19801008_GVE003

Dateigröße 1.82 MB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 31.05.2021, 11:07
Gemeinde Eichenberg
Bereich oeffentlich
Schlagworte: eichenbergvertretung
Erscheinungsdatum 08.10.1980
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen GVE-Protokolle
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

Niederschrift Über die am Mittwoch, 8.10.1980 im Proberaum abgehaltenen 3. Gemeindevertretersitzung. Hehle Lothar und Kienreich Edi fehlten. 1.) Der Bürgermeister Degasper Josef eröffnet als Vorsitzender um 20 15 Uhr die 3. Gemeindevertretungssitzung und stellt die Beschlußfähigkeit fest. 2.) Der Bürgermeister verliest die Niederschrift der Gemeindevorstandssitzung vom 9.3.1980, welche von den Anwesenden zur Kenntnis genommen wird. 3.) Die Niederschrift der Gemeindevertretungssitzung vom 17.6.1980 wird vom Schriftführer Hehle Rudi verlesen, von den Anwesenden zur Kenntnis genommen und vom Bürgermeister Degasper Josef bestätigt. 4.) Für Fessler Friedrich-Monika und Sohler Albert – Lizia (Klosterschule Marienberg) werden einstimmig für das Schuljahr 80/81 je 2000 an Schulkostenbeitrag bewilligt. Für Hehle Lothar – Rebekka (Klosterschule Riedenburg) wird einstimmig für das Schuljahr 80/81 3.500, vorbehaltlich des Einganges der überwiegenden Gemeindesteuern 1980 bis Ende dieses Jahres, bewilligt. 5.) Für den Seniorenausflug nach Silbertal übernimmt die Gemeinde die Fahrtkosten in Höhe von S 2.500. Diese Mehrausgabe wird durch Minderausgaben in der Haushaltsstelle 815006 gedeckt. 6.) Wegen der Schneeräumung 1980/81 auf Gemeindestraßen wird der Bürgermeister Degasper Josef Kontakt mit Fessler Josef, Kienreich Edi und Mager Josef aufnehmen. Die Beiträge für Schneeräumung auf Zufahrtswegen zu ganzjährig bewohnten Häusern werden wie bisher, sofern diese nicht von der Gemeinde geräumt werden, mit S 500 je 100 lfm angesetzt. 7.) Bezüglich Planung einer Abwasserbeseitigungsanlage in Eichenberg-Dorf soll geprüft werden, wer für eine solche Planung in Frage kommt und ein unverbindliches Angebot über die zu erwartenden Planungskosten eingeholt werden. 8.) Der Bürgermeister verliest verschiedene Zuschriften an die Gemeinde. 9.) Unter „Allfälliges“ werden verschiedene Gemeindeangelegenheiten besprochen. Die Sitzung wird um 22 15 Uhr geschlossen. Der Schriftführer Degasper Josef