20080312_GVE025_Schruns-Tschagguns

Dateigröße 316.31 KB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 06.06.2021, 10:31
Gemeinde Schruns
Bereich oeffentlich
Schlagworte: gemeinsamesitzung
Erscheinungsdatum 12.03.2008
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen GVE-Protokolle
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

Gemeinde Tschagguns Latschaustraße 1, A-6774 Tschagguns www.tschagguns.at Marktgemeinde Schruns Kirchplatz2, A-6780 Schruns www.schruns.at Auskunft: Gem.Sekr. Heinz Fritz Tel: +43 (0)5556/ 722 39 – 11 Fax: +43 (0)5556/ 722 39 - 3 heinz.fritz@tschagguns.at Zl. 004-1/2008 Tschagguns, am 1. April 2008 Niederschrift über die am Mittwoch, dem 12. März 2008 um 20.00 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindezentrums Tschagguns stattgefundene 25. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Marktgemeinde Schruns sowie 28. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Tschagguns. Die Einladung zu dieser Sitzung erfolgte für die Marktgemeinde Schruns am 4. März 2008 und für die Gemeinde Tschagguns am 5. März 2008 durch Einzelladungen und Bekanntmachung der Tagesordnung. Anwesenheitsliste für die Marktgemeinde Schruns: Vorsitzender: x Bgm. Dr. Bahl Erwin Gemeindevertreter: x Vzbgm. Hueber Karl x GR. Ladurner Heike GR. Dipl.Ing. (FH) Kuster Jürgen x Mag. Trippolt Elisabeth x Bitschnau Rudolf x Fussenegger Martin x Schrottenbaum Lukas x Schnetzer Simone Vergud Peter x Steiner Bernd Both Hubert x Mühlbacher Karl ÖVP Ersatzleute: x Fitsch Emil Kieber Ludwig Haumer Norbert Ganahl Monika x Scheibenstock Franz Betr.Oec. Tschofen Herbert Vonier Eugen x Vonbank Angelika Zudrell Thomas Juen Reinhold Mäser Karl Prof. Gantner Wilhelm Zudrell Walter ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP ÖVP Gemeinde Tschagguns Latschaustraße 1, A-6774 Tschagguns www.tschagguns.at Fussenegger Dietmar x Dr. Marent Siegfried Ganahl Roland x Neuhauser Helmut Willi Wolfgang Schöser Gertrud Marent Werner x GR. Fiel Christian Scheibenstock Erika x Simenowskyi Stefan GR. LAbg. Mag. Neyer Siegfried Ing. Mangeng Gerhard x Tschohl Dietmar x Ganahl Hubert x Mag. (FH) Ratt Günter x Oliva Franz Auer Heinz x Bitschnau Franz Mangeng Emil Geiger Christine Entschuldigt abwesend: Marktgemeinde Schruns Kirchplatz2, A-6780 Schruns www.schruns.at SPÖ SPÖ SPÖ MfS MfS MfS MfS MfS MfS MfS GR. Dipl.Ing. (FH) Kuster Jürgen GV. Ganahl Martin GV. Vergud Peter GV. Both Hubert GV. Scheibenstock Erika GR. LAbg. Mag. Neyer Siegfried GV. Mangeng Emil Anwesenheitsliste für die Gemeinde Tschagguns: Vorsitzender: x Bgm. Herbert Bitschnau Gemeindevertreter: x Vzbgm. Egg Elmar x Fleisch Ludwig x Bauer Christine x Säly Patrick x Haag Franz x Ganahl Daniel x Zerlauth Karlheinz x Engstler Kurt Both Peter Pichler Kathrin x Rippl Carmen x Tschohl Christoph x Vonier Gerhard OLVPT Ersatzleute: Salzgeber Peter Vonier Christian Stofleth Werner Bitschnau Emil Mangeng Daniel Stohs Herbert Klettl Werner x Kessler Thomas Bahl Peter Pfefferkorn Rupert Maier Wilfried Stüttler Christoph Blaickner Roswitha OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT Gemeinde Tschagguns Latschaustraße 1, A-6774 Tschagguns www.tschagguns.at x Mangeng Wolfgang Liebl Gerhard x Pfefferkorn Egon Galehr Franz Bitschnau Dietmar Stocker Herbert Lorenzin Annelies Marktgemeinde Schruns Kirchplatz2, A-6780 Schruns www.schruns.at Jenny Franz Bitschnau Anton Bahl Emanuel Vonier Friedrich x Sirowy Christian Feuerstein Ernst Vonderleu Christian Entschuldigt abwesend: GV. Both Peter GV. Pichler Kathrin GV. Liebl Gerhard GV. Pfefferkorn Egon GV. Galehr Franz GV. Bitschnau Dietmar GV. Stocker Herbert GV. Lorenzin Anneliese Schriftführer: Gem. Sekr. Fritz Heinz OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT OLVPT Tagesordnung: 1.) Präsentation Alpenbad neu: Falls gewünscht, nimmt Manuel Bitschnau, STT, vor der Sitzung und zwar um 18.00 Uhr, mit Treffpunkt Eingang Alpenbad, mit interessierten Mandataren eine Besichtigung der Technikräume des Alpenbades vor. Bitte ihm kurz per Email bitschnau@schruns-tschagguns.at oder telefonisch bekannt geben, wer an dieser Besichtigung teilnehmen möchte. 2.) Beschlussfassung Alpenbad neu. 3.) Diskussion Hotelprojekt Alpenbad (+ Bade-Indooranlage). 4.) Einräumung eines Baurechts und Festlegung der weiteren Vorgangsweise. 5.) Schruns Tschagguns Tourismus GmbH: Bericht des Geschäftsführers über das Jahr 2007. Gemeinde Tschagguns Latschaustraße 1, A-6774 Tschagguns www.tschagguns.at 6.) Berichte der Vorsitzenden. 7.) Allfälliges. Marktgemeinde Schruns Kirchplatz2, A-6780 Schruns www.schruns.at Beschlüsse: Zu 1.) Bgm. Dr. Erwin Bahl informiert eingangs kurz über die bisherigen Beratungen in den Ausschüssen. Da Herr Ernst Karl vom Planungsbüro mit dem Flugzeug nicht starten konnte und daher verhindert ist, wird die Präsentation von GF Bitschnau Manuel vorgenommen. Das in der Einladung offerierte Angebot für eine Besichtigung der Technikräume im Alpenbad wurde von zwei Mandataren wahrgenommen. GF. Bitschnau Manuel bringt vor, dass die Badeanlage bereits 35 Jahre bestand hat und daher dringend saniert bzw. erneuert werden muss. Die Alubecken sind undicht, die Sprunganlage entspricht nicht mehr und auch allgemein bestehen heute schärfere hygienische Anforderungen. In der Folge stellt GF. Bitschnau die neu geplante Badeanlage vor. Bestehen bleiben praktisch nur das Erlebnisbecken und das Kinderbecken. Als Ersatz für das Schwimmer- und Sprungbecken sind einerseits ein 25-m-Edelstahlbecken und ein Schwimmteich geplant. Der Schwimmteich mit einem Gesamtausmaß von ca. 2.900 m² umfasst einen Nichtschwimmerbereich, einen Schwimmerbereich (50 m), einen Sprungbereich und Regenerationsbereiche. Zudem ist die Errichtung eines Filterteiches mit ca. 700 m² erforderlich. Ein Kostenvergleich zeigt, dass eine Ausführung der Becken in Edelstahl Kosten in Höhe von € 2, 2 Mio zuzüglich der Erweiterung des Filterraumes mit Kosten von € 0, 15 Mio verursacht hätte. Die geschätzten Kosten für den Badeteich mit konventionellem Becken, wie vorgestellt, liegen bei € 1, 9 Mio exkl. MwSt und Planungskosten. Es geht dabei nur um die Wasserflächen, ohne Eingangsbereich, Umkleidekabinen usw. Auf Anfrage wird informiert, dass eine Kombination „konventionelle Becken“ – „Naturbadeanlage“ bereits erprobt ist und gut funktioniert. Einen detaillierten Betriebskostenvergleich gibt es noch nicht, wird jedoch vom Planer noch nachgefordert. Die bisherigen Erfahrungen zeigen jedoch eindeutig, dass Naturbadeanlagen überall kostengünstiger sind. Bgm. Bahl hält weiters fest, dass der Schlüssel für alle Anlagen bei 35 % (Tschagguns) zu 65 % (Schruns) festgelegt ist und informiert über einen morgigen Termin beim Land in Bezug auf mögliche Förderungen. Zudem ist ein Gemeinde Tschagguns Latschaustraße 1, A-6774 Tschagguns www.tschagguns.at Marktgemeinde Schruns Kirchplatz2, A-6780 Schruns www.schruns.at Teil aus einer Erhöhung des Tourismusbeitrages und der Gästetaxe zu finanzieren. Zu 2.) Dr. Bahl informiert, dass die heutige Vorlage von der Arbeitsgruppe einstimmig verabschiedet wurde und erklärt, dass es bei der heutigen Gemeindevertretungssitzung um einen Grundsatzbeschluss geht, ob das Projekt so weiterverfolgt werden soll. Nach weiteren Detailplanungen muss das Projekt eingereicht und allenfalls auf Auflagen reagiert werden. Sodann sollen die konkreten Kosten erhoben und auf Grundlage von Ausschreibungen eine Vergabe vorgenommen werden, wobei in der Zwischenzeit auch die Finanzierung und Förderung abgeklärt werden kann. Zeitrahmen ca. 3 Monate. Die Gemeindevertretung von Schruns stimmt mit 20 zu 2 Stimmen für diese Vorgangsweise, wobei sich die Gegenstimmen für eine Ausführung in Edelstahl aussprechen. Die Gemeindevertretung von Tschagguns stimmt einstimmig für die vorgestellte Vorgangsweise. Zu 3.) Zu diesem Tagesordnungspunkt informiert Bgm. Dr. Erwin Bahl, dass es für ein Hotel im Bereich des Alpenbades einen Investor mit entsprechenden Interesse gibt, der seinerseits einen Betreiber zur Hand hätte. Es wird von der öffentlichen Hand jedoch eine gewisse Beteiligung erwartet. GF. Bitschnau Manuel stellt in der Folge das gesamte Projekt kurz vor, wobei allen Mandataren im Vorfeld der heutigen Sitzung eine Arbeitsunterlage (Angebot für Vorprojektsentwicklung) zugegangen ist. Das Projekt umfasst auch eine zentrale Verbindungsspange Alpenbad-Aktivpark. Diese muss jedoch noch genau projektiert werden und im Zuge von Detailplanungen so adaptiert werden, dass es allen Nutzern entspricht (auch abhängig, ob ein Hotel kommt oder nicht). Bgm. Bahl informiert in diesem Zusammenhang, dass eine Verlegung der Schwimmbadstraße bzw. eine Neuerschließung des Ortsteiles Zelfen grundsätzlich möglich ist, aber mit Kosten von ca. € 0, 8 Mio gerechnet werden muss. Konkret geht es darum, dass sich die Gemeinden an der Vorprojektsentwicklung mit € 37.500, 00 beteiligen müssen, was praktisch dem Anteil für die Indoor-Badeanlage entspricht. Dies stellt einer Voraussetzung, dar, damit das Projekt weiter untersucht wird. Gemeinde Tschagguns Latschaustraße 1, A-6774 Tschagguns www.tschagguns.at Marktgemeinde Schruns Kirchplatz2, A-6780 Schruns www.schruns.at Diese Beteiligung wird von der Gemeindevertretung von Schruns mit 15 zu 7 Stimmen beschlossen. Die Gemeindevertretung von Tschagguns stimmt dieser Kostenbeteiligung einstimmig zu. Zu 4.) Zu diesem TOP wird informiert, dass sich der Investor für das Hotel vor einer weiteren Verfolgung des Projektes (neben der Kostenbeteiligung für die Projektierung der Indoor-Badeanlage) die Einräumung eines kostenlosen Baurechts erwartet. Dabei handelt es ich um einen Grundsatzbeschluss, auf dessen Basis, weiter untersucht und eine Studie erstellt werden kann. Diese wird dann Grundlage für eine weitere Entscheidung durch die Gemeindevertretungen sein. Der Einräumung eines kostenlosen Baurechts auf 60 Jahre wird von der Gemeindevertretung von Schruns mit 15 zu 7 Stimmen zugestimmt. Die Gemeindevertretung von Tschagguns stimmt Baurechtseinräumung auf 60 Jahre einstimmig zu. dieser kostenlosen Zu 5.) GF. Bitschnau Manuel stellt anhand einer Powerpoint-Präsentation die Aktivitäten, Angebote und finanziellen Ergebnisse der STT für das Jahr 2007 vor. Die einzelnen Kostenstellen werden nachvollziehbar gegliedert und detailliert vorgestellt. Die Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2007 ergibt einen Überschuss von € 18.299, 00, was mit dem Gewinnvortrag aus dem Jahr 2006 im Jahr 2007 einen Bilanzgewinn in Höhe von € 39.557, 00 ergibt. Abschließend berichtet GF. Bitschnau noch über die Hauptprojekte des Jahres 2008. Zu 6.) Bgm. Dr. Bahl Erwin berichtet, dass für das Naturwärmeprojekt ein positiver Bescheid er BH Bludenz vorliegt, jedoch von einem Nachbarn beeinsprucht wurde. Am 7. April wird die Verhandlung von der UVS stattfinden. Sollte dies zu einem positiven Ergebnis führen, wäre ein rascher Baubeginn möglich. Bgm. Bitschnau Herbert berichtet über das erste Gemeindevernetzungstreffen im Rahmen der Projekte „Kinder in die Mitte“ und „Familiengerechte Gemeinde“, welches kürzlich in Tschagguns stattgefunden hat. Eines der Themen war auch, dass im ganzen Land Vandalismusschäden beklagt werden. Die Gemeinde Rankweil stellte ein Projekt vor, welches auch von den Gemeinden Schruns und Tschagguns aufgegriffen werden könnte. Gemeinde Tschagguns Latschaustraße 1, A-6774 Tschagguns www.tschagguns.at Marktgemeinde Schruns Kirchplatz2, A-6780 Schruns www.schruns.at Allfälliges: GR. Fiel Christian erkundigt sich über den Stand der Dinge bei der Grabserbahn. Bgm. Bitschnau informiert über die eingerichtete Projektgruppe „Grabs neu“ unter dem Vorsitz von GF. Bitschnau Manuel. Aufgrund des neuen Seilbahngesetzes wäre auch die Wiedererrichtung einer gebrauchten Bahn möglich, wobei die Illwerke aber auch in diesem Falle nicht für eine Übernahme gewonnen werden können. Trotzdem bemüht sich die Arbeitsgruppe um neue Ideen und Projekte. Für kommenden Sommer wird ein Wanderbussystem installiert werden. In diesem Zusammenhang bedankt sich Bgm. Bitschnau bei der Gemeindevertretung Schruns für ihre Bereitschaft einer finanziellen Unterstützung. GR. Fiel Christian erkundigt sich, ob die Gemeinde Tschagguns im Hinblick auf die Errichtung eines REHA-Zentrums weiter fortgeschritten ist als Schruns. Bgm. Bitschnau berichtet, dass für das Projekt in Tschagguns am 26. 3. die Bauverhandlung stattfinden wird. Sicherlich sei hier ein Wettbewerb der Betreiber in den Gemeinden zu erwarten. GR. Fiel Christian ersucht weiters um neueste Informationen in Zusammenhang mit der Hochjochbahn. Bgm. Dr. Bahl informiert, dass auch ein neuerliches Gespräch mit Dir. Peter Gaugg keine neuen Ergebnisse brachte. Die BTV sind bemüht alle Kleinaktionäre bei der NOVA und der Hochjochbahn aus den Gesellschaften zu bringen, damit eine Fusion der Gesellschaften möglich wird. Dir. Gaugg habe Bgm. Säly auch wissen lassen, dass es künftig nicht mehr drei Zubringen auf das Hochjoch vertragen werde. GR. Fiel Christian bittet weiters um die neuesten Informationen in Zusammenhang mit der L 188. Bgm. Dr. Bahl wird morgen einen Termin bei den Landesräten Rein und Stemer wahr nehmen und dann neuerlich Bericht erstatten. GF. Bitschnau Manuel bringt vor, dass sich die Gemeinden Schruns und Tschagguns beim Projekt „familiengerechte Gemeinde“ beteiligt haben und weist nochmals auf die Abschlussveranstaltung (lt. Einladung) hin. GV. Bitschnau Franz bemängelt, dass bei Vorarlberg-Tourismus viel über die FußballEM berichtet wurde, jedoch nichts über die Aktivitäten in Schruns-Tschagguns. Gemeinde Tschagguns Latschaustraße 1, A-6774 Tschagguns www.tschagguns.at Marktgemeinde Schruns Kirchplatz2, A-6780 Schruns www.schruns.at GF. Bitschnau Manuel stellt klar, dass die STT, auch mit „Public Viewing“, ganz vorne mit dabei ist. Er habe wegen der mangelnden Berichterstattung bei Herrn Schützinger von Vorarlberg-Tourismus heftig reagiert. Bgm. Dr. Bahl bedankt sich abschließend bei GF. Bitschnau herzlich für sein Kommen, die die informativen Ausführungen und die umsichtige Wirtschaftsführung in der STT. Bgm. Bitschnau schließt sich diesem Dank an und beschließt die heutige Sitzung. Ende der gemeinsamen Sitzung: 23.10 Uhr _______________________ (Der Schriftführer) _______________________ (Bgm. Erwin Bahl) _______________________ (Bgm. Herbert Bitschnau)