GB_42_2012

Dateigröße 3.74 MB
Aktenzahl/Geschäftszahl
Letzte Änderung 19.12.2012, 13:09
Gemeinde
Bereich oeffentlich
Schlagworte: amtsblatt
Erscheinungsdatum 19.10.2012
Unterausschüsse
Kommissionen/Kuratorien
Verbände/Konkurrenzen
Verträge
Publikationen Gemeindeblätter - Gemeindezeitungen
Aktenplan
Anhänge
Inhalt des Dokuments

Lustenauer Gemeindeblatt Amtsblatt der Marktgemeinde Lustenau Jubiläumsausstellung 25 Jahre EFL im Foyer des Reichshofsaals 20. bis 28. Oktober Eröffnung: 19. Oktober, 20 Uhr Freitag, 19. Oktober 2012 Nr. 42/ 129. Jahrgang www.lustenau.at Einzelpreis: Euro 0, 50 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 3 Inhalt 4 4 4 4 5 Gesundheit, Notdienste, Kalender Ärztlicher und zahnärztlicher-Notdienst Apotheken-Notdienst Wochenkalender Abfallkalender Aus unserer Gemeinde Titel 18 Kirchen 21 Veranstaltungstipps 22 Vereine und Termine 27 Spenden 28 Inserate 28 Inserentenverzeichnis 47 Kleinanzeigen Jubiläumsausstellung 25 Jahre EFL im Foyer des Reichshofsaals 20. bis 28. Oktober Eröffnung: 19. Oktober, 20.00 Uhr Impressum Medium, Erscheinung: Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau Erscheint jeden Freitag Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau Herausgeberin: Marktgemeinde Lustenau Rathausstraße 1, 6890 Lustenau Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr, Freitag 8.00 – 12.30 Uhr Redaktion: Öffentlichkeitsarbeit T 05577 8181-112 E presse@lustenau.at Abo- und Inseratenservice: Gerhard Hämmerle Rathaus, 2. Stock, Zimmer 202 T 05577 8181-204 F 05577 86868 E gemeindeblatt@lustenau.at Inseratenannahme nur schriftlich jeweils bis Dienstag, 12 Uhr (vor Feiertagen Montag). Aktuelle Anzeigentarife auf www.lustenau.at Preis, Abonnement, Zustellung: Einzelpreis: Euro 0, 50 Abo jährlich: Euro 29, 00 (inkl. Zustellung) Satz und Druck: Buchdruckerei Lustenau GmbH Millennium Park 10, 6890 Lustenau Zum 25-jährigen Vereinsjubiläum zeigt der EFL (Erster Fotoclub Lustenau) vom 20. bis 28. Oktober die besten Bilder seiner Mitglieder im Lustenauer Reichshofsaal. Die Mitglieder präsentieren auf über 100 Fotos einen Mix ihrer Lieblingsbilder, darunter Landschaftsaufnahmen, Akte, Portraits und Schnappschüsse. Als besonderes Highlight können sich BesucherInnen der Ausstellung als Fotomodel versuchen. In einem eigens aufgebauten Fotostudio werden Portraits aufgenommen und diese dann direkt vor Ort am PC bearbeitet. Auf Wunsch erhalten die Models ihre Fotos anschließend per E-Mail. Der EFL lädt alle Interessierten herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 19. Oktober, um 20 Uhr in den Reichshofsaal ein. Ausstellungsdauer: Samstag 20. Oktober bis Sonntag 28. Oktober Öffnungszeiten: Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr sowie bei Veranstaltungen mmmmmmmmm 4 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Gesundheit, Notdienste Notrufe Feuerwehr Polizei 122 133 Rettung 144 Telefonseelsorge 142 Apotheken- und Nachtdienst Samstag, 20.10. und Sonntag, 21.10.: Braun-Apotheke | Maria-Theresien-Straße 13, Tel. 82021 Montag, 22.10.: Engel-Apotheke | Grindelstraße 17a, Tel. 88080 Dienstag, 23.10.: Rhein-Apotheke | Höchst, Kirchplatz 4, Tel. 05578/75391 Mittwoch, 24.10.: Braun-Apotheke | Maria-Theresien-Straße 13, Tel. 82021 Donnerstag, 25.10.: Braun-Apotheke | Maria-Theresien-Straße 13, Tel. 82021 Freitag, 26.10.: Rheintal-Apotheke | Hofsteigstraße 1, Tel. 83344 Der Dienst am Wochentag dauert jeweils von 8 Uhr morgens bis 8 Uhr des folgenden Tages. Ärztlicher Wochenend-Notdienst Samstag, 20.10., 7 Uhr bis Montag, 22.10., 7 Uhr Dr. Wilhelm Gruber, Schillerstraße 12, Tel. 84000 Freitag, 26.10., 7 Uhr bis Samstag, 27.10., 7 Uhr Dr. Hans Maksymowicz, Schillerstraße 23, Tel. 83800 Ordinationen von 10 – 12 Uhr und 17 – 18 Uhr, bei unaufschiebbaren Behandlungen und dringenden Notfällen auch außerhalb der Ordinationszeiten. Kalender für die Woche 43/2012 Ärztlicher Wochentag-Notdienst Ist an Wochentagen die Hausarztpraxis nicht erreichbar, ist für dringende Fälle ein Bereitschaftsdienst eingerichtet. Die diensthabende Praxis ist rund um die Uhr über den Ärztenotruf erreichbar: Tel. 0800/240 141, bei der RFL unter Tel. 141 oder auf www.141-vorarlberg.at 22. Oktober 2012 bis 28. Oktober 2012 Wochenkalender 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. Mo Di Mi Do Fr Sa So Cordula, Ingobert, Corinna, Salome Johann v. C., Roman, Severin, Ute Anton M.C., Gilbert, Thaddäus, Gisbert Krispin, Margarete, Daria, Ludwig Nationalfeiertag; Albuin, Sigibald Sabine, Wolfhart, Galfard, Kerstin Simon u. Judas, Alfred, Faro, Luzian ୸ Keine Ordination Samstag, 13.10. bis Samstag, 20.10.: Dr. med. univ. Reinhard Wisser Maria-Theresien-Straße 6, Tel. 21305 Mittwoch, 17.10. bis Freitag, 19.10.: Dr. Simon Zünd Schillerstraße 12, Tel. 62444 Montag, 22.10. bis Mittwoch, 24.10.: Dr. Hermine Engl Bahnhofstraße 29, Tel. 83878 ಅ ಅ ಃ ಃ ಀ ಀ ಀ MOND geht seit 19. Oktober über sich. Zu Ende Oktober Regen, bringt ein fruchtbar Jahr zuwegen. Abfallkalender 25. Do Bioabfall, Gelber Sack, Restabfall, ÖkoBag Altstoffsammelzentrum (ASZ), Königswiesen, Lustenau Info-Hotline 05577 202 575 Abgabe von sperrigen Restabfällen, Holz, Altstoffe sowie Grün- und Problemabfälle bis zu 3 m3. Informieren Sie sich anhand der Abfallbroschüre über die verschiedenen Abfallarten und wie sie richtig und möglichst günstig entsorgt werden können. Öffnungszeiten April bis Oktober Montag 7.00 bis 19.00 Uhr Dienstag bis Freitag 7.00 bis 16.45 Uhr jeden ersten Samstag im Monat 9.00 bis 12.00 Uhr Bauhof der Marktgemeinde Lustenau, Schillerstraße 48, Tel. 05577 84527 Abgabe von Kleinstmengen an Sperrmüll und Problemstoffen, die auf ein Fahrrad oder Mofa passen. Abgabemöglichkeit: Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr Größere Mengen an Sperrmüll und Problemstoffen geben Sie bitte im ASZ Häusle ab. Zahnärztlicher Notdienst Samstag, 20.10. bis Sonntag, 21.10: Dr. Stefan Galehr Bundesstraße 81/1, Lauterach, 17 – 19 Uhr Dr. Alexander Kirner Schützenstraße 24, Dornbirn, 9 – 11 Uhr Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 5 Aus unserer Gemeinde Sport Spatenstich für Schulsport- und Leichtathletikanlage in Lustenau Am Dienstag, den 16. Oktober, wurde feierlich der Spatenstich für die neue Schulsport- und Leichtathletikanlage im Lustenauer Sportpark gesetzt. Neben der Nutzung durch die beiden Lustenauer Leichtathletikvereine, die TS Jahn Lustenau und die Turnerschaft Lustenau, wird die Anlage auch für den Breitensport wertvolle Impulse liefern und einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Sportparks setzen. Wiege des Leichtathletiksports Bürgermeister Dr. Kurt Fischer freut sich, an eine große Tradition der Sporthochburg anknüpfen zu können: „Lustenau ist die Wiege des Leichtathletiksports in Vorarlberg. 1922 fanden die ersten Leichtathletikmeisterschaften in unserer Marktgemeinde statt. In den 20er-Jahren wurden in Vorarlberg 100 Titel in der Leichtathletik vergeben. 80 davon gingen nach Lustenau. Mit der neuen Schulsport- und Leichtathletikanlage werden in Lustenau jetzt wieder optimale Trainingsbedingungen für Vereine, Einzel- und Breitensportler geschaffen.“ Die Schulsport- und Leichtathletikanlage ist ein Meilenstein und Startschuss für den Lustenauer Sportpark. Spatenstich zur neuen Schulsport- und Leichtathletikanlage im Sportpark: Das Projekt geplant hat das Lustenauer Architekturbüro Fab02 (Klas-Lässer). Architektonisch attraktiv Hochbaureferent Walter Natter betont: „Mit der neuen Anlage im Sportpark entsteht ein architektonisch attraktiver Begegnungs- und Bewegungsraum, der ein großes Weiterentwicklungspotenzial hat. Mit dem Bau der Schulsport- und Leichtathletikanlage wird der erste Schritt für die Umsetzung des Gesamtkonzepts „Sportpark“ gesetzt.“ Architekt Mag. Thomas Klas führte beim Spatenstich aus: „Der Bau selber bedeutet weit mehr als eine reine Leichtathletikanlage. Die Gebäudekonzeption basiert auf einem städtebaulichen Gesamtkonzept und ich bin überzeugt, dass der heutige Spatenstich die Vision des gesamten Sportparks positiv beeinflusst.“ Feierlicher Spatenstich: vlnr Martin Summer (Rhomberg Bau), Hochbaureferent Vizebgm Walter Natter, Bürgermeister Kurt Fischer, Architekt Thomas Klas, Sportreferent Bernd Bösch, Lukas Ess (M + G Ingenieure), Alexander Stroppa (Hilti&Jehle), Bildungsreferent Ernst Hagen, Marcel Bösch (TS Lustenau), Franz Kullich (Sportreferat), Wolfgang Hollenstein (TS Jahn Lustenau), Heinz Ropele (Projektleitung Bauamt). 6 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Zuschlag für Hilti & Jehle und Rhomberg Bau Die Generalunternehmerleistungen für die Sportfreianlage werden von der Firma Hilti & Jehle GmbH aus Feldkirch durchgeführt. Den gesamten Hochbau, inklusive Tribünen und Umkleiden, setzt die Firma Rhomberg Bau, Bregenz, um. Nutzungskonzept wird erarbeitet Damit die neue Schulsport- und Leichtathletikanlage bestens genützt werden kann, wird derzeit ein Nutzungskonzept in Zusammenarbeit mit Vereinsfunktionären, Schulvertretern und den Verantwortlichen der Gemeindeverwaltung erarbeitet. Auch eine Einbettung in das bereits beschlossene Spielraumkonzept der Gemeinde ist vorgesehen. Bürgermeister Dr. Kurt Fischer bekräftigt: „Es ist für uns ein wichtiger Teil der Gemeindeentwicklung, dass möglichst viele die Anlage aktiv nutzen werden können.“ Guter Tag für den Sport in Lustenau Sportreferent Bernd Bösch ist sehr erfreut: „Mit dem Neubau der Schulsport- und Leichtathletikanlage entsteht ein Markenzeichen im Sportpark. Läuft alles optimal, kann schon im nächsten Jahr auf der neuen Schulsport- und Leichtathletikanlage trainiert werden.“ Auch Bürgermeister Kurt Fischer betonte beim Spatenstich noch einmal den Wert der Anlage für Lustenau, denn: „Trainingserfolge hängen immer damit zusammen, welche Trainingsmöglichkeiten man hat. Es ist für mich heute ein historischer Moment, dass wir jetzt in die konkrete Umsetzung gehen.“ Infos zur neuen Schulsport- und Leichtathletikanlage: - länglicher, eingeschossiger Tribünenbereich - aufgesetzter dreigeschossiger Würfel - Rasenfläche 92 x 58 m - zwei Stabhochsprunganlagen und eine Hochsprunganlage - zwei Weitsprung- und zwei Dreisprunganlagen - sechs Laufbahnen 400m und sechs Laufbahnen 100 m - zwei Kugelstoßplätze - eine Hammer- und Diskusanlage - eine 3er Kugelstoß-Übungsanlage - einen Ballspielplatz für Handball, Basketball und Volleyball Handel Auftaktaktion: Bunter Einkaufs-Herbst in Lustenau Vom 19. Oktober bis zum 17. November wird es bunt in über 40 Lustenauer Betrieben. Wer bei der Einkaufsaktion der Lustenauer Handelsbetriebe Herbstblätter-Sticker sammelt, nimmt an der Verlosung von attraktiven Sachpreisen und Gutscheinen teil. Insgesamt warten Preise im Gesamtwert von über 3.500 Euro auf die glücklichen Gewinner. Auftakt-Aktion diesen Freitag Zum Start der Aktion warten die Lustenauer Händler mit Überraschungen auf. Viele der Teilnehmer haben sich für den 19. Oktober individuell eine besondere Aufmerksamkeit für ihre Kunden überlegt. Ein paar Details dürfen schon verraten werden: In der Buchhandlung Brunner gibt es bereits an diesem Tag etwas zu gewinnen. In der Bodega Rioja verköstigt man ein Gläschen spanischen Cava und die Bäckereien Hofer und Aicher überraschen mit kleinen Naschereien. Bei Pinoccio sind die Kinder den ganzen Tag lang zum Basteln eingeladen. Auch lukrative Auftaktrabatte werden in manchen Geschäften angeboten. Lustenauer Handel gemeinsam stark Über 40 Lustenauer Betriebe nehmen an dieser Aktion teil. Jedes dieser Geschäfte sponsert attraktive Sachpreise, zudem werden Lustenau Geschenksgutscheine verlost. So kommt die ansehnliche Summe von insgesamt über 3.500 Euro zustande. Die Vielfalt im Lustenauer Handel ist groß. Qualität, Service und persönliche Beratung stehen im Mittelpunkt und zeichnen das Einkaufserlebnis aus. Punkte sammeln und gewinnen Bei jedem Einkauf in den teilnehmenden Betrieben erhalten die Kunden im Aktionszeitraum ein Herbstblatt, das im persönlichen Sammelpass eingeklebt werden kann. Wer einen vollen Sammelpass bis zum 24. November in einem der mitmachenden Geschäfte oder im Rathaus abgibt, nimmt an der großen Verlosung teil. Diese findet am 1. Dezember um 15.30 Uhr beim Christkindlemarkt statt. Sammelpässe sind in den teilnehmenden Betrieben und im Rathaus erhältlich. Aktionszeitraum 19.10 – 17.11.2012 Sammelpass erhältlich in allen teilnehmenden Betrieben und im Rathaus. Weitere Informationen unter www.lustenau.at/marketing, marketing@lustenau.at oder T: 05577 84526-1 Am 19. Oktober starten die Lustenauer Händler ihren bunten EinkaufsHerbst. Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 7 Wirtschaft BuLu als „Leading Company“ ausgezeichnet Die Landessieger des Wettbewerbs „Austria’s Leading Companies 2012“ wurden am 8. Oktober im Bregenzer Festspielhaus ausgezeichnet. Das Lustenauer Unternehmen Buchdruckerei Lustenau (BuLu) gewann den 1. Preis in der Kategorie der Mittelbetriebe. Schon zum 14. Mal wurde der bundesweite Bewerb „Austria’s Leading Companies“ (ALC) heuer vom „WirtschaftsBlatt“, dem KSV1870 und PwC Österreich durchgeführt. Insgesamt vier heimische Unternehmen erhielten Auszeichnungen. Neben der Lustenauer Buchdruckerei (Kategorie „Goldener Mittelbau“) setzten sich auch die Firma „Hydro Aluminium“ (Kategorie „Big Player“) und „Amann die DachMarke GmbH“ (Kategorie „Solide Kleinbetriebe“) durch. Der durch Internetabstimmung ermittelte Sonderpreis für das Unternehmen mit dem besten Image in Vorarlbergs Wirtschaftslandschaft ging an „Schelling Anlagenbau“. Gratulation den Siegern Landeshauptmann Markus Wallner gratulierte den Siegern und lobte die Wirtschaftsbetriebe in Vorarlberg: „Vorarlbergs Wirtschaft verfügt über viele "Leading Companies", bekannte Weltmarktführer genauso wie eine Vielzahl erfolgreich tätiger Klein- und Mittelbetriebe, die in ihren Sektoren zwar nicht zu den größten, aber zu den besten, zu den wettbewerbsfähigsten der Welt gehören". Zugleich hob Wallner den hohen Stellenwert von Ausbildung, Forschung und Entwicklung für das Land hervor: "Nur damit kann Vorarlberg auch in Zukunft ein attraktiver Produktions- und Wirtschaftsstandort bleiben". Die BuLu zählt zu „Austria’s Leading Companies“. Herzliche Gratulation! Flexibel und schnell Das Kerngebiet der BuLu sind Werbedrucksorten, also Folder, Hotelprospekte, Wanderkarten und Produktkataloge. „Wir müssen flexibel und schnell sein", betont die Geschäftsführerin. Gearbeitet wird im Drei-Schicht-Betrieb, fünf Tage die Woche und wenn viel los ist, auch am Samstag. Wachstum verspricht sich Schwarz-Fuchs mit der neuen BuLu-Digital-Schiene, mit der jetzt große Plakate oder Außenplanen hergestellt werden können. Außerdem wurde in eine Zehn-Farben-Druckmaschine mit zwei Lackwerken investiert, die Anfang Dezember aufgestellt wird. „Diese Maschine gibt es erst fünfmal in Europa. Damit kann man Vorder- und Rückseite in einem Durchgang bedrucken und lackieren." Strenge Bewertungsverfahren Im Rahmen von „Austria’s Leading Companies“ werden die teilnehmenden Unternehmen nicht nur anhand von Ertrags- bzw Rentabilitätskennzahlen bewertet, sondern verstärkt auch nach Liquiditätskennzahlen. Zudem werden für nachhaltiges Wirtschaften Bonuspunkte vergeben. „ALC ist kein Beauty Contest, wo eine Jury nach Befindlichkeit entscheidet, sondern unser Wettbewerb ist auf Fakten aufgebaut - objektiv und nachvollziehbar“, stellte WirtschaftsBlatt-Chefredakteurin Esther Mitterstieler bei der Veranstaltung klar. Es würden genau aus diesem Grund auch keine Sternschnuppen, also Zufallssieger, ausgezeichnet, die mit einem einzelnen Auftrag gepunktet haben. „Wer bei uns vorne liegt, muss zumindest über drei Jahre gut sein“, so Mitterstieler über die strengen Bewertungskriterien. Rund 330 Unternehmen nahmen bundesweit am Wettbewerb teil. BULU-Geschäftsführerin Christine Schwarz-Fuchs (2. von rechts) freut sich über die Auszeichnung als Landessieger bei „Austrias Leading Companies“. Große Freude beim BuLu-Team „Die Freude über diesen Preis war bei allen Mitarbeitern sehr groß", so BuLu Geschäftsführerin Christine SchwarzFuchs. „Die Leistungen unserer hoch qualifizierten Mitarbeiter machen den Unterschied aus." Seit dem Jahr 2000 ist die BuLu-Familie kräftig gewachsen - von damals ca. 45 Mitarbeitern auf heute 99. Ein Drittel der Mitarbeiter ist weiblich. Das sei durchaus nicht branchenüblich. Weiters erklärt Schwarz-Fuchs, dass man unter den Druckereien „einer der größten Ausbildner ist, mit derzeit zwölf Lehrlingen." 8 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Bildung Kindi Hasenfeld zu Besuch beim Dorfbeck Die Kinder der Rabengruppe des Kindergartens Hasenfeld begeben sich dieses Kindergartenjahr gemeinsam mit dem Rabe Socke auf den Weg durch die 4 Jahreszeiten. Aktuell beschäftigen sich die Mädchen und Buben viel mit dem Thema „vom Korn zum Brot“. Neben dem Besuch der Mühle in Hohenems, durften die Kinder beim Dorfbeck Bäckermeister Didi Zerlauth über die Schulter blicken. Mit Hilfe von Didi formten die Kinder aus dem vorgefertigten Hefeteig, der aus 20 Kilogramm Mehl gemacht wurde, nach Lust und Laune Figuren. Es entstanden Männli, Schildkröten, Igel, Blumen, Schmetterlinge, Zöpfle und noch vieles mehr. Auch die Maschinen wurden von großen Kinderaugen bestaunt. Nach getaner Arbeit schmeckte die selbstgebackene Jause mit Kakao besonders gut. Der Vormittag beim Dorfbeck war für die Rabengruppe ein sehr toller und interessanter Vormittag mit vielen Erfahrungen und Eindrücken. Die Kinder der Rabengruppe und ihre Pädagoginnen bedanken sich herzlich beim Team von der Bäckerei Dorfbeck. Bäcker Didi bereitete für die Mädchen und Buben vom Kindergarten Hasenfeld eine ganze Menge Hefeteig vor. Schildkröten, Igel, Blumen, Zöpfle und noch viele weitere Figuren und Formen entstanden beim Besuch der Rabengruppe beim Dorfbeck. Bildung Kennenlernen beim Kindi-Café Vergangenen Mittwoch luden die Riedfüchse, die Kinder des Riedkindergartens in Lustenau, ihre Eltern zum KindiCafé ein. Dabei stand vor allem das gegenseitige Kennenlernen und Beisammensitzen im Vordergrund. Zu Beginn versammelten sich alle auf dem Bauernhof von Martina und Stefan Riedmann, den die Kinder und ihre Pädagoginnen sonst mehrmals wöchentlich besuchen. Martina erklärte den Eltern, wie es auf dem Bauernhof abläuft. Dabei hatten dieses Mal die Eltern die Möglichkeit, die Tiere zu streicheln und Wissenswertes zu erfahren. Zum Abschluss gab es für die Eltern und Kinder einen gemütlichen Hock bei Kuchen und Café im Gruppenraum des Kindergartens. Beim Kindi-Café im Riedkindergarten lernten sich die Eltern kennen. Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 9 Kultur schau★lust im Millennium Park Mit der siebten ausverkauften Vorstellung des phänomenalen australischen Zirkustheaters Cantina ging am Samstag, den 13. Oktober die dritte Auflage von schau★lust im Millennium Park in Lustenau zu Ende. Knapp 3500 Menschen besuchten die insgesamt 13 Veranstaltungen, die neben dem Schwerpunkt Varieté auch noch einige ausgesuchte Konzerte geboten haben. Konzept ist aufgegangen Veranstalter Willi Pramstaller ist zufrieden, das Konzept sei aufgegangen: „Wir glauben, mit dem Fokus auf besonderes Varieté- und Zirkustheater über Lustenau hinaus das Interesse für schaulust geweckt zu haben und werden im nächsten Jahr dieses Projekt im Millennium Park weiter entwickeln.“ Für nächstes Jahr will sich Pramstaller bei diversen Festivals (vor allem in Frankreich) auf die Suche nach weiteren außergewöhnlichen Varieté- und Zirkuskünstlern machen, vergisst aber nicht, Das australische Zirkustheater Cantina begeisterte bei der heurigen schaulust. (Foto: Veranstalter) noch vorher auf Seelax 13 in Bregenz zu verweisen. Dort stehen die meisten Termine fest. Der Schwerpunkt liegt wie üblich im Bereich Kabarett, Infos gibt es unter www.seelax.at. Soziales Du brauchst deinen Rücken. Dein Rücken braucht Kraft. Verspannte Nacken, Ischiasschmerzen, Hexenschüsse und Bandscheibenvorfälle gehören zu den häufigsten Alltagsbeschwerden in unserer Gesellschaft. Zwar gibt es immer noch keine Wunderwaffe gegen Rückenschmerzen, doch genügend Möglichkeiten, die tragende Säule unseres Körpers so gut wie möglich zu unterstützen. Im Rahmen der „Gesundheitsförderung für pflegende Angehörige“ veranstaltet die Marktgemeinde Lustenau einen Kurs mit 8 Einheiten zum Thema „Rückenschule und Entspannungstechniken“. Auf Anregung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Erstveranstaltung im Frühjahr wird nun dieser Fortsetzungskurs angeboten. Start ist am 28. November, Anmeldungen werden ab sofort gerne entgegengenommen. Rückenbeschwerden müssen nicht sein Sie sind aktiv, Sie leisten viel in Ihrem Beruf, in der Freizeit und nicht zuletzt in der familiären Pflege. Das geht nur, weil einer Schwerstarbeit für Sie verrichtet: Ihr Rücken. Egal was Sie tun, er ist immer dabei und trägt Sie durch den Tag. Mit Alltagsübungen im Sitzen und Stehen können Sie Rückenbeschwerden entgegenwirken. Damit eine Pflege zu Hause dauerhaft und verantwortungsvoll übernommen werden kann, sind Gesundheitsförderung und Gesunderhaltung der Pflegenden besonders wichtig. „Die Marktgemeinde Lustenau will den pflegenden Angehörigen mit diesem Angebot eine Hilfestellung für den Alltag geben“, betont Sozialreferentin Dr. Susanne Andexlinger. Rückenschule und Entspannung Kursleiter Stefan Busse demonstriert in acht aufeinanderfolgenden Nachmittagen leichte Übungen für den Alltag. Busse ist Physiotherapeut bei der Ambulanten Neurologischen Rehabilitation des aks und hat eine spezielle Ausbildung zum Thema Rückenschule. Funktionsgymnastik im Sitzen, Stehen und Liegen können Rückenbeschwerden entgegenwirken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Übungen zur Stabilisation und zur Kräftigung der gesamten Muskulatur. Durch das Training wird zudem auch die eigene Körperwahrnehmung positiv beeinflusst. Rückenschule und Entspannungstechniken 8 Kurseinheiten mit Physiotherapeut Stefan Busse Beginn: 28.11.2012 | Ende: 30.01.2013 immer Mittwoch, 15.00 - 16.00 Uhr Seniorenhaus Hasenfeld, Veranstaltungsaal Teilnahmegebühr: Euro 38, -Begrenzte Teilnehmerzahl Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt. Die Servicestelle für Betreuung und Pflege nimmt Ihre Anmeldung gerne entgegen: per E-mail an servicestelle@lustenau.at oder Tel. 05577/63344-101. Mit Alltagsübungen kann man Rückenbeschwerden entgegenwirken. 10 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Markt Sigi´s Jausenstandl – Spezialitäten aus Kärnten und Südtirol Kärntner Schmankerln und Südtiroler Köstlichkeiten sind noch bis zum Samstag, 20. Oktober, täglich am Lustenauer Kirchplatz erhältlich. „Sigi´s Jausenstandl on Tour“ gastiert wieder in Lustenau und präsentiert dort ausgewählte Produkte wie Schinkenspeck, Bauernbrote, Reindling oder Zuckerreinckerl. Über eine treue Stammkundschaft im Ländle freut sich Marktfahrer Sigi Gaggl. Seit mehreren Jahren kommt er zweimal pro Jahr nach Vorarlberg und bietet seine Spezialitäten an. Mit dem Reindling, einer der bekanntesten Kärntner Spezialitäten, lockt der Marktfahrer Jung und Alt an. Aber nicht nur für die „süßen Gelüste“ wird viel geboten – auch deftige Wurstwaren und Käsespezialitäten gibt es bei ihm. Wildprodukte direkt vom Erzeuger Mit seinen Wildschweinprodukten, den Wild- und Gamswürsten hat sich Sigi Gaggl bereits einen Namen gemacht. Mit viel Liebe zum Detail werden die Wurstwaren von den Bauern vor Ort produziert. Die meisten Produkte stammen aus dem Kärntner Gailtal und aus Innichen im Südtirol. Soziales Gemeindekooperation Case- and Caremanagement nimmt Arbeit auf Seit Juni 2011 hat die Marktgemeinde Lustenau im „Schützengarten“ eine Servicestelle für Betreuung und Pflege, die eine wichtige Anlaufstelle für Familien, in denen es Pflegeund Betreuungsbedarf gibt, ist. Auch die Stadt Hohenems hat sich um die Einrichtung einer solchen Servicestelle bemüht. Gemeinsam mit dem Gemeindeverband wurde ein Kooperationsvertrag für die Bildung der Verwaltungsgemeinschaft erarbeitet, die Anfang Oktober gestartet ist. Vorteile der gemeindeübergreifenden Kooperation Die Vorteile der gemeinsamen Servicestelle im Bereich der Betreuung und Pflege liegen auf der Hand: Durch die gegenseitige Vertretbarkeit, die Integration in einem Team sowie die Multiprofessionalität profitieren beide Gemeinden von der Kooperation. Die Geschäftsführung der gemeinsamen Servicestelle obliegt dabei der Gemeinde Lustenau. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt Hohenems bringt für beide Gemeinden Vorteile. Die Qualität und die Verfügbarkeit dieser wichtigen Dienstleistung wird durch die Kooperation für die BürgerInnen deutlich verbessert“, fasst Markus Rusch, Leiter Soziales der Marktgemeinde Lustenau, die Vorteile zusammen. Umfassendes Angebot In beiden Gemeinden bieten die MitarbeiterInnen des Caseand Caremanagements Beratung und Hilfestellung im Kontakt mit öffentlichen Stellen und zum Beispiel bei Anträgen für Pflegegeld oder Pflegezuschuss an. Die Erarbeitung eines individuellen, bedürfnisorientierten Unterstützungsangebots mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe wird im Rahmen des Case- und Caremanagements ebenfalls angeboten. Betroffene Menschen und deren Angehörige erhalten Informationen über das soziale Betreuungs- und Pflegenetz, über finanzielle Aspekte sowie über Unterstützungen und Entlastungsmöglichkeiten. Auch Systempartner, wie der Krankenpflegeverein oder der Mobile Hilfsdienst werden miteinbezogen. Sozialreferentin Dr. Susanne Andexlinger freut sich: „Die neue Zusammensetzung des Beratungsteams stellt eine wesentliche Bereicherung der Servicestellen dar: ein reger Informationsaustausch nützt allen Bürgerinnen und Bürgern.“ Sigi´s Jausenstandl gastiert täglich noch bis zum 20. Oktober am Lustenauer Kirchplatz. Sigi´s Jausenstandl Kärntner und Südtiroler Spezialitäten Noch bis Samstag, 20. Oktober 2012 Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr, Kirchplatz Lustenau Freuen sich über die gelungene Kooperation: Stehend vlnr: Sozialstadtrat Bernhard Amann, Elisabeth Mair-Hille (Servicestelle für Betreuung und Pflege Lustenau), BGM Richard Amann, Sozialgemeinderätin Susanne Andexlinger, BGM Kurt Fischer, Egon Berchtold (Bürgerservice Hohenems) und Markus Rusch (Gruppenleiter Soziales Lustenau), sitzend: Heidi Wenin Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 11 Hochbau Neue Lagerräume beim Parkbad Während im Parkbad selber Ruhe eingekehrt ist, herrscht nebenan in den neuen Lagerräumen rege Betriebsamkeit. Der 160 m² große Zubau, der Geräteräume und verschiedene Lagerräume beherbergt, befindet sich im Endausbau. Vizebürgermeister Walter Natter macht sich ein Bild vor Ort. Die Bademeister Markus Mätzler (Mitte) und Ewald Jartschitsch (rechts) freuen sich über die neue Garage für Rasenmäher und Co. Der Zubau beherbergt Lagerräume für das Parkbad. Markus Kadinger (Bauleitung), Franz Kullich (Sportabteilung), Markus Mätzler (Parkbad) und Hochbaureferent Vizebürgermeister Walter Natter. Provisorium vorbei Seit März wurde von Lustenauer Firmen unter der Bauleitung von Bauamtsmitarbeiter Markus Kadinger, der den Zubau auch selber geplant hat, an den Lagerräumen gewerkt. Im Moment läuft der Innenausbau, der in Eigenregie von den Mitarbeitern des Parkbades/Rheinhalle durchgeführt wird. Bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten fertiggestellt sein. „Dann ist mit dem jahrelangen Provisorium Schluss, bis jetzt wurden alle Geräte und Materialen an verschiendenen Orten als Zwischenlösung aufbewahrt “, freut sich Franz Kullich, der Leiter des Sportreferats mit seinen Mitarbeitern von der Dienststelle auf genügend Lagerraum für Gartengeräte und Maschinen, Treibstoffe und den angrenzenden Kiosk. Insgesamt werden rund 150.000, - Euro für den Bau der neuen Lagerräume aufgewendet. Bei der Bauausführung wurden fast ausschließlich Lustenauer Unternehmen beauftragt. Einige Leistungen wurden und werden auch vom eigenen Personal ausgeführt, wie der Abbruch oder der Kanal- und Wasseranschluss, die Außenanlagen und aktuell eben der Innenausbau. Die Mitarbeiter der Dienststelle erledigen den Innenausbau in Eigenregie. 12 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Soziales Tagesmütter in Lustenau dringend gesucht Die Nachfrage nach Tagesmüttern wächst seit Jahren kontinuierlich. An manchen Orten - wie in Lustenau können gar nicht alle Anfragen nach Betreuungsplätzen zufriedenstellend bearbeitet werden. Hier suchen die Vorarlberger Tagesmütter dringend Verstärkung. Interessierte Frauen und Männer erhalten Informationen bei der Bezirksleitung der Vorarlberger Tagesmütter in Dornbirn. „Im familiären Umfeld einer Tagesmutter fühlen sich kleinere und größere Kinder geborgen. Sie können mit anderen Kindern spielen und sind gleichzeitig Teil eines normalen Tagesablaufs in einer Familie“, schildert Bezirksleiterin Karin Kolb von den Vorarlberger Tagesmüttern. Im Bezirk Dornbirn betreuen derzeit 29 Tagesmütter 86 Kinder in ihrem Zuhause, in Lustenau sind es sieben Tagesmütter, die 18 Kinder betreuen. Die Buben und Mädchen sind zwischen drei Monaten und 14 Jahre alt. Tolle Chance für Wiedereinsteigerinnen Das Ausmaß der Beschäftigung einer Tagesmutter reicht von wenigen Wochenstunden bis zur ganztägigen Betreuung, der Beruf ist deshalb sehr gut für Wiedereinsteigerinnen geeignet. Die Tagesmütter erhalten eine fundierte Ausund Weiterbildung: Sie ist praxisorientiert, dauert zwei Jahre und findet berufsbegleitend statt. Sowohl Tagesmütter als auch Kinder sind zudem versichert. Das Um und Auf: Die Liebe zu Kindern Wichtigste Voraussetzungen für den Beruf der Tagesmutter sind neben der Freude an der Arbeit mit Kindern geeignete Räumlichkeiten und die Bereitschaft zur Weiterbildung. Im Alltag steht der Verein Tagesbetreuung der Tagesmutter bei sämtlichen Fragen der Erziehung und der Organisation beratend zur Seite. Auch für einen Erfahrungsaustausch unter Kolleginnen ist gesorgt. Vorarlberger Tagesmütter Geschäftsstelle Dornbirn Karin Kolb Tel: 05522/71840-370 E-Mail: k.kolb@verein-tb.at www.verein-tb.at Mobilität Tausende BesucheInnen kamen mit den Öffis Auch heuer konnten alle Besucher der Lustenauer Kilbi, dank einer Kooperation zwischen der Marktgemeinde Lustenau und dem VVV aus ganz Vorarlberg und Liechtenstein sowie den Nachbarorten aus der Schweiz mit dem „Kilbi Ticket“ kostenlos mit Bus und Bahn an- und abreisen. Aus der Schweiz verkehrte zusätzlich ein Shuttle Bus über Widnau – Heerbrugg – Au – Lustenau im ½ Stunden Takt. Auch heuer reisten wieder zahlreiche BesucherInnen aus Vorarlberg, Liechtenstein und der Schweiz mit Bus und Bahn zur Kilbi. Verstärkerbusse Auf der Strecke Bahnhof Hohenems – Zentrum Lustenau – Bahnhof Lustenau wurden den ganzen Tag zusätzlich zur Linie 53 Verstärkerbusse eingesetzt, die auf die Züge an beiden Bahnhöfen abgestimmt und immer voll besetzt waren. Ab 11.00 Uhr wurde zudem die Linie 50 von Gaißau Höchst mit Gelenksbussen verstärkt, wie auch die Strecke Bahnhof Dornbirn - Lustenau Zentrum. Auch heuer wurde wieder für alle vier Linien, 50, 52, 53, Kilbi-Bus CH eine zentrumsnahe beidseitige Haltestelle im Bereich Rathausstraße Holzstraße eingerichtet von wo die Kilbi in nur 2 Minuten zu Fuß erreichbar war. Voller Erfolg Das Konzept mit Bus und Bahn war ein voller Erfolg, sämtliche Linien wurden von tausenden Fahrgästen sehr gut angenommen und die Besucher kamen bis aus dem Montafon mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Parkplatzbedarf für Autos war sichtlich geringer. Der Verein Vorarlberger Tagesmütter sucht dringend Verstärkung in Lustenau. (Foto: Vorarlberger Tagesmütter gGmbH/Markus Gmeiner) Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 13 Soziales Hilfe zum Aufwand für Beheizung Heizkostenzuschuss 2012/2013 Die Anträge können bis 8. Februar 2013 vormittags im Zimmer 011 (Sozialreferat) des Rathauses gestellt werden. Voraussetzung: Der Zuschuss wird gewährt, sofern kein laufender Bezug von bedarfsorientierter Mindestsicherung vorliegt und wenn folgende Einkommensgrenzen nicht überschritten werden: Bei Alleinstehenden Bei Ehepaaren/Lebensgemeinschaften und zusätzlich je Kind/weitere Person € 1.068, 00 € 1.575, 00 € 133, 00 (netto) (netto) (netto) Als Einkommen gelten alle Einkünfte aus selbständiger Arbeit, aus nicht selbständiger Arbeit, aus Gewerbebetrieb, aus Land- und Forstwirtschaft sowie aus Vermietung und Verpachtung. Zum Einkommen zählen somit insbesondere Löhne, Gehälter, Renten, Pensionen, Leistungen aus der Arbeitslosen- und der Krankenversicherung, weiters Wohnbeihilfen, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, das Kinderbetreuungsgeld und Lehrlingsentschädigungen. Nicht als Einkommen gelten Familienbeihilfen, Familienzuschüsse, Kinderabsetzbeträge, Studienbeihilfen, Pflegegelder, Zuschüsse im Rahmen der Unterstützung der 24-Stunden-Betreuung oder bei sonstiger ambulanter Pflege, Opferrenten nach dem Opferfürsorgegesetz sowie Grundrenten für Beschädigte nach dem Kriegsopferversorgungs- und Heeresversorgungsgesetz. Die Höhe des Zuschusses pro Haushalt beträgt einmalig € 250, --. Der Zuschuss wird unabhängig davon gewährt, welches Heizmittel (z.B.: Öl, Gas, Strom, Holz, Kohle) verwendet wird. Bei der Antragstellung sind sämtliche Einkommensunterlagen (Gehalt, Pension, Arbeitslosenbestätigung, Wohnbeihilfebestätigung etc.) vorzulegen. Der Heizkostenzuschuss wird nicht bar ausbezahlt, sondern auf ein Bankkonto überwiesen. Deshalb ist der Nachweis einer Bankverbindung (Kontokarte) unbedingt erforderlich. Weitere Auskünfte erhalten sie im Sozialreferat des Rathauses, Tel. 05577/8181 DW 302 oder 303. Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-302 · juergen.blaas@lustenau.at Polizei Sehr geehrte AutofahrerInnen! Bitte parken Sie nicht auf dem Gehsteig! Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kinderwagen danken Ihnen dafür! Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-209 · sicherheitswache@lustenau.at 14 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Umwelt Verwertung von Fallobst Mit dem nahenden Herbst fallen nicht nur die Blätter, sondern auch reifes Obst von den Bäumen. Birnen und Äpfel können heute großteils nicht mehr im eigenen Haushalt verwertet werden. Wer nicht weiß, wohin mit dem Fallobst, kann sich an die Jugendwerkstätten wenden: Die Jugendlichen kümmern sich darum und räumen für Sie auf. Ist das Obst verwertbar, ist die Arbeit für Sie sogar kostenlos! Schadpilze und Fäulnis vermeiden Die Hilfe der Jugendlichen beschert einen sauberen Garten und ermöglicht problemloses Rasenmähen. Außerdem kann verhindert werden, dass Schadpilze und Fäulnis übertragen werden. Die Jugendwerkstätten beraten Sie gerne und kommen zu einer Besichtigung vorbei. Diese Aktion ist ausschließlich für Obstbaumbesitzer vorgesehen, die in Lustenau Obstbäume besitzen oder betreuen. Die Jugendwerkstätten kümmern sich um die Verwertung von Fallobst. Kontakt Dornbirner Jugendwerkstätten Tel: 05572/51351 Mobil: 0676/833068873 (Hr. Milhalm) E-Mail: office.djw@aon.at www.arbeitsprojekte.at/djw.html Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-520 · guenter.boesch@lustenau.at Rathaus Sprechstunde des Bürgermeisters Dr. Kurt Fischer Sie haben Fragen, Anregungen, Vorschläge oder Wünsche an den Bürgermeister? Mein offenes Ohr für Ihre Anliegen ist garantiert. Dienstag, 23. Oktober 2012 von 9.00 bis 12.00 Uhr im Rathaus 1. OG, Bürgermeisterzimmer 104 bin ich für Sie da. Ein Anruf zur Anmeldung im Sekretariat genügt. Ich freue mich auf Ihren Besuch! Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-102, -103 · gemeindeamt@lustenau.at Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 15 Feuerwehr Jahresabschlussübung der Feuerwehr Lustenau Am Samstag, den 20. Oktober 2012 um 15:30 Uhr findet die Jahresabschlussübung der Feuerwehr Lustenau - gemeinsam mit einem Team des Roten Kreuzes - im Bereich des Hotel Krönele statt. Wir laden die Bevölkerung ein, sich von der professionellen Arbeit der beteiligten Einsatzorganisationen ein Bild zu machen. Ein umfangreiches Übungs- und Ausbildungsprogramm wurde von den Feuerwehrmitgliedern über das ganze Jahr absolviert. Wir würden uns freuen, zahlreiche Zuschauer begrüßen zu dürfen. Um 15:15 Uhr werden wir - beim Eingang zum Hotel Krönele - den Gästen und Zuschauern das interessante Übungsszenario bekannt geben. Voranzeige – Voranzeige – Voranzeige – Voranzeige – Voranzeige – Voranzeige Die alljährliche Feuerlöscherüberprüfung findet am Samstag, den 10. November von 8.00 – 14.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Lustenau statt. Nur funktionsfähige Feuerlöscher können ihnen im Ernstfall helfen! Feuerwehrgerätehaus · Staldenstraße 3 · Telefon 82729 · www.feuerwehr.lustenau.at Soziales Demenzsprechstunde Lustenau Kompetente Beratung durch Dr. med. Univ. Zeynep Vetter, Fachärztin für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin. Für unverbindlichen Erstkontakt und Fragen zu Altersvergesslichkeit Demenz Alzheimer Information und Hilfe für pflegende Angehörige Telefonische Anmeldung mit dem Hinweis auf die „Demenzsprechstunde“ | Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 11.00 Uhr | Tel. 05577 63331 Die Beratung ist kostenlos und findet direkt in der Praxis statt. Dr. Zeynep Vetter | Kaiser-Franz-Josef-Straße 4 | 6890 Lustenau Schützengartenstraße 8 · Telefon 05577 63344-102 · servicestelle@lustenau.at 16 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Polizei Erfolgreiches Beispiel gelebter Gesundheitsförderung Kürzlich konnte sowohl das 15 Jahr-Jubiläum der landesweiten Initiative Sichere Gemeinden sowie die Zertifizierung des Landes Vorarlberg als „Safe Community 2012“ durch die WHO im Emser Löwensaal gefeiert werden. Die erfolgreiche Arbeit die in Vorarlberg im Bereich der Prävention von einer großen Zahl an Partnern passiert, und die Ergebnisse die dadurch erzielt wurden, waren Anlass für die Welt-Gesundheits-Organisation WHO Vorarlberg als erstes und einziges Bundesland neuerdings als Safe Community zu zertifizieren. Polizei Fundanzeige Folgende, nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden abgegeben und können im Rathaus von den Eigentümern abgeholt werden: Kategorie Funde Ausweise, Dokumente, Plastikkarten 3 Fahrrad 17 Geld 1 Geldbeutel, sonstige Wertsachen 3 Handy 4 Schlüssel 5 Bild 1 Tasche (Rucksack) 1 Tiere (Katze, Wasserschildkröte) 2 Uhr Scooter Brille Verluste 2 1 1 1 1 1 2 Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach Ablauf von einem Jahr nach Anzeige des Fundes beim Fundamt auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche Fundrechte auf das Fundamt übergeht. Beschluss: Vorstehende Bekanntmachung wird hiermit zur allgemeinen Kenntnis gebracht. Initiative Sichere Gemeinden, Realschulstraße 6, 6850 Dornbirn, Telefon 05572 54343-0, sige@sicheregemeinden.at Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-209 sicherheitswache@lustenau.at Umwelt Einwurfzeiten Altstoffcontainer Wir bitten Sie um Beachtung folgender Einwurfzeiten: Montag bis Samstag von 7 bis 20 Uhr, nicht an Sonn- und Feiertagen Altstoffsammelstellen befinden sich im Wohngebiet. Dadurch können Sie Ihre Altstoffe rasch und ohne Umwege entsorgen. Bedenken Sie aber auch, dass die direkten Anrainer der Sammelstellen einer Lärmbelastung ausgesetzt sind. Halten Sie sich daher unbedingt an die Einwurfzeiten. Tätigen Sie keine Einwürfe in sogenannten „Nachtund Nebelaktionen“. Durch den Einwurf von Glas, Metall sowie durch Autolärm wird die Nachtruhe der Anrainer gestört. Rathausstraße 1 · Tel. 8181-520, guenter.boesch@lustenau.at Wir danken für Ihr Verständnis! Für weitere Auskünfte steht Ihnen Günter Bösch unter der Telefon-Nr. 8181-520 gerne zur Verfügung. Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 17 Rheinhalle Publikumseislauf Ab kommenden Montag, den 22. Oktober 2012 hat die Rheinhalle Lustenau wieder für den Publikumseislauf zu nachstehenden Laufzeiten geöffnet: Tag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Vormittag geschlossen 09.00 - 11.00 Uhr 09.00 - 11.00 Uhr 09.00 - 11.00 Uhr 09.00 - 11.00 Uhr geschlossen 09.00 - 11.00 Uhr Nachmittag 14.00 - 16.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr Abend geschlossen geschlossen 20.15 - 22.00 Uhr geschlossen geschlossen geschlossen geschlossen Eintrittspreise: Schüler bis zum vollendeten 15. Lebensjahr: Einzelkarte Punktekarte Saisonkarte € 1, 50 € 15, 00 € 30, 00 € 0, 00 € 1, 00 € 2, 10 € 21, 00 € 42, 00 € 3, 40 € 34, 00 € 68, 00 € 1, 00 € 5, 00 Schülergruppen in Begleitung einer Lehrperson: Lustenauer Schülergruppen Auswärtige Schülergruppen pro Person pro Person Jugendliche vom 16. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, Studenten, Lehrlinge, Präsenzdiener, Invalide, Senioren: Einzelkarte Punktekarte Saisonkarte Einzelkarte Punktekarte Saisonkarte Einzelkarte Erwachsene: Besucher: Kaution für Chipkarten (Punkte- u. Saisonkarten): Saisonkarten berechtigen während der gesamten Eissaison 2012/2013 zum Eintritt in die Rheinhalle zu allen Publikumslaufzeiten. Punktekarten gelten für 12 Eintritte. Wir wünschen allen Besuchern viel Spaß beim Eislaufen in der Rheinhalle Lustenau! Rheinhalle Lustenau · Telefon 82134 · rheinhalle@sportzentrum.lustenau.at Bibliothek Die Bibliothek bleibt am 26. und 27. Oktober geschlossen! Wir bitten um Ihr Verständnis! Pontenstraße 20 · Telefon 05577 83292 · bibliothek@lustenau.at 18 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Zusammenleben Feiertage der Religionen Die Religionen dieser Welt haben unterschiedliche Fest- und Feiertage oder sie feiern ähnliche Feiertage zu unterschiedlichen Zeiten. Im Gemeindeblatt werden wir Ihnen in diesem Jahr diese Feiertage vorstellen. Kirchen St. Peter und Paul Tel. 8 22 18, Pfarrer Josef Drexel Freitag, 19.10.: 7.15 Uhr Morgenlob in der Volksschule. 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. * 17 Uhr Oktoberrosenkranz (Marienkapelle). Samstag, 20.10.: Hl. Wendelin, Einsiedler 17.30 – 18 Uhr Beichtgelegenheit (Pfarrer) 18.30 Uhr Messfeier zum Vorabend. Sonntag, 21.10.: 29. Sonntag im Jahreskreis – Missionssonntag. Opfer für die Weltmission. 9 Uhr Messfeier. 10 Uhr Tauffeier: Clemens Hagen, Schillerstraße 15 19 Uhr Messfeier. Montag, 22.10.: Sel. Papst Johannes Paul II, Papst. 19.30 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. Anschließend Gebet zu dem alle sehr herzlich eingeladen sind. Mittwoch, 24.10.: 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. * 19.30 Uhr Rosenkranz für die Kirche (Marienkapelle). Donnerstag, 25.10.: 19.30 Uhr Messfeier in der Marienkapelle. Freitag, 26.10.: Nationalfeiertag. 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle.* 17 Uhr Oktoberrosenkranz (Marienkapelle). Samstag, 27.10.: 17.30 – 18 Uhr Beichtgelegenheit (Pfarrer) 18.30 Uhr Messfeier zum Vorabend. Sonntag, 28.10.: 30. Sonntag im Jahreskreis Messfeiern um 9 und 19 Uhr. 18 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung in der Marienkapelle (bis 18.30 Uhr stilles, danach gemeinsames Gebet. Sie können gerne auch nur an einem Teil der Stunde teilnehmen. Herzliche Einladung!). * außer bei einer Beerdigung 25. Oktober Kurban Bayrami/Opferfest (25.10. – 27.10.) - Islam Opferfest: Das Opferfest erinnert an eine Geschichte, die auch im Alten Testament enthalten ist: Abrahams (arabisch Ibrahim) Bereitschaft, seinen Sohn zu opfern, wenn Gott das von ihm verlangt. Ibrahim hatte zwei Söhne namens Ismael und Isaak. Isaak sehen die Juden als ihren Stammvater. Ismael wird von den Muslimen als Stammvater ihres Propheten Mohammed gesehen. Dem Alten Testament nach sollte Isaak geopfert werden. Im Koran wird der Name des Sohnes, der geopfert werden soll, nicht genannt. In der islamischen Religion wird jedoch Ismail damit verbunden. Ibrahim war traurig über den Befehl Gottes, jedoch aus Ehrfurcht bereit, ihn auszuführen. Da befahl ihm Gott, seinen Sohn nicht zu töten und stattdessen einen Widder zu opfern. Zur Erinnerung an die Rettung Ismails schlachten Muslime jährlich am Opferfest ein Tier und teilen das Fleisch mit Verwandten, Freunden und Armen. Gleichzeitig bildet das Opferfest den Höhepunkt der Hadsch, der Pilgerfahrt nach Mekka. Sowohl beim Ramadanfest als auch beim Opferfest versammeln sich die Gläubigen am ersten Festtag in den Moscheen, wo die Gläubigen ein besonderes Festgebet sprechen. Nach dem Festgebet werden traditionell die älteren Verwandten, Bekannten und Freunde von den jüngeren besucht. In der Türkei küssen die jüngeren den älteren Verwandten die Hände, um ihnen so ihren Respekt zu erweisen. Bei diesen Treffen werden den Besuchern verschiedene Süßspeisen, zb: Baklava, angeboten. Rathausstraße 1 · Telefon 05577 8181-310 michaela.wolf@lustenau.at Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 19 Erlöserkirche Tel. 8 24 04, Pfarrer Mag. Thomas Sauter Freitag, 19.10.: Hl. Kanadische Märtyrer, Hl. Paul vom Kreuz 7.15 Uhr Schülermesse in der VS Rotkreuz 8.30 Uhr „Mütter beten“ in der Erlöserkirche 12 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr Oktoberrosenkranz in der Lorettokapelle Samstag, 20.10.: Hl. Wendelin 7.15 Uhr Messfeier in der Lorettokapelle 29. Sonntag im Jahreskreis (Kirchweihsonntag) Weltmissionssonntag (Suppentag) 18 Uhr Beichtgelegenheit 19 Uhr Messfeier zum Vorabend Sonntag, 21.10.: 8 Uhr Frühmesse 9.30 Uhr Festgottesdienst zur Kirchweih der Erlöserkirche (Opfer für die Weltmission) 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde 17 Uhr Orgelkonzert zum Kirchweihsonntag mit Werken von Bach, Liszt und Scheidt. Herzliche Einladung! 18 Uhr YOUCAT 19.30 Uhr Oktoberrosenkranz in der Lorettokapelle Montag, 22.10.: Sel. Johannes Paul II 8 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr Messfeier zu Ehren des sel. Johannes Paul II. Dienstag, 23.10.: Hl. Johannes von Capestrano 8.30 Uhr Messfeier 9 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 18 Uhr Eucharistischer Einzelsegen 19.30 Uhr Oktoberrosenkranz in der Lorettokapelle 19.30 Uhr Glaubenskurs zum Jahr des Glaubens im Pfarrcenter Mittwoch, 24.10.: Hl. Antonius Maria Claret 7.15 Uhr Schülermesse in der VS Rheindorf 8 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 18.30 Uhr Rosenkranz 19.30 Uhr Messfeier, anschl. gestaltete Anbetung Donnerstag, 25.10.: 8 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 18.30 Uhr Gebetsstunde für die verfolgten Christen (CSI) 19.30 Uhr Messfeier mit Möglichkeit zum Empfang der Krankensalbung bzw. des Krankensegens Freitag, 26.10.: Nationalfeiertag 8.30 Uhr Messfeier für Heimat und Vaterland 12 – 19 Uhr Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr Oktoberrosenkranz in der Lorettokapelle Samstag, 27.10.: 7.15 Uhr Messfeier in der Lorettokapelle 30. Sonntag im Jahreskreis: 18 Uhr Beichtgelegenheit 19 Uhr Messfeier zum Vorabend Sonntag, 28.10.: 8 Uhr Frühmesse 9.30 Uhr Hauptgottesdienst (Gedächtnisgottesdienst für Herrn Charly Nußbaumer) 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde 18 Uhr YOUCAT 19.30 Uhr Oktoberrosenkranz in der Lorettokapelle Guthirtenkirche Tel. 8 43 72, Pfarrer Anton Cobzariu www.pfarrehasenfeld.at 29. Sonntag im Jahreskreis L 1 Jes 53, 10-11 L 2 Hebr 4, 14-16 Ev Mk 10, 35-45 Freitag, 19.10.: 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde in der Guthirtenkirche 16 Uhr Hl. Messe im Seniorenhaus Schützengarten 18.30 Uhr Oktober-Rosenkranz in der St. Antoniuskapelle 19 Uhr Abendmesse in der St. Antoniuskapelle Samstag, 20.10.: Mariensamstag 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Hl. Messe 16 Uhr Tauffeier von Lorenz Fitz, Büngenstraße 14 in der St. Antoniuskapelle 17.15 Uhr Rosenkranz und Beichtgelegenheit 18 Uhr Vorabendmesse mit Mission-Opfer; anschließend Eucharistische Anbetung mit Einzelsegen Sonntag, 21.10.: 29. Sonntag im Jahreskreis Weltmissions-Sonntag Am Sonntag der Weltmission wird das Fest der weltweiten Kirchengemeinschaft begangen: Gebete und Gaben werden ausgetauscht. Die durchgeführte Sammlung am diesen Sonntag sichert das Leben und Überleben der Missionsdiözesen. 9 Uhr Sonntagsmesse mit Missions-Opfer. Wir bitten Sie herzlich um Ihre Spenden. Unsere Ministranten verkaufen nach der Sonntagsmesse Fair gehandelte Pralinen und tragen zu gerechterem Welthandel bei und unterstützen konkrete MissioProjekte. 14 Uhr Tauffeier von Justin Dorfmann, Hannes-GrabherStraße 2 und Vincent Fitz, Wiesenrainstraße 13 in der St. Antoniuskapelle Montag, 22.10.: 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Hl. Messe 19 Uhr Oktober-Rosenkranz in der St. Antoniuskapelle Dienstag, 23.10.: 14 Uhr Oktober-Rosenkranz in der St. Antoniuskapelle 19 Uhr Hl. Messe in der Guthirtenkirche, anschließend Aussetzung des Allerheiligsten, Rosenkranzgebet und Eucharistischer Segen Mittwoch, 24.10.: 18.15 Uhr Oktober-Rosenkranz und Beichtgelegenheit 19 Uhr Abendmesse in der Guthirtenkirche Donnerstag, 25.10.: 7 Uhr Frühmesse 16 Uhr Hl. Messe im Seniorenhaus Hasenfeld 17 Uhr Oktober-Rosenkranz in der Rosenkranzkapelle 19.30 Uhr 1. Elternabend für die Firmung 2013 20 Lustenauer Gemeindeblatt Nr. 42/19. Oktober 2012 Freitag, 26.10.: 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde in der Kirche 16 Uhr Hl. Messe im Seniorenhaus Schützengarten 18.30 Uhr Oktober-Rosenkranz in der St. Antoniuskapelle 19 Uhr Hl. Messe in der St. Antoniuskapelle Samstag, 27.10.: Mariensamstag 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Hl. Messe 14 Uhr Tauffeier von Olivia Flora Allgaier, Dornbirn in der St. Antoniuskapelle 17.15 Uhr Oktober-Rosenkranz und Beichtgelegenheit 18 Uhr Vorabendmesse; anschließend Eucharistische Anbetung mit Einzelsegen Sonntag, 28.10.: 30. Sonntag im Jahreskreis - Erntedank9.30 Uhr Sonntags-Messfeier zu Erntedank mit Segnung der Erntegaben. Mitglieder von PGR, PKR und Bäuerinnengemeinschaft werden das Erntedankfest mitgestalten. Anschließend laden wir zum Herbstfest im Pfarrsaal herzlich ein. Es besteht die Möglichkeit zum Essen und Trinken. Die Kinder können ihre eigenen dekorierten Körbe oder Schalen mit Früchten, Gemüse, Brot mitbringen und vor den Altar stellen. Sie werden im Gottesdienst gesegnet und können anschließend wieder mit nach Hause genommen werden. 14 Uhr Tauffeier von Liam Künzle, Rosenweg 2 in der St. Antoniuskapelle Pfarrliche Veranstaltungen Kirchdorf · Rheindorf · Hasenfeld Kirchdorf Montag, 22.10.: „s’Cafe Strickat“ Erster offizieller Handarbeitstreff in Lustenau. Offen für alle, die gerne in Gemeinschaft handarbeiten oder basteln. Jeden Montag von ca. 14.15 bis 17 Uhr. Es gibt Kaffee und Kuchen. Der Erlös ist zugunsten des Theresienheimes. Mittwoch, 24.10.: Gospelchor SingRing Probe um 20 Uhr im Theresienheim. Interessierte sind herzlich willkommen. Informationen: Michael Percinlic – Tel: 0650/ 676 48 26 Mittwoch, 24.10.: Pfarrgemeinderat Sitzung des Pfarrgemeinderates um 20 Uhr im Theresienheim. Zimmer E1 Donnerstag, 25.10.: Kirchenchor Entdecken Sie die Liebe zur Kirchenmusik. Probe um 20 Uhr im Theresienheim. Interessierte sind herzlich willkommen. Informationen: Elisabeth Drexel – Tel: 05577 / 83142. Jungscharstunden: Jeden Montag von 18.30 – 19.30 Uhr, jeden Dienstag von 18.45 – 19.45 Uhr und neu(!) jeden Mittwoch von 17.30 – 18.30 Uhr in den Jugendräumen des Theresienheimes. Außer in der Ferienzeit. Kinder und Jugendliche sind herzlich willkommen. Infos: kjkirchdorf@gmx.at „Lerncafe“: Wöchentlich Dienstag, Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 13.30 – 17 Uhr, Lerncafe der Caritas in Zusammenarbeit mit den Mittelschulen Lustenau, der Gemeinde und den Pfarreien. Info und Kontakt: Mag. Susanne Hagen - lerncafe@caritas.at; Tel: 0664/ 85 30 350 Das Lerncafe sucht Ehrenamtliche die gerne bei diesem Projekt mitarbeiten würden. Kontakt: Matt Margaritha: 05522-200-1065 Rheindorf Sonntag, 21.10.: Herzliche Einladung zum Schnitzeltag im Pfarrcenter zugunsten von Pater Sporschill und Sr. Paulis Mohr - unter anderem mit Schnitzel mit Pommes oder Kartoffelsalat, hausgemachter Gerstensuppe, feinstem Kuchen und Basteln für Kinder. Auf euer Kommen freut sich eure Pfarrjugend! Sonntag, 21.10.: 17 Uhr Orgelkonzert zum Kirchweihsonntag Mag. Michael Schwärzler spielt Werke von J.S. Bach, Samuel Scheidt und Franz Liszt. Evangelische Kirche Lustenau Roseggerstraße, Lustenau www.evangelische-kirche-dornbirn.at Nächster Gottesdienst: Sonntag, 11. November 2012 um 8.30 Uhr mit Abendmahl Dienstag, 23.10.: 20 Uhr im Kath. Pfarrheim Rohrbach Dornbirn (Bildungswerk) – 2. Vatikanum und die evangelische Kirche Referent: Dr. Walter Fleischmann-Bisten, Konfessionskundliches Institut Bensheim der Evang. Kirche Deutschland Jehovas Zeugen Königreichssaal, Bahnhofstr. 44a Sonntag, 21.10.: 18 Uhr, Vortrag: In der Ehe Respekt und Liebe bekunden.