19621207_GVE025

Dateigröße 1.3 MB
Aktenzahl/Geschäftszahl 004-4
Letzte Änderung 26.05.2021, 08:30
Gemeinde Schlins
Bereich oeffentlich
Schlagworte: sitzungsprotokolle,verhandlungsschriften
Erscheinungsdatum 07.12.1962
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen GVE-Protokolle
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

-1- Verhandlungsschrift über die am Freitag, den 7. Dezember 1962 im Gemeindeamte unter dem Vorsitze des Bürgermeisters Richard Bösch stattgefundene Sitzung der Gemeindevertretung Schlins. Anwesend: Bürgermeister, 2 Gemeinderäte, 8 Gemeindevertreter und 2 Ersatzmänner. Entsch.[uldigt] abwesend: 5 Gemeindevertreter Beschlüsse 1.) Die Verhandlungsschrift der letzten Sitzung wurde verlesen und ohne Einwand angenommen. 2.) Über die vom Planungs- und Finanzierungsausschuss für das Jahr 1963 vorgeschlagenen Bauvorhaben der Gemeinde wurden nach eingehender Überprüfung der einzelnen Projekte nachstehende Beträge zur Verbauung festgelegt und bewilligt. a) Die im Bau befindlichen Anlagen – Bundesbahnhaltestelle und Friedhoferweiterung samt Einbau der Leichenhalle – stehen bereits im Rohbau und sollen im kommenden Jahre fertiggestellt werden. b) Mit dem Bau des Feuerwehrgerätehauses dürfte im Frühjahr begonnen und soweit als möglich fertiggestellt werden. Für dieses Bauvorhaben ist eine bindende Rücklage im Betrage von S 300.000 anzulegen. c) Für den Ausbau der Quadernstrasse auf eine -2- Fahrbahnbreite von 5 Metern werden S 500.000 bereitgestellt. Diese Strassenverbreiterung soll von Engelbert Bernhart bis Einmündung Rönsbergstrasse zur Durchführung kommen, soferne bei den Anrainern in Punkto Grundablöse keine unmöglichen Überforderungen auftreten. Grundregel pro m2 soll S 35 nicht übersteigen. Stimmenverhältnis 10 ja, 2 nein. Desgleichen wurde für den Ausbau der Sägackerstrasse bis St. Loy S 200.000 bewilligt. Beschluss einstimmig. d) Für die im kommenden Jahr in Aussicht genommene Aussenrenovierung der Pfarrkirche wird ein Beitrag von S 100.000 zur Verfügung gestellt. In dieser Angelegenheit wünscht die Gemeinde ein Mitspracherecht. e) Zur Verbesserung der Strassenbeleuchtung wurde ein Betrag von S 30.000 bewilligt. f) Vor dem Schulhaus ist ein entsprechender massiver Zaun vorgesehen. Desgleichen soll auch im kommenden Jahr wieder eine Schulklasse mit einem neuen Achat-Semperit-Bodenbelag versehen werden. Auch für diese beiden Vorhaben ist ein Betrag von S 30.000 vorgesehen. g) Für den Einbau der Wasserleitung beim kommenden Siedlungsbau wurde ein Beitrag von S 25.000 bereitgestellt. h) Zur Neuerstellung wurde ein Beitrag von S 25.000 bereitgestellt. i) Zur Neuerstellung der Sennereibrücke, sofern es die Notwendigkeit erfordert, wurde ein Betrag von S 25.000 freigegeben. -3- 3.) Den Gemeindearbeitern wurde der vierzehnte Monatslohn bewilligt. Diese Regelung gilt auch für den Bürgermeister. 4.) Der Wohnbauförderung für 1963 im Wege des Wohnbaufondes für Vorarlberg wird der Betrag von S 60.000 bewilligt. 5.) a – b Zu den Gesetzesbeschlüssen des Vorarlberger Landtages vom 30. Okt. 1962 über die Verleihung einer Rettungsmedaille sowie über die Verleihung des Ehrenzeichens des Landes Vorarlberg wird von der hiesigen Gemeindevertretung keine Volksabstimmung angestrebt. 6.) Allfälliges Der Kriegsopfervereinigung Schlins und der kath. Pfarrbücherei in Schlins wurden auf ihr Ansuchen Beiträge gewährt. S 500 und bewz. S 600 [?]. Dem Vorarlberger Blindenbund sowie dem St. Kolumban-Kirchenbau in Bregenz wurden Spenden bewilligt. S 200 u. 100. Letzter Punkt Kirchenbau St. Kolumban wurde mit 7 ja, 4 mein u. 1 Stimmenthaltung […] Schluss der Sitzung um 23.00 Uhr Gegen diesen Beschlüsse steht die Berufung offen, die innerhalb von 14 Tagen, vom Tage der Verlautbarung an, schriftlich beim Gemeindeamte Schlins einzubringen wäre. Der Schriftführer Hartmann Vinzenz Der Bürgermeister: Richard Bösch