19641020_GVE009

Dateigröße 293.43 KB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 14.06.2021, 16:15
Gemeinde Hittisau
Bereich oeffentlich
Schlagworte: hittisauvertretung
Erscheinungsdatum 20.10.1964
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen Verhandlungsschriften bzw. Auszüge
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

Verhandlungsschrift 5 m *, Sn” mn Sr Dr mt über.“ie, amHittisau« Do.‚Oktober.1964, abgehaltene Sitzung der Gemeinde‚ vertretung BO : m Anwesend:. ‚Bgm, Leopold: ‚Nenningz- ‘die, Gemeinderäte: Äriton Faißt, x 7 Da EN + Konrad Berkmann, Konrad Hagspiel, : ‘die Gemeindevertreter: Ludwig Hagspiek, Hermann Hagspiel, Xaver ‚Hagspiel, ‚Josef, Hagspiel, Bilgeri, Johann Baptist Fink, Anton Bartensteinh, ' Albert Schelling, Vitalis Bereuter, Dir.Wilhelm Huber, ” Alfons' Sutterlüti, Josef Alois ‚Burtscher, , ; Kaspar, Bechter und, Otto Dipburger. ‚SL + 4 ti “ud " .x mn r N { * Verhandlungsgegenständen =) ‘4 + 20. 08 "On - xx € + 2.01] x \ x 7 za - Genehmigung, des letzten Sitzunksprotokolles., N Berichte des. Bürgermeisters... as KL ME wit Beitrag, Zum’ HäderichguteheE, BEN Bauen Konzessionsansuchen, AG TE SEVEN hate 7861 A tl die vy.. PO Di‘ 12 PC x „53 ‚A 1 Ansuchen um Bauabstandsnachsicht, . Ansuchen um Wasseranschluß an die Gemeindewasserleitung. Aussprache bezw. Beschlußfassung über Aie neuen Steuermeßbeträge(Gebäudesteuerhebesatz). Schneeräumung Balderschwang. . Freie Anträge und eventuelle Beschlußfassung hierüber. Die Verhandlungsschrift vom 2. und genehmigt, Berichte des Bürgermeisters: Sept, 1964 wird verlesen Der Bürgermeister verließt ein Dankschreiben des Fest- ungsverlages Salzburg für den ihm gewährten Beitrag. Im Lecknersee soll die bereits bei der Bezirkshauptmann- schaft beantragte Bewilligung zur Aufstauung des Lecknersees durchgeführt werden. Die Kosten übernimmt der Fischereipächter. Die Schule hat mit 14, September neu begonnen. In beiden Schulen wurden größere Instandsetzungen und Neuanschaffungen von Einrichtungsgegenständen durchgeführt, In der Grundablösungssache des Strassenstückes Felder — Hecht, konnte eine Einigung mit den meisten Grundbesitzern erzielt werden, Das Landesstrassenbauamt wird dem Wunsche des Grundbesitzers Johann Wilburger weitmöglichst entsprechen. Das Landesstrassenbauamt führte eine Begehung des Neubaues der Sibratsgfällerstrasse durch, bei der die Trassenführung mehr gegen den Berg verlegt wurde, Der Fremdenverkehr ist im August 1964 gegenüber dem August 1963 um 3000 Nächtigungen gestiegen. Der Schilift soll bis Dezember fertiggestellt sein, Der Leo Hagspiel hat um den Bau einer Fremädenpension angesucht. Der Vertrag mit der Familienhelferin konnte bis heute nicht unterzeichnet werden. Die Abrechnungen der Spitalsbeiträge die von Gemeinden und Städten vorgeschrieben werden, sind sehr hoch. In 6 Gastwirtschaften, einem Cafe mit Kondi- Yı torei und zwei Sennereien wurde eine Lebensmittelkontrolle durchgeführt. Eine Beanstandung fand nicht statt, Dr. Stöckler hat die laut Verordnung vorgesehene Entdasselung der Rinder durchgeführt. ‚Besondere .Erkrankungen gab es im Viehbestand der Gemeinde nicht. Am: 11. Oktober. fand eine ‚Viehbesitzerversaämmlung.‚zur Regelung der Stierhaltung statt. Die Gemeinde Hittisau-Bolgenach bildet ein Rayonund ist die Stierhaltung geregelt, Der Bürgermeister berichtet‚dann eingehend..über..die. Verhand- lung der ‘Abwasserleitung in. Heideggen, . Der Othmar. Bechter und Dir. Elmar Hüber haben die laut Baubescheid zu erstellende Pflasterrinne ‚einzubauen. Die. Gemeindevertretung beschließt die vorgesehene Kanalisierung, durchzuführen und .den vorgeschlagen Prozentsatz von Prozent zü übernehmen. 3.Der Bürgermeister gibt genau Aufschluß über die Höhe der Jntressentenbeiträge die von den jeweiligen Grundbesitzern für den Güterweg Häderich aufzubringen sind, Er wird vom Gemeinderat Anton, Faißt noch verschiedentlich ergänzt und entwickelt sich hierüber eine rege Aussprache, Die Gemeinde- vertretung beschließt sodann, - für das: erste Baulos Engel- Schliefstein (Schloß) den Intressenten einen Baukostenzuschuß‘ von 10% yon ihnen auferlegten Anteile, zu übernehmen. Für den restlichen Güterweg bis Hochhäderich übernimmt die Gemeinde von den Intressenten einen Baukostenzuschuß von 20% von den ihnen auferlegten Anteile, Bezüglich Erhaltung des Güterweges ist ein eigener Beschluß zu fassen. 4, Leo Hagspiel in Hittisau Nr. 125 hat um die Konzession einer Inbißstube angesucht.Gegen die Erteilung wird kein Einwand erhoben, Ebenfalls wird kein Einwand gegen die Erteilung des Gast-und Schankgewerbes, in‘ Förm einer Fremden- pension des Josef Anton Bals, Bühl:. 31, erhoben. Der Johann Peter Bechter hat um die Gast-und Schankgewerbekonzession in Form eines Gassenschankes angesucht. Es sind mit dem Ansuchenden noch einige Fragen zu klären und wird der Gemeinderat beauftragt, zum obigen Ansuchen Stellung zu nehmen. 5, .Dem Hugo Wild wird die Bauabstandsnachsicht gegenüber der Grundgrenze der Grundparzelle 3244, K.G.Hittisau (öffentliches Wassergut Bolgenach auf 1, 5om erteilt, mit der Auflage, daß die vom Landeswasserbauamt vorgeschriebenen Bedingungen eingehalten werden. 6.Die Gemeindevertretung bewilligt den Wasseranschluß, der Schiliftgesellschaft, dem Jakob Loitz und dem Kirchmann Stefan, Die ÄAnschlußgebühr beträgt für die Schiliftgesell- schaft S 1500.( jede Erweiterung ist neu anzusuchen) für Jakob Loitz um S 1500.und für Stefan Kirchman (Strauß) S 2500.— es 7.Der Bürgermeister berichtet über die hohe Einstufung der neuen Einheitswertbescheide für Gebäude die nicht landwirt- schaftlich-genutzt sind, Gemeinderat Konrad Berkmann berichtet, daß vom Finanzministerium eine Änderung des Gesetzes vorbereitet werde. Die Gemeindevertretung vertagt sodann diesen Tagesordnungspunkt. 8. Für die Räumung von Schnee auf der Balderschwangerstrasse verlangt das Landesstrassenbauamt für den Pflug‚eine Miete von 40. S pro Stunde zuzüglich Arbeitslohn "für einen Strassenwärteri Die Gemeindevertfretung ist einkellig dafür den eigeMen Schneegflug nach ‚Möglichkeit einzusetzen und „U. sollen ‘Bilgeri Erwin. und’ Steürer Johann ‚Offerte ‚hierüber erstellen, A© Ar be DE 5ET 5 9% a} "Im der Parzelle Hinteregg’ soll eine Strassenbelauchtung bei der“alten “SenneTei Hinteregg angebracht. werden, u aA HN KEL.OOO ka & ih 0 a „5 Den ‚JüngFeMrern: ‘Rebhölz "und Draxel. Wird ie‘von. ‘Jhnen zu Bezahlehde! Monatsmiete.von‘ der Gemeinde. rückvergüßet.| AGh 3 MO c) Die Gemeinde Hittisau übernimmt die halben Kosten für die Abgabe der Fluor-Tabletten an die Schüler bis zum 14. Lebensjahr in den Volksschulen Hittisau und Bolgenach zur Kariesbekämpfung, ” Dem. Vorarlberger wird ein, ‘Beitrag.VON, ; 'd) bewilkigt, Ar EnHeimatwerk. SH . S:200.Anh DELL N MAT a DR OO -e) Die Finanzlandesditrektion: ‘hat) ‚der GemeindeveinehEntwurf _, _ zum Rückkanf..des‚ehemaligen RAD Lager, vörgelegti. Die Gemeinde- _vertretung- wünscht, daß;der, Kauf. baldigst: durchgeführt. werde, 9). Es Tiegt ‚ein Angebot: für‘ den. ‘alten Schilift“vor. Diet 5(Gemeindevertretung:wünscht; verkauftt werde WOIUTM 57 04)S; CO ; ‚dieser‘ ift. . derzeitNicht 3 LG BR Zu eat A - N LO HEN x ai . . is + 29 Lil V..000E OF In RO safe ie 51 Schluß der, Sitzung, 3 ; U3CeE/AZ — ie WE Y x na x - _ £ N AN WR ” MAN )es 7 ; wie . »000h, ui - ” ‚EN av ep al Lak7 ; ... N 2 x 2 aim KO 7 Arie Hi& VEWC U > 5 Aare nee A A — + Y SA + «57 ba + ; = . A z “N 7. Sul — > . LA . Velen RT „ 1 MO . ur ; . 4a A 40 z - =. © Au n f „4 - a5 Lk ai 3: . 7 + ee WON | Sn + KB “+ — a .; —_ 7 » 5 . x Sa x > 3 Lu ke a . ver Me SION 33 ns DO ba a T3 3 er© 3 . 2.4x 81" x . hanz zw n , ‚ u „Se DO Ars KO SL DEU 1 Sn au .. de x 9040 OD a Zk . vw“ ı ar Ce LE er eh TE Th wa — „ ode Aw Pa .. er . ä* > Var vd 4u m? “ & #2 . ii ALOE 5, N * ; a ' . x “ En Sn