19810922_GVE009

Dateigröße 1.66 MB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 31.05.2021, 11:22
Gemeinde Eichenberg
Bereich oeffentlich
Schlagworte: eichenbergvertretung
Erscheinungsdatum 22.09.1981
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen GVE-Protokolle
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

Niederschrift Über die am Dienstag, den 22.9.1981 im Proberaum abgehaltene 9. Gemeindevertretersitzung. 1.) Der Bürgermeister eröffnet um 20 00 Uhr als Vorsitzender die 9. Gemeindevertretungssitzung, begrüßt die vollzählig erschienenen Gemeindevertreter und stellt die Beschlußfähigkeit fest. 2.) Der Schriftführer Hehle Rudi verliest die Niederschrift der 8. Gemeindevertretungssitzung vom 5.8.1981. Der Bürgermeister gibt zu einzelnen Punkten Erläuterungen ab. Danach wird die Niederschrift genehmigt und vom Bürgermeister bestätigt. 3.) Schneeräumung 1981/82: a) Herr Kienreich übernimmt die Schneeräumung im letztjährigen Umfang, möchte aber vorbringen, daß er nicht gewillt ist, irgendwelche Haftungen zu übernehmen, die Her. Breckling, Ruggburg, wegen unzulänglicher Räumung an ihn zu stellten drohte. Dazu wurde beschlossen, daß die Gemeinde an Hr. Breckling ein Schreiben richtet, daß man sich um eine gute Räumung bemühen werde, daß aber im Zweifelsfalle Hr. Breckling sich rechtzeitig telefonisch bei Herrn Kienreich melden soll. Ausserdem soll mit der Gemeinde Hörbranz abgeklärt werden, ob sie von unten her bis zur Gemeindegrenze räumt. Die Gemeinde Eichenberg mit jedenfalls entschlossen, nur bis zur Gemeindegrenze Hörbranz zu räumen, es sei denn, daß von Seite Hörbranz eine Entschädigung geleistet wird. b) Mager Josef übernimmt wieder die Räumung des Dorfplatzes und der Straße Schulhaus bis Hehle Wolfgang c) Für den Fürberg übernimmt Fessler Josef die Schneeräumung nicht mehr. Es wird daher einstimmig beschlossen, für diesem Bereich die Schneeräumung auszuschreiben. Als Abgabetermin für die Angebote wird der 20.10.1981 festgesetzt. 4.) Es wird einstimmig beschlossen, die Belagsverbesserungen an Gemeindestraßen der Firma Nägele lt. Angebot vom 31.8.1981 zu vergeben. Diese Arbeiten werden in Regie durchgeführt, da für Ausbesserungen das genaue Arbeitsausmaß im vorhinein nicht exakt festgestellt werden kann. Weiters soll eine Information über die bevorstehenden Teerarbeiten gemacht werden, damit sich private Interessenten auf eigene Kosten anschließen können. 5.) Es wird einstimmig beschlossen, die Arbeiten am Dorfplatz der Fa. Nägele, Sulz, lt. Angebot vom 31.8.1981 zu übertragen dabei sollen Kanalrohre lt. Projekt Manahl sowie Wasser- und Stromleitungen gleich mit eingebaut werden. Die Ausführung dieser Arbeiten verzögern sich allerdings wegen des noch fehlenden Brunnenplanes. 6.) Der Bürgermeister verliest das Ansuchen der Freiwilligen Feuerwehr Eichenberg vom 7.8.1981 samt Aufstellung und Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen im Werte von S 60.105, 66. Nach ausführlicher Diskussion, ob diese Ausrüstung angeschafft werden soll, oder statt dessen das in Punkt 10 der Gemeindevertretungssitzung vom 13. Mai 1981 genannte Kleinlöschfahrzeug wurde einstimmig folgender Beschluß gefaßt. Dieses Kleinlöschfahrzeug soll noch heuer bestellt werden, wenn die Firma Rosenbauer das vorliegende Angebot über S 393.133, 72 incl. Mwst noch aufrecht hält oder um S 10.000 nicht überschreitet und wenn die Subventionszusage über S 116.721 ebenfalls noch Gültigkeit besitzt. 7. Der Bürgermeister berichtet über verschiedene Gemeindeangelegenheiten. Es werden Vorhänge für das Arztzimmer und die Gemeindekanzlei angeschafft, was einstimmig genehmigt wird. Ebenso soll der Gemeindevorstand den Herrn Inspektor Mangold mit Gattin gelegentlich zu einem Essen anläßlich seiner Pensionierung einladen. Die Waldaufseherumlage muß zur neuen Gehaltsbemessung des Waldaufsehers neu gerechnet werden. 8. Hehle Lothar bringt den Antrag ein, möglichst im Winter eine Rodelbahn und Wanderwege zu räumen. Der Bürgermeister rät, daß zuerst mit den Privatgrundbesitzern gesprochen werden muß zB mit Hehle Wolfgang und daß im weiteren überhaupt zu klären ist, wer im kommenden Winter Schneeräumungsarbeiten übernimmt. Da keine weiteren Wortmeldungen mehr waren, schloß der Bürgermeister um 23 00 Uhr die Sitzung. Der Schriftführer: Degasper Bürgermeister