20191202_GaPa_Zitig

Dateigröße 45.76 MB
Aktenzahl/Geschäftszahl 015-2
Letzte Änderung 05.08.2021, 11:13
Gemeinde Gaschurn
Bereich oeffentlich
Schlagworte: gapablitz,gapazitig
Erscheinungsdatum 02.12.2019
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen Gemeindeblätter - Gemeindezeitungen
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

GaPa-Zitig Dezember 2019 Inhaltsverzeichnis Berichte Seite 2 - 15 Tourismus Seite 16 - 18 Allfälliges Seite 19 - 29 Soziales Seite 30 - 31 e5 Seite 32 - 34 Vereine Seite 35 - 41 Titelbild: „Blick von der neuen Talabfahrt Gaschurn“ © Martin Netzer, MSc Gerne können auch Bilder für die Titelseite an gemeinde@gaschurn.at gesendet werden. Zugesandte Bilder dürfen von der Gemeinde Gaschurn für jegliche Zwecke verwendet werden. Impressum: Medieninhaber: Gemeinde Gaschurn Herausgeber: Gemeinde Gaschurn, Dorfstraße 2, 6793 Gaschurn Tel.: 05558/8202-0, Email: gemeinde@gaschurn.at DVR-Nummer der Gemeinde Gaschurn: 0106135 ATU-Nummer der Gemeinde Gaschurn: 38137404 Druckerei: Thurnher Druckerei GmbH, Rankweil Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird teilweise auf eine gendergerechte Formulierung verzichtet. Inhaltlich sind beide Geschlechter angesprochen. Berichte Seite des Bürgermeisters Schipisten 60+65 - Gaschurn Der eine oder andere konnte es nicht wirklich glauben und musste sich persönlich und vor Ort davon überzeugen, dass nun tatsächlich mit der Umsetzung der beschneiten Pisten begonnen wurde. Es wurde bisher ganze Arbeit geleistet. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen, von der Projektleitung der Silvretta Montafon bis zum Arbeiter vor Ort aber auch den Grundeigentümern und nahen Betroffenen recht herzlich bedanken. Wenn wir davon ausgehen, dass genug Schnee Liebe Leserin, lieber Leser, fällt, wird ein großer Teil der neuen Pistenfläche schon während dieser Saison befahren werden können. Wie im vergangenen Winter wird – so- der vergangene Herbst hatte es in sich. Neben fern es die Schneelage eben zulässt – die Ge- den Nationalrats- und Landtagswahlen hat sich meinde mit ihrem Loipengerät die Querfahrt und insgesamt einiges getan: die Silvretta Montafon die restlichen Bereiche präparieren. Begegnungsort Gaschurn 2020 Im nächsten Jahr wird dann die Querfahrt im un- Wir konnten unser Zentrumsentwicklungsprojekt tersten Bereich der Piste in Angriff genommen „Begegnungsort Gaschurn 2020“ im Rahmen des und auf der gesamten Strecke die Schneeanlage Lösungskongresses in Salzburg vorstellen. Großes und Teile der öffentlichen Wasserversorgungsan- Interesse wurde auch an unserer verdichteten lage errichtet. Bauweise im Bereich des gemeinnützigen Wohn- Somit wird für die Saison 2020/2021 ein großer baus gezeigt. Hier sind unsere Projekte, die wir Traum wahr! zusammen mit der Wohnbauselbsthilfe umsetzen Damit kann nicht nur früher mit dem Schibetrieb konnten bzw. gerade umsetzen, auch in das 2. begonnen werden, sondern die Zwischensaison Bodensee-Dorfgespräch "Verdichtet Bauen im verkürzt und die Wintersaison nach vorne verlän- Dorf - Handlungsmöglichkeiten für die Gemein- gert werden. Das ist ein weiterer Schritt in Rich- de" eingeflossen (https://www.ile-bodensee.de/ tung Ganzjahrestourismus und sicher ein Beitrag, seite/380798/). Berufe im Tourismus wieder attraktiver zu machen, weil dadurch auch eine ganzjährige Be- 20 Jahre Klostertaler Umwelthütte schäftigung möglich wird. Am 20. September 2019 wurde zusammen mit vielen Möglichmachern und Nutzern der Kloster- Septimo taler Hütte in einem sehr netten Rahmen das Ju- Von den äußerst erfolgreichen Montafoner Reso- biläum gefeiert. Alle sind sich heute einig, dass es nanzen zum Programm des Septimo war ein flie- richtig war, diesen wichtigen Stützpunkt zu erhal- ßender Übergang gegeben. Das Zusammenspiel ten bzw. umzusetzen. Aber auch Zukunftspläne der Kulturverantwortlichen hat sich die letzten wurden geschmiedet, die äußerst sinnvoll erschei- Jahre hervorragend entwickelt. Es ist äußerst er- nen. freulich, dass Einheimische und Gäste gleicherma2 Berichte ßen dieses unvergleichliche, auf unsere Region ger sind aufgerufen, sich bei der Wahl zu beteili- angepasste Angebot nutzen. gen. Es ist wichtig, wählen zu gehen. Eine Voraussetzung dafür ist jedoch, dass es auch Menschen Tourismus gibt, die sich bereiterklären sich für unsere Ge- Punktgenau vor der Wintersaison werden zwei meinde einzusetzen und sich mitunter auch als Projekte eröffnet. Die beiden Doppelhäuser des Mandatare oder Ersatzmandatare zur Verfügung First Mountain bieten Gruppen eine perfekte zu stellen. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass Möglichkeit in einem qualitativ hochwertigen Be- das für die Personen, die sich für eine Funktion reich. Ebenso hochwertig und unmittelbar unter- zur Verfügung stellen nicht immer einfach ist. halb der im Bau befindlichen Piste wurden eben- Hier möchte ich auch darauf hinweisen, dass die- falls zwei Gästehäuser mit viel Gefühl – aber nicht se vollumfänglich ehrenamtlich tätig sind, wofür weniger aufwändig – in den Hangbereich gebaut. ihnen ein großer Dank gilt. Vielleicht sollte man Wir wünschen den Eigentümern und Projektträ- das in der nächsten Periode überdenken und – gern viel Erfolg. Mit diesen neuen Angeboten be- wie in anderen Gemeinden üblich – zumindest ein reichern sie unser ganzes Spektrum. Sitzungsgeld auszahlen. Die Tübinger Hütte wurde umgebaut und gering- Wir brauchen kompetente und standhafte Man- fügig erweitert. Jetzt ist noch die Errichtung einer datare, die sich, auch wenn´s mal schwierig ist, für Abwasserentsorgungsanlage umzusetzen. Dann unsere Gemeinde einsetzen und ihrer Verantwor- ist diese ganz besondere DAV-Hütte in unserem tung gerecht werden und allein das Wohl unserer Gemeindegebiet auf dem neuesten Stand. Die Gemeinde in den Mittelpunkt stellen. Ich hoffe, heurigen Nächtigungszahlen haben gezeigt, dass dass sich für die nächste Wahl wieder engagierte sich die getroffenen Maßnahmen in kürzester Zeit Menschen aufstellen lassen. Wie bekannt, werde bewährt haben. ich ja nicht mehr als Bürgermeisterkandidat zur Verfügung stehen. go&ko – auch im Hochmontafon Die Gemeinden Gaschurn und St. Gallenkirch ha- Partnergemeinde Berglen ben sich dazu entschlossen, das Angebot des An- Der „Gaschurner Kreisel“ – wie ihn unsere Partner- rufsammeltaxis go&ko auch im Hochmontafon gemeinde bezeichnet – wurde im Beisein einer anzubieten. Für Jugendliche bis 18 Jahren über- Abordnung aus unserer Gemeinde eröffnet. Um- nimmt die Gemeinde Gaschurn pro Gutschein- rahmt wurde dieser Akt von einem Ensemble un- münze die Hälfte der Kosten. Damit sollte ein An- serer Bürgermusik Gaschurn-Partenen. reiz dafür geschaffen werden, dieses Angebot, Im Zuge dieser Eröffnung wurden die Statuten das auch mit dem Nachtexpress (NEX) kombiniert des werden kann, auch unserer Jugend zugänglicher Partnerschaftsvereins unterzeichnet. neu gegründeten grenzüberschreitenden zu machen und die Eltern, die oft als Taxi fungieKinder- und Schülerbetreuung ren, zu entlasten. Die Gemeinden St. Gallenkirch und Gaschurn haBürgermeisterInnen- 3 und Gemeindevertre- ben innerhalb der letzten Jahre viel in die Famili- tungswahlen – 15. März 2020 enfreundlichkeit investiert. Das Betreuungsange- So schnell vergeht die Zeit, wenn nicht nur ver- bot reicht nun von 0, 5 Jahren bis 14 Jahre. Der waltet wird. Am 15. März 2020 finden die nächs- Weg ist jedoch nie zu Ende. Die Ansprüche und ten Wahlen statt. Erstmals wird es zwei separate Anforderungen sind immer wieder neu zu definie- Stimmzettel für die Bürgermeisterdirektwahl – ren und anzupassen. Die Familie bzw. die Eltern sofern eine solche durchgeführt wird – und die sollen mit ihren Kindern die ehrliche Wahl haben, Gemeindevertretungswahl geben. wie sie die Betreuung der Kinder und das Zusam- Alle aktiv wahlberechtigten Bürgerinnen und Bür- Berichte menspiel in ihrer Familie gestalten möchten. Die schnittlich abgeschnitten. Diese objektive und Gemeinde kann hier nur möglichst optimale Rah- österreichweit vergleichbare Auditierung zeigt menbedingungen schaffen. einmal mehr, dass sich die Gemeinde Gaschurn, was die Gesamtorganisation betrifft, sehen lassen Wohnbau Partenen – „living in the south II“ kann. Das Projekt ist gut im Zeitplan. Mir wäre lieber gewesen, wenn die Menschen schon vor Weihnachten 2019 einziehen hätten können. Umso mehr freut es mich, dass nun für alle sichtbar wird, was bei zweckmäßiger Planung und langjähriger Vorbereitung auf engstem Raum umgesetzt werden kann. Wer hätte sich noch 2005 gedacht, dass dort, wo früher einzelne alte Objekte standen, mit Ende 2020 27 Wohneinheiten errichtet werden. Insgesamt wurden mit diesem vierten Projekt in ca. 10 Jahren in Gaschurn und Partenen 53(!) Ein solches Ergebnis ist nur zu erzielen, wenn Wohneinheiten und damit ein Zuhause auf einem auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich hohen aber trotzdem leistbaren Niveau für unsere voll mit ihren Stärken, Fähigkeiten und Fertigkei- Menschen geschaffen. ten für die Gemeinde einbringen. Wir verfügen insgesamt über äußerst qualifizierte und sehr viel- Communalaudit Österreichische Gemeinden und Regionen stehen vor großen Veränderungen im ökosozialen und wirtschaftlichen Umfeld. Damit verbunden sind komplexer werdende Aufgabenstellungen an das seitige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welchen ich hiermit für ihr Engagement meinen Dank aussprechen möchte. Nur so ist es möglich, das Arbeitspensum für unsere Gemeinde überhaupt leisten zu können. kommunale bzw. regionale Management sowie wirkungsorientierte Entwicklungsnotwendigkeiten Bahnverlängerung bei beschränkten personellen sowie finanziellen Am 04. Dezember 2019 wurde den Gemeinde- Mitteln. mandataren des Montafons das Ergebnis der Das CommunalAudit bietet Instrumente, die den Machbarkeitsstudie der Bahnverlängerung näher Gemeinden erstmals die Möglichkeit geben, ge- gebracht. Nun wird es am ganzen Montafon, aber samthaft ihre Finanzen, ihre Managementprofes- auch an uns selbst liegen, ob wir diese einmalige sionalität sowie ihre gesamte Infrastruktur objek- Chance für uns und die kommenden Generatio- tiv und systematisch mit professioneller externer nen zur Realität werden lassen. Wir alle haben es Unterstützung zu überprüfen und gemeindeüber- in der Hand! greifend zu vergleichen. Mit einer zeitgemäßen und leistungsfähigen An- Ziel ist es, basierend auf den kumulierten Er- bindung des Hochmontafons an die Ballungszen- kenntnissen der gewonnenen Daten und Ergeb- tren werden wir es schaffen, dass unsere Kinder nisse, Verbesserungs- bzw. Weiterentwicklungs- und Jugendlichen auch in Zukunft im Montafon potenziale für die Lebens- und Standortqualität leben möchten, weil sie sich nicht abgekoppelt von Gemeinden zu identifizieren sowie die Effizi- fühlen müssen. enz der kommunalen und regionalen Verwaltung Der Hauptaspekt für den Erfolg des Öffentlichen zu steigern. Personennahverkehrs (ÖPNV) ist, dass die zeitli- Die Gemeinde Gaschurn hat sich einem Bench- che Komponente erfüllt ist. Ich muss schneller mark gestellt und erfreulicher Weise überdurch4 Berichte und komfortabler von A nach B kommen als mit nal abzustimmen sind und umgekehrt. dem eigenen Fahrzeug. Zudem haben wir uns Hierzu ist die Beteiligung eines jeden sehr er- über Jahre bemüht, den ÖPNV auszubauen. Unse- wünscht. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme, re Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben ist das REP doch die Grundlage für die Überarbei- gelernt, sich Tag und Nacht mit dem ÖPNV zu tung und Aktualisierung des aktuellen REK (neu bewegen. Deshalb gibt es auch nicht mehr so REP genannt) unserer Gemeinde, das die nächs- viele Jugendliche für die der Führerschein noch ten zehn Jahre gelten und die Grundlage für Ent- wirklich wichtig ist. Auch unsere Gäste werden scheidungen sein wird. Die Einladung dazu erfolgt künftig stärker auf Bahn und Bus umsteigen. gesondert. Es ist wie in vielen Bereichen: Wenn wir die Möglichkeit nutzen, eine Bahnverlängerung umzuset- Fernwärme Gaschurn-Partenen zen, ist das ein großer Erfolg. Wenn nicht, ist uns Wir sind auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel! auch nicht zu helfen. Das möchte ich an dieser Das bestehende Netz des bisherigen Heizwerks Stelle ganz klar zum Ausdruck bringen. wird nach der Wintersaison so bald als möglich mittels der zur Verfügung stehenden Abwärme Regionales Räumliches Entwicklungskonzept - versorgt. Um Partenen ebenfalls umsetzen zu regREK können, bedarf es noch der vertraglich abgesi- Das Montafon hat in zahlreichen Workshops und cherten Abnahmemenge mit den Kunden. Sobald Arbeitsgruppensitzungen mit Unterstützung der hier ausreichende Verträge unterzeichnet sind, Büros Stadtland und Rosinak & Partner intensiv wird auch diese Ausbaustufe umgesetzt. Mir per- an den Zielformulierungen des regREK Montafon sönlich ist es ein großes Anliegen, dass das Netz gearbeitet. in Partenen realisiert wird, hat sich doch die Par- Am 14. Jänner 2020 findet die Abschlussveran- tener Bevölkerung bei der Volksabstimmung ein- staltung für die Erstellung des Zielbildes statt. deutig für das Abwärmeprojekt deklariert. Daher Hierzu sind alle Interessierten recht herzlich ein- kann ich nur an alle appellieren, alles daran zu geladen. Danach soll das Ergebnis in den Ge- setzen, dass auch Partenen durch diese nachhalti- meinden und im Stand Montafon beschlossen ge Art der Energie versorgt wird. werden. Nach den Wahlen soll der zweite Teil des Prozes- Neueröffnung BA-Barbisch Raumgestaltung ses angegangen werden. Hier soll in Ableitung Am 07. und 08. Dezember 2019 wurde das neu vom Zielbild ein Maßnahmenpaket für die Errei- gestaltete Geschäft im Nova-Park eröffnet. Herzli- chung des Zielbilds erarbeitet werden. che Gratulation und viel Erfolg! Räumlicher Entwicklungsplan (REP) – Evaluie- Dank und Wunsch rung Weihnachten steht vor der Tür. Ich möchte mich Die Gemeinde Gaschurn hat im Jahr 2009 ihr bei allen für die Unterstützung im vergangenen Räumliches Entwicklungskonzept (REK) verab- Jahr, speziell bei unseren Mitarbeiterinnen und schiedet. Nach 10 Jahren ist dieses nun zu evalu- Mitarbeitern als auch den Gemeindemandataren ieren und entsprechend anzupassen. Damit dies und allen Vereinen bedanken. nahezu zeitgleich zum regREK Montafon erfolgt, Uns allen wünsche ich eine besinnliche Advents- soll es ermöglichen in beide Richtungen verschie- zeit, ein frohes und friedliches Weihnachtsfest, dene Dinge abzustimmen und zu koordinieren. einen guten Rutsch und viel Glück und Zufrieden- Der Gemeindebereich und der regionale Bereich heit für das Jahr 2020. sind eng miteinander verbunden und voneinander nicht abkoppel- oder genau abgrenzbar. Zu5 dem gibt es Interessen der Gemeinden, die regio- Martin Netzer, MSc Bürgermeister Berichte Bald ist Weihnachten... Lieg ein Geheimnis in der Luſt, spürst du einen heimlich, süßen Duſt, ist alles voller Heiterkeit, beginnt die schöne Weihnachtszeit. Macht dir das Rätselraten Spaß, wirst du vor Neugier rot und blass, ist alles voller Heimlichkeit, ist sie da, die Weihnachtszeit. Pocht dir das Herz vor Spannung laut, f+hlst du ein Kribbeln auf der Haut, ist alles voller Wachsamkeit, dann ist Weihnacht nicht mehr weit. Liegen Pakete unter- Baum, duſtet es süß in jedem Raum, sind alle voller Fröhlichkeit, ist das Christkind nicht mehr weit. Elke Bräunling Eine besinnliche Weihnachtszeit, ein 2ohes Fest und einen g3ten Rutsch ins neue Jahr 2020! Bg-. Mar in Netzer, MSc 6 Berichte Neues aus der Partnergemeinde Berglen Einweihung des Gaschurner Kreisels Anschließend lud die Gemeinde im Außenbereich Bei bestem Wetter wurde am Samstag, 26. Okto- des Gasthaus Göckele zu einem Stehempfang, wo ber 2019 der Gaschurner-Kreisel in Rettersburg ein Team des Bauhofs und der Verwaltung die feierlich und offiziell eingeweiht. Er ist das Werk Teilnehmer mit Speis und Trank versorgten. Zu der Firma Klöpfer aus Winnenden sowie unseres weiteren Musikeinlagen der Bürgermusik konnten Bauhofs und soll nicht nur der verkehrlichen alle Festteilnehmer den Nachmittag gemütlich Funktion dienen, sondern auch mit den auf dem ausklingen lassen. Kreisel platzierten Wappen der Gemeinde Gaschurn und der Gemeinde Berglen den nördlichen Ortseingang von Rettersburg aufwerten. Begleitet wurde die Feier von Landrat Dr. Richard Südkoreanischer Besuch im Rathaus Am Mittwoch, 30. Oktober 2019 erhielt Bürgermeister Maximilian Friedrich Besuch von einer südkoreanischen Delegation des dortigen Ministeriums für ländlichen Raum. Die Aktion war in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt RemsMurr-Kreis entstanden. Bei dem Besuch ging es hauptsächlich um das Thema der Flurbereinigung sowie darum, wie eine Gemeinde im ländlichen Raum die Abwanderung der jüngeren Generation verhindern kann und sich positiv entwickelt. Dass explizit die Gemeinde Berglen vom Landkreis hierfür ausgewählt wurde ist ein wertschätzendes Signal für die gemeinsa- Sigel, Staatssekretär und MdL Wilfried Klenk, Bürgermeister Martin Netzer aus Gaschurn mit einer Delegation, Bürgermeister Maximilian Friedrich aus Berglen sowie einigen Vertretern des Gemeinderats und vielen Anwohnern aus Retters- me Arbeit des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung. Die Gäste erhielten zu Beginn der Veranstaltung am Nachmittag einen Vortrag über die Gemeinde Berglen im Allgemeinen bzw. die anstehenden und bereits vollendeten Projekte, die von Bürgermeister Maximilian Friedrich kurz erläutert und von einem Dolmetscher übersetzt wurden. Nach dem Vortrag erhielten die Gäste noch ein kleines Geschenk von der Gemeinde und dann ging der Besuch weiter zum Hofladen der Familie Ziegler in Streich, wo sie eine Führung vor Ort bekamen. Zum Abschluss des Tages wurden dann noch die burg bzw. künftigen Bewohnern des neuen Baugebiets Hanfäcker. Die Bürgermusik GaschurnPartenen umrahmte die Eröffnung musikalisch. Mit der Einweihung des Kreisels und der Enthüllung der Wappen wurden auch gleichzeitig die Statuten des neuen Partnerschaftsvereins Berglen 7 - Gaschurn-Partenen unterzeichnet. Ortsgestaltungsmaßnahmen in Öschelbronn besichtigt und es gab einen Vortrag über die Planung, die Umsetzung und die Rolle der Flurbereinigung. Gegen 17:30 Uhr endete dann dieser für alle Seiten sehr interessante und spannende Tag und die Gäste machten sich wieder auf den Weg zu ihren Übernachtungsquartieren. Berichte Neues vom Bauhof Im heurigen Sommer/Herbst hatte der Bauhof alle Hände voll zu tun. Neben den täglich anfallenden Arbeiten wurden verschiedenste Sanierungen durchgeführt: Erneuerung Brückengeländer Diverse Brückengeländer im Bereich der Ortseinfahrt Gaschurn zwischen der Dorfstraße und der Montafonerstraße sowie beim Valschavielbach und der Brücke „Alte Saga“ wurden saniert. Straßensanierung „Unteres Vand“ Die Straße „Unteres Vand“ wurde im Bereich Abzweigung Valschavielbach bis zum Haus Nr. 162a erneuert. Im Zuge dieser Sanierungsarbeiten wurde der Unterbau erneuert, diverse Leerrohre eingelegt und die Asphaltschicht neu aufgetragen. Verlegung Wasserleitung und Straßensanierung „Gandadaura“ Weiter hat das Bauhof-Team im Zuge der Verlegung der Fernwärmeleitungen vom Kopswerk II bis zum Biomasse Heizwerk Gaschurn die Wasserleitungen im Bereich Gandadaura neu mitverlegt. In diesem Zuge wurde auch die Straße mitsaniert. Schadensbehebung im Bereich Mountain Beach Einfahrt Durch die Absenkung der Kanalleitung wurde eine Erneuerung derselben inkl. Straßensanierung notwendig. Entfernung von Bäumen und Sträuchern Aufgrund von Bewuchs in Richtung der Gebäude wurden im Bereich des Arzthauses sowie der VSGaschurn Bäume und Sträucher entfernt. Leitungsumlegungen bei der neuen Talabfahrt Bei der neuen Pumpstation wurde die Wasserleitung umgelegt, um so die Errichtung des Gebäudes zu ermöglichen. Zusätzlich wurden im Bereich der Pistenfläche Kanalleitungen versetzt. 8 Berichte Mittelschule Innermontafon Schulstart limarkt zahlreiche Gestecke und kleine Geschenke Am 10. September 2019 begannen 20 Schülerin- und verkauften diese erfolgreich. Für die Viert- nen und Schüler ihre Schullaufbahn in der Mittel- klässler stehen neben dem Unterricht noch viele schule in Gortipohl. In der zweiten Klasse sind Termine für die Berufsorientierung und Informati- ebenfalls 20 Kinder. In den beiden 3. Klassen sind onsveranstaltungen an. jeweils 15 und in der vierten Klasse 21 Schülerinnen und Schüler. Die Kinder werden von insge- Schüler beim Biohof Netzer in Gortipohl samt 14 Lehrpersonen und 3 Betreuerinnen der Im Herbst 2019 besuchten die Schüler der 3. Klas- Gemeinden unterrichtet und beaufsichtigt. se der Mittelschule Innermontafon im Rahmen des Unterrichts Ernährung und Haushalt den Obst- und Gemüsebetrieb Markus Netzer in Gortipohl. Gleich zu Beginn wurden wir durch das ganze Anbaugebiet geführt und durften die Tiere wie Schweine, Hühner, Schafe und Kühe füttern, was den Kindern sichtlich Spaß machte. Markus Netzer erklärte den Schülern den Anbau, die Pflege und Ernte der vielen verschiedenen Foto: Erstklässler (1a mit KV Sarah Teufelberger und KVAssistentin Anna Kraft) Nachmittagsbetreuung Neben dem regulären Unterricht werden die Schüler und Schülerinnen in den Mittagspausen und an zwei Nachmittagen betreut. Wir bieten Förderunterricht sowie unverbindliche Übungen an. Im heurigen Schuljahr gibt es zwei Angebote aus dem Sportbereich und die unverbindliche Übung „Darstellendes Schulspiel“. In diesem Fach versuchen sich die Kinder als Schauspieler und wir dürfen schon gespannt auf die ersten Theaterstücke sein. Musicalaufführung und Wandertag Der Herbst hat mit einem intensiven Programm gestartet, welches für alle Klassen neben konzentriertem Arbeiten auch Abwechslung beinhaltet hat. So fand eine Musicalaufführung im kleinen Turnsaal und die Wandertage statt. Gallimarkt und Berufsorientierung Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse produ9 zierten mit Unterstützung der Eltern für den Gal- Gemüsesorten auf dem Feld, so konnten sie den Jahreskreislauf hautnah miterleben. Auch zahlreiche Kräuter werden auf den Feldern angebaut und diese durften von den Kindern gerochen und natürlich probiert werden. Besonders interessant fanden wir den Bioladen direkt beim Hof, der 24 h offen hat und ein tolles Angebot an Gemüse, Obst, Getreide und sogar Milchprodukten vorweist. Die Schüler durften auch selbst Hand anlegen und auf dem Acker Weißkraut ernten, das wir im Unterricht zu Sauerkraut verarbeitet haben. Das hat ihnen großen Spaß gemacht. Berichte Nach getaner Arbeit verkosteten wir Gemüse- Weitere Veranstaltungen sticks und Pfefferminzlimonade. Das Highlight Es sind in diesem Schuljahr weitere Schulveran- waren dann doch die in Gortipohl gewachsenen staltungen geplant, wobei die folgenden mehrtä- Wassermelonen, auf die Markus Netzer sichtlich gigen Veranstaltungen zu den Highlights der stolz sein kann. Schüler und Schülerinnen zählen: Zum Schluss durften die Kinder mit dem selbst • Wienwoche für die Schüler und Schülerin- angebauten Mais die im Laden befindliche Pop- nen cornmaschine befüllen. Wir möchten uns bei Mar- November kus nochmal für die tolle Exkursion bedanken und • dafür, dass die Schüler dadurch praxisnahe Erfahrungen des Obst und Gemüseanbaus machen konnten. unseres Abschlussjahrganges im Schiwoche für die Schüler und Schülerinnen der 2. Klasse nach St. Anton/Arlberg • Frankreichreise der 3. und 4. KlässlerInnen im Rahmen des Schwerpunktfaches Französisch • Projektwoche nach Salzburg für die Drittklässler Volksschule Gaschurn Kindermarathon Bregenz 2019 Wir möchten uns bei den vielen Begleitpersonen Gut vorbereitet und hochmotiviert - trotz Regen- bedanken, die unsere Läufer so gut unterstützt wetter - traten die Kinder der VS Gaschurn am 05. haben. Oktober 2019 wieder beim Marathon in Bregenz an. Gratulation zur Fahrradprüfung! Mit großem Stolz möchten wir unseren Viertklässlern gratulieren, die am 16. Oktober 2019 ihre praktische Fahrradprüfung bestanden haben. Unsere Großen sind nun stolze Besitzer ihres ersten Führerscheins und können ab sofort die Straßen von Gaschurn unsicher machen. Wir möchten uns bei der Polizei Gaschurn für die Durchführung und Begleitung und zudem bei den Eltern für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Wir wünschen euch viel Freude auf euren Draht- Auch in diesem Jahr nahmen alle Kinder daran teil eseln und ein unfallfreies Fahren! und konnten tolle Laufleistungen erzielen. Die 1./2. Schulstufe belegte ebenso wie ihre MitschülerInnen der 3./4. Schulstufe, den 2. Rang. Der Platz auf dem Treppchen war für alle ein großer Erfolg und ließ Kinderaugen strahlen. 10 Berichte Spielgruppe Novi Begrüßungsfeier Das neue Spielgruppenjahr begann mit einer gemeinsamen Begrüßungsfeier. Die Spielgruppenkinder und die Mamis lernten sich an diesem Tag kennen und wurden in das neue Jahr eingeführt. Nach Spiel und Spaß stärkten wir uns bei einer leckeren, gesunden Jause. Sinneserlebnisse im Herbst Der Herbst in seiner bunten Farbenvielfalt ist eine fantastische Zeit, um die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Die Kinder genossen es in vollen Zügen in Blätterhaufen zu hüpfen, in gepflückte Äpfel zu beißen, Kastanien, Tannenzapfen und andere Schätze der Natur zu sammeln, durch Pfützen zu springen, den Wald zu erforschen ... und besonders stolz waren sie auf das selbstgebackene Brot, das unglaublich gut duftete und schmeckte. Winter Wir möchten euch daran erinnern, dass die Spielgruppe mit Beginn der Wintersaison von Montag bis Freitag von 09:00 – 15:00 Uhr geöffnet hat. Sowohl Einheimische als auch Gästekinder können werken, singen, turnen, malen, kneten, rodeln, Zug und Karussell fahren, oft lärmen und selten flüstern. Es werden Geschichten erzählt, Lieder gesungen und Spiele gespielt. Die Spielgruppe Novi ist ein Platz zum Spielen und Toben, zum Musizieren und Geschichten hören, zum Manschen und Panschen. Sie bietet viele neue Erfahrungen und Freiräume und fördert zudem die kindliche Kreativität. „Kinder sind wie Blumen, man muss sich zu ihnen niederbeugen wenn man sie erkennen will." Friedrich Fröbel 11 Berichte Kinderwerkstättli Gaschurn Neues Betreuungsjahr Im September starteten wir mit insgesamt 11 Kinder ins neue Betreuungsjahr. Vier davon waren das erste Mal bei uns. Über zwei weitere durften wir uns ab November freuen und Anfang des nächsten Jahres wird unsere Gruppe noch um ein Kind größer. Die Anfangszeit ist sehr spannend für alle Beteiligten. Es kommt viel Neues und Aufregendes auf die Kinder zu. Damit wir den Einstieg so angenehm und individuell wie möglich gestalten können, handeln wir nach unserem Konzept der sanften Eingewöhnung. Dabei spielt die Zusammenarbeit mit den Eltern eine große Rolle. Vielen lieben Dank an Carmen und Michael für Hiermit möchten wir uns bei allen Eltern für die dieses tolle Erlebnis. Wir werden bestimmt noch spitzen Zusammenarbeit, für euer Vertrauen und lange davon erzählen! eure Geduld bedanken. Wir freuen uns immer wieder neue Kinder in un- Sankt Martinsfest sere Gruppe willkommen heißen zu dürfen und Im November feierten wir dann ein St. Martins- das nicht nur im September. Bei uns im Kinder- fest. Mit unseren selbstgebastelten Laternen spa- werkstättli Gaschurn ist ein Einstieg auch unterm zierten wir mit lautem Gesang durch das Kinder- Jahr möglich. werkstättli. Das Highlight war aber ganz klar das Brot backen. Besuch bei Carmen und Michael Pfeifer Die Kinder durften Brötchen formen und diese auf Anfang Oktober durften wir Carmen und Michael das Backbleck legen. So konnten wir später alle auf ihrem Bauernhof besuchen. zusammen das frische Brot teilen. Wir haben sehr viele Tieren gesehen, einige von ihnen konnten wir sogar füttern. Carmen tischte uns eine leckere Jause auf und mit Michael durfte sogar jeder eine Runde Traktor fahren. Wir hatten einen sehr spannenden Tag und haben ihn definitiv genossen! 12 Berichte Kindergarten Gaschurn Erntedankfeier Am 08. Oktober 2019 machten wir einen Erntedankausflug. Die Kinder hatten im Vorfeld schon einiges über Erntedank gehört und wussten auch, warum wir dieses Fest überhaupt feiern. Wir füllten einen Obst- und Gemüsekorb und spazierten auf eine schöne Wiese. Dort machten wir verschiedene Spiele und es gab eine gute Jause. Es war ein tolles Fest. Herbstausflug Unser Herbstausflug am 18. Oktober 2019 führte uns auf den Abenteuerspielplatz, auf dem wir ein bisschen verweilten. Anschließend ging es weiter zu Niklas' Opa, der schon mit Saft für die Kinder und Karotten für seine Esel auf uns wartete. Die Kinder durften die Esel streicheln und füttern. Vielen Dank an Walter Durig, dass wir vorbei kommen durften. Auf unserem Rückweg machten wir noch einen kurzen Stopp bei den Kühen von Anna's Papa. Es war ein toller Herbstausflug. Laternenfest Am 11. November 2019 feierten wir mit Groß und Klein unser Laternenfest zu Ehren des St. Martin. Es wurden Lieder gesungen, Gedichte vorgetragen und natürlich machten wir auch eine Laternenwanderung. Anschließend gab es Glühmost, Kinderpunsch und Lebkuchenkekse. Es war ein gemütlicher und schöner Abend und die Kinder hatten riesen Spaß. Danke an alle Besucher unserer Feier! 13 Berichte 4. Montafoner Familiengipfel Chancengleichheit für Montafoner Kinder: Der der Kinder- und SchülerInnenbetreuung in Gorti- 4. Montafoner Familiengipfel war der Auftakt für pohl ist die gesamte Palette der Kinderbetreuung das Modellvorhaben „Vorarlberg lässt kein Kind vereint. Angefangen vom Eltern-Kind-Zentrum zurück“. Im Prozess „Familienfreundliches Monta- über den Kindergarten bis hin zur Volks- und Mit- fon“ hat der Stand Montafon in den vergangenen telschule werden hier Kinder ab einem halben Jahren mehrere Projekte sehr erfolgreich reali- Jahr ganztägig und durchgehend betreut. siert. So ist das Projekt „Gesund aufwachsen“ entstanden, das Spiel- und Freiraumkonzept umge- Jedes Kind ist wertvoll setzt und im Bereich der Kinder- und Schülerbe- Neben dem Blick zurück war beim „4. Montafoner treuung das Angebot weit mehr als verdoppelt Familiengipfel“ der Blick vor allem nach vorne worden. gerichtet – auf das aktuelle Modellvorhaben „Vorarlberg lässt kein Kind zurück“. „Ziel ist es, Kinder und ihre Familien in allen Lebenslagen bestmöglich unterstützen zu können und genau das anbieten zu können, was in der jeweiligen Situation das Beste ist“, informiert Projektkoordinatorin Bettina Ganahl vom Stand Montafon. „Das Modellvorhaben orientiert sich an der Vision, die Chancengerechtigkeit für alle in Vorarlberg lebenden Kinder von der Geburt bis zum Eintritt ins Berufsleben zu sichern und zu verbessern“, so Ganahl weiter. „Jedes Kind soll seine Talente ent- „Optimal unterstützen“ wickeln und sich als einzigartiger Teil einer Ge- Standesrepräsentant Bürgermeister Herbert Bit- meinschaft erleben können, unabhängig von sei- schnau und Landtagsvizepräsidentin Monika Vo- ner Ausgangslage.“ nier machten beim bereits „4. Montafoner Fami- Gemeinsam mit Eltern, PädagogInnen, den Bür- liengipfel“ in der Rätikonhalle Vandans am An- germeistern der Talschaft sowie weiteren Exper- fang einen Rückblick auf die vergangenen Jahre. ten wurden beim Familiengipfel die notwendigen So wurde beispielsweise das Projekt „Gesund Auf- Rahmenbedingungen diskutiert. An mehreren wachsen im Montafon“ auf die Beine gestellt und Tischen wurden in Gruppenarbeiten an Ideen ge- dient als Basis für die jetzt landesweite Aktion arbeitet, wie die Zugänge zu Angeboten aus den „Gesund Aufwachsen in Vorarlberg“. „Außerdem Bereichen Bildung, Gesundheit, Freizeit usw. ge- wurde das Spiel- und Freiraumkonzept gemein- staltet werden können, damit Chancengleichheit deübergreifend realisiert“, so Herbert Bitschnau. für alle Kinder gleichermaßen erreicht wird. „Wir „Seit 2015 konnten wir durch das starke Engage- bedanken uns schon jetzt bei allen Beteiligten für ment aller Beteiligten die Kinder- und SchülerIn- das große Engagement und vor allem für die ehr- nenbetreuung deutlich ausbauen und das Ange- liche Leidenschaft an diesem zukunftsweisenden bot mehr als verdoppeln“, freut sich auch Monika und spannenden Modellvorhaben“, so Standesre- Vonier. präsentant Herbert Bitschnau abschließend. Jüngste Erfolgsmeldung: vor wenigen Wochen wurde im Hochmontafon der erste Ganztagesstandort für eine durchgängige Kinderbetreuung realisiert. Am zweiten regionalen Schwerpunkt Foto: Meznar 14 Berichte JungbürgerInnenfeier im Montafon 80 Jugendliche aus der Talschaft feierten in Gant- Vielseitiges Programm schier. Ein großartiges Fest für die Jugend im Zurück zur Jungbürgerfeier: Entertainer Markus Montafon – die Jahrgänge 2001, 2002 und 2003 Linder sorgte für die musikalische Unterhaltung, durften sich bei einem völlig neu konzipierten die Moderation übernahmen Ines und Samantha Event als junge Bürgerinnen und Bürger feiern sowie Corinna, Kilian und Antonia. „Überhaupt lassen. Rund 80 Jugendliche ließen sich diese war die gesamte Feier ganz stark von der aktiven Chance nicht entgehen und erlebten im Poly Mitarbeit der Jugendlichen geprägt. Vielen Dank Gantschier einen abwechslungsreichen Sonntag. für diesen vorbildlichen Einsatz der eindrucksvoll zeigt, wie engagiert unser Nachwuchs ist“, zollte auch Standesrepräsentant Bürgermeister Herbert Bitschnau im Namen seiner Kollegen den Jugendlichen Respekt. Neben einem RAP-Song von MRJ und Halbkreis am Beginn der Feier war vor allem der eigens produzierte Film „spot Obad im Muntafu“ ein weiteres Highlight dieser Jugendparty. Sophia Juen zeigte beim Poetry-Slam, was Sprache alles ermöglicht und über den Mentimeter konnten sich die Jugendlichen via Smartphone aktiv am regionalen Räumlichen Entwicklungskonzept (regREK) beteiligen. Beim Faktencheck Die Stimme der Jugend zeigten die Bürgermeister Herbert Bitschnau, „Bei unserer JungbürgerInnenfeier haben wir ganz Martin Netzer, Martin Vallaster, Lothar Ladner, neue Wege beschritten“, so Jugendkoordinatorin Thomas Zudrell, Raimund Schuler, Jürgen Kuster Elke Martin vom Stand Montafon. „Wir haben die sowie Josef Lechthaler und Burkhard Wachter zahlreichen Jugendlichen als mündige Bürger dann, wie gut sie sich in Jugendthemen ausken- willkommen geheißen und sie über ihre Rechte – nen. Als ganz besonders Geschenk durften sich aber auch Pflichten aufgeklärt“, so Martin weiter. die Jungbürger übrigens ein Buch nach Wahl aus Außerdem wurden die Jugendlichen im Beisein der neuen Talschafts-DNA „Montafoner Geschich- der Montafoner Bürgermeister eingeladen, künf- te“ aussuchen. „Cool gxi“, „Hammer“ oder „Nice“ tig noch intensiver an politischen Entscheidungs- hieß es dann nach einem kurzweiligen Sonntag, prozessen im Tal mitzuwirken. Passend dazu wur- der durch Musik von Max an den Turntables ge- de auch das nach wie vor vorarlbergerweit einma- mütlich ausklang. lige Projekt „Jugendforum Montafon“ vorgestellt, welches der Jugend im Tal eine gewichtige Stimme verleiht. Im Zuge der Jungbürgerfeier wurden übrigens Anika Vallaster aus Bartholomäberg und Martin Netzer aus St. Gallenkirch als neue Jugendforums-Vorstände bestellt. Sie werden gemeinsam mit der Jugendkoordination des Standes diese wichtige und vor allem politisch unabhängige Institution weiter ausbauen. 15 Fotos: Meznar Tourismus FLORA Blumenwettbewerb 2019 Am 28. September 2019 fand die FLORA-Gala und somit die Siegerehrung des Blumenwettbewerbs 2019 in Feldkirch statt. Gemeinsam mit Alberschwende wurde die Gemeinde Gaschurn heuer zur schönsten Blumengemeinde gekürt. Erstmals in der Geschichte des Flora-Wettbewerbs gibt es zwei Gewinner. Gaschurn wurde mit folgenden Worten ausgezeichnet: „Das Ortszentrum ist auffallend blumig gestaltet. Bunte Beete samt Blütenschmuck an den Fenstern und Großpflanzen in Trögen ziehen Blicke auf sich. Der Kirchplatz wird mit Blumentrögen von der Dorfstraße getrennt. Die blumenbestückten Privathäuser sorgen für ein einladendes Bild.“ Neben der Ehrung zur „schönsten Blumengemeinde“ wurden auch Privathäuser von der FloraJury ausgezeichnet: Michael Pfeifer und Anita Sohler haben 3 Floras, Elke Tschofen für die „Alte Post“ 5 Floras und für das „Gästehaus Tschofen“ 3 Floras gewonnen. An dieser Stelle gilt unser Dank nochmals unserer „Blumenfee“ Monika Wachter und allen Helferinnen und Helfern des Bauhofs sowie der Frauenbewegung und allen, die auf irgendeine Weise mitgeholfen haben. Aussichtsplattform „Piz Buin“ Die illwerke vkw AG plant die Errichtung einer Aussichtsplattform auf der Bielerhöhe. Der Zugang auf die Plattform erfolgt vom bestehenden Parkplatz. Dem Besucher eröffnet sich ein atemberaubendes Panorama auf die umliegende Bergwelt. Zudem können die Gäste die Kletteraktivitäten im „Kletterpark Silvretta“ auf der Staumauer Silvretta mitverfolgen. Das Design im zentralen Element der Brüstung soll die Quellen und Flussverläufe der großen europäischen Flüsse sowie die europäische Wasserscheide darstellen. Wir freuen uns bereits auf diese Attraktion. 16 Tourismus Montafon Tourismus Acht abwechslungsreiche Konzerte sorgen über gendes Weihnachts-Repertoire. die Feiertage vom 21. Dezember 2019 bis 05. Jän- Orgel- und Bläsermusik erwartet die Gäste beim ner 2020 für besinnliche Konzertstimmung. Die Konzert am Samstag, 28. Dezember 2019 in der Pfarrkirchen des Tales bieten dabei eine stim- Pfarrkirche Tschagguns. Musikalisch zeichnet sich mungsvolle Atmosphäre. dafür das Quartetto Senza Nomine mit Gabriel Zum Auftakt spielt die Montafoner Kultband Morre und Thomas Vötterl (Trompeten), Dietmar „Krauthobel“ am 21. Dezember 2019 ein berüh- Hartmann (Horn) und Georg Morre, sowie Bruno rendes Benefizkonzert für den gemeinnützigen Oberhammer an der Bergöntzle-Orgel verant- Verein „Stunde des Herzens“ in der Pfarrkirche wortlich. Mit grandiosen Stimmen, tiefschwarzen Schruns unter dem Titel „Krauthobel i dr Kilka“. Bässen und klaren Tenören präsentieren die Zare- Ein Geheimtipp für alles Musikliebhaber, die mit witsch Don Kosaken auch in diesem Jahr ihr tradi- ihrem Besuch auch noch Gutes für bedürftige Fa- tionelles Weihnachtskonzert am Montag, 30. De- milien tun. zember 2019 in der Pfarrkirche Gaschurn. Ein weiterer Höhepunkt folgt am Montag, 23. De- Ganz andere Töne schlägt am Freitag, 03. Jänner zember 2019 mit dem gemeinsamen Konzert des 2020 der 4Real American Gospel feat. Shelia Mi- Bläserensemble Sonus Brass mit dem bekannten chellé in der Pfarrkirche Gantschier an. Die gefei- Vorarlberger Musiker George Nussbaumer in der erte internationale Gospel-Formation und die Pfarrkirche Tschagguns. Berührende Klänge am stimmgewaltige Lead-Sängerin Shelia Michellé letzten Abend vor dem großen Fest sind garan- entzünden gemeinsam ein Feuerwerk an traditio- tiert. nellen und brandneuen Gospel Songs, das ihresgleichen sucht. Am Sonntag, 05. Jänner 2020 endet der Montafoner Winterzauber in der Pfarrkirche Gaschurn mit dem Chor JOY. Die Vorarlberger Formation erfreut seine Besucher schon seit über 20 Jahren mit stimmungsvoller Musik und einfühlsamen Tönen. Kartenvorverkauf: Ein weiteres Charity Konzert folgt kurz nach Karten für die Konzerte des Montafoner Winter- Weihnachten. Am Donnerstag, 26. Dezember zaubers sind in den Montafoner Tourismusinfor- 2019 singt der Ex-Klostertaler Markus Wolfahrt für mationen im Vorverkauf erhältlich. Karten für den Verein „Geben für Leben“ unter dem Titel Krauthobel: Vorverkauf bei Café Haller und Tou- „Zauber der Weihnacht“ in der Pfarrkirche St. Gal- rismusinformation Schruns lenkirch. Der gesamte Reinerlös kommt dem Verein "Geben für Leben" zugute. Beswingter geht es dann am Freitag, 27. Dezember 2019 in der Pfarrkirche Vandans mit „Round about Jazz“ zu. Das klassische Jazzquartett nimmt aus den verschiedenen Stilen, Rhythmen und Klangfarben des Jazz seine Lieblings-Zutaten heraus und spielt so ein abwechslungsreiches swin17 Mehr Informationen: montafon.at/winterzauber Tourismus Naturverträglicher Wintersport Ob Freerider, Tourengeher, Schneeschuhwanderer zum Schutz von Wild und Wald – sind dort in der – immer mehr Wintersportler zieht es in die Un- interaktiven Karte ersichtlich. Das Montafon ge- berührtheit des freien Geländes. Was für den hört damit zu den ersten Regionen, die diese In- Menschen ein unvergleichliches Bergerlebnis be- formationen erarbeitet haben und zur Verfügung deutet, stellt für Wildtiere und Schutzwälder eine stellen. Belastung oder sogar Bedrohung dar. Eine Montafoner Initiative will Interessenskonflikte zwi- Einheitliche Darstellung schen Wintersportlern, Forst, Jagd und Natur- Die Lenkungsgruppe hat gemeinsam mit dem schutz entschärfen. Mit Erfolg. Landesprogramm "Respektiere deine Grenzen" „In der Vergangenheit hatten die fehlende Len- Vorgaben für eine einheitliche Gestaltung von kung im Freigelände und mangelnder Dialog zwi- Pistenplänen und Sperrtafeln im Gelände erarbei- schen den Interessensgruppen dazu geführt, dass tet. Die Vorgaben wurden im Montafon schon in letzter Konsequenz großflächige Sperrzonen umgesetzt und sind ab heuer für ganz Vorarlberg ausgewiesen wurden“, erzählt Roland Fritsch von gültig. Montafon Tourismus, „sehr zum Verdruss der Wintersportler – und auch unserer Gäste.“ Tourenlenkung Gefragt waren daher tragbare Lösungen für Wald, In ausgewählten Gebieten wurden bereits im Vor- Wild und Sportbegeisterte gleichermaßen. Des- jahr Methoden zur Lenkung der Wintersportler im halb schlossen sich im Sommer 2017 der Vorarl- freien Gelände erprobt. Richtungspfeile, die den berger Bergführerverband, Montafon Tourismus richtigen Tourenverlauf anzeigen, werden nun in und der Naturschutzverein Verwall–Klostertaler weiteren Gebieten aufgestellt bzw. in Bezug auf Bergwälder mit Grundeigentümern, Bewirtschaf- deren Sichtbarkeit optimiert. tern und Nutzern der Region zusammen. Mit ihrer Initiative „Naturverträglicher Wintersport im Montafon“ haben sie sich zum Ziel gesetzt, die Naturräume unter bestmöglicher Bewahrung des freien Zugangs zu Erholungszwecken zu schützen und zu erhalten. Seit der Gründung haben mehrere Arbeitsgruppen konkrete Maßnahmen für die Skitourenlenkung in ausgewählten Gebieten erarbeitet, außerdem wurde eine Lenkungsgruppe eingerichtet. Im heurigen Winter werden die ersten Ergebnisse und Erfolge online und vor allem „offline“ in freier Natur sichtbar. Skitouren: Wenn du Fragen rund um naturverträgliche Bergerlebnisse und die aktuellen Bestimmungen hast oder selbst einen Interessenkonflikt in einem bestimmten der Gebiet siehst, Lenkungsgruppe melde dich Wintersport bei unter lenkungsgruppe.wintersport@gmail.com Unter www.montafon.at/Naturvertraeglicher- Wintersport finden sich neben Kartenmaterial auch Informationen zu den bestehenden Regelungen. Was bringt die neue Wintersaison? Naturverträgliche Anlaufstelle Auf www.respektiere-deine-grenzen.at werden ab der Wintersaison 2019/2020 "naturverträgliche Skitouren" im Montafon und anderen Teilen Vorarlbergs vorgestellt. Die ausgearbeiteten Gebiete im Montafon – Vermeidungsflächen und Sperrzonen 18 Allfälliges Jobbörse Die Gemeinde Gaschurn sucht ab sofort eine • Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter für den Deine Aufgaben sind: Betrieb des Altstoffsammelzentrums Hochmontafon sowie Hilfstätigkeiten im Bauhof in einem Ausmaß von 100 % • montafon • Teamfähigkeit, Flexibilität, Kommunikations- bedarfsweise zusätzliche Tätigkeiten im Arbeitsumfeld des Bauhofs Du bist / verfügst über: • Betrieb des Altstoffsammelzentrums Hoch- Die Einstellung erfolgt bei Erfüllung aller Voraus- fähigkeit • setzungen nach den Bestimmungen des Vorarl- Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC berger Gemeindeangestelltengesetzes 2005. • persönliche, körperliche, gesundheitliche und fachliche Eignung für die vorgesehene Ver- Haben wir dein Interesse geweckt? wendung Dann richte deine Bewerbung bitte bis zum • Führerschein B 03. Jänner 2020 mit den üblichen Unterlagen an: • Führerschein BE, F wünschenswert • Positives und freundliches Auftreten Die Gemeinde Gaschurn sucht ab sofort Gemeinde Gaschurn, Dorfstraße 2, 6793 Gaschurn E-Mail: gemeinde@gaschurn.at Deine Aufgaben sind (auszugsweise): • Bauhofmitarbeiter serversorgung- und Abwasserbeseitigungsanlagen im Ausmaß von 100 % Du bist / verfügst über: • fundierte technische Ausbildung oder handwerkliche Fachausbildung mit Berufspraxis • Teamfähigkeit, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit Instandhaltungsarbeiten an Gebäuden, Was- • Grünraum- und Ortsbildpflege • Spielplätze, Weginstandhaltungen • Winterdienst • bedarfsweise Mitarbeit im Betrieb des Altstoffsammelzentrums Hochmontafon • Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC Die Einstellung erfolgt bei Erfüllung aller Voraus- • persönliche, körperliche, gesundheitliche und setzungen nach den Bestimmungen des Vorarl- fachliche Eignung für die vorgesehene Ver- berger Gemeindeangestelltengesetzes 2005. wendung 19 • Führerschein B Haben wir dein Interesse geweckt? • Führerschein BE, F wünschenswert Dann richte deine Bewerbung bitte bis zum • positives und freundliches Auftreten • Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung 03. Jänner 2020 mit den üblichen Unterlagen an: Gemeinde Gaschurn, Dorfstraße 2, 6793 Gaschurn E-Mail: gemeinde@gaschurn.at