Freitag, 14. Dezember 2012 NR. 50 Besuchen Sie das Weihnachtskonzert des Männerchors G ­ ötzis „Freu’ dich Erd’ und Sternenzeit“ zugunsten von Bischof E. Kräutler und dem Südafrika-Projekt „Jabulani“ von Rita Kresser. Nähere Informationen im Inseratenteil. Samstag, 22. Dezember 2012, Alte Kirche Götzis, 17 Uhr und 19.30 Uhr Götzis Am kommenden Montag f ­ inden in der Pfarrkirche Altach die jährlichen Lichtblicke „songs and more“, ein Abend für Freunde unter der Leitung von Georges Lüchinger, statt. Montag, 17. Dezember 2012, Pfarrkirche Altach, 19 Uhr, Einlass 18.30 Uhr Altach 31.Dezember und 1.Jänner Silvester- & Neujahrskonzert 2013 das Saxophonquartett Multiphonix zu Gast. Der Reinerlös der Benefizkonzerte kommt bedürftigen Familien und förderungswürdigen Institutionen der Region zugute. Kartenvorverkauf in allen Vorarlberger Raiffeisenbanken und Sparkassen. Silvesterkonzert am 31. 12. 2012 (16.30 Uhr) und Neujahrskonzert am 1. 1. 2013 (18 Uhr), Kulturbühne AmBach, Götzis Der Seniorenbund lädt zum Tanznachmittag mit „Zündstoff“ein. Sonntag, 16. Dezember 2012, 15 – 18.30 Uhr Gemeindesaal DorfMitte Koblach Hohenems/Götzis Mäder Der Lions Club Hohenems und die regionale tonart Musikschule laden zum 18. Mal ein. Unter der Leitung von Markus Pferscher begleitet das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal schwungvoll ins Jahr 2013: das Programm bietet klassische und populäre Musik von Wien bis Buenos Aires. Neben dem jungen Saxophonisten Lukas Simma ist auch Die Gemeinde Mäder lädt zur Blutspendeaktion ein. Mittwoch, 19. Dezember 2012, 17.30 – 21 Uhr, J. J. Ender-Saal Inhalt Gemeindeblatt Nr.50 14. Dezember 2012 Allgemein Hohenems Götzis Altach Koblach Mäder Anzeigen Kleinanzeigen Seite   2 Seite   7 Seite 20 Seite 29 Seite 35 Seite 41 Seite 46 Seite 91 Kalender 51. Woche Son­­ nen-Aufgang 8.04 Uhr Son­­ nen-Untergang 16.28 Uhr A Montag, 17. 12. Lazarus, Olympia, Jolanda, Gisela S Dienstag, 18. 12. Wunibald, Philipp, Hildbert, Judas M. S Mittwoch, 19. 12. Urban V., Thea, Friedbert, Konrad D Donnerstag, 20. 12. Eugen, Dominik, Regina, Holger D Freitag, 21. 12. Ingomar, Anastasius, Richard, Kaspar F Samstag, 22. 12. Jutta, Franziska, Zeno, Judith, Marian F Sonntag, 23. 12. Johann v. Krakau, Dagobert,  Viktoria Impressum Editorial Klingendes Neujahr Jeder hat so seine Vorstellungen vom J ­ ahreswechsel: ein Abendessen in netter Gesellschaft, die zündende Mitternachtseinlage, die guten Wünsche zu den Klängen der „Pummerin“, das Tänzchen zum Donauwalzer, eine Party in der Szene. Tags drauf zappen zwischen Musik und Sport oder einfach nur Ausschlafen. Für manche sind es Rituale, für andere zählt Spontanität ... Egal wie – hier der passende Start und der ideale Abschluss zu Ihren Plänen: zum 18. Mal offeriert der Lions Club mit dem Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal ein festliches und elegantes Konzert am Silvester- und am Neujahrstag. Die Jugend legt sich dabei mächtig ins Zeug: mit festlichen Orchesterklängen, bewundernswerten jungen Solist/innen, char­­­­ manter Moderation durch junge Talente des Spielkreis Götzis wird ein abwechslungsreiches Konzert für die g ­ anze Familie geboten. Genießen Sie das 70-köpfige Orchester mit jungen Musikern aus Hohenems, G ­ ötzis, Altach, Koblach, Mäder und Klaus belohnen Sie deren Einsatz mit Ihrem Besuch. Wer Karten kauft oder schenkt, der hilft! Der Lions Club wird mit dem Reinerlös wieder bedürftige Familien und förderungswürdige Institutionen der Region unterstützen. Markus Pferscher Künstlerischer Leiter der tonart Musikschule; Kulturbeauftragter des Lions Club Hohenems Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­ ölblinger,  H redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­ I Richard Amann D Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt G ­ mbH, Dornbirn. Das Wetter Tauwetter In der Nacht auf Freitag kann es zwar noch einmal etwas schneien, doch dann schlägt das Tauwetter zu: Mit Sonne und rund  5 Grad beginnt das Schneeschmelzen. Auch am Wochen­ ende bleiben die Temperaturen zwischen 1 und 6 Grad plus. Dabei fällt vor allem am Samstagvormittag Regen – nicht einmal die Hohe Kugel bleibt sicher vom Regen verschont. Am Nachmittag und Sonntag kann es weiterhin ab und zu regnen, die Schneefallgrenze sinkt wieder etwa bis zum Kapf. Zwischendurch kommt auch mal die S ­ onne raus. Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen. Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­ latt@altach.at b Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Der Mond Zunehmender Mond, über sich gehend. 14. bis 20. Dezember: Übungen/Massagen zur Regeneration und Kräftigung.  14. und 15. Dezember: ideal für Haut- und Nagelpflege. . Allgemein Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 15. Dezember 2012 und Sonntag, 16. Dezember 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr Notdienste und Serviceinformationen Mittwoch, 19. Dezember 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Donnerstag, 20. Dezember 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 13. Dezember 2012 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Freitag, 14. Dezember 2012 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027 Montag, 17. Dezember 2012 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Dienstag, 18. Dezember 2012 Dr. Werner Feuerstein Altach, Tel. 05576 75050 oder 0664 9781071 Mittwoch, 19. Dezember 2012 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Donnerstag, 20. Dezember 2012 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Ordination geschlossen: Dr. Hans-Karl Berchtold  vom 20. bis 21. Dezember 2012 Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 15. Dezember 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 16. November 2012, um 7.00 Uhr Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Tel. 05576 72571 Privat: Tel. 05576 72571 Sonntag, 16. Dezember 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 17. Dezember 2012, um 7.00 Uhr MR Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57, Tel. 05523 62246 Privat: Tel. 05523 62246 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr. Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 14. Dezember 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Montag, 17. Dezember 2012 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Dienstag, 18. Dezember 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 15. Dezember 2012 und Sonntag, 16. Dezember 2012 Dr. Dietmar Foidl Dornbirn, Grabenweg 8 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr. . Allgemein Bezirk Feldkirch 14. Dezember 2012 Gesundheit 3 Samstag, 15. Dezember 2012 bis Sonntag, 16. Dezember 2012 Dr. Michael Griss Rankweil, Klosterreben 2 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at Blähungen (Flatulenz) Die Bildung von Gasen im Magen-Darmtrakt ist ein n ­ ormaler Vorgang bei der Verdauung. Sie bestehen aus Methan, Stickstoff, Wasserstoff, CO2 und Schwefelverbindungen und werden größtenteils von Bakterien im Darm produziert. Ein Teil wird vom Körper wieder in den Blutkreislauf aufgenommen und über die Atmung ausgeschieden, der Rest entweicht über den Verdauungstrakt. Durch bestimmte Nahrungsmittel oder falsche Ernährung kann die Gasproduktion gesteigert werden und zu übermäßiger Ansammlung im Magen-Darmtrakt führen, den sogenannten Blähungen oder Flatulenz. Diese können Schmerzen oder Bauchkrämpfe verursachen und in bestimmten Fällen von Durchfall oder unfreiwilligem Stuhlabgang begleitet sein. Nahrungsmittel, die Blähungen verursachen, sind z. B. Hülsenfrüchte, Kraut, Kohl, Zwiebeln, verschiedene Obstsorten, Hefegebäck oder Eier. Andere Auslöser sind übermäßiger Kaffee- oder Alkoholkonsum, Süßstoffe, Kohlensäure, zu schnelles, zu fettiges oder zu süßes Essen. Auch eine Milch­ eiweißallergie, Laktoseintoleranz, verschiedene Darmerkrankungen, eine gestörte Darmflora oder psychische Faktoren (Stress, Angst) können die Ursache für Blähungen sein. Zur Behandlung werden Teemischungen mit Fenchel, Anis und Kümmel oder „entschäumende“ Medikamente (z. B. Dimeticon) verwendet. Auch eine Bauchmassage (im Uhrzeigersinn) oder Wärmflasche kann Linderung bringen. Vorbeugend hilft nur der Verzicht auf die blähenden oder nicht verträglichen Lebensmittel. Mag. Grabher Fabiana, Apotheke z. Hl. Nikolaus, Altach Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil) Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 15. Dezember 2012, 8.00 Uhr bis Sonntag, 16. Dezember 2012, 8.00 Uhr: Arbogast-Apotheke, Weiler Messepark-Apotheke, Dornbirn Sonntag, 16. Dezember 2012, 8.00 Uhr bis Montag, 17. Dezember 2012, 8.00 Uhr: Arbogast-Apotheke, Weiler Apotheke im Hatlerdorf, Dornbirn Sicherheit Stellungskundmachung Österreichische Staatsbürger männlichen Geschlechts des Geburtsjahrgangs 1995 und alle älteren Wehrpflichtigen, die bisher der Stellungspflicht noch nicht nachgekommen sind, müssen sich 2013 der Stellung unterziehen. Jeweils um 7 Uhr haben im Amtsgebäude FM Conrad, Köldererstraße 2, in Innsbruck zu erscheinen: Die Stellungspflich­ tigen ... aus Hohenems mit Familiennamen von A bis L am 23.7. aus Mäder am 21.8. aus Altach am 22.8. aus Götzis am 10.9. aus Hohenems mit Familiennamen von M bis Z am 24.7. Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 16. Dezember 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Götzis, Tel. 0664 6332979 Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt. aus Koblach am 9.9. und Nähere Informationen auf www.bundesheer.at . Allgemein 14. Dezember 2012 4 Wir, die praktischen Ärzte der Kummenbergregion, wünschen der Bevölkerung ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr. Da auch wir einerseits die Feiertage mit unseren Familien sinnvoll nützen und andererseits, sollten Sie ärztliche Hilfe benötigen, diese auch während dieser Tage anbieten wollen, bitten wir Sie, den folgenden Ordinations-Dienstplan zu beachten. Diensteinteilung der Ärzte für Allgemeinmedizin in der Kummenberg­ egion vom 22. 12. 2012 bis zum 6. 1. 2013 r (Ordination an Wochenenden und Feiertagen jeweils von 11 bis 12 Uhr und 17 bis 18 Uhr) Datum Normale Wochentagsordination Bereitschaftsdienst an Wochentagen und Nachtdienst Wochenend- und Feiertagsdienst Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Dr. Werner Feuerstein, Altach MR. Dr. Wilfried Müller, Götzis Dr. Dietmar Koch, Mäder Dr. Reinhard Längle, Koblach SA 22.12.12 SO MO DI MI DO 23.12.12 24.12.12 25.12.12 26.12.12 27.12.12 Dr. Hans Karl Berchtold, Götzis Dr. Werner Feuerstein, Altach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Hans Karl Berchtold, Götzis Dr. Werner Feuerstein, Altach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Werner Feuerstein, Altach Dr. Wolfgang Payer, Koblach FR 28.12.12 SA SO MO DI MI 29.12.12 30.12.12 31.12.12 01.01.13 02.01.13 Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Dr. Reinhard Längle, Koblach MR. Dr. Wilfried Müller, Götzis Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Dr. Hans Karl Berchtold, Götzis Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Hans Karl Berchtold, Götzis Dr. Reinhard Längle, Koblach MR. Dr. Wilfried Müller, Götzis Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Reinhard Längle, Koblach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Hans Karl Berchtold, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Erich Scheiderbauer, Altach DO 03.01.13 FR 04.01.13 SA 05.01.13 Dr. Hans Karl Berchtold, Götzis Dr. Elisabeth Brändle, Götzis SO 06.01.13 Diese Seite bitte ausschneiden und aufbewahren! . " Allgemein Gemeindeblatt 14. Dezember 2012 5 Weihnachtspause Nächste Woche erscheint das letzte Gemeindeblatt in diesem Jahr. Der Redaktions- und Annahmeschluss für das erste Gemeindeblatt 2013 ist bereits am Freitag, dem 28. Dezember 2012, um 12 Uhr. gepflegt. Leinöl ergibt eine schöne glatte Oberfläche und der Terpentinersatz ermöglicht ein tieferes Eindringen in das Holz. Lockere Schrauben zieht man selbstverständlich wieder fest. Neupflanzungen kontrollieren Wenn der Schnee wieder mal weg ist, kontrollieren Sie Neupflanzungen und treten Sie lockere Pflanzen wieder an. Im Herbst neu gepflanzte Stauden und Gräser sind nämlich meist noch nicht völlig eingewachsen. Decken Sie diese zudem mit Reisig ab. Das schützt sie vor Wind, Austrocknen und Wintersonne. Gemüsebeete jetzt auf lange Frostperioden vorbereiten. Chinakohl ist frostempfindlich, verträgt nur Temperaturen bis minus fünf Grad und muss dann von den Beeten geholt werden. Wirsing und Rosenkohl können stehen bleiben. Sie vertragen Minusgrade bis zu zwölf Grad. Garten Frost im Garten Pflege der Gartengeräte Spätestens jetzt sollte man seinen Gartengeräten etwas Pflege zukommen lassen. Die Gartenwerkzeuge zunächst einmal mit Wasser und Bürste von anhaftender Erde reinigen. Danach lässt man sie gut trocknen. Bei Edelstahlwerkzeugen ist dies bereits oft schon die einzige notwendige Pflege. Bei Schmiedestahlgeräten entfernt man leichten Flugrost durch Polieren mit Stahlwolle oder Schleifvlies, stärkeren Rost mit einer Stahlbürste oder dem Bürstenvorsatz auf der Bohrmaschine. Bei allen schneidenden Werkzeugen entfernt man die angetrockneten Pflanzensaftrückstände, indem man die Stahlwolle zuvor in etwas Spiritus taucht oder die Klingen (aber nur diese!) einige Zeit darin einlegt. Mit dem Maschinenschliff sollte man sehr vorsichtig sein, damit die Schneide nicht dauerhaft unbrauchbar wird. Während bei Hacken oder Spaten ein Anschärfen z. B. mit dem Winkelschleifer oder am Schleifbock durchaus möglich sein kann, wurden damit schon zahllose Gartenmesser und Gartenscheren ruiniert. Grobe Schliffe an Hacken und Spaten lassen sich viel kontrollierter und ungefährlicher mit einer Handfeile ausführen, für Messer- und Scherenklingen empfiehlt sich ein Abziehen mit dem nassen Schleifstein. Eine weit verbreitete Unsitte ist das Einstellen der Werkzeugstiele in Wasser, wenn z. B. der Hackenkopf wackelig am Stiel sitzt. Das ständige Feuchtwerden, Aufquellen und Austrocknen begünstigt nur die Fäulnisbakterien und führt alsbald zum Abbrechen des Stieles am Kopf. Das Einschlagen eines Holzoder Eisenkeiles schafft dagegen dauerhaft Abhilfe. Wenn ein Nachschleifen des Stieles erforderlich ist, verwendet man ganz feines Schleifpapier (Korn 120 oder feiner) oder Schleifvlies. Stahlwolle würde in diesem Fall möglicherweise kleine schmerzhafte Drahtfasern im Holz hinterlassen. Alle Metallteile werden beispielsweise mit Ballistol eingesprüht. Wegen der hohen Ergiebigkeit und der einfachen Anwendung mit unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten (Leder-, Tierfell-, Hufpflege etc.) empfiehlt sich hier das Spray. Man kann sie auch mit einer Speckschwarte abreiben – diese Methode nach alter Väter Sitte hat auch heute durchaus noch seine Berechtigung. Bereits unsere Urgroßeltern wussten, dass Holzgriffe nach sorgfältiger Pflege weniger spröde werden und ein Splittern oder Brechen verhindert wird. Daher werden alle Holzteile mit einer 50 : 50 Mischung von Leinöl und Terpentinersatz Wasserleitungen entleeren Von Wasserleitungen, die nicht frostsicher verlegt sind, muss vor dem Eintritt stärkerer Fröste der Druck genommen werden. Stellen Sie das Wasser am Haupthahn ab und lassen Sie das Wasser aus allen Wasserhähnen im Garten abfließen. Danach müssen die Hähne offen bleiben. Falls in aufrecht stehenden Rohren das Wasser stehen bleibt, müssen diese dick mit Stroh oder Ähnlichem eingepackt werden. Entleeren Sie auch Gießkannen, Becken und sonstige Wasservorrats­ behälter. Obstlager kontrollieren Die Lager von Obst und Gemüse sollten an frostfreien Tagen ausreichend gelüftet werden. Angefaultes muss unbedingt regelmäßig aussortiert werden. Kaltkeimer werden in Gefäße gesät und an einen schattigen Platz ins Freie gestellt. Zimmerpflanzen stehen oft auf steinernen Fensterbänken und leiden dann unter der Kälte, die über diese Kältebrücke von außen nach innen wandert. Stellen Sie isolierende Untersätze darunter wie Holzbrettchen oder Tellerunter­ sätze aus Kork. Stehen die Pflanzen auf kalten Fußböden, schaffen Pflanzenroller eine isolierende Schicht. Fensterbankblumen Initiative sichere Gemeinden Von Freeride-Profis lernen Pulverschnee und unberührte Hänge abseits der Pisten: verlockende Aussichten für Snowboarder und Freeskier. Und so mancher stürzt sich ins Vergnügen ohne an die Gefahren zu denken. Wer im Backcountry unterwegs ist, muss sich eines immer vor Augen halten: Ein Risiko besteht immer. Wie man dieses allerdings bestmöglich minimiert, wird den Teilnehmer/innen der Freeride-Safety-Camps beigebracht. Boarder und Freeskier haben hier nämlich die Möglichkeit, . Allgemein 14. Dezember 2012 Soziales 6 von Ski- und Snowboardprofis zu lernen. Die von Tom Kuster geleiteten Freeride-Safety-Camps erfreuen sich großer Beliebtheit. ,,Bei den Camps können Jugendliche ab 14 Jahren teilnehmen”, sagt Kuster. Am 16. Dezember geht das erste Camp der Wintersaison 2012/13 in Silvretta über die Bühne. Im theoretischen Teil am Freitagabend erhalten die Teilnehmer/innen vorab Tipps über die Einschätzbarkeit des Risikos abseits der Pisten, Infos zu Wetter- und Schneeverhältnissen, zum Lawinenlagebericht, zur Gruppendynamik und zu den neuesten Trends am Materialsektor. Bekannte Guides aus dem Freeride-Bereich machen die Camps zum Erlebnis. Mit dabei sind: Doppelweltmeister Karl-Heinz Zangerl, Freeski-Pro Martin „McFly“ Winkler, Freestyle-Europameister Gilbi Wäger, Bergführer Heli Scheichl, Tiefschneeweltmeister und Bergführer Thomas Dietrich. Die Freeridegirls mit Tiefschneeweltmeis­ erin t Caroline Melmer, die Olympiadritte von Nagano Gitti Köck sowie die erste Vorarlberger Bergführerin Angelika Haspl komplettieren unser Team. Für all jene, die schon einmal bei einem Camp mit dabei waren, finden am Ende der Saison zwei „Advanced Classic“ Camps statt. Neben dem Aufstieg mit Schneeschuhen, Splitboards und Tourenski stehen die Tourenplanung und die Orientierung im Gelände im Vordergrund. Weitere Infos: www.boardersworld.at sowie www.skiersworld.at Ratgeber Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at AA Anonyme Alkoholiker: Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken, den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr, Telefon 0664 4888200. Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­  Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Ange­ örige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und h D ­ onnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572 23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Telefon 05572 32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Familienhelfer/innen / Dipl. Sozialbetreuer/innen unterstützen Familien in Hohenems vorübergehend. Einsatzleitung: Cornelia Ursella, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch, Tele­­ - fon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at. Familienhilfe der Caritas: Wenn Eltern krankheitsbedingt ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der Caritas springt für Sie ein. Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Cornelia Ursella, Lustenauer Straße 3, Dornbirn, Telefon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at; Bezirk Feldkirch: Claudia Linder, Wichnergasse 22, Feldkirch, Telefon 05522 200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­ ige, Caritashaus, Lustenr auerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. Krankenpflegeverein Hohenems: Rat und Auskunft in Fragen der häuslichen Pflege, Telefon 05576 42431. pro mente Vorarlberg – Demenzsprechstunde: Angebote für Betroffene, pflegende Angehörige und Betreuende. Termine nach Vereinbarung: Tel. 05572 20110 (Mo bis Fr 9–12 Uhr) www.demenzsprechstunde.at, beratungsstelle.dornbirn@ promente-v.at Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676 7266891. Servicestelle für Betreuung und Pflege, Casemanagement Hohenems, Mo, Mi, Fr 8 – 12 Uhr, Do 8 – 15.30 Uhr, Telefon 05576/73277504 oder 0664/9661826 Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­ nummer 142. Verkehr Fahrplanänderung 2013 – Landbus L 22 Seit dem Fahrplanwechsel fährt die Linie 22 nur noch am Abend und am Wochenende bis zum Bahnhof Götzis. ­ iese Fahrplanänderung hat zu D vermehrter Kritik aus der Bevölkerung geführt. Karl-Heinz Winkler, Geschäftsführer Landbus Unterland, bekräftigt die Entscheidung: „Wir wissen, dass es zu einer Ausdünnung in unserem Angebot gekommen ist. Die Änderung war aber notwendig, da die Linie 22 regelmäßig die Zuganschlüsse in Götzis und Hohenems verpasst hat. Eine Veränderung der Zeitlage der Linie 22 ist derzeit einfach nicht möglich“. Der Zugsanschluss am Bahnhof Götzis ist mit der Linie 58 im Stundentakt und mit der Ortsbuslinie 4/5 im 1/2-Stunden-Takt gegeben. Anfragen an: landbus.unterland@busoffice.at . Götzis Rathaus Verlautbarungen der Marktgemeinde Götzis Haus der Generationen www.goetzis.at Notar Dr. Josef Fürhapter hält Begegnungsraum Amtsstunden im Rathaus Hoher Besuch vom Hl. Nikolaus Einmal im Monat steht der Götzner Notar Dr. Josef Fürhapter für unentgeltliche Rechtsauskünfte allen Interessierten zur Verfügung. Die nächste Amtsstunde findet am Mittwoch, 19. Dezember 2012, im EG, Besprechungszimmer Nr. 24, Notar des Rathauses Götzis, von 16.30 bis 18.00 Uhr, statt. Sie Dr. Josef Fürhapsind alle hiezu herzlich eingeladen. ter eh., öffentlicher Notar Rathaus 23. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Am Montag, dem 17. Dezember 2012, 19.00 Uhr, findet im S ­ itzungszimmer des Feuerwehrhauses die 23. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung mit folgender Tagesordnung statt: 1. Berichte des Bürgermeisters 2. Berichte aus der Region 3. Voranschlag 2013 – Beschlussfassung 4. Flächenwidmungsplanänderung betreffend Teilflächen aus Gst 5537 (5537/1 neu), 5519 und 5543 – Beschlussfassung 5. Flächenwidmungsplanänderung betreffend Gst 2619, 2616/2 und 2618 – Beschlussfassung 6. Gesetzesbeschlüsse des Vorarlberger Landtages – S ­ tellungnahme: 6.1. Parteienförderungsgesetz – Änderung 6.2. Fleischuntersuchungsgebührengesetz – Änderung 7. Resolution: Die Gemeinde Götzis wird auf allen politischen Ebenen den einstimmig gefassten Beschluss des Wirtschaftsparlaments der Vorarlberger Wirtschaftskammer vom 15. November 2012 unterstützen, sodass dieser Beschluss umgehend Punkt für Punkt umgesetzt werden kann. – Antrag gem. § 41 Abs. 2 GG der SPÖ/PFFraktion 8. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung vom 19. November 2012 9. Allfälliges Vor Eingang in die Tagesordnung hat die interessierte Bevölkerung von Götzis die Möglichkeit, längstens eine halbe Stunde Anfragen zu stellen. Werden jedoch keine Anfragen gestellt, wird sogleich mit der Öffentlichen Sitzung begonnen. Werner Huber, Bürgermeister Am Nikolausabend besuchte der Hl. Nikolaus zusammen mit Knecht Ruprecht das Haus der Generationen. Alle lauschten andächtig den Worten des großen alten Mannes, der mit seinem langen weißen Bart und der Bischofsmütze vor allem die Kinder vom Kindergarten Josefsheim und Bewegungs­ kindergarten Am Garnmarkt beeindruckte. Sie trugen Gedichtle vor und sangen mit großer Begeisterung viele schöne Lieder. Der Nikolaus erzählte, wie selbstlos der Bischof aus Myra den armen Menschen früher geholfen hatte – ohne auf ein D ­ anke zu warten, und wie schön es doch ist, gerade in der Weihnachtszeit einem anderen ein Lächeln zu schenken und ihm täglich ein nettes Wort zu sagen oder eine kleine Freude zu bereiten. Die Kinder und auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses freuten sich sehr über die mit Äpfeln, Nüssen, Mandarinen und Lebkuchen gefüllten Säckle, die der Nikolaus für jeden Einzelnen dabei hatte. Selbst der Nikolaus war vom Besuch im Haus der Genera­ tionen sehr beeindruckt. Er findet es schön, wenn er sieht, wie sich alle über seinen Besuch jedes Jahr immer wieder freuen. Der Hl. Nikolaus besuchte das Haus der Generationen. Haus der Generationen NQZ-Auszeichnung . . . für das Haus der Generationen Die Sozialdienste Götzis GmbH mit dem Haus der Genera­ tionen wurde erneut mit dem Nationalen Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime (NQZ) ausgezeichnet. Die feierliche Überreichung des Zertifikates und der Haustafel durch Bundesminister Rudolf Hundstorfer fand im Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz in Wien . Götzis 14. Dezember 2012 21 Erholung für alle Götznerinnen und Götzner. Denn private Geldgeber steigern ihren Beitrag für Energieplätze, je mehr wir gemeinsam einsparen. Energieplätze Götzis Zukünftig werden Spielplätze und öffentliche Plätze bei Neu-, Um- oder Zubau zu Energieplätzen. Spielplätze erhalten Spielgeräten, die spielerisch die Themen Energiesparen und erneuerbare Energien unseren Kindern näherbringen. An öffentlichen Plätzen werden beispielsweise Parkbänke, auf denen Energie getankt werden kann, zu finden sein. v.l.n.r: Martin Herburger, Dr. Margit Scholta, Ruth Weiskopf, BM Rudolf Hundstorfer statt. Die Feier wurde musikalisch vom Hot Jazz Trio begleitet und fand bei einem Buffet einen schönen Ausklang. Das Nationale Qualitätszertifikat ist ein einheitliches branchenspezifisches Fremdbewertungsverfahren zur objektiven Bewertung der Qualität der Leistungserbringung von Altenund Pflegeheimen in Österreich. Derzeit sind 27 Häuser, davon drei in Vorarlberg, zertifiziert. „Diese Rezertifizierung ist eine große Freude für uns alle, und vor allem auch eine Bestätigung für unsere Arbeit. Wir konnten neue Qualitätsstandards erarbeiten und somit wesentlich zum Wohlbefinden unserer Bewohnerinnen und Bewohner in den Wohngruppen im Haus der Generationen bei­ tragen“, so Martin Herburger, Leiter des HDG. Umwelt Der Gelbe Sack Die nächste Haussammlung erfolgt am Montag, dem 17. Dezember 2012. Bitte die Säcke erst am Abholtag bis 6.00 Uhr am Straßenrand bereitstellen. Bis zum 11. Jänner 2013 ist Zeit, um unser Maskottchen „Die Energiemaus“ zu malen. Wie funktioniert’s: Vergangenen Samstag haben alle Haushalte eine Malvorlage und Informationen zu unserem Projekt erhalten. Malen Sie uns die Geschichte in die vorgegebenen Felder und geben Sie diese im Kindergarten, in der Schule oder im Rathaus Götzis ab. Die kreativste Mal­ geschichte gewinnt und wird zukünftig unser Projekt beglei- Frederick wartet auf einen ten. Wir freuen uns auf zahl- Freund! reiche Ideen. Falls weitere Vorlagen benötigt werden, finden Sie diese auch auf unserer Homepage www.goetzis.at/umwelt-mobilitaet. Ein kleiner Tipp: Erinnere dich beim Malen an die Geschichte der kleinen Maus Frederick von Leo Lionni, denn auch unsere Maus sammelt Sonnenstrahlen www.beltz.de. Malwettbewerb „Die Energiemaus“ Umwelt Öffnungszeiten Wertstoffhof Der Wertstoffhof der Marktgemeinde Götzis bleibt vom 24. 12. 2012 bis 7. 1. 2013 geschlossen und ist ab Dienstag, den 8. 1. 2013 wieder für Sie geöffnet. Umwelt Starten Sie mit uns in eine energie.bewusste Zukunft! Wir haben ein gemeinsames Ziel. Wir senken den Energieverbrauch in allen Betrieben, ­ privaten Haushalten, Kindergärten und Schulen sowie öffentlichen Gebäuden jedes Jahr um 1%. Sie profitieren doppelt, wenn wir unser Ziel erreichen. einfach: Sie haben sofort eine niedrigere Betriebskosten­ abrechnung. doppelt: Je besser wir unser Ziel erreichen, desto größer und schöner werden neue ENERGIEPLÄTZE für Spiel, Spaß und Sicherheit Freizeitsicherheitswesten für eine bessere Sichtbarkeit bei Dunkelheit Gerade jetzt ist die Gefahr nicht gesehen zu werden für Fußgänger und Fahrradfahrer sehr hoch. Wer früh aus dem Haus muss, dem umfängt die Morgendämmerung. Wer später heim kommt, wandelt in der Abenddämmerung. Situationen, auf die man reagieren sollte – und zwar mit Sichtbarkeit. Dunkel gekleidete Personen . Götzis 14. Dezember 2012 22 Der Erfolg bestätigte die jungen Leute in ihrem Engagement. Fast alle Objekte wurden verkauft und ein paar Lehrlinge konnten Schnuppertermine für Jobbewerbungen mit anwesenden Unternehmern vereinbaren, die durch die schönen Objekte auf sie aufmerksam wurden. Wirtschaft 25 Jahre Betriebszugehörigkeit Das Unternehmen Bau Summer ehrte und bedankte sich bei Günter Drexel im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier am 7. Dezember 2012 für 25 Jahre Treue zum Betrieb. Herzliche Gratulation. Die praktische Freizeitweste gibt es im Rathaus um 2,90 Euro. werden von einem Autofahrer erst aus 25 bis 30 Metern Entfernung wahrgenommen. Ein hell und kontrastreich gekleideter Fußgänger wird schon aus einer Entfernung von 40 bis 50 Metern erkannt. Mit reflektierender Kleidung ausgestattet, kann ein Autofahrer Sie schon aus einer Entfernung von 130 bis 160 Metern sehen. Deshalb gibt es auf dem Rathaus reflektierende Freizeitwesten zum Preis von 2,90 Euro. Wirtschaft Vernissage Sozialprojekt . . . mit Werkzeit, Beiser Galvanik und Loacker Recycling. Vergangene Woche fand die Präsentation der Ergebnisse aus dem Sozialprojekt mit Werkzeit, Beiser Galvanik und Loacker Recycling auf dem Firmengelände von Beiser Galvanik statt. Mit großem Stolz präsentierten die teilnehmenden Lehrlinge von Werkzeit Bregenz und Feldkirch ihre Kunstobjekte den zahlreich erschienenen Gästen. Die Objekte hatten sie selbst entworfen und hergestellt aus Schrottteilen der Firma L ­ oacker Recycling. Beiser Galvanik veredelte die phantasievollen Gebilde nach deren Vorgaben. 25 Jahre Betriebszugehörigkeit von Günter Drexel. Vereine Generalversammlung . . . des Pfarrkirchenchores St. Ulrich, Götzis. Obfrau Roswitha Heinzle begrüßte neben dem Vorstand und Dekan Pfarrer Toni Oberhauser die anwesenden Gäste. Schriftführerin und Chronistin Marlis Lammel ließ die zahlreichen Ereignisse des abgelaufenen Jahres Revue passieren. Kassierin Herma Feistenauer berichtete von einer positiven Kassagebarung, was jedoch nicht ausschließt, dass für Orchestermessen Sponsoren gefunden werden müssen. Obfrau Roswitha Heinzle dankte der Chorleiterin Brigitte Dünser für ihren großen Einsatz und die gelungenen Mitgestaltungen von Gottesdiensten. Für 52 Jahre Chormitgliedschaft wurde Ehrenchorleiter Josef Feßler geehrt. 40 Jahre Mitgliedschaft waren der Grund für die Ehrung von Erika Oberhauser und Barbara Wagner. Bürgermeister Werner Huber dankte dem Chor für seinen Einsatz und überreichte Schriftführerin Marlies Lammel für ihre Verdienste um den Verein das silberne Verdienstzeichen für Vereinsfunktionäre der Marktgemeinde Götzis. Mit Bedauern musste zur Kenntnis genommen werden, dass von links: Lehrlingsbetreuer und Leiter der Verfahrenstechnik bei BEISER Galvanik Michael Mangeng, Lehrlinge von Werkzeit:Tolga Y ­ ildiz, Janine Ciardo, Marcel Gursch, Dejan Dimitrijevic, Manuel Pinter (Lehrlingsausbilder von Werkzeit) . Götzis 14. Dezember 2012 23 Dr. Roland Kopf folgt dem langjährigen Obmann Dir. Walter Tschegg nach und wird sich künftig für die Interessen von Menschen mit Behinderungen in Götzis einsetzen. Dr. Roland Kopf war viele Jahre lang als Gemeindearzt in Altach tätig. Seit April dieses Jahres ist er im Ruhestand und will sich nun für die Lebenshilfe engagieren. Die Lebenshilfe Vorarlberg bedankte sich im Rahmen der Übergabe auch beim bisherigen Obmann für sein jahrzehntelanges Engagement als Obmann, Vorstandsvorsitzender und Präsident. Walter Tschegg hat als Mitglied der ersten Stunde unglaublich viel für die Lebenshilfe geleistet. Als Ehrenpräsident wird er hoffentlich noch lange ein Teil der großen Lebenshilfe-Familie sein. Ehrungen im Rahmen der Generalversammlung des Pfarrkirchenchores St. Ulrich. Veronika Joschika und Kurt Ellensohn ihre jahrzehntelangen Solokarrieren bei Orchestermessen beenden. Es wurde ihnen mit einem besonderen Geschenk für ihre wertvollen Dienste gedankt. Vereine Obmannwechsel bei der Lebenshilfe Kummenberg Die Lebenshilfe Vorarlberg hat einen neuen Obmann für die Region Kummenberg bestellt. Vizepräsident Paul Margreitter mit Dr. Roland Kopf und Dir. Walter Tschegg (v.l.n.r.). DA WEATT’R URI D’Götzner Weatt’r-Statistik vom hüriga November Tiefste Temperatur – 3,3 °C (– 5,6 ˚C) Der in Klammer angeführte Wert ist jener des Jahres 2011. Niederschlag pro m2 87,8 mm (0,0 mm) Mittlere Temperatur 5,8 °C (4,5 ˚C) Sonnenscheindauer in Stunden 73,1 Std. ( 88,3 Std.) Höchste Temperatur 20,5 °C (20,2 ˚C) Grafik: Hugo Ender, Quelle: Meteomedia AG - Meßstation Mösle . Götzis Vereine 14. Dezember 2012 Kadettinnen und den 9. Platz bei den Juniorinnen. Als Draufgabe holt sich Rebecca im Kumite Einzel der Juniorinnen die Bronzemedaille. In Salzburg hatten Andreas und Tobias Muther und Jan Fleisch leider das Glück nicht auf ihrer Seite. Alle drei schieden in den Vorrunden aus. Keiner ihrer Gegner erreichte das Finale, so gab es für die Götzner leider auch keine Trost­ unde. r Rebecca Rieder. 24 Weihnachtsvorspiel der Jugend Das Jugendblasorchester (JBO) und die Rasselband(e) p ­ räsentierten am So, 9. Dezember ihr Programm in der Mittelschule Götzis. Gemeinsam konnten sie ihre neue Fahne weihen und durften die JMLA-Urkunden entgegen nehmen. Viele Eltern, Geschwister und Interessierte füllten den Saal in der Mittelschule um beim Weihnachtsvorspiel dabei zu sein. Unter der Leitung von Sarah Mayer zeigte das JBO, was sie in den vergangenen Wochen geprobt hatten. Die Jüngsten, formiert in der Rasselband(e), trugen gemeinsam mit ihren Leiterinnen Lea Lampert und Hannah Schöch Weihnachtslieder vor. Aus besonderem Anlass folgte Dekan Toni Oberhauser der Einladung der Jungmusiker und weihte ihre neue Fahne. Petra Puff hat sich als Fahnenpatin zur Verfügung gestellt und ist von der Spielfreude der Kinder und Jugendlichen sehr begeistert. Als weiterer Höhepunkt konnten insgesamt 15 Jungmusiker-Leistungsabzeichen überreicht werden. Bei gemütlichem Beisammensein fand das Konzert seinen Ausklang. Information zur Ausbildung: Sarah Mayer, Jugendreferentin, sarah_mayer@gmx.at, 0650 5919087 Vereine Trainingsbeginn des Nachwuchsteams Zum 1. Trainingstag fuhren 11 Kinder und Jugendliche des SV Götzis mit ihren Trainern nach Gaschurn. Trotz Schneetreiben und schlechten Sichtverhältnissen war die Freude der Kinder riesengroß endlich wieder Ski zu fahren. Am Abend gab es dann eine kleine Überraschung zum Nikolaus im Jonas-Schlössle. Fotos auf der Homepage: www.sv-goetzis.at Jeden Samstag Schitraining für Kinder ab 5 Jahre und Jugendliche in der Silvretta Montafon. Treffpunkt: 7.15 Uhr beim Parkplatz Mittelschule Götzis. Informationen und Anmeldung: Markus Hoch Telefon 0680 2345324 (ab 19.00 Uhr) oder E-Mail: office@sv-goetzis.at Schitraining 15 Jungmusiker-Leistungsabzeichen konnten im Rahmen dieser Feier überreicht werden. Vereine Gold und Bronze für Rebecca Rieder Das Wochenende vom 8./9. Dezember stand ganz im Z ­ eichen des Karatesports. Während die Junioren und Kadetten in Belgrad bei der S ­ hotokan Europameisterschaft um Medaillen kämpften, r ­ eisten die Senioren nach Salzburg zum großen Finale der Premier League Reihe. Vom Karateclub Loacker Recycling Götzis war Rebecca Rieder in Belgrad. Mit den österreichischen Damen erreicht sie den sensationellen 1. Platz bei den 1. Trainingstag in Gaschurn. Jubilare Runder Geburtstag Allen Grund zum Feiern hatte am 8. Dezember 2012, Sofie Johanna Buschauer, Am Garnmarkt 6/20. Als Gratulant stellte sich auch Bürgermeister Werner Huber ein und überbrachte der Jubilarin namens der Marktgemein- . Götzis 14. Dezember 2012 Umwelt 25 Einfach die Welt verändern Richtig waschen lohnt sich! Dreimal Waschen pro Woche mit einem alten Gerät Baujahr 1990 kostet im Jahr 120 EUR für Strom und Wasser. Das sind 60 EUR mehr als mit einer neuen Maschine. Auch mit den folgenden Kniffen lässt sich Geld sparen: Kleine Ideen mit großer Wirkung! Jubilarin Sofie Johanna Buschauer mit Bürgermeister Werner Huber. de Götzis zu ihrem 90. Geburtstag die besten Glücks- und Segenswünsche. Jubilare der Woche 15. 12. 15. 12. 17. 12. 19. 12. 20. 12. Julius Kern, Bleiche 26 Almasa Zjakic, Unteres Tobel 22 Johanna Flatz, Marktstraße 12 Helmut Drexel, Erlach 17 Elmar Kranz, Sägerweg 11 83 Jahre 78 Jahre 87 Jahre 78 Jahre 72 Jahre Ihr Diamantenes Ehejubiläum (60 Jahre) feiern 20.12. Karl und Charlotte Ströhle, Montfortstraße 84 Die Marktgemeinde Götzis wünscht allen JubilarInnen ein schönes Fest, sowie viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr! • Achten Sie darauf, die Wäschetrommel so zu befüllen, dass zwischen Trommelwand und Hocheffiziente WaschmaWäsche ungefähr eine Hand schinen neuester Bauart breit frei bleibt. Bei geringer Fül- verbrauchen im Vergleich lung wird unnötig Energie ver- zu Geräten von 1990 etwa 40 Prozent weniger Strom schwendet. • Durch Waschen bei niedriger, und nur noch knapp 40 Prozent des Wassers. aber ausreichender Temperatur kann weitere Energie gespart werden: Fast alle normal verschmutzte Wäsche kann man bei 40 Grad waschen. • Achten Sie beim Kauf einer neuen Waschmaschine auf das Energielabel: Die sparsamsten Waschmaschinen sind mit "A", „A+“ und „A++“ gekennzeichnet. • Die Nutzung des Trockners ist ein Stück energieintensiver als die einer Waschmaschine. Um Strom und Geld zu sparen, sollte der Trockner nur wenn es nötig ist eingeschaltet werden. Eine wunderbare Alternative ist es, die Wäsche an der Luft trocknen zu lassen. Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet: Fundamt Eine dunkelgraue Perlenkette, ein schwarzer Schal. Ein einzelner schwarzer Handschuh ist im Rathaus liegengeblieben. Eine schwarzblaue Geldtasche ohne Inhalt, ein schwarzes Samsung-Handy und ein silberner Schlüssel an einem blauen Band sind im Bahnhofskiosk liegengeblieben. Mehrere Schlüssel mit einem roten Anhänger, ein Schlüsselbund mit einem Peugeot-Schlüssel und div. anderen Schlüsseln. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis • Spende von Familie Franz und Elke Gassner, Im Bofel 4 u 30,–. Gefunden: Götzner für Götzner Verloren: • Zum 2. Todestag von Herrn Paul Lampert: Von Frau Ida Lampert und Franz Josef u 50,–. • Weihnachtsspende: Von der Fa. Dorf-Installationstechnik GmbH u 500,–. • Spenden; Vom Verein zur Förderung der Offenen Christlichen Gemeinschaft u 100,–. • Diverse Spenden: Von Herrn Roman Drobnic u 20,–, Herrn Wilhelm Loacker u 100,–, Frau Ursula Steinberger u 10,–, Helmut und Roswitha Schott u 20,–, Ungenannt u 10,–, Ungenannt u 10,–, Ungenannt u 50,–. . Götzis 14. Dezember 2012 26 BORG-Werkstatt • Zum Gedenken an Herrn Rudolf Waibel, Dornbirn: Von Birgit, Sabine, Johannes, Markus mit Familien u 200,–, Gretl Waibel, Hohenems u 50,–, Sigrid Zvokelj, Hohenems u 20,–, Familie Hans Bartl, Hohenems u 20,–, Elfriede Wehinger, Hohenems u 15,–, Familie Elmar Jagg, Gaißau u 15,–. Freitag, 21. Dezember   6.00 Rorate in der Alten Kirche, musikalisch mitgestaltet von der Schola   7.30 Schülergottesdienst in der Alten Kirche für die 3. und 4. Klassen der Musikmittelschule 18.15 Messfeier im Haus der Generationen Der Rosenkranz in der Alten Kirche entfällt. Ansprechperson bei Beerdigungen: Past. Ass. Heidi Liegel, Tel. 0664 2259122 Renovierung der Pfarrkirche • Zum Gedenken an Frau Franziska Schmid, Moosstraße 1: Von Hannelore Pichler, Blattur 67 u 10,–, Erika Höfle, T ­ homas-Lirer-Weg 5 u 10,–. Meschacher Kirche Gottesdienste in der Meschacher Kirche • Für die Heizung: Von Peter und Gisela Rinderer, Berg 9 u 100,–. Den Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“.  Sonntag, 16. Dezember 2012 – 3. Adventsonntag   9.30 Messfeier mit Prof. Mag. Wolfram Meusburger ADVENTOPFER „Bruder und Schwester in Not“. Wir bitten um großzügige Spenden. Sonntag, 23. Dezember 2012 – 4. Adventsonntag   9.30 Messfeier mit Dekan Monsignore Josef Marte. Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung und Termine der Pfarre Götzis Freitag, 14. Dezember   6.00 Rorate in der Alten Kirche musikalisch mitgestaltet von der Schola. 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Samstag, 15. Dezember 16.00 Mädelstreff in den Jugendräumen 17.00 Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche 18.30 Messfeier in der Pfarrkirche Sonntag, 16. Dezember – 3. Adventsonntag Das Kirchenopfer ist für Bruder und Schwester in Not.   8.00 Messfeier in der Alten Kirche   9.30 Messfeier in der Pfarrkirche 1. Lesung: Zef 3,14–17 2. Lesung: Phil 4,4–7 Evangelium: Lk 3,10–18 anschließend Pfarrcafe in den Jugendräumen 11.00 Wortgottesfeier in der Alten Kirche für Familien mit kleinen Kindern 11.00 Messfeier im Haus der Generationen 18.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Montag, 17. Dezember 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Dienstag, 18. Dezember 18.15 Messfeier im Haus der Generationen 19.00 Weihnachtskonzert „Stille Nacht 2012“  in der Alten Kirche. Der Rosenkranz in der Alten Kirche entfällt. Mittwoch, 19. Dezember 19.00 Bußfeier in der Alten Kirche Donnerstag, 20. Dezember   7.30 Schülergottesdienst in der Alten Kirche für die 1. und 2. Klassen der Musikmittelschule   7.45 Schülermesse in der Pfarrkirche für die VS Markt, Klasse 3c 19.00 Rosenkranz in der Alten Kirche Gottesdienste in der Kapelle des Bildungshauses St. Arbogast Donnerstag 19.30 Messfeier mit Pater Peter Lenherr Sonntag, 16. Dezember 11.30 Wortgottesfeier mit Thomas Netzer-Krautsieder Weitere Termine: Donnerstag 18.15 Sitzen in Stille Mittwoch, Donnerstag, Freitag  7.30 – 7.50 Morgenmeditation Neuapostolische Kirche Götzis, Zollwehr 8 Sonntag, 16. Dezember 2012 16.00 Gottesdienst mit anschließender Weihnachtsfeier mit unserem Bez. Ältesten Mittwoch, 19. Dezember 2012 20.00 Gottesdienst Offene Christliche Gemeinschaft Am Garnmarkt 5 Sonntag, 16. Dezember 2012   9.30 Gottesdienst Evangelische Pauluskirche Feldkirch Pfarrerin Mag. Barbara Wedam Telefon 0699 11205432 Sonntag, 16. Dezember 2012 KEIN Gottesdienst / 3. Advent . Götzis 14. Dezember 2012 27 Jehovas Zeugen Königreichssaal, Lastenstraße 1, Götzis Samstag, 15. Dezember 19.00 Ein Familienleben, das glücklich macht Sonntag, 16. Dezember   9.00 Die Heiligkeit von Leben und Blut V ­ ereinslokal AmBach in Götzis (2. OG) statt. Interessierte SängerInnen sind jederzeit herzlich willkommen, an einer Probe teilzunehmen. Weitere Informationen unter  www.gv-harmonie.at oder unter Nummer 0664 6196678 (Gudrun Mauerhofer). Hospizbewegung der Caritas – Region Götzis: Wir beraten und begleiten Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige. Unser Angebot kann von allen Betroffenen schon ab der Krankheitsdiagnose in Anspruch genommen werden. Für Trauernde bieten wir Einzelbegleitung und monatliche Gruppen an. Sie erreichen uns unter Tel. 05522 200-1102 oder 0664 8240017. Kath. Arbeitnehmer/innen Bewegung Götzis: Jin-Shin-Jyutsu-Seminar mit Maria Anna Zündt: Freitag, 18. Jänner  (14.00 – 21.30 Uhr) und Samstag, 19. Jänner 2013 (9.00 – 17.30 Uhr), Kolpinghaus Götzis. Anmeldung und Info im KAB-Büro, Dr.-Alfons-Heinzle- Str. 25, Götzis, Tel. 05523 53147. Unser Veranstaltungs­ programm finden Sie auf unserer Homepage unter  www.kab-vorarlberg.at. Kirchenchor Götzis: Mittwoch, 19. Dezember 2012, 20 Uhr Hauptprobe für Weihnachten in der Pfarrkirche. Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. Kommt einfach zur nächsten Probe oder infor­ miere dich bei Roswitha Heinzle, Telefon 53334. Wir freuen uns auf dein Kommen. Kneipp-Aktiv-Club-Götzis: Zum Abschluss der heurigen Aktivitäten des Kneipp-Aktiv-Clubs-Götzis findet am 18. 12. eine schöne Adventwanderung statt. Wir treffen uns um  18 Uhr bei der Kulturbühne am Bach. Wer nicht mit w ­ andert trifft sich um ca. 19 Uhr in der Pizzeria Tamborino. Vom 24. Februar – 2. März 2013 findet wieder unsere beliebte Winterwander- und Langlaufwoche statt. Unser wunderschönes Hotel ist in Niederthai im schönen Ötztal. Bitte meldet euch unbedingt bis Weihnachten bei Maria an, Telefon 05523 54115. Kranken- und Altenpflegeverein Götzis: Ihre Mitgliedschaft bei uns sichert Ihnen Pflege im Bedarfsfall und ist ein  Solidarbeitrag für die Pflegebedürftigen. Die diensthabenden Pflegepersonen sind telefonisch von Montag bis Freitag, von 7 – 17 Uhr unter 05523 62700 oder 0680 3345300 erreichbar. E-Mail: kpv.goetzis@aon.at.  Sprechstunde: Montag bis Freitag, 14 – 15 Uhr. Männerchor Götzis: Wir proben für die Weihnachtskonzerte jeweils am Dienstag und zusätzlich am Freitag, 21. 12., bitte vollzählig erscheinen. Die Konzerte unter dem Titel „Freu dich Erd- und Sternenzelt“ am 22. Dezember 2012 in der Alten Kirche beginnen um 17.00 Uhr und 19.30 Uhr.  Freiwillige Spenden sind erbeten. Mehr Infos und Kontakt im Internet unter: www.maennerchor-goetzis.at Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Telefon 05572 33256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisregelung. Bürozeiten: Montag bis Freitag, von 8.00 –  12.00 Uhr, Mittwochabend nach telefonischer Vereinbarung. Alpenverein Götzis: Eröffnungsskitour Bregenzerwald am Samstag, dem 15. Dezember 2012. 600 Hm, 2,5 Stunden, leicht. Anmeldung bei Andreas (0664 88437024). Wandergruppe: Am Dienstag, dem 18. 12. 2012. Das Ziel unserer Wanderung ist noch offen und abhängig von den Wetter- und Wegverhältnissen. Abfahrt: 9.50 Uhr vom Parkplatz AmBach. Führung: Herbert Kresser. Anonyme Alkoholiker Götzis: Meeting im Kolpinghaus G ­ ötzis. Jeden Montag, von 19.00 bis 20.30 Uhr, hält eine  AA-Gruppe ihr Meeting im Kolpinghaus Götzis ab. Jede/r der oder die trocken bleiben oder werden will, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Badmintonclub Götzis: Wir starten noch einmal durch mit den letzten Trainings vor der Winterpause. Die letzte T ­ rainingseinheit haben wir am Donnerstag, dem 20. 12. Im neuen Jahr fangen wir am Dienstag, dem 8. Jänner 2013, wieder mit dem Training an! Nicht vergessen: 5. Jänner 2013, Gaudi-Doppel-Turnier für die ganze Familie. Bienenzuchtverein Götzis – Mäder: Am Montag, dem  17. Dezember 2012, um 20 Uhr, letzter Imkerhock in diesem Jahr. Feldarmbrust- und Bogensport FAC Götzis: Kontakt:  Bernhard Gsteu, 0664 5247189, www.fac-goetzis.com Fotoclub amKumma: Derzeit ist im Haus der Generationen noch bis 16. Dezember unsere Herbst-Ausstellung zu sehen. Themen: Herbst, Advent, Natur. Im Dezember findet kein Clubabend statt. Erster Clubabend im neuen Jahr ist am Montag, dem 7. Jänner 2013. Gesangverein Harmonie Götzis: Am Donnerstag findet um 19.30 Uhr unsere wöchentliche Probe auf unseren Auftritt beim Weihnachtsmarkt in Dornbirn (15. 12. 2012) im . Götzis 14. Dezember 2012 28 Mobiler Hilfsdienst Götzis: Wir vermitteln stundenweise Hilfe für betagte, alleinstehende und kranke Mitbürger. Entlastung für pflegende Angehörige. Dadurch wird das Leben in gewohnter Umgebung erleichtert. Kontakt: DGKS Margret Pacher, Schulgasse 7. Dienstag 15.30 – 18.30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung. Telefon: 05523 62700-512 oder 0664 1233999, Fax 05523 62700-515, E-Mail: mohi.goetzis@gmx.at Naturfreunde Götzis: Sie möchten ein paar Tage in den B ­ ergen verbringen . . . dann kommt zu uns ins Götzner Haus! Vom 15. bis 16. Dezember begrüßen euch ganz herzlich Bianca und Corinna Grief. Die Klettergruppe trifft sich am 21. Dezember, um 18.30 Uhr in der kleinen Turnhalle der Mittelschule ­ ötzis. G Offene Spielgruppe: Jeden Freitag im Monat! Eingeladen sind alle Kinder im Großraum von Götzis im Alter von 2 bis 4 Jahren (Kind muss nicht im Spielschlössle angemeldet sein). 8.30–11.30 Uhr, VWP (Vorarlberger Wirtschaftspark), Kosten: EUR 8,– inkl. Jause. Anmeldungen und Infos: M ­ ontag – Donnerstag Vormittag, Telefon 0650 5546700 oder www.spielschloessle.at und facebook. Pensionistenverband Kummenbergregion – Ortsgruppe Götzis: Weihnachtsfeier am Sonntag, dem 16. Dezember 2012, um 12.00 Uhr im Sutterlüty-Lokal. Genügend Parkplätze sind vorhanden. Anmeldungen bei Franz Strasser,  Tel. 05523 51964 oder Georg Hipp, Tel. 05523 57050. Jeden Montag Kegeltraining im Kegelzentrum Koblach. Interessenten melden sich bei Walter Hyden, Tel. 0650 7751107 und sind herzlich willkommen! Voranzeige: Generalversammlung am Sonntag, dem  20. Jänner 2013, um 14.00 Uhr im Sutterlüty-Lokal. Schiverein Götzis: 4-tägiger Kinderschikurs in den Weihnachtsferien von ­ ittwoch, 26. 12. bis Samstag, 29. 12. M 2012 auf Millrütte. Informationen auf der Homepage:  www.sv-goetzis.at Anmeldung: Berchtold Sport & Fashion, Telefon 05523 62702 bzw. E-Mail: berchtold@sport2000.at oder E-Mail: office@sv-goetzis.at Kurshotline: Kevin Oberhauser, Telefon 0664 1418001. Jeden Samstag, Schitraining für Kinder ab 5 Jahre und Jugendliche in der Silvretta Montafon. Treffpunkt: 7.15 Uhr Parkplatz Mittelschule Götzis. Information und Anmeldung: Markus Hoch, Telefon 0680 2345324 (ab 19 Uhr) oder E-Mail: office@sv-goetzis.at Seniorenbund Götzis: Letztes Kegeltraining in diesem Jahr am Dienstag, dem 18. 12. 2012 im GH. Krone, Straßen­ häuser von 15 bis 17 Uhr. Samstag, 15. 12. Adventfeier in der Töbeleturnhalle um 14.30 Uhr. Der Pfarrsaal kann nicht benützt werden. Anmeldung bei Manfred Handle, Tel. 0664 9141928 und Otto Fend, Tel. 51011 oder 0664 4731693. Sozialdienste Götzis: Natürliche Empfängnisregelung nach Prof. Dr. Josef Rötzer. Für Informationen, Beratungen bzw.  Kursangebote wenden Sie sich bitte an Margret Weißenbach, Telefon 05523 64600 oder im Internet www.iner.org. Sunnahüsle Götzis: Montessori-Kindergarten – mit Kindern wachsen. Info und Kontakt unter www.sunnahuesle.at oder Telefon 05523 55681. Treffpunkt Tanz: Heilsame Kraft erleben beim 5-Uhr-Tanz! Jeden Dienstagnachmittag im Musiksaal der Mittelschule Götzis, 2. Stock (17.00 – 18.30 Uhr). Abendtermin: Griechische und andere Folklore-Tänze voll Temperament und Poesie (19.30 – 21.00 Uhr). Schenk dir Zeit und sei bei uns willkommen! Auskunft: Hildegard Elsensohn, Götzis, Tel. 05523 57422. Lichterfest am Luziatag mit Tanz und Poesie, Bildungshaus Batschuns, Donnerstag, 13. Dezember (9.45 – 17.30 Uhr), Anmeldung: 05522 44290. Anfragen bei Hildegard Elsensohn, Götzis, Telefon 05523 57422. Verein Spielschlössle Kinderbetreuung: eltern-Kind-­ Gruppen: ab 6 Monaten mit Mama, Papa, Oma, . . . im Haus der Generationen (HDG). 1x pro Woche 2 1/2 Stunden.  Für alle, die Kontakt mit anderen Eltern und deren  Kindern knüpfen wollen. Anmeldemöglichkeit vormittags: Telefon 05523 55467 oder 0699 11816431 (Beate).  Mehr Infos: www.spielschloessle.at / info@spielschloessle.at Vollbad FC Götzis: Unter 80 Party – Samstag, dem 9. Februar 2013, KUBUS Möslestadoin. Die Band Partyfeuer und die Kumma-Discjockeys DJ Rene, DJ German und DJ Werner Beinhart werden so richtig einheizen. Eintritt Euro 8,–, im Vorverkauf ab sofort bei der Volksbank Götzis. Details auf www.fc-goetzis.at Volleyball-Club Götzis: Unser Jugendtraining: Dienstags, 18.00 – 20.00 Uhr in der Volksschule Blattur; Mittwochs, 18.00 – 20.00 Uhr in der Volksschule Götzis-Berg; Donnerstags, 18.00 – 20.00 Uhr in der Mittelschule Götzis. Neu am Donnerstag: ein separates Training für Jungs, ebenfalls von 18.00 – 20.00 in der Mittelschule Götzis; Freitags, 18.00 – 20.00 in der Mittelschule Götzis. Unser Hobbytraining: ­ ittwochs, 20.00 – 22.00 Uhr in der M Volksschule Götzis-Berg; Freitags, 20.00 – 22.00 Uhr in der Mittelschule Götzis. W­ itere Infos zu finden auf unserer e Homepage: www.vcgoetzis.at Wiesen- und Waldspielgruppe Kummenberg: Bei jeder  Witterung in der freien Natur für Kinder von 2,5 – 5 Jahre. Informationen und Anmeldungen bei Erika Thurnher,  Telefon 0664 1303893. .
Schlagworte: gemeindeblatt , hohenems , götzis , altach , koblach , mäder
1 2 3 4 5 6 7 8 Letzte 80 Treffer