20201201_04_Hohenweiler_Leben

Dateigröße 14.34 MB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 14.08.2021, 09:53
Gemeinde Hohenweiler
Bereich oeffentlich
Schlagworte: gemeindeinformation,gemeindeinfo,hohenweilerleben
Erscheinungsdatum 01.09.2020
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen Gemeindeblätter - Gemeindezeitungen
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

Gemeindeinformationen Ausgabe 4 | 2020 Winter HOH E N W E I L E R Nur das Beste zum Feste! Traditionelle Kalbsbratwurst oder saftiger Braten? Achten Sie auch zur Weihnachtszeit auf Qualität aus dem Ländle! Ländle Metzgerei Dür A-6914 Hohenweiler, Leutenhofen 21 T +43 (0)5573/82226, metzgerei.duer@aon.at www.metzgerei-duer.at Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 7:30 bis 12:30 Uhr Freitag zusätzlich 14:30 bis 18:00 Uhr Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen euch eure Nahversorger Edith & Koni Rohrreinigung, Service & Wartung, Inspektion Rohr verstopft: Rufen Sie an TEL.+43(0)6643203929 Die anfallenden Kosten einer Rohrreinigung, Rohrinspektion werden in den meisten Fällen von Ihrer Haushaltsversicherung zur Gänze übernommen. Bitte kontaktieren Sie hierzu Ihre Versicherung. Innen: Reparaturen & Instandhaltung Aussen: Vorplatz, Garten - Neugestaltung & Pflege Besuchen Sie meine Website: www.imundumshaus.at Im und ums Haus Gasser Wolfgang Leutenhofen 39 A- 6914 Hohenweiler Mail: wolfgang.gasser@icloud.com Tel. +436643203929 Vorwort von Wolfgang Langes, Bgm. Aus dem Meldeamt Neue Mitarbeiter Stellenausschreibung Gratulationen Massentestung im hokus 4 5 5 5 6 6 Bildung Kindergarten 7 Soziales Sozialsprengel Leiblachtal Connexia - Elternberatung Krankenpflegeverein Servicestellen Leiblachtal Ärztliche Versorgung in Hohenweiler Regio Leiblachtal 8 8 9 9 10 10 Aus den Vereinen Howilar Krippelar Howilar Krippelar Howilar Krippelar Feuerwehr SC Hohenweiler SC Hohenweiler 11 12 13 14 15 16 Veranstaltungen Veranstaltungen Müllkalender Müllkalender 17 18 19 Impressum 20 INHALT Gemeindeverwaltung GEMEINDEVERWALTUNG Liebe Hohenweilerinnen und Hohenweiler! 4 … Corona, Corona, Corona … Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Sie das auch schon nicht mehr hören können, nur verleugnen hilft uns da auch nicht weiter. Bitte achten Sie daher weiter auf sich und damit auch auf andere. Nur so schaffen wir es gemeinsam, aus diesem Dilemma möglichst bald wieder heraus zu kommen. Ein Schritt dazu war der Corona-Massentest, der von 04. bis 06. Dezember 2020 im hokus durchgeführt wurde. Auch mit sehr wenig Vorlaufzeit wurde von meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles perfekt vorbereitet, sodass diese Mammutaufgabe – auch dank engagierter Helferinnen und Helfer – positiv erledigt werden konnte. Ich möchte mich daher bei allen, die im Vorder- und im Hintergrund mitgearbeitet haben, herzlichst bedanken. Ich weiß, dass euer Engagement weit über ein „normales“ hinausgeht. Ich gehe jedoch – während ich diese Zeilen schreibe – davon aus, dass uns ein weiterer Test bevorsteht und auch die Schutzimpfung wird eine organisatorische Herausforderung sein. Wie schon Bundeskanzlerin Merkel vor einigen Jahren meinte, so bin auch ich überzeugt davon: „Gemeinsam schaffen wir das!“. Das liebe Geld! Zu allen anderen Problemen, beschert uns Corona auch erheblich Rückgänge bei den Einnahmen der Gemeinde, die wir im Rahmen des Finanzausgleiches von Bund und Land bekommen. Nachdem diese in Hohenweiler über 90 % (!) der Gesamteinnahmen ausmachen, können Sie sich sicherlich vorstellen, dass uns die Erstellung des Budgets für das Jahr 2021 sehr viel Kopfzerbrechen verursacht hat und auch Kürzungen bei Förderungen durch die Gemeinde unumgänglich sind. Diese sind im einen oder anderen Fall ganz sicher schmerzlich, ich bitte jedoch um Verständnis dafür. Auch wir als Gemeinde können – ohne erhebliche negative Folgen für die Zukunft – nicht laufend Geld ausgeben, das wir nicht haben. Die Erfahrung, die ich mit der Finanzkrise 2008/2009 gleich nach meinem Amtsantritt machen durfte, zeigt aber auch, dass es nach schwierigen Zeiten wieder aufwärts gehen wird. Verabschiedung Ohne pathetisch erscheinen zu wollen, geht mit dem Pensionsantritt von Gemeindesekretär Herbert Konrad am 01. Februar 2021 eine Ära zu Ende! Ich denke, es geht ganz vielen von Ihnen so wie mir – Herbert gehörte zum Gemeindeamt wie das Amen zum Gebet. Lieber Herbert, ich danke dir für über 35 Jahre (!) im Dienste und zum Wohle der Gemeinde Hohenweiler und wünsche dir für deinen Ruhestand alles erdenklich Gute! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen frohe Weihnachten, alles Gute für das neue Jahr und vor allem: Bleiben Sie gesund! Mit den besten Grüßen Ihr Bürgermeister Wolfgang Langes Aus dem Meldeamt Personelle Veränderungen Esen Aslandag betreut unsere Schule seit dem 01.11.2020. Wir freuen uns sehr über ihre Unterstützung. Daniela Heger Esen Aslandag Die Gemeinde Hohenweiler schreibt folgende Stelle aus: Verwaltungspraktikant/-in Die Gemeinde Hohenweiler nimmt mit sofortiger Wirkung eine Juristin / einen Juristen im Rahmen eines Verwaltungspraktikums gemäß § 88 ff GAG 2005 für die Dauer von neun Monaten auf. Das Beschäftigungsausmaß beträgt 40 Wochenstunden. Wenn eine Teilzeitanstellung gewünscht ist, ist auch diese möglich. Beginn der Tätigkeit: 18. Jänner 2021 Ende der Bewerbungsfrist: 28.02.2021 Der Monatsbezug richtet sich nach § 89 Abs 1 des Gemeindeangestelltengesetzes 2005. Aufgaben und Tätigkeiten: Mitarbeit und juristische Unterstützung der Amtsleitung und des Bauamtes. Erfordernisse • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften • Akademischer Grad: Magistra/Magister der Rechtswissenschaften • Exzellentes schriftliches Ausdrucksvermögen • die persönliche und fachliche Eignung für die Erfüllung der Aufgaben, die mit dieser Verwendung verbunden sind Wenn Sie an diesem Verwaltungspraktikum interessiert sind, übermitteln Sie bitte folgende Unterlagen: • Lebenslauf • Motivationsschreiben • Reifeprüfungszeugnis • Zeugnisse Diplomstudium • Bescheid über die Zuerkennung des akademischen Titels Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! Für Auskünfte stehen Ihnen Frau Mag. Eveline Miessgang, Amtsleitung, eveline.miessgang@hohenweiler.at und Bürgermeister Wolfgang Langes, buergermeister@hohenweiler.at, zur Verfügung. Bewerbungen richten Sie per E-Mail an eveline.miessgang@hohenweiler.at (Dokumente in elektronsicher Form im Format PDF) oder in schriftlicher Form an: Gemeinde Hohenweiler, 6914 Hohenweiler, Dorf 41, z. Hd. Mag. Eveline Miessgang Tel. 05573/83315, Fax 05573/83315-5, gemeinde@hohenweiler.at GEMEINDEVERWALTUNG Daniela Heger unterstützt unser HoKi Team seit dem 01. Oktober, wodurch unser Alltag mit den Kindern nochmal bereichert wird. 5 Aus dem Meldeamt GEMEINDEVERWALTUNG Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung sind die öffentlichen Gebietskörperschaften nicht mehr ermächtigt, Geburtsdaten von EinwohnerInnen zu Jubilarszwecken abzurufen. Wir können daher leider keine Jubilarfeiern mehr mit Ihnen von uns aus planen. 6 Wenn Sie aber einen Jubilar (Feier zum 80. und 90. Geburtstag, Hochzeitsjubiläum) bei Ihnen in der Familie haben oder Sie selbst betrifft, würden wir dies gerne mit Ihnen feiern. Zu diesem Zweck geben Sie der Gemeinde unter: gemeinde@hohenweiler.at – 14 Tage vor der geplanten Jubilarsfeier den Jubilar, die Art des Jubiläums und den gewünschten Termin für die Jubilarsfeier bekannt. Neu! Massentestung im hokus in Hohenweiler Von Freitag, 04.12.2020 bis Sonntag 06.12.2020 fand im hokus die Covid-19 Massentestung statt. Fast 30 Helferinnen und Helfer waren notwendig, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Unser hokus hat wieder einmal bewiesen, dass er für eine Vielzahl von Veranstaltungen geeignet ist und zeigte sich auch an diesem Wochenende von seiner besten Seite. Herzlichen Dank an die 653 Personen, welche die Möglichkeit zur Testung genutzt, und dadurch ihren Beitrag für mehr Gesundheit geleistet haben. Unsere Teststation liegt mit 33, 38 % Beteiligung landesweit auf dem hervorragenden 14. Platz. Vorbildlich zeigten sich Bürgermeister Wolfgang Langes und Vizebürgermeister Arno Rauch, die mit gutem Beispiel vorangingen und sich ebenfalls testen ließen. Harald Rusch, Rotes Kreuz, Bürgermeister Wolfgang Langes und Vizebürgermeister Arno Rauch Bechter Martina, Verwaltung Hohenweiler Kindergarten Als zertifizierter Kneippkindergarten ist nach wie vor einer unserer Schwerpunkte die Stärkung des Immunsystems, was in der aktuellen Thematik doch von großer Wichtigkeit ist. Die Kinder haben zu Beginn des neuen Kindergartenjahres erfahren, was Sebastian Kneipp mit den 5 Säulen (Kräuter, Bewegung, Lebensfreude, Wasser und gesunde Ernährung) gemeint hat, außerdem werden sie im Laufe dieses Jahres noch einiges von seinen Freunden „Tropf und Tröpfchen” hören. Die erste regelmäßige Kneippanwendung, das Taulaufen, wurde eingeführt und möglichst wöchentlich umgesetzt. Somit sind wir schon voller Erwartung auf den ersten richtigen Pulverschnee, damit ganz „Mutige” ihren ersten Schneelauf in diesem Kindergartenjahr ausprobieren können. Die Coronazeit hat unseren Kindergarten nicht davon abgehalten mit den Kindern das St. Martinsfest zu feiern, jedoch dieses Jahr nicht in der gewohnten Form eines „Dorffestes”, sondern in einem kleineren Rahmen. Nach der gruppeninternen Feier, bei denen sich die Kinder die Jause, gespendet vom Hohenweiler Elternverein, schmecken ließen, machten wir uns auf den Weg zu einem kleinen Later- nenumzug durchs Dorf. Während diesem Rundgang konnten die Kinder spüren, welche Freude sie damit manchem Dorfbewohner in dieser dunklen Zeit machten. Es wurden Fenster geöffnet und die Freude durch spontanen Applaus kundgetan. Immens wichtig war es uns den Gedanken des „Helfens” bei den Kindern aufrecht zu erhalten und die Aktion „Im Dorf – Fürs Dorf ” auch in diesem Jahr zu unterstützen. Es wurden deshalb Martinspäckchen mit einem Spendensäckle von den Kindern mit nach Hause genommen, in der Gemeinde Hohenweiler deponiert und auch in der Kirche verteilt. Danke an dieser Stelle Nicole Schedler für ihre Unterstützung und Verteilung der Säckle während des Gottesdienstes. Am Tag der Martinsfeier konnten die Spenden am Kindergarteneingang abgegeben werden. Das ganze Team ist noch immer überwältigt, dass trotz der schwierigen Coronazeit, und ohne große Veranstaltung ein Betrag von insgesamt 265 Euro gespendet worden ist. Vielen Dank an alle! Der 2. Lockdown überschattete die eigentlich schönste und besinnlichste Zeit im Kindergarten, nämlich die Adventszeit, in die wir dadurch leider nicht mit allen Kindern gleichzeitig starten konnten. Unser Jahresthema „Mit Astrid Lindgren durchs Jahr” hilft uns aber auch in solch schwierigen Zeiten das Positive nicht zu übersehen. Ihre Aussagen/Zitate können in vielen Situationen eine Erleichterung sein, Hürden entspannter zu meistern, vor allem wenn sie aus dem Munde von „Pippi Langstrumpf ” oder „Michel Lönneberga” stammen. Alle während des Lockdowns anwesenden Kinder, sind mit Astrid Lindgrens Figur „Tomte Tummetott” in weihnachtliche Vorfreude gestimmt worden und auch in diesem Jahr fand der Nikolaus einen Weg zu den Kindergartenkindern. Eines der meiner Meinung nach ereignisreichsten und herausfordernsten Jahre geht nun langsam dem Ende entgegen. Mein Team und ich wünschen an dieser Stelle allen Kindern und Erwachsenen in unserer Dorfgemeinschaft ein gesundes und harmonisches Weihnachtsfest mit euren Lieben. Aber auch an Zuversicht und Optimismus für das Jahr 2021 soll es euch allen nicht fehlen. Manuela Huber BILDUNG Neues aus dem Kindergarten Trotz Corona sind wir recht gut in das Kindergartenjahr 2020/2021 gestartet. Wir versuchen in dieser doch recht anspruchsvollen Zeit den Kindergartenkindern und ihren Eltern einen möglichst unbeschwerten und unkomplizierten Alltag zu ermöglichen. Unsere neuen Kolleginnen Julia Gau und Svenja Sauter sind uns dabei eine große Unterstüzung und auch sie haben „ihren Platz” in unserem Kindergarten bereits gefunden. Desweitern unterstützen uns in diesem Jahr Simon de Mori und Samuel Geissler, die ihren Zivildienst bei uns absolvieren. Sie sind ebenfalls eine große Bereicherung für uns und die Kinder. 7 Sozialsprengel Leiblachtal Sozialsprengel Leiblachtal – 42. Generalversammlung mit Neuwahl des Vorstandes SOZIALES Kürzlich wurde in Hohenweiler die 42. Generalversammlung des Sozialsprengel Leiblachtal abgehalten. Dabei wurden die Delegierten der Gemeinden Lochau, Höranz, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg bestätigt. 8 Im Anschluss erfolgte die Wahl des Vorstandes. Dem neuen Vorstand gehören die Bürgermeister von Lochau, Dr. Frank Matt, von Hörbranz, Andreas Kresser, von Hohenweiler, Wolfgang Langes, von Möggers, Georg Bantel, von Eichenberg, Josef Degasper sowie Manuela Sicher an. Alter und neuer Obmann ist Dr. Elmar Marent. Obmann Dr. Marent bedankte sich bei den Delegierten für das Vertrauen und präsentierte einen kurzen Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre. Neben den seit Jahren erfolgreich für die Bewohner des Leiblachtales erbrachten Sozialleistungen wurden eine Reihe von wichtigen Projekten, so Obmann Elmar Marent, umgesetzt. Er erinnerte an die Schwerpunktaktion Demenz, die Einrichtung des Case- und Caremanagement, die Einrichtung einer Kleinkinderbetreuung in Hörbranz, den Ankauf und den Betrieb der Rickscha-Flotte sowie als jüngstes Projekt die Einrichtung einer Tagesbetreuung im Sozialzentrum Hörbranz für das Leiblachtal. Besonders wichtig sei, so Elmar Marent, die ständige Hinterfragung und Bedarfserhebung für alle Bereiche der „Sozialregion Leiblachtal“. Abschließend dankte er den Delegierten und Vorstandsmitgliedern der vergangenen Funktionsperiode und verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass der Verein Sozialsprengel Hörbranz auch unter der neuen Führung zum Wohle der BewohnerInnen des Leiblachtales aktiv sein wird. connexia – Gesellschaft für Gesundheit & Pflege Du wirst gebraucht: Vorarlberg sucht Fachkräfte für den Gesundheits- und Sozialbereich Gut ausgebildete Betreuungs- und Pflegekräfte sind wichtig für alle Menschen, die Unterstützung brauchen und für unser Sozial- und Gesundheitssystem.Wir suchen Menschen, die diesen Beruf als Berufung sehen. Wir bieten individuelle Beratung, Begleitung und eine finanzielle Unterstützung für die Dauer der Ausbildung. Alle Informationen unter www.vcare.at Wenn du Interesse hast, informieren wir dich gerne: connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege Quellenstraße 16, 6900 Bregenz T 05574 48787-0, stiftung@connexia.at, www.vcare.at connexia Elternberatung Die Elternberatungsstelle in Hohenweiler bleibt aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation bis einschließlich 6. Jänner 2021 geschlossen. Gerne bieten wir Ihnen eine telefonische Beratung, eine Onlineberatung, eine persönliche Beratung mit Termin in der Elternberatungsstelle und Hausbesuche nach telefonischer Terminvereinbarung an. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme: Margit Adam, 0650 6356561 Die aktuellen Änderungen entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.eltern.care Krankenpflegeverein Ich ersuche euch, uns frühzeitig über Symptome zu informieren, auf die Einhaltung der Sicherheitsregeln und Vorgaben udgl. zu achten und diese im Sinne unserer Dorfgemeinschaften zu beachten. Dieses gegenseitige Vertrauen in uns und in euch ist in der kommenden Zeit von besonderer Bedeutung. Danke! Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten wir auch unsere Generalversammlung verschieben. Die Generalversammlung stellt die Mitgliederversammlung unseres Kranken- und Altenpflegeverein dar und hat dieses Jahr eine hohe Bedeutung, da die Wahl des Vorstandes als wesentlicher Tagesordnungspunkt erforderlich ist. Durch die durch das gesellschaftsrechtliche Covid-19-Gesetz mögliche Verschiebung und der baldmöglichen Abhaltung der Generalversammlung bis spätestens Jahresende 2021 kann ein Gefährdungsrisiko unserer Risikogruppe oder von deren Angehörigen, die durch eine Teilnahme an der Generalversammlung möglich wäre, hintangehalten werden. Vielen Dank für eure Unterstützung. Unser Verein unterstützt Pflege in vertrauter Umgebung und ist Ansprechpartner in allen Belangen der Pflege und Betreuung zu Hause. In diesen Monaten sind wir beson- ders gefordert und wir sagen ein herzliches Danke für eure Unterstützung. Leider konnten in diesem Jahr für uns wichtige Veranstaltungen nicht durchgeführt werden. Der Osterbazar, das Herbst- und Weihnachtsmärktle waren nicht denkbar. Dadurch und aufgrund der weiteren Covid-19-Vorgaben sind wir heuer finanziell besonders gefordert. Unterstützung bereichert unser Miteinander Auch in den vergangenen Monaten sind wieder zahlreiche Spenden für die Arbeit des Kranken- und Altenpflegevereins bei uns eingegangen. (Aus datenschutzrechtlichen Gründen können die einzelnen Spendenden nicht mehr namentlich genannt werden.) Gedenkspenden 855 Euro Allgemeine Spenden 3.389 Euro darin enthalten 1.112 Euro Theatergemeinschaft Hohenweiler Bäuerinnen Hohenweiler 100 Euro 9 Danke! Danke an alle, die ihr unseren Verein unterstützen. Danke an Alle, die ihr unsere Werte mit in unsere drei Dorfgemeinschaften trägt und diese sichtbar macht. Danke an unsere drei Gemeinden und das Land sowie alle anderen Organisationen und Institutionen, unsere befreundeten Krankenpflegevereine im Leiblachtal sowie unsere Ärzteschaft. Danke! Edgar Hagspiel, Obmann Servicestellen Sozialsprengel Leiblachtal Mo bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr T 85550 www.sozialsprengel.org Servicestelle für Betreuung und Pflege im Leiblachtal Mo, Di 8.00 bis 12.00 Uhr Di 17.00 bis 19.00 Uhr oder nach Vereinbarung T 0664 883 98 585 sbp@sozialsprengel.org www.sozialsprengel.org Essen auf Rädern Mit dem Angebot „Essen auf Rädern“ kann Menschen, denen die Zubereitung einer warmen Mahlzeit nur schwer oder nicht möglich ist, täglich warmes Essen nach Hause geliefert werden. T 85550, www.sozialsprengel.org Wenn‘s weh tut! – Telefonische Gesundheitsberatung – Telefon: 1450 SOZIALES Die Covid-19-Pandemie hat im November zum zweiten Lockdown in unseren Dorfgemeinschaften geführt und mit Sorge blicke ich wachsende Infektionszahlen. Unser Kranken- und Altenpflegeverein Hohenweiler, Möggers, Eichenberg hat sich bestmöglich vorbereitet und die Covid-19-Anforderungen setzen wir um. Praktische Ärztinnen und Ärzte Dr. Anwander-Bösch 05574 47745 Dr. Bannmüller 05573 82600 Dr. Fröis 05573 83747 Dr. Stuckenberg 05574 47565 Dr. Herbst 05574 44300 Dr. Trplan 05573 85555 SOZIALES Zahnarzt Dr. Krewinkel 10 05573 83093 Apotheken Martin Apotheke, Lochau Leiblachtalapotheke, Hörbranz Apothekennotruf 05574 44202 05573 85511 1455 Sozialsprengel Leiblachtal Krankenpflegeverein 05573 85550 05573 84651 oder 0664 646 42 44 Telefonische Gesundheitsberatung 1450 Feuerwehr Polizei Rettung Euro-Notruf 122 133 144 112 Die Kaufkraft im Leiblachtal stärken Die Unternehmerbörse Leiblachtal mit ihrer Währung „Die Leiblach-Taler“ Jemandem Freude schenken und gleichzeitig die Wirtschaft in der Region stärken – mit dem „Leiblach-Taler“, einer Währung, die von der Unternehmerbörse Leiblachtal entwickelt wurde, bleibt die Kaufkraft zur Erhaltung der Nahversorgung direkt in der Region. Die Fünf und Zehn-Euro-Gutscheine sind anerkannte Zahlungsmittel in den heimischen UnternehmerbörsePartnerbetrieben der unterschiedlichsten Branchen. Die Währung des Leiblachtals ist aber auch als Geschenkgutschein zu besonderen Anlässen und für die kleine Aufmerksamkeit zwischendurch beliebt. gern in der Region den Zusammenhalt stärken, den wir für unser Leiblachtal mit den Gemeinden Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg brauchen. Ein gemeinsames Miteinander steht im Vordergrund der Unternehmerbörse Leiblachtal! Danke an alle Mitglieder, die das Vertrauen in die Unternehmerbörse Leiblachtal setzen, den Gemeinden Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg, die als Regio die gemeinsame Unternehmerbörse Leiblachtal so tatkräftig im Sinne des Gemeinwohls unterstützen! www.unternehmerboerseleiblachtal.at office@unternehmerboerseleiblachtal.at Bericht: Regio Leiblachtal Erhältlich sind die „Leiblach-Taler“ bei allen Bankstellen der Raiffeisenbank Leiblachtal und den Sparkassen sowie bei Engelhart-Schuhe in Hörbranz (derzeit aufgrund der Corona Bestimmungen geschlossen). Mehr Wissen Die Unternehmerbörse Leiblachtal zählt derzeit über 142 Mitglieder, die mit ihren vielfältigen Leistungen einen wirtschaftlichen Beitrag in der Region Leiblachtal leisten. Die Mitglieder der Unternehmerbörse profitieren von der erfolgreichen Vernetzung und der gemeinsamen Gestaltung im Leiblachtal. Das Leitbild „erfolgreich vernetzen – gemeinsam gestalten“ soll den Unternehmern und den Bür- Tipp! Howilar Krippelar Vom Wachsfigurenrestaurator Andreas Blenke aus Feldkirch erhielten wir den Tipp, dass die Familie Wucher aus Möggers im Besitz alten Krippenfiguren ist, die wirklich sehenswert sind. Teilweise wurden sie von ihm restauriert, der Erhaltungszustand war aber insgesamt sehr gut, was bei Wachsköpfen und Wachsgliedmaßen keine Selbstverständlichkeit ist. Wir nahmen Anfang März mit Frau Irmgard Wucher Kontakt auf und durften sie gleich besuchen. Sie holte für uns die bereits weggeräumten Krippenfiguren hervor wobei sie erwähnte, dass diese Figuren vor zirka 100 Jahren im Kloster Gwiggen, Hohenweiler, hergestellt worden sind. Die Zisterzienserinnen aus dem Kloster Maria Stern machten bis vor einigen Jahren nur noch Jesukindlein aus Wachs in verschiedenen Größen. Man konnte sie auch dort restaurieren lassen. Jetzt kann man sich hierfür an Andreas Blenke wenden. In Vorarlberg waren und sind bekleidete Krippenfiguren aus Wachs eher selten. Das Gießen von Wachsfiguren in Formen war im Mittelalter für Votivgaben üblich. Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden vor allem prachtvoll gekleidete Figuren mit aus Wachs gegossenen Köpfen. Serienmäßig dürfte jedoch erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit der Produktion kleiner Köpfe für den Hausgebrauch (Krippen- figuren) entstanden sein. Allerdings spezialisierten sich nur wenige Betriebe darauf, da deren Herstellung und Bemalung viel Handarbeit erforderte. Wohl ein Grund, weshalb in Klöstern vielfach diese Aufgabe übernommen wurde. Wachs war damals wertvoll, es war aber gut formbar und heilige Szenen konnten fein ausgearbeitet werden. Der Original-Krippenberg der Familie Wucher war leider nicht mehr vorhanden, jedoch die Heilige Familie, 3 Engel, die Heiligen Drei Könige und etliche Hirten. Außerdem gehören zur Krippe Ochs und Esel (Tuchstaub) sowie einige Schäfchen. Teilweise erhielten einige Figuren im Laufe der Zeit neue Gewänder, aber die Heiligen Drei Könige zum Beispiel haben noch die Original-Bekleidung. Man merkte, dass alles in Ehren gehalten wurde. Laut Frau Wucher gab es mehrere Haushalte im Leiblachtal, die im Besitz solcher Krippenfiguren aus dem Kloster Gwiggen waren. Das Vorarlberger Landes-Krippenarchiv würde sich freuen, noch von weiteren Krippenschätzen zu hören. Sollten sich in diversen Weihnachtsschachteln noch einzelne Figuren finden, wäre das Archiv an einem Foto interessiert. Kontakt: Marion Bigontina – im Krippenpflege-Team: +43 5573 82986, +43 664 4496434, mbigontina@hotmail.com VEREINE 100 Jahre alte, bekleidete Krippenfiguren aus Wachs hergestellt im Kloster Gwiggen 11 VEREINE 12 Wir danken Frau Wucher für ihre Gastfreundschaft und freuen uns, dass wir hier einige ihrer Schätze präsentieren dürfen. Die Krippenausstellung der Howilar Krippelar 2020 entfällt leider aus gegebenem Anlass – dafür planen wir eine vergrößerte Ausstellung für 2021 im Hohenweiler hokus Restaurierung alter oder renovierungsbedürftiger Krippen Fast in jedem Haushalt befindet sich im Leiblachtal eine Krippe. Manche sind sogar durch Generationen gegangen, manche wurden auch erst vor einigen Jahren gebaut. Oft ist nur die Botanik verdorrt, manchmal ist etwas Verputz abgebröckelt oder die Elektrik ist noch auf dem alten Stand, zum Beispiel beleuchtet mit einer Taschenlampenbatterie. gerne in Gemeinschaft arbeitet, kann auch bei uns diese Arbeiten nach Terminvereinbarung durchführen. Zuhause hat nicht jeder eine Werkstatt, darum kann man bei den Howilar Krippelarn auch immer vorbeischauen und sich bezüglich einer Restaurierung beraten lassen. Wer Beispiel 1: Bei diesem Kleinod handelt es sich um einen Dachbodenfund, der in Erinnerung an den Großvater wieder zu Ehren kommen sollte. VEREINE Hier zwei Beispiele, wie das Resultat aussehen könnte, wobei jeder selbst entscheiden kann, was er für richtig und schön empfindet. 13 vorher Beispiel 2: Bei dieser orientalischen Krippe war für die vielen wertvollen Figuren fast keine Stellfläche vorhanden, sodass keine der Krippenfiguren richtig zur Geltung kam. Aus Platzgründen im Wohnbereich durfte die Krippe nicht größer werden. Daher wurde die Höhle auf den seitlichen Anbau versetzt, wobei die Geburtsgrotte aber weiterhin das wichtigste Thema geblieben ist. Nach der Restaurierung wünschte sich die Besitzerin noch ein passendes Hintergrundbild. Sollten sie stolzer Besitzer einer ganz alten Krippe sein, ist es wichtig, diese behutsam mit altem Material aufzufrischen, aber den Charakter der Krippe nicht zu gefährden. nachher Tipp! Wer also Lust hat die Familienkrippe aufzufrischen, kann sich gerne bei unserer Gerda melden: Telefon 0664 9487636 Eure Howilar Krippelar Feuerwehr Hohenweiler VEREINE Tag der Feuerwehr/Jugendfeuerwehr Am Samstag den 12. September, veranstaltete die Feuerwehr Hohenweiler gemeinsam mit ihrem Nachwuchs, der Jugendfeuerwehr, einen Tag der offenen Tür im Feuerwehrhaus. Dabei gab es die Möglichkeit für alle Interessierten, sich einen Einblick über die Abläufe und Tätigkeiten in der Feuerwehr direkt vor Ort zu verschaffen. Unser Ziel dabei war Jugendliche, aber auch Erwachsene für eine Mitgliedschaft bei uns zu gewinnen. Diese Möglichkeit wurde von sehr vielen wahr genommen, und wir konnten vielversprechende Kontakte mit Interessierten knüpfen. 14 Der Höhepunkt des Tages bildete um 12.00 Uhr die Jugendkreisübung des Leiblachtales mit den Jugendfeuerwehren aus Möggers, Eichenberg, Lochau, Hörbranz und Hohenweiler. Übungsannahme war ein Brand in dem direkt neben dem Feuerwehrhaus gelegenen ehemaligen Sägewerk Schertler mit einer großen Anzahl an Verletzten. Dabei konnten sich die anwesenden Zuschauer ein sehr eindrucksvolles Bild von den bisher erlernten Fähigkeiten unseres Nachwuchses machen. In der anschließenden Übungsbesprechung erhielten alle Beteiligten berechtigterweise auch großes Lob für die gezeigte Leistung. Dies sprachen in fachlicher Hinsicht zum einen Bezirksjugendreferent Oliver Berger, und zum anderen Abschnittsbrandinspektor Markus Schupp aus. Zu guter Letzt lobte und ermunterte unser Bgm. Wolfgang Langes die Jugendlichen auch weiterhin diese wichtige Aufgabe als zukünftige Feuerwehrmänner und Frauen mit der an diesem Tag gezeigten Leidenschaft und Begeisterung weiter zu betreiben. Friedenslicht-Aktion der JFW 2020 So wie in den vergangenen Jahren wird auch heuer am Heiligen Abend unsere Jugendfeuerwehr für alle Einwohner/ innen von Hohenweiler die Möglichkeit anbieten, das Friedenslicht im Feuerwehrhaus abholen zu können. Am 24.12 in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr sind wir gerne dazu bereit. Für all jene welche eine Kerze benötigen, haben wir welche auf Vorrat. Sollte jemand es wünschen, werden wir das Friedenslicht auch nach Hause zu Ihnen bringen. Hier sollte eine telefonische Voranmeldung am 24.12 in der Zeit von 13.30 bis 14.00 Uhr unter der Telefonnummer 05573/83162 erfolgen. Altpapiersammlung 2020 Wir möchten uns an dieser Stelle bei all den fleißigen Unterstützer/innen unserer alljährlich stattfindenden Altpapiersammlungen ganz herzlich bedanken. Leider war es uns heuer auf Grund der Covid-19-Lage nur im Herbst möglich eine durchzuführen. Vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung! Die Feuerwehr Hohenweiler wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2021! SC Hohenweiler 72 Langeweile während des Lockdowns? Nicht mit den Nachwuchskindern des SC Hohenweiler! VEREINE Nach der mühevollen Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Sommer kam viel zu früh im Herbst der neuerliche Lockdown. Diese Maßnahmen sind insbesondere für unsere Nachwuchskinder schwer zu verstehen, sind doch die wöchentlichen Trainings, das Treffen mit Freunden und die Spiele und Turniere am Wochenende das Highlight schlechthin. Auf Initiative von unserem Nachwuchsleiter Mario Rupfle wurde am 16. November zur BewegDich@Home-Challenge aufgerufen, der auf Anhieb fast alle Kinder gefolgt sind. Ausdauer, Geschicklichkeits- und Balltraining stehen dabei auf dem Programm. Die Kinder können von ihren Trainingseinheiten@Home (2x d. Woche mit mind. 30 Minuten) Fotos oder Videobeiträge einreichen und erhalten im Anschluss an die Challenge ein kleines Überraschungsgeschenk. Vielen Dank für deine Initiative und deinen Einsatz Mario! Foto, Bericht: SC Hohenweiler 15 „Servus Sonja“ – Neue Trainerin für die SPG Paschanga 2.0 Leiblachtal! Sonja Baldauf aus Lochau übernimmt ab Dezember 2020 das Amt von Heinz Winkler und wird neue Spielertrainerin der Spielgemeinschaft. Unterstützt wird sie dabei von Julia Seeberger als neue Co-Trainerin, Kim Auer-Baldauf (Betreuerin) und Elmar Brugger (Torfrautrainer). Sonja war zuvor bereits Spielerin unserer SPG und nebenbei trainiert sie im Nachwuchsbereich die VFV Mädchen Auswahl (U12 Fördergruppe). Im vergangenen Sommer hat sie zudem die UEFA-B-Trainerlizenz erfolgreich abgeschlossen. Mit Julia Seeberger dürfen wir eine ehemalige Spielerin des SCH wieder in Hohenweiler begrüßen. Wir wünschen dem neuen Trainerstab einen guten Start und eine erfolgreiche Saison! SC Hohenweiler, Vorstand Foto, Bericht: SC Hohenweiler, Johannes Hefel Trainerwechsel bei der 1. Mannschaft – „Danke Daniel!“ VEREINE Nach einer ausführlichen Analyse der Herbstsaison haben wir einvernehmlich mit Cheftrainer Daniel Dominikovic beschlossen, getrennte Wege zu gehen. Wir möchten uns bei Daniel für die letzten zwei Jahre bedanken. Danke für deine Arbeit und deine sehr feine menschliche Art. Du wirst deinen Weg als Trainer erfolgreich weitergehen und wir hoffen, dich irgendwann wieder am Sportplatz begrüßen zu dürfen, denn: "Man sieht sich immer zweimal!" 16 Wir bedanken uns für das sehr große Engagement und bleiben natürlich auch weiterhin sehr freundschaftlich verbunden. SC Hohenweiler, Vorstand Foto, Bericht: SC Hohenweiler, Johannes Hefel Der SC Hohenweiler 72 sagt „Danke Heinz!“ Nach drei sehr erfolgreichen Jahren beenden der Sportclub und Damentrainer Heinz Winkler die Zusammenarbeit. Heinz hat dabei zusammen mit seiner besseren Hälfte Brigitte Haest als Betreuerin die Mannschaft sehr erfolgreich weiterentwickelt und auch abseits des Spielfeldes viele Spuren hinterlassen. Wir bedanken uns für das sehr große Engagement und bleiben euch beiden natürlich auch weiterhin sehr freundschaftlich verbunden. SC Hohenweiler, Vorstand Foto, Bericht: SC Hohenweiler, Johannes Hefel Veranstaltungen – Überblick 17.00 Uhr 14.00 Uhr Friedenslichtaktion, Jugendfeuerwehr Feuerwehrhaus Kindermette, Pfarrkirche Silvesterblasen, Musikverein VERSCHIEDENES 24.12.2020 24.12.2020 31.12.2020 17 Müllabfuhr-Kalender Jänner bis Dezember 2021 VERSCHIEDENES Achtung die Müllsäcke haben bereits ab 5.30 Uhr am Tag der Abholung draußen zu stehen! 18 19 VERSCHIEDENES Impressum „Hohenweiler Leben“ erscheint 2021 zu folgenden Terminen: im März 2021 (umfasst März bis Mai) im Juni 2021 (umfasst Juni bis August) im September 2021 (umfasst September bis November) im Dezember 2021 (umfasst Dezember bis Februar) Redaktionsschluss: 1. Februar 2021 Redaktionsschluss: 1. Mai 2021 Redaktionsschluss: 1. August 2021 Redaktionsschluss: 1. November 2021 Herausgeber: Gemeinde Hohenweiler Layoutkonzept: coop4 kommunikationsdesign, Monika Rauch Gestaltung: Gemeinde Hohenweiler Auflage: 550 Stück, kostenlos für alle Haushalte von Hohenweiler Fotos: wenn nicht anders erwähnt – Gemeinde Hohenweiler Beiträge mit Namen des Verfassers pünktlich per Mail an: sabrina.auer@hohenweiler.at Fotos bitte separat mailen. Wir bitten um Verständnis, dass verspätete Beiträge erst in der nächsten Ausgabe veröffentlicht werden. Einschaltungen für Ortsansässige sind kostenlos. Ansonsten gilt: Druckkostenbeitrag für eine A4-Seite 120 Euro, A5-Seite 70 Euro, A6-Seite 40 Euro (ausgenommen sind soziale und gemeinnützige Einrichtungen). www.hohenweiler.at