GB_37_2012

Dateigröße 4.37 MB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 19.12.2012, 12:31
Gemeinde
Bereich oeffentlich
Schlagworte: amtsblatt
Erscheinungsdatum 14.09.2012
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen Gemeindeblätter - Gemeindezeitungen
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 1 Lustenauer Gemeindeblatt Amtsblatt der Marktgemeinde Lustenau Stromsparen macht Spaß Erfolgreiches Energieprojekt von Gymnasium und Gemeinde Freitag, 14. September 2012 Nr. 37/ 127. Jahrgang www.lustenau.at Einzelpreis: Euro 0, 50 GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 2 GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 3 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 3 Inhalt 4 4 4 4 5 Gesundheit, Notdienste, Kalender Ärztlicher und zahnärztlicher-Notdienst Apotheken-Notdienst Wochenkalender Abfallkalender Aus unserer Gemeinde Titel 17 Kirchen 20 Veranstaltungstipps 21 Vereine und Termine 26 Inserate 26 Inserentenverzeichnis 50 Kleinanzeigen Stromsparen macht Spaß Erfolgreiches Energieprojekt von Gymnasium und Gemeinde Das Gymnasium Lustenau und die Gemeinde starteten im Schuljahr 2011/12 ein gemeinsames Stromsparprojekt. Beim Strom wurde eine Einsparung von über 10 % erreicht. Ziel des Energieprojekts war es, die Bewusstseinsbildung für einen sinnvollen Energieeinsatz bei den SchülerInnen zu stärken. In allen Klassen überlegten die Jugendlichen, wie und wo Energiesparen im Schulalltag stattfinden kann. EnergiedetektivInnen in den Klassen übernahmen die Aufgabe, die beschlossenen Maßnahmen in ihren Klassen zu kontrollieren. Gleichzeitig begann der Wettbewerb, welche Klasse am meisten Energie einspart. Gesamt konnten die Energiekosten um 3.200 Euro reduziert werden. Impressum Medium, Erscheinung: Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau Erscheint jeden Freitag Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau Herausgeberin: Marktgemeinde Lustenau Rathausstraße 1, 6890 Lustenau Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr, Freitag 8.00 – 12.30 Uhr Redaktion: Öffentlichkeitsarbeit T 05577 8181-112 E presse@lustenau.at Abo- und Inseratenservice: Gerhard Hämmerle Rathaus, 2. Stock, Zimmer 202 T 05577 8181-204 F 05577 86868 E gemeindeblatt@lustenau.at Inseratenannahme nur schriftlich jeweils bis Dienstag, 12 Uhr (vor Feiertagen Montag). Aktuelle Anzeigentarife auf www.lustenau.at Preis, Abonnement, Zustellung: Einzelpreis: Euro 0, 50 Abo jährlich: Euro 29, 00 (inkl. Zustellung) Satz und Druck: Buchdruckerei Lustenau GmbH Millennium Park 10, 6890 Lustenau Titel: Die (s)cool-tour der VKW machte beim Gymnasium Lustenau Halt. GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 4 4 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 Gesundheit, Notdienste Notrufe Feuerwehr Polizei 122 133 Rettung 144 Telefonseelsorge 142 Apotheken- und Nachtdienst Samstag, 15.09. und Sonntag, 16.09.: Rheintal-Apotheke | Hofsteigstraße 1, Tel. 83344 Montag, 17.09.: Engel-Apotheke | Grindelstraße 17a, Tel. 88080 Dienstag, 18.09.: Rhein-Apotheke | Höchst, Kirchplatz 4, Tel. 05578/75391 Mittwoch, 19.09.: Rheintal-Apotheke | Hofsteigstraße 1, Tel. 83344 Donnerstag, 20.09.: Braun-Apotheke | Maria-Theresien-Straße 13, Tel. 82021 Freitag, 21.09.: Rheintal-Apotheke | Hofsteigstraße 1, Tel. 83344 Der Dienst am Wochentag dauert jeweils von 8 Uhr morgens bis 8 Uhr des folgenden Tages. Ärztlicher Wochenend-Notdienst Samstag, 15.09., 7 Uhr bis Montag, 17.09., 7 Uhr Dr. Udo Schlemmer, Maria-Theresien-Straße 6, Tel. 83210 Ordinationen von 10 – 12 Uhr und 17 – 18 Uhr, bei unaufschiebbaren Behandlungen und dringenden Notfällen auch außerhalb der Ordinationszeiten. Ärztlicher Wochentag-Notdienst Ist an Wochentagen die Hausarztpraxis nicht erreichbar, ist für dringende Fälle ein Bereitschaftsdienst eingerichtet. Die diensthabende Praxis ist rund um die Uhr über den Ärztenotruf erreichbar: Tel. 0800/240 141 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. Kalender für die Woche 38/2012 17. September 2012 bis 23. September 2012 Wochenkalender Mo Di Mi Do Fr Sa So Hildegard, Robert B., Ariadne, Emanuel Lambert, Reinfried, Ricarda, Corona Januarius, Wilma, Arnulf, Igor, Emilie Fausta, Hanno, Traugott, Andreas Matthäus Ev., Jonas, Maura, Deborah Moritz, Thomas, Viktor, Gunthild Pio v. P., Thekla, Rotrud, Linus Keine Ordination Montag, 27.08. bis Freitag, 14.09.: Dr. Arthur Bösch Staldenstraße 4, Tel. 84560 Montag, 10.09. bis Freitag, 14.09.: Dr. Martin Jopp Franz-Michael-Felder-Straße 1a, Dornbirn, Tel. 05572/22580 ୸ ಆ ಄ ಄ ಇ ಇ ౼ ౼ MOND geht ab dem 22. September über sich. September warm und klar verheißt ein gutes nächstes Jahr. Zahnärztlicher Notdienst Samstag, 15.09. bis Sonntag, 16.09: Dr. Alwin Pfanner Hofsteigstraße 11, Hard, 17 – 19 Uhr Dr. Elisabeth Schuster Kaiser-Franz-Josef-Straße 57, Hohenems, 9 – 11 Uhr Abfallkalender 20. Do Bioabfall, Gelber Sack, Restabfall, ÖkoBag Altstoffsammelzentrum (ASZ), Königswiesen, Lustenau Info-Hotline 05577 202 575 Abgabe von sperrigen Restabfällen, Holz, Altstoffe sowie Grün- und Problemabfälle bis zu 3 m3. Informieren Sie sich anhand der Abfallbroschüre über die verschiedenen Abfallarten und wie sie richtig und möglichst günstig entsorgt werden können. Öffnungszeiten April bis Oktober Montag 7.00 bis 19.00 Uhr Dienstag bis Freitag 7.00 bis 16.45 Uhr jeden ersten Samstag im Monat 9.00 bis 12.00 Uhr Bauhof der Marktgemeinde Lustenau, Schillerstraße 48, Tel. 05577 84527 Abgabe von Kleinstmengen an Sperrmüll und Problemstoffen, die auf ein Fahrrad oder Mofa passen. Abgabemöglichkeit: Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr Größere Mengen an Sperrmüll und Problemstoffen geben Sie bitte im ASZ Häusle ab. GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 5 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 5 Aus unserer Gemeinde Kultur Easy Global Singing veranstaltet Workshop im Herbst Seit dem Jahr 2009 findet jeweils im Frühling und im Herbst an fünf Abendterminen ein stressfreier Singworkshop unter der Leitung von Ulrich Gabriel statt. Start für den diesjährigen Workshop ist am Dienstag, den 25. September. Soziale Vernetzung Die Easy Global Singers sind kein Verein, sondern eine Initiative, die die Workshops in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Lustenau, der lateinamerikanischen Gruppe Tierra Madura und Ulrich Gabriel organisiert. Egal ob Jugendlicher oder SeniorIn, zum Mitmachen eingeladen sind alle, die Spaß am Singen haben. Wohlfühlfaktor Beim Easy Global Singing geht Lust vor Können. Ohne besondere Anstrengung werden Lieder aus der ganzen Welt in verschiedenen Sprachen sowie Lieder in heimischen Dialekten gesungen. Es sind keine besonderen Erkenntnisse erforderlich. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entdecken und pflegen die versteckte Kraft der eigenen Stimme. Als Abschluss des Workshops findet eine Abendveranstaltung statt. Bauen Neubau Kindergarten Rheindorf in vollem Gange Anfang Mai wurde am Standort des ehemaligen Rettungsheims in der Neudorfstraße der Spatenstich zum Neubau des Kindergartens Rheindorf gesetzt, dessen Zuschlag für die Generalunternehmerleistung die Bregenzerwälder Firma Baukultur Management GmbH aus Schwarzenberg erhielt. Die Bauarbeiten beim Kindergarten Rheindorf schreiten zügig voran: Bis Frühjahr 2013 soll das komplette Gebäude stehen. Derzeit wird auf der Baustelle mit vollem Einsatz gearbeitet. Die Baumeisterarbeiten, die das Kellergeschoss und die Bodenplatte im Erdgeschoss betreffen, sind bereits abgeschlossen. Ausgeführt wurden auch schon die Vorarbeiten für die Umgebungsgestaltung, wozu unter anderem die Schüttung des Vorplatzes sowie die Kanalisierung zählen. Bezug in den nächsten Sommerferien Seit Dienstag laufen auch die Holzbaumontagearbeiten. Der Bau des neuen Kindis erfolgt in gemischter Bauweise, das Untergeschoß wird massiv, die Obergeschoße werden überwiegend in Holzbauweise hergestellt. Wenn alles nach Plan läuft und vor allem das Wetter mitspielt, dann ist der Rohbau bereits Anfang Oktober fertiggestellt, etwa einen Monat später, im November, die Fassade. Die Fertigstellung des kompletten Gebäudes ist für Frühjahr 2013 geplant. Etwa zur selben Zeit soll auch die Außengestaltung abgeschlossen sein: Bis Juni 2013 wird hier am Spielplatz, dem Vorplatz und an den Wegverbindungen gearbeitet. Bezogen werden kann der neue Kindergarten dann im Sommer 2013, der Betrieb wird mit Herbst 2013, mit Beginn des neuen Kindergartenjahres, aufgenommen. Am Dienstag, den 25. September, startet ein Workshop der Initiative Easy Global Singing, zu dem alle eingeladen sind, die Spaß am Singen haben. Workshop Easy Global Singing Datum: 25. September, 02., 09., 16. und 23. Oktober – jeweils Dienstag Zeit: 19.00 bis 21.00 Uhr Ort: Veranstaltungssaal Seniorenhaus Hasenfeld, Pestalozziweg 5, Lustenau Beitrag: 25, - Euro Verbindliche Anmeldung: Vorarlberger Volksbank, Konto-Nr. 181004798, BLZ 45710 Info und Kontakt: Gerardo Rojas, E-Mail: gerardo.rojas36@gmail.com, Tel: 0681/20497640 GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 6 6 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 31/03. August 2012 Kirche Ein Ort der Ruhe und Besinnung Für die meisten Menschen ist der Friedhof ein Ort der Stille und des Nachdenkens, aber auch ein Ort, der Platz für Trauer gibt. Leider haben sich in letzter Zeit die Beschwerden gehäuft, dass es auf den Lustenauer Friedhöfen nicht immer so ruhig ist, wie es sich viele BesucherInnen wünschen. Die FriedhofsbesucherInnen werden deshalb gebeten, folgende Punkte zu beachten: • Das Befahren der Wege mit Fahrrädern ist nicht gestattet. Ebenso das Befahren mit Kraftfahrzeugen (mit Ausnahme von Gärtnern, Bestattungsunternehmen, etc) • Hunde dürfen nicht mit auf den Friedhof genommen werden. • Die anfallenden Abfälle bitte ordnungsgemäß trennen und die hierfür vorgesehenen Behältnisse und Anlagen verwenden. Die Lustenauer Friedhofsverwaltungen danken allen Friedhofsbesucher-Innen für ihre Mithilfe und das Verständnis. Beim Lustenau Mobil Markt wird ein umfangreiches Programm geboten, unter anderem eine Straßenmalaktion mit Künstler Helmut King. (Foto: Lukas Hämmerle) Für jede und jeden etwas dabei Während des Mobil Markts am Kirchplatz findet den ganzen Vormittag über ein kunterbuntes Programm statt: Angefangen vom Kinderschminken über eine Fahrradputzaktion von Integra bis hin zum Slow bike race, bei dem nicht der Schnellste, sondern der Langsamste gewinnt, wird für Jung und Alt etwas geboten. Bei trockenem Wetter werden vor allem Kinder ihren Spaß haben, denn dann findet die Straßenmalaktion mit dem bekannten Künstler Helmut King statt. Im Zuge der Aktion wird die KaiserFranz-Josef-Straße vor dem Kirchplatz mit nicht wetterfesten Farben bemalt. Ziel ist es, die Verkehrsteilnehmer zum langsameren Fahren zu bringen. Stärkung im Weltladen Wer sich vor, nach oder während des actionreichen Programms beim Mobil Markt stärken will, dem bietet sich beim Weltladenstand die beste Möglichkeit dazu, denn hier gibt es gratis Kaffee, Kipferl und Saft für alle TeilnehmerInnen des Fahrradwettbewerbs. Auch für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt. „ALLDRA“ werden von 09.00 bis 12.30 Uhr den Kirchplatz mit ihrer unverwechselbaren Musik bespielen. Lustenau Mobil Markt Samstag, 22. September, von 9.00 bis 12.30 Uhr, Kirchplatz • 10.00 Uhr Die Fahrradwettbewerb GewinnerInnen werden ermittelt – zu gewinnen gibt es Lustenauer Geschenkgutscheine im Gesamtwert von 760 Euro • Überraschung für alle TeilnehmerInnen des Fahrradwettbewerbs • Lustenauer Fahrradhändler präsentieren die neuesten Modelle samt Zubehör • Slow bike race – nicht der Schnellste, sondern der Langsamste gewinnt • Fahrradputzaktion von Integra • Straßenmalaktion mit Helmut King • Kinderschminken mit den „Guten Geistern“ • Gratis Kaffee und Kuchen vom Weltladen für alle TeilnehmerInnen des Fahrradwettbewerbs • Musikalische Umrahmung von „ALLDRA“ Friedhöfe sind ein Ort der Ruhe und Besinnung. Mobilität Mobil Markt in Lustenau am 22. September Seit Ende März sammeln 654 radbegeisterte Lustenauerinnen und Lustenauer Kilometer für den Fahrradwettbewerb. Sie sind in den sechs Monaten rund 400.000 Kilometer geradelt, das entspricht einer 10-fachen Erdumrundung. Abschluss der Aktion bildet nun der Lustenau Mobil Markt am 22. September am Kirchplatz, bei dem wieder ein tolles Programm geboten wird. Neben der Ziehung der Gewinner des Fahrradwettbewerbs, die um 10 Uhr startet und bei der es neben Lustenauer Geschenkgutscheinen im Gesamtwert von 760 Euro eine kleine Überraschung für die TeilnehmerInnen gibt, präsentieren die Lustenauer Fahrradhändler wieder ihre neuesten Fahrradmodelle, inklusive Zubehör. GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 7 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 7 Wirtschaft Zukunfts.Lust-Messe in Lustenau Am 21. September findet im Reichshofsaal erstmals die Zukunfts.Lust-Messe statt, bei der das innovative Pilotprojekt – initiiert von der Lustenauer Wirtschaft, den Mittelschulen und unterstützt durch das Lustenau Marketing – der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. SchülerInnen präsentieren stolz ihre Werke. Gleichzeitig finden die BesucherInnen eine Vielzahl an Informationen zum Thema Lehre in Lustenau. Von 16.30 bis 19.00 Uhr bietet die Messe einen Erfahrungsaustausch mit Jugendlichen, kreative Werkstücke, ein tolles Gewinnspiel, spannende Informationen rund um die verschiedenen Berufsfelder sowie Karrierewege und die Möglichkeit, sich direkt für Schnupperstellen zu bewerben. Nachdem der Reichshofsaal am Vormittag exklusiv den Schulklassen zur Verfügung steht, begrüßen die vertretenen Betriebe am späten Nachmittag alle interessierten Besucher. Um 17.00 Uhr findet eine kurze Ansprache der Initiatoren statt. Der Eintritt zur Messe ist frei. Auf der Zukunfts.Lust-Messe am 21. September im Reichshofsaal präsentieren die SchülerInnen ihre Werke der Öffentlichkeit. Großes Engagement Die Rückmeldungen der Unternehmen waren sehr positiv. „Es war schön zu sehen, wie begeistert die SchülerInnen bei der Sache waren und wie viel Interesse sie an den Aufgaben gezeigt haben“, so Ulrich Hagen von Hagen Möbel. Zum Teil wurden sogar freiwillig „Überstunden“ geleistet, damit das jeweilige Werkstück noch größer oder toller wurde. Auch Hermann Leitner wurde in seiner Intention bestätigt: „Die Mühe hat sich gelohnt, denn die Jugendlichen haben wieder einmal bewiesen, dass sie richtig was drauf haben“, so der Lehrlingsbeauftrage der Walter Bösch GmbH & Co KG. Die Lehrpersonen konnten beobachteten, wie die SchülerInnen voller Faszination ihren Freunden von den Erfahrungen in den Betrieben berichteten. Somit war der Pilotversuch ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Die Ergebnisse werden am 21. September im Reichshofsaal präsentiert. Zukunfts.Lust-Messe im Reichshofsaal 21. September 2012, von 16.30 bis 19.00 Uhr 17.00 Uhr Ansprache der Initiatoren www.lustenau.at/lehre Auf der Zukunfts.Lust-Messe sind vertreten: Gasthof Krönele GmbH NEUKO Netzer & Kobelt GmbH Hagen Möbel Walter Bösch GmbH & Co KG Hofer Kurt Tischlerei GmbH Stroj Elektro KRAL AG SPAR-Supermarkt Johannes König Josef Bayer GmbH EUROSPAR Lustenau-Rheincenter SIE – System Industrie Electronic Holding AG Karin Jennerwein, Wellness fürs Haar Alge Elastic GmbH Hagen Elektro GmbH & Co KG BuLu, Buchdruckerei Lustenau Lehrlingshomepage Lustenau Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer & BIFO Beteiligt an der Initiative waren noch 10 weitere Betriebe. Rund 150 SchülerInnen haben die Möglichkeit genutzt, in Lustenauer Betrieben spannende Einblicke in die Praxis zu erhalten. Das ist Zukunfts.Lust Die Aktion ist aus der Veranstaltung „Wirtschaft und Schule im Dialog“ und dem gegenseitigen Wunsch der LehrerInnen und UnternehmerInnen nach intensiverer Zusammenarbeit entstanden. Den SchülerInnen der dritten Klassen der Lustenauer Mittelschulen wurde die Möglichkeit geboten, im Rahmen des Werkunterrichts direkt in den Unternehmen spannende Einblicke in die Berufswelt zu gewinnen. Rund 150 SchülerInnen haben von März bis Juni in 25 Betrieben neue Erfahrungen gesammelt und Werkstücke wie unter anderem einen CD-Schrank, einen Tischgrill, eine Photovoltaik-Anlage und Visitenkarten geschaffen oder Frisuren kreiert und in der Backstube gebacken. Jedes der teilnehmenden Unternehmen ermöglichte praktische Erfahrungen, egal ob Dienstleistungs-, Gastronomie- oder Gewerbebetrieb. GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 8 8 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 Umwelt Der Umwelttipp für den Schuleinkauf Rund 250 Lustenauer Kinder hatten am 9. September ihren ersten Schultag. Sie sind die kleinsten VerbraucherInnen in den Schulen - jedoch mit großer Wirkung: fast zwei Tonnen Schulartikel werden sie in Kürze auf ihren Rücken tragen und das bei einem Durchschnittsgewicht von 7, 2 Kilogramm pro gefüllter Schultasche. Bei so großen Verbrauchsmengen an Schul- und Büroartikeln kann mit der Wahl von ökologischen Schulmaterialien nicht nur ein wesentlicher Beitrag zum Umweltschutz, sondern auch zur Gesundheit und der Sicherheit der Kinder geleistet werden. Die Broschüre „Mini-Einkaufsführer für Schulsachen“ bietet eine umfassende Übersicht an ökologischen und auch preisgünstigen Schulartikeln. Der Folder kann unter der Bestellservice-Hotline des Lebensministeriums unter der Tel 01/51522-1656 angefordert werden und steht auf der Homepage www.schuleinkauf.at zum Download bereit. Wer umweltfreundliche Schulmaterialien einkaufen möchte, der sollte auf den grünen „UmweltTipp!“-Aufkleber achten. Produkte sind gekennzeichnet Die aktuelle Produktliste an umweltfreundlichen Schulmaterialien enthält bereits mehr als 2.500 sorgfältig und unabhängig recherchierter Produkte, wobei davon über 1.000 ein staatliches Umweltzeichen (Österrechisches, Deutsches bzw. EU Ecolabel) tragen. Noch bis zum 30. September 2012 sind im Handel die „Clever Einkaufen-Produkte“ zusätzlich mit dem grünen „UmweltTipp!“ gekennzeichnet, um die Suche noch einfacher zu gestalten. Alle Informationen sowie die beteiligten Papierfachgeschäfte finden Sie unter www.schuleinkauf.at und www.bueroeinkauf.at. 7, 2 Kilogramm wiegt die durchschnittliche Schultasche von SchülerInnen: Bei dieser Menge trägt die Wahl des Schulmaterials wesentlich zum Umweltschutz bei. Hochwertige Schulartikel Mit der Anschaffung von umweltfreundlichen Schulmaterialien leisten KäuferInnen einen wesentlichen Beitrag zur Abfallvermeidung. Darüber hinaus sind umweltfreundliche und schadstofffreie Schulsachen für die Schulkinder auch in Punkto Gesundheit wesentlich unbedenklicher und haben eine sehr hohe Qualität. Vorarlbergweit beteiligen sich fünf Papierfachhändler, darunter das Lustenauer Papierfachgeschäft „dar Zäodl“ in der Maria-Theresien-Straße sowie Pagro Discont, Libro, Scribo, Thalia und Interspar, an der umweltfreundlichen Einkaufs-Aktion zum Schulbeginn. GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 9 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 9 Bildung Erfolgreiche Orientierungstage Kindheit und Gesellschaft 2012 Über ein volles Haus konnten sich die Verantwortlichen der Orientierungstage Kindheit und Gesellschaft vergangene Woche in Lustenau freuen. Mehr als 500 Personen besuchten die Veranstaltung: über 250 Personen tauschten sich an den Tagesveranstaltungen aus, zusätzliche 250 Personen besuchten die Abendvorträge von Lienhard Valentin und Dr. Ralf Dawirs. In den Ateliers konnten sich die TeilnehmerInnen gemeinsam mit den ReferentInnen ausführlich den Praxisbeispielen widmen. Altersübergreifendes Arbeiten Die ganze Tagung über wirkten auch Jugendliche mit. Sie unterstützten das Zusammenwirken der TeilnehmerInnen in der Moderation und im Erfassen von Ergebnissen. Jede Altersgruppe brachte ihre Einsichten bei den unterschiedlichen Workshops ein und das angeregte Miteinander machte Lust auf altersübergreifendes Arbeiten während des gesamten Arbeitsjahres und nicht nur an Schulen. In den Pausen gab es für die TeilnehmerInnen der Orientierungstage viel Platz zum Austausch und fürs Vernetzen. Die Rückmeldungen waren außergewöhnlich positiv: inspirierend, spannend, praktisch umsetzbar, sehr motivierend und erhellend, so kommentierten die TeilnehmerInnen das gemeinsame Arbeiten. So vielfältig wie das Programm gestalteten sich die auch die Beiträge. Die jüngsten Mitwirkenden waren fünf Mädchen im Alter von 10 Jahren. Sie stellten die Werkzeuge des Philosophierens mit Kindern vor und stellten Überlegungen dazu an, welche Bedeutung Fürsorge für das Lebensalter von Menschen und Tieren hat. Auf großes Interesse stießen die Themen der beiden Abendvorträge „Mit Kindern wachsen“ und „Endlich Pubertät“. An allen vier Tagen entwarfen VertreterInnen verschiedener Generationen Bilder davon, wie künftig das Zusammenspiel der Generationenen gestaltet werden kann. Wesentlich ist dafür, die kooperativen Fähigkeiten von Menschen über die biologische Familie hinaus zu stärken. Kinder sollen in größeren sozialen Netzwerken aufwachsen können, die in guter Abstimmung arbeiten und sich in ihrer Grundhaltung verständigt haben. Modelle dafür lieferten neben den ReferentInnen die sozialen Einrichtungen, die aktiv Partnerschaft für die Orientierungstage übernahmen. Im World Café stellte man sich gemeinsam die Frage, wo jeder einzelne engagiert ist und welche Rahmenbedingungen dafür notwendig sind. GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 10 10 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 Lustenau zählt zu den Vorreitern Sichtbar wurde auch, dass die Marktgemeinde Lustenau zu den Vorreitern in der Umsetzung guter Praxis gehört. Die Vernetzung früher Hilfen, die Einführung von „Baby beobachten“ an Kindergärten, Philosophieren mit Kindern an Volksschulen sowie die Kinder- und Jugendbeteiligung sind nur einige der Angebote, die es in Lustenau bereits gibt. Eigene Gedanken und Vorstellungen entwickeln zu können und diese in einer neugierig forschenden Haltung mit anderen austauschen zu können – darin liegt künftig wohl eine Schlüsselkompetenz aller Generationen, um angemessene Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Kultur Lesung auf der Dornbirner Messe Texte aus dem Lustenau Lesebuch wurden am Samstag, den 8. September, von Oliver Heinzle am „Heimatstand“ von Ulrich „Gaul“ Gabriel auf der Dornbirner Messe gelesen. Der „Heimatstand“ auf der diesjährigen Dornbirner Messe diente der Präsentation des Projekts „Heimatshuttle“. Dieses Projekt setzt sich mit dem Begriff Heimat auseinander und versucht lustvolle Begegnungen zwischen „Einheimischen“, „Zweiheimischen“ und „Mehrheimischen“ zu fördern. Lesungen aus den Lesebüchern des Unartverlags waren Teil der verschiedenen zu jeder vollen Stunde am Messestand präsentierten Programmpunkte. Podiumsdiskussion mit Ibrahim Ismail und Ralf Dawirs, begleitet von Carmen Feuchtner und Bürgermeister Kurt Fischer Lehrberuf ist sehr anspruchsvoll Tiefe Wertschätzung erfuhr auch die Arbeit von PädagogInnen: Einer der ReferentInnen, Uwe Schaarschmidt, konnte auf Basis einer umfassenden Studie darlegen, dass der Lehrberuf zu den anspruchsvollsten Berufen überhaupt im Sozialbereich gehört. Ein Hauptaugenmerk des Programms lag deshalb auf der Frage, wie eine gute Balance zwischen Für- und Selbstsorge gestaltet und darüber hinaus kooperatives Arbeiten mit jungen Menschen eingeführt werden kann. Oliver Heinzle liest am Messestand. Texte zum Schmunzeln Neben dem von Oliver Heinzle vorgetragenen Hannes Grabher Gedicht „Mer Luschouar“, gaben einige andere von ihm vorgelesene Geschichten Einblick in das Wesen der Lustenauer und Lustenauerinnen. Auch die Texte zur Geschichte der Zentrumsverbauung brachten die Anwesenden Messebesucher und Messebesucherinnen zum Schmunzeln. Zum Abschluss wurde unter der Leitung von Ulrich Gabriel, der den Gesang mit seiner Ziehharmonika begleitete, das Schmugglerlied gesungen. Simon, Merve und Lukas begleiteten die Orientierungstage als junge SpezialistInnen die ganzen vier Tage hindurch. GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 11 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 11 Bildung Über 10 % Einsparung bei Stromsparprojekt des Gymnasiums Gemeinsam mit der Umweltabteilung der Gemeinde wurde im Schuljahr 2011/12 am Gymnasium Lustenau unter Federführung von Mag. Ursula Stärk ein Energiesparmodell gestartet. Ziel war es, ohne technische Änderungen aber durch einen bewussten Umgang mit Energie, Einsparungen zu erreichen. Für das Projekt sprachen aber noch viel mehr Gründe: Einerseits sollte die Bewusstseinsbildung für einen sinnvollen Energieeinsatz bei den SchülerInnen gestärkt werden, andererseits die Zusammenarbeit von SchülerInnen, Lehrern, Eltern und der Gemeinde gestärkt werden. Die Jugendlichen sollten ihre Lebensgewohnheiten überdenken und sich darüber Gedanken machen, wie man ohne große Einbußen an Komfort Verbesserungen erzielen kann. „Das Pilotprojekt mit dem Gymnasium hat deutlich gezeigt, welches Potenzial vorhanden ist. Wir laden alle Lustenauer Schulen ein, gemeinsam mit der Gemeinde Energiesparprojekte zu starten.“ Umwelt- und Energiereferent Mag. Thomas Mittelberger Viele Projektideen umgesetzt Zahlreiche Projekte wurden durchgeführt, um die Begriffe „Energie“ und „Energieverbrauch“ für die SchülerInnen begreifbar zu machen und um den Gedanken des Energiesparens das ganze Schuljahr über aufrecht zu halten: Beispielsweise ging ein Energieberater mit den Energiedetektiven durch das Gymnasium und wies auf Punkte mit optimalem oder zu hohem Energieverbrauch hin. Im November wurde eine Woche lang alle Fächer unter das Thema Energie und Energieverbrauch gestellt. Die Wahlpflichtfachgruppe Naturwissenschaften beschäftigte sich mit der Rolle der Gemeinde im Umweltschutz und besichtigte verschiedene Anlagen wie die Hackschnitzelheizung und die Sonnenkollektoren im Rathaus. Im Jänner und Februar fanden in zahlreichen Klassen Messprojekte im Physikunterricht statt. Eine Klasse beschäftigte sich auch mit Energie in der Nahrung, Einsparung durch kürzere Transportwege, dem Begriff Fair Trade und der Verarbeitung von Kakao zu Schokolade. Erstklässler bastelten bunte Fensterhänger mit der Aufschrift „Stoßlüften!“. Im Rahmen des Energiesparprojekts bastelten Erstklässler bunte Fensterhänger mit der Aufschrift „Stoßlüften“. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lustenau arbeiteten von Anfang an hoch motiviert beim Projekt mit. Energiesparen in allen Klassen In allen Klassen überlegten die SchülerInnen, wie und wo Energiesparen im Schulalltag möglich ist. EnergiedetektivInnen übernahmen die Aufgabe, die beschlossenen Maßnahmen in ihren Klassen zu kontrollieren. Gleichzeitig begann der Wettbewerb, wer am meisten Energie einsparen kann. Die 6b wurde zur Projektbetreuungsgruppe erklärt und unterstützte Unterstufenschüler im Gymnasium bei ihren Sparbemühungen. Sie führten Kontrollen durch, diskutierten mit den Schülern auftauchende Probleme und ermittelten die Sieger im Wettbewerb, die schließlich vom Elternverein und der Gemeinde gesponserte Preise erhielten. Feierliche Schlussveranstaltung Im April war der Vamos-Container der VKW auf dem Schulareal zu besichtigen. Dieser Container stellt ein energieoptimales Gebäude dar, in dem Sonnenkollektoren, Photovoltaikanlagen, energiesparende Beleuchtung, Haushaltsgeräte und Steuerungsysteme gezeigt wurden. Zum Abschluss des Projekts fand am 6. Juli eine Veranstaltung statt, bei der Bürgermeister Dr. Kurt Fischer allen Beteiligten herzlich gratulierte. GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 12 12 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 Bis zu 14 % Stromeinsparung Die Messungen und Auswertungen führten der Schulwart Hans Peschl und der Energiekoordinator der Gemeinde, Michael Schulz, durch. Die Messwerte für Strom und Raumwärme wurden mit den Vorjahren verglichen. Der Stromverbrauch der Schule konnte um 14 % und in der Sporthalle um 10 % gesenkt werden. Der Wärmeverbrauch wurde bedingt durch den sehr guten energetischen Gebäudezustand um 1% gesenkt. Gesamt konnten die Energiekosten um 3.200 Euro reduziert werden. Der Betrag wurde zwischen dem Gymnasium und der Gemeinde aufgeteilt. Polizei Fundanzeige Folgende, nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden abgegeben und können im Rathaus von den Eigentümern abgeholt werden: Kategorie Ausweise, Dokumente, Plastikkarten Brille Fahrrad Geldbeutel, Sonstige Wertsache Handy Schlüssel Sonstiges (Motorradhelm) Tasche Tier (Katze) Uhr Unterhaltungselektronik Funde 1 3 7 1 9 8 2 1 1 1 1 2 1 2 5 3 1 Verluste Die Klasse 1a hat auf einem Plakat festgehalten, wie man Energieeinsparungen in der Schule erzielen kann. Positiver Ausblick zur Energiezukunft Die Mitarbeit der SchülerInnen beim Energiesparprojekt war von Anfang an sehr positiv. Gelegentlich musste die Energiespar-Euphorie schon zugunsten von ausreichend Licht im Klassenzimmer ausgebremst werden. Die Schule wird ihren Anteil, die 1600 Euro, erneut für ein Projekt einsetzen. Das Gymnasium möchte den Gedanken des bewussten Energieeinsatzes immer wieder aufgreifen, und dabei, wie auch schon in vergangenen Jahren, gerne weiter mit der Gemeinde zusammenarbeiten. Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach Ablauf von einem Jahr nach Anzeige des Fundes beim Fundamt auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche Fundrechte auf das Fundamt übergeht. Beschluss: Vorstehende Bekanntmachung wird hiermit zur allgemeinen Kenntnis gebracht. Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-209 sicherheitswache@lustenau.at GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 13 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 13 Bibliothek Die Bibliothek bleibt vom 14. bis 25. September wegen einer Programmumstellung geschlossen. Ab 26. September sind wir wieder für Sie da. Pontenstraße 20 · Telefon 05577 83292 · bibliothek@lustenau.at Kultur Kleaborar Bahnteifl & Otto Hofer „Dar MätschSECHS“ In ihrem neuen – mittlerweile – SECHSten Programm - begeben sich Otto Hofer und die Kleaborar Bahnteifl auf eine weitere musikalisch-humoristische Reise. Mit neuen Anekdoten/Erzählungen (=sägs) und neuen Liedern (=sings) aus unterschiedlich(st)en Regionen (Wien; Hamburg; Südtirol; Schweiz; Lustenau … Bregenzerwald) und Epochen (50-iger, 60-iger, 70-iger und 2010-er) garantieren „dar Willibaldar“ und die „Bahnteifl“ wieder für einen außergewöhnlichen, vor allem aber lachintensiven Abend. Lachen ist Nahrung für die Seele! Lachen Sie sich satt bei einem bahnteiflisch-willibalderischen Spezialmenü! Donnerstag, 15. November 2012, 20 Uhr, Reichshofsaal Lustenau Tickets: €15, -Abendkassa: €17, --. Kartenvorverkauf: Musikladen-Kirchplatzkiosk, T 0664 73808910 und www.musikladen.at, Ländle.Ticket: Vlbg Raiffeisenbanken und Sparkassen und www.laendleticket.com. Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-305 · manuela.matt@lustenau.at GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 14 14 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 Polizei VERORDNUNG über die Anlegung eines Schutzweges auf der Negrellistraße in Lustenau, im Bereich Hnr 22. §1 Gemäß §§ 43 Abs. 1 lit. b Z. 1 und 56 Abs.. 2 und 3 in Verbindung mit § 94c Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung 1960, BGBl. Nr. 159/1960 in der geltenden Fassung, sowie § 1 Abs. 1 der Verordnung der Vorarlberger Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinden in Angelegenheit der Straßenpolizei, LGBl. Nr 30/1995, wird im Interesse der Sicherheit der Fußgänger auf der Negrellistraße (Gemeindestraße) in Lustenau, im Bereich Hnr 22, die Anlegung eines Schutzweges angeordnet. §2 Diese Verordnung tritt durch die Markierung des Schutzweges und die Anbringung der Hinweiszeichen „Kennzeichnung eines Schutzweges“ gemäß § 53 Abs. 1 Z. 2a StVO in Kraft. Der Bürgermeister: Dr. Kurt Fischer Planskizze: Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-210 · wilfried.keckeis@lustenau.at GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 15 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 15 Umwelt Verwertung von Fallobst Mit dem nahenden Herbst fallen nicht nur die Blätter, sondern auch reifes Obst von den Bäumen. Birnen und Äpfel können heute großteils nicht mehr im eigenen Haushalt verwertet werden. Wer nicht weiß, wohin mit dem Fallobst, kann sich an die Jugendwerkstätten wenden: Die Jugendlichen kümmern sich darum und räumen für Sie auf. Ist das Obst verwertbar, ist die Arbeit für Sie sogar kostenlos! Schadpilze und Fäulnis vermeiden Die Hilfe der Jugendlichen beschert einen sauberen Garten und ermöglicht problemloses Rasenmähen. Außerdem kann verhindert werden, dass Schadpilze und Fäulnis übertragen werden. Die Jugendwerkstätten beraten Sie gerne und kommen zu einer Besichtigung vorbei. Diese Aktion ist ausschließlich für Obstbaumbesitzer vorgesehen, die in Lustenau Obstbäume besitzen oder betreuen. Die Jugendwerkstätten kümmern sich um die Verwertung von Fallobst. Kontakt Dornbirner Jugendwerkstätten Tel: 05572/51351 Mobil: 0676/833068873 (Hr. Milhalm) E-Mail: office.djw@aon.at www.arbeitsprojekte.at/djw.html Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-520 · guenter.boesch@lustenau.at Soziales Elternberatung im September 2012 Kindergarten „Am Schlatt“ – Termine Montag, 17. September 2012 Montag, 24. September 2012 Öffnungszeiten: 8.30 Uhr – 10.30 Uhr Elternberaterin: Frau Christine Waibel Telefonische Beratung: 0650/4878749 Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-303 · yvonne.ulrich@lustenau.at Mittwoch, 19. September 2012 Mittwoch, 26. September 2012 GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 16 16 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 Polizei VERORDNUNG Gemäß den §§ 43 Abs 1 lit b und 94c der Straßenverkehrsordnung 1960 (StVO) idgF, in Verbindung mit § 1 Abs 1 der Verordnung der Vlbg Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinde in Angelegenheit der Straßenpolizei, LGBl Nr 30/1995, wird im Interesse der Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs verordnet: §1 Fahrzeuglenker auf der Widnauer Straße haben vor dem Einfahren in die Forststraße, den von links und von rechts kommenden Fahrzeugen auf der Forststraße gemäß § 19 Abs 4 StVO 1960 Vorrang zu geben. §2 Diese Verordnung ist durch Straßenverkehrszeichen nach § 52 lit c Z 24 StVO “Halt” und durch Bodenmarkierung gemäß § 14 Abs 2 der Bodenmarkierungsverordnung (Haltelinie), BGBl Nr. 848/1995, kundzumachen; sie tritt gemäß § 44 Abs 1 StVO mit der Anbringung des Vorrangzeichens und der Haltelinie in Kraft. Der Bürgermeister: Dr. Kurt Fischer Planskizze: Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-210 · wilfried.keckeis@lustenau.at GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 17 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 17 Zusammenleben Feiertage der Religionen Die Religionen dieser Welt haben unterschiedliche Fest- und Feiertage oder sie feiern ähnliche Feiertage zu unterschiedlichen Zeiten. Im Gemeindeblatt werden wir Ihnen in diesem Jahr diese Feiertage vorstellen. Kirchen St. Peter und Paul Tel. 8 22 18, Pfarrer Josef Drexel Freitag, 14.09.: Fest Kreuzerhöhung. 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. Samstag, 15.09.: Gedächtnis der Schmerzen Mariens. 17.30 bis 18 Uhr Beichtgelegenheit (Pfarrer) 18.30 Uhr Messfeier zum Vorabend. Gedächtnisgottesdienst des Jahrganges 1927. Sonntag, 16.09.: 24. Sonntag im Jahreskreis. Opfer für das Bischöfl. Studieninternat Marianum in Bregenz. Messfeiern um 9 und 19 Uhr. Montag, 17.09.: 19.30 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. Anschließend Gebet zu dem alle sehr herzlich eingeladen sind. Mittwoch, 19.09.: 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. * 19.30 Uhr Rosenkranz für die Pfarrgemeinde (Marienkapelle). Donnerstag, 20.09.: Hl. Andreas Kim Taegon, Priester und Hl. Paul Chong Hasang u. Gefährten, Märtyrer in Korea. 19.30 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. Freitag, 21.09.: Fest des Hl. Mätthäus, Apostel und Evangelist. 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. * Samstag, 22.09.: 17.30 – 18 Uhr Beichtgelegenheit (Pfarrer) 18.30 Uhr Messfeier zum Vorabend. Sonntag, 23.09.: 25. Sonntag im Jahreskreis. Messfeiern um 9 und 19 Uhr. 20 Uhr Benefizkonzert auf der Empore direkt bei der Orgel. Prof. Ivan Mataric spielt zugunsten einer Orgel für Vinkovci. Herzliche Einladung an Alle! * außer bei einer Beerdigung 14. September Beginn des Kirchenjahres – serbisch-russisch orthodox Hochfest des Hl. Kreuzes – griechisch-bulgarischrumänisch orthodox 17. September Rosch Haschana (Neujahrsfest) (17.9. – 18.9.) - jüdisch Hochfest der Erhöhung des ehrwürdigen und lebenspendenden Kreuzes: Auf Anweisung von Kaiserin Helena wurde in Jerusalem auf dem Hügel Golgotha nach dem Kreuz Christi gegraben. Von den drei gefundenen Kreuzen erwies sich ein Kreuz als wundertätig (Totenerweckung), somit wurde dieses als das Kreuz Christi identifiziert. Das Fest der Kreuzerhöhung ist ein strenger Fasttag. Rosch Haschana – Neujahrsfest (17. und 18. September): Rosch Haschana (Beginn des Jahres) ist das jüdische Neujahrsfest. Es dauert zwei Tage. An diesem Tag wird das Schofar, ein Widder-Horn geblasen. Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-310 michaela.wolf@lustenau.at GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 18 18 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 Erlöserkirche Tel. 8 24 04, Pfarrer Mag. Thomas Sauter Freitag, 14.09.: Fest Kreuzerhöhung – Patrozinium der Erlöserkirche 8.30 Uhr „Mütter beten“ in der Erlöserkirche 12 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr Festgottesdienst zur Kreuzerhöhung (Musikal. Gestaltung: Michael Schwärzler) als Wachegottesdienst für Herrn Bruno Bösch Samstag, 15.09.: Gedächtnis der Schmerzen Mariens 7.15 Uhr Messfeier in der Lorettokapelle zu Ehren der Gottesmutter (diese Messe findet statt!) 8.30 Uhr Trauergottesdienst für Herrn Bruno Bösch mit anschl. Verabschiedung Fest der Kreuzerhöhung – Patrozinium der Erlöserkirche 18 Uhr Beichtgelegenheit 19 Uhr Messfeier zum Vorabend Sonntag, 16.09.: (Die Frühmesse entfällt!) 9.30 Uhr Festgottesdienst zum Patrozinium der Erlöserkirche. (Musikal. Gestaltung: Kirchenchor. W.A. Mozart, Messe in C-Dur (KV 317), Krönungsmesse. Gesamtleitung: Mag. Michael Schwärzler. Der Wortgottesdienst für Kinder ist in der Unterkirche, unsere Familien sind deshalb selbstverständlich und herzlich zum Gottesdienst eingeladen! Im Anschluss an den Gottesdienst ist Pfarrfest mir Kinderprogramm rund um die Erlöserkirche, bei Schlechtwetter im Pfarrcenter! Montag, 17.09.: Hl. Hildegard, hl. Robert Bellarmin 8 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung Dienstag, 18.09.: Hl. Lambert 8.30 Uhr Messfeier 9 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 18 Uhr Eucharistischer Einzelsegen Mittwoch, 19.09.: Hl. Januarius 7.15 Uhr Schülermesse in der VS Rheindorf 8 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 18.30 Uhr Rosenkranz 19.30 Uhr Messfeier, anschl. gestaltete Anbetung Donnerstag, 20.09.: Hl. Paul Chong Hasang und Gefährten (Märtyrer in Korea) 8 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 18.30 Uhr Gebetsstunde für die verfolgten Christen (CSI) 19.30 Uhr Messfeier Freitag, 21.09.: Hl. Matthäus 7.15 Uhr Schülermesse in der VS Rotkreuz 8.30 Uhr „Mütter beten“ in der Erlöserkirche 12 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung Samstag, 22.09.: Hl. Mauritius und Gefährten 7.15 Uhr Messfeier in der Lorettokapelle 25. Sonntag im Jahreskreis – Einkehrtag in unserer Pfarre mit P. Florian Kerschbaumer „Die Engel im Leben des hl. P. Pio“ 18 Uhr Beichtgelegenheit 19 Uhr Messfeier zum Vorabend Sonntag, 23.09.: 8 Uhr Frühmesse 9.30 Uhr Hauptgottesdienst 10.45 Uhr 1. Vortrag zum Thema 12 Uhr Mittagspause Ab 13 Uhr Stille Anbetung und Beichtgelegenheit 13.45 Uhr 2. Vortrag zum Thema 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen im Pfarrcenter 15.30 Uhr Barmherzigkeitsstunde und Eucharistischer Segen (17 Uhr) 18 Uhr YOUCAT für Jugendliche und junge Erwachsene, anschl. eucharistische Anbetung 19 Uhr Jugendmesse Guthirtenkirche Tel. 8 43 72, Pfarrer Anton Cobzariu www.pfarrehasenfeld.at 24. Sonntag im Jahreskreis L 1 Jes 50, 5-9a L 2 Jak 2, 14-18 Ev Mk 8, 27-35 Freitag, 14.09.: Kreuzerhöhung 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde in der Guthirtenkirche 16 Uhr Hl. Messe im Seniorenhaus Schützengarten 19 Uhr Abendmesse in der St. Antoniuskapelle Samstag, 15.09.: Gedächtnis der Schmerzen Mariens 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Hl. Messe 17.15 Uhr Rosenkranz und Beichtgelegenheit 18 Uhr Vorabendmesse mit Kirchenopfer für das Studieninternat Marianum, anschließend Eucharistische Anbetung mit Einzelsegen. Sonntag, 16.09.: 24. Sonntag im Jahreskreis 9 Uhr Sonntagsmesse mit Kirchenopfer für das Studieninternat Marianum Montag, 17.09.: 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Hl. Messe Dienstag, 18.09.: 14 Uhr Rosenkranz in der St. Antoniuskapelle 19 Uhr Hl. Messe in der Guthirtenkirche; anschließend Aussetzung des Allerheiligsten, Rosenkranzgebet und Eucharistischer Segen Mittwoch, 19.09.: 18.15 Uhr Rosenkranz u. Beichtgelegenheit 19 Uhr Gemeinsame Jahrtagsmesse in der Guthirtenkirche für 2009 Kienberger Margarete, Alpstraße 46; Lucca Katharina, Hasenfeldstr. 25; Lins Kurt Hans, Alpstraße 42; 2011 Simbeni Engelbert, Hannes- Grabher-Str. 2; Hagen Luise, Büngenstr. 13; Winkler Hedwig, Untere Aue 9; Grabher-Meier Rosalia, Widnauerstr. 9; 20 Uhr Gebetskreis im Clubraum GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 19 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 19 Donnerstag, 20.09.: Hl. Andreas Kim Taegon 7 Uhr Frühmesse 14.30 Uhr Donnschta Hock im Pfarrsaal 16 Uhr Hl. Messe im Seniorenhaus Hasenfeld 17 Uhr Rosenkranz in der Rosenkranzkapelle Achtung, ab September wird der Rosenkranz in der Rosenkranzkapelle bereits um 17 Uhr gebetet! Freitag, 21.09.: Hl. Matthäus Apostel und Evangelist 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde in der Kirche 16 Uhr Hl. Messe im Seniorenhaus Schützengarten 19 Uhr Hl. Messe in der St. Antoniuskapelle Samstag, 22.09.: Mariensamstag 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Hl. Messe 14 Uhr Hochzeitsfeier von Andreas und Ljubica Bellai, Schützengartenstr. 16, in der St. Antoniuskapelle 17.15 Uhr Rosenkranz und Beichtgelegenheit 18 Uhr Vorabendmesse mit Vorstellung unserer neuen Pastoralassistentin Frau Daniela Roth; Anschließend Eucharistische Anbetung mit Einzelsegen Sonntag, 23.09.: 25. Sonntag im Jahreskreis 9 Uhr Sonntagsmesse mit Vorstellung unserer neuen Pastoralassistentin Frau Daniela Roth 14 Uhr Tauffeier von Emilia Hagen, Kellerackerstr. 19 in der St. Antoniuskapelle 19 Uhr Konzert mit der Musikerfamilie Breuss in der Kirche Jehovas Zeugen Königreichssaal, Bahnhofstr. 44a Sonntag, 16.09.: 18 Uhr, Vortrag: Hast du den Geist eines Evangeliumsverkündigers? Pfarrliche Veranstaltungen Kirchdorf · Rheindorf · Hasenfeld Kirchdorf Montag, 17.09.: „s’Cafe Strickat“ Ende der Sommerpause! Wir freuen uns auf alle „Stammgäste“ und alle die es noch werden wollen! Erster offizieller Handarbeitstreff in Lustenau. Offen für alle die gerne in Gemeinschaft handarbeiten. Jeden Montag von ca. 14.30 bis 17 Uhr. Es gibt Kaffee und Kuchen. Der Erlös ist zugunsten des Theresienheimes. Mittwoch, 19.09.: Gospelchor SingRing Probe um 20 Uhr im Theresienheim. Interessierte sind herzlich willkommen. Informationen: Michael Percinlic – Tel: 0650/ 676 48 26 Rheindorf Sonntag, 16.09.: 9.30 Uhr Patrozinium der Erlöserkirche Rheindorf Krönungsmesse von W. A. Mozart. Ausführende: Gabriele Hroneck-Müller (Sopran) Eva Brugger (Alt) Michael Faller (Tenor) Paul Burtscher (Bass) Julia Rüf (Orgel) Kirchenorchester Lustenau-Rheindorf. Leitung: Michael Schwärzler. Nach dem Hauptgottesdienst ist für die Kinder um die Kirche ein großes Kinderprogramm mit: Turmbesteigung, Spiele, Hüpfburg, Basteln, Zauberer, Streichelzoo und Luftballonstart. Herzliche Einladung an alle Familien. Evangelische Kirche Lustenau Roseggerstraße, Lustenau www.evangelische-kirche-dornbirn.at Nächster Gottesdienst: Sonntag, 23. September 2012 um 8.30 Uhr Gottesdienst Sonntag, 16.09.: 10 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit Altkatholiken in Dornbirn, Bischof John Okoro und Pfr. Michael Meyer, anschl. Kirchenkaffee Orgel: Isabella Blaser Es ist wieder Herbst und deine Gemeinde braucht deinen Einsatz. Wir richten gemeinsam unser Haus und den Garten her. Komm und hilf mit beim Herbstputz am Samstag, 22. September und Samstag 29. September 2012 von 9 – ca. 13 Uhr in Dornbirn. (mit Mittagsjause) Anmeldung im Pfarramt Tel: 05572/22056 GB_37_2012_GB_37_2012 12.09.12 14:25 Seite 20 20 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 37/14. September 2012 Veranstaltungstipps Le Passepartout Ausstellung mit Bildern von Karin Amann Reichsstraße 62. Geöffnet im September während der Geschäftszeiten „Graffiti“ Multivisionsshow mit Dietmar Wanko Donnerstag, 13. September, 20 Uhr, Reichshofsaal Foyerausstellung: 13. – 21. September Ausstellung mit Ilse Aberer Freitag, 14. September bis Sonntag, 14. Oktober, Galerie Stephanie Hollenstein Vernissage: Freitag, 14. September, 20 Uhr Fiesta Mexicana mit Buffet und Musica en vivo Freitag, 14. September, 19 Uhr, Restaurante Sombreros Culture Factor Y Crackaveli mit seinem Hit “Jugo Betrugo” Samstag, 15. September, 20 Uhr, Amann-Fitz-Straße 6 Kirchenchor Rheindorf Krönungsmesse von W.A. Mozart zum Patrozinium anl. des 75-Jahr-Jubiläums Sonntag, 16. September, 9.30 Uhr, Erlöserkirche Führung durch die Ausstellung „Ilse Aberer“ Sonntag, 16. September, 10.30 Uhr, Galerie Stephanie Hollenstein Rhein-Schauen Museum und Rheinbähnle IRKA-Rheinfluss-Fest in Ruggel/FL Donnerstag, 20. September Infos unter: www.rheinschauen.at Lustenau Marketing Zukunfts.Lust-Messe Freitag, 21. September, 16.30 Uhr, Reichshofsaal Infos unter: www.lustenau.at/marketing Führung durch die Ausstellung „Ilse Aberer“ Freitag, 21. September, 18.30 Uhr, Galerie Stephanie Hollenstein schau*lust Musik, Varieté und Zirkustheater Freitag, 21. September bis Samstag, 13. Oktober, Freudenhaus im Millennium Park Infos unter: www.schaulust.net Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett Jazztage Lustenau im Rahmen der schau*lust 2012 Freitag, 21. September, 20 Uhr, Freudenhaus im Millennium Park Lustenau Culture Factor Y Jam Session Freitag, 21. September, 20 Uhr, Amann-Fitz-Straße 6 Mobilmarkt Samstag, 22. September, 8 Uhr, Kirchplatz Führung durch die Ausstellung „Ilse Aberer“ Sonntag, 23. September, 10.30 Uhr, Galerie Stephanie Hollenstein Konzert mit der Familie Breuss Sonntag, 23. September, 19 Uhr, Pfarrkirche Hasenfeld Führung durch die Ausstellung „Ilse Aberer“ Freitag, 28. September, 18.30 Uhr, Galerie Stephanie Hollenstein Culture Factor Y Multicore Metalcafé Freitag, 28. September, 20 Uhr, Amann-Fitz-Straße 6 Smile oft he Sixties Freitag, 28. September, 21 Uhr, Restaurante Sombreros Stundenlauf und Spielefest Sonntag, 30. September, ab 10 Uhr, Kirchplatz und Umgebung Le Passepartout Ausstellung mit Bildern von Maria Schindler Reichsstraße 62. Geöffnet im Oktober während der Geschäftszeiten „Von Dürer bis Hirst“ Vortrag mit Dr. Winfried Nußbaummüller im Rahmen der Ausstellung „Ilse Aberer“ Montag, 1. Oktober, 19 Uhr, Galerie Stephanie Hollenstein „Wir sind Kaiser“ Benefizveranstaltung Freitag, 5. Oktober, 20 Uhr, Reichshofsaal Culture Factor Y Silent Circus & Taped Freitag, 5. Oktober, 20 Uhr, Amann-Fitz-Straße 6 Jazzclub Lustenau Al Foster Quartet Freitag, 5. Oktober, 21 Uhr, Jazzhuus Rheinstraße Lange Nacht der Museen Galerie Hollenstein, Historisches Archiv, Radiomuseum, Rheinschauen und Stickereimuseum Samstag, 6. Oktober, 18 Uhr