19140514_ltb00421913_Landesausschussbericht_Landtagsabgeordnetenwahlprüfung

Dateigröße 127.36 KB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 05.07.2021, 13:30
Gemeinde Landtag
Bereich oeffentlich
Schlagworte: ltm_,ltp10,ltb0,lt1913,ltb1913
Dokumentdatum 04.07.2021
Erscheinungsdatum 04.07.2021
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen Landtag-Ausschussbericht
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

42. Beilage zu den stenogr. Berichten des Lorarlberger Landtages. VI. Session der 10. Periode 1913/14 Beilage 42. Bericht des kandesausschuffes über die Prüfung der Wahl des tandtagsabgeordneten Dr. )osef Peer. Hoher Landtag! Infolge Mandatsniederlegung des bei den allgemeinen Wahlen im Jahre 1909 von der Handels- und Gewerbekammer gewählten Landtagsabgeordneten Jgnaz Rüsch ordnete die k. k. Statthalterei für Tirol und Vorarlberg mit Kundmachung vom 24. April d. I. auf Grund des § 13 der LandtagsWahlordnung vom 13. Jänner 1909 die Neuwahl für den 6. Mai 1914 an. Von den 18 Mitgliedern der Handels und Gewerbekammer waren zur Wahl 14 erschienen. Im ganzen wurden 13 gütige Stimmen abgegeben. Alle 13 gütigen Stimmen lauteten auf Dr. Josef Peer, Advokat in Feldkirch. Dr. Josef Peer erscheint sonach mit absoluter Majorität als Abgeordneter gewählt. Der Wahlakt wurde genau den gesetzlichen Vorschriften entsprechend durchgeführt und wurde gegen denselben von keiner Seite eine Beschwerde erhoben. Der Landesausschuß stellt daher im Sinne des § 30 L. 0. und § 40 L. W. O. den Antrag: Der hohe Landtag wolle beschließen: „Die am 6. Mai d. I. erfolgte Landtagsergänzungswahl für die Handels- und Gewerbekammer wird genehm gehalten und der gewählte Abgeordnete Herr Dr. Josef Peer zur Ausübung seines Mandates zugelassen." Bregenz, 14. Mai 1914. Der Landesausschuß: Mart. Thnrnher, Referent. Druck von I. N. Teutsch in Bregenz. 187