20200828_GaPa_Zitig

Dateigröße 5.34 MB
Aktenzahl/Geschäftszahl 015_2
Letzte Änderung 05.08.2021, 10:51
Gemeinde Gaschurn
Bereich oeffentlich
Schlagworte: gapablitz,gapazitig
Dokumentdatum 28.08.2020
Erscheinungsdatum 28.08.2020
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen Gemeindeblätter - Gemeindezeitungen
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

GaPa-Zitig September 2020 Inhaltsverzeichnis Berichte Seite 2 - 14 Tourismus Seite 15 Allfälliges Seite 16 - 22 Soziales Seite 23 - 25 e5 Seite 26 Vereine Seite 27 - 30 Titelbild: „Verbauung Tafamuntlawine“ © Bgm. Martin Netzer, MSc Gerne können auch Bilder für die Titelseite an gemeinde@gaschurn.at gesendet werden. Zugesandte Bilder dürfen von der Gemeinde Gaschurn für jegliche Zwecke verwendet werden. Impressum: Medieninhaber: Gemeinde Gaschurn Herausgeber: Gemeinde Gaschurn, Dorfstraße 2, 6793 Gaschurn Tel.: 05558/8202-0, Email: gemeinde@gaschurn.at DVR-Nummer der Gemeinde Gaschurn: 0106135 ATU-Nummer der Gemeinde Gaschurn: 38137404 Druckerei: Kopierstudio Marent, Schruns Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird teilweise auf eine gendergerechte Formulierung verzichtet. Inhaltlich sind beide Geschlechter angesprochen. Berichte Seite des Bürgermeisters beit geleistet. Das war jedoch nur mit dem guten Zusammenspiel mit allen Leistungsanbietern, Gastgebern, Bergbahnen, Wanderführern und Bergführern bis hin zu den Sportgeschäften und Restaurants möglich. Alle haben zu diesem Erfolg beigetragen. Wildes Campieren Auch wenn wir diesen Sommer erleben konnten, wie sehr unsere Region als Urlaubsdestination geschätzt wurde, kann und darf es nicht in unserem Sinn sein, Liebe Leserin, lieber Leser, nach dem Lock-down im Frühjahr 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie, die immer noch andauert, war es gar nicht so einfach, die Systeme wieder hochzufahren. Unsicherheit ist keine optimale Energiequelle. Daher ist zu analysieren und zu beurteilen, welche Szenarien eintreten können. Da sich das Ganze als sehr komplex darstellt, war und ist das gar nicht so einfach. Im touristischen Bereich haben wir versucht, unsere Stärken in dieser schwierigen Zeit hervorzukehren. Unsere Marke „Montafon“ hat uns hier einmal mehr eine ausgezeichnete Grundlage geboten. Wir sind eine Region, die in sehr engem persönlichen Kontakt mit ihren Gästen steht. Der relativ hohe Stammgästeanteil hat uns gerade heuer sehr geholfen. Unsere Gäste rufen bei ihren Vermietern an und vertrauen auf deren Einschätzung der Situation. Das Montafon ist „nahe“, leicht zu erreichen und es muss – sollte sich die Situation überraschend ändern – nicht erst kompliziert organisiert werden, wie man nach Hause kommt. Somit konnten wir mit dem Slogan „Urlaub im Süden…“ und für den österreichischen Markt „Sprachbarriere…“ mit entsprechenden Bildern, Texten und Videos viele und auch zahlreiche neue Gäste ansprechen. Diese Gäste kommen sicher wieder, darauf können wir uns verlassen. Unser Montafon-Tourismus-Team hat hier ganze Ar- dass im Talbereich bis hinauf in die Silvretta wild – darunter fällt auch das Übernachten auf Parkplätzen – gecampt wird. Diesbezüglich wurde unsererseits schon mit der Bezirkshauptmannschaft Bludenz und GSL-Tourismus Kontakt aufgenommen. Hier findet eine nicht tragbare Entwicklung statt, der umgehend entgegenzuwirken ist. Fahrzeuge nicht auf Parkplätzen und Alpwiesen abzustellen, seine Notdurft nicht irgendwo zu verrichten, etc. sollte eigentlich nicht eingefordert werden müssen. Bleibt zu hoffen, dass hier - wie bei anderen Themen der Naturschutz bis hin zum Alpenverein Stellung beziehen und sich für den Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft an einem der schönsten Plätze Vorarlbergs einsetzen. Schwimmbäder Ursprünglich war es von Seiten der Landesregierung ja ganz gut gemeint, dass die Vorarlberg Card – aufgrund der COVID-19-Entwicklung und zur Unterstützung unserer Familien im Land – zu einem günstigen Preis verkauft wurde. Unser Freizeitpark Mountain Beach als auch das Schwimmbad Partenen wurden geradezu gestürmt. Noch nie hat es das gegeben. An vielen Tagen waren alle Raftingreifen bereits um 10:00 Uhr ausgegeben. Wir mussten im Mountain Beach die Eintritte beschränken, um die Sicherheitsvorgaben einhalten zu können. Teilweise konnten wir nicht alle Gäste einlassen, konnten ihnen jedoch als Alternative 2 Berichte unser beheiztes Freischwimmbad in Partenen anbie- Verständnis sollte es machbar sein, das Ganze zum ten. Das wiederum hat dazu geführt, dass wir dort an positiven Abschluss für uns alle zu bringen. einigen Tagen mehr als 150 Eintritte verzeichnen Am 19. Dezember 2020 ist die offizielle Eröffnung ge- konnten. plant, was aber nicht heißen soll, dass man nicht Andreas Durig, der beide Anlagen leitet, und unserem schon viel früher auf den Schiern abfahren kann! ganzen Team möchte ich an dieser Stelle unser aller Dank aussprechen. Sie sind nicht nur zeitweise am Bauhofteam Limit gewesen sondern weit über ihre Grenzen hin- Nachdem wir die anfängliche Zeit des Sommers dazu ausgewachsen. Nur mit großer Motivation und Belast- genutzt haben, unsere Wanderwege im Talbereich barkeit war das zu stemmen. Herzlichen Dank! umfangreich zu erneuern, wurde die Wanderwegbetreuung in den höher gelegenen Bereichen forciert. Reinhard Lechner Zu Beginn des Jahres hat sich der eine oder andere Mit Reinhard Lechner ist ein Mitarbeiter in den wohl- mitunter gefragt, ob es heuer aufgrund der Pandemie verdienten Ruhestand eingetreten, den wir alle sehr überhaupt so viele Blumen etc. braucht. Wir haben schätzen. Von Verputzerarbeiten bis hin zur Pflege uns dazu entschlossen, unsere Außenanlagen und den des Ortsbildes von Gaschurn und Partenen hat Rein- Blumenschmuck wie bisher mit unermüdlichem Ein- hard Tag für Tag hervorragende Arbeit geleistet. Mit satz in den besten Zustand zu versetzen. Ich meine, seiner überlegten und ruhigen Art hat er alles, was er das ist vollumfänglich gelungen und sowohl Einheimi- tat, mit großer Umsicht erledigt. sche als auch unsere Gäste schätzen dies sehr. In einer Zeit, in der es ihm gesundheitlich nicht gut ging, musste ich ihn fast dazu zwingen, zu Hause zu Kinder- und Schülerbetreuung bleiben und sich erst mal richtig zu erholen. Für ihn Unsere Gemeinde hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst stand die Arbeit im Mittelpunkt. Durch seine Abwe- optimale senheit sollten seine Kollegen nicht unnötig belastet schaffen. Mit dem Kinderwerkstättli, unseren Kinder- werden, wie er meinte. So ist unser „Reini“ – wie wir gärten, dem Ganztagesstandort Hochmontafon in ihn alle nennen – eben. Gortipohl Wir alle möchten uns bei dir, lieber „Reini“, recht Mittelschule) haben wir das ganz gut geschafft. Kinder herzliche bedanken. Genieße deinen Ruhestand mit werden älter. Daher wird man sich darüber Gedanken deiner Frau und deiner ganzen Familie und – bleib machen müssen, wie die Betreuung der Kinder – zu- gesund! mindest bis zum 8. Lebensjahr – während der Ferien- Rahmenbedingungen (Eltern-Kind-Zentrum, für Familien Volksschule zu und zeiten über das ganze Jahr hinweg, organisiert werden Schipisten 60+65 – Gaschurn kann. Vielleicht wäre ein Weg dazu, dass die Freizeit- Jeden Tag einen Schritt weiter. Jeden Tag kommen wir pädagogen, die meist nur ein sehr geringes Beschäfti- einer perfekten Piste nach Gaschurn näher. Die Quer- gungsausmaß haben, hierfür eingesetzt werden könn- fahrt vom Bereich Antili bis hin zum Hotel Daneu stellt ten. als Ganzes eine große Herausforderung dar. Hier wird „Freizeitpädagogen“ wahrscheinlich auch gesteigert. sowohl von den eingesetzten Firmen und deren Mit- Dies wird jedoch nur im Zusammenspiel mit unserer arbeitern, als auch von den Anwohnern einiges abver- Nachbargemeinde, im Sinne des in Gründung befindli- langt. Für diesen Einsatz und das Zutun aller möchte chen Gemeindeverband Hochmontafon, umsetzbar ich meinen Dank aussprechen. Ein ganz besonderer sein. Dadurch würde die Attraktivität des Dank geht an Kilian Zinnecker, der wahrscheinlich Tag und Nacht mit der Schipiste beschäftigt ist. Wir alle Wasserversorgungsanlage Gundalatscherberg wissen, dass es heutzutage nicht leicht ist, ein solches Die Masse der Leitungen sind verlegt. Nun sind noch Projekt in die Tat umzusetzen, aber mit gegenseitigem 3 Berichte die Druckunterbrecher als auch die Hochbehälter zu 21. Oktober 2020 an die Mieter, Mietkäufer bzw. Käu- errichten. Die Hochbehälter im Bereich der Mittelsta- fer übergeben werden können. tion der Versettlabahn sorgen dafür, dass künftig auch Die Außenanlagen werden die nächsten Wochen fer- im Bereich Mittelmaisäß eine Löschwasserversorgung tiggestellt. In diesem Zuge soll auch der Vorplatzbe- gewährleistet werden kann. reich der Schule teilweise erneuert bzw. geringfügig Im Herbst werden die bisherige Quellefassung als erweitert werden. auch die Zerfallquelle neu gefasst. Dadurch ist auch Einige Wohnungen konnten den Interessenten schon künftig eine gewisse Redundanz und somit die Versor- zugewiesen werden, die eine oder andere Wohnung gung der Anschlussnehmer im gesamten Bereich si- stünde noch zur Verfügung. Bei Interesse einfach im chergestellt. In absehbarer Zeit – spätestens im Früh- Gemeindeamt melden. jahr 2021 – wird auch eine Verbindungsleitung zum Hauptnetz errichtet werden. Abwasserbeseitigungsanlage Winkel, Außerbofa, Innerbofa und Pfanges Die Bereiche Winkel, Außerbofa, Innerbofa und Pfanges werden 2020 und 2021 mit dem Kanal erschlossen. Damit sind dann alle Objekte im Dauersiedlungsbereich erschlossen. Gerade diese Infrastruktur kostet die Gemeinde nicht nur im Bau sondern auch im Erhalt als auch im Betrieb richtig viel Geld. Das sollte es uns jedoch wert sein. Wir dürfen in einer Region le- Fernwärme Gaschurn-Partenen ben, die es zu erhalten gilt. Dazu gehört auch ein sorg- Die Energie- und Wirtschaftsbetriebe Hochmontafon samer Umgang mit den Abwässern. GmbH (EWH) ist derzeit mit den ausführenden Firmen Mit dem Abwasserverband Montafon wird dies von intensiv damit beschäftigt, die Auskopplung bis zum allen acht oberhalb der Kläranlage gelegenen Gemein- Portal des Kopswerk II zu führen. Das Ganze sollte für den sichergestellt. Der Abwasserverband Montafon die EWH Ende Oktober 2020 abgeschlossen sein. Da- hätte noch einiges an Potenzial, um gerade im Bereich mit ist gewährleistet, dass der Abwärmeverbund Ga- der gemeinsamen Betreuung – auch der Anlagen im schurn-Partenen zeitgerecht auf die Abwärmenutzung Zuständigkeitsbereich der Gemeinden – noch Opti- umschalten kann. mierungen vorzunehmen. Für die Realisierung des Netzes in Partenen laufen Die Grundlage dafür bildet ein entsprechender digita- derzeit noch Kundengespräche. Wir hoffen, dass wir ler Kanalkataster, der in unserer Gemeinde die nächs- das Abwärmepotenzial auch für eine nachhaltige und ten Jahre erstellt wird. Dieser wurde bereits in Verbin- umweltfreundliche Versorgung von Partenen nutzen dung mit dem Leitungskataster der Wasserversor- können. gungsanlage durch unsere Gemeinde in Auftrag gegeben. e5 Durch eine gute und fachgerechte Wartung kann die Gerade mit der Realisierung des Abwärmeprojekts als Nutzungsdauer der Leistungssysteme um einige Jahre auch mit vielen anderen Maßnahmen hat unsere e5- verlängert werden. Das spart Kosten und vermeidbare Gemeinde einiges in Sachen Nachhaltigkeit getan. Im Aufwände. Jahr 2021 steht die nächste Zertifizierung an. Es kann gut möglich sein, dass der Erfolgskurs – bisher haben Wohnbau Partenen – „living in the south II“ wir bei jeder Zertifizierung ein „e“ mehr erreicht – uns Es ist geplant, dass die Schlüssel der Wohnungen am 4 Berichte zum fünften „e“ führt. hat sich insofern angeboten, als dass diese gleich ne- Viel Erfolg dabei! ben dem Apfelbaum, den wir anlässlich der Gründung unserer Partnerschaft gepflanzt hatten, errichtet wur- Zu- und Umbau Feuerwehrhaus Gaschurn de. Wie jeder sehen konnte, wurde bereits mit dem Zuund Umbau des Feuerwehrhauses Gaschurn begonnen. Von Seiten der Gemeinde und mit einem Zuschuss des Landes werden ca. EUR 1, 2 Mio. investiert. Gerade in Zeiten der schwachen Wirtschaft hat die Gemeinde Gaschurn auch schon 2008 kräftig investiert. So wird auch jetzt dafür gesorgt, dass unsere Betriebe Arbeit haben. Ganz besonders freut es uns, dass wir die meisten Aufträge in der Region vergeben konnten. Im Frühjahr 2021 wird das Projekt abgeschlossen sein. Ich gehe davon aus, dass die Einweihung entsprechend gefeiert wird. Tanklöschfahrzeug-Tunnel (TLF-T/2000/200) Ortsfeuerwehr Partenen Im Zuge der Gemeindevertretungssitzung am 29. Juli 2020 wurde die Beschaffung eines neuen TLF-T beschlossen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf EUR 562.449, 42. Da dieses Fahrzeug auch für den Einsatz im Tschambreutunnel eingesetzt wird, belaufen sich die Kosten für die Gemeinde nach Abzug der Förderungen auf EUR 279.546, 44. Die Ortsfeuerwehr selbst, aber auch die illwerke vkw AG haben ihrerseits eine Unterstützung zugesagt, was diesen Betrag nochmals reduziert. Danke dafür. Das TLF-T wird im Frühjahr 2022 geliefert. Dann ist Aussichtsplattform „Piz Buin“ Die Vorarlberger Illwerke hat mit der Errichtung der Aussichtsplattform „Piz Buin“ begonnen. Auf der bisherigen WC-Anlage wird eine Installation geschaffen, die von den Besuchern der Bielerhöhe sicher gut angenommen wird. Von ihr aus bekommt der Besucher einen Einblick in die Bergwelt und findet Informationen vor, die er so nicht erwarten würde. das Vorgängerfahrzeug ca. 33 Jahre in Verwendung. Druckrohrleitung Bürgermeister Berglen - bestätigt Am 21. Juni 2020 wurde in unserer Partnergemeinde Berglen der bisherige Bürgermeister Maximilian Friedrich mit einem fulminanten Ergebnis im Amt bestätigt. Wir gratulieren recht herzlich und freuen uns auch für die nächsten Jahre auf eine fruchtbringende Partner- Tag für Tag schreiten die Abbrucharbeiten bei der Druckrohrleitung vom Silvrettasee bis zum Obervermuntwerk I voran. Durch den Rückbau dieser Leitung inklusiv der Betonfundamente wird der Natur wieder viel zurückgegeben und auch dem Landschaftsbild Rechnung getragen. schaft. Die neue Partnerschaftsstele konnte ich Bgm. Maximilian Friedrich, als er seinen Familienurlaub in Gaschurn verbracht hat, offiziell präsentieren. Der Platz 5 Neue Betriebe Wie auf den sozialen Medien bereits kommuniziert, Berichte konnten wir erfreulicherweise drei neue Unternehme- Verhandlung sollte in Kürze erfolgen. Optimal wäre, rinnen und Unternehmer (Lederfee - Carmen Heinzig, wenn die Genehmigung nicht lange auf sich warten ließe, weil die Gerätschaften derzeit noch vor Ort im Einsatz sind. Damit könnte eine Trainingsstätte auf ca. 2000 Meter Seehöhe geschaffen werden, die es unseren Sportlern ermöglichen würde, die Sportförderungsgelder nicht in andere Länder zu tragen sondern zu Hause zu investieren. Zudem würden zahlreiche längere Reisen und Transporte (weniger Treibstoffverbrauch, weniger Flüge, …) wegfallen und die Reisezeit könnte viel sinnvoller zum Trainieren genutzt werden. Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen – 13. September 2020 Nach anfänglichen Diskussionen um den Wahltermin haben sich meine Bemühungen ausbezahlt. Es war ein großer Kraftakt und ich habe mir damit nicht nur Freunde geschaffen, aber es wäre für mich nicht richtig gewesen, einen Wahltermin während der Sommerferien durchzuführen. In unserer Gemeinde hat sich zur ursprünglich für März 2020 angesetzten Wahl nicht viel verändert. Daniel Sandrell stellt sich als einziger Kandidat der Bürgermeisterdirektwahl. Das bedeutet jedoch, dass er trotzdem 50 Prozent und eine Stimme von den abgegebenen gültigen Stimmen benötigt, um für dieses Amt gewählt zu werden. hortiONE - Julian Klehenz, Frisör - Georg Lebenich) in Bitte beachten, dass es einen Stimmzettel für die Bür- unserer Gemeinde begrüßen. Sie ergänzen das Ange- germeisterwahl und einen Stimmzettel für die Ge- bot für eine ländliche Tourismusgemeinde mit ihren meindevertretung gibt! Betrieben sehr und zeigen, wie attraktiv es ist, sich bei Bei einer einzigen Liste, die bisher nicht in der Ge- uns selbständig zu machen. meindevertretung vertreten war, hat sich die Zusammensetzung geändert. Aufgrund des Ausscheidens Basecamp Silvretta einer Person wurde eine Ergänzung eingebracht, wo- Die Vorarlberger Illwerke und die Gemeinde Gaschurn nach eine andere Person an der Stelle gesetzt wurde. haben im Zuge der Verhandlungen das Obervermunt- Der bisher erstgereihte Mandatar hat auf seinen Lis- werk II betreffend vereinbart, dass nach dem Rückbau tenplatz verzichtet. Für diesen wurde keine Ergänzung der Druckrohrleitungen im Bereich der Bielerhöhe eingebracht. Somit sind alle auf der Liste vertretenen Trainingsmöglichkeiten (Skirollerstrecken, Umkleide- Personen um eine Position nach vorne gerückt. möglichkeiten, …) geschaffen werden. Zu diesem Nutzt die Möglichkeit der Mitgestaltung unserer Ge- Zweck hat die Montafon Nordic GmbH einen entspre- meinde und nehmt an der Wahl teil. Mit einer hohen chenden Projektantrag bei der zuständigen Behörde Wahlbeteiligung kann durch die Stimme eines jedes eingereicht. Das Ganze wurde eingehend und mit Rücksprache der Sachverständigen entwickelt. Die 6 Berichte einzelnen der Wille der Menschen, die in Gaschurn Nutzungsgruppen und Systempartner ausgearbeitet und Partenen leben, abgebildet werden und die Wahl- wurden, stringent sind und aufeinander logisch werberinnen und Wahlwerber die dafür notwendige aufbauen, hatten wir in unsere Gemeinde immer ei- Legitimation erhalten. Wer an diesem Tag nicht zur nen klaren Fahrplan. Mit einem klaren Plan vor Augen Wahl gehen kann, hat die Möglichkeit mittels Brief- lässt sich viel machen. Die Luftbilder der letzten Jahre wahl an dieser so wichtigen Wahl teilzunehmen. – öffentlich auf www.vorarlberg.at (Vorarlberg Atlas) für jeden einsehbar – zeigen eindrücklich, was sich in Gemeindeangestellte mehr als 15 Jahren getan hat. Auch wenn ich das im Frühjahr schon getan habe, Darauf einzugehen, würde wohl mehr als eine ganze möchte ich mich dezidiert bei allen Mitarbeiterinnen GaPa-Zitig füllen. Jedenfalls ist es uns gelungen, für und Mitarbeitern in der Gemeinde bis hin zu unseren unsere Menschen neben dem Wohnraum auch das Badeanlagen bedanken. Dorfleben an sich nachhaltig zu sichern. Durch Spiel- Mit euch zusammen war es möglich, unsere Gemein- plätze, Kindergärten und Volksschulen in beiden Or- de, die Gemeindeverwaltung, das Bauhof- und Alt- ten, die Kleinkinderbetreuung und dem Ganztages- stoffsammelzentrumsteam usw. auf diesem so erfolg- standort unserer beiden Gemeinden im Hochmonta- reichen Weg zu führen. Ihr seid das große Kapital für fon haben wird die Basis dafür geschaffen, dass sich unsere Gemeinde, ihr gewährleistet Dinge, deren Exis- Familien bei uns wohl und aufgenommen fühlen. tenz viele Menschen gar nichts wissen oder ihnen An dieser Stelle möchte ich Thomas Riegler und Ruth nicht bewusst ist, wer dafür sorgt, dass wir jeden Tag Tschofen danken. Das Amt des Vizebürgermeisters frisches Wasser haben, die Blumen gepflegt sind, die bzw. der Vizebürgermeisterin ist nicht immer so ein- Straßen sauber sind und die Wanderwege gepflegt fach. Aber auch den Mitgliedern des Gemeindevor- werden. stands sei gedankt, die meist alle zwei Wochen zu einer Sitzung gerufen werden, um viele Anliegen und 7 Danke - Abschied Beschlüsse zeitnah zu fassen. Danke für eure Unter- Nachdem ich als Bürgermeister quasi in die Verlänge- stützung. rung geschickt wurde und es nicht mehr zu erwarten Allen, ob Mandataren oder Ersatzmandataren, danke ist, dass die Wahl noch einmal verschoben wird, neigt ich für ihr Engagement, das sie für unsere Gemeinde sich meine Zeit als Bürgermeister dem Ende zu. In in dieser Zeit an den Tag gelegt haben. diesen nun mehr als 15 Jahren als Bürgermeister und MUT – heißt für mich Miteinander (scheinbar) Un- zuvor ca. 4 Jahre als Gemeindesekretär wurde mir die mögliches Tun! Unser Bauhof bzw. Altstoffsammel- Möglichkeit gegeben, mich für unsere Gemeinde ein- zentrum, die beiden Betriebe (Zimmerei Wittwer und zusetzen. Es ist nicht nur eine große Ehre Bürgermeis- Metalltechnik Canal) und das Explorer Hotel zeigen ter sein zu dürfen sondern auch eine große Verant- beispielhaft, dass alles möglich ist, wenn Ziele klar und wortung, die zu tragen ist. Das eine oder andere muss unmissverständlich formuliert sind. Der Höhepunkt, man auch „ERtragen“. Mir war es mit dem Rückhalt die Realisierung der beschneiten Talabfahrt – oder meiner Fraktion und aller Mandatare und Ersatzman- besser die Schipiste nach Gaschurn – ist für mich der datare ermöglicht, aktiv zu gestalten und zu agieren. Beweis, dass ich als Montafoner bzw. wir als Montafo- Durch Konzepte ner nicht „stur“ sondern „beharrlich“ sind. Mit der (Räumliches Entwicklungskonzept, Tourismuskonzept, BTV bzw. der Silvretta Montafon als potentem Partner sportwissenschaftliches Konzept, Lauf- und Nordic konnte dieses „Jahrhundertprojekt“ – wie es mittler- Walking Szene Montafon, Spiel- und Freiraumkon- weile viele bezeichnen – der Umsetzung zugeführt zept, Begegnungsort Gaschurn 2020, Markenbildungs- werden. Auch hier wiederum und in bezeichnender prozess Montafon Tourismus, etc.) die überwiegend Weise die Verbindung mit dem Ausbau der Wasser- die Erstellung zahlreicher mit Bürgerbeteiligungen und unter Einbindung der Berichte versorgungsanlage Gundalatscherberg. sind mein Vater und mein Taufpate verstorben. Ob- Was wäre unsere Gemeinde ohne ehrenamtlich tätige wohl ich so nah war, habe ich viel zu wenig gemeinsa- Menschen! Bei allen Einsatzorganisationen und Verei- me Zeit für uns gefunden. So viel hätte ich noch von nen als auch deren Mitgliedern und Unterstützern ihnen lernen und vielleicht auch später selbst weiter- möchte ich mich bedanken und hoffe, dass sie mei- geben wollen. nerseits die Unterstützung wahrnehmen konnten, die Für mich war mein Einsatz für andere und unsere Ge- ich in meiner Funktion als Bürgermeister von ihnen meinde nur möglich, weil meine Gattin Cornelia mir entgegengebracht bekommen habe. Was unsere Ein- auch in schwierigen Zeiten stets zur Seite stand. Reto satzorganisationen und Lawinenkommission betrifft, und Beat fragten – bevor sie sich über meine Anwe- möchte ich einmal mehr und ganz speziell DANKE sa- senheit freuten – meist: „Musst du heute noch arbei- gen. Als für die Sicherheit in unserer Gemeinde Ver- ten?“ Meistens war es so und ich ging kurze Zeit spä- antwortlicher konnte ich mich immer auf sie und ihr ter wieder zum nächsten Termin. Umso mehr freue engagiertes und entschlossenes Handeln verlassen. ich mich, dass unsere Jungs das Ganze mitgetragen Ob beim Hochwasserereignis 2005 oder während der haben. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei euch schneereichen Winter konnten wir miteinander die bedanken. bestmögliche Sicherheit für alle in unserer Gemeinde Einen ganz besonderen Dank möchte auch meinen so gut wie möglich gewährleisten. Schwiegereltern Reinhard und Erika aussprechen, die immer für uns da waren. Ohne dieses nahe und intak- Ein Wunsch liegt mir am Herzen: te familiäre Umfeld hätten wir das wohl nicht in dieser Ich wünsche mir, dass den Menschen, vom Bürger- Art geschafft. meister bis zu den Mandataren und Ersatzmandataren und unseren Mitarbeitern, mit dem entsprechen- So bleibt mir nur noch DANKE zu sagen. Es war eine den Respekt gegenübergetreten und mit ihnen kom- schöne und herausfordernde Zeit, ich habe viel ge- muniziert wird. Persönliche Angriffe sollten nicht er- lernt und Erfahrungen machen können, die mein Le- folgen. Sie haben das Große und Ganze zu sehen und ben wirklich bereichert haben. Ich freue mich schon müssen sich an die gesetzlichen Vorgaben halten und auf die Zeit nach dem 27. Oktober 2020 (Termin der tragen daher eine sehr große Verantwortung. Deshalb Angelobung der neuen Bürgermeister und Vize- haben sie und auch das Amt, das sie ausüben, großen Bürgermeister durch den Bezirkshauptmann). Ab dem Respekt verdient. Zeitpunkt der Angelobung sind die neuen Bürgermeis- Ein herzliches „Vergelt´s Gott“ nochmals allen, die sich ter offiziell im Amt. mit ganzer Kraft und selbstlos für unsere Gemeinde Der künftigen Gemeindevertretung und dem künfti- und unser Tal einsetzen. gen Bürgermeister wünsche ich viel Kraft und uns allen eine erfolgreiche Zukunft in unserer schönen Ge- Familie meinde. Es gibt wohl keinen schöneren Platz, an dem Wahrscheinlich hat uns die COVID-19-Pandemie allen wir leben könnten. Zeit gegeben, uns wieder einmal mit uns selbst zu beschäftigen und uns zu fragen, was im Leben wichtig Bleibt gesund! ist oder uns wichtig sein sollte. Mir persönlich ist es jedenfalls so ergangen. Auch wenn 15 ½ Jahre lang Martin Netzer, MSc erscheinen, sind sie für mich wie im Flug vergangen. Bürgermeister Unsere Kinder sind „dahergewachsen“ und haben sich entwickelt. Ich habe mich gefragt, ob ich nicht vor lauter „Gemeinde“ und Engagement für andere mein engstes Umfeld vernachlässigt habe. In dieser Zeit 8 Berichte Neues aus der Partnergemeinde Berglen Eröffnung des neuen Nachbarschaftsplatzes entgegengebrachte Vertrauen. „Ich wollte auch dieje- Am Mittwoch, 20. Mai 2020 weihten Bürgermeister nigen überzeugen, die mich bei meinem ersten Wahl- Maximilian Friedrich und Bauamtsleiter Reiner Raben- gang im Jahr 2012 nicht gewählt haben. Den jetzigen stein gemeinsam mit allen Beteiligten den neuen Stimmenzuwachs sehe ich als Bestätigung für meine Nachbarschaftsplatz in der Beethovenstraße, gegen- Arbeit und freue mich sehr darüber!“ Sein Dank galt über dem Rathaus und direkt neben dem ehemaligen auch dem Gemeinderat, den Mitarbeiterinnen und Rathaus, ein. Bürgermeister Maximilian Friedrich be- Mitarbeitern der Gemeinde, den Bürgermeistern aus dankte sich im Namen der Gemeinde, aber auch per- den Nachbarkommunen, allen Unterstützern sowie sönlich bei den Herren Wolfgang und Michael Blank seiner Familie. von „Blank Landschaftsarchitekten“ für die tolle Planung sowie bei Herrn Jens Ebinger und Herrn Jürgen Sigle von „Mayer Garten- & Landschaftsbau“ aus Leutenbach-Nellmersbach für die sehr gelungene Umsetzung und die damit einhergehende Aufwertung des Ortbildes. Bgm. Martin Netzer, MSc aus der Partnergemeinde Gaschurn, war unter den ersten Gratulanten dabei. Er überreichte dem frisch gekürten Wahlsieger ein tolles Bild vom „Piz Buin“. Bildnachweis: ZVW/Palmizi Wahl Am Sonntag, 21. Juni 2020 fand die Bürgermeisterwahl in Berglen statt. Bei einer erstaunlichen Wahlbeteiligung von 50, 45 % fielen 95, 91 % der abgegebenen Stimmen auf Maximilian Friedrich, der damit klar für eine weitere Amtsperiode gewählt wurde. 4, 09 % der Stimmen gingen an Sonstige. Der Vorsitzende des Wahlausschusses, Armin Haller, verkündete um ca. 20.00 Uhr unter viel Applaus das Ergebnis vor dem Rathaus, wo sich bereits Landrat Dr. Richard Sigel, viele Bürgermeister der Nachbarkommunen, Gemeinderäte und weitere Gratulanten eingefunden haben. Sichtlich erfreut bedankte sich Maximilian Friedrich bei allen Wählerinnen und Wähler für 9 die außerordentlich hohe Wahlbeteiligung und das Berichte Blumenschmuck Der COVID-19-Pandemie zum Trotz hat unsere Blumenpflegerin Monika auch heuer wieder Gaschurn und Partenen mit farbenfrohen Blüten verschönert. Unserer Monika gilt ein besonderer Dank für die Blumenpracht, die sie immer wieder zaubert und die ge- „Blumen sind das Lächeln der Erde!“ Ralph Waldo Emerson samte Gemeinde damit schmückt. Kindergarten Gaschurn Unser Farbenfest Wir beschäftigten uns das ganze Kindergartenjahr sehr intensiv mit den Farben, sind ins Farbenland gereist und haben zu den jeweiligen Farben immer eine passende Jause gemacht. Als krönenden Abschluss feierten wir ein kunterbuntes Farbenfest und hatten jede Menge Spaß dabei. Abschiedsfeier mit Action Am 01. Juli 2020 feierten wir am Nachmittag mit den Kindern, die in die Schule kommen, eine Abschlussfeier. Wir machten bei Wind und Wetter eine Schatzsuche durch Gaschurn. Wir zogen mit Regenjacken und Regenschirmen los, die Kinder sprangen in jede Wasserpfütze und eilten von Hinweis zu Hinweis. Nachdem die Kinder den Schatz gefunden hatten, wurden die Eltern eingeladen, um auf unser schönes Jahr anzustoßen. Wir wünschen Niklas, Robert, Ricardo, Lina, Hanna und Laura einen guten Schulstart! 10 Berichte Spielgruppe Novi Vor der Sommerpause besuchte die Spielgruppe Novi Lisis kleine Hühnerfarm. Zu Fuß ging es Richtung Blumeneck ins Untere Trantrauas. Dort wohnt in einem neu renovierten Holzhaus Elisabeth mit ihrer Familie. Zur Familie gehören außerdem noch 25 Hühner und ein kleines Küken. Die flauschigen Seidenhühner und das flinke Küken eroberten sofort die Herzen der Kinder. Wer sich traute, durfte eines von ihnen vorsichtig halten. Wir konnten fünf verschiedene Hühnerrassen in der Wiese beobachten, wie sie eifrig nach Würmern, Gräsern und Insekten suchten. Besonders gerne mochten sie die Körner, die Elisabeth mit den Kindern verstreute. Die Kinder waren nicht nur von den Hühnern fasziniert, sondern auch von den vielen tollen Spielsachen und Spielmöglichkeiten, die es bei Elisabeth gibt. Vor allem das selbstgebaute Baumhaus fand großen Anklang. Der krönende Abschluss dieses erlebnisreichen Vormittages war eine Grillparty mit Würstchen, selbstgebackenem Brot und sonstigen Leckereien. Liebe Elisabeth, wir möchten uns nochmals ganz herzlich für die Einladung bedanken. Die Kinder hatten sehr viel Spaß bei dir! Kinderwerkstättli Gaschurn Da jeder Anfang auch immer ein Abschied bedeutet, Gute für ihren Start im Kinderwerkstättli Gaschurn ist der Neuanfang bei den Waldfüchsle Ludesch für und im Kinderwerkstättli St. Gallenkirch! mich auch gleichermaßen ein Abschied vom Kinder- Danke für Euer Vertrauen und die schöne gemeinsa- werkstättli Gaschurn, meinen geschätzten Mitarbeite- me Zeit! rinnen Daniela Weber, Daniela Landsmann und Julia Raffler in Mutterschutz, von euch Eltern und vor allem von euren Kindern! Schweren Herzens habe ich zum 31. August 2020 gekündigt. Meine Nachfolge wird Silvana Maier aus Vandans 11 übernehmen. Ich wünsche ihr auf diesem Wege alles Christine Berichte Liebe Eltern, in der Ausbildung zur pädagogischen Fachkraft, da heute möchte ich mich bei euch als neue Leitung des meine Ausbildung aus der Schweiz nur zum Teil aner- Kinderwerkstättli Gaschurn und St. Gallenkirch vor- kannt wurde. stellen. Viele neue Aufgaben stehen nun bevor. Ich freue mich Mein Name ist Silvana Maier, ich bin 39 Jahre alt, le- sehr auf die kommenden Herausforderungen. dig und wohne in Vandans. Ich freue mich sehr darauf eure Kinder in ihrer Ent- Nach meiner Ausbildung in der Schweiz (Luzern) zur wicklung begleiten und unterstützen zu dürfen. Fachfrau Betreuung mit Fachrichtung Kleinkinder Natürlich freue ich mich auch über Gespräche mit machte ich eine eigene Kita auf. euch, liebe Eltern. Ende 2017 beschloss ich wieder nach Österreich zu ziehen. In Gaschurn bin ich Montag, Donnerstag und Freitag von 7:00 – 13:00 Uhr für euch da. Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit euch. Liebe Grüße Silvana Ich bin seit September 2018 im Kinderwerkstättli Gantschier tätig. Habe dort einige Weiterbildungen und Kurse gemacht, z.B. bin ich zertifizierte Bewegungsbetreuerin. Im Moment bin ich in Schloss Hofen Gratulation an Michael Sandrell Im schweizerischen Salez (Kanton St. Gallen) wurden heuer wieder vom „Verein Bloder-/Sauerkäse“ die besten Käse aus der Region ausgezeichnet. Es werden dabei von einer Jury Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack bewertet. Michael Sandrell aus Gaschurn, der als Senner auf der Alpe Tesel in der Talschaft Toggenburg tätig ist, hat für seinen Sura Kees auf Anhieb 19, 4 von 20 möglichen Punkten erreicht. Zu dieser ausgezeichneten Leistung und zum Einsatz für diese alte Käsespezialität gratulieren wir Michael Foto: Facebook und seiner Familie sehr herzlich! 12 Berichte Tafamuntlawine Verbauungsprojekt 2004-2019 Am 11. August 2020 wurde die Kollaudierung im Rah- Finanzierungsschlüssel für die ursprünglich vorgese- men einer örtlichen Überprüfung durchgeführt. MR hene Projektsumme von EUR 8.500.000, 00: Dr. Florian Rudolf-Miklau (Bundesministerium für 60% Bund Nachhaltigkeit und Tourismus), HR DI Andreas Reite- 17% Land rer (Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Vorarlberg) mit den Vertretern der Gebietsbauleitung Bludenz DI Wolfgang 7% Land Vorarlberg Straßenerhalten L-188 11% Gemeinde Gaschurn 5% Vorarlberger Illwerke AG Schilcher und Ing. Alexander Stoiser, Christan Vetter (Land Vorarlberg) und Bgm. Martin Netzer haben den Projektbereich ausgehend von den obersten Verbauungen bis zum Maisäß Tafmunt begangen und die Werke, Gleitschneeschutzböcke und Aufforstungen inspiziert. Aufgrund der vorgelegenen Zustimmungen und Bewilligungen wurden schlussendlich insgesamt Geldmittel in Höhe von EUR 5.500.000, 00 freigegeben. Hiervon wurden EUR 4.979.900, 00 investiert. Somit verbleibt ein Kreditrest von EUR 520.100, 00, der für weitere Maßnahmen aufrechterhalten werden soll. Unserer Gemeinde als auch allen Finanzierungspartnern hat die Gewährleistung der größtmöglichen Sicherheit einen sehr hohen Stellenwert. Die vergangeEin paar Zahlen zur Veranschaulichung: nen Jahre haben gezeigt, dass wir hier punktgenau und richtig zum Schutz von uns allen investieren. Stahlschneebrücken: Hoffen wir, dass wir auch weiterhin von großen Kata- 1.948 lfm D=3, 5m strophen verschont bleiben. 1.342 lfm D=4, 0m 746, 5 4.036, 5 lfm Sanierung alter Werke lfm insgesamt Hängewerke: 20 lfm Gleitschneeschutzböcke: 1.419 Stk. D=0, 8m Pflanzen: 25.340 Stk. Zirben, Fichten, Nadelhölzer 13 Berichte Neues vom Bauhof und Altstoffsammelzentrum Brückengeländer auf Wanderwegen erneuern Die teilweise schon in die Jahre gekommenen Brücken werden laufend saniert. Diverse Brücken im Gemeindegebiet wurden auch mit neuen Geländern versehen. Die Materialien dazu wurden durch unser Bauhofteam vor Ort gebracht und montiert. Mäharbeiten Im gesamten Gemeindegebiet werden die Radwege, Böschungen, Anlagen etc. sauber gehalten und immer wieder ausgemäht. Größtenteils bewerkstelligt dies der Bauhof. Die teilweise steilen Böschungen, die wir nicht mit unseren Geräten mähen können, werden gemeinsam mit externen Firmen ausgeführt. Instandhaltung Gemeindegebäude Für die Instandhaltung der Gemeindegebäude führen wir div. Arbeiten durch. Reparaturen und Sanierungen an Gebäuden, Instandhaltungen der Spielplätze und Aufräumarbeiten im gesamten Gemeindegebiet. Feuerwehrhaus Gaschurn Durch den Zu– und Umbau beim Feuerwehrhaus Gaschurn sind Umlegungen der Wasserleitungen notwendig, welche vom Bauhof durchgeführt werden. ZAMG Wetterstation Im Bereich des Bauhofes Gaschurn wurde in Zusammenarbeit mit der ZAMG Innsbruck eine neue Wetterstation errichtet. Die Wetterstation kann Schneehöhen, Wind oder Sonnenstunden messen sowie die Niederschlagsmengen und die Temperatur. Reinhard Lechner Auch das gesamte Team des Bauhof und Altstoffsammelzentrums Gaschurn möchte sich bei „Reini“ für seinen unermüdlichen Einsatz und seine Kameradschaft bedanken und wünscht ihm alles Gute für seine wohlverdiente Pension. 14 Tourismus Partnerschaft verlängert Montafon Tourismus und die Raiffeisenbank Bludenz Montafon Tourismus setzt ganzjährig auf ein facetten- -Montafon verlängern Partnerschaft um zwei Jahre reiches Programm im kulturellen und sportlichen Ver- Die Raiffeisenbank Bludenz-Montafon und Montafon anstaltungssegment. Dieses reicht von den Montafo- Tourismus verbindet seit mehreren Jahren eine inten- ner Resonanzen, dem Tourismustag und dem Monta- sive Zusammenarbeit und eine gute Partnerschaft. Bei foner Winterzauber bis hin zu zahlreichen Sportveran- der staltungen wie bspw. der Montafon Alpine Trophy Verlängerung der Kooperationsvereinbarung Wachter und dem M3 Mountainbike Marathon. „Es freut uns (Raiffeisenbank) und Geschäftsführer Manuel Bit- sehr, schwierige Zeiten wie diese gemeinsam zu über- schnau (Montafon Tourismus) wurde der Schwer- stehen und die Zusammenarbeit weiter auszubauen“, punkt erneut auf das kulturelle, gesellschaftliche und so Manuel Bitschnau. durch Vorstandsdirektor Stefan wirtschaftliche Miteinander gelegt. Sonderausstellung Montafoner Museen Das Montafon „unterm Hitler“ tionalsozialismus nachgegangen. Im Museum Früh- Anlässlich des 75. Gedenkjahres an die Befreiung vom messhaus Bartholomäberg wird anknüpfend an den NS-Regime steht heuer in den Montafoner Museen letzten dort wirkenden Frühmesser Josef Plangger, die regionale Geschichte der Jahre 1938-45 im Fokus. der mehrere Jahre in Konzentrationslagern überlebte, Die Ausstellungsserie erstreckt sich über alle vier Mu- den Themen Widerstand und Verfolgung breiter seen. Raum gegeben. Im Bergbaumuseum Silbertal wird schließlich die Geschichte der „Aufbaugenossenschaft“ sowie der Landwirtschaft zwischen Ideologie und Krieg beleuchtet.  Heimatmuseum Schruns Alltag unter dem Hakenkreuz  Alpin- und Tourismusmuseum Gaschurn Alpinismus und Tourismus  Museum Frühmesshaus Bartholomäberg Widerstand, Flucht und Verfolgung Schruns, 1. Mai 1938 (Montafon Archiv)  Bergbaumuseum Silbertal (Land)wirtschaft im Krieg Im Heimatmuseum Schruns stehen neben der politischen Geschichte der NS-Zeit im Montafon auch As- Ausstellungsdauer: pekte wie Jugend und Schule, Kunst und Volkskultur Juli 2020 bis April 2021 zu den Museumsöffnungszei- sowie die Entnazifizierung im Fokus. In Gaschurn wird ten (bis 26. Oktober: Di bis Fr, So 14:00 - 17:00 Uhr) der Entwicklung des Tourismus sowie den engen Be15 ziehungen zwischen Alpinismus, Wintersport und Na- Allfälliges Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl Am 13. September 2020 finden die Gemeindevertre- lauten und seine Partei mindestens ein Gemeindever- tungs- und Bürgermeisterwahlen statt. Der ursprüng- tretungsmandat erhalten. lich geplante Termin am 15. März 2020 musste wegen Sollten diese Kriterien nicht erfüllt werden und somit der Ausbreitungsgefahr des COVID 19-Virus verscho- kein Wahlwerber als zum Bürgermeister gewählt er- ben werden. klärt werden, ist der Bürgermeister von der neu ge- Die Wahlunterlagen werden jedem Wahlberechtigten wählten Gemeindevertretung zu wählen. per Post zugestellt. NEU bei dieser Wahl ist, dass es einen Stimmzettel zur Wahl des Bürgermeisters und Wahlkarten einen weiteren Stimmzettel zur Wahl der Gemeinde- Wahlberechtigte, die am Wahltag voraussichtlich ver- vertretung gibt. Der Bürgermeister kann somit kom- hindert sind, ihre Stimme vor der zuständigen Wahl- plett unabhängig von der Gemeindevertretung ge- behörde abzugeben, etwa wegen Ortsabwesenheit, wählt werden. aus gesundheitlichen Gründen oder wegen Aufent- Die Stimmzettel befinden sich ebenfalls direkt bei den halts im Ausland, haben Anspruch auf eine Wahlkarte. Wahlunterlagen. Das Kuvert wird jedem Wähler im Die Wahlkarte kann schriftlich oder mündlich bean- Wahllokal übergeben. Beide Stimmzettel werden tragt werden. Jedenfalls ist der Grund für die Notwen- dann in einem Kuvert in die Wahlurne geworfen. digkeit einer Wahlkarte anzugeben. Die Beantragung eine Wahlkarte kann NUR vom Wahlberechtigten Gemeindevertretung selbst erfolgen, hingegen kann der Wähler eine Per- Bei der Wahl der Gemeindevertretung kann der Wäh- son für die Entgegennahme der Wahlkarte bevoll- ler nur die Liste (Partei) wählen bzw. zusätzlich dazu mächtigen. Vorzugsstimmen vergeben. Die Vorzugsstimmen kön- Die Wahlkarte kann im Postweg vom Inland aus oder nen jedoch lediglich an Wahlwerber der gewählten aus dem Ausland an die zuständige Gemeindewahlbe- Partei vergeben werden. Jeder Wähler kann fünf Vor- hörde übermittelt werden. Sie kann weiters auch per- zugsstimmen vergeben, wobei auf einen Wahlwerber sönlich oder per Boten bzw. Botin beim Gemeindeamt jeweils höchstens zwei davon entfallen können. abgegeben oder in dessen Briefkasten eingeworfen Auf dem Stimmzettel sind bei jedem/r WahlwerberIn werden. Eine Frankierung der Wahlkarte ist nicht not- jeweils zwei Kästchen vorhanden, die für die Vorzugs- wendig. Die Wahlkarte muss bis zum Zeitpunkt des stimmenvergabe verwendet werden können. Schließens des letzten Wahllokals innerhalb der Gemeinde beim Gemeindeamt sein, um in die Auswer- Bürgermeister tung einbezogen zu werden. Da es in Gaschurn/Partenen nur einen Bürgermeisterkandidaten gibt, lautet die Frage auf dem Stimmzettel Schutzmaßnahmen für die Wahl des Bürgermeisters: Zum Schutz vor COVID 19-Übertragung werden in den Soll Daniel Sandrell, 10.03.1978, Elektromeister, Volks- Wahllokalen entsprechende Schutzmaßnahmen ge- partei-Bürgerliste Gaschurn-Partenen, Bürgermeister troffen. Wir bitten alle Wählerinnen und Wähler, uns werden? zu unterstützen: Bitte Abstand halten, eine Mund- Diese kann dann mit einem Kreuz bei JA oder einem Nasen-Schutzmaske tragen, die Hände desinfizieren Kreuz bei NEIN beantwortet werden. und aufs Händeschütteln verzichten. Es wird auch Um Bürgermeister zu werden, müssen mehr als die empfohlen, ein eigenes Schreibgerät mitzubringen, Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen auf „JA“ das dann wieder nach Hause mitgenommen wird. 16 Allfälliges Stimmabgabe Bitte bringt zur Wahl Folgendes mit: Die Wahllokale in Gaschurn / Partenen haben wie  folgt geöffnet:   Wahlausweis (wird mit den Wahlunterlagen zugestellt) Gemeindeamt Gaschurn (Sitzungssaal)  amtlicher Lichtbildausweis 08:00 Uhr - 12:00 Uhr  beide Stimmzettel (werden mit den Wahlunter- Tourismusbüro Partenen lagen zugestellt) 08:00 Uhr - 12:00 Uhr und  Den Zutritt zum Gebäude bzw. dem Wahllokal werden wenn Kugelschreiber Mitglieder der Wahlkommission regeln. Wir bitten alle um entsprechendes Verständnis. Registrierkassa zu verkaufen Zu verkaufen ist eine Elektronische Registrierkassa Typ Quorion QMP2000 mit Kassenschublade, neuwertig in Originalverpackung Preis: EUR 250, 00 netto Bei Interesse melden Sie sich bitte beim Gemeindeamt Gaschurn, wo die Kassa auch besichtigt werden kann. Umgang mit Kriegsrelikten Der Entminungsdienst des Österreichischen Bundesheers weist darauf hin, dass gefundene Kriegsrelikte (Granaten, Munition usw.) in keinem Fall von der Finderin bzw. dem Finder berührt oder gar transportiert werden dürfen. Wenn verdächtige Gegenstände aufgefunden werden, wird darum gebeten, sofort unter der Notrufnummer 133 die Polizei zu verständigen! 17 möglich einen eigenen Stift/ Allfälliges Übergabe des Kehrbesens per 01. August 2020 Nach mehr als 40 Jahren verabschiede ich mich in Als zukünftiger Kaminkehrer möchte ich mich kurz meinen wohlverdienten Ruhestand und freue mich, vorstellen. Mein Name ist Martin Rudigier und ich meinen Kehrbezirk und meine Mitarbeiter an Martin wohne in Braz. In den letzten Jahren war ich schon im Rudigier übergeben zu dürfen. Montafon bei der Firma Christoph Battlogg tätig. Es ist Ich möchte mich noch auf diesem Wege ganz herzlich mir eine große Freude, den Kehrbezirk von Leo Brug- bei meinen Kunden für die langjährige Treue bedan- ger zu übernehmen. Ich werde mich bemühen, für ken! euch ein zuverlässiger und kompetenter Ansprech- Leo Brugger partner in sämtlichen Fragen rund um eure Feuerungsanlagen zu sein. Mit herzlichen Grüßen, Martin Rudigier Wasserentnahme aus Fließgewässern Bäche und Flüsse sind empfindliche und besonders Jeder Fall wird vom Land Vorarlberg (Abt. Wasserwirt- geschützte Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Be- schaft) mit Sachverständigen aus verschiedenen Be- sonders während einer Trockenperiode – wenn ver- reichen überprüft. stärkt bewässert werden muss – kann eine Wasser- Das Antragsformular findet ihr online auf der Seite entnahme dieses Ökosystem zerstören. Der Klima- des Landes www.vorarlberg.at - als Suchbegriff (Lupe wandel verschärft diese Problematik noch zusätzlich. rechts oben anklicken) „Wasserentnahme“ eingeben. Nach dem Wasserrechtsgesetz ist jede Wasserentnahme aus Oberflächengewässern mit Maschinen (Pumpen) bewilligungspflichtig. Zuständige Behörde ist die Bezirkshauptmannschaft. Bei Entnahmen ohne Bewilligung können Verwaltungsstrafen verhängt werden. 18 Allfälliges Hinweise zu den neuen Biomüllsäcken Seit einiger Zeit läuft die Umstellung der Biomüllsäcke  Wenn einzelne Abfälle im Biomüllsack zusätz- von Papier- auf Stärkesäcke in allen Vorarlberger Ge- lich eingepackt werden müssen, damit die Ent- meinden. Auch beim Gemeindeamt Gaschurn sind nur stehung von Feuchtigkeit und Geruch verhin- noch die neuen Säcke aus Maisstärke erhältlich. dert wird, sollte dafür Zeitungspapier verwen- Diese Säcke sind vollständig biologisch abbaubar und det werden, nie Plastik. zerfallen zu Wasser und Kohlendioxid. Es ist aber der richtige Umgang mit diesen Säcken zu beachten:  Wie bisher sollten im Biomüll folgende Abfälle nicht entsorgt werden: Katzenstreu, Asche, Medikamente, Kaffee in Portionskapseln.   Die Säcke sollten kühl und trocken gelagert werden. Biomüllsäcke können weiterhin zu den üblichen Öff- Es wird nicht empfohlen, den Stärkesack in nungszeiten in den Altstoffsammelzentren in Ga- einen geschlossenen Behälter zu stellen. So schurn und St. Gallenkirch abgegeben werden. können schnell Feuchtigkeit und schlechte Gerüchte entstehen. Ideal ist ein belüfteter Behälter, der Sack kann auch ohne Behälter verwendet werden. Müllentsorgung Gerne nimmt unser Team vom Altstoffsammelzent- aus Gewerbebetrieben. Das ist durch das Vorarlberger rum eure Abfälle entgegen. Wir bitten euch aber zu Abfallwirtschaftsgesetz so vorgeschrieben. beachten: Wir bitten unsere Gewerbetreibenden, sich zur Ent- Im Altstoffsammelzentrum dürfen nur haushaltsübli- sorgung ihrer Abfälle direkt mit den Entsorgungs- und che Mengen angenommen werden und keine Abfälle Verwertungsbetrieben in Verbindung zu setzen. Problemstoffsammlung Die nächste Problemstoffsammlung findet am Samstag, 17. Oktober 2020 Gefahrensymbolen auf der Verpackung keinesfalls mit dem Restmüll oder durch das Abwasser entsorgt werden dürfen. von 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr im Bauhof und Altstoffsammelzentrum Hochmonta- Weitere Tipps und Infos unter: fon in Gaschurn statt. www.umweltv.at Bitte beachtet, dass Problemstoffe wie Medikamente, 19 Farben, Lacke oder sonstige Haushaltschemikalien mit