19680201_GVE025

Dateigröße 72.12 KB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 05.06.2021, 17:41
Gemeinde St.Gallenkirch
Bereich oeffentlich
Schlagworte: stgallenkirchvertretung,gallenkirchvertretung,sanktgallenkirchvertretung
Erscheinungsdatum 01.02.1968
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen GVE-Protokolle
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

- 1 - 6791 St. Gallenkirch, ................................................................... Gemeinde St. Gallenkirch Bezirk Bludenz 26.1.1968 6791 St. Gallenkirch Zahl ........................... Einberufung Gemäß § 35 GG werden Sie zu der am @ 1.2.1968 um 20.00 Uhr @ Schulhaus (Sitzungszimmer) anberaumten 25.Sitzung der Gemeindevertretung einberufen. Tagesordnung: 1.) Eröffnung und Begrüssung durch den Bürgermeister 2.) Vorlage und Genehmigung der letzten Niederschrift 3.) Vorlage und Genehmigung des Gemeinde-Voranschlages 1968 4.) Stellungnahme zu Schreiben des Proponentenkomitee Seilbach Garfreschen 5.) Beechlußfassung über Erhöhung der Fremd. Verk.Förd. Beiträge an den Verkehrsverband Montafon Schruns 6.) Beschlußfassung über Dienstbarkeitsvertrag Vlbger Illwerke A.G.Bregenz 7.) Ansuchen Bauabstandsnschsicht- Vlbger Illwerke 8.) Ansuchen: Ski Club Montafon Sprachheilheim Carina, Feldkirch 9.) Festsetzung der Futter-und Sprunggelder 1967/68 10.) Ansuchen Raimund Juen-Wasserversorgung 11.) Allfälliges Um pünktliches und zuverlässiges Erscheinen wird ersucht. Der Bürgermeister - 2 - Gemeinde St. Gallenkirch Niederschrift über die am Donnerstag, den 1.Feber 1968 um 20.00 Uhr im neuen Schulhaus (Sitzungszimmer) in St.Gallenkirch stattgefundene 25. Sitzung der Gemeindevertretung von St. Gallenkirch mit folgender Tagesordnung: 1.) Eröffnung und Begrüßung durch den Bürgermeister, 2.) Vorlage und Genehmigung der letzten Niederschrift, 3.) a) Gemeinde-Nachtragsvoranschlag für das Jahr 1967 b) Gemeinde-Voranschlag für das Jahr 1968, 4.) Stellungnahme zum Ansuchen des Proponentenkomitees Seilbahn Garfreschen, 5.) Beschlussfassung über Erhöhung der Fremd.Verk.Förd.-Beiträge an den Verkehrsverband Montafon Schruns, 6.) Dienstbarkeitsvertrag mit Vorarlberger Illwerke AG., 7.) Ansuchen Bauabstandsnachsicht / Vorarlberger Illwerke, 8.) a) Ansuchen Ski-Club Montafon, b) Ansuchen Sprachheilheim Carina Feldkirch, 9.) Festsetzung der Futter- und Sprunggelder 1967/68, 10.) Ansuchen Raimund Juen / Wasserversorgung, 11.) Allfälliges. Erschienen sind: Bürgermeister MANGARD Hermann als Vorsitzender, die Gemeinderäte Tschofen Ignaz und Juen Ernst, 10 Gemeindevertreter und zwar: Büsch Anton, Wachter Raimund, Stocker Erwin, Marlin Ernst, Butzerin Alois, Stocker Wilhelm, Squinobal Helmut, Salzgeber Robert, Flöry Richard, Spannring Stefan. Entschuldigt haben sich: Lorenzin Anton, Rhomberg Hanskarl, Tschofen Herbert, Tschofon Martin, Vallaster Ludwig Erledigung: 1.) Bgm. MANGARD Hermann eröffnet die Sitzung, begrüßt die erschienenen Gemeindevertreter und stellt die Beschlussfähigkeit fest. 2.) Die Niederschrift der letzten Gemeindevertretungssitzung vom 28.November 1967 wird als genehmigt erklärt. - 3 - Bgm. MANGARD berichtet über die Auswirkungen der großen Schneefälle in der vergangenen Woche bzw. über die Auswirkungen der verschiedenen Lawinen-Niedergänge im Gemeindegebiet: Gott sei Dank waren in unserer Gemeinde diesmal keine Lawinen Tote zu beklagen. Jedoch musste sich der Gde.- Bürger Zugg Franz infolge verschiedener Verletzungen ins Spital begeben. Die vorläufige Übersicht der Sachschäden zeigt folgendes Bild: 8 zerstörte Stallgebäude, cirka 1000 Festmeter niedergerissene Waldbestände. Die Schäden wurden bereits an die zuständigen Behörden gemeldet. Das Lawinengebiet wurde auch schon aus der Luft, sowie an Ort und Stelle durch maßgebliche Persönlichkeiten besichtigt. 3.) a) Der Schulhausneubau Gortipohl erforderte im Jahre 1967 einen Mehraufwand von S 500.000.- gegenüber den im Voranschlag vorgesehenen Aufwendungen von S 2, 500.000.-. Es wird einstimmig beschlossen, diese Mehrkosten aus Kassabeständen zu decken. b) Bgm.Mangard und Gde.Kassierin Gavanesch legen den vom Gemeindevorstand erarbeiteten Gemeindevoranschlag 1968 vor und geben entsprechende Erläuterungen. Dieser Voranschlag sieht Gesamtausgaben in Höhe von S 7, 320.400.- vor (einschl. eines Teilbeitrages für Garfreschenbahnprojekt in Höhe von S 500.000.-, gemäß Beschluss lt. Punkt 4) heutiger Sitzung). Auf der Einnahmenseite sind im Jahr 1968 zu erwarten S 4, 320.400.-; dazu ist eine Darlehensaufnahme in Höhe von S 3, 000.000.- vorgesehen, womit der Voranschlag 1968 ausgeglichen erscheint. Nach eingehender Debatte wird der Gemeindevoranschlag 1968 in der vorliegenden Fassung einstimmig genehmigt. Die Steuerhebesätze der Gemeinde für das Jahr 1968 (ausgenommen die Fremdenverkehrsförderungsbeiträge) werden ebenfalls mit einstimmigem Beschlusse in gleicher Höhe festgesetzt wie im Vorjahr 1967. 4.) Über Vorschlag des Gemeindevorstandes wird nach eingehender Aussprache der einstimmige Beschluss gefasst, zur Verwirklichung eines Garfreschenbahnprojektes in den Jahren 1968, 1969 und 1970 je S 500.000.zur Verfügung zu stellen. Es werden verschiedene grundsätzliche Bedingungen festgesetzt, welche dem zuständigen Proponentenkomitee unverzüglich mitzuteilen sind, damit das Projekt möglichst rasch vorangetrieben werden kann. 5.) Mit einstimmigem Beschlusse werden die Fremdenverkehrsförderungsbeiträge für das Jahr 1968 wie folgt festgesetzt: a) für den Bereich St.Gallenkirch-Galgenul-Gargellen mit 75 Groschen pro Nächtigung (früher 50 Groschen), b) für den Bereich Gortipohl auf Grund eines Antrages vom Verkehrsverein Gortipohl mit S 1.00 pro Nächtigung (früher 50 Groschen). An den Verkehrsverband Montafon sollen jedoch einheitlich 75 Groschen abgeführt werden (wie alle übrigen Montafoner Gemeinden). - 4 - 6.) Der abgeänderte Dienstbarkeitsvertrag zwischen Gemeinde und Illwerke AG wegen Überspannung des gemeindeeigenen Sportplatzes in Gortipohl wird einstimmig gutgeheißen. 7.) Den Vorarlberger Illwerken wird zur Errichtung einer neuen TrafoStation auf Bp. 1266 Kat.Gde.St.Gallenkirch gegenüber Gp. 1334/4 eine Bauabstandsnachsicht bis auf 1.50 Meter erteilt (einstimmiger Beschluss). 8.) Auf Grund vorliegender Ansuchen werden mit einstimmigem Beschlusse nachstehende Spenden festgesetzt: a) Für Ski-Club Montafon S 1.000.-, b) für Sprachheilheim Carina S 1.000.-. 9.) a) Das Sprunggeld für den neu angekauften Zuchtstier "Gustl" in der Sprungperiode 1967/68 wird mit S 200.- festgesetzt (einst. Beschluss). b) Das Futtergeld für die Zuchtstiere wird für die Sprungperiode 1967/68 wie folgt festgesetzt: für 1-jährige Stiere mit S 32.- pro Tag, für 2-jährige Stiere mit S 38.- pro Tag, für 3-jährige Stiere mit S 45.- pro Tag, (Mehrheitsbeschluss 12/1 Stimmen). 10.) Einem Ansuchen des Raimund Juen wegen Härteausgleich beim Anschluss an die Gemeinde-Wasserversorgungsanlage infolge übermäßig weiter Entfernung von der Hauptleitung wird im Rahmen bisheriger Gepflogenheit einstimmig entsprochen. 11.) Auf Befragen teilt der Bgm. mit, dass er um die Neuorganisation der frw, Feuerwehr Gargellen bemüht sei, nachdem der bisherige Kommandant von Gargellen fortgezogen ist. Ende der Sitzung: 2.2.1968 / 0.30 Uhr Schriftführer Bürgermeister Gemeinderat