• 1
  • 2
26 Treffer
  Dokument Gemeinde Datum Inhalt des Dokuments Schlagworte
20210601_WolfurtInfo_06 Wolfurt 11.06.2021 INFO Wo mit allen Wassern... ... und viel Leidenschaft gelöscht und geborgen wird, erfahren Sie im Rahmen unseres Vereine-Fokus auf Seite 46. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 50. Jahrgang | Juni 2021 Inhaltsverzeichnis 2 2 2 3 4 4 5 5 6 7 8 8 9 10 11 12 13 14 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 28 30 31 32 35 36 37 40 40 41 41 42 42 43 44 45 48 48 49 50 52 52 52 53 54 55 55 56 2 Sprechstunden Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Blick ins Gemeindegeschehen Aktionstag zur Zentrumsentwicklung verschoben Die digitale Eröffnung des Campus Bütze Radweg Weberstraße Neuer Amtsleiter für Wolfurt Gemeinsam besser unterwegs: Lustenau wird Teil des regionalen Mobilitätsmanagements plan b Aus dem Rathaus Aktuelles vom Gemeindevorstand Tafeln im Ippachwald Mission Zero Wolfurt Instandhaltung der Wanderwege in Wolfurt Sicher Vermieten Rechnungsabschluss 2020 Gemeindepanorama Mach mit beim >>Bewegungstreff! Das war der Weltspieltag 2021 – Kennenlernen Campus Bütze Umwelt Die wilden Verwandten der Biene Maja 19. Juni: „Radeln mit Genuss“ in Wolfurt „Radfahren durchs Ried“ Radfahren auf der Landesstraße Lebensader Straße – Abstand macht sicher Wirtschaft Partnerstatements zur Hofsteigkarte Neuer Architekt in Wolfurt Der Wolfurter Bioladen „dreierlei“ feiert 5-jähriges Jubiläum! Bildung Mittelschule Wolfurt Kinderecke Musikschul- und Jungmusikerleistungsabzeichen Wir achten auf uns, auf die anderen und auf unsere Umwelt Was tut die Gemeinde für dich: Kindergarten Fatt Buch & Spiel - Jetzt fängt der Sommer richtig an! Soziales Die Seniorenbörse Wolfurt bietet ab sofort Fahrten mit der Rikscha an! Neues aus den Sozialdiensten Aktion Demenz: Frühstücksservice für pflegende Angehörige Familienbonus - Familienpunkte Wolfurt lässt kein Kind zurück Familienhilfe des Vorarlberger Familienverbandes Jubelpaarabend Weil Familie es mir wert ist! connexia Elternberatung – Wir sind für Sie da! Vereine Brotbacken mit der KJ/JS Die Zukunftsperspektiven des Verein Freiraum Aktuelles aus dem Elternverein „Schüler helfen Schülern“ Wir über uns – Feuerwehr Wolfurt Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 16. Juni 2021 Mittwoch, 08. September 2021 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 23. Juni 2021 Mittwoch, 30. Juni 2021 Mittwoch, 07. Juli 2021 Mittwoch, 15. September 2021 Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 08. September 2021, Dr. Nikolaus Schertler Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 15. September 2021, Mag. Christoph Winsauer Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2021! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Menschen im Mitelpunkt Diamantene Hochzeiten Goldene Hochzeit Wolfurt hat wieder einen Olympia-Starter Bilder mit Geschichte Jubilare Verstorbene Dr. Lothar Schneider verstorben Ehrenringträger Ernst Kögl verstorben Soziale Dienste Soziale Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Apotheken-Dienste Vorarlberg impft Sprechstunden Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 – 19:30 Uhr Mittwoch, 29. September 2021 Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, Corona beschäftigt uns alle nach wie vor sehr stark. Erfreu- der Sommer steht vor der Tür und ich darf Sie wieder über licherweise wurden am 19.05.2021 erste Lockerungen zuge- aktuelle Themen aus unserer Gemeinde informieren: lassen und wir haben jetzt wieder mehr Möglichkeiten unsere sozialen Kontakte zu pflegen, wenn wir die 3Gs erfüllen (ge- Der Aktionstag zur Zentrumsentwicklung wurde vom 28.05.2021 testet, genesen oder geimpft). Trotzdem gilt es weiterhin auf auf den 01.10.2021 verschoben. unser Umfeld zu achten, vorsichtig zu bleiben, die FFP2-Mas- Unser neuer Amtsleiter Dr. Martin Vergeiner startete mit ke zu tragen und den nötigen Abstand zu halten. 17.05.2021 auf der Gemeinde Wolfurt; mit ihm haben wir einen Gehen wir gemeinsam Schritt für Schritt mit Zuversicht in hochqualifizierten Nachfolger, der inzwischen schon viel Richtung Normalität. Stärken wir die heimische Wirtschaft, Erfahrung als Amtsleiter sammeln konnte und ein angesehe- indem wir weiterhin bewusst regional einkaufen und mit un- ner Jurist ist. Hinzu kommt noch, dass er gut ins Team passt seren Familien und Freunden wieder den einen oder anderen und wir ihn an dieser Stelle nochmal bei uns herzlich will- Gasthausbesuch genießen. kommen heißen. Mit der aktuellen Ausgabe starten wir darüber hinaus eine Nutzen wir die warme Jahreszeit für Ausflüge oder einen Serie unter dem Titel „Bilder mit Geschichte“. Dabei sol- schönen Urlaub im Ländle bzw. in Österreich – natürlich alles len verschiedene Aspekte der jüngeren Wolfurter Geschichte im entsprechenden Rahmen und mit dem notwendigen Ver- vermittelt werden, denn unsere Gegenwart ergibt sich aus antwortungsgefühl. den Ereignissen der Vergangenheit. Einen Dank an Mittelschullehrer Burkhard Reis, der hier Recherchearbeit leistet Wir haben im letzten Jahr in vielen Bereichen gemeinsam an und Textbeiträge beisteuert. Diesen Beitrag finden Sie auf der einem Strang gezogen! Es hat sich gezeigt, dass wir solche Seite 51. Herausforderungen gut bewältigen können. Blicken wir daher Außerdem können wir Ihnen stolz mitteilen, dass die Bau- mit Dankbarkeit zurück und mit Hoffnung und Freude in die arbeiten beim Radweg Weberstraße schon voll im Gange sind Zukunft. Achten wir weiterhin auf uns selbst und unterstützen und bedanken uns hiermit herzlich bei den Grundstückbe- diejenigen, die unsere Hilfe benötigen. sitzer*innen für das zur Verfügung stellen der Ablöseflächen, ohne diese die Umsetzung des Radwegs nicht möglich gewe- In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen alles Gute, viel sen wäre. Durch den Radweg erhöhen wir maßgeblich die Si- Gesundheit und einen schönen Sommer! cherheit der Wolfurter Bevölkerung. Zusätzlich werden wir Sie auf der Homepage, auf Facebook und in den folgenden Ausgaben der Wolfurt Info über neue Baustellen informieren, damit Sie diesbezüglich immer auf dem aktuellen Stand sind. Des Weiteren können Sie über den Beitritt von Lustenau in die Mobilitätsgemeinschaft Plan B lesen. Gerne informiere ich Sie zu den genannten Themen auf den Ihr Bürgermeister folgenden Seiten. Christian Natter Blick ins Gemeindegeschehen 3 Aktionstag zur Zentrumsentwicklung verschoben Die digitale Eröffnung des Campus Bütze Letztes Jahr hat die Corona-Pandemie die Nach dem großen Erfolg des ersten Aktions- Pläne für die offizielle Eröffnung des Campus tages 2017 hätte am Freitag, den 28. Mai der Bütze durchkreuzt. Deshalb haben wir heuer neue Aktionstag „Zentrumsentwicklung“ statt- das Kennenlernen des Campus Bütze verbungefunden. Leider machten uns die Corona- den mit dem Weltspieltag auf kreative Weise 4 Vorgaben hier einen Strich durch die Rechnung. nun ganz anders aufgezogen – nämlich digital. AbeSyntax Warning: Invalid Font Weight r aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Der öffentliche Aktions- Es freut mich sehr, dass wir den Campus auf solch eine kreative tag findet nun am 01.10.2021 statt. Im Herbst werden dann Weise eröffnen und vorstellen konnten! Mit einer Schnitzeljagd Fragen zum Rathausstandort, dem geplanten Nahversorger, die durch Wolfurt und dem Bütze-Film war es ein ganz besonderes Verkehrsführung, Freiräume und vieles mehr beantwortet. Ich Wochenende. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an alle freue mich schon jetzt auf diesen Aktionstag und interessante Beteiligten! Den gesamten Nachbericht zum Weltspieltag und die Gespräche! Eröffnung des Campus Bütze können Sie auf Seite 13 nachlesen. Dennoch ist die Zentrumsentwicklung in Wolfurt schon in vollem Da das physische Kennenlernen des Campus Bütze beim Welt- Gange; bereits im Frühjahr 2020 wurde die städtebauliche spieltag nur von außen stattfinden konnte, haben wir als Ergän- Planung für den ganzen Ortsteil beschlossen. Das anschauliche zung eine Broschüre über das Projekt und die Besonderheiten der Modell kann bald im Schaufenster des Kolibri-Stadels über den „Bütze“ drucken lassen. Diese wurde an alle Wolfurter Haushalte Sommer betrachtet werden. kostenlos zugestellt und ist auch online auf www.wolfurt.at Wir halten Sie, liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, gerne auf zu finden. Der Film im und über den Campus Bütze können Sie dem Laufenden: Alle Details zum Aktionstag werden mit der ebenfalls auf www.wolfurt.at ansehen oder auf YouTube mit dem August-Ausgabe der Wolfurt Info an alle Haushalte zugestellt. Suchbegriff „Willkommen im Campus Bütze“ finden. Blick ins Gemeindegeschehen Radweg Weberstraße Wer von Wolfurt entlang der Landesstraße zum Bahnhof will, hat mit dem Fahrrad bisher schwierige Bedingungen vorgefunden: Entweder mussten Umwege in Kauf genommen werden oder mit dem Fahrrad direkt auf der vielbefahrenen Landesstraße gefahren werden – eine Straße, auf der es keine Radverkehrsanlage gibt und Tempo 50 verordnet ist. Viele Radfahrende weichen deshalb auf den schmalen Gehsteig aus. Dies ist einerseits nicht erlaubt und kann andererseits auch für die Fußgänger*innen gefährlich sein. In den letzten Jahren ist vom Land Vorarlberg in Abstimmung mit Wolfurt die Errichtung eines Geh- und Radweges geplant worden, der den derzeitigen Gehsteig ersetzen soll. Nach zahlreichen Gesprächen konnten im Jahr 2020 die Grundablösen erfolgreich abgeschlossen werden. Vielen Dank an dieser Stelle an die Grundbesitzer*innen! Ohne die Einigung bzw. ohne ihre Einwilligung wäre die Errichtung des Radwegs nicht möglich. „Mit Freude darf ich Ihnen nun verkünden, dass die letzte Lücke unserer westlichen Landesradroute bei der Weberstraße endlich geschlossen wird!“ In den kommenden Wochen wird entlang der Weberstraße (L41, Senderstraße) von der Zufahrt zum Bahnhof bis zur Einmündung in den Riedweg der bestehende Gehsteig zu einem Geh- und Radweg mit einer Breite von 3,50 Metern ausgebaut. Von dort geht es bis zum Feuerwehrhaus mit einem Geh- und Radweg von drei Meter Breite weiter. Ein weiterer Service: Auf der gesamten Länge wird die Beleuchtung erneuert. Die Baukosten für das Projekt belaufen sich auf etwa € 350.000,00. Mit dem Bau dieses Radweges erfolgt ein wichtiger Lückenschluss auf der Radschnellverbindung „Dörfer-Städte-Route“ (Nord-Süd Verbindung). Diese Radschnellverbindung verläuft nun durch das Gemeindegebiet von Wolfurt durchgehend auf Fahrradstraßen Neuer Amtsleiter für Wolfurt Unser langjähriger Gemeindesekretär Dr. Sylvester bzw. eigenständigen Radverkehrsanlagen von der Ach bis hin zur L41, Senderstraße. Der Schneider tritt nun mit Sommer straßenbegleitende Radweg ist aber auch in weiterer Folge eine wichtige Verbindung, um den wohlverdienten Ruhestand die geplanten neuen Radrouten nach Lustenau und Dornbirn sowie das Betriebsgebiet „Hohe Brücke“ gut erreichen zu können. Der neue Geh- und Radweg bedeutet mehr Komfort und Platz für die Radfahrenden und Fußgänger*innen unSyntax Warning: Invalid Font Weight d bietet grundsätzlich mehr Sicherheit für die Verkehrsteilnehmenden. Darüber hinaus soll dadurch der Pendlerverkehr noch mehr aufs Rad verlagert und somit die sanfte Mobilität gefördert werden. an. Mit Dr. Martin Vergeiner haben wir eine hochqualifizierte Nachfolge gefunden. Martin begann Mitte Mai seinen Dienst im Wolfurter Rathaus und ist nun als amtierender Amtsleiter Ansprechperson in jenen Belangen. Martin, der fast 8 Jahre lang in der Marktgemeinde Hard als Amtsleiter tätig war, bringt bereits viel Erfahrung mit und ist ein angesehener Jurist. Unter anderem war er auch im Kuratorium für Verkehrssicherheit, im Land Vorarlberg, bei der BH Bregenz und bei der BH Feldkirch tätig. Wir freuen uns sehr Martin im Team begrüßen zu dürfen! Blick ins Gemeindegeschehen 5 Gemeinsam besser unterwegs: Lustenau wird Teil des regionalen Mobilitätsmanagements plan b Radrouten durchs Ried, die neue Bahn-Südschleife ab Dezember, gemeinsame Informationen und Angebote: Es gibt viele übereinstimmende Themen auf den Agenden der plan b-Gemeinden Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt und der Marktgemeinde Lustenau. Grund genug für die Lustenauer Gemeindevertretung jetzt einstimmig den Beitritt zum die negativen Auswirkungen des Verkehrs regionalen Mobilitätsmanagement plan b zu beschließen. reduzieren: Das ist eine Herausforderung, die wir im Rheintal nur gemeinsam meis- „Gemeinsam besser unterwegs“ tern können.“ Seitens der plan b-Region durfte ich die Lustenauer*innen herzlich willkommen heißen. Österreichs auszubauen: Bürger*innen, Gäste, Umwelt, Klima und Wirtschaftsstandort Warum plan b? Mobilität positiv gestalten profitieren davon. Denn: Gemeinsam sind wir auf jeden Fall besser unterwegs! Die unkonventionelle Gemeindekooperation Wir freuen uns sehr, die Mobilitäts-Zusammenarbeit mit der größten Marktgemeinde plan b gibt es seit 2004. Gegründet haben Bürgermeister Kurt Fischer freut sich, dass Lustenau nach langer guter Zusammenar- sie die Gemeinden Hard, Kennelbach, Lau- beit mit den plan b-Gemeinden nun auch offizielles Mitglied der Kooperation ist: „Wir terach, Schwarzach und Wolfurt mit tat- setzen in den plan b-Gemeinden gemeinsam Impulse und schaffen Alternativen für eine kräftiger Unterstützung des Landes Vorarl- bewusste Mobilität. Zukunftsfähige Mobilität für Menschen und Güter ermöglichen, aber berg. Kurze Zeit später stieg die Landeshauptstadt Bregenz mit ein. Die gemeinsame Idee von damals hat nichts an Aktualität verloren: Ziel ist es, in Region und Gemeinde möglichst gute Alternativen zur Fahrt mit dem eigenen Auto zu gestalten, eben einen „Plan b“. Angebot, Information, Bewusstsein und Kultur Die Gemeinden und ihre Partner setzen dazu etwa auf hochwertige Infrastruktur und auf attraktive Angebote für bewusste Mobilität. Augenfällige Beispiele dafür sind die Radbrücke über die Bregenzerach zwischen Bregenz und Hard oder die Radbrücke bei der L3 an der Autobahn in Wolfurt. Auch der Anrufbus, der schoolwalker oder der grüne plan b-Einkaufstrolley sind Beispiele für gute Angebote und sympathische Aktivitäten. Bereits gemeinsam mit Lustenau ist in der Region auch das erste regionale Parkraummanagement Vorarlbergs um- gesetzt worden, das zu deutlich spürbarer Verkehrsentlastung an neuralgischen Stellen geführt hat. 6 Blick ins Gemeindegeschehen Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderätin für Bildung und Kultur Angelika Moosbrugger • Wir entwickeln ein neues Online-Modul- Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl • Feldeggstraße - Ost, Durchführen von Belagsarbeiten und Errichtung der Gemeinderat für Raumentwicklung und Verkehrsplanung Straßenentwässerung • Straßenbauliche und verkehrstechnische Ertüchtigung Schlossgasse und Parkplatz Im Holz • Fertigstellung der grabenlosen Kanalsanierung im Bauabschnitt 23 durch die Firma Strabag AG, Kanaltechnik Martin Reis Anmeldesystem für KindeSyntax Warning: Invalid Font Weight rgarten- und Kinderbetreuungseltern (ab Juni auf der Homepage abrufbar). Ein wichtiger Schritt Richtung Nutzerfreundlichkeit und Bedarfsgerechtigkeit für unsere Wolfurter Familien. • Danke allen Beteiligten bei der Organisation des ganz besonderen Campus-BützeKennenlerntags in Form einer lustigen Online-Schnitzeljagd für die ganze Fami- • Projektstart zur Erarbeitung des räumlichen Entwicklungsplans • Verkehrsplanungen Ortszentrum und Rickenbach • Entwicklungsplanung Gewerbegebiet Hohe Brücke • Verbesserung der Fuß- und Radweg- Gemeinderätin für Sport und Gesundheit Christine Stark querungen Achstraße/Bregenzerstraße • Mitwirkung in der Erarbeitung der neuen • Neue Corona-Regelungen für Vereine, lie! Wir laden auch ein, den eigens dafür Projektschwerpunkte im regionalen Spitzensport, Sportveranstaltungen gedrehten Bütze-Film zu genießen: www. Mobilitätsmanagement „plan b“ und Zuschauende: Mehr Infos auf wolfurt.at www.vorarlberg.at/sport. • Planungen zum Kinderhaus Rickenbach • Inspektion aller Sport- und Freizeit- • Anfang Mai wurde zur offiziellen Startsit- plätze in Wolfurt. zung aller Fachplaner im neuen Kin- • Gespräche mit „Fünf Gemeinden – Ein derhaus am Rickenbach eingeladen. Wir Fluss“ für ein gemeinsames Projekt hoffen, dass wir unseren straffen Zeitplan einhalten und im Kindergartenjahr 2023 pünktlich im neuen Haus starten können. • Die Bauarbeiten an der Schlossgasse und im Bereich Parkplatz an der alten Schmiede sowie die Sanierungen innerhalb des Schlosses laufen auf Hochtouren. Gemeinderat für Wohnen, Zusammenleben Michael Pompl Gemeinderätin für Soziales Miteinander Yvonne Böhler • Projekt “Wohnen mit kognitiven Beeinträchtigungen“ • Sozialzentrum Neubau: Vorbereitung gemeinsamer Ausschuss mit den Gemeinden Kennelbach und Schwarzach Robert Hasler • Wohnungsvergabe gemeinnütziger Wohnbau • • • Wolfurter Fahrradbörse wurde auf 2022 verschoben auf S. 10. • Sollten Sie Wohnraum zu vermieten Mission Zero – klimaneutrale Gemeindeverwaltung wurde beschlossen • Schaffung von Wohnmöglichkeiten im Projekt „Sicher vermieten“, mehr dazu Beginn der Bauarbeiten: Radweg Weberstraße • Betreuung Flüchtlingsquartier • Erhebung der Leerstände in Wolfurt • Organisation Familienpunktevortrag Gemeinderat für Umwelt, Klima und nachhaltige Mobilität • Genussradeln: Geführte kostenlose Fahr- haben, dann freue ich mich über Ihre Kon- rad-Ausflüge, die auch die Region und Sozialraumdatenanalyse - Bedürfnisse taktaufnahme unter Tel. +43 699 16840 Sicherheit auf dem Rad und im Verkehrs- und Zielgruppen definieren 907 oder michael.pompl@wolfurt.at. alltag näherbringen. Mehr auf S. 16. • Vorbereitung Klausur mit dem Ausschuss: Aus dem Rathaus 7 Tafeln im Ippachwald Mission Zero Wolfurt auf dem Weg zur klimaneutralen Gemeindeverwaltung Man muss nicht das Land verlassen, um neue Welten zu entdecken! Im Dezember 2018 hat der Vorarlberger Landtag unter dem Titel „MissionZeroV“ Zahlreiche Wolfurter und Wolfurterinnen, beschlossen, die Vorarlberger Landesverwaltung ab 2019 klimaneutral zu organisieren. Jung und Alt und Besucher*innen aus den Die Marktgemeinde Wolfurt ist seit 1998 Mitglied des e5-Programms (Landesprogramm umliegenden Gemeinden haben in den letz- für energieeffiziente Gemeinden) und bekennt sich zur Energieautonomie Vorarlberg ten Monaten den Ippachwald für sich ent- 2050. In den vergangenen Jahrzehnten wurden bereits viele Schritte gesetzt, um den deckt. Sich in der Natur aufzuhalten wirkt CO2-Ausstoß der Gemeindeverwaltung und der gemeindeeigenen Einrichtungen zu re- beruhigend, klärend, erholsam und ein duzieren. Dazu gehören Gebäudesanierungen und Neubauten in vorbildlicher Qualität, flotter Spaziergang ist nebenbei auch noch der Einkauf von Ökostrom und Biogas, die Anschaffung von Elektrofahrzeugen und vieles gesund. Was will man mehr! Wir wohnen mehr. wirklich auf einem schönen Flecken Erde. Und wir gehen davon aus, dass alle wollenSyntax Warning: Invalid Font Weight , Die CO2-Emissionen haben sich im Jahr 2020 folgendermaßen zusammengesetzt: dass das so bleibt. Ein achtsamer Umgang Wärme aus Heizöl 93,88 t ____________________________________________________ mit der sich jahreszeitlich so vielfältig ver- Wärme aus Erdgas 100,58 t ____________________________________________________ ändernden Natur muss unser aller Anliegen Treibstoffe 40,93 t ____________________________________________________ sein. Summe 235,39 t ____________________________________________________ Papiertaschentücher, Gegenstände, Bilder, Christbaumkugeln, Schnitzeljagdhinweise, Nach dem Vorbild der Vorarlberger Landesregierung möchte Wolfurt diesen noch beste- Zigarettenstummel usw. sind Fremdkör- henden CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2030 weitgehend eliminieren. Zu diesem Zweck werden per im Wald und oft Gift für die Tiere, die mehrere Maßnahmen ergriffen: möglicherweise glauben, es handle sich um Futter. • Der CO2-Ausstoß aus Strom- und Wärmeversorgung sowie Fahrzeugen und Dienst- Bitte hängt nichts auf und werft nichts reisen wird jährlich ermittelt. In diese Berechnung einbezogen werden alle gemeinde- auf den Boden. eigenen Einrichtungen – vom Rathaus bis zu den Sozialdiensten. Eine anonyme, engagierte Person hat sich das sehr zu Herzen genommen und Hin- • Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen möglichst zur Gänze durch Umstellung auf spar- weisschilder erstellt. Die Gemeinde be- samere und CO2-freie technische Alternativen vermieden werden. Dazu wird in den dankt sich für die Idee und nimmt sie gerne kommenden Monaten ein Umsetzungsfahrplan erstellt. auf. Es werden feste Texttafeln erstellt und offiziell für ein Jahr angebracht. Damit die • Noch bestehende bzw. nicht vermeidbare CO2-Emissionen werden ab 2021 jährlich mit Blätter mit dem wichtigen Inhalt nicht auch mindestens € 50,00 pro Tonne CO2 bewertet und ausgeglichen. Diese Ausgleichszahlun- zu Müll im Wald werden. gen werden zweckgebunden in Klimaschutzprojekte in Wolfurt investiert. Wir freuen uns, wenn dieser Aufruf hilft, unsere Lebensumgebung weiterhin für alle Mit dieser Strategie, die vom e5-Team mit Unterstützung des Energieinstituts Vorarlberg lebenswert zu erhalten. ausgearbeitet und durch die Gemeindevertretung beschlossen worden ist, soll die Markt- Für weitere Ideen bitten wir euch, sich bei gemeinde Wolfurt im eigenen Wirkungsbereich bis zum Jahr 2030 klimaneutral werden. uns zu melden: gemeinde@wolfurt.at 8 Aus dem Rathaus Johannes Köb, e5-Team-Leiter Instandhaltung der Wanderwege in Wolfurt Wanderwege – so sind wir es gewohnt – sind einfach da. An gefährlichen oder rutschigen Stellen finden sich oft Stufen oder anderweitige Wegsicherungen. Doch wer pflegt eigentlich die Wander- und Spazierwege? Vom Aufstellen der Verkehrsschilder über die Straßenbeleuchtung bis hin zum Winterdienst hat der Wolfurter Bauhof viele wichtige Aufgaben in unserer Gemeinde. Was viele nicht wissen, ist, dass auch die Wanderwege in Wolfurt von unserem Bauhof-Team gepflegt werden und das Team somit einen großen Beitrag zur Sicherheit auf den Wegen und auch zum Wandervergnügen leistet. Dieses Jahr war der Wolfurter Bauhof schon ausgesprochen aktiv und hat unter anderem Stufen auf dem Weg zum Frickenesch errichtet, damit der steile und abschüssige Weg leichter erklommen werden kann. Darüber hinaus wurden beim Wanderweg Ebene Richtung Hoamolitto ebenfalls Stufen errichtet sowie der Pfad befestigt. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an das Bauhof-Team, die unsere Wander- und Spazierwege so gut in Schuss halten! Achtung: Mountainbikes im Ippachwald Radfahren und Mountainbiken zählen zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Österreicher*innen. Das Fahren im Wald ist mit dem Mountainbike jedoch nur auf ausgewiesenen Mountainbike-Strecken erlaubt. Auf Wanderwegen ist das Fahren mit dem Rad grundsätzlich verboten. Weitere Informationen über das Radfahren und Mountainbiken im Wald finden sich auf oesterreich.gv.at. In Vorarlberg stehen rund 1.500 Kilometer einheitlich Syntax Warning: Invalid Font Weight beschilderte Mountainbike- Wege zur Verfügung. Im Vorarlberg Atlas (http://vogis.cnv.at/atlas/init.aspx) können diese Mountainbike-Strecken sowie Wanderwege-Routen angesehen werden. Wir bitten darum, auf diese Regelungen auch im Wolfurter Ippachwald zu achten! Aus dem Rathaus 9 Sicher Vermieten ein Gewinn für Vermieter*innen und Mieter*innen Eine Wohnung zu vermieten, ist für Eigentümerinnen und Eigen- Das Projekt „Sicher Vermieten“ zur Mobilisierung von Leerstand tümer mit Aufwand verbunden. Manche Besitzer*innen haben funktioniert folgendermaßen: Die VOGEWOSI übernimmt die schlechte Erfahrungen gemacht und lassen ihre Wohnung deshalb Abwicklung und Verwaltung der Mietverträge, die Vorarlberger leer stehen. Eigentümervereinigung bietet im Bedarfsfall eine Rechtsberatung Sie gehen kein Risiko ein, verzichten dabei aber auf mögliche und das Land bietet eine Mietzinsgarantie. Das heißt, die*der Mieteinnahmen. Gleichzeitig steht Wohnraum, der dringend Vermieter*in wird nicht durch Kosten belastet, die von den Miebenötigt wird, nicht zur Verfügung. ter*innen verursacht wurden. Dafür nimmt sie*er eine Deckelung Land Vorarlberg, VOGEWOSI und Eigentümervereinigung haben des Mietzinses in Kauf. Eigentümer*innen wollen Sicherheit und deshalb ein Modell ausgearbeitet, das den Wohnungsbesitzer*in- wenig Aufwand bei der Vermietung ihrer Wohnung oder ihres nen laufende Mieteinnahmen garantiert, ohne mit Risiken oder Hauses. Genau das können wir mit diesem Modell anbieten. Unser Aufwand verbunden zu sein. Ziel ist es, leerstehende Wohnungen verfügbar zu machen. Nähere Infos Michael Pompl, michael.pompl@wolfurt.at, +43 699 16840 907 oder www.vorarlberg.at/sichervermieten, +43 5574 511 80 80 10 Aus dem Rathaus Rechnungsabschluss 2020 Erstmals nach der neuen Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung beschlossen. VA 2020 RA 2020 Seit 2018 ist die Finanzabteilung mit der Umsetzung der neuen Ertragsanteile des Bundes € 8.375.100,00 € 7.533.408,00 Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015 be- Eigene Steuern € 9.717.600,00 € 9.166.741,56 schäftigt. Zwei Voranschläge wurden bereits nach den neuen Vorgaben erstellt und beschlossen. Der Rechnungsabschluss 2020 ist Die größten Investitionen im Jahr 2020: der erste in dieser Art. € 6.856.609,00 Übernahme Mähdle/Feuerwehr von der GIG Diese Umstellung auf das neue Haushaltsrecht ist zweifellos eine € 1.727.602,68 Beteiligung an GIG der bisher größten Organisationsreformen in der kommunalen € 864.921,69 Neubau Gemeindestraßen Verwaltung und führte das Rechnungswesen der Gemeinden, € 411.133,58 Einrichtungsgegenstände Bütze von einer Einnahmen-Ausgaben-Rechnung zu einer Bilanz wie € 294.878,34 Neu- und Erweiterungsbau Kanal man sie aus der Privatwirtschaft kennt. In der Marktgemeinde € 215.055,04 Ausbau Kindergarten Strohdorf Wolfurt bedeutet dies, dass über 2500 Konten zu einem gesam- € 179.757,95 Neu- und Ausbau von Radwegen melten Rechnungswerk zusammengeführt werden. € 156.383,58 Neu- und Erweiterungsbau Wasser Dargestellt werden die Finanzen der Gemeinden in drei Haushal- € 155.559,28 Denkmalpflege ten (siehe Abb.). € 142.751,97 Sanierung Beachvolleyballplatz € 139.328,20 Grunderwerb Trotz der angespannten Lage und den Rückgängen bei den Erträgen konnte die Marktgemeinde Wolfurt im Jahr 2020 mit einem Die Gesamtverschuldung der Marktgemeinde Wolfurt beläuft sich überschaubaren Minus in der Ergebnisrechnung das Jahr ab- auf € 4,34 Mio. zuzüglich der Darlehen der Marktgemeinde Wol- schließen. furt Immobilienverwaltungs GMBH & Co KG in Höhe von € 5,66 Mio. Dies ergibt somit eine Pro-Kopf-Verschuldung von € 1.153,29. Im Finanzierungsaushalt haben sich die liquiden Mittel gegenüber Die Coronakrise beschäftigt uns nach wie vor und wir befinden uns dem Vorjahr um € 460.498,61 reduziert. im Spannungsfeld zwischen sinkenden Einnahmen und notwen- Die Veränderung bei den größten Einnahmen gegenüber dem digen Investitionen für die Gemeinde und für die Wirtschaft. Es Voranschlag 2020 stellen sich wie folgt dar. In diesem Bereich sind gilt auch in Zukunft, aufgrund der anstehenden Großprojekte, die die Auswirkungen am stärksten zu spüren. zukünftigen Budgets mit Bedacht zu entwickeln. Bgm. Christian Natter Aus dem Rathaus 11 Mach mit beim >>Bewegungstreff! Dienstag, 25. Mai 2021 bis Dienstag, 13. Juli 2021 Start: 19:00 Uhr, Treffpunkt Beachvolleyballplatz an der Ach Bei den >>Bewegungstreffs handelt es sich um ein kostenloses Training, das sich an Anfänger und Fortgeschrittene im Lauf- oder Nordic Walking-Sport richtet. Möglicherweise trägt dieses Angebot dazu bei, den Einstieg in ein aktiveres und gesünderes Leben zu erleichtern. Die Bewegungstreffs finden über 8 Wochen an 14 verschiedenen Standorten statt. Starte jetzt durch! Ob Laufen oder Nordic Walking - mit unseren ausgebildeten Trainer*innen ist der Spaß in den nächsten 8 Wochen vorprogrammiert. Die >>Bewegungstreffs in Wolfurt beginnen am 25. Mai 2021 - ein Einstieg ist jederzeit möglich! Bei den Bewegungstreffs könnt ihr in unterschiedlichen Gruppen mitmachen: > „Genussläufer*innen“ (Laufen Einsteiger*innen): Für Einsteiger*innen oder Teilnehmer*innen, welche die Kriterien der leicht Fortgeschrittenen noch nicht erreichen. Das Tempo liegt bei max. 7:00 - 8:00 Minuten pro Kilometer. Vermittelte Inhalte: u. a. individuelle Lauftechnikschulung und Betreuung, Mobilisation, Lauf-ABC. > „Ambitionierte Läufer*innen“ (Laufen leicht Fortgeschritten): Für Teilnehmer*innen, die in der Lage sind, mind. 20 Minuten ohne Gehpause zu laufen. Hier wird ein Tempo von max. 6:30 - 7:00 Minuten pro Kilometer gelaufen. Vermittelte Inhalte: u. a. Verbesserung der individuellen Lauftechnik, Mobilisation, Lauf-ABC, Kennenlernen verschiedener Tempovariationen. > „Profi-Läufer*innen“ (Laufen Fortgeschritten): Für Teilnehmer*innen, die in der Lage sind mind. 40 Minuten ohne Gehpause zu laufen. Das Tempo liegt in dieser Gruppe bei max. 5:30 Minuten pro Kilometer. Vermittelte Inhalte: Verbesserung der individuellen Lauftechnik, Mobilisation, Lauf-ABC, wechselnde Trainingsmethoden. > „Genusswalker*innen“ (Nordic Walking Einsteiger*innen): Für alle Neueinsteiger*innen. Vermittelte Inhalte: u. a. Erlernen der richtigen Technik, individuelle Technikschulung und Betreuung, Mobilisation. > „Profi-Walker*innen“ (Nordic Walking Fortgeschritten): Für alle Teilnehmer*innen, die bereits Erfahrung im Nordic Walking haben. Vermittelte Inhalte: u. a. Verbesserung der individuellen Nordic Walking-Technik, Mobilisation. Mehr Infos und Anmeldung unter: www.vorarlbergbewegt.at. Fahre mit dem Rad zu den Bewegungstreffs! Aufgrund der wenigen Parkplätze vor Ort empfehlen wir und „RADFREUNDLICH – Die Fahrradimagekampagne des Landes“ die Anreise mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. 12 Gemeindepanorama Das war der Weltspieltag 2021 Kennenlernen Campus Bütze Bei bestem Wetter feierte Wolfurt am 29. und 30. Mai den Weltspieltag und das Kennenlernen des Campus Bütze auf etwas andere Weise! Mit einer Schnitzeljagd durch Wolfurt per App „Actionbound“ und Herzlichsten Dank an die Vereine, Kindergarten, Kleinkindbe- dem Hauptschauplatz Campus Bütze gab es spannende Stationen treuung und die Volksschule, Fa. Gerold Mohr, Buch & Spiel, in ganz Wolfurt. Die Vereine, der Kindergarten und die Kleinkind- Fototeam Digital, die einen tollen Tag für die Wolfurter Familien betreuung Bütze und die Volksschule Bütze sorgten für abwechs- ermöglichten! lungsreichen Spaß. Zum Schluss durfte jede*r ein Kolibri-Eis gratis genießen. Digitale Eröffnung Campus Bütze Auch die Eröffnung und das Kennenlernen der Räumlichkeiten Insgesamt wurde ein interessantes Programm angeboten: des Campus Bütze wurde digital umgesetzt, einerseits durch die > Buch & Spiel (Bürgermusik und Buch & Spiel) mativen Film. > Feuerwehrhaus (Feuerwehr) Bgm. Christian Natter und Vize-bgm.in Angelika Moosbrugger > Mittelschule (Elternverein) erläutern die Hintergründe und die Sanierung des Campus. Ehe- > Beachplatz bei der Mittelschule (Volleyballclub) malige Bütze-Kinder und ihre Kinder, die momentan die Bütze > Marktplatz (Alpenverein) besuchen, erzählen darüber, was ihnen am neuen Gebäude gefällt. > Campus Bütze (Kindergarten, Kleinkindbetreuung Die Kindergartenleitung Doris Meusburger und Direktor Bernd und Volksschule) Schnitzeljagd, andererseits durch den eindrucksvollen und infor- Dragosits berichten über das Leben und Lernen im neuen Campus. Es war ein wunderbarer Tag mit zahlreichen Möglichkeiten, viel Auch die offizielle Eröffnung mit Segnung durch Pfarrer Marius zu entdecken und zu erleben! Insgesamt haben grandiose 480 wurde festgehalten. Der Film in und über den Campus Bütze ist auf Spieler*innen mitgemacht. www.wolfurt.at dauerhaft verfügbar! Gemeindepanorama 13 Die wilden Verwandten der Biene Maja Von drei Millimeter kleinen Winzlingen bis zu drei Zentimeter großen Brummern, bunt behaart oder metallisch gefärbt – das Aussehen unserer heimischen Wildbienen ist vielfältig. Doch wie sieht es mit ihrer Lebensweise aus? Wer kennt sie nicht, die emsige Biene, die auf ihren Abenteuern in der kunterbunten Welt sen sind, finden diese in freier Natur zum zahlreiche Bekanntschaften mit der Tierwelt macht. Von Begegnungen mit Peppi dem Beispiel in Käferfraßgängen in Totholz oder Rosenkäfer, Schnuck der Libelle oder Hieronymus dem Tausendfüßler erzählen die Ge- in hohlen Pflanzenstängeln. Tatsächlich schichten – weit weg vom Bienenstock. Die Rede ist natürlich von Biene Maja. Während nutzen aber nur etwa neunzehn Prozent der Biene Maja auf ihren Ausflügen also immer mehr Bekanntschaften mit ihren Nachbarn heimischen Wildbienenarten solche bereits auf der Blumenwiese macht, vergisst sie hingegen völlig, ihren wilden Verwandten einen bestehenden Hohlräume. Besuch abzustatten. Wilde Verwandte? Rund die Hälfte der etwa 700 Arten haben hier andere Ansprüche und graben ihre Gemeint sind damit die rund 700 in Österreich vorkommenden Wildbienenarten, die im Nester selbst in den Boden. Dafür benötigen Gegensatz zu den Honigbienen meist solitär leben. Bei solitär lebenden Arten ist jedes sie vorwiegend schütter bewachsene, ebe- Weibchen allein für die Anlage der Nester und die Versorgung der Brut zuständig. Die ne Flächen, Hänge oder Steilwände, wobei Lebensaufgabe der Männchen ist dagegen schon nach der Paarung erfüllt. Ansätze einer einige Arten auf Sandböden, andere wiede- sozialen Lebensweise findet man lediglich bei den Hummeln, die ebenfalls zu den Wild- rum auf Lehm oder Löss spezialisiert sind. bienen gezählt werden, sowie bei einigen Schmalbienen. 14 Eine weitere Wildbienen-Gruppe baut Gut zu beobachten ist die solitäre Lebensweise an den von vielen Bienenfreund*innen hingegen überhaupt keine eigenen Nester. angebotenen „Wildbienen-Hotels“, bei denen jedes Weibchen in einer jeweils eigenen Wie der bekannte Kuckuck legen diese Röhre nacheinander sogenannte Brutzellen anlegt. In jede dieser Brutzellen werden Wildbienen ihre Eier in einem unbeobach- Pollen bzw. ein Pollen-Nektar-Gemisch eingetragen, auf das jeweils ein Ei gelegt wird. teten Moment in die Nester anderer Bienen- Zum Schutz der Brut wird die Zelle anschließend mit artspezifischem Material, wie zum arten. Schlüpfen die Larven der „Kuckucks- Beispiel Lehm, verschlossen. Aus den hinteren Brutzellen schlüpfen nach vollendeter bienen“, saugen sie das Wirtsei aus oder Verwandlung stets Weibchen, während sich in den vorderen Brutzellen ausschließlich fressen die fremde Larve und verzehren Männchen entwickeln. Wildbienenarten, die auf Hohlräume für die Nestanlage angewie- anschließend selbst deren Pollen-Proviant. Umwelt Die schwarzblaue Holzbiene Schmalbienen sammeln den (Xylocopa violacea) ist mit drei Pollen von einer Vielzahl Zentimetern ein richtiger Brummer. verschiedener Pflanzenarten. Sie nagt mit ihren kräftigen Man sieht sie auch auf Löwen- Mundwerkzeugen die Brutröhren zahnblüten, wo die Winzlinge selbst in morsches Holz kopfüber in den Blüten baden. Aber nicht nur das Vorhandensein eines passenden Nistplatzes entscheidet über das Im Wolfurter Ried kommen auf einigen Dasein unserer Wildbienen. Schließlich brauchen die kleinen Insekten zum Überleben landwirtschaftlich genutzten Flächen noch auch geeignete Nahrungsquellen. Pollenspezialisten beispielsweise sammeln die Pollen bunt blühende Streuwiesen – meist sind es für ihre Nachkommen jeweils nur von den Blüten einer ganz bestimmen Pflanzenfami- Pfeifengraswiesen – vor. lie oder -gattung, selbst wenn andere Pflanzenarten in der Umgebung vorhanden wären. Diese werden extensiv bewirtschaftet, sie Fehlen die benötigten Pflanzenarten, fehlt den Spezialisten die Lebensgrundlage. werden nicht gedüngt und nur einmal im Pollengeneralisten, wie die meisten Schmalbienen, nutzen das jeweils verfügbare Blüten- Jahr ab Herbst gemäht. Mit verzögerten angebot hingegen flexibler. Ausgewachsene Wildbienen ernähren sich schließlich haupt- Mahdterminen oder abwechselnden Ried- sächlich von Nektar. Die wässrige Zuckerlösung ist der optimale Treibstoff für die vielen brachen kann die Pflanzen- und Insekten- kräftezehrenden Flüge. welt ganz gezielt gefördert werden. Daneben können übrigens auch warm- Da Wildbienen insgesamt eine Vielzahl an Blüten anfliegen, um Pollen oder Nektar zu trockene Damm-Standorte mit ihren an- ernten, sind sie im Vergleich zu manch anderen blütenbesuchenden Insekten sehr effizi- dersartigen ente Bestäuber und tragen so maßgeblich zur Sicherung der biologischen Vielfalt bei. Aber Blütenvielfalt beitragen. Pflanzengesellschaften zur nicht nur Wildkräuter profitieren von der Bestäubung durch Wildbienen. Viele Obstbäume und auch Erdbeeren bringen besonders hohe Erträge, wenn sie von Wildbienen bestäubt Schützen wir die verbleibenden Lebens- werden. räume unserer heimischen Wildbienen und So unverzichtbar Wildbienen für das Ökosystem und uns Menschen sind, ihre Gefährdung sprechen wir uns für die Schaffung von hat massiv zugenommen. Durch den Verlust einer kleinräumigen und abwechslungsrei- neuen aus. Ob auf dem eigenen Balkon oder chen Kulturlandschaft mit artenreichen Blumenwiesen, bunten Streu- und Feuchtwiesen draußen im Europaschutzgebiet – hier gilt und strukturreichen Blühstreifen geht unseren heimischen Bienenarten vielfach der ge- die Devise: Jeder Quadratmeter zählt! eignete Platz zum Leben aus. Eva Hengsberger Umwelt 15 19. Juni: „Radeln mit Genuss“ in Wolfurt Mit Genuss Radfahren und dabei Spannendes (kennen)lernen: Das ist das neue „Genussradeln“, organisiert von Land und Gemeinden. Bei den geführten kostenlosen FahrradAusflügen bringen Profis den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in kleinen Gruppen die Region und auch Spaß und Sicherheit auf dem (Elektro-)Rad und im Verkehrsalltag näher. In der plan b-Region sind in den kommenden Wochen insgesamt drei dieser Termine vorgesehen – am 11. Juni in Bregenz, am 19. Juni in Wolfurt und am 02. Juli in Lustenau. Treffpunkt ist jeweils um 14:00 Uhr, Details zu Anmeldung und Route etc. auf mobilplanb.at und bei den veranstaltenden Gemeinden. 19. Juni: Gute Tipps, gemütliche Rundfahrt Für das Genussradeln in Wolfurt am 19. Juni 2021 ist um 14:00 Uhr Treffpunkt im Hof der Mittelschule in der Schulstraße 2. 12 Nach Tipps und Tricks für sicheres Radfahren von Radprofi Lutz Schmelzinger geht es in kleinen Gruppen auf eine leicht bewältigbare rund 20 Kilometer lange Radrundfahrt ohne große Steigungen Richtung Dornbirn. Anmeldung bei der Marktgemeinde Wolfurt bis 17. Juni 2021 Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bei der Marktgemeinde Wolfurt (+43 5574 6840-30 oder tina.huetterer@wolfurt.at) bis spätestens 17. Juni 2021 erforderlich. Die Veranstaltung findet bei passender Witterung statt und wird entsprechend den jeweils gültigen Corona-Bedingungen umgesetzt. Allfällige Änderungen müssen wir uns daher leider vorbehalten. Wir freuen uns auf einen genussvollen Rad-Syntax Warning: Invalid Font Weight Ausflug – jede und jeder, der gerne Fahrrad fährt, ist herzlich willkommen, egal ob mit E-Bike oder unmotorisiert! 16 Umwelt Aktueller Stand des Projekts „Radfahren durchs Ried“ Eine zukunftsfitte Radinfrastruktur für die Interessensvertreter*innen von der Wasserwirtschaft, der Landwirtschaft und dem Natur- nördlichen Riedgebiete ist im Entstehen. schutz wird das Planungsteam bis zum Herbst eine Lösung erarbeiten. Ähnlich wie Die Planungen für eine Radschnellverbin- der Zellgassegraben soll auch der Landgraben in einem längeren Abschnitt renaturiert dung zwischen den Hofsteiggemeinden, werden. Durch eine gute Abstimmung zwischen Radverkehr und Wasserbau sollen Lustenau und Dornbirn werden konkreti- größtmögliche Synergien geschaffen werden. siert. Das Vorprojekt für eine Ost-Westachse, das derzeit in Ausarbeitung ist, be- Brücke über die Dornbirner Ache – die Senderbrücke rücksichtigt die verschiedenen Interessen Die bestehende Senderbrücke ist für die derzeitigen Kfz-Verkehrsstärken nicht ausgelegt im Gebiet. und kann nicht saniert werden. Deshalb wird im Zuge eines eigenen Projekts eine provi- Radwege-Planung im Bereich Zellgasse Im Bereich zwischen dem Senderknoten und der Anbindung an das bestehende sorische Brücke als Ersatz errichtet. Die Einreichplanungen sind am Laufen. Die bestehende Holzbrücke über die Dornbirner Ache steht künftig ausschließlich dem Rad- und Fußverkehr zur Verfügung. Somit werden das Gehen und das Radfahren an diesem neuralgischen Punkt sicherer und attraktiver. Straßennetz in Lustenau hat das Planungs- Radschnellverbindung in Richtung Dornbirn team eine geeignete Variante parallel zum Aufgrund der Größe und Komplexität des Projektes „Radfahren durchs Ried“ ist eine Zellgassegraben gefunden. etappenweise Planung und in späterer Folge auch die Errichtung in einzelnen Abschnitten Neben einer Optimierung und Konkretisie- erforderlich. Die Lösung für eine Ost-Westachse zwischen Lustenau und Wolfurt/ rung der Linienführung für die künftigen Lauterach liegt größtenteils vor. Die Anbindung von und nach Dornbirn soll über eine Radfahrer*innen wurden die Auswirkungen neue Radroute entlang der Werbenstraße (L42) erfolgen. Die Planungen dafür werden im auf die Natur untersucht und bewertet. Eine Herbst 2021 beginnen. Naturverträglichkeitserklärung und artenZuge der Errichtung der Radinfrastruktur Sackstraße und weitere Verbindungen zwischen Lauterach – Hard und Fußach ist eine Renaturierung des Gewässers ge- Das Genehmigungsverfahren für die Staubfreimachung der Sackstraße ist abgeschlossen. plant – mit aufgeweiteten Gewässerflächen Der Bescheid der BH Bregenz liegt vor. Damit kann ein wichtiger Lückenschluss im und flacheren Böschungen. Damit kann die Radwegenetz erzielt werden. Künftig können Radfahrende, auch nach längeren Trocken- Gewässerökologie in diesem Bereich ver- perioden, komfortabel und staubfrei zwischen Lauterach und Hard radeln. bessert werden. Zusätzlich beginnen die Planungen für die Verbindung nach Vorerlach und Im Birken schutzrechtliche Prüfung ist am Laufen. Im Radweg von der Senderbrücke bis nach Wolfurt (Hard) sowie in Richtung Fußach. Dabei werden die Gemeinden Lauterach, Hard und Fußach eng zusammenarbeiten – mit Unterstützung durch das Land. Die Planungen für einen Radweg von der Mitte Mai tagt wieder das Forum, welches den Planungsprozess im Ried begleitet. In Senderbrücke Richtung Osten nach Wolfurt diesem Forum sind die Gemeinden sowie die verschiedenen Interessengruppen vertreten. sind angelaufen und werden nun konkre- Beim Treffen präsentiert das Projektteam die aktuellen Planungen. Danach folgen eine tisiert. Gemeinsam mit den verschiedenen Diskussion und die Festlegung der nächsten Schritte. Umwelt 17 Radfahren auf der Landesstraße Radfahren ist im Trend und nimmt erfreulicherweise auch bei Die Landesstraße ist für die Markierung von Alltagswegen zu. Die Anzahl der Fahrradfahrer*innen liegt in Vor- Fahrradstreifen leider zu schmal. arlberg bereits deutlich über dem österreichischen Durchschnitt und auch in Wolfurt wird die Möglichkeit der sanften Mobilität aktiv gefördert. Radfahren macht nicht nur mobil, sondern ist auch gesund für Körper und Geist und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Die breite Randmarkierung hat den Zweck, zusammen mit dem Entfall des Mittelstreifens, eine optische Verengung der Straße zu erreichen. Damit sollen Autofahrende motiviert werden, Radfahrende mit ausreichend Abstand zu überholen und mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs zu sein. Um die Sicherheit für Radfahrende zu gewährleisten, gibt es in Wolfurt parallel zur Die Gemeinde empfiehlt den Fahrrad- Landesstraße L3 mehrere Fahrradstraßen: einerseits die Obere Straße von Rickenbach fahrer*innen soweit möglich, die Fahrrad- bis zur Grenze zu Kennelbach und andererseits die Verbindung von der Radroute an der straßen parallel zur Landesstraße zu ver- Bahnlinie bis zur Ach nach Bregenz auf der „unteren“ Seite. Die Fahrradstraßen bieten wenden, um sicher an den gewünschten den Vorteil, dass die Geschwindigkeit auf 30 km/h beschränkt ist, sie meist gegenüber Zielort zu gelangen. dem Querverkehr bevorrangt sind und Radfahrende auch nebeneinander fahren dürften. Ist man auf Landesstraße unterwegs, so 18 Da Radfahrer*innen manchmal auch Ziele an der Landesstraße L3 erreichen müssen bzw. sollte nicht auf der Randmarkierung, son- an der „Hauptstraße“ wohnen, sind auch hier des Öfteren Fahrradfahrende unterwegs. dern knapp daneben gefahren werden. Lieder tritt hier manchmal das Missverständnis auf, dass die breiten, gelblichen Rand- Damit ist sichergestellt, dass man nur dann markierungen auf der Landesstraße mit einem Fahrradstreifen verwechselt werden. überholt wird, wenn das überholende Auto Die breiten Randstreifen waren und sind nie als Fahrradstreifen konzipiert und sind auch auch ausreichend Platz für den Überhol- nicht als solche gekennzeichnet. vorgang zur Verfügung hat. Umwelt „Es kommt auf jede und jeden an“ Lebensader Straße – Abstand macht sicher Zwölf Gemeinden sensibilisieren gemeinsam für mehr Rücksicht unterwegs Die inzwischen überregionale Kampagne „Abstand macht sicher“ von plan b-Gemeinden, Radlobby, Land Vorarlberg und Kuratorium für Verkehrssicherheit lädt ein, aufmerksamer und rücksichtsvoller zu sein. „Alle, die unterwegs sind, können durch ausreichenden Abstand täglich wertvolle Beiträge leisten“, laden die Vertreter*innen der teilnehmenden Straßen und Wege sind Lebensadern unserer Gesellschaft – wir alle sind unterwegs. Gemeinden und ihre Partner zu mehr Miteinander im Straßenverkehr ein. Je aufmerksamer und rücksichtsvoller wir Lebensader Straße: Infrastruktur + Verhalten = Qualität dabei sind, desto besser für uns alle. Menschen sind überall unterwegs – zu Fuß, per Fahrrad, mit anderen Fahrzeugen. Dass Fehlt etwa der nötige Abstand beim Vorbei- die Mobilitäts-Infrastruktur immer besser wird, daran arbeiten Gemeinden, Land und fahren, Überholen oder Einsteigen, wird Bund laufend mit vielen Partnern. Aktuell sind etwa u.a. in Bregenz, Hard, Lauterach, das Unterwegssein unangenehm und oft Lustenau, Wolfurt und in der Region am Kumma Bahnhöfe bzw. Bahnhaltestellen in auch gefährlicher. Planung oder Bau. Das öffentliche Verkehrsangebot und das Radwegenetz werden laufend Darauf machen zwölf Vorarlberger Ge- ausgebaut und Lücken geschlossen. Auch große neue Radverbindungen etwa im Gebiet meinden und ihre Partner mit der überregi- durch das Lauteracher Ried sind in konkreten Planungsphasen. Gemeinsames Ziel ist es, onalen Kampagne „Abstand macht sicher“ das Unterwegssein ohne Auto speziell auch im Alltag weiter attraktiver zu machen. aufmerksam. Erstmals ist die Botschaft heuer auch in der Region am Kumma und in „Die öffentliche Hand – das sind wir alle – hat eine Vielzahl an Aufgaben gleichzeitig zu Hohenems sichtbar. erfüllen und zu finanzieren“, machen die Vertreter*innen der Gemeinden aufmerksam. Abstand unterwegs macht viel aus: Wird er eingehalten, sinkt das Unfallrisiko auf den „Gestalten wir die Qualität auf unseren Straßen Straßen, das gute Gefühl bei allen Verkehrs- und Wegen gemeinsam – jeden Tag!“ teilnehmenden steigt. Umwelt 19 Statements zur Hofsteigkarte Einige Partner*innen der Hofsteigkarte wurden befragt, das Ergebnis ist ein klares Bekenntnis zur Karte und äußerst positive Rückmeldungen. Hermann Metzler, Alpenkäse, Sennereiladen Lauterach „Wir sind regionale Produzenten und betreiben den Laden im Rahmen der Direktvermarktung. Wir suchen also den direkten Weg vom Erzeuger zum Verbraucher. Einen ähnlichen Weg geht die Hofsteigkarte – auch hier geht es um kurze Wege, den direkten Kontakt zum Kunden und darum, die Wertschöpfung in der Region zu halten. An der Karte schätze ich, dass sie benutzerfreundlich ist und keinen administrativen Aufwand verursacht. Auch unsere Kunden schätzen die Hofsteigkarte sehr.“ 20 Carina Holzer, Pascal Sonnleithner, Carina shoes & more, Hard Panto Outdoor, Sportbekleidung, Hard „Es gibt viele Gründe, die für die Hofsteigkarte sprechen. Zum „Die Hofsteigkarte mit ihrer Gutscheinfunktion ist aus unserer einen ist es die schnelle und genaue Abwicklung für die Kunden Sicht ein positives Tool, um das regionale Bewusstsein zu stärken. und den Händler. In meinem Geschäft nehme ich die Hofsteigkar- Sie bietet durch den Zusammenschluss mehrerer Gemeinden te sehr gerne an, weil die Handhabung unkompliziert ist und die eine gute Mischung, um den regionalen Handel zu unterstützen, Abrechnung rasch erfolgt. Harder Firmen verschenken sie gerne ohne dabei durch zu kleingeistiges Dorfdenken die Attraktivität an ihre Mitarbeitenden und ermöglichen ihnen damit, sich per- zu reduzieren. Durch das praktische Kartenformat hat man seine sönliche Wünsche zu erfüllen. Die Auswahl an Geschäften, die die Gutscheine jederzeit dabei und das Einlösen der Gutscheine ist Hofsteigkarte annehmen, ist sehr vielseitig.“ modern und einfach.“ Otto Fink, Gabi Eiler, Elektro Fink, Wolfurt Hefel Mode & Bett, Schwarzach „Von der Hofsteigkarte haben wir Händler nur Vorteile. Viele Fir- „Die Hofsteigkarte bringt für den Handel in der Hofsteigregion men verschenken sie ihren Mitarbeitenden zu Weihnachten. Die große Vorteile, indem sie dazu beiträgt, dass mehr in der Region Kunden, die ihr Guthaben bei uns einlösen, kommen, wenn sie zu- eingekauft wird. Besonders schätze ich, dass einige Firmen die frieden sind, auch später wieder zum Einkaufen. So generiert die Hofsteigkarte an Mitarbeiter verschenken, zum Beispiel zu einem Hofsteigkarte für uns neue Kunden und zusätzlichen Umsatz. Die Jubiläum oder zu Weihnachten. Durch die gemeinsame Gut- Karte wird auch bei den Kunden immer beliebter. Ich finde es gut, scheinkarte hat der oder die Beschenkte eine große Auswahl an dass wir in der Hofsteigregion eine gemeinsame Karte haben – das Geschäften in der Region, wo er oder sie das Guthaben einlösen vereinfacht vieles.“ kann.“ Wirtschaft
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
20210401_WolfurtInfo_050 Wolfurt 16.04.2021 Liebevoll gehegt Wie passionierte GärtnerInnen Großes im Kleinen vollbringen, erfahren Sie im Rahmen unseres Vereine-Fokus auf Seite 43. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 50. Jahrgang | April 2021 Inhaltsverzeichnis 2 2 2 3 4 5 6 6 7 8 8 9 9 10 11 12 13 14 14 15 16 18 19 20 20 21 22 24 25 26 28 30 33 34 34 35 38 39 40 41 41 42 42 43 44 45 46 48 49 49 49 49 50 51 51 52 2 Sprechstunden Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Blick ins Gemeindegeschehen Eröffnung des Campus Bütze So geht’s weiter im Wolfurter Dorfzentrum Zu- und Umbau auf dem Postareal Teststationen in Wolfurt und Lauterach Aus dem Rathaus Aktuelles vom Gemeindevorstand GEM2GO Jahresbericht 2020 Baupolizei Fundamt Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an Ortskanalisation Bauabschnitt 23 Hochwasserschutz an der Bregenzerach Umwelt Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 21. April 2021 Mittwoch, 19. Mai 2021 Mittwoch, 05. Mai 2021 Mittwoch, 02. Juni 2021 Mittwoch, 16. Juni 2021 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 28. April 2021 Mittwoch, 12. Mai 2021 Mittwoch, 26. Mai 2021 Mittwoch, 09. Juni 2021 Mittwoch, 23. Juni 2021 Einführung der Bio Variotonne Aktuelles vom ASZ Hofsteig Richtig kompostieren Raus aus Öl-Beratung Umweltwoche 2021 Frühlingszeit ist Brutzeit Neue Radwege in Wolfurt Wolfurter Fahrradbörse 2021 Verfügbare Fahrradboxen beim Güterbahnhof Wolfurt Mit einem guten Gefühl unterwegs Auf die Räder, fertig, los! Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Bildung Mittwoch, 02. Juni 2021, Dr. Nikolaus Schertler Was tut die Gemeinde für dich? Kindergarten Strohdorf Bastelseite des Kindergarten Strohdorf Frühlingsgefühle im Buch & Spiel Alle sind wieder da! Blitzlichter aus der VS Mähdle Kindergarten KiVi - Des Corona ka sich vrzüha Soziales Wolfurt lässt kein Kind zurück Wir gehen gemeinsam weiter - Hofsteig-Ferienbetreuung ab 2020 Infos für Familien Infos für Jugendliche Neues aus den Sozialdiensten Wirtschaft drexel und weiss: Jürgen Fink neuer Geschäftsführer Neues von der Wirtschaft Wolfurt Gewinnübergabe - Weihnachtsgewinnspiel 2020 einmal anders Vereine Seniorenbörse Wolfurt - Helfen und helfen lassen! KJ & JS Wolfurt on the road Tag der offenen Tür beim Bienenzuchtverein Wolfurt-Kennelbach-Buch Das Theater Wolfurt hebt leider NICHT ab auf „Gate 23“! Bonsaiclub Vorarlberg Turnerball 2021 - the show must go onLine Neues von der Feuerwehr Wolfurt Fototeam Digital – Was für ein Jahr! Menschen im Mitelpunkt Wolfurter Köpfe: Adolf Sögner Jubilare Geburten Eheschließungen Verstorbene Soziale Dienste Soziale Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Apotheken-Dienste Frühstücksgruß für pflegende Angehörige Sprechstunden Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 05. Mai 2021, Dr. Claus Brändle Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 19. Mai 2021, Dr. Gerhard Mayer Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2021! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 – 19:30 Uhr, Mittwoch, 26. Mai 2021 Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, der heuer lange Winter ist inzwischen dem blühenden Frühling Auch für die Jugendlichen aus Wolfurt war es sicher eine gewichen. Wir freuen uns alle auf viele Aktivitäten im Freien. immense Herausforderung mit Corona umzugehen. Viele Wir alle sehnen uns danach, wieder unsere Verwandten und Schülerinnen und Schüler sind heute noch nicht im Regel- Freunde bei einem gemütlichen Fest treffen zu können. unterricht. Viele unserer Jungen nützen nun die wärmere Jahreszeit, wieder nach draußen zu gehen und etwas Ab- Viele von uns haben das sicher über die Osterfeiertage so wechslung in ihren Alltag zu bringen. Vielfach nützen sie die auch getan, und hoffentlich im Rahmen der coronabedingten Spiel- und Freizeitplätze in unserer Gemeinde. Bringen wir Möglichkeiten ein paar gemütliche Stunden miteinander ihnen das notwendige Verständnis gegenüber, ist das Frei- verbracht. Zum Glück ist inzwischen wieder ein geselliger zeitangebot in dieser schwierigen Zeit gerade für junge Men- Besuch bei einem unserer Wolfurter Gasthäuser möglich. schen doch eher überschaubar. Diesbezüglich finden Sie auch auf unserer Homepage www. wolfurt.at weitere Informationen. Die vielen Teststationen in der Umgebung und auch die Impfmöglichkeiten werden von der Wolfurter Bevölkerung Vorarlberg ist das einzige Bundesland in Österreich, das seit sehr gut angenommen. Nachstehend möchte ich Sie nochmals dem 15.03.2021 leichte Öffnungsschritte unter Einhaltung be- auf unsere Teststation im Cubus in Wolfurt hinweisen. stimmter Regeln ermöglicht hat. Aufgrund Ihrer regelmäßigen Diese wird sehr gut genutzt - weiter so und vielen Dank für Teilnahme beim Testen sind wir auf gutem Weg. Obwohl auch Ihre Teilnahme. bei uns die Zahl der infizierten Personen leicht angestiegen ist, habe ich große Hoffnungen, dass wir im Sommer, vorausge- Des Weiteren stelle ich Ihnen auf den folgenden Seiten die setzt, dass möglichst viele unserer Bevölkerung die Möglich- neuen geplanten Bauvorhaben wie Zentrumsentwicklung und keit des Impfens nützen, wieder zu einer gewohnten Normali- den Postumbau vor. Gerade im Zentrum wird sich dieses Jahr tät zurückkehren werden. noch einiges tun; dazu werden Sie selbstverständlich laufend informiert. Auch der Campus Bütze darf heuer endlich offizi- Inzwischen durften die Vereine, zumindest für Kinder und ell eröffnet werden, wenn die Situation es zulässt. Das genaue Jugendliche, ihre Arbeit wieder aufnehmen; auch wenn einiges Programm wird rechtzeitig bekanntgegeben. an Aufwand zusätzlich zu betreiben ist. Das Engagement ist enorm. Die Rückmeldungen von diversen Vereinsverantwortlichen sind allesamt positiv. Alle freuen sich, dass wenigstens Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und passen Sie auf wieder ein bisschen Miteinander stattfinden kann. sich auf! Bürgermeister Christian Natter Blick ins Gemeindegeschehen 3 Da war doch noch was! Eröffnung des Campus Bütze Seit zwei Jahren steht der neue und zum Teil umgebaute Campus Bütze. Etwa 100 Kinder im Alter von 1,5 - 6 Jahren finden im Kindergarten und in der Kinderbetreuung Platz, 250 SchülerInnen bis 10 Jahren besuchen die Volksschule. Etwa 50 LehrerInnen, PädagogInnen, BetreuerInnen und Reinigungspersonen finden hier ihren Arbeitsplatz. Alle haben sich in den großzügigen Räumlichkeiten gut eingelebt. Nur eines fehlt: die offizielle Eröffnung. Corona hat uns auch hier letztes Jahr einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Nun planen wir einen neuen Versuch. Wir bereiten einen Tag der offenen Tür „light“ vor, verbunden mit unserem jährlichen Weltspieltag. Das genaue Programm wird rechtzeitig bekanntgegeben. Wenn die Situation es zulässt, wird die Feierlichkeit coronagerecht vorbereitet und mit allen Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt. Syntax Warning: Invalid Font Weight Wir drücken die Daumen und freuen uns, wenn wir uns am Samstag, den 29. Mai 2021 beim Weltspieltag und in der Bütze sehen können! 4 Blick ins Gemeindegeschehen Öffentlicher Aktionstag am Freitag, den 28. Mai 2021 So geht’s weiter im Wolfurter Dorfzentrum Am Freitag, den 28. Mai lädt die Marktgemeinde Wolfurt zu einem öffentlichen Aktionstag zur Zentrumsentwicklung. Rund um den Wolfurter Wochenmarkt sind ab 14:00 Uhr zahlreiche Stationen im Zentrum eingerichtet. Coronakonform können sich so alle Interessierten selbst ein Bild von der zukünftigen Entwicklung machen. Wo wird das Rathaus gebaut? Wie entwickelt sich die Nahversorgung? Wie wird der Verkehr geführt? Wo finden wir in Zukunft Freiräume? Nach dem großen Erfolg des ersten Aktionstages im Jahr 2017 freue ich mich, dass nun am 28. Mai einige Schritte konkreter werden können. Ich hoffe auf reges Interesse und interessante Gespräche! Die Zentrumsentwicklung in Wolfurt schreitet voran. Im Frühjahr 2020 erfolgte der Startschuss für die städtebauliche Planung für den ganzen Ortsteil. Dieser Prozess ist abgeschlossen und kann in Form eines anschaulichen Modells besichtigt werden. Wie in der Wolfurt Info vom Februar berichtet, wurde der neue Rathausstandort im Zentrum von der Gemeindevertretung mit großer Mehrheit beschlossen. Eine Begegnungszone im Zentrumsbereich mit einer Abfolge von mehreren Plätzen, Grünbereichen, attraktiven Geschäften und Gastronomie wird eine hohe Aufenthaltsqualität gleichermaßen für BewohnerInnen und BesucherInnen gewährleisten. Projektentwickler DI Markus Schadenbauer informiert: „Details zum Aktionstag werden zeitgerecht in einer Postsendung an alle Wolfurter Haushalte zugestellt. Wir bereiten jedenfalls einige Überraschungen für die Bevölkerung vor.“ Blick ins Gemeindegeschehen 5 Zu- und Umbau auf dem Postareal Das Postlogistikzentrum Vorarlberg an der Senderstraße wurde gemeinsam mit dem Güterbahnhof Teststationen in Wolfurt und Lauterach Für alle, die aus beruflichen Gründen Testungen benötigen, oder eine körpernahe Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen, haben die Marktgemeinden Lauterach und Wolfurt in Zusammenarbeit Teststationen im Hofsteigsaal und im Cubus eingerichtet. Wolfurt errichtet. Seither hat sich das Anforde- Der geplante Öffnungszeitraum bis 15. April wird wohl aller rungsprofil maßgeblich geändert. Voraussicht nach verlängert werden. Wir werden Sie diesbezüglich auf dem Laufenden halten. Die Briefsortierung wurde nach Innsbruck verlegt, Die Marktgemeinde Wolfurt startete am Donnerstag, den 18.02. der Bahnanschluss hat an Bedeutung eingebüßt und das im Cubus und am Montag, den 22.02. öffnete die Teststation im Paketvolumen mit dem Online-Handel einen ungeahn- Hofsteigsaal. Personen können sich montags und mittwochs ten Höhepunkt erreicht. in Lauterach und dienstags und donnerstags in Wolfurt jeweils Die baulichen Anlagen wurden zwar immer wieder an zwischen 17:30 und 20:00 Uhr kostenlos testen lassen. den jeweiligen Bedarf angepasst, für die dringend erforderliche größere Paket-Sortieranlage konnte inner- Danke an alle freiwilligen Helfereinnen und Helfer und an unsere halb des Bestandsgebäudes nur durch Verlagerung der MitarbeiterInnen. Inzwischen wurden die Testkapazitäten mehr- Paketzustellung Platz gefunden werden. Es wurde daher fach erhöht. „Wir haben uns in Zusammenarbeit mit der Marktge- an der Ostseite ein neues Gebäude mit knapp 50 Andock- meinde Lauterach dazu entschlossen eine kostenlose Teststation stellen für Paketzustellfahrzeuge errichtet, welches mit für die Bürgerinnen und Bürger der Hofsteigregion einzurichten, einer Brücke an das Bestandsgebäude angeschlossen ist. damit die Möglichkeit der Antigen-Schnelltestung näher am Hei- Eine darunterliegende großzügige Tiefgarage mit 111 mat- oder Arbeitsort ist“, berichtet Bürgermeister Christian Natter. Stellplätzen für PKW und Fahrradabstellplätze kompen- „Das zusätzliche Angebot von Montag bis Donnerstag ist insbeson- siert die an dieser Stelle zuvor vorhandenen Parkplätze. dere für Berufstätige wie LehrerInnen, KindergartenpädgagogIn- Das neue Gebäude tritt an der Senderstraße – vor allem nen oder AnbieterInnen körpernaher Dienstleistungen hilfreich. wenn der dort geplante Kreisverkehr in den kommenden Somit sind die Testmöglichkeiten einfacher zu erreichen“, ergänzt Jahren umgesetzt wird – präsent im öffentlichen Raum Bürgermeister Elmar Rhomberg. in Erscheinung. Es wurde daher besonderer Wert auf ein 6 formal hochwertiges Erscheinungsbild gelegt und ein Die Testungen sind kostenlos und werden von geschultem Personal renommiertes Architekturbüro in den Planungsprozess aus dem Gesundheitsbereich durchgeführt. Die Anmeldung läuft einbezogen. Die Außenräume wurden nach neuesten wie bei allen anderen Teststationen über die Plattform https:// ökologischen Gesichtspunkten von einer Landschafts- vorarlbergtestet.lwz-vorarlberg.at oder die Hotline 0800 201 360 ab. planerin gestaltet. Zusätzlich können BürgerInnen pro Person zwei Selbsttests in der Im Zuge des Neubaus wurde auch die Verkehrsabwick- Woche im Rathaus/Bürgerservice abholen. Diese Tests gelten nicht lung neu organisiert und auf den bevorstehenden Umbau für die Gastronomie und körpernahe Dienstleistungen. der Senderstraße abgestimmt. Auch die Bestandsgebäude Darüber hinaus wurden in der Antigen-Teststation im Cubus und der Verladehof West sind bereits entsprechend adap- (Di und Do von 17:30 - 20:00 Uhr) Selbstteststationen eingerichtet. tiert worden. Die Stromversorgung der Verteilmaschi- Die Anmeldung läuft wie gewohnt über die Plattform auf nen erfolgt weitgehend über eine Photovoltaikanlage. In www.vorarlberg.at/vorarlbergtestet. Diese Tests sind für die Ga- den nächsten Jahren ist vorgesehen, das Hauptgebäude stronomie und körpernahe Dienstleistungen sowie für 48 Stunden der Post, in dem heute unter anderem auch ein Konsu- gültig. lat untergebracht ist, ebenso zu sanieren und auf einen Weitere Informationen zu den Selbsttests und weiteren Testmög- technisch und gestalterisch aktuellen Stand zu bringen. lichkeiten finden Sie auf www.wolfurt.at Blick ins Gemeindegeschehen Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderat für Raumentwicklung und Verkehrsplanung Gemeinderätin für Bildung und Kultur Angelika Moosbrugger Martin Reis • Vorbereitungen für die Erarbeitung des • Wir legen großen Wert auf Vernetzung der Räumlichen Entwicklungsplans Wolfurter Kindergärten und Betreuungs- Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl • Kanalsanierung Bauabschnitt (BA) 23 im Bereich Albert-Loacker-Straße, Inselstraße und im Oberfeld • Infrastrukturelle Erschließung Schloss Wolfurt • Ertüchtigung der Wasserversorgung Bauabschnitt (BA) 16 im Bereich Im Holz und Frickenesch • Fertigstellung Straßenbau im Bereich Bogenstraße – Albert-Loacker-Straße • Verkehrserschließungsmaßnahmen einrichtungen; der gemeinsame Fort- Schloss Wolfurt bildungstag ist ein wichtiger Teil davon. • Verkehrsplanungen für die Entwicklung Heuer fand er zum ersten Mal online statt des Ortszentrums und Rickenbach zum Thema „Wertschätzende Kommuni- • Vorbereitung Bürgerinfoveranstaltung zu kation“. den nächsten Entwicklungsschritten im • Der Ausschuss für Bildung brachte die Ortszentrum neuerliche Auditierung für Familieplus zur Gemeinderätin für Soziales Miteinander Yvonne Böhler • Mitwirkung im Mobilitätskonzept Abstimmung. Bis 2021 wird die Familienfreundlichkeit unserer Gemeinde geprüft „Campus Wolfurt Lauterach“ für die und bewertet. Gewerbegebiete Hohe Brücke und Neuwiesen • Auch unsere Gemeinde schließt sich der • Frühstücksservice für pflegende Angehörige • diverse Arbeitsgruppen zum Neubau Sozialzentrum Kulturförderung „Kultur im Jetzt“ an. Kulturschaffende können sich gerne im Rathaus melden! Gemeinderat für Wohnen, Zusammenleben Michael Pompl Gemeinderat Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight für Umwelt, Klima und nachhaltige Mobilität Robert Hasler • • Wohnraum für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen • Betreuung Flüchlingsquartier • • Wohnungsvergabe gemeinnütziger Wohnbau Christine Stark • Vereine dürfen langsam wieder starten. • • Ermittlung von Wohnungsleerständen • Betreutes Wohnen Gemeinderätin für Sport und Gesundheit Neue Radwege bei der Integra und beim Außerschulische Jugenderziehung und Kindercampus Bütze: Mehr Informatio- Jugendarbeit in geschlossenen Räumen nen dazu finden Sie auf S. 18. und im Freien und auch Sport bis 18 Jahre Am 17. April findet die Fahrradbörse können nun mit einigen Regelungen und statt. Alle Informationen dazu sind auf Schutzmaßnahmen wieder stattfinden. S. 19 nachzulesen. Die Regelungen dazu finden Sie auf Umweltwoche 2021 vom 28. Mai bis 06. Juni. Mehr dazu auf S. 15 www.sozialministerium.at. • Vereine auf Website www.wolfurt.at. Mit Raus aus Öl: Die Gemeinde möchte der neuen Website der Gemeinde können EigentümerInnen von Ölheizungen auf Vereine ganz einfach mit dem „persönli- die Förderungen und Beratungsangebote chen Konto“ ihre Daten pflegen und von Bund, Land und Gemeinde für einen Veranstaltungen einreichen. Wir würden haben, dann freue ich mich über Kontakt- Wechsel aufmerksam machen. Mehr uns freuen, wenn sich möglichst viele Ver- aufnahme unter Tel. +43 699 16840 907. Infos auf S. 14. eine auf unserer Homepage präsentieren. • Schaffung von Wohnmöglichkeiten im Projekt „Sicher vermieten“ • Sollten Sie Wohnraum zu vermieten • Aus dem Rathaus 7 STEN G I T H C DIE WI INFOS T OLFUR AUS W Die wichtigsten Infos aus Wolfurt auf einer App R APP: IN EINE ALLES AUF NLOS KOSTE JETZT O.AT G 2 M E G Herunterladen von Jahresbericht 2020 Baupolizei Neubauten Zu- und Umbauten Sonstige Bewilligungen Sonstige Bescheide 2020 2019 2018 2017 2016 12 15 11 10 6 Einfamilienhäuser 7 4 8 7 2 Mehrfamilienhäuser 2 2 4 3 2 35 45 30 43 30 Betriebsgebäude 9 16 4 10 8 Betriebsgebäudeum- und -zubauten 17 11 13 15 8 Planabweichungen Wohnhauszu- und -umbauten 20 15 15 50 77 Mängelbescheide (Benützungsbewilligungen) 154 96 117 106 64 Sonstige Bescheide 7 13 19 16 19 Einstellung von Baumaßnahmen 15 22 16 8 12 Bauanzeigen/Baufreigabebescheide 0 0 0 0 0 Heizungsbewilligungen 5 4 6 5 2 Abbruchbewilligungen bzw. Anzeigen 5 4 6 9 11 Werbe- und Hinweistafeln 1 0 0 0 0 Solaranlagen bzw. Fotovoltaikanlagen *) 29 28 58 64 93 Urgenzen von Bescheidauflagen 64 61 65 72 31 Urgenz von Fertigstellungsmeldungen 14 9 17 12 30 Grundteilungen 15 15 15 10 17 Kanalanschlussbescheide 23 17 20 15 28 Kanalbeitragsbescheide 15 15 15 11 17 Wasseranschluss - Mitteilungen 27 16 28 17 34 Wasseranschlussbeitragsbescheide 4 21 40 8 15 Althaussanierungsanträge 0 0 0 0 0 Schallschutzfenster *) Solar- und Fotovoltaikanlagen sind zum größten Teil bewilligungsfrei oder werden häufig zusammen mit Neubaubewilligungen mitbewilligt. 8 Aus dem Rathaus Fundamt BürgerInnen können auf www.fundamt.gv.at selbst Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an suchen. Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Die Ergebnisse von SILC liefern für Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit grundlegende Informationen zu den Lebensbedingungen und Einkommen von Haushalten in Österreich. Ihr Vorteil: Wenn Sie eine Verlustmeldung Es ist dabei wichtig, dass verlässliche und aktuelle Informationen über die Lebensbedin- online speichern, können Sie sicher sein, gungen der Menschen in Österreich zur Verfügung stehen. dass sich das Fundamt Wolfurt bei Ihnen Die Erhebung SILC (Statistics on Income and Living Conditions/Statistiken zu Einkom- telefonisch oder per MaiSyntax Warning: Invalid Font Weight l meldet, sobald ein men und Lebensbedingungen) wird jährlich durchgeführt. Rechtsgrundlage der Erhe- auf Ihre Beschreibung passender Gegen- bung ist die nationale Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistikverordnung des stand im Fundamt abgegeben wird. Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (ELStV, Anleitung zur Erstellung BGBl. II Nr. 277/2010 idgF), eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates einer Verlustmeldung: (EU-Verordnung 2019/1700) sowie weitere ausführende europäische Verordnungen im 1. Öffnen Sie www.fundamt.gv.at. Bereich Einkommen und Lebensbedingungen. orts- und zeitunabhängig nach verlorenen Gegenständen 2. Wählen Sie den Button „Verloren“ und klicken Sie auf „zur online Suche“. Nach einem reinen Zufallsprinzip werden aus dem Zentralen Melderegister jedes Jahr 3. Füllen Sie das Formular aus (Kategorie, Haushalte in ganz Österreich für die Befragung ausgewählt. Auch Haushalte Ihrer Ge- Verlustort, Umkreis, Datum „zuletzt ge- meinde könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen Ankündi- sehen am“ sowie ein Stichwort sind dabei gungsbrief informiert und eine von Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird zu befüllen). Wählen Sie ein sehr allgemein von Februar bis Juli 2021 mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für gehaltenes Stichwort. die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder 4. Klicken Sie auf „Suchen“. ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Verän- 5. Prüfen Sie die Suchergebnisse (bei einer derungen in den Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte, die schon einmal für SILC Übereinstimmung mit Ihrem Verlustge- befragt wurden, können in den Folgejahren auch telefonisch Auskunft geben. genstand können Sie mit Klick auf „Infoblatt“ weitere Details überprüfen). Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Ein- 6. Am Ende der Suchergebnisse finden Sie kommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die einen Link „Verlustmeldung erstellen“. Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, 7. Befüllen Sie nun das Formular und geben dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Sie in jedem Fall Ihre Telefonnummer und Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über 15,- Euro. E-Mail-Adresse an (bitte prüfen Sie regelmäßig Ihren Spam-Ordner!). Die Statistik, die aus den in der Befragung gewonnenen Daten erstellt wird, ist ein reprä- 8. Bitte geben Sie Ihr Einverständnis zur sentatives Abbild der Bevölkerung. Eine befragte Person steht darin für Tausend andere Datenübermittlung (Kontrollkästchen). Personen in einer ähnlichen Lebenssituation. Die persönlichen Angaben unterliegen der 9. Klicken Sie auf „Absenden“ und die Ver- absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz gemäß dem Bundesstatis- lustmeldung ist gespeichert. tikgesetz 2000 §§17-18. Statistik Austria garantiert, dass die erhobenen Daten nur für Hinweis: statistische Zwecke verwendet und persönliche Daten an keine andere Stelle weitergege- Sämtliche Verlustgegenstände werden ein ben werden. Jahr lang im Fundamt aufbewahrt. Nach Ablauf eines Jahres geht der Verlustgegen- Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit! stand entweder an den Verlustträger oder Weitere Informationen zu SILC erhalten Sie unter: Statistik Austria, Guglgasse 13, wird vernichtet. Weiterer Kontakt: dunja. 1110 Wien, Tel.: +43 1 711 28-8338 (werktags Mo.-Fr. 9:00-15:00 Uhr), preuss@wolfurt.at, Tel.: 05574 6840-26 E-Mail: erhebungsinfrastruktur@statistik.gv.at, Internet: www.statistik.at/silcinfo Aus dem Rathaus 9 Ortskanalisation Bauabschnitt 23 Aus diesem Grund wird dieser Kanalabschnitt als Teil der wiederkeh- Die Kanalanlagen im Bereich der Albert-Loacker- härten des Inliners ist der Kanal wieder voll betriebsfähig. Straße, Inselstraße, Oberfeldgasse, Funkenweg, Erdarbeiten sind beim Inlinerverfahren nicht notwendig. Die Sanie- Eichenstraße und Feldeggstraße wurden 1964 – rungsarbeiten können mit geringer Lärmbelästigung ohne Schmutz 1968 erstellt und müssen aufgrund des baulichen Zustandes saniert werden. renden Instandhaltungsmaßnahmen als Bauabschnitt (BA) 23 vollsaniert. Die Sanierung erfolgt als ausgrabungsfreie Inlinersanierung. Dabei wird der sanierungsbedürftige Kanalabschnitt von innen durch einen in Harz getränkten Gewebeschlauch ausgekleidet. Nach dem Aus- und in kurzer Bauzeit durchgeführt werden. Der Zustand der bestehenden Infrastruktur, wie Straßen und Gehsteige, Einbauten usw. bleibt unberührt. Folgender Arbeitsablauf ist im BA 23 vorgesehen: 1. Kanal spülen 2. Vorarbeiten mit dem Roboter 3. Inliner-Einbau 4. Schachtsanierung inkl. Einbindung der Inliner 5. Kanalinspektion der Schächte und Haltungen Die Sanierungsarbeiten führt die Strabag AG Kanaltechnik, Wienerstraße 24, 3382 Loosdorf durch. Zuständiger Bauleiter der Strabag AG ist Herr Christian Rubenthaler. Die örtliche Bauaufsicht erfolgt durch Ziviltechnikbüro RudhardtGasser-Pfefferkorn aus Bregenz. Voraussichtlicher Baubeginn ist Anfang April 2021, die Gesamtdauer der Sanierungsarbeiten ist mit ca. 10 Wochen angesetzt. Die unmittelbar betroffenen Anrainer werden frühzeitig vor den Bauarbeiten informiert. 10 Aus dem Rathaus GR Paul Stampfl und Andreas Rudolph Hochwasserschutz an der Bregenzerach Endspurt für den ersten Bauabschnitt Dieser Flussabschnitt wurde nach dem Auf Hochtouren laufen momentan die Arbeiten am Hochwasserschutz des Unterlaufes der Hochwasser von 2005 in Pflegeabschnitte Bregenzerach. Der neue Damm auf Bregenzer Seite ist zum größten Teil fertiggestellt, die aufgeteilt, die fortlaufend in Intervallen Arbeiten im Fluss und am Damm werden voraussichtlich Ende März abgeschlossen. Wenn zwischen vier und sechs Jahren mittels die Restarbeiten schließlich bis Ende April beendet sind, liegt der Bauabschnitt 1 absolut Niederwaldbewirtschaftung gepflegt wer- im Zeitplan. Auch die Grundwasserpumpen sind installiert. Sie haben eine wichtige Auf- den. gabe: Steigt das Grundwasser an, pumpen diese 15 Meter tiefen Grundwasserbrunnen das Entsprechend dem Pflegekonzept werden Wasser an die Oberfläche und leiten es in die Ach. So werden nicht nur die Siedlungen an in der Bregenzerach vor möglichen Überflutungen geschützt, sondern auch das Trinkwasser Wolfurter Gemeindegebiet durchgeführt. in Bregenz und Hard vor einer Verunreinigung. Ziel der Maßnahmen ist sowohl die Ge- Es wird wieder grün diesem Jahr Pflegemaßnahmen auf währleistung der Freihaltung des gesamten Hochwasserabflussquerschnittes als auch Ende März kommt wieder mehr Farbe ins Spiel. Der obere Dammbereich wird bepflanzt. der Erhalt der Dammstruktur. Zu letzterem Hierzu hat der Wasserverband Bregenzerach Unterlauf Schülerinnen und Schüler der gehört auch die Schlägerung von zu starken 7. und 8. Klassen aus den fünf Anrainergemeinden eingeladen. Dank der positiven Rück- Bäumen auf und am Hochwasserschutz- meldungen war das Bepflanzungsteam rasch komplett. Demnächst heißt es für die Jungs damm. Mit dieser leider auch landschaft- und Mädels also: „Aktiver Unterricht in der Natur“. Hilfreich zur Seite stehen werden lich wahrnehmbaren Pflegmaßnahme soll ihnen die MitarbeiterInnen der Stadtgärtnerei Bregenz. Auch in den kommenden Jahren verhindert werden, dass die Verwurzelun- wird es wieder ähnliche Angebote speziell für junge Menschen geben. gen die Dammstabilität reduzieren und die Pflegemaßnahmen auf Wolfurter Gemeindegebiet Hoheitlich handelt es sich bei der Bregenzerach um einen Bundesfluss. In Vertretung der Bäume, wenn sie samt ihren Wurzeln umfallen, große Löcher in die Dammstruktur reißen. GR Paul Stampfl Bundeswasserbauverwaltung ist das Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Wasserwirtschaft (VIId) für das GewässerpflegekonzeSyntax Warning: Invalid Font Weight pt der Bregenzerach zuständig. Im Rahmen des Pflegekonzeptes organisiert die Abteilung Wasserwirtschaft gemeinsam mit der Bezirksforstbehörde die, unabhängig vom Bauprojekt, weiterzuführenden Instandhaltungs- und Pflegemaßnahmen entlang des ca. 6 Kilometer langen Flussabschnitts zwischen Achmündung und Schindlerwehr in Kennelbach. Aus dem Rathaus 11 Einführung der Bio Variotonne Um auch kleineren Wohngemeinschaften eine Bioabfallsammlung ohne kostenpflichtigen Bioabfallsack zu ermöglichen, wird im Wolfurter Ortsgebiet die sogenannte „Bio Variotonne“ eingeführt. Diese Tonne ist als Option zu sehen. Selbstverständlich kann die Sammlung von Bioabfall unverändert wie bisher erfolgen (entweder nur im kostenpflichtigen Bioabfallsack mit dem Aufdruck „Unterland“ bzw. „Vorarlberg“ oder in Kombination mit dem grünen Depotbehälter MB25). Allgemeines zur Bio Variotonne Die Bio Variotonne ist ideal für kleinere Wohngemeinschaften, die pro Woche ca. 40 Liter Bioabfall sammeln. Die BewohnerInnen müssen Dank der Tonne keine Bioabfallsäcke mehr kaufen, sondern der Bioabfall wird offen direkt in die Tonne eingeworfen. Vorteile: • Kein Sackkauf mehr nötig (offene Sammlung) • Tiere können sich an der Tonne nicht zu schaffen machen • Bio Variotonne wird von April-Oktober vom Entsorger gewaschen, sofern die Tonne für die Entleerung bereitsteht • In den Wintermonaten (November-März) wird vom Entsorger ein großer Einstecksack eingelegt, der zur Sauberkeit der Tonne beitragen soll) • Einfache Handhabung Jede Bio Variotonne verfügt über einen integrierten Chip, wodurch der Entsorger jede Entleerung automatisch im System speichert. Der Korpus der Bio Variotonne hat ein Volumen von 120 Liter und wird mit einem speziellen Einsatz auf die Sammelmenge von 40 Liter verkleinert. Der Behälter verfügt über 2 Räder und eine Prägung für Bioabfall. Weiters wird die Variotonne bei der Ausgabe mit einem Adressaufkleber versehen, damit Sie jederzeit Ihre Tonne wiedererkennen. Maße: B 48 x H 55 x T 91 cm Wer kann eine Bio Variotonne nutzen? Ideal für kleinere Wohngemeinschaften, die gesamthaft pro Woche ca. 40 Liter Bioabfall sammeln. Werden pro Woche weniger als 40 Liter gesammelt, empfiehlt die Marktgemeinde Wolfurt die Sacksammlung (ggf. in Kombination mit dem Depotbehälter MB25). Die Bio Variotonne ist im Rathaus erhältlich und kann sofort mitgenommen werden. Wie hoch sind die Kosten und wie erfolgt die Abrechnung? Die Tonne wird einmalig von der Wohngemeinschaft bzw. deren Hausverwaltung gekauft. Der Kaufpreis liegt bei € 35,00. Die Kosten für die Entleerung (inkl. Waschung/Einstecksack) liegen bei € 5,50 (inkl. USt.). Wird Ihre Wohngemeinschaft von einer Hausverwaltung betreut, so erfolgt die Abrechnung über die Hausverwaltung, die dann die monatlichen Entleerungskosten an die BewohnerInnen weiterverrechnen kann. Verfügt die Wohngemeinschaft über keine Hausverwaltung, so muss die Bio Variotonne auf eine dort wohnhafte Person registriert werden. Diese Person ist dann für die Kostenaufteilung innerhalb der Wohngemeinschaft zuständig. Abholtermine Wöchentlich am Dienstag laut Abfallterminkalender. Fällt ein Feiertag auf Montag oder Dienstag, verschiebt sich der Abfuhrtag auf Mittwoch. Die Bereitstellung der Tonne muss immer am Vorabend des Abholtermines erfolgen, da die Entsorger mitunter schon um 05:30 Uhr beginnen. Tipps für die Bioabfallsammlung mit der Variotonne Für die Sammlung in der Wohnung bieten wir folgende Säcke und Behälter an (erhältlich im Rathaus): Papiersäcke für die Vorsammlung: Vorsammelbehälter für die Wohnung: 10 Stk., 7 Liter € 1,50 (ohne Henkel) 7 Liter belüftet € 4,50 € 2,00 (mit Henkel) 10 Liter geschlossen € 5,00 10 Stk., 10 Liter 12 Umwelt Aktuelles vom ASZ Hofsteig Kreislaufwirtschaft mit hochwertiger Grünschnittabgabe im ASZ Hofsteig EM-Erde im ASZ Hofsteig und den örtlichen Sammelstellen Die Firma Branner stellt aus dem angelieferten Grünschnitt des Da der gesammelte Grünschnitt durch die Fa. Branner zu hoch- Syntax Warning: Invalid Font Weight ASZ Hofsteig eine hervorragende Komposterde her. Aufgrund der wertiger Komposterde verarbeitet wird, möchten wir wieder die vielen Nachfragen wird diese Komposterde nun im ASZ Hofsteig alljährliche Bitte äußern, keine Plastikteile und sonstigen Restmüll günstig zur Abholung angeboten. Die Abholung erfolgt lose zur bei der Grünschnittsammelstelle zu entsorgen. Auch Holzzäune, Selbstbeladung entweder im eigenen Hänger oder mitgebrachtem Paletten, verfaulte Hochbeet-Bretter, Dekowaren, Blumentöpfe Gebinde. Eine 70 l Mörtelkiste zur Wiederverwendung kann im und dergleichen haben bei der Grünschnittsammelstelle nichts ASZ ebenfalls günstig erworben werden. verloren! Die EM-Erde wird ausschließlich aus regionalem Grünschnitt Das ASZ bedankt sich bei den vielen MitbürgerInnen für die (Grünabfall wie z. B. Laub, Strauch-, Baum- und Rasenschnitt, ordentliche Abgabe und bittet die wenigen schwarzen Schafe um etc.), Urgesteinsmehl und effektiven Mikroorganismen (EM) her- ein bisschen mehr Anstrengung und Sorgfalt. gestellt. Sie ist hygienisiert und erfüllt die strengen Vorgaben und österreichischen Bundeskompostverordnung (BKVO). Das ASZ Hofsteig bietet für Haushalte die Grünschnittkarte zum Preis von € 25,00/Jahr an. Diese Erde verbindet die Vorteile des Grünschnittkomposts mit Dadurch ist der Grünschnitt aus dem eigenen Garten abgegolten. der positiven Wirkung der effektiven Mikroorganismen, welche Eine gewerbliche Abgabe ist beim Pauschalbetrag natürlich nicht Fäulnis verhindern, die Aktivität der Bodenlebewesen erhöhen möglich. Ebenfalls ist z. B. eine Grundstücksrodung keine haus- und die Erwärmung im Frühjahr verbessern. Zudem steigern sie haltsmäßige Grünschnittmenge. Größere private Anlieferungen die Speicherkapazität von Wasser und Nährstoffen im Boden und sind im ASZ Hofsteig gegen Aufzahlung von € 11,00/m³ möglich. fördern dabei auch die Wurzelbildung der Pflanzen. Diese Lieferungen sind im Info-Büro anzumelden. Da die Grün- EM-Erde ist die Basis für gesunde Pflanzen und wird in Obst- und schnittkarten personalisiert und die Abgabeplätze durch Kameras Gemüsegärten, für Früh- und Hochbeete als auch in Gewächshäu- überwacht sind, ist eine Recherche leicht möglich. Anforderungen der höchsten Güteklasse für Qualitätskompost der sern und Kräutergärten verwendet. Dabei gilt es zu beachten, dass die Oberfläche der Erde nicht durch Sonne und Wind austrocknet. Durch eine Deckschicht aus abgewelktem Rasenschnitt, Stroh, Diese Abfälle haben im Grünschnitt nichts verloren! Miskanthus o.Ä. kann dies verhindert werden. Bei Kübel- und Topfpflanzen sollte das Mischverhältnis von EM-Erde zur Grunderde 1:1 betragen. Diese Pflanzen müssen im ersten Jahr nicht gedüngt werden. Im Folgejahr ist es dann ausreichend, wenn die Erde mit EM-Erde aufgebessert wird. Die Bestandteile dieser effektiven Mikroorganismen (EM) sind Milchsäurebakterien, Photosynthese-Bakterien sowie verschiedene Hefen. EM kann auch im Biolandbau eingesetzt werden. EM-Erde in Kleinmengen 1______________________________________ m³ € 55,00 70 l € 5,50 ______________________________________ 70 l Mörtelkiste leer: € 9,00 ______________________________________ Preise inkl. 20% MwSt. _ Umwelt 13 Richtig kompostieren Ein neuer Kompostfolder und eine neue Kompostfibel unterstützen mit vielen Tipps und Infos beim richtigen Kompostieren im Hausgarten. Die ideale Ergänzung dazu: Raus aus Öl-Beratung Ein Kompostierkurs. Das Jahr 2020 war weltweit eines der wärmsten Jahre. Die Klimakrise schreitet leider rasant voran. Beachten Sie jedoch, dass nicht jeder Bioabfall auf den Kompost gehört (z. B. Knochen) – somit wird der Abfall für den Bioabfallsack zwar stark reduziert, aber nicht gänzlich wegfallen. Alle Expertinnen und Experten sind sich einig, dass ein sehr schneller Ausstieg aus der Verbrennung von Öl und Gas unbedingt erforderlich ist. In praktisch jedem Haushalt und in jedem Garten fallen Bioabfälle an. Diese können entweder über die Bioabfallsammlung entsorgt Wolfurt ist e5- und Klimabündnisgemeinde und engagiert sich werden – oder sie werden im Garten zu wertvollem Kompost. seit langem für Klimaschutz und regionale Wirtschaftskreis- Wie das am besten geht, haben Land Vorarlberg, Landwirtschafts- läufe. Aus diesem Grund möchten wir die Eigentümerinnen und kammer, Ländliches Fortbildungsinstitut, Umweltverband und Eigentümer von Ölheizungen auf die derzeit sehr attraktiven Obst- und Gartenkultur Vorarlberg jetzt in zwei neuen prakti- Förderungen und Beratungsangebote von Bund, Land und Ge- schen Helfern zusammengefasst. meinde für einen Wechsel des Heizsystems aufmerksam machen. Der neue Infofolder gibt einen ersten Einblick in das Thema und enthält weiterführende Informationen. Die ebenfalls neu entwickelte Beispielsweise gibt es für Einfamilienhäuser bis zu € 10.000,00 Kompostfibel ist hingegen ein umfassendes Nachschlagewerk und Förderungen für den Wechsel von Öl und Gas auf Erdwärme- dient z. B. auch als Unterlage bei Kompostierkursen der Obst- und pumpen, Holzheizungen oder Nahwärme. Für Mehrwohnungs- Gartenbauvereine oder des LFI. anlagen sogar noch deutlich mehr. Richtig kompostieren macht Sinn! Alle Personen, die sich für einen Umstieg interessieren, möchten Wer selbst kompostiert, schafft eigenen Dünger – kostenlos und wir auf die „Raus aus Öl-Beratung“ hinweisen. Die kostenlose und von bester Qualität. Guter Kompost verbessert zudem den Boden. produktneutrale Beratung kann unter der Telefonnummer +43 Gleichzeitig ist Kompostieren auch aktiver Umweltschutz: Abfälle 5572 31202 112 oder der E-Mail: energietelefon@energieinstitut.at werden recycelt, natürliche Kreisläufe geschlossen, Wege bei der angefordert werden. Entsorgung entfallen. Und: Es macht Freude zu sehen, wie die Natur aus Abfällen kraftvolle Erde entstehen lässt. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie von den Unterstützungsange- Kompostfibel, Kompostfolder und einen Überblick über das boten Gebrauch machen und damit einen Beitrag für eine weiter- Angebot an Kompostierkursen erhalten Sie gerne bei den beteilig- hin „enkeltaugliche Zukunft“ leisten. ten Partnern oder auf www.umweltv.at. 14 Umwelt Bürgermeister Christian Natter und GR Robert Hasler Umweltwoche 2021 Die Vorarlberger Umweltwoche findet immer um den Weltumwelttag, dem 05. Juni statt. Dieses Jahr ist die Umweltwoche vom 28. Mai bis 06. Juni. In Wolfurt wird wieder die traditionelle Biotopexkursion ins Ried organisiert. Auf umweltv.at/veranstaltungen finden Sie alle Veranstaltungen zur Umweltwoche. Naturvielfalt in Wolfurt - Pfeifengraswiesen und Wiesenknopfbläulinge Die Einladung richtet sich an alle Interessierten, die die Vielfalt der Natur in Vor- Faszinierend, meist unbekannt, manchmal lästig – aber unersetzlich. Das sind Insekten! arlberg und deren besondere Naturschätze Tauchen Sie ein in die Welt der Krabbler, Flieger und Bestäuber und nehmen Sie teil an näher kennenlernen möchten! einer Exkursion zu den Naturschätzen Vorarlbergs. Eckdaten zur Exkursion Die Biotopexkursionen werden in Zusammenarbeit mit engagierten Vorarlberger Gemeinden angeboten. Gemeinsam mit erfahrenen Expertinnen und Experten besuchen Sie einzigartige Naturlebensräume und lernen deren Bewohner kennen. Unter der fachkundigen Leitung von Alwin Schönenberger haben Sie die Möglichkeit am Dienstag, den 01. Juni 2021 dieses besondere Naturjuwel in der Marktgemeinde Wolfurt zu erkunden: Die sehr vielfältigen Streuewiesen im Gebiet Birken/Schwarzes Zeug beheimaten die europaweit geschützten Schmetterlinge Dunkler und Heller Wiesenknopfbläuling, die wir bei schönem Wetter beobachten können. Das reiche Insektenleben in den Streuewiesen ist die Nahrungsgrundlage für manch gefiederten Wiesenbewohner. Die Sumpfrohrsänger singen in den Hochstaudenfluren und die Braunkehlchen füttern ihren Nachwuchs. Auch an botanischen Besonderheiten haben die Streuewiesen etwas zu bieten; so beherbergen sie eine Fülle seltener, attraktiver Pflanzen wie Sumpfgladiole, Torfglanzkraut, Kopfbinsen-Rasen und große Bestände von Fieberklee. Für die Exkursion sind ca. 2 Stunden einzuplanen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Die Exkursion findet bei jeder Witterung statt. Aufgrund der besonderen Situation möchten wir Sie darauf hinweisen, dass während der Datum: Dienstag, 01.06.2021, 18:00 Uhr Treffpunkt: Gemeindeamt Wolfurt, mit dem Fahrrad Exkursionsleitung: Alwin Schönenberger Mitzubringen: Eigenes Fahrrad, Wetterschutz, ggf. Fernglas, Getränke und Jause je nach eigenem Bedarf Veranstalter: Marktgemeinde Wolfurt und Abteilung Umwelt- und Klimaschutz im Amt der Vorarlberger Landesregierung Informationen zu weiteren Biotopexkursionen finden Sie unter www.vorarlberg.at/ biotope Wir fertigen bei der Biotopexkursion Fotos an. Ausgewählte Fotos werden zur Darstellung unserer Aktivitäten auf der oben genannten Internetseite veröffentlicht. Exkursion die zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie einzuhalten sind. Es wird empfohlen, am Tag vor der Exkursion im Veranstaltungskalender unter www.umweltv.at/kalender zu prüfen, ob die Exkursion wie geplant stattfindet. Umwelt 15 Frühlingszeit ist Brutzeit Gefährdete Wiesenbrüter im Wolfurter Ried 12 16 Umwelt Der Frühling hat Einzug gehalten und bereits einige Zugvögel mitgebracht, die ihre Winterquartiere verlassen haben, um in den Rheintaler Riedlandschaften zu brüten. Unter ihnen befinden sich auch mittlerweile stark gefährdete, bodenbrütende Vogelarten, wie der Kiebitz oder der Große Brachvogel. Für den Erhalt dieser seltenen Vogelarten kann jede und jeder einzelne Gebietsbesuchende einen Beitrag leisten. Bleiben Sie im Wolfurter Ried unbedingt auf den Wegen und führen Sie Ihre Hunde ganzjährig an der Leine. Auch wenn Gebietsbesuchende mit ihren Hunden die Wiesenbrüter nicht absichtlich stören möchten, so werden sie von diesen Arten als Fressfeinde betrachtet. Wiederholte Störungen während der Brutzeit können zur Aufgabe der Gelege oder gar zu deren Verlust führen. Brütende Vögel verlassen bei kleinsten Beunruhigungen die Bodennester, um ihre Brut nicht zu gefährden. Währenddessen kühlen die Eier schnell aus oder sind Beutegreifern schutzlos ausgeliefert. Verzichten Sie Wie der Name bereits verrät, legen diese Boden- oder Wiesen- im Ried auch auf Drohnenflüge, da diese von den Vögeln als Beute- brüter ihre Eier in unauffällige Nester, die sie gut versteckt in greifer interpretiert werden und sie in Stress versetzen können. einer flachen Erdmulde bauen. Der Große Brachvogel bevorzugt für die Brut extensiv bewirtschaftete, artenreiche Streuwiesen, Informationstafeln befinden sich an den Eingängen zu den Schutz- während der Kiebitz sich nicht nur auf Feuchtwiesen, sondern gebieten und weisen auf die Ge- und Verbote hin. Darüber hin- auch auf ungenutzten Äckern wohlfühlt. aus informiert die Naturwacht interessierte Gebietsbesuchende und kontrolliert die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Dass wir diese seltenen Wiesenbrüter in Vorarlberg noch haben, Durch ein rücksichtsvolles Verhalten auf Ihren Spaziergängen ist keine Selbstverständlichkeit. Europaweit gingen ihre Bestände durch die Natur können Sie einen unverzichtbaren Beitrag leisten in den letzten Jahrzehnten dramatisch zurück und dieser negative und sich mit etwas Glück von den Wegen aus an den akrobatischen Trend hält leider weiter an. In der Schweiz gilt der Große Brach- Flügen und den charakteristischen Rufen dieser gefährdeten vogel bereits als ausgestorben und auch in den Riedgebieten am Wiesenbrüter erfreuen. deutschen Bodenseeufer brütet dieser Watvogel mit seinem charakteristischen, langen und nach unten gekrümmten Schnabel nicht mehr. Es gibt in ganz Vorarlberg nur mehr drei Gebiete, in denen noch eine Handvoll Brachvögel brütet. Die Brutzeit dauert von Mitte März bis Ende Juni. Beim Kiebitz, der vielen Gebietsbesuchenden durch seine Flugkünste und seine meSyntax Warning: Invalid Font Weight tallisch grün-schimmernden Flügeldecken bekannt ist, zeigen sich seit einigen Jahren erste Erfolge aufgrund der umfassenden Schutzbemühungen. Von einer stabilen und zukunftsträchtigen Brutpopulation in Vorarlberg kann jedoch auch bei dieser Art noch nicht die Rede sein. Für eine erfolgreiche Brutzeit sind diese Vögel daher maßgeblich auf den Schutz vor unnötigen Beunruhigungen angewiesen. Das Natura 2000-Regionsmanagement, das Wiesenbrüterteam des Naturschutzbundes, Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, Landwirtinnen und Landwirte, die Jägerschaft sowie das Land Vorarlberg haben schon vor Jahren ein Artenschutzprojekt ins Leben gerufen. Durch die engagierte Zusammenarbeit aller Beteiligten werden wesentliche Voraussetzungen bzw. Verbesserungen für eine erfolgreiche Brutsaison geschaffen und der Schutz vor Störungen während der Brutzeit durch ein umfassendes Monitoring bestmöglich minimiert. Umwelt 17 Neue Radwege in Wolfurt Geh- und Radwegverbindung Kindercampus Bütze – Lerchenstraße Die Verbindung des Geh- und Radweges vom Kindercampus Bütze in Richtung Lerchenstraße ist fertig gestellt. Die neue Verbindung ist mit einer Pollerbeleuchtung, einem Rastplatz mit einer Bank und Abfalleimer ausgestattet. Als Baumbepflanzung wurden zwei EssKastanien und eine Hainbuche gesetzt. Zukünftig soll dieser Fuß- und Radweg bis zur Achstraße erweitert werden. Radweg Hohe Brücke L190 – Integra Die Radwegverbindung entlang des alten Holzriedgrabens zwischen L190 und KonradDoppelmayr-Straße ist mit einer Länge von 150 m und einer Breite von 3,50 m fertiggestellt worden. Dieser Radweg dient als wichtige Verbindung für das Gewerbegebiet und umfasst den Lückenschluss der L41 in Fahrtrichtung Lauterach - Dornbirn. Zur Realisierung des neuen Radweges musste eine Winkelstützmauer auf das bestehende Durchlaufbauwerk des alten Holzriedgrabens aufgesetzt werden. Die Radwegbeleuchtung ist mit einem insektenfreundlichen LED-Leuchtmittel ausgestattet. In den Nachtstunden wird die Beleuchtung abgedimmt. Entlang des Radweges hat der Bauhof sieben neue Bäume (Weide, Birke, Schwarz-Erle, Vogelbeere) und drei Büsche eingepflanzt. 18 Umwelt Wolfurter Fahrradbörse 2021 Am Samstag den 17. April organisieren Pfadfinder, Umweltausschuss und e5-Energieteam am Marktplatz im Dorfzentrum von 09:30 bis 12:00 Uhr die traditionelle Wolfurter Fahrradbörse. Zum Start der Fahrradsaison bietet die Aber auch für Personen, die nicht auf der Suche nach einem gebrauchten Fahrrad sind, Wolfurter Fahrradbörse wieder ein vielfäl- bietet die Fahrradbörse zahlreiche attraktive Angebote: tiges Angebot an Informationen und TestMöglichkeiten. Im Zentrum der Veranstal- Fahrradputzstation: Lassen Sie Ihr Fahrrad auf Hochglanz polieren! tung steht die Möglichkeit, ein nicht mehr benötigtes Fahrrad zu verkaufen bzw. ein Lastenräder, Falträder & E-Bikes: Professionelle Beratung und Möglichkeit zum gebrauchtes Fahrrad günstig zu erwerben. Probefahren Zum Verkauf angebotene Fahrräder können Anmeldung zum RADIUS-Fahrradwettbewerb inkl. kostenloser Tachomontage zwischen 08:30 und 09:30 Uhr abgegeben werden. Angenommen werden alle funkti- Rad-Geschicklichkeitsparcours für Kinder onstüchtigen Fahrräder. Der Verkaufspreis Wichtig: Bei Schlechtwetter wird die Fahrradbörse auf Samstag, Preises gehen als Organisationsbeitrag an den 24. April 2021 verschoben. wird vom Verkäufer festgelegt, 10 % des die Wolfurter Pfadfinder. Die Abholung des Verkaufserlöses bzw. der nicht verkauften Die zum Veranstaltungszeitpunkt geltenden Corona-Schutzmaßnahmen sowie die An- Fahrräder findet zwischen 12:00 – 12:30 Uhr weisungen vor Ort sind beim Besuch der Fahrradbörse einzuhalten. statt. Umwelt 19 Verfügbare Fahrradboxen beim Güterbahnhof Wolfurt Mit einem guten Gefühl unterwegs Initiative „Abstand macht sicher“ sensibilisiert auch heuer für mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr Kennen Sie ihn? Den Schreckmoment, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer plötzlich zu knapp überholt? Oder haben Sie auch schon mal eine nicht willkommene Spritzwasserdusche auf dem Gehsteig bekommen? Fehlt der nötige Abstand, wird das Unterwegssein nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlicher. Die Marktgemeinde Wolfurt bietet Mit ihrer Initiative „Abstand macht sicher“ sensibilisieren die plan b-Gemeinden mit beim Güterbahnhof Wolfurt Fahrrad- der Radlobby Vorarlberg, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit und dem Land boxen zum Verleih an. Bei Interesse wenden Sie sich an die Gemeindebedienstete Dunja Preuss: +43 5574 6840 26, dunja.preuss@wolfurt.at. Vorarlberg auch in diesem Jahr für ein achtsames Miteinander im Straßenverkehr. Denn Abstand macht viel aus: Wird er eingehalten, sinkt das Unfallrisiko auf den Straßen, das gute Gefühl bei allen VerkehrsteilnehmerInnen steigt. „Abstand macht sicher“ lädt daher ein, aufmerksamer und rücksichtsvoller zu sein. „Jede und jeder kann hier einen wertvollen Beitrag leisten“, sind die VertreterInnen der plan b-Gemeinden und ihre Partner überzeugt. Die Miete einer Box beläuft sich auf € 60,00 jährlich. Die älteren Boxen sind für 2 Fahrräder geeignet. Wird die Box mit einer Abstand sichtbar gemacht Transportiert wird die Botschaft in den kommenden Wochen auf verschiedenen Wegen, anderen Person geteilt, beträgt die Miete u.a. auf Transparenten. Erfreulich ist, dass in diesem Jahr auch die Region amKumma € 30,00 jährlich. Eine Schlüsselkaution in und die Stadt Hohenems in Partnerschaft mit den plan b-Gemeinden wertvolle Impulse Höhe von € 35,00 pro Schlüssel ist zu ent- für mehr Sicherheit und Abstand setzen. In Wolfurt startet die Initiative in der Kalen- richten. derwoche 13. Ergänzend bieten die Radhändler der plan b-Region wieder einen Sicherheits-Check für alle Kikis an: Um pauschal € 35,00 wird der StVO-konforme Zustand eines Kikis überprüft. Das Ergänzen allenfalls fehlender Teile ist in der Pauschale enthalten. 20 Umwelt
  1. wolfurt
  2. gemeindezeitung
20210201_WolfurtInfo_050 Wolfurt 15.02.2021 In Atem halten Warum das Duell zwischen Schwarz und Weiß so viele Anhänger findet, erfahren Sie im Rahmen unseres Vereine-Fokus auf Seite 30. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 50. Jahrgang | Februar 2021 Inhaltsverzeichnis 2 2 2 3 4 5 6 6 7 8 9 9 10 11 12 13 13 13 14 16 17 17 18 20 21 22 23 24 25 25 26 27 28 30 32 34 35 36 37 37 37 38 41 41 42 42 43 43 44 44 44 44 45 46 47 2 Sprechstunden Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Blick ins Gemeindegeschehen Corona Teststationen und Impfvormerkung Zentrumsentwicklung – Neuer Rathausstandort Spenden für bedürftige Wolfurterinnen und Wolfurter zu Weihnachten Neue Abteilung Kindheit, Jugend und Familie 50. Jahrgang – Wolfurt Information Neue Website für Wolfurt Aus dem Rathaus Neuer Mitarbeiter im Rathaus Gem2Go – Die Gemeinde Info und Service App Budget-Voranschlag 2021 einstimmig beschlossen Aktuelles vom Gemeindevorstand Winterdienst - Schneeräumung Fundamt LED Mützen für den Bauhof Vorinformation zu Vermessungsarbeiten Gemeindepanorama Die Gewinner/innen des Fotowettbewerbs „Wolfurt im Fokus“ Was tut die Gemeinde für dich? Kindheit, Jugend, Familie Bildung Musikschule am Hofsteig mit neuer Internet-Präsenz Verein Impuls Kinder Distance-Learning an der Mittelschule Wolfurt Kindergarten Dorf - Bastelseite Kindergarten Dorf - Frischelufttage Die Bücherei im Lockdown Wirtschaft Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 17. Februar 2021 Mittwoch, 17. März 2021 Mittwoch, 07. April 2021 Mittwoch, 21. April 2021 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 24. Februar 2021 Mittwoch, 10. März 2021 Mittwoch, 24. März 2021 Mittwoch, 14. April 2021 Mittwoch, 28. April 2021 Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 03. März 2021, Dr. Claus Brändle Mittwoch, 07. April 2021, Dr. Gabriele Meusburger-Hammerer Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Einfall für Zwei 16 Jahre instantidee Gebrüder Weiss ist „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ Hautfachberatung Lombagine Mittwoch, 17. März 2021, Dr. Gerhard Mayer Umwelt Notariatsverteilung bei Todesfällen Das bringt Glasrecycling in Österreich Landschaftsreinigung Baustelle im Europaschutzgebiet Bregenzerachschlucht Vereine Schach - ein faszinierender Sport Erfolgreicher Herbst für die TS Wolfurt Soziales Lerncafé-Interview mit Polizeiinspektor Emanuel Wolf Wolfurt lässt kein Kind zurück > EINTRITT< Radfahren leicht gemacht! connexia Elternberatung Familienhilfe des Vorarlberger Familienverbandes Familienpunkte-Pass Neues aus den Sozialdiensten Café 96 - Online-Treffpunkt für Menschen mit Demenz Miteinander singen Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2021! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Menschen im Mitelpunkt Goldene Hochzeit Wolfurter Köpfe: Herlinde Maurer Ehrenpreis für Kunst des Landes Vorarlberg für Arno Geiger Einladung zum Jubelpaarabend Jubilare Geburten Eheschließungen Verstorbene Soziale Dienste Soziale Dienste Apotheken-Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Sprechstunden Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter,Syntax Warning: Invalid Font Weight der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr, Mittwoch, 24. März 2021 Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, gemeinsam blicken wir positiv in das neue Jahr 2021 und freu- Letztes Jahr mussten wir leider aufgrund der Corona-Situa- en uns auf eine baldige Rückkehr zur gewohnten Normalität. tion auf den traditionellen Geburtstagshock verzichten. Ich Ich hoffe, dass Sie alle schöne Weihnachtsfeiertage verbrin- hoffe jedoch, dass wir im Laufe dieses Jahres wieder zu unse- gen konnten und gut ins neue Jahr 2021 gerutscht sind. rem gewohnten Alltag zurückkehren und dann der Geburtstagshock wieder wie üblich durchgeführt werden kann. In wenigen Tagen ist Hochfasnat. Leider mussten und müssen, Trotz der ungewöhnlichen Zeit startete das Jahr 2021 ereig- wegen der – für mich absolut verständlichen – Corona-Auf- nisreich: Inzwischen sind mehrere Teststationen eingerichtet lagen viele Veranstaltungen abgesagt werden. Mir als ehe- worden und die Impfungen haben gestartet. maliger Hafoloabar Läbbe fehlt die fünfte Jahreszeit. Gibt sie Wir sind sehr stolz auf unser neues Wolfurter Erscheinungs- doch die Möglichkeit für ein paar Stunden oder Tagen dem bild (Corporate Design) und die neue Website, die vor kurzem Alltag zu entfliehen. Rauschende Bälle, lustige Kaffeekränzle, online gegangen ist. maskierte Partys, all dies ist jetzt nicht möglich. Nutzen und Um eine noch bessere Begleitung unserer Kinder, Jugendli- genießen Sie, halt im kleinen Familienkreis, trotzdem die chen und Familien gewährleisten zu können, wurde im Rat- läbbische Narrenzeit - ure, ure Hafoloab! haus mit Jahresbeginn eine neue Abteilung ins Leben gerufen. Die Zentrumsentwicklung nimmt Fahrt auf und viele Firmen Dieses Jahr feiern wir mit der Wolfurt Information ein be- und Privatpersonen spendeten großzügig an den Sozialfonds sonderes Ereignis: Mit 2021 ist unser Gemeindezeitung im der Gemeinde und die Pfarrkrankenpflege. Gerne informiere 50. Jahrgang. Die erste Wolfurt Information erschien im De- ich Sie hierzu auf den folgenden Seiten. zember 1970. 1970 und 2021 – das kann doch nicht stimmen? Warum wir uns nicht verrechnet haben und wie der erste In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen alles Gute und viel „Wolfurter Informationsdienst“ aussieht, erfahren Sie auf Gesundheit im neuen Jahr! Seite 7. Euer Bürgermeister Christian Natter Blick ins Gemeindegeschehen 3 Corona Teststationen und Impfvormerkung Wir möchten Sie gerne über die Möglichkeiten des Landes Vorarlberg über die permanenten Covid-19 Teststationen sowie die Impfvormerkung informieren. Seit 19. Jänner gibt es ein durchgehendes Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, und vorab unbefristetes Testangebot in Vorarlberg. Mit der Einrichtung von permanenten Teststationen seit dem 19. Jänner 2021 in Dornbirn, Bregenz, Feldkirch, Bludenz, Bezau, Schruns und im Klein- angesichts der anstehenden Möglichkeit, sich dagegen impfen zu lassen, möchte ich Ihnen hierzu einige Gedanken übermitteln. walsertal wurde ein kostenloses Angebot Es war zu erwarten und ist keineswegs ungewöhnlich, dass wir früher oder später mit einem für alle Vorarlbergerinnen und Vorarlber- neuen Virus konfrontiert werden, das eine gewisse Bedrohung für uns darstellt. Wir sind eine ger geschaffen. Die Testungen in Dornbirn biologische Art in einer biologischen Welt und alles Lebendige interagiert auf unzähligen finden die ganze Woche und an den ande- Wegen mit anderen Arten. Vom Coronavirus wissen wir nun, dass es sich viel hartnäckiger ren Standorten von Dienstag bis Samstag, jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr statt. Anmeldungen sind über ein zentrales Anmeldetool auf https://vorarlbergtestet. verhält als wir erhofft hatten und nur mit striktesten Maßnahmen (rigoroser Lockdown!) zu kontrollieren ist. Um das Virus richtig auszuhungern, müssten diese Maßnahmen über einen ziemlich langen Zeitraum getroffen werden, was durch die Komplexität unserer heutigen Welt lwz-vorarlberg.at oder auch telefonisch fast unmöglich ist, weil kollateral immenser Schaden entstehen würde, dessen Folgen man unter Tel. 0810 810-600 möglich. sich nicht ausmalen möchte. Für das weitere Impfprogramm wurde ein Nun ist es den Menschen glücklicherweise (und intelligenterweise) gelungen, auch andere digitales Vormerk-/Anmeldesystem samt Strategien zur Abwehr viraler Bedrohungen zu entwickeln, nämlich Impfungen. Erkrankungen Impf-Hotline unter der Tel. 0810 810-601 erstellt. Die vorgemerkten Personen werden, je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs, dann direkt wie Pocken, Kinderlähmung, Masern, etc. müssen wir nicht mehr fürchten. Ab jetzt gibt es auch eine Impfung gegen das Coronavirus. Das ist neu. Und Neuem gegenüber darf man skeptisch sein. Das ist normal. über mögliche Impftermine informiert. Wir wissen noch nicht wie gut und wie lange die Impfung uns schützen wird, mit welchen Das Dashboard, das laufend den aktuel- Nebenwirkungen wir zu rechnen haben und ob wir uns vielleicht aufgrund von Mutationen len Stand der Corona-Impfungen anzeigt, – wie bei der Influenza – immer wieder impfen lassen müssen. Es gibt aber keine wirkliche wird auf der Homepage www.vorarlberg.at/ Alternative und wenn man, wie bei allem was man tut, den Schaden gegen den Nutzen abwägt, covidimpfung angezeigt. Im Altersheim Wolfurt wurden bereits im spricht alles für die Impfung. Wir sollten dankbar sein, dass wir über solche Möglichkeiten verfügen. Jänner und Februar über 80 % aller Bewoh- Wenn Sie sich für oder gegen die Impfung entscheiden müssen, möchte ich Ihnen in Erinne- ner/innen und Mitarbeiter/innen des Pfle- rung rufen, dass unsere Vorfahren ihre individualistische Lebensweise als Jäger und Sammler gepersonals geimpft. zugunsten sesshafter Dorf- und Stadtbewohner nicht deswegen aufgegeben haben, weil es An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf dem einzelnen nutzte, sondern weil sie dadurch als Kollektiv (sprich: Familie) erfolgreicher hinweisen, wie wichtig es ist, sich impfen waren. zu lassen. Nur durch eine breite Teilnahme der Bevölkerung an der Impfung wird sich die Lage bald wieder entspannen. Hierzu 4 angesichts der Corona-Pandemie, die uns nunmehr schon viel zu lange Ärger bereitet und Kaum einer von uns könnte heute ohne die Hilfe anderer lange überleben. Die Impfung schützt uns nicht nur individuell, sondern auch die Gesellschaft als Ganzes. folgen ein paar Worte von Gemeindearzt Dr. In diesem Sinne Michael Tonko: Ihr Gemeindearzt Dr. Michael Tonko Blick ins Gemeindegeschehen Zentrumsentwicklung – Neuer Rathausstandort Ergebnis des kooperativen Planungsverfahrens wurde einstimmig angenommen und der neue Rathausstandort fixiert. Im Frühjahr 2021 erfolgte der Startschuss für die städtebauliche Planung für den Ortsteil Kellhofstraße, in welche unter anderem das Kirchdorf. Dieser soll sukzessive zum Dorfzentrum von Wolfurt entwickelt werden. neue Sozialzentrum, Handelsflächen und Über ein sogenanntes „kooperatives Verfahren“ wurde die vergangenen Monate ein eine öffentliche Tiefgarage entstehen wer- städtebauliches „Bild“ erarbeitet, das Grundlage für die Zentrumsentwicklung sein soll. den. Bei einer zügigen Umsetzung könnten Gegen Ende des vergangenen Jahres wurde das von drei ausgewählten Architekturbüros hier bereits Ende 2022 mit ersten baulichen und einem Landschaftsplanungsbüro gemeinsam erarbeitete Ergebnis dem Planungs- Maßnahmen begonnen werden. ausschuss und anschließend der Gemeindevertretung zur Entscheidung vorgelegt. Das einstimmige Ergebnis zeigt die profunde Ausarbeitung der Zentrumsidee. Eine Begegnungszone im Zentrumbereich Ein wesentlicher Eckpunkt dieses städtebaulichen Entwurfs ist dabei der hinkünftige mit mehreren Platzabfolgen, Grünberei- Standort des neuen Rathauses. Im Rahmen der Bearbeitung gab es eine eindeutige Stand- chen, attSyntax Warning: Invalid Font Weight raktiven Geschäften und Gastro- ortpräferenz für eine Liegenschaft am Kreuzungspunkt Lauteracher Straße – Unterlinden nomie soll eine hohe Aufenthaltsqualität (siehe beiliegende Grafik). Erfreut zeigt sich der von der Gemeinde beauftragte Projekt- für Besucher und Bewohner gewährleisten. entwickler DI Markus Schadenbauer, dass es gelungen ist, diese Liegenschaft bereits für Gerne möchten wir die Planungen und die Gemeinde zu sichern. Durch das eindeutige Votum (1 Gegenstimme) in der Gemeinde- Überlegungen für das neue Herz von Wol- vertretung steht somit der neue Rathausstandort fest! furt näherbringen. Daher ist es vorgesehen – in der Erwartung einer verbesserten Der nächste Schritt ist nun die Erstellung eines Bebauungsplanes, der das Entwicklungs- Pandemiesituation im späten Frühling – ergebnis für künftige Bebauungen verbindlich macht. Parallel erfolgt auch bereits die im Rahmen einer Informationsveranstal- Vorbereitung des Architekturwettbewerbes für zwei Baukörper am östlichen Ende der tung zu diskutieren und zu präsentieren. Soziales & Handel Neue Mitte Historischer Kern Blick ins Gemeindegeschehen 5 Neue Abteilung Kindheit, Jugend und Familie Familien im Fokus zu haben, wird in Wolfurt großgeschrieben. Familienangebote und die Kinderbetreuung sind in den letzten Jahren stets im Wandel. Viele Spenden für bedürftige Wolfurterinnen und Wolfurter zu Weihnachten 2020 war ein Jahr großer Belastungen für viele Wolfurter Familien sowie Bürgerinnen und Bürger. Nicht nur die Einschränkungen durch die Lockdowns trafen viele Personen hart. Auch die Kurzarbeit oder der Verlust der Arbeitsstelle sorgte für große Existenzängste. Doch in dieser schweren Zeit passierte auch Wunderbares! Vereine, Firmen und auch Privatpersonen haben in den Sozialfonds der Gemeinde Spenden einbezahlt oder Gutscheine und Sachspenden für Familien bereitgestellt. Dadurch konnte vielen direkt und unbürokratisch geholfen werden. Dafür ein herzliches Dankeschön auch im Namen der Personen bzw. Familien, die durch diese Großzügigkeit eine große Freude erleben durften! Stellvertretend für alle Spender bedanken wir uns bei der Firma Haberkorn Wie in den letzten Jahren spendete Haberkorn auch 2020 zum Jahresende wieder € 5.000,00 an die Marktgemeinde Wolfurt. Die Übergabe erfolgte bei Haberkorn durch Vorstand Wolfgang Baur. Der Betrag wird von der Marktgemeinde jeweils zur Hälfte für die Unterstützung bedürftiger Familien und den Ankauf eines neuen Fahrzeugs für die Pfarrkrankenpflege verwendet. „Wir freuen uns, damit auch in unserem direkten örtlichen Umfeld einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten zu können“, so Vorstand Wolfgang Baur. „Nachhaltig handeln“ zieht sich für Haberkorn nicht nur durch alle Wirtschafts- und damit Arbeitsbereiche, sondern betrifft alle Lebensbereiche – und hat damit auch eine gesellschaftliche Dimension. Mit der Förderung regionaler Initiativen stellt Haberkorn seine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft unter Beweis. Das breite regionale Engagement bestärkt initiative Vereine und Personen, schafft Identität in den Gemeinden und in der Region und sensibilisiert die Öffentlichkeit und die Politik. 6 Blick ins Gemeindegeschehen Eltern benötigen bereits für jüngere Kinder Betreuungsplätze und brauchen mehr Betreuungszeiten. Ersichtlich wird diese Entwicklung auch beim Zuwachs des Personals im Kindergarten- und Kleinkindbetreuungsbereich. In den letzten zwei Jahren wurden über 20 Personen angestellt, womit inzwischen über in 85 diesem Bereich Mitarbeiter/innen beschäftigt sind. Daher war es naheliegend, eine eigene Anlaufstelle für Familien einzurichten. Unsere Mitarbeiterin Melanie Neyer, die viel Erfahrung aus dem Bürgerservice mitbringt, unterstützt unsere Kindergartenkoordinatorin Magdalena Feistenauer, MA MA, die seit 1.1. die Leitung übernommen hat. Bitte beachten Sie auch unseren Bericht über die neu gegründete Abteilung Kindheit, Jugend und Familie auf Seite 16. 50. Jahrgang – Wolfurt Information Sehr eindrucksvoll finden wir, dass unsere Gemeindezeitung heuer den 50. Jahrgang feiert. Im Dezember 1970 erschien die erste Ausgabe des Wolfurter Informationsdienstes, wie Farbdruck und einer Reichweite von 4.300 die Gemeindezeitung damals genannt wurde. Dezember 1970 und 50. Jahrgang im Jahr Stück hat sich die Wolfurt Information zu 2021 – das kann doch nicht stimmen? Doch, das stimmt: Da die erste Ausgabe der Wolfurt einer, wie wir hoffen, ansprechenden und Information Ende 1970 gedruckt wurde, hat man sich dazu entschieden, mit dem Jahr qualitätsvollen Gemeindezeitung entwickelt. 1971 die Zählung der Jahrgänge zu starten. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Dieser Wolfurter Informationsdienst wurde unter Alt-Bürgermeister Hubert Waibel ins bedanken, die uns Beiträge für die Wolfurt Leben gerufen. 1970 hatten kaum mehr als 10 % der Wolfurter Haushalte das Gemeinde- Information oder auch Ideen für Berichte blatt abonniert, das es auch heute noch gibt, um über die Geschehnisse in den Gemeinden zusenden – nur so bleibt die Gemeindezei- informiert zu werden. In der rasch wachsenden Gemeinde sollten die Bürger/innen besser tung informativ und vielfältig. über das Geschehen auf dem Laufenden gehalten und der Kontakt zwischen Rathaus und Bürger/innen belebt und verstärkt werden. Das Motto für den damaligen Informations- Einen besonderen Dank möchten wir auch dienst war „Mit Reden kommen Leute zusammen“. In der Gemeindezeitung fand man von unseren zuständigen Redakteurinnen über Beginn an verschiedene Themen: „Der Wolfurter Informationsdienst wird sich deshalb die Jahre danken, Hildegund Thaler, Gott- über amtliche Verlautbarungen hinaus auch immer wieder mit Themen beschäftigen, die frieda Natter, Margot Metzler, Herlinde bewußt machen sollen, daß [sic!] wir in ein und derselben Gemeinde eine Lebens- und Maurer (ein Interview mit Herlinde Maurer Schicksalsgemeinschaft bilden und am persönlichen Geschick aller Bewohner Anteil neh- finden Sie auf S. 42), Victoria Thompson, men.“ (Wolfurter Informationsdienst: Nr. 1, Dezember 1970) Nicole Rädler, Giulia Schatzl, Caroline Kauth und Tina Hütterer, sowie unserer Die vierteljährliche Zustellung wurde fast 50 Jahre beibehalten, erst 2019 wurde auf sechs Grafikerin Marlies Stark. Ausgaben pro Jahr umgestellt. Mit dem kürzeren Intervall wurde die Wolfurt Information – wie sie heute genannt wird – zeitlich aktueller, in der Gesamtgröße kompakter und Ich bedanke mich auch bei meinen Vorgän- übersichtlicher. Von der einfach gehaltenen Gemeindezeitschrift in Schwarz-Weiß im gern Hubert Waibel und Erwin Mohr, ohne A5-Format mit kleiner Auflage über das größere Format mit mehr Bildmaterial bis zum die es die Zeitung nicht geben würde. Blick ins Gemeindegeschehen 7 Neue Website für Wolfurt Mit barrierefreier Oberfläche, Schnittstelle zur österreichweit boomenden Info App „Gem2Go“ sowie Anpassung an das Corporate Design. In den letzten Jahren und Jahrzehnten hat sich das Erscheinungsbild der Marktgemeinde Was Gem2Go – Die Gemeinde Info und Wolfurt stetig weiterentwickelt. Letzten Oktober präsentierten wir unser neues Corporate Service App alles kann, erfahren Sie auf der Design, das inzwischen schon beinahe bei allen Aussendungen und Beschriftungen gegenüberliegenden Seite. der Gemeinde angewendet wird. Nun ist auch unsere neue Website nach technischer, Ich freue mich, dass wir Ihnen nun das, inhaltlicher und vor allem optischer Überarbeitung online gegangen, die somit zum neu- wie ich meine, sehr ansprechende Ergebnis en Erscheinungsbild passt. Unter anderem wurde das Design unseres Internetauftritts vorlegen können! modernisiert, die Suchfunktion verbessert, Schnittstellen genutzt und die Menüstruktur vereinfacht. Die Menüstruktur ist übersichtlich und benutzerfreundlich strukturiert. Ein besonde- Zu finden ist unsere Website rer Fokus wurde unseren Gemeinde-Einrichtungen gewidmet, sodass sie auf den ersten wie gewohnt unter Blick ersichtlich sind. SelbstverständliSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight ch ist unsere Website auch responsive (für mobile Endgeräte tauglich) gestaltet und wird zusätzlich durch die mobile App Gem2Go unterstützt. 8 Blick ins Gemeindegeschehen www.wolfurt.at. Neuer Mitarbeiter im Rathaus Gem2Go – Die Gemeinde Info und Service App Du willst wissen was sich in Wolfurt so tut? Gem2Go - Die Gemeinde Info und Service App bringt dir immer aktuelle Infos. Jetzt auch für Wolfurt! Infos für Gemeindebürger Gem2Go stellt schnell und unkompliziert Informationen für Bürger und Besucher der Gemeinde zur Verfügung. Allgemeine Neuigkeiten, Veranstaltungskalender, Gemeindezeitung, Müllkalender und vieles mehr sind so mit einem Fingerwisch auf dem Smartphone oder Tablet verfügbar. Die Zukunft ist mobil Die stetig fortschreitende Digitalisierung Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig. Die Menschen wollen Information immer verschiedener Arbeitsprozesse, auch in Be- und überall abrufen können und genau das bietet Gem2Go für Gemeinden. reichen, die vielleicht auf den ersten Blick Beispiel 1: Man sitzt gerade beim Kaffee und überlegt sich mit der Freundin oder dem wenig damit zu tun haben, hat es mit sich Freund was man abends unternehmen könnte. Das Internet am Smartphone durch- gebracht, dass ein Zukauf von punktuellen zuschauen ist aufgrund des kleinen Bildschirms nicht einfach und es werden dauernd IT-Leistungen im Gemeindebereich nicht Veranstaltungen angezeigt, die weiter weg stattfinden. Mit dem integrierten Veranstal- mehr genügt. tungskalender in Gem2Go werden alle Veranstaltungen in der ausgewählten Gemeinde auf einen Blick angezeigt. Mit Andreas Stiastny konnte nun Anfang Beispiel 2: Man möchte schnell bei der Gemeinde anrufen und sich über die Handysigna- Jänner 2021 ein Fachmann angestellt wer- tur informieren? Zuerst die Website der Gemeinde aufsuchen, den richtigen Ansprech- den, der die EDV-Landschaft der Gemeinde partner finden und dann die Telefonnummer einzutippen, ist ziemlich umständlich. In seit Jahren betreut und deren Entwicklung Gem2Go gibt es einen schnellen Überblick über die Abteilungen und Ansprechpartner in begleitet hat. Mit einer 50%-igen Anstel- Wolfurt. In den Kontakten in Gem2Go einfach nach „Handysignatur“ suchen und schon lung kann nunmehr aber die Betreuung in- findet man den richtigen Ansprechpartner. tensiviert und qualitativ verbessert werden. Andreas ist 40 Jahre alt und wohnt in Bre- Gem2Go Erinnerungsfunktion genz. Er bringt langjährige Erfahrung in der Mit Gem2Go hat man seinen persönlichen Assistenten immer dabei. Eine Push-Nachricht EDV-Betreuung namhafter Firmen mit und erinnert beispielsweise rechtzeitig über den aktuellen Termin für die Abfallabholung. studiert berufsbegleitend IT-Management. Auch an Veranstaltungen erinnert Gem2Go per Push-Information. Und die Gemeinde kann die Bürgerinnen und Bürger über wichtige Geschehnisse aktiv informieren. Wir freuen uns, dass Andreas nun unser Jetzt einfach ausprobieren! Die kostenlose App gibt es für iPhone, iPad, Android und Team verstärkt und uns auf dem Weg der Windows Phone. Digitalisierung eine wertvolle Unterstützung sein wird. Mehr Infos unter www.gem2go.at/wolfurt. Aus dem Rathaus 9 Budget-Voranschlag 2021 der Marktgemeinde Wolfurt einstimmig beschlossen Bürgermeister Christian Natter legte den Voranschlag für das Jahr 2021 in der Höhe von € 33,2 Mio. vor. Das Budget der Marktgemeinde Wolfurt ist, wie in allen Gemeinden, geprägt durch die Coronakrise und den damit verbundenen Rückgängen bei den Einnahmen. Finanzierungshaushalt Umlagen wieder deutlich höher Der Finanzierungshaushalt teilt sich in zwei Bereiche auf. Zum ei- An Umlagen fließen aus dem Budget heuer € 7,0 Mio. ab. Hier nen in die operative Gebarung, dies sind die laufenden Einnahmen schlagen der Sozialfonds mit € 3,09 Mio., die Spitalskosten mit und Ausgaben, und zum anderen in die investive Gebarung, dies € 2,21 Mio. und die Landesumlage mit € 1,70 Mio. zu Buche. stellt die Summe der Investition dar. Erfreulich dabei ist, dass wir trotz Rückgängen bei den Einnahmen Personalkosten und Ausgabensteigerungen, bei den laufenden Kosten noch einen Der Beschäftigungsrahmenplan, der von der Gemeindevertretung Überschuss von € 1.3 Mio. erzielen können (2020: 3,2 Mio.). bereits im Dezember einstimmig verabschiedet wurde, weist ins- Für Investitionen werden im Jahr 2021 voraussichtlich € 7,7 Mio. gesamt 198 Dienstposten auf. Darin enthalten sind das Gemein- verwendet, dem stehen Einnahmen durch Förderungen von € 1,9 deamt, Bauhof und Wassermeister, Kindergärten, Musikschule, Mio. und Einnahmen durch Vermögensverkäufe von € 1,6 Mio. ge- Pflichtschulen und Schülerbetreuung, Buch & Spiel sowie Haus- genüber. Nach der Tilgung von Darlehen ergibt dies einen Finan- warte und Raumpflege. Für Personal muss die Gemeinde heuer zierungsaufwand von € 3,0 Mio. € 8,54 Mio. aufwenden. Schuldenstand Hohe Investitionen Die Verschuldung der Gemeinde lag zu Jahresanfang bei € 4,34 An Investitionskosten weist das heurige Budget über € 7,7 Mio. Mio. und soll per Jahresende € 7,1 Mio. ausmachen. Damit kommt (2020: € 7,3 Mio.) aus. Der Investitionsanteil liegt damit bei etwas die Pro-Kopf-Verschuldung auf € 826,63 zu liegen. Unter Berück- über 23 Prozent. sichtigung der Darlehen der Marktgemeinde Wolfurt Immobilien Verwaltungs GmbH & Co. KG in Höhe von € 5,4 Mio. ergibt sich Größte Investitionen 2021: eine Pro-Kopf-Verschuldung von € 1.453,86. € 1.144.000,00 Neu- und Erweiterungsbau Wasser € 1.141.900,00 Neubau Gemeindestraßen Handlungsspielraum € 1.065.000,00 Neu- und Erweiterungsbau Kanal Wie aus dem Finanzierungshaushalt ersichtlich, verringert sich € 1.350.000,00 Grunderwerb der Handlungsspielraum deutlich. Der Bund hat für die Gemein- € 428.500,00 Schloss Zufahrt, Hausanschluss, Einrichtung den bereits zwei Hilfspakete beschlossen. Das bedeutet für die € 404.000,00 Ausbau von Gerinnen Gemeinde zum einen eine Investitionsförderung in der Höhe von € 270.000,00 Hochwasserschutz € 886.200,00 und zum anderen einen Vorschuss für den Ertrags- € 221.800,00 Beitrag an Umlegungsgemeinschaft anteil in Höhe von € 740.000,00. Die Mehreinnahmen bei den € 186.000,00 Radwege Ertragsanteilen sind jedoch ab dem Jahr 2023 zurückzuzahlen. € 100.000,00 Planung Kindergarten Rickenbach Trotzdem hilft die Förderung über die schwierige Zeit. 10 Aus dem Rathaus Aktuelles vom Gemeindevorstand Gemeinderat für Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle planung Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Raumentwicklung und VerkehrsMartin Reis • Nächste Schritte in der Zentrumsentwicklung (Bürgerinformation, Bebauungsplan, Vorbereitung Architektenwettbewerb, …) • Verkehrsanbindung Schloss (Fußweg, Ausweichen, Parkflächen, …) • Ortsteilentwicklung Rickenbach (Nahver- Gemeinderätin für Bildung und Kultur sorgung, Verkehrserschließung, …) Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl Gemeinderat Moosbrugger • Detailplanung zur infrastrukturellen für Umwelt, • Der Ausschuss Bildung und Kultur bringt • Ausschreibungen zu den für 2021 ein zwar „coronagerechtes“ Budget 2021 geplanten Infrastrukturprojekten Angelika Erschließung Schloss Wolfurt auf den Weg, aber mit großem Spielraum für Weiterentwicklungen im Bereich Kinderbetreuung und weiterhin großzügigen Unterstützungen der Kulturvereine. Auch • Beginn der Kanalbefahrungen (wetterabhängig) • Sitzung Infrastrukturausschuss am 09.02.2021 Klima und nachhaltige Mobilität Robert Hasler • greifenden Mobilitätsmanagement- die Adaptierungen fürs Schloss Wolfurt Projekts plan b sind berücksichtigt. • Gemeinderat Gemeinderätin Zusammenleben Miteinander Michael Pompl Yvonne Böhler • Wohnungsvergabe gemeinnütziger Wohnbau Familienvorträgen • Stellung von Notwohnungen • Renovierung „Haus für Großfamilien“ • Wolfurt hebt zämm • Betreuung Flüchtlingsquartier • Sozialzentrum Neubau – • Schaffung von WohnmSyntax Warning: Invalid Font Weight öglichkeiten im betreutes Wohnen Überarbeitung der Energie- und Klimastrategie der Gemeinde für Wohnen, für Soziales • Organisation von Online- Weiterführung des gemeindeüber- Projekt „Sicher vermieten“ Gemeinderätin für Sport und Gesundheit Christine Stark • Informationsbereitstellung über Sportmöglichkeiten z.B. mittels Folder, Karten (Joggen, Wandern, Radweg, Mountainbi- • Vorgelagerte Dienste: Gespräche mit den Sollten Sie Wohnraum zu vermieten haben, Teams, Herausforderungen mit Corona ke), Hinweisschilder, auch gemeindeüber- dann freue ich mich über Kontaktaufnahme greifend (Fünf Gemeinden – Ein Fluss, unter Tel. +43 699 16840 907. usw.) • Arbeitsgruppe Demenz Aus dem Rathaus 11 Winterdienst - Schneeräumung Unsere Mitarbeiter des Bauhofes sind täglich unter großem Aufwand bemüht, unsere Gemeindestraßen von Schnee und Eis freizuhalten. Wir möchten darauf hinweisen und um Verständnis bitten, dass Radfahrer und Mopedfahrer in Gefahr bringen, aber auch generell die Räumdienste vorgegebene Routen fahren, die sich aber nach ein höheres Unfallrisiko hervorrufen kann. Bedarf und Prioritäten (Bergstraßen, Brücken, öffentliche Institutionen, usw.) orientieren. Wir ersuchen daher um Verständnis, dass nicht überall sofort geräumt werden kann. Appell an Fahrzeuglenker: Fahrzeug von öffentlichen Straßen entfernen Die Fahrzeugbesitzer bzw. Fahrzeuglenker im Gemeindegebiet Gehsteige müssen vom Eigentümer des angrenzenden Grundstücks sicher und begehbar gemacht werden von Wolfurt werden ersucht, mit Einsetzen von Schneefall ihre Fahrzeuge von den öffentlichen Straßen und Wegen zu entfernen, damit eine ordnungsgemäße Schneeräumung durchgeführt wer- Die Eigentümer von Liegenschaften sind gesetzlich dazu ver- den kann. pflichtet, Gehsteige und Gehwege entlang ihrer gesamten Liegenschaft in der Zeit von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr von Schnee und Appell an alle Haushalte Verunreinigungen zu räumen und bei Schnee und Glatteis zu be- Wir bitten in den Wintermonaten die Müllsäcke erst am Vorabend streuen. Auch wenn von der Gemeinde freiwillig und für die Anrai- der Müllabholung gut sichtbar und nicht auf dem Gehsteig zu ner kostenlos Gehsteige geräumt werden, sind die Liegenschafts- lagern. Die Müllsäcke sind in den frühen Morgenstunden für den eigentümer nicht von ihrer Anrainerpflicht entlastet. Das Gesetz Winterdienst nur schwer sichtbar - und mitunter wird der gesam- besagt auch, dass der von einer öffentlichen Straße geräumte te Inhalt der Müllsäcke auf den öffentlichen Straßen verteilt. Schnee auf angrenzenden Grundstücken gelagert werden darf. Ansprechpartner der Gemeinde 12 Appell an Anrainer: Schnee gehört nicht auf die Straße Als Ansprechpartner für Fragen und Anregungen im Zuge des Immer häufiger ist leider festzustellen, dass fleißige Schneeräu- Winterdienstes steht Ihnen unser Bauhofleiter Herr Thomas Plangger mer den Schnee von den Gehsteigen einfach auf die Straße oder unter Tel. 05574 6840-23 oder thomas.plangger@wolfurt.at zur auf Nachbars Grundstück schaufeln. Dies ist nicht nur unzulässig, Verfügung. sondern äußerst verantwortungslos. Dieser Schnee bildet dann Wir bitten Sie um Einhaltung dieser Vorschriften und somit um später auf den Straßen gefährliche Spurrinnen, die besonders Unterstützung unserer Bauhof-Mitarbeiter. Vielen Dank! Aus dem Rathaus Fundamt Bürger/innen können auf www.fundamt.gv.at selbst orts- und zeitunabhängig nach verlorenen Gegenständen suchen. Ihr Vorteil: Wenn Sie eine Verlustmeldung online speichern, können Sie sicher sein, dass sich das Fundamt Wolfurt bei Ihnen telefonisch oder per Mail meldet, sobald ein auf Ihre Beschreibung passender Gegenstand im Fundamt abgegeben wird. Anleitung zur Erstellung einer Verlustmeldung: 1. Öffnen Sie www.fundamt.gv.at. 2. Wählen Sie den Button „Verloren“ und klicken Sie auf „zur online Suche“. 3. Füllen Sie das Formular aus (Kategorie, Verlustort, Umkreis, Datum „zuletzt gesehen am“ sowie ein Stichwort sind dabei LED Mützen für den Bauhof Die Sparkasse Bregenz Bank AG überreichte dem Bauhof-Team durch Filialleiter Michael Felder im Jänner eine praktische Spende: Wärmende Mützen mit Leuchtfunktion. zu befüllen). Wählen Sie ein sehr allgemein gehaltenes Stichwort. Die LED-Leuchten der Mützen sind wieder aufladbar und insbesondere in der dunklen 4. Klicken Sie auf „Suchen“. Jahreszeit sinnvoll und hilfreich. Sie beleuchten den Weg für die Bauhof-Mitarbeiter, und 5. Prüfen Sie die Suchergebnisse (bei einer sie werden auch besser von anderen Verkehrsteilnehmer/innen erkannt. Eine zusätzliche Übereinstimmung mit Ihrem Verlustge- Taschen- oder Stirnlampe wird nicht mehr benötigt und das Team hat die Hände frei. genstand können Sie mit Klick auf An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich für die Spende bedanken! „Infoblatt“ weitere Details überprüfen). 6. Am Ende der Suchergebnisse finden Sie einen Link „Verlustmeldung erstellen“. 7. Befüllen Sie nun das Formular und geben Sie in jedem Fall Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse an (bitte prüfen Sie regelmäßig Ihren Spam-Ordner!). 8. Bitte geben Sie Ihr Einverständnis zur Datenübermittlung (Kontrollkästchen). 9. Klicken Sie auf „Absenden“ und die Verlustmeldung ist gespeichert. Vorinformation zu Vermessungsarbeiten Auch dieses Jahr werden in unserem Gemeindegebiet im Zuge der jährlichen GIS-Nachführung wieder diverse Neubauten, Zubauten und Veränderungen bei Gebäuden vermessen. Hinweis: Sämtliche Verlustgegenstände werden ein Früher wurden diese Vermessungsarbeiten von der VKW durchgeführt. Auf Wunsch der Jahr lang im Fundamt aufbewahrt. Nach Vorarlberger Landesregierung werden nun die Vermessungsarbeiten an Privatunterneh- Ablauf eines Jahres geht der Verlustgegen- men mittels Ausschreibung vergeben. Voraussichtlich wird Mitte Jänner 2021 mit den stand entweder an den Verlustträger oder Arbeiten begonnen. wird vernichtet. Weiterer Kontakt: dunja. Wir bitten die Bevölkerung um Unterstützung und Verständnis, da meistens auf Privat- preuss@wolfurt.at, Tel.: 05574 6840-26 grund Zutritt gewährt werden muss. Danke für Ihre Unterstützung! Aus dem Rathaus 13 1 1 Die Gewinner/innen des Fotowettbewerbs „Wolfurt im Fokus“ Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden von unserer Jury ausgewählt! Herzlichen Dank für die zahlreichen Einsendungen! Wir finden es sehr spannend, aus welchen Blickwinkeln ihr Wolfurt betrachtet und An dieser Stelle möchten wir auch insbe- auf welche Details bei den Fotos geachtet wurde. Der Jury fiel eine Auswahl von nur sondere Andreas Hinteregger, Burkhard 6 Gewinnerfotos sehr schwer, weshalb entschieden wurde doch 8 Bilder auszuwählen! Reis und Maria Juen für die Zusendung der „alten“ Fotos danken. Diesen Fotos gebührt hier eine besondere Erwähnung! Durch die Zusendungen der „Archiv- Fotos“ entwickelte das Redaktions-Team der Wolfurt Information die Idee, eine Reihe mit alten Fotos „Wolfurt von früher“ voraussichtlich ab der Wolfurt Informa- 12 tion 2022 zu starten. Ein kleines Dankeschön für die alten Fotos und die dadurch entstandene Idee erwartet euch per Post. Die Gewinner/innen bekommen eine exklusive Schlossführung für 2 Personen durch Bürgermeister Christian Natter mit anschließendem Umtrunk im Innenhof. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Schlossführung voraussichtlich erst im Sommer durchgeführt werden können, die Gewinner/innen werden zeitnah über den weiteren Ablauf informiert. Mit der Einsendung eines Fotos wurde der Veröffentlichung des Namens und des Fotos in den Gemeinde-Medien (Wolfurt Information, Facebook, Homepage) zugestimmt. 14 Gemeindepanorama 11 4 8 10 3 Die GewinnerInnen - ohne Wertung der Reihenfolge - sind 1 Roman Voppichler, 2 Sylvia Hirtz, 3 Philipp Klimmer, 4 Kerstin Schwarz, 5 Josef Thaler, 6 Sabine Meier, 7 Ernst Passler, 8 Johann Peer. Wir gratulieren herzlich! 4 2 2 5 6 7 9 Gemeindepanorama 15 Was tut die Gemeinde für dich? Kindheit, Jugend, Familie Wie viele Mitarbeiter/innen hat die Abteilung? Die Abteilung besteht aus Melanie Neyer, die eine langjährige Erfahrung aus dem Bürgerservice mitbringt, und Magdalena Feistenauer, die die Abteilungsleitung übernommen hat. Gemeinsam kümmern sich die beiden um Themen im Kinder-, Jugendund Familienbereich. Was sind die Hauptaufgaben? - Standortentwicklung für Kindergarten- und Kleinkindbetreuung - Personalplanung für die Einrichtungen - Anmeldungen Kindergarten- und Kleinkindbetreuung - Vernetzung zwischen den Kinderbetreuungseinrichtungen und Kindergärten - Beauftragung KiBeV für die Schülerbetreuung - Wolfurt lässt kein Kind zurück (Kekiz) – Chancengerecht aufwachsen in Wolfurt - Anlaufstelle für Familien - Hilfestellung bei Anträgen (mit Familienbezug) - Thema Jugend (z.B. Beteiligungsprojekte, usw.) Gibt es durch die neue Abteilung einen neuen Fokus oder neue Bereiche? Es wurde auf politischer Ebene eine Arbeitsgruppe „Jugend“ gegründet, um dieses Thema hervorzuheben. Was bekommt man in der Abteilung „Kindheit, Jugend, Familie“? Wie läuft die Kindergarteneinschreibung ab? Familien werden bei uns beraten, verschiedene Lebensphilosophien werden akzeptiert Im Februar werden die Anmeldungen für und im Bedarfsfall weitervermittelt. die Kindergarteneinschreibung versendet. Die Eltern haben dann die Möglichkeit in Inwiefern beeinflusst das Coronavirus die Arbeit der Kindergartenkoordination? der Anmeldewoche die Anmeldeformula- Die Entscheidungen der Bundesregierung bedeuten, dass die Betreuung schwer planbar stellen. Sobald alle Anmeldungen einge- ist. Der Betreuungsbedarf der Eltern und Erziehungsberechtigten musste in den letzten gangen sind, erfolgt die Zuteilung der Kin- Monaten häufig abgefragt werden. Je nach Kinderzahlen müssen die Dienste neu geplant der zu den jeweiligen Kindergärten. re bei uns abzugeben und noch Fragen zu und flexibel gehandhabt werden. da keine Treffen oder persönliche Kontakte stattfinden können. Auch kindergarten- Welche neuen Entwicklungen wird es 2021 im Bereich „Kindheit, Jugend und Familie“ geben? intern müssen Gruppen getrennt geführt werden, eine Durchmischung von Kindern und Gestartet wurde bereits mit der neuen Ab- Personal wird nach Möglichkeit vermieden. teilung „Kindheit, Jugend und Familie“. Eine Schwierigkeit ist, die Vernetzung zwischen den Kindergärten aufrechtzuerhalten, Familienthemen werden also weiterhin in 16 Wir hoffen und sind zuversichtlich, dass sich die Situation bald wieder ändert und wie- den Mittelpunkt gerückt. Zudem sind die der gemeinsame Projekte zwischen den Kindergärten, den Gruppen und dem Personal Planungen für den Bau eines Kinderhauses zusammen mit den Eltern stattfinden können. am Rickenbach im vollen Gange. Gemeindepanorama Verein Impuls Kinder Anmeldungen ab sofort für Herbst 2021 an unseren Standorten in Rickenbach und Fatt möglich Unsere Qualitätsmerkmale: Alter 1,5 - 4 Jahre | Ferienbetreuung | verschiedene Module | Mittagsbetreuung | wir gehen nach Möglichkeit auf ihre familiären Bedürfnisse ein | beziehungsvolle Betreuung in spielerischem Umfeld | jedes Kind wird dort abgeholt, wo es gerade in seiner Entwicklung steht | wir fördern durch altersspezifi- www.musikschuleamhofsteig.at sche Angebote die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse zu einer freien Entfaltung in kindgerechter Atmosphäre | achtsame und wertschätzende Haltung | guter Betreuungsschlüssel | ständige Aus- und Weiterbildung der Betreuerinnen | lernen durch Spielen | offenes Konzept | Leitgedanke Musikschule am Hofsteig mit neuer Internet-Präsenz Liebe Freunde der Musikschule am Hofsteig, Die ersten Lebensjahre des Kindes sind von enormer Bedeutung für das gesamte Leben. Den Kindern einen Ort geben, an dem sie sich wohlfühlen und entfalten können. Das Selbstvertrauen der Kinder stärken, sowie individuell Entwicklung fördern und begleiten. Das sind die wichtigsten Ziele unserer pädagogischen Arbeit im Kleinkindbereich. „Hilf mir, es selbst zu tun“ Unsere Module: Vormittag wir waren in den vergangenen Wochen sehr fleißig und freuen uns 07:30 - 12:30 Uhr oder 13:00 Uhr nun, Sie auf unserer neuen Homepage begrüßen zu dürfen. Sie ist 07:00 - 12:30 Uhr oder 13:00 Uhr nicht nur moderner und professioneller, sondern auch sehr viel Nachmittag informativer. Damit sind auch wir im Jahr 2021 angekommen. MO/DI/DO 13:30 - 17:30 Uhr Herzlichen Dank an dieser Stelle an Grafikerin Marlies Stark und Tina Hütterer (Marktgemeinde Wolfurt), die uns bei der Umset- Langgruppe mit Mittagstisch zung sehr unterstützt haben. 07:00 -14:00 Uhr oder 11:30 - 17:30 Uhr Wir würden uns freuen, wenn Sie in die virtuelle Welt der Musik- Verlängerte Langgruppe, Mittagstisch und Schlafmöglichkeit schule am Hofsteig eintauchen und wenn wir Ihr Interesse ge- MO/DI/DO 07:00 - 16:30 Uhr weckt haben; dann kommen Sie vorbei und melden sich an. Wir nehmen auch gerne im 2. Semester, bei Verfügbarkeit von freien Kindergruppe Rickenbach Leitung Marina Miko, Wiesenweg 14 Plätzen, noch Schülerinnen und Schüler auf. Selbstverständlich Tel. +43 5574 71453; +43 699 1717 12 71 sind auch Erwachsene bei uns immer herzlich willkommen. vereinimpulsrickenbach@outlook.com Kindergruppe Fatt Leitung Denise Cesa, Lauteracher Straße 18 Wir freuen uns auf euch! Dir. André Meusburger Tel. +43 5574 71326-428; +43 699 1007 13 26 vereinimpulsfatt@hotmail.com Bildung 17 Distance-Learning an der Mittelschule Wolfurt Was am Beginn des ersten Lockdowns beinahe unmöglich schien und nach wie vor als große Herausforderung gilt, wurde an der Mittelschule Wolfurt vorbildlich umgesetzt: das so genannte „Distance-Learning“. Schüler und Schülerinnen vor ihren Lap- Auf die Frage, wie sie mit dem Distance-Learning zurechtkommen, äußern die Schüle- tops und Handys, entweder zu Hause oder rinnen und Schüler unterschiedliche Meinungen. Manche arbeiten gerne zu Hause oder in der Schule – das „klassische“ Bild des betreut in der Schule, wo sich in einer Klasse nur wenige Schülerinnen und Schüler auf- bisher üblichen Unterrichts hat sich stark halten. Sie sagen über sich selber, dass sie besser arbeiten können, da sie weniger unter verändert. Zeitdruck stehen und für sich selbst das Gefühl haben, mit den Aufgaben besser fertig zu werden. Andere freuen sich schon wieder sehr auf den klassischen Präsenzunterricht, da Aktuell gestaltet sich Schule auf viele sie davon am meisten profitieren. verschiedene Arten. Die Schülerinnen und Direktor Norbert Moosbrugger betont, dass von 397 Schülerinnen und Schülern circa 120 Schüler arbeiten zu Hause über Online- jeden Tag zur Schule kommen und nur ein Teil davon ist aus den Ganztagsklassen. Da sind Plattformen, in manchen Klassen werden auch viele Schülerinnen und Schüler aus anderen Klassen, die aus den unterschiedlichs- sogar ten Gründen an der Schule sind: Die technische Ausstattung zu Hause ist schlecht oder ganze Unterrichtsstunden online über Webcams durchgeführt. ein Elternteil belegt den Computer für das Homeoffice. Auch machen kleine Geschwister ein konzentriertes Arbeiten manchmal unmöglich. In anderen Haushalten ist niemand Jene Schüler und Schülerinnen, die in der daheim, der beim Lernen helfen kann. Manche Schülerinnen und Schüler kommen auch Schule durch Lehrpersonen betreut werden, einfach, weil es in der Schule lässiger ist, als den ganzen Tag zu Hause zu sein. Für uns an arbeiten in den Klassenräumen, „klassisch“ der Schule sind die Gründe egal. Wir wollen jedes Kind bestmöglich unterstützen, damit oder online am Laptop. das Lernen gut gelingen kann. Die Technik und das Internet bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, die es einerseits 18 Es werden sogar Referate gehalten, in ermöglichen und erleichtern, in einer Situation wie dieser Unterricht überhaupt durch- direkten Online-Zuschaltungen oder per zuführen. Andererseits stellt ebendiese neue Technik Schüler und Schülerinnen, Eltern, Video verschickt. wie auch Lehrpersonen immer wieder vor Herausforderungen. Bildung DirektoSyntax Warning: Invalid Font Weight r Moosbrugger findet passende Worte, um die Situation zu beschreiben: „Die Lehrerinnen und Lehrer müssen sich um die Kinder im Homeschooling und in der Betreuung in der Schule kümmern. Das „Wir Lehrpersonen versuchen, die Motivation der Schülerinnen und Schüler durch unterschiedliche Aufgaben, Videokonferenzen und geeignete Hilfestellungen hoch zu halten.“ ist ein enormer Aufwand! So sind ständig um die 15 Lehrpersonen an der Schule an- Familien sind derzeit sehr gefordert. Für die Unterstützung der Eltern möchten wir uns wesend, stehen für Fragen zur Verfügung herzlich bedanken. Alle Beteiligten freuen sich schon darauf, wenn Lernen nicht mehr und engagieren sich für ihre Schülerinnen größtenteils zu Hause passiert und Schule wieder ein Ort der Begegnung sein darf. und Schüler! Neben der Lernunterstützung ist aber auch das Gespräch über Alltagssor- An dieser Stelle geht auch ein Dank an die Schülerinnen und Schüler, die sich viel Mühe gen und Befindlichkeiten wichtig. geben und fleißig arbeiten, ihr könnt stolz auf euch sein! Ein besonderer Dank gebührt Diese Zeit ist für alle herausfordernd! Wenn Direktor Norbert Moosbrugger und seinem Lehrerteam für den unermüdlichen Einsatz. Eltern Arbeitsplatzsorgen oder andere Sor- Es wurden keine Mühen gescheut und alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Distance- gen haben, wenn Kindern der Kontakt zu Learning möglich zu machen und stetig zu verbessern. Zuletzt darf noch einmal Danke Gleichaltrigen fehlt, dann hinterlässt das gesagt werden für die motivierenden und positiven Worte, die Direktor Moosbrugger Spuren. online oder persönlich immer wieder an Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehre- Wir versuchen als Schule, die Familien so rinnen und Lehrer richtet. gut es geht zu entlasten, und den Kindern Belinda Nachbaur, Mittelschule Wolfurt eine gute Umgebung zu bieten. Viele Rückmeldungen von Eltern sowie Schüler und Schülerinnen zeigen uns, dass es uns oft gut gelingt. Es macht uns stolz unseren Beitrag im Umgang mit dieser großen Krise leisten zu dürfen!“ Es sind die Schüler und Schülerinnen, die Lehrpersonen, die Schulleitung und nicht zuletzt die Familien, die alle zusammen ihren Beitrag leisten, um Distance-Learning auf jede notwendige Art umzusetzen und für alle Möglichkeiten zu schaffen, unter denen in der aktuellen Situation unterrichtet und gelernt werden kann. Nur durch das Miteinander und die Bereitschaft, sich auf diese neuen Formen von Lernen einzulassen, konnte und kann Distance-Learning funktionieren. Eine Lehrerin an der Mittelschule sagt im Interview zum Thema: „Natürlich stellt uns das Distance-Learning alle vor Herausforderungen. Diese nehmen wir an und versuchen, das Beste daraus zu machen. Die Schüler und Schülerinnen haben große Fortschritte im Bereich digitaler Kompetenzen gemacht. Viele Kinder zeigen ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Bildung 19 Kindergarten Dorf - Bastelseite Vogelhaus aus Dosen - Deckel und Boden von der Dose entfernen - Dose mit Acrylfarben anmalen und Farbe trocknen lassen Materialien Dose Farben (wasserfeste) Pinsel evtl. Paketband Seifenblasen einfrieren Materialien Teelichtgläser Seifenblasenflüssigkeit Zucker Strohhalm Eisige Temperaturen - Paketband rund um die Dose binden - Schluss: Vogelfutter ins Vogelhaus geben und ein gutes, sicheres Plätzchen im Garten suchen :-) In eure Seifenblasenflüssigkeit (60 ml) mischt ihr ca. 2 Teelöffel Zucker und rührt ihn sorgsam ein bis er ganz aufgelöst ist. Die Teelichtgläser stellt ihr am besten vorher schon 1 Stunde in die Kälte (oder Gefrierschrank). In die Teelichtgläser füllt ihr ein wenig von der Flüssigkeit und schon kann es losgehen. Kinder pusten mit Hilfe des Strohhalms Blasen hinein. Mit etwas Geduld und Übung entstehen die Blasen. Wichtiger Hinweis: Kindern bitte mitteilen, dass diese Flüssigkeit nicht zum Trinken ist!! Viel Spaß beim Ausprobieren! Vogelfutter selber machen Kokosfett in einem Topf auf der Kochplatte erhitzen, aber nicht kochen lassen. Etwas Vogelfutter unterrühren. Wichtig ist, dass ihr nicht zu viel Vogelfutter in die Kokosmasse rein gebt. Kokosfett sollte das Vogelfutter binden. Anschließend die Masse in Förmchen Materialien Vogelfutter 250 g Kokosfett füllen und mit einem Stäbchen versehen. Das Stäbchen kann nach dem Erhärten der Masse am nächsten Tag herausgezogen Muffinformen werden. Mit einem Faden könnt ihr dann Strohhalm das Vogelfutter draußen an einem Baum aufhängen. 20 Bildung
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
20210101_Fussach_Gemeindezeitung Fussach 01.01.2020 GEMEINDE FUSSACH An einen Haushalt – Amtliche Mitteilung Nr. 01 | Jänner 2021 Wie baut man eine Brücke? Willkommenskultur auf Fußacherisch Jetzt geht allen ein Licht auf Was macht ein Gemeindeausschuss? Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger www.fussach.at Inhalt 4 9 11 18 19 22 23 24 Aktuelle Gemeindeinformationen Gemeindepolitik Bildung & Leben Betriebsvorstellung Vereinsleben Portrait aus der Gemeinde Buchempfehlung aus der Bücherei Bürgerservicestellen Impressum Herausgeber und Verleger: Gemeinde 6972 Fussach Grundsätzliche Ausrichtung: Informationen über das Geschehen in der Gemeinde Fußach Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Peter Böhler Druck: VVA, Dornbirn Liebe Fußacher*innen Ich wünsche euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021! Unsere Gemeindezeitung hat einen sichtbaren Wandel vollzogen. Der Auftritt ist markant und vielleicht für manche ein wenig zu progressiv. Eine neue Ära zeigt ein neues Gesicht: Das Heft wurde klarer strukturiert und soll ein hilfreiches Werkzeug für alle Leserinnen und Leser sein. Unsere neue Zeitung wird fünf bis sechsmal pro Jahr erscheinen und ist ein wichtiger Teil einer bürgernahen germeisterkandidat Kommunikation. Um den Wandel transparent zu machen, informieren wir regelmäßig über wichtige Themen aus der Gemeindestu- ter Böhler be, über Gesellschaftliches und das Dorfgeschehen. Neben der laufenden Reorganisation des Amtes, der erfolgreichen Suche nach einem neuen Gemeindesekretär und mehr Bürgerbeteiligung gibt es im Laufe dieses Jahres viel zu berichten. Natürlich nehmen wir auch sehr gerne eure Themen in eine der kommenden Ausgaben mit auf. Verena Hagen und ihr Redaktionsteam freuen sich auf viele wissenswerte Geschichten und einen regen Austausch! Noch ein paar Worte zu Corona Wir erleben eine außergewöhnliche Zeit. Die ganze Welt stellt sich mit dem Kampf gegen COVID-19 einer unbe- Auch wir leisten unseren Beitrag in dieser schweren Zeit kannten Herausforderung. Viele Menschen haben Angst und lassen euch nicht alleine. Ich versichere, dass wir alles vor dem Virus sowie vor finanziellen Einbußen und sozialer Notwendige unternehmen, um bestmöglich für alle da zu Isolation. Doch gleichzeitig passiert auch Wunderbares: sein und eure Anliegen zu bearbeiten. Dafür stehen euch Die Krise lässt eine Solidarität in unserem Ort und auf der ich und meine Mitarbeiter zur Seite, beantworten eure ganzen Welt aufleben, die Grund zur Hoffnung gibt. Millio- Fragen und bieten den bestmöglichen Service. nen Menschen tun alles um sich und andere zu schützen, viele Teams arbeiten an Medikamenten und Impfstoffen, Eure körperliche und geistige Gesundheit und Sicherheit sorgen dafür, dass alten und vorerkrankten Menschen sowie natürlich die Gesundheit und Sicherheit meiner Mit- im Alltag geholfen wird oder kümmern sich darum, dass arbeiter haben höchste Priorität. Daher achten wir bei all un- Lebensmittelmärkte und Apotheken weiterhin mit Waren serem Tun auf die Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen versorgt werden. und Hygienemaßnahmen. Um für uns alle einen sicheren Übergang in eine positivere Zukunft zu gestalten. Gesund bleiben! Auf ein gutes 2021! Euer Bürgermeister Bgm. Peter Böhler AKTUELLE GEMEINDEINFORMATIONEN Aus aktuellem Anlass. AKTUELLER STAND BEI DER NEUEN RHEINBRÜCKE Am 10. September erfolgte der offizielle Spannendes Bauverfahren Für Interessierte am Bau der neuen Rhein- Spatenstich für die neue Rheinbrücke. Auf der Fußacher Seite wurde der Takt- brücke, empfehlen wir auch das Erklär­ Die Baustelle hat in den Herbst- und keller, eine Fertigungsstätte, errichtet. video des Landes Vorarlberg. Einfach den Wintermonaten einige Fortschritte ge- In dieser Einhausung, vom Schweizer QR-Code in der Infobox einscannen und macht, im Jahr 2023 soll die Brücke für Tagblatt auch „Schweisszelt“ genannt, das Video auf YouTube ansehen. den Verkehr freigegeben werden. werden die einzelnen Brückenabschnitte zusammengebaut und gefertigt. Ist ein Neues Abwasserpumpwerk Viele Spaziergänger schauen gerne mal Abschnitt fertig, wird dieser über die Brü- Ende November wurde das neue Abwas- über die Rheinbrücke ins Rheinvorland ckenpfeiler geschoben. Der nächste Brü- serpumpwerk sowohl auf der Harder als und sehen dem Vorankommen der Bau- ckenabschnitt wird nun im Taktkeller zu- auch auf der Fußacher Seite des Rheines stelle zur Errichtung der neuen Rhein- sammengebaut und der Brückenoberbau in Vollbetrieb genommen. Das alte Ab- brücke interessiert zu. Seit dem Spaten- ein Stück weiter über die Betonpfeiler ge- wasserpumpwerk in der Überach wurde stich ist auf der Baustelle einiges passiert. schoben. Dieser Vorgang wiederholt sich, schon abgerissen. // Viele der Betonbrückenpfeiler stehen bis die neue Rhein­brücke das Harder Ufer sowohl auf der Harder als auch auf der erreicht. Diese Art des Brückenherstel- Fußacher Seite des Rheinvorlandes. Das lungsverfahrens wird Taktschiebeverfah- neue Bauwerk wird 260 Meter lang und ren genannt. Derzeit bauen die Arbeiter mit Fuß- und Radwegen 24 Meter breit. am ersten Brückenabschnitt. Wir warten Im Vergleich zur Bestandsbrücke wird die gespannt, bis der erste Abschnitt in dieser neue Brücke insgesamt bis zu 2,5 Meter Weise auf die Brückenpfeiler geschoben angehoben, um bei einer Abflusskapazi- werden kann. tät des Rheins von 4.300 Kubikmetern pro Sekunde ein Freibord von einem Meter zu erreichen. INFOBOX Erklärvideo des Landes Vorarlberg über den Bau der neuen Rheinbrücke Hard-Fußach. AKTUELLE GEMEINDEINFORMATIONEN 4|5 EHRUNG LANGJÄHRIGER MITARBEITER RHEINDELTAGEMEINDEN SICHERN ÄRZTEBEREITSCHAFT Die jährliche Weihnachtsfeier musste 2020 aus den bekannten Gründen leider abgesagt werden. Bürger- meister Peter Böhler ließ es sich jedoch nicht nehmen, einem langjährigen Mitarbeiter der Gemeinde zu seinem 30-jährigen Dienstjubiläum zu gratulieren. Daniel Hofer trat am 1. Oktober 1990 in den Dienst der Gemeinde. Er kümmert sich als Platzwart um die Sportanlage Müss, in der u.a. zwei Naturrasen- sowie ein Kunstrasenplatz für optimale Bedingungen bestens gepflegt werden. Die Rheindelta-Bürgermeister Peter Böhler, Reinhold Eberle und Herbert Sparr mit dem unterfertigten Ärztevertrag. Ebenfalls zum langjährigen Dienst in Die drei Rheindelta-Bürgermeister Nur die gute Abstimmung der 5 Ärzte Peter Böhler (Fußach), Reinhold Eberle unter­einander ermöglicht das Versorgen (Gaißau) und Herbert Sparr (Höchst) dieser hohen Anzahl an Patienten. In der Andja Ojdanic (20 Jahre) – haben mit den fünf Rheindelta-Ärzten Regel bewältigt ein Gemeindearzt nur Raumpflege VS Fußach einen unbe­fristeten Vertrag für die Si- ca. 2.000 Patienten. Eine offene Kommu- Marion Gehrer (10 Jahre) – cherung der Bereitschaftsdienste samt nikation zwischen den niedergelassenen Verwaltung Gemeindeamt  Totenbeschau ausgehandelt. Ärzten und der Politik ermöglicht auch (derzeit in Karenz) eine bessere Planung bezüglich Nach­ Karoline Meinrad (10 Jahre) –  Mit den Ärzten Dr. Uwe Bussmann, folgeregelungen Sprachförderung Kindergarten  Dr. Hans Gasser, Dr. Bernhard Piringer, etc. Bgm. Peter Böhler: „Dies ist eine be­ Dr. Erich Rüdisser und Dr. Jürgen Schnei- grüßenswerte der verfügt das Rheindelta über fünf Regelung“. // Ärzte für insgesamt 14.000 Einwohner. bei und Pensionierungen der Gemeinde gratulieren wir: Wiesenstraße zukunftsweisende Herzlichen Dank für die langjährige Treue. // AKTUELLE GEMEINDEINFORMATIONEN VERÄNDERUNGEN RINGSUM DAS GEMEINDEAMT Baumstumpf Adieu Jahre ist es her, dass der Ahornbaum neben dem Gemeindeamt gefällt wurde. Länger bestehen blieb aber der unansehnliche Baumstupf. Dieser wurde mittlerweile entfernt. Er hinterlässt einen geräumigen Platz, welchen es nun neu zu gestalten gilt. Derzeit werden die Möglichkeiten geprüft, wie der Platz sinnvoll genutzt werden kann. Holzverkleidung für Blumentröge Rund um das Gemeindeamt hat sich bereits einiges sichtlich Auch schon in die Jahre und außer Mode sind die Blumentröge verändert. Neue Lampen, holzverkleidete Blumentröge - und zur Verkehrsberuhigung in Fußach gekommen. Nach und nach ein Überbleibsel aus vergangenen Tagen ist verschwunden. sollen diese nun repariert und verschönert werden. Als erstes wurde der Betonblumentrog nahe des Gemeindeamtes mit Dem aufmerksamen Beobachter mag es schon aufgefallen sein. von Mitarbeitern des Bauhofes gefertigten Holzverkleidungen Das Gesamtbild im Dorfzentrum hat sich ein wenig verändert - versehen. Die Holzverkleidung verleiht dem Ortsbild ein freund- und das lag nicht nur an der Weihnachtsbeleuchtung. Leuchten licheres Gesicht. Mit Tannenzweigen bedeckt wurden die Tröge sind zwar ein gutes Stichwort: Auf dem Weg vom Gemeindeamt in den Winterschlaf geschickt. zum Kirchplatz wurden zwei neue Straßenlaternen aufgestellt. Diese Straßenlaternen sind nicht an das Fußacher Stromnetz Grüne Patenschaft angeschlossen, sondern beziehen ihre Energie direkt aus der Wir suchen für das kommende Jahr -bis tief in den Herbst hin- Sonne, welche die Photovoltaikpaneele auf der Spitze der Later- ein- engagierte Paten/Patinnen, die die Bepflanzung für einen ne erzeugen. Solche Leuchten können in Zukunft in Fußach an Blumentrog übernehmen. Ob Rosenblumentrog oder Kräuter- all jenen Stellen zum Einsatz kommen, an denen die direkte Netz- bepflanzung, ob gleichfarbig oder bunt – die Paten bepflanzen stromversorgung schwierig ist. Bei den Straßenlaternen handelt in Eigenregie im zeitigen Frühjahr „ihr Beet“ und pflegen und es sich um drei unterschiedliche Modelle. Welches Modell das gießen es regelmäßig. Die Rechnung für die Bepflanzung dürfen Geeignetste ist, um Fußachs dunkelste Ecken zu erhellen, wird sie selbstverständlich beim Gemeindeamt abgeben und erhalten derzeit getestet. Auch die Fußacherinnen und Fußacher können neben ihren Ausgaben gratis eine „Paten“- Gießkanne. mittesten. Spazieren Sie doch mal an der „Teststrecke“ entlang und entscheiden Sie selbst, welches Licht Ihnen mehr zusagt. Wir freuen uns, wenn sie sich für eine Saison für ein blühen- Das Gemeindeamt freut sich über Ihre Anmerkungen und kons- des Fußach engagieren. Bei Interesse melden Sie sich bitte im truktive Kritik. Gemeindeamt bei Frau Sabine Weinzierl. // AKTUELLE GEMEINDEINFORMATIONEN 6 | 7 FÜR EINEN SICHEREN TRITT: FRIEDHOFSWEGE BEFESTIGT Nicht im Kies versinken - dies war der Wunsch der Friedhofs- Mehr Barrierefreiheit besucher, welche auf Gehhilfen oder einen Rollstuhl angewie- Für mehr Barrierefreiheit sorgt nun auch ein geteerter Streifen sen sind. Die Gemeinde kam diesem lang gehegten Wunsch auf einem der Hauptwege. Er verbindet den gepflasterten Verab- nun nach. schiedungsplatz hinter der Kirche mit dem gepflasterten Übergangsweg vom alten zum neuen Friedhofsteil. Der alte Teil des Fußacher Friedhofs mit seinen Kieswegen hat ein besonderes Flair. Allerdings war das Benutzen der Wege mit Rast im schönen „Friedhofspark“ finden einer Gehhilfe oder einem Rollstuhl sehr mühsam. Zu oft sanken Im Rahmen der Umbauarbeiten im Friedhof wurde auch das lieb- die Räder, welche eigentlich beim Vorankommen helfen sollten, gewonnene Parkbänkle am Rande des „Friedhofsparkes“ wieder im Kies ein. Klagen von betroffenen Personen gab es immer wie- installiert. der. Die Gemeinde als Friedhoferhalter hat nun reagiert. Noch vor Allerheiligen wurden die Hauptwege des Friedhofes befes- Weihwasserkessel tigt. Der Untergrund der Wege wurde dabei verdichtet und eine Sobald es die Corona-Bestimmungen zulassen, kann auch der Kiesschicht, welche der Optik dient, wurde auf den Wegen ver- zentral platzierte Weihwasserkessel aus Kupfer befüllt und sei- teilt. Das hat vielen Personen, welche auf Gehhilfen angewiesen ner Bestimmung übergeben werden. Danke an den ungenannten sind, den Gang auf den Friedhof erleichtert. Gönner! // AKTUELLE GEMEINDEINFORMATIONEN MEHR KOMFORT DURCH ZUSÄTZLICHE BUSHALTESTELLE Seit diesem Jahr darf sich Fußach über eine zusätzliche Bushaltestelle freuen: Die neu geschaffene Haltestelle Fußach NEUE EIGENTUMSWOHNUNGEN IN FUSSACH GEMEINDEAMT FUSSACH Adresse: Baumgarten 2, 6972 Fußach Dorfstraße in der Nähe des Postamtes Telefon: +43 (0)5578/75716 und gegenüber des Spar Marktes. An- Email: gemeindeamt@fussach.at gefahren wird die Haltestelle von den Linien 15 und 17. Fahrpläne für diese Öffnungszeiten: Linien liegen im Gemeindeamt auf oder Montag bis Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr können über www.landbusunterland.at Mittwoch zusätzlich 13:30 bis 18:00 Uhr als PDF abgerufen werden. Bereitschaftshandy Werkhof  T +43 (0)664/3769593 Ergänzend zu den Haltestellen Altes Post- Rund um die Uhr bei Notfällen wie amt, Gasthaus Hirschen, Bilke, Birkenfeld Wasser­rohrbrüchen und Bonigstraße ist die Haltestelle Dorfstraße die sechste Bushaltestelle in Fußach. Die Wohnanlage „Flößermarkt“ erhält eine Holzlattenfassade aus sägerauem, dunkel lasiertem Fichtenholz. Mit ihrem Standort verbindet sie optimal Sprechstunde des Bürgermeisters: Mittwoch von 16:00 – 18:00 Uhr (bitte um Anmeldung im Bürgerservice) den stark frequentierten Standort beim Die Matt Immobilienprojektentwicklung Postamt und dem Nahversorger Spar mit GmbH setzt in Fußach das Wohnprojekt dem Rest von Fußach. // „Flößermarkt“ um. Vier Wohnungen Einwohner: ca. 3.876 sind noch zu haben. (Stand: 31.12.2020) Haushalte: ca. 1.543 Etwas außerhalb des Ortszentrums ent- (Stand: 31.12.2020) steht in schöner Grünlage (Parzelle Sperr- Höhenlage: 397 – 404 Meter über hafter) das Wohnprojekt „Wohnen am Adria; Wohngebäude ca. 398,00 m Flößermarkt“. In einem langen, nach oder darunter Süden orientierten Baukörper mit ab- Bodensee: 4,5 km2 Seefläche 397,81 m gestufter Zwei- und Dreigeschoßigkeit am 9.6.1999 (Jahrhunderthochwasser) entstehen 15 Zwei- und Dreizimmer­ Fläche: 11,5 km2 // wohnungen mit Terrassen, Loggien und Gärten. Jeder Bauteil verfügt über ein eigenes Stiegenhaus mit Lift und ist direkt mit der Tiefgarage verbunden. Derzeit sind insgesamt noch vier Wohnungen im Erdgeschoss, Obergeschoss und Dach­ geschoss frei. Der Rohbau ist ca. Ende Februar 2021 abgeschlossen. Mehr auf www.mattprojektentwicklung.at. // Wenn unsere Gremien tagen. GEMEINDEPOLITIK BESETZUNG DER NEUEN AUSSCHÜSSE Bei der Gemeindevertretungssitzung vom 10. November wurden die neuen Ausschüsse und deren Mitglieder bestimmt. Welche Ausschüsse gibt es in Fußach und wer ist für diese verantwortlich? Was macht eigentlich ein Ausschuss? Eine Gemeinde hat sich mit unzähligen Aufgaben zu beschäftigen. Zu viel, um sie nur in den Gemeindevertretungssitzungen zu bearbeiten. Daher darf die Gemeindevertretung Ausschüsse bestellen, die sich mit einem speziellen Aufgabengebiet in der Tiefe auseinandersetzen. Ein Ausschuss unterstützt somit die Gemeindevertretung. Er bereitet zum Beispiel Anträge für die Gemeindevertretung vor, überwacht Angelegenheiten der Gemeinde­ verwaltung, kann selbst Anstalten und wirtschaftliche Unternehmungen verwalten oder er wird zur Einholung von Gutachten beauftragt. Acht Ausschüsse gibt es in Fußach, welche jeweils aus sieben Mitgliedern (vier aus der Fraktion Zukunft Fussach, zwei aus der Fraktion Freie Wählergemeinschaft Fußach und eines aus der Fraktion Für Fußach) zusammensetzen. Sollte ein Ausschussmitglied bei einer Sitzung verhindert sein, dann stellt jede Fraktion noch zusätzliche Ersatzmitg­ lieder, welche dann für das verhinderte Mitglied einspringen können. Verantwortlich für die Ausschüsse sind die Ausschuss-Obleute. Ein Stellvertreter vertritt die Obleute, wenn sie verhindert sind und ein*e Schriftführer*in kümmert sich um die Fertigung des Protokolls, in dem alle Entscheidungen und Empfehlungen des Ausschusses festgehalten werden. Die Ausschussarbeit ist sehr wichtig, denn dort entstehen Ideen und Projekte, aber auch Kontrollen und Prüfungen zum Wohle unsere Gemeinde. Der Finanzausschuss Obmann: Reinhard Blum (Zukunft Fussach) Der Finanzausschuss kümmert sich um die Finanzierung von Projekten und die Vermögensverwaltung. Er gibt aber auch Empfehlungen über die Festsetzung der Tarife, Gebühren und Steuern. Weiters berät er auch den Bürgermeister bei der Erstellung des Voranschlagsentwurfs und gibt Empfehlungen für die Gemeindevertretung ab. GVO Reinhard Blum Der Dorfentwicklungs- und Raumplanungsausschuss Obmann: Bürgermeister Peter Böhler (Zukunft Fussach) Dieser Ausschuss kümmert sich um alle Angelegenheiten der Dorfgestaltung, der Flächenwidmung und der Erschließung durch Straßen und Wege. Er setzt sich mit der Gemeindeentwicklung auseinander und definiert bestimmte Zonen (z. B. Landwirtschaft, Betriebszonen, Wohngebiete, . . . ). Allgemeine Belange der Raumordnung, wie Verordnungen, Umlegungen oder Bebauungspläne zählen ebenfalls zu den Aufgaben des Ausschusses. Bgm. Peter Böhler 8|9 GEMEINDEPOLITIK Der Infrastrukturausschuss Obmann: Florian Schrötter (Zukunft Fussach) Der Ausschuss für Infrastruktur ist für die gemeindeeigenen Bauten und Bauwerke zuständig. Er kümmert sich aber auch um die Projektbegleitung bei größeren InstandhalGV Florian Schrötter tungsarbeiten und Sanierungen. Hoch- und Tiefbau, Straßen- und Wegebau, Kanäle, Kabel und Leitungen gehören ebenfalls zum Aufgabengebiet des Infrastrukturausschusses. Der Umwelt-, Mobilitäts- und Hafenausschuss Obfrau: Sabine Hofer (Zukunft Fussach) Dieser Ausschuss hat ein sehr breit gefächertes und sensibles Aufgabengebiet. Er beschäftigt sich im ständigen Spannungsfeld zwischen Siedlung – Gewerbe – Natur. Ein zentrales Anliegen ist ihm dabei der Grundsatz der Nachhaltigkeit bei allen Entwicklun- GVO Sabine Hofer gen für unseren Ort. Weiters übernimmt er auch die Aufgaben des früheren Hafenausschusses und kümmert sich um die Uferflächen in Fußach. Der Ausschuss für Wohnen, Leben und ein soziales Miteinander Obmann: Peter Zucali (Zukunft Fussach) Der Ausschuss steht für ein gelungenes Miteinander in Fußach, damit sich jeder und jede, egal ob jung oder alt, egal ob erst hergezogen oder schon lange in Fußach lebend wohlfühlt. Jeder Mensch soll willkommen sein und sich wohlfühlen in einer modernen GV Peter Zucali und offenen Dorfgemeinschaft. Der Bildungs- und Kulturausschuss Obmann: Jörg Blum (Zukunft Fussach) Dieser Ausschuss kümmert sich um die Kindergärten, Schulen und Kulturvereine. Er sorgt sich aber auch um ein breites Kulturangebot in Fußach und beschäftigt sich GV Jörg Blum ebenfalls mit der Kulturgeschichte in unserem Dorf. Der Jugend und Sportausschuss Obmann: Roberto Montel (Zukunft Fussach) Die Anliegen der Jugendlichen im Verein oder im Privaten sind diesem Ausschuss wichtig. Er kümmert sich auch um die Förderung und Anliegen unserer Sportvereine GVO Robert Montel und um das Sportangebot in Fußach. Der Prüfungsausschuss Obfrau: Michaela Schwarz (Freie Wählergemeinschaft Fußach) Die innere Revision und die Kontrolle der Gemeinde sind die wichtigen Aufgaben von diesem Ausschuss. Er prüft die Gemeinde und kann auch Vorschläge zur Verbesserung GV Michaela Schwarz an die Gemeindevertretung machen. // BILDUNG & LEBEN Leben in Fußach. 10 | 11 KINDERGARTEN – KLEINKINDBETREUUNG Bedarfserhebung und Anmeldung für Anmeldung im April 2021/2022: Gerne informieren wir Sie Das ausgefüllte Anmeldeformular ist bei über den Ablauf der Bedarfserhebung der Einschreibung mitzubringen. und Anmeldung für den Kindergarten Es sind nur jene Kinder betroffen, die bei und die Kleinkindbetreuung im Betreu- der durchgeführten Bedarfserhebung an- ungsjahr 2021/2022. gemeldet wurden. Mitte Februar bekommen alle Kinder zwi- Kindergartenpflicht schen 11 Monaten und 5 Jahren die Be- Für alle Kinder, die mit dem 01. Septem- darfserhebung per Post zugestellt. Diese ber 2021 fünf Jahre alt werden, besteht muss bis zum 12.03.2021 im Gemeinde- Kindergartenpflicht an allen gesetzlichen amt abgegeben werden. Stichtag Kinder­ Schultagen von 07:45 Uhr bis 11:45 Uhr. garten: 01.09.2018, Stichtag Kleinkind­ Die gesetzlich vorgeschriebene Kinder- betreuung: 30.09.2020. gartenpflicht betrifft auch Kinder, die mit dem 01. September 2021 vier Jahre alt Nach der Auswertung im März/April erhal- werden und für die Sprachförderbedarf ten alle Kinder, die ihren Bedarf angemel- besteht. det haben, die Anmeldung zugeschickt. Kinder, die bereits den Kindergarten oder Kindergartenreife eine Kleinkindbetreuung in Fußach be- Der Kindergartenbesuch für Dreijährige Weitere Informationen entnehmen Sie suchen, erhalten keine Anmeldung mehr. (für sie ist der Kindergartenbesuch frei- bitte der Bedarfserhebung und der An- Sollte sich jedoch im kommenden Betreu- willig) will gut überlegt und geplant sein. meldung, welche an die betroffenen ungsjahr etwas ändern, kann dies bei der Kinder entwickeln sich sehr unterschied- Haushalte gesendet werden. Bedarfserhebung angemerkt werden. lich und nicht in allen Bereichen gleich schnell. Gerade bei jüngeren Kindern ist Infos, Ab- und Anmeldungen für den es wichtig, sehr genau zu bedenken, ob Kindergarten und für die Kleinkind­ das Kind in seiner gesamten Entwick- betreuung: // lung die Voraussetzungen erfüllt, um von einem Kindergarteneintritt zu profitieren. KONTAKTDATEN Gemeindeamt, EG Rebecca Wuggenig T 05578 / 75 716-26 rebecca.wuggenig@fussach.at BILDUNG & LEBEN INFORMATION für Eltern und Erziehungsberechtigte zur Befreiung von der Kindergarten-Besuchspflicht Sehr geehrte Eltern, Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, Kinder sind zum Besuch eines Kindergartens verpflichtet, wenn sie am 1. September vor Beginn des Kindergartenjahres fünf Jahre alt sind und im Folgejahr schulpflichtig werden. Kinder, die zu diesem Zeitpunkt vier Jahre alt sind und bei denen ein Sprachförderbedarf festgestellt wurde, sind ebenfalls besuchspflichtig. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, dass Ihr Kind von der KindergartenBesuchspflicht befreit werden kann. Wenn Sie dies wünschen, müssen Sie einen schriftlichen Antrag stellen. Diesen Antrag müssen Sie an das Amt der Vorarlberger Landesregierung schicken (E-Mail: elementarpaedagogik@vorarlberg.at). Der Antrag muss vor Beginn des Kindergartenjahres bis spätestens Ende Februar gestellt werden. Eine Befreiung ist nur aus folgenden Gründen möglich: • • • • • Das Kind hat eine Behinderung oder eine Krankheit. Der Weg zum Kindergarten ist schwierig. Der Weg kann dem Kind nicht zugemutet werden (schwierige Wegverhältnisse, große Entfernung). Das Kind besucht einen öffentlichen Übungskindergarten. Das Kind besucht eine sonstige Kinderbetreuungseinrichtung, in der die Bildungsaufgaben erfüllt werden. Bei Kindern mit Sprachförderbedarf muss in dieser Einrichtung auch Sprachförderung angeboten werden. Das Kind soll zu Hause betreut und erzogen werden; oder das Kind wird von einer Tagesmutter betreut. In beiden Fällen darf das Kind keinen Sprachförderbedarf haben. Die Bildungsaufgaben und die Werteerziehung müssen erfüllt werden. Bei vorzeitigem Schulbesuch ist keine Befreiung von der Kindergarten-Besuchspflicht notwendig. Eine Besuchspflicht-Befreiung während des Kindergartenjahres wegen längeren Urlaubsreisen, etc. ist nicht möglich. Es gibt die Möglichkeit, wegen Urlaubs im Ausmaß von fünf Wochen oder wegen eines außergewöhnlichen Ereignisses (z.B. Geburten, Hochzeiten, Todesfälle im Familienkreis) dem Kindergarten fernzubleiben. Bei Fragen stehen die Mitarbeitenden des Fachbereichs Elementarpädagogik gerne telefonisch (05574 511 22105) oder per E-Mail (elementarpaedagogik@vorarlberg.at) zur Verfügung. Amt der Vorarlberger Landesregierung Landhaus, Römerstraße 15, 6901 Bregenz, Österreich | www.vorarlberg.at | www.vorarlberg.at/datenschutz land@vorarlberg.at | T +43 5574 511 0 | F +43 5574 511 920095 BILDUNG & LEBEN 12 | 13 EINE BESONDERE ADVENTSZEIT IM KINDERHAUS PERTINSEL Wenn am Kranz die Kerze brennt, Ja, sehr gefreut haben sich die Kinder im Kindergarten, als uns klopft mein Herz ganz laut, sonders viel Arbeit. Daher kam er kurz im Garten vorbei und leg- der Nikolaus am 09.12.2020 besucht hat. Dieses Jahr hatte er be- und dann pocht es, te seine vielen Geschenke ab. Sein Nikolausbuch lieh er den Kin- und dann klopft es, was er da so alles über sie gesammelt hatte. Er freute sich vor dergartenpädagoginnen kurz aus, um den Kindern vorzulesen, und ich kriege Gänsehaut. allem über die vielen Bilder und die schön dekorierten Tische. „Danke“ sag ich leise dann, bedanken und freuen uns auf seinen Besuch im nächsten Jahr! dass ich mich so freuen kann. Und wenn ich mich richtig freu, Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich bei unserem Nikolaus Sehr besinnlich war auch unser Weihnachtsfest, welches dieses Jahr gruppenintern und ohne Eltern gefeiert wurde. Die Kinder dann kribbelts mir im Bauch, waren trotzdem schon ganz aufgeregt. Früh am Morgen leuchtete und dann kribbelts, lautstarkem und eifrigem Singen von Weihnachtsliedern, blieb und dann zippelts und ganz warm wird mir dann auch. schon der schön geschmückte Baum und die Spannung stieg. Statt es heuer bei Gedichten und Geschichten. Wir sind sehr dankbar, dass wir das Fest gemeinsam mit den Kindern feiern durften. „Danke“ sag ich leise dann, dass ich mich Somit geht ein besonderes Jahr zu Ende. Wir freuen uns auf alles so freuen kann. Start in ein gesundes, glückliches Jahr 2021! // was kommt und wünschen allen Eltern und Kindern einen guten BILDUNG & LEBEN EIN GANZ BESONDERES LATERNENFEST Auch wenn zu „Coronazeiten“ nicht Becher Kinderpunsch ein ganz besonde- Familie das Fest mit einem leckeren mehr alles erlaubt ist – das Laternen- res Theater ansehen und anhören. „Ka- Martins­essen ausklingen ließ. fest im Kindergarten Wiesenstraße, mishibai“ nennt sich das Holzrahmenthe- Alles in allem ein sehr gelungenes Fest – hatte trotzdem seinen ganz besonderen ater, bei dem die Bilder fast wie in einem auch in dieser Zeit! // Glanz. Film wechseln und dabei eine Geschichte– untermalt mit Musik und Tiergeräuschen – Da heuer keine Eltern eingeladen werden erzählt. konnten, hatten die Kinder kaum Lampenfieber vor einer Aufführung in der Kleiner Umzug Kirche. So konnten sie IHR Fest mit allen Natürlich durfte ein Laternenumzug nicht Sinnen im Kindergarten genießen – jede fehlen. So zogen die Kinder mit ihren Gruppe für sich. Die leuchtenden Kinder- selbst gebastelten Laternen durch den augen als sie den hell erleuchteten Garten ganzen „Kindigarten“, begleitet von La- mit zahlreichen Lichterketten und Lam- ternenliedern, die draußen ja gesungen pions sahen zeigten, dass es auch einmal werden durften. Die Kleinen brachten anders geht. Gemütlich durften sich die dann das Licht mit ihrer Laterne in die Kinder in Decken hüllen und bei einem Häuser und Wohnungen, wo so manche BILDUNG & LEBEN 14 | 15 ZAUBERHAFTE WEIHNACHTSZEIT IN DER WIESENSTRASSE Mit strahlenden Augen betraten die Kino zum Jahresschluss Kinder vom Kindergarten Wiesenstraße Der krönende Abschluss dieser wun- Anfang Dezember den Kindi. Denn im derschönen Adventszeit war natürlich ganzen Kindergarten hingen Lichter- unsere Weihnachtsfeier. An diesem Tag ketten, alles glänzte und aus jeder Grup- durften die Kinder etwas ganz Außerge- pe war Weihnachtsmusik zu hören. Die wöhnliches erleben: nämlich ein Kino! schöne, besinnliche Adventszeit war ein- Gemeinsam schauten wir uns den Film gekehrt. Gemeinsam erlebten wir viele „Vom kleinen Stern, der etwas Besonde- spannende Adventskreise und sangen res sein wollte“ an. Anschließend saßen viele Weihnachtslieder. Aufgrund der wir gemütlich zusammen und aßen die aktuellen Situation machten wir dies auf leckere Jause, welche von den Pädago- unseren Terrassen, auf denen wir dank ginnen liebevoll für die Kinder zubereitet dem Bauhof für jede Gruppe einen eige- worden ist. So waren alle bereit für die nen Christbaum erhalten hatten. Natür- wohlverdienten Ferien! // nicht fehlen. NEUE LEITUNG IN DER KLEINKINDBETREUUNG PERTINSEL Als ganz besondere Überraschung beka- Mit 1. September 2020 durfte ich, men wir Besuch vom Nikolaus. Während Conny Stöckeler, die pädagogische wir spielten, spazierte er plötzlich vorbei Leitung in der Kleinkindbetreuung und hatte für jedes Kind ein mit vielen Le- Pertinsel mit 6 Mitarbeiterinnen und ckereien gefülltes Säckchen dabei. Diese 35 Kindern übernehmen. Es freut reichte er uns durchs Fenster herein und mich sehr, diese tolle Arbeit in musste dann gleich weiterziehen, da er meinem Wohnort Fußach machen soooo viel zu tun hatte. zu dürfen. So starteten wir auch mit lich durfte auch ein Adventskalender zur Verstärkung der Weihnachtsvorfreude sehr viel Freude und Motivation in ein neues Betreuungsjahr. Auf ein tolles 2021! // Conny Stöckeler Kleinkindbetreuung BILDUNG & LEBEN EXPERIMENTIEREN UND SINNE ERLEBEN Dank den verschiedenen Jahreszeiten frischen weißen Zauber auch mal mit konnten wir in der Kleinkindbetreuung unserem Mund und unserer Zunge zu Pertinsel die Natur mit ihrer Vielfalt, probieren und zu kosten. So erfuhren sowohl drinnen als auch draußen, sehr unsere Kinder wie Schnee schmeckt und gut mit unseren Kindern nutzen. wie sich dieser anfühlt. Wenn es so richtig kalt war, holten wir unsere Seifenblasen­ Bei täglichen Spaziergängen wie auch im maschine und machten ganz viele Seifen- eigenen Garten konnten wir im Herbst blasen. Wir konnten den Seifenblasen durch die trockenen Blätter sausen, wel- nachhüpfen, sie zerplatzen lassen und che in bunter Pracht haufenweise auf auch sehen, dass wenn die Seifenblasen dem Boden lagen. Wir konnten auf ihnen zum Beispiel an ein kaltes Geländer kom- hüpfen, das Rascheln hören, die Blätter men, sie lange nicht platzen. zwischen unseren Händen verreiben und diese dann auch zerbröseln. Wir rochen Experimente mit Eiskristallen an Nussblättern, machten eine Blätter- Auch nahmen wir die Kälte in Form von schlacht und nahmen diese anschließend „Eisbomben“ mit in den Gruppenraum auch mit in unseren Gruppenraum. Dar- hinein. Dazu füllten wir Wasser in Luft- aufhin entstanden aus großen, kleinen ballons und froren diese über Nacht im und bunt gefärbten Blättern viele kreative Tiefkühler ein. Anschließend konnten wir Kunstwerke. Auch durften wir in unseren die Eisbomben angreifen und die Kälte an Schüttwannen Kastanien und Holzschei- unseren Händen spüren. Wir beobachte- Wir gratulieren Maria Magdalena ben den Kindern zum Fühlen, Spielen ten wie das Eis schmolz und wie daraus Weiss zu ihrem 90. Geburtstag. Am und Experimentieren anbieten. wieder Wasser wurde. Unser Experimen- 22. Dezember 1930 erblickte sie als WIR GRATULIEREN UNSEREN JUBILAREN tiersinn durfte auch hier nicht zu kurz Maria Magdalena Heidegger das Licht Schneekristalle und Seifenblasen kommen und so gaben wir noch Salz auf der Welt. 1951 verehelichte sie sich mit Das Element Wasser kam natürlich auch unsere Eisbomben. Anschließend beträu- Alois Weiss und bekam mit ihm eine nicht zu kurz. Wir nutzten jede Gelegen- felten wir diese noch mit bunten Wasser- Tochter. Heute darf sich die Jubila- heit, sobald etwas Schnee vom Himmel tröpfchen, wodurch richtig tolle und bun- rin über vier Enkelkinder und neun gefallen war, um zu Rodeln, Schnee- te Eiskristalle entstanden. // Ur­enkel freuen. Wir wünschen Frau ballschlachten zu machen und diesen Weiss alles Gute zum hohen runden Geburtstag und viel Glück und Gesundheit für die kommenden Lebensjahre. // Bgm. Peter Böhler gratulierte mit Blumen und mit einem Schnäpschen wurde angestoßen. BILDUNG & LEBEN 16 | 17 INFOS ZUR AUFNAHME IM SCHULJAHR 2021/22 AN DER MS HARD MITTEL­ WEIHERBURG INFOS zur Aufnahme im Schuljahr 2021/22 an der MS Hard Mittelweiherburg Liebe Eltern und SchülerInnen der 4. Klassen Volksschule! Liebe Eltern und SchülerInnen der 4. Klassen Volksschule! Um einen Einblick in unser Schulleben zu bekommen, Gerne biete ich Ihnen auch eine Führung Leider können wir in diesem Jahr keine Informations-Veranstaltungen zum neuen Schuljahr auf der Baustelle an. Kontaktieren schauen Sie sich gerne unse2021/22 durchführen und auch keine Führungen durch das Schulhaus organisieren. Sie ren Schulfilm an, der 2019 beim „Vorarl- mich einfach zur Terminvereinbarung. Leider können wir in diesem Jahr keine virtuelle Art. berger Schulpreis“ gedreht wurde. Außer- Kontakt: direktion@mshmw.snv.at oder Informations-Veranstaltungen zum neu- T 0676 88697670 dem finden Sie So hier unseren Song, der zur finden Sie auf unserer Homepage https://ms-mwbg.vobs.at einen Einblick in unser en Schuljahr 2021/22 durchführen und 40-Jahr-Feier im Jahr 2018 entstanden einen QR-Scanner finden Sie etwa ist. in den Apps Ihres Smartphones. auch keine Führungen durch das Schulhaus organisieren. Dennoch möchten wir Sie bestmöglich über unsere Schule informieren und machen dies auf attraktives Schulkonzept. Schauen Sie auch nach, was sich hinter den QR-Codes versteckt, QR-Code Schwerpunktkonzept 3 QR-Code Film Vlbg. Schulpreis Die Anmeldung ist jederzeit möglich, den QR-Code Mittelweiherburg 21/22 Link dazu finden Sie auf unserer Homepage. 4 QR-Code Song 40 Jahre Mwbg Das Originalzeugnis geben Sie bitte in Dennoch möchten wir Sie bestmöglich der Zeit vom 15. bis 26. Februar in der über unsere Schule informieren und ma- Um einen Einblick in unser Schulleben zu bekommen, schauen Sie sich gerne unseren Schulfilm an, der 2019 beim „Vorarlberger Schulpreis“ gedreht wurde. Außerdem Sie Direktion (Uferstraße 4) finden ab (sollten hier unseren Song, der zur 40-Jahr-Feier im Jahr 2018 entstanden ist. chen dies auf virtuelle Art. QR-Code Film Vlbg. Schulpreis So finden Sie auf unserer Homepage https://ms-mwbg.vobs.at einen Einblick in unser attraktives Schulkonzept. Schau- 3 die Corona-Maßnahmen eine persönliche AbQR-Code Song 40 Jahre Mwbg gabe verhindern, wird es eine kontaktlose Möglichkeit geben). 4 Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind en Sie auch nach, was sich hinter den QR-Codes versteckt, einen QR-Scanner Nach zwei Jahren Umbauphase ziehen Nach zwei Jahren Umbauphase ziehen wir impersönlich neuen Schuljahrkennenzulernen! zurück in „unsere“ finden Sie etwa in den Apps Ihres Smart- Höpperger und das Team Christian wir im neuen Euro Schuljahr zurück in „unverspricht ein hochmodernes Schulhaus,Dir. das alle Stückchen spielt. In der Galerie finden Mittelweiherburg. Wir freuen uns schon alle sehr darauf, die Sanierung um knapp 20 Mio. Sie Impressionen von der Baustelle. sere“ Mittelweiherburg. Wir freuen uns phones. schon alle sehr QR-Code Baustelle darauf. DieFotos Sanierung um 1 QR-Code Schwerpunktkonzept knapp 20 Mio. Euro verspricht ein hoch- 2 QR-Code Mittelweiherburg 21/22 modernes Schulhaus, das alle Stückchen der MS Mittelweiherburg QR-Code Baustellenrundgang spielt. In der Galerie finden Sie Impressionen von der Baustelle. 5 QR-Code Fotos Baustelle 1 2 5 QR-Code Baustellenrundgang Das Unternehmen Fußach BETRIEBSVORSTELLUNG BEGRÜSSUNG UND VERABSCHIEDUNG IN DER ZAHNARZTPRAXIS Die langjährige Fußacher Zahnärztin Dr. Lisbeth Diem ging mit Aysin und Angelina Dienemann steht der neue Zahnarzt für alle Oktober in Pension und übergab ihre Praxis an Implantatspe- zahnärztlichen Behandlungen zur Verfügung und nimmt noch zialist Dr. Magomed Aydiev. neue Patienten und Patientinnen an. Bürgermeister Peter Böhler nutzte die Verabschiedung von Dr. Diem für die Begrüßung des Kurz vor der Jahreswende verabschiedete Bürgermeister Peter neuen Zahnarztes. „Wir freuen uns in unserer 4000-Einwohner Böhler die verdiente Zahnärztin Dr. Lisbeth Diem mit einem zählenden Gemeinde sehr über jeden Facharzt und die Weiter- üppigen Blumenstrauß und begrüßte ihren Nachfolger in der führung der langjährigen Praxis“ so der Bürgermeister. Praxis im Herrenfeld 2. Er wünschte der mehr als 28 Jahre lang in Fußach praktizierenden Zahnärztin alles Gute für die wohlverdiente Pension, die sie ursprünglich erst 2021 antreten wollte, aufgrund von Corona dann doch ein paar Monate vorgezoFoto: Daniel Mock gen hat. Dr. Diem hatte 1992 gemeinsam mit Dr. Silvia Imre die Fußacher Zahnarztpraxis übernommen und seit Dr. Imres Pensionierung im Jahr 2008 bis Oktober 2020 alleine weitergeführt. Ihren Nachfolger für die Praxisräumlichkeiten hat die sportliche Fachärztin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde via Ausschreibung selbst gefunden: Dr. Magomed Aydiev (Jg. 1990) aus Wien Begrüßung und Verabschiedung: übernahm nahtlos die Praxis und eine langjährige Assistentin. Bgm. Peter Böhler überreichte den Zahnärzten Dr. Magomed Dr. Diem wird sich ihren Hobbies Langlaufen und Segeln widmen. Aydiev und Dr. Lisbeth Diem die Präsente. Neue Patienten sind willkommen Das Team freut sich auf neue PatientInnen. // Der im russischen Kaukasus geborene Dr. Aydiev entstammt einer Zahnarztfamilie und hat sein Studium in Russland mit ergänzenden Weiterbildungen in Deutschland und Wien ab- Ordinationszeiten solviert. Neben Stationen wie Köln, Dresden, Berlin und Mün- Montag bis Donnerstag chen widmete Dr. Aydiev sich u. a. der Forschung und spezia- 8:30 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr lisierte sich auf die Implantalogie, ästhetische Zahnheilkunde Freitag 8:30 bis 13:00 Uhr und Prothetik. Mit seinen Assistentinnen Gabi Lederer, Turban T 05578 74265 VEREINSLEBEN Gemeinsame Interessen vereinen uns. 18 | 19 MIT MUSIK INS NEUE JAHR? Gerade zum Jahreswechsel formulieren viele von uns Vor- Als junges Sternchen beginnen sätze für das neue Jahr. Neben dem Rauchen aufzuhören oder Der Musikverein Fußach hat zwei Jugendkapellen, die Mini mehr Sport zu betreiben könnte so ein Vorsatz auch sein, ein Stars und die Young Stars. Bei der jährlichen Schulwerbe­ Instrument nach langer Pause wieder zu aktivieren oder ein aktion informieren wir die Fußacher Volksschüler über unsere Instrument zu erlernen. Jugendkapelle und den Musikverein. Wir zeigen ihnen, welche Instrumente es gibt und wie sie diese erlernen. Gerne können in- Falls ja, der Musikverein Fußach unterstützt Sie gerne dabei. teressierte Kinder und Jugendliche Kontakt mit unserer Jugend- Unser Verein spielt bei vielen gesellschaftlichen oder kirchli- referentin Christina March aufnehmen. Wir unterstützen bei der chen Anlässen in unserer Gemeinde auf. Auch über die Grenzen Musikschulanmeldung, kümmern uns um eine finanzielle För- von Fußach sind wir bei zahlreichen Auftritten vertreten. Eigene derung und eventuell um ein Leihinstrument. Nach relativ kur- Aktivitäten, wie das Cäcilien­konzert oder das Dorffest Rhein- zer Zeit ist bereits ein gemeinsames Musizieren bei den Mini klänge zeigen, dass der Verein nicht nur gut musizieren kann. Stars möglich. Somit wird der Einstieg für Kinder und Jugend- Freude und Spaß beim gemeinsamen Musizieren sowie gesell- liche spielend leicht. schaftlicher Zusammenhalt sind unsere Stärken. Als Quereinsteiger*in starten Gerne begrüßen wir dabei auch neue Mitglieder. Den Einstieg in Sie sind frisch nach Fußach gezogen und spielen ein Instrument? die Musikerkarriere möchten wir dabei so einfach wie möglich Dann melden Sie sich doch bei unserem Obmann Christoph gestalten. Dieser ist sowohl über unsere Jugendkapelle als auch Mathis. Gerne würden wir Sie bei einer unverbindlichen Probe als Quereinsteiger*in möglich. kennenlernen. Auch wenn Sie Ihr Instrument schon VEREINSLEBEN [C]EIMSTUNDEN – WEIL WIR UNS DURCH NICHTS UNTERKRIEGEN LASSEN. lange nicht mehr gespielt haben und Sie das Musizieren im Musikverein reizen würde, melden Sie sich bei unserem Obmann. Aber auch wenn Sei bereits etwas älter sind und noch ein Instrument im neuen Jahr lernen wollen, hilft Ihnen der Musikverein nach Möglichkeiten gerne weiter. Wir Seepfadis konnten die letzten Mo- Für die Mitglieder des Elternrats und die Musikalische Begleitung zu nate zwar keine Treffen im Pfadiheim LeiterInnen gab es zwischendurch kleine Weihnachten abhalten, aber wir wären keine Pfad- Aufmerksamkeiten wie Süßes, Blumen Aufgrund der Corona-Bestimmungen finder, wenn wir die Zeit nicht trotzdem oder Gartendekorationen. In den Zeiten gab es dieses Jahr am 24. Dezember gut genutzt hätten. zwischen den Lockdowns konnten wir alle notwendigen Sitzungen und auch ein leider keine Kindermette. Die Kirche öffnete aber trotzdem ihre Tore, damit In regelmäßigen Abständen haben unse- Wiedersehensfest im September durch- sich die Kinder mit ihren Eltern die re Kinder und Jugendlichen Aufgaben führen. Ebenso haben wir in dieser Zeit Krippe ansehen konnten. Mitglieder erhalten. Oftmals halten wir auch Online- alle unsere Fotos und Bilder digitalisiert der Jugendkapelle spielten einzeln heimstunden ab und da wird dann übers und zu unserem 50-Jahr Jubiläum ein Fo- und Weihnachts­ Internet diskutiert, philosophiert und ge- tobuch für Freunde, Gönner und Funktio- lieder. Somit konnte doch noch plant. Der Spaß soll dabei natürlich nicht näre erstellt. Die Übergabe wird zu einem ein klein wenig vorweihnachtliche zu kurz kommen, also spielen wir auch nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen. Stimmung in die Kirche getragen immer wieder Spiele, wie z.B. lustiges werden. // Bilderraten mit Geheimcodes. Wenn dann hintereinander plötzlich mal ein Kürbis vor der Türe steht und geschnitzt werden soll oder ein Glas mit Weihnachtskeksen gebacken werden will, blühen die Seepfadis so richtig auf. Musikverein Fußach Jugendreferentin Christina March T 0650 739 303 22 jugend@mv-fussach.at Obmann Christoph Mathis T 0650 270 41 95 verein@mv-fussach.at
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20201001_Fussach_Herbst Fussach 01.10.2020 GEMEINDE FUSSACH Herbst 2020 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Baustart für die neue Rheinbrücke 255,6 Meter lang und 24,37 Meter breit – das sind die Maße der neuen Rheinbrücke, deren Bau im Spätsommer gestartet werden konnte. Die Vorarbeiten begannen bereits in Juni, der offizielle Spatenstich für das Bauwerk fand am 10. September statt. Bis Ende 2023 soll die neue Brücke befahrbar sein. Bis dahin sind nur an wenigen Tagen Einschränkungen für den Verkehr auf der L202 über die bestehende Brücke geplant. Drei massive Pfeiler werden die künftige Rheinbrücke tragen. Deren Fundamente werden gerade errichtet (oben). Die neue Konstruktion ist eine vierfeldrige Stahlverbundbrücke mit aufgelöster Seilkonstruktion. Verkehrssicherheit Über den Rhein führen künftig zwei Fahrstreifen, eine Busspur sowie ein drei und ein fünf Meter breiter Geh- und Radweg. Die Fußacher Dorfstraße wird unter der neuen Auffahrtsrampe geführt, auf der Harder Seite wird die Museumsbahn Rheinbähnle ebenfalls unter der Brücke durchgeleitet. Eine besondere Herausforderung stellt die Angleichung der Rampenbereiche in Fußach und Hard an die angehobenen Gefälle der Brücke dar. Hochwassersicherheit Der Bau, für den rund 70 Millionen Euro an Kosten vorgesehen sind, ist ein wichtiger Beitrag zu mehr Hochwassersicherheit. Das betrifft besonders unsere Gemeinde Fußach. Die Neukonstruktion berücksichtigt auch Hochwasser mit einer Abflusskapazität von bis zu 4.300 Kubikmetern pro Sekunde. Das ist deutlich mehr als die derzeitige Brücke überstehen würde. Hochwasserereignis Welche Kraft das Hochwasser im Rhein hat, zeigte sich Anfang Oktober. Starkregen im Einzugsgebiet des Flusses führte zu Wassermassen, die auch Schwemmholz mitführten. Das Mittelwuhr unterhalb der Rheinbrücke wurde weggerissen, die Baustelle überschwemmt. Inzwischen ist der innere Damm repariert (Bild oben), die Baustelle wurde kaum beeinträchtigt. Anfang September war alles für den Spatenstich für die neue Rheinbrücke zwischen Fußach und Hard bereit. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Wandelbrief 1 Vielen Dank für Ihr Vertrauen! Herzlichen Dank, dass Sie sich für einen Wandel entschieden und meinem Team und mir Ihre Stimme gegeben haben. Das eindrucksvolle Votum hat mich persönlich stark berührt und der Vertrauensbeweis sehr gefreut. Mein Auftrag ist klar: wir stellen die Weichen für eine gute Zukunft und nutzen gemeinsam das große Potenzial unserer Heimat Fußach. Alle erleben gerade sehr herausfordernde Zeiten, die uns jedoch nicht von unserem Vorhaben, Fußach als Perle am Bodensee eine neue Fassung zu geben, abhalten. Ich bin seit dem Tag meiner Angelobung daran, mit großer Energie und tatkräftig verschiedene – politische wie organisatorische – Altlasten zu sanieren oder mithilfe des Landes sanieren zu lassen. Diese Aufgaben bilden die Basis für eine gute Entwicklung in Fußach. Geebneter Friedhofsweg Ein sauberer Neustart ist sehr wichtig für die zügige Umsetzung all jener Projekte, die dem Wohl der Bevölkerung und Fußach insgesamt dienen. Manches lässt sich dabei sehr rasch verwirklichen. So haben wir unser Versprechen „Steine aus dem Weg rollen“ umgehend eingelöst: Die Bagger sind am Friedhof aufgefahren und haben den Weg geebnet. Rechtzeitig zu Allerheiligen und Allerseelen ermöglichen wir somit Personen mit Rollator und Kinderwagen einen leichteren Zugang zum Grab ihrer Lieben. Mir ist bewusst, dass sich nicht alle Anliegen so einfach erledigen lassen wie dieses. Ich gebe mein Bürgermeister Peter Böhler Wort darauf, dass diesem ersten eingelösten Versprechen viele weitere folgen. Echte Bürgerservicestelle Manches benötigt Zeit, neue Rahmenbedingungen, behördliche Freigaben oder einfach guten Willen. Ich bin angetreten, um in allen Handlungen mit einem wertschätzenden Miteinander einen positiven Wandel zu vollziehen. Dabei ist es wichtig auf gute Teams – in der Politik wie in der Verwaltung – vertrauen zu können. Das Gemeindeamt wird zu einer echten Serviceeinrichtung für Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaftstreibende und Gäste umgestaltet. Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich dem neuen Wind öffnen und mit uns die Segel setzen, um Fußach deutlich weiterzubringen. Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger danke ich bereits jetzt schon, wenn Sie uns mit Ideen, Worten und Taten dabei unterstützen, Fußach wieder glänzen zu lassen. Ich will an die reiche und bedeutsame Geschichte unserer Heimatgemeinde anknüpfen und sie deutlich bürgerfreundlicher, serviceorientierter, belebter und moderner in die Zukunft führen. Aktuell gilt es, mit viel Zusammenhalt durch die herausfordernde Zeit zu kommen, ich bin überzeugt, dass wir das schaffen. Danke für Eure Geduld – ich freue mich, für Euch tätig zu sein! Schaut auf Euch und andere und bleibt gesund! Euer Bürgermeister Peter Böhler P.S. Diese Ausgabe von „Mein Fussach“ wird die letzte der vergangenen Ära sein. Ab Jänner 2021 erwartet Euch ein optisch frisch gestaltetes, inhaltlich neu strukturiertes und mit transparenten Informationen gefülltes Heft. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Gemeindewahl Fußach 13.09.2020 GEMEINDEVERTRETUNG Wahlberechtigte 2.910 Abgegebene Stimmen 57,39% = 1.670 Gültige Stimmen 4,67% = 1.581 Mandate 24 Unsere neue Gemeindevertretung angelobt Dass er sich auf eine spannende Zukunft freue, erklärte Peter Böhler als neuer Fußacher Bürgermeister bei der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung am 6. Oktober in der Mehrzweckhalle. Nach der Angelobung der Mandatare wurden Gemeindevorstand und Vizebürgermeister bestellt. Dieses Amt übernahm der 31-jährige Projektmanager Daniel Mathis. Zukunft Fußach 61,42% = 971 15 Mandate Fußacher Wählergemeinschaft 30,68% = 485 7 Mandate Für Fußach Ernst Blum begrüßte in seiner Eigenschaft als Wahlleiter die 7,91% = 125 2 Mandate Mandatare sowie zahlreiche Gäste. Nach der Angelobung der BÜRGERMEISTER-DIREKTWAHL neuen Gemeindevertreterinnen Wahlberechtigte 2.910 und -vertreter bedankte er sich Abgegebene Stimmen für das Vertrauen, das er wäh57,39% = 1.670 rend der vergangene 27 Jahre Gültige Stimmen erhalten hatte. 96,77% = 1.616 Böhler Peter, Zukunft Fußach 62,13% = 1.004 Schneider Elisabeth, Fußacher Wählergemeinschaft 31,25% = 505 Weh Wolfgang, Für Fußach 6,62% = 107 Schließlich übernahm Peter Böhler (56) von Zukunft Fußach ZF (15 Mandate) den Vorsitz. Er schlug vor, die Zahl der Mitglieder im Gemeindevorstand mit 5 festzulegen. Er selbst verzichtet auf das Stimmrecht im Gemein- devorstand. Diesem Vorschlag stimmte die Mehrheit zu, die Fußacher Wählergemeinschaft FWG (7 Mandate) und Für Fußach FF (2 Mandate) stimmten dagegen. Dem neuen Fußacher Gemeindevorstand gehören an: Daniel Mathis, ZF, Roberto Montel, ZF, Manfred Bechter, FWG, Reinhard Blum, ZF, und Sabine Hofer, ZF. Bürgermeisterkandidatin und Listenerste der FWG Elisabeth Schneider steht zur Mitarbeit im Gemeindevorstand nicht zur Verfügung. Daniel Mathis wurde in Folge mit 16 von 24 Stimmen zum Vizebürgermeister bestellt. Peter Böhler dankte nochmals für das Vertrauen. Er war am 13. September mit über 62 % der Stimmen gewählt worden. Er werde mit seinem Team offen sein für Neues und setzt auf gute Ideen. Auch vor großen Herausforderungen sollte Fußach nicht zurückschrecken. Musikverein spielte auf Vor der Fußacher Mehrzweckhalle hatte sich der Musikverein Fußach in seiner neuen KaiserjägerUniform eingefunden. Für das Ständchen gab es viel Applaus. Bürgermeister Peter Böhler stellte sich der Herausforderung und übernahm für einen Marsch den Taktstock von Kapellmeister Raphael Keller. Die Musikantinnen und Musikanten blieben bestens im Marschtakt. Wahl der Mitglieder des Gemeindevorstandes 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Die neue Fußacher Gemeindevertretung nach der Angelobung am 6. Oktober. Rudolf Rupp, Wolfgang Weh, Stefan Niederer, Hülya Arslan, Jörg Blum, Boris Sinn, Peter Zucali, Thomas Fitz, Vbgm. Daniel Mathis, Florian Schrötter, Roberto Montel, Bernd Stockner, Bgm. Peter Böhler, Ulrich Sagmeister, Ruth Kanamüller, Martin Schneider, Manfred Bechter, Beate Brunner-Brandl, Klaus Kuster, Reinhard Blum, Elisabeth Schneider, Fabian Hämmerle (GV-Ersatz), Sabine Hofer (von links); nicht auf dem Foto: Heidi Krischke und Michaela Schwarz. Peter Böhler Daniel Mathis Sabine Hofer Seit nunmehr 35 Jahren lebe ich mit meiner Frau und meiner Familie glücklich in Fußach. Ich bin froh über euren klaren Auftrag, unsere Gemeinde gemeinsam mit meinem Team in eine positive Zukunft zu führen. Ich bin mir bewusst über das Maß an Verantwortung und werde mich mit viel Fleiß und größtmöglicher Sorgfalt für die Anliegen aller Fußacherinnen und Fußacher im gleichen Maße einsetzen. Immer wertschätzend und im offenen Diskurs mit der Bevölkerung, den Mitarbeitenden in der Verwaltung und in der Gemeindepolitik wird es gelingen, die großen Erwartungen zu erfüllen und ein Wahlversprechen nach dem anderen auch umzusetzen. Ich möchte mich als neuer Vizebürgermeister vorstellen. Über mein neues Amt und meinen Platz im Gemeindevorstand freue ich mich sehr, denn ich möchte in Fußach etwas vorantreiben. Zusammen mit meiner Frau wohne ich in einer gemütlichen Wohnung in der Kirchstraße. Seit 16 Jahren bin ich aktives Mitglied beim Musikverein Fußach. Die Vereinsarbeit in unserer Gemeinde liegt mir sehr am Herzen. Ich möchte aber nicht nur für die Vereine, sondern für alle Fußacherinnen und Fußacher ein offenes Ohr haben. Ich freue mich auf eine spannende Zeit im Dienste der Gemeinde Fußach. Mit meinem Mann Stefan und unseren Kindern wohne ich im Haus Montfortstraße 12. Als Mama, Unternehmerin und Landwirtin ist für mich eine positive Dorfentwicklung von größter Wichtigkeit. Sorgsamer Umgang mit der Natur in unserer Gemeinde und die Erhaltung und Pflege unseres schönen Riedes sind für mich ebenso wichtig wie ein attraktiver und schön gestalteter Lebensraum. Das Verbinden der sensiblen Natur mit den Ansprüchen der Bevölkerung, diese auch zu nutzen und zu erleben, ist für mich eine Hauptaufgabe in der Gemeindepolitik. Reinhard Blum Roberto Montel Manfred Bechter Ich möchte Fußach als attraktive Wohngemeinde mit geordneten Finanzen mitgestalten sowie den Natur- und Erholungsraum weiterhin erhalten. Es ist mir ein Anliegen, die weitere Entwicklung der Gemeinde und des Dorfzentrums im Sinne einer funktionierenden Dorfgemeinschaft mitzubestimmen. Die Hochwassersicherheit sowohl seeseitig wie auch vom Rhein her will ich im Auge behalten. Ich bin in der Finanzwirtschaft wie auch im Verwaltungsrecht zuhause und habe umfangreiche Kenntnisse in der Organisation der öffentlichen Verwaltung. Viel politische Erfahrung habe ich mir in langer Mitarbeit bei der bisherigen Mehrheitsfraktion erworben. Seit 2003 wohne ich mit meiner Fau und meinen beiden Töchtern in Fußach. Beruflich bin ich Leiter der Finanzbuchhaltung eines int. Konzerns. Nebentätigenkeiten: Vorstand Finanzen Vlbg. Grenzgängerverband; Vorstand Finanzen und Administration FC Schwarz-Weiss Bregenz. Seit 2010 bin ich Gemeindevertreter, und seit 2018 Mitglied des Gemeindevorstandes. Interessen: Familie, Sport (passiv) Vorstellungen: Aktive, parteiunabhängige Gestaltung der Gemeindepolitik (kein Parteidenken). Als zukünftiges Mitglied des Finanzausschusses und des Ausschusses für Sport und Jugend möchte ich ein offenes Ohr für die Betriebe, die Vereine und die Jugendlichen haben. Beruf: Zollbeamter Leiter der Zollstellen Höchst und St. Margrethen Meine Hobbys sind mein Motorrad, biken (noch kein E-Bike) sowie Skifahren und Reisen. In den nächsten 4,5 Jahren stehen einige wichtige Projekte an. Aufgrund des Wahlergebnisses können wir dabei nur noch mitdiskutieren. Unser Hauptaugenmerk wird dabei auf der genauen Kontrolle der getroffenen Entscheidungen liegen – diese sollten zum Wohle der Gemeinde, im finanziellen Rahmen und ohne Vorteile für die handelnden Personen, beschlossen werden. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Fußacher Ferienerlebnistage Wir vom Vlbg. Familienverband in Fußach freuen uns sehr, dass die Fußacher Ferienerlebnistage 2020 trotz erschwerten Bedingungen auch diesen Sommer - bereits zum siebten Mal - stattfinden konnten. Wassersport ist stets besonders gefragt. Durch die coronabedingten Auflagen (wie z.B. der Einschränkung der Teilnehmerzahlen) gab es zwar heuer nicht so viele verschiedene Veranstaltungen, dafür mehrere Termine der gleichen Art. Und so fanden insgesamt 18 Veranstaltungen mit ca. 260 Teilnehmern statt. Neben den „altbewährten“ Angeboten wie Tennis , Backen für Kinder, „Aktiv und kreativ in der Bücherei“, Theater spielen, Fuß- Brot backen, Naturerlebnis, Spaß beim MV Fußach oder das Theaterfest – die Ferienerlebnistage boten auch heuer wieder viel Abwechslung. Ferien-Fußballcamp ballcamp, Natur-Erforschung mit dem Team vom Rheindeltahaus, Wassersport und Tanz-Workshop, gab es auch diesmal wieder zwei neue Ferienerlebnisse: Erstmals lud der Musikverein Fußach alle interessierten Kinder und Jugendlichen ein, mit Spiel und Spaß ihren Verein kennenzulernen. In unserer Nachbargemeinde bot der Verein Tecnoplast TS Höchst ein Schnuppertraining für Faustball an. Wir bedanken uns herzlich bei allen Veranstaltern und Helfern, die unseren Kindern und Jugendlichen wieder ehrenamtlich und mit viel Liebe und Engagement diese schönen SommerferienTage ermöglicht haben! 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Erste Ausrückung in voller Montur Am 11. Oktober durfte der Musikverein Fußach unsere Erstkommunikanten zur Kirche begleiten und anschließend an die Messe die offiziellen Feierlichkeiten musikalisch abschließen. Kaum zu glauben – war dies nach der Präsentation unserer neuen Uniform Ende November 2019 doch der erste offizielle Auftritt in kompletter Uniform samt neuer Kopfbedeckung. Wie in allen Lebensbereichen mussten dieses Jahr alle musikalischen Auftritte, vom Musikfest bis zu zahlreichen Konzerten, abgesagt werden. Ab Sommer war dann zumindest die Probentätigkeit unter Einhaltung gewisser Regeln wieder möglich. Auch unsere Jungmusikanten, die Mini-Stars und die Young-Stars, konnten nach den Ferien zumindest wieder gemeinsam proben. Aufgrund der derzeitigen Situation werden auch wir vorerst unsere Vereinstätigkeiten wieder zurückfahren müssen. Die für diesen Herbst geplanten Auftritte, inklusive Cäcilienkonzert, mussten wir ebenfalls bereits absagen. Wir wünschen euch und uns, dass möglichst rasch wieder eine Zeit der Normalität eintritt und freuen uns schon, euch bei unserem ersten Auftritt in der Gemeinde hoffentlich bald wieder zu sehen. Bis dahin wünschen wir allen eine gute, gesunde Zeit! Instrumente vorgestellt Aufgrund der Corona Krise hat sich die Jugendkapelle bei der alljährlichen Schulwerbeaktion per Video vorgestellt. Das ist auf unserem Youtubekanal Youngstars Fußach zu finden (QR-Code rechts). Der Musikverein Fußach in seiner neuen Uniform. Bezirkskapellmeister kommt aus Fußach Am 28.9.2020 fand die Bezirksversammlung des Blasmusikbezirkes Bregenz in Langen statt. Bei der heuer anstehenden Wahl des neuen Bezirksausschusses wurde unser Kapellmeister Raphael Keller zum Bezirkskapellmeister des Blasmusikbezirkes Bregenz gewählt, wozu wir herzlich gratulieren! Sabine Buschta wurde bei der Versammlung zur Beirätin gewählt. Interesse? Dann melde dich einfach bei unserer Jugendreferentin Christina March unter jugend@mv-fussach.at Informationen zum Verein und zu unseren Probezeiten findest du auf unserer Homepage www.mv-fussach.at GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Neuer Mitarbeiter im Sozialsprengel Der Sozialsprengel Rheindelta hat seit Oktober mit Fabian Bodlak einen neuen Mitarbeiter. Pflege-Beratung für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege l Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen l Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen l Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Er ergänzt das Team rund um Marianne Hildebrand. Als ausgebildeter Sozialarbeiter bringt der Lustenauer die idealen Voraussetzungen für die Beratungstätigkeit im Sozialsprengel mit. Fabian Bodlak steht den Bürgern der Rheindelta-Gemeinden in sozialen Anliegen mannigfaltiger Art mit Rat und Tat zur Seite – bei der Anforderung des Mobilen Hilfsdienstes oder Essen auf Rädern ebenso wie bei der Organisation der 24 Stunden-Pflege. Kontakt Sozialsprengel Rheindelta: Franz-Reiter-Straße 12, 6973 Höchst Tel. 05578 22797 info@sozialsprengel.rheindelta.at Fabian Bodlak Kontakt Regina Stadler und Fabian Bodlak Telefon: 05578-22797 Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Sozialsprengel Rheindelta Franz-Reiter-Straße 12, Höchst info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at Liebe Theaterfreunde! Nach der Absage der für heuer geplanten Aufführungen und dem „Fest am Kirchplatz“ ist es uns wenigstens gelungen, den „Schnuppernachmittag“ im Rahmen der Fußacher Ferienerlebnistage abzuhalten. Die gesamte Theatergruppe hofft natürlich, im kommenden Frühjahr die Produktion „Wir sind die Neuen“ ohne Probleme durchführen zu können und freut sich schon jetzt auf zahlreichen Besuch! Trotz recht kleiner Beteiligung hatten wir viel Spaß mit den jungen Talenten und konnten zum Abschluss den Eltern und Freunden sogar eine kleine Aufführung anbieten. Sowohl der Schauspielnachwuchs wie das Publikum waren begeistert und spendeten großen Applaus. Den lustigen und spannenden Nachmittag ließen wir dann noch mit einer kleinen Jause ausklingen. Die Termine für die Aufführungen werden wir rechtzeitig veröffentlichen; aktuelle Informationen finden Sie zu gegebenem Zeitpunkt auf unserer Homepage: www.theatergruppefussach.at oder auf unserer FacebookSeite. Theatergruppe Fußach 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Seniorenbund Ortsgruppe Fußach Radtouren und Wanderungen standen trotz Einschränkungen auf dem Programm. Der Seniorenbund Fußach wurde im Jahre 1986 gegründet und zählt heute 186 Mitglieder. Das Angebot des Vereines ist sehr vielseitig und fördert die Geselligkeit und Aktivität bis ins hohe Alter. In diesem Jahr wurde diese Geselligkeit, wie Reisen und Veranstaltungen im größeren Rahmen coronabedingt total eingeschränkt. Geplante Ausflüge, wie drei Tage ins Südtirol im Juni, der Tagesausflug in die Schweiz, eine Schifffahrt nach Konstanz wurden abgesagt, ebenso der Gottesdienst mit anschließendem Frühstück, Grillnachmittag, Exkursionen, Theaterbesuche und vieles mehr. Gerade diese Geselligkeiten sind für die Senioren eine wertvolle Abwechslung und wichtig für das soziale Miteinander. Die Radler und Wanderer haben sich von diesen Einschränkungen nicht behindern lassen. So hat Karl Schmid, zuständig für die Radtouren, acht wunderschöne Radtouren organisiert. Gerhard Paterno, zuständig für die Wanderungen, hatte für das Frühjahr eine Wanderung ge- Corona Information Gemütlicher Hock mit dem Seniorenbund plant, diese musste aus den bekannten Gründen abgesagt werden. Die Herbstwanderung am 10. September auf das Gafalljoch im Rätikon konnte bei schönem Wetter durchgeführt werden. Die wenigen durchgeführten Aktivitäten wurden entsprechend intensiver und mit der gebotenen Dankbarkeit genossen. Für den Rest des Jahres wurden alle Veranstaltungen abgesagt. Informieren Sie sich über unsere Aktivitäten auf der Homepage www.mitdabei.at/ortsgruppe/ fussach So können wir nur sagen: Bleibt gesund! Die in den Medien angepriesenen „Corona-Schnelltests“ können in unserer Praxis nicht angeboten werden. Wir bitten möglichst alle Patienten soweit möglich sich per E-Mail oder Kontaktformular mit den Fragen an uns zu wenden. Dadurch kann unser Telefon für Notfälle freigehalten werden. Es erfolgt ein Rückruf zu den Ordinationszeiten und wenn nötig eine Terminvereinbarung. Dadurch können die Wartezeiten in der Regel kurz gehalten werden und der Kontakt zwischen verschiedenen Patienten (immer ein Infektionsrisiko) wird minimiert. Auch Bestellungen von Dauermedikamenten können per Mail oder unser Kontaktformular auf der Website erfolgen. Ihr Praxisteam, Dr. Bernhard Piringer GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Pertinsel: Der Natur auf der Spur Mit unserem diesjährigen Jahresthema sind wir „Der Natur auf der Spur“. Natur pur beim heurigen Jahresmotto „Der Natur auf der Spur“ im Kindergarten Pertinsel. Die verschiedenen Jahreszeiten und Naturphänomene, die uns durch das Jahr hindurch begleiten, bergen ihre ganz besonderen Schätze in sich. Jetzt im Herbst entdecken die Kinder die kunterbunte Vielfalt der Natur. Die bunten Blätter, die von den Bäumen fallen, die Kastanien, die die Kinder eifrig sammeln und das vielfältige Obst und Gemüse, das geerntet wird. Im Winter, wenn sich die Tiere in ihren Winterschlaf oder in eine Winterruhe begeben, erleben die Kinder, wie sich die Natur immer mehr entschleunigt bis sie dann zum Ruhen kommt. Gemeinsam entdecken wir Fußspuren im Schnee und haben Spaß an Schneeballschlachten, machen Experimente mit Schnee und Eis. Wenn im Frühling die Natur wieder aufblüht und die Blumen in ihrer vollen Pracht stehen, wachen auch die Tiere aus ihrem Winterschlaf oder der Winterruhe auf. Das Wachsen und Gedeihen der Natur sind während dieser Zeit ganz besondere Phänomene, die die Kinder beobachten können. Der Sommer bringt viele Möglichkeiten für die Kinder mit sich, viel Zeit in der Natur oder im Garten zu verbringen und mit Sand und Wasser zu experimentieren. Wir freuen uns sehr auf ein erlebnisreiches und naturreiches Kindergartenjahr mit euren Kindern! Team Mit vollem Elan und Eifer startete das Kindergartenteam Pertinsel in das neue Kindergartenjahr 2020/21. Wir freuen uns schon sehr auf eine gute und kooperative Zusammenarbeit mit den Eltern und wünschen allen einen tollen Start. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Erntedank im Kindergarten Pertinsel Das Erntedankfest ist ein ganz wichtiger Bestandteil der Feierlichkeiten im Kindergarten. Auch wenn es dieses Jahr nicht möglich war, gemeinsam mit den Eltern in der Kirche Fußach zu feiern, so bleibt der Sinn und die Bedeutung des Erntedankes dennoch erhalten. Denn diese ganz besondere Zeit im Herbst beschert uns die üppige Ernte, auf die wir das ganze Jahr über gewartet haben und zeigt uns, wie reich und vielseitig die Natur uns mit ihren Früchten beschenkt. Um dies wertzuschätzen, ist es uns wichtig, ein Bewusstsein bei den Kindern dafür zu schaffen, dass die Erntezeit auch etwas ganz Besonderes ist, wofür man „Danke!“ sagen kann. Gesprächen und vielem mehr näher. Denn um „Danke“ für die schöne Erntezeit zu sagen, bedarf es keine großen Festlichkeiten und Aktivitäten, das kann genauso in kleinen Dingen und Ritualen im Alltag geschehen. Erntezeit Wir wünschen allen eine wunderbare Erntedankzeit! Das Kindergartenteam Pertinsel Vor allem der Wert der Dankbarkeit erhält gerade in unserer heutigen Zeit eine wichtige Bedeutung. Daher erscheint uns die Erntedankzeit als besonderer Anlass, diesen Wert im Kindergarten gemeinsam mit den Kindern vor- bzw. auszuleben. Wir bringen ihnen dies anhand von Gedichten, Liedern, Spielen, GEMEINDE FUSSACH Ob Kürbis schnitzen oder Wasserlachen erkunden – der Herbst bringt eine Vielfalt an tollen Möglichkeiten. GEMEINDE-INFORMATION 11 Toll bemalte Vogelhäuschen Ferienfeeling in der Schülerbetreuung Spielplatz, Tennisspiel und Ausflug mit der Schülerbetreuung. Wir durften im Sommer zwei ganz tolle und unvergessliche Wochen mit unseren Kindern der Schülerbetreuung genießen. Das schöne Wetter bescherte unseren Kids cooles Summerfeeling mit Picknick auf dem Spielplatz, Wasserrutsche usw. Jeden Morgen starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück in den Tag und hatten sehr viel Zeit für gemeinsame Unternehmungen. Ein Höhepunkt waren die tollen Tennisstunden, bei denen die meisten Kinder den ersten Kontakt mit Schläger und Tennisball hatten. Mit Feuereifer waren die Kinder beim Bemalen unserer Vogelhäuschen, das am Ende der Sommerbetreuung jedes Kind voller Stolz mit nach Hause nehmen durfte. Vielen Dank an Rudi Elbel für das Zuschneiden der ganzen Holzteile. Herzlichen Dank an Edith und Wilfried Meier, Peter Zucali und Martin Lackner für die Unterstützung. Uns machte es sehr viel Spaß, den Kindern zwei Wochen Ferienfeeling zu ermöglichen! Eugene Härle und Susanne Elbel 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Seepfadfinder: Allen Widrigkeiten getrotzt Gemeinsam trotzen die Seepfadfinder allen Widrigkeiten (mit Mindestabstand). Ein turbulentes Pfadfinderjahr ging zu Ende. Trotzdem starteten wir frisch motiviert in eine neues. Unsere Devise dieses Jahr: mit viel Spaß, trotz Mindestabstand an die frische Luft! Dabei konnten unsere Altersstufen schon einiges erleben: WiWö (6 - 10 Jahre) Feuer und Stockbrot gehört zu den WiWö (Wichtel/Wölflinge) wie die rote Mütze zu Papa Schlumpf. Daher durften sich die WiWö am Feuermachen ausprobieren, wobei auch verschiedene Alternativen neben Feuerzeug und Streichholz getestet werden konnten, neben Zündstahl auch waschechte Feuersteine. Als das Feuer dann brannte, gab es auch schon Stockbrot vom eigenen Feuer (so schmeckts natürlich am besten). GuSp (10 - 14 Jahre) Unsere letzten beiden Heimstunden drehten sich hauptsächlich um Kulinarisches. Nachdem wir (Guides/ Späher) Orangenküchlein und süßes Stockbrot gezaubert haben, haben wir uns mit den zukünftigen Heimstunden beschäftigt. Was wollen wir in diesem Jahr noch unternehmen? Welche Themen interessieren uns? Und die wichtigste aller Fragen: Wann finden unsere Heimstunden überhaupt statt? CaEx (14 - 16 Jahre) Die CaEx (Caravelles/Explorer) gestalten ihren Gruppenraum nach ihren Wünschen und Vorstellungen um. Dabei sind die unterschiedlichsten Fähigkeiten, handwerkliches Geschick und Teamwork gefragt – Spaß ist aber garantiert! GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Internetdienste – Netzausbau Raschere und stabile Internetverbindungen für Nutzer in Fußach verspricht der Ausbau das Glasfasernetzes durch die Netzbetreiber in unserem Gemeindegebiet. Auf Grund verstärkter Nachfragen aus der Bevölkerung zum Netzausbau in Fußach einige Kurzinformationen aus dem Bauamt des Gemeindeamtes: der Höchster Straße, der Gießenstraße und Riedle wurden durch A1 Telekom Austria einige Verteilerkästen neu ausgestattet und verdrahtet. Im Mai 2020 wurden seitens der A1 Telekom Austria die Verlegearbeiten einer Glasfaserleitung zwischen dem Hauptknotenpunkt an der Montfortstraße und dem Sendemast an der Seestraße abgeschlossen. Weiters ist eine kurze Stichleitung aus Glasfaserkabel im Bereich des Feuerwehrhauses geplant. Diese Maßnahmen sind für die Anbindung der neuen Sendemastanlage auf dem Schlauchturm erforderlich, für die im Juni 2020 eine Bewilligung erteilt wurde. Im Zusammenspiel mit den Sendemasten und der Verbindung zu den Glasfaser-Kabeltrassen soll im Laufe der nächsten Wochen eine Vernetzung von schnellem Internet realisiert werden können. Eine zusätzliche Funknetzerweiterung erfolgte an einem Freileitungsmast der VKW im Bereich Mäder (Nähe Lustenauer Straße - Brücke zum Abfallzentrum Fa. Loacker). In einigen Bereichen Das Ortsgebiet von Fußach wurde aufgrund der schlechten Versorgung vom Bund als „förderfähig“ eingestuft. Die Förderansuchen werden von den Netzbetreibern direkt beim Bund gestellt. Die Errichtungskosten aller Erweiterungen werden ausschließlich von den Netzbetreibern getragen. Das gesamte „Förderprojekt“ sollte im März 2020 von der A1 Telekom Austria in Fußach vorgestellt werden. Durch COVID wurde diese Info-Veranstaltung abgesagt, es wird ein neuer Termin gesucht. Konkrete Auskünfte dazu können NUR die Provider geben. A1 TELEKOM AUSTRIA: 0800664100 - MELDUNG von Schäden: 0800-664144 - A1-NETZAUSBAU: netzausbau@A1telekom.at - A1ONLINE-Planauskunft: A1.net/ plugselfcare Auch MAGENTA (ehemals UPC) bringt seinen Breitbandausbau in Vorarlberg auf Gigabit-Standard - Fußach gehört ebenfalls zu den (bisher) 23 Gemeinden. Die Verfügbarkeiten können unter folgender Internetadresse geprüft werden: https://www. magenta.at/unternehmen/netz 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH WIR INFORMIEREN SIE! Der direkte Kontakt: office@feuerwehr-fussach.at AKTIV herheit r für Ih e Sic Das Jahr 2020 Viele Aktivitäten standen auf dem Terminkalender bei der Feuerwehr. Und im März die Information “ Covid19 Pandemie“ Unsere neue Fahne Mitte Juli, als die Grenze zur Schweiz wieder geöffnet wurde, durfte eine kleine Abordnung der Feuerwehr, des Fahnenausschusses und unsere Fahnengota Beate die neue Fahne in Empfang nehmen. In Wil bei der Firma Heimgartner wurde uns die aufwendige Produktion der Seidenfahne in einer interessanten Führung nähergebracht. Das Ergebnis möchten wir ihnen im nächsten Jahr präsentieren. Proben und Einsätze mit Masken Im Juni nach den ersten Lockerungen versuchten wir in Kleingruppen in wichtigen Schulungen, die Handhabung der neuen Gerätschaften, der Mannschaft zu vermitteln. Anfang Mai wäre die Kreisübung des Löschkreises Rheindelta bei uns in Fußach geplant gewesen, auch die Fahrzeug- und Fahnenweihe mussten wir für dieses Jahr absagen. Danke Gerne möchten wir uns noch beim pensionierten Bürgermeister Ernst Blum für die tolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedanken. Seinem Nachfolger Peter Böhler wünschen wir eine gute Zukunft in seinem Amt, als Bürgermeister und somit auch verantwortlich für die Belange der Feuerwehr. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit für die Sicherheit in Fußach. www.werbeform.at Neue Herausforderungen Nach den ersten Maßnahmen der Regierung und den steigenden Infektionen im Land stellten wir unseren Probenbetrieb vorübergehend ein. Anfang März wurden wir zur Unterstützung der Bezirkshauptmannschaft zur Gesundheitskontrolle an der Grenze in die Schweiz gerufen. Im Anschluss ging es darum neue Einsatzpläne zu schmieden, die wir bis heute und sehr wahrscheinlich noch länger haben werden! Das heißt Maskenpflicht, Desinfektion, Abstand in den Fahrzeugen und bei der Einsatzstelle. Das war auch für uns absolutes Neuland! Diese Vorkehrungen werden wir beibehalten, um im Ernstfall die volle Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION Wir suchen dich! Du bist technisch interessiert, gerne in einer tollen Gruppe und hilfst in Not? Dann komm vorbei: Jeden Montag um 19.30 Uhr | Feuerwehrhaus Die Feuerwehrjugend (Mädchen und Burschen ab 10 Jahre) trifft sich jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr beim Feuerwehrhaus. Eine echt coole Truppe – das wär was für dich! Kontakt: Kommandant Geißler Christian, Tel. 0043 664 403 65 69 | Jugendleiter Daniel Stump, Tel. 0043 664 9110152 15 „Kuhten Tag“ in der Wiesenstraße Neugierig schaut aus vielen Fenstern unseres Kindergartens eine ganz besondere Kuh hinaus, um alle Kinder und Eltern zu begrüßen, die jeden Morgen zur Türe hereinspazieren. hören. Mal sehen, was ihr heuer noch so alles einfällt. So wünschen wir uns allen ein „kuuuuuhles“ Jahr! Das Wiesenstraßenteam Lieselotte – so heißt die flotte Kuh – begleitet uns heuer durchs ganze Jahr mit ihren lustigen, mutigen und manchmal auch chaotischen Geschichten. So wie es im Kindergartenalltag halt ist. Mittlerweile haben sich unsere 50 Buben und Mädchen in ihren Gruppen gut eingewöhnt. Bei dem tollen Wetter konnten sie vor allem den Garten in vollen Zügen genießen und sie freuen sich jeden Tag aufs Neue etwas von der Handpuppe Lieselotte zu Für viel Abwechslung ist drinnen oder draußen stets gesorgt. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Sichtbar werden durch Reflektoren Bei Dunkelheit gut sichtbar sein Ob bei Tag oder Nacht – gib im Straßenverkehr Acht! Gleich nach Kindergartenbeginn kamen die Kinder vom Kindi Wiesenstraße in den Genuss der Verkehrserziehung. Und was bietet sich dazu besser an als die Aktion „Leuchtkäfer“ vom ÖAMTC. Bereits in der Garderobe suchten wir gespannt nach Kleidungsstücken und anderen Gegenständen, auf denen Reflektoren zu finden waren. Doch wofür brauchen wir diese überhaupt? Genau das konnten wir in diesen zwei Tagen erfahren und erleben. Uns wurde vermittelt, wie wir uns im Straßenverkehr richtig verhalten, welche Regeln es gibt und wie die Autofahrer die Fußgänger sehen und auch wahrnehmen. Das absolute Highlight war natürlich der Abschluss – denn dort durften wir in ein Auto sitzen, das Licht des Autos einschalten und selbst erleben, wie man einen Fußgänger mit Reflektoren sofort erkennen kann, aber auch, dass man Kinder ohne Reflektoren nicht sehen kann. Hallo ihr Lieben! Ich bin Lavinia Montel und wohne hier in Fußach. Im Juli 2020 habe ich die 3-jährige FW Marienberg in Bregenz abgeschlossen. Da mir die Praktikumszeit hier im Kindergarten Fußach so gut gefallen hat, habe ich mich dazu entschlossen, eine Ausbildung als Kindergartenassistentin zu beginnen. Glücklicherweise wird mir das in meinem Dorf ermöglicht. Ich freue mich schon riesig auf die Arbeit mit den Kindern in einem tollen Team! Reflektoren strahlen im Licht des ÖAMTC-Autos hell auf – so wird kein Kind übersehen. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 Kleinkindbetreuung Riedle Heuer starteten wir mit 36 Kindern in den Bärle-, Müsle- und Füchslegruppen in dieses ungewöhnliche Kinderbetreuungsjahr. Das Team im Riedle Nach der Eingewöhnung, die wir heuer zum 1. Mal sehr erfolgreich in Anlehnung an das Berliner Modell gestalteten, konnten wir sehr schnell mit der regulären Vormittags-, Mittags- und Nachmittagsbetreuung beginnen. Wir freuen uns sehr, dass Ingrid Mathis mit ihrer langjährigen Erfahrung die Mittags- und Nachmittagsbetreuung übernehmen konnte. Wie schon in der Betreuung während des Corona-Sommers werden die Kinder am Morgen von den Betreuerinnen an der Haustüre abgeholt und starten in einer vorbereiteten Umgebung in den Tag. Sie haben die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie lange, mit wem und mit was sie spielen. Einziger Fixpunkt ist unsere gemeinsame Jause. Davor oder danach wird der angeborenen Motivation der Kinder, sich zu bewegen, in unserem großräumigen Bewegungsraum nachgekommen. Ansonsten erkunden wir gerne mit unserem Leiterwagen die Umgebung oder verbringen viel Zeit im Garten, der zum Schaukeln, Springen, Sand spielen und vielem mehr einlädt. Ein Dankeschön an die Eltern, die unseren tollen Start mit ihrem Verständnis und ihrer Mitarbeit erleichtert haben. Wir konnten viel Zeit im Garten verbringen. 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da . . . Wir spielen im Garten und machen Ausflüge in die Natur, vieles gibt es zu entdecken . . . Und ist das Wetter schlecht, vergnügen wir uns im Gruppenraum oder im Turnsaal. Die Kinder aus der Kleinkindbetreuung Pertinsel GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Es war allerhand los bei unserem Kennenlern-Workshop Kennenlernen Am 08.10. hatten wir einen Kennenlern-Workshop mit Daniel und Norma vom ZickZack Dornbirn. Wir sind an den See gegangen und haben verschiedene Übungen gemacht und Spiele gespielt. Am besten hat mir das Merkball-Spiel gefallen. Es war aber auch lustig, als Gruppe einige Becher auf einer Plane zu transportieren. Ich finde es toll, dass wir das alles TROCO (trotz Corona) machen konnten. Amelie, 1c 2b-Mädels auf den Spuren von Robin Hood Am Freitag, den 9. Oktober, spielte das Wetter endlich einmal mit. Und so nutzte die Bogengruppe der 2b der MS Mittelweiherburg den schönen Herbstnachmittag und machte sich im wahrsten Sinne gespannt auf den Weg. Jessica, Hacer, Gizem, Emma und Jana fuhren samt Pfeil und Bogen (und natürlich MundNasenschutz) mit dem Bus nach Bregenz, weiter nach Lochau und von dort ging es hinauf in die herrlich bunten Wälder des Eichenbergs. Die Ausrüstung zog manchen Blick auf sich, zum Fürchten sahen die Amazonen aber nicht aus. Nach einem kurzen Fußmarsch zum Einschießplatz spannten die Mädels unter Anleitung von Hr. Höpperger erstmals ihre Bögen und ließen die Pfeile flitzen. Gut vorbereitet ging es dann auf eine Runde im wunderschönen 3d-Parcours. Truthahn, Reh, Biber, Schwein und Bär waren nur einige der Tiere, die die jungen Schützinnen zielsicher „erlegten“. Die Zeit verging wie im Fluge. Als es zurück zum Bus ging, waren sich alle sicher, dass sie bald wiederkommen werden. In diesem Sinne: Alle ins Gold! Zielsichere Amazonen aus der 2b der Mittelschule Mittelweiherburg 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20200801_WolfurtInfo_045 Wolfurt 14.08.2020 Syntax Warning: Invalid Font Weight INFO Natürlich gesund leben Warum Wasser eine von fünf Säulen des Wohlbefindens ist, erfahren Sie im Rahmen unseres diesjährigen Vereine-Fokus vom Kneipp-Aktiv-Club auf Seite 50. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 45. Jahrgang | August 2020 2 2 2 3 3 4 4 5 5 6 6 7 8 9 10 11 11 12 14 16 18 19 20 22 24 25 26 27 28 28 28 29 29 30 31 32 34 37 37 38 40 41 42 42 43 43 44 46 46 47 48 48 64 49 50 52 54 56 56 57 58 59 59 59 60 61 61 61 61 62 63 63 2 Aus dem Rathaus Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Gemeindewahlen - Sonntag, 13. September Coronavirus-Update aus der Gemeinde Orts-Zentrum Radweg Weberstraße Kinderbetreuung Sport-Team des Jahres: Bildstein/Hussl So erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online Rathaus wird begrünt Aktuelles vom Gemeindevorstand Gemeindewahlen 2020 Gemeindepanorama Neugestaltung der Montfortstraße Ost Neuer Mitarbeiter im Bauhof Informationen zum Kunstrasenplatz Fotowettbewerb 2020 Buch & Spiel Kinderbetreuung – immer wieder eine spannende Herausforderung! Was tut die Gemeinde für dich? Kindergarten Dorf Basteln mit dem Kindergarten Dorf Bildung Neues aus der VS Bütze Impressionen aus der VS Wolfurt-Mähdle Auf ein Wort zum Thema Schülerbetreuung und Ganztagsklasse Neue Leitung für Verein Impuls Kinder Kindergruppe Fatt Musikschule am Hofsteig - Virtuelle Instrumentenpräsentation 18 LehrerInnenpulte - eine Nebenwirkung von Corona! Soziales Familienzeit mit dem Vorarlberger Familienpass Informationen für Jugendliche Die connexia Elternberatung öffnet ihre Türen Patinnen und Paten für Lerncafé-Kinder gesucht! Wolfurter Köpfe: Sigrid Schwerzler Wolfurt lässt kein Kind zurück Neue Familiengutscheine Zusammenleben in Wolfurt Neues aus den Sozialdiensten Pfarrkrankenpflege Pfarrverband Buch-Kennelbach-Wolfurt Umwelt Die bunte Welt der Schmetterlinge Begehung Wildbacheinzugsgebiet Spechtbaumaktion im Wolfurter Ippachwald Pflege des Friedhof Wolfurt Für Bienen im Garten Biobehälter „MB25“ für Stärkesack Feuerbrand FAQ zur Abfalltrennung: Teil 2 Vorbereitet in den Hitze-Sommer Mit dem Kiki verkehrssicher unterwegs Mit Abstand für ein gutes Miteinander CapaCity Gelenksbusse Carsharing: Ohne eigenes Auto flexibel unterwegs Vorarlberger MOBILWoche Vereine Wer will fleißige Gärtner seh‘n? Der Kneipp-Aktiv-Club Wie aus einer Blockflöte ein Tenorhorn wurde Anregungen für den Gemeinde-Wettbewerb vom Fotoclub-Digital Sommercamp mit dem Tennisclub UTC Wolfurt Der Abschluss eines seltsamen Pfadfinderjahres… Feuerwehr Aktiv und Feuerwehrjugend Auf in die neue Saison! RHC Wolfurt Menschen im Mitelpunkt Erreichbarkeit der Polizei Wolfurt Absage: Mitmach-Meass 2020 Wolfurter Herbstmarkt 2020 abgesagt Menschen im Mitelpunkt Goldene Hochzeiten Jubilare Geburten Verstorbene Eheschließungen Soziale Dienste Soziale Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Apotheken-Dienste Aus dem Rathaus Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 09. September Mittwoch, 23. September Mittwoch, 07. Oktober Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 16. September Mittwoch, 30. September Mittwoch, 14. Oktober Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen; daher wird dieses Beratungsangebot fortgesetzt. Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 09. September 2020, Dr. Nikolaus Schertler Mittwoch, 07. Oktober 2020, Dr. Wolfgang Hirsch Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 16. September 2020, Mag. Christoph Winsauer Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften naSyntax Warning: Invalid Font Weight ch Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2020! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr, Mittwoch, 30. September Blick ins Gemeindegeschehen Gemeindewahlen - Sonntag, 13. September In den letzten fünf Jahren hat sich in Wolfurt viel bewegt. Außenstehende sprechen immer wieder über die innovativen Lösungen, Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, von mutigen und zukunftsfähigen Entscheidungen, wenn es um die Weiterentwicklung von Wolfurt geht. Aber vor allem das positive Miteinander in unserer Gemeinde als auch das konstruktive die Ferienzeit ist da und mit im Gepäck sind hoffentlich sommerliches Wetter und gute Laune. Auch während der Sommerpause bewegt sich viel in Wolfurt und ich darf Sie in dieser Ausgabe gerne wieder über einige aktuelle Geschehnisse informieren. Zusammenarbeiten auf politischer Ebene werden immer wieder positiv erwähnt. Rückmeldungen, die mich als Bürgermeister besonders freuen und auch mit Stolz erfüllen. Unsere, aufgrund der Wahlverschiebung, fünfeinhalbjährige Arbeitsperiode neigt sich dem Ende zu. Es freut mich, dass wir in all Dieses Jahr bestimmt Corona die Urlaubsplanung mit. Viele unseren Gremien einen sachlich und von gegenseitigem Respekt haben sich dazu entschieden in Österreich oder auch im schö- getragenen Umgang pflegen. Die Diskussionen sind engagiert nen Ländle den Urlaub zu verbringen. Reisen ins Ausland sind und naturgemäß von unterschiedlichen Positionen geprägt. Umso teilweise wieder möglich, einige verbringen ihren Urlaub des- erfreulicher ist es, dass die allermeisten Beschlüsse einstimmig halb in der Ferne. Ich bitte darum; bleibt stets achtsam und erfolgen. Ich bedanke mich bei allen Frauen und Männern, die sich leistet den notwendigen Maßnahmen Folge, damit wir gut in in dieser Legislaturperiode, die allermeisten ehrenamtlich, in der den Herbst starten können. Gemeindevertretung, im Vorstand oder in den verschiedenen Ausschüssen für unser Wolfurt eingesetzt haben. Nun wünsche ich viel Spaß beim Lesen der Wolfurt Information und euch – liebe Wolfurterinnen und Wolfurter – trotz Am Sonntag, den 13. September werden die Gemeindevertretung allem einen erholsamen Urlaub und schöne Ferien. und der Bürgermeister gewählt. Meine Bitte an Sie alle, gehen Sie Unseren Schülerinnen und Schülern und Kindergartenkindern wählen! Nur mit Ihrer Stimme können Sie über die Entwicklung wünsche ich schon jetzt einen guten Start ins neue Schuljahr! von Wolfurt mitentscheiden. Erstmals treten in unserer Gemeinde fünf wahlwerbende Parteien und drei Bürgermeisterkandidaten Achtet weiterhin auf euch und bleibt gesund! an und bitten um Ihre Stimme. Wir alle hoffen auf eine gute Wahlbeteiligung und bedanken uns für Ihr Kommen. Mit herzlichen Sommergrüßen Falls Sie am Wahltag verhindert sind, können Sie eine Wahl- Euer Bürgermeister karte beantragen. Detaillierte Informationen sind unter der Rubrik Christian Natter Gemeindepanorama ersichtlich. Blick ins Gemeindegeschehen 3 Coronavirus-Update aus der Gemeinde Orts-Zentrum Architekten haben Arbeit aufgenommen Wie Sie sicherlich in den lokalen Zeitungen lesen konnten, wurde Mitte Juni in unserer Gemeinde eine Mitarbeiterin einer Kindergarteneinrichtung positiv auf das SARS-CoV-2 Virus getestet. Unsere zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter koordinierten umgehend mit dem Land Vorarlberg die weitere Vorgehensweise. Nach dem Bekanntwerden Syntax Warning: Invalid Font Weight wurden die Kontaktpersonen, Kinder und Betreuer/innen ebenfalls zeitnah untersucht. Die 50 Kinder der Einrichtung wurden bis auf Weiteres zuhause betreut. Nach Befund mit sämtlichen negativen Testungen konnte der Kindergarten rasch wieder geöffnet werden. Hier gilt ein besonderer Dank den betroffenen Familien und Betreuerinnen für den Zuspruch, die verständnisvollen Worte und für das verantwortungsvolle Mittragen der Maßnahmen. Diese Situation hat uns gezeigt, dass die Art, wie unsere Kinderbetreuungseinrichtungen mit den Schutz- und Hygienemaßnahmen arbeiten, sehr gut funktioniert. Im Ernstfall ist es besonders Wie in der letzten Ausgabe berichtet, haben wir mit dem wichtig, dass das Umfeld so schnell wie möglich kontaktiert, kooperativen Planungsprozess begonnen. abgesondert und getestet wird, um eine Verbreitung des Virus Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Architekten- einzudämmen. Dafür sorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Vorarlberg, die uns in solchen Fällen rasch und professionell unterstützen. Auch wenn die Maßnahmen konsequent befolgt werden, kann Wettbewerb werden in diesem noch sehr neuen Verfahren mehrere Büros eingeladen, in gemeinsamen Workshops bestmögliche Lösungen – in unserem Fall es dennoch passieren, dass ein positiver Fall auftritt. Momentan einen städtebaulichen Entwurf für unser Zentrum – zu steigt die Zahl der Corona-Infizierten wieder an. Auch in Wolfurt entwickeln. gibt es derzeit zwei aktiv Infizierte. Aus diesem Grund möchte ich euch bitten, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, achtet weiter- Der Vorteil liegt darin, dass die Architekten gemeinsam ange- hin aufeinander und auf die notwendigen Schutzmaßnahmen. halten sind, die unterschiedlichen Betrachtungen und Umset- Denn jede und jeder Einzelne kann dazu beitragen, die Verbrei- zungen zu diskutieren, zu entwickeln und zu einem, im Ideal- tung so gering wie möglich zu halten. Danke für eure Mitarbeit! fall, „besten“ Endergebnis zu formen. Mit den Architekten DI Andreas Cukrowicz (Büro Cukrowicz/Nachbauer), DI Josef Fink (Büro Fink/Thurnher), DI Lukas Mähr (Büro MW-Architekten) und dem Landschaftsplaner DI Thomas Loacker (Büro stadtland) hebt zemm! Wolfurt hebt zämm! ist es gelungen, die kreativen Kräfte renommierter Büros zu EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! hebt zemm! engagieren. Die Architekten arbeiten nun mit Hochdruck an der Aus- EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! arbeitung. Erste Überlegungsansätze wurden bereits intensiv diskutiert. Der (Sicht-)Beziehung zwischen Schloss, Kirche und Rathaus wird eine besondere Bedeutung zugeschrieben. Wir sind schon sehr gespannt auf die konkreteren Ergebnisse im Herbst. Gleich mit Beginn der neuen Legislaturperiode wird sich der TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 Ausschuss für Dorfentwicklung und Raumplanung intensiv mit dem für Wolfurt so wichtigen Projekt zu beschäftigen haben. TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 4 Blick ins Gemeindegeschehen Kinderbetreuung Spannende Entwicklungen in Wolfurt In Wolfurt wird das Wohl unserer Kinder seit Jahren großgeschrieben. Einer der wichtigsten Punkte ist für uns die qualitätsvolle, familienunterstützende Betreuung unserer Kleinen. Die stetige Weiterentwicklung unserer Gemeinde sowie die stei- Radweg Weberstraße Wir freuen uns, dass nun final der letzte Grundeinlösungsvertrag abgeschlossen werden konnte und das Projekt Radweg Weberstraße im Frühjahr/Sommer 2021 in die Umsetzung gehen kann! gende Anzahl der benötigten Betreuungsplätze – vor allem im Kleinkindbereich – machen es erforderlich, dass wir uns als Gemeinde an die jeweiligen Gegebenheiten rasch anpassen müssen. Aus diesem Grund gibt es ab Herbst 2020 einige Neuerungen in Wolfurt: Das Haus für Kinder hat sich dazu entschieden, ab 2020 Gemeindekindergarten zu werden. Somit gehören ab Herbst alle sieben Kindergärten inSyntax Warning: Invalid Font Weight Wolfurt zur Gemeinde. Darüber hinaus zieht der Kindergarten Strohdorf in die größeren Räumlichkeiten im Haus der Möglichkeiten (altes Feuerwehrhaus). Dadurch ergibt sich eine Ausweitung der Räumlichkeiten für die Kindervilla. Im Endlich kann die letzte Lücke an unserer westlichen Landesrad- alten Kindergarten Bütze wird es eine zusätzliche Kleinkindbe- route somit geschlossen werden. Die stark befahrene Weberstraße treuung und einen Familientreffpunkt geben. ist bisher für die FahrradfahrerInnen eher unattraktiv, ja teilweise bei entsprechend Schwerverkehr sogar gefährlich. Es freut mich Unser Ortsteil Rickenbach wird in den nächsten Jahren, vor allem daher ganz besonders, dass mit der Umsetzung des neues Geh- durch die Betriebsabsiedelung von Doppelmayr ins Gewerbege- und Fahrradweges eine sichere und komfortable Lösung entwi- biet, eine sehr dynamische Entwicklung erfahren. Um die steigen- ckelt werden konnte. Ich bin sicher, dass in Zukunft diese Route de Anzahl der Kinderbetreuungsplätze gewährleisten zu können, von deutlich mehr PendlerInnen in Richtung Gewerbegebiet und hat die Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung einstimmig Bahnhaltestelle benutzt wird. den Grundsatzbeschluss für den Bau eines Kinderhauses, idealer- Die Projekteingabe durch das Land Vorarlberg ist bereits erfolgt. weise inkl. Familienzentrum in der Quartiersmitte von Ricken- Der Baubeschluss durch die Landesregierung wird im Herbst er- bach beschlossen. Es werden somit frühzeitig die Weichen für die wartet. Ich bedanke mich beim Land Vorarlberg, vor allem aber bei zukünftigen Anforderungen gestellt. der Abteilung Straßenbau, für die Unterstützung. Mein Dank gilt auch allen GrundbesitzerInnen für ihr Entgegenkommen. Genauere Informationen zu den zahlreichen Entwicklungen unse- Freuen wir uns gemeinsam auf eine rasche Projektumsetzung im rer Kinderbetreuung ab Herbst und in den nächsten Jahren können Frühjahr 2021. Sie auf Seite 16 lesen. Blick ins Gemeindegeschehen 5 Sport-Team des Jahres: Bildstein/Hussl Das Segelduo Benjamin Bildstein und David Hussl So erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online wurde zum „Team des Jahres“ gewählt. Bürger/innen können auf www.fundamt. Von einer Jury, zusammengesetzt aus dem Sportreferat des Landes Vorarlberg, unter- gv.at selbst orts- und zeitunabhängig nach stützt von prominenten Fachleuten, den Vorarlberger Nachrichten und dem ORF- verlorenen Gegenständen suchen. Landesstudio, wurden die Sportler des Jahres aufgrund ihrer sportlichen Leistungen gewählt. Bei der Suche werden alle teilnehmenden In der Kategorie „Mannschaften“ hatte das 49er-Team Benjamin Bildstein und David Regionen und Unternehmen berücksichtigt Hussl die Nase vorn. Im Weltcup erreichten die beiden zwei zweite Plätze, Rang sechs bei (lediglich Kennelbach arbeitet nicht mit der WM in Auckland und qualifizierten sich somit für die Olympischen Spiele in Tokio. dieser Homepage). Das erhöht die Trefferquote wesentlich, da man oft nicht weiß, wo Der Wolfurter Benjamin Bildstein erklärte sich dazu bereit ein kurzes Interview zu führen. man etwas verloren hat oder wo der Finder den Gegenstand abgegeben hat. Wird der Ge- Was dachtest du als dir/euch die Trophäe für das „Team des Jahres“ überreicht wurde? genstand nicht gefunden, kann sofort eine „Die Auszeichnung zur Mannschaft des Jahres bedeutet mir persönlich sehr viel. Es steht Verlustmeldung gespeichert werden, die bei natürlich für unsere Erfolge im Jahr 2019, beinhaltet meiner Meinung nach aber auch den der zukünftigen Erfassung von Fundgegen- gesamten Weg dahin. Wie die Trophäe überreicht wurde, und ich sie in meinen Händen ständen automatisch berücksichtigt wird hielt, war das ein Moment von ehrlicher und purer Freude.“ und bei einem Treffer eine entsprechende Was zeichnet euch als Team besonders aus bzw. worin liegen eure Stärken? Verständigung auslöst. „Wir arbeiten sehr professionell, vertrauen uns gegenseitig zu 100 %, sind mental stark, generell ein starkes Team und haben ein starkes Betreuerteam.“ Ihr Vorteil Was ist es für ein Gefühl auf Platz 1 der Weltrangliste zu stehen? Wenn Sie eine Verlustmeldung online spei- „Die Weltrangliste anzuführen zeigt, dass wir aktuell zu den besten Teams in der Boots- chern, können Sie sicher sein, dass sich das klasse 49er zählen und verstanden haben, was dafür notwendig ist. Wenn es zukünftig Fundamt Wolfurt bei Ihnen telefonisch oder mal schlecht laufen sollte, können wir darauf zurückschauen und daraus Selbstvertrauen per Mail meldet, sobald ein auf Ihre Be- schöpfen.“ schreibung passender Gegenstand im Fun- Wie sehen deine/eure Pläne in der nächsten Zeit aus? damt abgegeben wird. „Der Formaufbau nach der Corona-Pause ist bei uns bereits im vollen Gange. Wir trainie- Hinweis ren intensiv an unterschiedlichen Orten und Bedingungen. Zuletzt waren wir für Stark- Sämtliche Verlustgegenstände werden ein wind am Gardasee, während wir aktuell in Spanien am Atlantik Wellen segeln. Jahr lang im Fundamt aufbewahrt. Nach Ende August geht es mit ersten Wettkämpfen in Dänemark und Kiel los. Ende Septem- Ablauf eines Jahres geht der Verlustgegen- ber steht dann eine Heim-EM am Attersee an, was definitiv etwas Besonderes ist und stand entweder an den Verlustträger oder Trainingsmotivation mit sich bringt.“ wird vernichtet. Weiterer Kontakt: 6 Wir gratulieren dem Segelduo herzlich zu den sensationellen Erfolgen und zu der tollen dunja.preuss@wolfurt.at Auszeichnung als Team des Jahres! Tel.: 05574 68 40-26 Blick ins Gemeindegeschehen/Aus dem Rathaus Rathaus wird begrünt Das Wolfurter Rathaus ist ein thermisch kaum gedämmter Vollbetonbau. Das führt in Verbindung mit der dunklen Eternitverkleidung von Dach und teilweise Fassade zu starken sommerlichen Überhitzungen der Räume. Das begrünte Dach der Hofsteig-Sporthalle. Anstatt mit energetisch aufwendigen Klima- Förderung der Dachbegrünung anlagen zu kühlen, soll nun durch eine Fassadenbegrünung die raumklimatische Si- Gefördert wird die dauerhafte Begrünung von Flachdächern bzw. flach geneigten Dächern tuation im Rathaus verbessert werden. Eine (bis 10°) mit bodendeckenden Pflanzen. Die Förderung wird nur Privatpersonen gewährt. solche Begrünung hilft aber auch gegen thermische Verluste im Winter und bietet Alle Informationen zu den Richtlinien für die Gewährung eines Zuschusses zur Dach- darüber hinaus auch Insekten, Kleintieren begrünung finden Sie auf http://www.wolfurt.at/de/foerderung-fuer-dachbegruenung. und Vögeln Lebensraum. Schlagregen wird abgehalten und der UV-Schutz erhöht. Eine Die Verordnung des Gesamtbebauungsplans, der die Dachbegrünung beinhaltet, dient begrünte Fassade dient auch der Luftreini- vor allem dem Orts- und Landschaftsbild, dem Schutz vor Naturgefahren sowie der Stei- gung und bindet CO2. gerung der Energieeffizienz. Durch die großflächige Rückhaltung von Regenwässern bei In unserem Fall soll zusätzlich das etwas Starkregen gibt es einen Schutz vor Hochwässern und Überschwemmungen. in die Jahre gekommene Gebäude optisch Die Begrünung bindet die Dächer von höheren Standpunkten aus gesehen in das Orts- und aufgewertet und ein Beitrag zur Klimaan- Landschaftsbild ein. Darüber hinaus sind begrünte Dächer eine kleinklimatisch wirksame passungsstrategie geleistet werden. Maßnahme zur Vermeidung sommerlicher Überhitzung und ergeben langfristig klima- Die verwendeten Materialien sind größten- relevante Effekte. Außerdem unterstützt die Dachbegrünung auch den Artenschutz von teils „Reste“ des vor einigen Jahren abge- Insekten und Vögeln. Die Hofsteig-Sporthalle und die Musikschule sind zwei sehr schöne brochenen Ballfangzaunes, der vis-á-vis des Beispiele für die Dachbegrünung. Rathauses situiert war. Somit können die Kosten auf ein Minimum reduziert werden. Bei Fragen können Sie sich gerne an Wolfgang Dittrich, Tel. 05574 6840-22, wenden. Aus dem Rathaus 7 Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderätin für Bildung und Kultur Angelika Moosbrugger > Bei der letzten Sitzung der Gemeindevertretung vor der Wahl wurde der Grundsatzbeschluss zum Bau eines zu- Gemeinderätin Gemeinderätin für Jugend, Sport, Eigenverantwortung Christine Stark sätzlichen Kindergartens/Kinderbetreuung im Quartier Rickenbach gefasst. > Sportlerehrung muss auf das Frühjahr 2021 > Die Zusammenarbeit mit dem Verein verschoben werden Kinderbetreuung Vorarlberg wurde > Vielen Dank an die Vereine, die eine Veran- wieder um ein Jahr verlängert. Der staltung machen und sehr viele Auflagen für Soziales Miteinander Yvonne Böhler > Familieplus: Vorbereitung Programm für Herbst unter Berücksichtigung der Richtlinien rund um Corona. > Engagement Soziales Ehrenamt > Familiengutscheine: Mehr zu den Neuerungen können Sie auf Seite 31 nachlesen. > Einhaltung der Friedhofsordnung in „KibeV“ organisiert in Wolfurt die einhalten. Ich wünsche ihnen, dass alles Schülermittags- und -nachmittagsbe- funktioniert und vielen Dank für die außer- Erinnerung bringen. Mehr Informationen treuung gemeinsam mit den Schulen gewöhnliche Vorarbeit! zum Friedhof auf Seite 42. und der Gemeinde. > Informationen zu den Öffnungszeiten des > Heuer bieten wir den Eltern eine durch- Kunstrasenplatzes finden Sie auf Seite 11. gängige Ferienbetreuung an (siehe Seite 30). Die bewährten Abenteuer- und Erlebniswochen werden jedoch für ein Jahr ausgesetzt, da die meisten Vereine Gemeinderat coronabedingt keine Veranstaltungen für Infrastruktur organisieren können. Gemeinderat für Mobilität, Gemeinderat Umwelt, e5 für Wohnen, Robert Hasler Zusammenleben > Michael Pompl > > 8 Baubeginn: Montfortstraße bis Bütze (ab nicht im GIS erfasster Hauskanäle im Abschnitt Wolfurt Nord (Dammstraße bis Flotzbachstraße) > > Einbau eines Rührwerkes beim Abwasser- 11. September) pumpwerk in der Weberstraße zur Verbes- Informationen zur Baustelle finden Sie serung der technischen Betriebsführung auf Seite 10. Baubeginn: Radweg Schule Bütze bis zu und Ausfallsicherheit > Detailplanung und Gespräche mit An- Lerchenstraße (03. August – 23. August) liegern und Grundstücksbesitzern zum Die Vorarlberger MOBILWoche findet hochwassersicheren Ausbau und ökolo- Vorbereitung neuer Veranstaltungen dieses Jahr vom 05. - 13. September 2020 gischer Renaturierung des Ippachbachs (Siedlungs-/Straßenfeste) nach dem statt. Weitere Infos zu den Aktionen in im Gerinneabschnitt zwischen Gänsbühl/ Lockdown Wolfurt erfahren Sie auf Seite 64. Frühlingsstraße und Güterbahnhof Begleitung von Flüchtlingsfamilien in der Integration > > Befahrung und Erfassung einzelner noch > Kanalumlegung in der Montfortstraße Vergabe Wohnungen Lerchenstraße OST und Einzugsbegleitung Paul Stampfl Aus dem Rathaus > Gemeindewahlen 2020 Am 13. September 2020 finden gemäß dem Gemeindewahlgesetz LGBL.Nr. 37/2020 die Wahlen in die Gemeindevertretung statt. Auch wird mittels direkter Wahl die/der Bürgermeister/in gewählt. Wer ist wahlberechtigt? Wahlberechtigt ist, wer am 29.06.2020 (Wahlstichtag) Landesbürger/in oder ausländische/r Unions-bürger/in ist, in der betreffenden Gemeinde ihren/seinen Hauptwohnsitz hat, vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen ist und spätestens am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat. Es besteht keine Wahlpflicht. Es wird jedoch gebeten, vom Recht der Wahl und somit der indirekten Mitsprache, möglichst Gebrauch zu machen. Wichtig! > Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden. > Letztmöglicher Zeitpunkt für schriftliche und online Anträge: 09. September 2020, 24:00 Uhr > Letztmöglicher Zeitpunkt für persönlich bei der Gemeinde eingebrachte Anträge: 11. September 2020, 12:00 Uhr > Briefwahlkarten müssen bis zum 13. September 2020, 13:00 Uhr, bei der Marktgemeinde Wolfurt (Rathaus) einlangen. Es gibt keine Nachfrist! In die Gemeindevertretung ist jeder Wahlberechtigte wählbar, der spätestens am Wahltag Syntax Warning: Invalid Font Weight das 18. Lebensjahr vollendet hat. Wo und auf welche Weise können Sie mit der Wahlkarte wählen? Die Wahlberechtigten haben ihr Wahlrecht in jenem Sprengel aus- Amtliche Wahlinformation (Wahlausweis) zuüben, dem sie aufgrund der Eintragung in das Wählerverzeich- Sie erhalten per Post rechtzeitig vor der Wahl (spätestens am vier- nis angehören. ten Tag vor dem Wahltag) die österreichweit einheitliche Amtli- Wahlberechtigte, die im Besitz einer Wahlkarte sind (Wahlkarten- che Wahlinformation, aus der Sie Ihr zuständiges Wahllokal, die wähler), können ihr Wahlrecht ausüben durch Wahlzeiten und eine detaillierte Beschreibung zur Vorgehenswei- > Stimmabgabe vor der Sprengelwahlbehörde in einem Wahl- se entnehmen können. Bitte bringen Sie den Abschnitt „Amtliche Wahlinformation“ und ein Ausweisdokument sowie den amtlichen Stimmzettel für die Wahl in die Gemeindevertretung und für die Wahl des Bürgermeisters mit in Ihr Wahllokal. sprengel der Gemeinde > Stimmabgabe vor der Wahlkommission für Gehunfähige > Übermittlung der verschlossenen Wahlkarte an die zuständige Gemeindewahlbehörde mittels Briefwahl. Persönliche Stimmabgabe Nicht zulässig ist die Stimmabgabe mittels Wahlkarte in einem Die Stimmabgabe erfolgt persönlich am Wahlsonntag in Ihrem Wahllokal einer anderen Gemeinde. zuständigen Wahllokal (Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises!). Bitte bringen Sie auch Ihre Amtliche Wahlinformation (auch Wahllokale - Wahlzeit Wahlausweis oder Wählerverständigungskarte genannt) mit ins Gewählt wird in der Marktgemeinde Wolfurt in 5 Wahlsprengeln Wahllokal. Sollten Sie nach dem Stichtag Ihren Hauptwohnsitz in der Wahlzeit 07:00 - 13:00 Uhr. um- oder abmelden, bleiben Sie trotzdem in dem zum Stichtag Achtung: neue Wahlsprengel Sprengel 1: Kindergarten Rickenbach, Wiesenweg 14 Sprengel 2: Musikschule - Buch & Spiel, Sternenplatz 7 Sprengel 3: Campus Bütze - Kindergarten, Montfortstraße 14 Sprengel 4: Campus Bütze - Volksschule Bütze, Montfortstraße 14 Sprengel 5: Pfarrheim, Kirchstraße 30 erstellten Wählerverzeichnis eingetragen und sind auch diesem Wahllokal zugeteilt. Stimmabgabe per Wahlkarte - Briefwahl Sollten Sie am Wahlsonntag verhindert sein, haben Sie die Möglichkeit, eine Wahlkarte zu beantragen. Die entsprechende Anforderungskarte erhalten Sie ebenfalls mit der Amtlichen Wahl- Bei dieser Wahl werden erstmals die Gemeindevertretung und die information zugesendet. Der Antrag kann auch online über www. Kandidierenden für das Bürgermeisteramt mittels zwei separaten wahlkartenantrag.at abgegeben werden. Wahlvorgängen gewählt, deshalb erhalten Sie zwei Stimmzettel. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeitenden der Gemeinde jederzeit gerne zur Verfügung. Wahlbüro Marktgemeinde Wolfurt, Tel. 05574 6840-17, buergerservice@wolfurt.at. Aus dem Rathaus 9 Neugestaltung der Montfortstraße Ost Von der Bützestraße - Einfahrt in die Montfortstraße, bis zum Beginn der Begegnungszone Campus Bütze wird die Straße saniert und der Gehsteig neu errichtet. Der Umbau startet am 11. September und wird je nach Witterung ca. 6 Wochen dauern. Coronabedingt war es nicht möglich, die Bauzeit in die Schulferien zu verlegen. > Mit der Neugestaltung des östlichen Teils der Montfortstraße wird die Sicherheit deutlich verbessert. Einerseits kann die Einfahrtstrompete optimiert und andererseits der Gehsteig wesentlich verbreitert werden. Für eine gestalterische Aufwertung sorgen zwei Bauminseln (siehe Plan). Ein attraktiver und sicherer Weg zur Schule und zum Kindergarten hat hier oberste Priorität. > Während der Bauarbeiten ist es jederzeit möglich, entweder die Montfortstraße oder die Rittergasse als Schulweg zu nutzen. Die Schüler/innen und Kindergartenkinder können daher gefahrlos den Weg zur Schule und zum Kindergarten passieren. > Eltern, die ihre Kinder mit dem PKW zum Campus Bütze bringen möchten, müssen über die Lerchenstraße oder Fattstraße ausweichen. > Die Bushaltestellen Lerchenstraße und Montfortstraße können während der Sanierung Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight nicht angefahren werden. Der Bus (Linie 18) wird über die alte Strecke (Achstraße – Bützestraße) umgeleitet (siehe Umleitungsplan). > Wir bedanken uns bei allen Nachbarn, Eltern und Erziehungsberechtigten, Kindern und MitarbeiterInnen der Schule und Kindereinrichtungen für die Mühen und das Verständnis. oben: Busumleitung unten: Plan Neugestaltung Montfortstraße 10 Gemeindepanorama Neuer Mitarbeiter im Bauhof Mit 01.07.2020 startete Tobias Frahs im Bauhof. Tobias ist gelernter Elektro- und Gebäudetechniker und wird einerseits den durch die Pensionierung von Siegfried Weber Ende des Jahres frei werdenden Posten übernehmen. Sein Hauptaufgabengebiet, neben allen anderen im Bauhof anfallenden Arbeiten, wird die Verantwortung für die im Bauhof notwendigen Elektroarbeiten (Straßenbeleuchtung, Festverteiler, Umrüsten der LED-Beleuchtung, etc.) sein. Tobias ist 30 Jahre alt und hat sich im Bauhof bereits während zweier Überbrückungsanstellungen bewährt. Informationen zum Kunstrasenplatz Die zahlreichen Sportanlagen in Wolfurt sollen möglichst vielen Wolfurter Bürgerinnen und Bürgern für Freizeitaktivitäten zur Verfügung stehen. Die Sportplätze verbinden soziale Aspekte mit gesunder Bewegung und werden aus diesem Grund von der Gemeinde gerne gefördert. Im Sinne einer langfristigen und guten Nachbarschaft wurde nun beschlossen, den Kunstrasenplatz im Flotzbach sonntags für den öffentlichen Betrieb geschlossen zu halten. Der westliche Trainingsplatz ist als Alternative zwischen 14:00 und 20:00 Uhr für die Wolfurterinnen und Wolfurter zugänglich. Darüber hinaus dürfen auch alle Schulplätze (VS Mähdle, VS Bütze und Mittelschule) außerhalb der Schulzeiten sowie der Fußballplatz hinter dem Bauhof sieben Tage die Woche genutzt werden. Somit stehen neben dem Beachplatzgelände an der Ach weitere sechs Outdoor-Sportanlagen zur Verfügung und bieten damit, über das gesamte Ortsgebiet verteilt, viele Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. Gemeindepanorama 11 03 01 02 07 05 04 01 Johann Peer (Mittlerweile gibt es die Stein- schlangen aus Coronazeiten an der Bregenzer Ach nicht mehr.) Auer 04 02 Kerstin Schwarz Kurt Gassner 05 03 Waltraud 08 Sylvia Steinhauser: Abendstimmung über den Dächern von Wolfurt. 06 - 09 Josef Thaler 10 Gerda Bilz 11 Burkhard Reis: Reckturner Lukas Wüstner am Wolfurter Markt 2003 12 Schulchronik der Mittelschule durch Burk- hard Reis: Abriss-Mitteltrakt Schulgebäude 2002 13 Schulchronik der Mittelschule durch Burkhard Reis: 1970er-Jahre Exkursion Lehrer Siegfried Heim Eulentobelbach | 14 Schulchronik der Mittelschule durch Burkhard Reis: Hauptschullehrer Wolfurt 1980 15 Schulchronik der Mittelschule durch Burkhard Reis: Wolfurt Luftbild Foto von Hubert Mohr ohne Jahr ca. 1994 06 12 Gemeindepanorama 16 Schulchronik der Mittelschule durch Burkhard Reis: 1977-78-Hauptschulklasse von Siegfried Heim auf der Autobahn 10 14 16 Fotowettbewerb 2020 Sei es ein Selfie in Wolfurt, ein Foto von einer vergangenen Veranstaltung oder unserer Landschaft – durchstöbern Sie Ihr Fotoarchiv oder schießen Sie beim Spaziergang ein neues Foto. Ob Schnappschuss oder perfekt ausgeleuchtetes Foto – senden Sie uns einfach Ihr Lieblingsfoto von Wolfurt im .jpg-Format an tina.huetterer@wolfurt.at und machen Sie mit bei unserem Wolfurt-Gewinnspiel! Die Fotos können Sie bis zum 09. September einsenden, damit sie in der Oktober-Ausgabe erscheinen. Ein großes Dankeschön für die zahlreichen Fotos! 15 Und ein großer Dank gebührt auch dem Fototeam Digital für die tollen Fotos und Inspirationen auf Seite 54! Eine fachkundige Jury bewertet die eingesendeten Fotos am Jahresende. Die Gewinner/innen werden in der Februar-Ausgabe 2021 bekanntgegeben. Die ersten 6 Plätze gewinnen eine exklusive Schlossführung mit Begleitung durch Bürgermeister Christian Natter und einem anschließenden Umtrunk im Innenhof. Mit der Einsendung eines Fotos wird der Veröffentlichung des Namens und des Fotos in den Gemeinde-Medien (Wolfurt Information, Facebook, Homepage) zugestimmt. Wir wünschen allen Teilnehmer/innen viel Erfolg und freuen uns auf viele Wolfurt- 13 Fotos! 09 09 11 12 Gemeindepanorama 13 Buch & Spiel Die Sommerferien sind schon fast vorbei… … und wir alle haben hoffentlich angenehme erholsame Tage erlebt. Endspurt beim Sommerlesen: Die Lesepässe können noch bis Ende der ersten Schulwoche abgegeben werden. Freitag, 18. September 2020 Während bei den Büchern ein kontinu- Sommerlesen, letzte Abgabefrist im Buch & Spiel während des gesamten Jahres passiert, ierlicher Zuwachs und Tausch im Bestand kommen die meisten Neuzugänge im Spielebereich von Mai bis Juli. Das liegt nicht zuletzt an der Nominierung der Spiele des Freitag, 16. Oktober 2020 Österreich liest: mit Medienflohmarkt und kleiner Bewirtung. Jahres. Wir warten immer schon mit Spannung darauf, zeigt sich doch, ob wir beim Einkauf auf die richtigen Spiele gesetzt haben und ergänzen entsprechend. Unsere Besucher während der Ferien haben sie sicher schon entdeckt unter unseren Neuzugängen bei den Spielen: Samstag, 24. Oktober 2020, 16- 20 Uhr Spiele, fertig, los! Wer nicht in fremde Länder reisen konnte oder wollte, findet jetzt ganz neu auch französische, italienische und spanische Romane bei uns. Ein Spielenachmittag im Multifunktionssaal der VS Bütze. Eltern spielen mit ihren Kindern. Buch & Spiel Sternenplatz 7 www.buechereiwolfurt.at info@buechereiwolfurt.at Speedy Roll Kinderspiel des Jahres 2020 wurde Speedy Öffnungszeiten Roll. Pilze, Äpfel und Blätter liegen auf dem Tisch verteilt, wie auf einem Waldbo- Dienstag 14:00 – 18:00 Uhr Mittwoch 08:00 – 12:00 Uhr der kleine Igel, um schnell nach Hause zu Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr kommen, bevor ihn der Fuchs einholt. Zum Freitag 15:00 – 19:00 Uhr den. Das ist auch wichtig, denn sie braucht Glück hat sich der Igel eingerollt: zu einer niedlichen Fusselkugel. An der haften die Waldteile wie bei einem Klettverschluss, 14 Gemeindepanorama wenn man denn nur geschickt genug kugelt. Pro erwischtem Waldteil darf man sich ein Stück weit über den Spielplan bewegen, vorausgesetzt, man hat die richtigen Teile erwischt. Das tut man kooperativ oder im Wettstreit. Und wer schon richtig gut ist, probiert die Varianten für Fortgeschrittene und Profis aus – und muss die Kugel zum Beispiel mit geschlossenen Augen rollen. Dieses Geschicklichkeitsspiel mit taktischer Note ist einfach eine runde Sache. Egal ob kooperativ oder gegeneinander: Hier wird bei jeder Partie eine spannende Geschichte erzählt (Auszug aus der Jurybegründung). Der Kartograph Krasserfall ...erhielt den Kritikerpreis 2020. Die Spieler Viel Spaß verspricht auch Krasserfall. Wer brechen in unbekannte Landschaften auf, nicht aufpasst, rutscht schneller als er skizzieren nach und nach Landschaften. denkt den tosenden Wasserfall herunter Das geht mit Blei- oder Buntstift. Eine ganz und hat damit verloren. Aber zum Glück neue Spielidee für Strategieliebhaber. gibt es ein paar gute Möglichkeiten dagegen zu steuern. Ein Strategiespiel ab 6 Jahren. Darüber hinaus gibt es ausreichend neue und gute Alternativen bei uns: Wer Genaueres über unser Neuzugänge wissen will, schaut im Onlinekatalog (http://www.buechereiwolfurt.webopac.at) My City nach: „Spiele“ im linken Menüpunkt aufrufen und im horizontalen Register „neu Spiel des Jahres in der Altersgruppe ab 10 eingetroffen“ wählen. Jahren wurde My City. Vermehrt gibt es auf dem Markt sogenannte Legacy-Spiele. My City ist eines davon. Diese Spiele werden in mehreren Partien gespielt. Jede Partie baut Und wenn alles gut geht, werden wir am auf die vorhergehende auf und hat leicht Samstag, den 24. Oktober einen langen Spielnachmittag veranstalten. veränderte Regeln mit zusätzlichen Aufgaben und Spielelementen. Legacy-Spiele sind ideal für Spielteams, die sich regelmäßig zum Spielen treffen. So entwickelt Flotter Otter Dieses Mal in der Volksschule Bütze. Da haben wir mehr Platz, können den Abstand sich das Spiel von Abend zu Abend weiter. zwischen den Tischen besser einhalten. Da die Spieler die eigenen Spielbretter wäh- ...schärft die Wahrnehmung, geht es doch Wir freuen uns mit Groß und Klein die neu- rend der einzelnen Spielpartien individuell darum aus den „Frachtbriefen“ die mög- en Spiele gemeinsam auszuprobieren. Der und permanent mit Aufklebern anpassen, liche Stapelung von Containern schnellst- Termin ist es sicher wert in den Kalender ist dieses Spiel, wie alle Legacyspiele, leider möglich herauszufinden. Die einfache Regel eingetragen zu werden. nicht für eine Ausleihe geeignet. führt schnell zum Vergnügen. Ab 8 Jahren. Für das Team: Ursula Molitor Gemeindepanorama 15 Kinderbetreuung – immer wieder eine spannende Herausforderung! Das Wohl unserer Kinder steht in Wolfurt seit Jahren im Mittelpunkt. Bereits vor 10 Jahren gehörten wir zu den ersten Gemeinden, die die Spiel- und Freiräume konzeptiv planten und nach wie vor laufend weiterentwickeln. Wir haben große sichtbare Zeichen mit der Musikschule sowie dem Buch & Spiel gesetzt und wir gehören zu den Vorarlberger Pilotgemeinden beim Programm „Wolfurt lässt kein Kind zurück“. Auf unsere Schul- und Kindergartenräumlichkeiten wird dabei größtes Augenmerk gelegt, egal ob es sich um einen Neubau oder ein älteres Gebäude handelt. Was uns jedes Jahr aufs Neue beschäftigt, ist die qualitätsvolle, familienunterstützende Betreuung unserer Kleinen. Worauf können die Wolfurter Eltern zurückgreifen? Wussten Sie, dass vor 20 Jahren 14 MitarbeiterInnen in der Kinderbetreuung und im Kindergarten Wolfurt gearbeitet haben und dass es heuer knapp 70 sind? Hier einen Dank an die jeweiligen Gemeindevertretungen, die sich immer hinter die Neuerungen und Weiterentwicklungen gestellt haben. Ein nächster wichtiger Schritt: Das Haus für Kinder hat entschieden, ab 2020 Gemeindekindergarten zu werden. Ab Herbst gehören somit alle sieben Kindergärten in Wolfurt zur Gemeinde: Es gibt diverse Betreuungsmöglichkeiten in Wolfurt, die individu- der Kindergarten Strohdorf, der Kindergarten Dorf, der Kinder- ell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Altersstufe abgestimmt sind. garten Fatt, der Kindergarten Rickenbach, das Haus für Kinder, Bis zum Alter von eineinhalb Jahren können Eltern auf die famili- der Kindercampus Bütze und unsere Kindervilla. Die letzteren ennahe Betreuung von Tagesmüttern zurückgreifen. Danach gibt beiden sind mit einer Kleinkindbetreuung kombiniert. Auch der es Kleinkindbetreuungsmöglichkeiten von Seiten der Gemein- Verein Impuls stellt zusätzlich zum Angebot der Gemeinde Klein- de als auch von privaten Einrichtungen, die Eltern begleiten und kindbetreuungsplätze zur Verfügung. Jede der Einrichtungen hat unterstützen. Die Kleinkindbetreuungseinrichtungen sind kon- ihr eigenes Profil und ein besonderes Team. stante Erziehungspartnerinnen für die Familien. Im Alter von drei Auch die Ferienzeiten sind abgedeckt, heuer aufgrund der Corona- Jahren können Kinder in die qualifizierte Betreuung in unseren Situation sogar 2 Wochen mehr: Geschlossen ist nur die erste Kindergärten wechseln und später, im Schulalter, kann die Betreu- Septemberwoche, bevor die Schule und der Kindergarten im ung außerhalb der Schulzeit mit der Schülerbetreuung abgedeckt Herbst wieder starten. Ansonsten gibt es sowohl für die Klein- werden. und Kindergartenkinder als auch für die Schulkinder eine durch- Unser Ziel ist es, den Familien eine passende und durchgängige gängige Ferienbetreuung mit tollem Programm. Wir sind also gut Betreuung anzubieten und so weit wie möglich individuell auf aufgestellt. deren Bedürfnisse einzugehen. Ein zugegebenermaßen nicht im- 16 Was sich in den letzten Jahren getan hat und was von der Marktgemeinde Wolfurt geplant ist: mer leichtes Unterfangen, da sich der Betreuungsbedarf jedes Jahr Und es geht weiter: ändert. Nach einer genauen Analyse der Bautätigkeiten und der Bevölke- Momentan stehen wir vor den Herausforderungen, dass die rungsentwicklung wurde in der letzten Planungsausschuss- und Kinder immer jünger in die Betreuung kommen, familiäre Netz- Gemeindevertretungssitzung ein Grundsatzbeschluss über die werke vermehrt nur eingeschränkt vorhanden sind und daher Weiterentwicklungen gefasst: auch die Betriebe gemeinsam mit der Gemeinde für ihre Mit- Rickenbach ist das nächste Quartier, das sich in den kommenden arbeiterInnen Betreuungsplätze anbieten möchten. Auch wenn wir Jahren stark weiterentwickeln wird. Neben Wohnungen und Nah- regelmäßig die Zuzugs- und Entwicklungszahlen prüfen, ist es versorger wird ein neuer Familientreffpunkt mit Kindergarten doch eine große Herausforderung, sich schnell und doch maß- und und Kinderbetreuungsräumlichkeiten gebaut. Ziel ist die zeit- sinnvoll und den Vorschriften des Landes entsprechend an die gleiche Fertigstellung mit den Wohnungen (voraussichtlich 2023). jeweiligen Gegebenheiten anzupassen. Der bisherige Kindergarten bleibt bestehen. Gemeindepanorama Weiters legen wir unser Augenmerk auf die Einrichtung in der Einen neuen Gedanken möchte ich als zuständige Gemeinderätin Fatt. Sobald das Seniorenheim auszieht, muss auch der Kinder- aussprechen, gerade weil ich zu den Bedürfnissen der Familien garten und die -betreuung geplant sein. Das wird voraussichtlich und der Wolfurter Kinder stehe: ab 2024 durchgeführt werden. Corona hat bei vielen ermöglicht, was vorher oft nicht mehr (er) lebbar war: Familienleben. Ich kenne zahlreiche Rückmeldungen Auch im Dorf, in unserem zukünftigen Zentrum, wird die Ent- über genuss- und gesprächsreiche gemeinsame Mittagessen, wicklung im Kindergarten genau beobachtet. Es ist gut möglich, eigene Zeiteinteilungen mit Pausen und Arbeitsphasen, Zeit für dass auch hier eine Kleinkindbetreuung mit Familienangeboten Familienprogramm, Zeit, ruhig zu werden und/oder Konflikte an- Platz haben muss. Denn Familien mit ihren Kindern machen unser zusprechen usw. So manches Familienmitglied konnte sich in Dorf lebendig! dieser Zeit mental erholen. Auch wenn das nicht für alle zutrifft – für manche war es eine herausfordernde und vielleicht über- Was sind konkret die nächsten Schritte: fordernde Zeit – diese besondere Situation hat uns die Augen in Mit Herbst 2020 zieht der Kindergarten Strohdorf in die größeren eine weitere Blickrichtung geöffnet, die eine neue Entwicklung Räumlichkeiten im Haus der Möglichkeiten (alte Musikschule). zulassen kann. Gleichzeitig gibt es dort verschiedene Angebote für Familien, z.B. Aus meiner Sicht sollten wir diese außergewöhnliche Erfahrung das Caritas Lerncafé, Deutsch- und Orientierungskurse für Frau- zum Anlass nehmen und uns auch neue Formen des Zusammen- en, den Wolfurter EinTopf, einen ifs Malraum, den Schachverein lebens und der Betreuung überlegen. und vieles mehr. Gefordert sind alle: Wirtschaft, Gemeinden, Bevölkerung. Für mich wäre es jedenfalls spannend, darüber nachzudenken, wie Im bisherigen Kindergarten Strohdorf gibt es mit dem Umzug die Ergänzung des Familienlebens durch Angebote in Zukunft weitere Räumlichkeiten für die KiVi. Dadurch können wir weiteren aussehen kann und wieviel sich die Familien wieder selber er- Familien Ganztagesplätze anbieten. obern möchten. Was braucht ihr als Familie? Im alten Kindergarten Bütze wird es ebenfalls eine zusätzliche Womit ist euch im Alltag geholfen? Kleinkindbetreuung geben, gleichzeitig verwandeln wir die Räu- Stimmt unser Angebot? me in einen Familientreffpunkt. Beides wird nach dem Neubau Wir als Gemeinde Wolfurt sind offen und stehen bei einer neuen nach Rickenbach umsiedeln. Entwicklung – wie bisher – gerne zur Verfügung. Gerne nehmen wir auch Rückmeldungen in Empfang: Wir sind unterwegs! Und wir freuen uns, wenn Familien bei uns das finden, was sie in ihrem Alltag unterstützt. Magdalena Feistenauer, magdalena.feistenauer@wolfurt.at. Vize-Bgm.in Angelika Moosbrugger Gemeindepanorama 17 Aus der Serie: Was tut die Gemeinde für dich? Kindergarten Dorf Wie viele MitarbeiterInnen hat der Kindergarten Dorf? Wie sieht der Alltag im Kindergarten aus? Ankommensphase Im Kindergarten Dorf arbeiten insgesamt 5 Personen Die ersten Kinder kommen bereits um 07:00 Uhr in den Kindergarten. Die Kinder in 2 Gruppen. In der gelben Gruppe arbeiten Veronika holen ihren Sonnenstrahl und hängen ihn in der Garderobe auf. Bevor die Kinder Gaßner, Claudia Notegger und Fabio Eidler und in der in die Spielecken spielen gehen dürfen, wird gemeinsam ein Tischspiel gespielt. grünen Gruppe arbeiten Elisabeth Meusburger, Birgit Freispiel Grießer und Fabio Eidler. Um ca. 07:30 Uhr wird das zweite Zimmer geöffnet und die Kinder gehen in ihre jeweilige Gruppe. In dieser Zeit spielen sie in ihrem Raum. Die Kinder dürfen bis Wie viele Kinder sind im Kindergarten? zur geführten Aktivität ihre Spielbereiche und mit wem sie spielen, frei wählen. Zurzeit betreuen wir 27 Kinder, davon 14 Mädchen und Damit es zu keinen Verwirrungen kommt, gibt es bei uns Bilder von den jeweiligen 13 Buben im Alter zwischen 3 und 6 Jahren. Die Kinder Freispielorten. Die Kinder hängen ihre eigene Klammer an den jeweiligen Spiel- sind in 2 Gruppen eingeteilt. Jede Kindergruppe hat 2 bereich, in dem sie gerade spielen möchten, auf. fixe Bezugspersonen. Aufräumzeit Danach gibt es gemeinsam (beide Gruppen) ein Aufräumlied oder ein Klatsch- Was sind die Hauptaufgaben im Kindergarten Dorf? muster. Die Kinder singen/klatschen mit und räumen anschließend ihren Spiel- Unser Ziel ist es, dass jedes Kind bei uns seinen Platz Geführte Aktivität in der Gruppe finden kann und dass alle Kinder so Vor der geführten Aktivität essen wir unsere Jause. Dann haben beide Gruppen angenommen werden, wie sie sind. Wir holen die ihre geführten Aktivitäten, inklusive Morgenkreis. Die Inhalte werden in beiden Kinder dort ab, wo sie gerade stehen und geben ihnen Gruppen gleich ausgeführt, sodass am Ende der Woche jede Gruppe, das gleiche die Zeit, die sie brauchen, um sich entfalten zu können. Lied, Vers oder Geschichte gehört bzw. gelernt hat. Unser pädagogisches Konzept orientiert sich am Jausezeit bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplan für Die Jausezeit findet um 09:30 – 10:00 Uhr statt. Gemeinsam räumen wir die Spiel- elementare Bildungseinrichtungen in Österreich. sachen zusammen und gehen Hände waschen. Jedes Kind holt seine Jause. Bevor bereich auf. wir mit unserer Jause beginnen, reichen wir uns die Hände und sprechen einen Welche Arbeiten werden „nebenzu“ noch erledigt? Jausespruch. Jährliche Klausur, monatliche Teamsitzungen und Spätestens um 10:45 Uhr sind alle Kinder in der zweiten Freispielphase angekom- Leiterinnensitzungen, Vorbereitungen, wöchentliche men. Je nach Wetterlage und Bedürfnissen der Kinder, entscheiden wir spontan, Dokumentationen, Reflexionen, Büroarbeiten (Eltern- ob wir drinnen oder draußen sein möchten. post, Mails, Buchhaltung, Fotos), Elterngespräche und Abholzeit -abende, Gespräche mit verschiedenen Institutionen Ab 11:30 Uhr können die Kinder abgeholt werden. mit denen wir zusammenarbeiten (Gemeinde, Schulen, Mittagessen und Ruhepause Land, freiwillige Das Mittagessen findet bei uns in der Küche um 12:00 Uhr bis 12:45 Uhr statt. Fortbildungen für das Kindergartenpersonal, Pflege Danach gibt es für die Kinder eine Ruhepause. Während der Pause legen sich die der Spielsachen, Einkäufe erledigen und Geschenke Kinder hin, dürfen leise Bücher ansehen oder ruhige Musik hören (für die, die nicht basteln. schlafen wollen). Die Ruhepause wird an das jeweilige Kind angepasst. IFS, AKS), verpflichtende Freispiel und Nachmittagskindergarten 18 Hat der Kindergarten einen speziellen Fokus? Der Kindergarten Dorf hat immer am Dienstag- und Donnerstagnachmittag von Unser Motto: „In einer echten Gemeinschaft wird aus 13:30 – 16:30 Uhr geöffnet. Es gibt flexible gemeinsame Aktivitäten. Die Kinder vielen ICH ein WIR.“ Im Kindergarten Dorf legen wir dürfen auch in den beliebigen Spielbereichen spielen. Um ca. 15:00 Uhr findet sehr viel Wert auf Gemeinschaft, Förderung der Selb- unsere gemeinsame Jause statt. Anschließend gehen wir auf den Spielplatz oder in ständigkeit und Inklusion. den Turnsaal. Gemeindepanorama Was gefällt den Kindern im Kindergarten besonders? Spielen mit Freunden. Alle Feste werden gemeinsam (beide Gruppen zusammen) Papptellertennis Basteln mit dem Kindergarten Dorf gefeiert. Wir haben einen großen, hellen Turnsaal, der jeden Tag genutzt wird. Vor unserem Kindergarten ist ein öffentlicher Spielplatz mit Bach, den wir so oft wie möglich besuchen. Wir haben das große Glück, einen Mann bei uns im Team zu haben. Welche Veranstaltung gefällt euch übers Kindergartenjahr am besten? Uns gefallen mehrere Veranstaltungen, die wir übers Kindergartenjahr feiern: das Materialien: 2 Pappteller | 4 Eisstiele | 1 Luftballon | schwarzer Edding Heißklebepistole oder Kleber | Farben + Pinsel Vorgang: 1. Beide Pappteller am Rand rundherum bemalen (Farbe kann selbst gewählt werden) 2. Mit dem schwarzen Edding ein Netz malen (siehe Bild unten) 3. 2 Eisstiele nebeneinander ankleben und dann beide auf einen Pappteller draufkleben. 4. Den Luftballon aufblasen und einen Knopf machen. Fertig sind die tollen Schläger – Viel Spaß beim Ausprobieren und Spielen. Martinsfest mit anschließender Laternenwanderung, Weihnachten und das Familienfest, welches am Ende des Jahres gefeiert wird. Wie werden Eltern und Erziehungsberechtigte in das Kindergartengeschehen eingebunden? In unserem Kindergarten werden jedes Jahr beim Elternabend zwei bis drei Elternvertreter/innen gewählt, die uns beim Planen und Vorbereiten von Festen unterstützen und die gleichzeitig Anlaufstelle für Eltern sind. Alle Eltern, die uns unterstützen möchten, können sich am Anfang des Jahres in einer Liste eintragen. Gemeindepanorama 19 Neues aus der VS Bütze 20 Bildung
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
20200701_Fussach_Sommer Fussach 01.07.2020 GEMEINDE FUSSACH Sommer 2020 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Gemeindewahlen 2020 am 13. September Von der Landesregierung wurde nach der Absage der Gemeindewahlen im März ein neuer Termin festgelegt. Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen finden nun am 13. September 2020 statt. Eine allfällige Bürgermeister-Stichwahl würde am 27. September 2020 erfolgen. Der Stichtag für die Eintragung ins Wählerverzeichnis war der 29. Juni 2020. Alle, die bis zu diesem Tag in Fußach mit Hauptwohnsitz gemeldet waren und am Wahltag das 16. Lebensjahr erreicht haben, sind wahlberechtigt. Neue Wahlausweise Für die Wahl werden neue Wahlausweise mit Stimmzetteln zugesandt. Die bereits ausgefüllten Wahlkarten verlieren ihre Gültigkeit. Ab wann wieder Wahlkarten zur Briefwahl angefordert werden können, wird wieder rechtzeitig bekannt gegeben. Wer bereits vor dem Wahltermin im März seine Stimme per Briefwahl abgegeben hatte, muss dies wiederholen: Sämtliche eingelangten Briefwahlkuverts werden vernichtet; die Stimmzettel weisen das nicht mehr gültige Datum vom März 2020 auf. Kurs: Sicheres Wandern für Senioren Bewegungsfreudige Seniorinnen und Senioren sind zum Kurs eingeladen. Foto: Oliver Farys Wandern ist etwas Herrliches und tut nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut. Deshalb haben auch viele SeniorInnen das Wandern für sich neu entdeckt. Aber: Wandern ist eine der meist unterschätzten Bergsportarten. „Die häufigsten Unfallursachen sind Stolpern, Ausrutschen und Überstrapazierung“, weiß Mario Amann von Sicheres Vorarlberg. Eine Tourenplanung und Notfalltraining sollten selbstverständlich sein. Gemeinsam mit der Bergrettung und dem Bergführerverband hat Sicheres Vorarlberg das neue Kursangebot „Sicheres Wandern - Kurse für bewegungsfreudige Senioren“ ausgearbeitet. Der Kurs besteht aus einem Theorieteil und einem Praxistag. Die Voraussetzung zur Kursteilnahme ist eine Grundkondition für 400 Höhenmeter, die Kosten betragen EUR 55,- (exkl. Seilbahnen). Weitere Informationen sowie Anmeldung unter: Sicheres Vorarlberg, www.sicheresvorarlberg.at oder direkt per Mail an verena. jochum@sicheresvorarlberg.at 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger! Zwar erleben wir nach vielen Wochen der Einschränkungen, Entbehrungen als verordnete Maßnahmen in Folge der weltweiten Corona Pandemie schrittweise wieder eine gewisse Alltagsnormalität. Dennoch sind wir noch längst nicht dort, wo das Leben vor der Krise sich abspielte. Anzunehmen ist, dass in einzelnen Bereichen der Arbeit und der Freizeitgestaltung bisherige Gewohnheiten noch länger durch Maßnahmen der Bundesregierung eingeschränkt bleiben. Die bisherige positive Entwicklung und Eindämmung der Pandemie ist nicht nur den restriktiven Maßnahmen allein, sondern auch der weitläufigen Disziplin und dem Verständnis der Menschen zu verdanken. Insbesondere Familien mit Kindern wurden seit Beginn der Einschränkungen und Maßnahmen vor große Herausforderungen gestellt. Schulbetrieb und Kinderbetreuung bekamen gänzlich neue Vorgaben und Tagesabläufe. Da die Entwicklung der Coronazahlen in Vorarlberg inzwischen stabil ist, wurden die elementarpädagogischen Einrichtungen am 2. Juni 2020 für alle Kinder wieder geöffnet. Die Gemeinde Fußach unterstützt Familien, deren Kinder den Kindergarten oder die Kleinkindbetreuung in Anspruch nehmen. Für den Besuch von Kindergarten und Kleinkindbetreuung wird bis zum 10. Juli 2020 kein Elternbeitrag verrechnet. Für das gezeigte Verständnis, verordnete und umgesetzte Maßnahmen zu akzeptieren, darf ich mich ganz herzlich bedanken. Sämtliche Lebensbereiche erforderten Verständnis und Disziplin und deshalb gilt dafür allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern mein spezieller Dank. Nachbarschaftshilfe erfolgte oft ohne großes Aufsehen. „Man schaut aufeinander“. Die Initiative zur Versorgung von Familien mit Gemüse und Obst, die Aufrechterhaltung des freiwilligen Dienstes von Essen auf Rädern, die Freiwillige Feuerwehr als Unterstützung im Grenzüberwachungseinsatz und wohl noch andere Dienste dürfen für ihren Einsatz zum Wohle der Bevölkerung bedankt werden. Durch den Ausbruch der Viruspandemie musste auch die im März angesetzte Wahl der Gemeindevertretungen und die Bürgermeisterwahlen im Land abgesagt werden. Mit Beschluss der Landesregierung wurde mit 13. September 2020 ein neuer Termin festgelegt (mehr dazu auf Seite 2). Im Interesse der in den letzten Monaten schon belasteten Wählerinnen und Wähler vertraue ich auf etwas Verständnis der wahlwerbenden Fraktionen für eine möglichst kurze und faire Wahlwerbung. Mit der Freude über Lockerungen von Maßnahmen bleibt jedoch auch der Appell, weiterhin Akzeptanz und Disziplin für notwendige Verhaltensregeln zu zeigen. Bürgermeister Ernst Blum Bleiben Sie gesund! Euer Bürgermeister Ernst Blum GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Kanalbauprojekt für neue Rheinbrücke Im August starten die Arbeiten für die neue Rheinbrücke zwischen Fußach und Hard. Deshalb mussten vorher die Verbindungsleitungen für Kanal, Wasser, Erdgas usw. zur neuen Übergabestelle verlegt werden. Das hatte umfangreiche Tiefbauarbeiten im Bereich von L202 und Dorfstraße zur Folge. Die Verlegung von Kanal, Wasser- und Erdgasleitungen erforderte umfangreiche Tiefbauarbeiten. Sie hatten auch Auswirkungen auf den Straßenverkehr in Fußach. Das Foto rechts bietet einen Blick in den bis zu 7,5 m tiefen Graben im Bereich der L202 sowie der Dorfstraße. Seit eineinhalb Jahren wird in Fußach an der umfangreichen Umlegung der Infrastruktur gearbeitet. Künftig fließen Abwasser, Trinkwasser und Erdgas nicht mehr über die Straßenbrücke, sondern in neu verlegten Leitungen bis zu zehn Meter unter der Flusssohle des Rheins. Die Arbeiten liegen im Zeitplan, noch bis etwa Mitte Juli 2020 gibt es kleinräumige Umleitungen auf der Landesstraße L202 und der Einfahrt ins Dorfzentrum von Fußach. Baustart am 17. August Nach diesen Arbeiten an der Infrastruktur kann reibungslos zum Brückenbauprojekt übergegangen werden, das vom Land Vorarlberg umgesetzt wird. Eine der ersten Arbeiten ist die Schüttung des sogenannten Taktkellers. Hier werden künftig an Ort und Stelle die einzelnen Brückenteile gefertigt. Baustart für die neue Rheinbrücke ist am 17. August 2020. Investition in Abwassernetz und Hochwasserschutz Die sieben Gemeinden im Wasserverband Hofsteig investieren – unterstützt von Bund und Land Vorarlberg – intensiv in das Abwassernetz und in die zugehörige Infrastruktur. Fußach hat einen erheblichen Anteil beizutragen: Für die neue Wasserversorgung auf beiden Seiten des Flusses müssen von Fußach 815.000 Euro netto bezahlt werden, am Kanalbau beteiligt sich unsere Gemeinde mit rund 0,5 Mio. Euro netto. Bis zu 1200 l/sec Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die Umlegung des Verbandsammlers im Bereich der L202, die Leitungen tief unter dem Bachbett des Rheins sowie das neue Abwasserpumpwerk am Rheindamm. Dieses verbessert auch den Hochwasserschutz: Bei Bedarf pumpt es bis zu 1200 Liter Wasser pro Sekunde aus dem Kanalnetz Richtung ARA Hofsteig bzw. in das Rheinvorland. Infos zu diesem Bauvorhaben gibt es auch im Internet unter www.arahofsteig.at. Dank an die Anrainer Die langanhaltenden Bauarbeiten in diesem Bereich haben für die Bewohner im Bereich Mühlwasenstraße und im Ortsteil Überach enorme Belastungen mit sich gebracht. Für das bewiesene Verständnis darf sich die Gemeinde im Sinne des Projektes und der ganzen Bevölkerung bedanken. Ein Dank gilt auch den Verkehrsteilnehmern und Bus-Fahrgästen, die Verständnis für die notwendigen Umleitungsmaßnahmen an der L202 und die damit verbundene vorübergehende Verlegung der Bushaltestelle bewiesen haben. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Kinderbetreuung gab es in den beiden Fußacher Kindergärten auch während der Quarantänezeit. Nach Corona endlich wieder zurück Die vergangenen Wochen haben uns alle auf die Probe gestellt und manchem von uns alles abverlangt. Dennoch können wir uns glücklich schätzen, dass wir diese Zeit des Lockdown, der Zwangspause, so glimpflich überstanden haben. Wir wollen uns vor allem bei allen Eltern bedanken, die diese sehr anstrengende und schwierige Situation so gut mit ihren Kindern gemeistert haben. Wie wichtig der Kindergarten vor allem für die Kinder ist, zeigte sich während der vergangenen Wochen. Die sozialen Kontakte und vor allem das Miteinander haben den Kindern ganz besonders gefehlt. Das gemeinsam Zeit verbringen, in Interaktion mit anderen zu treten und Erlebnisse zu teilen bekamen einen völlig neuen Stellenwert. Umso mehr haben wir uns alle auf den 18. Mai gefreut und dieses Datum herbeigesehnt. Endlich war es dann soweit, die Kinder konnten den Kindergarten wieder regulär besuchen. Seither beobachten wir jeden Morgen, wie die Kinder mit strahlendem Gesicht den Kindergarten be- treten. Wir feiern Geburtstage, spielen gemeinsam, erzählen einander Erlebnisse, bewegen uns im Garten, tanzen und haben einfach nur Spaß und Freude daran, beieinander zu sein. Wir haben unseren Alltag wieder und das tut gut! Es ist schön, die Kinder dabei zu unterstützen, sie zu begleiten und Teil ihrer Welt zu sein. Die Kinder können in ihrer Souveränität und Unkompliziertheit als Vorbild für jeden von uns betrachtet werden. Wie mutig jedes einzelne von ihnen diesen neuen Weg mit uns gemeinsam beschritten hat und wie gut die Kinder diese Situation angenommen haben, konnten wir in den letzten Tagen gut beobachten. Wir sind überaus dankbar für den gelungenen Neustart, welcher auch nur mit Hilfe und Unterstützung aller Eltern so gut möglich war! Es ist schön, die Kinder wieder bei uns zu haben, die Zeit mit ihnen verbringen zu können und Normalität in ihren und unseren Alltag zurückkehren zu lassen! Das Team des Kindergartens Pertinsel & das Team des Kindergartens Wiesenstraße 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Juhu, wir sind die Großen! Nun sind unsere großen Kindergärtler schon eine lange Zeit im Kindi. Gemeinsam haben wir schon einiges erlebt. Vom anfänglichen Kennenlernen bis zur großen Theateraufführung war alles dabei. Die letzten Wochen mit unseren Sprösslingen wollen wir noch ausgiebig genießen. Einzigartige Erlebnisse, aufregende Abenteuer und viel Spaß stehen uns noch bevor. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Vorbereitung für die Schule, um so allen einen guten Schulstart zu ermöglichen. Wir freuen uns auf eine spannende und aufregende letzte Kindizeit mit unseren „Großen“. Endlich Sommer! „Ferien, Ferien, Ferienzeit – macht euch alle bereit.“ Die Sommerzeit genießen wir im Kindergarten in vollen Zügen! l l Die „Großen“ im Kindi freuen sich bereits auf die Schule. l l l l l l l l Spielen im Garten Experimente mit Wasser Wasserspiele Märchenstunde Fallschirmspiele Sommerliche Schatzsuche Die eigenen Fußspuren entdecken Steine memorieren Seifenblasen malen ..... GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Pflege-Beratung für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege l Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen l Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen l Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Neue überdachte Fahrradabstellanlagen Auf Anregung des Umweltausschusses wurden bei der Sportanlage Müß (oben) und der Gemeindebücherei (unten) neue Unterstellplätze für Fahrräder erstellt. Kontakt Manuela Beck und Regina Stadler, Telefon 05578-22797 Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Sozialsprengel Rheindelta Franz-Reiter-Straße 12, Höchst info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at Hundeverbot im Hörnlebad Gemäß Verordnung der Gemeinde Fußach wird über das Verbot des Haltens und Führens von Hunden im Hörnlebad hingewiesen. Dies ist durch eine Hundeverbotstafel im Eingangsbereich des Hörnlebades ausdrücklich und gut sichtbar gekennzeichnet. Der volle Wortlaut der Verordnung kann auf der Homepage der Gemeinde Fußach www.fussach.at nachgelesen werden. 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Bäume und Sträucher zurückschneiden Zahlreiche Gärten und Vorplätze an öffentlichen Straßen verschönern vorbildlich unser Orts- und Landschaftsbild. Daneben muss leider alljährlich festgestellt werden, dass zunehmend Hecken und Sträucher in Gehsteige und Straßenbereiche hineinragen. Sichtbehinderungen im Straßenverkehr und Verengungen des öffentlichen Straßenbereiches sind die negativen und auch rechtswidrigen Folgen. Wir machen deshalb wieder auf die Bestimmungen des Straßengesetzes aufmerksam. Hecken, die in den Gehweg oder die Fahrbahnen ragen, gehören unbedingt zurückgeschnitten. Hecken stutzen Wurzeln von Bäumen und Sträuchern, die direkt neben befestigten Straßen und Plätzen stehen, können erhebliche Schäden anrichten. Blutspendeaktion Die Gemeinde Fußach und das Rote Kreuz laden am Montag, den 27. Juli 2020, zur Blutspendeaktion ein. Die Aktion findet von 17:30 bis 21 Uhr in der Mehrzweck- halle statt. Blut spenden kann jede gesunde Person zwischen 18 und 65 Jahren. In Fußach wurden im Vorjahr 211 Blutkonserven gespendet. Spender erhalten ein Getränk und einen kleinen Imbiss. Bitte Blutspenderausweis bzw. Personalausweis mitbringen. Die Eigentümer von Grundstücken, die an Straßen und Wege grenzen, werden aufgefordert, Bäume, Sträucher, Hecken und dergleichen, welche die Verkehrssicherheit, insbesondere die freie Sicht über den Straßenverlauf oder auf die Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs (z.B. Verkehrszeichen, Beleuchtungen) beeinträchtigen, zurückzuschneiden oder zu entfernen. Abstand halten Ebenso wird darauf hingewiesen, dass auf Grundstücken, die an öffentliche Straßen grenzen, Bäume und Sträucher in weniger als 3 m Entfernung von der Straße nur mit Zustimmung des Straßenerhalters gepflanzt werden dürfen. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Unter der Einhaltung der Abstandsregelungen finden die Probenarbeiten für den Musikverein Fußach wieder statt. Musikverein fährt Probenarbeit wieder hoch Wie alle anderen Vereine wurde auch der Musikverein Fußach vom Corona-Virus nicht verschont. Haben Sie die Krise sinnvoll genutzt? Egal, ob Quarantäne, HomeOffice oder Ausgangsbeschränkungen – wir alle haben viel Zeit zu Hause verbracht. Vielleicht hat der eine oder andere ein längst vergessenes Instrument wiederentdeckt und begonnen zu üben. Sollte dies der Fall sein, melde dich gerne beim Musikverein Fußach. Wir suchen immer nach Verstärkung in unseren Registern und freuen uns über neue Musikantinnen und Musikanten. Interesse? Dann einfach bei unserem Obmann Christoph Mathis (0650-2704195 | verein@mv-fussach.at) melden. Bereits Anfang März mussten wir die Probenarbeit einstellen. Seitdem steht auch das ganze Vereinsleben still. Viel haben wir uns nach einem intensiven Herbst, mit Auftritten beim Mohren Brausilvester in Dornbirn, dem Fußacher Herbstmarkt oder dem Cäcilienkonzert für dieses Frühjahr vorgenommen. Zahlreiche Auftritte mit neuem Unterhaltungsprogramm in und außerhalb der Gemeinde waren fix geplant. Aber es kam bekanntlich anders. Wir sind deshalb sehr froh, dass wir nach drei Monaten Pause nun die Probenarbeit unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen wieder aufnehmen durften. Wann hört man den Musikverein wieder? Das ist eine Frage, die sich auch uns als Verein stellt. Aber eines ist fix: Sobald es möglich ist, in vernünftiger Art und Weise ohne große Sicherheitsvorschriften zusammenzukommen, werden wir uns und unser Programm in der Öffentlichkeit zeigen. Denn Musik soll verbinden und nicht durch trennende Maßnahmen behindert werden. Auf jeden Fall freuen wir uns, dass wir unsere Vereinstätigkeit wieder aufnehmen können und vor allem freuen wir uns, wenn wir Sie bei unserem ersten Auftritt wieder als Zuhörer begrüßen dürfen. Seit Anfang Juni sind wir wieder am „Hochfahren“ und arbeiten unter der Leitung von Kapellmeister Raphael Keller bereits intensiv am Ausbau unseres Unterhaltungsprogrammes. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Früh übt sich, wer ein Meister werden will Die Jugendarbeit ist für den Musikverein Fußach eine wichtige Aufgabe. Deshalb unterstützen wir dich gerne beim Erlernen deines Instrumentes. Aus diesem Grund haben wir zwei Jugendgruppen gegründet, welche wir dir hier kurz vorstellen dürfen. Die Mini Stars Wie der Name schon sagt, sind die Mini Stars unsere kleinen „Sterne“. Bereits nach einem Jahr in der Musikschule kannst du jeden Donnerstag von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr mit uns und unserem Dirigenten Georg Österle proben. Dabei ist uns sehr wichtig, dass du Spaß und Freude am gemeinsamen Musizieren hast und ein Teil unserer Gruppe wirst. Bei drei bis vier Auftritten im Jahr können wir dann gemeinsam unser Können unter Beweis stellen. Die Young Stars Nach den Mini Stars kannst du dann zu den Young Stars aufsteigen. In Absprache mit dem Kapellmeister der Young Stars, Severin Keller, kannst du jederzeit Teil unserer Gruppe werden. Wir proben jeden Donnerstag von 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr für unsere Auftritte. Neben unseren zwei großen Konzertauftritten absolvieren wir auch öffentliche Auftritte für die Gemeinde oder außerhalb der Gemeindegrenzen – ganz so wie es sich für Stars gehört. Damit unser Fleiß auch belohnt wird, gestalten wir jedes Jahr am Ende des Schuljahres einen Ausflug. Für uns bedeutet das Musizieren, gemeinsam Spaß haben! Interesse an unseren Jugendkapellen oder generell ein Instrument zu lernen? Dann melde dich unter: Jugendreferentin Christina March Wiesenstraße 78 6972 Fußach 0664/73930322 jugend@mv.fussach.at Die Mitglieder des MV Fußach, die Mini Stars sowie die Young Stars freuen sich bereits auf ihre ersten öffentlichen Auftritte nach der durch Corona bedingten Pause. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Der historische Plan zeigt die „Spinn Fabrik“ von Conrad Gysi. Das Wasser zum Antrieb der Spinnstühle kam von rechts über den Kanal aus dem Mühlbach und querte den Lustenauer Kanal. Das Stauwehr an der Fallenstraße Es ist schon einige Zeit her, dass die Wasserkraft in Fußach eine bedeutende Rolle einnahm. Markante Überreste des einstigen Stauwehrs für die Spinnerei Gysi zeugen heute noch davon. Markante Überreste des Schwellwuhrs an der Fallenstraße. So gab es bis zum Ende des 18. Jahrhunderts sogar eine Kornmühle in unserem Ort. Diese befand sich auf Höhe der heutigen Spenglerei Sporeni (Harder Straße 67) am Mühlbach. Um die Mühle betreiben zu können, wurde das Wasser der Fußach, wie die Dornbirner Ache im Unterlauf genannt wurde, mit einer sogenannten „Schwellwuhr“ auf bis zu drei Meter Höhe aufgestaut. Die Ableitung des Stauwassers erfolgte über den künstlich angelegten Mühlbach von der Fallenstraße zur Mühle und von dort wieder zurück in die Ache. Die Einmündung des Mühlbaches erfolgte etwas unterhalb der Mühlwasenbrücke im Bereich der ehemaligen Baumschule Decker (heute Gassner). Baumwollspinnerei Gysi Eine bedeutende Rolle für Fußach spielte im 19. Jahrhundert die Baumwollspinnerei von Conrad Gysi im Birkenfeld. Die Betriebsanlagen befanden sich zwischen der heutigen Fallenstraße und der Mühlwasenstraße. In der Fabrik waren zu Spitzenzeiten bis zu 200 Arbeiterinnen und Arbeiter beschäftigt, sodass für den Betrieb der vielen Spinnstühle nicht immer genügend Wasser vorhanden war. Da kam es Gysi sehr gelegen, dass ab 1843 ein Projekt zur Entwässerung des unteren Teils von Lustenau in Angriff genommen wurde. In diesem Zuge wurde ein Kanal über Brugg her gebaut, der dann knapp oberhalb der Mühlwasenbrücke in die Ache mündete. Um dieses Wasser für seine 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Die Führungen der einstigen „Fallen“ sind an den Überresten des Schwellwuhres gut auszumachen. Pfarre Fußach Fabrik nutzen zu können, baute Gysi im Bereich der Fallenstraße ein Stauwehr mit sogenannten Stellfallen ein. Damit konnte die Wassermenge reguliert und in den Mühlbach eingeleitet werden. Gleichzeitig wurde dort der Mühlbach unterführt und eine Brücke errichtet. Die damit gewonnene Wasserkraft ermöglichte eine Leistung von bis zu 81 PS. Rheinregulierung Der Bau des Neuen Rheins ab 1895 beendete auch dieses Kapitel für Fußach, da unsere Gemeinde und somit auch die Fabrik von allen Wasserzuflüssen abgetrennt wurde. Heute ist die „Falle“, wie das Bauwerk in Fußach genannt wird, teilweise noch in einem bemerkenswert guten Zustand. Wer sich die Zeit nimmt, kann am Ende der Fallenstraße von der Brücke aus das Bauwerk im Herbst bis Frühling gut einsehen. Die teils mächtigen Sandsteine beeindrucken nicht nur durch die Ausmaße, sondern auch durch die exakte Bearbeitung. Die Stellfallen samt den Vorrichtungen sind im Laufe der Jahre leider entfernt worden. Die Führungen sind im Mauerwerk aber gut zu erkennen. Friedrich Schneider Dorfgeschichteverein Sommerausstellung und Kulturpunkte in unserer Pfarrkirche St. Nikolaus „mir wird so leicht“ Seit Ende Mai bis zum 18. Oktober ist Anna Rubin, Drachenbauerin und Künstlerin aus Kärnten, mit ihrer Installation bei uns zu Gast. Wir laden Sie herzlich ein, auch außerhalb der Gottesdienste in unserem Kirchenraum Platz zu nehmen und zu verweilen. Über den Sommer haben wir zwei Konzerte geplant: Am 2. August „Jazzkonzert“ Veronika Morscher, vocals Simon Oberleitner, piano David Ambrosch, double bass Konstantin Kräutler, drums Am 13. September „den Himmel zum Tanz bewegen“ ein Abend zwischen Persien und Europa Monika Hosp, Gesang Mona Matbou Riahi, Klarinette Pierre Douay, Klavier Albert Hosp, Moderation Am 18. Oktober laden wir ein zur Finissage Noch bis zum 18. Oktober schweben die von Anna Rubin geschaffenen Drachen in der Pfarrkirche St. Nikolaus. Genaue Informationen finden sie auf unserer Homepage www.pfarrefussach.at GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 na Ka r ste ita Sp . str ße e aß D H a o rf r str tr. ellw uh r 19 Lehmgrubenseen tstr. de 125 250 ge rS B i rk e n Hasenfeld Rosenstraße tra ße 500 750 e Se ndstra Dornbirnerach Eichw ald 16 L203 Br ug 3 1.000 Brugg Meter in > > ße nstra Garte ße ße Augasse L4 0 0 st r a Gi e ß en s tra l Rhe Pertinse ein 2 n w eg d fe l ss Mo n tfor 2 1 B un Rh Fe lb Bu en w e weche g g nN grüeutt Es ch en we g Bo nig straße E iche tr a ße s L2 0 er sen lw a M üh 2 L2 0 en Hard üh lw as M Sc hw t ra m Rö Ein großes Dankeschön an alle Obere Neue Wies Hundehalter, für die es eine Selbstverständlichkeit ist, die Hinterlassenschaften Ihres Hundes zu entfernen. Um dies zu erleichtern, gibt es in Dillen Fußach insgesamt 19 Stationen mit Beutelspender und AbfallbeM äd er jederzeit ein gehälter. Dort kann ruchs- und wasserdichter Beutel entnommen werden. Auch in der Abfall-AppAbfall(abfallv) wirtschaftsunter Abfallkarte sindzentrum alle StandHäusle orte über die Hundestationen angeführt. Bitte niemals mit Kot gefüllte Auf dem Stand Hundesackerl in die Wiese schmeißen! Ziegeleistraße aße Birken Lustenauer Straße nne nsr Nr. Standorte Höchst 24 Birkenhof 24a Kreuzacker Rund um den Hund er S Hö r ke Kr eu za c lke Bi ma Harder Wiesen traße l Ale L202 ße tra rS 6 5 Fallenstraße Birkenfeld Überach tr. -S e raß St nw eg B - ü en ndt nneg o S w 24a Neue Wiesen Achs stra ß sen 7 ch he Bilke 24 de hd Lie be ra Ma h d Hi rsc Kir ch e Au we g Riedgart en He Ma 4 18 Wie ld rre n fe St r Fe eue w l d Fl ur w e eg we g g e dl 8 Mockenried Mon tfortstr. Rie Herrenfeld eiß Fe B 9 W d- e rd in at ng a u m gart e n Bu an H buinte rg r- raß lst ße e 10 tra aß str n Ahor er ld Po 13 11 eg L203 hr Ro Mü ß er ffw hi Sc Allme er g we ds ld Po gl Se Nr. Standorte Fußach 1 Neugrütt 2 Gießenstraße 3 Eichwald 4 Bilke Höchster Straße 5 Böschen Kiese 6 Mühlwasen 7 Achstraße 8 Herrenfeld 9 Bungat 10 Rohrstraße (Alter Sportplatz) 11 Rohrstraße (Funkenplatz) 12 Rohrstraße (Weg auf Damm) 13 Polder 14 Hafenstraße (Pfadi) 16 Eichwald 17 Müß (Sportanlage) 18 Wiesenstraße Im Dielen 19 Hetzelweg 14 ße La n Te ns tra Rhein >> 17 w ich af e Siedlerstraße 12 eg ra Station mit Beutelspender und Abfallbehälter Seestraße H st ße In der Schanz Seestraße Standortplan Hundetoiletten ke Bil garten Gemeindeamt Fußach IMPRESSUM Herausgeber: Gemeinde Fußach Kartografische Gestaltung: Vorarlberger Energienetze GmbH Datenquellen: © Vorarlberger Energienetze, © Land Vorarlberg Alle Angaben ohne Gewähr; Stand: Mai 2014 Druck-, Satzfehler und Änderungen vorbehalten. Für Datenaktualität wird keine Haftung übernommen. 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACHKönigswiesen Neue Laufbahn für die Sportanlage Müß Im Mai 2020 wurde der über zwanzig Jahre alte Kunststoffbelag der Laufbahn in unserer Sportanlage Müß erneuert. Der bestehende Belag wies Schäden in Form von Hohlstellen, Belagsabplatzungen und Rissbildungen in der Fläche auf. Im ersten Arbeitsgang wurde der bestehende Kunststoffbelag bis zum Bitu-Unterbau abgetragen. Nach Abtrag des Belages konnte festgestellt werden, dass der BituUnterbau sich noch in einem guten Erhaltungszustand befindet. Kleine Ausbesserungen mussten insbesondere im Randbereich durchgeführt werden. Nach dem Reinigen des Unterbaus wurde der neue Kunststoffbelag samt den Markierungen aufgebracht. Auf Grund einer genauen Befundaufnahme und Besichtigungen vor Ort konnte der Kostenrahmen eingehalten werden. Die Arbeiten wurden von der Fa. SP – Sportanlagenbau aus Spittal/ Drau durchgeführt. Ausbesserungen im Randbereich der Bahn. TR. Bmstr. Gerhard Wimmersberger Instandhaltung der Gebäude Die Arbeiten an der Kunstofflaufbahn im Müß, ganz oben die sanierte Laufbahn mit den neuen Markierungen. Neben der kompletten Erneuerung der Kunststoff-Leichtathletiklaufbahnen wurde trotz Corona-bedingtem vielfachem Stillstand auch eine notwendige Gebäudeinstandhaltungsmaßnahme bei der Sportanlage Müß vorgenommen. Zur Vermeidung von Gebäudeschäden wurden sämtliche Dichtungsfugen am Gebäude erneuert. Diese Arbeiten wurden bereits im Voranschlag 2020 budgetiert. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Training mit dem gebotenen Abstand: Die Kampfmannschaft des SC Fußach mit Trainer Jürgen Maccani auf dem Spielfeld. Unser Müß als beliebte Trainingsstätte Die durch Corona bedingten Maßnahmen betrafen auch unsere Sportlerinnen und Sportler. Die Fußballmeisterschaft wurde abgebrochen, für andere Sportarten fielen die Trainings- und Wettbewerbmöglichkeiten in der Halle weg. Umso mehr wurden die Möglichkeiten geschätzt, bei entsprechender Witterung die umfangreichen Möglichkeiten zu nutzen, die unsere Sportanlage Müß bietet. Bei Einhaltung der erforderlichen Abstandsregeln konnten die Fußballer des SC Fußach endlich wieder zu trainieren beginnen (wie auf Seite 1 zu sehen ist). Ebenso sind die Turnerinnen und Turner jeden Alters, Badmintonspieler usw. im Müß aktiv. Zudem sind hier auch sportliche Mitbürgerinnen und Mitbürger anzutreffen, die unabhängig von Vereinen ihre körperliche Ausdauer trainieren. Die Anlage verfügt über 3 Fußballplätze (Haupt-, Trainings- und Kunstrasenplatz), 1 Leichtathletikanlage, 4 Tennisplätze, 1 Rollhockeyfeld, 1 Stockschützenanlage, 1 Kinderspielplatz, 1 multifunktionales Spielfeld für Fußball, Volleyball und Basketball und eine Train-Station. Der Nachwuchs der TS Fußach ist im Müß ebenso aktiv wie die erwachsenen Turnerinnen und Turner. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Funkensonntag 2020 Das Funkenabbrennen in Vorarlberg wurde vor einigen Jahren zum „Ideellen Weltkulturerbe“ erklärt. In mehrtägiger Arbeit errichtete unsere Funkenbande wieder einen stattlichen Funken mit Ruten und Röhrle. Dieses Schauspiel ließen sich am Funkensonntag, den 1. März, hunderte Zuschauer, Eltern mit ihren Kindern nicht entgehen. Natürlich durften die Kinder traditionell wieder den Funken mit ihren Fackeln anzünden. Es dauerte nur wenige Minuten bis die Flammen mit einem lauten Knall die Spitze des Funkens erreichten. Begleitet von Märschen des Musikvereines und einem beeindruckenden Klangfeuerwerk wurde das Schauspiel nach gut einer Stunde durch einen plötzlichen heftigen Regensturm beinahe völlig beendet. Viele Besucher nutzten das Angebot im Funkenzelt, vom Regen überrascht strömten jedoch die meisten Zuschauer wieder nach Hause. Die Funkenbande hofft auch im kommenden Jahr auf viele Besucherinnen und Besucher des traditionellen Ereignisses. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 Theater schnuppern am Mittwoch, 16. Juli Liebe Theaterfreunde! Bereits im vergangenen Oktober hatten wir beschlossen, heuer das Stück „Wir sind die Neuen“ auf die Bühne in Fußach zu bringen. Die Besetzung wurde fixiert, in vielen Stunden das Stück bearbeitet und ins Vorarlbergische übersetzt, erste Leseproben bereits vor Weihnachten. Dann der intensive Probenstart, die Bühne war gebaut, der Text gelernt, die Presse informiert, etliche Tickets bereits reserviert. Vier Tage vor der Premiere aber – die coronabedingte Absage. Die Theatergruppe probte bereits fleißig, als wegen der Gesundheitsvorsorge alle Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Nach dem ersten Schock haben wir versucht, Ersatztermine zu finden. Da dies aber alles recht unsicher und nicht fix festzulegen schien, mussten wir letztendlich schweren Herzens die Produktion für 2020 komplett absagen. Jedoch haben wir die Termine für 2021 bereits festgelegt und sind sehr guter Dinge, Ihnen die Komödie „Wir sind die Neuen“ im nächsten Frühjahr präsentieren zu dürfen! Natürlich hoffen wir auf Ihren zahlreichen Besuch und freuen uns schon jetzt darauf. Außerdem musste leider auch das „Fest am Kirchplatz“ bereits vorzeitig abgesagt werden. Ferienerlebnistage Wir freuen uns aber, dass wir – natürlich unter Einhaltung der vorgegebenen Maßnahmen – den „Schnuppernachmittag“ im Rahmen der Fußacher Ferienerlebnistage anbieten können. Dieser findet am 16. Juli 2020 statt. Vielleicht findet sich bei diesem Anlass das eine oder andere junge Talent! Die Termine für unsere Aufführungen im nächsten Jahr werden wir rechtzeitig veröffentlichen. Aktuelle Informationen dazu können Sie gerne auch auf unserer Homepage www.theatergruppefussach.at oder auf unserer Facebook-Seite nachlesen. Theatergruppe Fußach 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Schaden anrichten aus Langeweile Offenbar fehlen manchen jungen Leuten Ideen für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Einige davon haben einen Winkel beim Kinderhaus Pertinsel als Treffpunkt auserkoren. Dort wurde Mitte Juni vermutlich aus Langeweile ein wenig gezündelt, bis der Inhalt des Papiercontainers in Flammen aufging. Angeblich gab es Löschversuche mit Limonade. Als das nichts brachte, schob wenigstens einer der Jugendlichen den brennenden Container vom Gebäude weg und verständigte die Feuerwehr. Die Feuerwehr Fußach rückte mit 21 Mann und zwei Fahrzeugen aus, auch die Polizei war im Einsatz. Noch keine Hinweise gibt es auf die Schmierer, die am Gebäude der Sportanlage Müß ihre dummen Spuren hinterlassen haben. Die alarmierte Feuerwehr Fußach konnte das angezündete Papier rasch löschen, der Container wurde zerstört. Links unten die Schmierereien am Gebäude bei der Sportanlage Müß. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Bereits bei der Überstellung nach Fußach stieß das neue Kommandofahrzeug der Ortsfeuerwehr Fußach auch bei den Feuerwehrkollegen aus Nachbargemeinden auf großes Interesse. Neues Fahrzeug für unsere Feuerwehr Bereits im vergangenen März wurde das neue Kommandofahrzeug unserer Ortsfeuerwehr nach Fußach überstellt. Die Gelegenheit mit der notwendigen Ersatzbeschaffung für das über 30-jährige Mannschaftsfahrzeug wurde genutzt, um das neue Fahrzeug mit den heutigen Anforderungen auszustatten. zeug gemeinsam mit der neuen Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Fußach zu weihen. Das fiel leider wegen des Ausnahmezustandes in Folge der Coronakrise buchstäblich ins Wasser. Unsere Feuerwehr darf jedoch im kommenden Jahr die Bevölkerung rechtzeitig zu dieser Feier einladen. Für eine effektive Kommandoeinsatzleitung verfügt das Auto der Type Mercedes Vito über modernste Funkausrüstung sowie eine digitale PC Ausstattung für optimale Lageführung. Inzwischen konnte sich das neue Fahrzeug bei Einsätzen bereits bewähren. Weihe im Jahr 2021 Es war geplant, das neue Fahr20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20200601_WolfurtInfo_045 Wolfurt 16.06.2020 INFO Netzwerk für die Bildung Was der Elternverein an Unterstützung leistet, erfahren Sie im Rahmen unseres diesjährigen Vereine-Fokus auf Seite 43. Informationszeitschrift der Marktgemeinde 45. Jahrgang | Juni 2020 2 2 2 3 4 4 5 6 7 8 9 12 14 16 17 18 Aus dem Rathaus Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Blick ins Gemeindegeschehen Geburtstagshock und Geburtstagsgeschenke einmal anders! Wolfurt hebt zämm! Start der Zentrumsentwicklung Wolfurt Begegnungszone Lerchenstraße Beachvolleyballplätze und Fahrradparkanlage an der Ach Aktuelles vom Gemeindevorstand Gemeindepanorama Fotowettbewerb 2020 Buch & Spiel Offene Jugendarbeit Wolfurt - Das WAWA während Corona News aus der Musikschule am Hofsteig Prima la Musica Landeswettbewerb 2020 Was tut die Gemeinde für dich? Kindercampus Bütze 30 32 33 34 34 34 34 35 35 36 38 39 40 41 41 42 43 44 46 48 48 49 49 49 49 Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 17. Juni 2020 Mittwoch, 01. Juli 2020 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 24. Juni 2020 Mittwoch, 08. Juli 2020 Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Soziales Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten Wolfurt lässt kein Kind zurück Bewegende Sozialdienste Radeln ohne Alter - endlich starten wir durch! Sprachencafé Wolfurt ab Juli wieder geöffnet! Frühstücksservice für pflegende Angehörige Nachbarschaft in Wolfurt und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Umwelt Mittwoch, 09. September 2020, Dr. Nikolaus Schertler Bregenzerachschlucht im Fokus Radius 2020 Mit Abstand sicher unterwegs Abfallsammlung Gelber Sack bzw. ortsfremde Abfallsäcke Mülltrennung am Friedhof Einwurfzeiten öffentliche Sammelstellen Empfohlene Rasenmäherzeiten Sommerzeit – Badezeit Investition in Abwasserentsorgung und Hochwasserschutz FAQ zur Abfalltrennung: Teil 1 Biobehälter „MB25“ für Stärkesack Wirtschaft App-Hofsteigkarte Erfolgsgeschichte eines „bunten Vogels“ Wolfurter Köpfe: Susanne Mathis Neueröffnung „NähFalke“ by Jennifer Gunz Vereine Die Feuerwehr Wolfurt ist immer bereit Gemeinsam zum Wohle unserer Kinder Gute Platzierung des „Fototeam Digital“ Wie aus einer Blockflöte ein Tenorhorn wurde Menschen im Mitelpunkt Jubelpaarabend 2020 Diamantene Hochzeit Jubilare Geburten Verstorbene Eheschließungen Soziale Dienste 50 Soziale Dienste 51 Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube 51 Apotheken-Dienste 2 Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Bildung 22 Alles neu beim Kindergarten Bütze 20 23 26 26 27 28 Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Aus dem Rathaus Anspruch genommen; daher wird dieses Beratungsangebot fortgesetzt. Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 16. September 2020, Mag. Christoph Winsauer Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung des Jahres 2020! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgendem Beratungstermin zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr, Mittwoch, 30. September Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Sommer steht vor der Tür und ich darf Sie wieder über aktuelle Themen aus unsSyntax Warning: Invalid Font Weight erer Gemeinde informieren. Die Maßnahmen und Verordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus hatten uns in den vergangenen Wochen und Monaten fest im Griff und unser gewohntes Leben auf den Kopf gestellt. Gehen wir gemeinsam Schritt für Schritt mit Zuversicht in Richtung Normalität. Stärken wir die heimische Wirtschaft, indem wir weiterhin bewusst regional einkaufen und mit unseren Familien und Freunden wieder den einen oder anderen Gasthausbesuch genießen. Nützen wir die warme Jahreszeit für Ausflüge oder einen schönen Urlaub im Ländle bzw. in Österreich. Natürlich alles im entsprechenden Rahmen und mit dem notwendigen Verantwortungsgefühl. Für uns politisch Verantwortliche wird es notwendig sein, über die Bücher zu und gehen, um trotzdem die wichtigen Projekte mit voller Kraft weiterzuführen und Freunde sehr vermisst. Eltern, Kinder, entsprechend umzusetzen. Die Weiterentwicklung des Ortsteils Rickenbach, die SchülerInnen und PädagogInnen waren ersten Weichenstellungen für die Umsetzung Gewerbegebiet Hohe Brücke, der in dieser Zeit sehr stark gefordert und Startschuss für die Zentrumsentwicklung und der Ausbau der Kinderbetreuung haben enorm viel geleistet. Eine Heraus- sind nur vier Beispiele dafür. Dabei gilt es die übergeordneten Ziele wie Klima- forderung der Pandemie ist mit Sicher- wandel und -anpassung bzw. Nachhaltigkeit nicht aus dem Auge zu verlieren. Wir haben unsere Verwandten heit, aus der Vielzahl von Informationen das Wesentliche, Wichtige und Richtige Viele von uns haben in den letzten drei Monaten bewusst wahrgenommen, dass herauszufiltern und Vertrauen in die wir in einem Land, mit noch vielen intakten Naturräumen, mit sozialer Sicherheit, Zukunft zu haben. Manches wird nach mit bester Gesundheitsbetreuung und funktionierenden Familien- und Nachbar- der Krise anders sein. Was wir mit- schaftsstrukturen wohnen. All dies hat uns wesentlich geholfen, die vergangenen nehmen können, ist ein Bewusstsein für Herausforderungen gut zu meistern. unsere Gesundheit und dazu braucht es sowohl ein starkes Immunsystem als Blicken wir daher mit Dankbarkeit zurück und mit Hoffnung und Freude in die Zu- auch Hygienemaßnahmen. Soweit haben kunft. Achten wir weiterhin auf uns selbst und unterstützen diejenigen, die unsere wir es bisher gut überstanden, auch weil Hilfe benötigen. wir zusammengehalten haben. An dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern und allen In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen alles Gute, Gesundheit Menschen, die in dieser besonderen Zeit und Glück und einen wunderschönen Sommer! mit auf dem Weg für ein gesundes Miteinander waren und sind! Neben körperlichem und seelischem Wohlbefinden geht es aber auch um so- Ihr Bürgermeister Christian Natter ziale und wirtschaftliche Gesundheit. Blick ins Gemeindegeschehen 3 Geburtstagshock und Geburtstagsgeschenke einmal anders! Als Bürgermeister ist es mir ein großes Anliegen, allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die ihren 80., 85., 90., 95. und 100. Geburtstag feiern, persönlich zu gratulieren und für alles zu danken, was sie für ihre Familien und unsere Gemeinschaft geleistet haben. Erfreulicherweise gibt es immer mehr Menschen, die meist bei guter Gesundheit ihren Auch wenn ich die Begegnungen und Ge- Ehrentag feiern dürfen. Früher wurde das noch in persönlichen Besuchen, das waren rund spräche mit Ihnen sehr vermissen werde, 120 Besuche pro Jahr, gemacht. Aufgrund der hohen Anzahl wurde es immer schwieriger, bitte ich um Ihr Verständnis, wenn ich als die Termine unterzubringen und der inzwischen traditionelle Geburtstagshock wurde ins Bürgermeister diese schöne Aufgabe nicht Leben gerufen. selbst und persönlich wahrnehmen kann Nun musste aufgrund der derzeitigen Situation der gemeinsame Hock für unsere Jubilare und Frau Manuela Bundschuh meine Glück- der Monate Jänner, Februar und März verschoben werden. wünsche überbringen wird. Auch wenn ab 01. Juni wieder Veranstaltungen in der Größenordnung erlaubt sind, wird In der Hoffnung, dass wir den Geburts- der Geburtstagshock für die Geburtstagskinder Jänner, Februar und März als auch der tagshock bald wieder durchführen können, Monate April, Mai und Juni nicht stattfinden. wünsche ich Ihnen nochmals Wir tragen damit Sorge und Verantwortung, dass unsere Jubilare keinem unnötigen diesem Wege alles Gute und vor allem Ge- Risiko ausgesetzt werden. Aus diesem Grund möchten wir die Geschenke persönlich, in sundheit. kleinstem Rahmen und natürlich nach Rücksprache als auch unter Einhaltung der be- PS. Wir haben uns neue Geburtstagsgeschen- sonderen Maßnahmen überbringen. ke ausgedacht und hoffen, dass sie in der auch auf neuen Wolfurt-Verpackung viel Freude und Gefallen finden! Es ist uns als Gemeinde ein sehr großes Anliegen, DANKE zu sagen! Wolfurt hebt zämm! hebt zemm! EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! Wir waren überwältigt von der großartigen Hilfsbereitschaft der Wolfurter Bevölkerung. hebt zemm! Danke für das Erledigen von Einkäufen, EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 Danke für das Abholen von Medikamenten, Danke für das Gespräch am Zaun, Fenster oder Telefon, Danke fürs Rasenmähen, Danke fürs Dasein, Danke für alles! TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 Nach 015 diesen vielen Wochen hat sich einiges eingespielt und ist „alltäglich“ geworden. Sei es das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes oder das Abstand halten. Dadurch haben nun auch Personen mit Vorerkrankungen o. a. wieder die Möglichkeit, ihre Einkäufe und Besorgungen selbst zu erledigen. Die Maßnahmen der Corona-Krise werden uns vermutlich noch länger begleiten und wir alle hoffen, dass es zu keiner weiteren Welle kommt. 4 Blick ins Gemeindegeschehen Start der Zentrumsentwicklung Wolfurt Geschäftsführer DI Markus Schadenbauer Nachdem nun die Ortsteilentwicklung Rickenbach mitten in der Planungsphase steckt und noch dieses Jahr mit der Bauverhandlung zu rechnen ist, gilt es einen nächsten wichtigen Schritt in der Gemeindeentwicklung zu setzen: Der Ortsteil Kirchdorf soll sukzessiv zum Dorfzentrum entwickelt werden. Um eine professionelle und qualitätsvolle Entwicklung sicherzustellen, wurde dafür Ziel wird es sein, ein für Wolfurt passendes, das Büro Schadenbauer Projekt- und Quartierentwicklung beauftragt. Geschäftsführer mit hoher Aufenthaltsqualität und funktio- DI Markus Schadenbauer hat mit der anspruchsvollen Zentrumsentwicklung in Hohenems nierendem Handel und Dienstleistungsge- gezeigt, dass nicht nur eine durchdachte städtebauliche Planung, sondern auch eine werbe ausgestattetes Zentrum zu entwickeln. ausgewählte Ansiedlung von regionalen Handels- und Dienstleistungsbetrieben als In den kommenden Wochen werden wir mit Schlüssel für eine nachhaltige und erfolgreiche Zentrumsentwicklung unerlässlich ist. den betroffenen LiegenschaftsbesitzerInnen Das Büro begleitet auch die Firma Doppelmayr bei der Entwicklung und Vermarktung der Gespräche führen, um sie möglichst früh in von ihnen geplanten Bebauung in Rickenbach. Somit kann eine abgestimmte Entwicklung diesen spannenden Prozess miteinzubinden. in diesen beiden Ortsteilen gewährleistet werden. Über weitere Bürgerinformationen berichten Als erster Schritt in der Zentrumsentwicklung - nach einer Bestandsaufnahme - wird ein wir rechtzeitig in den kommenden Wolfurt sogenanntes kooperatives Verfahren vorbereitet, um einen städtebaulichen Entwurf für Informationen. das Dorfzentrum zu erhalten. In diesem Verfahren arbeiten drei ausgewählte Architekturbüros sowie ein Landschaftsplanungsbüro gemeinsam in Workshops am städtebaulichen Es freut mich ganz besonders, dass der von Entwurf. Das Ergebnis dieses Verfahrens soll in einen Bebauungsplan fließen, der ver- mir in der Februar-Ausgabe mitgeteilte bindliche Vorgaben für künftige Bebauungen im ZentrSyntax Warning: Invalid Font Weight umsbereich vorschreibt. Zeitlich Zeitplan eingehalten werden kann und wir soll bis Jahresende der Bebauungsplan erstellt sein, sodass dann im nächsten Jahr der bis Ende dieses Jahres das Ergebnis für un- Architekturwettbewerb für das neue Sozialzentrum sowie Handelsflächen am östlichen ser zukünftiges Zentrum vorstellen werden Ende der Kellhofstraße ausgeschrieben werden kann. können. Blick ins Gemeindegeschehen 5 Begegnungszone Lerchenstraße Wie schon im Bereich Rathaus und Vereinshaus entsteht nun in kleinerer Ausführung auch in der Lerchenstraße eine Begegnungszone zwischen den Wohnanlagen Lerchenstraße 17 und 33. Die Umsetzungsmaßnahmen sollen in diesem Wohnquartier deutlich zur Verkehrsberu- Während der Bauarbeiten hat sich heraus- higung und Aufenthaltsqualität beitragen. Zur bequemen Nutzung des öffentlichen Ver- gestellt, dass der weiche Untergrund (Lehm) kehrs werden auch zwei neue Bushaltestellen errichtet. Die ansprechende Platzgestaltung im Bereich der Begegnungszone nicht aus- wird über den Straßenbereich bis zu den Häusern reichen. reichend tragfähig ist. Der notwendige Bodenaustausch hat leider 6 Diese Begegnungszone soll der Straße in diesem Teilbereich eine neue Aufenthalts- die geplante Bauzeit um ein paar Wochen qualität bringen. Mit der Begegnungszone soll für Verkehrsberuhigung gesorgt wer- verlängert. Ich bedanke mich bei den Nach- den und damit wird allen umliegenden Bewohnern zusätzliche Lebensqualität geboten. barInnen für ihre Geduld und Verständnis Die Begegnungszone soll insgesamt die Aufenthaltsqualität verbessern und die Zone soll während der Bauarbeiten. helfen, dem Sicherheitsaspekt vermehrt Rechnung zu tragen. Bis Mitte Juli soll ein Austausch der beschä- Die Gemeinde investiert in die Errichtung der Begegnungszone € 300.000,00. Bei diesem digten Randsteine, der Schachtdeckel als Bauvorhaben erfolgte die Neuverlegung einer Stromleitung, der Austausch der alten auch die Wiederherstellung des Asphaltes Guss-Wasserleitung und der Anschluss der Hausanschlüsse, der Einbau von vier Baum- inklusive Gehsteig erfolgen und die neue scheiben, die Verlegung von Infrastrukturleitungen wie Strom, Gas, Telekom- und Straßenbeleuchtung eingebaut sein. Die Magentaleitungen sowie Straßenbeleuchtung und die Errichtung einer Retentions- Pflasterarbeiten, die zwei neuen Buswarte- Sickeranlage für die Ableitung der Niederschlagswässer aus dem Bereich der Begeg- bereiche sowie die Baumpflanzung werden nungszone. bis dahin ebenfalls fertig gestellt sein. Blick ins Gemeindegeschehen Beachvolleyballplätze und Fahrradparkanlage an der Ach In den letzten Wochen hat die Gemeinde die Zeit gut genutzt, um die Spielplätze und vor allem die Sportanlagen an der Ach auf Vordermann zu bringen. Die Gemeindeverantwortlichen entschieden am Standort an der Ach Investitionen von rund € 115.000,00 bereits im Budget 2020 zu berücksichtigen. Dabei sollen nicht nur die bestehenden Beachvolleyballplätze saniert und ein weiterer Platz errichtet werden, sondern auch eine Fahrradparkanlage gegenüber des Niedrigseilgartens „TraumBaumRaum“ entstehen. Die Fahrradparkanlage soll die sanfte Mobilität ins Naturerholungsgebiet zusätzlich fördern. Dabei handelt es sich um Baumaßnahmen, die nicht dazu dienen, um etwaige Veranstaltungen auszuweiten, sondern um allen aktiven Bürgern eine bestmögliche Infrastruktur für ihre Freizeitaktivitäten zu bieten. Die Fahrradanlage wurde mit 22 Fahrradbügeln und einer Fahrradservicestation großzügig ausgestattet und befindet sich gegenüber des Niedrigseilgartens „TraumBaumRaum“. Beachvolleyball erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit und Wolfurt spielt mit seiner Beacharena und der jährlich stattfindenden und international besetzten Wolfurt-Trophy ganz vorne mit. Nicht nur der mittlerweile über 200 Mitglieder zählende Volleyballclub, sondern auch immer mehr Hobbysportler nutzen die wunderschön gelegene Sportanlage an der Ach. Inzwischen sind die Bauarbeiten soweit abgeschlossen, dass ein Training in Kleingruppen bereits gestartet werden konnte. Die beiden Volleyballplätze, die in dieser Form bereits seit 2003 bestanden, wurden einer Generalsanierung unterzogen. Bereits bei der Planung wurde festgestellt, dass der seinerzeitige Unterbau nicht ausreichend versickerungsfähig ausgeführt wurde. Um diese Situation zu verbessern, musste im Zuge der Sanierung auch der komplette Unterbau erneuert werden, was bis auf die bestehenden Tribünen, einem Neubau gleichkommt. Das zusätzliche Spielfeld wurde parallel zum unteren Platz errichtet. Alle drei Volleyballplätze wurden mit einer speziell dafür entwickelten dämpfenden Randeinfassung eingegrenzt. Der bereits in den Spielfeldern befindliche Sand wurde mittels einer Sandfilteranlage von Unreinheiten befreit und zusätzlich wurden rund 15 Sattelzüge mit insgesamt ca. 385 Tonnen neuem, für Beachvolleyball zertifiziertem Quarzsand verbaut. Somit ist auch für die vom 07. bis 09. August geplante 31. Wolfurt-Trophy alles bestens vorbereitet. Ob diese stattfinden kann, steht noch in den Sternen. Blick ins Gemeindegeschehen 7 Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderätin Gemeinderätin für Bildung für Soziales und Kultur Miteinander Angelika Moosbrugger Yvonne Böhler > Unterstützung Sozialer Organisationen in Corona-Zeiten Für Kindergärten, Kinderbetreuungseinrichtungen, Musik-, Mittel- und Volksschulen und Schülerbetreuung waren die CoronaWochen eine ganz besondere Herausfor- für Jugend, Sport, derung. Begleitet wurden sie von unserer Eigenverantwortung Koordinatorin und der Immobilienabteilung unserer Gemeinde. Vieles wurde blitzschnell auf die Beine gestellt und einiges zum ersten Mal versucht: Es wurde auf unterschiedliche Weise Kontakt zu den Familien gehalten, auf besonders Hilfebedürftige eingegangen, Schutzmaßnahmen in den Gebäuden und außerhalb vorbereitet, Informationen verlässlich an die Familien weitergegeben und Anmeldezahlen in kurzen Abständen eingeholt und Betreuung organisiert. Alles war neu und manches ist vielleicht nicht ganz „rund“ gelaufen. Auf jeden Fall haben wir viel - auch für die Zukunft - gelernt, waren spontan und haben es gemeinsam geschafft. Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden und ich danke allen Betei- > Organisation Familiengutscheine und Geburtengeschenke NEU Christine Stark > Hallenbelegung der Vereine nach Corona > Unterstützung der Vereine und reger Kontakt mit den Vereinen während der Corona-Krise > Wir bitten um Einhaltung der Schutzmaßnahmen für das Outdoor-Training auf den Sportplätzen! Wir bedanken uns bei allen Vereinen für ihr entgegengebrachtes Verständnis während der aktuellen Situation! Selbstverständlich halten wir alle Vereine auf dem Laufenden, damit sobald wie möglich der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl > Austausch der Löschwasserpumpe im Hochbehälter Rutzenberg > Kanalbefahrungen im Bereich Strohdorf in Richtung Rickenbach durch die Firma DAWI Kanalservice > Wasserzählerwechsel > Kanal- und Wasserleitungserrichtung und Sanierung im Zuge der Radweg- und ligten für den riesigen gemeinsamen Einsatz. Straßenbaumaßnahmen in der Glocken- Für die „neue Normalität“ wünsche ich uns, gasse, Feldeggstraße, Lerchenstraße / dass sie sich gut entwickelt! Montfortstraße sowie in der Rittergasse Wenn Sie Rückmeldungen zu den vergange- 8 Gemeinderätin > Gemeinsame Wildbachbegehung mit nen Wochen oder Anregungen für uns haben, Vertretern der Wildbach- und Lawinen- freuen wir uns über Ihre Mail an: verbauung, Wasserwirtschaft und Forst- magdalena.feistenauer@wolfurt.at. wirtschaft Aus dem Rathaus Gemeinderat 1 für Mobilität, Umwelt, e5 Robert Hasler > Die Fahrradputzaktion am Markt hat wieder gestartet. Infos dazu im Veranstaltungskalender der Gemeinde auf www.wolfurt.at. > Begegnungszone Lerchenstraße Mehr Infos dazu im Blick ins Gemeindegeschehen auf S. 6. > > Sanierung der Glockengasse 2 (06. Juli – 09. August) Fotowettbewerb 2020 Radweg Schule Bütze bis Lerchenstraße Dieses Jahr stehen unsere Gemeinde-Medien Baubeginn (03. August – 23. August) unter dem Motto „Wolfurt im Fokus“. Sei es ein Selfie in Wolfurt, ein Foto von einer vergangenen Gemeinderat Veranstaltung oder unserer Landschaft – durchstöbern Sie Ihr für Wohnen, Ob Schnappschuss oder perfekt ausgeleuchtetes Foto – senden Zusammenleben Michael Pompl > Vergabe von Miet- und Mietkaufwohnungen der neuen Anlage in der Fotoarchiv oder schießen Sie beim Spaziergang ein neues Foto. Sie uns einfach Ihr Lieblingsfoto von Wolfurt im .jpg-Format an tina.huetterer@wolfurt.at und machen Sie mit bei unserem Wolfurt-Gewinnspiel! Die Fotos können Sie bis zum 15. Juli einsenden, damit sie in der August-Ausgabe erscheinen. Lerchenstraße > Vorbereitung „Fest der Begegnung“ Ein großes Dankeschön für die zahlreichen Fotos auf dieser und den nächsten beiden Folgeseiten! für 2021. Gerne laden wir alle Vereine, Organisationen sowie Private ein, sich Eine fachkundige Jury bewertet die eingesendeten Fotos am am Fest zu beteiligen. Jahresende. Die Gewinner/innen werden in der Februar-Ausgabe Interessierte können sich gerne unter 2021 bekanntgegeben. susanne.mohr@chello.at oder Die ersten 6 Plätze gewinnen eine exklusive Schlossführung mit michael.pompl@wolfurt.at melden. Begleitung durch Bürgermeister Christian Natter und einem anschließenden Umtrunk im Innenhof. > Vermittlung von privaten Wohnungen/ Mit der Einsendung eines Fotos wird der Veröffentlichung des Häusern an Einzelpersonen bis Groß- Namens und des Fotos in den Gemeinde-Medien (Wolfurt Infor- familien. Wer Wohnraum zu vermieten mation, Facebook, Homepage) zugestimmt. hat, den bitte ich Kontakt mit mir auf- Wir wünschen allen Teilnehmer/innen viel Erfolg und freuen uns zunehmen (michael.pompl@wolfurt.at). auf viele Wolfurt-Fotos! >> Aus dem Rathaus/Gemeindepanorama 9 08 03 06 09 07 04 05 10 Gemeindepanorama 01 Wolfgang Aichholzer 02 Sabine Meier 03 - 06 Josef Thaler 07 - 09 Ernst Passler 10 Stefanie Theurer 11 Lukas Obkircher 12 - 13 Philipp Klimmer 14 - 16 Johann Peer 17 Gerhard Purin 18 - 19 Celine Gliebe 20 - 22 Joke Hendrikse 23 Maria Juen 10 11 01 12 16 13 17 21 14 18 22 19 23 20 15 Gemeindepanorama 11 Buch & Spiel Urlaub gestrichen oder nur anders als gedacht?! zählen gesetzlich zum öffentlichen Raum. Deshalb durften wir nicht gleichzeitig mit den Zusatzinformationen zu SARS-CoV-2 Handelsgeschäften wieder öffnen. Die hauptsächliche Übertragung von SARS- Glücklicherweise gab es in Wolfurt nur wenige nachgewiesene Corona-Fälle. Büchereien CoV-2 erfolgt über Tröpfchen, die beim Wir überlegten uns, wie wir zumindest einen Minimalservice anbieten können, und Husten und Niesen entstehen. Eine Über- öffneten unter Sicherheitsvorkehrungen unser Foyer ab 21. April für die Abholung tragung durch kontaminierte Oberflächen reservierter Medien und schufen die Möglichkeit, Medien zurückzugeben. Das Angebot ist nicht auszuschließen, vor allem in der wurde von unseren Mitbürger/innen gerne angenommen. Umgebung von Infizierten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung Die Sicherheit unserer Nutzer und Nutzerinnen ist uns wichtig! geht aber davon aus, dass die Übertragung Wir wollen sicher sein, dass unsere Medien bedenkenlos ausgeliehen werden können. über Gegenstände nicht sehr wahrschein- Wurden alle retournierten Medien zu Beginn noch 4 Tage unbearbeitet gelagert und erst lich, aber theoretisch möglich ist. danach gereinigt, können wir inzwischen davon ausgehen, dass eine Desinfektion der Bisher gibt es keinen bekannten Fall einer Oberflächen und ein Tag Wartezeit ausreichend sind. Infektion über kontaminierte Gegenstände. Deshalb werden aktuell alle Medien desinfiziert. CDs werden inklusive Hüllen desinfiziert. Laut Studien sind SARS-CoV-2-Viren auf Spiele: Schachtel und Inhalte werden desinfiziert. Bücherhüllen werden desinfiziert. ... Karton: 24 Stunden nachweisbar. Alle Medien werden 24 Stunden zurückgehalten, ehe sie ausgeliehen werden. Diese Vor- ... Edelstahl: bis zu 48 Stunden nachweisbar. gehensweise werden wir bis auf weiteres beibehalten. Wir folgen damit der Empfehlung ... Kunststoff: bis zu 72 Stunden nachweisbar. des Österreichischen Büchereiverbandes. Öffnungszeiten Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 14:00 – 18:00 Uhr 08:00 – 12:00 Uhr 14:00 – 18:00 Uhr 15:00 – 19:00 Uhr Alle Veranstaltungen sind vorerst abgesagt. Aktuelle Informationen findet ihr auf unserer Website. Buch & Spiel Sternenplatz 7 www.buechereiwolfurt.at info@buechereiwolfurt.at Ausleihe in Coronazeiten 12 Gemeindepanorama Setzen wir doch mal die Urlaubsbrille auf Fremde Länder – andere kulinarische Genüsse. …und betrachten Vorarlberg als Urlauber: „111 Orte, die man in- Mit der Küche holen wir uns dieses Feeling in den eigenen Vorarlberg gesehen haben sollte“, zeigt uns versteckte Dinge, an Garten oder auf den Balkon. Rezepte gibt es bei uns. Aber kennen denen wir sonst vielleicht schon oft vorbeigegangen sind. „Mit wir eigentlich alle unsere regional wachsenden Gemüse? Kindern unterwegs in Vorarlberg“ macht die Planung eines Ur- Gemüse aus der Heimat zeigt auf, welche Vielfalt es auch bei uns laubstages leichter. Was kann man mit Kindern unternehmen? Was gibt und was man daraus zubereiten kann. kann man alles im Wald tun? Auch dafür gibt es Literatur bei uns. Spannend sind auch die Bücher unserer Vorarlberger Autoren. „Das Leben besteht zu 10 % daraus, was dir passiert und zu 90 % daraus, wie du darauf reagierst.“ Ein besonderer Reiz dabei ist die Örtlichkeit, spielt der Krimi doch direkt in unserer Umgebung. Man ahnt beim Lesen förmlich in welcher Straße man sich gerade befindet oder welcher beschriebene Charakterzug von welcher bekannten Person sein könnte. Machen wir also das Beste draus und entdecken die Abenteuer im eigenen Umfeld. Euer Buch & Spiel hilft euch dabei. Für das Team: Ursula Molitor Gemeindepanorama 13 Offene Jugendarbeit Wolfurt Das WAWA während Corona Als Mitte März Österreich in den Lockdown geleitet wurde, war das WAWA genauso perplex wie alle anderen auch. Wir waren gefordert, in kürzester Zeit unsere bisherige Arbeit auf die virtuelle Welt umzustellen, um so auch in dieser schwierigen Zeit für die Jugend von Wolfurt da sein zu können. Die soziale Medienpräsenz wurde über Nacht nicht nur für die Öffentlichkeitsarbeit oder Das Interesse an diesen unterschiedlichen als Informationsplattform genutzt, vielmehr war sie die einzige Möglichkeit den Kontakt Wettbewerben war und ist groß. Die Ju- zu den Jugendlichen aufrechtzuerhalten und ihnen vor allem beistehen zu können. gendlichen hatten und haben hier die Möglichkeit öffentlich zu zeigen, was in Gerade zu Beginn war es für die Jugendlichen nicht leicht, mit dieser Sondersituation um- ihnen steckt. Dabei überraschten sich die zugehen. Keine Schule, kein Sport, keine Vereinstätigkeit und vor allem keine sozialen Teilnehmenden nicht nur selbst, sondern und physischen Kontakte mehr. Die meisten unserer Lehrlinge und Arbeiter wurden wuchsen teilweise über sich hinaus. Sie nicht unter Quarantäne gestellt; allerdings gingen auch sie ihrer Arbeit mit gemischten fanden den Mut, sich in der Anonymität Gefühlen nach, da sich auch ihr Alltag und deren Regeln über Nacht völlig verändert hatte. inneren Konflikten zu stellen und diese All dies sowie zahlreiche Informationen aus verschiedensten Medien führten zu verschie- nach außen zu tragen und bedankten sich denen Ängsten, wie Zukunftsängsten. für die Möglichkeit, sich alles von der Seele schreiben zu können. In dieser schwierigen Zeit war es uns daher ein besonderes Anliegen, den Jugendlichen Die Teilnahme machte ihnen daher nicht eine Struktur zu schaffen und so eine gewisse Stabilität zu geben. Es wurden digitale Öff- nur Spaß, sondern ließ sie reflektieren und nungszeiten erstellt und im Wochentakt online Wettbewerbe angeboten, die die Jugend- stärkte durch verschiedene Aspekte vor lichen auf andere Gedanken bringen sollten. allem auch den Selbstwert der Teilnehmenden. Die Ergebnisse der unterschiedlichen Wir waren dabei stets bemüht, die unterschiedlichen Interessen und Begabungen zu be- Wettbewerbe können sich sehen lassen. rücksichtigen, um eine große Zielgruppe an Jugendliche erreichen und ihnen so ein vielfältiges Angebot anbieten zu können. Wir werden bis Ende Mai unsere digitale Arbeit fortführen und dabei zeitgleich an So entstand der erste Wettbewerb: ein Film-Wettbewerb, welcher einen kurzen Einblick in einem Konzept arbeiten, um die Bedürf- die Corona-Zeit von Wolfurt zeigen sollte. Der zweite Wettbewerb war ein Kreativ-Wett- nisse der Jugendlichen und die gesetzlichen bewerb, der dritte ein Lyrik-Wettbewerb, der vierte ein kulinarischer Wettbewerb, der Anforderungen der Corona-Maßnahmen fünfte ein Sport-Wettbewerb, der sechste Wettbewerb sollte sie dazu animieren, „Gutes bestmöglich in Einklang zu bringen. zu tun“ und innerhalb des siebten Wettbewerbs, dem „Inneren Selbstporträt“, sollten 14 sie sich mit sich selbst auseinandersetzen. Der aktuelle und somit achte Wettbewerb Unsere Hoffnung ist natürlich, baldigst das sollte die Jugendlichen motivieren, ihren eigenen alkoholfreien „Wolfurt-Sommer-Cock- WAWA in seinem alten Glanz wiedereröff- tail“ zu kreieren. nen zu können. Gemeindepanorama Judith Bildstein Die Ergebnisse der unterschiedlichen Wettbewerbe können sich sehen lassen. Gemeindepanorama 15 News aus der Musikschule am Hofsteig Aufgrund der aktuellen Situation mussten wir sämtliche Konzerte und Veranstaltungen bis zum Ende des laufenden Schuljahres absagen. Das betrifft leider auch unseren „Tag der offenen Tür“, der für Samstag, den 06.06.2020 geplant war. Um Ihnen trotzdem alle Informationen über unser Angebot zu ermöglichen, haben wir den „Tag der offenen Tür“ auf Samstag, den 12.09.2020, 10:00 – 13:00 Uhr in der Musikschule in Wolfurt verlegt. Dort können Sie sich über die verschiedenen Instrumente informieren, aber auch unsere Lehrerinnen und Lehrer kennenlernen. Nutzen Sie diese Gelegenheit und machen Sie sich ein Bild über unsere Institution. Der offizielle Anmeldetermin (15. Juni) für das Schuljahr 2020/21 wird außer Kraft gesetzt. So können Sie sich am 12.09. in aller Ruhe informieren und sich dann entscheiden. Wir freuen uns auf Sie! Ihr Musikschulteam 16 Gemeindepanorama Prima la Musica Landeswettbewerb 2020 in Feldkirch Auch in diesem Jahr war die Musikschule am Hofsteig, trotz der widrigen Umstände, sehr aktiv beim Landeswettbewerb „Prima la Musica“ vertreten. Wir sind sehr stolz auf die erbrachten Leistungen und möchten Ihnen einen Überblick über die erspielten Preise übermitteln. 1. Preis Weiterl. zum Bundeswettbewerb Valentin Yashin Joelin Buen (Klavier, A. Rausch), Chiara Polster (Klavier, A. Rausch) wurde in der Wertungsgruppe IVPlus mit dem Prädikat Gold ausgezeichnet (93,33 von 1. Preis mit Auszeichnung 100 Pkt.). Luisa Polster (Klavier, A. Rausch), Pia Jussel (Trompete, M. Nowotny) Irina Yashin 1. Preis wurde in der Wertungsgruppe IIIPlus mit Adrian Rummel (Gitarre, M. Vallazza), Gabriel Rummel (Gitarre, M. Vallazza), dem Prädikat Gold ausgezeichnet (92,66 Gabriel Jurisic (Gitarre, M. Vallazza), Dominik Jurisic (Gitarre, M. Vallazza), von 100 Pkt.). Gabriel Hagen (Klavier, A. Rausch), Madeleine Stenzel (Klavier, A. Rausch), Amaris K.S. Nedinger (Violine, M. Abbrederis), Chiara Lecher (Querflöte, G. Fanti), Beide haben sich mit dieser großartigen Laura Wismer (Querflöte, G. Fanti), Sabrina Brüstle (Querflöte, A. Nowotny-Baldauf), Leistung für den Bundeswettbewerb quali- Veronika Kaizler (Querflöte, A. Nowotny-Baldauf), Irenäus Schmolly (Akkordeon, W. Oss) fiziert. 2. Preis Zu diesem großen Erfolg möchte ich allen Emma Sinz (Klavier, A. Rausch), Sophie Tomberger (Gitarre, Ch. Bilgeri) Schülerinnen und Schülern, aber auch den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern, 3. Preis herzlich gratulieren, mit der Hoffnung, dass Marlene Steger (Gitarre, Ch. Surala), Hannah Moosmann (Klarinette, M. Schelling), diese Resultate eine Motivation für weitere Jana Pfattner (Klarinette, M. Schelling), Benjamin Schelling (Klarinette, M. Schelling) Glanzleistungen sein mögen. Dir. André Meusburger Gemeindepanorama 17 Aus der Serie: Was tut die Gemeinde für dich? Kinder Campus Bütze Wie viele gemeindeeigene Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es in Wolfurt? Es gibt sechs Kindergärten der Gemeinde, zwei davon mit Kleinkindbetreuung. Wie erfolgt die Einteilung in den Kindergarten? Die Anmeldung erfolgt über die Gemeinde, grundsätzlich wird in Sprengel eingeteilt. Je nach freien Plätzen ist ein Wechsel in einen Kindergarten bei Wunsch möglich. In der KiVi und in der Bütze gibt es zusätzlich eine Ganztagesbetreuung für berufstätige Eltern. Die Einteilung der Gruppen erfolgt im Kindergarten. Was klärt man mit der Gemeinde und was mit der Kindergartenleitung? Anmeldungen und allgemeine Auskünfte zu Familienangeboten sowie Förderungen erfolgen über die Koordinatorin Magdalena Feistenauer im Rathaus. Kindergartenspezifische Themen wie pädagogische Fragen oder Moduländerungen erfolgen über die Kindergartenleitung. Wie viele Mitarbeiter/innen hat der Kindercampus Bütze? Im Bütze-Nest sind es 6 Mitarbeiter/innen und im Kindergarten 13. Die Leiterin ist Doris Meusburger. Wie viele Kinder sind insgesamt im Kindercampus? Im Bütze-Nest sind es 25 Kinder in 2 Gruppen, im Kindergarten 61 Kinder in 3 Gruppen. 18 Gemeindepanorama Was sind die Aufgaben in der Kinderbetreuungseinrichtung? Was gefällt den Kindern besonders? Wir sind eine Bildungseinrichtung, keine Betreuungseinrichtung. Uns ist es wichtig, die Da muss man am besten die Kinder fragen. Entwicklungsstände der Kinder zu kennen, zu dokumentieren und für sie die Umgebung Die Rückmeldung in den Corona-Zeiten und das Programm so abzustimmen, dass die Kinder die nächsten Entwicklungsschritte zeigt, dass die Kinder ihre Freunde und das machen. Spielangebot am meisten vermissen. Wie werden Eltern und Erziehungslien bereitstellen, die Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen sicherstellen berechtigte in das Kindergartenund die Elternarbeit gehören auch dazu. geschehen eingebunden? Anregungsreiche Innen- und Außenräume gemeinsam gestalten, kindgerechte Materia- Sie werden unter anderem im Alltag eingeEs werden zusätzlich zahlreiche Planungen gemacht, Dokumentationen geschrieben, Be- bunden, wenn sie im Kindergarten bleiben, obachtungsbögen ausgefüllt und Elterninfos weitergegeben, Berichte für die Gemeinde im Elterncafé, bei Feiern und Festen, bei geschrieben und vieles mehr. Elternabenden und Elterngesprächen und beim gemeinsamen Werken und Basteln. Hat der Kindergarten einen speziellen Fokus? Alltag ihre Spielpartner/innen und ihr Spielmaterial selber (Freispiel). Nur in den geführ- Was ist das nächstjährige Jahresthema? ten Einheiten bestimmen wir die Zeit und das Angebot für die Kinder. Selbstentscheidung „Wir wohnen gesund und glücklich in und Selbstorganisation sind uns wichtig. Da wir ein Ganztageskinderhaus sind, ist uns Wolfurt“ im Kindergarten und im Bütze- auch das Alltagsleben sehr wichtig. Rituale und immer wiederkehrende Abläufe geben den Nest „Die Jahreszeiten“. Wir arbeiten in einem teil-offenen System, d.h. die Kinder wählen über weite Strecken im Kindern Halt und Sicherheit. Wie sieht der Alltag im Kindergarten aus? Was hat der Kindergarten in Corona-Zeiten für euch gemacht? Die Kinder kommen zwischen 07:00 und 09:00 Uhr in den Kindergarten. Wenn sie zu uns - Organisation des Notbetriebes in den Dorfplatz kommen hängen sie ihren Sonnenstrahl auf – alle wissen „Ich bin da“. - Wöchentliche Mails mit Arbeitsblättern Dann folgt die 1. Freispielphase. Sie haben die Möglichkeit sich in den Gruppenräumen, - Konzeption für das nächste Jahr adaptiert im Dorfplatz, im Turnsaal und auch im Garten zu besSyntax Warning: Invalid Font Weight chäftigen. Zwischen 08:30 und 10:00 - Bastelmaterial gerichtet und geliefert Uhr können die Kinder jausnen. Um 10:00 Uhr treffen sich die Kinder in altersgleichen - Geburtstagsgeschenke an die Geburts- Kleingruppen. tagskinder verteilt - Telefonate mit den Eltern Dort gibt es von den Pädagoginnen geplante Angebote, wie zum Beispiel Bilderbücher, - Schuleingangsgespräche geführt sprachliche Angebote oder Turnstunden. Danach geht es in die 2. Freispielphase. Ab 11:30 - Mit der Schule die Vorgehensweisen Uhr werden die ersten Kinder abgeholt, um ca. 12:00 Uhr essen die Kinder, die über Mittag abgestimmt da sind. Dann gibt es eine kurze Ruhezeit. Nach der Ruhephase geht es in den Nachmittag - Im Altersheim ausgeholfen mit viel Freispiel, Ausflügen und Garten. - Evaluierung der Kinderbetreuung 2019/20 Gemeindepanorama 19 rt wolftuke in läss rück Kind zu Wolfurt lässt kein Kind zurück Der Pikler®SpielRaum Nicht animieren, sondern Raum geben, Zeit Der Raum im alten Schwanen ist liebevoll vorbereitet für die Kleinen, die mit ihren Eltern lassen und spüren, wann und in welcher den Pikler®Spielraum in Wolfurt besuchen. Weise ein Kind Begleitung oder Unterstützung braucht, sind die Aufgaben von uns Kleine Schüsseln laden zum Füllen und Kochen ein. Mit Kännchen und Löffel kann ge- SpielRaum-Leiterinnen. schöpft und geschüttet werden. Autos warten darauf gezogen, geschoben oder mit Holz Die Eltern sind eingeladen, ihr Kind in sei- beladen zu werden und in Körben, Eimern und Taschen wird allerlei Spannendes durch nem Spiel zu beobachten. Sie können mit das Zimmer getragen. Freude und Gelassenheit am Forschen ihres Die vorbereitete Umgebung ist eine Einladung an die Kinder zum freien Spiel, das von uns Kindes teilhaben und so ihr Vertrauen in respektvoll begleitet wird. Die Initiative geht dabei immer vom Kind aus. Ohne angeleitet die Kompetenz, Entwicklungsfähigkeit und oder gedrängt zu werden, bekommt das Kind die Zeit, die es braucht, um sich mit den Selbständigkeit ihres Kindes stärken. Personen und der Umgebung vertraut zu machen. Das zurückhaltende Beobachten vom In Situationen, in denen das Kind Trost und sicheren Schoß der Mama aus hat hier genauso seinen Platz, wie das neugierige Erfor- Zuwendung benötigt, sind sie der sichere schen des angebotenen Spiel- und Bewegungsmaterials. Hafen, von wo aus sich das Kind dann ge- Auch in der Begleitung der ersten Bewegungserfahrungen auf dem Boden oder den ange- stärkt wieder aufmachen kann zu neuen botenen Bewegungsgeräten wie Rampe, Podest oder Dreieckständer gehört der Respekt Abenteuern. vor der freien Entwicklung des Kindes zur pädagogischen Haltung im SpielRaum. Das Miteinander vertraut werden ist für die Das freie Erforschen in Bewegung und Spiel ermöglicht es dem Kind, sich mit sich und Eltern ein wichtiger Prozess, bei dem wir seiner Umgebung intensiv auseinander zu setzen. Herausforderungen zu meistern, eigene sie gerne begleiten. Lösungen zu finden oder nach einem Scheitern etwas immer und immer wieder zu versu- In den Gesprächskreisen, die in Abständen chen, sind wesentliche Erfahrungen für die gesunde kindliche Entwicklung. angeboten werden, haben sie die Gelegenheit sich über Themen wie Spiel, Bewegung, beziehungsvolle Pflege und achtsame Kommunikation auszutauschen und Fragen aus dem Familienalltag zu besprechen. Die kontinuierliche Arbeit an der Haltung dem Kind gegenüber kann somit zu einem wertvollen Beitrag für ein zufriedenes Miteinander werden. Wir bieten in Wolfurt altershomogene Gruppen für Babys und Kleinkinder im Alter zwischen 5 und 27 Monaten an. Christine Nachbaur-Feuerstein (Ergotherapeutin und Pikler Pädagogin) Andrea Minikus-Klaus (Frühförderin und Pikler Pädagogin i.A.) Theresa Vogel (Ergotherapeutin und Pikler Pädagogin i.A.) 20 Soziales
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
20200401_WolfurtInfo_045 Wolfurt 14.04.2020 INFO Über die Freude am Werden und am Staunen... ...lesen Sie im Bericht des Kleintierzuchtvereins im Rahmen unseres diesjährigen Vereine-Fokus auf Seite 43 Informationszeitschrift der Marktgemeinde 45. Jahrgang | April 2020 2 2 3 4 5 5 6 6 7 7 7 7 7 8 9 10 12 14 15 16 18 20 20 21 21 22 22 23 23 24 26 27 27 28 28 29 30 31 31 32 34 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 47 48 48 48 48 48 49 49 49 50 51 51 2 Aus dem Rathaus Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Blick ins Gemeindegeschehen Wolfurt hebt zämm! Informationen zur aktuellen Situation Ein großes Dankeschön Verabschiedung „Staffelübergabe“ Stefan Koch Informationen zum nächsten Geburtstagshock Kostenlose Beratung in Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Neue Mitarbeiterin im Gemeindeamt Kundmachung Vollversammlung der Genossenschaftsjagd Wolfurt Erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online Kalender Juli/August 2020 – Redaktionsschluss verschoben Aktuelles vom Gemeindevorstand „Wolfurt im Fokus“ Fotowettbewerb 2020 Gemeindepanorama Hinter den Kulissen des Campus Bütze Was tut die Gemeinde für Dich? Buch & Spiel Verleih Wolfurt Der Wolfurter Faschingsumzug 2020 Neues vom Cubus Umwelt Umweltwoche 2020 Wiesenbrüter brauchen Schutz und Hüter Radius 2020 verschoben Aktuelles vom ASZ-Hofsteig Wirtschaft Haberkorn ist ein ausgezeichneter Lehrbetrieb Meusburger ist „Ausgezeichneter Lehrbetrieb 2022“ Fidel Gmeiner, Papierhülsen: familienfreundlicher Betrieb Bei Böhler Fenster hat Handwerk goldenen Boden Eröffnung der Praxis Dr. Schallenberg Soziales Bürgermeister- und Wohnungssprechstunden Die Sprechstunden finden mit Vorbehalt jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 22. April 2020 Mittwoch, 06. Mai 2020 Mittwoch, 20. Mai 2020 Mittwoch, 03. Juni 2020 Mittwoch, 17. Juni 2020 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 29. April 2020 Mittwoch, 13. Mai 2020 Mittwoch, 27. Mai 2020 Mittwoch, 10. Juni 2020 Pfarrkrankenpflege Wolfurt lässt kein Kind zurück Erfolgreicher Babysitter/innenkurs Tag der offenen Tür im Campus Bütze am Weltspieltag! Eröffnungsfeier Lerncafé Wolfurt Workshop im ÖBB Quartier Fest der Begegnung abgesagt Zusammen leben in Wolfurt Aktion Demenz - Projekte 2019 Radeln ohne Alter Neubürgerfeier im Februar Neues aus den Sozialdiensten Miteinander singen Wolfurter Köpfe - Werner Mohr Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Bildung Mittwoch, 06. Mai 2020, Dr. Claus Brändle Bildungsstammtisch 2020 „Raus in die Natur“ - Bastelseite „Raus in die Natur“ - Naturerlebnisse im Kindergarten Fatt Mittelschule Wolfurt - Musik verbindet Vereine Neues von der Bürgermusik Wolfurt Feuerwehr Wolfurt Bienenzuchtverein Wolfurt-Kennelbach-Buch Die Seniorenbörse 1.000 Mitglieder stark Rassekleintierzuchtverein Wolfurt „Ure Ure Hafoloab“ - Das war die Fasnat 2020 Fototeam Digital Wolfurt feiert... SV Wolfurt - Rückblick RHC Wolfurt Wolfurt Walkers Menschen im Mittelpunkt Jubilare Geburten Verstorbene Eheschließungen Mag. Dr. phil. Richard Hinteregger verstorben Diamantene Hochzeiten Goldene Hochzeiten Liebe Hochzeitsjubelpaare! Soziale Dienste Soziale Dienste Ärzte-Nachtdienste und -Urlaube Apotheken-Dienste Aus dem Rathaus Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen; daher wird dieses Beratungsangebot fortgesetzt. Sprechstunden Rechtsanwälte 18:00 - 20:00 Uhr Mittwoch, 03. Juni 2020, Dr. Nikolaus Schertler Sprechstunden Notar 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 20. Mai 2020, Dr. Kurt Zimmermann Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurden vom Bezirksgericht Bregenz die Notare für folgende Termine nominiert: Unter Vorbehalt der neuen Verteilungsordnung Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight des Jahres 2020! Bregenz Dr. Gerhard Mayer Jänner/Juli Dr. Ivo Fussenegger Februar/August Mag. Valentin Huber-Sannwald März/September Dr. Michael Gächter April/Oktober Dr. Kurt Zimmermann Mai /November Mag. Christoph Winsauer Juni/Dezember Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Virus Covid-19 hatte uns in den vergangenen Wochen fest im Griff. Wir alle befanden uns – und befinden uns wahrscheinlich heute noch – im Ausnahmezustand. Auch für die meisten unserer Firmen waren die vergangenen Wochen sehr fordernd. Für einige wird auch der Rest dieses Jahres durchwegs nicht einfach sein. Aber es hat sich eindeutig gezeigt, dass unsere Unternehmen auf guten Beinen stehen und bestens organisiert sind. Einige mussten auf Kurzarbeit umstellen, wenige mussten auch Mitarbeiter/innen entlassen, meistens mit einer Wiedereinstellungsgarantie. Alle bemühen sich, ihre Belegschaften zu halten und geben damit einerseits vielen Wohl jede und jeder von uns, ob im priva- Familien in dieser schwierigen Zeit ein Gefühl der Sicherheit, aber auch anderseits ten oder geschäftlichen Bereich, musste wollen sie gerüstet sein, um wieder voll durchstarten zu können. mit bis dato unbekannten Herausforderungen umgehen und Lösungen suchen. Diese „Corona-Zeit“ brachte uns aber auch etwas Erfreuliches. Sie hat uns gelehrt, wieder mehr aufeinander und auch auf unsere eigene Gesundheit zu achten, unsere Eine positive Erfahrung war trotz allen schöne Natur zu schätzen und bewusst auf die regionalen Angebote unserer vielen Belastungen zu sehen, wie schnell sich die lokalen Produzenten zu achten und entsprechend einzukaufen. Ich hoffe sehr, dass Menschen auf die neue Situation einge- diese wiederentdeckten Werte erhalten bleiben! stellt hatten und die Auflagen und Empfehlungen der Bundes- und Landesregie- Der Frühling hat uns in den letzten Wochen regelrecht überfallen und mit seiner rung ernst genommen und befolgt haben. ganzen Pracht erfreut. Wir alle sehnen uns danach, wieder unsere Verwandten und Freunde bei einem gemütlichen Grillfest treffen zu können, oder auf einen geselligen Nur durch diese gemeinsame Disziplin ist Besuch bei einem unserer Wolfurter Gasthäuser. Damit dies bald wieder möglich ist, es uns gelungen, etwas schneller wieder gilt es auch weiterhin, die Anordnung zu befolgen und achtsam zu bleiben. ins normale Leben zurückzukommen, als das in anderen Ländern der Fall zu sein scheint. Ich wünsche Ihnen allen alles Gute und bleiben Sie gesund! Blick ins Gemeindegeschehen 3 Wolfurt hebt zämm! Erfreulicherweise gibt es in unserer Gemeinde viele Menschen, die sich in der Nachbarschaft zusammenschließen, einander unterstützen und helfen! Seit Mitte März ist die Marktgemeinde Wolfurt aufgrund der Bereit- Es wurden Einkäufe erledigt, Gespräche über den Gartenzaun oder schaft vieler Helferinnen und Helfer in der Lage allen Personen, die am Fenster geführt und auch professionelle Hilfe wie Krankenpflege keine Möglichkeit für Unterstützung durch Nachbarn oder Familien- und Essen auf Rädern organisiert. In vielen Straßen und Wohnanlagen mitglieder haben, einen Dienst anzubieten, der die notwendigen findet auch direkte Nachbarschaftshilfe statt. Ich bin sehr stolz, dass Einkäufe bzw. Besorgungen erledigt. unsere Dorfgemeinschaft funktioniert! Nützen Sie diesen Service auch in Zukunft und melden Sie sich bei Mein Appell an alle Personen, die Vorerkrankungen oder ein ge- Manuela Bundschuh im Gemeindeamt unter der Tel. 05574 6840-15 schwächtes Immunsystem haben: Bleiben Sie weiterhin zu Hause, bzw. 0699 16840 015 oder per Mail manuela.bundschuh@wolfurt.at. nehmen Sie Hilfe für Versorgungsdienste in Anspruch oder melden Ganz nach unserem Motto: Wolfurt hebt zämm! Sie sich bei der Gemeinde. Die Hilfsbereitschaft unserer Wolfurterinnen und Wolfurter ist sehr Inzwischen haben sich über 60 Personen für die Nachbarschaftshilfe gemeldet. Auch die Pfadfinder und das Kindergartenpersonal stehen für Hilfseinsätze bereit. Euch allen ein groSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight ßes DANKE! groß. Gerne erledigen sie die Einkäufe, Apothekenbesuche, führen Gespräche mit Ihnen über Zaun, Fenster oder Telefon und gehen mit Ihrem Hund Gassi. hebt zemm! hebt zemm! EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! EINKAUFS– UND BRINGDIENSTE FÜR BESONDERS GEFÄHRDETE WOLFURTERINNEN UND WOLFURTER! Hilfe für Wolfurterinnen und Wolfurter, die aufgrund der aktuellen Situation Zuhause bleiben müssen TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 4 Blick ins Gemeindegeschehen TELEFONHOTLINE (AUCH PER SMS ODER WHATSAPP ERREICHBAR): 0699/16840 015 Ein großes Dankeschön Es wird uns allen viel abverlangt und ich möchte uns für die kommenden Tage und Wochen die nötige Gelassenheit, viel Gesundheit und Durchhaltevermögen wünschen! Informationen zur aktuellen Situation In Bezug auf die weitere Vorgangsweise hinsichtlich Vorschriften und Beschränkungen sind Informationen zu Öffnungszeiten der Gemeindeeinrichtungen wie Rathaus, Altstoffsammelzentrum Hofsteig, Grünschnittsammelplatz (Lauteracher Straße), öffentlichen Plätzen und Terminen bzw. Veranstaltungen stets aktualisiert unter www.wolfurt.at. Grundsätzlich gilt: Ich bedanke mich bei allen, die in Bezug auf Anweisungen und Maßnahmen verantwortungsbewusst Folge leisten! die in dieser herausfordernden Zeit freiwillig Hilfe und Unterstützung leisten! Ich bedanke mich bei allen, die in dieser angespannten Zeit Familie, Kinderbetreuung und Beruf unter einem Dach vereinbaren! die für alte und kranke Menschen gesundheitliche Pflege und medizinische Versorgung leisten! Sportanlagen, Vereinslokale, Spielplätze und öffentliche Plätze der Begegnung sind momentan noch geschlossen. Die in dieser Ausgabe der Wolfurt Information kommunizierten Veranstaltungen und andere Termine gelten unter Vorbehalt. Aktuelle und wichtige Informationen zum Corona-Virus, u.a. vom Land Vorarlberg, Sozialministerium und Pressemeldungen der Vorarlberger Landeskorrespondenz sind ebenfalls ersichtlich auf www.wolfurt.at. Ich bedanke mich bei allen, die tagtäglich unsere Grundversorgung sichern und die kritische Infrastruktur aufrechterhalten! die bewusst und heimisch konsumieren und so nachhaltig in unsere Wirtschaft investieren! Die Kinderbetreuungseinrichtungen Campus Bütze und Kindervilla bleiben für diejenigen geöffnet, denen es nicht möglich ist, die Kinder zu Hause zu betreuen. Um sich auch kreativ zu Hause beschäftigen zu können, wurde von den Wolfurter KindergartenTeams eine Vielzahl an Ideen in Form von Bastelanleitungen, Videos, Liedern und Spielmöglichkeiten entwickelt. Diese werden stets aktualisiert und sind auch auf unserer Homepage www.wolfurt.at zu finden. Danke an euch für euer Engagement und eure Kreativität! Geschäfte, die geöffnet sind, einen Lieferservice bzw. OnlineServices anbieten, sind auf www.wolfurt.at aufgelistet. Auch hier gilt unser Motto: „Wolfurt hebt zämm!“ Unterstützen auch Sie die lokalen Betriebe! Blick ins Gemeindegeschehen 5 Verabschiedung „Staffelübergabe“ Stefan Koch Informationen zum nächsten Geburtstagshock Der traditionelle Geburtstagshock für unsere Geburtstagskinder der Monate Jänner, Februar und März 2020, angekündigt auf Dienstag, den 21. April 2020, muss leider verschoben werden. Sobald es die aktuelle Situation erlaubt, wird selbstverständlich in geselliger Geburtstagsrunde nachgefeiert. Der Termin wird frühzeitig kommuniziert und eine schriftliche Einladung erfolgt zeitgerecht per Post. Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger bedankt sich im Namen der Marktgemeinde Wolfurt für die immer faire und tolle Zusammenarbeit mit Integra, im Speziellen mit Stefan Koch. Seit 1. November hat Hartwig Maier die Position des Geschäftsführers der Integra Vorarlberg gem. GmbH übernommen. Er war zuvor sieben Jahre betriebswirtschaftlicher Leiter und Prokurist bei der aks gesundheit GmbH. Ab Anfang Februar hat Amanda Ruf, ehemalige Geschäftsführerin des Vereins Amazone, die Prokura für Bildung, Beratung und BetreuunSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight g übernommen. Stefan Koch wünsche ich alles Gute in seinem neuen Aufgabenfeld. Sein Wunsch nach Veränderung möge ihm Freude, Glück und Erfolg bringen! 6 Blick ins Gemeindegeschehen Kostenlose Beratung in Grundstücksund Immobilienangelegenheiten Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird sein Wissen und seine Berufserfahrung den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos zu folgenden Beratungs- Neue Mitarbeiterin im Gemeindeamt terminen zur Verfügung stellen: Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr, Mittwoch, 27. Mai Kundmachung Vollversammlung der Genossenschaftsjagd Wolfurt In der Faschingszeit verabschiedete sich Caroline Kauth, Bürgermeistersekretärin, in die Karenz. Nach einem sehr aufwändigen Auswahlverfahren fiel die Entscheidung der Nachbesetzung auf Heidi Graninger. Heidi ist Jahrgang 1972 und wohnhaft in Hittisau. Davor war sie u.a. über 10 Jahre lang an der FH Vorarlberg erst im Bereich Information Services, dann im Studiengang Inter Media und zuletzt im Fachbereich Technik als Assistentin im Marketing und Administratorin tätig. Heidi ist als neue Bürgermeistersekretärin verantwortlich für Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Corona-Virus muss jegliche Terminplanung und Korrespondenzen des Bürgermeis- auch die Vollversammlung der Genossenschaftsjagd verschoben ters und unterstützt unter anderem bei der Erstellung der Wolfurt werden. Der neue Termin im Herbst wird selbstverständlich zeitge- Information. recht bekanntgegeben. Wir danken für das Verständnis! Bürgermeister Christian Natter www.fundamt.gv.at. Erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online Veranstaltungskalender für Juli/August 2020 – Redaktionsschluss verschoben Der Redaktionsschluss für den Juli/August-Kalender wird einmalig auf den 5. Juni vorverlegt. Generell ist der Redaktionsschluss der gedruckten Veranstaltungskalender „Demnächst“ in Wolfurt der 10. des Vormonats. Nur die Juli/August-Kalender erscheinen jedes Jahr zusammen als eine Ausgabe. Der Redaktionsschluss hierfür ist normalerweise der 10. Juni. Dieses Jahr muss der Redaktionsschluss für den Juli/AugustKalender wegen interner Terminkollisionen vorverlegt werden. Der Hier können Bürger/innen selbst orts- und zeitunabhängig nach neue Redaktionsschluss für den Juli/August-Kalender 2020 ist der verlorenen Gegenständen suchen bzw. Verlustmeldungen eingeben. 5. Juni. Ihr Vorteil Wir bitten alle Veranstalter darum, die geplanten Veranstal- Wenn Sie eine Verlustmeldung online speichern, können Sie sicher tungen in den beiden Sommermonaten rechtzeitig bis 5. Juni an sein, dass sich das Fundamt Wolfurt bei Ihnen telefonisch oder per tina.huetterer@wolfurt.at zu schicken bzw. über den Veran- Mail meldet, sobald ein auf Ihre Beschreibung passender Gegen- staltungskalender auf der Homepage www.wolfurt.at einzu- stand im Fundamt abgegeben wird. reichen, wenn die Termine im Kalender abgedruckt werden sollen. Weiterer Kontakt: dunja.preuss@wolfurt.at, Tel.: 05574 6840-26 Vielen Dank für die Mithilfe! Aus dem Rathaus 7 Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderat für Infrastruktur Paul Stampfl > Vermessung und Implementierung des neuen Ortshöhennetzes Gemeinderätin für Bildung und > Projektausschreibungen im Bereich Tiefbau > Begehung der Gerinne und Gräben Kultur Angelika Moosbrugger Gemeinderätin für Soziales Miteinander sortverantwortliche für Bildung und Kultur: Yvonne Böhler Covid-19 reagiert haben und sich auf das „Wolfurt mit Kindern“ und „Generation plus“ große Abenteuer „Distance Learning“ mit > Organisation des Frühstückservice für pfle- großem Elan eingelassen haben. gende Angehörige > Danke! An unser Kindergarten- und Kin- > Koordination von Veranstaltungen „Aktion > Danke an unsere Wolfurter Vereine, dass derbetreuungspersonal, das Kinder und El- Demenz“ ihr so schnell reagiert habt und offen wart Aus gegebenem Anlass eiSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight nen Dank als Res- Gemeinderätin für Jugend, Sport, > Danke! An unsere Schulen, die kompetent und rasch auf die besondere Situation durch > Organisation Neuauflage der Broschüren Eigenverantwortung Christine Stark tern sicher durch die turbulente Zeit beglei- für die Einschränkungen, die auch euer Ver- teten und Ansprechpartner/innen blieben, einsleben betrifft; seien es die abgesagten die die Familien mit Tipps und Hilfen für zu- Veranstaltungen oder auch das Training. hause versorgen. Danke an euch, dass die Zusammenarbeit so > Danke! Allen im Rathaus, die zu jeder (Un-) gut funktioniert und für euer Verständnis! zeit den pädagogischen Einrichtungen mit Gemeinderat Rat und Tat zur Seite standen, zuverlässig für Mobilität, alle Informationen weitergaben und bei der Umwelt, e5 Umsetzung aktiv mithalfen. > Danke! Allen Kulturvereinen und -veran- Robert Hasler durchzuführen, reagierten - auch wenn es Coronavirus oft sehr wehtat und viele Vorbereitungsstun- Die Landschaftsreinigung sowie die Wolfur- den auf Eis gelegt werden mussten. ter Fahrradbörse werden voraussichtlich erst > Euer Dabeisein ermöglichte uns erst, unser 2021 wieder stattfinden. Auch der Start des > Derzeit findet keine Sprechstunde statt. großes laufendes System kräftig auf ein für Radius Fahrradwettbewerb wurde auf unbe- In dringenden Wohnungsangelegenheiten alle gesundes Maß „herunterzudrosseln“, stimmte Zeit verschoben, siehe S. 22. können Sie mich unter Tel. 0699 16840 907 damit wir später mit Schwung, neuen Ein- > Umweltwoche 2020 in Planung erreichen. sichten und gesund wieder einsteigen kön- Veranstaltungen im Rahmen der Umwelt- > Das Fest der Begegnung musste leider ab- nen. Wir können alle stolz auf uns sein! woche in Wolfurt finden Sie auf S. 18. gesagt werden. Mehr Infos auf S. 28. Gemeinderat für Wohnen, staltern, die umsichtig und unbürokratisch auf die Aufrufe, keine Großveranstaltungen > Abgesagte Veranstaltungen aufgrund des Zusammenleben 8 Aus dem Rathaus Michael Pompl Fotowettbewerb 2020 Dieses Jahr stehen unsere Gemeinde-Medien unter dem Motto „Wolfurt im Fokus“. Sei es ein Selfie in Wolfurt, ein Foto von einer vergangenen Veranstaltung oder unserer Landschaft – durchstöbern Sie Ihr Fotoarchiv oder schießen Sie beim Spaziergang ein neues Foto. Ob Schnappschuss oder perfekt ausgeleuchtetes Foto - Senden Sie uns einfach Ihr Lieblingsfoto von Wolfurt im .jpg-Format an tina. huetterer@wolfurt.at und machen Sie mit bei unserem Wolfurt-Gewinnspiel! Die Fotos können Sie bis zum 13. Mai einsenden, damit sie in der Juni-Ausgabe erscheinen. Ein großes Dankeschön für die ersten tollen Fotos! Eine fachkundige Jury bewertet die eingesendeten Fotos am Jahresende. Die Gewinner/ innen werden in der Februar-Ausgabe 2021 bekanntgegeben. Die ersten 6 Plätze gewinnen eine exklusive Schlossführung mit Begleitung durch Bürgermeister Christian Natter und einem anschließenden Umtrunk im Innenhof. Mit der Einsendung eines Fotos wird der Veröffentlichung des Namens und des Fotos in den Gemeinde-Medien (Wolfurt Information, Facebook, Homepage) zugestimmt. Die ersten Wir wünschen allen Teilnehmer/innen viel Fotos hat uns Erfolg und freuen uns auf viele Wolfurt- Josef Thaler Fotos! zugesandt. Aus dem Rathaus 9 Ein Interview Hinter den Kulissen des Campus Bütze Der Kindercampus Bütze wurde in diesem Schuljahr fertiggestellt und wird voraussichtlich im Juni 2020 offiziell eröffnet. Vizebgm.in Angelika Moosbrugger und Jutta Nenning, Umsetzungsverantwortliche von Seiten der Gemeinde, geben einen kleinen Überblick über das Projekt: Wann wurde erstmals darüber nachgedacht, den Campus Bütze umzusetzen? Die ersten Gespräche über eine Sanierung gab es bereits 2008. Im Jahr 2015 konnte dann das Wiener Architekturbüro Schenker Salvi Weber den EU-weiten Wettbewerb für sich entscheiden. Der Bau und die Sanierung fanden dann von April 2017 bis Herbst 2019 statt. Die Immobilienabteilung blickt auf eine bewegte 5-jährige Projekt- und Bauzeit für den Campus Bütze Syntax Warning: Invalid Font Weight zurück. Zahlreiche Besprechungen mit den Nutzern, Wettbewerbsvorbereitungen, Jury, Planungsbesprechungen, Umplanungen um Kosten einzusparen, Adaptierung der alten Feuerwehr als Ausweichschule, Baubeginn und Bau in zwei Bauabschnitten während der Schulbetrieb weiterlief, Bauabschluss und Einjustierung der Gebäudetechnik. Was ist die Besonderheit des neuen Kindercampus? Das Gebäude wurde für die Menschen gebaut und nicht für ein besonderes pädagogisches Konzept. Vieles soll jetzt und in Zukunft darin stattfinden können, Änderungen sollen möglich sein. Ein großer Vorteil ist, dass sich Kleinkindbetreuung, Kindergarten und Volksschule unter einem Dach befinden. Damit gestaltet sich der Übergang in die Schule fließender und Synergien, wie die gemeinsame Verwendung von Räumlichkeiten und Geräten, werden leicht möglich. Gab es Schwierigkeiten beim Bau und bei der Sanierung des Gebäudes? Während der Bauphase lief der Betrieb der Schule und Kindergärten normal weiter, was teilweise eine Herausforderung darstellte. Auf Architektenseite stellte insbesondere die Aufgabe, über die bestehende Turnhalle zu bauen, eine statische Herausforderung dar. Nach dem Vorentwurf musste aufgrund des Kostendrucks einiges „komprimiert“ werden. Auch die nachhaltige, langlebige und giftfreie Materialwahl und der konstruktive Aufbau mussten auf die energetischen Anforderungen abgestimmt werden. 10 Gemeindepanorama Worauf wurde beim Bau und der Sanierung des Campus besonders Wert gelegt? Das Gebäude sollte nicht nur ästhetisch ansprechend und praktisch sein, sondern auch das nachhaltige Bauen und Sanieren war ein großes Augenmerk. Der Campus sollte nach dem Kommunalen Gebäudeausweis (KGA) errichtet und saniert werden. Konnten der nachhaltige Neubau und die Sanierung umgesetzt werden? Ja! Der Campus Bütze wurde von der Initiative „klimaaktiv“ des Bundesministeriums für beide Bereiche, den Neubau und die Sanierung, mit Gold ausgezeichnet. Für den Neubau erreichten wir 917 von 1.000 Punkten und für die Sanierung sogar 952 Punkte. Mit dem klimaaktiv-Qualitätszeichen werden neben der Energieeffizienz, die Planungs- und Ausführungsqualität, die Qualität der Baustoffe und Konstruktion sowie zentrale Aspekte zu Komfort und Raumluftqualität eines Gebäudes beurteilt und bewertet. Beim Kommunalen Gebäudeausweis Vorarlberg (KGA) haben wir gesamt 970 von 1.000 Punkten erreicht. Für den KGA werden die Prozess- und Planungsqualitäten, Energie und Versorgung, Gesundheit und Komfort sowie Baustoffe und Konstruktion von Kommunalgebäuden bewertet. Über diese Auszeichnungen für unseren Campus freuen wir uns sehr! Wie würdet ihr nun den neuen Campus beschreiben? Das Ergebnis ist ein wundervoller Ort der Begegnung. Die Schulklassen und die offen gestalteten Lernzonen, die nun nach der Sanierung alle auf einem Stockwerk liegen und viel Raum für entspanntes Lernen bieten. Der offene Kindergarten mit der Kleinkindbetreuung, der Architektur: Schenker Salvi Weber, Wien über einen großzügigen, zentralen Treffpunkt „Dorfplatz“ verfügt und dennoch für ausreichend Rückzugsmöglichkeiten sorgt. Der gemeinsame Eingangsbereich für alle Kinder und Eltern, der mit einem Elterncafé ausgestattet wurde, um die Kontakte zwischen den Eltern zu fördern. Und nicht zuletzt der Vorplatz mit seiner schiefen Ebene mit der anschließenden Begegnungszone, der täglich zahlreichen Kindern eine Fläche bietet, auf der sie gefahrlos Scooter, Skateboard und Rad fahren können. Momentan, in einer Zeit in der wir gezwungen sind, uns in unsere Häuser und Wohnungen zurückzuziehen, wird uns verstärkt bewusst, wie wichtig großzügige Orte der Begegnung sind. Bauzeit: April 2017 – Herbst 2019 Bruttogeschossfläche: ca. 7200 m² Mit dem Campus Bütze ist es uns und den Architekten Schenker Salvi Weber gelungen, einen solchen Wohlfühlort für Drinnen und Draußen zu schaffen. Wir sagen auch auf diesem Weg ein großes Danke allen Beteiligten von der Planung über die fachliche Begleitung bis zur Umsetzung und freuen uns schon auf den Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Tag der offenen Tür! Kosten: rund 13 Millionen Euro netto Gemeindepanorama 11 Was tut die Gemeinde für Dich? Buch & Spiel Verleih Wolfurt Wie viele Mitarbeiter/innen hat die Bücherei? An zwei Vormittagen während der Sommer- Im Buch & Spiel arbeiten aktuell sieben Frauen, die für die unterschiedlichen Bereiche zu- ferien bieten wir ein Programm für die Feri- ständig sind: Bücher, Spiele, Zeitschriften und Hörbücher. Evi Winder ist inzwischen 23 Jahre enbetreuung an. Jeden ersten Freitag im dabei und Sybille Hopfner hat heuer ihr 20. Jahr in der Bücherei. Monat wird für die 3- bis 5-Jährigen vorgelesen. Unsere Spiele können jeden ersten Was sind die Hauptaufgaben im Buch & Spiel? Montag und jeden zweiten Mittwoch im Wir stellen ein breites Lese-, Spiel- und Hörangebot kostengünstig und niederschwellig für Monat ausprobiert werden. alle Altersgruppen zur Verfügung. Im Laufe jeden Jahres werden etwa 10 % des Bestandes neu Ganz nebenbei planen wir Veranstaltungen erworben. Für die Ausleihe werden die Neuzugänge katalogisiert und eingebunden. für die landesweite Umweltwoche. Spiele werden eigens aufbereitet, mit einer Inhaltsliste zur leichteren Kontrolle, und manche In diesem Jahr dürfen sich alle auf insgesamt Spieleteile werden verstärkt. zwei Veranstaltungen in Kooperation mit Zusätzlich zu den Neuerwerbungen (Neuankauf = 2000) werden wöchentlich Bücher und dem Obst- und Gartenbauverein Wolfurt und Filme von der Landesbüchereistelle ausgeliehen, die in unseren eigenen Bestand eingepflegt dem Biohof Kohler in Buch freuen. und natürlich auch nach einem halben Jahr Ausleihzeit wieder herausgesucht und retourniert Fast schon eine Tradition sind unsere be- werden müssen. Im Jahreslauf sind das etwa 1.700 Medien. Auf diese Weise ist ein wech- wirteten Nachmittage im Jahreslauf, bei selndes Angebot gewährleistet. Dazu kommen 53 Zeitungsabos, die das Angebot monatlich denen wir aus auch immer wieder etwas regelmäßig ergänzen. Neues ausdenken: Neben der Bestandpflege ist uns ein freundlicher Umgang mit unseren Besucher/innen und > Welttag des Buches > Weltspieltag > Österreich liest Woche > Sommerferienbeginn > Weihnachtseinstimmung gute Beratung wichtig. In den letzten Jahren wurde das Buch & Spiel auch zu einem Treffpunkt. Nicht bekannt, aber trotzdem so wichtig: Welche Arbeiten werden „nebenzu“ noch erledigt? 12 Dazwischen, dann wirklich schon ganz ne- Immer mal wieder passiert ein Missgeschick: ein Riss im Buch, ein Spieleteil reißt ein, etc. benbei, gibt es Architekturführungen, An- Spiele werden nach jeder Ausleihe kontrolliert und bei Bedarf repariert. Wir sind dankbar für fragen von weiteren Ortsgruppen (Senioren, einen Hinweis bei der Rückgabe, dass etwas zu tun ist. Ja – und natürlich wird der Bestand Lerncafé, Pfadis, …), ob wir etwas mit ihnen mindestens einmal im Jahr durchgeputzt. gemeinsam tun könnten. Jedes Jahr werden die Kindergärten und Volks- und Mittelschüler/innen zu einem neu aufbe- Alles das muss organisiert und natürlich reiteten Thema eingeladen. Das sind 25 Veranstaltungen mit rund 800 Kindern und Jugend- auch beworben werden. Langweilig wird es lichen, die uns außerhalb der Öffnungszeiten besuchen. uns bei dieser Vielfalt jedenfalls nicht. Gemeindepanorama Wie viele Bücher gibt es in der Bücherei? Wie läuft eine Mitgliedschaft im Buch & Spiel ab? Insgesamt haben wir 20.800 Medien, wobei der Hauptteil auf den Man füllt ein Anmeldeformular mit den Kontaktdaten aus, bestätigt Kinder- und Jugendbüchern liegt, gefolgt von Belletristik, Sach- mit der Unterschrift die wahrheitsgemäßen Angaben. Das Anmelde- büchern und Hörbüchern. Inzwischen haben wir etwa 300 fremd- formular beinhaltet auch die Nutzungsbedingungen und steht übrigens sprachige Bücher vorrätig. Und auch unsere Spieleauswahl mit auf unserer Website (www.buechereiwolfurt.at/benutzerinformationen) 1.200 Exemplaren kann sich sehen lassen. vorab zum Download zur Verfügung. Danach wird eine Leserkarte ausgestellt. Syntax Warning: Invalid Font Weight Mit dieser Karte kann man dann sofort ausleihen. Kann man auch E-Books über das Buch & Spiel ausleihen? Gibt es Möglichkeiten zur Recherche (PCs, etc.)? In unserem Online-Katalog sind neben unserem eigenen Bestand Wie schon erwähnt haben wir einen Onlinekatalog, der über unsere die E-Books der mediathek-vorarlberg.at gelistet. Mit unserem Website verlinkt ist. In diesem kann man von Zuhause aus unseren Leseausweis kann jede und jeder diese nutzen. Bestand durchforsten, selbständig Medien verlängern und auch Reservierungen vornehmen. Vor Ort haben wir einen eigenen Recher- Wie läuft das Ausleihen eines Buches ab (Kosten, Dauer, etc.)? che-Computer für unsere Nutzer/innen, den viele auch benutzen, um sich den Standort des Buches anzeigen zu lassen. In der Regel sind unsere Medien für drei Wochen ausleihbar. Bei fährt man mit der Jahreskarte, die für die gesamte Familie € 27,00, Kann man Buch- oder Medienwünsche für das Sortiment anbringen? Erwachsene € 18,00, Kinder und Jugendliche € 9,00 kostet. Gleich rechts neben dem Eingang auf dem Tresen liegt unser Darüber hinaus haben DVDs (Filme) eine Gebühr von € 2,50 und Wunschbuch. Und wer da reinschaut, sieht bei fast allen Einträgen den Großspiele kosten € 3,00 pro Woche. Vermerk „kommt“. Wir reagieren da sehr rasch und informieren einer Einzelausleihe verrechnen wir pro Medium € 1,00. Günstiger die Nutzer/in, sobald das gewünschte Medium zur Verfügung steht. Do | 23 | 04 Di | 26 | 05 Fr | 05 | 06 Di | 02 | 06 Welttag des Buches Weltspieltag Umweltwoche Umweltwoche Buchstabensuche und Flohmarkt Ratespiel Essbare Pflanzen mit dem Biohof Kohler aus Buch Pflanztöpfe selbst gemacht mit dem OGV Wolfurt Gemeindepanorama 13 Der Wolfurter Faschingsumzug 2020 Ein großes Dankeschön an die Läbbe und alle Helfer/innen für die tolle Organisation des diesjährigen Faschingsumzugs! Dieses Jahr waren zahlreiche, kreative Gruppen dabei und die Stimmung der Besucher/ innen war sehr ausgelassen. Ein weiteres Dankeschön auch an unsere Kindergruppen der Wolfurter Kindergärten und Schulen, die sich wieder spannende Themen ausgedacht und tolle Kostüme gebastelt haben! 14 Gemeindepanorama Neues vom Cubus Seit Herbst 2018 managt das Team von PEERfect events den Cubus, unterstützt die Veranstalter, koordiniert das gesamte Cubus-Team und all jene Partner, welche ihren Teil zu einer gelungenen Veranstaltung beitragen. Regionalität bei den Partnern und Künstlern steht bei der Organisation und Planung immer im Fokus. Nun stellt ihr euch sicher die Frage, welche Art von Veranstaltungen finden im Cubus statt? Neben den klassischen Events wie Bälle, Weihnachtsfeiern, Vorträge oder Messen plant und begleitet das Team von Karin Peer auch exklusive Veranstaltungen und bringt so bekannte Firmen nach Wolfurt. Anfang dieses Jahres stand sogar der neue E-Porsche auf der Cubus Bühne. Wie sie das geschafft haben? Karin und ihr Team beantworten euch diese Frage bestimmt gerne persönlich. Auch öffentliche Veranstaltungen finden immer mehr Anklang. Durch die Zusammenarbeit mit Showfactory stehen im Herbst 2020 der bekannte Kabarettist „Willy Astor“ - und im Dezember „The Original USA Gospel Singers & Band“ auf der Cubus Bühne. Tickets sind über oeticket.com erhältlich. Aktuell plant das Team von PEERfect events im Frühjahr 2020 eine atemberaubende Burlesque Show. Auch Pointen & Püree – das ist gutes Essen kombiniert mit guter Unterhaltung – steht für 2020 auf dem Programm. Details folgen. Management PEERfect events, Karin Peer & Stefanie Lässer Kulinarik Meyer‘s Genussfabrik, Roland Meyer Technik Bühne l Licht l Ton, Christian Hartmann M&M Veranstaltungstechnik, Martin Matt & Marco Feldmann Veranstaltungen 24.11.2020 Willy Astor 05.12.2020 The Original USA Gospel Singers & Band Tickets oeticket.com Für all diese Veranstaltungen braucht es auch ein starkes Team – dieses stellen wir euch gerne vor: Kulinarisch werden die Gäste von Meyer’s Genussfabrik verwöhnt. Roland Meyer und sein Team kreierenSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight kulinarische Köstlichkeiten für jeden Anlass. Abgerundet wird jedes Event mit der passenden Licht- und Tontechnik. In der Technik sind Christian Hartmann von Bühne l Licht l Ton, sowie Martin Matt und Marco Feldmann von M&M Veranstaltungstechnik die perfekten Partner. Die Fäden im Hintergrund zieht Karin Peer von PEERfect events. Gemeindepanorama 15 Umweltwoche 2020 Die Vorarlberger Umweltwoche 2020 findet dieses Jahr von Montag, den 1. Juni bis zum Donnerstag, den 11. Juni statt. Die Schwerpunkte der diesjährigen Umweltwoche sind: Klima, Tiere und bunte Vielfalt. Auch in Wolfurt finden im Rahmen der Umweltwoche einige Veranstaltungen statt. Sie betreiben eine Ölheizung und haben gehört, dass die Bundesregierung plant, den Austausch von alten Ölkesseln durch neue Ölkessel in wenigen Jahren zu verbieten? Das ist kein Grund zur Panik, aber ein Anlass, darüber nachzudenken, welches alternative Heizsystem Sie in Zukunft einsetzen möchten. Wir unterstützen Sie gerne bei den Vorbereitungen dieser Entscheidung. Kommen Sie zum kostenlosen „Öl raus – was rein?!“ Infoabend am 02. Juni 2020 um 19:30 Uhr in der Mittelschule Wolfurt. Ein Energieprofi des Energieinstitut Vorarlberg informiert Sie über alle gängigen Heizungssysteme und bietet eine produktneutrale Entscheidungshilfe bei der Heizungswahl. Zudem erfahren Sie, welche aktuellen Förderungen auf Sie warten, wenn Sie von Öl auf ein alternatives Heizsystem wechseln. Ölheizung raus – was rein?! Wann: 02. Juni 2020, 19:30 Uhr Wo: Mittelschule Wolfurt, Schulstraße 2 Welche Heizung passt zu meinem Haus? Energieverbrauch, räumliche Gegebenheiten und technische Voraussetzungen begünstigen manche Heizsysteme und machen andere ineffizient und teuer. Wir zeigen, welche Heizung zu welchem Haus passt. Und welche Heizung passt zu mir? Investitions- und Brennstoffkosten, Förderungen, Bedienkomfort, Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit, Umweltauswirkungen? Wir zeigen Ihnen, welches Heizsystem Ihren persönlichen Ansprüchen gerecht wird. Über den Referenten Michael Braun, Leiter des Fachbereichs Erneuerbare Energie und Haustechnik am Energieinstitut Vorarlberg, gibt einen Überblick über die wesentlichen Eigenschaften der gängigen Heizsysteme und die wichtigsten technischen Grundlagen. Er informiert Sie über die aktuellen Förderungen und zeigt, wie Sie Ihre Heizungswahl verfeinern können. Das e5-Team Wolfurt in Kooperation mit den e5-Hofsteiggemeinden Hard, Kennelbach, Lauterach und Schwarzach, sowie dem Energieinstitut Vorarlberg laden alle Interessierten zu diesem informativen Abend herzlich ein. 16 Umwelt Wiesenvögel bebrüten ihre Gelege am Boden im Schutz der Vegetation in offenen, gehölzarmen Riedgebieten. Nur extensiv bewirtschaftete Flächen mit späten Mahdterminen im Herbst und einem reichhaltigen Nahrungsangebot bieten diesen Spezialisten geeignete Bedingungen. Durch den Landschaftswandel, insbesondere die Nut- Das Wolfurter Ried beliebter Erholungs- und wertvoller Naturraum Fahrradexkursion ins Wolfurter Ried zungsintensivierung, haben sie einen bedeutenden Teil ihrer Lebensräume bereits verloren, weshalb einige Arten schon verschwunden oder in ihrem Bestand bedroht sind. Insbesondere zur Brutzeit und während der Aufzucht ihrer Jungen reagieren Wiesenbrüter äußerst sensibel auf plötzliche Störungen. Erahnen Altvögel Gefahren durch Menschen oder freilaufende Hunde, fliegen sie auf und versuchen von ihrem Nest abzulenken oder es zu verteidigen. Das kostet die Eltern viel Energie und setzt die allein gelassenen Jungvögel allerlei Gefahren aus. Zum Schutz der stark gefährdeten Wiesenvögel werden fortlaufend Maßnahmen zur Lebensraumverbesserung im Wolfurter Ried umgesetzt. Darüber hinaus ist jedoch ein respektvolles Verhalten Streuewiesen sind extensiv bewirtschaftete Feuchtwiesen, die nicht aller Gebietsbesuchenden unbedingt notwendig: Für störungs- gedüngt und nur einmal im Herbst gemäht werden. Das Mahdgut empfindliche Tierarten ist es besonders wichtig, dass das Wege- wird überwiegend als Einstreu in TieSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight rställen verwendet. gebot berücksichtig wird und lediglich ausgeschilderte Wege Das Wolfurter Ried ist Teil der großen Riedlandschaft des nördlichen benützt werden. Streuewiesen dürfen generell im Zeitraum vom Rheintals und gilt in unserem stetig wachsenden Siedlungsraum bis 15. März bis zur Mahd, allenfalls jedoch bis zum 1. September heute als wichtiges Naherholungsgebiet und als ökologisch wertvol- nicht betreten werden. Im Birken ist es zudem ganzjährig gemäß ler Lebensraum für eine Vielzahl bedrohter Pflanzen und Tiere. Verordnung über das Naturschutzgebiet untersagt, Hunde frei laufen zu lassen. Während der Brutzeit von Wiesenvögeln vom Streuewiesen zählen im Rheintal zu den besonders artenreichen 15. März bis 30. Juli sind außerdem kleine Stichwege sowie der Weg Lebensräumen, die es zu erhalten gilt! Auf Wolfurter Gemeinde- zum ehemaligen Modellflugplatz im Birken gesperrt. gebiet befinden sich noch 57 ha Streuewiesen, von denen 49 ha durch Durch die vielfältigen Nutzungseinflüsse in den sensiblen Natur- Schutzgebiete bzw. den „Streuewiesenbiotopverbund Rheintal – räumen vor unserer Haustüre ist ein naturverträgliches und re- Walgau“ langfristig geschützt sind. spektvolles Miteinander heutzutage besonders wichtig. Von den ausgeschilderten Wegen aus können Sie mit einem Fernglas schö- Das Wolfurter Ried ist eine alte Kulturlandschaft, die sich durch ne Naturbeobachtungen im Wolfurter Ried erleben, ohne die in den bäuerliche Nutzung aus der ursprünglichen Moor- und Auenland- Streuwiesen brütenden Vögel und andere gefährdete Tierarten dabei schaft des Rheintals entwickelte. Bis ins 18. Jahrhundert wurde das zu stören. Wolfurter Ried gemeinschaftlich als Allmende genutzt. Extensive Weidenutzung und Streuemahd waren lange die dominierenden Nutzungsformen. Viele Feuchtwiesen wurden über Jahrhunderte nicht gedüngt und nur einmal im Herbst gemäht. Langsam wachsende und an karge, nährstoffarme Verhältnisse angepasste Blumen und Gräser wurden durch diese Nutzung gefördert. Auf diese Weise entstanden Streuewiesen, die zu unverzichtbaren Rückzugsgebieten für viele seltene Pflanzen und Tiere wurden. Rund ein Fünftel aller Pflanzenarten in Vorarlberg finden sich in unseren Streuewiesen. Auch die Tierwelt ist durch einen hohen Anteil seltener und gefährdeter Arten gekennzeichnet. Die Vorkommen von wiesenbrütenden Vogelarten wie Großem Brachvogel, Bekassine, Kiebitz, Wachtelkönig und Braunkehlchen im nördlichen Rheintal zählen mit zu den Ankündigung Für die interessierte Wolfurter Bevölkerung gibt es in der Umweltwoche am Mittwoch, 10. Juni um 18:30 Uhr die Möglichkeit einer Exkursion mit unserem erfahrenen Gebietskenner und Vogelkundler Alwin Schönenberger über den Lebensraum Ried und seine Bedeutung für seltene Pflanzen und Tiere informiert zu werden. Treffpunkt Mittwoch den 10. Juni beim Rathaus in Wolfurt. Achtung: Nur mit dem Fahrrad möglich. wichtigsten Brutgebieten in Österreich! Umwelt 17 Wiesenbrüter brauchen Schutz und Hüter Wiesenbrüter wie Großer Brachvogel, Kiebitz und Braunkehlchen sind charakteristisch für das Vorarlberger Rheintal und seine Riedlandschaften. Ihr Bestand ist jedoch bedroht. Mit einem Maßnahmenpaket setzen sich das Land Vorarlberg, der Naturschutzbund Vorarlberg und ihre Partnerinnen und Partner verstärkt für den Erhalt dieser seltenen Vögel und deren Lebensräume ein. Oben: Durch gute Zusammenarbeit vom Wiesenbrüterteam und Landwirten werden Nester von der Bewirtschaftung ausgespart. Links: Der lange, gebogene Schnabel ist charakteristisch für den größten heimische Wiesenbrüter, den Großen Brachvogel. Rechts: Auch die Brachvogel-Küken sind Nestflüchter. Erst nach fünf bis sechs Wochen werden sie flügge – bis dahin sind sie allerlei Gefahren auf dem Boden ausgesetzt. 18 Umwelt Links: Der schwarz-weiß gefärbte Kiebitz sticht durch sein grünschimmerndes Federkleid und seine Federholle am Kopf hervor. Rechts: Bereits wenige Stunden nach dem Schlüpfen verlassen die KiebitzJungenSyntax Warning: Invalid Font Weight das Nest. Die Wiesenbrüter sind in Vorarlberg vom Aussterben bedroht. Die Riedgebiete im unteren Vorarlberger Rheintal gehören zu den wichtigsten Wiesenbrütergebieten Österreichs und sind das bedeutendste in der Bodenseeregion. Intensive Bemühungen im Rahmen des Wiesenbrüterschutzprojekts des Naturschutzbundes sowie die Ausarbeitung von Artenschutzkonzepten konnten den grundsätzlichen negativen Trend bisher verlangsamen, aber noch nicht aufhalten. Dabei gibt es – wie beim Insektensterben – viele Gründe, die alle zum Rückgang der Bestände beitragen. Wiesenbrüter sind auf Wiesen mit einem reichhaltigen Nahrungsangebot an Insekten, Schnecken, Würmern und anderen Wirbellosen angewiesen. Viele dieser Arten benötigen Flächen mit einem möglichst hohen Grundwasserspiegel, um mit ihrem Schnabel im feuchten Boden nach Nahrung stochern können. Der Landschaftswandel der letzten Jahrzehnte hat den Lebensraum von Kiebitz & Co auf kleine Inseln in unserer Kulturlandschaft zusammenschmelzen lassen. Während die Umgebung für die typischen Wiesenbrüter immer unwirtlicher wird, profitieren ihre Fressfeinde wie Fuchs, Marder, Dachs & Co davon. Steile Entwässerungsgräben sind für eine Wiesenbrüterfamilie unüberwindbare Barrieren oder können zu tödlichen Fallen werden. Aber auch die Freizeitnutzung führt zu Störungen und kann mit der Aufgabe der Nester enden. Freilaufende Hunde sind zwar prinzipiell keine Fressfeinde, führen aber zu Stress und einem verminderten Bruterfolg. Auch die Witterung im Frühjahr spielt eine große Rolle. So gab es immer schon Jahre mit schlechten Bruterfolgen Ein respektvolles Miteinander im Wolfurter Ried belohnt mit schönen Beobachtungen der Tierwelt und erhöht zudem den Naturgenuss! Und die Tiere erhalten dadurch die notwendige Ruhe, die sie während der Brut- und Aufzuchtzeit ihrer Jungen so dringend benötigen. Bitte beachten Sie, dass im Wolfurter Ried Hunde ganzjährig an der Leine zu führen sind. durch einen kalten und regenreichen Frühling. Grundsätzlich gilt: Gesunde, große Populationen könnten in den darauffolgenden Jahren Ausfälle wieder kompensieren. Bianca Burtscher, Geschäftsführerin des Naturschutzbunds, nennt die wichtigsten Maßnahmen für den Erhalt der Wiesenbrüter in Vorarlberg: „Neben dem Schutz der Feuchtwiesen und der Sicherung eines hohen Grundwasserspiegels sind eine sorgsame Grabenbewirtschaftung, die Anlage von Flachteichen und eine gute Besucherlenkung inkl. Leinenzwang für Hunde während der Brutzeit von Mitte März bis Mitte Juli von großer Wichtigkeit.“ Seit 2006 unterstützt das Land Vorarlberg den Naturschutzbund und seine Partnerinnen und Partner beim Wiesenbrüterschutz. Durch Lebensraumverbesserungen wie z. B. das Abflachen von Gräben oder Gehölzpflegemaßnahmen im Nahbereich der Brutflächen wird der Lebensraum aufgewertet. Engagierte Landwirtinnen und Landwirte bewirtschaften in den Kerngebieten „wiesenbrüterfreundlich“. Durch gute Zusammenarbeit der Ornithologen und Landwirte werden Schutzmaßnahmen wie das Einzäunen der Gelege oder das Markieren der Nester auf Ackerflächen, dass Neststandorte von der Bewirtschaftung vorübergehend ausgespart bleiben, ermöglicht. Mit diesen Maßnahmen konnten vor allem für den Kiebitz schon einige Erfolge erzielt werden. Für die störungsempfindlichen Wiesenbrüter und andere Tierarten unserer Riedgebiete ist es besonders wichtig, dass das Wegegebot berücksichtigt wird. Bitte achten Sie darauf, lediglich ausgeschilderte Wege zu betreten. Streuewiesen dürfen im Zeitraum vom 15.03. bis zum 01.09. bzw. bis zur Mahd nicht betreten werden. Umwelt 19 Radius 2020 verschoben Der Start der Aktion „vorarlberg radelt“ und der Gewinnspiele muss nun aufgrund der aktuellen Situation auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Bei den dringend notwendigen Wegen ist das Fahrrad bei Kurzstrecken immer noch die beste Wahl. Denn auf dem Rad ist es möglich, individuell mit dem empfohlenen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen unterwegs zu sein, und dabei durch Bewegung das Immunsystem zu stärken. Wann der Radius 2020 losgeht, ist noch nicht absehbar. Sie werden natürlich informiert! Die Registrierung auf der Web-Plattform vorarlberg.radelt.at ist weiterhin uneingeschränkt möglich. Damit ist dann schon jetzt sichergestellt, dass auch neue Teilnehmer/innen vom Start von „Österreich radelt“ erfahren. Aktuelles vom ASZ-Hofsteig Sommeröffnungszeiten Grünschnittabgabe im ASZ-Hofsteig und den örtlichen Sammelstellen Bis zum 30.11.2020 gelten wieder die verlängerten Sommeröffnungszeiten im Der gesammelte Grünschnitt aus dem ASZ-Hofsteig wird von der Fa. Branner zu hochwerti- ASZ-Hofsteig. ger Komposterde verarbeitet. Montag: geschlossen Da kein Kunde in seinem Kompost Plastikteile und sonstigen Restmüll finden will, sollte Dienstag: 08:30 - 12:30, 14:30 - 18:30 dieser natürlich auch nicht bei der Grünschnittsammelstelle abgegeben werden. Das ASZ Mittwoch: 08:30 - 12:30, 14:30 - 18:30 bedankt sich bei den vielen Mitbürgern für die ordentliche Abgabe. Donnerstag: 08:30 - 12:30 Leider gibt es ein paar wenige schwarze Schafe, die beim Grünschnitt unachtsam auch Freitag: 08:30 - 12:30, 14:30 - 18:30 sonstige Abfälle hinterlassen. Samstag: 08:30 - 15:00 Die Öffnungszeiten werden aufgrund der Auf keinen Fall haben alle Arten von Kunststoffen, Dekowaren, Blumenvasen, behandeltes Holz und Bio-Abfälle etwas im Grünschnitt verloren. aktuellen Situation nur unter Vorbehalt veröffentlicht. Das ASZ-Hofsteig bietet für Haushalte die Grünschnittkarte zum Preis von 20 €/Jahr an. Dadurch ist der Grünschnitt aus dem eigenen Garten abgegolten. Wir freuen uns, dass auch dieses Angebot von den Hofsteig-Bürgern sehr gut angenommen wird. Leider gibt es auch hier ein paar schwarze Schafe, die maßlos agieren. Eine gewerbliche Abgabe ist beim Pauschalbetrag natürlich nicht möglich. Ebenfalls ist z.B. eine Grundstücksrodung keine haushaltsmäßige Grünschnittmenge. Größere private Anlieferungen sind im ASZ-Hofsteig gegen Aufzahlung von 10,50 €/m³ möglich. Diese Lieferungen sind im Info-Büro anzumelden. Die Abgabeplätze sind durch Kameras überwacht. 20 Umwelt
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
20200301_Fussach_Fruehling Fussach 01.03.2020 GEMEINDE FUSSACH Frühling 2020 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Neujahrsempfang 2020 der Gemeinde Vertreter von Vereinen, Mandatare und Wirtschaftstreibende waren zum traditionellen Neujahrsempfang der Gemeinde ins Kinderhaus Pertinsel geladen. Dabei gab Ernst Blum einen kurzen Rückblick auf seine 27 Dienstjahre als Bürgermeister. Bürgermeister Ernst Blum bedankte sich beim Chef der Seepolizei Hard für den informativen Vortrag. V20, das große Motorboot der Seepolizei Hard. Er bedankte sich besonders bei den Vereinsvertretern, bei Rettungskräften und der Exekutive, ebenso bei Gewerbetreibenden und Unternehmerinnen. Er erinnerte an eine Reihe von Vorhaben, die in Fußach während der vergangenen 27 Jahre verwirklicht werden konnten. Das sei nur im Dialog und in der Zusammenarbeit in der Gemeindestube möglich gewesen. Stolz ist er als Finanzreferent auch über das Guthaben, das trotz vieler Grundankäufe vorhanden ist. Fußach kennt seit Jahren keine Pro-Kopf-Verschuldung, für jeden der 3.956 Einwohner liegen vielmehr aktuell 2.114 Euro auf der hohen Kante. Seepolizei Hard Bürgermeister Blum konnte als Gastreferenten den Leiter der Seepolizei Hard begrüßen. Bezirksinspektor Bernhard Aigner berichtete, dass die Seepolizei für die Kontrolle der 50 km2 Seefläche vor dem Vorarlberger Ufer und die großen Zuflüsse zuständig ist. Hilfeeinsätze wie Rettung aus Seenot, Suche nach Vermissten, Sturmwarnung, Kontrollfahrten usw. bestimmen den Dienstablauf. Wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Deutschland und der Schweiz ebenso wie mit Feuerwehr und Wasserrettung. Regelmäßige Übungen fördern dieses Zusammenwirken. Für den Seedienst stehen zwei Motorboote und ein Schlauchboot zur Verfügung. Die Inspektion in Hard ist das ganze Jahr über besetzt, zur Sommersaison mit bis zu 7 Beamtinnen und Beamten. Im Anschluss waren die Gäste des Neujahrsempfanges zu Getränken und Imbisshappen geladen, serviert vom Team des Blahahofes. Dazu gab es musikalische Untermalung durch Sigi Konzett & Co. Angenehme musikalische Umrahmung beim Neujahrsempfang, zu dem sich zahlreiche Gäste eingefunden hatten. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger! 5 Jahre der Funktionsperiode der Gemeindevertretung gehen zu Ende. Das Informationsmedium „Mein Fußach“ hat auch in diesen Jahren wieder über die Entwicklungen und aktuellen Geschehnisse berichten dürfen. konnten. Dennoch ist das Ziel gelungen, nachfolgenden Entscheidungsträgern und somit allen Fußacherinnen und Fußachern keinen Schuldenrucksack zu hinterlassen. Mehrfach durfte dazu positiv berichtet werden. Insbesondere das gesellschaftliche Leben in unserer Gemeinde durfte in zahlreichen Beiträgen wiedergegeben werden. Vielfaches ehrenamtliches Engagement war unverzichtbare Basis unseres Gemeinwesens. Deshalb war es immer das Interesse der Gemeinde, dieses Engagement in den Vereinen zu fördern und zu unterstützen. Damit konnte sich für die Zukunft auch hervorragende Jugend- und Nachwuchsarbeit entwickeln. Große Projektvorhaben konnten in vielen Beratungen aller Fraktionen vorbereitet werden. So ist die Entwicklung im Kern der Gemeinde, das Zentrum mit den notwendigen neuen Hallen sozusagen auf Schiene. Ich vertraue auf die kommende Generation, ausgearbeitete Themen zu Wohle unserer Gemeinde fortzusetzen und Taten folgen zu lassen. Mit den bevorstehenden Gemeindevertretungswahlen geht nicht nur eine Funktionsperiode zu Ende. Auch ich darf mich als Bürgermeister nach 27 Jahren als Verantwortlicher unserer Heimatgemeinde von meinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern verabschieden. Die vielen Jahre, in denen mir das Vertrauen geschenkt wurde, haben es ermöglicht, prägende Projekte in unserer Gemeinde mitzugestalten. Die nächste Generation der Mandatare übernimmt die Verpflichtung, uneigennützig und zum Wohle unserer Gemeinde zu arbeiten und Entscheidungen zu treffen. Interessen der Gemeinde sind ohne Parteigesinnung und Eigennutz zu vertreten. Wer sich in unserem Fußach umsieht, erkennt selbst, welche großen Projekte mit enormen Investitionssummen realisiert werden Es liegt an Euch allen, mit der Teilnahme an der Gemeindevertretungswahl am 15. März 2020 die Verantwortung für wichtige Entscheidungen der Zukunft für unsere Heimatgemeinde in jüngere Hände zu legen. Für das hohe Maß an Zustimmung und Vertrauen, das mir als Bürgermeister unserer Heimatgemeinde während so langer Zeit gewährt wurde, darf ich mich abschließend herzlich bedanken. Damit verbunden hege ich die Hoffnung, dass die neu gewählten Mandatare ihre zukommende Verantwortung und Verpflichtung gegenüber allen FußacherInnen gewissenhaft und uneigennützig wahrnehmen. Mit aufrichtigem Dank Euer Bürgermeister Ernst Blum Bürgermeister Ernst Blum Gemeindewahl am 15. März 2020 Zur Gemeindewahl am 15. März sind alle Wahlberechtigten eingeladen, ihr Wahlrecht zu nutzen. In Fußach stehen die Wahllokale in der Volksschule und im Kinderhaus Pertinsel von 8:00 bis 12:00 Uhr offen. Erstmals gibt es zwei Stimmzettel: Für die Wahl der Gemeindevertretung, und für die Wahl des Bürgermeisters / der Bürgermeisterin. Bitte unbedingt einen Lichtbildausweis ins Wahllokal mitbringen. Ein Antrag auf eine Wahlkarte muss schriftlich bis spätestens 11. März im Gemeindeamt einlangen. Persönlich kann eine Wahlkarte bis längstens Freitag, 13. März 2020, 12 Uhr, ausgestellt werden. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Budget Fußach 2020 Voranschlag 2020 mit 10 Millionen Euro Ergebnishaushalt Fußach kann auch im laufenden Jahr die bereits hohen Rücklagen weiter aufstocken. Bei einem Budgetrahmen von rund 10 Millionen Euro ergibt sich ein Überschuss von 690.000 Euro. Bis zum Jahresende hat die Gemeinde damit 12,85 Millionen Euro auf der hohen Kante. 9.663.800 € Finanzierungshaushalt 9.866.300 € Gesundheitskosten 824.600 € Sozialfonds / Umlagen 1.693.500 € Schuldendienst inkl. GIG 1.153.600 € Schuldenstand 5.048.100 € Rücklagen Überschuss 12.950.000 € 28.400 € Der Neubau der Rheinbrücke (Grafik unten die Vorstreckung über den Neuen Rhein) führt in Fußach zu einer Reihe von kostspieligen Maßnahmen für die Wasserversorgung und die Kanalisation. Darauf verwies Bürgermeister Ernst Blum als Finanzreferent bei der Budgetsitzung der Gemeindevertretung. Bei einem Darlehensstand von knapp 4,5 Millionen Euro kann Fußach mit seinen knapp 4000 Einwohnern also auf ein Pro-Kopf-Guthaben von 2.114 Euro zurückgreifen. Der Voranschlag für 2020 mit Einnahmen und Ausgaben von rund 10 Millionen Euro, den Finanzleiter Gerhard Sutter erläuterte, wurde von der Gemeindevertretung ohne Diskussionen einstimmig genehmigt. Die Finanzkraft für 2020 wird mit 6,16 Mio. Euro festgesetzt. ÖPNV, Spital, Soziales Die Gemeinde investiert heuer unter anderem 315.000 Euro in den Ausbau der Wasserversorgung, weitere 306.000 Euro sind für die Führung des Ortskanals zum neuen Abwasserpumpwerk am Rheindamm erforderlich. Die Sportanlage Müß erhält eine neue Tartanbahn, für die netto 155.000 Euro vorgesehen sind. Erhebliche Beiträge aus dem Gemeindebudget sind ebenfalls bereits fix eingeplant. So trägt Fußach heuer 190.000 Euro zur Finanzierung des öffentlichen Personenverkehrs ÖPNV bei. An Spitalsbeiträgen sind 825.000 Euro budgetiert, am Sozialfonds muss sich die Gemeinde mit 1.137.800 Euro beteiligen. An Landesumlage fallen heuer 555.700 Euro an. Dank der vorhandenen Rücklagen können Vorhaben wie die Zentrumsplanung problemlos in Angriff genommen werden. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Die einzige derzeit vorhandene Aufnahme der alten Fußach im Ortszentrum um 1900. Dorfgeschichte in Erinnerung behalten Im Mittelpunkt der Arbeit des Dorfgeschichtevereins stand im vergangenen Jahr die alte Fußach. Der Fluss war einst wichtig für den bedeutsamen Handelsumschlagplatz am Bodensee. Obmann Friedrich Schneider berichtete bei der Jahreshauptversammlung, dass sich der Dorfgeschichteverein im vergangenen Jahr zum Ziel gesetzt hat, die Fußacher Geschichte verstärkt zu verorten. Die historischen Zusammenhänge sollen durch verschiedene Aktivitäten der Bevölkerung wieder ins Bewusstsein gerufen werden. Denn Geschichte bestimmt die Gegenwart und die Gegenwart bestimmt unsere Zukunft. Und wenn Orte und Geschehnisse nicht mehr erinnert werden, geht ein Teil der Kultur und Identität verloren. Stele „Alte Fußach“ Die Vorstellung der 1. Stele mit dem Bild der alten Fußach zwischen Bundesstraße und steinerner Brücke wurde von den Teilnehmern der Versammlung mit großem Applaus quittiert. Die Stele samt Inschrift wird bei der Bushaltestelle „Alte Post“ aufgestellt und soll die Erinnerung an den bis zum Rheindurchstich im Jahr 1900 durch Fußach mäandernden Fluss wieder beleben. Es sind weitere Stelen geplant samt der Verbindung zu einem historischen Dorfspaziergang. Themen sind die einstige Burg Fußach, weitere sind bei der Kirche geplant. Oben die heutige Situation mit der Stele, die künftig auf die historische Situation verweisen wird. Flusswanderung Die im vergangenen Jahr angebotene Flusswanderung entlang der alten Fußach musste auf Grund der starken Nachfrage zweimal durchgeführt werden. Auch heuer sind weitere Wanderungen vorgesehen. Wieder aufgenommen wurden Pläne zur Renaturierung der alten Fußach und die Möglichkeiten bei Begehungen mit zwei Landschaftsplanern ausgelotet. Ziel ist es, den alten Fluss mit einem geordneten Wasserzufluss wieder zum Leben zu erwecken. Der Verein hofft dabei auch auf die Unterstützung durch die Gemeinde Fußach. Dkfm. Heidi Senger-Weiss, Seniorchefin der internationalen Spedition Gebrüder Weiss, ist eine tatkräftige Unterstützerin dieses Projektes. Fußacher „Schäfchen“ Als Gastredner durfte der Dorfgeschichteverein Fußach bei seiner Jahreshauptversammlung Mag. Michael Fliri, Diözesanarchivar und -bibliothekar, begrüßen. Sein erfrischender Vortrag zur Moralität und Frömmigkeit zeichnete ein lebhaftes Sittenbild der Fußacher „Schäfchen“ im 19. Jahrhundert. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 27 Jahre Bürgermeister Ernst Blum „Gemeinsam viel für Fußach erreicht“ „Wir waren gewiss nicht immer alle einer Meinung, aber bei wesentlichen Projekten für Fußach bestand eine gute Zusammenarbeit.“ Zum letzten Mal leitete Ernst Blum am 18. Februar 2020 die Sitzung der Gemeindevertretung Fußach als Bürgermeister. Bei der letzten Sitzung der Gemeindevertretung Fußach unter seiner Leitung bedankte sich Bürgermeister Ernst Blum bei den Mandatarinnen und Mandataren aller Fraktionen. Erstmals zum Bürgermeister gewählt wurde Ernst Blum 1993, seither bestätigten ihn die Fußacherinnen und Fußacher jeweils in seinem Amt, zuletzt 2015 mit 64,60 %. Während drei Perioden war Ernst Blum zudem Abgeordneter zum Vorarlberger Landtag (2009-2014). Sportanlage bis Kinderhaus Während seiner Amtszeit konnte eine Reihe wichtiger Einrichtungen für die Fußacherinnen und Fußacher beschlossen und umgesetzt werden. Feuerwehrgerätehaus und Werkhof, eröffnet 2004 (oben). Der neue Friedhof erhielt eine wichtige Auszeichnung. Bei der ersten Sitzung unter seinem Vorsitz beschloss die Gemeindevertretung den Bau der Spiel- und Sportanlage Müß, 1996 erfolgte die Eröffnung dieser wichtigen Sporteinrichtung. Volksschulerweiterung Pfadfinderheim und Tennisanlage konnten 1997 mit wesentlicher Unterstützung der Gemeinde fertiggestellt werden. Schließlich stand die Erweiterung der Volksschule Fußach auf der Agenda. Im Zuge dieser Maßnahme erhielt der Musikverein ein neues Probelokal, es entstanden neue Sanitär- und Umkleideräume für Volksschule und Mehrzweckhalle, ebenso der Kulturraum der Gemeinde. Dieses Vorhaben konnte im Jahr 2000 vollendet werden. Unsere Freiwillige Feuerwehr benötigte dringend mehr Raum für Fahrzeuge und Ausrüstung. Das Feuerwehrgerätehaus samt dem Katastrophenschutz-Lager und der neue Werkhof der Gemeinde wurden 2004 in Betrieb genommen. Friedhof ausgezeichnet Nach einigen Debatten um den Standort gab es nach klarem Votum für die jetzige Lösung 2007 den neuen Friedhof. Er wurde wegen seiner herausragenden Gestaltung mit dem Bauherrenpreis der BTV (Bank für Tirol und Vorarlberg) ausgezeichnet. 2011 konnten die Kinder und die Pädagoginnen das neue Kinderhaus mit Kindergarten Pertinsel beziehen. Das Kinderhaus Riedle folgte schließlich 2017. Zuvor erstellte Fußach die Erweiterung für den Kindergarten Wiesenstraße. Er konnte 2015 gleichzeitig 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Das 2011 eröffnete Kinderhaus Pertinsel und das Kinderhaus Riedle (2017). mit der großzügig erweiterten Bücherei eröffnet werden. Schutz vor Hochwasser Ein wesentliches Anliegen von Bürgermeister Ernst Blum war stets die Hochwassersicherheit für unsere Gemeinde. Als Obmann des Wasserverbandes Rheindelta war er erfolgreich um die Erneuerung der Schöpfwerke am Polderdamm bemüht. Ebenso sorgte er mit seinen Mitstreitern dafür, dass der Polderdamm entsprechend verstärkt und an aktuelle Herausforderungen angepasst wurde. Mit dem jetzt bevorstehenden Baubeginn für die neue Rheinbrücke Fußach-Hard sind auch die unermüdlichen Bemühungen und politischen Vorstöße von Ernst Blum endlich von Erfolg gekrönt. Die neue Brückenkonstruktion verhindert, dass bei Rheinhochwässern der Fluss wegen Verklausung über die Dämme dringt. Der Zubau zum Kindergarten Wiesenstraße und die neue Bücherei wurden 2015 gleichzeitig fertiggestellt. Großes Lob erntete von Beginn an die Sportanlage Müß, 1996 fertiggestellt (links oben). Im heurigen Herbst beginnt endlich der Bau der neuen Rheinbrücke, auf die Bürgermeister Ernst Blum stets mit Nachdruck gedrängt hatte. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Neue Mitarbeiterin im Sozialsprengel Pflege-Beratung für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege l Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen l Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen l Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Kontakt Manuela Beck und Regina Stadler, Telefon 05578-22797 Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Sozialsprengel Rheindelta Franz-Reiter-Straße 12, Höchst info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at Der Sozialsprengel Rheindelta hat seit Jahresbeginn mit Regina Stadler eine neue Mitarbeiterin. Sie ergänzt das Team rund um Manuela Beck. Als ausgebildete Krankenschwester und Case Managerin bringt die Feldkircherin die idealen Voraussetzungen für die Beratungstätigkeit im Sozialsprengel mit. Regina Stadler steht den Bürgern der Rheindelta-Gemeinden in sozialen Anliegen mannigfaltiger Art mit Rat und Tat zur Seite – bei der Anforderung des Mobilen Regina Stadler Hilfsdienstes oder Essen auf Rädern ebenso wie bei der Organisation der 24 StundenPflege. Ihr Beschäftigungsausmaß beträgt 25 Prozent. Kontakt Sozialsprengel Rheindelta: Franz-Reiter-Straße 12, Höchst 05578 22797 info@sozialsprengel.rheindelta.at Vogelschutzprojekt: Nistkästen für Meisen Durch die zunehmende Besiedelung bisher naturbelassener Gebiete und die intensive Bewirtschaftung der Wälder und Baumgärten gibt es immer weniger Nistplätze für die heimische Vogelwelt, insbesondere für Höhlen- und Grubenbrüter. Das bedroht besonders jene Vögel in ihrer Existenz, die zu den nützlichsten gehören: die Blau-, Tannen- und Schwanzmeisen. Ein Vogelpaar dieser Arten vertilgt während eines Sommers an die siebzig Liter Insekten und Gartenschädlinge. Karl Puelacher aus Wattens hat sich deshalb die Schaffung von neuen künstlichen Nistplätzen in Form von Vogelhäusern aus Lärchenholz zum Ziel gesetzt. Etliche Nistkästen werden von Fußacher Volksschülern und Eltern angebracht und gereinigt. Es steckt viel Begeisterung hinter der Idee, Vogelnistkästen zu bauen und sie dann Schulkindern zu schenken. Eine Anzahl heimischer Betriebe hat diese Aktion unterstützt, indem sie die Patenschaft für einen oder mehrere Nistkästen übernahmen. Fußacher Volksschüler übernahmen die Betreuung der Nistkästen für Blau-, Tannen- und Schwanzmeisen (unten). 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Fit im Freien – grenzüberschreitende Reaktivierung von Fitnessparcours und „Trainstations“ im Freien. Fit im Freien – Fußach und St. Margrethen Die Sportunion Vorarlberg startet im Mai 2020 mit einem neuen Outdoor- Workout für jedermann und jede Frau in Fußach und in St. Margrethen. „Fit im Freien“ ist eine Kombination aus angeleitetem Training und offenem Zirkeltraining mit dem Fokus auf Kraft und Ausdauer. Neben Körpergewichtsübungen und die Einbindung von bestehenden Trainingsgeräten innerhalb von Fitnessparcours oder „Trainstations“ steht vor allem der Spaß an der Bewegung im Freien im Mittelpunkt. Um die Vielzahl der Möglichkeiten vor Ort aufzuzeigen, trainieren wir wöchentlich wechselnd an der „Trainstation“ in Fußach bzw. am Vita Parcours in St. Margrethen. Die genauen Termine und Uhrzeiten der „Fit im Freien“-Bewegungsgruppe Fußach werden vor dem Start noch bekannt gegeben oder sind zeitgerecht auf der Homepage zu finden: https://sportunion.at/vlbg/ Kontakt und Infos: SPORTUNION Vorarlberg, MMag. Nicole Lackner, Tel: 0664/60 61 3800, Email: n.lackner@sportunion-vlbg.at Red Knights: Motorradsegnung am 3. Mai Am 03. Mai 2020 veranstaltet der Internationale Feuerwehr Motorradclub Red Knights MC Austria IV in Fußach seine 2. Motorradsegnung. Hier klingt die Segnung beim gemütlichen Zusammensein aus. Natürlich ist wieder für Essen und Trinken durch die Küchenmannschaft gesorgt. Ab 10:00 Uhr werden Motorradfahrer aus ganz Vorarlberg und dem benachbarten Ausland auf dem Dorfplatz erwartet. Dort segnet Bruder Luis (Mag. Alois Erhart) gegen 11:30 Uhr mit einer kleinen Andacht die Fahrer und ihre Motorräder. Danach drehen die Teilnehmer eine kleine Runde von Fußach über Höchst und Lustenau zurück zum Dorfplatz. Auch heuer gibt es eine Tombola für einen guten Zweck. Letztes Jahr kamen 600 Euro für den Fußacher Sozialfonds zusammen. Heuer gehen die gesamten Einnahmen der Tombola an eine Familie aus Fußach, die nach einem tragischen Unfall ihres Sohnes das Haus umbauen muss. Die Red Knights hoffen, dazu einen Beitrag leisten zu können. Alle Fußacher/innen sind herzlich eingeladen, am 3. Mai mitzufeiern und die Red Knights kennenzulernen. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Babysitterkurs ab 27. März in Hard Die Gemeinde Fußach und die Frau Holle Babysittervermittlung des Vorarlberger Familienverbandes laden interessierte Jugendliche zum Babysitterkurs ein. Hard: Beginn 27.03.2020 Dauer: Freitag, 27.03. von 14 bis 19 Uhr Samstag, 28.03. von 9 bis 14 Uhr Freitag, 03.04. von 15 bis 19 Uhr Kursort: Hard, Spannrahmen Seminarraum Kosten: € 22,– (mit aha-card € 18,–) Bitte nimm eine Jause mit. Referenten: Känguruh-Team 14 Jahre alt bist, melde dich bei mir: Elisabeth Lindner Frau Holle Babysittervermittlung Fußach T 0676/833 733 89 www.familie.or.at Falls du einen Babysitterkurs besuchen möchtest und mindestens Betreuen und pflegen Sie jemanden zu Hause? ? Der „Frühstücksgruß“ ist ein Zeichen der Wertschätzung für die vielen Stunden, die pflegende Angehörige leisten. Das Herz wird nicht dement. Die Aktion Demenz bringt Ihnen Brötchen für ein gemütliches Frühstück an die Haustüre – als Dankeschön für Ihre tagtägliche Pflege- und Betreuungsarbeit zu Hause. Bei Interesse melden Sie sich bitte: Sozialsprengel Rheindelta Franz-Reiter-Straße 12, 6973 Höchst Das Herz T 05578 22797 wird nicht dement. info@sozialsprengel.rheindelta.at Das Herz wird nicht dem ment. Früh st Am ücksgru V ß orm den 26. A ittag, kom pril 20 Früh mt da 20 s s an I tück di hre rekt Hau stür e. Das Herz wird nicht dement. Das Herz wird nicht dement. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Info-Abend an der MS Mittelweiherburg Am 16. Jänner durften wir an der MS Hard Mittelweiherburg wieder zahlreiche interessierte Volksschul-Kinder und deren Eltern begrüßen. Nach einer musikalischen Begrüßung informierte Dir. Christian Höpperger über das Konzept der Kreativ-Mittelschule und das Angebot für das Schuljahr 2020/21. Danach hatten die Besucher ausgiebig Zeit, die vielfältigen Workshops zu besuchen und selbst mitzumachen. Neben dem einen oder anderen Werkstück, das die Kinder mit nach Hause nehmen konnten, wuchs die Sicherheit für die richtige Entscheidung nach der Volksschulzeit. Wir freuen uns, wenn wir im Herbst möglichst viele Kinder bei uns begrüßen dürfen. Schulsanierung Auch über die laufende Generalsanierung konnte Dir. Höpperger die Besucher beim MittelschulAbend informieren. Noch bis zum Sommer 2021 dauert die mit 19 Mio. Euro veranschlagte Rundumerneuerung – ab dem Schuljahr 2021/22 stehen perfekte Bedingungen zur Verfügung. Jede Stufe bezieht dann einen modern ausgestatteten Cluster, der aktuelle Lehr- und Lernmethoden unterstützt. Die Abbrucharbeiten im Innern des Gebäudes sind inzwischen abgeschlossen, schon im Frühling starten die technischen Erneuerungen. Wir sind schon sehr gespannt und voller Vorfreude auf das „neue“ Haus. GEMEINDE FUSSACH Ab dem Schuljahr 2021/2022 findet der Unterricht wieder in der dann „runderneuerten“ Schule Mittelweiherburg statt. Im Innern des Schulgebäudes sind die Abbrucharbeiten abgeschlossen. Unten die ausgeräumte Turnhalle. GEMEINDE-INFORMATION 11 Pfarrflohmarkt am 22. und 23. Mai Nach Herzenslust stöbern, wühlen und entdecken. Diese Gelegenheit bietet sich wieder beim geplanten Flohmarkt am 22. und 23. Mai 2020 in der Mehrzweckhalle. Die Haussammlung findet am Samstag, den 16. Mai, statt. Die Pfarre Fußach lädt am 22. und 23. Mai zu ihrem Flohmarkt ein. Gesammelt wird am 16. Mai. Gesammelt wird gut erhaltener Hausrat wie feines Geschirr, Praktisches für Küche und Haushalt, funktionierende Elektrowaren, Spielsachen und Sportartikel, saubere Kleidung und Wäsche, Lederwaren, Antiquitäten, Bücher, Fahrräder und allerlei Kuriositäten. Aus Platzgründen können keine Kästen, Betten, Tische, Bänke, Gemeindejubilare Im Rahmen der Weihnachtsfeier 2019 konnten vier verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Fußach für ihre langjährige Dienstzeit in der Gemeinde geehrt werden. Bürgermeister Ernst Blum bedankte sich bei Teresa Lingen- Polstermöbel, Waschmaschinen, Kühlgeräte, Herde und Wintersportartikel angenommen werden. Das Flohmarktteam freut sich sehr über jede helfende Hand, sei es als Sammler, Sortierer oder Verkäufer. Kontakt: Pfarramt Fußach, Tel. 05578/75706 oder Helmut Felder, Herrenfeld 52, Tel. 0664/6582794. Der Erlös des Flohmarktes kommt größtenteils der dringend notwendigen Überholung der Orgel in unserer Kirche und sozialen Zwecken zugute. Das Flohmarktteam hel (10 Jahre), Jürgen Polin (10 Jahre), Marlies Weh (25 Jahre) und Christian Dürr (35 Jahre) für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit. Im Bild: Bgm. Ernst Blum, Marlies Weh, Jürgen Polin, Teresa Lingenhel und Christian Dürr (von links) 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Es spielen Petra Hämmerle, Markus Vögel, André Röck, Gabriela Blum, Lisa Blum, Albert Lässer, Jürgen De Costa, Edith Maier und erstmals in Fußach auf der Bühne steht Lucas Vögel. Theater in Fußach: „Wir sind die Neuen“ Liebe Theaterfreunde! Die Theatergruppe Fußach freut sich sehr, Ihnen ihre Produktion 2020 vorstellen zu dürfen. Mit „Wir sind die Neuen“ kommt in diesem Jahr eine Komödie zwischen den Generationen auf die Fußacher Bühne, ein Stück nach Ralf Westhoff, bearbeitet und übersetzt ins Vorarlbergische von Augustin Jagg und Petra Hämmerle. Im Herzen zwar jung, aber schon leicht ergraut, allein und nichts auf der hohen Kante – das bringt Anna, Johannes und Edi auf die super Idee: Aktivieren wir doch unsere alte Studenten-WG! Frohgemut ziehen die drei Freunde in ein Mietshaus, direkt unter eine Studenten-WG von heute. Der Gedanke ist reizvoll – die eigenen Studentenzeiten wieder aufleben lassen, mit viel Wein, nächtlichen Debatten und lauter Musik. Ob sich das alles tatsächlich heutzutage einfach so wiederholen lässt? Oder hat sich möglicherweise das Studentenleben inzwischen verändert? In Szene gesetzt werden unsere Schauspieler in gewohnter Manier von unserem Profi Augustin Jagg. Die Proben laufen auf Hochtouren, beim IntensivProbenwochenende im Thalsaal wurde fleißig gearbeitet und die eine oder andere Szene mit dem letzten Schliff versehen. Die Schauspieler sind also bestens vorbereitet und somit sollte hoffentlich einer erfolgreichen Premiere nichts mehr im Wege stehen! Wir möchten uns schon jetzt bei den zahlreichen Helfern auf, hinter und neben der Bühne bedanken, aber auch bei der Gemeinde Fußach, den befreundeten Vereinen, der Raiffeisenbank Bodensee Leiblachtal und den weiteren zahlreichen Sponsoren. Ohne sie wären Produktionen wie diese nicht möglich. Ein großer Dank gilt natürlich auch Ihnen, liebes Publikum, wir freuen uns sehr, Sie zu einer unserer Vorstellungen begrüßen zu dürfen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Theatertermine Die Premiere ist bereits ausverkauft. Karten für die weiteren Vorstellungen können reserviert werden unter www.theatergruppefussach.at oder montags, mittwochs und freitags von 17:00 - 18:30 Uhr und samstags von 10:30 - 11:30 Uhr unter 0664/6574208. Die Premiere findet am 14. März 2020 statt, die weiteren Vorstellungstermine lauten: 20., 21., 27. und 28. März, 03. und 04. April, jeweils 20 Uhr, in der Mehrzweckhalle Fußach. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Der Nikolaus ist da! Lieber Nikolaus, komm doch heut in unser Haus. Lehr uns an die Armen denken. Lass uns teilen und verschenken! Lieber Nikolaus, zeig uns wie man fröhlich gibt, wie man hilft und wie man liebt! Am 5. Dezember 2019 kam der Nikolaus zu uns in den Kindergarten Pertinsel. Die Kinder waren alle schon sehr aufgeregt und konnten es kaum erwarten, dem lieben Nikolaus all die gelernten Gedichte vorzutragen und die Lieder vorzusingen. Vielen, vielen Dank, lieber Nikolaus, dass du bei uns warst! Wir freuen uns schon sehr, dich im nächsten Winter wieder zu sehen! Viel Freude üben den Besuch des Nikolaus am 5. Dezember: Die Bärengruppe, die Igelgruppe sowie die Fröschle (Fotos von oben). 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Elternabend in der Pertinsel Die Bedeutung des Spielens und spannende Spielideen „Die größte Kunst ist, den Kleinen alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel und Zeitvertreib zu machen.“ (John Locke) Am Dienstag, den 14. Jänner fand im Foyer des Kindergarten Pertinsel der Informations-Elternabend: „Spielefabrik Pertinsel“ statt. Die Eltern bekamen einen Einblick dafür, wie wichtig und bedeutungsvoll das Spielen für Kinder ist und welche Entwicklungsbereiche dadurch gefördert werden. Viele spannende Spielideen und Anregungen als auch interessante Spielmaterialien erwarteten die Eltern. Sprachspiele, Sinnesspiele, Spiele aus wertlosem Material und Alltagsgegenständen, Bewegungsspiele als auch traditionelle und „alte“ Spiele neu entdeckt, wurden den Eltern an diesem Abend vorgestellt. Zudem wurden sie eingeladen, diese selber auszuprobieren. Es war ein schöner und vor allem interessanter Abend in einem gegenseitigen Austausch von Eltern und Personal. Einblicke für die Eltern beim Informations-Elternabend im Kindergarten Pertinsel. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Tri Tra Trallala, die Sabine ist wieder da Tscha Tscha Maniao – Ame! Trommeln wie in Afrika Zahnprophylaxe im Kindergarten Wiesenstraße Im Jänner hat uns wieder einmal Kofi besucht – ein Afrikaner aus Ghana. Sein Auto war voll beladen mit großen, wunderschönen Trommeln aus seinem Heimatland. Schon zum zweiten Mal in diesem Kindijahr besuchte uns die Zahngesundheitserzieherin Sabine mit ihren tollen Geschichten rund um die Zahnpflege. Die Kinder haben das letzte Mal schon viel gelernt und wussten auch noch sehr viel. Diesmal brachte Sabine den Seppl mit, der mit allerlei Süßigkeiten seinen Geburtstag feiert. Am Ende sollte er eigentlich seine Zähne putzen, doch er hat seine Zahnbürste nur zum Anschauen und benutzt sie nie. Das will Kasperl schnellstens ändern, bevor der Seppl Zahnschmerzen bekommt. Beim anschließenden gemeinsamen Zähneputzen wurde die richtige Technik nochmal verfeinert. Hin und her, hin und her, das Zähneputzen ist nicht schwer! Als diese dann im Turnsaal im Kreis aufgestellt waren, durften die Kinder sich im Trommeln versuchen. In kleinen Schritten lernten sie, wie man eine Trommel so richtig zum Klingen bringt. Anfangs waren alle noch sehr zurückhaltend und erst mal überwältigt von den riesigen Instrumenten. Dann aber wurden sie immer mutiger. Am Ende entstand dabei sogar ein richtiges kleines „Buschkonzert“. Auf Kofis afrikanische Kommandos setzten alle mit den gelernten Rhythmen ein. Auf jeden Fall fühlten sich die Kinder wie ein afrikanischer Stamm um ihr Lagefeuer. Danach versuchten die Kinder ihre Trommelkünste auch an ihren selbst gewerkten Trommeln. Danke Kofi für diesen tollen, lauten Vormittag. „Tscha Tscha Maniao – Ame“ Trommelwirbel im Kindergarten Wiesenstraße. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Nur Klee – Frau Holle, wo bleibt der Schnee? Normalerweise haben die Kinder um diese Zeit den „Kindirodelhügel“ fest in ihrer Hand. Das Wetter macht ihnen heuer aber einen Strich durch die Rechnung. Traurig darüber? Keine Spur, denn dafür gibt es spannende Ausflüge und tolle Bewegungseinheiten im Turnsaal, bei dem die Kinder sich austoben können wie im richtigen Schnee. Im Turnsaal, am Eislaufplatz oder am Spielplatz – es gibt viele Möglichkeiten, sich zu bewegen. Wer weiß, vielleicht gehen wir unsere Ostereier dann mit dem Schlitten suchen . . . GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 MV Fußach: Neue Uniform und Konzerte Eine ereignisreiche Herbst- bzw. Weihnachtszeit liegt hinter dem Musikverein Fußach. Nach der Sommerpause standen für den Musikverein Fußach diverse Auftritte in Fußach und der Umgebung auf dem Programm. Ein Präsent für Kapellmeister Raphael Keller. Unten „Le Café petite France“ mit Damian Keller und André Röck. Nach etlichen Ausrückungen war natürlich der Auftritt beim traditionellen Herbstmarkt in Fußach wieder ein gern angenommener Pflichttermin, dieses Mal mit Unterstützung der Partnerkapelle Hopfau im Schwarzwald. Zum Abschluss des Jahres 2019 standen zwei große Konzerte auf dem Programm. Konzert mit neuer Uniform Adventkonzert der Nachwuchskapellen des MV Fußach in der Pfarrkirche. Das Cäcilienkonzert des Musikvereins Fußach am 16. November bot den Zuschauern einiges für Auge und Ohr. Die Young Stars eröffneten das Konzert in der Mehrzweckhalle unter Severin Keller mit Bravour. Mit einem Kurzfilm wurde anschließend die neue Kaiserjägeruniform präsentiert. Passend dazu spielte der Musikverein unter Raphael Keller den Kaiserjägermarsch, bevor es mit dem offiziellen Programm weiter ging. Im „Le Café petite France“ führten Pierre (Damian Keller) am Akkordeon und Antoianne (André Röck) mit französischem Charme durch den ersten Konzertteil. Höhepunkt des Konzertes war der Film „1805 – A Towns Tale“ mit der Musik von Otto M. Schwarz. Den Musikantinnen und Musikanten wurde alles abverlangt, um den Film präzise mit Musik zum Leben zu erwecken. Dem Applaus nach zu urteilen ist dies auch bestens gelungen. Mit viel Humor wurde das Konzert mit den „Marsch-Konfettis“ als Zugabe, beendet. Viele Gäste blieben danach noch im Saal und ließen den Abend mit einem passend zum Motto angebotenen Ratatouille ausklingen. Adventkonzert Nicht viel Zeit zum Ausruhen hatten die Young Stars. Bereits am 14. Dezember luden sie zum Adventkonzert in die Pfarrkirche ein. Eröffnet wurde das Konzert von einem Blechbläserensemble von der Empore aus. Anschließend begüßten die Mini Stars unter der Leitung von Georg Österle das Publikum mit weihnachtlichen Klängen. Schließlich gaben die Young Stars unter der Leitung von Severin Keller noch perfekt vorgetragene Stücke zum Besten. Jugendreferentin Christina March konnte wieder fünf Leistungsabzeichen an engagierte Musikantinnen überreichen. Bereits eine Woche später waren die beiden Jugend- 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Musiktermine zum Vormerken 25. April 2020, 20 Uhr: Frühjahrskonzert der Jugendkapellen in der Mehrzweckhalle Maiblasen am 1. Mai-Wochenende 16. Mai 2020, 18 Uhr: Fahnen- und Fahrzeugweihe Ortsfeuerwehr Fußach 30. Mai 2020: Rheinklänge – Das Fußacher Dorffest, Schulplatz (bei schlechter Witterung Ausweichtermin: 13. Juni 2020) kapellen noch bei der Kindermette am Heiligen Abend dabei. Bei der Jahreshauptversammlung am 18. Jänner ließen die Musi- kantinnen und Musikanten ein erfolgreiches Jahr 2019 Revue passieren und neue Termine wurden fixiert – siehe Randspalte rechts. Foto links: Alexandra Meier, Stabführer Daniel Mathis und Kapellmeister Raphael Keller in der neuen Kaiserjäger-Uniform des Musikvereins Fußach beim Cäcilienkonzert 2019. Unten der Musikverein beim Konzert. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Mächtige Druckleitungen beim Schöpfwerk Fußach am Polderdamm ausgetauscht Nach minutiös geplanter Vorbereitung wurde das Schöpfwerk Fußach beim Polderdamm mit Hochdruck wieder mit neuen Druckrohren ausgestattet. Die bereits 60 Jahre alten Rohre mussten ausgetauscht werden. Die TV-Befahrung zeigte an den alten Druckrohren Deformierungen, Rissbildungen und Korrosion. Anlieferung der ca. 15 m langen Druckrohre zum Schöpfwerk am Polderdamm in Fußach. Mit ihnen wird das Regenwasser durch zwei leistungsstarke Tauchpumpen (je 1250 Liter pro Sekunde) aus dem Schöpfwerk in den Bodensee befördert. Durch den Verbindungsgraben ist auch die Gemeinde Höchst an unser Pumpwerk angeschlossen. Unter der Gesamtverantwortung der Gemeinde Fußach kam wieder eine optimale Projektabwicklung zustande. Die exakte Planung erfolgte durch das Planungsbüro Rudhardt, Gasser, Pfefferkorn in Zusammenarbeit mit dem Land, den ausführenden Firmen Lutz Bau und Mario Blum sowie dem Wasserverband Rheindelta. Inzwischen ist das dichte Dammprofil wieder hergestellt und der Hochwasserschutz somit vollständig gesichert. Technische Erläuterungen TR. Bmstr. Gerhard Wimmersberger erläutert als Geschäftsführer des Wasserverbandes die Maßnahmen: Im Rahmen der Erneuerung der maschinellen Ausrüstung im Schöpfwerk Fußach wie Pumpen und Steuerungen hat sich der sehr schlechte Erhaltungszustand der im Polderdamm verlegten Stahl-Druckleitungen gezeigt. Austausch erforderlich Nach einer TV-Inspektion wurden an den Druckleitungen Schäden wie starke Deformierungen, Rissbildungen und massive Korrosionserscheinungen festgestellt und der Austausch beschlossen. Die Arbeiten wurden Mitte Jänner 2020 gestartet. Schottwände zur Bucht Um das Seewasser aus der Baugrube fernzuhalten, mussten bei den Auslaufbauwerken zur Bucht zwei Schottelemente eingebaut werden. Ebenso wurden zwei Brunnen für die lokale Wasserhaltung installiert. Um die alten Druckrohre gegen neue austauschen zu können, waren eine Dammöffnung und ein Aushub bis auf die bestehende Trasse erforderlich. Diese Baumaßnahmen wurden geologisch und statisch begleitet. Die Druckrohre aus Edelstahl sind 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20191201_WolfurtInfo Wolfurt 01.12.2019 wolfurt IM DEZEMBER ES GRÜNT SO GRÜN Warum gerade jetzt ein Baum in die gute Stube soll. Seite 2 Blick ins Gemeindegeschehen Liebe Wolfurterinnen und Wolfurter, Weihnachten - ein Fest, das seit Jahrhunderten uns jedes Jahr wieder von Neuem in seinen Bann zieht. Unverkennbar, die Vorbereitungen auf das große Fest sind in vollem Gange. Angefangen von den festlich geschmückten Straßenzügen, Häusern und Geschäften. Oftmals fällt es uns genau in dieser Zeit schwer, dem Alltag zu „entfliehen“ – viele größere und kleinere Projekte, Planungen und Vorhaben stehen unmittelbar vor dem Abschluss und fordern somit unsere volle Energie. Umso mehr wünsche ich uns, dass es gelingt, besinnliche und erholsame Weihnachtsfeiertage im Kreise unserer Familie und Freunde zu erleben, und somit dem Sinn von Weihnachten noch mehr Raum zu geben. Denn Weihnachten ist dort, wo Zeit und Liebe verschenkt wird. In wenigen Tagen dürfen wir uns nicht nur frohe Weihnachten, sondern auch ein gutes neues Jahr wünschen! Zeit auch für uns als Gemeinde über das Jahr 2019 Resümee zu ziehen: Viele kleine und große Projekte, zahlreiche Veranstaltungen und Momente der Begegnung haben stattgefunden. Viele engagierte Menschen haben dazu beigetragen und somit unser Dorfleben bereichert. Es ist mir ein ganz besonderes Anliegen, mich bei all jenen zu bedanken, die zu einem guten Gelingen und harmonischen Miteinander beigetragen haben. Ein herzliches Dankeschön möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren öffentlichen Einrichtungen wie Rathaus, Bauhof, Bildungseinrichtungen und Sozialen Diensten aussprechen. Ein großer Dank gilt ebenso unseren Mandataren, Gemeinderäten und unserer Vizebürgermeisterin, sie alle haben durch ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft viel für unser lebenswertes Wolfurt beigetragen. In diesem Sinne wünsche ich uns allen schöne, erholsame und besinnliche Fest- und Feiertage und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020! Euer Bürgermeister Christian Natter 2 BLICK INS GEMEINDEGESCHEHEN Brauchtum „Weihnachtsbaum“ > Die Verwendung eines geschmückten Nadelbaumes hat keinen historisch nachweisbaren Anfang, sondern findet in Bräuchen verschiedener Kulturen ihren Ursprung. Immergrüne Pflanzen verkörpern Lebenskraft und Fruchtbarkeit, deshalb glaubten die Menschen früher, sich Gesundheit ins Haus zu holen, wenn sie ihr Zuhause mit grünen Pflanzen schmückten. > Die älteste schriftliche Erwähnung eines Weihnachtsbaumes wird in das Jahr 1527 zurückdatiert. Ein dekorierter Tannenbaum wurde erstmals in Bremen im Jahr 1597 erwähnt. > Anfangs konnten sich nur reichere Personen Tannenbäume leisten, da es in Mitteleuropa nur sehr wenige Tannenbäume gab. Erst ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren Tannen und Fichten auch für die anderen Schichten leistbar. > Der Weihnachtsbaum galt früher als ein bürgerliches Symbol und die katholische Kirche wehrte sich lange gegen diese Tradition. Erst Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Christbäume, wie sie nun häufig genannt werden, in katholischen Kirchen erlaubt. > Obwohl für die katholische Kirche die Weihnachtskrippe den größten symbolischen Wert hatte, nahm auch der Christbaum mit der Zeit einen großen Stellenwert ein. > Auch in Wolfurt war früher die Krippe ein wichtigeres Symbol. Erst ab ungefähr 1905 wurde der Christbaum hier bekannt. Die Weihnachtsgeschenke wurden ursprünglich in Wolfurt am Nikolaustag verteilt. > Das Christbaumloben ist in Vorarlberg, und auch in Wolfurt, eine bekannte und beliebte Tradition. Auch im letzten Quartal des Jahres 2019 gibt es wieder einiges zu berichten: angefangen von unserem traditionellen Geburtstagshock, unser neuer Wirt für unser Gasthaus Stern und das Weihnachtsmärktle am Schloss Wolfurt, um nur einige Höhepunkte hervorzuheben. Traditioneller Geburtstagshock in gemütlicher Runde Am Dienstag, den 15. Oktober war es wieder soweit: Gerne begrüßte ich die Geburtstagsjubilare der Monate Juli, August und September im Café Reichl zu einer geselligen Geburtstagsrunde! Als BürgermeSyntax Warning: Invalid Font Weight ister freue ich mich immer ganz besonders in einem würdigen Rahmen unseren Jubilaren die Glückwünsche persönlich überbringen zu dürfen. Bei einem Gläschen Sekt, Kaffee und Kuchen wurde wieder viel gelacht und das eine oder andere Gespräch über längst vergangene Zeiten geführt. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Geburtstagshock der Jubilare der Monate Oktober, November und Dezember am 14. Jänner 2020. Die schriftliche Einladung erfolgt zeitgerecht per Post. Eine neue Ära im Gasthaus Stern beginnt Im April dieses Jahres habe ich Sie informiert, dass Thomas Dellagiacoma und Sven Kaminski sich nach über 8 Jahren im Gasthaus Stern einer neuen beruflichen Herausforderung stellen. Umso mehr freut es mich, Sie nun darüber in Kenntnis setzen zu können, dass nach einer intensiven Ausschreibungszeit mit Jan-Steffen Braun ein neuer Wirt für unser Gasthaus im Herzen vom Strohdorf gefunden werden konnte. Jan-Steffen Braun ist gelernter Koch und hat in den letzten 13 Jahren in mehreren guten Häusern viel Erfahrung gesammelt. Seit Ende November hat unser Gasthaus Stern die Tore wieder geöffnet. Die ersten positiven Rückmeldungen zu unserem neuen Wirt machen bereits die Runde. Ich wünsche an dieser Stelle Jan-Steffen Braun und seinem Team einen guten Start und ein stets volles Haus! Mehr Informationen zum neuen Gastwirt finden Sie auf Seite 15. BLICK INS GEMEINDEGESCHEHEN 3 Das Schloss wird aus seinem „Dornröschenschlaf“ erweckt! In der Gemeindevertretungssitzung vom 29.05.2019 wurde das von der Schlossgruppe erarbeitete Nutzungskonzept vorgestellt – und einstimmig positiv beschlossen. Jetzt stecken wir in den Vorbereitungen. Ein kleiner Zwischenbericht. Wie bereits berichtet, war die Aufgabenstellung, aus den zahlreichen Rückmeldungen aus der Bevölkerung und unterschiedlichen von Bürgern eingebrachten Nutzungsideen DIE passende für unser Wolfurter Schloss zu entwickeln. Die Gruppe lud mehrere Fachleute zum Gespräch, prüfte vorgelegte Konzepte und informierte sich bei mehreren Schlossbesichtigungen in Vorarlberg und den benachbarten Ländern. Die Rückmeldungen über die behutsame Vorgehensweise der Gemeinde Wolfurt und vor allem die über unser Schloss waren durchwegs sehr positiv. Es wurde festgestellt, dass es nicht unbedingt notwendig ist, sofort große Umbauten anzudenken, sondern den Nutzern die Möglichkeit zu geben, herauszufinden, was tatsächlich gebraucht wird. Die Räumlichkeiten können unter bestimmten Voraussetzungen so wie sie sind, vielfältig genutzt werden. Auch wurde festgehalten, dass das Schloss mit seiner außergewöhnlichen Lage von außen eine große Wirkung hat, die bei der Nutzung unbedingt mitberücksichtigt und verstärkt werden sollte. Themen wie die Zugänglichkeit, eventuelle neue (alte) Fußwege und Wandermöglichkeiten, attraktive Aufenthaltsbereiche, die für eine für alle zugängliche Gastronomie genutzt werden kann, wurden diskutiert und bewertet. Es wurde immer klarer, wie vielfältig unser Schloss mit dem Hang und der dazugehörigen Schmiede bespielt und vernetzt werden können. Und so ist ein grobes Nutzungskonzept entstanden unter dem Titel „Ein Schloss für die Wolfurter und Wolfurterinnen“. Die Eckpunkte: Das Schloss und seine Umgebung sollen öffentlich für jeden zugänglich sein, nicht nur exklusiv für eine besondere Gruppe oder Bevölkerungsschicht. Also kein Hotel, keine Wohnung, kein Gourmettempel. Es sollen öffentliche Veranstaltungen stattfinden, bei denen jeder kommen kann, z.B. Märktle, Konzerte, Ausstellungen, etc. Und es sollen auch geschlossene Veranstaltungen im und rund ums Schloss stattfinden können, wie kleinere Hochzeiten, Firmenveranstaltungen, Seminare, etc. Damit dies umgesetzt werden kann, muss einiges im Schloss angepasst werden. Was wurde bereits in Auftrag gegeben: Die Planung des Außenbereichs: - Prüfung, wie eine interessante Durchwegung des Hanges und die attraktive Verbindung in den Ippachwald aussehen kann - Definition von Aufenthaltsmöglichkeiten und Plätzen rings ums Schloss Wasser- und KanalanscSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight hluss: - Prüfung der Quellen, die momentan noch das Schloss mit Wasser versorgen, was jedoch für die heißen Sommermonate und eine öffentliche Nutzung zu wenig ist - Prüfung der Anschlussmöglichkeiten des Schlosses an die öffentliche Trink wasser- und Kanalversorgung - Löschwasserversorgung für den Brandfall Sanitär- und Stromanlagen im Gebäude: - Prüfung der Funktionsfähigkeit und Sicherheit der elektrischen Ausstattung - WC-Anlagen für größere Gruppen – innen und/oder außen Verkehrskonzept: - Es wird überprüft, wie die zukünftige Anfahrt zum Schloss organisiert werden kann: Kapazität der Straße, Parkplätze, Einrichtung eines Shuttledienstes etc. Die nächsten Schritte: > Entwicklung einer „Stellenbeschreibung“ bzw. Geschäftsmodells für einen geeigneten Betreiber > Ausschreibung > Umstrukturierung der bestehenden Küche in eine Cateringküche > Sicherheitsvorkehrungen rund ums Schloss: Absturzsicherungen, Begehbarkeit der Anlage Es gibt zwar noch einiges zu tun, aber wir sind zuversichtlich, dass im neuen Jahr in unserem Schloss die eine oder andere Veranstaltung stattfinden wird und dass es jetzt tatsächlich aus seinem jahrhundertelangen Dornröschenschlaf erwachen kann. Wir freuen uns und halten euch, liebe Wolfurterinn und Wolfurter, auf dem Laufenden. Vizebgm. Angelika Moosbrugger – für die Schlossgruppe 4 BLICK INS GEMEINDEGESCHEHEN Schloss Wolfurt erwacht für das 2. Weihnachtsmärktle aus seinem jahrhundertelangen Dornröschenschlaf - auch dieses Jahr lud die Marktgemeinde Wolfurt am zweiten Adventswochenende zum Schloss-Weihnachtsmärktle ein. Für mich war es heuer mein erster Weihnachtsmarkt auf Schloss Wolfurt, umso mehr erfüllte es mich mit großer Freude, zu sehen wie viele Besucher der Einladung gefolgt sind. Das Schloss-Weihnachtsmärktle bot auch dieses Jahr für die 10 Aussteller und die zahlreichen Besucher eine wunderbare Kulisse für einen Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art. Den Besuchern wurde mit Christbaumschmuck, Drechselarbeiten aus Holz, weihnachtlichen Blumenschmuck, Filzarbeiten, Gestricktes, Holz- und Metallarbeiten, Marmeladen, Kräutersalze und vieles mehr, ein kleiner aber feiner Markt geboten. Auch das leibliche Wohl kam bei Kaffee und Kuchen, weihnachtlichen Getränken, Raclettebrot, Hotdogs, der Maronilok und der klassischen Bratwurst nicht zu kurz. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Aussteller und vor allem meinem Rathaus-Team und den Mitarbeitern vom Bauhof für die liebevolle Gestaltung und Organisation – und nicht zuletzt an Sie, liebe Besucher, dass Sie so zahlreich der Einladung gefolgt sind und somit dem Markt ein ganz besonderes Flair verliehen haben. Bürgermeister Christian Natter BLICK INS GEMEINDEGESCHEHEN 5 So erfassen Sie Ihre Verlustmeldung einfach online www.fundamt.gv.at BürgerInnen können auf www.fundamt.gv.at selbst orts- und zeitunabhängig nach verlorenen Gegenständen suchen. Bei der Suche werden alle teilnehmenden Regionen und Unternehmen berücksichtigt (lediglich Kennelbach und Schwarzach arbeiten nicht mit dieser Homepage). Das erhöht die Trefferquote wesentlich, da man oft nicht weiß, wo man etwas verloren hat oder wo der Finder den Gegenstand abgegeben hat. Wird der Gegenstand nicht gefunden, kann sofort eine Verlustmeldung gespeichert werden, die bei der zukünftigen Erfassung von Fundgegenständen automatisch berücksichtigt wird und bei einem Treffer eine entsprechende Verständigung auslöst. Ihr Vorteil: Wenn Sie eine Verlustmeldung online speichern, können Sie sicher sein, dass sich das Fundamt Wolfurt bei Ihnen telefonisch oder per Mail meldet, sobald ein auf Ihre Beschreibung passender Gegenstand im Fundamt abgegeben wird. Anleitung zur Erstellung einer Verlustmeldung: Kostenlose Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren Die kostenlosen Beratungs-Sprechstunden von Rechtsanwälten und Notaren werden von der Wolfurter Bevölkerung gerne in Anspruch genommen, daher wird dieses Beratungsangebot wie folgt fortgesetzt: Sprechstunden Rechtsanwälte von 18:00 - 20Syntax Warning: Invalid Font Weight :00 Uhr Mittwoch, 08. Jänner 2020, Dr. Claus Brändle Mittwoch, 05. Februar 2020, Dr. Gabriele Meusburger-Hammerer Sprechstunden Notar von 18:00 - 19:00 Uhr Mittwoch, 22. Jänner 2020, Dr. Kurt Zimmermann Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt statt. Notariatsverteilung bei Todesfällen Zur Abwicklung der Verlassenschaften nach Todesfällen von Familienangehörigen wurde vom Bezirksgericht Bregenz unter Vorbehalt im Jänner 2020 folgender Notar nominiert: 1. Öffnen Sie www.fundamt.gv.at 2. Wählen Sie den Button „Verloren“ und klicken Sie auf „zur online Suche“. 3. Füllen Sie das Formular aus (Kategorie, Verlustort, Umkreis, Datum „zuletzt gesehen am“ sowie ein Stichwort ist dabei zu befüllen). Wählen Sie ein sehr allgemein Bregenz: Dr. Gerhard Mayer gehaltenes Stichwort 4. Klicken Sie auf „Suchen“ 5. Prüfen Sie die Suchergebnisse (bei einer Übereinstimmung mit Ihrem Verlustgegenstand können Sie mit Klick auf „Infoblatt“ weitere Details überprüfen). Kostenlose Beratung in 6. Am Ende der Suchergebnisse finden Sie einen Link „Verlustmeldung erstellen“ 7. Befüllen Sie nun das Formular und geben Sie in jedem Fall Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse an (bitte prüfen Sie regelmäßig Ihren Spam-Ordner!). 8. Bitte geben Sie Ihr Einverständnis zur Datenübermittlung (Kontrollkästchen) 9. Klicken Sie auf „Absenden“ und die Verlustmeldung ist gespeichert. Richard Richter, der gerichtlich beeidete Ortssachverständige für Immobilien, wird Hinweis: sein Wissen und seine Berufserfahrung Sämtliche Verlustgegenstände werden 1 Jahr lang im Fundamt aufbewahrt. Nach den Bürgern und Bürgerinnen kostenlos Ablauf eines Jahres geht der Verlustgegenstand entweder an den Verlustträger zu folgenden Beratungsterminen zur Veroder wird vernichtet. fügung stellen: Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten Rathaus Wolfurt, 18:00 - 20:00 Uhr Weiterer Kontakt: dunja.preuss@wolfurt.at, Tel.: 05574 6840-26 6 AUS DEM RATHAUS Mittwoch, 25. März Heizkostenzuschuss 2019/2020 Der Heizkostenzuschuss kann im Zeitraum vom Montag, den 21. Oktober 2019 bis Freitag, den 14. Februar 2020, Montag - Donnerstag von 08:00 - 12:00 Uhr und von 14:00 - 16:00 Uhr und Freitag von 07:30 - 13:00 Uhr beim Marktgemeindeamt Wolfurt im Bürgerservice beantragt werden. Jede Person mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde bzw. jeder Haushalt erhält auf Antrag, sofern nicht bereits eine Unterstützung aus Mitteln der Mindestsicherung oder Grundversorgung erfolgt und die jeweilige Einkommensgrenze nicht überschritten wird, für die Heizperiode einmalig 270 €. In diesen Beträgen ist eine allfällige Wohnbeihilfe bereits enthalten. In der nachstehenden Übersicht sind die voraussichtlich häufigsten Haushaltskonstellationen aufgelistet: Anzahl Erwachsene (alleinstehend, alleinerziehend, Ehepaar, Lebensgemeinschaft oder sonst max. 2 E) Anzahl Kinder bzw. weitere Erwachsene Personen im Haushalt Mtl. Netto-Einkommen bis höchstens Euro Mtl. Nettoeinkommen + 10 % in besonders berücksichtigungswürdigen Fällen (Härtefall) 1 2 - 1.195,-- - 1.762,-- 1.315,-1.938,-- 1 1 1 1 1 1 1.465,-- 2 1.675,-- 3 1.885,-- 4 2.095,-- 5 2.305,-- 1.612,-1.843,2.074,-2.305,-2.536,-- 2 2 2 2 2 1 1.972,-- 2 2.182,-- 3 2.392,-- 4 2.602,-- 5 2.812,-- 2.169,-2.400,-2.631,-2.862,-3.093,-- Als Einkommen gelten alle Einkünfte aus selbständiger Arbeit, aus nicht selbständiger Arbeit, aus Gewerbebetrieb, aus Land- und Forstwirtschaft sowie aus Vermietung und Verpachtung. Zum Einkommen zählen somit insbesondere Löhne, Gehälter, Renten, Pensionen, Leistungen aus der Arbeitslosen- und der Krankenversicherung, weiters Wohnbeihilfen, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, das Kinderbetreuungsgeld und Lehrlingsentschädigungen. Ebenso stellen Zivildienstentschädigungen und Grundwehrdienerentgelt Einkommen dar. Sämtliche Einkommen bzw. zu leistende Unterhaltszahlungen sind durch aktuelle Unterlagen (z.B. Pensionsbezugsabschnitt, Gehaltszettel, Kontoauszug, Wohnbeihilfebestätigung) nachzuweisen. PersSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight onen (Haushalte), die Unterstützung aus der offenen Mindestsicherung für den Lebensunterhalt oder Wohnbedarf erhalten oder einen solchen Anspruch während der Aktionsperiode erwerben, kann von der Bezirkshauptmannschaft auf Antrag einmalig ein Heizkostenzuschuss gewährt werden. Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an den Bürgerservice unter Tel. 05574 6840-0. Bürgermeisterund Wohnungssprechstunden Sprechstunden von Bürgermeister Christian Natter Mittwoch, 08. Jänner 2020 Mittwoch, 22. Jänner 2020 Mittwoch, 05. Februar 2020 Wohnungssprechstunden von Gemeinderat Michael Pompl Mittwoch, 18. Dezember 2019 Mittwoch, 15. Jänner 2020 Mittwoch, 29. Jänner 2020 Mittwoch, 19. Februar 2020 Die Sprechstunden finden jeweils im Rathaus Wolfurt von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Neue Mitarbeiterin im Gemeindeamt Seit November 2019 unterstützt Isabella Lässer die Finanzabteilung im Rathaus. Isabella ist Jahrgang 1982, verheiratet und hat zwei Söhne. Sie war 13 Jahre lang bei der Gemeinde Buch als Gemeindesekretärin und Buchhalterin beschäftigt. Vorerst beginnt Isabella mit einer 30%-Beschäftigung. Sie wird die Finanzabteilung im Hinblick auf die Umstellungen zur VRV, Finanzverwaltung Hofsteig und zur Schaffung von Vertretungsmöglichkeiten verstärken. AUS DEM RATHAUS 7 „800-Jahre-Wolfurt“ Gewinnspiel Die Gewinnerin des 5. Gewinnspiels ist: Rosemarie Schwärzler. Der gesuchte Ort war das Schloss Wolfurt. Die Bewerbungsfrist läuft! Sportlerehrung 2020 Zu finden ist es am Hang des Steußberges. Genauer gesagt handelte es sich um einen Ausschnitt des Wehrganges. Der Turm wird in das 1. Viertel des 13. Jahrhunderts zurückdatiert. Durch die senkrecht stehenden Steine (genannt Orthostaten) des Bruchsteinmauerwerks im südwestlichen Teil des Bergfrieds konnte die Mauer auf diesen Zeitraum datiert werden. Das Schloss Wolfurt hat für unsere Gemeinde einen starken Wahrzeichencharakter. Es wurde erstmals 1353 urkundlich erwähnt mit einer Belehnung durch Kaiser Karl IV. an Hugo Konrad und Egli von Wolfurt. 1706 wurde der Palas durch einen Brand fast komplett zerstört und wieder neu aufgebaut. Danach gab es im Laufe der Zeit zahlreiche Zu- und Umbauten. 2017 wurde das Schloss durch die Gemeinde erworben. Die richtige Lösung bitte bis spätestens Freitag, 31. Jänner 2020 an die E-Mail tina.huetterer@wolfurt.at mit dem Betreff „Gewinnspiel“ einsenden. Gerne würden wir die verdienten Sportler/innen aus Wolfurter Vereinen Der Gewinner wird in der nächsten Wolfurt-Information sowie am 16.02.2020 auf und Wolfurter/innen, die in auswärti- Facebook und auf der Gemeinde-Webseite bekannt gegeben. gen Vereinen sportliche Erfolge in den Aus allen Zusendungen mit dem richtigen Lösungswort, wird nach Einsendeschluss Jahren 2018 und 2019 hatten, ehren! Die Voraussetzungen dafür sind: > Landesmeister/in im Einzelsport nur 1. Rang > ÖM bzw. Staatsmeister/in im Einzelsport 1. bis 3. Rang > ÖM im Mannschaftssport, wenn mindestens noch aus weiteren vier Bundesländern Starter/innen dabei waren nach BSO > Teilnehmer an der Olympiade, EYOF, WM oder EM > Besondere Leistungen Wir bitten um eine kurze Rückmeldung bis spätestens 15. Jänner 2020! Kontakt bei Interesse: Tina Hütterer, Tel. 05574 6840-30, tina.huetterer@wolfurt.at Bei Fragen können Sie sich gerne an GR Christine Stark, Tel. 05574 6840-903 wenden. 8 AUS DEM RATHAUS ein Gewinner gezogen und anschließend benachrichtigt! Der Gewinner erhält eine Hofsteigkarte im Wert von 100 €. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verspätete Einsendungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch der Veröffentlichung des Namens in den Gemeindemedien (Webseite, Facebook und Wolfurt-Information) eingewilligt. 6. Frage: UM WELCHES GEBÄUDE HANDELT ES SICH? Aktuelles vom Gemeindevorstand Ein kurzer Überblick der Gemeinderäte über aktuelle Geschehnisse, neue Projekte, Änderungen, o.Ä. Gemeinderätin für Bildung und Kultur Gemeinderätin für Soziales Miteinander Gemeinderat für Mobilität, Umwelt, e5 ANGELIKA MOSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight OSBRUGGER YVONNE BÖHLER ROBERT HASLER > Organisation der Weihnachtspakete und Verteilung Am Jahresende wird das jeweilige Bud> Babysitter*innenkurs get für das kommende Jahr erstellt. Ein Mehr Infos dazu auf S. 41. kleiner Auszug aus den Plänen im Aus> Umstellung, Organisation und Verteischuss Bildung und Kultur: lung der Geburtenpakete > Adaptierung der Ausweichklassen (alte Musikschule) in ein Familienzentrum > Elternzufriedenheitsbefragung > weitere Förderung der Kulturschaffenden Vereine > großes Eröffnungsfest im Campus Bütze am 20. Juni 2020 > Straßenbeleuchtung mit Köpfchen Die sensorgesteuerte Beleuchtung ist zu Nachtzeiten in Energiesparmodus geschaltet und reagiert auf Bewegung. Da die einzelnen Sensoren untereinander kommunizieren, können die Straßenleuchten vorauseilend auf ein höheres Lichtniveau gebracht werden. Ca. 220 Lichtpunkte wurden in Wolfurt bereits umgestellt. Gemeinderat für Infrastruktur PAUL STAMPFL Gemeinderätin für Jugend, Sport, Eigenverantwortung CHRISTINE STARK > Sportlerehrungen im Frühjahr 2020 Mehr Informationen dazu auf S.8 > Kanalbefahrung der Haushaltsanschlüsse im Bereich Brühlstraße > Einarbeitung von Stammdaten zur Betriebsführung von Kanal und Wasserversorgung > GIS Schulungen und Integration verschiedener Kataster in eine zentrale Geodatenbank > Finalisierung der Umsetzungsprojekte und Budget für das Jahr 2020 Gemeinderat für Wohnen, Zusammenleben MICHAEL POMPL > Abschluss Wohnbaukonzept > Vorbereitung Fest der Begegnung > Definition Mietkaufwohnungen Brückenweg und Vergabe Mietwohnungen > Planung Ausschusstermine bis April 2020 AUS DEM RATHAUS 9 Was tut die Gemeinde für dich? Betreuung, Organisation und Gestaltung Wie alt ist der/die älteste von Konzerten, Arrangieren von Musik- Schüler/in und wie alt der/die jüngste? stücken, Ensembleproben, Werbe- 76 Jahre und 4 Jahre. aktionen, Konferenzen, Besprechungen, Fortbildungsveranstaltungen, allgemeine Welche Instrumente werden angeboten? Elementare Musikpädagogik 1+2, Piccolo, bürokratische Arbeiten, etc. Querflöte, Klarinette, Saxofon, Oboe, Horn, Fagott, Trompete, Flügelhorn, Posaune, Welche Bereiche werden noch von Tenorhorn, Bariton, Tuba, Klavier, E-Piano, Wie viele Mitarbeiter/innen der Musikschule betreut? hat die Musikschule? Unsere Musikschüler/innen, Tanzschüle- Akkordeon, Steirische Harmonika, KeyDie Musikschule hat 55 Mitarbeiter/innen. rinnen, diverse Ensembles, 3 Orchester board, Violine, Viola, Cello, Kontrabass, (klein, mittel groß), diverse Workshops, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Ukulele, SchlagWelche Arbeitsbereiche gibt Theoriekursschüler, div. Vocalgruppen, zeug, Percussion, Gesang klassisch und modern, Ballett, Hip-Hop, Stepptanz, Moes in der Musikschule? Musikvereine. dern Jazz Dance, Kreativer Kindertanz. Zu den Arbeitsbereichen gehören: Lehrer/in, Direktion, Sekretariat, Hausmeister, Wie viele Schüler/innen sind Welches Instrument wird am häufigsReinigungskraft. in der Musikschule? Momentan sind bei uns 1670 Schüler/innen. ten als Einstiegsinstrument gewählt? Die Gitarre. Nicht bekannt, aber trotzdem so Musikschule am Hofsteig wichtig: Welche Arbeiten werden „nebenzu“ noch erledigt? Wie viele Schüler/innen betreut ein/e Lehrer/in im Durchschnitt? Wie viele Auftritte finden ungefähr in Unterrichtsvorbereitung und Nachbe- Ein/e Lehrer/in betreut durchschnittlich einem Jahr statt? In einem Jahr sind ca. 85 Veranstaltungen. reitung, Wettbewerbsvorbereitung und 33 Schüler/innen. 10 GEMEINDEPANORAMA Verschenken Sie ein wenig „Heimat“ Wolfurter Köpfe Siegfried Heim Wolfurter Wasserkaraffen Karaffe 1 Liter im edlen Design in Kristallglasausführung inkl. Gravur. Einen Wasserkrug erhalten Sie zum Preis von 15 €/Krug im Rathaus beim Bürgerservice. Wolfurter Bücher Wie hat Wolfurt früher ausgesehen? Wie hat sich unsere Gemeinde verändert? Wer war der Wolfurter Lorenz Böhler? Wie sieht die Geschichte der Pfarre aus? Diese und mehr interessante Fakten und schöne Fotos finden Sie in den Wolfurter Büchern! Die Bücher erhalten Sie im RaSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight thaus beim Bürgerservice. Weitere Informationen und Preise können gerne bei Selina Huter, Tel. 05574 6840-10 erfragt werden. Was mache ich für die Gemeinde? Ich war Hauptschuldirektor, Gemeinderat und GemeindeHistoriker. Beispielsweise war ich als Heimatforscher der Gründer und Herausgeber der Heimat-Hefte. 2001 wurde mir der Ehrenring verliehen. Meine Lieblingserinnerung an oder mit Wolfurt ist? Ich erinnere mich gerne an den Wald, das Ried und das Schloss. Mein absoluter Lieblingsplatz in oder um Wolfurt ist? Und warum? Meine Lieblingsplätze sind der Jochums Bühel und der Ippachwald. Die Natur rund um Wolfurt ist sehr schön. Was sollte man in und um Wolfurt unbedingt einmal besucht oder gemacht haben? Die Natur: die Bühel, das Ried und auch das Schloss. Beschreibe Wolfurt mit einem Wort? Heimat. „Wir möchten uns auch auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei Siegfried Heim bedanken, der uns seit Jahrzehnten sein Wissen zur Verfügung stellt. Die von ihm herausgegebenen Heimat-Hefte sind ein wichtiger Beitrag zur Dokumentation der Geschichte unserer Gemeinde. Siegfried war lange Zeit unser engagierter Gemeindearchivar, der unter anderem auch zahlreiche heimatkundliche Vorträge gehalten hat. Und auch dieses Jahr hat Siegfried uns mit Informationen zu den verschiedensten Brauchtümern in Wolfurt tatkräftig unterstützt.“ Bürgermeister Christian Natter und Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger GEMEINDEPANORAMA 11 Das war der Herbstmarkt 800-Jahre-Wolfurt Trotz des mäßigen Herbstwetters, war der Wolfurter Herbstmarkt außerordentlich gut besucht. 12 GEMEINDEPANORAMA Auch heuer wurde als Eröffnung des Herbstmarktes der bereits traditionelle Apfelstrudel von (v.l.n.r.) Michael Fitz (Schwanenbäckerei), Bgm. Christian Natter, Barbara Stanzel (Sparkasse), Michael Felder (Sparkasse), Pfarrer Marius Dumea und Walter Eberle (Obmann Wirtschaft Wolfurt) angeschnitten. Der Erlös des meterlangen, in der Schwanenbäckerei von Hand zubereiteten und von engagierten Pfadfinder/innen verkauften Strudels, kommt dem Kinderheim St. Josef in Rumänien zugute. Passend zum Jubiläumsjahr gab es auch einen Apfelstrudel in der Form der Zahl 800. Umrahmt wurde die Markteröffnung von der Bürgermusik Wolfurt, die mit einer Gruppe von Turmbläsern das Motto „800-Jahre-Wolfurt“ kreativ umsetzte. Die Bürgermusik lud zum Verweilen beim Frühschoppen ein und sorgte für gute Stimmung. Passend zum diesjährigen 800. Namenstag von Wolfurt wurde auch der Herbstmarkt unter das Motto 800-Jahre-Wolfurt gestellt. Es gab einen bunten Mix von Anbietern und ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt im Dorfzentrum. Die Kleinen hatten beim bunten Kinderprogramm mit dem Kinder-Armbruststand, dem OGV, dem Weltladen, dem WaWa, dem RHCW, beim Feuerwehrsteiger und vielem mehr viel Spaß. Das abwechslungsreiche 800-Jahre-Programm wurde durch einen mittelalterlichen Schmied, eine Glasbläserin, einem Photomat mit Kostümen aus dem Mittelalter (betreut durch das Fototeam Digital), Erinnerungsmünzen zum selber prägen und den Zauberer Albi vervollständigt. Wir möchten uns bei allen Vereinen, Ausstellern und Besuchern herzlich bedanken. Unser Herbstmarkt war wieder ein toller Treffpunkt und ein schönes Dorffest! GEMEINDEPANORAMA 13 Ich erweitere meine Praxiszeiten und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme! Praxiseröffnung Monika Frick Shen Shiatsu ab Jänner 2020 in der Naturheilpraxis Doris Jäger in Wolfurt 6922 Wolfurt, Frickenescherweg 5 Was ist Shiatsu? Shiatsu ist eine Kombination aus traditioneller asiatischer Akupressur und moderner, westlicher Massage. Mit sanften Techniken können Verspannungen gelöst werden und die Beweglichkeit der Gelenke wird verbessert. Shiatsu fördert den Energiefluss und löst körperliche und seelische Blockaden. Ihre Selbstheilungskräfte werden aktiviert und Ihr Immunsystem wird gestärkt. Gerade bei Erkältungsneigung, Nervosität, Stress und als Burnout-Prophylaxe eine ideale Therapie. Shiatsu hat eine ausgleichende Wirkung auf die Herzfrequenz und die Atmung. Dies fördeSyntax Warning: Invalid Font Weight rt die Verdauung und einen gesunden Schlaf. Es kommt zu einem ganz neuen Körpergefühl und tiefe Entspannung und innere Ruhe stellen sich ein. Ich habe 2013 meine 3 ½ jährige Ausbildung in Graz erfolgreich abgeschlossen und bin seitdem als Diplom-Shiatsu-Praktikerin tätig. Mein Interesse gilt insbesondere den Menschen und ihrem körperlichen und seelischen Wohlbefinden, und so habe ich zusätzlich mit der 2-jährigen Ausbildung zur Yoga-Lehrerin von 2017 - 2019 eine Möglichkeit gefunden, dieses Wohlbefinden zu fördern und beide Ausbildungen miteinander zu kombinieren. Weiters biete ich an: Dorntherapie, Breuss-Massage, SchröpfMassage, Reiki, Smovey-Workouts. Mag. Peter David Reinelt, MSc Praxis für Psychologie und Psychotherapie T +43 650 3706411 • peterdavidreinelt@chello.at www.praxisgemeinschaft-wolfurt.at JETZT Hofsteigkarte schenken! Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, und Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele etwas Gutes tun wollen, dann vereinbaren Sie doch gleich heute noch einen Termin bei mir. Ich freue mich sehr auf Sie! Tel. +43 676 9394387 oder senden Sie mir eine Nachricht unter: www.shiatsu-monika.at. Vorabinfo Shiatsu-Infoabend: Ende Jänner 2020 Yoga-Kurs: Frühjahr 2020 14 WIRTSCHAFT Erhältlich in den Raiffeisen-, Sparkassen- und Hypobanken der Region Hofsteig. Den OMV-Tankstellen in Wolfurt und Hard. Sowie im Hofsteigkarten-Büro Montfortplatz 6, 6923 Lauterach. www.hofsteigkarte.at Eröffnung Gasthaus Stern Ab Anfang Dezember führt Küchenchef Jan-Steffen Braun im Gasthaus Stern in Wolfurt Regie über Töpfe, Pfannen und Co. Seit 2008 verführt er seine Gäste mit ehrlichen und deliziösen Speisen und Gerichten in renommierten Hotels und Gastronomiegaststätten. Der 31-jährige gebürtige Deutsche machte auch in seinen Urlauben nicht Halt und absolvierte dort zwei Praktika. Bodenständige Gaumenfreuden, feine Gerichte mit regionalem Einfluss, zubereitet mit vorwiegend heimischen Produkten gepaart mit dem einladenden Gastgarten inkl. Blick auf das Schloss Wolfurt, bilden die idealen Zutaten für einen unvergesslichen Restaurantbesuch. Sein Credo - „Meine Gäste von Jung bis Alt sowie Familien bis Vereine, sollen sich bei uns wohl und persönlich betreut fühlen“ - wird von seinem Team mit großer Leidenschaft und höchster Kompetenz umgesetzt. Das Gasthaus Stern ist ein gutbürgerliches Lokal mit zeitgemäßem Ambiente und einem schönen Gastgarten, welches Ungezwungenheit und Lebensfreude ausstahlt; etwas Besonderes eben. Jan und sein eingespieltes Team freuen sich, Sie, Ihre Freunde und Familie begrüßen zu dürfen. Sie haben Ihre Weihnachtsfeier noch nicht geplant? Dann zögern Sie nicht - Reservierungen telefonisch unter: T 05574 71405, M +43 664 5103 735 Weltladen-Eröffnung Zahlreiche Wolfurterinnen und Wolfurter ließen sich die Eröffnung vom WELTLADEN am neuen Standort nicht entgehen. Der WELTLADEN Wolfurt ist mit der Neueröffnung mehr ins Zentrum gerückt. Und möchte damit noch präsenter, in unserer Marktgemeinde, aber auch für unsere Nachbargemeinden sein. Der Welt-Fair-Ein ergriff kurzerhand die Chance sich am neuen Standort zwischen Schwanenmarkt und Elektro Fink mit seinen fair gehandelten vielfältigen, hochwertigen Lebensmitteln und Geschenks-Artikeln aus aller Welt neu einzurichten. Nach den Umbauten konnte der Welt-Fair-Ein, an einem der letzten warmen Herbstsamstage am 12. Oktober, zur feierlichen Eröffnung in die Kellhofstraße 10 einladen. Umrahmt mit Live Musik von den „Bartlis“ sowie köstlichem fairtrade Curry und selbst gebackenen Kuchen wünschte Bürgermeister Christian Natter dem Vereinsobmann Bruno Bildstein, der neuen Geschäftsführerin Simone Ecker und dem Weltladen-Team einen guten Start und viel Erfolg. Auch Diakon Rikard Toplek segnete bei Kaiserwetter die neuen Verkaufsräume, die bei den zahlreichen Kundinnen und Kunden für viel Anklang sorgen. Mit einer Verköstigung der neuesten Schoko-Kreationen von Zotter ist den Besuchern der Tag versüßt worden, und mit dem Einkauf unserer Produkte ist ein wichtiger Beitrag zur UnterstüSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight tzung kleinbäuerlicher Strukturen in benachteiligten Regionen der Erde geleistet worden. Das bedeutet konkrete Hilfe in den Ländern des Südens und schafft Zukunftsperspektiven. Unsere Fair-Leih-Scheine sind übrigens noch im WELTLADEN erhältlich. WIRTSCHAFT 15 Das Kanalsystem in Wolfurt Unsere Kanalisation ist ein Netz aus unterirdisch verlaufenden Rohrleitungen, Schächten und diversen Sonderbauwerken. Das Gesamtsystem besteht aus der öffentlich betriebenen Ortskanalisation und den privaten Anschlusskanälen, die zur Ableitung der privaten Abwässer in die öffentliche Kanalisation dienen. Die Länge des öffentlichen Kanalnetzes der Gemeinde Wolfurt beträgt über 66 km. Die Länge der privaten Anschlusskanäle dürfte im Bereich des zwei- bis dreifachen liegen. Das Abwassersystem dient der flächendeckenden Erfassung und Ableitung unserer Abwässer in den Verbandssammler und die Abwasserreinigungsanlage (ARA-Hofsteig), die sich in der Gemeinde Hard befindet. Beides wird in Gemeindekooperation durch den Wasserverband Hofsteig betrieben. Im Rahmen der gesetzlichen und förderrechtlichen Vorgaben ist die Marktgemeinde Wolfurt verpflichtet die öffentliche Ortskanalisation zu errichten, regelmäßig auf Dichtheit zu überprüfen und im Schadensfall zu sanieren. Damit soll sichergestellt werden, dass Grundwasserverunreinigungen und -eintritte verhindert werden. Sorgfaltspflicht der Grundstücksbesitzer Die gleiche rechtlich bindende Sorgfaltspflicht gilt auch für die privaten Kanalanlagen. Der Grundstückseigentümer ist zuständig für den Bau, Erhalt und Betrieb des Anschlusskanals und verantwortlich für die Dichtheit bis zum Anschlusspunkt in die öffentliche Kanalisation. Dies ist im Regelfall der Übergabeschacht auf dem privaten Grundstück. Zu beachten ist, dass der private Anschlusskanal bis zum Anschlusspunkt in den öffentlichen Kanal auch über mehrere private Grundstücke verlaufen kann und somit nicht im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde liegt! Wird der Hausanschlusskanal nicht fachgerecht errichtet, können Undichtheiten entstehen. Verengungen und störende Bauteile können die Funktionstüchtigkeit ebenfalls beeinträchtigen und zu Verstopfungen führen. Ist die Dichtheit nicht mehr gegeben, besteht die Gefahr, dass durch austretendes Abwasser das Grundwasser verunreinigt wird. Tritt umgekehrt Regenwasser oder Grundwasser ein, können große Wassermengen in die Kanalisation gelangen und diese überlasten. Sollte durch austretendes Abwasser die öffentliche Wasserversorgung im Wasserschutzgebiet oder benachbarter Grundstücke verunreinigt werden, muss der Verantwortliche mit einem verwaltungsrechtlichen Verfahren nach dem Wasserrechts- 16 UMWELT gesetz und zivilrechtlichen Schadenersatzforderungen rechnen. Wurde keine Schutzvorrichtung gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanal eingebaut, können bei einem Starkregenereignis die privaten Kanalabschnitte eingestaut werden. Das aufgestaute Abwasser kann über die Hauskanalanlage bis in die Gebäude gelangen. Wird die Hauskanalanlage nicht regelmäßig kontrolliert und gewartet, können bereits aufgetretene Undichtheiten oder Gefahren für Verstopfungen (z. B. durch Fettablagerungen) nicht rechtzeitig erkannt werden. Kleine Schäden sind oft einfach und kostengünstig zu beheben, werden diese nicht frühzeitig erkannt kann dies zu größeren, kostenintensiven Schäden führen. Werden Stoffe über die Hauskanalanlage entsorgt, die nicht in den Kanal gehören, kann die Funktionsfähigkeit von Rohrleitungen, Schächten oder Pumpwerken in der öffentlichen Kanalisation beeinträchtigt oder verhindert werden. Das Entsorgen von Speisefetten führt zu Verstopfungen, Lebensmittelreste sind attraktive Nahrungsmittelangebote für Ratten. Der zunehmende Instandhaltungsaufwand bewirkt hohe Wartungs- oder Reparaturkosten, welche wiederum durch höhere Gebühren abgedeckt werden müssen. Verpflichtungen und Aufgaben der Grundstückseigentümer > Bekanntgabe der Errichtung einer Hauskanalanlage mittels Bauanzeige oder im Zuge eines BaubewilligungsantragSyntax Warning: Invalid Font Weight es > Kanalanlage mit Nachweis der Dichtheit des Kanals (Dichtheitsprüfung und Attest muss durch ein befugtes Unternehmen erfolgen) Befahrung und Erfassung privater Hausanschlüsse Um den Zustand und die Lage des gesamten Abwassersystems digital abbilden zu können, werden neben der Ortskanalisation auch erstmalig die privaten Hauskanäle mittels optischer Dichteprüfung, d. h. durch Befahrung mit einer Kanalkamera, geprüft und in einem digitalen Kanalkataster erfasst. Die Kosten für diese Ersterfassung werden von der Gemeinde Wolfurt getragen. Die ersten Abschnitte im nördlichen Ortsgebiet wurden bereits befahren. Nach Vorliegen der Ergebnisse werden betroffene Grundstücksbesitzer über Art, Lage und Umfang eventueller Schäden informiert. Allfällige Kosten für die Reinigung, Instandhaltung und Sanierung des Haushaltsanschlusses sind im Rahmen der Sorgfaltspflicht als Eigentümer selbst zu tragen. > Wartung und Instandhaltung durch regelmäßige Zustandsprüfung, Reinigung und Sanierung bei Undichtheit > Sicherung gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Die Überprüfung der privaten Hauskanalanlage kann mittels Kamerabefahrung durchgeführt werden und gibt unverzüglich Aufschluss über Art und Umfang eventueller Schäden und deren Lage. Optional kann ein bestehender Kanal auch abgedichtet und mit Luft auf Dichtheit geprüft werden. Neu errichtete Kanäle sind jedenfalls verpflichtend einer Dichtheitsprüfung zu unterziehen. UMWELT 17 R Restabfall Jede gerade Woche am Dienstag ab 6:00 Uhr, Abholung am Straßenrand. Der Restabfallsack wird in folgenden Größen angeboten: 20 Liter: 1,45 € 40 Liter: 2,90 € NEU: Optional für Einfamilienhäuser Restabfalltonne (80 Liter), einmalig 30 Euro, jede Entleerung kostet 5 Euro. K Kunststoffe Jede ungerade Woche am Dienstag ab 6:00 Uhr, Abholung am Straßenrand. Der „Gelbe Sack“ wird in folgenden Größen angeboten: 60 Liter: kostenlos B Bioabfall Jede Woche am Dienstag ab 6:00 Uhr, Abholung am Straßenrand. Der Bioabfallsack wird in folgenden Größen angeboten: 8 Liter: 0,90 € 15 Liter: 1,50 € W Waschung Biotonnen Von März bis Oktober werden sämtliche Biotonnen im Ortsgebiet 1x wöchentlich gewaschen. Bitte stellen Sie sicher, dass die Biotonne zum richtigen Termin bereitgestellt wird, da eine Waschung nicht nachgeholt werden kann. Altpapier A1/A2 Zone 1 bzw. Zone 2 (= Altpapier Ein-/ Mehrfamilienhäuser; 1-6 Parteien), 4-wöchig) AW 1+2 Zone 1 bzw. Zone 2 (= Wohnanlagen; 7 und mehr Parteien, 2-wöchig) G Grünschnitt Dienstags zwischen 6:00 und 22:00 Uhr, Abholung am Straßenrand (Ein- und Mehrfamilienhäuser 4-wöchig, Wohnanlagen ab 7 Parteien 2-wöchig) Bei den Abholterminen unbedingt die Zoneneinteilung beachten! Grünschnittsammelstelle, Lauteracher Straße (1.3.-30.11.2020) Montag bis Freitag 14:00 - 19:00 Uhr, Samstag 09:00 - 17:00 Uhr Vom 1.12.2019 bis 28.2.2020 ist der Grünschnittplatz geschlossen. Altstoffsammelzentrum (ASZ) Hofsteig, Industriestraße 32, 6923 Lauterach: Dezember bis Februar: Di bis Sa 08:30 - 12:30 Uhr; Di, Mi und Fr 14:30 - 17:30 Uhr März bis November: Di bis Fr 08:30 - 12:30 Uhr; Di, Mi und Fr 14:30 - 18:30 Uhr; Sa 08:30 - 15:00 Uhr Wichtig: Die Kosten für die Grünmüllabgabe werden über die MEHRWERT-Karte eingehoben (Jahresgebühr 20 Euro). Erhältlich im ASZ oder im Rathaus Wolfurt. Bei Anfahrt mit dem Rad oder zu Fuß ist die Abgabe kostenlos. 18 Problem- und Wertstoffe sowie Sperrmüll Abgabemöglichkeit im Altstoffsammelzentrum (ASZ) Hofsteig WICHTIG: STELLEN SIE SÄMTLICHE ABFALLSÄCKE SOWIE DIE ALTPAPIERTONNE AM VORTAG (NICHT FRÜHER!) ZUR ABHOLUNG BEREIT. Sackausgabestellen UMWELT Industriestraße 32, 6923 Lauterach Weitere Informationen unter www.asz-hofsteig.at Kiosk Graf, Hofsteigstraße 58 Weltladen, Kellhofstraße 3 Kiosk Wörz, Achstraße 36 ASZ Hofsteig, Industriestraße 32, 6923 Lauterach Sie haben Fragen zum Abfall? Wenden Sie sich an die Gemeinde: Dunja Preuss, 05574/6840-26, dunja.preuss@wolfurt.at Ihr Altpapierbehälter wurde nicht entleeSyntax Warning: Invalid Font Weight Syntax Warning: Invalid Font Weight rt? Melden Sie sich direkt bei der Firma Stark. Eine versäumte Altpapierentleerung wird so rasch wie möglich nachgeholt (05572/394211) UMWELT 19 4.1. So 5.1. R 9.2. KW 4 A2, AW1+2 K B A1 / A2 R Fr 31.1. Do 30.1. Mi 29.1. Di 28.1. B Sa 29.2. Fr 28.2. Do 27.2. B B B B Bioabfall K R K R FEBRUAR KW 9 A2, AW1+2 KW 8 KW 7 A1, AW1+2 KW 6 2.3. 9.3. 8.3. 7.3. 6.3. 5.3. 4.3. 3.3. 1.3. W Di 31.3. Mo 30.3. So 29.3. Sa 28.3. Fr 27.3. Do 26.3. Mi 25.3. Di 24.3. Mo 23.3. So 22.3. Sa 21.3. Fr 20.3. Do 19.3. Mi 18.3. Di 17.3. Mo 16.3. So 15.3. Sa 14.3. Fr 13.3. Do 12.3. Mi 11.3. Di 10.3. Mo So Sa Fr Do Mi Di Mo So R B B B B W W A1, AW1+2 KW 14 KW 13 KW 12 A2, AW1+2 KW 11 KW 10 A1, AW1+2 Waschung Biotonnen R K R K B G Eröffnung MÄRZ Altpapier Zone 1 bzw. Zone 2 (= Altpapier Ein-/Mehrfamilienhäuser; 1-6 Parteien), 4-wöchig Restabfall Mi 26.2. KW 5 Di 25.2. So 26.1. Mo 27.1. Sa 25.1. Mo 24.2. So 23.2. Sa 22.2. Fr 21.2. Do 20.2. Di 18.2. Fr 24.1. Do 23.1. Mi 22.1. Di 21.1. Mo 20.1. Sa 18.1. Mi 19.2. So 16.2. Sa 15.2. Fr 14.2. Do 13.2. Di 11.2. So 19.1. B B So 8.2. 7.2. Mo 17.2. R K Fr Sa Fr 17.1. Do 16.1. Mi 15.1. Di 14.1. Mo 13.1. Sa 11.1. KW 3 A1, AW1+2 6.2. 5.2. 4.2. Mi 12.2. B Do Mi Di 2.2. 3.2. 1.2. So 12.1. R KW 2 So Mo Sa Mo 10.2. 9.1. 8.1. 7.1. 6.1. Hl. Drei Könige KW 1 Fr 10.1. Do Mi Di Mo 3.1. Sa Fr 2.1. 1.1. Neujahr Do Mi JÄNNER 4.4. 3.4. 8.4. 7.4. K B K Do 30.4. Mi 29.4. Di 28.4. Mo 27.4. So 26.4. Sa 25.4. Fr 24.4. Do 23.4. Mi 22.4. Di 21.4. Mo 20.4. So 19.4. Sa 18.4. Fr 17.4. Do 16.4. Mi 15.4. Di 14.4. B B B Kunststoffe R K R Mo 13.4. Ostermontag So 12.4. Ostersonntag Sa 11.4. Fr 10.4. Do 9.4. Mi Di Mo 6.4. So 5.4. Sa Fr 1.4. Do 2.4. Mi APRIL W W W W A1, AW1+2 KW 18 KW 17 A2, AW1+2 KW 16 KW 15 Sa 2.5. 9.5. 8.5. 7.5. 6.5. 5.5. 4.5. 3.5. K R B B B W W W R B W A1, AW1+2 KW 22 KW 21 A2, AW1+2 KW 20 KW 19 Di 9.6. 8.6. 7.6. 6.6. 5.6. 4.6. 3.6. 2.6. JUNI B B Di 30.6. Mo 29.6. So 28.6. Sa 27.6. Fr 26.6. Do 25.6. Mi 24.6. Di 23.6. Mo 22.6. So 21.6. Sa 20.6. Fr 19.6. Do 18.6. Mi 17.6. Di 16.6. Mo 15.6. So 14.6. Sa 13.6. Fr 12.6. K R K B B B Do 11.6. Fronleichnam R K 1.6. Pfingstmontag Mi 10.6. Di Mo So Sa Fr Do Mi Mo ð Abholung Dienstag lt. Abfallterminkalender So 31.5. Sa 30.5. Fr 29.5. Do 28.5. Mi 27.5. Di 26.5. Mo 25.5. So 24.5. Sa 23.5. Fr 22.5. Do 21.5. Christi Himmelfahrt Mi 20.5. Di 19.5. Mo 18.5. So 17.5. Sa 16.5. Fr 15.5. Do 14.5. Mi 13.5. Di 12.5. Mo 11.5. K 1.5. Staatsfeiertag So 10.5. Sa Fr Do Mi Di Mo So Fr MAI Rest- und Bioabfall sowie Kunststoff und die Altpapiertonne sollen am2020 Montagabend bzw. am Vortag an den vorgesehenen Abholplätzen abgestellt werden. ABFALLTERMINKALENDER ÄNDERUNG des Abholrhythmus bei Rest- und Kunststoffsäcken!! Abholung Restabfall: GERADE Kalenderwoche, Abholung Kunststoff: UNGERADE Kalenderwoche Jänner bis Juni W W W W W KW 27 A1, AW1+2 KW 26 KW 25 A2, AW1+2 KW 24 KW 23 20 UMWELT 8.7. 9.7. 18.7. Fr 31.7. Do 30.7. Mi 29.7. Di 28.7. Mo 27.7. So 26.7. Sa 25.7. Fr 24.7. Do 23.7. Mi 22.7. Di 21.7. Mo 20.7. So 19.7. Sa Fr 17.7. Do 16.7. Mi 15.7. Di 14.7. Mo 13.7. So 12.7. Sa 11.7. Fr 10.7. Do 7.7. Mi Di 6.7. 5.7. Mo So 3.7. 4.7. Fr Sa 1.7. 2.7. Mi Do K R K R B B B B JULI W W W W KW 31 A1, AW1+2 KW 30 KW 29 A2, AW1+2 KW 28 9.8. 8.8. 7.8. 6.8. 5.8. 4.8. 3.8. 2.8. 1.8. K G R B B Mo 31.8. So 30.8. Sa 29.8. Fr 28.8. Do 27.8. Mi 26.8. Di 25.8. Mo 24.8. So 23.8. Sa 22.8. Fr 21.8. Do 20.8. Mi 19.8. Di 18.8. Mo 17.8. K R B B 15.8. Maria Himmelfahrt So 16.8. Sa Fr 14.8. Do 13.8. Mi 12.8. Di 11.8. Mo 10.8. So Sa Fr Do Mi Di Mo Sa So W W W W AUGUST KW 36 KW 35 A1, AW1+2 KW 34 KW 33 KW 32 A2, AW1+2 9.9. 8.9. 7.9. 6.9. 5.9. 4.9. 3.9. 2.9. 1.9. Mi 30.9. Di 29.9. Mo 28.9. So 27.9. Sa 26.9. Fr 25.9. Do 24.9. Mi 23.9. Di 22.9. Mo 21.9. So 20.9. Sa 19.9. Fr 18.9. Do 17.9. Mi 16.9. Di 15.9. Mo 14.9. So 13.9. Sa 12.9. Fr 11.9. Do 10.9. Mi Di Mo So Sa Fr Do Di Mi R K R K R B B B B B W W W W W SEPTEMBER A2, AW1+2 KW 40 KW 39 KW 38 A1, AW1+2 KW 37 A2, AW1+2 K R K B B B Sa 31.10. Fr 30.10. Do 29.10. Mi 28.10. Di 27.10. R B Mo 26.10. Nationalfeiertag So 25.10. Sa 24.10. Fr 23.10. Do 22.10. Mi 21.10. Di 20.10. Mo 19.10. So 18.10. Sa 17.10. Fr 16.10. Do 15.10. Mi 14.10. Di 13.10. Mo 12.10. So 11.10. Sa 10.10. Fr 9.10. Do 8.10. Mi 7.10. Di 6.10. Mo 5.10. So 4.10. Sa 3.10. Fr 2.10. Do 1.10. W W W W OKTOBER A2, AW1+2 KW 44 KW 43 KW 42 A1, AW1+2 KW 41 Mo 30.11. So 29.11. Sa 28.11. Fr 27.11. Do 26.11. Mi 25.11. Di 24.11. Mo 23.11. So 22.11. Sa 21.11. Fr 20.11. Do 19.11. Mi 18.11. Di 17.11. Mo 16.11. So 15.11. Sa 14.11. Fr 13.11. Do 12.11. Mi 11.11. Di 10.11. Mo 9.11. So 8.11. Sa 7.11. Fr 6.11. Do 5.11. Mi 4.11. Di 3.11. B B B B W G Schließung R K R K So 1.11. Allerheiligen Mo 2.11. NOVEMBER KW 49 KW 48 A2, AW1+2 KW 47 A1, AW1+2 KW 46 KW 45 R K B B DEZEMBER R K K Do 31.12. Silvester Mi 30.12. Di 29.12. Mo 28.12. So 27.12. Sa 26.12. Stefanitag Fr 25.12. Christtag Do 24.12. Mi 23.12. Di 22.12. Mo 21.12. So 20.12. Sa 19.12. Fr 18.12. Do 17.12. Mi 16.12. Di 15.12. Mo 14.12. So 13.12. Sa 12.12. Fr 11.12. Do 10.12. Mi 9.12. B B B Di 8.12. Maria Empfängnis Mo 7.12. So 6.12. Sa 5.12. Fr 4.12. Do 3.12. Di 1.12. Mi 2.12. Rest- und Bioabfall sowie Kunststoff und die Altpapiertonne sollen am2020 Montagabend bzw. am Vortag an den vorgesehenen Abholplätzen abgestellt werden. ABFALLTERMINKALENDER Abholung Restabfall: GERADE Kalenderwoche, Abholung Kunststoff: UNGERADE Kalenderwoche ÄNDERUNG des Abholrhythmus bei Rest- und Kunststoffsäcken!! Juli bis Dezember Abfallterminkalender 2020 - Marktgemeinde Wolfurt KW 53 KW 52 A2, AW1+2 KW 51 A1, AW1+2 KW 50
  1. gemeindezeitung
  2. wolfurt
20191001_Fussach_Herbst Fussach 01.10.2019 GEMEINDE FUSSACH Herbst 2019 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Poststelle Fußach: Mehr Dienstleistungen Unsere Poststelle wird seit Montag, den 22. Juli 2019, von der Gemeinde Fußach eigenständig betrieben. Nach Verhandlungen mit Besitzer Reinhard Blum konnte Einvernehmen über die Nutzung des Hauses gefunden werden. Die Holzkistle sind mit regionalen Waren gefüllt, es gab bereits einige Verköstigungen. Während der letzten Jahre hatte die Integra für den Betrieb der Poststelle gesorgt. Inzwischen änderten sich aber die Förderrichtlinien für die Beschäftigung Arbeitssuchender, weshalb diese Einrichtung ihren Einsatz an der Dorfstraße in Fußach beenden musste. Die Fußacherinnen und Fußacher sollten aber nicht auf die wichtigen Dienstleistungen der Post verzichten müssen. Deshalb stimmte die Gemeindevertretung gerne dem Vorschlag von Bürgermeister Ernst Blum zu, dass die Gemeinde diese wichtige Serviceeinrichtung selbst übernimmt. Das Haus Dorfstraße 38 wurde außen und innen renoviert und im Juli wieder eröffnet. Zudem gibt es inzwischen auch den Bürgerservice der Gemeinde. Ob Formulare oder Müllsäcke – der Postler gibt gerne heraus, was die Bürger benötigen. Bestens angekommen ist auch das Angebot an regionale Herstellerinnen und Hersteller, ihre Produkte gegen eine geringe Gebühr in den „Harassen“ zu präsentieren. Ob Marmelade, Nudeln, Honig, diverse Schnäpse und andere Brände, originelle Karten für verschiedene Anlässe, Bastelarbeiten usw. – das Interesse war von Beginn an groß. Inzwischen sind sämtliche Kistle belegt, es gibt schon eine Warteliste. Der „Fußacher Bote“ Beim kleinen Eröffnungsfest, zu dem die „Thymo-Combo“ aufspielte, gab Bürgermeister Ernst Blum einen kurzen Rückblick auf die Postgeschichte. Mit dem „Fußacher Boten“ war der Ort einst wichtige Schaltstelle im Postverkehr zwischen Lindau und Mailand. Per Lastschiff und Kutsche wurden Waren, Dokumente und Passagiere befördert. In die Fußstapfen dieser Post-Pioniere aus den Familien Spehler und Vis (Weiß) trat jetzt wieder ein Weiß, nämlich Wolfgang Weiß, der bereits in verschiedenen Postämtern Erfahrung gesammelt hat. Heike und Fabienne vom BlahaHof sorgten zu Eröffnung für Getränke. Unser Postamt öffnete im Juli endlich wieder seine Pforten. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger! Einen gelungenen Einstand feierte unsere Postfiliale mit der Neueröffnung am 20. Juli. Vom bisherigen Postpartner Integra wurde die Gemeinde im Vorfeld darüber informiert, dass sie gezwungen ist, das Vertragsverhältnis mit der Post AG mit 30. Juni zu kündigen. Bemühungen, einen geeigneten neuen Postpartner zu finden, führten zu keinem positiven Ergebnis. Eine endgültige Schließung unserer Post in Fußach schien unausweichlich. Die Verantwortlichen der Gemeinde haben diese Situation gründlich beraten und analysiert und kamen zum Schluss, dass die Poststelle in der Gemeinde ein unverzichtbarer Dienstleister für alle Bevölkerungsschichten der Gemeinde ist. Mit dem Zugeständnis, die Post in Fußach zu erhalten, wurde von der Gemeindevertretung einstimmig der Beschluss gefasst, dass die Gemeinde als neuer Postpartner in ein Vertragsverhältnis mit der Post AG eintritt. Dies geschah auch im Wissen, dass dieses Angebot für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde nicht gratis sein wird. Deshalb wurde zusätzlich neben dem Stammgeschäft der Post auch ein erweitertes Angebot der Gemeinde durch eine Bürgerservicestelle eingerichtet. Mit DI Wolfgang Weiß steht ein bereits erfahrener Mitarbeiter als Leiter der Poststelle den Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Für die Stellvertretung wurde die Gemeindemitarbeiterin Sabine Weinzierl eingeschult und betreut auch seit kurzem die Bürgerservicestelle im Gemeindeamt. Ich bin überzeugt, dass die rasch getroffene Entscheidung der Gemeinde den notwendigen Zeitgeist getroffen hat, sodass die Fußacherinnen und Fußacher das Angebot der Post- und Bürgerservicedienstleistungen durch ihren Besuch auch weiterhin annehmen können. Euer Bürgermeister Ernst Blum Bürgermeister Ernst Blum Das Postamt bietet den Fußacherinnen und Fußachern neu auch Bürgerservice an. Ergänzend dazu mit neuen Angeboten durch Produkte aus der Gemeinde und Region hat sich bereits die Idee des sogenannten „Fachl´s“ bewährt. Dadurch wird die Attraktivität der Post über die traditionelle Angebotspalette hinaus zusätzlich erhöht. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Neuer Radweg entlang der Dornbirnerach Radfahrer gelangen jetzt schnell und sicher entlang der Dornbirnerach von Hard über Fußach nach Lustenau: Die neue Radwegverbindung samt Unterführung und Brückenschlag ist seit Mitte September frei befahrbar. Bürgermeister Ernst Blum bei der Eröffnung des Radweges. Vorbereitung und Umsetzung des Vorhabens dauerten beinahe zehn Jahre. Umso größer war die Freude bei den Bürgermeistern, den Vertretern des Landes und dem Koordinator der Vorarlberger Fahrradrouten bei der Eröffnungsfeier für den neuen Radweg. Als Meilenstein im Vorarlberger Radwegenetz bezeichnete der Harder Bürgermeister Harald Köhlmeier das 1,6 km lange Teilstück, das mit ziemlichem Aufwand errichtet worden ist. An den Kosten von rund 2,7 Millionen Euro beteiligten sich das Land Vorarlberg, der Bund und auch die EU. Mehr Sicherheit Die ersten Radler unterwegs. Auch der Fußacher Bürgermeister Ernst Blum verwies besonders auf den Aspekt der Sicherheit. Er war mit ausschlaggebend dafür, dass auch Fußach sich am Vorhaben beteiligt hat. Fleißige Radfahrer Der zuständige Landesrat Johannes Rauch unterstrich wieder einmal, dass ein Umsteigen aufs Fahrrad nur gefördert werden kann, wenn ein entsprechend gutes Wegenetz zur Verfügung steht. Im Rheindelta und im Hofsteig werden deutlich mehr Wege per Fahrrad zurückgelegt als im Landesdurchschnitt. Alle Festredner bedankten sich besonders bei Peter Moosbrugger, dem für die Radwege zuständigen Sachbearbeiter beim Land Vorarlberg. Der Dank galt auch den Firmen, die Grund für den Radwegebau abgetreten hatten. Der neue Harder Pfarrer Georg Nigsch betonte, dass der Segen für den neuen Radweg natürlich in erster Linie den Menschen gelte, die auf diesem Weg unterwegs sein werden. Etliche Mandatarinnen und Mandatare aus Hard, Fußach, Höchst und Lustenau wollten den Anlass nicht versäumen. Auch zahlreiche begeisterte Radlerinnen und Radler fanden sich zum kleinen Festakt nahe der neuen Brücke ein. Um das leibliche Wohl der erfreulich vielen Gäste kümmerte sich das Team des Oldtimer Feuerwehr Vereins Hard. Pfarrer Georg Nigsch, Landtagspräsident Harald Sonderegger, Landesrat Johannes Rauch und die beiden Bürgermeister Harald Köhlmeier und Ernst Blum gaben den neuen Radweg frei. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Das ASZ Königswiesen wird angenommen Seit gut sechs Monaten ist das Altstoffsammelzentrum (ASZ) Königswiesen in Betrieb: Dank attraktiven Tarifen, langen Öffnungszeiten und hohem Servicegrad bietet es für die Gemeinden Fußach, Gaißau, Hard, Höchst und Lustenau eine neue Qualität bei der Abgabe von Abfällen und Altstoffen. Aktuell kann jetzt Fallobst zum günstigen Bioabfalltarif abgegeben werden. Damit sich die Wartezeiten abkürzen lassen, wird in den kommenden Monaten investiert. Alle Abfälle und Altstoffe an einem Ort abgeben, umfangreiche Annahmezeiten, fachkundige Beratung – mit diesen Vorteilen punktet das ASZ Königswiesen. Und dieses Angebot wird gerne angenommen: Die Sammelmengen steigen kontinuierlich, an Spitzentagen werden mittlerweile bis zu 450 Wiegungen gezählt. ASZ-Karte Seit der Eröffnung wurden knapp 6.500 ASZ-Karten ausgestellt. Ausschließlich mit dieser Karte können die Services des Zentrums genutzt werden. Wer noch keine ASZ-Karte hat, erhält eine direkt am ASZ. Dafür einfach das Onlineformular auf www.aszkoenigswiesen.at/asz-karte oder auf der Homepage der Gemeinde Fußach ausfüllen bzw. im Gemeindeamt abholen und zum ASZ mitbringen. Kürzere Wartezeiten als Ziel Allerdings: Wenn eine Dienstleistung wie am ASZ gut an- genommen wird, kann dies zu Wartezeiten führen. An Stoßzeiten werden daher seit einigen Wochen gezielt mehr MitarbeiterInnen eingesetzt. Auch helfen die große Waage und eine Kleinmengenwaage mit, eine raschere Abwicklung zu ermöglichen. Im kommenden Winter wird die Zugangssituation umgebaut: Künftig soll das Aussteigen entfallen, damit sollte die maximale Wartezeit weniger als 10 bis 15 Minuten betragen. Auch andere Maßnahmen, die hier positiv wirken, sind in Entwicklung und Abklärung. Während der Wintermonate werden beim ASZ Königswiesen einige technische Verbesserungen umgesetzt. Tipp: Auf Stoßzeiten und Mengen achten Ratsam ist es, den Stoßzeiten im ASZ am Montag, am Freitag und am Samstag auszuweichen. Bitte bei der Anlieferung generell auf Sortierung und Mengen achten: Bis zu 150 Kilogramm Grünschnitt können je Karte kostenlos angeliefert werden. Auch Fallobst wird ab sofort zum regionalen Entsorgungstarif verrechnet, eine Wiegegebühr oder Anlieferpauschale fällt für Private daher nicht mehr an. Mehr Kommunikation Direkter Kontakt mit den Kunden, kompetente Beratung – das ist das Um und Auf im ASZ Königswiesen. Darum sind stets MitarbeiterInnen vor Ort, die die KundInnen beraten. Informationen zur Altstoffabgabe am ASZ gibt es auch unter www.asz-koenigswiesen.at. Der Abfallberater Kurt Schönberger GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Spurensuche der 3a in Fußach „Mein Heimatort Fußach“ – steht als großes Thema im Lehrplan der 3. Klasse der Volksschule Fußach. Pflege-Beratung für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l l l l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen Um vor Ort zu recherchieren, nahmen die Schülerinnen und Schüler an einer Fußach-Rallye teil, die von Agnes ideenreich vorbereitet wurde. Folgende Stationen mussten dabei mit Hilfe eines Ortsplanes anvisiert werden: Schule – Kirche – Burghügel – Polder – Ferdinand-Weiß-Straße 35 „Zuschg“ – Rheindamm! Jede dieser Anlaufstellen war mit Informationen bestückt, sodass Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Kontakt Manuela Beck und Regina Stadler, Telefon 05578-22797 Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Sozialsprengel Rheindelta Franz-Reiter-Straße 12, Höchst info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at Ein Bild von der „Zuschg“, Ferdinand-Weiß-Straße 35. Die Pfarrkirche Fußach die jeweiligen Quizfragen auch gemeinsam von der Gruppe gelöst werden konnten. Verschiedene Aufgaben, wie ein Schiff falten oder kleine Tonfigürchen modellieren, standen zudem auf dem Plan. Außerdem waren von den einzelnen Stationen „Bildbeweise“ mit der Sofortbildkamera zu machen. Zum Abschluss stellten die Kinder in dem Quizspiel „1 - 2 oder 3“ ihr angeeignetes Wissen unter Beweis. Ein gelungener Vormittag – viel Wissen mit Spaß und Aktion kombiniert! Ein paar Quizfragen der Fußach-Rallye für Ortskundige: 1. Wann wurde Fußach das erste Mal genannt und wie hieß es damals? 2. Seit wann ist Fußach selbständig? 3. Wie viele Leute - schätzt du - wohnen in Fußach? 4. Seit wann gibt es eine Schule und einen Kindergarten in Fußach? 5. Die Kirche im Zentrum ist nicht die erste Fußacher Kirche. Seit wann gibt es diese Kirche? 6. Was stand früher auf dem Rodelhügel? 7. Was ist die „Zuschg“ in der Ferdinand-Weiß-Straße 35? Macht ein Bild davon! 8. Wofür war Fußach schon im Mittelalter sehr bekannt? 9. Welcher Fluss floss früher mitten durch das Dorf? 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Welche Chancen bietet die mögliche Entwicklung im Zentrum? Einladung zur Bürgerinformation Räumliche Entwicklungsplanung Fußach In Fortsetzung unserer Räumlichen Entwicklungsplanung haben wir nach den fachlich begleiteten Quartiersspaziergängen am 26. und 27. April im Zentrums-/Raumplanungs-/ Verkehrsausschuss mit externer Unterstützung intensiv weiter gearbeitet. Darüber informieren wir alle Interessierten am Freitag, 22. November, 19 Uhr. Gerne dürfen wir nun im Sinne des weiteren Einbezuges der Bevölkerung alle Interessierten zur Bürgerinformation über den aktuellen Stand der Räumlichen Entwicklungsplanung (im ersten Schritt Zentrum, mit Verkehr und Baugrundlagen) einladen. Wie wir schon informiert haben, erfolgt die Bearbeitung von Fragenstellungen künftiger Entwicklungsmöglichkeiten im Kern, im erweiterten Zentrum der Gemeinde - im Rahmen der Bearbeitung des Raumbildes der „Räumlichen Entwicklungsplanung (REP)“. Dabei werden Verkehrsfragen und auch die Bestimmung von künftigen Baugrundlagen aufgearbeitet. Damit soll der Grundstein für die zukünftige Entwicklung der baulichen Strukturen, Freiräume und des Ortsbildes gelegt werden. Erkenntnisse daraus sollen Grundlagen zur Erarbeitung von möglichen Richtlinien erforderlicher Baugrundlagen liefern. In weiterer Folge sollen diese in die Räumliche Entwicklungsplanung der Gemeinde einfließen. Die Definition Zentrum wurde intensiv in den Ausschüssen diskutiert. Insbesondere welche öffentlichen Infrastrukturen vorhanden sind oder langfristig gewünscht wären. Bürgerinformation Freitag, 22.11.2019 – Beginn: 19:00 Uhr, Mehrzweckhalle Gerne informieren wir beim Bürgerinformations-Abend über den Stand der Planungen mit den beteiligten Fachplanern (DI Geli Salzmann, DI Ulrich Blanda, DI Gerhard Moser). Der Bürgermeister Ernst Blum Im April wurden Interessierte zu den „Quartierspaziergängen“ in unserem Ortszentrum eingeladen. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Kleinkindbetreuung Pertinsel und Riedle Die Phase der Eingewöhnung in den Kinderhäusern Pertinsel und Riedle ist inzwischen abgeschlossen. In jeweils drei Gruppen werden die Kinder im Alter von elf Monaten bis vier Jahre mit viel Liebe, Geduld und pädagogischem Fachwissen betreut. Im Vordergrund stehen von neuem das Spielen und das aktive Erforschen. Dadurch wird das soziale Verhalten geschult, die Sinnessysteme aktiviert und die Entwicklung des Kindes gefördert. Die angeborene Motivation jeden Kindes, sich zu bewegen, wird im Turnsaal durch die verschiedenen Utensilien stimuliert, wodurch die Grob- und Feinmotorik angeregt wird. Der Garten lädt ein zum Schaukeln, Springen, Sand spielen und vielem mehr, die Umgebung erkunden wir mit unserem Leiterwagen. Die Betreuerinnen des Kinderhauses Pertinsel: Margit Schneider, Katja Rohrbacher, Christine Bösch, Rabia Kocabay, Anna Fisse, Jacqueline Schneider, Doris Lutz (Leitung) Die Betreuerinnen des Kinderhauses Riedle: Silvia Bastiani, Christine Keller, Nese Yavuz, Sabrina Sutter, Jutta Hofer, Doris Lutz (Leitung) 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Literarisches Herbstprogramm der Bücherei Am See liegen, ein gutes Buch lesen, ein feines Eis schlecken – eine traumhafte Vorstellung von Sommer! Zahlreiche Schülerinnen und Schüler sind unserer Einladung gefolgt und haben in den Ferien wieder fleißig gelesen und geschleckt: Insgesamt wurden 2970 Bücher und etwa 175 Eis verschlungen – ein voller Erfolg! Der Herbst stand dafür ganz im Zeichen der Literatur: Bei schönstem Wetter begleiteten wir den Lindauer Autor Jakob M. Soedher ein weiteres Mal auf einem literarischen Spaziergang über seine Insel: Was hat es mit dem Mord an der Löwenmole auf sich? Und warum dreht der Löwe den Lindauern den Allerwertesten zu? Spannend, unterhaltsam und lehrreich war die Führung, bei der uns der Autor wieder viele versteckte Gassen und unbekannte Plätze zeigte. Mit Radek Knapp durften wir im Herbst einen mehrfach ausgezeichneten österreichischen Schriftsteller in Fußach begrüßen. „Der Mann, der Luft zum Frühstück aß“, ein unterhaltsames und nachdenkliches Buch über das Verlieren und Wiederfinden des Gefühls von Heimat, stand im Mittelpunkt des Abends. Die Bücher beider Autoren stehen in der Bücherei zur Ausleihe bereit – wir freuen uns auf euer Kommen! Die nächsten Veranstaltungen Sabina Naber: Eine Melange für den Schah Freitag, 22. November, 19:30 Uhr Wien, 1965: Der persische Schah ist in der Stadt. Zeitgleich ist Kommissar Fodor mit einer Mordserie an Mitgliedern einer linken Studentengruppierung befasst und gerät selbst in die Räder der internationalen Politik. Die Lesung wird von Musik der 60er begleitet. Eintritt: € 7,-. Wir bitten um Anmeldung! Mit dem Autor Jakob M. Soedher unterwegs in Lindau. Dienstag, 12. November, 14:00 Uhr / Dienstag, 10. Dezember, 9:00 Uhr Was gibt es besseres, als sich bei einer feinen Tasse Kaffee und gutem Kuchen über Bücher auszutauschen? Wir freuen uns auf euer Kommen! Radek Knapp zu Gast in der Bücherei Fußach. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Fußacher Ferienerlebnistage 2019 Bereits zum sechsten Mal organisierte der Familienverband die Fußacher Ferienerlebnistage, ein buntes und abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für unsere Kinder und Jugendlichen. In Zusammenarbeit mit Fußacher Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen fanden heuer 17 Veranstaltungen mit 256 Teilnehmern statt. Heuer stand auch Theater auf dem Ferienprogramm. Und mt der Faschingszunft wurden „Bolletäscha“ genäht. Neben den „altbewährten“ Angeboten wie „Aktiv und kreativ in der Bücherei“, Theater spielen, Ponyreiten, Tennis, Fußballcamp, Besuch beim Imker, Zehnkampf für Spaßvögel, Natur-Erforschung rund ums Rheindeltahaus, Wassersport und Tanz-Workshop, gab es auch diesmal wieder neue Ferienerlebnisse: Erstmals konnten mit einem Team der Fußacher Faschingszunft „Bolletäscha“ genäht und kreativ gestaltet und in der Bäckerei Kainz in Hard Brötchen gebacken werden. Wir bedanken uns bei allen Veranstaltern und Helfern, die unseren Kindern und Jugendlichen ehrenamtlich und mit viel Liebe und Engagement diese schönen Ferienerlebnisse ermöglicht haben. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Interessanter Besuch bei Imker Oswald Dörler Aktivitäten in der Bücherei, Besuch in der Bäckerei und Erforschung der Natur – die Ferienerlebnistage boten allerhand Abwechslung. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Die sportlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Badminton-Grümpelturnier. 1. Fußacher Badminton-Grümpelturnier Beste Laune bei den motivierten Mannschaften. Am Samstag den 12. Oktober, fand in unserer Mehrzweckhalle die erste Auflage des Fußacher Badminton-Grümpelturniers statt. Zugelassen waren nur Spielerinnen und Spieler, die nicht mehr aktiv in einem Badmintonverein tätig sind. Somit war es für die meisten das erste Mal, Badminton in einer Halle unter Turnierbedingungen zu spielen. 8 Mannschaften traten gegeneinander an, vom Sportverein bis zur Frauenrunde. Alle starteten voll motiviert ins Turnier. Turnier in der Fußacher Mehrzweckhalle Die Athleten wurden vom Badmintonclub bestens versorgt. Schläger und Bälle wurden zur Verfügung gestellt. Schiedsrichter unterstützten die Spieler und sorgten für faire Spiele. Eine gute Verpflegung war selbstverständlich. Am Ende eines anstrengenden Tages, an dem die Athleten alles gaben, gewann die Mannschaft TC Fußach vor Kinderfasching und Barbapapa. Wenn auch nur eine Mannschaft gewinnen kann, haben alle toll gekämpft und hatten Spaß bei dieser Erstauflage eines Badminton Grümpelturniers in Fußach. Und wir schauen gespannt auf das nächste Jahr, wenn wir wieder dazu einladen. Reihung Grümpelturnier 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. TC Fußach Kinderfasching Barbapapa Old Schmetterhand Burning Wheels Familienverband 74 iger Hirschenrunde 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH WIR INFORMIEREN SIE! Der direkte Kontakt: office@feuerwehr-fussach.at AKTIV herheit für Ihre Sic Große Übung am See Zum Saisonabschluss am Hafen Salzmann durfte die Feuerwehr Fußach den Bootsbesitzern und den Campinggästen den Einsatz beim Brand eines Bootes vorführen. Bei herrlichem Spätsommerwetter rückte die Feuerwehr Fußach mit 4 Fahrzeugen und 36 Mann/ Frau zur Übung am Hafen Salzmann an! Anlass der Übung war ein Brandausbruch auf dem Partyschiff Elisa mit mehreren Verletzten auf dem Schiff. Ziel dieser Übung war es, auch den Gästen näher zu bringen was im Brandfall vor dem Eintreffen der Feuerwehr gemacht werden kann um eine Kettenreaktion zu verhindern. So wurde das richtige Entfernen der Boote von der vermeintlichen Brandstelle vorgeführt. Damit ein möglichst großer Lerneffekt bei den sehr zahlreich eingetroffenen Gäste, Bootsbesitzer und Interessierten erzielt wurde, moderierten der Kommandant und der Bürgermeister die gesamte Übung und wiesen fachkundig auf die wichtigen Punkte in einer solchen Gefahrensituation hin. www.werbeform.at Zusätzlich informierten sich nach der Übung mehrere Interessierte ausgiebig auch über den Ausrüstungsstand und die verfügbaren Gerätschaften bei den Feuerwehrkameraden. Von den Gästen besonders gelobt wurde der professionelle Auftritt und die besondere Vorgehensweise. Wir bedanken uns nochmals bei der Familie Salzmann für die Möglichkeit der Übung und der feinen Jause am Lagerfeuer. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Wir suchen dich! Du bist technisch interessiert, gerne in einer tollen Gruppe und hilfst in Not? Dann komm vorbei: Jeden Montag um 19.30 Uhr | Feuerwehrhaus Die Feuerwehrjugend (Mädchen und Burschen ab 10 Jahre) trifft sich jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr beim Feuerwehrhaus. Eine echt coole Truppe – das wär was für dich! Kontakt: Kommandant Geißler Christian, Tel. 0043 664 403 65 69 | Jugendleiter Daniel Stump, Tel. 0043 664 9110152 Willkommen bei den Seepfadfindern! Gemeinsam mit den Eltern und den mit dem Pfadistoff „Geimpften“, konnten Neulinge bei Spiel und Geschicklichkeit in der Natur in die Pfadfinderei schnuppern. Sitzmöbel aus Paletten Wichtel und Wölflinge Willkommensfeier Mit Stockbrot und Würstchen über dem Lagerfeuer wurde der Hunger gestillt. Für fünf TeilnehmerInnen war es so spannend, dass sie regelmäßig unsere Heimstunden besuchen und tolle Erlebnisse in unseren Lagern genießen möchten. Und übrigens wurde das Startfest in Willkommensfeier umbenannt. Das Sommerlager unserer Jüngsten, der Wichtel und Wölflinge im Harder Pfadfinderheim war wirklich intensiv – im positivsten Sinn. Sie konnten viele neue Erfahrungen sammeln. Die Mobilität haben sie sich mit ihren Fahrrädern gesichert und sind bis Lindau gekommen. Sie haben sich mit unserer Umwelt beschäftigt und erlebt, warum es wichtig ist, sie zu schützen. Ein Besuch im Tierheim, dem sie die Handtücher, welche sie übers Jahr gesammelt hatten, übergeben durften, war einer der Lagerhöhepunkte. Es waren überwältigende Tage mit tollen Erlebnissen! „Weniger Handy = mehr Freunde!“ - unter diesem Motto (schamlos vom Schild am Kiosk des Lagerplatzes kopiert) waren unsere Guides und Späher dieses Jahr auf Sommerlager am Mattsee. Zelten, Lagerbauten aufstellen, eine Stadtrallye, ein Tag im Klettergarten, selber über offenem Feuer kochen und viele Partien „Exploding Kittens“ und „Skipbo“, so sieht echtes Lagerleben aus. Und natürlich als Seepfadfinder den Mattsee genießen. Sechs Tage lang konnten unsere Späher eine tolle Zeit abseits von Youtube & Co erleben und genießen. Ob die Woche toll war? Aber sowas von! „Alles Paletti“ bei unseren Großen: Während ihres Herbstlagers stellten sie ihre neuen Sitzmöbel aus Paletten her. Der Besuch vom „Skyline Park“ und ein Entkommen aus dem „Escape Room“ waren Programmpunkte, welche den Spaß- und Spannungsfaktor mitbestimmten. Die Caravelles und Explorer haben nun ein völlig neues Wohngefühl im Pfadiheim! Übrigens: Im Pfadfinderjahr 2019/20 feiern die Seepfadfinder ihr 50-jähriges „Abenteuer Fußach“ . . . 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Grandiose Eindrücke bei der Eröffnungsfeier der Gymnaestrada in Dornbirn. Turnerschaft bei der Gymnaestrada 2019 Mitglieder der Turnerschaft Fußach waren mittendrin und haben dieses tolle Ereignis in vollen Zügen genossen. Da wir trotz entsprechender Vorbereitung bei dieser Gymnaestrada keine finnischen Gäste unterzubringen hatten, haben wir die Chance genützt und das Feeling von „come together – show your colours“ in vollen Zügen genossen. Acht Kinder und 31 Damen von der Turnerschaft nahmen an der imposanten Eröffnungsfeier teil. Nach dem Einmarsch der 18.000 Teilnehmer im Stadion Birkenwiese haben sie die Choreographie präsentiert, die in den letzten Jahren unter Anleitung der Vorarlberg Turnerschaft einstudiert wurde. Neben dieser großen Gruppe konnte auch Samuel Wachter sein turnerisches Können bei der Show des Kaders der Vorarlberger Turnerschaft präsentieren. Ein besonderer Dank gebührt Annemarie Gassner für das Einstudieren der Choreographie in der Fußacher Gruppe und Christa Moßbauer für die Organisation dieser Gruppe. Fußacher Turnkinder mit dem Maskottchen der Gymnaestrada. Andreas Colle, Jörg Blum und Klaus Hofer waren als Nationenbegleiter beim Einmarsch in der Birkenwiese tätig. Sie hatten die Ehre, die Nationen Lettland, Litauen und Schweiz begleiten zu dürfen. Während der offiziellen Fahnenparade, bei der die Österreichfahne, die FIG Fahne und die Gymnaestrada Fahne gehisst wurden, bildeten sie das Spalier mit den Nationenfahnen der teilnehmenden Länder. Annemarie Gassner hatte noch ein besonderes Erlebnis, als sie mit dem Österreichteam beim Österreichabend in der Messehalle aufgetreten ist. Viele andere Mitglieder haben die Chance genützt und Eintrittskarten für Nationenabende und die Generalprobe für die FIG Gala über den Verein bezogen und diese Events besucht. Jörg, Andreas und Klaus mit einem Mitglied der finnischen Delegation. Flotte Turnerinnen mit bunten Polstern Es war für uns alle eine richtig tolle Woche und wir sind stolz darauf, dass wir ein Teil davon sein durften. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Beim 3-Tagesausflug mit Besuch der Gramaialm in Pertisau am Achensee. Abwechslung für die Fußacher Senioren Der Seniorenbund, Ortsgruppe Fußach, besteht seit 1986 und zählt derzeit 187 Mitglieder. Ob die Wanderung auf den Schellenberg, Radausfahrten oder der Seniorenfasching – es ist allerhand los. Die Generation 60+ ist die am stärksten wachsende. Die Menschen werden immer älter und es ist wichtig, bis ins hohe Alter geistig und körperlich aktiv und fit zu bleiben. Der Seniorenbund Fußach bietet dieser Generation in Fußach übers Jahr allerhand Abwechslung. Auf dem Programm stehen Ausflüge und auch mehrtägige Reisen, geführte Wanderungen mit Gerhard, Radtouren mit Karl und Christian, regelmäßiges Turnen und Tanzen mit Annemarie, Jassen mit Hildegard, Englisch lernen mit Susan, Gottesdienste mit Frühstück und Referate, Grillnachmittag, Käsknöpfleessen, Adventfeier, Faschingskränzle, Museumsbesuche, Firmenbesuche und allerhand mehr. Diese Aktivitäten sind ein wichtiger Beitrag zur Kontaktpflege in der dörflichen Gemeinschaft, ganz nach dem Motto: „A Schwätzle mitanand tuat allad guat.“ Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei, das gegen Langeweile und Einsamkeit wirkt. Peter Zucali, Obmann seit 2011, wird von Gerhard Paterno, Wilfried Rudhardt, Brigitte Müller, Dagmar Dlouhy, Wilfried Maier und Annemarie Gassner unterstützt, die alle ehrenamtlich tätig sind. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Die Höchsterströßler luden zu ihrem Fest Bei bestem Festwetter wurde auch heuer beim Höchsterströßlerfest ein buntes Programm geboten. Die Gäste genossen Musik der „Rheintaler“, von „gmixte motions“ und der „Thymo Combo“ sowie beste Verpflegung, die CliniClowns, Streichelzoo und Farben für die Kinder. Schließlich wurde noch ein toller Tombolapreis verlost: Gleich drei Personen darf Rebecca Madlener aus der Höchsterstraße mit auf die Zeitreise auf den Museumsschiffen Hohentwiel und der Oesterreich mitnehmen. Die kleinsten Gäste freuten sich über die Hüpfburg ebenso wie über den Streichelzoo mit Kanin- chen und Meerschweinchen, sie konnten den Stelzenlauf üben und sich schminken lassen. Schließlich gab es den traditionellen Besuch der CliniClowns, die diesmal per Rikscha einlangten. Krautspätzle, Döner, ZackZack sowie Kuchen und Kaffee und eine Auswahl an Getränken luden zum Verbleiben ein. Peter Zucali und Wilfried Mayer gratulierten Rebecca Madlener zum Tombolagewinn. Der Reinerlös sowie das Ergebnis der Preisverlosung kommen den Aktivitäten der CliniClowns ebenso zugute wie einem weiteren sozialen Zweck. Das aktive Team der Höchsterströßler zeigte sich sehr zufrieden mit dem besonders guten Besuch am Sonntag, den 1. September. Stelzenlauf und Streichelzoo, Kuchenbuffet und Hüpfburg sowie Döner-Genuss und Schupfnudeln – das heurige Fest der Höchsterströßler bot wieder allerhand Abwechslung. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 Musikalische Höhepunkte beim MV Fußach Die Kapellmeister geben einen Einblick Raphael Keller, musikalischer Leiter des Musikvereins Fußach Der Musikverein Fußach und die beiden Jugendkapellen stehen unter der musikalischen Leitung von drei engagierten Kapellmeistern. Der MV Fußach ist in der nicht selbstverständlichen glücklichen Lage, seine Kapellmeister in den eigenen Reihen gefunden zu haben. Derzeit laufen die Vorbereitungen auf zwei musikalische Höhepunkte – das Cäcilienkonzert sowie das Adventkonzert. Georg Österle, Leiter der Mini Stars, Severin Keller, Leiter der Young Stars, und Raphael Keller, Leiter der „großen Musig“, erzählen über ihre musikalischen Anfänge, ihre Ziele und Visionen. Georg, Severin und Raphael, welches Instrument habt ihr gelernt und warum habt ihr euch genau für dieses Instrument entschieden? Severin Keller, musikalischer Leiter der Young Stars Georg Österle, musikalischer Leiter der Mini Stars Georg: Mich hat mein damaliger Nachbar gefragt, ob ich nicht bei ihm Klarinette lernen möchte. Ich habe es ausprobiert und bin dabei geblieben! Severin: Im Musikverein spiele ich jetzt schon seit einiger Zeit Tenorhorn. Allerdings hatte ich meinen ersten Unterricht auf meinem eigentlichen „Hauptinstrument“, der Posaune. Momentan studiere ich auch am Konservatorium mit Hauptfach Posaune. Für dieses Instrument habe ich mich entschieden, weil es historisch gesehen immer schon in Gruppen und im Zusammenspiel verwendet wurde. Das Tolle an der Posaune ist auch, dass sie eigentlich in allen Genres eingesetzt wird. Raphael: Mit sechs Jahren habe ich meinen ersten Klavierunterricht erhalten, den ich viele Jahre mit Begeisterung besucht habe. Da für mich das Klavier mehr ein Soloinstrument war, und ich unbedingt mit den anderen zusammenspielen wollte, lernte ich dann an der Musikschule Schlagzeug. Wie seid ihr zum MV Fußach gekommen und was hat euch dazu bewogen, die Leitung der drei Kapellen des MV Fußach zu übernehmen? Georg: Sabina und Wolfi Gschließer (damals noch Obmann des MV Fußach) waren bereits aktive Musikanten des Musikvereines und wussten, dass ich ein Instrument spiele, aber zum damaligen Zeitpunkt bei keinem Verein Mitglied war. Auf diversen Festen wurde ich auch immer von „Gugele’s Adolf“ angesprochen, bis ich mich schlussendlich überreden ließ! Als dann immer mehr Kinder für den Musikverein ein Instrument lernten und die Schulwerbeaktionen erste Früchte zeigten, entstand auf einem Grillfest der Turnerschaft die Idee, die Mini Stars zu gründen. Ich fand die Idee toll und übernahm die Leitung! Severin: Wie mittlerweile viele unserer Mini- und Young Stars und auch schon einige Mitglieder unserer „großen Musig“ fand auch ich meinen Weg zum Musikverein über die Schulwerbeaktion. Für mich ist eine gute Jugendarbeit (mitunter) das wichtigste Fundament für einen gut funk- 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH tionierenden Verein. Der große Anteil an jungen Musikantinnen und Musikanten, der selber schon bei den Jugendkapellen war oder noch ist, bestätigt mich. Raphael: Durch einen Freund, der schon bei der Musik war, bin ich zum MV Fußach gekommen. Nachdem ich die Jungendkapelle ein paar Jahre erfolgreich geleitet habe, und ich den nächsten Schritt gehen wollte, war es für mich ein guter Zeitpunkt, die große Musik zu übernehmen. Raphael, du bereitest dein 1. Cäcilienkonzert vor – was hast du dir für dieses Konzert, das am 16.11. in der Mehrzweckhalle stattfindet, vorgenommen? Worauf darf sich das Publikum freuen? Raphael: Bei diesem Cäcilienkonzert gibt es nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch für die Augen. Wir präsentieren unsere neuen Uniformen und musikalisch tauchen wir in die Welt der französischen Musik ein. Unser Highlight wird sicherlich der Kurzfilm „1805 A Town´s Tale“ von Otto M. Schwarz, der von uns live vertont wird. Modernste Technik macht dies möglich! Welche Ziele hast du mit dem Musikverein Fußach – nach dem Konzert? Was ist für dich wichtig, für einen funktionierenden Musikverein? Raphael: Im Frühjahr stehen wieder einige Termine an, für die vor allem das Unterhaltungsprogramm intensiv geprobt werden muss. Damit ein Musikverein bestehen kann, sind natürlich ein guter Probenbesuch und ein funktionierender Vorstand sehr wichtig. Aber auch eine gute Stimmung im Verein trägt wesentlich dazu bei, dass die Musikantinnen und Musikanten motiviert sind und die Auftritte dann gut gemeistert werden können. Severin, du hast von deinem Bruder Raphael die Young Stars übernommen. In diesem Jahr standen schon das Frühjahrskonzert der Jugendkapellen und einige Auftritte bei verschiedenen Musikfesten auf dem Programm. Was sind deine Ziele mit deinen Young Stars? Severin: Das Frühjahrskonzert war für mich natürlich ein Highlight in meinen ersten Monaten als Kapellmeister. Auf der Bühne waren alle hochkonzentriert und ich hatte das Gefühl, dass plötzlich Dinge klappten, die auf den Proben oft nicht so funktionierten. Es war echt ein tolles Konzert! Mit den Auftritten auf den Musikfesten konnten wir noch eine weitere Seite von uns zeigen. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, konnten wir immer viel Stimmung machen und wurden mit viel Applaus belohnt. Auch 2020 werden wir wieder auf einigen Bühnen in ganz Vorarlberg spielen. Am 14.12. findet das Adventkonzert statt – worauf darf sich das Publikum freuen? Severin: Nachdem wir letztes Jahr pausiert haben, freut es mich besonders, dass wir dieses Jahr wieder gemeinsam mit den Mini Stars in der Kirche spielen dürfen. Das Besondere an diesem Konzert ist, dass wir uns in verschiedenen Formationen präsentieren können. Aber zu viel möchte ich noch nicht verraten. Ein Besuch zu diesem weihnachtlichen Konzert wird sich sicher lohnen! Georg, du leistest mit deinen Mini Stars wichtige Vorarbeit und bereitest die Kinder auf den Wechsel zu den Young Stars vor: Was ist die größte Herausforderung? Georg: Ich habe jedes Jahr eine unterschiedliche Besetzung auf Grund der Neuzugänge. Nicht alle neuen Mini Stars, die bei ihrer ersten Probe meistens erst ein Jahr in der Musikschule lernen, sind auf dem gleichen musikalischen Stand. Die Proben können daher manchmal sehr herausfordernd sein. Auch ihr bereitet euch auf das Adventkonzert am 14.12. vor. Worauf dürfen wir uns freuen? Georg: Wir freuen uns auf unseren ersten Auftritt in der neuen Besetzung, die es so erst seit Schulbeginn gibt! Cäcilienkonzert und Adventkonzert 16.11.2019, 20 Uhr Cäcilienkonzert in der Mehrzweckhalle Fußach mit Präsentation der neuen Uniform 14.12.2019, 17 Uhr Adventkonzert der Mini Stars und der Young Stars in der Pfarrkirche Fußach GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 „Komm mit ins Farbenland“ Ein kunterbuntes und farbenfrohes Jahr begann im Kindergarten Pertinsel. Mit dem Jahresthema „Komm mit ins Farbenland“ tauchen wir gemeinsam mit den Kindern in die kunterbunte Welt der Farben ein. Naturphänomene auch im Haus dargestellt. Die Vielseitigkeit und der Facettenreichtum der Farben spiegeln sich auch in den Jahreszeiten und Phänomenen der Natur wider. Die bunten Blätter des Herbstes oder die frische grasgrüne Wiese und das Wachsen und Gedeihen der Blumen im Frühling sind solche Naturvorgänge, die unsere Kinder gut beobachten und bewusst wahrnehmen können. Das Jahresthema stellt aber auch den Bezug zu Festen im Jahreskreis her, wie das leuchtende Laternenfest oder die glitzernde und goldige Weihnachtszeit. All diese Ereignisse und Erlebnisse versuchen wir den Kindern durch die Welt der Farben näher zu bringen. Daher ist es uns wichtig, ihnen die Möglichkeit zu bieten, dem Erlebten spielerisch und gestalterisch Ausdruck zu verleihen. Außerdem haben das Kreieren der eigenen kreativen Welt und die Förderung der erfinderischen und phantasievollen Fähigkeiten einen großen Stellenwert in unserer pädagogischen Arbeit. Wir freuen uns schon sehr auf ein farbenprächtiges und buntes Kindergartenjahr mit den Kindern und ihren Eltern. Das Kindergartenteam Pertinsel Alles bunt im Farbenland des Kindergartens Pertinsel. 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20190601_Fussach_Sommer Fussach 01.06.2019 GEMEINDE FUSSACH Sommer 2019 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Rechnungsabschluss 2018 Positiver Rechnungsabschluss 2018 Einnahmen/ Ausgaben Mit Einnahmen und Ausgaben von jeweils 11,65 Millionen Euro liegt der Rechnungsabschluss der Gemeinde Fußach für das Jahr 2018 ca. Euro 700.000 über dem des Vorjahres. Gesundheitskosten Sozialhilfe/ Umlagen 11.651.676 € 746.956 € 1.578.532 € Schuldendienst zum 31.12.18 inkl. GIG 753.167 € Schuldenstand zum 31.12.18 6.292.517 € Rücklagen Gesamt Überschuss 2018 12.571.870 € 590.012 € nach wie vor bei sehr guten 13% des Bruttoüberschusses der laufenden Gebarung. Die Gesamtschulden der Gemeinde Fußach inklusive der GIG betrugen zum Jahresende Euro Dieser Rechnungsabschluss wurde 6,292 Mio. Insgesamt hat sich die von der Gemeindevertretung „Pro-Kopf-Verschuldung“ gegenüber Antrag von Bürgermeister über dem Vorjahr auf Euro 1.605 Ernst Blum einstimmig reduziert. genehmigt. Die Rücklagen betragen auf die Fußach verfügte im Jahr 2018 Bevölkerungszahl umgerechnet je über Euro 1.599.300 frei verfügEuro 3.207. Daraus ergibt sich für bare Mittel, der NettoschuldenFußach also ein „Pro-Kopf-Gutdienst liegt mit Euro 242.500,00 haben“ von Euro 1.602. Ausgabenschwerpunkte im Jahr 2018: öffentlicher Personennahverkehr 190.800 € Beiträge an Musikschulen 145.766 € Schulerhalterbeiträge 203.695 € Kindergarten 889.000 € Kleinkindbetreuung 439.800 € 1.347 Tonnen Material in drei Monaten Seit März 2019 ist das Altstoffsammelzentrum (ASZ) Königswiesen in Lustenau in Betrieb. Das Altstoffsammelzentrum (ASZ) Königswiesen in Lustenau Die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Fußach, Gaißau, Hard, Höchst und Lustenau können hier 46 Stunden pro Woche Altstoffe und Abfälle abgeben. In den ersten drei Monaten wurden bereits 1.347 Tonnen an Materialien gesammelt, davon 518 Tonnen Grünschnitt und 63 Tonnen Elektroaltgeräte. In Summe wurden 12.605 Einfahrten und 15.627 Wiegungen gezählt. Aktuell wird daran gearbeitet, die Wartezeiten zu Stoßzeiten zu reduzieren. Es empfiehlt sich, Altstoffe und Abfälle möglichst am Vormittag abzugeben, hier sind die Wartezeiten nach den bisherigen Erfahrungen gering. Weitere Informationen zum ASZ bei Ihrer Gemeinde oder auf www.asz-koenigswiesen.at 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger! Chancen für künftige Entwicklungen im Kern der Gemeinde aufzuzeigen und die notwendigen Instrumente und Werkzeuge dafür zu entwickeln ist die Aufgabe der beiden Ausschüsse Raumplanung und Zentrum. Unter fachkundiger Begleitung zweier Raumplanungsexperten beschäftigen sich die beiden Ausschüsse mit Fragenstellungen künftiger Entwicklungsmöglichkeiten im Kern, im erweiterten Zentrum der Gemeinde. Erkundungsspaziergänge Dabei war es den Verantwortlichen wichtig, im Rahmen von sog. Erkundungsspaziergängen im Zentrum und im südlichen Ortsteil Pertinsel, Interessierte aus der Bevölkerung mit einzubeziehen. Kennenlernen der gewachsenen baulichen Strukturen, Entwicklungen und vorhandene Freiräume wurden unter fachkundiger Begleitung erklärt und viele der Teilnehmer sahen ihre gewohnte Umgebung unter anderen Gesichtspunkten. Die Definition Zentrum wurde intensiv in den Ausschüssen diskutiert, insbesondere, welche öffentlichen Infrastrukturen vorhanden sind oder langfristig gewünscht wären. Gemeinde selbst weiter geführt werden soll. Dabei war es der Gemeindevertretung besonders wichtig hervorzuheben, dass die Post als Servicestelle für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde so lange wie möglich erhalten bleiben soll. Der optimale Standort unmittelbar neben dem Nahversorger Spar soll künftig auch Angebote einer erweiterten Bürgerservicestelle des Gemeindeamtes umfassen. Wir sind davon überzeugt, dass eine zusätzliche Angebotspalette von regionalen Artikeln die Attraktivität der Post- und Bürgerservicestelle erhöhen wird und hoffen so, diese Bürgerserviceinfrastruktur den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde möglichst lange anbieten zu können. Bürgermeister Ernst Blum Euer Bürgermeister Ernst Blum Gemeinde als Postpartner In dieser Zeit der Beratungen wurden wir von der Benachrichtigung überrascht, dass unsere Postfiliale wieder einmal geschlossen werden sollte. Eine endgültige Schließung unserer Post konnte nur durch einen schnellen Entschluss der Gemeindevertretung verhindert werden, wonach die Postpartnerstelle als GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Es grünt so grün, wenn . . . . . . die neuen Hochbeete der Volksschule Fußach erblühen! Müll! Müll! Wir sind die Saubermacher Nach diesem Motto schwärmten über 140 Schüler und Schülerinnen der Volksschule Fußach mit ihren Lehrpersonen und einigen Mamas, Papas, Omas und Opas aus und sammelten eifrig Müll von Straßen, Wiesen, Wegrändern und öffentlichen Plätzen ein. Vor Ostern stellten die Lehrpersonen unter fachkundiger Anleitung von Schulwart Christian Geißler und dem Ehepaar Reiner 6 Hochbeete auf, die dann zum Teil gemeinsam mit den Kindern jeweils mit Erde und anderen Materialien befüllt wurden. Das Füllmaterial lieferte dankenswerterweise der Werkhof der Gemeinde an. Die Schüler bepflanzten dann die Hochbeete mit Erdbeeren, Kohlrabi, Salat, Radieschen, sowie mit Schnittlauch und Petersilie. Die Pflänzchen stellte Herr Josef Birnbaumer gratis zur Verfügung. Er gab beim Bepflanzen auch sein fachkundiges Wissen weiter. Da die Beete fleißig gegossen wurden, ließ die Ernte natürlich auch nicht lange auf sich warten. Als krönenden Abschluss verarbeiteten dann die kleinen Gärtner die Früchte ihrer Arbeit zu schmackhaften Wraps. Ein gelungenes Projekt – und ein wunderbares Beispiel für „fruchtbare“ Zusammenarbeit! Viele Hände schaffen etwas Großes! Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten! Ihr ambitioniertes Ziel, Fußach zur saubersten Gemeinde Vorarlbergs zu erheben, erreichten wohl alle – zumindest an diesem Tag! Zum Schluss ließen sich die fleißigen Helfer noch eine wohlverdiente Jause schmecken. Allen Teilnehmern der Flurreinigung, den Sponsoren (Gemeinde) und dem „Jausenteam“ ein großes Dankeschön für ihr Engagement! Blutspendeaktion am 15. Juli Die Gemeinde Fußach und das Rote Kreuz laden am Montag, den 15. Juli, zur Blutspendeaktion in der Mehrzweckhalle ein. Wer Blut spendet, kann damit Leben retten. In Vorarlberg werden pro Jahr durchschnittlich 15.000 Blutkonserven benötigt. Jede Blutspende wird von RotkreuzExperten und Medizinern einer Vielzahl von Tests unterzogen. Wer kann Blut spenden? • Alle gesunden Frauen und Männer im Alter von 18 bis 65 Jahren in einem Abstand von acht Wochen • Frauen: vier- bis fünfmal pro Jahr, Männer: sechsmal pro Jahr Bei der ersten Blutspende bitte einen amtlichen Lichtbildausweis vorweisen. Blutspendeaktion Fußach, Mehrzweckhalle, am Montag, den 15. Juli 2019, von 17:30 bis 21:00 Uhr. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Bei uns piept’s! Die Kinder der Froschklasse hatten vor Ostern die einmalige Möglichkeit, den Entwicklungsprozess vom Ei zum Huhn hautnah mitzuerleben. In einem Brutkasten, den Agnes zur Verfügung stellte, wuchsen aus befruchteten Eiern in 21 Tagen Küken heran. Es war für alle ein unvergessliches und berührendes Erlebnis, zu beobachten, wie sich die Küken aus dem Ei ans Licht kämpften. Aus den anfänglich durchnässten, zerfledderten Kleinen entwickelten sich innerhalb von zwei Stunden niedliche, flauschige Federbällchen, die alle entzückten. Die neuen „Mitschüler“ wurden gehegt und erhielten viele Streicheleinheiten. Und als es nach zwei Tagen ans Abschiednehmen ging – die Küken erwartete ein glückliches Hühnerleben auf dem Bauernhof – waren die Kinder natürlich sehr traurig! Aber – es wird ein Wiedersehen geben! Kurz vor Ferienbeginn durften alle die inzwischen zu „Teenys“ herangewachsenen Hühnchen in ihrem neuen Domizil besuchen. Somit wurde das Projekt „Vom Ei zum Huhn“ harmonisch abgerundet. Aus den feuchten, zerfledderten Vögelchen wurden rasch flauschige Küken. Mobilitätsförderung 2019 Die Gemeinde Fußach hat eine neue Förderung im Rahmen eines Mobilitätszuschusses beschlossen. Die Förderung wird für die maximo Jahreskarte und die ÖBB Fahrradkarte des Verkehrsverbundes Vorarlberg mit Hauptwohnsitz in Fußach in Höhe von 15% des Kartenpreises gewährt. Ausgenommen von der Förderung sind Schüler-, SchülerPLUS-, Lehrlings-, LehrlingsPLUS-, Partner-, Jugend-, Jahreskarte Studierende V/T und Hundejahreskarten sowie die übertragbare Jahreskarte Maximo. Der Mobilitätszuschuss kann durch Vorlage der Jahreskarte in der Buchhaltung des Gemeindeamtes abgeholt werden. Kosten der maximo Jahreskarte 2019: EUR 378,Förderung 15%: EUR 56,70,Kosten der ÖBB Fahrradkarte 2019: EUR 103,Förderung 15%: EUR 15,45,- GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 „Radeln ohne Alter“ im Rheindelta Im Alter wird die Welt kleiner. Viele alltägliche Wege werden (zu) beschwerlich, manche Ausflüge unmöglich. Mit „Radeln ohne Alter“ wird die Welt innen wie außen wieder etwas größer. Durch die Unterstützung der Frauenbewegung Höchst und des Vereins zur Förderung sozialer Dienste konnten auch für Höchst, Fußach und Gaißau zwei Rikschas mit Elektromotor angeschafft werden. Wollen Sie mitfahren? Gemeinde ist neuer Postpartner „Radeln ohne Alter“ ist ein kostenloses Service für die Seniorinnen und Senioren im Rheindelta. Interessierte können eine Rundfahrt beim Sozialsprengel Rheindelta buchen, der das Projekt in den Rheindelta-Gemeinden organisiert. Auch Menschen mit körperlichen oder mentalen Einschränkungen sind herzlich eingeladen. Da die Rikschas über zwei Plätze verfügen, kann eine Betreuerin oder ein Betreuer den Passagier begleiten und wenn nötig Hilfestellung leisten. Wollen Sie Pilot werden? Für „Radeln ohne Alter“ ist der Sozialsprengel Rheindelta auf die Mithilfe von Ehrenamtlichen angewiesen. Wer Freude am Radfahren hat und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie sich selbst schöne Stunden bereiten möchte, möge bitte ebenfalls mit dem Sozialsprengel Rheindelta in Kontakt treten. In einem Fahrsicherheitstraining werden Sie zum Piloten bzw. zur Pilotin ausgebildet – so werden die Rikschafahrerinnen und –fahrer genannt. Über das Ausmaß Ihres Engagements entscheiden Sie natürlich ebenfalls selbst. „Radeln ohne Alter“ im Rheindelta: Sozialsprengel Rheindelta Franz-Reiter-Straße 12, A-6973 Höchst, Tel. 05578-22797, E-Mail: info@sozialsprengel.rheindelta.at Das Postamt Fußach wurde nach dem Rückzug der Post von der Integra betrieben. Jetzt wurde dieser Vertrag aufgelöst. Die Gemeinde Fußach hat sofort reagiert und übernimmt diese wichtige Serviceeinrichtung selbst. Ab dem 22. Juli 2019 gibt es nach einem kurzen Umbau wieder das gewohnte Angebot. Zusätzlich werden sich im Postamt verschiedene Produkte heimischer Produzenten finden. Hier ist alles möglich, mit Ausnahme gekühlter Lebensmittel. Unabhängig vom Alter im Rheindelta mit der Rikscha unterwegs. 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Der Krankenpflegeverein Rheindelta bedankte sich für den tollen Stuhl. Der lässt sich einfach in jede erforderliche Position und Höhe verstellen (oben). Repaircafé spendet Behandlungsstuhl Es gibt kaum etwas, was die aktive Truppe des Repaircafés Rheindelta in Höchst nicht wieder zum Laufen bringt. Wer sich mit einer Spende für diesen Einsatz bedankt, tut ein weiteres gutes Werk. Der Krankenpflegeverein Rheindelta erhielt einen Behandlungsstuhl, der die Diplomschwestern deutlich entlastet. Pflegeleitung Monika Oberhauser vom Krankenpflegeverein erklärt: „Bisher nutzten wir besonders zum Wechseln der Verbände bei Patienten eine einfache Massageliege. Das ging heftig ins Kreuz und die oft nicht mehr sehr beweglichen Patienten mussten über einen Hocker auf die Liege klettern. Jetzt haben wir einen Behandlungsstuhl, der alle Stückchen spielt.“ Fuß- und Kopfteil lassen sich getrennt verstellen, so wird der Stuhl zur Liege. Wichtig ist auch die stufenlos und elektrisch verstellbare Höhe. „Das entlastet den Rücken!“ Werner Schneider als Obmann des Krankenpflegevereins mit über 2000 Mitgliedern, seine beiden Stellvertreter aus Fußach (Wilfried Rudhardt) und Gaißau (Helmut Egelhofer) sowie der Höchster Bürgermeister Herbert Sparr dankten ebenso wie Monika Oberhauser für das wertvolle Geschenk. 4500 Euro gespendet Das Team vom Repaircafé hatte immerhin 4500 Euro in den Stuhl investiert, nach einer Geldspende für den Krankenpflegeverein von 3000 Euro im Vorjahr. Repaircafé Das Repaircafé besteht seit 2,5 Jahren. Christoph GrabherMeyer und Markus Bacher verwiesen darauf, dass es besonders der Großzügigkeit der Familie Gehrer zu verdanken ist, dass diese Spenden möglich sind. Für die Nutzung der Werkstätte fallen keine Mietkosten an. Seit der Eröffnung musste noch kein Öffnungstag (jeweils Freitag in geraden Kalenderwochen) ausfallen, insgesamt 19 Helferinnen und Helfer sind abwechselnd im Einsatz. Sie leisteten rund 900 Stunden und nahmen sich der kaputten Geräte usw. von 503 Besuchern an. 86 % dieser Gegenstände ließen sich wieder in Gang bringen. Weil auch 32 Kuchenspenderinnen mit 63 Kuchen das gute Werk unterstützen, kommen zusätzliche Spenden für Kaffee und Kuchen in die Kassa. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Kleingewässer als wertvolle Lebensräume mit Interreg-Projekt wieder neu belebt Das Rheindelta bietet eine erstaunlich große Vielfalt an Lebensräumen für die unterschiedlichsten Tiere und Pflanzen. Manche dieser Lebensräume drohen allerdings zu verschwinden. Ein Interregprojekt, das von der EU gefördert wurde, hat jetzt besonders Kleingewässer neu belebt. Walter Niederer, Geschäftsführer des Naturschutzvereins Rheindelta, mit einem jungen Kammmolch. Unten der „Schmalbindige Breitflügel-Tauchkäfer“, der im Flachwasser am See noch zu finden ist. In Fußach konnten unterhalb des Hörnlebades gefährdete Ökosysteme miteinander vernetzt und neue Zugänge zum See geschaffen werden. „Fische, Amphibien, Wasserinsekten, Vögel – alle möglichen Tiere profitieren davon.“ Das betont Walter Niederer, der Geschäftsführer des Naturschutzvereins Rheindelta. Für den Biologen ist klar, dass diese Arbeiten auch künftig anfallen. „Wollen wir die Artenvielfalt am See erhalten, so müssen die Projekte auch in Zukunft gewartet werden.“ Denn der Polderdamm, der die Rheindeltagemeinden vor dem Seehochwasser schützt, hat auch viele der früher regelmäßig eintretenden Ereignisse verhindert. „Das Gelände benötigt ausreichend Wasser, um als Lebensraum für so viele sonst selten gewordene Arten erhalten zu bleiben.“ Gräben für Jungfische Eine der Maßnahmen, die besonders den Fischen (und in Folge den Fischern) nützt, ist das Ausbaggern breiter Gräben in den Kieswall, den der Wellenschlag des Bodensees stets vor dem Schilfgürtel aufschüttet. „Bei Hochwasser wie jetzt überschwimmen Fische, die am Schilfgürtel in Flachwasserzonen laichen, diesen Kieswall problemlos. Geht das Wasser rasch zurück, schafft es der Nachwuchs nicht mehr in den See.“ Früher hielten die zahlreichen Berufsfischer solche Gräben als Schifffahrtsrinne frei. Das macht jetzt außer bei den Bootshäfen kaum mehr jemand. Froschwechsel Fußach-Hard Bei der Harder Sandinsel konnten kleine Tümpel wieder mit dem See verbunden werden. Hier findet die größte noch vorhandene Laubfroschkolonie im Land einen idealen Lebensraum. „Bei Niedrigwasser fühlen sich die Laubfrösche im Bereich des Hörnlebades in Fußach wohl. Steigt der Wasserstand im See, benötigen sie allerdings höheres Land und wechseln über die Fußacher Bucht zur Sandinsel nach Hard. Diese kurze Entfernung schaffen die Frösche gut.“ 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Beim Rheindeltahaus gibt es für Interessierte viel Information über die wertvollen Lebensräume im gesamten Naturschutzgebiet. Gummistiefelhöhe Wichtige Flachwasserzone beim Aussichtssteg an der Fußacher Bucht Interreg-Projekt Die Maßnahmen zur Förderung der Vielfalt der Tierwelt im Rheindelta wurden von deutschen und Schweizer Partnern unterstützt. Deshalb gab es auch die Förderung als Der Naturschutzverein Rheindelta ist auch laufend Anlaufstelle für Naturinteressierte jeden Alters. Besonders gerne besuchen Jugendgruppen und Schulklassen das Rheindeltahaus. „Wir haben deshalb auch die Tümpel beim Rheindeltahaus saniert, das Wasser hat meist ideale ,Gummistiefelhöhe’“, schildert Rheindelta-Geschäftsführer Walter Niederer. Das ermöglicht es den Kindern, die Vielfalt in Flachgewässern persönlich zu erforschen. Dabei werden sie von Agnes Steininger, Walter Niederer und weiteren Fachfrauen und -männern unterstützt. europäisches Interreg-Projekt. Die EU übernahm 60 % der Kosten von insgesamt 210.000 Euro, auch das Land Vorarlberg sowie Gemeinden unterstützten den Naturschutzverein Rheindelta. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Pflegeaktion am Polderdamm Wenn eingeschleppte Pflanzen überhand nehmen, kann das zu Problemen für die heimische Flora werden. Am Polderdamm konnten mit einer gezielten Aktion solche Eindringlinge entfernt werden. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer waren am Polderdamm im Einsatz. Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Höchst unterstützten die Aktion. Vor wenigen Wochen gab es eine Entfernungsaktion von Goldrute und Knöterich am Polderdamm auf Höhe des Restaurants Glashaus in der Gemeinde Höchst. Eineinhalb Stunden lang wurde eifrig gezupft und gegraben, um einen Teil der unerwünschten Pflanzen, die Neophyten, zu entfernen. Ein besonderes Dankeschön haben sich dabei die beiden Ganztagsklassen 2d und 3d der Mittelschule Höchst verdient. Sie setzten sich unter der fachkundigen Leitung von Stefan Blum und Ursula Schelling für unsere Natur ein. Ebenso ein Dankeschön an die Gemeinde Höchst für die gespendete Mittagsjause und an den Wasserverband Rheindelta für die Übernahme der sachgerechten Entsorgungskosten. Für Aktionen gegen großflächige Neophytenvorkommen werden helfende Hände immer gerne gesehen und können innerhalb des Schutzgebietes vom Naturschutzverein Rheindelta koordiniert werden. Ansprechpartner Mag. Ursula Schelling ursula.schelling@rheindelta.org Internet: www.rheindelta.org Infos zu Neophyten Neophyten sind nichtheimische Pflanzen, z.B. aus Amerika oder Asien, die nach 1492 – meist als Kultur- oder Futterpflanze – eingeführt worden sind. Sie sind zu einem festen Bestandteil unserer heimischen Flora geworden. Meist sind sie auf durch den Menschen gestörten Flächen anzutreffen und können sich auch nur dort halten. Der Großteil der Neophyten tritt nur sporadisch und isoliert auf und kann sogar als Bereicherung der Biodiversität von Flora und Fauna angesehen werden. Treten sie jedoch massiv auf, wie z. B. die Späte Goldrute, der Japanknöterich oder das Drüsige Springkraut und verdrängen die heimische Flora, spricht man von invasiven Neophyten, die ein erhebliches ökologisches Problem darstellen können. Diese sollten wenn möglich vollständig entfernt oder wenigstens ihre weitere Ausbreitung verhindert werden. Die Regulierung dieser invasiven Neophyten stellt eine gewisse Herausforderung dar, da sie zum Teil schon über kleinste Wurzelstücke wieder austreiben können. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Kaplan Alois Erhart bei der Segnung der zahlreich aufgefahrenen Motorräder. Red-Knights-President Michael Wild Ein Wimpel der motorradbegeisterten Feuerwehrleute. Motorradsegnung auf dem Schulplatz Im Mai veranstalteten die Red Knights MC Austria IV ihre erste Motorradsegnung am Fußacher Schulplatz. Bei schönstem Wetter kamen rund 125 Motorräder, aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Für das leibliche Wohl sorgte der Red Knights MC Austria IV. Die Segnung nahm der Europa-Kaplan der Red Knights, der Feuerwehr-Motorradfahrer, Mag. Alois Erhart vor. Sozialhilfe Fonds der Gemeinde Fußach, die wir Bürgermeister Ernst Blum übergeben konnten. Wir freuen uns, dass so viele gekommen sind und werden auch nächstes Jahr wieder zur Motorradsegnung einladen. Auf eine unfallfreie Saison 2019! Start zur gemeinsamen Ausfahrt In seiner Predigt machte er klar, dass eine Segnung kein Freibrief für zu schnelles Fahren ist. Anschließend segnete er jeden Motorradfahrer und sein Motorrad. Um 12.00 Uhr starteten wir zur gemeinsam Ausfahrt, die uns Richtung Höchst, Lustenau, Hard und zurück nach Fußach führte, wo man gemütlich bei gutem Essen und Trinken den Tag ausklingen ließ. Der Autofahrerclub ARBÖ war mit einem Pannenfahrzeug vor Ort und gab auch hilfreiche Informationen zu Hilfen bei Pannen im In- und Ausland. Unsere Tombola brachte das Ergebnis von 600 Euro für den GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Survival Wochenende der Seepfadfinder Seepfadfinder im Wald? Was ist das denn? Die Späher (10-14 Jahre), Caravelles und Explorer (14-16 Jahre) haben gemeinsam versucht, ein Wochenende in freier Natur, ohne Essen und Unterkunft zu überleben. Auf See ist das noch schwieriger, drum haben wir es zuerst an Land probiert. Natürlich hatten wir einen tollen Guide, der uns einiges lehrte, was wir noch nicht wussten. Wenn die Flammen einmal lodern, steht einem schönen Lagerfeuer nichts im Weg. Selbst gebaute Unterkunft im Wald Aber nun nochmal von vorne. Wir trafen uns an einem Wochenende im Juni und fuhren gemeinsam nach Lochau, wo unser Guide Samuel schon auf uns wartete. Nach einem kurzen Fußmarsch in den Wald bekamen wir die Aufgabe, eine Unterkunft zu bauen. Dafür mussten wir den richtigen Platz finden und unsere Unterkunft zum Schlafen herrichten. Wir haben die verschiedensten Schlafplätze gebaut, manche ganz einfach und andere ein wenig komplexer bzw. komfortabler. Nachdem wir für jede und jeden eine Übernachtungsmöglichkeit gebaut hatten, fingen wir an, eine Notunterkunft zu bauen, für welche man (wenn man alleine ist) 4 - 6 Stunden benötigt. Essbares in der Natur Danach kamen schon leichte Hungergefühle auf und unsere Jugendlichen lernten, was so in freier Natur Essbares vorhanden ist. Wusstet ihr, dass man Schilf essen kann? Auch wenn dieser unter Naturschutz steht, könnte man ihn verzehren, wenn er geschält wird. Der Sauerklee kam bei den Pfadis ganz besonders gut an. Nachdem wir einige Pflanzensorten probiert hatten, versuchte unsere Jugend gemeinsam mit Samuel ein Feuer mit dem Feuerbogen zu machen. Was gar nicht so einfach war! Auf unserem Lagerfeuer probierte jeder, der wollte noch Heuschrecken, Schwarzkäferlarven und Giersch. Es war besser, als wir es uns vorgestellt haben. Die Schwarzkäferlarven schmecken sogar ein wenig nach Popcorn. Ein Ei zum Frühstück Nach einer angenehmen Nacht in unseren Unterkünften bekamen wir zum Abschluss noch die Aufgabe, unser Frühstück zu kochen. Dieses bestand aus einem Ei pro Person. Man musste selbst herausfinden, wie man es am besten zu einem essbaren Ei machte. Dabei wurden wir sehr kreativ. Es gab ein Ei, gekocht in einer mit Wasser gefüllten PET-Flasche, ein Ei auf einem heißen Stein, eines mit Loch und zum Schluss noch ein Ei, das direkt in die Glut gelegt wurde. Dank unserem Guide Samuel durften wir an diesem Wochenende tolle Erfahrungen sammeln und diese auch zu Hause gleich an unsere Freunde und Eltern weitergeben. Startfest im September Und nun fühlen wir uns reif genug, so eine Aktion im kommenden Jahr auf See zu starten. Falls auch du tolle Abenteuer erleben willst, komm doch zu unserem Startfest im September ins Pfadiheim. Nähere Infos folgen. 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Tolle Erfolge bei der TS Fußach Samuel Wachter – Kunstturnen Am 24. April fand der Zimmermann 2019 in Hohenems statt. Samuel startete mit dem Kaderteam und erreichte in der Einzelwertung der Klasse Jugend 3 den ausgezeichneten 2. Rang. Bei den Vbg. Jugend-Landesmeisterschaften am 11. Mai in Götzis erturnte er Rang 1 und sicherte sich den Landesmeistertitel. Anfang Juni ging es für Samuel zu der Österr. Kunstturn-Jugendmeisterschaft nach Klagenfurt. Mannschaftsergebnis mit dem Team Vorarlberg – Platz 2. In der Einzelwertung reichte es für Rang 6 und somit war die Qualifikation für die Kür gesichert. Im Kürbewerb schaffte er mit Rang 3 wieder einen Podestplatz. Am 16. Juni beim 70. Landesjugendturnfest in Bludenz erturnte er mit Bravour Rang 1 in seiner Alterstufe. Anna, Tschofen Monja, Längle Noel 6. Rang – Basis 12 Mädchen Team: Dokl Kathi, Erlacher Pia, Rupp Lena Auch beim Landesjugendturnfest in Bludenz waren wieder 15 Buben und Mädchen der Turnerschaft mit dabei und erzielten sehr gute Ergebnisse: 1. Rang: Hofmann Rachel AK 7 4. Rang: Fußenegger Amelie AK 8 4. Rang: Grienwald Leandro AK 9 4. Rang: Längle Noel AK 11 6. Rang: Erlacher Pia AK 12 8. Rang: Schwabl Karina AK 8 8. Rang: Dokl Kathi AK 11 und weitere Platzierungen im vorderen Mittelfeld. Alexander Lang – Leichtathletik VLV-Hallenmeisterschaft in Dornbirn in der Klasse: Männer 1. Rang: Kugelstoßen VLV-Hallenmeisterschaft Masters in Dornbirn in der Klasse M35 1. Rang: Kugelstoßen Turn10 Buben und Mädchen Bei den Turn10 Mannschaftsmeisterschaften im Mai in Hard waren 15 Kinder in vier Gruppen am Start und konnten sich ebenfalls über tolle Platzierungen freuen. Wir gratulieren allen Sportlern zu den super Leistungen. Erfolgreicher Fußacher TurnNachwuchs 2. Rang – Basis 9 mixed Team: Buschta Vanessa, Fußenegger Sofi, Erlacher Eve, Lehner Julian 3. Rang – Basis 8 Mädchen Team: Fußenegger Amelie, Schwabl Karina, Hofmann Rachel, Längle Mia 4. Rang – Basis 11 mixed Team: Ploner Nadja, Schwabl GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Schulpreis für MS Mittelweiherburg Schule Mittelweiherburg Hard für zwei Jahre im Ausweichquartier Schule Markt Für ihren innovativen Umgang mit dem diesjährigen Thema des Vorarlberger Schulpreises, „Sprache gemeinsam leben“ erhielt die MS Mittelweiherburg Hard im Mai einen Anerkennungspreis von Landesrätin Barbara Schöbi-Fink verliehen. Bereits im März besuchte uns an zwei Tagen eine hochkarätige, internationale Jury und war voll des Lobes für die diversen Qualitäts-Bereiche wie „Lernergebnisse & Leistung“, „Organisation & Führung“, „Außerschulische Beziehungen“ oder „Umgang mit Vielfalt“. Am 9. September 2019 beginnt das neue Schuljahr an der Mittelschule Mittelweiherburg in Hard im Ausweichquartier. Die Anerkennung ist für uns der Lohn für die stetigen Bemühungen, bestmögliche BildungsChancen für ALLE Schülerinnen und Schüler zu kreieren. Außerdem ist die Auszeichnung eine Motivation, weiterhin an unserer Entwicklung zu arbeiten. Das in die Jahre gekommene Schulgebäude muss umfassend saniert werden. Deshalb findet der Unterricht für zwei Jahre in der Schule Markt im Ortszentrum von Hard statt. Der Schulbus bleibt bei der Harder Brückenwaage stehen. Unterrichtsbeginn für die 2. - 4. Klassen ist am Montag, den 9.9.2019, um 7.40 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler treffen sich in ihren Klassenräumen. Bitte Schultaschen, Papier und Schreibzeug mitbringen. Unterrichtsbeginn für die 1. Klassen ist um 8.00 Uhr. Die neuen Schülerinnen und Schüler treffen ihre Klassenvorstände in der Aula zur Klasseneinteilung. Schultaschen, Papier, Schreibzeug mitbringen. Unterrichtsende für alle Schüler ist um 10.20 Uhr. Schüleranmeldung Eine Bitte an Eltern, deren Kinder durch Übersiedlung nach Fußach oder Schulwechsel neu in die MS Mittelweiherburg kommen: Melden Sie Ihr Kind in der Direktion in Hard, Schule Markt, an. Die Direktion ist für Anmeldungen am Dienstag, 3.9.2019, und am Donnerstag, 5.9.2019, von 9 Uhr bis 12 Uhr, geöffnet. Anmeldungen können persönlich, telefonisch (05574 697 670) oder per Email (direktion@nmshmw. snv.at) durchgeführt werden. Danke – Sie erleichtern dadurch die Vorbereitung für das neue Schuljahr enorm. MINT-Gütesiegel Auch im Juni wurde uns eine hohe Auszeichnung zuteil. An ihrem zweiten Tag als Bildungsministerin überreichte Bildungsministerin Iris Rauskala der MS Mittelweiherburg Hard im Haus der Industrie in Wien das MINTGütesiegel (Bild). Damit werden bundesweit Schulen prämiert, die im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik mit innovativen Methoden Mädchen und Burschen gleichermaßen Zugänge bieten. Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und werden die Thematik in Zukunft weiter in die Breite tragen. 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Bei dem schönen Wetter vergnügen sich unsere Kinder im Garten. Dort können sie mit Sand spielen, chillen in der Hängematte und in unserer neuen bunten Raupe klettern und sich verstecken. Dabei haben sie viel Spaß. Die Kinder der Kleinkindbetreuung Pertinsel GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Spaziergang entlang der alten Fußach Der Fußacher Dorfgeschichteverein lud im Frühjahr zur Wanderung entlang der einstigen Fußach ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich überrascht über die Entdeckungen, die auf dieser Wanderung abseits der üblichen Wegstrecke gemacht werden konnten. Es findet sich noch ein echtes Naturjuwel mit gefallenen Baumriesen über Wassertümpeln, Sträuchern und Schilfbestand. Gefallene Baumriesen über Wassertümpeln – ein kurzes Stück der alten Fußach ist in ganzer Breite und mit wenig Wasser erhalten geblieben. Fußach profitierte über Jahrhunderte vom breiten Fluss und der Gunstlage am Seeufer. Dann erzwangen die häufigen Überschwemmungen durch den Rhein die Begradigung des Flussbettes. Ab 1892 wurde am Fußacher Durchstich gebaut. Das bedeutete das Ende für den Fußach-Fluss: Er wurde umgeleitet und fließt heute kanalisiert als Dornbirner Ach auf der Harder Seite des Rheins in den Bodensee. und Schilf blieben unbehelligt. Das so entstandene Biotop findet sich in keinem Verzeichnis. Biotop und Graben Achwanderung In der Gemeinde Fußach blieben ein schmaler Graben sowie der Hafenbereich übrig. Anders zwischen Rheindamm und der Mühlwasen-Holzbrücke: Dort kümmerte sich seither niemand mehr um den einstigen Grenzfluss zwischen Hard und Fußach. Im Flussbett fließt zwar kein Wasser mehr, es blieb aber feucht. Die knorrigen Bäume durften wachsen, kippten um, Strauchwerk Ein ausgewiesener Kenner der alten Fußach ist der Fußacher Prof. DI Dr. Gerald Mathis. Er lieferte einen entsprechenden Beitrag zum 2010 erschienenen Heimatbuch der Gemeinde. Jetzt führte er an zwei Terminen interessierte Mitglieder des Dorfgeschichtevereins den alten Flusslauf entlang. Obmann Friedrich Schneider freute sich über das große Interesse. Beinahe wäre es den Rhesi-Plänen zum Opfer gefallen, denn hier planten Schweizer „Umweltfreunde“ eine Dammabweichung. Gegen die geplante Vernichtung bestehender Naturflächen für eine künstlich angelegte PseudoNaturwelt wehrte sich Fußach erfolgreich. Die Holzbrücke im Mühlwasen überspannte einst den Fluss, heute kann man hier gehen. Rechts eine Gruppe bei der Achbegehung mit dem Fußacher Dorfgeschichteverein. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Prof. Dr. Gerald Mathis bei der Achwanderung im Gespräch mit Heidi Senger-Weiss. Die alte, bis zu 33 m breite Fußach über einer aktuellen Flugaufnahme. Der dunkle Strich im Zentrum des blauen Streifens markiert den jetzt noch vorhandenen schmalen Graben. Das einstige k.u.k. Zollamt und das Warenlager, die Zuschg, bestehen heute noch. Die Teilnehmer staunten über die wildromantische Aulandschaft im Bereich zwischen der 1891 errichteten Mühlwasen-Holzbrücke und dem Rheindamm. Dort reicht das Flussbett nahe an den Rhein. Im weiteren Verlauf ist der einstige Fluss zum unscheinbaren Entwässerungsgraben geschrumpft. Wertvoll für die Gemeinde Der Dorfgeschichteverein plant, mit markanten Schautafeln im Gemeindegebiet auf historische Zusammenhänge und Veränderungen wie eben die Folgen des Rheindurchstichs für die Fußach zu verweisen. Der Fluss sorgte einst nicht nur für Trinkwasser und den Hafen, er betrieb in alten Zeiten Getreidemühlen und später einen Spinnereibetrieb mit etwa 200 Arbeitskräften, die Gysi-Fabrik. Damals wurde für niederschlagsarme Zeiten noch Wasser mittels eines Schwellwuhrs aufgestaut. Die Fußach einst im Dorfzentrum. Im Bild rechts der Graben in diesem Bereich heute. Frischwasser in die einstige Fußach? Vielleicht lässt sich der alte Fluss wieder mit ein wenig fließendem Wasser beleben. Heidi Senger-Weiss aus der Familie der einstigen Fußacher Boten hat mit Dr. Gerald Mathis und Vereinsobmann Friedrich Schneider vereinbart, dass die Möglichkeit dazu geprüft werden soll. „Eine entsprechende Machbarkeitsstudie über den Sinn der Einleitung von Wasser würde ich finanzieren“, erläuterte sie auch im Rahmen der Achwanderung. Diese Studie soll klären, ob es möglich ist, Wasser aus der Dornbirner Ach in einer Rohrleitung unter dem Rheinbett zur Fußach zu leiten. Dr. Gerald Mathis hat dazu Kontakt zum RENAT Büro für räumliche Entwicklung und Natur aus Liechtenstein aufgenommen. Es geht um eine erste Grundstudie zur Revitalisierung und möglichen Optionen. Parallel dazu gilt es die wasserwirtschaftlichen Grundfragen zu klären. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 Der Fußacher MusikantenNachwuchs spielte auch beim Pfingstbrunch in Höchst auf. Auf den Bildern rechts oben die Mini Stars, darunter die Young Stars des MV Fußach. Die Jugendkapellen des MV Fußach – ein musikalischer Höhepunkt jagt den nächsten Eröffnet wurde die Saison des Musik-Nachwuchses mit dem Frühjahrskonzert der beiden Jugendkapellen des Musikvereines Fußach, den Mini Stars und den Young Stars, am Vorabend des Muttertags. Nachdem der frühere Leiter der Young Stars, Raphael Keller, Anfang des Jahres die Leitung des Musikvereines Fußach übernommen hat, konnte mit seinem Bruder Severin ein junger und motivierter Nachfolger in den eigenen Reihen gefunden werden. Nach kurzer Begrüßung durch die Jugendreferentin Christina March eröffneten die Mini Stars unter der Leitung von Georg Österle das Konzert bravourös mit einem Kurzkonzert. Anschließend zeigten die Young Stars mit Severin Keller, was alles auf die Beine gestellt werden kann. Die erfreulich vielen Konzertbesucher waren begeistert vom abwechslungsreichen und gekonnt vorgetragenen Konzertprogramm in der passend zum Muttertag mit Rosen geschmückten Mehrzweckhalle. Die knapp 40 Musikantinnen und Musikanten im Alter von 8 bis 18 Jahren wurden erst nach einer Zugabe und viel Applaus von der Bühne entlassen. Aber auch außerhalb der Gemeindegrenzen vertreten die Young Stars den Musikverein Fußach gekonnt – sie absolvierten Bühnenauftritte u.a. beim Hatler Dorffest, dem Höchster Pfingstbrunch und dem Sandarfäscht in Lustenau. Bei allen Auftritten überzeugten die „Stars“ mit ihrem modernen Unterhaltungsprogramm quer durch die aktuellen Charts. Aber auch bei der Jungmusik darf ein zünftiger Marsch zum Abschluss nicht fehlen. 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Maiblasen und Rheinklänge 2019 Das erste Mai-Wochenende hielt sich wettermäßig nicht an die Jahreszeit, die Witterungsverhältnisse waren nicht ideal. Dennoch ließen es sich die MusikantInnen des Musikvereines Fußach nicht nehmen, durch die Straßen zu ziehen und traditionsgemäß mit Marschmusik das Frühjahr zu begrüßen. Dabei machte der Musikverein auch einen Abstecher zur Pfarrkirche, wo die Erstkommunionsfeier mitgestaltet wurde. Danke an die Spender Wir möchten uns bei allen Fußacherinnen und Fußachern für die Spenden sowie die freundliche Aufnahme unserer MusikantInnen bei der Haussammlung im Mai ganz herzlich bedanken! Rheinklänge 2019 – das Fußacher Dorffest Pünktlich zum Abschluss der Aufbauarbeiten zum Dorffest am Samstag, den 8. Juni, zeigte sich die Sonne und die „Rheinklänge“ konnten wie geplant bei tollem Sommerwetter abgehalten werden. Nach der stimmungsvollen Eröffnung durch die Jugendkapelle des MV Fußach, den Young Stars, nahm der Musikverein Kennelbach Platz auf der Bühne und unterhielt das zahlreiche Publikum mit einem abwechslungsreichen DämmerschoppenProgramm. Die Band „Rheinstone“ ermunterte anschließend so manchen, das Tanzbein zu schwingen. Neu auf dem 3. Dorffest war die Cocktail-Bar der Young-Stars, in der bunte, alkoholfreie Drinks angeboten wurden. Gut gelaunt waren die Gäste auch in der Weinlaube und der neuen GinBar. Die Young Stars eröffneten das Dorffest „Rheinklänge“, danach spielte der MV Kennelbach für die Gäste auf. Das Rheinklänge 2019 sorgte auch in diesem Jahr für eine rauschende Partynacht auf dem Schulplatz. Dank an alle, die mit ihrem Kommen für ein gelungenes Fest gesorgt haben! Sonniges Sommerwetter erfreute Gäste und Musikanten bei den „Rheinklängen 2019“. Natürlich war auch bestens für die Verpflegung gesorgt. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Familienfest mit der Postkuh „Lieselotte“ Das ganze Jahr über begleiteten uns im Kindergarten Pertinsel die Geschichten der Kuh „Lieselotte“ von Alexander Steffensmeier. Passend zum Jahresthema: „Mit Lieselotte durch das Kindergartenjahr“ stimmten wir auch unser alljährliches Familienfest darauf ab und führten die lustige und humorvolle Geschichte: „Lieselotte sucht“ als Theaterstück vor. Die Kinder probten fleißig und waren besonders aufgeregt als die Eltern dann in Begleitung der Großeltern oder anderen Familienmitgliedern kamen und ihnen bei der Vorführung zusahen. Unsere motivierten kleinen Schauspieler haben sich viel Mühe gegeben und bekamen dafür einen großen Applaus und Beifall! Für das feine und leckere Buffet, welches die Eltern organisiert und möglich gemacht haben, wollen wir uns recht herzlich bedanken. Es war ein gelungenes und tolles Fest, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Tolles Familienfest im Kindergarten Pertinsel. Pertinsel: Osterfeier und Osternestsuche Ein aufregender und schöner Tag war unsere Osterfeier und Osternestsuche im Kindergarten. Osterfeier und die Suche nach dem Osternest im Kindergarten. Der ganze Kindergarten traf sich im Turnsaal, wo als Überraschung ein Kasperletheater für die Kinder vorgeführt wurde. Danach wurden viel geübte Osterlieder und Gedichte den jeweils anderen Gruppen vorgesungen und vorgesprochen. Endlich begann die lang ersehnte Osternestsuche, aufgeregt machten sich alle auf den Weg! Zur Stärkung bekamen die Kinder eine feine und leckere Osterjause und freuten sich schon auf die Osterferien. 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20190301_Fussach_Maerz Fussach 01.03.2019 GEMEINDE FUSSACH Frühling 2019 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Fischereiprobleme beim Neujahrsempfang Der Dreistachlige Stichling richtet unter dem Felchenbestand im Bodensee gewaltigen Schaden an. Unten M. Sc. Sarah Gugele bei ihrem engagierten Vortrag. Der Fischbestand im Bodensee war heuer Thema beim Neujahrsempfang der Gemeinde für UnternehmerInnen und Vereinsfunktionäre. Im Mittelpunkt des interessanten Vortrags von M. Sc. Sarah Gugele standen die Probleme, die der Stichling seit einigen Jahren verursacht. Bürgermeister Ernst Blum konnte zum traditionellen Neujahrsempfang im Kinderhaus Pertinsel zahlreiche Vereinsangehörige sowie Unternehmerinnen und Unternehmer begrüßen. Er dankte im Namen der Gemeinde sowohl für das ehrenamtliche Engagement als auch für tolle Leistung der Betriebe. In der Gemeinde mit 3923 Einwohnern gibt es immerhin 1700 Arbeitsplätze. Schließlich begrüßte Bürgermeister Blum die Biologin, die einer Fußacher Familie von Berufsfischern entstammt. Sarah Gugele arbeitet nach Abschluss ihres Studiums aktuell in der Fischereiforschungsstelle Langenargen in Baden Württemberg an ihrer Doktorarbeit. Die Fußacherin hat den Stichling im Bodensee als Thema ihrer Doktorarbeit gewählt. Im See hat sich der gefräßige Kleinfisch seit 2013/14 explosionsartig vermehrt. Der Neujahrsempfang der Gemeinde Fußach für Unternehmerinnen, Unternehmer und Vereinsfunktionäre im Kinderhaus Pertinsel. Blumen und ein Buchpräsent für Sarah Gugele von Bürgermeister Ernst Blum. Dreistachelige Stichling wird in Seen meist 5 bis 8 cm groß, immer mehr Exemplare erreichen auch 11 cm. Sarah Gugele (Jhg.1992) berichtete den interessierten Zuhörern, dass der Stichling nicht nur Nahrungskonkurrent des Felchen ist. Er hat es zudem auch auf Eier und Larven des beliebten Speisefisches abgesehen. Hoffen auf Parasitenbefall Die Fischspezialisten in Langenargen hoffen bisher vergeblich darauf, dass der Parasitenbefall den Stichling dezimieren wird. Ihren mit vielen Illustrationen und interessanten Daten gespickten Vortrag rundete die Referentin mit einigen Angaben über den Kormoran als Fischräuber sowie über den Klimawandel ab. Ihr dringlicher Appell an alle lautet, keine fremden Pflanzen oder Tiere im See auszusetzen. Auf diese Weise dürfte nämlich einst auch der Stichling in den See gelangt sein. Bürgermeister Ernst Blum bedankte sich mit einem Präsent und Blumen bei Sarah Gugele. Alle Gäste waren zum Imbiss und zu Getränken eingeladen, serviert durch das Team vom Anker. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger! Bereits im vorigen Jahr wurde ein umfangreicher, moderierter Planungsprozess zur Definition des Ortskerns in den Gemeindeausschüssen begonnen. Ausgelöst wurde diese umfassende Betrachtung durch die Erkenntnis, dass Fußach erweiterte Möglichkeiten für Sportbetrieb, Veranstaltungen und Schulturnhalle benötigt, als Ersatz bzw. Ergänzung der bestehenden Mehrzweckhalle. Diskussionen und erste Beschlüsse dazu reichen bis 2014 zurück. Die Anforderungen an einvernehmliche Lösungen sind vielfältig. Es gilt einmal die künftige Schulentwicklung der Volksschule mit Mittags- und Nachmittagsbetreuung und den damit verbunden Raumbedarf abzudecken, ebenso den zunehmenden Bedarf an Trainingsabenden der erfolgreichen Sportvereine. Hier ist besonders die erfreuliche Entwicklung der Jugendarbeit hervorzuheben. Sie rechtfertigt die Forderungen nach zusätzlichen Trainingseinheiten. Ebenso hat die hervorragende Jugendaufbauarbeit und Größe unseres Musikvereins den derzeitigen Proberaum längst an die Kapazitätsgrenze gebracht. Theaterkultur ist seit zwei Jahrzehnten fixer Bestandteil des Kulturlebens in der Gemeinde und darf in der gesamten Raumkonzeption nicht vergessen werden. Dabei ist die Verbesserung der Verkehrssituation im Kerngebiet ein wesentlicher Aspekt. Hier wird besonders auf die notwendige Verbesserung und Erhöhung der Verkehrssicherheit Wert gelegt. Die Einbindung der Bevölkerung insbesondere in der baulichen Entwicklung wird in sog. Quartiersspaziergängen unter fachlicher Führung eines Raumplanungsbüros erfolgen. Ich bin überzeugt, dass Entwicklungsmöglichkeiten im Kern unter Berücksichtigung heutiger und künftiger Erfordernisse durch den Planungsprozess aufgezeigt und geschaffen werden können. Bürgermeister Ernst Blum Vorankündigung: Erkundungstouren mit der Bevölkerung: Freitag, 26.4.2019, 17:00 -19:00 Uhr, Zentrumsgebiet Samstag, 27.4.2019 10:00 - 12:00 Uhr, Fußach Süd Euer Bürgermeister Ernst Blum Der Planungsprozess wird gemeinsam vom Zentrumsausschuss mit den Mitgliedern des Raumplanungsausschusses bei fachlicher Begleitung erarbeitet. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Altstoffsammelzentrum in Betrieb Am 4. März hat das neue regionale Altstoffsammelzentrum (ASZ) Königswiesen in Lustenau als Kooperation von fünf Gemeinden seinen Betrieb aufgenommen. Die rund 50.000 EinwohnerInnen von Fußach, Gaißau, Hard, Höchst und Lustenau können hier wöchentlich an 46 Stunden über 30 verschiedene Altstoff- und Abfallfraktionen abgeben. Kurt Schönberger vom Gemeindeamt Fußach präsentiert die Kundenkarte für die einfache Zugangsberechtigung zum Altstoffsammelzentrum Königswiesen. Das ist ein spürbares Mehr an Servicequalität und bringt deutliche Vorteile für Umwelt und Ressourcen. Über Details dazu informiert eine eigene Broschüre, die an die Haushalte in den fünf Gemeinden verteilt wird. Ihr liegt auch der Antrag für die ASZ-Karte bei. Das regionale Altstoffsammelzentrum (ASZ) liegt am Areal von Loacker Recycling in Lustenau Königswiesen und wird im Auftrag der Gemeinden auch von diesem Unternehmen betrieben. An 46 Stunden pro Woche können hier über 30 verschiedene Abfall- und Kostenlose Abfall-APP Eine kostenlose Abfall-App fürs Handy erinnert an die persönlichen Abfalltermine und enthält viele Information zum Thema. Dazu gehören etwa der Abfallkalender der Gemeinde sowie ein Abfall-Trenn-ABC. Ebenso sind wertvolle Informationen und Links über das neue ASZ-Königswiesen enthalten. Die App ist kostenlos in den jeweiligen „Stores“ erhältlich. Die Informationen finden sich auch im Internet unter www.abfallv.at In der Broschüre, die jeder Haushalt erhält, wird über alle Details zum ASZ Königswiesen informiert. Altstofffraktionen abgegeben werden. Die BürgerInnen der fünf Gemeinden erhalten dazu einen eigenen Infofolder und auch das Antragsformular für die ASZKarte. Mit dieser Karte können bei der Abgabe am ASZ die regionalen Tarife genutzt werden. Verschiedene Informationen gibt Am besten ist es, von vornherein möglichst wenig Abfall entstehen zu lassen. Ganz lässt sich Abfall aber nicht vermeiden. Wird er richtig entsorgt, können aus dem, was wir wegwerfen, wertvolle Rohstoffe und Energie gewonnen werden. Anmerkung: Es sind sämtliche Hundekot-Stationen in der APP ersichtlich! Ansprechpartner: Kurt Schönberger Tel. 05578 75716-16 kurt.schoenberger@fussach.at 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH es auch auf den Webseiten der Gemeinden und des ASZ: www.asz-koenigswiesen.at lagert werden“, unterstreicht Karl Loacker, Geschäftsführer von Loacker Recycling. Problemstoff und Sperrmüll ASZ wertvolle Ergänzung ASZ für 23 Gemeinden „Das neue Altstoffsammelzentrum ergänzt als zentraler Abgabeort für verschiedenste Abfälle und Altstoffe die bewährten Sammelschienen in den Gemeinden und bei den Haushalten“, erläutern die Bürgermeister Kurt Fischer (Lustenau), Ernst Blum (Fußach), Reinhold Eberle (Gaißau), Harald Köhlmeier (Hard) und Herbert Sparr (Höchst) die Beweggründe. Kundenfreundliche Annahmezeiten sowie ausreichend Platz und gute Beschilderung tragen zur Qualität bei. Bei Bedarf beraten die Mitarbeiter im ASZ. „Über diese regionale Kooperation wird eine Servicequalität möglich, die eine einzelne Gemeinde kaum leisten kann“, so die Vertreter der Gemeinden bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Knapp ein Viertel der Vorarlberger Bevölkerung haben derzeit Zugang zu einem kommunalen oder regionalen Altstoffsammelzentrum. Die Erfahrungen mit solchen Einrichtungen sind durchwegs positiv: Trotz manchmal längerer Wege für einzelne Gebiete sind Sammelmengen, Recyclingquote und Trennqualität höher. Für die Fußacher Bürger bleibt vorerst alles beim Alten! Übergabeort ist nach wie vor der Werkhof, Achstraße 12. Der Abfallkalender 2019 bleibt mit den vorgegebenen Abgabeterminen unverändert! Als Ergänzung steht das neue Altstoffsammelzentrum (ASZ Königswiesen) zur Verfügung. Firma Loacker Recycling Anders als in anderen Regionen betreiben die Gemeinden das ASZ nicht selbst. Auf Basis einer Ausschreibung wurde die Fa. Loacker Recycling mit dem Betrieb des ASZ beauftragt. „Wir freuen uns, dass wir ab sofort diese verantwortungsvolle Aufgabe für die fünf Gemeinden übernehmen dürfen. Als heimischer RecyclingExperte bieten wir der Region in dieser wichtigen kommunalen Aufgabe unsere langjährige Erfahrung und eine moderne Infrastruktur, um dieses Vorhaben erfolgreich und kostengünstig umzusetzen. Auf dem Areal in Königswiesen ist ausreichend Platz vorhanden und die Altstoffe können ohne weitere Zwischentransporte direkt vor Ort umge- ASZ als Beitrag zu Lebensqualität und Nachhaltigkeit Für die fünf Gemeinden und den Umweltverband ist das neue ASZ Königswiesen daher ein wichtiger Schritt. Es ist das ASZ mit dem größten Einzugsbereich in Vorarlberg, über 50.000 Menschen leben in den beteiligten Gemeinden. Allein an Sperrmüll fallen in der Region rund 900 Tonnen pro Jahr an. Wichtig sind jedoch auch kleinere Mengen: Ein Beispiel sind im Öli gesammelte Speiseöle und -fette, aus denen Ökostrom erzeugt wird. Eine deutlich bessere Alternative, denn werden Öle und Fette z.B. falsch über den Ausguss entsorgt, verursachen sie Probleme und Zusatzkosten im Abwassersystem. Grünabfall Auch hier bleibt vorerst alles unverändert, für Fußacher ist die Abgabe gratis! Das neue Altstoffsammelzentrum steht als Ergänzung zur Verfügung. Die Abholung eines Grünabfallscheines beim Gemeindeamt ist nicht mehr erforderlich, da jeder Fußacher Haushalt eine ASZKarte mit einem Antragsformular anfordern kann. Abfallberatung Gemeindeamt Fußach 6972 Fußach, Baumgarten 2 Kurt Schönberger kurt.schoenberger@fussach.at 05578/75716 16 „Regionale Kooperationen in der Abfallwirtschaft wie dieses Altstoffsammelzentrum sind ein wichtiger Beitrag, um auch für die Zukunft Lebensqualität und Nachhaltigkeit zu sichern“, sind die Bürgermeister der fünf Gemeinden überzeugt. Denn die Herausforderung, mit Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen, wächst – und sie ist nur gemeinsam zu meistern. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Sozialsprengel Rheindelta ist übersiedelt Der Sozialsprengel Rheindelta ist in das neu errichtete Sozialzentrum in Höchst, das Haus „füranand“, übersiedelt. Auch inhaltlich hat der Sozialsprengel viel vor. Ein Interview mit Geschäftsführerin Andrea Trappel-Pasi. Grünmüll Grünabfall-Sammelstelle ab dem 19. April 2019 wieder geöffnet Entsprechendes „Gartenwetter“ vorausgesetzt, ist die Sammelstelle für Grünabfall unterhalb des alten Sportplatzes ab Freitag, den 19. April 2019, wieder geöffnet. Öffnungszeiten: Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 16 Uhr An den übrigen Tagen bleibt die Sammelstelle geschlossen. Die Abgabe von Grünabfällen ist nur für Fußacher/innen und Bewohner der Schanz vorgesehen. Das Personal der Sammelstelle ist lediglich zur Aufsicht und Beratung vorgesehen. Die Behältergrößen sind so zu wählen, dass diese selbst entleert werden können. Bei zu großen Behältnissen bitten wir darum, einen Helfer mitzunehmen. Abgabe max. 1m³ je Tag. Bitte keine Schnüre oder Säcke zurücklassen (Restmüll bzw. Gelber Sack). Bei Fragen wenden Sie sich an unseren Abfallberater Kurt Schönberger, Tel. 05578/75716-16 oder kurt.schoenberger@fussach.at Frau Trappel-Pasi, nach Jahren der Planung und des Bauens ist der Sozialsprengel nun an seinem Zielort im Haus „füranand“ in Höchst angekommen. Was bedeutet das für den Sozialsprengel? Andrea Trappel-Pasi: Zunächst einmal sind wir räumlich im Zentrum des Rheindeltas angekommen. Für die meisten Bürger von Höchst, Fußach und Gaißau hat sich damit der Weg zu uns verkürzt. Außerdem ist es natürlich ein Riesenvorteil, dass wir nun gemeinsam unter einem Dach mit anderen Sozialdiensten wie dem Mobilen Hilfsdienst und dem Krankenpflegeverein sind. Das macht es nicht nur für die Bürger einfacher, sondern erleichtert auch die Zusammenarbeit. Ist die Ankunft im neuen Sozialzentrum auch ein Startschuss für neue Aktivitäten? Andrea Trappel-Pasi: Wir haben ja heuer das sechsjährige Bestehen des Sozialsprengels gefeiert. Wir sind buchstäblich bei „Null“ gestartet und haben innerhalb kürzester Zeit vieles auf die Beine gestellt: Wir sind Ansprechpartner für alle Bewohner des Rheindeltas, die in irgendeiner Form Unterstützung im sozialen Bereich benötigen. Wir nehmen die Vermittlerrolle ein, wenn es etwa darum geht, dass jemand die Dienste des Mobilen Hilfsdienstes, eine 24-Stunden-Pflege oder für einen Angehörigen einen Platz im Pflegeheim benötigt. Die betreuten Wohnungen sowie die Wohngemeinschaft in unserem neuen Haus stellen natürlich auch für uns eine neue, große Chance dar. Inwiefern? Andrea Trappel-Pasi: Bei allen unseren Aktivitäten steht immer der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt. Die betreuten Wohnungen und die Wohngemeinschaft bieten Möglichkeiten, die es im Rheindelta bis jetzt nicht gab. Es sind Wohnformen, die ihren Bewohnern besser gerecht werden. Wer Hilfe und Unterstützung braucht, erhält sie. Aber nicht mehr als benötigt – damit wird auch die persönliche Freiheit bestmöglich gewährleistet. Was steht für 2019 noch auf dem Programm des Sozialsprengels? Andrea Trappel-Pasi: Wir wollen starke Akzente beim Thema Ehrenamt und Bürgerbeteiligung setzen. Es gibt sehr viele Menschen, die ihr Wissen, ihre Kraft und ihre Erfahrung in die Gemeinschaft einbringen wollen – das ist nicht nur schön zu sehen, es ist auch wichtig für das Funktionieren des Zusammenlebens. Ob jemand für den Nachbarn den Rasen mäht oder jemand anderer mit einem Flüchtlingskind Deutsch lernt: Bürgerliches Engagement ist großartig! Wir sind jedem dankbar, der sich dazu bereit erklärt. 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Andrea Trappel-Pasi, Geschäftsführerin des Sozialsprengels Rheindelta: „Wir möchten auch die Möglichkeiten für Jugendliche im Rheindelta Schritt für Schritt verbessern.“ Gibt es weitere Ziele, die Sie im Sozialsprengel mittelfristig angehen wollen? Andrea Trappel-Pasi: Ein Herzensanliegen ist mir die Jugend. Nachdem die Anfangsjahre des Sozialsprengels geprägt waren vom Einsatz für die ältere Bevölkerung, wollen wir nun auch Schritt für Schritt die Möglichkeiten für die Jugendlichen im Rheindelta verbessern. Wir haben uns dazu schon viele Gedanken gemacht und freuen uns auf die Umsetzung. Herzlichen Dank für das Gespräch und alles Gute am neuen Standort! Kontakt: Sozialsprengel Rheindelta Franz-Reiter-Straße 12, Höchst 05578 22797 E-Mail: info@sozialsprengel.rheindelta.at Landeshauptmann besuchte MS Mittelweiherburg Im Februar machte sich Landeshauptmann Markus Wallner persönlich ein Bild vom Schulentwicklungs-Schwerpunkt Digitalisierung an der Mittelschule Hard Mittelweiherburg. Die Schülerinnen und Schüler waren entsprechend aufgeregt und bereiteten dem Politiker einen herzlichen Empfang. Mit der inoffiziellen Landeshymne „Oho Vorarlberg“, vorgetragen von den 1. Klassen, spannte die Schule den Bogen vom Traditionellen zum Modernen. Dies konnte der Landeshauptmann dann in der 2b-Klasse hautnah erleben. Die 2b mit KV Klaus Zanetti ist der Hotspot der Digitalisierungs-Initiative. Hier werden neue Lernformen mit iPad-Unterstützung erprobt und von dort auf andere Klassen übertragen. Landeshauptmann Markus Wallner zu Besuch in der Mittelschule Mittelweiherburg. Markus Wallner zeigte sich begeistert von den Entwicklungen und stand den Kids nach deren Präsentation für Fragen und natürlich auch für Selfies geduldig zur Verfügung. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Neuer Kapellmeister Ein Konzert wie im Film Mit Freuden darf der Musikverein Fußach seinen neuen Kapellmeister Raphael Keller vorstellen. Raphael Keller wird somit der Nachfolger von Helmut Schäfer, welcher den Verein fünf Jahre lang leitete und prägte. Am 12. Jänner holte der Musikverein Fußach sein Cäcilienkonzert nach, welches eigentlich im November stattfinden hätte sollen. Das Thema des diesjährigen Konzertes war Filmmusik. Im vergangenen Herbst gab Kapellmeister Helmut Schäfer bekannt, dass er sein Engagement im Musikverein Fußach beenden möchte. Zum einen möchte er sich kleineren Musikprojekten widmen und zum anderen möchte er den stetig jünger werdenden Verein in junge Kapellmeisterhände geben. Diese jungen Hände wurden in Form von Raphael Keller schnell gefunden. Raphael ist schon seit 2010 Schlagzeuger beim Musikverein Fußach und kennt deshalb den Verein und seine Stärken sehr genau. Seine musikalische Ausbildung absolviert er derzeit am Landeskonservatorium in Feldkirch. Im Jänner dieses Jahres durfte er schon das Cäcilienkonzert in Vertretung übernehmen und meisterte diese Aufgabe bravourös. Der Musikverein Fußach darf sich schon auf eine spannende Probenarbeit und eine gute Zusammenarbeit freuen. Unsere Zuhörer hingegen dürfen sich auf zahlreiche Auftritte mit einem tollen Programm und guter Unterhaltung einstellen! Die Musikanten und Musikantinnen des Musikvereins Fußach fühlten sich in der Vorbereitung für ihr alljährliches Cäcilienkonzert wie in einem kleinen Dramafilm. Schon im Herbst gab der langjährige Kapellmeister Helmut Schäfer seinen Rücktritt bekannt. Nun sollte das Cäcilienkonzert sein Abschlusskonzert werden. Leider kam ein Unfall des Kapellmeisters dazwischen, weshalb das Konzert auf Jänner 2019 verschoben wurde. Kurz vor dem Ersatztermin hatte Helmut erneut gesundheitliche Komplikationen. Zwar geht es ihm inzwischen wieder besser, beim Konzert im Jänner konnte er aber leider nicht dabei sein. Zum Glück konnte das Konzert trotzdem stattfinden, denn Raphael Keller, welcher schon zuvor die Proben in Helmut Schäfers Abwesenheit leitete und auch schon als sein Nachfolger bekanntgegeben wurde, dirigierte das Konzert. Jungmusikanten erfolgreich Vor der Pause zeichneten Obmann Christoph Mathis sowie die beiden Jugendreferentinnen Christina March und Annunziata Franchina vier Jungmusikanten mit dem Jungmusiker-Leistungsabzeichen aus. Lena Walder (Saxophon), Leticia Humpeler (Klarinette) und Marc Sagmeister (Trompete) erhielten das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze. Sarah March an der Klarinette durfte das Jungmusiker-Abzeichen in Silber überreicht werden. Wir gratulieren unseren jungen Musikanten zu dieser tollen Leistung und wünschen auch weiterhin viel Spaß beim Musizieren. Das Konzert kam beim Publikum überaus gut an. Die musikalische Leistung überzeugte dabei genau so wie das ganze Drumherum. Am Schluss waren sich die Besucher des Konzertes einig, das lange Warten auf das Cäcilienkonzert 2018 hat sich mehr als gelohnt. Filmmusik-Klassiker Entsprechend dem Motto standen Klassiker der Filmmusik auf dem Programm. Es wurden die schönsten Melodien von österreichischen Filmklassikern („Im weißen Rössl“) bis hin zu amerikanischen Blockbustern („Jurassic Park“, „Rocky“) gespielt. Zudem wurden auch die Ansagen mit den Erklärungen zu den Stücken per Videoanimation eingespielt. 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Auszeichnung für Jungmusikantinnen und -musikanten: Jugendreferentin Annunziata Franchina, Sarah March, Marc Sagmeister, Leticia Humpeler und Lena Walder, Jugendreferentin Christina March und Obmann Christoph Mathis (von links). Unten ein Blick in die Mehrzweckhalle beim Konzert am 12. Jänner. Perspektivenwechsel?!: Du möchtest einen Auftritt des Musikverein Fußach mal aus Sicht der Musikanten sehen? Dann werde doch Mitglied beim Musikverein Fußach! Dabei spielt es keine Rolle, ob du schon ein Instrument spielst oder noch eines lernen möchtest. Interessierte können sich gerne bei unserem Obmann Christoph Mathis unter verein@mv-fussach oder unter 0650 2704195 melden. Nähere Infos und Kontakte findest du unter www.mv-fussach.at Rheinklänge 2019 Das Fußacher Dorffest geht in die dritte Runde. Gerne laden wir jetzt schon alle Fußacher und Fußacherinnen zum diesjährigen Dorffest Rheinklänge ein. Am 8. Juni wird das Fest wieder auf dem Schulplatz stattfinden. Sollte die Wetterprognose nicht so rosig aussehen, werden wir das Fest auf den 15. Juni verschieben. Freuen Sie sich auf unsere Jugendkapelle, den Musikverein Kennelbach und die Rock-Party-Band Rheinstone. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Babysitterkurs Frau Holle Babysittervermittlung Fußach Du magst Kinder und möchtest in deiner Freizeit etwas Taschengeld dazuverdienen? Dann bist du bei der Babysittervermittlung Frau Holle an der richtigen Adresse! Sie bietet dir das ganze Jahr über die Möglichkeit, in deiner nächsten Umgebung als BabysitterIn tätig zu sein. Die Gemeinde Fußach und die Frau Holle Babysittervermittlung laden zum Känguruh Babysitterkurs ein: Beginn Freitag, 14.06.2019 von 14 bis 19 Uhr Samstag, 15.06.2019 von 9 bis 13 Uhr Samstag, 22.06.2019 von 9 bis 14 Uhr Alter: ab 14 Jahren Bitte nimm eine Jause mit. Kursort: Fußach, Kultursaal Kosten: € 22,-(mit aha-card € 18,--) Wenn du Interesse hast, melde dich bei mir: Elisabeth Lindner, Frau Holle Babysittervermittlung Fußach, Tel. 0676/ 833 733 89 Wer Kinder mag und sich zudem ein kleines Taschengeld verdienen möchte, kann den Babysitterkurs mitmachen. Mitarbeiterinnen der Gemeinde geehrt Im Rahmen der Weihnachtsfeier 2018 konnten zwei verdiente Mitarbeiterinnen der Gemeinde Fußach für ihren langjährigen Dienst in der Gemeinde geehrt werden. Roswitha Lenz feierte ihr 35-jähriges Dienstjubiläum als Leiterin unseres Kindergartens Wiesenstraße und Irmgard Sinn (Bild unten) ihren 30-jährigen Einsatz als Raumpflegerin. Bürgermeister Ernst Blum bedankte sich mit Blumen. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Motorradsegnung in Fußach Der Red Knights International Firefighters Motorcycle Club (RKMC) ist ein Motorradclub für motorradfahrende Feuerwehrleute und ihre Familien. Seit 2015 gibt es auch in Vorarlberg Mitglieder des größten FeuerwehrMotorradclubs weltweit. Mitglied im RKMC kann jeder motorradfahrende Feuerwehrangehörige werden. Lebenspartner, Eheleute, Kinder und Geschwister werden als „Social Member“ aufgenommen. Seit 2015 besteht die Gruppe in Vorarlberg mit Sitz in Fußach. Am Sonntag, den 19. Mai 2019, laden die Red Knights zur Motorradsegnung auf dem Schulplatz ein. Ab 10 Uhr wird Verpflegung angeboten, die Segnung findet um 11 Uhr statt, anschließend Ausfahrt der Biker. Start für die Motorrad begeisterten Feuerwehrmänner war im Sommer 1982 in den USA. Ed Wright, ein Feuerwehrmann aus Massachusetts, lud zur Gründung eines Motorradclubs ein. Aus dieser Initiative entstand der Red Knights Motorcycle Club. Red Knights Austria IV Im Jahr 2015 haben sich drei Motorrad begeisterte Feuerwehrleute und Rettungskammeraden in Vorarlberg dazu entschlossen, ihre beiden Leidenschaften, das Motorradfahren und Feuerwehrmann sein, zu verbinden. Ganz klar: Sie gründeten ihren eigenen Feuerwehr Motorradclub in Vorarlberg! Seit der Gründung ist der Vereinssitz in Fußach. Nach einiger Zeit kamen immer mehr Mitglieder dazu und bald fanden die ersten gemeinsamen Ausfahrten statt. Das Siegel der Feuerwehr-Biker, der Red Knights. Natürlich bleibt es nicht nur bei den Ausfahrten, sondern die Jungs aus Vorarlberg besuchten einige Hammer Partys in Deutschland, Schweiz usw. Nach ein paar Monaten hatte die Gruppe die erforderliche Mitgliederzahl für die Gründung eines Chapters, also einer Orts- oder Regionalgruppe, in Vorarlberg erreicht. Die Red Knights Vorarlberg stellen eine stattliche Gruppe von 15 Leuten. Sie sind begeistert vom Zusammensein mit Wehrkameraden aus der ganzen Welt. Am 19. Mai veranstalten die Red Knights in Fußach ihre erste Motorrad Segnung und laden dazu alle herzlich ein. Die Red Knights laden am Sonntag, den 19. Mai 2019, zur Motorradsegnung auf dem Schulplatz Fußach ein. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Premiere: 23. März Der Neurosen Kavalier Weitere Vorstellungen: 29. und 30. März, 05., 06., 12. und 13. April 2019, jeweils 20 Uhr, Mehrzweckhalle Fußach von Gunther Beth und Alan Cooper, ins Vorarlbergische übersetzt und bearbeitet von Augustin Jagg und Petra Hämmerle. Reservierungen montags, mittwochs und freitags von 17:00 - 18:30 Uhr und samstags von 10:30 - 11:30 Uhr unter 0664/6574208 oder unter: www.theatergruppefussach.at Der sympathische Ganove Felix Böhler muss sich nach einem Kaufhausdiebstahl vor der Polizei verstecken – und zwar ausgerechnet in der psychotherapeutischen Praxis von Professor Otto. Dort wartet Sprechstundenhilfe Fräulein Haas bereits sehnsüchtig auf dessen Urlaubsvertretung und ehe er sich versieht, findet sich Böhler im weißen Arztkittel wieder und sitzt „seiner“ ersten Patientin gegenüber. Er bekommt es nicht nur mit einer frustrierten Schriftstellerin, einem verkannten Rock-Idol und einer ausgebufften Kleptomanin zu tun, sondern auch mit der echten Urlaubsvertretung – und einem depressiven Kriminalkommissar. Die Schauspielerinnen und Schauspieler der Theatergruppe Fußach freuen sich darauf, das Publikum bei den Aufführungen der Komödie „Der Neurosen Kavalier“ zu unterhalten. Doch Böhler ist mit allen Wassern gewaschen und wendet ungeniert ganz unkonventionelle Behandlungsmethoden an und siehe da – schon bald stellen sich erste Therapieerfolge ein und er findet langsam Gefallen an seiner neuen „Berufung“ . . . Diese „Psycho-Komödie“ in vier Sitzungen sollten Sie sich nicht entgehen lassen – wir garantieren keine Neurosen – dafür aber schmerzende Lachmuskeln! Buntes Ensemble Wir freuen uns heuer über ein besonders buntes Ensemble: Mit Markus Vögel, Gabriela Blum, Fabian Hämmerle, Susanne Kvas, Jürgen DeCosta, Petra Hämmerle, Helmut Felder und André Röck stehen bereits versierte Schauspieler/-innen auf der Bühne; erstmals im Fußacher Team dürfen wir auch Lisa Blum begrüßen. Sie alle sind wieder in gewohnter, fachkundiger Manier bestens von Augustin Jagg in Szene gesetzt. Neben den vielen Helfern auf, hinter und neben der Bühne möchten wir uns auch sehr herzlich bei der Gemeinde Fußach, der Raiffeisenbank Bodensee Leiblachtal und den weiteren, zahlreichen Unterstützern bedanken. Ohne sie alle wären Produktionen wie diese nicht möglich. Natürlich gehört ein großer Dank auch Ihnen, liebes Publikum. Wir freuen uns sehr, Sie in der Mehrzweckhalle bestmöglich unterhalten zu dürfen! Theatergruppe Fußach 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH WIR INFORMIEREN SIE! Der direkte Kontakt: office@feuerwehr-fussach.at AKTIV herheit für Ihre Sic 111. Jahreshauptversammlung Im Jahr 2018 wurden für die Sicherheit der Fußacher Bevölkerung 5.867 ehrenamtliche Stunden von der Feuerwehr geleistet. Wir wurden zu unterschiedlichen Einsätzen gerufen, sei es zum Großbrand nach Höchst, als auch zu Türöffnungen, Hochwasser und Verkehrsunfällen. Es war von allem etwas dabei. Statistik für 2018 Einsätze 9 22 1 1 5 48 26 60 116 Brandeinsätze Technische Einsätze Täuschungsalarme und Einzelrufe Brandsicherheitswache Verkehrs- und Absperrdienste Schulungen und Übungen Kurse im Feuerw.-ausbildungszentrum FK Tätigkeiten der Feuerwehrjugend Verwaltungs- und Wartungsarbeiten Ehrenamtlicher Einsatz Pers. Stunden 155 216 25 3 64 844 10 901 295 536 338 13 9 293 1456 202 2400 620 2.513 5.867 Wieder durften wir von unserem Ehrenmitglied Gobbi Armando eine Spende aus dem Erlös seiner selbstgemachten Ofenanzünder entgegen nehmen. Die Spende wird für soziale Projekte verwendet. www.werbeform.at Dieses Jahr fanden auch wieder Neuwahlen statt. Kommandant Geißler Christian stellte sich wieder der Wahl und wurde mit großer Mehrheit bestätigt. Den scheidenden Funktionären ein großes Dankeschön für ihren Einsatz in den letzten Jahren. Dem neuen Führungsteam wünschen wir eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. In die Feuerwehr eingetreten ist Dominik Grabher. Mit einer Doppelfeuerwehrmitgliedschaft ist Mattle Tobias aus Lech zu uns gekommen. Aus der Feuerwehrjugend übernehmen wir Anna Blum, Eileen Melcher, Sophie von Rogall, Daniel Schmatz, Fabian Strolz (nicht auf dem Foto) und Sebastian Wild. Diese Zahl an Neuaufnahmen aus der Feuerwehrjugend spiegelt die ausgezeichnete Jugendarbeit der letzten Jahre wider. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Wir suchen dich! Du bist technisch interessiert, gerne in einer tollen Gruppe und hilfst in Not? Dann komm vorbei: Jeden Montag um 19.30 Uhr | Feuerwehrhaus Die Feuerwehrjugend (Mädchen und Burschen ab 10 Jahre) trifft sich jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr beim Feuerwehrhaus. Eine echt coole Truppe – das wär was für dich! Kontakt: Kommandant Geißler Christian, Tel. 0043 664 403 65 69 | Jugendleiter Daniel Stump, Tel. 0043 664 9110152 Die Informationen zur Modernisierung der Schöpfwerke des Wasserverbandes Rheindelta am Polderdamm wurden von Techn. Rat. Bmstr. Gerhard Wimmersberger zusammengestellt. Für mehr Schutz vor Hochwasser: Die Schöpfwerke am Polderdamm modernisiert Von Oktober 2018 bis Frühjahr 2019 werden in Höchst und Fußach die in die Jahre gekommenen Pumpen (Fußach Baujahr 1958, Höchst Baujahr 1960) ausgebaut und durch neue, moderne Pumpen ersetzt. Die Pumpleistungen werden leicht erhöht (Redundanz). Dadurch wurde die Ausfallsicherheit verbessert, auch wenn diese bei einem störungsfreien Betrieb im Normalfall nicht benötigt wird. Ebenso werden neue, moderne Steuerungen eingebaut. Mit diesen Maßnahmen, wie dem Einbau einer modernen, maschinellen Ausrüstung und der neuen Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, sind die Schöpfwerke auf dem neuesten Stand der Technik. Umbauarbeiten Schöpfwerk Fußach Neue Trafostationen Die neuen Trafostationen, welche die Stromversorgung im Normalbetrieb als auch im Extrembetrieb sicherstellen, wurden im September 2018 neben den Gebäuden der Pumpstationen in Höchst und Fußach aufgestellt und in Betrieb genommen. Durch diese leistungsstarken Transformatoren wurde die Betriebssicherheit wesentlich erhöht. Oben die Pilotierungsarbeiten für die neue Trafostation beim Schöpfwerk Fußach, unten die neu errichtete Trafostation. 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Die bestehenden Schaltschränke aus dem Schöpfwerk wurden im Schopf eingebaut. Diese steuern die drei bestehenden Tauchpumpen während der Bauphase. Ein ausgebauter alter Sperrmechanismus oder Schieber. Umbauarbeiten: Provisorischer Betrieb Während der Umbauarbeiten wurde ein provisorischer Pumpbetrieb aufrechterhalten. der Umbauarbeiten über die bestehenden Ein- und Ausschaltpunkte. Die mobilen Reservepumpen des Wasserverbandes wurden in Fußach nicht benötigt, da die drei bestehenden Tauchpumpen neben dem Schopf die benötigten Leistungen aufweisen. Für den Betrieb dieser drei Pumpen wurden die bestehenden Schaltschränke im Schöpfwerk ausgebaut, in den Schopf übersiedelt und dort neu in Betrieb genommen. Sie steuern die drei Tauchpumpen während Da auch in Fußach eine moderne Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik eingebaut wird, werden die alten Steuerungen nach den Umbauarbeiten nicht mehr benötigt. Die bestehenden Schaltschränke aus dem Schöpfwerk wurden im Schopf eingebaut. Diese steuern die drei bestehenden Tauchpumpen während der Bauphase. Ausbau der alten Pumpen Die alten Pumpen aus den frühen Sechzigerjahren wurden ausgebaut. Größere Öffnungen in der Decke wurden erstellt, um den Einbau der neuen Pumpen zu ermöglichen. Entsprechende Stahlbetonfundationen für die Lagerung der neuen Pumpen wurden eingebaut und eine neue Krananlage installiert. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Vorbereitung zum Einbau neuer Pumpen Einbau der Schottelemente (Dammtafeln) beim Einlaufbauwerk Um in den Pumpenkammern das Wasser zu entfernen, mussten die Schottelemente bei den Einlaufbauwerken eingebaut werden. In Folge wurde das Wasser aus den Kammern abgepumpt, um mit den nötigen Bauarbeiten beginnen zu können. Der Anschlussstutzen zur Druckleitung Weitere Vorbereitungsarbeiten zum Einbau der zwei neuen Pumpen waren nötig. Dazu gehören das Einbauen von Stahlbetonwänden, den sogenannten Strömungswänden, sowie der Einbau der Stahlrohschächte mit den Anschlussstutzen an die bestehenden Druckrohre. In diese Stahlrohrschächte werden die neuen Pumpen eingebaut. Der Stahlrohrschacht ragt aus der trockengelegten Pumpkammer in die Höhe, hinter dem Gerüst die Strömungswände. Neues Dach samt Lüftung Die bestehende Dacheindeckung am Schöpfwerk Fußach wurde regelmäßig gewartet, trotzdem hat das Dach die technisch-wirtschaftliche Nutzungsdauer erreicht. Aus diesem Grund wurde die gesamte Dacheindeckung mit Unterdach erneuert. Im Dachraum wurde die nötige Lüftungsanlage eingebaut. Das Unterdach, die Dachlattung sowie die Dacheindeckung wurden erneuert (Bild rechts). 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Hochwasserschutz: Druckleitungen erneuert Die zwei Druckleitungen, welche unter dem Polderdamm bis zum Auslaufbauwerk reichen, befinden sich in einem schlechten Erhaltungszustand. Sie weisen Schäden in Form von Korrosionserscheinungen, Rissbildungen und Verformungen auf. Auf Grund dieser Schäden, welche durch eine technische Aufnahme (Kanalbefahrung) festgestellt wurden, müssen diese Stahlrohre erneuert werden. Im Zuge des laufenden Projektes werden die Druckrohre im Bereich der Anschlüsse an den neuen Pumpenschacht mit einer Länge von ca. drei Meter erneuert. Die restlichen Rohre bis zum Auslaufbauwerk mit den Rückfallklappen werden im Jahr 2020 erneuert. In Folge werden die neuen Pumpen in die Stahlrohschächte eingebaut, die Steuerschränke installiert und die Pumpen in Betrieb genommen. Restliche Arbeiten wie Fliesenlegerarbeiten an den Böden und Malerarbeiten an den Wänden und der Deckenuntersicht sind ebenso geplant. Massive Korrosionserscheinungen am Stahlrohr der alten Druckleitung Fördermittel 90 % Die Finanzierung der gesamten Instandsetzungsmaßnahmen wird durch die Rheindeltagemeinden sowie durch Landes- und Bundesmittel gesichert. Die Fördermittel durch Bund und Land betragen beim Hochwasserschutz an Grenzgewässern 90 %. Ausbau der schadhaften Rohre und Erstellen der Öffnungen zum Einbau der neuen Druckrohre GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 An die 60 Helferinnen und Helfer beteiligten sich am 9. März an der Landschaftsreinigung in Fußach. Landschaftsreinigung mit viel Einsatz An die 60 Helferinnen und Helfer – darunter 15 Kinder – beteiligten sich am 9. März an der bereits sechsten Landschaftsreinigung im Frühjahr. Bei bewölktem Himmel zeigten alle Beteiligten erfreulich viel Einsatz und sammelten rund 540 kg Abfälle. Unter den Helfern waren zahlreiche Mitglieder aus den Ortsvereinen, Hüttenbesitzer (Rohrspitz) und des Umweltausschusses vertreten. Ebenso halfen zum zweiten Mal Asylbewerber bei dieser Umweltaktion mit. Die Feuerwehr übernahm wie immer den Transport von Personen und Abfall. Hierfür gilt allen Teilnehmern und Sponsoren ein besonderes herzliches Dankeschön! Bei der Fußacher Aktion wurden hauptsächlich Geh- und Fahrradwege sowie das Seeufer abgelaufen. Den Frühjahrstermin hat die Gemeinde so gewählt, weil ab dem 15. März Schilfflächen nicht mehr betreten werden dürfen. Im Anschluss gab es für die tatkräftigen Helfer eine kleine Stärkung. 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Der Winter war toll . . . . . . und wir haben bei dem schönen Wetter den Schnee genossen. Wie man sieht, hatten die Kinder dabei sehr viel Spaß. Nun freuen wir uns auf den Frühling mit viel Sonneschein. Die Kinder der Kleinkindbetreuung Pertinsel GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Zahnprophylaxe Aktion Leuchtkäfer Gerade in der dunklen Jahreszeit versuchen wir den Kindern im Kindergarten Pertinsel die Wichtigkeit und Relevanz der Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu vermitteln. Um als Fußgänger auf sich aufmerksam zu machen, ist daher eine gute sichtbare Bekleidung im Straßenverkehr von großer Bedeutung. Die Sensibilisierung über die Wirkungsweise von Reflektoren und Leuchtmittel im Straßenverkehr stehen deshalb besonders im Vordergrund. Zu diesem Thema kam uns im Februar der „Leuchtkäfer“ im Kindergarten besuchen, eine Aktion des ÖAMTC und Initiative der Verkehrserziehung Vorarlberg. Im Rahmen der Gesundheitserziehung im Kindergarten besuchte uns an drei Tagen im Februar 2019 die Zahnprophylaxe mit Sabine Hämmerle und Max Prophylax. Ein wichtiges Thema der Zahnprophylaxe ist die Zahn- und Mundhygiene als auch die gesunde Jause. Auf spielerische Art und in Form von Geschichten und Bewegungsspielen versucht Sabine den Kindern die Wichtigkeit der Zahnpflege näher zu bringen. Nach der Jause werden dann die Zähne richtig geputzt. Dafür gibt es für alle den „Zahnputzorden“ (unten). Spannend war vor allem das Anleuchten der reflektierenden Kleidungsstücke und Warnwesten. So konnten die Kinder gut nachvollziehen, welche Kleidungsstücke auf der Straße sichtbar sind und welche nicht. 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20181001_Fussach_Herbst Fussach 01.10.2018 GEMEINDE FUSSACH Herbst 2018 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Rheindeltakonferenz in Fußach Zur bereits 87. Rheindeltakonferenz trafen sich die Gemeinden Höchst, Gaißau und Fußach zur Beratung zahlreicher gemeinsamer Themen. Zu dieser Konferenz lud im Herbst Bürgermeister Ernst Blum seine Nachbarkollegen nach Fußach. Die Beratungsthemen wurden von den Teilnehmern vorweg eingebracht und zu einer gemeinsamen Tagesordnung zusammengefasst. Konferenz der drei Rheindeltagemeinden in Fußach: Klaus Brunner, Herbert Sparr, Verena Hagen, Ernst Blum, Reinhold Eberle und Michael Hartenstein (von links). Anstehende Entscheidungen der vielfach bestehenden Kooperationen und gemeinsamen Verbände konnten so diskutiert und für weitere Beschlüsse der Gemeindegremien vorbereitet werden. Die Konferenzen finden jeweils im Frühjahr und Herbst statt. Bürgermeister Reinhold Eberle wird dabei von seinem Gemeindesekretär Dr. Michael Hartenstein begleitet, Bürgermeister Herbert Sparr von Gemeindesekretär Klaus Brunner und Bürgermeister Ernst Blum von Büroleiterin Mag. Verena Hagen. Für den Höchster Gemeindesekretär Klaus Brunner war diese Konferenz seine letzte in Begleitung seines Bürgermeisters. Er verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Für die gute kollegiale, partnerschaftliche und freundschaftliche Zusammenarbeit über viele Jahre darf ich mich bei ihm herzlich bedanken und wünsche alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Ein Dank gilt aber auch an meine Kollegen der Nachbargemeinden des Rheindeltas. Die Pflege der guten nachbarschaftlichen Beziehungen ist unbedingte Voraussetzung, um optimierte Abstimmungen gemeinsamer Interessen vornehmen zu können. Dies gilt nicht nur bei Interessenslagen für das eigene Gemeindegebiet, sondern nach dem Motto: „Gemeinsam sind wir stärker“ auch bei der Vertretung von Bürgerinteressen bei Großprojekten wie dem Hochwasserschutz oder dem geplanten Lückenschluss der Straßenverbindung Schweiz mit Vorarlberg. Die Themen wurden dabei nicht nur am „Grünen Tisch“ beraten. Schwerpunkt und Abschluss der Herbstkonferenz bildete die Besichtigung der Baugrube des neuen Abwasserpumpwerkes an der Mühlwasenstraße. Die Konferenzteilnehmer konnten sich dabei ein Bild von den beachtlichen Dimensionen machen (Seite 4/5). Ernst Blum, Bgm. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger! „Was lange währt wird endlich gut.“ Im Sinne dieses Sprichwortes mussten die Gemeinden Fußach und Hard viel Geduld aufbringen, bis nach Jahren der Vorbereitung der Hürdenlauf in Behördenverfahren und Grundablösen geschafft war. Nun konnte der Spatenstich für die Radwegverbindung entlang des Lustenauer Kanals von Hard bis zur Verbindungsstraße Mäder/Häusle erfolgen (Seite 7). Damit wird ab kommendem Frühjahr eine sichere Rad- und Fußwegverbindung zu den Betrieben bis zum AlplaWerk zur Verfügung stehen. Gleichfalls nach vorangegangener Beharrlichkeit konnten die inzwischen schon von weitem sichtbaren Arbeiten für die Neutrassierung der Wasserversorgung, Kanalisation und Erdgasleitung mit einem neuen Abwasserpumpwerk im Bereich Mühlwasen begonnen werden. Dieses Großprojekt steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der ebenfalls endlich ins Auge gefassten Neuerrichtung der Rheinbrücke Fußach/ Hard. auch in der Abwicklung des Projektes, gemeinsam mit dem Abwasserverband Hofsteig und der Marktgemeinde Hard stark gefordert. Die professionelle Begleitung durch das Planungsbüro Rudhardt-Gasser-Pfefferkorn garantiert optimale Abwicklung und Betreuung. Der besondere Dank gilt dem Verständnis der Anrainer der Mühlwasenstraße, ebenso hoffen wir auf das erforderliche Verständnis der Verkehrsteilnehmer im Bereich der L 202. Wir sind davon überzeugt, dass wir im Hinblick auf die wesentlich verbesserte Hochwassersicherheit mit der neuen Rheinbrücke, dem zukunftsorientierten Projekt der Versorgungsleitungen und des neuen Pumpwerkes einen weiteren und besonders nachhaltigen Meilenstein für die kommenden Generationen schaffen können. Bürgermeister Ernst Blum Euer Bürgermeister Ernst Blum Dieses über einen Zeitraum von 3,5 Jahren geplante Brückenprojekt soll im Auftrag der Landesregierung noch im Jahre 2019 starten. Doch zuvor müssen die erwähnten Versorgungsleitungen, welche dzt. an der Rheinbrücke montiert sind, incl. des neuen Pumpwerkes völlig autonom bis Herbst 2019 fertig in Betrieb genommen werden. Auch hier ist die Gemeinde Fußach nicht nur finanziell sondern GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Leitungsverlegung unter dem Rheinbett Die Bürgermeister Herbert Sparr, Ernst Blum und Reinhold Eberle mit Klaus Brunner an der Baustelle am Rheindamm. Die Senioren aus Fußach wurden an der Baustelle ebenfalls umfassend über das Vorhaben informiert. Fußach und das Rheindelta werden künftig durch Leitungen unterhalb des Rheinbettes mit Trinkwasser und Erdgas versorgt. Auch die Ableitung der Abwässer aus den drei Rheindeltagemeinden erfolgt künftig unterhalb des Flusses. An der technisch ausgefeilten Lösung wird bereits fleißig gearbeitet. Neben dem Rheindamm in Mühlwasen entsteht ein leistungsfähiges Pumpwerk. Eine 8 m tiefe Kaverne sowie entsprechende Gebäude nehmen künftig acht Pumpen auf. Zwei davon dienen dem Transport des Trinkwassers in die Haushalte. Die sechs anderen pumpen die Abwässer unter dem Rhein durch Richtung Abwasserreinigungsanlage Hofsteig in Hard. Das Interesse an den Baumaßnahmen ist groß. Sowohl die drei Bürgermeister der Rheindeltagemeinden als auch die Fußacher Senioren haben die Baustelle im Oktober besichtigt. Letztere waren einer Einladung des Seniorenbundes gefolgt. Der Geschäftsführer der ARA Hofsteig, DI Gerhard Giselbrecht, sowie Johannes Mathis vom Planungsbüro Rudhardt-Gasser-Pfefferkorn informierten umfassend über das Vorhaben. Die sogenannte Unterdükerung eines Flusses stellt eine große Herausforderung dar. Die Leitungen mit einem Durchmesser von je 400 mm verlaufen ca. 12 m unterhalb der Flusssohle. Um sie dort zu platzieren, wird zuerst eine dünnere Leitung durchgestoßen. Die Rohrleitungen selbst wurden auf Fußacher Seite verschweißt und dann Richtung Hard unter dem Rhein durchgezogen. Dazu wird die erforderliche Öffnung laufend freigespült. 437 m am Stück Jedes der drei Rohre ist insgesamt 437 m lang. Eines ist für Trinkwasser reserviert, zwei nehmen das Abwasser aus dem Rheindelta aus. ARA-Geschäftsführer Gerhard Giselbrecht berichtete den Senioren, dass der Abwasserkanal für alle Wetterbedingungen ausgelegt sein muss. „Es muss bei längerer Trockenheit eben4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH so klappen wie bei Starkregen oder bei Hochwasser.“ Deshalb ist das künftige Pumpwerk auch mit einer Notstromversorgung ausgerüstet. Die starken Pumpen ermöglichen es, bis zu 500 l Abwasser pro Sekunde unter dem Rhein durchzupumpen. Auf der rechten Rheinseite gibt es dann die Einbindung zum Sammelkanal aus Richtung Lustenau. Ursache Brückenbau Die aufwendige Technik ist erforderlich, weil Wasser- und Abwasserleitungen nicht wie bisher an der Rheinbrücke montiert werden können. Die Unterseite der neuen Rheinbrücke muss etwa 2 Meter höher liegen als die derzeitige Konstruktion. Nur so lässt sich vermeiden, dass sich bei extremem Hochwasser mitgerissene Wurzelstöcke usw. unter der Brücke verkeilen. Eine solche Verklausung hätte für Fußach verheerende Folgen. Zuleitungen erforderlich Damit Wasser und Abwasser künftig entsprechend transportiert werden können, sind Zuleitungen erforderlich. Sie werden von der bisherigen Pumpstation neben der Auffahrt zur Rheinbrücke in der Mühlwasenstraße zum neuen Pumpwerk verlegt. Die Leitungen für Trinkwasser (Bild) und Abwasser wurden zusammengeschweißt und am Stück unter dem Rheinbett durchgezogen. Die verschweißte Abwasserleitung (unten). An der künftigen Übergabestelle wird über der Kaverne eine neue Pumpstation errichtet, es gibt eine entsprechende Zufahrt (mit Fahrverbot außer für Betrieb und Bewirtschaftung). Weil die Vorarbeiten zum Bau der neuen Rheinbrücke bereits 2019 beginnen sollen, muss die neue Pumpstation bis dahin ebenfalls in Betrieb gehen. Die bisherige Station muss der neuen Brückenzufahrt weichen. Die Fußacher Seniorengruppe zeigte sich sehr zufrieden mit der umfassenden Information. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Auszeichnung für Bürgermeister Ernst Blum Eine „gebührende Geste des Dankes, der Wertschätzung und der Anerkennung“ ist für Landeshauptmann Markus Wallner die Auszeichnung verdienter Landsleute am Nationalfeiertag. Heuer übergab er bei diesem Anlass an Bürgermeister Ernst Blum das Silberne Ehrenzeichen, die zweithöchste in Vorarlberg zu vergebende Ehrung. Manuela Beck Pflege-Beratung für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege l Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen l Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen l Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Damit wurden die Bürgermeister aus Fußach und Altach, Ernst Blum und Gottfried Brändle, ausgezeichnet. Beide feiern heuer ihr 25-jähriges Amtsjubiläum. Zur Ehrung von Bürgermeister Ernst Blum meldet die „Vorarlberger Landeskorrespondenz“: „In seiner bisherigen Amtszeit hat Ernst Blum als Bürgermeister von Fußach einiges bewegt. So sind unter seiner Führung zahlreiche Bauprojekte realisiert worden, etwa die Sanierung und Erweiterung der Volksschule mit Neuerrichtung eines Probelokals für den Musikverein und eines Kulturraumes, der Neubau des Feuerwehrgerätehauses und des Werkhofs, die Umsetzung der Spiel- und Sportanlage Müss oder die baulichen Ausbaumaßnahmen im Bereich Kinderbetreuung. Daneben ist Blum Obmann des Wasserverbandes Rheindelta sowie Mitglied in anderen Ausschüssen und Verbänden. Von 2009 bis 2014 war Ernst Blum zudem Mitglied des Vorarlberger Landtages.“ Kontakt Manuela Beck Telefonisch 05578 / 733 95 10 oder 0664 / 198 24 77 Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Kinderhaus Pertinsel 2, Fußach info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at Am Nationalfeiertag konnte Bürgermeister Ernst Blum von Landeshauptmann Markus Wallner das Silberne Ehrenzeichen des Landes Vorarlberg entgegennehmen. 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Fußach beteiligt sich an neuem Radweg Ab Mai 2019 wird der Fahrradverkehr zwischen Hard und Lustenau erheblich sicherer und komfortabler. Ein Drittel der neuen Radwegverbindung führt über Fußacher Gemeindegebiet, die Gemeinde finanziert diese neue Fahrradstrecke mit. Das 1,6 km lange Teilstück führt von Bodenseeradweg bei der Dornbirner Ache unter der L202 durch, weiters wird eine neue Rad- und Fußgängerbrücke über den Lustenauer Kanal gebaut. Im Anschluss führt der beleuchtete Weg hinter dem Industriegelände am Kanal entlang bis zur Zufahrt zum Häusle-Werk. Von dort geht es auf einem bestehenden Weg Richtung Bahnhof Lustenau. Am 18. Oktober erfolgte der Spatenstich für das Projekt, das 2,7 Mio. Euro kostet. Die Bürgermeister Ernst Blum, Fußach, und Harald Köhlmeier, Hard, waren dabei mit Mobilitätslandesrat Johannes Rauch im Einsatz. Ebenso mit dabei Peter Moosbrugger, beim Land Vorarlberg für das Radwegenetz zuständig. der Bund 70 % der Kosten von rund 2,7 Millionen Euro. Darin ist auch der erforderliche Aufwand für Grundablösen enthalten. Beim Spatenstich führte Landesrat Rauch aus, dass der Lückenschluss im Radwegenetz Unterland für bis zu 44.000 Personen eine umweltfreundliche Radverbindung zum Arbeitsplatz bedeuten könne. Der Landesrat erinnerte ebenso wie die beiden Bürgermeister daran, dass das Radfahren auf der L203, der Dammstraße zwischen Hard und Lustenau, unzumutbar und gefährlich sei. Zahlreiche Beschäftigte in diesem Gebiet haben ab Mai 2019 die Chance, die umweltfreundliche und sichere Radverbindung zu nutzen. Ausreichende Beleuchtung macht den Weg auch für Fußgänger interessant. Der neue Radweg unterquert die L202 bei der Brücke über die Dornbirner Ache. Er wird mit einer neuen Brücke über den Lustenauer Kanal geführt und am linken Ufer weiter Richtung Lustenau gebaut. Kosten 2,7 Millionen Euro Zwei Drittel des Radweges liegen auf Harder Gemeindegebiet, ein Drittel in Fußach. In diesem Verhältnis werden auch die Kosten aufgeteilt. Allerdings tragen das Land Vorarlberg, die EU sowie Spatenstich für den Radweg Hard Lustenau: Radweg-Koordinator Peter Moosbrugger, Landesrat Johannes Rauch, die Bürgermeister Harald Köhlmeier und Ernst Blum sowie Mobilitäts-Gemeinderat Markus Gritschacher, Hard (von links). GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Cäcilienkonzert verschoben! Für Samstag, den 17. November 2018 war das traditionelle Cäcilienkonzert des Musikvereins Fußach in der Mehrzweckhalle geplant. Aufgrund einer Wirbelverletzung unseres Kapellmeisters müssen wir das Konzert im November leider absagen. Da wir aber schon fleißig mit den Probearbeiten beschäftigt waren und Helmut ein tolles Programm vorbereitet hat, möchten wir Ihnen dieses Konzert nicht vorenthalten. Als neuen Termin haben wir deshalb Samstag, den 12. Jänner 2019, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle Fußach ins Auge gefasst. Wir freuen uns, wenn Sie jetzt schon den 12. Jänner für uns reservieren und wünschen unserem Kapellmeister Helmut Schäfer auf diesem Wege alles Gute und eine rasche Genesung! MV Fußach MV Fußach marschiert in die Zukunft Bei der Jahreshauptversammlung am 5. Oktober 2018 konnte Obmann Christoph Mathis auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurückblicken. Neben dem Cäcilienkonzert und dem Marschmusikkonzert als musikalische Schwerpunkte wurde auch das 2. Fußacher Dorffest „Rheinklänge“ organisiert und durchgeführt. In einem im Frühjahr durchgeführten Strategieworkshop wurden die Weichen für die Zukunft diskutiert und festgesetzt. Besonders erfreulich war der anschließende Bericht von Jugendreferentin Martina Wörndle. Insgesamt 15 Auftritte in- und außerhalb der Gemeinde wurden von den Jugendkapellen, den Mini- und Youngstars absolviert. Mit 47 Jugendmitgliedern, die teilweise noch in Ausbildung sind oder schon bei den Mini- und Youngstars mitspielen, scheint die Vereinszukunft gesichert. Erfreulich - mit Leticia Humpeler, Lena Walder und Mark Sagmeister konnten auch dieses Jahr wieder drei Jugendliche in den „großen“ Verein aufgenommen werden. Vorstand bestätigt Dieses Jahr standen wieder Neuwahlen an. Einstimmig gewählt wurden dabei Obmann Christoph Mathis, Obmannstellvertreter Daniel Mathis, Kassier Stefan Niederer, Schriftführerin Sabine Sagmeister, Instrumente- und Uniformenarchivar Markus Buschta, Notenarchivar Walter Nägele und Wirtschaftsführer Aurel Milz. Die Jugendreferentinnen Martina und Sabrina Wörndle gaben ihr Amt an Annunziata Franchina und Christina March weiter. Auch in Zukunft tut sich viel im Verein. Neben der laufenden Jugendarbeit steht eine Erneuerung der bereits in die Jahre gekommenen Uniformen an. Die Vorarbeiten sind bereits in der Abschlussphase. Die Umsetzung ist für 2019 geplant. 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Mini- und Young Stars Hi! Wir, die Jugendkapellen des MV Fußach, möchten uns kurz vorstellen. Beim Musikverein Fußach gibt es zwei Jugendgruppen – einmal die Mini Stars und einmal die Young Stars. Mini Stars Wie der Name schon sagt, sind die Mini Stars unsere kleinen „Sterne“. Bereits nach einem Jahr in der Musikschule kannst du jeden Donnerstag von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr mit uns und unserem Leiter Georg Österle proben. Dabei ist uns sehr wichtig, dass du Spaß und Freude am gemeinsamen Musizieren hast und ein Teil unserer Gruppe wirst. Bei drei bis vier Auftritten im Jahr können wir dann gemeinsam unser Können unter Beweis stellen. Young Stars Nach den Mini Stars kannst du dann zu den Young Stars aufsteigen. In Absprache mit dem Kapellmeister der Young Stars, Raphael Keller, und dem absol- Herzlich willkommen sind beim Musikverein alle Kinder und Jugendlichen, die ein Blasinstrument lernen und dabei Spaß beim Musizieren in der Gruppe haben möchten, aber auch „ältere Semester“, die ein Instrument spielen – vielleicht bist du kürzlich nach Fuß- vierten Juniorabzeichen kannst du jederzeit Teil unserer Gruppe werden. Wir proben jeden Donnerstag von 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr für unsere Auftritte. Neben unseren zwei großen Konzertauftritten absolvieren wir auch öffentliche Auftritte für die Gemeinde oder außerhalb der Gemeindegrenzen – ganz so wie es sich für Stars gehört. Damit unser Fleiß auch belohnt wird, gestalten wir jedes Jahr am Ende des Schuljahres einen Ausflug. Für uns bedeutet musizieren, gemeinsam Spaß haben! Solltest du nun Lust bekommen haben, ein Instrument zu lernen und bei einer unserer Jugendkapellen mitzuspielen, dann melde dich doch einfach bei unseren Jugendreferentinnen Christina March oder Annunziata Franchina unter der Mail-Adresse: jugend@mv-fussach.at Oder besuche uns donnerstags im Probelokal bei der VS Fußach! MV-Fußach – Facts ach gezogen, warst davor oder früher einmal bei einem Musikverein oder hättest einfach Spaß am gemeinsamen Musizieren. Bei Interesse einfach am Donnerstag vorbeikommen und anschauen (Mini-Stars: 17.30 - 18.30 Uhr / Youngstars: 18.30 - 19.45 Uhr / Musikverein: 20.15 - 22.00 Uhr) oder direkt bei Obmann Christoph Mathis melden: Tel. 0650 2704195 oder vorstand@mv-fussach.at Musikverein 47 Aktive Musikantinnen und Musikanten 17 Auftritte in- und außerhalb der Gemeinde Organisation Fußacher Dorffest „Rheinklänge“ Jugend 35 Jugendliche bei Ministars und Youngstars 12 Jugendliche in Ausbildung gesamt 47 15 Auftritte von Mini- und Youngstars in und außerhalb der Gemeinde GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Höchsterströßler feierten gemeinsam Rikschafahrten beim Höchsterströßlerfest. Bereits zum 11. Mal luden die Anrainer der Höchster Straße Anfang September zu ihrem Fest ein. Auch heuer war das Fest von einem kleinen Team vorbereitet worden, das sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft in der Straße und für soziale Projekte engagiert. Zur Freude am Feiern kommt bei den Höchsterströßlern auch der soziale Gedanke: Während der vergangenen elf Jahre wurden immerhin bereits 16.000 Euro für soziale Zwecke gespendet. Die CliniClowns sind seit acht Jahren fixer Teil des Straßenfestes und erhalten jedes Jahr einen beträchtlichen Betrag vom Erlös für ihr ehrenamtliches Engagement für Kinder. Ebenso werden benachteiligte Familien unterstützt. Natürlich kam auch die Hüpfburg bestens an. Für musikalische Unterhaltung war bestens gesorgt. Die „Thymo Combo“, das „Trio Aha“ mit unserem Kapellmeister Helmut Schäfer sowie das Duo „gmixte motions“ spielen seit Jahren ohne Gage und bringen Schupfnudeln und alle andere Verpflegung waren am Ende ausverkauft. super Stimmung. Die Verpflegung mit Zack Zack, Schupfnudeln, Döner und Kuchen war am Ende ausverkauft. Die Kinder erfreuten sich an der Rikscha, an der Hüpfburg, am Kinderschminken und am Stelzenlaufen. Um 13:00 Uhr fand die mit Spannung erwartete Verlosung statt. Es wurden 500 Lose zu je 1 Euro verkauft und der glückliche Gewinner eines Fluges mit dem Motorsegler, gesponsert von der Sportfliegergruppe ASKÖ Bregenz, ist Levin, der Sohn von Astrid und Manfred Bechter aus Fußach. Vielleicht regt das Höchsterströßlerfest auch andere Straßengemeinschaften in Fußach dazu an, gemeinsam zu feiern. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Industriehafen und Flugplatzpläne Der Dorfgeschichteverein Fußach lädt ein: Die Generalversammlung des Dorfgeschichtevereins Fußach findet am Freitag, den 23. November 2018, um 19:00 Uhr, im Feuerwehrgerätehaus statt. Dabei berichtet der Verein über seine Tätigkeiten und die laufenden Projekte. Im Anschluss an die Generalversammlung referieren ab 20:00 Uhr Gerda Leipold, Eric Jäger und Hans Hirschbichler vom Höchster Schaudepot zum Thema „Großschifffahrtshafen und Flughafen im Rheindelta statt Naturschutzgebiet“. In den 1950-er Jahren bestanden ernsthafte und umfassende Pläne für diese zwei großen Infrastrukturprojekte verbunden mit Autobahnzubringer und Bahntrasse. Euphorie und Ablehnung werden erläutert und die konkreten Pläne vorgestellt. Zu diesem öffentlichen Vortrag samt anschließendem gemütlichen Hock lädt der Dorfgeschichteverein die Bevölkerung herzlich ein. Hafenprojekt und Flugplatz Der Ausbau des Hochrheins zur Schifffahrtsstraße hat in Vorarlberg hohe Wellen geschlagen. Das grenzüberschreitende Megaprojekt, das den Bodensee mit internationalen Gewässern verbinden sollte, galt für Jahrzehnte als vordingliches Infrastrukturprojekt. Dieser Industriehafen sollte auch einen eigenen Bahnhof mit Anschluss an das Vorarlberger Schienennetz erhalten. Während das Hafenprojekt zuerst nicht viele Gegner fand, war die Idee, im Rheindelta einen Flughafen für Vorarlberg zu errichten, von Beginn an heftig umstritten. Die Proponenten planten in einem ersten Ausbauschritt eine zwei Kilometer lange und 45 Meter breite Piste und hofften besonders auf touristische Nutzung. Pfadfinderluft schnuppern Wir konnten heuer viele interessierte Kinder, Jugendliche und Eltern zum Willkommensfest begrüßen. Dabei konnten sie einen guten ersten Einblick in den Pfadfinderalltag gewinnen. Unsere Gäste waren zum Kisten stapeln, Feuer machen und Kanu fahren eingeladen. Anschließend wurde noch gemeinsam bei Essen und Trinken der Start ins neue Pfadijahr gefeiert. Du hast auch Interesse ein Fußacher Seepfadi zu werden? Melde dich einfach per Mail an info@pfadfinderfussach.at oder telefonisch unter 0664 25 29 850. Wir freuen uns schon auf ein spannendes Jahr mit dir. Noch im Jahr 1966 war der „Österreichische Rheinschiffahrtsverband“ in Bregenz aktiv. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Mit „Liselotte“ durch das Kindergartenjahr „Liselotte“ begleitet die Kinder im Pertinsel durch das Kindergartenjahr. Unser Jahresthema im Kindergarten Pertinsel widmen wir dieses Jahr der charmanten und witzigen Kuh „Liselotte“. Abenteuern durch die vier Jahreszeiten und feiert gemeinsam mit uns Feste wie Geburtstage oder Weihnachten. Die sehr beliebte Bilderbuchreihe „Liselotte“ von Alexander Steffensmeier illustriert eines der erfolgreichsten Bilderbuchfiguren der vergangenen Jahre. Liselotte lebt mit ihren tierischen Freunden auf einem Bauernhof und erlebt so allerhand. Liselotte begleitet uns mit ihren Geschichten und Faszinierend und gleichzeitig berührend sind Liselottes Geschichten deshalb so sehr, weil sie unmittelbar aus der erfahrenen und erlebten Welt der Kinder erzählen und damit auch die Themen, die die Kinder im Alter von 3-6 Jahren ansprechen. Besuch der Zahnprophylaxe Zweimal jährlich besucht uns die Zahnprophylaxe vom AKS und immer wieder bleibt dieser Besuch für die Kinder aufregend und spannend. Richtiges Zähneputzen will geübt sein. Denn durch das vielseitige und abwechslungsreiche Programm der Zahngesundheitserzieherin mit Max Prophylax und Jacky Beißer wird es nie langweilig und es gibt immer wieder etwas Neues zum Lernen. Anhand von Geschichten und Spielen werden den Kindern wichtige Lehrinhalte vermittelt, wie die zahngesunde Ernährung und die Unterscheidung, was zu einer „gesunden“ bzw. zu einer „ungesunden“ Jause gehört, welche natürlichen Vorgänge im Mund stattfinden, die Karies verursachen und wie man prophylaktisch dagegen vorgehen kann. Dazu gehören natürlich das richtige Zähneputzen und die Zahnputztechnik, die sich die Kinder aneignen können. 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Im Herbst feiern wir gemeinsam das Erntedankfest. Das Erntedankfest klang bei Brot und Getränken aus. Erntedank – Ein Fest der Dankbarkeit Am Dienstag, den 16. Oktober, feierten die Bären-, Igel- und die Fröschlegruppe gemeinsam das Erntedankfest in der Fußacher Kirche. Es ist ein besonderes Fest der Wertschätzung und der Dankbarkeit für all die Früchte und das Getreide, welche uns die Natur im Herbst beschert. Mit dem Lied: „Erntefest ist heut, da feiern alle Leut!“ wurde das Fest feierlich eröffnet. Danach folgten die verschiedenen Beiträge der jeweiligen Gruppen. Die Igelgruppe begeisterte die Besucher mit ihrem musikalischen Beitrag, einem Erntedanklied. Die Fröschlegruppe spielte das Gedicht: „Vom Korn zum Brot“ auf und veranschaulichte damit die Vorgänge der Verarbeitung vom Korn zum Brot. Anschließend segnete unser Pfarrer das Obst und Gemüse. Im Anschluss dazu sang und tanzte die Bärengruppe zum Lied vom „Wurzelfranz“. Unser Abschlusslied: „Hast du heute schon Danke gesagt!“ sangen wir dann alle gemeinsam, damit läuteten wir den Schluss unserer Erntedankfeier ein. Nach der Feier fand ein gemütliches Zusammenkommen auf dem Vorplatz der Kirche statt, bei dem man zu Getränken und Brot das Erntedankfest gemeinsam ausklingen ließ. Für die schöne und gelungene Erntedankfeier möchten wir uns vor allem beim Herrn Pfarrer Sepp Franz ganz herzlich bedanken. Ein großes Dankeschön geht auch an die Eltern, die uns tatkräftig mit Getränken und Brot unterstützt haben. Vielen Dank an alle, die dabei waren! GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Es war einmal . . . Kindergartenstart in der Wiesenstraße Es ist wieder Leben in den Kindergarten Wiesenstraße eingekehrt. Mit der Fabel „Der Hase und die Schildkröte“ starteten wir im September ganz ruhig den Kindergartenbetrieb. Wir machen uns heuer auf eine märchenhafte Reise durch das Kindergartenjahr. Dabei begegnen die Kinder in jeder Jahreszeit vielen bekannten, aber auch unbekannten Märchen und Fabeln. Spannend und geheimnisvoll wird es auf jeden Fall, wenn die Kinder durch den Märchenvorhang in die Welt von Aschenputtel & Co eintauchen dürfen. So wünschen wir uns und den Kindergartenfamilien ein märchenhaftes Kindijahr. Das Wiesenstraßenteam Das Team im Kindergarten Wiesenstraße. Wir stellen uns vor Mein Name ist Jennifer Flatz. Ich komme aus Fußach und gehe in die 2. Klasse der BAfEP Feldkirch, da ich selber gerne Kindergartenpädagogin werden möchte. Meine Hobbys sind Querflöte spielen, Schwimmen, Schifahren und ich bin beim Musikverein Fußach. Ich habe dieses Jahr die Möglichkeit, im Kindergarten Wiesenstraße in Fußach (Marienkäfergruppe) zu praktizieren. Mein Name ist Julia Pecheim. Ich wohne in Hard und gehe in der BAfEP Feldkirch zur Schule. Dort besuche ich mittlerweile die 2. Klasse. In meiner Freizeit lese ich sehr gerne Bücher oder treffe mich mit Freunden. Dieses Jahr sind Jennifer und ich so gut wie jeden Montag in der Marienkäfergruppe zu Gast, um unsere Erfahrungen im Umgang mit Kindern weiter auszubauen. Hoffentlich werden die Kinder und wir viel Freude an der Zusammenarbeit haben! Mein Name ist Larissa Greilach und ich wohne in Höchst. 2016 habe ich die BAKIP in Feldkirch abgeschlossen. Anschließend habe ich zwei aufregende Jahre in der Wichtelgruppe im Kindergarten Unterdorf in Höchst verbracht. Da ich jedoch auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin, freue ich mich sehr, gemeinsam mit Christina die Kinder der Schmetterlingsgruppe betreuen zu dürfen. Ich werde die Schmetterlinge stets unterstützen und freue mich auf viele lustige und aufregende Momente! 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Kleinkindbetreuung Pertinsel und Riedle Die erste Phase der Eingewöhnung in den zwei Gruppen der Kleinkindbetreuung (KKB) Pertinsel und den drei Gruppen der KKB Riedle nähert sich dem Ende. Kinder im Alter von 11 Monaten bis 3 Jahre besuchen an den gewünschten Wochentagen die Einrichtungen und werden mit viel Liebe, Geduld und pädagogischem Fachwissen betreut. Bei noch fast sommerlichen Temperaturen in den ersten Herbstmonaten genossen die Kinder das Baggern, Sandspielen, Rutschen im Garten, Schaukeln in der Hängematte und Nestschaukel sowie die Spaziergänge im Leiterwagen. Ob draußen oder drinnen – bei der Kleinkindbetreuung ist immer etwas los. Im Vordergrund steht das Spielen und das aktive Erforschen von Neuem. Dadurch wird das soziale Verhalten geschult, die Sinnessysteme aktiviert und die Entwicklung des Kindes gefördert. Die angeborene Motivation jedes Kindes, sich zu bewegen, wird im Turnsaal durch die verschiedenen Utensilien stimuliert, wodurch die Grob- und Feinmotorik angeregt wird. Das Team der Kleinkindbetreuung Fußach im Riedle und im Pertinsel. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Feuerkatastrophe vor 40 Jahren Der Pkw der beiden Lustenauer war ungebremst unter den mit 18.000 Litern Treibstoff gefüllten Tanklastzug gekracht. Fotos: OF Lustenau Zwei Todesopfer forderte vor 40 Jahren ein tragischer Verkehrsunfall in Fußach. Auf der damaligen Bundesstraße 202 fuhr am 11. September 1978 bei starkem Gewitterregen ein Pkw-Lenker mit seinem Auto gegen einen Tanklastzug. Dessen Lenker sollte die damalige ARAL-Tankstelle mit Treibstoff beliefern. Pkw und Tankzug fingen Feuer, in der Flammenhölle kamen die beiden jungen PkwInsassen aus Lustenau ums Leben. Regenwand Flammenhölle vor der Tankstelle an der heutigen L202 im September vor 40 Jahren. Um zur Tankstelle zu gelangen, musste der Lenker des Tankzuges reversieren. Das Fahrzeug stand deshalb bei strömendem Regen quer über der Fahrbahn der Bundesstraße, als gegen 23:10 Uhr der Pkw-Fahrer offenbar viel zu schnell für die miserablen Sichtverhältnisse aus Richtung Fußach nach Höchst fuhr. Die Regenwand ermöglichte nur eine Sicht von wenigen Metern. Der VW Käfer krachte unter den Tankwagen, beide Autos fingen sofort Feuer. Zwar versuchte der Tankzuglenker noch, die beiden jungen Männer aus dem Pkw zu bergen, die Türen waren aber völlig verklemmt. Der Tankzug war mit insgesamt 18.000 Litern Treibstoff beladen. Eine bereits geleerte Kammer barst, Benzindämpfe führten zu bis zu 30 Meter hohen Flammen. Durch die Sicherheitsventile wurden immerhin 11.000 Liter Superbenzin in die Luft geblasen. Innert Sekunden herrschte Gluthitze. Fünf Feuerwehren Eine Gendarmeriestreife schlug gegen 23:15 Uhr Alarm. Insgesamt wurden fünf Feuerwehren mit 123 Mann zur Unfallstelle gerufen, als erste war die Feuerwehr Fußach mit dem Kommandanten Werner Schneider zur Stelle. Den Einsatzkräften gelang es, die noch mit knapp 7.000 Litern Normalbenzin gefüllten Tankkammern so weit zu kühlen, dass sie intakt blieben. Zudem blies der Wind glücklicherweise nicht Richtung Tankstelle, sondern nach Osten. Nach dem Einsatz gab es viel Lob für die Einsatzkräfte. Immerhin war eine noch größere Katastrophe abgewendet worden. Ein Übergreifen des Feuers auf die Tankstelle hätte verheerende Folgen gehabt und es bestand immer die Gefahr, dass eine der Kammern im Tankwagen explodiert. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH WIR INFORMIEREN SIE! Der direkte Kontakt: office@feuerwehr-fussach.at AKTIV herheit für Ihre Sic 24 Stunden-Übung 10 Jahre Gipfelkreuz der Feuerwehr Fußach Am 24.08.2018 trafen sich die Jugendfeuerwehren der Gemeinden Hard, Fußach, Höchst und Gaißau zur 24-h-Übung. Auch das Jugendrotkreuz Hard hat an der Übung teilgenommen. Vor 10 Jahren zum 100-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Fußach wurde ein außergewöhnliches Projekt gestartet. Unser Ehrenmitglied Gobbi Armando konnte damals mehrere Kameraden dazu begeistern, die prächtige Bergwelt am Arlberg zu erklimmen. In der Darmstätter Hütte (2400 m) in St. Anton wurde damals das Nachtquartier bezogen. Und wie es sich in den Bergen gehört, wurde vor der Bettruhe noch über Gott und die Welt kräftig philosophiert. Andreas, der Hüttenwirt, hatte da die Idee und den Wunsch, die Fasselfadspitze (2993 m) mit einem Gipfelkreuz zu vervollständigen. Die beherzte Feuerwehr-Gruppe versprach ihm, diesen Herzenswunsch zu erfüllen. Da bei der Fußacher Feuerwehr eine per Handschlag besiegelte Zusage gilt, wurde daraus ein reales Projekt. Alleine die vorab durchzuführenden Sicherungsmaßnahmen von Armando Gobbi, Simon Dünser und Paul Biegger nahmen 14 Tage an harter Knochenarbeit in luftiger Höhe in Anspruch. Es folgte der Transport der Gipfelkreuz-Einzelteile (gesamt 500 kg) auf den Schultern vieler unserer Kameraden über Stock und Stein. Das war echte Schwerstarbeit. Umso größer war bei allen die Freude, als das Kreuz fachmännisch aufgebaut und sicher verankert auf der Fasselfadspitze platziert war und von Pfarrer Krepper nacher geweiht wurde. Zum 10-jährigen Jubiläum besuchten wieder einige Mitglieder der Feuerwehr Fußach „unser“ Gipfelkreuz und verewigten sich im Gipfelbuch. Ziel dieser Übung ist es, den Jugendlichen durch einsatznahe Situationen einen Einblick in den „Aktivstand“ der Feuerwehr zu geben. Die Jugendlichen übernachteten im Gerätehaus und wurden über den Piepser alarmiert. www.werbeform.at Jede Feuerwehr hat mehrere interne Einsätze. Weiters gibt es vier große Einsätze, an denen alle Jugendlichen teilnehmen. Sämtliche Aufgaben wurden von den Jugendlichen mit Bravour gemeistert. Auch die Zuschauer konnten dadurch einen Einblick in das Wesen der Feuerwehr erhalten. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 Wir suchen dich! Du bist technisch interessiert, gerne in einer tollen Gruppe und hilfst in Not? Dann komm vorbei: Jeden Montag um 19.30 Uhr | Feuerwehrhaus Die Feuerwehrjugend (Mädchen und Burschen ab 10 Jahre) trifft sich jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr beim Feuerwehrhaus. Eine echt coole Truppe – das wär was für dich! Kontakt: Kommandant Geißler Christian, Tel. 0043 664 403 65 69 | Jugendleiter Simon Vetter, Tel. 0043 650 737 11 04 Traumwetter zum heurigen Herbstmarkt Das Ponyreiten war besonders bei den jungen Marktbesucherinnen gefragt. Drei Damen von der Fußacher Faschingszunft im Markteinsatz. Bei prachtvollem Herbstwetter wurde der Fußacher Markttag am Nationalfeiertag auch heuer zu einem tollen Erfolg. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher genossen die Atmosphäre, kauften ein und ließen sich durch das gastronomische Angebot verwöhnen. Die musikalische Begleitung trug zum Gelingen des Herbstmarktes bei. Für die richtige Marktstimmung sorgten erneut eine breite Auswahl an Verpflegung und Getränken sowie zahlreiche Marktfahrer mit ihren Waren. Den musikalischen Auftakt gestalteten die Young Stars des Musikvereins Fußach, im Anschluss unterhielt der MV Fußach mit Kapellmeister Helmut Schäfer die Gäste. Dazwischen erfolgte der traditionelle Fassanstich. Den meisterte heuer nach einem Aufruf von Heinz Huber, Mohrenbräu, Iris Kuster perfekt. Zunftchef Thomas Bösch vom Marktveranstalter Faschingszunft unterstützte die beiden. Während die Mitglieder der Concordia Lustenau auf der Festbühne ihre Plätze einnahmen, konnten die Marktbesucherinnen und -besucher Schupfnudeln von der Feuerwehr, Pommes vom SC Fußach, Kaffee und Torten im Wiener Caféhaus der Pfadi und weitere Köstlichkeiten genießen. Natürlich wurden auch Zuckerwatte, Maroni und feine Crepes angeboten. In der Weinlaube der Faschingszunft gab es unter anderem den beliebten Weißherbst vom Bodensee. Erfreulich groß und abwechslungsreich war auch die Auswahl an Waren, die an den Ständen der Marktfahrer angeboten wurden. Es waren etliche Ortsvereine im Einsatz und der Familienverband bot den jüngsten Marktbesuchern allerhand spielerische Abwechslung. Schließlich sorgte noch „XLarge“ für Stimmung und in der Weinlaube wurde bis in den Abend gefeiert. Heinz Huber von Mohrenbräu und Zunftchef Thomas Bösch bereiteten den Fassanstich vor. Die Köstlichkeiten im „Wiener Caféhaus“ der Seepfadi wurden geschätzt. 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Zahlreiche Gäste genossen das sonnige Herbstwetter beim Markttag in Fußach. Vom Roten Milan, der einige Zeit über dem Fußacher Marktgeschehen seine besonders beeindruckenden Runden drehte, ließen sich die Feuerwehrmänner beim Zubereiten der Schupfnudeln nicht stören. Fußacher Musikantinnen im Einsatz (oben), die Kollegin von der Concordia stärkt sich noch mit Zuckerwatte (unten). GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Beim Ortsvereineturnier im September erreichte die Mannschaft des 1. BCV überraschend den 3. Platz. Maßgeblich war das Damen-Elfmetertor von Brigitte gegen den Musikverein, der das Spiel von 0:2 in ein 3:2 drehte. Ohne Ersatzleute bildeten Manfred Ebner (Verstärkung), Johannes Bürger, Robert Klucsarics, Annette Eccher, Brigitte Fraga-Silva und Ralf Burtscher das Team. Badminton Beim 1. BCV Fußach hat nach den Ferien auch für die Schüler und Jugendlichen der Trainingsbetrieb wieder begonnen. Bis zu 30 Schüler und Jugendliche nehmen regelmäßig am Training teil. Montag und Freitag von 18.00 bis 19.45 Uhr. Trainer Johannes Bürger, Co-Trainer Iris Erlacher, Mario Kalb, Markus Kuster. Erwachsenentraining Montag und Freitag von 19.45 bis 22.00 Uhr. Interessierte können es jederzeit auch probieren. Schläger und Bälle vorhanden. Im Bild Mannschaftsführer Kurt Kohler, Michael Kohler, Markus Kuster und die jungen Nico Ludescher, Jakob Kuster, Clarissa Doppelreiter und Sophia Kuster. Vereinsführung Badminton Obmann Ralf Burtscher Obm-Stv. Robert Klucsarics Kassierin Brigitte Fraga-Silva Schriftführerin Annette Eccher In den Vorarlberger Badmintonligen hat die Vorrunde begonnen. Nach dem Abstieg aus der Landesliga in die A-Liga gab es für die 1. Mannschaft ersatzgeschwächt gegen Feldkirch III und Dornbirn II zwei 4:4 Unentschieden. Schwer hat es in dieser Saison, wie erwartet, die 2. Mannschaft in der B-Liga. Es werden erstmals seit vielen Jahren wieder Schüler und Jugendliche eingesetzt, die sich an den Wettkampfbetrieb noch gewöhnen müssen. In den ersten drei Spielen gab es gegen Nüziders ein Remis und gegen Götzis und Feldkirch IV zwei Niederlagen. 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20180601_Fussach_Sommer Fussach 01.06.2018 GEMEINDE FUSSACH Sommer 2018 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Neues TrinkwasserPumpwerk IV l Investitionsvolumen Gesamtprojekt: rund 5,5 Mio. Euro l Gesamtfördermenge pro Jahr: ca. 0,5 Mio. m3 Trinkwasser l Versorgte Haushalte (zusammen mit dem TrinkwasserPumpwerk III): rund 7.000 Hard: über 5.800 Fußach: über 1.000 Versorgung mit Trinkwasser gesichert Die beiden Gemeinden Hard und Fußach sichern Trinkwasserversorgung für die Bevölkerung: Der Gemeindeverband „Wasserwerk Hard-Fußach“ eröffnet das neue Trinkwasserpumpwerk neben der Mittelweiherburg in Hard am 13. Juli mit einem „Tag der offenen Tür“. Nach einer Bauzeit von rund eineinhalb Jahren und einem mehrmonatigen Probebetrieb hat das neue Trinkwasserpumpwerk IV neben der Mittelweiherburg seinen Betrieb aufgenommen. „Das neue Pumpwerk sichert die Trinkwasserversorgung in unseren Gemeinden für diese und kommende Generationen“, freuen sich die Bürgermeister Harald Köhlmeier aus Hard und Ernst Blum aus Fußach über die Inbetriebnahme. Wasserschutzgebiet Das neue Trinkwasser-Pumpwerk neben der Mittelweiherburg in Hard. Das Gesamtprojekt umfasst neben dem neuen Trinkwasser- Pumpwerk auch einen Brunnen und eine Notverbundleitung in die Nachbargemeinde Lauterach. Weiters wurde im Nahbereich der Mittelweiherburg ein Wasserschutzgebiet mit einer Fläche von rund 8 Hektar ausgewiesen. Direkt neben dem Pumpwerk finden sich zudem ein neu angelegter Weiher, Sitzgelegenheiten und Fahrradabstellplätze. Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt liegt bei rund 5,5 Mio. Euro. Die Errichtung des neuen Trinkwasserpumpwerks wurde notwendig, nachdem beim bestehenden Pumpwerk 1 des Gemeindeverbandes „Wasserwerk Hard-Fußach“ neben dem Wasserturm in Hard seitens der Bezirkshauptmannschaft Bregenz die Errichtung eines Schutzgebietes vorgeschrieben wurde. Dies war aber aufgrund der mittlerweile stärkeren Besiedlung in diesem Gebiet aus technischer und wirtschaftlicher Sicht nicht möglich. Eröffnung am 13. Juli Anlässlich der offiziellen Eröffnung des neuen Trinkwasserpumpwerks lädt der Gemeindeverband „Wasserwerk Hard-Fußach“ am Freitag, den 13. Juli 2018 zum „Tag der offenen Tür“. Von 14 bis 18 Uhr haben Besucherinnen und Besucher dabei die Möglichkeit, im Rahmen von öffentlichen Führungen interessante Einblicke in die technischen Abläufe einer modernen Trinkwassergewinnung zu erhalten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger! Das Erscheinungsbild der Gemeinde Fußach hat sich in den letzten 25 Jahren in mehrfacher Hinsicht geändert. Mit nun knapp 4000 Einwohnern und der Bevölkerungszunahme von über 1000 Personen über diesen Zeitraum, haben sich auch die Anforderungen erhöht und die Aufgabenstellungen der Gemeinde wesentlich verändert. 1993 wurde mir das große Vertrauen geschenkt, als Bürgermeister unserer Gemeinde, die wachsenden Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Viele Herausforderungen Die neue Sportanlage auf der Müß, der neue Werkhof, das Feuerwehrgerätehaus, die Volksschulsanierung und Erweiterung, Raumbedarf für unsere Vereine, die große Herausforderung mit der Errichtung des neuen Friedhofes, Kindergarten Pertinsel, Erweiterung Kindergarten Wiesenstraße und Kinderbetreuung insgesamt mit dem neuen Kinderhaus Riedle, werden nur im Bereich des Hochbaues wahrgenommen. Heute stehen wir in unserer Gemeinde vor weiteren Notwendigkeiten und Herausforderungen und es gilt, diese gemeinsam in Angriff zu nehmen. In den vergangenen 25 Jahren, in denen ich die Geschicke der Gemeinde lenken durfte, wurde ich von vielen freiwilligen Mandataren aus den politischen Lagern begleitet. In Summe des gemeinsam Erreichten darf ich mich für das Zusammenwirken zum Wohle unserer Gemeinde Fußach herzlich bedanken. Gleichzeitig erhoffe ich mir, dass die großen Aufgaben die noch vor uns stehen, von den Entscheidungsträgern ohne politisches Kalkül in Angriff genommen werden und sie stets die Ziele des Allgemeinwohls, sowie die Bedürfnisse unserer Bevölkerung und Vereine im Auge behalten. Bürgermeister Ernst Blum Euer Bürgermeister Ernst Blum Darüber hinaus stand die Gemeinde in der Aufgabenstellung vieler Bereiche, die vielfach weniger Aufmerksamkeit hervorgerufen haben, jedoch nicht von geringer Bedeutung waren. Zusammenwirken All diese Leistungen stehen neben einer positiven wirtschaftlichen Haushaltsführung und Finanzentwicklung zu Buche. Sie waren nur in Zusammenwirken aller Entscheidungsträger der Gemeinde möglich. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Wieder „z‘ Fußach im SPAR ikoufa go.“ „Mir söttand scho wiedr an Lada im Dorf ha. Kascht nid eppas tua?“ Das hörte Bürgermeister Ernst Blum während der vergangenen beiden Jahre immer wieder von Fußacherinnen und Fußachern. Seit dem 28. Juni ist der Einkauf im Dorf wieder möglich. Das Bläserensemble des MV Fußach spielte Eigenkompositionen von Vereinsmitglied Hugo Fessler. Bereits am Vorabend hatte die SPAR-Familie zur Eröffnungsfeier in den neuen Supermarkt im Ortszentrum eingeladen. Direktor Gerhard Ritter konnte zahlreiche Gäste begrüßen, die sich mit dem Team um Marktleiterin Maria Höfler über den neuen Markt freuten. Hier finden sich auf rund 600 m2 Verkaufsfläche an die 10.000 unterschiedliche Artikel, den Kundinnen und Kunden stehen 54 Gratisparkplätze zur Verfügung. Zu Fuß gut erreichbar Fröhliche Gesichter bei der Eröffnung von SPAR in Fußach: LAbg. Mathias Kucera, Bürgermeister Ernst Blum, LAbg. Cornelia Michalke, Dir. Gerhard Ritter, SPAR-Aufsichtsrat Guntram Drexel und Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser. Direktor Ritter berichtete bei der Begrüßung der Gäste, dass rund 3.000 Artikel bei SPAR von Produzenten aus der Region angeliefert werden. Projektentwickler Wolfgang Kaufmann bezeichnete die Lage des neuen Marktes als Top-Standort. Bürgermeister Ernst Blum freute sich besonders darüber, dass der Supermarkt nicht nur neben der L202 liegt, sondern auch über Gemeindestraße, Fuß- und Radwege besonders gut erschlossen ist. Darauf verwies auch Pfarrer Sepp Franz bei der Segnung des Gebäudes: Alle, die nicht so gut zu Fuß Bürgermeister Ernst Blum sind, haben sehnsüchtig auf den Tag der Eröffnung gewartet. Die Bemühungen, nach dem Ende des kleinen Ladengeschäftes im März 2016 die Nahversorgung in Fußach wieder zu gewährleisten, waren durch gute Verhandlungen mit SPAR von Erfolg gekrönt. Ernst Blum bedankte sich bei den Mandataren für die erforderlichen Beschlüsse und der Familie Kuster für die Bereitschaft, den sehr guten Standort für diesen Zweck zur Verfügung zu stellen. Das Architekturbüro Früh, Hard, setzte die Planung nach den Vorgaben für einen modernen Supermarkt optimal um, SPAR Fußach war nach lediglich fünf Monaten Bauzeit fertiggestellt. Land fördert die Nahversorgung Viel Lob gab es von Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser. Er verwies darauf, dass das Land Vorarlberg viel unternimmt, um die Nahversorgung auch in kleinen Gemeinden zu unterstützen. Der neue Supermarkt in Fußach sei Beweis dafür, dass nicht „irgend etwas“ errichtet werde, die architektonische Qualität sei ebenso wichtig. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Sei dem 28. Juni ist der neue Nahversorger im Ortszentrum von Fußach geöffnet. Die Feier am Vorabend des Eröffnungstages wurde von einer Bläserabordnung des Musikvereins Fußach gekonnt umrathmt. Das Quintett trug mit Kompositionen von Hugo Fessler zur Feier bei. Planer, Handwerker, Lieferanten, Gemeindepolitiker und Nachbarn freuten sich über den modernen und großzügig gestalteten Markt. Schließlich übernahmen Günter Kaufmann, Leiter der Filialorganisation, und Marktleiterin Maria Höfler noch den sozialen Aspekt der Eröffnungsfeier. Der Höchster Altbürgermeister Werner Schneider konnte als Obmann des Krankenpflegevereins Rheindelta einen Scheck über 1.500 Euro entgegennehmen. Julia von der Brotabteilung ministrierte Pfarrer Sepp Franz bei der Segnung des Marktes. Spende für den Krankenpflegeverein Rheindelta: Günter Kaufmann und Marktleiterin Maria Höfler überreichten Obmann Werner Schneider den Scheck über 1.500 Euro. Oben ein Blick in den modern gestalteten SPAR-Markt Fußach, unten das Team mit Marktleiterin Maria Höfler. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Große Übung: Vorbereitet sein auf ein Rhein-Hochwasser mit Überflutung An der bisher größten Hochwasserübung auf Landesebene beteiligten sich am 22. und 23. Juni elf Rheinanliegergemeinden, alle Bezirkshauptmannschaften und die Landesregierung. Die Gemeinde Fußach bildete in ihrer Einsatzleitung insgesamt sechs Einsatzstäbe. Manuela Beck Pflege-Beratung für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege l Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen l Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen l Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Diese auf zwei Tage angesetzte Übung erforderte die Bereitschaft von freiwilligen Personen, welche die Abläufe in den jeweiligen Alarmierungsstufen geübt haben. Übungsannahme war ein Rheinhochwasser mit Überflutung der Gemeinden. Besonderes Augenmerk der Übung lag auf dem Zusammenwirken der einzelnen Einsatzstäbe innerhalb der Einsatzleitung sowie die Kommunikation nach außen zur Bezirksleitstelle und der Landeseinsatzleitung. Die Bevölkerung wurde dabei durch die Presse, Rundfunk und Fernsehen darüber vorinformiert, dass eine Alarmierungsstufe durch die Auslösung eines Sirenenalarmes in Form eines 3-Minuten Dauertones erfolgt. Klare Kompetenzen Als Einsatzleiter gemäß des Alarmplanes agierte Bürgermeister Ernst Blum, die technische Einsatzleitung wurde durch den Kommandanten der Ortsfeuerwehr, Christian Geißler, übernommen. Im zusätzlichen Aufgabenbereich ist die Verantwortung für die Hochwassersicherheit des Wasserverbandes Rheindelta beim Obmann des Verbandes, bei Bürgermeister Ernst Blum angesiedelt. Deshalb war war auch Baumeister TR Gerhard Wimmersberger als technischer Einsatzleiter für diesen sensiblen Bereich des Wasserverbandes Rheindelta dem Einsatzstab zugeteilt. Übungsbeginn war bereits am Freitag früh kurz nach 7:00 Uhr. Um 17:00 wurde die Übung unterbrochen und am folgenden Tag um 7:30 Uhr wieder aufgenommen. Kontakt Manuela Beck Telefonisch 05578 / 733 95 10 oder 0664 / 198 24 77 Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Kinderhaus Pertinsel 2, Fußach info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at Der Fußacher Einsatzstab während der Übung zum Rhein-Hochwasser. 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Rheinhochwasser im Juni 2016 mit Blick auf die Rheinbrücke Fußach-Hard. Eine Überflutung der Dämme kann bei extremer Wetterlage nicht ausgeschlossen werden. Wie rasch die Wassermassen im Rhein bedrohlich nahe an die Dammkronen kommen können, das mussten wir während der vergangenen Jahre mehrmals beobachten. Nach Übungsende zu Mittag wurde in einer abschließenden Lagebesprechung der Einsatzstäbe Fußach Bilanz gezogen. Kommunikation klappt gut Erkenntnis aus der Übung war im Wesentlichen, dass der Einsatz sämtlicher moderner Hilfs- und Kommunikationsmittel wie Internet, die Ausstattung der Einsatzstäbe mit EDV, elektronische Melde- und Auftragswesen neben der Papierform, in Fußach bestens funktioniert hat. Als eine Verbesserungsmaßnahme wurde eine personelle Verstärkung einzelner Stabseinheiten zur optimierten Arbeit und Entlastung einzelner Personen erkannt. Eine weitere Erkenntnis aus dem Übungsablauf war: Besteht Gefahr, dass der Rhein tatsächlich über die Ufer tritt, muss auch die Einsatzleitung für die Koordinierung der Hilfsmaßnahmen im Rheindelta an einem sicheren Ort stationiert werden. Dafür ist ein hochwassersicherer Standort zu wählen, von dem aus die Kommunikation möglichst gut funktioniert. Alle tragen Verantwortung Deshalb ist es wichtig, dass neben Behörden und Rettungsorganisationen auch alle Bürgerinnen und Bürger wissen, wie sie in einem möglichen Ernstfall reagieren müssen. Bürgermeister Ernst Blum wirkte als Einsatzleiter für den Ablauf der HochwasserÜbung in Fußach. Bürgermeister Ernst Blum: „Ich bedanke mich bei den Mitgliedern der Einsatzleitung für ihre Bereitschaft, sich für einen Ernstfall übungsmäßig vorzubereiten, dafür ihre Freizeit zu opfern und wenn nötig ihr Fachwissen zur Bewältigung der zugeteilten Aufgaben mit einzubringen.“ Informationen in Form einer Notfallplanbroschüre wurden an jeden Haushalt zugesandt. Darin finden sich wichtige Infos, ebenso wird empfohlen, die App „KATWARN“ zu installieren. Die Internetseite dazu: warnung.vorarlberg.at Für Angehörige, die daheim bettlägrige Personen pflegen, ist ein Formular zur Vorbereitung eines Evakuierungsfalles auf dem Gemeindeamt bzw. der Homepage der Gemeinde erhältlich. Das ausgefüllte Formular kann beim Gemeindeamt abgegeben werden. Internet: fussach.at/aktuelles/ katastrophenschutz GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Bücherei Spielothek Fußach Auf kriminalistischen Spuren durch Lindau Bei wunderschönem Frühlingswetter begaben sich interessierte LeserInnen der Bücherei Fußach auf einen Inselspaziergang mit dem Lindauer Krimiautor Jakob M. Soedher. „Pulverturm“, „Galgeninsel“ oder „Inselwächter“ – die Kriminalfälle von Jakob M. Soedher tragen sich allesamt auf der Lindauer Insel zu. Die Idee, sich auf die Spuren von Kommissar Schielin, der Hauptfigur der Lindau-Krimis zu begeben, liegt nahe. Das bayerische Bodenseeufer und die Inselstadt Lindau sind Einsatzgebiet von Kommisar Schielin in den Krimis von Jakob M. Soedher. Eine große Gruppe begeisterter Fußacher Krimileserinnen und -leser machte sich daher im April in Begleitung des Autors auf Spurensuche: An welcher Stelle des Segelhafens flattert der rote Schal der ermordeten Dame im Wind? Welchen Ausblick genießt der Kriminalkommissar auf seinen Spaziergängen? Und nicht zuletzt: Welche Orte bevorzugt der Schriftsteller persönlich? Während eines zweistündigen Spaziergangs beantwortete Jakob M. Soedher Fragen wie diese, las Auszüge seiner Bücher vor und gab ganz nebenbei anschauliche Einblicke in die Vergangenheit des pittoresken Hafenstädtchens. 2. Inselspaziergang Falls wir nun Interesse geweckt haben: Am Samstag, den 25. August 2018, wird es aufgrund des großen Erfolgs einen weiteren Inselspaziergang geben. Anmeldungen werden bereits entgegengenommen! Unsere Öffnungszeiten: Dienstag 8:00 - 12:00 Uhr Mittwoch 16:30 - 19:30 Uhr Donnerstag 16:30 - 19:30 Uhr Kontakt: buecherei@fussach.at 05578 77154 (zu den Öffnungszeiten) 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH InnoNav IT-Dienstleistungen neu in Fußach Fakten zur Firma Die Übersiedelung der Firma InnoNav IT-Dienstleistungen GmbH von Höchst nach Fußach wurde am Freitag, den 13. April 2018, mit einer kleinen Eröffnungsfeier in den neuen Räumlichkeiten gefeiert. Auch Bürgermeister Ernst Blum hieß das Unternehmen herzlich willkommen. > Standort seit März 2018: Fußach > 14 Mitarbeiter sowie 2 Freelancer > 2004 erfolgte die Firmengründung durch Christian Fröwis > über 120.000 User benutzen das System > Umsatz 2017: € 1,7 Mio. Maßanzug für Software Die Firma InnoNav verwandelt Standardsoftware in spezifische Kundenlösungen. Genaue Analysen von Geschäftsdaten waren bis vor wenigen Jahren praktisch nur für große Firmen erschwinglich. Mit dem von Microsoft weiterentwickelten Dynamics NAV-Programm haben nun auch Klein- und Mittelbetriebe eine ideale Möglichkeit, eine genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Datenbank anzulegen. Vorausgesetzt, man lässt sie von einem Dienstleister maßgeschneidert anfertigen. Genau darauf hat sich das Unternehmen InnoNav spezialisiert. Betreuung namhafter Kunden Auch in Vorarlberg setzen Unternehmen vermehrt auf sogenanntes „intelligentes Business“ – von der Arztpraxis mit sieben Mitarbeitern bis hin zu international tätigen Unternehmen. Mittlerweile betreut InnoNav namhafte Kunden im In- und Ausland, denn die professionelle Sammlung, Auswertung und Darstellung der Daten erleichtert die strategischen und operativen Entscheidungen im Betrieb. Das beinhaltet weit mehr als herkömmliche Excel-Tabellen und schöne Grafiken. Die professionellen Lösungen werden maßge- schneidert an die Ansprüche des Unternehmens angepasst. Zudem ist die Software äußerst benutzerfreundlich, sodass sie leicht anwendbar ist. Dabei gehört es zum Job, sich den speziellen Anforderungen zu stellen. Beispielsweise wenn es darum geht, eine Finanzbuchhaltungssoftware für einen in der Türkei beheimateten Betrieb zu erstellen oder ein kundenspezifisches Programm für einen in China tätigen Kunden in Betrieb zu setzen. Rund 3500 NAV-Partner hat Microsoft weltweit, in Vorarlberg ist die Firma InnoNav einer der wenigen. Innovationsschub erwartet Da auch in diesem Herbst eine neue Version der Software präsentiert wird, erwartet sich InnoNav einen weiteren Innovationsschub. Diese Neuentwicklung hilft auch dem Fußacher Unternehmen, den Turbo im neuen Jahr voll zu zünden und weitere Kunden zu lukrieren. In diesem Zusammenhang ist der IT-Dienstleister immer auf der Suche nach motivierten neuen Mitarbeitern, sei es für eine Lehre, Praktikum oder Fixanstellung. Bewerbungen gerne an InnoNav IT-Dienstleistungen GmbH, Schilfweg 1, 6972 Fußach, E-Mail: office@innonav.at Die Fachleute von InnoNav IT informieren Kunden und Interessierte über die Möglichkeiten zeitgemäßer Datenverarbeitung und -anwendung. Im Mai lautete das Thema einer interessanten Veranstaltung: „. . . so einfach geht Digitalisierung.“ (Bild unten) GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Marathon Team Fußach – alles läuft Die Mitglieder des Marathon Teams Fußach waren bei verschiedenen Bewerben erfolgreich unterwegs. Mitte Mai wurde zudem der 6. Rheindeltalauf organisiert. Ein tolles Marathonwochenende erlebten René Bechter, Peter Härle und Günter Wund in der Seine-Metropole. Über 55.000 Teilnehmer standen am Start auf der Champs Elysées und waren bereit für die 42,2 km mitten durch Paris. Beim Bodensee-Frauenlauf waren viele unserer Mädchen und Damen als Teilnehmerinnen über die 5 km bzw. 10 km am Start. Anja Sorger war mit 22:05 Minuten über 5 Kilometer die Schnellste in der Kategorie W10. Das Helferteam des MTF unter Leitung von Bernd Stockner war beim Frauenlauf in Sachen Erfrischung im Einsatz. Für Neo-Mitglied Herbert Feistenauer (Jg. 1954) war der Bludenzer Halbmarathon der erste Lauf im neuen Vereinsdress. Mit 1:58:07 blieb er klar unter zwei Stunden und belegte in der VLVWertung den 4. Rang. Auch bei der 5. Auflage des Charity-Laufes „Loufa & Healfa“ blieb das Marathon Team Fußach zum 5. Mal erfolgreich. Ein 10er-Team und ein 6er-Team mussten jeweils 22 Runden zu je 1,9 km absolvie- ren. Als Belohnung gab es für das Siegerteam einen Gutschein für eine Käsknöpflepartie. Zu einem Fixpunkt im Laufkalender gehört der „Kumm, lauf mit“-Wettkampf in Satteins. Dabei gab es für unsere Kids vom Junior Marathon Team wieder tolle Platzierungen und vor allem viel Spaß. Der 6. Rheindeltalauf fand bei optimalen Bedingungen Mitte Mai auf der Sportanlage Müß statt. Neben den VLV-Straßenlaufmeisterschaften war der Höhepunkt der Lauf der Volksschulkinder aus Fußach und den Nachbargemeinden Höchst und Hard. Gold für Maximilian Mehele Maximilian Mehele holte sich bei den VLV-Meisterschaften Gold über 1500 m in der Kategorie U18. Nach Crosslauf, 3000m-Bahn und dem Straßenlauf war dies bereits der 4. Landesmeistertitel in diesem Jahr. Thomas Steiner und René Bechter beim Zugspitz-Ultratrail. Rechts die Gruppe beim Kummlauf-mit. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Rene, Peter und Günter beim Parismarathon Links die Siegerehrung der Kinder beim 6. Rheindeltalauf. In neue Dimensionen vorgedrungen ist René Bechter. Beim Zugspitz-Ultratrail bewältigte er die 101,9 km lange Strecke mit 5480 Höhenmetern in knapp 18:39:02 Stunden. Gecoacht wurde er dabei von Vereinskollege Thomas Steiner. Start zur VLV-Meisterschaft im Rahmen des Rheindeltalaufes. Unten die Gruppe, die bei „Loufa und Healfa“ im Einsatz war. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Badminton Fußach Mehrere Meisterschaften aller Altersklassen und auch die Vereinsmeisterschaft des 1. BCV Fußach fanden in den vergangenen Wochen statt. Volle Konzentration beim Aufschlag Die Altersklasse traf sich in Alberschwende. Unsere Spielerinnen und Spieler waren in diesem Jahr sehr erfolgreich: 1. Iris Tagwerker DE 30/40 1. Iris Tagwerker/Daniela Holzer DD 30/40 1. Iris Tagwerker/Johannes Bürger Mixed 35 1. Brigitte Fraga-Silva/Eberle (Wolfurt) Mixed 40 2. Johannes Bürger HE 35/40 2. Brigitte Fraga-Silva DE 45 3. Ralf Burtscher HE 45 SchülerLandesmeisterschaft Wo kommt der Ball? Große Teilnehmerzahl bei der Vereinsmeisterschaft bei den Schülern und Jugendlichen 3. Antonia Weh DE U11 3. Jakob Kuster/Nico Ludescher HD U13 5. Jakob Kuster HE U13 5. Nico Ludescher HE U13 Vereinsmeisterschaft Damen Einzel 1. Iris Erlacher 2. Brigitte Fraga-Silva 3. Annette Eccher Herren Einzel 1. Johannes Bürger 2. Robert Klucsarics 3. Ralf Burtscher Damen Jugend 1. Clarissa Doppelreiter 2. Sophia Kuster 3. Annabelle Fritsch Herren Jugend 1. Jakob Kuster 2. Nico Ludescher 3. André Winkler Schülerinnen 1. Antonia Weh 2. Pia Erlacher 3. Lea Ludescher Schüler 1. Noel Längle 2. Hannes Egle 3. Moritz Bürger Für die Mannschaften lief es hingegen in ihren Ligen in der abgelaufenen Meisterschaft nicht so gut. Nicht unerwartet konnte sich die 1. Mannschaft nicht in der Landesliga halten und steigt wieder in die A-Liga ab. 1. BCV Fußach II konnte sich auf Platz 6 in der B-Liga halten. Nach den insgesamt vier tollen Aufstiegen in den vergangenen Jahren kam es zu den erwartet schweren Spielen gegen oft viel jüngere und stark verbesserte Gegner. 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Int. Leichtathletik-Nachwuchs-Meeting Am Samstag, den 12. Mai, konnte bei idealen Wetterbedingungen auf der Sportanlage Müß das Internationale LeichtathletikNachwuchs-Meeting 2018 durchgeführt werden. Bei den von der TS Fußach ausgerichteten Schüler- und JugendMehrkämpfen waren 139 Teilnehmer am Start. 94 Kinder kämpften bei den Kid’s Leichtathletik: Laufbewerbe oder Speerwurf Athletic Mannschaftsbewerben im Alter von vier bis zehn Jahren um die besten Platzierungen. Somit waren insgesamt 233 Aktive im Einsatz. Die Siegerehrungen wurden jeweils im Anschluss an die Bewerbe durchgeführt und für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt. Die Turnerschaft Fußach dankt für Euren Besuch und freut sich auf das nächste Meeting 2019. Die jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligten sich voller Begeisterung an den „Kid‘s Athletic Mannschaftsbewerben“ auf der Sportanlage Müß. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Natur im Klassenzimmer Wie sich Schmetterlinge aus winzigen Raupen entwickeln und was Würmer beitragen, damit Kompost entsteht, das erlebten die Kinder der Froschklasse unserer Volksschule. Nur selten hat man die Gelegenheit, die Entwicklung des Schmetterlings in freier Natur genau zu beobachten. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die Natur einfach ins Klassenzimmer zu holen. Aus den unscheinbaren Raupen (oben) entwicklten sich wunderschöne Distelfalter. Kurz nach Ostern kamen sechs winzige Raupen in einem kleinen durchsichtigen Kunststoffbehälter mit der Post an. Die Raupen verhielten sich zunächst ganz ruhig, aber nach 2-3 Tagen begannen sie die Nährlösung im Becher zu fressen. Fast täglich konnten wir feststellen, dass sie immer größer wurden und sich sogar häuteten. Als die Raupen groß und dick waren, wurden sie immer ruhiger und schließlich befestigten sie sich selbst an der Innenseite des Deckels, um sich zu verpuppen. Die sechs Kokons hingen meistens ganz ruhig und man konnte die Verwandlung nur erahnen. Wir siedelten die Puppen vorsichtig in ein Netz um. Nach insgesamt drei Wochen war die Metamorphose abgeschlossen. Die jungen Distelfalter schlüpften nach und nach aus ihrer Puppe und ließen ihre Flügel trocknen. Die Kinder konnten die Schmetterlinge in all ihren Entwicklungsstadien genau beobachten und waren fasziniert von der Schönheit der Schmetterlinge. Sie fütterten sie mit Zuckerwasser und Orangenscheiben und freuten sich auf den Tag der Freilassung. An einem sonnigen und warmen Tag Ende April ließen wir die Falter auf dem Spielplatz frei und konnten sie noch eine ganze Weile in freier Natur beobachten. Die Wurmkiste Ein Komposthaufen im Klassenzimmer? Wie geht denn das? Die Wurmkiste macht`s möglich! Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine Kiste, die Würmer bzw. Kompostwürmer beinhaltet. Und so eine Wurmkiste steht nun in unserem Klassenzimmer. Es gab natürlich die unterschiedlichsten Reaktionen der Kinder, 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Blutspendeaktion am Montag, 16. Juli Im Kompost entwicklten sich die Würmer prächtig. wie: „Igitt, eklig! Würmer greife ich nicht an!“ bis zu euphorischen Aussagen wie: „Toll! Ich liebe Regenwürmer!“ Nach einer genauen Anleitung haben wir zuerst gemeinsam die Kiste mit Erde, Zeitungspapier und Würmern befüllt. Wichtig ist, nur bestimmte Abfälle zu verwenden, dabei auch die Menge beachten und ständig für feuchte Erde sorgen. Diese Aufgabe wird von den Kindern abwechselnd übernommen. Auch Beobachtungsaufgaben erhielten die kleinen Naturforscher: so untersuchten sie mittels einer Lupe den Aufbau eines Wurmes sowie seine Sinnesorgane. Da der Kompostwurm vor allem unterirdisch aktiv ist, kann man ihn nicht so einfach beobachten. Dafür liefert die Wurmkiste eine Wie lang wird eigentlich so ein Wurm? tolle Lösung. Durch zwei seitliche Fenster, die auf- und zuklappbar sind, kann man sehen, wie die Würmer unter der Erde aktiv sind. Das Ergebnis der Arbeit ist natürlich auch ersichtlich. Unten in eine Lade fällt durch ein Sieb dann die gewonnene Komposterde. Um den Kreislauf wieder zu schließen, werden wir schlussendlich die Erde für die Anzucht von Kresse verwenden. In Zukunft beabsichtigen wir zudem im Rahmen der Umwelterziehung einen Schulgarten bzw. ein Hochbeet anzulegen. Mit solchen Aktionen wollen wir das Interesse an unserer Natur und Umwelt bei unseren Kindern wecken, denn sie sind doch die Erwachsenen von morgen! Ein Bericht der Froschklasse mit ihren Lehrerinnen Pia Dörler und Elke Reumiller Die Gemeinde Fußach und das Rote Kreuz laden am Montag, den 16. Juli, zur Blutspendeaktion in der Mehrzweckhalle ein. Wer Blut spendet, kann damit Leben retten. In Vorarlberg werden pro Jahr durchschnittlich 15.000 Blutkonserven benötigt. Auch der Spender und die Spenderin haben Vorteile: Jede Blutspende wird von Rotkreuz-Experten und Medizinern einer Vielzahl von Tests unterzogen. Damit soll ausgeschlossen werden, dass ein Blutspender eine Krankheit überträgt. Auch signifikante Blutwerte werden überprüft. Treten Unregelmäßigkeiten auf, so wird der Spender darüber informiert und kann reagieren. Wer kann Blut spenden? • Alle gesunden Frauen und Männer im Alter von 18 bis 65 Jahren Blutspendeaktion Fußach, Mehrzweckhalle, am Montag, den 16. Juli 2018, von 17:30 bis 21:00 Uhr Die Gemeinde Fußach und das Rote Kreuz laden zur Blutspendeaktion am 16. Juli ein. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Dietmar und Silvia Salzmann Staatsmeister Der Präsident des YC Rheindelta, Dietmar Salzmann gewinnt zusammen mit Tochter Silvia den Staats- und Landesmeistertitel in der Tornado Klasse. Segel-Wettbewerbe am Rohrspitz Die Vizemeister Jens Blum und Fritz Rupert neben den Staatsmeistern Dietmar und Silvia Salzmann Über Pfingsten veranstaltete der YC Rheindelta am Rohrspitz wieder den „Raiffeisen €uroCup“. Die Segelveranstaltung war dieses Jahr als Staats- und Landesmeisterschaft für die Klasse Tornado sowie als internationale Schwerpunktregatta für Tornado und A-Cat ausgeschrieben. Es konnten sechs Wettfahrten bei angenehmem, trockenem Pfingstwetter absolviert werden. Nur der abflauende Wind zwang Segler und Veranstalter mehrmals, sich in Geduld zu üben. Nachdem am Samstagnachmittag zwei Wettfahrten möglich wurden, war der Regattatross am Sonntag gezwungen, über zehn Stunden am Land zu warten, bis gegen 19:40 Uhr der Start der 3. Wettfahrt möglich war. Am Pfingstmontag gab es noch Wind für drei weitere Durchgänge, was von den Seglern gerne angenommen wurde. Als Fazit blieb, sechs Wettfahrten bei leichten bis mittleren Winden sowie ein überragendes Boot von Dietmar und Silvia Salzmann gesegelt. Die Ergebnisse: Internationale Wertung A-Cat: 1. Norbert Bauer GER 2. Matthias Dietz GER 3. Roeland Wentholt NED Internationale Wertung Tornado: 1. Dietmar / Silvia Salzmann AUT YC Rhd 2. Martin / Julia Rusterholz SUI RVS 3. Marcel / Jörg Steiner SUI SIMPL Österr. Staatsmeisterschaft / Vlbg. Landesmeisterschaft: 1. Dietmar / Silvia Salzmann V YC Rhd 2. Jens Blum / Fritz Rupert V YC Rhd 3. Kurt / Denise Waibel V YC Hard 4. Nicole Lackner / Karsten Heinzle V YC Rhd 5. Heinz Böhler / Markus Pinggera V YC Rhd 6. Roland / Tobias Marth V YC Rhd 7. Simon Eberle/Jean-Luca Venturiello V YC Rhd 8. Christoph Sommer/Juliane Mathis ÖeSV 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Volksschüler beim Schnuppersegeln In der letzten Aprilwoche waren die 3. und 4. Klasse der Volksschule Fußach vom YC Rheindelta zum „Schnuppersegeln“ im Fußacher Hafenareal eingeladen. Mehrere Aktive des Vereins konnten bei traumhaften Bedingungen 50 Kindern ein erstes Kennenlernen des schönen Segelsports ermöglichen. Es wurden mit den Kindern einfache Knoten geübt, einige Fachausdrücke besprochen, die Vorbereitung der Boote durchgeführt und das richtige Einwassern und Besteigen der zur Verfügung gestellten „Optimist-Boote“ gelernt. Weiteres konnten die Kinder über mehrere im Wasser aneinandergebundene Boote klettern, um ihr Gleichgewicht zu trainieren. Viel Spaß für die Fußacher Volksschüler bei der Einladung durch den YC Rheindelta. Den Höhepunkt bildete bei einem gerade rechtzeitig einsetzenden leichten Wind das Durchsegeln von zwei mit Bojen ausgelegten Feldern im Hafenwasser. Der „Shuttledienst“ vom Clubgelände zu den Bojenfeldern und zurück wurde mit geeigneten Betreuerbooten durchgeführt. Dadurch konnten auch die Lehrer eine kurze Motorbootfahrt absolvieren. Mit glücklichen Gesichtern verabschiedeten sich die Schulklassen vom Segelclub. Schnuppersegeln: Gespanntes Warten auf den Start GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 Die Kinder übernahmen die Rollen der verschiedenen Tiere, die im Bilderbuch beschrieben sind. Familienfest in der Pertinsel Ein „tierisches“ Kindergartenjahr ging zu Ende und mit unserem „Familienfest in der Pertinsel“ erreichten wir den Höhepunkt dieses Themas. Karate mit Walter Braitsch Dem Gegenüber mit Respekt und Achtung zu begegnen, dies vermittelt Walter Braitsch, Karate-Trainer des Shotokan Karate Club Höchst, den Kindern bereits in der ersten Karatestunde. Mit vielen tollen und spielerischen Bewegungs-Übungen werden die Kinder in ihrer Koordination von Hand, Auge und Fuß, ihrem Gleichgewichtssinn und ihrer Reaktionsfähigkeit gefördert. Dieses Jahr haben wir mit den Kindern das Bilderbuch von Julia Boehme und Stefanie Dahle mit dem Titel: „Zum Glück hat man Freunde“ erarbeitet. Es ist eine Geschichte, die auf Freundschaft und Hilfe unter den Tieren basiert. Der Dachs Sibelius und Waschbär Wassili machen sich auf dem Weg um zu angeln und dabei begegnen sie vielen verschiedenen Tieren, die auf Hilfe angewiesen sind. Die beiden zögern natürlich nicht lange und helfen den Tieren, wo sie nur können! Durch das Ausspielen der Geschichte konnten die Kinder in die verschiedenen Rollen der Tiere hineinschlüpfen und ihr spielerisches Talent mit viel Engagement und Spaß ausleben. Nicht nur unseren kleinen Schauspielern hat es viel Freude und Spaß bereitet, sondern auch den jeweiligen Familien, ihnen dabei zuzuschauen! Für das leckere Buffet nach dem Vorspiel und die tolle Unterstützung der Eltern möchten wir uns recht herzlich bedanken! Den Kindern macht es besonders viel Spaß und Freude, sich koordiniert zu bewegen und gleichzeitig werden sie in ihrer Körperwahrnehmung geschult und um viele Bewegungserfahrungen reicher (Bild rechts). Für das Engagement, den Einsatz und vor allem für die Zeit, die sich Walter Braitsch für uns nimmt, möchten wir uns recht herzlich bei ihm bedanken! 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH MS Mittelweiherburg feiert 40 Jahre Zum Abschluss des 40-JahrJubiläums feierte die NMS Hard Mittelweiherburg am 9. Juni ein rauschendes Fest. Die Schule wird auch von zahlreichen Kindern aus Fußach besucht. Nach dem Festakt mit geladenen Gästen, darunter Fußachs Vizebürgermeister Werner Egger, öffneten sich die Tore für Eltern, Verwandte, Freunde, Nachbarn sowie ehemalige Schülerinnen und Schüler oder Lehrpersonen. Knapp 600 strömten herbei und staunten nicht schlecht, was die Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern vorbereitet hatten. Neben einer vielfältigen und kreativen Ausstellung im Haus gab es rund um die Schule aller- hand zu erleben. Ob Pferdereiten, Baseball, Torwandschießen, Dosenwerfen, Steinstoßen oder Geschicklichkeitsparcours – für jeden und jede war etwas geboten. Unter den Schatten der Robinien ließen es sich die Gäste bei kulinarischen Spezialitäten gutgehen. Zu jeder vollen Stunde präsentierten die Jugendlichen auf der kleinen Bühne künstlerische Leckerbissen und auf der großen Bühne in der Aula jagte ein Showprogramm das nächste. Egal ob Sketch, Theater, Tanz oder Gesang – das Publikum belohnte die Akteure mit tosendem Applaus. Zum Abschluss rockte der Mittelweiherburg-Lehrerchor die Bühne und rundete den wunderbaren Tag gelungen ab. Wertvolle Unterstützung für die Leukämiehilfe: Direktor Christian Höpberger überreicht die beim Rundenlauf der Mittelschule gesammelten Spenden an Susanne Marosch von „Geben für Leben“. Feinste Kuchen, von Müttern zum Schulfest mitgebracht. Einblick in die kreative Arbeit der Mittelschule (unten). Tänzerinnen der 4c bei einem ihrer Auftritte. Fasnatzunft Fußach plant bereits fleißig Die Fußacher Faschingszunft ist bereits mit der Planung der Saison 2018/19 beschäftigt. Der Herbstmarkt am 26.10.2018, Faschingsauftakt am 18.01.2019 und der internationale Faschingsumzug am 20.01.2019 sind bereits terminisiert und in Vorbereitung. Für den Fußacher Herbstmarkt können sich interessierte Aussteller unter marktmeister@ffz.co.at melden und erhalten das Anmeldeformular zugesendet. Aktuell zählt die Zunft 30 Mitglieder. Wer Interesse hat, beim Fasnattreiben und den Veranstaltungen mitzumachen, kann sich bei Zunftmeister Thomas Bösch, 0664/9685643, info@ffz.co.at melden. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Miteinander unterwegs im Feldkircher Wildpark. Eine besonders neugierige Ziege im Wildpark. Ein gemütliches Plätzchen für die gemeinsame Jause. Der Wildpark ist eine Reise wert . . . An einem wunderschönen Frühlingstag im Mai machte sich der Kindergarten Wiesenstraße mit dem Bus auf den Weg nach Feldkirch. Unser Ziel: der Wildpark! Am Eingang führten uns unsere Nasen unverkennbar zu den Wildschweinen. Süß, wie die kleinen Frischlinge und die „Großen“ beim Wühlen im Futter und im Schlamm ihren Spaß hatten. Von dort aus ging jede Gruppe in ihrem eigenen Tempo an den Gehegen der Tiere vorbei. Wolf, Wildkatze, Luchs, Steinbock, Hirsch, Reh, Minischwein, Ziege, Auerhahn, Fuchs und Waschbär haben hier oben ihr Zuhause. Oft entdeckten die Kinder die Tiere erst nach geduldigem Ruhigstehen, manche Tiere aber auch ohne Mühe, weil sie sich gerne präsentierten. Einen gemütlichen Rastplatz haben dann alle Gruppen am Spielplatz mitten im Wildpark gefunden. Nach einem feinen Picknick wurde der Platz ausgiebig erkundet. Mit vielen tollen Eindrücken kehrten wir dann schließlich wieder zu unserem Bus zurück. Im Klettergarten An einem Samstag im April machte sich das Team der Wiesenstraße auf den Weg nach Immenstaad in den Abenteuerpark. Schon beim ersten Parcours war klar: Ohne Zusammenhalt und gegenseitige Hilfe bleibt man buchstäblich in den Seilen hängen. Das Kinditeam meisterte die Herausforderungen mit Bravour. Wir möchten wir uns herzlich bei der Gemeinde Fußach für die finanzielle Unterstützung für diesen besonderen „TeambuildingTag“ bedanken. 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20180301_Fussach_Fruehjahr Fussach 01.03.2018 GEMEINDE FUSSACH Frühjahr 2018 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Budget Fußach 2018 Voranschlag 2018 mit 11 Millionen Euro Einnahmen/ Ausgaben Mit Einnahmen und Ausgaben von jeweils 11 Millionen Euro liegt der Voranschlag der Gemeinde Fußach für das heurige Jahr 2018 leicht unter dem des Vorjahres. Für Straßenneubau und -erhaltung gibt Fußach 2018 rund 246.000 Euro aus. Der Kanalkataster, also die exakte Erhebung des Ist-Zustandes, erfordert 231.000 Euro. Für die Transportleitung der Wasserversorgung vom Wasserwerk Hard Fußach, welche unter dem Rhein neu verlegt werden muss, sind im Voranschlag 2018 Euro 300.000 vorgesehen. Für 2019 sind dann noch Restzahlungen in Höhe von 201.000 Euro geplant. Eine Reihe von Ausgabenposten kann die Gemeinde nicht beeinflussen. Allein für Sozialhilfe und Landesumlage hat Fußach heuer 1.647.000 Euro zu bezahlen. An Spitalerhalterbeiträgen fallen 763.500 Euro an. Diese Ausgaben steigen deutlich rascher an als die Einnahmen. Die Personalkosten schlagen mit knapp 2.202.500 Euro zu Buche. Mehr als die Hälfte davon entfällt auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Schulen, Kindergärten und Sport. Gesundheitskosten Sozialfonds/ Umlagen 10.978.100 € 794.600 € 1.647.000 € Schuldendienst inkl. GIG 771.200 € Schuldenstand 6.239.800 € Rücklagen 11.147.000 € Überschuss 1.024.300 € Die Kosten für den Übergabeschacht des Gemeindeverbandes Wasserwerk Hard-Fußach wurden im Voranschlag 2018 mit 91.500 Euro beschlossen. Für 2019 betragen die Restzahlungen noch 61.000 Euro. Der Neubau der Rheinbrücke (Grafik unten die Vorstreckung über den Neuen Rhein) führt in Fußach zu einer Reihe von kostspieligen Maßnahmen für die Wasserversorgung und die Kanalisation. Für die Umlegung des Abwasserortskanales im selben Projekt werden heuer 155.000 Euro aufgewendet, die Restzahlungen für 2019 betragen 103.000 Euro. Fußach hat 719.000 Euro frei verfügbare Mittel, der Nettoschuldendienst liegt mit 250.000 Euro bei nach wie vor guten 19 %. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger Unser Dorfkern bekommt wieder einen Nahversorger. Mit Gültigkeit der Bescheide wurde sofort mit den ersten Bauarbeiten begonnen. Der Baustellenbetrieb an der Dorfstraße wurde mit Hochdruck und enormem maschinellen Einsatz aufgenommen. Die Änderungen der Flächenwidmung für die Grundstücke und darauf folgende Behördenverfahren haben neben den Planungsarbeiten doch einige Zeit in Anspruch genommen. Bereits vor den großen Sommerferien wird die Durststrecke mit der Möglichkeit des Einkaufens in der Dorfmitte überwunden sein. Wie mir viele Mitbürger bestätigen, wird der neue Nahversorger mit Freude erwartet. Neben dem viel diskutierten Projekt RHESI spielt auch die neue Rheinbrücke Fußach / Hard im Zusammenhang mit künftig verbessertem Hochwasserschutz eine bedeutende Rolle. Verbindungsleitungen Mit dem geplanten Neubau der Brücke soll lt. Beschluss der Landesregierung nun 2019 begonnen werden. Zuvor sind für die Gemeinde Fußach sowie den Wasserverband Hofsteig enorme Anstrengungen für die neuen Verbindungen der Trinkwasserversorgung und der Schmutzwasserleitung von Hard nach Fußach erforderlich. Die Wasserleitung, der Verbandssammler sowie die Erdgasleitung und die VKWStromversorgung lassen sich bei der künftigen Rheinbrücke nicht mehr integrieren. Deshalb müssen diese Leitungen nach umfangreichen Variantenunter- suchungen flussaufwärts unter der Rheinsohle geführt werden. Neben der großen technischen Herausforderung, die Leitungen ca. 12 Meter unter Bodenniveau zu verlegen, muss auch ein neues Abwasserpumpwerk errichtet werden. Diese Arbeiten sind bereits in den Startlöchern und müssen vor Baubeginn der Rheinbrücke abgeschlossen sein. Für die Trinkwasserversorgung und die anteiligen Kosten, die im Wasserverband Hofsteig mitzutragen sind, wurden die beachtlichen finanziellen Vorkehrungen im Voranschlag der Gemeinde für 2018 bereits getroffen. Bürgermeister Ernst Blum Die neue Rheinbrücke wird mit der großzügigen Verkehrslösung das Erscheinungsbild von Fußach prägend verändern. Entscheidend für unsere Gemeinde ist jedoch, dass damit ein wesentlicher Beitrag für die Erhöhung des Hochwasserschutzes erfolgt. Als weitere Vorsorgemaßnahme finden Hochwasser-Einsatzübungen statt. Noch in diesem Jahr erfolgt auch in enger Zusammenarbeit mit dem Katastrophenschutz eine umfassende Information für die Bevölkerung. An dieser Stelle richte ich meinen Dank an jene Freiwilligen, welche in den Einsatzstäben vorbeugend mitarbeiten und ihr Wissen und ihre Zeit zum Wohle der Bevölkerung einbringen. Euer Bürgermeister Ernst Blum GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Neujahrsempfang der Gemeinde Fußach Bis zum Jahr 2023 soll die neue Rheinbrücke zwischen Fußach und Hard befahrbar sein. Das erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Neujahrsempfang der Gemeinde Fußach. Bürgermeister Ernst Blum mit den beiden Referenten DI Gerhard Schnitzer und DI Armin Wachter. Die 1972 eröffnete Brücke über den Neuen Rhein könnte bei extremem Hochwasser verklausen, etwa wenn sich Wurzelstöcke oder anderes sperriges Schwemmgut im Rhein unter der Brücke verkeilen. Deshalb ist ein Neubau erforderlich, der ausreichend Freibord bietet. Informationen zum Brückenschlag über den Neuen Rhein standen im Mittelpunkt des Neujahrsempfanges. Zuvor hatte Bürgermeister Ernst Blum besonders den aktiven Unternehmen des Ortes und den ehrenamtlich im Vereinsleben tätigen Fußacherinnen und Fußachern gedankt. Busspur und Radwege Gäste beim Neujahrsempfang 2018 der Gemeinde Fußach im Kinderhaus Pertinsel. Schließlich informierten DI Gerhard Schnitzer, Vorstand der Abteilung Straßenbau im Amt der Landesregierung, und der für Brücken zuständige DI Armin Wachter über die Rheinbrücke. Um für künftige Hochwässer gerüstet zu sein, ist ein neuer Brückenschlag erforderlich. Der Neubau entsteht flussaufwärts unmittelbar neben der bestehenden Brücke. Die Unterkante der künftigen Rheinbrücke liegt um 2,5 m über dem Ist-Zustand, das Bauwerk wird 255,40 m lang und 24,37 m breit, in der Brückenmitte ist eine Busspur eingeplant. Kosten 50 Millionen Euro Zudem entstehen in Fahrtrichtung Fußach ein 5 m breiter Rad- und Fußweg, flussaufwärts Richtung Hard einer mit 3 m Breite. Die Fachleute rechnen mit Kosten von rund 50 Millionen Euro, was auch auf die erforderlichen aufwändigen Zufahrtsrampen zurückzuführen ist. Besonders auf Fußacher Seite sind dabei beeindruckende Baumaßnahmen erforderlich. Sanierung nicht möglich Wie die beiden Baufachleute berichteten, wurde ursprünglich auch eine Sanierung der bestehenden Brücke geprüft. Deren Bauzustand hätte eine Verwendung für weitere 40 Jahre ermöglicht. Allerdings blieb das Problem der Hochwassersicherheit ungeklärt – eine Brücke lässt sich nicht einfach um 2 m anheben. Fußach drängt seit Jahren auf eine möglichst rasche Umsetzung des Brückenbauvorhabens, weil unsere Gemeinde von einem Rheinhochwasser mit Überschwemmung besonders betroffen wäre. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Rheinklänge die Zweite Das Marschmusikkonzert des MV Fußach findet am 15. April 2018 statt. Der Musikverein Fußach lädt ein Perlen der k. u. k. Monarchie – das Marschmusikkonzert des Musikvereins Fußach Lange ließ die Neuauflage des Marschmusikkonzertes auf sich warten, doch am Sonntag, dem 15. April 2018, geht es um 11:00 Uhr in der Mehrzweckhalle Fußach wieder los. Kapellmeister Helmut Schäfer führt seine Fußacher Musikanten durch die Marsch-Perlen der k. u. k. Monarchie – und Schmuckstücke aus dieser Zeit gibt es einige. Vom Muttertagskonzert der Mini und Young Stars Was müssen Mütter unter dem Jahr so alles mitmachen. Kein Wunder, dass die Mini und Young Stars ihr Jahreskonzert ihren Müttern widmen. Georg Österle (Kapellmeister Mini Stars) und Raphael Keller (Kapellmeister Young Stars) haben sich wieder ein tolles und abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. Nicht nur zahlenmäßig reichen die Jugendkapellen des Musikvereins Fußach ihren „großen Kollegen“ das Wasser, auch musikalisch bieten sie ein Programm auf hohem Niveau. Ein Konzert, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Deshalb laden die Castaldo-Marsch, dem 92er Regimentsmarsch bis hin zu schwungvollen Sechsachtel-Märschen, wie dem Bruckerlager- oder Hoch Heidecksburg Marsch, führt die Reise in die alt-österreichische Marschwelt. Während des Konzertes wird die Mehrzweckhalle bewirtet. Wir freuen uns auf euer Kommen und auf einen gemütlichen Sonntagvormittag mit tollen Märschen und guter Unterhaltung. Nähere Infos auf konzerte.mv-fussach.at Mini und Young Stars nicht nur die Mütter, sondern alle Fußacherinnen und Fußacher ganz herzlich zum Muttertagskonzert am Sonntag, dem 6. Mai 2018, um 11:00 Uhr, in die Mehrzweckhalle ein. Für Bewirtung ist natürlich gesorgt. Mit super Stimmung und perfektem Wetter läutete der Musikverein Fußach mit seinem Dorffest „Rheinklänge“ den Sommer 2017 in Fußach ein. Nach diesem tollen Erfolg wollen wir auch in diesem Jahr mit euch den Beginn des Sommers feiern. Am Samstag, dem 9. Juni 2018, findet deshalb wieder ab 18 Uhr das Rheinklänge-Dorffest auf dem Schulplatz statt. Wie im letzten Jahr eröffnen unsere Young Stars den Anlass, gefolgt von unseren Freunden, dem Musikverein Hohenweiler. Danach gibt es rockige Partymusik mit den Partyjägern. Sollte es in diesem Jahr der Wettergott nicht gut mit uns meinen, probieren wir unser Glück beim Ausweichtermin am Samstag, den 16. Juni – wir werden rechtzeitig informieren. Nähere Infos auch auf rheinklaenge.mv-fussach.at Zu den Mini und Young Stars gesellt sich in diesem Jahr auch die Jugend der Stadtkapelle Isny aus dem Allgäu. Auch sie werden einen Teil des Konzertes gestalten. Zum Abschluss gibt‘s natürlich noch einen gemeinsamen Auftritt. Nähere Infos auf www.mv-fussach.at GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Wasserverband Rheindelta: Neue Pumpen für mehr Hochwassersicherheit Sanierung der Pumpwerke und Erneuerung der Förderpumpen in den Schöpfwerken Fußach, Höchst und Gaißau im Rahmen eines 2-Jahres-Projektes des Wasserverbandes Rheindelta. Während die Pumpen beim Schöpfwerk Gaißau ausgetauscht werden (oben) wird anfallendes Oberflächenwasser über Behelfsleitungen in den See gepumpt (unten). Für den Hochwasserschutz im Rheindelta sind der Polderdamm sowie die Pumpen in den Schöpfwerken in Fußach, Höchst und Gaißau von besonderer Bedeutung. Um die Sicherheit auch künftig zu gewährleisten, werden die in die Jahre gekommenen Pumpen gegen neue, leistungsstärkere ausgetauscht. Pumpen und Steuerung Besprechung beim Schöpfwerk in Gaißau mit Verbandsobmann Bürgermeister Ernst Blum (3. von links) und Geschäftsführer BM TR Gerhard Wimmersberger (rechts). Das Gesamtprojekt beinhaltet auch die vollständige Erneuerung der funktionalen und elektrischen Steuerungsanlagen in allen drei Schöpfwerken. Im Schöpfwerk Fußach sind die ältesten Pumpen mit Baujahr 1958 im Einsatz. Sie fördern seit Errichtung des Polderdammes die Oberflächenwässer in den Bodensee, die als Regen im Ortsgebiet niedergehen. Kosten 2,8 Mio. Euro Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 2,8 Mio. Euro. Vom Bund wird die gesamte Polderanlage incl. der Schöpfwerke als sog. Grenzgewässeranlage eingestuft. Dadurch können wir Bundesfördermittel von 90 % in Anspruch nehmen. Die restlichen Geldmittel sind, aufgrund des festgelegten Aufteilungsschlüssels des Wasserverbandes, mit 50 % durch die Gemeinde Fußach aufzubringen. In einem zweijährigen Umsetzungsprojekt werden zuerst die Pumpen im Schöpfwerk Gaißau ausgetauscht. Deren Förderleistung liegt um 50 % über den aktuellen Zahlen, Gaißau kommt damit künftig auf eine Gesamtförderleistung von 2.000 Litern in der Sekunde. Die Stromversorgung wird durch neue Trafostationen vor den jeweiligen Pumpwerkgebäuden gewährleistet. Mit der Inbetriebnahme der neuen Pumpen und Steuerungen in Gaißau wird auch gleichzeitig die digitale Steuerungszentrale im Hauptgebäude beim Schöpfwerk Fußach errichtet. Die Fertigstellung des ersten Abschnittes in Gaißau ist mit Ende April 2018 vorgesehen. Im nächsten Winterhalbjahr 2018/2019 werden dann die Pumpen der Schöpfwerke Höchst und jene der ersten Generation im Schöpfwerk Fußach erneuert. Die Verantwortung und Betreuung des Wasserverbandes und damit auch die Projektüberwachung, erfolgt durch BM TR Gerhard Wimmersberger als Geschäftsführer des Wasserverbandes und Bürgermeister Ernst Blum als Obmann des Verbandes. 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Kanal 12 Meter unter dem Rhein nach Hard Der Neubau der Rheinbrücke zwischen Fußach und Hard macht auch den Bau neuer Kanal- und Wasserleitungen erforderlich. Sie führen künftig 12 m unter dem Rheinbett nach Hard. Bisher waren diese Leitungen ebenso wie weitere Versorgungsstränge an der Rheinbrücke angebracht. neu zu erstellen. Von diesen rund 8 Millionen Euro müssen der Wasserverband Hofsteig und die Gemeinden nach Abzug der Förderungen etwa 3 Millionen finanzieren. Weil diese Vorgangsweise bei der neuen Brücke nicht mehr möglich ist, müssen die Leitungen verlegt werden. Ebenso ist eine neue Pumpstation für den Weitertransport des Abwassers Richtung Kläranlage Hofsteig erforderlich. Der technische Aufwand dafür ist beachtlich. So müssen sämtliche Leitungsstränge 12 m unterhalb der Sohle des neuen Rheins verlegt werden. Zu dieser sogenannten Unterdükerung kommt noch das neue Pumpwerk. Bisher wird unmittelbar neben der bestehenden Auffahrtsrampe zur Rheinbrücke gepumpt. Rund 8 Millionen Euro kostet die Neuverlegung der Kanal- und Wasserleitung sowie aller anderen Versorgungsstränge wie Erdgas, Strom usw. unter dem Bett des Rheins durch. Es muss ein neues Pumpwerk errichtet werden, ebenso sind Zuleitungen Bürgermeister Blum berichtete beim Neujahrsempfang der Gemeinde vom Gesamtaufwand von 8 Millionen. „Für Fußach kommen weitere rund 600.000 Euro an Kosten für die teilweise Neuverlegung der Wasserversorgung dazu.“ In der grafischen Darstellung sind die neue Rheinbrücke samt Auffahrtsrampen und das bestehende sowie das neue Pumpwerk Fußach mit der künftigen Leitungstrasse unter der Rheinsohle dargestellt. © Land Vorarlberg; Bearbeitung Steffen Seifert, Gemeinde Fußach Das bestehende Pumpwerk an der Auffahrtsrampe zu Rheinbrücke in Fußach. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Übergabe des Defibrilators zum Einsatz nach Herzinfarkten durch Bürgermeister Ernst Blum an Ronald Faulhaber, Sigrun Tagwerker und Emine Szabo, First Response Rheindelta. 206 Einsätze im Rheindelta Im vergangenen Jahr 2017 leisteten Mitglieder von First Response Rheindelta 206 Einsätze, davon allein 106 in Fußach. Die meisten Rettungseinsätze in Fußach als RK-Ersthelfer wurden von Sigrun Tagwerker und Gerald Schneider geleistet. Rasche Hilfe nach einem Herzinfarkt Die Gemeinde Fußach hat in ein Gerät investiert, das bei Herzinfarkten Leben retten kann. Nach Diskussionen über den richtigen Standort für den neuen Defibrilator wurde er jetzt an eine Ersthelferin der First Responder des Roten Kreuzes übergeben. „Wenn wir zu einem Ernstfall gerufen werden, dann bleibt selten Zeit, noch einen Defibrilator (Defi) zu holen, der irgendwo fix montiert ist.“ Aus diesem Grund zeigten sich die drei Vertreter von First Response Rheindelta sehr zufrieden mit der Entscheidung, das Leben rettende Gerät an Emine Szabo direkt zu übergeben. Die Ersthelferin wird immer wieder zu Unfällen oder anderen Notfällen im Rheindelta gerufen, besonders oft in Fußach. Zwar sind Defibrilatoren auch für den Einsatz durch Laien geeignet, weil sie stets nur dann funktionieren, wenn ein Patient tatsächlich diese Form der Reanimation benötigt. Allerdings zeigt die Praxis, dass nicht ausgebildete Personen in der Aufregung kaum dazu imstande sind, den Anleitungen zu folgen. „Zudem tritt ein Herzinfarkt selten genau dort ein, wo der Defibrilator montiert ist“, erläutert auch Bürgermeister Ernst Blum die Entscheidung, das wichtige Gerät direkt an eine der Helferinnen zu übergeben. Bei der Übergabe im Gemeindeamt mit dabei waren auch Ronald Faulhaber, KommandantStellvertreter des Roten Kreuzes Lustenau, sowie Sigrun Tagwerker. Sie konnte berichten, dass sie ihren einst privat angeschafften Defi bereits mehrfach erfolgreich einsetzen konnte. Inzwischen sind bereits vier Mitglieder von First Response Rheindelta mit einem Defibrilator ausgestattet. Insgesamt sind 26 Frauen und Männer in den drei Gemeinden – allein acht in Fußach – dazu bereit, bei Notfällen sofort auszurücken und so innerhalb weniger Minuten Erste Hilfe zu leisten, bis die Rettungssanitäter oder der Notarzt eintreffen. 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Haushaltsbefragung Statistik Austria Zwischen März und Juli 2018 werden in ganz Österreich durch die Statistik Austria Erhebungen in Haushalten durchgeführt. Wer befragt wird, entscheidet sich nach dem Zufallsprinzip, es können also auch Haushalte in Fußach angeschrieben werden. Erhoben werden Daten für Statistiken über Einkommen und Lebensbedingungen. Sämtliche Daten werden vertraulich behandelt und unterliegen strengem Datenschutz. Eine von der Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Veränderungen in den Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte, die schon einmal für diesen Zweck befragt wurden, können in den Folgejahren auch telefonisch Auskunft geben. Diese Statistik ist die Basis für viele sozialpolitische Entscheidungen. Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über 15,- Euro. Statistik Austria garantiert, dass die erhobenen Daten nur für statistische Zwecke verwendet und persönliche Daten an keine andere Stelle weitergegeben werden. www.abfallv.at Ab sofort! Die neue kostenlose Abfall-App. Alle wichtigen Abfall-Informationen rechtzeitig auf Ihrem Smartphone. Foto: shutterstock.com/GaudiLab abfall v GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Theatertermine Theatergruppe Fußach: 37 Ansichtskarten Nach der Premiere am 17. März 2018 lauten die weiteren Vorstellungstermine in der Mehrzweckhalle: 23., 24., 25. März, 02., 06., 07. April 2018, jeweils um 20 Uhr. Liebe Theaterfreunde! Die Theatergruppe Fußach freut sich, ihre neue Produktion ankündigen zu dürfen: Mit „37 Ansichtskarten“ präsentieren wir Ihnen heuer wieder eine Komödie – in einer Mundartbearbeitung von Augustin Jagg und Petra Hämmerle. Diese wunderbare Komödie von Michael McKeever ist skurril komisch und berührend zugleich – eine Geschichte über eine sonderbare, aber sehr liebenswerte Familie, die mit ihrer Verrücktheit eine ganz eigene Art der Realitätsbewältigung gefunden hat. Nach achtjähriger Weltreise kehrt Alexander Simma mit seiner Verlobten Isabell Mohr in seine Heimat zurück, um sie seiner Familie vorzustellen, welche er ihr als „ein wenig exzentrisch“ geschildert hat. Was die beiden dort jedoch tatsächlich erwartet, übersteigt sämtliche Vorstellungen. Die beiden finden im wahrsten Sinne des Wortes ein mehr als schräges Zuhause vor: Alexanders Mutter zeigt merkwürdige Anzeichen von Verwirrung, Tante Ruth betreibt einen etwas eigenwilligen Nebenerwerb, Vater Konrad geht seltsamen Hobbies nach und selbst die verstorbene Großmutter Ana spielt plötzlich wieder eine ziemlich aufmüpfige Rolle . . . Neben „alten Hasen“ wie Andrè Röck, Petra Hämmerle, Edith Maier und Markus Vögel steht erfreulicherweise nach längerer Zeit wieder einmal Katharina Felder mit auf der Fußacher Bühne. Zum allerersten Mal in unserem Ensemble begrüßen dürfen wir Marianne Wriesnegger, worüber wir uns besonders freuen. Regie führt auch diesmal wieder in bewährter Manier Augustin Jagg, die Musik zum Stück wurde speziell komponiert von Herwig Hammerl. Karten können unter www.theatergruppefussach.at bzw. jeweils montags, mittwochs und freitags von 17:00 - 18:30 Uhr und samstags von 10:30 - 11:30 Uhr unter 0664/6574208 reserviert werden. Der Eintrittspreis beträgt EUR 12,--. Das Ensemble der Theatergruppe Fußach: Katharina Felder, Marianne Wriesnegger, Markus Vögel, Petra Hämmerle, Andrè Röck und Edith Maier (von links). Ein großer Dank gilt dem gesamten Team der Theatergruppe, ob Techniker oder Requisite, ob Barhelfer oder Schauspieler, ob Produktionsleitung oder Plakatierer – es braucht ganz viele fleißige, ehrenamtliche, idealistische Helferinnen und Helfer. Dank der Unterstützung der Gemeinde, befreundeten Vereinen und regionaler Sponsoren ist es möglich, so eine Produktion gelingen zu lassen. Der Lohn für diese Wochen der intensiven Arbeit ist der Applaus unseres Publikums. Es ist uns wirklich eine Ehre und große Freude, dieses besondere Stück aufführen zu dürfen, und natürlich würden wir uns über zahlreiche Besucher freuen. Theatergruppe Fußach 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH WIR INFORMIEREN SIE! Der direkte Kontakt: office@feuerwehr-fussach.at AKTIV herheit für Ihre Sic 110. Jahreshauptversammlung Im Jahr 2017 wurden für die Sicherheit der Fußacher Bevölkerung 5.500 ehrenamtliche Stunden durch die Feuerwehr erbracht. Im vergangenen Jahr wurden wir wieder zu etlichen Einsätzen gerufen und konnten durch die rasche Hilfeleistung größere Schäden verhindern. Statistik für 2017 Einsätze v.l.n.r.: Benedikt Wasmer, Arslan Murat, Pascal Meusburger und Geißler Christian. Auf dem Foto fehlen Julia Schneider und Wild Michael. Neuaufnahmen aus der Feuerwehrjugend: Julia Schneider und Arslan Murat. Zurückgekehrt sind Michael Wild und aus der Schweiz Wahlfußacher Benedikt Wasmer. 6 21 3 1 5 57 11 52 91 Brandeinsätze Technische Einsätze Täuschungsalarme und Einzelrufe Brandsicherheitswache Verkehrs- und Absperrdienste Schulungen und Übungen Kurse im Feuerw.-ausbildungszentrum FK Tätigkeiten der Feuerwehrjugend Verwaltungs- und Wartungsarbeiten Ehrenamtlicher Einsatz Pers. Stunden 143 212 28 3 65 775 17 940 95 132 406 22 6 277 1457 120 2600 498 2.278 5.518 Katastrophenzug Rheindelta Wieder durften wir von unserem Ehrenmitglied Gobbi Armando eine Spende aus dem Erlös seiner selbstgemachten Ofenanzünder für Menschen in unserer Gemeinde, denen es nicht so gut geht, in Empfang nehmen. Dafür ein großes Dankeschön! Der Katastrophenzug Rheindelta wurde im vergangenem Herbst aus den Feuerwehren Hard, Höchst, Gaißau und Fußach zusammengesetzt. Durch die immer stärker werdenden regionalen Niederschläge in anderen Bezirken des Landes können unsere speziell geschulten Wehrkameraden mit ihren Gerätschaften angefordert werden. Trotz des überregionalen Einsatzes ist dennoch die Einsatzbereitschaft in den eigenen Orten gewährleistet. www.werbeform.at Ehrenmitglied Gobbi Armando fleißig beim Ofenanzünder machen und verkaufen. Erlös spendet er wieder den Menschen in unserer Gemeinde denen es nicht so gut geht. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Wir suchen dich! Du bist technisch interessiert, gerne in einer tollen Gruppe und hilfst in Not? Dann komm vorbei: Jeden Montag um 19.30 Uhr | Feuerwehrhaus Die Feuerwehrjugend (Mädchen und Burschen ab 10 Jahre) trifft sich jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr beim Feuerwehrhaus. Eine echt coole Truppe – das wär was für dich! Kontakt: Kommandant Geißler Christian, Tel. 0043 664 403 65 69 | Jugendleiter Simon Vetter, Tel. 0043 650 737 11 04 Ein neuer Nahversorger für Fußach Das Warten auf einen Nahversorger im Ortszentrum hat bald ein Ende. Noch vor den Sommerferien eröffnet der neue SPAR-Markt an der Dorfstraße. Die Bauarbeiten dafür laufen auf Hochtouren. Die Bauarbeiten für den neuen Nahversorger laufen auf Hochtouren. Im vergangenen Dezember widmete die Gemeindevertretung das Grundstück für den neuen Nahversorger zwischen der Wiesenstraße und dem Gasthaus „Anker“ um. Das vorher landwirtschaftlich genutzte Grundstück an der Einmündung der Wiesenstraße in die Dorfstraße ist 3061 m2 groß. Darauf errichtet SPAR jetzt ein knapp 600 m2 großes Handelsgeschäft. Der neue Einkaufsmarkt benötigt ausreichend viele Parkplätze. Deshalb wurde auch ein kleines Grundstück, eine Art begrünte Mulde, zwischen Dorfstraße und Harder Straße L202 entsprechend gewidmet. Noch vor Beginn der Sommerferien nimmt der neue SPARMarkt in Ortszentrum seinen Betrieb auf. im März 2016 waren alle Überlegungen gescheitert, dieses Objekt wieder zu beleben. Ein Ausbau war nicht möglich. Bereits zuvor hatte es immer wieder Gespräche gegeben, die Nahversorgung im Zentrum auf neue Beine zu stellen. Lange Bemühungen Bürgermeister Ernst Blum zeigt sich erfreut darüber, dass die langwierigen Bemühungen schließlich doch zum Erfolg geführt haben. Zwar gibt es bereits einen Fußacher SPAR-Markt, der liegt aber an der Gemeindegrenze zu Höchst beim Kreisverkehr an der Ortseinfahrt. Für die Fußacherinnen und Fußacher im Ortszentrum ist dieser Markt für einen Einkauf zu abgelegen. Künftig gibt es aber für unsere Gemeinde mit aktuell knapp 3.900 Einwohnern also wieder eine attraktive Einkaufsmöglichkeit. Nach dem endgültigen Aus für den Nah&Frisch-Markt im Dorf 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Fußach erhält einen Kanalkataster Die Gemeinde Fußach verfügt im Ortsgebiet über ein knapp 40 km langes Kanalsystem. Dieses umfasst sowohl die Regenwasserkanäle als auch die Abwasserkanalisation mit deren Schachtbauwerken. In einem über zwei Jahre andauernden Projekt wird das gesamte Kanalsystem auf dessen Zustand überprüft. Die dabei gesammelten Vermessungsdaten werden im sog. Kanalkataster zusammengefasst. Die Erkenntnisse, insbesondere zum Bauzustand der inzwischen bis zu 40 Jahre alten Kanalstränge, ermöglichen Prognosen für erforderliche Sanierungen oder Reparaturen. Die Erfassung in abgestufte Dringlichkeitsbereiche ermöglicht es der Gemeinde, vorausschauend den Finanzierungsbedarf der nächsten Jahre zu ermitteln. Die Datenerfassung, Auswertung und Erstellung des gesamten Ka- nalkatasters erfolgt durch das Ingenieurbüro Wasserplan, Fischer und Herda Zt aus Hohenems. Inzwischen wurden bereits 18 Kilometer durch die Fa. HäusleHelbok gespült und die optische Befahrung mittels Kamera durchgeführt. Die Arbeiten für die Erstellung des Kanalkatasters haben bereits begonnen. Bei der Lage- und Höhenvermessung der Schächte mussten leider auch unerlaubte Überbauungen oder Überschüttungen mit Erde festgestellt werden. Dass dies nicht gestattet ist und die öffentlichen Schächte jederzeit zugänglich sein müssen, versteht sich von selbst. Die Zustandserhebung und Datenerfassung für die mittelfristige Finanz- und Sanierungsplanung des Kanalkatasters erfordert über den Zeitraum bis 2019 Finanzmittel von 325.000,00 Euro. Diese Ausgaben werden durch den Bund mit 2,00 Euro / lfm des Kanalnetzes und durch Landesförderungen mit 20 % unterstützt. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Faschingstrubel in der Wiesenstraße Der Winter war im Kindergarten Wiesenstraße ein wichtiges Thema. Es dauerte allerdings ziemlich lange, bis Frau Holle ein Einsehen hatte und es endlich schneite. So freuten sich alle auf die närrische Faschingszeit. Eulen-Muffins schmecken lecker. Unten: Pyjamaparty Da wurde dann mit lustiger Musik getanzt und gefeiert, dass die Kindergartenwände wackelten. Gutes Essen durfte da natürlich auch nicht fehlen. So duftete es im ganzen Haus herrlich nach „Eulenmuffins“ und selbstgebackener Pizza. Eigenen Kreationen wurden dabei freier Lauf gelassen. Der Höhepunkt unseres bunten Treibens war die Pyjamaparty am Rosenmontag. Spätestens beim „Abtanzen“ im Turnsaal war es vorbei mit der Müdigkeit in den Gliedern. Mit leckeren Krapfen (spendiert vom Faschingskomitee und der Faschingszunft), heißen Würstchen, leckerem Buffet (von Eltern zubereitet) und unserem beliebten Märchentheater (heuer: Dornröschen), ließen unsere bunten Mäschgerle am Faschingsdienstag die närrische Zeit ausklingen. Das Wiesenstraßenteam Die Faschingszunft zu Gast Fasching im Pyjama. Die Dornröschenakteurinnen. Mit bunter Faschingspizza (oben) gestärkt für den Faschingstrubel (links). 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Pyjamaparty mit unseren Kuscheltieren (oben). Links die Pyjamaparty-Schlafmützen von der Wiesenstraße. Zahnprophylaxe Im Februar fand im Kindergarten Wiesenstraße die Zahnprophylaxe mit Zahngesundheitsberaterin Sabine Hämmerle statt. Außerdem lernten Kindergartengruppen spielerisch eine mobile Zahnarztpraxis kennen, das sogenannte Dentomobil. Mutig ließen sich die Kindergärtler von Frau Dr. med. dent. Viktoria Bischof die Zähne anschauen. Handpuppe Lucy machte den Kindern vor, wie das geht (Fotos oben und links). GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Kindergarten Pertinsel: Schlafmützenalarm! Am Rosenmontag feierten wir unsere alljährliche Pyjamaparty im Kindergarten Pertinsel. Faschingsdienstag im Kindergarten Pertinsel So viele Mäschgerle in der Fröschlegruppe! Alle kamen mit ihren Schlafanzügen und allen voran startete Teresa Lingenhel, unsere Kindergartenleitung, mit einer Polonaise und führte die ganze Kinderschar inklusive Erzieherinnen durch das Kinderhaus Pertinsel. Für ein besonderes Buffet zur Jause sorgten die Eltern der Kinder, die sich dabei ganz besonders viel Mühe gaben! Nach der leckeren Stärkung gab es ein tolles Kasperletheater im Turnsaal, zu dem auch die Spielgruppe eingeladen war. Es war ein lustiger Vormittag mit besonders viel Programm. Für die Unterstützung und das tolle Buffet möchten wir uns auch bei den Eltern recht herzlich bedanken! „Villa Villa – Fossonas“ Am Faschingsdienstag trieben wir es dann so richtig bunt! Die unterschiedlichsten Mäschgerle waren im Kindergarten Pertinsel zu Besuch. Es wuselte nur so von Clowns und Prinzessinnen, von Spiderman bis hin zu Cowboys war einfach alles dabei! Der Höhepunkt an diesem Tag war der Besuch der Fußacher Faschingszunft und des Kinderfaschingskomitees, die uns mit leckeren Krapfen verwöhnten. Die Guggamusik „d` Hardar Schlösslefeagar“ schmiss uns mit ihren musikalischen Einlagen regelrecht aus den Socken. Ein aufregender Vormittag läutete dann schließlich den Faschingsausklang ein. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Flott maskierte Igelgruppe Die maskierte Bärengruppe (oben). Am Rosenmontag gabs die Pyjamaparty (unten). Prinzessinen in der Bärengruppe. Unten: Warten auf die Jause. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 Im neuen Ganzjahresbetrieb im Ristorante in der „Schwedenschanze“ erwartet die Gäste bei mediterranem Flair ein Topangebot an Mittagsmenüs und À-la-carte-Essen, vervollständigt durch täglich frische Kuchenangebote und Eisspezialitäten. Es können auch alle Speisen der umfangreichen Speisekarte mitgenommen werden (Take-away). Zudem bietet die „Schwedenschanze“ am Donnerstagabend von Juni bis August Musikevents mit Tanz. Dazu kommen Themenabende wie „Törggelen“ am 05. Mai oder die „Irish Night“ am 08. September. Mediterraner Flair in der Schwedenschanze Das Ristorante in der Schwedenschanze bietet den Gästen viel Neues. SCF-Ball: „Die Ritter der Tafelrunde“ Der Ball des SC Fußach stand heuer unter dem Motto „Die Ritter der Tafelrunde“. Buntes Maskentreiben und beste Stimmung beim heurigen Ball des SC Fußach in der Mehrzweckhalle. Während des ganzen Abends wurde einiges geboten: „The Rubberneckers“ sorgten mit ihrem 60er Rock für ausreichend Tanzmusik und in den Pausen wurden die vielen Besucher mit den Auftritten der Hardar Schlösslefeagar, dem Schalmeienzug Lauterach und der Garde Lauterach unterhalten. Eine Ko- stümprämierung und eine Tombolaverlosung mit tollen Preisen rundeten das Programm ab. Der SC Fußach bedankt sich recht herzlich bei allen Besuchern und den zahlreichen Helfern! Vorschau 2019 Der nächste SCF-Ball wird am 2. Februar 2019 über die Bühne gehen. In der Mehrzweckhalle spielen wieder „The Rubberneckers“ auf, das Motto lautet „Wild Wild West“. Heimspiele SC Fußach - Rückrunde 2018 17. Runde Samstag, 24.03.18, 15:00: SC Fußach / FC BW Feldkirch, Vorspiel: 12:30 (1b) 19. Runde Samstag, 07.04.18, 16:00: SC Fußach / Austria Lustenau, Vorspiel: 14:30 (U8 21. Runde Samstag, 21.04.18, 16:00: SC Fußach / FC Schwarzach, Vorspiel: 14:30 (U12) 23. Runde Dienstag, 01.05.18, 14:30: SC Fußach / SW Bregenz, Vorspiel: 13:00 (U12) 25. Runde Donnerstag, 10.05.18, 16:00: SC Fußach / FC Andelsbuch, Vorspiel: 13:30 (1b) 27. Runde Samstag, 26.05.18, 16:00: SC Fußach / FC RW Rankweil, Vorspiel: 13:30 (1b) 29. Runde Samstag, 09.06.18, 16:00: SC Fußach / FC Egg, Vorspiel: 13:30 (1b) 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Start ins Bücherei-Jahr 2018 Gemeindejubilar Mit zwei tollen Veranstaltungen ist die Bücherei Fußach erfolgreich ins neue Jahr gestartet – und für 2018 ist ein abwechslungsreiches Programm geplant! Im Rahmen der Weihnachtsfeier 2017 konnte ein verdienter Mitarbeiter der Gemeinde Fußach für seinen langjährigen Dienst in der Gemeinde geehrt werden. Stefan Hofer (Foto), der Leiter unseres Werkhofes, arbeitet seit 10 Jahren für Fußach. Bis auf den letzten Platz besetzt war die Bücherei im Jänner, als uns Elisabeth Lasselsberger ihre Eindrücke von ihrer Wanderreise auf dem französischen Jakobsweg präsentierte. Untermalt mit eindrucksvollen Bildern von Landschaft und Naturvielfalt und begleitet von einem abschließenden Glas französischem Rotwein tauchten die ZuhörerInnen in den spannenden Vortrag ein – und manch eine/r kam dabei selbst in Wanderstimmung. Schon Tradition hat der Faschingsausklang in der Bücherei am Faschingsdienstag: Groß und Klein, Mäschgerle und Unmaskierte trafen sich auch heuer wie- der zu Krapfen und Getränken zwischen Bücherregalen. Auch für die nächsten Monate ist Interessantes geplant: Ein literarischer Inselspaziergang in Lindau mit dem Krimiautor Jakob M. Soedher, Bilderbuchkinos für die Allerkleinsten oder eine literarische Riedwanderung anlässlich der Vorarlberger Umweltwoche – nähere Informationen und so manch spannendes Buch für gemütliche Lesestunden gibt’s in der Bücherei Fußach. Kontaktdaten: Bücherei Spielothek Fußach Herrenfeld 2 www.fussach.bvoe.at buecherei@fussach.at Öffnungszeiten: Dienstag 8 bis 12 Uhr Mittwoch 16:30 bis 19:30 Uhr Donnerstag 16:30 bis 19:30 Uhr Seniorennachmittag Beste Stimmung herrschte beim Seniorennachmittag, zu dem die Gemeinde Fußach im November traditionell in die Mehrzweckhalle geladen hatte. Vizebürgermeister Werner Egger und GR Karin Meier begrüßten besonders die beiden ältesten Teilnehmer, Herta Rupp (unten) und Walter Loitz (oben). Elisabeth Lasselsberger schilderte ihre Eindrücke vom französischen Jakobsweg. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Kindergarten – Kleinkindbetreuung Bedarfserhebung und Anmeldung für 2018/2019: Gerne informieren wir Sie über den Ablauf der Bedarfserhebung und Anmeldung für den Kindergarten und die Kleinkindbetreuung im Betreuungsjahr 2018/2019. In den Fußacher Kindergärten und den Einrichtungen zur Kleinkindbetreuung bieten ausgebildete Pädagoginnen den Kindern erste Bildungsschritte sowie viel Abwechslung und Spielfreude. Mitte Februar haben alle Kinder zwischen 11 Monaten und 5 Jahren die Bedarfserhebung per Post erhalten. Diese muss bis zum angegebenen Termin im Gemeindeamt abgegeben werden. Stichtag Kindergarten: 31.08.2015, Stichtag Kleinkindbetreuung: 30.09.2017 Nach der Auswertung im März/ April erhalten alle Kinder, die ihren Bedarf angemeldet haben, die Anmeldung zugeschickt. Kinder, die bereits den Kindergarten oder eine Kleinkindbetreuung in Fußach besuchen, erhalten keine Anmeldung mehr. Sollte sich jedoch im kommenden Betreuungsjahr etwas ändern, kann dies bei der Bedarfserhebung angemerkt werden. Anmeldung im April Infos, Ab- und Anmeldungen für den Kindergarten und für die Kleinkindbetreuung: Rebecca Wuggenig Gemeindeamt, EG Tel.: 05578/75716-26 rebecca.wuggenig@fussach.at Das ausgefüllte Anmeldeformular ist bei der Einschreibung mitzubringen. Die Kindergarteneinschreibung im Kindergarten Fußach ist heuer am Dienstag, den 24.04.2018, und am Mittwoch, den 25.04.2018, in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr im Kindergarten Wiesenstraße und im Kinderhaus Pertinsel. Die Einschreibung für die Kleinkindbetreuung der Gemeinde Fußach findet ebenfalls am Dienstag, den 24.04.2018, und am Mittwoch, den 25.04.2018, in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr in der Kleinkindbetreuung im Kinderhaus Riedle und in der Kleinkindbetreuung Pertinsel (Kinderhaus Pertinsel) statt. Es sind nur jene Kinder betroffen, die bei der durchgeführten Bedarfserhebung angemeldet wurden. Die Eltern werden gebeten, die anzumeldenden Kinder zur Einschreibung mitzubringen. Kinder, die den Kindergarten oder die Kleinkindbetreuung bereits besuchen, sind nicht mehr anzumelden. Kindergartenpflicht Für alle Kinder, die vor dem 1. September 2018 fünf Jahre alt werden, besteht Kindergartenpflicht an allen gesetzlichen Schultagen von 8 Uhr bis 11:30 Uhr. Die gesetzlich vorgeschriebene Kindergartenpflicht betrifft auch Kinder, die vor dem 1. September 2018 vier Jahre alt werden und für die Sprachförderbedarf besteht. Kindergartenreife Der Kindergartenbesuch für Dreijährige (für sie ist der Kindergartenbesuch freiwillig) will gut überlegt und geplant sein. Kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich und nicht in allen Bereichen gleich schnell. Gerade bei jüngeren Kindern ist es wichtig, sehr genau zu bedenken, ob das Kind in seiner gesamten Entwicklung die Voraussetzungen erfüllt, um von einem vorzeitigen Kindergarteneintritt zu profitieren. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Bedarfserhebung und der Anmeldung, welche an die betroffenen Haushalte gesendet werden. 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20171001_Fussach_Herbst Fussach 01.10.2017 GEMEINDE FUSSACH Herbst 2017 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Tiefbauarbeiten für die Wasserversorgung und für die Kanalisation in Fußach. Wasserversorgung und Kanalbau an der Wiesenstraße und im Ortsteil Spital Zwei wesentliche Bauabschnitte für die Wasserversorgung sowie die Ortskanalisation Fußach können mit Anfang November 2017 abgeschlossen werden. Einmal geht es um den Ringschluss der Wasserversorgung im Bereich Wiesenstraße, den Bauabschnitt 12. Im Bereich Spital wird der Bauabschnitt 14 der Ortskanalisation umgesetzt. Ringschluss Wiesenstraße Baustellenbesichtigung: Stefan Breuss (Wilhelm+Mayer), Maximilian Berktold (Rudhardt+Gasser), Klaus Brugger (Wilhelm+Mayer) und von der Gemeinde Fußach Baumeister TR Gerhard Wimmersberger Die bestehende Versorgungsleitung in der Wiesenstraße stammt aus dem Jahr 1963, ist teilweise überbaut und sehr reparaturanfällig. Deshalb wurde eine Sanierung zwingend erforderlich. Baustart für dieses wichtige Vorhaben, den Bauabschnitt 12 der Wasserversorgung, war im Juni 2017, die Arbeiten können termingerecht mit Anfang November abgeschlossen werden. Die Gemeinde Fußach tauschte die alte Versorgungsleitung in der Wiesenstraße aus. Es werden die alten Hauptleitungen in Guss und die Hausanschlussleitungen in Eisen gegen neue Leitungen ausgetauscht. Kanalisation Ortsteil Spital Die Gemeinde Fußach setzt die Infrastrukturerschließung des Wohnbaugebietes in der Parzelle Spital um. Dazu werden Schmutz- und Regenwasserkanäle errichtet. Im Zuge dieser Tiefbaumaßnahmen konnten zusätzliche Leitungen verlegt werden. Einmal geht es dabei um die Wasserversorgung, weiters um Beleuchtung und weitere Leitungsträger und im Endausbau um Straßenbaumaßnahmen. Jetzt gelangen auch die Schmutzwässer aus diesem Ortsteil im Trennsystem zur Verbandskläranlage Hofsteig in Hard. Insgesamt investiert die Gemeinde Fußach in diese beiden Bauabschnitte den Betrag von 1,21 Mio. Euro und kann Zuschüsse in Höhe von 322.000,- Euro erwarten. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Liebe Fußacherinnen und Fußacher! Mit dem Beginn des Herbstes hat nach einem hoffentlich erholsamen Sommer, der Schulalltag für unsere Schulkinder längst wieder begonnen. Aber auch unsere Kleinsten in den Kindergärten und der Kleinkindbetreuung sind wohlbehütet und umsorgt wieder aufgenommen worden. Als besonderer Höhepunkt durften die Kinder pünktlich zum Start am 12. September in das neu errichtete Kinderhaus im Riedle einziehen. Das ehemalige Wohnhaus Riedle 17 wurde vor Jahren durch die Gemeinde erworben. Es diente nicht nur als Notwohnung, auch fand darin über viele Jahre die Kleinkindbetreuung statt. Der stetig steigende Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen – verbunden mit einer Förderaktion des Bundes und des Landes Vorarlberg – waren Anlass, am bisherigen Standort ein neues Kinderhaus zu errichten. Die Vorgaben für die Inanspruchnahme beträchtlicher Fördergelder waren umfangreich und zeitlich mit einem engen Rahmen begrenzt. So war es notwendig, noch vor dem Sommer 2016 Entscheidungsgrundlagen und geforderte Konzepte für die Gemeindegremien rasch vorzubereiten. Die Beschlussfassung zum Bau des neuen Kinderhauses konnte dadurch zeitgerecht noch im September vorigen Jahres gefasst werden. Diese rasche Entscheidung forderte den Mandataren und Mandatarinnen Entschlossenheit ab. In der Kürze der Zeit war dies keine Selbstverständlichkeit, wofür ich mich ausdrücklich bedanken möchte. Auf Basis des Grundlagenkonzeptes durch DI Arch. Clemens Huber, Lustenau, wurde die Einreichplanung erstellt, die Ausschreibungen der Arbeiten folgten, sodass mit den Bauarbeiten im März begonnen werden konnte. Die Abwicklung und koordinierte Arbeit der Firmen und Handwerker in kürzester Zeit, muss als sensationelle Arbeitsleistung angesehen und bedankt werden. Nach der Fertigung der Bodenplatte, erfolgte Mitte April der Aufbau des gesamten Gebäudes in kompletter Holzbauweise innerhalb weniger Tage. Das Haus hat eine schöne Tonplattenfassade erhalten. Ein Naturprodukt getreu unserem Grundsatz, öffentliche Gemeindegebäude möglichst nachhaltig im Erhalt zu errichten, war auch hier ausschlaggebend. Im neuen Kinderhaus sind nun drei Kleinkindgruppen in hellen holzverkleideten Räumen untergebracht. Am 9. September erfolgte die offizielle Übergabe (siehe Seiten 4 und 5). Bürgermeister Ernst Blum Mit einem besonderen Dank an alle Mitwirkenden, die es in enger Zusammenarbeit und gegenseitigem Verständnis zuwege brachten, wieder ein Vorzeigeprojekt für unsere Gemeinde zu errichten, wünsche ich unseren Mitarbeiterinnen der Kleinkindbetreuung eine gute und glückliche Hand in der Führung und sicheren Betreuung der Bärle, Füchsle und Müsle. Euer Bürgermeister Ernst Blum GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Beste Betreuung für unseren Nachwuchs: Das neue Kinderhaus Riedle im Ortszentrum Pfarrer Sepp Franz sprach Segensworte. Architekt DI Clemens Huber (li.) mit Günter Leitold, dem Obmann des Bauausschusses Fußach unterstützt junge Familien nach Kräften. Anfang September konnte das neue Kinderhaus im Riedle kirchlich gesegnet und seiner Bestimmung übergeben werden. Hier werden aktuell 25 Kinder im Alter von 11 Monaten bis zu 4 Jahren liebevoll betreut. freiheit und kindgerechte Ausstattung zeichnen den Neubau im Riedle aus. Fußach investiert dafür insgesamt rund 900.000 Euro. Heuer ist die Förderung für solche Vorhaben besonders hoch, Fußach erhält bis zu 48 % der Kosten durch Bund und Land retourniert. Der Neubau wurde in besonders kurzer Zeit errichtet. So nützt die Gemeinde Fußach die Zusatzförderung, die Bund und Land heuer zugesagt haben. „Diese höheren Förderungen wurden nur für eine begrenzte Zeit gewährt und wir wollten sie nutzen. Deshalb wurde besonders zielstrebig gearbeitet“, erläuterte Bürgermeister Ernst Blum bei der Eröffnungsfeier. Zwar waren noch einige Handgriffe für die Fertigstellung erforderlich, die Kinderbetreuung startete aber wie geplant zum Beginn des Schuljahres am 12. September. Der Bürgermeister bedankte sich bei den Gremien, die den Beschluss ermöglicht haben, ebenso beim Planer und den am Bau beteiligten Firmen und Handwerkern. Bürgermeister Ernst Blum und Landesrätin Katharina Wiesflecker freuten sich bei der kleinen Eröffnungsfeier über die bestens gelungene Erweiterung des Angebotes an Kleinkindbetreuung in Fußach. Architekt DI Clemens Huber hatte den freundlichen Bau geplant, der drei Betreuungsgruppen Platz bietet. Barriere- Frühpädagogik Landesrätin Katharina Wiesflecker erinnerte an die Bedeutung von qualitätvoller Betreuung auch der Kleinsten in unserer Gesellschaft. Dazu gehört auch ein entsprechendes Gebäude. DI Clemens Huber verwies auf wohnliche Gestaltung des Neubaus. Ein Personenlift sorgt für barrierefreien Zutritt auch ins Obergeschoss. Schließlich sprach noch Pfarrer Sepp Franz Segensworte und unterstrich die Gebete mit Weihwasser. Die kleine Feier wurde von den Musikpädagogen Caroline Fort-Sohm, Querflöte, und Patrick Radoszticz, Gitarre, begleitet. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH An der Eröffnungsfeier beteiligten sich etliche Gemeindemandatare, Handwerker und Nachbarn sowie Doris Lutz, die Leiterin des Kinderhauses Riedle, mit ihrem Team Jutta Hofer, Nese Yavuz und Christine Keller. Ganztagsbetreuung möglich Erfreut über das neue Angebot zeigte sich auch Karin Vogler von der pädagogischen Fachaufsicht des Landes für diesen Bereich der Kinderbetreuung. Aktuell verbringen die betreuten Kinder we- nige Stunden im Kinderhaus, bei Bedarf wird aber auch Ganztagesbetreuung angeboten. Dafür steht unter anderem ein eigener Ruhe- und Schlafraum mit besonderen „Sternenhimmelleuchten“ zur Verfügung. Das neue Kinderhaus Riedle in Fußach bietet drei Gruppen der Kleinkindbetreuung Platz. Nach der internen Eröffnung waren interessierte Fußacherinnen und Fußacher zum Tag der offenen Tür eingeladen. Das nutzten unter anderem Eltern von Kindern, die im Riedle betreut werden bzw. die Interesse am Angebot haben. Landesrätin Katharina Wiesflecker und Bürgermeister Ernst Blum Die vier Betreuerinnen im Kinderhaus Riedle: Nese Yavuz, Leiterin Doris Lutz, Christine Keller und Jutta Hofer sowie Karin Vogler von der pädagogischen Fachaufsicht (Bildmitte) GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Mit Maus Frederick an der Wiesenstraße Mit Frederick, der kleinen Maus, starteten wir im September den Kindergartenbetrieb an der Wiesenstraße und läuteten mit ihr die Herbstzeit ein. rische Abenteuer mit unseren Kindergartenfamilien. Das Kindergartenteam der Wiesenstraße Diese Geschichte begleitete uns dann auch bei der Erntedankfeier in der Pfarrkirche Fußach. Mal sehen, welch große und kleine Tiere uns noch im Winter, Frühling und Sommer begegnen werden. Pieps, Mäh, Oink und Quak . . . Nun ist klar, bei uns geht’s heuer tierisch durchs Kindergartenjahr. Wir freuen uns über viele tie- Im Kaufladen. Freispielzeit Kindergarten Wiesenstraße: Die Mäuse sammeln . . . 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Das Team im Kindergarten Wiesenstraße Christina Beggel Mein Name ist Christina Beggel und ich wohne in Höchst. 2015 habe ich die BAFEP in Feldkirch erfolgreich abgeschlossen. Daraufhin durfte ich zwei aufregende Jahre an der Westküste der USA als Au Pair verbringen. Seit Juli 2017 bin ich wieder in Vorarlberg und habe die Gruppenleitung im Kindergarten Fußach in der Schmetterlingsgruppe übernommen. Ich freue mich schon sehr auf die kommende Zeit und ganz besonders auf meine Arbeit mit den Kindern! Leonie Huber Mein Name ist Leonie Huber, ich bin 19 Jahre alt und komme aus Höchst. Vergangenen Juni habe ich an der Schule HLW Marienberg in Bregenz die Matura erfolgreich abgeschlossen. Als Kindergartenassistentin betreue ich gemeinsam mit Christina die Kinder der Schmetterlingsgruppe. Ich bin sehr aufgeschlossen, hilfsbereit und stets für neue Herausforderungen bereit. Mein Ziel ist es, unseren Schmetterlingen eine tolle Zeit im Kindergarten zu schenken und ihnen eine gute Wegbegleiterin zu sein. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 „Ein tierisch starkes Kindergartenjahr“ „Tierisch durch das Kindergartenjahr“, so lautet das Thema in diesem Jahr! Der abenteuerlichen Natur gehen wir mit dem Kindergarten Pertinsel auf die Spur. Gemeinsam rutschen macht Spaß! Im Herbst da fängt das Gewusel an, tief unter der Erde treffen wir die ersten Tierchen an. Auch tauchen wir in die geheimnisvolle Nacht hinein mit vielen Tieren groß und klein. Im Winter wird’s dann sehr, sehr kalt und trotzdem machen wir nicht Halt, denn im Schnee gibt es so manches zu entdecken, auch wenn sich einige Tiere vor uns verstecken. Im Frühling erleben wir einen Neuanfang, die Natur erwacht und die Tierwelt strahlt in neuer Pracht. Auf dem Bauernhof da gibt es ganz schön viel, deshalb wird es unser nächstes Ziel! Im Sommer dann, ist es richtig heiß, eine Abkühlung schadet nicht, wie jeder weiß. Deshalb tauchen wir tief unters Wasser ein, dort ist es nicht nur fein, sondern schillernd, bunt und farbenfroh, einfach einzigartiger als anderswo! Am Ende dann vom Kindijahr, haben wir so manches gelernt über die Tierwelt, das ist wahr! Aber wichtig ist uns noch dazu, der wertschätzende und verantwortungsvolle Umgang mit der Natur! Auf ein tierisch starkes Kindijahr freuen wir uns sehr, das ist doch klar! Das Kindergartenteam der Pertinsel Beim Basteln von Herbstbildern Die Bären im Turnsaal. Das muntere Pertinsel-Kindergartenteam. 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Oben die Kinder vom Kindergarten Pertinsel, unten ein Besuch bei den Fröschen während der Freispielzeit. Höhlen bauen im Turnsaal. Tierisch durch das Kindergartenjahr! GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Schnappschüsse aus unseren Kindergärten Von den vielfältigen Aktivitäten in den beiden Fußacher Kindergärten Pertinsel und Wiesenstraße gelingen den Kindergartenpädagoginnen immer wieder tolle Schnappschüsse. Einige davon können wir hier präsentieren. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Fünf Jahre Sozialsprengel Rheindelta Der Sozialsprengel Rheindelta feiert ein besonderes Jubiläum – nämlich sein fünfjähriges Bestehen. Als vermeintlich kleine Einrichtung hat sich der Sozialsprengel längst als Anlaufstelle für die Bürger der Rheindeltagemeinden für sämtliche soziale Anliegen etabliert. Wer Unterstützung für sich selbst oder ein Familienmitglied benötigt, wird im Sozialsprengel umfassend und kompetent beraten und bedient. Manuela Beck als Zuständige für den Bereich Case Management im Sozialsprengel findet im Gespräch mit den Betroffenen für alle Wünsche und Sorgen die beste Lösung – ob es um Informationen zum Thema „Essen auf Rädern“ geht, zu den „Mobilen Hilfsdiens- ten“ oder zu einer „24-StundenBetreuung“, um Hilfe beim Ausfüllen eines Pflegegeldantrags oder die Bemühung um einen Platz im Seniorenheim. So hat der Sozialsprengel in den vergangenen fünf Jahren in 818 Fällen unermüdlich Unterstützung und Hilfe geleistet. „Wir freuen uns sehr über das große Vertrauen und den wohlwollenden Zuspruch der Bevölkerung. Gemeinsam konnten wir viel erreichen“, sagte Geschäftsführerin Andrea Trappel-Pasi anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Sozialsprengels. Manuela Beck Pflege-Beratung für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege l Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen l Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen l Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Kontakt: Sozialsprengel Rheindelta, Pertinsel 2, 6972 Fußach Tel. 05578/7339510, E-Mail: info@sozialsprengel.rheindelta.at Auszeichnung für Hämmerle Transport Verdiente Anerkennung für eine heimische Firma. Beim Österreichischen Exporttag und der Veranstaltung „Exporter’s Nite 2017“ der Österreichischen Wirtschaftskammer im Museumsquartier in Wien wurde die Firma Hämmerle Spezialtransporte GmbH mit dem Österreichischen Exportpreis 2017 in Bronze im Bereich Transport und Verkehr ausgezeichnet. Grundlage für diesen Preis ist die hohe Exportorientierung in dem Unternehmen. Der Exportpreis soll als Würdigung überdurchschnittlicher Engagements und Erfolge von österreichischen Unternehmen in den internationa- Kontakt Manuela Beck Telefonisch 05578 / 733 95 10 oder 0664 / 198 24 77 Florian und Reinhard Hämmerle konnten den Exportpreis entgegennehmen. len Märkten verstanden werden. Die Auszeichnung wurde durch Wirtschaftsminister Dr. Harald Mahrer und Wirtschaftspräsident Christoph Leitl an Reinhard und Florian Hämmerle überreicht. Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Kinderhaus Pertinsel 2, Fußach info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Mit Rikki Abfall vermeiden und trennen Rasantes Bonusspiel Interessierte Schülerinnen und Schüler bei der Abfallvermeidungs-Show. Die Müllshow mit Rikki dem Eichhörnchen gibt praktische Tipps ohne erhobenen Zeigefinger. vermeidendes Engagement für jeden einzelnen bezahlt – Schlauberger vermeiden Abfall! 125 Schülerinnen und Schüler der Volksschule Fußach waren in Aktion und hatten viel Spaß bei den verschiedensten Spielen. Sie freuten sich über den Applaus und auch über die Unterstützung des Eichhörnchens Rikki. Mit Rikki wurde eine Symbolfigur geschaffen, die den Abfallvermeidungsgedanken auf sympathische Art vermittelt und im öffentlichen Bewusstsein präsent hält. Sie spricht Kinder und Erwachsene gleichermaßen an. In einer informativen und lustigen Show, ähnlich einer Fernsehshow mit Videosequenzen, Spielen, Showmaster und Buzzer durften die Kinder ihr Wissen unter Beweis stellen und lernten spielerisch, welcher Abfall in welchem Container oder in welchem Sack entsorgt werden kann. Schlauberger vermeiden nicht nur Abfall, sondern wissen auch, wie man ihn richtig trennt. Die Abfallvermeidungskampagne verzichtet bewusst auf den „erhobenen Zeigefinger“. Vielmehr wird mit Hilfe praktikabler Tipps erklärt, dass Abfallvermeidung mehr ist, als nur der Verzicht auf unnötiges Verpackungsmaterial. Durch die Verwendung „schlauer“ Produkte macht sich abfall- Rikki und die Abfalldetektive zu Gast in der Volksschule Fußach. 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Känguruklasse auf Forschungsreise An einem Mittwochvormittag Ende September machte die Känguruklasse der Volksschule Fußach ihren ersten Ausflug mit Agnes Steininger. An verschiedenen Forschungsstationen konnten die Kinder herausfinden, warum sich die Blätter im Herbst verfärben. Einer der Höhepunkte war das Bauen einer Wasserleitung mit verschiedenen Strohhalmen. Dabei konnten die Kinder den Transport des Wassers von der Wurzel bis zu den Blättern ausprobieren. Es war ein unvergesslicher Vormittag für die Schüler! Der Ausflug mit Agnes bot besonders viel Abwechslung. Dorfkultur, -identität und -gemeinschaft Mit 05.10. startete in Fußach eine Reihe zum Thema Dorfkultur, -identität und -gemeinschaft. Wir wollen unsere öffentlichen Räume beleben. Der erste Abend nutzte unseren Kulturraum in der Volksschule als Kino für den Film „Ort schafft Ort“ von Robert Schabus. Die Technik vorort und die Hilfe von Schulwart Christian Geißler machts möglich! Die Veranstaltung war gut besucht. Nach dem Film gab es anregende Gespräche bei Weltladen-Saft und Snacks. Weitere Veranstaltungen in Bälde! GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Der 1. BCV Fußach feierte 50-Jahr-Jubiläum Der 1. BCV Fußach hat in der Mehrzweckhalle sein 50-jähriges Bestandsjubiläum gefeiert. Am Nachmittag zeigten zuerst Buben und Mädchen, dass sie mit dem Schläger und dem Ball mit den echten Gänsefedern schon ganz gut umgehen können. Dann durften es die in großer Zahl erschienenen Kinder versuchen. Im Anschluss zeigten Bundesligaspielerinnen und -spieler des BSC Wolfurt und BC Montfort Feldkirch, wie rasant diese Sportart ist, welche technischen Fähigkeiten erforderlich sind und wie gut das Reaktionsvermögen und die Kondition sein müssen. Den auf beachtlichem Niveau spielenden Akteuren wurde kräftig applaudiert. Erinnerungen ausgetauscht Badminton ist ein Sport für Erwachsene ebenso wie für Kinder. Nach kurzer Pause begann das gemütliche Beisammensein. Mit viel Ehrgeiz waren möglichst alle ehemaligen Mitglieder, Schüler und Erwachsene, ausfindig gemacht und zur Feier eingeladen worden. Wir haben uns sehr gefreut, dass unserem Ruf so viele gefolgt sind, auch Mitglieder befreundeter Badmintonvereine. Manche haben sich nach Jahrzehnten erstmals wieder getroffen und sich nicht immer auf den ersten Blick wieder erkannt. Das Hurra war dann dafür umso größer. Frühere Mitglieder sind aus Linz, Salzburg und Frankreich angereist. Karlheinz Albrecht, seit vielen Jahren in Australien wohnhaft, war zufällig im Land und hat uns ebenfalls besucht. Wir haben uns auch besonders gefreut, dass wir viele Gäste aus Fußach und Umgebung begrüßen durften. Reinhard Hämmerle hat den Rückblick moderiert. Er berichtete über die Anfänge auf einer Streuwiese und mit Fischernetz und ohne dass wir damals wussten, was Badminton ist. Hervorragende Trainer (Mag. Armin Schneider, Kurt Pfleger) haben bald Burschen und Mädchen unseres Vereins zu mehreren österreichischen Titeln geführt. Neben den sportlichen Aktivitäten wurde viele Jahre der weitum beliebte Badmintonball in der damals neuen MZH veranstaltet, was dann schöne Vereinsausflüge ermöglicht hat. Vizebürgermeister Werner Egger und GR Martin Doppelmayer repräsentierten die Gemeinde Fußach, Vizepräsident Franz Baldauf überbrachte die Glückwünsche des Vorarlberger Badmintonverbandes. Alle Kinder durften mit Schläger und Federball ihr Können unter Beweis stellen. 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Die anwesenden Gründungsmitglieder Wilfried Gruber, Kurt Kohler, Peter Buschmann, Margit Kohler-Zesch, Paul Karu und Reinfried Bezler und verdiente Funktionäre wurden auf die Bühne gebeten. Dann ging das stundenlange Er- zählen los. Gegrilltes, Kuchen und Getränke ließen die frohe Runde zum Teil ausdauernd verweilen. Gründungsmitglieder und verdiente Ehrenmitglieder des 1. BCV Fußach bei der 50-JahrFeier. Danke allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen und an alle, die mit uns gefeiert haben! Spielerinnen und Spieler aus der Badminton-Bundesliga zeigten besonders rasanten Sport. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Spende der Höchsterströßler Am 27. August 2017 feierten wir das 10. Höchsterströßlerfest. Es war auch heuer wieder ein toller Erfolg. Wie jedes Jahr spendeten wir den Reinerlös an soziale Projekte, Familien und Einzelpersonen in Fußach. Insgesamt waren dies bereits ca. € 15.000. Auch dieses Jahr bekommt der Verein CliniClowns einen Teil dieses Erlöses. Die Spende von € 1.500 wurde von Peter Zucali und Wilfried Maier an „Dr. Frida Wisch & Weg“ vom Verein der CliniClowns übergeben. Das ist ein Beitrag dazu, dass die CliniClowns weiterhin Lachen in die Vorarlberger Krankenhäuser bringen können. Das Team Höchsterströßler Der MV Fußach lädt am 18. November zu seinem heurigen Cäcilienkonzert ein. Cäcilienkonzert des Musikvereins Fußach Auch in diesem Jahr dürfen wir Sie herzlich zum Cäcilienkonzert des Musikvereins Fußach, am Samstag, 18. November, um 20:00 Uhr in die Mehrzweckhalle einladen. Kapellmeister Helmut Schäfer hat wiederum ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Es erwarten Sie Märsche aus Österreich aber auch Klassiker aus der Pop- und Filmwelt. Der Musikverein Fußach bedient auch ein Genre, das auf Konzertprogrammen im Land eher selten geworden ist – den Walzer. Lassen Sie Ihr Gemüt im Dreivierteltakt von Jaques Offenbachs Barcarole baumeln. Mit spezieller Lichttechnik und multimedialen Präsentationen lassen wir Sie mit allen Emotionen in die Welt der Musik eintauchen. Wir freuen uns schon auf Ihr Kommen! Ihr Musikverein Fußach. www.mv-fussach.at An alle Fußacherinnen und Fußacher! Scheckübergabe an „Dr. Frida Wisch & Weg“ von den CliniClowns Am 10. Februar 2018 feiern wir den 60. Kinderfasching in Fußach – das Dorffest der besonderen Art. Man trifft sich. Wir freuen uns schon darauf. Alexander Hinteregger, Kinderfasching Fußach 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Frau Holle Babysittervermittlung Fußach Freiraum nötig? Frau Ka ist eine alleinerziehende, junge Mutter mit zwei Kindern. Weil sie bald Geburtstag hat, möchte sie sich mit einem Friseurund Kosmetikbesuch verwöhnen. Da die Großeltern der Kinder leider nicht in der Nähe wohnen, wendet sie sich an die Frau Holle Babysittervermittlung des Vorarlberger Familienverbandes. Die engagierten Vermittlerinnen („Frau Holles“) sind direkt telefonisch oder auch per E-Mail erreichbar und helfen Frau Ka innerhalb kurzer Zeit, einen passenden Babysitter für ihre Kinder zu finden. So kann sich Frau Ka nun unbeschwert und mit dem Wissen, dass sich ihre Kinder in guten Händen befinden, auf ihren freien Nachmittag freuen. Was kostet ein Frau Holle Babysitter? Die Vermittlung der Babysitter ist für Mitglieder des Vorarlberger Familienverbandes kostenlos. Die Mitgliedschaft beim Vorarlberger Familienverband kostet 16 Euro pro Jahr. Die jeweiligen Einsatzstunden werden zwischen Babysitter und Familie abgerechnet. Der Mindeststundentarif beträgt € 4,50. Die Höhe des Entgeltes muss vor dem Einsatz zwischen Ihnen und dem Babysitter klar vereinbart werden. Wie läuft die Vermittlung ab? Sie melden sich mit einer konkreten Terminanfrage bei unserer Frau Holle Babysittervermittlerin. Diese sucht aus ihrem Pool aus professionellen Babysitter/ innen die geeignete Person für Ihre Kinder aus. Die Babysitterin kommt für ein bis zwei Stunden vor dem Einsatzstart vorbei, um Ihre Kinder, Ihren Haushalt und die Umgebung kennenzulernen. In einem Gespräch klären Sie dann gemeinsam die wichtigsten Punkte, z.B.: l wann die Eltern wieder zurückkommen l unter welcher Telefonnummer eine Kontaktperson im Notfall erreichbar wäre l wo die notwendigsten Utensilien (Schnuller, Milchpulver etc.) zu finden sind. Ich freue mich über Ihren Anruf! Elisabeth Lindner Frau Holle Babysittervermittlung Fußach T 0676/833 733 89 frauhollehard-fussach@familie. or.at www.familie.or.at GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 Feuchttücher gehören nicht ins WC Immer mehr Haushalte verwenden zusätzlich zum Toilettenpapier auch Feuchttücher. Werden die ins WC geworfen, bereiten sie bei der Abwasserentsorgung große Probleme. „Feuchttücher sind Abfall und gehören in den Restmüll. Wir haben bei der ARA Hofsteig in Hard große Probleme, weil diese besonders reißfesten Tücher die Pumpen in den Abwasserleitungen verstopfen.“ Das betont DI Gerhard Giselbrecht, Betriebsleiter der ARA Hofsteig. Die zusätzlichen Kosten für die Behebung der Verstopfungen im Kanalsystem müssen über die Kanalgebühren verrechnet werden. „Etliche der Feuchttücher werden zwar von den Rechen aufgehal- ten, es rutschen aber immer wieder einige durch. Gemeinsam mit Artikeln der Damenhygiene, die ebenfalls nicht ins WC gehören, sorgt dieser Abfall dafür, dass immer wieder Wartungsarbeiten erforderlich sind.“ Feuchttücher und Damenbinden lösen sich im Abwasser nicht auf. Sie verstopfen Kanalstränge und wickeln sich um Pumpen. Alle bezahlen mit Der zusätzliche Aufwand muss über die Kanalgebühren von allen mitbezahlt werden. Immerhin ist ein beträchtlicher Einsatz von Personal und Spezialgeräten erforderlich. Die Feuchttücher, die im WC landen, verstopfen immer wieder Abwasserleitungen und Pumpen. Tipps: Feuchttücher in den Restmüll ✔ Feuchttücher über Restmüll entsorgen! ✔ Stellen Sie einfach einen kleinen Mülleimer ins WC bzw. Bad. ✔ Feuchttücher sparsam einsetzen! ✔ Feuchttücher aus Papier verwenden! ✔ Feuchttücher selber herstellen: Verwenden Sie dazu übliches Toilettenpapier und Körperlotion oder spezielle Sprays für die Hautpflege. 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Aktiv beim Startfest der Fußacher Seepfadis Ein magisches Abenteuer – oder wie Fußacher Seepfadis ins neue Jahr starten. Wie kommt man denn von Fußach nach Hogwarts? Na, ganz einfach: Man muss nur Bahngleis 9 ¾ finden und schon ist man auf dem Weg. Viele Kinder und Jugendliche stellten sich dem Abenteuer, fanden das legendäre Bahngleis beim Fußacher Pfadiheim und begaben sich auf eine einmalige Reise. Unterwegs mussten sie viele Aufgaben lösen. Sie lernten Zaubertränke zu brauen, gestalteten ihren eige- Der „Ritt auf dem Besen“ nen Zauberstab und schneiderten sich magische Umhänge. Das Highlight war der Ritt auf dem Besen. Anschließend wurde noch gemeinsam bei Essen und Trinken der Start ins neue Pfadijahr gefeiert. Du hast auch Interesse zu den Fußacher Seepfadis zu kommen? Melde dich einfach per Mail an info@pfadfinderfussach.at oder telefonisch bei Phillip Stump unter 0664 25 29 850. Wir freuen uns schon auf ein spannendes Jahr in Hogwarts. Gemeinsam auf der Suche nach dem Bahngleis 9 ¾. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Schatzsuche in der Kirche im Rahmen des Projektes „Vater sein“. Fußacher Ferienerlebnistage 2017 Opti-Segelkurs mit dem Yacht Club Rheindelta Abenteuer mit den Seepfadfindern Fußach Bereits zum vierten Mal organisierte der Ortsverein Fußach des Vorarlberger Familienverbands ein buntes Sommerferienprogramm für unsere Kinder und Jugendlichen. Verschiedene Vereine, Unternehmen und Privatpersonen boten heuer 16 Veranstaltungen an (letztes Jahr 12), die von rund 240 Teilnehmern besucht wurden. Neben den „altbewährten“ Angeboten wie Bilderbuchkino und Buttons basteln in der Bücherei, Besuch im Hofer-Reitstall, Kochen mit Simone, Fußballcamp, Theater spielen, Wassersport mit Günther Salzmann und Team, Natur entdecken rund ums Rheindeltahaus und Tanz-Workshops mit Annemarie, gab es diesmal auch ein paar neue Ferienerlebnisse. Erstmals fand im Rahmen unseres Sommerferienprogramms ein Opti-Segelkurs vom Yacht Club Rheindelta statt. Mit den Seepfadfindern konnte man Feuer machen lernen und sich auf Spurensuche begeben und das Marathonteam veranstaltete diesmal einen lustigen Zehnkampf für Spaßvögel. Ein besonderes Erlebnis war die Übernachtung und Schatzsuche in der Kirche, die von Roman und Alfons vorbereitet und geleitet wurden. Diese Veranstaltung war Vätern mit Kindern vorbehalten, da sie im Rahmen unseres Projekts „Vater sein“ stattfand. Wir bedanken uns bei allen Veranstaltern und Helfern, die unseren Kindern ehrenamtlich und mit viel Liebe und Engagement diese schönen Ferienerlebnisse ermöglicht haben! 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20170601_Fussach_Sommer Fussach 01.06.2017 GEMEINDE FUSSACH Sommer 2017 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at RA Fußach 2016 Fußach schafft Rücklagen für Kanalisation Einnahmen/ Ausgaben Den Rechnungsabschluss für das Jahr 2016 beschloss die Gemeindevertretung von Fußach einstimmig. Nach einem Voranschlag mit Einnahmen und Ausgaben von 10,77 Mio. Euro belief sich der Rechnungsabschluss auf gleich 23,59 Millionen. 23,59 Mio. € Gesundheitskosten 0,93 Mio. € Sozialfonds/ Umlagen 1,15 Mio. € Schuldendienst inkl. GIG 8,11 Mio. € Schuldenstand 3,36 Mio. € Rücklagen 12,00 Mio. € Überschuss 0,79 Mio. € Ursache dafür war eine sinnvolle Umschichtung der Rücklagen. Die Fußacher Rücklagen sind dank vorsichtiger Budgetpolitik seit Jahren höher als die Schulden. Diese Rücklagen konnten auch im Jahr 2016 wieder aufgestockt werden, weil die Einnahmen der Gemeinde die Ausgaben um 795.000 Euro überstiegen. Das berichtete Finanzreferent Bürgermeister Ernst Blum den Mandataren. Damit beliefen sich die Rücklagen auf knapp 12 Millionen Euro, die frei verfügbaren Mittel auf 1,19 Mio. Euro. Der Darlehensstand hingegen beträgt 8,11 Mio. Euro. Der Rechnungsabschluss 2016 wurde von den Mandataren wie vom Prüfungsausschuss empfohlen ohne Debatte einstimmig beschlossen. Rücklagen für Kanalisation Fußach muss während der kommenden Jahre einen Teil der Kanalisation erneuern. Dafür sind erhebliche Mittel erforderlich. Deshalb wurde beschlossen, dass 6,2 Millionen Euro für diesen Zweck reserviert sind. Und diese Umschichtung schlägt sich im Rechnungsabschluss nieder. Zwar bleibt das Geld ohne Einschränkung im Besitz der Gemeinde, es muss allerdings im Rechnungsabschluss eingebaut werden. Ausgabenschwerpunkte Die einzelnen Ausgabenschwerpunkte sind der Unterdeckungsbeitrag der Gemeindeimmobiliengesellschaft mit 330.000 Euro, der Beitrag Pflegeheim Höchst-Fußach mit 215.000 Euro, der Ankauf Areal Montfortstraße 2 und 4 mit 930.000 Euro, sowie Areal Riedle 22 mit 290.000 Euro. Die Investitionen betrugen 3,8 Mio. Euro im Gegensatz zu 2,7 Mio. Euro im Jahr 2015. Die Gesamtschulden der Gemeinde Fußach inklusive der GIG betrugen zum Jahresende 8,11 Mio. Euro. Insgesamt hat sich die ProKopf-Verschuldung gegenüber dem Vorjahr durch die Immobilienankäufe etwas erhöht, von 1.930 auf 2.134 Euro. Die Rücklagen betragen auf die Bevölkerungszahl umgerechnet allerdings je 3.154 Euro. Im Gegensatz zu den meisten Gemeinden im Land hat Fußach also ein „Pro-KopfGuthaben“ von 1020,00 Euro. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Liebe Fußacherinnen und Fußacher! Die letzten Monate waren geprägt von zahlreichen attraktiven kulturellen und sportlichen Veranstaltungen. Die Veranstalter erfolgreicher Sportveranstaltungen wurden mit schönen Erfolgen der Aktiven belohnt. An Pfingsten wurden die traditionellen EuroCup Tornadolandesmeisterschaften durch den Yachtclub Rheindelta am Rohrspitz ausgetragen. Unsere Sportanlage Müß war in diesem Frühjahr wieder Austragungsstätte großer Sportveranstaltungen. Rekordverdächtig war die Teilnehmeranzahl beim Leichtathletik-Nachwuchsmeeting der Turnerschaft Fußach auf der Spiel- und Sportanlage Müß mit internationaler Beteiligung. Beim Bodensee Fußballturnier mit Mannschaften aus Frankreich, Tschechien, Deutschland, den Niederlanden, Italien, der Schweiz und Österreich wurde der SC Fußach für die tolle Betreuung und Abwicklung allgemein belobigt. Großes Lob gab es auch für die Ausrichtung der Finalspiele der besten Nachwuchsmannschaften, die vom Vorarlberger Fußballverband dem SC Fußach übertragen wurden. In diesem Rahmen konnte die Spielgemeinschaft Rheindelta mit den U13Nachwuchskickern aus Gaißau und Fußach für den Sieg in ihrer Klasse geehrt werden. Und die erste Mannschaft des SC Fußach schaffte erneut den Aufstieg in die höchste Spielklasse, die Vorarlbergliga. Dazu darf ich recht herzlich gratulieren. Immer wieder können wir auf beachtliche Leistungen unserer Athletinnen und Athleten in unterschiedlichen Sportarten der Fußacher Vereine stolz sein. Das wurde im Rahmen einer imposanten Sportlerehrung erneut entsprechend gewürdigt. Den dabei geehrten Sportlerinnen und Sportlern darf ich nochmals gratulieren. Aufrichtiger Dank gebührt aber auch den Mitgliedern des verantwortlichen Sportausschusses unter Obmann GR Martin Doppelmayer, der mit Vizebürgermeister Werner Egger federführend für den Erfolg der Veranstaltung war. In unserer Gemeinde wird auch im Kulturbereich einiges geboten, so etwa die Lesungen in der Bücherei. Unser Musikverein lud zum Dorffest ein und mit „Rheinklängen“ gelang dem Verein bei wunderbarem Sommerwetter ein erfolgreicher Dämmerschoppen, der wahrlich zum Dorffest wurde. Die Nachwuchsmusikantinnen und -musikanten unter ihrem Dirigent Raphael Keller stellten ihr Können bereits beim Muttertagskonzert bestens unter Beweis, so auch beim Dorffest. Auf die hervorragende Nachwuchsarbeit dürfen wir stolz sein und ebenfalls gratulieren. Der Kulturausschuss empfing bereits zum zweiten Mal die Abordnung ausgewählter Musikerinnen und Musiker aus den USA. Das Wochenende mit Konzert in der Mehrzweckhalle war wiederum nur möglich durch die Bereitschaft vieler Familien, die Jugendlichen für drei Tage hier aufzunehmen. Dafür sei allen Beteiligten herzlich gedankt. Man darf zu Beginn des Sommers auch an die Pädagoginnen der Schulen, den Kindergärten und Bürgermeister Ernst Blum den Kinderbetreuungseinrichtungen denken und allen mit ihren Schützlingen einen erholsamen Sommer wünschen. Eigentlich ist es nicht schwer, eine erfreulich umfassende Sammlung an Positivem aus unserer Gemeinde zu erstellen, wobei meine Auswahl sicher nicht vollständig ist. Deshalb ergänze ich sie gerne um den erfreulichen Baufortschritt bei unserem Kinderhaus im Riedle. Der Eröffnung im Herbst steht nichts im Wege. Solche Gedanken können hilfreich sein, wenn in der „großen“ Politik oft genug das Negative zu überwiegen scheint. Ich wünsche allen einen erholsamen Sommer im privaten Kreis oder bei erfreulichen weiteren Anlässen. Euer Bürgermeister Ernst Blum GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 „Seidenstraße“ von Mailand über Fußach Es war eine richtige Seidenstraße, die einst der „Fußacher Bote“ zwischen Mailand und Lindau bedient hat. Wertvolle Seide aus Italien war das wesentliche Transportgut. Die kostbare Fracht ging meist weit über Lindau hinaus Richtung Niederlande. Friedrich Schneider, Obmann des Dorfgeschichtevereins, bedankte sich mit heimischen Spezialitäten beim Referenten Dr. Magnus Ressel. Das erfuhren die vielen Zuhörerinnen und Zuhörer beim Vortrag, zu dem der Dorfgeschichteverein am 1. Juni 2017 geladen hatte. Historiker Dr. Magnus Ressel von der Goethe Universität Frankfurt berichtete noch erheblich mehr über die faszinierende Handelsroute, auf der über Jahrhunderte vorwiegend erfahrene Männer aus Fußach mit Waren, Geld, Briefen und Passagieren unterwegs gewesen waren. Katholische Fußacher Fachgespräche: Heidi SengerWeiss, Friedrich Schneider und Stiftsarchivar Dr. Peter Erhart aus St. Gallen. Besonders großes Interesse für den Vortrag im Feuerwehrgerätehaus. Einst hatten Lindauer Kaufleute ihren Botendienst über den See weiter bis nach Mailand auch selbst betrieben. Als die Inselstadt im Bodensee sich aber anno 1523 dem Protestantismus zuwandte, wurde es für die Boten im streng katholischen Mailand gefährlich. Die Inquisition verurteilte einen Lindauer wegen dessen „Abfall vom wahren Glauben“ schlicht zum Tod auf dem Scheiterhaufen. Künftig wurden dann eben katholische Fußacher mit dem Botendienst betraut. Viele ihrer Vorfahren waren allerdings bereits zuvor auf der Strecke über den Splügenpass unterwegs gewesen. Dr. Magnus Ressel berichtete, dass wohlhabende Lindauer Kaufleute über Jahrhunderte die Botendienste Richtung Italien finanzierten. Zwischen Thusis und Lindau wurden Pferdewagen eingesetzt, die Bergstrecke über den Splügen hingegen – die Via Mala – war nur mit Saumpferden zu bewältigen. Wichtig war zudem der Postdienst, den die Fußacher Boten leisteten. Ihre Dienste boten sie aber auch unterwegs an, etwa in Feldkirch und Graubünden. Die Städte und Dörfer entlang der Botenroute verteidigten den Fußacher Boten deshalb mit Nachdruck gegen Pläne aus Bregenz, die wichtige Handelsstrecke zu verlegen. Zahlreiche Handwerker, Gastwirte, Zollämter usw. profitierten von den Fuhrleuten sowie den Passagieren. Das Begehren der Bregenzer führte von 1770 bis 1774 zu einem wahren „Postkrieg“. Dabei schickten die Bregenzer sogar ihr „Jagdschiff“ auf den See, um Kornschiffe aus Lindau zu kapern. Schließlich aber beruhigte sich die Situation. Die Gebrüder Weiss übernahmen 1823 die Faktorei in Fußach und erst 1872, mit der Eröffnung der Eisenbahn in Bregenz, übersiedelte das Unternehmen in die Nähe der Bahnstrecke. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Viel los in der Bücherei-Spielothek Fußach Im vergangenen Halbjahr besuchten zahlreiche Gäste die interessanten Veranstaltungen der Bücherei-Spielothek Fußach. Alle Abende fanden in unseren gemütlichen Räumlichkeiten statt. Es waren dies: l l l Am 7. Februar 2017 eine kreative Schreibwerkstatt zu Frühlingsthemen, für an kreativem Schreiben Interessierte, mit der Bregenzerwälder-Dichterin und Autorin Birgit Rietzler. Am 17. März 2017 ein Krimiabend mit der ebenfalls aus dem Bregenzerwald stammenden Autorin Daniela Alge. Sie stellte uns ihren neuesten Waldinger-Roman „Eiskalte Spur“ vor. Am 21. April 2017 eine sehr unterhaltsame und amüsante szenische Theaterlesung „Köstliches von Nöstlinger“. Die Vorarlberger Theatergruppe „Phoenix“ spielte, las und musizierte für uns. l Am 16. Mai 2017 ein spannender Abend für Jugendliche und Erwachsene mit der Autorin Irmgard Kramer aus Alberschwende. Sie stellte uns ihren All-Age Roman „Am Ende der Welt traf ich Noah“ vor und gab uns interessante Einblicke in ihr Schriftstellerleben. Wir freuen uns sehr, dass unsere Angebote von den Fußachern so gut angenommen werden! Weitere spannende Abende befinden sich bereits in Planung. „Phoenix“ erfreute uns mit Texten von Christine Nöstlinger. Euer Büchereiteam Irmgard Kramer (Bild links) und Daniela Alge (unten) bereicherten das Veranstaltungs-Angebot in der Bücherei-Spielothek Fußach. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Haus „mitanand“ für Höchst und Fußach Mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür wurde am 22. April 2017 das neue Benevit-Pflegeheim Höchst-Fußach eröffnet. Das Haus „mitanand“ wurde durch die VOGEWOSI errichtet. Bürgermeister Ernst Blum erinnerte dabei an die wertvolle Arbeit für ein Pflegekonzept für das ganze Rheindelta. Bürgermeister Ernst Blum mit Landeshauptmann Markus Wallner und seinem Bürgermeisterkollegen Herbert Sparr bei der Eröffnungsfeier in Höchst. Der MV Fußach konzertiert. Unten: Gemeinsames Spiel mit der BM Höchst. Er verwies darauf, dass keine der Gemeinden dazu in der Lage wäre, den Bedarf alleine zu decken. Das Gemeinsame, das Miteinander steht im Vordergrund. Sollte sich in Zukunft weiterer Bedarf an Pflegebetten ergeben, so werde dies unter Einbindung der Nachbarn wohl in Fußach verwirklicht. Er wünschte den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie dem Pflegepersonal „a guats Mitanand“. Auch Bürgermeister Herbert Sparr, Landeshauptmann Markus Wallner, Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker und die Geschäftsführer von VOGEWOSI und Benevit unterstrichen die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit. Das um rund 11 Millionen Euro errichtete Haus bietet mit seinen 50 Pflegebetten, der modernen Küche, der Arztpraxis sowie den Soziallandesrätin Katharina Räumen der Phy- Wiesflecker siotherapeuten Pflege auf höchstem Niveau. Dank moderner Ausstattung wird auch das Pflegepersonal nachhaltig unterstützt. Die Lage im Ortszentrum von Höchst unweit der Bushaltestelle macht das Pflegeheim auch für Besucherinnen aus Fußach gut erreichbar. Bei der Feier und dem anschließenden Tag der offenen Tür spielten der Musikverein Fußach mit Kapellmeister Helmut Schäfer sowie die Bürgermusik Höchst auf. Die kirchliche Segnung bestritten die beiden Pfarrer Willi Schwärzler und Sepp Franz gemeinsam. Heimleiterin Michaela DepaoliNeuwirt und weitere Mitarbeiterinnen führten Interessierte in Gruppen durch das Haus, die Turnerschaft Höchst sorgte für die Bewirtung. Arch. Christian Matt bei der Eröffnung des Hauses „mitanand“. 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Yacht-Club Rheindelta Raiffeisen €uro-Cup Die Tornado-Seglerinnen und Segler konnten ihre „Int. österr. Schwerpunktregatta“ bei ausgezeichneten Bedingungen austragen. Zum Regattasegeln ist vor allem stetiger Wind gefragt, egal, ob bei Sonne oder Regen. So konnten insgesamt neun tolle Wettfahrten bei gutem Wind in der Wertung verbucht werden. Die ersten fünf Mannschaften freuten sich über die Preisgelder, gesponsert von der Raiffeisenbank am Bodensee. Die Ergebnisse - Schwerpunktregatta: 1. Marcel und Jörg Steiner 2. Dietmar und Silvia Salzmann 3. Martin und Julia Rusterholz Vorarlberger Landesmeisterschaft 2017: 1. Dietmar und Silvia Salzmann 2. Jens Blum / Fritz Ruprecht 3. Kurt und Denise Waibel SUI AUT SUI 1. Rang Steiner Marcel-Jörg, 2. Rang und Landesmeister Salzmann Dietmar und Silvia YC Rheindelta YC Rheindelta YC Hard Schwedenschanze mit Sunset-Bar-Lounge Die Schwedenschanze ist ein gutbürgerliches Lokal, das vom Umfeld Hafen und Naturschutzgebiet geprägt wird und somit etwas Besonderes ist. Die einmalige Atmosphäre, die bisher schon im Garten der Schwedenschanze genossen werden konnte, wird jetzt auch in der neuen Sunset-Bar-Lounge erlebbar. Die Barterrasse wurde zur Gänze überdacht und mit Glasfaltwänden verschließbar gemacht. Damit ist der attraktivste Standort für die Gäste in der Hafengastronomie für einen Ganzjahresbetrieb adaptiert. Von März bis Weihnachten können somit vielfältige gastronomische Schwerpunkte gesetzt werden. Die Stoßzeiten in der Hauptsaison von Juni bis August werden durch die Einbindung der neuen Barterrasse als Empfangs- und Wartezone bzw. für den Kuchenund Kaffeebereich nach dem Essen abgefedert. Themenbuffets ergänzen jetzt das à-la-carteAngebot im Restaurantbereich und schaffen zusätzliche Möglichkeiten für das Bewirten von Gesellschaften bei Familien- und Firmenfesten usw. Der bisherige Restaurantbetrieb im Barbereich war wetterabhängig. Dank des großzügigen Wintergartens werden die Gäste auch durch kurzfristig auftretende Regengüsse oder Gewitter nicht vertrieben. Das attraktive gastronomische Ambiente in der Schwedenschanze wurde durch die Sunset-Bar-Lounge erheblich aufgewertet. Der erweiterte Barterrassenbereich bietet jetzt Platz für Musikveranstaltungen und Unterhaltungen anderer Art. Der geschlossene Veranstaltungsort nimmt auch Rücksicht auf das sensible Naturschutzgebiet um die Schwedenschanze. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Gemeinde Fußach ehrte zahlreiche erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler Lorena Schneider wurde von Sportreferent Martin Doppelmayer und Vizebürgermeister Werner Egger für Spitzenleistungen im Kunstradfahren geehrt. Die junge Fußacherin holte sich übrigens kurz nach der Ehrung noch den Titel einer Europameisterin im 1er Kunstrad. Alle zwei Jahre ehrt die Gemeinde Fußach besonders erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler. Am 5. Mai 2017 konnten heuer bei der würdigen Feier in der Mehrzweckhalle gleich 71 Namen aufgerufen werden. Der Abend bot auch Anlass, den Eltern ebenso zu danken wie rührigen Vereinsfunktionären. Vorarlberger Landesmeister, Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Staats-, Europa- oder Weltmeisterschaften sowie natürlich Siegerinnen und Sieger werden jeweils zur Ehrung eingeladen. Die Ehrung zeigt jeweils, wie groß das Feld sportlicher Betätigung ist. Heuer konnten gleich 19 Seglerinnen und Segler ausgezeichnet werden, 15 Turnerinnen und Turner, zwölf Badmintonspieler sowie 15 Laufsportler des Marathon Teams Fußach. Unterschiedliche Sportarten Jacqueline Feurstein und Denise Grabher (re.), JuniorenWeltmeister der Tornadoklasse 2016, mit Clubpräsident Dietmar Salzmann. Weiters standen Leichtathleten, Turnerinnen und Radsportler, Handballer sowie Kickboxerinnen und Karatekas auf der Liste. Sie alle waren mit Angehörigen und Vereinsfunktionären von Gemeinde und Sportausschuss in die Mehrzweckhalle geladen. Dort gab es zusätzlich zu Ehrenurkunden auch Goldpräsente und viel verdienten Applaus. Gemeinderat und Sportreferent Martin Doppelmayer und Vizebürgermeister Werner Egger begrüßten die zahlreich erschienenen Gäste und entschuldigten den verhinderten Bürgermeister Ernst Blum. Rudi Bartolini führte als Moderator durch den Abend. Verdientes Lob konnten die erfolgreichen Athleten für Trainingseifer und sportlichen Ehrgeiz entgegennehmen. Natürlich wurde nicht darauf vergessen, dass aktive Vereine und verständnisvolle Eltern wesentlich zu sportlichen Höchstleistungen beitragen. Geehrt wurden Fußacherinnen und Fußacher, die in ihrer Gemeinde bzw. bei Nachbarvereinen sportlich erfolgreich waren. Aber auch Sportler mit anderem Wohnsitz, die in Fußacher Vereinen aktiv sind, konnten gemeldet werden. Zum Einstieg stimmte Rudi Bartolini das Publikum mit seinem Vorarlberg-Lied „Da leben wir, da träumen wir“ ein. Er interviewte verschiedene der Ausgezeichneten und freute sich über entsprechend schlagfertige Antworten. Das Team vom Blahahof mit Jennifer Humpeler, Angelika, Fabienne, Kristina und Patricia sorgten für Getränke und präsentierten im Anschluss ein feines Buffet. Gelungener Abend Dem sprachen die Gäste gerne zu. Dabei durften die Organisatoren der Veranstaltung viel Lob entgegennehmen. Sowohl die geehrten Sportler als auch Angehörige und Vereinsrepräsentanten sprachen von einem gelungenen Abend und drückten ihre Freude über die Anerkennung seitens der Gemeinde aus. Auch für die Dekoration der Halle mit Segelbooten gab es Anerkennung. 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Gruppenbild mit Sportlerinnen und Sportlern. Unten die Listen mit allen Geehrten. Segeln ORC-Klasse Badminton Lenz Dietmar, Lenz Marie-Sophie, Lenz Helmut und Beinder Klaus – Bodenseemeister ORC-Klasse 2015 Schneider Anna-Maria, Österr. Meisterschaften U13 – 1. Rang Damen Einzel und Doppel König Susanne, Fraga-Silva Brigitte, Eccer Annette, Bürger Johannes, Klucsarics Robert, Längle Oswin, Kuster Markus und Burtscher Ralf – VMM Sieger C-Liga 2015 / Sieger B-Liga 2016 Kalb Mario, Kohler Kurt und Kohler Michael, VMM Sieger B-Liga 2016 Segeln 420er Hageneder Sophia, Teilnehmerin WM open in San Remo 2016 Eberle Simon, Teilnehmer WM open in San Remo 2016 Venduriello Gian-Luca, Teilnehmer WM open in San Remo 2016 Köfler Sarah, ÖJM im 420er in Bregenz 1. Rang 2016, Teilnahme WM + EM Segeln Tornado Feurstein Jacqueline + Grabher Denise – Jugendweltmeisterin im Tornado 2016 Böhler Heinz und Pinggera Markus – Teilnehmer Tornado open WM 2016 Lenz Norbert, Teilnehmer Tornado Staatsmeisterschaft 2016 Bischof Andreas, Landesmeister im Tornado 2015 + 2016 Blum Jens, Landesmeister im Tornado 2016, Teilnehmer Tornado open WM 2016 Salzmann Mag. Nicole, 3. Rang Tornado Staatsmeisterschaft 2016 Salzmann Silvia, 2. Rang Tornado Mixed EM 2016 Salzmann Dietmar, 2. Rang Tornado Mixed EM 2016 Kunstrad Schneider Lorena, Rang 1 Staatsmeisterschaft 2016 Leichtathletik Fritsch Lukas, U12 – Vorarlberger Meister im Schlagball Posch Isabel, 1. Rang Österr. Mehrkampf-Meisterschaft 7 Kampf 2015 / EM Teilnahme 2016 Lang Alexander, Rang 1 Staatsmeisterschaft 2015/16, Kugel und Diskus; Teilnahme WM der Masters 2016 Kunstturnen Feuerstein Hannah, Niederer Anna, Rupp Filippa, Kuster Bernhard, Erlacher Pia, Rupp Lena, Wachter Samuel und Newertal Maurice – Platz 1 Mannschaft Landesmeisterschaft Platz 1 / 2015 Turn10 - AK 18 mixed Leitner Stella Mia, Landesmeisterin im Teamturnen Reiter Julia, Landesmeisterin Team Gym Cup 2016 Tait Lilly, Reiter Elena und Piringer Fabienne – Staatsmeister Teamturnen 2015 Handball Piringer Jannik, Landesmeisterschaft 2015 Fritsch Simon, Landesmeister U12 2015 + 4. Rang Staatsmeisterschaft Fritsch Lukas, Landesmeister U11 2016 + 4. Rang Staatsmeisterschaft Mountainbike Piringer Lukas, Landesmeister 2016 Veljovic Luca-Ilija, Landesmeister im Vorarlberger Hillclimb Hinder Julian, Teilnehmer MTB Jugend-EM in Graz Laufsport Cinar Iclal, Wechner Hannah, March Sarah und Sorger Anja – VLV-Straßenlauf MM – weiblich U14 /2016 Stockner Katharina, VLV-Straßenlauf MM – weiblich U16 /2015 VLV MM Crosslauf U18/2016 Feuerstein Hannah, VLV-Straßenlauf MM – weiblich U16 /2015 VLV MM Crosslauf U18/2016 Sorger Lisa, VLV-Straßenlauf MM – weiblich U16 /2015 - VLV MM Crosslauf U18/2016 Bechter Fabian, Feuerstein Jakob und Grassmugg Vincent – VLV-Straßenlauf MM – männlich U12 /2015 Hofer Lorenz, VLV-Straßenlauf MM – männlich U14 /2015 und Einzel Huter Florian,VLV-Straßenlauf MM – männlich U14 /2015U16/2016 -VLV MM Crosslauf U16/2016 Rehmann Adnan, VLV-Straßenlauf MM – männlich U14 /2015 Mehele Maximilian, VLV-Straßenlauf MM – männlich U16 /2016 und Einzel - VLV MM Crosslauf U16/2016 Hinder Julian, VLV MM Crosslauf U16/2016 Härle Jonas, VLV-Straßenlauf MM – männlich U16 /2016 Härle Peter, Berglauf-WM der Masters M55 Karate Montel Lavinia, Staatsmeisterschaft Platz 2 U16 PF -55 kg Montel Noemi, Staatsmeisterschaft Platz 1 U12 PF -50 kg Wechner Matthias, 2 x Staatsmeisterschaft im Team GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Zum Beginn des Schul- und Kindergartenjahres im September ist auch das Kinderhaus Riedle fertiggestellt. Die Außenfassade wird mit Keramikelementen gestaltet. Firstfeier beim Kinderhaus Riedle Der Firstbaum wird aufgezogen. Bürgermeister Ernst Blum und Architekt DI Clemens Huber Die Arbeiten laufen plangemäß, das Kinderhaus im Riedle kann im Herbst bezogen werden. Die Firstfeier fand am 24. Mai 2017 statt, in der Woche davor waren die vorgefertigten Wände und Decken montiert worden. Das vom Lustenauer Architekten Dipl.-Ing. Clemens Huber geplante Objekt bietet künftig drei Kleinkindgruppen Platz, ein Personenlift macht das Haus barrierefrei. Außerhalb der Öffnungszeiten soll der Bewegungsraum im künftigen Kinderhaus auch für andere Turn- und Gymnastikgruppen zur Verfügung stehen. Dank an alle Beteiligten Bürgermeister Ernst Blum bedankte sich bei der Firstfeier beim Architekten sowie bei den ausführenden Handwerkern ebenso wie bei den Mandataren. Weil Scherben angeblich Glück bringen, wird bei der Firstfeier ein Glas mit Schwung vom Dach geworfen. Die Gemeinde Fußach wird mit dem Neubau den neuen Anforderungen zur Betreuung von Kleinkindern gerecht. Land und Bund haben aus dem zeitlich befristeten Sonderprogramm zur gezielten Förderung der Kleinkindbetreuung einen erheblichen Beitrag für die neue Errichtung zugesichert. Um diese zusätzlichen Fördermittel in Anspruch nehmen zu können, war beim Kinderhaus Riedle besonders zügig gearbeitet worden. Außenfassade mit Keramikplatten Die Außenfassade des Kinderhauses wird nachhaltig gestaltet. Die ausgewählten Tonplatten sind besonders haltbar. Zudem ist die Keramikoberfläche durch den Brand so gut versiegelt, dass etwaige Verschmutzungen lediglich abgewaschen werden müssen. Zur Fristfeier wurde ein geschmückter Baum aufgezogen. Natürlich gab es sowohl den passenden Spruch zum Richtfest und auch Scherben vom Glas, das nach altem Brauch vom Dach geschmissen wurde. Anschließend wurden Gulasch und Getränke für Handwerker, Planer, Nachbarn und Gemeindepolitiker angeboten, serviert vom Blahahof. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Manuela Beck Pflege-Beratung Die Arbeiten am neuen Kinderhaus Pertinsel liegen exakt im Plan. Zu einer zünftigen Firstfeier mit Richtfest gehört natürlich entsprechende Verpflegung. für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege l Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen l Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen l Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Kontakt Manuela Beck Telefonisch 05578 / 733 95 10 oder 0664 / 198 24 77 Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Kinderhaus Pertinsel 2, Fußach info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at GR Martin Doppelmayer, Günter Leitold vom Bauausschuss, Ing. Lukas Huber, Bauleitung, Tobias Schneider Brunnerbau, Architekt DI Clemens Huber und Baumeister Techn. Rat Gerhard Wimmersberger (von links) bei der Firstfeier. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 „Rheinklänge“ beim Dorffest Der Musikverein Fußach bescherte unserer Gemeinde mit seinem ersten Dorffest eine unvergessliche Sommernacht. Die Musikantinnen und Musikanten verwandelten dazu den Schulplatz in einen gemütlichen Festplatz. Für Verpflegung und Getränke war bestens gesorgt. Zu später Stunde wurde eifrig das Tanzbein geschwungen. Der MV Hohenweiler unterhielt die Gäste beim ersten Dorffest des Musikvereins Fußach mit schmissiger Musik. Das wussten die knapp 800 Besucherinnen und Besucher sehr zu schätzen. Weil der MV Fußach bereits seit längerem kein eigenes Fest mehr auf die Beine gestellt hatte, wollten die Organisatoren wissen, ob sie das noch zustande bringen. „Offenbar klappte das erfreulich gut“, meinte Daniel Mathis vom Organisationsteam des Vereines. Die Stimmung auf dem Fest war ausgelassen, das Wetter war wunderbar und die Besucher waren begeistert. Zu der tollen Stimmung trug natürlich auch das Programm bei. Den Auftakt zu den „Rheinklängen“ gestalteten die Jungen des Musikvereins Fußach, die Young Stars unter der Leitung von Raphael Keller. Sie heizten den zahlreichen Gästen ordentlich ein. Besonders für den Schlussteil des Auftrittes gebührt ihnen volle Hochachtung, denn der Nachwuchs spielte ganze 20 Minuten durch, ohne die Instrumente abzusetzen. Nach einem mehr als verdienten großen Applaus räumten die Young Stars die Bühne für den Musikverein Hohenweiler. Die Musikfreunde aus dem Leiblachtal hielten die Stimmung mit Blasmusik und klassischen Hits aufrecht und legten sogar noch eine Schaufel nach. In der Weinlaube wurden ab halb neun gute österreichische Weine sowie Käse- und Vesperplatten angeboten. Dazu gab es eine Craft-Beer-Bar. Dieses besonders gebraute Bier gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, was Bierfans gerne testeten. In den späten Abendstunden sorgte dann die Partyband „3-Lagig“ für ausgelassene Stimmung, die Bühne wurde dazu in eine Tanzfläche verwandelt. Spätes-tens ab dann konnte die Besucher nichts mehr auf den Bänken halten – es wurde getanzt und ausgelassen gefeiert. „Es hat uns gefreut, dass so viele Leute gekommen sind und Spaß auf unserem Fest hatten. Wir werden dieses Fest auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder machen und hoffen, dass wir mit unseren Gästen wieder einen so tollen Abend haben werden.“, verrät Daniel Mathis über die Pläne fürs nächste Jahr. Bilder vom Abend finden sich auf der Homepage des Musikvereins Fußach unter www.mv-fussach.at 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Erstkommunion 17 Fußacher Kinder feierten heuer in der Pfarrkirche St. Nikolaus das Fest der Erstkommunion. Sie waren von den beiden Religionslehrerinnen Irene Lerbscher und Christine Andres auf den großen Anlass vorbereitet worden. Die Kinder wurden im Schutz der Regenschirme von ihren Mamas (und von einer Schwester) von der Volksschule in die Kirche begleitet. Ihre Erstkommunion konnten sie im Rahmen eines sehr feierlich gestalteten Gottesdienstes empfangen. Dazu trugen der Musikverein Fußach sowie das Kinderchörle bei. Die Erstkommunionkinder haben unter anderem ein sehr schönes „Vater unser“ vorgetragen. Nach dem Gottesdienst spielte der Musikverein auf dem Kirchplatz noch ein kurzes Ständchen. Fotos: Roswitha Rosenstein Die „Red Knights“ Feuerwehrleute auf heißen Öfen, die miteinander Motorrad fahren und Geselligkeit pflegen. Das sind die „Red Knigths Austria IV“.Der Vorarlberger Ableger einer weltweit aktiven Organisation feierte Ende Mai sein erstes Fest beim Pfadiheim Fußach. Die „Red Knights“ Vorarlberg bei ihrem ersten Fest vor dem Pfadiheim Fußach. Fußach ist auch der Sitz des „Chapters“, als dessen Präsident Michael Wild fungiert. Der Club umfasst weltweit mehr als 380 Chapter (örtliche Niederlassungen) mit über 11.000 Mitgliedern. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 VS Fußach – „Natur macht Schule“ Ein klassenübergreifendes Projekt an der Volksschule Fußach Heute wollen wir eine Frau in den Mittelpunkt stellen, die in der ganzen Schule bekannt ist – taucht sie auf, wird sie mit großem „Hallo“ empfangen. Interessante Beobachtungen Sie heißt Agnes Steininger. Agnes unternimmt mit unseren Klassen im jahreszeitlichen Zyklus Exkursionen ins nahegelegene Naturschutzgebiet. Dabei behandelt sie Themen wie Spurensuche im Winter, Vogelbeobachtung, Frösche und Molche, Schmetterlinge, Insekten, Biber . . . sogar für Nachtwanderungen stellt sie sich zur Verfügung. Sie versteht es auf einzigartige Weise, die Schüler und die Lehrerinnen für die Natur und ihre Abläufe zu begeistern. dabei viel Erfahrungen gesammelt. Den Rest haben mir die Schüler und Schülerinnen durch die Erfahrungen bei den Exkursionen beigebracht. Du strahlst sehr viel Freude und Enthusiasmus bei deinen Exkursionen aus. Was motiviert dich bei der Arbeit mit Kindern im Besonderen? Agnes: Kinder entdecken unglaublich viel, haben viele Frage und Spaß beim Entdecken – das steckt an und mir öffnen sich dadurch immer wieder neue Blickwinkel. Was liegt dir in Bezug auf unsere Natur speziell am Herzen? Agnes: Dass wir achtsam mit ihr umgehen und hoffentlich viele sie genießen und entdecken können. Interview mit Agnes Schüleraussagen: Welche Ausbildung hast du? Agnes: Ich habe Biologie studiert. Kosta: Ich mag Agnes, weil sie sehr nett und hilfsbereit ist, vor allem hat sie Humor. Die Frau ist eigentlich für alles bereit. Seit wann bist du im Rheindeltahaus angestellt? Agnes: Ich arbeite seit rund 3 Jahren im Rheindeltahaus mit. Für welche Aufgabenbereiche im Rheindeltahaus bist du zuständig? Agnes: Ich kümmere mich um das Bibermanagement und die Führungen im Gebiet. Du kannst sehr gut mit Kindern umgehen und Inhalte kindgemäß darstellen. Hast du dafür eine spezielle pädagogische Ausbildung gemacht? Agnes: Ich habe eine Ausbildung für die Begleitung von Umweltwochen in Arbogast gemacht und Angelina: Bei Agnes lernt man viel über Tiere und Pflanzen. Sie zeigt uns das Rheindelta von einer ganz anderen Seite. Danke für die tollen Ausflüge! Emmely: Mir hat es super gefallen, weil ich Agnes alles fragen konnte, was mich interessierte. Das Fröschefangen beim Rheindeltahaus hat mir auch gefallen. Agnes hat immer soooooooooo gute Spiele auf Lager. Alle Ausflüge mit ihr waren ein tolles Erlebnis. Ida: Mir hat es gefallen, als wir auf dem Damm Karotten gesam- 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Auch während des Winters waren die Volksschüler mit Agnes Steininger im Naturschutzgebiet unterwegs. Dabei stieß sogar Landesrat Johannes Rauch zur Gruppe. melt haben. Die Honigbrötchen, die wir mit Agnes gegessen haben, waren gut. Felix: Es war sehr interessant, so- gar besser, als ich gedacht habe, über Blumen zu lernen. Wir haben nämlich viel Interessantes darüber gelernt, außerdem haben wir ein paar Frösche gefangen. Agnes erläutert den Kindern die Trittspuren der verschiedenen Tiere im Ried. Fußballcamp 2017 des SC Fußach Noch bis zum 10. Juli 2017 können sich begeisterte Jung-Fußballer zum bereits 14. Fußballcamp des SC Fußach anmelden. Eingeladen sind Buben und Mädchen der Jahrgänge 2012 bis 2004, das Camp findet in der Sportanlage Müß von Montag, den 24. Juli, bis Freitag, den 28. Juli 2017, statt. Das bewährte Team, bestehend aus qualifizierten Pädagogen, Trainern und Spielern des SC Fußach, sorgt auch in diesem Jahr für beste Betreuung auf und abseits des Fußballplatzes. Im Mittelpunkt der Woche stehen verschiedene Spielformen, dem Alter angemessene Schulung der koordinativen Fähigkeiten, Technikerwerbstraining sowie vor allem die Freude an der Bewegung und der Spaß. Für das leibliche Wohl sorgt in bewährter Form das Kantinenteam des SC Fußach. Weitere Informationen sowie die Anmeldeadresse finden sich im Internet unter www.scfussach.at oder unter Telefon 0650 4432347 (David Olivotto). Sport und viel Spaß mit einem qualifizierten Team beim Fußballcamp des SC Fußach. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Fußacher Herbstmarkt Seit nunmehr sieben Jahren organisiert die Fußacher Faschingszunft mit Erfolg den Fußacher Herbstmarkt am Nationalfeiertag, 26. Oktober. Das Musikprogramm steht bereits. Auch bei den Marktständlern erfreut sich der Fußacher Herbstmarkt großer Beliebtheit. Für die Kinder gibt es wie jedes Jahr ein großes Programm. Das Wiener Kaffeehaus, die Verpflegungsstände der Vereine und natürlich die Weinlaube sowie die Bierbar der Faschingszunft werden für die kulinarischen Freuden sorgen. Faschingsumzug 2018 Am 21. Jänner 2018 findet der Internationale Fußacher Faschingsumzug statt. Es nehmen zahlreiche Gruppen teil. Den Faschingsauftakt begeht die Faschingszunft am Freitag, den 19. Jänner 2018, ab 18:30 Uhr. Wer sich bei der Faschingszunft einbringen möchte, kann sich gerne unter zunftmeister@ffz.co.at melden. Aufstieg geschafft! Der SC Fußach spielt in der kommenden Saison erneut in der Vorarlbergliga, der höchsten Spielklasse im Land. SC Fußach wieder in der Vorarlbergliga Der SC Fußach steigt erneut in die höchste Spielklasse des Landes, die Vorarlbergliga, auf! Das bedeutet, dass die Fußballfans im Müß in der neuen Saison wieder tolle Lokalderbys zu sehen bekommen. In der höchsten Spielklasse des Landes spielen unter anderem die Mannschaften aus Höchst, Bregenz, Wolfurt, Lauterach und Schwarzach. Am letzten Spieltag der Landesliga gastierte der SC Fußach beim FC Schlins. Um der drohenden Relegation aus dem Weg zu gehen, benötigten die Hausherren unbeViel Spaß beim Herbstmarkt am 26.10. dingt einen Sieg, den Fußachern reichte bereits ein Punkt für den sicheren Aufstieg. Von Anfang an entwickelte sich eine spannende Partie auf der gut besuchten Sportanlage in Schlins. Der SC Fußach konnte durch einen Doppelschlag von Martin Bartolini in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit gelang den Hausherren noch der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel drückte der SC Fußach auf die Entscheidung, es wurden aber sämtliche Einschussmöglichkeiten vergeben. So kam es wie es kommen musste und die Heimelf konnte nach einer weiteren Unachtsamkeit der Gäste den Ausgleichstreffer erzielen. Viel mehr war dann aber auch für den FC Schlins nicht mehr drin und der SC Fußach spielte in der Folge das Unentschieden 2:2 locker nach Hause. Mit diesem Punktegewinn wurde auch der sichere Aufstieg in die Vorarlbergliga fixiert und der Jubel unter der Mannschaft und den zahlreich mitgereisten Fans kannte keine Grenzen. Nach der Heimkehr nach Fußach wurde auf der Sportanlage Müß noch bis in die Morgenstunden dieser tolle Erfolg gefeiert. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Beim grandiosen Finale der Nachwuchsmannschaften in der Fußacher Sportanlage Müß gratulierte natürlich auch Bürgermeister Ernst Blum den erfolgreichen Kickern der U13 aus Fußach und Gaißau zum verdienten Meistertitel. U13 SPG Rheindelta ist Meister! Die Spielgemeinschaft Rheindelta der U13 holte sich heuer den Meistertitel! Jeweils elf Spieler aus Fußach und aus Gaißau setzten sich nach guter Vorbereitung und tollen Spielen auch im Endspiel durch. Gestartet worden war im Frühjahr mit einem Derbysieg gegen Höchst, es folgten sieben weitere Siege in der laufenden Meisterschaft. Dazu kommt der Sieg beim Hallenturnier in Höchst. Am letzten Spieltag kam es in Rankweil zum Aufeinandertreffen Erster gegen Zweiter. Nach einem guten und spannenden Spiel konnte die SPG Rheindelta den Meisterschaftsschlager mit 2:1 für sich entscheiden und wurde somit nach neun Siegen in Folge ungeschlagen Meister! Eine super Leistung, zu der euch der gesamte Vorstand aus Fußach und Gaißau sowie die Eltern und eure Trainer ganz herzlich gratulieren! Alexander Vonach (Gaißau) und Dario Veljovic (Fußach), zwei Spieler aus der SPG Rheindelta, haben die Aufnahme ins LAZ geschafft. Auch dazu gratulieren wir! „Burning Wheels“ an Pfingsten „Brennende Reifen” hieß es beim Pfingstfest des Burning Wheels US Car Club Austria, am Pfingstsonntag 2017 in Fußach. Zu diesem Anlass konnte das 20-jährige Bestehen des Clubs gefeiert werden. Begleitet wurden die zahlreichen Burnouts mit der Country-Musik von der Band „The Grumblers“. Nach einem verregneten Start der Feier meldete sich die Sonne am Nachmittag zurück und entsprechend hat sich das Gelände mit Fahrzeugen gefüllt. Mit der After-Show-Party ging die Feier bis in die frühen Morgenstunden. Die Fans kamen auf ihre Kosten. Die Organisatoren bedanken sich bei allen Besuchern, Sponsoren, dem Black Pearl Drag Race Team, den Helfern und Helferinnen und allen anderen, die mit uns das Jubiläum des Clubs so ausgiebig gefeiert haben. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 5. Rheindeltalauf auf der Sportanlage Müß Der Rheindeltalauf begann im Jahr 2013 als „einfache“ Laufveranstaltung und hat sich stetig weiterentwickelt. Heuer beteiligten sich bei optimalem Laufwetter bereits 400 Läuferinnen und Läufer am Großanlass. Zwerglelauf Sie wurden in der schmucken Zeltstadt in der Sportanlage Müß bestens betreut. Sämtliche Photos und Videos der Veranstaltung vom 20. Mai 2017 können über die Vereinshomepage (marathonteam-fussach.com) betrachtet und heruntergeladen werden. Rund 400 Läuferinnen und Läufer, vom Jüngsten (Jg. 2014) bis zum Ältesten (Jg. 1941) bewältigten Laufstrecken zwischen 0,6 und 10 Kilometern. Angefeuert und motiviert wurden die Zwergle und Volksschüler aus Fußach, Höchst und Hard von zahlreichen begeisterten Eltern, Verwandten, Bekannten etc. Selbst die Lehrerinnen und Lehrer waren auf der Laufstrecke und begleiteten die Kids auf der 1-km-Laufrunde. Das Organisations- und Helferteam beim 5. Rheindeltalauf des Marathon Teams Fußach Schulmeisterschaften Die Mittelschule Hard Mittelwei- herburg führte im Rahmen des Rheindeltalaufes zum zweiten Mal ihre Schulmeisterschaften durch. Seit vier Jahren beim Rheindeltalauf dabei ist das BLUM-Laufteam, das seither seine eigene Betriebsmeisterschaft durchführt. 54 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Höchster Beschlägefirma kamen beim 5-km-Lauf in die Wertung. Damit stellte die Firma BLUM nicht nur das größte Team, sondern mit Tobias Hinteregger (17:24,4 min) und Christine Schmitt (20:47,2 min) auch jeweils die Schnellsten in der Hobbyklasse. Überragend auch die Leistung der erst 15-jährigen Anna-Sophie Meusburger über die 5 Kilometer. Mit 18:16,5 Minuten stellte die junge Wälderin (Im Wald läuft´s) einen neuen Vorarlberger Landesrekord in der Kategorie wU18 und wU16 auf. Selbst bei den Eliteläufern und Hobbyläufern über 10 Kilometer war heuer von Beginn an eine tolle Stimmung zu spüren. Gleich 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH 23 Herren und eine Dame blieben bei diesen idealen Bedingungen unter der 40-Minuten-Marke. Schnellster Straßenläufer war Vorjahressieger Jakob Mayer von der TS Jahn Lustenau, der die acht Runden zu je 1,25 km in 34:26,8 Minuten abspulte. Bei den Damen gewann Denise Neufert vom hellblau.POWERTEAM in ebenfalls beachtlichen 38:53,7 Minuten. Alle Ergebnisse und Platzierungen unter marathon-team-fussach.com nung nicht möglich wäre. Und nicht zuletzt herzlichen Dank an die stets helfende Hand im Hintergrund, an Platzwart Daniel Hofer. Peter Härle, Obmann Wolfgang Deutschmann, OK-Chef Start zum Lauf der 4. Klasse Volksschule (oben links). Zieleinlauf mit Medaillenüberreichung (oben). Start zum 10-km-Lauf (unten) Die Tombola und die Siegerehrungen bildeten den offiziellen Abschluss des Rheindeltalaufes, bevor es im Festzelt so richtig gemütlich wurde und der Tag bei entspannter und fröhlicher Atmosphäre langsam ein Ende fand. Klassenkameradinnen der 3c Das MARATHON TEAM FUSSACH bedankt sich herzlich bei allen Vereinsmitgliedern, Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Vielen Dank an die Gemeinderäte Martin Doppelmayer und Jörg Blum für die Durchführung der Siegerehrungen bei den Nachwuchsläufen. Ebenfalls ein Dankeschön an die Feuerwehr Fußach, die Gemeinden Fußach, Hard und Höchst sowie die zahlreichen Betriebe, Firmen und Unternehmen, ohne deren finanzielle und materielle Unterstützung eine Veranstaltung dieser GrößenordGEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 Sportlicher Nachwuchs bei der TS Fußach Wetterglück im eigentlich verregneten Mai: Beim Internationalen Nachwuchsmeeting mit Kids Athletic Bewerb der Turnerschaft Fußach am 13. Mai 2017 strahlte die Sonne. Allerhand Schwung beim Weitsprung Organisator Martin König und die zahlreichen Helferinnen und Helfer konnten zufrieden sein. Ebenso zufrieden zeigten sich die 286 Athletinnen und Athleten aus Vorarlberg, Tirol, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland. Die Wettkämpfe konnten bei besten Bedingungen durchgeführt werden. Beim Kids Athletic Bewerb haben sich Kinder von 6-10 Jahren in Disziplinen wie Cross-Hopp, Zielwurf über ein Hindernis, Stab- Cross-Hopp und Stabweitsprung bei den Kids Athletic Bewerben weitsprung usw. gemessen. Dabei standen ganz klar der Breitensport und die Mannschaftswertung im Vordergrund. Die Kinder und die Fans (Eltern, Großeltern . . .) hatten an diesem Bewerb sichtlich sehr viel Spaß und auf dem Sportplatz herrschte ein tolles kollegiales Klima. Die Athletinnen und Athleten über 10 Jahre maßen sich im Leichtathletik Drei- und Vierkampf. Sie wurden dabei von den Fans zu tollen Ergebnissen getrieben. Die Turnerschaft bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern und Verantwortlichen, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Hindernislauf für die Kids (oben) und Laufbewerb für die schon etwas größeren Teilnehmerinnen (unten) beim Nachwuchsmeeting in der Sportanlage Müß. 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
20170301_Fussach_Frühjahr Fussach 01.03.2017 GEMEINDE FUSSACH Frühjahr 2017 Informationen für Mitbürgerinnen und Mitbürger – www.fussach.at Budget Fußach 2017 Voranschlag 2017 mit 12 Millionen Euro Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger Einnahmen/ Ausgaben Mit Einnahmen und Ausgaben von jeweils 12,07 Millionen Euro erreicht der Voranschlag der Gemeinde Fußach für das heurige Jahr 2017 eine neue Rekordhöhe. Das Budget wurde von der Gemeindevertretung in der letzten Sitzung im Jahr 2016 mit einer Gegenstimme beschlossen. „Spare in der Zeit, so hast du in der Not.“ Dieses Sprichwort ist wohl den meisten bekannt. An diesem Motto richten wir auch unsere Finanzplanung aus. Deren Grundsatz ist es, unseren Kindern und Nachkommen keinen Schuldenrucksack zu hinterlassen. 12,07 Mio. € Gesundheitskosten 0,76 Mio. € Sozialfonds/ Umlagen 1,85 Mio. € Schuldendienst inkl. GIG 0,81 Mio. € Schuldenstand 7,36 Mio. € Rücklagen Abgang 11,29 Mio. € 0,70 Mio. € Die Ausgaben steigen auch in Fußach deutlich rascher an als die Einnahmen. Das erläuterte Bürgermeister Ernst Blum als Finanzreferent bei der Budgetsitzung der Gemeindevertretung. Deshalb müssen zum Ausgleich knapp 700.000 Euro aus den vorhandenen Rücklagen entnommen werden. Diese Rücklagen belaufen sich mit Ende 2017 aber nach wie vor auf 11,29 Millionen Euro. Kinderhaus im Riedle Das Angebot an Kleinkindbetreuung muss ausgebaut werden. Deshalb entsteht im Riedle um 880.000 Euro das neue Kinderhaus. Das Land steuert dazu 360.000 Euro bei. In der ehemaligen „Krone“ sorgt die Gemeinde mit einer Investition von 150.000 Euro für zusätzlichen Wohnraum. Für Straßenneubau und -erhaltung gibt Fußach 2017 rund 843.000 Euro aus. In der Wiesenstraße muss die Wasserversorgung erneuert werden. Sie kostet 313.0000 Euro, der Anteil an Straßenbau liegt bei 135.000 Euro. Eine Reihe von Ausgabenposten kann die Gemeinde nicht beeinflussen. Allein für Sozialhilfe und Landesumlage hat Fußach heuer 1,855 Mio. Euro zu bezahlen. An Spitalserhalterbeiträgen fallen 756.800 Euro an. Diese Ausgaben steigen deutlich rascher an als die Einnahmen. Die Personalkosten schlagen mit knapp 2,2 Mio. Euro zu Buche. Mehr als die Hälfte davon entfällt auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Schulen, Kindergärten und Sport. Fußach hat 459.300 Euro frei verfügbare Mittel, der Nettoschuldendienst liegt mit 250.000 Euro bei nach wie vor guten 35 %. Vorsorge treffen Fußach verfügt zwar über erfreulich hohe Rücklagen, dennoch muss Vorsorge für kommende Ausgaben getroffen werden. Während der kommenden Jahre steht die Sanierung der Ortskanalisation an. Das dürfte über einige Jahre verteilt über 14 Millionen Euro kosten. Deshalb wurde über Antrag von Prüfungsausschuss und Finanzausschuss ein mittelfristiger Finanzplan beschlossen. Er sieht vor, dass für die kommenden Jahre rund 6,2 Mio. Euro der allgemeinen Rücklagen für die Kanalsanierung reserviert werden. Im Haus Montfortstraße 2 (einst „Krone) baut die Gemeinde um 150.000 Euro weitere Wohnungen aus. Für Kanalbau stehen im Budget 168.000 Euro bereit, der Kanalkataster, also die exakte Erhebung des Ist-Zustandes, erfordert 155.000 Euro. 2 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Trotz hoher Investitionskosten für zahlreiche Projekte in den letzten zwei Jahrzehnten konnte durch wirtschaftliches Arbeiten eine bekannt solide Finanzlage in der Gemeinde geschaffen werden. Um auch den kommenden Herausforderungen im Investitionsbereich gewachsen zu sein – insbesondere künftigen Aufwendungen im Kanalbereich – hat die Gemeindevertretung die Festlegung einer sogenannten Schuldenobergrenze beschlossen. Eine wichtige, gut überlegte und notwendige Entscheidung, um speziell im Kanalbereich unsere Gemeindebürger künftig nicht mit überdurchschnittlichen Gebührenerhöhungen belasten zu müssen. Eine gute Entscheidung vor allem auch in einer Zeit, in der Abgabenbelastungen zunehmen, auf die wir keinen Einfluss haben. Schuldenobergrenze sollen aber auch künftige Projekte finanzierbar bleiben. Ein neues Hochbauprojekt ist im „Riedle“ gerade im Entstehen. Die Bauarbeiten für das neue Kinderhaus, bestimmt für drei Kleinkindgruppen, haben bereits begonnen. Die Fertigstellung soll noch in diesem Jahr erfolgen. Das große Projekt, in Kooperation mit der Gemeinde Höchst, das neue Pflegeheim, genannt das Haus „Mitanand“ wird am 22. April mit einem Tag der offenen Tür offiziell seiner Bestimmung übergeben. Mehr dazu auf Seite 31. Bürgermeister Ernst Blum Ich lade herzlich dazu ein, die Segnung des Hauses und den Tag zur Besichtigung mitzuerleben. Euer Bürgermeister Ernst Blum Überdurchschnittliche Steigerungen der Abgabenquote im Sozialbereich für die Beiträge, die wir für die Spitalstage und die Landesabgabe zu bezahlen haben, belasten alle Gemeinden des Landes, so auch uns. Die finanzielle Ausstattung unserer Gemeinde Fußach erlaubt es uns, entsprechende Rücklagen zweckgebunden für bevorstehende Investitionen zu bilden. Kombiniert mit der erwähnten GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 3 Neujahrsempfang der Gemeinde Fußach Mit dem bereits traditionellen Neujahrsempfang bedankte sich die Gemeinde Fußach bei Unternehmerpersönlichkeiten sowie bei Vereinsfunktionären. Beide Gruppen tragen entscheidend dazu bei, dass unsere Gemeinde gut funktioniert. Bürgermeister Ernst Blum mit DI Christian Kaizler und Jürgen Zimmermann vom Förderverein des „MS Österreich“. DI Kaizler informierte über Geschichte und Sanierung der „Österreich“. Zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer leisten ihren Beitrag, damit für die Allgemeinheit investiert werden kann. Dazu kommen Arbeits- und Ausbildungsplätze in den Unternehmen. Ohne die Arbeit der Vereine wäre ein Gemeindeleben kaum möglich, großartig auch die in Vereinen geleistete Jugendarbeit. Darauf verwies Bürgermeister Ernst Blum bei der Begrüßung. Der Bürgermeister erinnerte weiters an die Aktivitäten der Gemeinde im vergangenen Jahr. Das einstige „Krone“-Areal wurde angekauft, Fußach schuf im Riedle die Voraussetzungen für bessere Kleinkindbetreuung ebenso wie für die Möglichkeit von betreutem Wohnen. Dank des „Krone“-Ankaufs gibt es neue Überlegungen zum Raumprogramm im Hallenprojekt. Bürgermeister Blum zeigte auf, dass die Kosten für Soziales, Krankenhäuser, Pflege sowie Landesumlage erheblich rascher anwachsen als die Einnahmen. „Obwohl Fußach noch deutlich besser dasteht als viele andere Gemeinden, haben wir eine Schuldenobergrenze fixiert. Wir wollen unseren Kindern keinen Schuldenrucksack hinterlassen.“ „Österreich“-Sanierung Zu Gast beim Neujahrsempfang der Gemeinde war auch eine Delegation des Fördervereins des MS „Österreich“. Das erste moderne Dieselpassagierschiff auf dem Bodensee war 1928 in Dienst gestellt worden. Es soll im kommenden Jahr zum 90-Jahr-Jubiläum in alter Pracht wieder über den See ziehen. Davon berichtet beim Neujahrsempfang DI Christian Kaizler, einer der beiden Obleute des Fördervereins. Die Sanierung in Fußach soll im alten Glanz des Art Deco erfolgen, der das Schiff damals auszeichnete. Dafür sorgen zahlreiche Gesellschafter, Sponsoren und Förderer. Beim Neujahrsempfang mit dabei waren auch Co-Obmann Jürgen Zimmermann und Arnulf Dieth, seit Jahren verdienstvoller Chronist der Bodenseeschifffahrt. 4 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Reparaturcafé auch für die Fußacher Reparieren statt wegwerfen – das ist der Grundsatz im neuen „Repair Café“ Rheindelta. Fußach beteiligte sich gerne an der wertvollen Initiative. Die erfreulich große Nachfrage zeigt, dass sich immer mehr Menschen gegen die Wegwerfmentalität wenden. Zweimal pro Monat, jeweils in der geraden Woche, können alle Interessierten ihre mechanischen oder elektrischen Problemkinder zum neuen Reparatur-Treffpunkt an der Dr.-Schneider-Straße 40 in Höchst bringen. Dort wird das Fahrrad ebenso unter die Lupe genommen wie der Haarföhn, die Kaffeemaschine, das wacklige Kästchen oder das Kinderspielzeug. Hilfe zur Selbsthilfe Hobbybastler und Spezialisten für solche Fragen geben gute Ratschläge und helfen gerne mit, es ist ausreichend Werkzeug vorhanden. Lediglich um Ersatzteile muss sich jede und jeder selber kümmern und im Fachhandel besorgen. Bacher. Zudem werden auch Betriebskosten und Versicherung aus diesen Einnahmen bezahlt. Miete fällt keine an, die Familie Gehrer stellt die Räume gratis zur Verfügung. Und was übrig bleibt, wird für einen guten Zweck gespendet, betont Mitinitiator Christoph Grabher-Meyer. Warum „Repair Café“? Offiziell heißt die neue Einrichtung der Rheindeltagemeinden „Repair Café“. Diese Bezeichnung ist europaweit üblich. Die Teilnahme hatte den Vorteil, dass nicht sämtliche Unterlagen wie Haftungsfragen, Versicherung usw. selbst erarbeitet werden mussten. Zudem bietet die Organisation Aktionen wie preiswerten Werkzeugkauf usw. Es gibt in Vorarlberg bereits einige solche Cafés. „Repair Café“ – das neue Reparaturcafé Rheindelta an der Dr.-Schneider-Straße 40 in Höchst. Öffnungszeiten Freitag in geraden Kalenderwochen jeweils von 14 bis 18 Uhr Auch der Haarföhn mit Wackelkontakt wird im Reparaturcafé wieder zum Laufen gebracht. Höchst, Fußach und Gaißau haben eine Startförderung gewährt, mehrere Firmen trugen zur Ausstattung bei. Dazu kommen etliche Freiwillige, die in der ehemaligen Schreinerwerkstätte Hand angelegt haben. Erfreulich viele Spenden Auch die Spendenbereitschaft ist groß, wie Beteiligte berichten. So kann der Fundus an Werkzeug aufgestockt werden. „Wenn sechs Leute etwas reparieren möchten, reichen halt vier passende Schraubenschlüssel nicht aus“, weiß der Höchster Gemeinderat Markus GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 5 Aufruf zur Sportlerehrung 2017 Versammlung des Seniorenbundes Fußach: Landesobmann Werner Huber, Bürgermeister Ernst Blum, Bezirksobfrau Karin Rezniczek, Kassierin Brigitte Müller, Schriftführer Wilfried Rudhardt und Ortsobmann Peter Zucali (von links). Die Gemeinde Fußach ehrt im 2-Jahresrhythmus ihre sportlichen Repräsentanten und „Werbeträger“, die nach außen ebenso wirken wie innerhalb der Gemeinde. Alle Sportvereine der Gemeinde wurden bereits dazu eingeladen, jene Sportlerinnen und Sportler zu melden, deren Leistungen den Richtlinien entsprechen. 25 Jahre Seniorenbund in Fußach Gemeindejubilare Im Rahmen der Weihnachtsfeier 2016 wurden einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Fußach für ihren langjährigen Dienst in der Gemeinde geehrt. Darunter Kurt Schönberger (30 Jahre), Doris Kuster (25 Jahre), Andrea Havel (25 Jahre), Doris König (20 Jahre), Susanne Elbel (10 Jahre) und Julia Altmann (10 Jahre, nicht auf dem Foto unten). Zur bereits 25. Jahreshauptversammlung konnte der Seniorenbund Fußach einladen. Beim Treffen im „Anker“ bestätigten die Mitglieder im Jänner Obmann und Vorstand im Amt. Erfreut zeigten sich die Seniorinnen und Senioren über den angekündigten Bau eines Einkaufsmarktes im Ortszentrum. Obmann Peter Zucali blickte auf ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Aktivitäten zurück. Die Ortsgruppe zählt derzeit 179 Mitglieder. Der bisherige Obmann wurde einhellig im Amt bestätigt, ebenso Schriftführer Wilfried Rudhardt und Kassierin Brigitte Müller. Um den sportlichen Teil kümmert sich Beirätin Annemarie Gassner, um die Organisation Waltraud Burtscher. Bezirksobfrau Karin Rezniczek freute sich über die vielen Aktivitäten. Sie konnte Peter Zucali mit der silbernen Ehrennadel des Landesverbandes auszeichnen. Auch Landesobmann LAbg. Werner Huber gratulierte. Bürgermeister Ernst Blum dankte dem Seniorenbund ebenfalls für die Aktivitäten. Er berichtete Interessantes aus der Gemeinde Fußach. Besonders viel Applaus erhielt der Bürgermeister für die Ankündigung, dass in absehbarer Zeit unweit vom „Anker“ ein Einkaufsmarkt errichtet wird. Zum Abschluss der Versammlung lud Obmann Peter Zucali im Namen der Organisation zu einem kleinen Imbiss ein. Leider gibt es in der Gemeinde nicht für jede Sportart einen Verein. Daher geht dieser Aufruf an alle Fußacherinnen und Fußacher, die im Sport Außergewöhnliches geleistet haben. Dazu hat die Gemeinde bereits im Jahr 2010 Richtlinien aufgestellt. Diese Richtlinien finden sich auf der Anmeldung bis 10. April Die Sportlerehrung für die vergangenen beiden Jahre 2015/2016 findet am Freitag, den 5. Mai 2017, um 19:30 Uhr statt. Damit die Meldungen noch berücksichtigt werden können, sollten die ausgefüllten Unterlagen bis spätestens Montag, den 10. April 2017, an das Gemeindeamt geschickt werden. Meldungen sind bis zu diesem Termin auch an den Sportausschuss möglich: Obmann Martin Doppelmayer, Kirchstraße 16, 6972 Fußach; E-Mail: martin.doppelmayer@aon.at Für die Sportlerinnen und Sportler gibt es natürlich Ehrengaben. Gasteltern für drei Tage gesucht Im kommenden Juni ist Fußach erneut Gastgeber für junge Musikerinnen und Musiker aus den USA. Für die meisten konnten bereits Gastfamilien gefunden werden, einige müssen noch untergebracht werden. Der Kulturausschuss der Gemeinde mit Obmann Werner Egger bedankt sich bei allen Familien recht herzlich, die sich schon dazu bereit erklärt haben, Jugendliche der „Northern Winds“ bei sich aufzunehmen. 32 Jungmusikanten sind bereits bestens versorgt, wir suchen aber immer noch für 25 Musiker eine Bleibe! Wir möchten auch diesen 25 Kindern eine private Unterkunft anbieten, damit auch sie in den 6 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Internetseite www.fussach.at, sie können auch im Gemeindeamt angefordert werden. E-Mail: gemeindeamt@fussach.at Genuss dieser persönlichen Gastfreundschaft kommen. Die Gäste aus den USA reisen am Freitag, den 23. Juni 2017, an und fahren am Montagmorgen, den 26. Juni 2017, um ca. 9 Uhr wieder ab. Die Northern Winds bedanken sich mit einem tollen Konzert am Samstag, den 24. Juni 2017, in der Mehrzweckhalle für die Gastfreundschaft. Die Gasteltern werden rechtzeitig zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen, um die „Feinheiten“ zu klären. Der Kulturausschuss der Gemeinde Fußach sagt jetzt schon recht herzlich DANKE für Ihre Mithilfe! Bereits 2013 war eine Gruppe aus den USA zu Gast in Fußach. Wenn Sie die Möglichkeit haben, einen Jugendlichen bei sich aufzunehmen, melden Sie sich bitte im Gemeindeamt entweder per Mail oder telefonisch bei Doris König, EG - Zimmer 2, Tel. 05578 75716 - 14, doris.koenig@fussach.at GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 7 Informationen zum Trinkwasser Senioren für Senioren im Rheindelta Die Seniorenbörse für das Rheindelta wurde 2013 gegründet. Seitdem sind Senioren für Senioren da. In vielen Stunden und mit herzlichem Einsatz wurden füreinander unentgeltlich kleinere und größere Hilfsdienste geleistet. Senioren für Senioren – gefragter Einsatz im ganzen Rheindelta. Wenn jetzt die Natur zu neuem Leben erwacht, fallen erfahrungsgemäß viele Arbeiten in Haus und Garten an. Senioren für Senioren unterstützt Sie dabei. Brauchen Sie Hilfe l l l bei kleineren Reparaturen zu Hause? bei der Gartenarbeit? bei Arbeiten im und ums Haus? Oder auch l l l beim Einkauf? bei Behördenangelegenheiten? bei ähnlichen Dienstleistungen? Telefonnummer 0660/380 49 72 bei der Seniorenbörse Rheindelta. Das Team ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 16.00 Uhr für Sie erreichbar. Darüber hinaus sind bei der Seniorenbörse Rheindelta neue Helferinnen und Helfer stets herzlich willkommen. Senioren für Senioren bietet eine sinnvolle Aufgabe in der Zeit der Pension, in die Talente, Interessen, handwerkliches Geschick und Fürsorge zum Wohle aller eingebracht werden können. Die Seniorenbörse Rheindelta freut sich auf Ihren Anruf! Seniorenbörse Rheindelta Pertinsel 2, 6972 Fußach Tel. 0660/380 49 72 Ein Service des Sozialsprengel Rheindelta Dann melden Sie sich unter der Talente-Check in der Mittelschule Hard Mittelweiherburg 45 Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Hard Mittelweiherburg checkten ihre persönlichen Talente. Unterstützt und begleitet werden sie dabei von Andreas Schelling, dem Koordinator des Talente-Checks. Die 4b-Klasse mit Koordinator Andreas Schelling. Wo bin ich stark? Was liegt mir? Welche schulischen bzw. beruflichen Möglichkeiten gibt es, um meine Fähigkeiten einzubringen? Der Talente-Check beinhaltet ein Gesamtpaket von Maßnahmen, dessen Ergebnisse wichtige Entscheidungshilfen zur Berufsorientierung darstellen. Das Projekt wird an allen Vorarlberger Schulen in der 8. Schulstufe umgesetzt. Der Talente-Check ist ein gemeinsames Projekt des Vorarlberger Landesschulrats und des BIFO. 8 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH In allen aktuellen Wasser-Anschlussbescheiden und früheren Wasser-Mitteilungen ist die Auflage festgehalten, dass… „Bei der Anschlussstelle… ein stets zugänglicher Absteller… einzubauen ist.“ Dabei handelt es sich um den Hauptabsperrschieber an der Wasseruhr im Gebäude und um den Absperrschieber der Wasserzuleitung im Erdreich innerhalb des Grundstückes. Es besteht deshalb für jeden Grundstückseigentümer die VERPFLICHTUNG, dass diese beiden Absperreinrichtungen IMMER FREI ZUGÄNGLICH SEIN MÜSSEN. Falls die genaue Lage von Absperrschiebern wegen Überschüttung, Überpflanzung oder anderweitiger Überdeckungen auf eigenem Grund nicht bekannt ist, kann das Bauamt behilflich sein. Kontakt: Steffen Seifert (05578 - 7571622) Kontakt: Kurt Schönberger (05578 - 7571616) Ab Ende September 2017 wird diese Zugängigkeit - dann immer jährlich - durch den Werkhof kontrolliert. Wir bitten daher um die (rechtzeitige und dauerhafte) Gewährleistung der freizuhaltenden Absperreinrichtungen. Babysitterkurs in Fußach Am 5. Mai startet in Fußach ein Babysitterkurs der Frau Holle Babysittervermittlung. Willkommen sind alle Mädchen und Jungen, die sich gerne mit Kindern beschäftigen und sich so etwas dazuverdienen möchten. Der Kurs ist auf 3 Tage aufgeteilt und beinhaltet: l l l l l Die Entwicklung des Kindes vom Baby zum Schulkind Tipps und Tricks im Umgang mit Babies und Kindern Ideen für Spiele und altersgerechte Beschäftigung Babypflege mit einer Kinderkrankenschwester Erste Hilfe Kurs Babies - Kinder Termine: Freitag, 05.05. 13:30 bis 18:30 h Samstag, 06.05. 09:00 bis 14:00 h Samstag, 13.05. 09:00 bis 14:00 h Wo: Kulturraum Volksschule Fußach Kosten: 22 € mit der 360-Card: 18 € Der Babysitterkurs in Fußach beginnt am 5. Mai 2017. Anmeldung und Information: Frau Holle Fußach & Hard – Elisabeth Lindner 0676 833 733 89 frauhollehard-fussach@familie. or.at mit deinem Namen, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer. Initiative Känguru Vorarlberger Familienverband GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 9 Jahrgangsübergreifender Unterricht an der Volksschule Fußach Das Schuljahr 2016/17 ist das zweite Jahr seit Einführung der jahrgangsgemischten Klassen. In vier Klassen unserer Volksschule werden Kinder der Vorschulstufe und der ersten und zweiten Klasse gemeinsam unterrichtet. Silvia Feuerstein (Mama 1. Klasse) Die Kinder lernen sehr viel voneinander. Die großen Schüler kümmern sich gerne um die Kleinen und freuen sich, Vorbilder zu sein. Ein großer Vorteil ist, dass problemlos ein drittes Jahr „angehängt“ werden kann, ohne dass die Kinder den Klassenverband wechseln müssen oder den Stempel des Wiederholens aufgedrückt bekommen. Neben vielen Vorteilen sowohl im kognitiven wie auch im sozialen und emotionalen Bereich ist auch das zeitweise gemeinsame Unterrichten von zwei Lehrpersonen ein wesentlicher Bestandteil dieses Unterrichts. Ca. acht Stunden pro Woche sind zwei Lehrerinnen zusammen in der Klasse, was die Hauptfächer zu einem Großteil abdeckt. Stunden in Sport, Musik, Zeichnen, aber auch der Sachunterricht werden problemlos mit mehreren Stufen gemeinsam unterrichtet. Für die Pädagogen bietet diese Unterrichtsform viele Vorteile: l l l l l l Altersgemischte Gruppe ist vom Kindergarten, Spielplatz, aus der Familie vertraut Ältere Kinder genießen die Rolle des Helfers und Jüngere fühlen sich dadurch geborgen Leistungs- und Konkurrenzdruck fallen weg, da man die Kinder nicht mehr miteinander vergleichen kann Unterschiede sind weniger sichtbar Positionen innerhalb der Klasse werden jedes Jahr neu gemischt Das Kind muss bei Klassenwiederholung oder Besuch der Vorschulstufe den Klassenverband nicht verlassen – ein Teil der Kinder bleibt immer in der Klasse l l l l l l l Selbstwertgefühl wird gesteigert durch Anerkennung und Verantwortung Durch Miterleben der Großen wird Wissen vorbereitet und Lerneifer angestoßen Steigerung der Sozialkompetenz durch Teamteaching der Lehrer und der Kinder Differenzierter Unterricht ermöglicht, das Kind dem Entwicklungsstand entsprechend zu fordern und zu fördern Es ist selbstverständlich, dass es Stärkere und Schwächere gibt Jedes Kind kann so viel Zeit bekommen, wie es braucht Heterogenität bietet gute Voraussetzung für die Integration von langsameren, lernbehinderten oder auch hochbegabten Kindern Eine neue Gesetzeslage ermöglicht es der Schule außerdem, über- oder unterforderte Kinder auch während des laufenden Schuljahres umzustufen. Dies ist besonders in den jahrgangsgemischten Klassen problemlos möglich, da das betroffene Kind den Verband nicht verlassen muss und auch im neuen Schuljahr mit einem Teil der Klasse zusammenbleiben kann. Wir wollen die Gelegenheit nützen und die Eindrücke der Schüler und Schülerinnen wiedergeben, die in diesen Klassen unterrichtet werden. Zudem haben wir auch einige Eltern um ihre Meinung zu unserer neuen Schulform gebeten. 10 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Kerstin Bösch (Mama): Ich habe beide Töchter in jahrgangsgemischten Klassen und bin der Neuerung von Beginn an positiv gegenübergestanden. Die Kinder lernen viel voneinander und jüngere Kinder können sich an den Größeren orientieren. Dadurch wird der Lerneifer bei den Kleinen geweckt. Bereits im zweiten Schuljahr bewährt sich an der Volksschule Fußach der jahrgangsübergreifende Unterricht. Das meinen Schülerinnen und Schüler: Mira (2. Klasse): Es ist toll, dass ich auch viele Freunde in anderen Schulstufen habe. Außerdem macht es mir Spaß, den jüngeren Schülern zu helfen. Anisa (1. Klasse): Ich finde es gut, dass uns die Zweitklässler immer helfen können. Einige meiner Freundinnen gehen schon in die zweite Klasse. Valentin (2. Klasse): Ich habe viele kleine Bärenfreunde. Ich mag es, dass wir vom Alter und der Größe her so unterschiedlich sind. Metin (2. Klasse): Beim Singen kennen die großen Bären schon viele Texte. Sude (2. Klasse): Ich kann einem kleinen Bärenfreund beim Rechnen helfen. Ilana (1. Klasse): Beim Turnen können die großen Bären die schweren Geräte holen und sie helfen uns auch sonst oft. Brigitte Bezler (Mama): Meine Tochter hatte im Herbst als unser erstes Kind ihren Schulstart. Natürlich war ich gespannt, wie dieses „neue Schulsystem“ funktioniert. Nach dem ersten Halbjahr kann ich ein positives Feedback geben. Toll war zu Beginn des Schuljahres das Patensystem. Jedes Kind der 1. Klasse hat als „Paten“ einen Zweitklässler bekommen. So stand ihnen immer jemand zur Seite, den sie meistens sogar schon vom Kindergarten kannten. Kürzlich war eine Schulfreundin bei uns auf Besuch. Die Kinder haben die Hausaufgaben zusammen gemacht, das Mädchen der 2. Klasse hat ihrer jüngeren Freundin die Aufgabe erklärt. So stelle ich mir auch den Schulalltag vor. Eine Gemeinschaft der Kinder, wo die „Großen“ die „Kleinen“ unterstützen und Gelerntes festigen können und das Selbstvertrauen gestärkt wird. Bei den Erstklässlern jedoch wird ein gewisser Ehrgeiz geweckt, da sie sehen, was die „Großen“ schon alles können. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 11 Die Südansicht des Kinderhauses nach den Plänen von Architekt DI Clemens Huber. Unser neues Kinderhaus im Riedle Die Arbeiten am neuen Kinderhaus im Riedle laufen plangemäß. Die neue Einrichtung zur Betreuung von Kleinkindern soll heuer noch fertig gestellt werden. Mit dem Neubau reagiert die Gemeinde Fußach auf den wachsenden Bedarf, weil künftig noch mehr Kinder im Alter bis zu 3 Jahren Anspruch auf Betreuung haben. Die Gemeinde Fußach sorgt vor und errichtet im Riedle ein neues Kinderhaus. Es wird Platz für drei Gruppen bieten. In der Zwischenzeit erfolgt die Betreuung bekanntlich in der einstigen Sonderschule. Im Neubau gibt es auch einen Bewegungsraum, der außerhalb der Betreuungszeiten auch von Gymnastik- und Turngruppen genützt werden kann. Für das Vorhaben, geplant von Architekt DI Clemens Huber, Lustenau, gibt es von Land und Bund eine zeitlich begrenzte Sonderförderung. Wesentliche Voraussetzung war die rasche Umsetzung von Baumaßnahmen für die Kinderbetreuung. Die Zusage für diese Förderung ist bereits eingelangt. Gratulation zur Auszeichnung Ehrenzeichen und Verdienstzeichen von Land und Bund wurden anlässlich des Festes des Landespatrons am Josefitag im Landhaus in Bregenz verliehen. Bürgermeister Ernst Blum gratuliert allen Ausgezeichneten. „Ganz besonders freut es mich und gratuliere ich herzlich unserem wertvollen und geachteten Mitarbeiter im Gemein- deamt, Baumeister Gerhard Wimmersberger. Ihm wurde vom Herrn Bundespräsident der sehr selten vergebene Berufstitel „Technischer Rat“ verliehen. Wir Fußacher sind stolz, einen so fachkundigen Mitarbeiter in unseren Diensten zu wissen.“ Im Bild oben Technischer Rat Baumeister Gerhard Wimmersberger mit Gattin Karin und den Töchtern Nadine, Bianca und Lisa sowie Bürgermeister Ernst Blum. Fotos: VLK/A.Serra Fahrradbasar Bürgermeister Ernst Blum und TR Bmstr. Gerhard Wimmersberger beim Lokalaugenschein bei der Baustelle im Riedle. Inzwischen ist der Neubau bereits erheblich fortgeschritten (rechts). Der Fahrradbasar wird jeweils gemeinsam von Fußach und Höchst veranstaltet. 12 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Landeshauptmann Markus Wallner überreicht Gerhard Wimmersberger die Urkunde zur Ernennung zum „Technischen Rat“. Das Regenwetter störte beim Fahrradbasar von Fußach und Höchst kaum. Organisatoren, Verkäufer und Interessenten konnten am 18. März in das Blum Werk 5 ausweichen. Dort gab es erfreulich großen Andrang sowie etliche Anmeldungen zum Fahrradbewerb Radius. Anmeldungen dazu sind im Internet unter www.fahrradwettbewerb.at möglich bzw. im Gemeindeamt bei Elisabeth Blum, Tel. 05578 75716, E-Mail: Elisabeth.Blum@fussach.at GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 13 Pyjama-Party im Kindergarten Pertinsel Kindergarten Pertinsel im Fasching „133 – Polizei“ Aufregend und spannend ging es gleich nach dem Fasching im Kindergarten weiter mit dem Thema „Verkehr“. Die Verkehrserziehung ist ein wichtiger Bildungsbereich im Kindergarten. Denn um unsere Kinder im Straßenverkehr gut schützen zu können, ist es notwendig, ihre Sinne zu sensibilisieren und sie mit wichtigen Straßenverkehrsregeln vertraut zu machen. Das richtige Verhalten im Straßenverkehr und die Bewusstseinsschärfung für die Gefahrenquellen auf der Straße sind uns ein großes Anliegen. Um das Gelernte praktisch zu vertiefen, kommt die Polizei zu uns auf Besuch und übt mit den Kindern das richtige Überqueren der Straße! Das Projekt „Polizei zum Angreifen“ ist eine Initiative von „Sicheres Vorarlberg“, das vom Land unterstützt wird. Dieses Jahr hat uns das spannende Thema „Indianer“ durch den Fasching im Kindergarten Pertinsel begleitet. Aufregend waren die Vermittlungsinhalte und wissbegierig waren die Kinder mit ihren vielen Fragen. Von der Lebensweise der Indianer bis hin zu Indianerspielen konnten wir die Kinder mit in die Abenteuer des „Wilden Westens“ nehmen! Unsere oft geübten Indianertänze konnten wir beim Faschingstreiben am Schulplatz einem breiten Publikum vorführen. Die Kinder tanzten mit viel Eifer und waren mit Begeisterung dabei! Am Rosenmontag fand dann unsere traditionelle Pyjamaparty statt, an dem die Kinder mit ihren Pyjamas in den Kindergarten kommen konnten. Der Höhepunkt an diesem Tag war der Besuch der „Schlösslefeagar“ die für viel Stimmung, gute Laune und vor allem laute Musik sorgten! Am Faschingsdienstag besuchten allerlei Mäschgerle den Kindergarten. Wie in jedem Jahr führte das Kindergartenpersonal den Kindern ein kleines Theaterstück vor, dieses Mal war es das Märchen von „Schneewittchen“. Mit einer besonderen Jause ließen wir dann gemeinsam mit den Kindern den Faschingsdienstag ausklingen! Es war ein abenteuerlicher und unvergesslicher Fasching mit vielen lebendigen und bewegenden Erinnerungen! Indianertage in der Wiesenstraße Im Fasching fanden die Indianertage auch in den Gruppen der Wiesenstraße statt. Es gab Indianerjause, Indianerausflüge, lustige Spiele und natürlich Indianertänze. Am Faschingssamstag führten die „Kindergärtler“ von beiden Kindergärten ihre Indianertänze am Schulplatz vor und am Rosenmontag feierten wir unsere alljährliche Schlafmützen-Pyjamaparty. Die „Hardar Schlösslefeagar“, die Faschingszunft und das Kinderfaschingskomitee sorgten zusätzlich für tolle Stimmung. Da wackelten die Kindergärten rhythmisch zum Takt. Bild oben: Schneemann bauen im Winter. Bild links: Hoher Besuch am Faschingsdienstag: „Julius Cäsar und sein Tribun“ mit den „Bremer Stadtmusikanten“. Am Faschingdienstag fand unser „Faschingskränzle“ statt. Der Höhepunkt an diesem Tag war das traditionelle Märchentheater der Kindergartenpädagoginnen mit: „Die Bremer Stadtmusikanten“. Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an alle, die uns immer wieder bei unseren Aktivitäten tatkräftig unterstützen! Die Kindergarten-Teams Schlafmützen-Pyjamaparty im Kindergarten Wiesenstraße. Märchentheater Schneewittchen 14 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 15 Viel Spaß beim Kinderfasching Fußach Faschingsauftakt in Fußach: Vizebürgermeister Werner Egger übergab den Gemeindeschlüssel an Zunftchef Thomas Bösch. Die Tanzmäuse von Annemarie mit „Lollipop“, unten der Start des Faschingsumzugs in Richtung Schulplatz. Schalmeienzug und Prinzengarde aus Höchst beim Umzug in Fußach. Toller Umzug unserer Faschingszunft Die Fußacher Faschingszunft hat erneut einen tollen frühen Umzug organisiert. Die Graupelschauer zwischendurch taten der tollen Stimmung keinen Abbruch. Viel Applaus für die Hexenpyramiden von Gruppen aus der deutschen Nachbarschaft. Über 40 Gruppen aus Vorarlberg, Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Frankreich und sogar England begeisterten die vielen Gäste. Gardemädchen, Guggenkapellen, Fanfaren, Schalmeien, Prinzenpaare, Hexengruppen und traditionelle Hästräger sowie Zünfte machten Fußach am 15. Jänner zur Narrenhochburg im Land. Die Mäschgerle hatten Spaß mit Zauberin Kerstin und dem Kasperltheater. Etliche Vereine wirkten mit und sorgten für Verpflegung. Auf dem Schulplatz und in der Halle wurde weiter gefeiert. Viele Zuschauer beim tollen Indianertanz der Kindergartengruppen. Am Gumpigen Donnerstag wurde das Fußacher Fasnatblatt „A‘gschwemmts“ präsentiert, am Faschingssamstag standen traditionsgemäß die kleinen Mäschgerle im Mittelpunkt. Bestens gelaunte Guggengruppen in Fußach, eine sogar aus England (unten). A‘gschwemmts wird genau studiert. 16 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Das Team vom Kinderfaschingskomitee sorgte für beste Verpflegung der vielen Mäschgerle. Das Team vom Kinderfasching und weitere Vereine sorgten für einen tollen Nachmittag, der Musikverein spielte auf. Besonders begeistert zeigten sich die Kinder von Zauberin Kerstin, vom Kasperltheater und dem Spielangebot. Die Kindergartengruppen tanzten als Indianer, die „Tanzmäuse“ zeigten „Lollipop“. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 17 59. Fußacher Kinderfasching Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen trafen sich die Fußacher heuer zum 59. Kinderfasching. Pfadfinder mondsüchtig In Erinnerung an den ersten Mann im Mond, den Pfadfinder Neil Armstrong, wurden die Fußacher Seepfadfinder im Fasching „mondsüchtig“. Sechs von ihnen landeten als Astronauten auf dem SCF-Ball. Dort setzte sich die Gaudi fort, die sie bereits beim Basteln der Kostüme gehabt hatten. Dazu kam dann noch der Sieg bei der Kostümprämierung. Übrigens: Zehn der zwölf Astronauten, die tatsächlich auf dem Mond spazierten, waren ebenfalls Pfadfinder. Eine große Zahl aktiver Zwerge unter der Leitung von Alexander Hinteregger ermöglichte dank der Mithilfe mehrerer Dorfvereine an den Spielstationen wieder das traditionelle Dorffest für Jung und Alt. A‘gschwemmts auf Staatsbesuch bei den Höchster Nachbarn. A’gschwemmts auf Tour Am Gumpigen Donnerstag war der Braten im „Anker“ das Objekt der Begierde der Fanta 4. Mit dem gestohlenen Essen ging es ab in die „Sauna“ nach Hard, wo sich etliche Fasnächtler daran labten und das Diebesgut aufs Höchste lobten. Abends stieg dann im „Anker“ die A‘gschwemmta-Party. Schlöss- Wir suchen Dich! Gefällt Dir der Fasching? Du bist gerne unter Leuten? Du feierst gerne? Du bist aus Fußach oder der Umgebung? Dann bist Du bei uns und im Fasching genau richtig, egal ob alleine oder mit der ganzen Familie. Du bist Dir noch nicht ganz sicher? Es gibt verschiedene Arten der Mitgliedschaft. Sprich mit unserem Zunftmeister! Thomas Bösch Email: info@ffz.co.at Tel. 0664/9685643 Was machen wir? * Ab September bereiten wir uns auf den Fasching vor, erarbeiten in lockerer Atmosphäre Kostüme, Wagen und Aufbauten. * Im Fasching besuchen wir Umzüge, Bälle und andere Faschingsveranstaltungen in Vorarlberg, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Frankreich * Wir veranstalten den Internationalen Fußacher Faschingsumzug mit Auftakt, den Fußacher Herbstmarkt und ein Oktoberfest für unsere Helfer *Während des Jahres unternehmen wir gemeinsam Ausflüge oder besuchen Feste - je nach Lust und Laune www.ffz.co.at lefeagar, Mondhülar und die Schalmeien mit dem Höchster Prinzenpaar eröffneten die Party. Nach ein paar Einlagen und der Narrenspeisung mit einer ausgezeichneten Suppe von „Wolfgang dem Wirt“, sorgte „Philipp“ für Stimmung und Tanzmusik. Am Bromiga Fritag wurde das Gemeindeamt Höchst ins Fußacher Reich eingegliedert. Cäsar „Ernstus“ und Statthalter „Wimmerus“ wurden bei der Amtshandlung von den „Fanta 4“ begleitet. Ein Umtrunk mit dem Sheriff Sparefroh ließ sich partout nicht vermeiden. Am Fasnatsamstag ging es zum Kinderfasching. Beim „Wurstsalat futtern“ im Theaterraum war auch noch eine Mordsgaude. Und dann aber ab in den „Anker“ zum Finale. Irgendwann ist auch für die Redakteure des „A‘gschwemmta“ Zeit zum Heimgehen. Schön waren alle Veranstaltungen im diesjährigen Fußacher Fasching. Wirkle schö gsi . . . Die Kindergartengruppen, die Tanzmäuse und der Musikverein gaben ihre Darbietungen einem gutgelaunten Publikum zum Besten. Eine große Anzahl Zuschauer verfolgten deren Aufführungen und hatten auch am Kasperltheater und an der Zaubershow ihre große Freude. Mit der tatkräftigen Zwergencrew und einer Vielzahl zusätzlicher Helfer macht es jedes Jahr große Freude, dieses Dorffest der Tradition für die Fußacher und alle Freunde des Fußacher Kinderfaschings zu veranstalten. Ein herzliches DANKESCHÖN an alle, die dabei waren. Man trifft sich . . . Villa, Villa Fossonas! Euer Kinderfaschingskomitee Manuela Beck Pflege-Beratung für Menschen mit Betreuungsbedarf und deren Angehörige l Allgemeine Beratung und Begleitung in allen Fragen rund um Betreuung und Pflege l Klärung des Hilfebedarfs und Koordination der Maßnahmen l Informationen über regionale und überregionale Dienste und Leistungen l Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung von Dienstleistungen (z.B. Mohi, Essen auf Rädern . . .) Am Faschingssamstag stieg das Fußacher Faschingsfest für Alt und Jung. Kontakt Manuela Beck Telefonisch 05578 / 733 95 10 oder 0664 / 198 24 77 Persönlich: Montags von 8 bis 12 Uhr Kinderhaus Pertinsel 2, Fußach info@sozialsprengel.rheindelta.at www.sozialsprengel.rheindelta.at PS: Danke allen Sponsoren, Käufern und Verkäufern! 18 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 19 WIR INFORMIEREN SIE! Der direkte Kontakt: office@feuerwehr-fussach.at Das Team vom Werkhof stets im Einsatz Ob Notfalleinsätze bei Wasserrohrbruch, Hochwasser oder Kanalverstopfung, ob Rodung oder Schneeräumung – die fünf Mitarbeiter unseres Werkhofes sind stets beschäftigt. Als sechster Mann ist der Dammwärter im Einsatz, der auch die Pumpen in den Schöpfwerken betreut. Das Hörnlebad wird auf die Saison vorbereitet (oben). Die öffentlichen Rasenflächen gehören erstmals wieder gemäht, Baumpflege ist angesagt. Ebenso stehen Instandhaltungsarbeiten am Hörnlebad oder bei der Sportanlage Müss sowie bei den Spielplätzen auf dem Einsatzplan. Die Straßenbeleuchtung gehört kontrolliert, wenigstens gibt es aktuell keine Einsätze mehr wegen der Vogelgrippe. Hochwasser: 17. Juni 2016 109. Jahreshauptversammlung Im Jahr 2016 wurden für die Sicherheit der Fußacher Bevölkerung 5.722 ehrenamtliche Stunden durch die Feuerwehr erbracht. Mit 27 Einsätzen sprechen wir von einem gleichbleibenden Jahr im Vergleich zu den Vorjahren. Die technischen Einsätze werden immer anspruchsvoller, bei denen von den Feuerwehrfrauen und -männern stetig steigendes Fachwissen abverlangt wird. Das Werkhofteam ist aber auch bei Veranstaltungen aktiv und bei Hochbauprojekten der Gemeinde. Auch wenn es gilt, eine Wasseruhr sachgerecht auszutauschen, kommt der gelernte Installateur vom Werkhof ins Haus. Statistik für 2016 Einsätze 3 22 5 1 5 6 53 16 55 86 Brandeinsätze Technische Einsätze Täuschungsalarm und Einzelrufe Brandsicherheitswache Verkehrs-und Absperrdienste Sonderdienste Schulungen und Übungen Kurse im Feuerw.-ausbildungszentrum FK Tätigkeiten der Feuerwehrjugend Verwaltungs-& Wartungsarbeiten Ehrenamtlicher Einsatz Zu dieser Jahreszeit gibt es allerhand zu tun, etwa die vielen Gräben zu räumen und auszumähen, ebenso müssen Schäden behoben werden, die bei der Schneeräumung entstanden sind. Es geht um gelockerte Randsteine ebenso Pers. Stunden 57 265 28 3 52 24 741 19 910 281 54 864 22 6 259 56 881 427 2500 653 2.380 5.722 Hochwasser Neuaufnahmen. Mit Handschlag wurde aus der Feurwehrjugend in den Aktivstand übernommen: Horvath Niklas und Oprießnig Timo. Dies zeigt die ausgezeichnete und konsequente Jugendarbeit der letzten Jahre. Der alte WC-Container vom Hörnlebad dient jetzt als Unterstand bei der Grünmüllabgabe (oben). Die Alte Ache gehört regelmäßig geräumt, damit sie nicht verlandet (links). 20 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH www.werbeform.at Baumrodungsaktion neben dem Gemeindeamt Wenn im Hörnlebad ein neuer WC-Container aufgestellt wird, muss der alte ja nicht gleich entsorgt werden. „Den haben wir völlig ausgeräumt und jetzt steht er bei der Grünmüllsammelstelle. So ist Platz fürs Werkzeug und die Helfer sind bei Regenwetter im Trockenen“, berichtet Werkhofleiter Stefan Hofer. Und Jürgen zeigt, was der neue Unterstand alles kann. AKTIV herheit für Ihre Sic wie um Wiesen, die als Schneedepot gedient hatten. Wieder durften wir von unserem Ehrenmitglied Gobbi Armando eine Spende aus dem Erlös seiner selbstgemachten Ofenanzünder in Empfang nehmen. Damit können wir Menschen in unserer Gemeinde, denen es nicht so gut geht, mit einer kleinen finanziellen Unterstützung helfen. Dafür ein großes Dankeschön. Das letzte Hochwasser zum Sommerbeginn zeigte wie gut unsere Feuerwehr auf Hochwasser vorbereitet ist. Gleichzeitig möchten wir eindringlich auf die Eigenvorsorge hinweisen. Informationen und Beratung erhalten Sie beim: • Landesfeuerwehrverband, Hr. Clemens Pfurtscheller, Tel.: +43 5522 3510-0 oder per Mail: office@lfv-vorarlberg.at • www.lfv-vorarlberg.at/naturgefahren • Online Pegelstände http://www.vorarlberg.at/abfluss/ • Warn-App Pegelstände http://www.pegelalarm.at/ (Android & IOS) GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 21 Wir suchen dich! Du bist technisch interessiert, gerne in einer tollen Gruppe und hilfst in Not? Dann komm vorbei: Jeden Montag um 19.30 Uhr | Feuerwehrhaus Die Feuerwehrjugend (Mädchen und Burschen ab 10 Jahre) trifft sich jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr beim Feuerwehrhaus. Eine echt coole Truppe – das wär was für dich! Kontakt: Kommandant Geißler Christian, Tel. 0043 664 403 65 69 | Jugendleiter Simon Vetter, Tel. 0043 650 737 11 04 Lesereise in der Bücherei Fußach Kindergarten – Kleinkindbetreuung Bedarfserhebung und Anmeldung für 2017/2018: Gerne informieren wir Sie über den Ablauf der Bedarfserhebung und Anmeldung für den Kindergarten und die Kleinkindbetreuung im Betreuungsjahr 2017/2018. In den Fußacher Kindergärten und den Einrichtungen zur Kleinkindbetreuung bieten ausgebildete Pädagoginnen den Kindern erste Bildungsschritte sowie viel Abwechslung und Spielfreude. Mitte Februar haben alle Kinder zwischen 11 Monaten und 5 Jahren die Bedarfserhebung per Post erhalten. Diese muss bis zum angegebenen Termin im Gemeindeamt abgegeben werden. Stichtag Kindergarten: 31.08.2014, Stichtag Kleinkindbetreuung: 30.09.2016 Nach der Auswertung im März/ April erhalten alle Kinder, die ihren Bedarf angemeldet haben, die Anmeldung zugeschickt. Kinder, die bereits den Kindergarten oder eine Kleinkindbetreuung in Fußach besuchen, erhalten keine Anmeldung mehr. Sollte sich jedoch im kommenden Betreuungsjahr etwas ändern, kann dies bei der Bedarfserhebung angemerkt werden. Anmeldung im April Das ausgefüllte Anmeldeformular ist bei der Einschreibung mitzubringen. Die Kindergarteneinschreibung im Kindergarten Fußach ist heuer am Dienstag, den 25.04.2017, und am Mittwoch, den 26.04.2017, in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr im Kindergarten Wiesenstraße und im Kinderhaus Pertinsel. Die Einschreibung für die Kleinkindbetreuung der Gemeinde Fußach findet ebenfalls am Dienstag, den 25.04.2017, und am Mittwoch, den 26.04.2017, in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr in der Kleinkindbetreuung Teddybärle (Sonderschule) und in der Kleinkindbetreuung Pertinsel (Kinderhaus Pertinsel) statt. Es sind nur jene Kinder betroffen, die bei der durchgeführten Bedarfserhebung angemeldet wurden. Die Eltern werden gebeten, die anzumeldenden Kinder zur Einschreibung mitzubringen. Kinder, die den Kindergarten oder die Kleinkindbetreuung bereits besuchen, sind nicht mehr anzumelden. Kindergartenpflicht Für alle Kinder, die vor dem 01. September 2017 fünf Jahre alt werden, besteht Kindergartenpflicht an allen gesetzlichen Schultagen von 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Dies wurde vom Land Vorarlberg im Kindergartengesetz § 13b festgelegt. Ebenso besteht eine Kindergartenpflicht für alle Kinder, die ihr viertes Lebensjahr vollendet haben und für die nach § 13a ein Sprachförderbedarf festgestellt wurde. In dem Bi-Ba-Bücherhaus, wohnt die Bi-Ba-Büchermaus! Kindergärtler schnuppern Theaterluft Puppentheater Hard: Felix auf der Leiter Im Jänner besuchte der Kindergarten Wiesenstraße das Puppentheater in Hard. Eindrucksvoll spielten und erzählten die Theaterspielerinnen eine Geschichte voller Gefühle und Emotionen mit dem Titel „Felix auf der Leiter“. Hier eine kleine Inhaltsangabe: Felix ist allein im Garten. Als er die alte Stehleiter sieht, hat er eine wunderbare Idee. Er baut sich eine Schaukel, mit der er bis in die Wolken schaukeln kann. Er strengt sich an und arbeitet hart. Am Ende hat er es geschafft. Die Freude ist groß und Felix fühlt sich wie der König der Welt. Da passiert etwas Seltsames. Vor Felix steht ein großes kugelrundes Ding mit wirren Haaren und will unbedingt mit Felix schaukeln. Ob das gut geht? Es war ein besonderes Kulturerlebnis mit kreativem Puppen- und Personenspiel. Anfang Februar machten wir uns mit den „Großen“ vom Kindergarten Wiesenstraße auf den Weg in die Bücherei. Dort wurden wir schon von Büchereileiterin Ingrid Preiner und Leseanimatorin Susi FuxLöpfe erwartet (Bild links). Mit viel Begeisterung erlebten wir eine spannende Lesereise. Wir reisten durch das Buch: Unter der Erde und tief im Wasser. Es machte großen Spaß, zuzuhören, beobachten und aktiv mitzuarbeiten. Wir haben dieses Angebot sehr genossen. Vielen Dank, dass wir dabei sein durften! Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Bedarfserhebung und der Anmeldung, welche an die betroffenen Haushalte gesendet werden. Infos, Ab- und Anmeldungen: Rebecca Wuggenig Gemeindeamt, EG Tel.: 05578/75716-26 rebecca.wuggenig@fussach.at 22 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Hautnah am Geschehen (oben) Die Puppenspielerinnen (links) GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 23 Grünmüll gratis zur Firma Häusle Grünabfall-Sammelstelle ab dem 14. April 2017 wieder offen Fußacher Bürger durften seit dem Jahr 1995 ihren Grünmüll gratis beim Müllverwerter Häusle abliefern. Das galt als kleine Abgeltung für die Geruchsbelästigungen, die viele Fußacher über Jahre zu ertragen hatten. Nach einem kurzen Rechtsstreit ist diese Anlieferung jetzt wieder möglich. Entsprechendes „Gartenwetter“ vorausgesetzt, ist die Sammelstelle für Grünabfall unterhalb des alten Sportplatzes ab Freitag, den 14. April, wieder geöffnet. Die neue Geschäftsleitung des Abfallentsorgers hatte den Vertrag angezweifelt, der seit Jahren gültig gewesen war. Als der Vertrag einseitig aufgekündigt wurde, wandte sich die Gemeinde Fußach an das Gericht. Bereits in der ersten Tagsatzung beim zuständigen Bezirksgericht Dornbirn wurde zugunsten der Fußacherinnen und Fußacher entschieden. Auch in der Frage der angefallenen Kosten erging das Urteil zugunsten der Gemeinde Fußach. Fallen also größere Mengen an Grünmüll an, so ist der erforderliche „Bringschein“ während der Amtsstunden auf dem Gemeindeamt, Zimmer 1, erhältlich. Damit kann Grünschnitt unter Angabe der Adresse bzw. der Grundstücksnummer wieder kostenlos bei der Firma Häusle ganzjährig zu den Betriebszeiten (Montag – Freitag von 7:00-12:00 und 13:00-16:30 Uhr) abgeliefert werden. Öffnungszeiten: Freitag 15 - 18 Uhr und Samstag 10 - 16 Uhr An den übrigen Tagen bleibt die Sammelstelle geschlossen! Die Abgabe von Grünabfällen ist nur für Fußacher/innen und Bewohner der Schanz vorgesehen! Das Personal bei der Sammelstelle ist lediglich zur Aufsicht und Beratung vorgesehen. Die Behältergrößen sind so zu wählen, dass diese selbst entleert werden können. Bei zu großen Behältnissen bitten wir darum, einen Helfer mitzunehmen. Abgabe max. 1 m3 je Tag. Bitte keine Schnüre oder Säcke zurücklassen (Restmüll bzw. Gelber Sack). Die Grünabfälle sind wie folgt zu trennen: l Astwerk (mit oder ohne Blätter) lose auf den Asphalt – Material wird verhäckselt! l Laub, Pflanzen- und Rasenschnitt l Wurzelstöcke sind bei der Firma Häusle jedoch nur gegen Barzahlung abzugeben l Achtung: Pflanzen mit Verdacht auf Feuerbrandbefall dürfen nicht angeliefert werden! Verbreitungsgefahr!!! Befallene Pflanzen dürfen nicht zur Fa. Häusle gelangen. Derzeit ist nur die Verbrennung wirksam. Helfen auch Sie mit, dieser Krankheit Herr zu werden! Das unsachgemäße Ablagern von Restmüll oder sonstigen Abfällen ist bei Strafe verboten! Bei Fragen wenden Sie sich an unseren Abfallberater Kurt Schönberger, Tel. 05578/75716-16 oder kurt.schoenberger@fussach.at Die Anlieferung von Grünmüll zur Sammelstelle ist ab dem 14. April wieder möglich. 24 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Miteinander für ein sauberes Fußach Erfreulich groß war auch heuer die Reaktion auf den Aufruf, sich am 11. März 2017 an der Landschaftsreinigungsaktion in Fußach zu beteiligen. Etliche Vereine beteiligten sich, ebenso Hüttenbesitzer vom Rohrspitz, Mandatare und besonders viele Kinder. Sie freuten sich sichtlich über diese Aktivität. Weiters waren auch einige der Flüchtlinge mit dabei, die in Fußach untergebracht sind. Das berichtet Abfallberater Kurt Schönberger. Die Feuerwehr sorgte schließlich dafür, dass die gefüllten Müllsäcke abtransportiert und entsprechend entsorgt wurden. Erfreulich ist, dass die Müllmenge insgesamt laufend etwas weniger wird. Offenbar fruchten die Aufrufe, Rücksicht auf die Umwelt zu nehmen. Etliche rauchende Autofahrer nützen aber offenbar den Parkplatz nahe dem FKK-Gelände, um dort die vollen Aschenbecher in die Landschaft zu kippen. Rund 80 Fußacherinnen und Fußacher, davon etwa die Hälfte Kinder, folgten dem Aufruf zur Landschaftsreinigung. Mit dabei bei der wichtigen Aktion auch einige Asylbewerber, die in Fußach wohnen (unten). Nach der „Dorfputzete“ waren die Beteiligten von der Gemeinde zum Imbiss ins Gasthaus am Polderdamm geladen. Plastikabfälle und ziemlich viele „Tschick“ wurden bei der Aktion für ein saubereres Fußach gesammelt. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 25 Wasserversorgung für Hard und Fußach mit neuem Wasserwerk über Jahrzehnte sicher Die elf Wohnungen in der neuen Wohnanlage der Alpenländischen im Neugrütt werden im Jänner 2018 an die Mieter übergeben. Elf neue Mietwohnungen in Fußach in Bau Junge Familien haben in absehbarer Zeit die Chance, in Fußach eine günstige Mietwohnung zu erhalten. Interessentinnen und Interessenten können sich dazu auf dem Gemeindeamt melden. Die Bauarbeiten an der neuen Mietwohnungsanlage im Neugrütt sind bereits voll im Gang. Im Jänner startete die Alpenländische Gemeinnützige Wohnbaugesellschaft ihr aktuelles Wohnbauprojekt im Neugrütt 32. Dort werden in einem Objekt mit Erdgeschoss und zwei Obergeschossen insgesamt elf Wohnungen errichtet, die Übergabe an die künftigen Mieter erfolgt im Jänner 2018. Es entstehen je drei 4- bzw. 2-Zimmerwohnungen sowie fünf 3-Zimmerwohnungen. Zehn Tiefgaragenplätze und acht Autoabstellplätze im Freien sind ebenfalls vorgesehen. Das barrierefreie Objekt wird als Niedrigstenergiehaus errichtet. Deshalb sind die Betriebskosten künftig entsprechend gering. Wohnungswerberliste Die Gemeinde Fußach führt eine Wohnungswerberliste. Interessenten können sich dort unter Angabe von Wohnbedarf, Einkommenssituation usw. eintragen lassen. Südtirolfahrt der Senioren Fußach Vom 12. bis 14. Juni reist der Seniorenbund Fußach nach Südtirol und an den Gardasee. Anreise über die Schweiz, Landquart, Flüelapass und Ofenpass nach Glurns zur Mittagspause. Weiterfahrt über Meran nach Salurn zum Hotel Erica. Am 2. Tag geht es zum Gardasee, Sirmione. Am 3. Tag Heimreise über Meran mit Stadtbummel, danach weiter über den Reschenpass. Informationen für interessierte Fußacherinnen und Fußacher im Meldeamt bei Doris König, EG, Zimmer 2 Tel. 05578 75 716 - 14 Anmeldungen bis spätestens 15. April bei Peter Zucali Tel. 0664 / 2143344 26 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Im kommenden Herbst nimmt das neue Trinkwasserpumpwerk 4 bei der Mittelweiherburg in Hard seinen Vollbetrieb auf. Am 17. März konnte die Firstfeier begangen werden. Damit ist die Trinkwasserversorgung der beiden Nachbargemeinden Hard und Fußach langfristig gesichert. Rund 95 Prozent der Fußacher Haushalte werden über das Wasserwerk Hard-Fußach versorgt, jährlich werden dafür etwa 200.000 m3 Trinkwasser benötigt. Das bisherige Pumpwerk beim Wasserturm Hard lieferte maximal 22 Liter pro Sekunde, etwa 20 l/sec wurden benötigt. Das neue Pumpwerk steht direkt an einem großen Grundwasserspeicher und kann bis zu 60 l/sec leisten. Nach einjähriger Bauzeit ist man der Fertigstellung des neuen Trinkwasserpumwerks 4 des Gemeindeverbandes „Wasserwerk Hard-Fußach“ einen großen Schritt näher gekommen. Das aktuelle Gesamtprojekt umfasst neben dem neuen Trinkwasserpumpwerk ein Brunnenhaus sowie eine Notverbundleitung in die Nachbargemeinde Lauterach. Außerdem wird beim neuen Pumpwerk ein Wasserschutzgebiet mit einer Fläche von ca. 8 Hektar ausgewiesen. Mit dem neuen Trinkwasserpumpwerk 4 und der künftigen Wasserschutzzone sichern die Gemeinden Hard und Fußach die Trinkwasserversorgung für die Zukunft. Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt beträgt rund 5,5 Mio. Euro und liegt damit 12 % unter den ursprünglich veranschlagten rund 6 Mio. Euro. Weil das Grundwasser in diesem Bereich viel Eisen enthält, ist es notwendig, den Metallanteil auszufällen. Im Anschluss wird auch eine Sauerstoffbelebung erforderlich. Die beiden Bürgermeister Harald Köhlmeier und Ernst Blum mit dem Firstbaum. Firstfeier beim neuen Trinkwasserpumpwerk Hard-Fußach neben der Mittelweiherburg in Hard. „Wir freuen uns, mit der heutigen Firstfeier eine weitere Etappe bei der Errichtung des neuen Trinkwasserpumpwerkes abgeschlossen zu haben“, erklärten die Bürgermeister Harald Köhlmeier aus Hard und Ernst Blum aus Fußach. Bürgermeister Blum erinnerte an die Geschichte der Wasserversorgung der beiden Gemeinden. Der Bau der Leitungen wurde im Jahr 1902 auf Privatinitiative gestartet, ab 1906 war dann Fußach angeschlossen. Erst 1957 erfogte die Übernahme durch die Gemeinden. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 27 Rheinklänge – das erste Fußacher Dorffest Neuer Vereinsname: „MotorbootSegelsportverein Schwedenschanze“ Die Jahreshauptversammlung des Motorboot-Segelsportvereins Rheindelta am 4. März im Pfarrsaal Höchst war gut besucht. Der Vereinsname wurde zu diesem Anlass geändert. Ehrenmitglied Ernst Kojalek und Präsident Martin Schweninger Der gemeinnützige Wassersportverein ist rund um den See bekannt unter dem Namen des Heimathafens „Schwedenschanze“. Was lag näher, als diese Identität auch im Vereinsnamen zu verankern. Die Mitglieder entschieden sich einstimmig für den neuen Vereinsnamen „Motorboot-Segelsportverein Schwedenschanze“. Das langjährige Vereins- und Vorstandsmitglied Ernst Kojalek trat die verdiente Pension als Vereinsfunktionär an. Für seine Verdienste wurde ihm einstimmig die Ehrenmitgiedschaft verliehen. Harmonische Jahreshauptversammlung des MotorbootSegelsportvereins Schwedenschanze Die Neuwahlen der Vorstandsmitglieder und der Rechnungsprüfer brachten ebenfalls einstimmige Ergebnisse und somit keine Veränderungen. Damit können die Vereinsfunktionäre ihre kontinuierliche Vereinsarbeit zum Wohle der Mitglieder auch die nächsten zwei Jahre fortsetzen. Gespannt und mit viel Vorfreude erwarten die Mitglieder des MBSV die Benützung der neuen „Sunset Wintergarten-Bar“, die bis Anfang April fertiggestellt wird. Dieser neue gesellschaftliche Treffpunkt in der einmaligen Hafenatmosphäre der Schwedenschanze wird für Mitglieder und Gäste ein Highlight werden und lädt witterungsunabhängig zum Verweilen ein. Ausführliche Informationen über die aktive Vereinstätigkeit boten die Berichte von Präsident Martin Schweninger, Kassier Walter Kathan, der Rechnungsprüfer Gerhard Böhler und Phillip Falk, von Seedienstleiter Ernst Kojalek, Jugend- und Sportwart sowie VLSV-Delegierten Willi Hämmerle, IBMV-Delegierten Vizepräsident Werner Neyer sowie des Vereinsvorstands für Veranstaltungen Kurt Ludescher. Nach zwei Stunden lud Präsident Martin Schweninger alle Anwesenden zur traditionellen Käsknöpflepartie in unser Clublokal Schwedenschanze ein. Das passende Instrument findet man, wenn man es ausprobiert. Ein Instrument lernen? Ja, das wäre toll – Aber welches Instrument passt zu mir? Eines könnt ihr uns vom Musikverein Fußach glauben, ein Instrument zu spielen ist einfach super. Nicht nur, dass man für sich selber seine Lieblingslieder spielen kann und beim gemeinsamen Musizieren in einer Gruppe viel Spaß hat, man kann mit Musik auch anderen eine Freude machen und sie begeistern. Wie ein Outfit oder eine Frisur muss aber auch ein Instrument zu der Person passen, die es spielt. Und dabei gibt es unterschiedliche Typen. Von den spritzigen Trompetern, die mit scharfen, hohen Tönen aufhorchen lassen, über die Hand-Fuß-Koordinations-Künstler am Schlagzeug bis hin zu den Bassisten, die so tief spielen, dass sie sogar mit Elefanten kommunizieren könnten – jedes Instrument hat seine Musikanten. Doch welcher Typ bin ich und welches Instrument passt zu mir? Dafür gibt es leider keine Typberatung und auch keinen Psychologietest in der Samstagsausgabe der VN. Das findet man nur 28 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Am 10. Juni veranstaltet der Muikverein Fußach das erste Fußacher Dorffest auf dem Schulplatz. Blas- und Livemusik erwartet die Besucher an diesem Samstagabend. Nähere Informationen folgen in Kürze. Wir freuen uns, wenn Sie den Termin vorab schon reservieren! heraus, wenn man ein Instrument in den Händen hält und es ausprobiert. Im Frühjahr gibt die Jugendkapelle des Musikvereins Fußach den Schülern und Schülerinnen der Volksschule Fußach die Möglichkeit, ihr zukünftiges Trauminstrument beim Schulwerbetag auszuprobieren und zu finden. Wer beim Schulwerbetag nicht in der Schule ist oder nicht mehr die Volksschule Fußach besucht, darf sich jederzeit bei unserer Jugendreferentin Martina Wörndle (jugend@mv-fussach.at) melden. Ihr könnt dann vor der Probe der YoungStars vorbeikommen und wir zeigen euch gerne, welche Instrumente beim Musikverein Fußach gelernt werden können. Natürlich kann auch das Schlagzeug ausprobiert werden. Auch „fertige“ Musikantinnen und Musikanten sind natürlich herzlich willkommen. Wer ein Instrument spielt und bei der Jugendkapelle oder dem Musikverein mitmachen möchte, kann sich jederzeit bei unserem Vorstand Christoph Mathis melden (verein@mv-fussach.at). Wir freuen uns! GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 29 Pflegeheim Höchst-Fußach: Einladung zur Eröffnung am Samstag, den 22. April Im neuen Pflegeheim HöchstFußach leben seit Jänner 2017 bis zu 50 Personen mit Pflegebedarf. Das Haus trägt den Namen „Mitanand“ und lädt am Samstag, den 22. April 2017, zur Eröffnung und zum Tag der offenen Tür ein. Neues Ehrenmitglied der Turnerschaft Bei der Generalversammlung der Turnerschaft Fußach am 18.11.2016 im Gasthaus „Anker“ wurde Hermine Winkler die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Hermine war bereits in den 60iger Jahren als Trainerin für Kunstturnen tätig und sie steht seit 2007 wieder als Trainerin für das Turn10 Programm jede Woche in der Turnhalle. Mit ihrer sehr guten Ausbildung als Lehrerin und ihrer Erfahrung als ehemalige Kunstturnerin ist sie ein sehr wertvolles Mitglied im Trainerstab der Turnerschaft und sie genießt hohes Ansehen bei den Turnerinnen, die sie betreut und beim Vorstand der Turnerschaft. Hermine hat angedeutet, dass sie im Juli am Ende des Turnjahres 2016/2017 nun endgültig ihre aktive Trainerlaufbahn beenden wird. Obmann Nikolaus Hofer und der Vorstand bedanken sich recht herzlich für die vielen Jahre, die Hermine gemeinsam mit der Turnerschaft verbracht hat. Wir wünschen ihr alles Gute für die weitere Zukunft. 30 Viel Winterspaß in Schnepfegg Schneepfadi Wie nennt man einen Seepfadi im Winter? Ganz genau, einen Schneepfadi. Ok, vielleicht sind wir im Witze reißen nicht gerade die Besten, aber dafür hatten wir ein lustiges, abenteuerreiches und einfach nur geniales Winterlager. Zu sechzehnt machten wir uns auf den Weg ins ferne Schnepfegg, um ein tolles Wochenende in der Alpenvereinshütte zu verbringen. Wir hatten viel Spaß mit unseren Tellerrodel, selbst unsere Leiter und Leiterinnen hatten einen Riesenspaß und konnten sich endlich wieder mal wie Kinder im Schnee austoben. Am Abend gab es dann bei Pizza und Popcorn noch einen DVD Abend. Es war ein richtig cooles Wochenendlager. Das Pflegeheim im Zentrum von Höchst bietet 50 Betten, aber auch zusätzlich Raum für eine Praxis von Physiotherapeuten sowie einer Gynäkologin und eine chirurgische Wahlarztpraxis. Am 22. April können alle Interessierten das Haus „Mitanand“ bei einem Tag der offenen Tür besichtigen. Im Jänner waren die 30 Bewohnerinnen und Bewohner des Altenwohnheims Höchst in den Neubau übersiedelt. Das BenevitPflegeteam mit Leiterin Michaela Depaoli-Neuwirt, viele Angehörige und weitere Helfer unterstützten diese Übersiedelung. Beste Ausstattung Den meisten fiel die Umstellung aufgrund des hohen Komforts und der freundlichen, hellen Ausstrahlung der neuen Räume relativ leicht. Inzwischen sind weitere Personen mit Pflegebedarf eingezogen. In der neuen Großküche im neuen Pflegeheim Höchst-Fußach wird nicht nur für die Hausbewohner gekocht, sondern auch für Schulkinder sowie fürs Essen auf Rädern. Dabei achtet Küchenchefin Jaqueline Morawek insbesondere auf ausgewogene und saisonale Ernährung. Tag der offenen Tür Inzwischen haben sich die Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Mitarbeiterteam im Haus „Mitanand“ bestens eingewöhnt. Gemeinsam mit möglichst vielen Interessierten feiern sie am Samstag, den 22. April, die Eröffnung. Die Feier beginnt um 10 Uhr, danach kann das Pflegeheim Höchst-Fußach bis 16 Uhr besichtigt werden. Die Bürgermusik Höchst sowie der Musikverein Fußach spielen auf, die Turnerschaft Höchst sorgt für die Verpflegung der Gäste im Festzelt beim Heim. Übersiedlung in das neue Pflegeheim Höchst-Fußach am 10. Jänner. Mag. Harald Panzenböck, Benevit, mit Heimleiterin Michaela Depaoli–Neuwirt (r.) und Stellvertreterin Loredana Wachs. Tag der offenen Tür im Pflegeheim Höchst-Fußach am 22. April. Gute Arbeitsbedingungen Die Fußacher Seepfadi wurden zu echten Schneepfadi. GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH „Der Umzug bedeutete auch eine große Umstellung für unsere Pflegeteams“, erläutert Mag. Harald Panzenböck, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft BENEVIT. „Deshalb war es von Beginn weg sehr wichtig, dass das neue Haus auch verbesserte Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeitenden bringt.“ GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 31 Theater Fußach sucht die Million Da kraxelt wohl jemand von oben auf den Balkon . . . Die Theatergruppe Fußach setzt auch heuer wieder auf eine Komödie: Mit „Die Million auf dem Balkon“ kommt ein rasantes Stück von Hans Gmür auf die Bühne. Für die Dialektbearbeitung sorgten Augustin Jagg und Petra Hämmerle. Nach der erfolgreichen Premiere gibt es im April weitere Vorstellungen. Nach einem Banküberfall ist nicht nur Sigi Wolf auf der Suche nach der „Million“, sondern auch Chefinspektor Vogl. Der Bankangestellte Benno hat zwar Glück, dass er an diesem Nachmittag nicht am Schalter steht, allerdings wird ihm stattdessen das Schäferstündchen mit Sigis Frau Eva zum Verhängnis . . . Immer wieder heißt es auf der Bühne „Hände hoch!“ Tänzerin Carola und Klausi Pfeiffer sorgen für weitere Verwirrung. Bis Million und Räuber entdeckt sind, gibt es etliche Turbulenzen, Verdächtigungen und Verwechslungen – denn erst Au- genzeugin Elsa Schneider bringt endgültig Licht ins Dunkel. Mit Linus Feistenauer, Petra Hämmerle, André Röck, Markus Vögel, Gabriela Blum und Edith Maier stehen bewährte Schauspieler auf der Bühne der Mehrzweckhalle, bestens in Szene gesetzt wiederum von unserem Regisseur Augustin Jagg. Für die Produktionsleitung zeichnet Obfrau Hilde Schmid verantwortlich. Künstlerische Leitung: Augustin Jagg / Petra Hämmerle; Beleuchtung und Ton: Christian und Fabienne Lässer & Team; Bühnenbild: Augustin Jagg / Paolo David & Team; Bewirtschaftung: Angelika & Helmut Felder; Requisite und Regieassistenz: Helga Blum. Premiere war am 18. März. Weitere Vorstellungstermine am 07. und 08. April 2017, jeweils 20 Uhr. Kartenreservierung unter www.theatergruppefussach.at oder telefonisch jeweils montags, mittwochs und freitags von 17:00 bis 18:30 Uhr und samstags von 10:30 bis 11:30 Uhr unter 0664/6574208. Saisonstart beim Marathon Team Fußach Das Marathon Team Fußach hat Ende Februar wieder das gemeinsame Training aufgenommen. Serienwertung (mindestens drei Läufe mussten dafür absolviert werden). Jung und Alt, Anfänger und „Profis“, Genussläufer und Wettkampfathleten – alles trifft sich wieder jeden Samstag um 9.00 Uhr auf der Sportanlage Müß. Neu- bzw. Wiedereinsteiger sind herzlich willkommen! Anfang März fanden die Vorarlberger Crossmeisterschaften in Feldkirch statt. Dabei gab es für das Marathon Team Fußach vier Medaillen. Nach dem Training bleibt bei einem Smalltalk immer noch Zeit für einen Tee, Obst oder andere „Aufputschmittel“ wie Keksle, Küchle oder Kipferl . . . Bei der Lustenauer Crosslaufserie (Sechs Läufe von Anfang Dezember bis Mitte Februar) waren diesmal knapp dreißig MTF-ler bei mindestens einem Lauf am Start. Genau 20 kamen in die Maximilian Mehele siegte in der Kategorie U16, Florian Huter wurde Dritter und zusammen mit Julian Hinder gewann das Trio – wie schon im Vorjahr – die Mannschaftswertung. Eine Silbermedaille steuerte Pascal Hinder in der Kategorie M45 bei. Maximilian Mehele auf dem Weg zur Goldmedaille in der Kategorie mU16 bei den VLVCrossmeisterschaften. Weitere Termine für das Marathon Team: 23. 4. 2017 Vienna-City-Marathon und Hamburg Marathon 30. 4. 2017 Luschnouar Meile Theatergruppe Fußach Auftakt auf der Sportanlage in die Frühjahrssaison (Bild oben) Gruppenfoto beim 1. Lauf der Lustenauer Crosslaufserie (unten) Enrico und Pascal beim 3-CrossLauf Auch das Ehepaar Wolf gibt sich besonders wehrhaft. 32 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 33 Bahnhaltestelle Birkenfeld in Fußach Es gibt keineswegs nur den Bahnhof Hard-Fußach in Hard. Fußach war einst direkt an das Schienennetz der k. k. Staatsbahnen angeschlossen, die Bahnhaltestelle Birkenfeld wurde am 1. Jänner 1887 für den Personenverkehr geöffnet. Carl v. Seiffertitz setzte sich dafür ein, dass Fußach im Jahr 1887 seine eigene Bahnhaltestelle „Birkenfeld“ erhielt. Obmann Friedrich Schneider vom Dorfgeschichteverein Fußach berichtet darüber. Im Gemeindeblatt wurde Baron Carl von Seyffertitz entsprechend gehuldigt, da er sich für die Einrichtung der Haltestelle eingesetzt hatte. „Indem sämmtliche Einwohner Birkenfeld’s dem hochwohlgeb. Hrn. Baron v. Seyffertitz, Fabriksbesitzer in Bregenz und Birkenfeld für seine Verwendung bei Errichtung der neuen Haltestelle „Birkenfeld“ den wärmsten Dank aussprechen . . .“ Carl von Seyffertitz (1825 - 1900) war mit Emilie Gysi, der Tochter von Konrad Gysi verheiratet. Nach dem Tod von Gysi war die Baumwollspinnerei im Birkenfeld von seinem Schwiegersohn übernommen worden. Dieser entstammte der Offiziersfamilie Seyffertitz. Nach seinem Jurastudium an der Universität Innsbruck war er bis 1860 am Bregenzer Kreisamt tätig. Als liberaler Politiker war Carl von Seyffertitz Vorarlberger Landtagsabgeordneter und fungierte auch als stellvertretender Landeshauptmann. Ab 1865 war er Reichsratsabgeordneter und sogar drei Jahre Bürgermeister von Bregenz. Ab ca. 1870 schied er aus dem politischen Leben aus. Er widmete sich dann hauptsächlich verschiedenen meteorologischen, geologischen und historischen Studien, hielt Vorträge und verfasste Reiseschilderungen. Schon seit 1860 war Carl von Seyffertitz Obmannstellvertreter des Museal-Vereins für Vorarlberg. Aus dem Zeitungsbericht geht zudem hervor, dass die Haltestelle, zumindest während der Abfahrtszeit der Züge, besetzt war. Laut Fahrplan konnte man vier Mal täglich in Richtung Lauterach oder St. Margrethen zusteigen. „. . . dass obige Haltestelle am 1. Januar 1887 zum Verkehr für Personen und Gepäck eröffnet wird. Die Ausgabe der Fahrkarten findet in der Haltestelle selbst statt.“ 34 GEMEINDE-INFORMATION GEMEINDE FUSSACH Die Haltestelle dürfte sich im Bereich der heutigen Zufahrt zur Firma Häusle befunden haben. Es ist bisher nicht bekannt, wie lange sie geöffnet war. Vermutlich dürfte die Örtlichkeit der Grund dafür gewesen sein, dass die „Haltestelle Birkenfeld“ nur eine kurze Lebenszeit hatte. Durch Rheinbau abgetrennt Durch den Bau des Neuen Rheins ab 1895 war sie nur noch durch lange Umwege erreichbar, sodass sie für die Fußacher keinen Sinn mehr machte. Es ist anzunehmen, dass die Haltestelle in dieser Zeit wieder aufgelassen wurde. Der 1895 begonnene Bau des neuen Rheins (blau markiert) trennte die Bahnhaltestelle Birkenfeld endgültig vom Fußacher Birkenfeld. Dargestellt ist die „Urmappe“ aus der VorarlbergKarte von 1857. Ehrenzeichen Bei der Überreichnung des Ehrenzeichens des Landes an AbtInsp. Raimund Udermann (Mitte) gratuliereten auch Bürgermeister Ernst Blum sowie Andreas Horb, der Kommandant der Seepolizei Hard. Inzwischen hat Raimund Udermann seinen verdienten Ruhestand angetreten. Für seine herausragenden Verdienste bei der Seepolizei wurde der Fußacher Abteilungsinspektor Raimund Udermann mit dem „Ehrenzeichen für Verdienste auf dem Gebiet der örtlichen Sicherheitspolizei“ des Landes Vorarlberg ausgezeichnet. AbtInsp. Udermann hat nach dem Übertritt vom Zoll zur Polizei mit großem Einsatz für die optimale Ausrüstung der Seepolizei gearbeitet. Er brachte seine Erfahrungen auch bei der Abnahme der praktischen Prüfungen für das Bodensee Schifferpatent besonders ein. GEMEINDE FUSSACH GEMEINDE-INFORMATION 35 Tolles Fest unserer Funkenbande Die Funkenbande Fußach vor ihrem heurigen Funken. Funkaküchle, Funkenfete, Gesangsabend, Musikverein und Klangfeuerwerk – das alles gehört zum Funkafest der Funkenbande Fußach. Selbstverständlich muss auch die Hexe auf dem Funken brennen und explodieren. Das war heuer kein Problem. Der Funken ging prächtig in Flammen auf und der Knall der Explosion war nicht zu überhören. Die Funkaküchle waren gefragt. Bei dem tollen Funken hat sich die Funkenbande natürlich einen Schluck aus der großen Kuhschelle verdient. Die Meisterrocker bei der Funkenparty An einen Haushalt – Amtliche Mitteilung – Herausgeber und Verleger: Gemeinde 6972 Fußach Grundsätzliche Ausrichtung: Informationen über das Geschehen in der Gemeinde Fußach Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Ernst Blum – Druck: VVA, Dornbirn
  1. _fu
  2. _fu_gemeindeblatt
  3. _fu_gemeindezeitung
  • 1
  • 2
26 Treffer

Kategorie


Anmelden

Copyright

Vorarlberger Gemeindedokumentation,
Markus Kuhn

Zuletzt geändert




Kontakt

Holzriedstraße 33, TOP A1_4
A-6960 Wolfurt

+43 0 557 46 48 90