• 1 Treffer
  Dokument Gemeinde Datum geändert Inhalt des Dokuments Schlagworte
19721214_oeffen...iskus Vandans 14.12.1972 06.06.2021, 23:38 GEMEINDEAMT VANDANS Im Dezember 1972 Liebe M i t b ü r g e r ! Die Hälfte dieser G e m e i n d e v e r t r e t u n g s p e r i o d e liegt nun bereits hinter uns. Wir erachten eine Öffentlichkeitsarbeit als sehr w i c h t i g , um j e d e n einzelnen G e m e i n d e bürger daran zu e r i n n e r n , daß G e m e i n d e p o l i t i k nur d a n n erfolgreich sein kann, w e n n dies g e m e i n s a m und zum W o h l e aller geschieht. In w e n i g e n Wochen b e g i n n e n bereits w i e d e r die Beratungen über den V o r a n schlag 1973, die den Kern für ein weiteres Jahr für Planen, Bauen, Unterstützen und Verwalten darstellen. O b w o h l sich der G e m e i n d e h a u s h a l t auf viele Gesetze, Verpflichtungen, Beschlüsse, N o t w e n d i g k e i t e n und Ü b u n g e n beruft, versuchen wir heuer, auch dem Außenstehenden einen Einblick in den Entwurf des G e m e i n d e amtes zu g e b e n . Der Haushaltsvoranschlag, welcher das Kernstück einer g e s u n d e n Wirtschafts- politik darstellt, stützt sich auf die Erfahrungen des laufenden und v e r g a n g e n e r Jahre, auf den Rechnungsabschluß 1971 sowie eventuell inzwischen beschlossener Maßnahmen. Es gibt keine Einnahme oder A u s g a b e in der G e m e i n d e , die der M i t b ü r g e r nicht wissen s o l l ; schließlich ist es j a das G e l d aller. Es muß bei dieser Gelegenheit gesagt w e r d e n , daß die G e m e i n d e Vandans seit einigen Jahren nicht mehr zu den Reichen des Landes zählt; w i r sind durch den Bundesfinanzausgleich und das Elektrizitätsförderungsgesetz seit 1970 eine Durchschnittsgemeinde wie viele andere im L a n d . Wir verfügen 1973 nur über Mittel, die wir schon vor 15 J a h r e n g e h a b t haben. Allein 41 % haben w i r w e n i g e r G e werbesteuer von den Iiiwerken als Elektrizitätsversorgungsunternehmen; das sind über S 750.000.— im Jahr. Die pro Kopfverschuldung liegt derzeit bei 4.000.— Schilling. Hieraus ergeben sich Maßnahmen, Einschränkungen und die harte Tatsache, wirtschaftlich zu verwalten. Wir versuchen auch durch eine Aufzählung wichtiger Gemeindevertretungsbe- schlüsse erfreuliche wie auch unpopuläre Entscheidungen der Gemeindevertre- t u n g , des Gemeindevorstandes und des Bürgermeisters zur Diskussion zu stellen. Jeder Mitbürger w i r d e i n g e l a d e n , an einer öttentl. Diskussion am Donnerstag, dem 14.12.1972, um 20 Uhr im Saal des Hotel Sonne t e i l z u n e h m e n . Der Bürgermeister und die G e m e i n d e v e r t r e t u n g w i r d sich der Bevölkerung über allgemein interessierende Fragen aus der G e m e i n d e p o l i t i k zur V e r f ü g u n g stellen. Zur weiteren Arbeit wie auch im speziellen für die Beschlußfassung z u m V o r a n schlag und der Raumplanung in Vandans durch die G e m e i n d e v e r t r e t u n g ist uns Information, Mitarbeit und Diskussion besonders auch mit der J u g e n d eine große Hilfe im Interesse unserer G e m e i n d e . Mit freundlichen Grüßen Vonier Oskar, B g m . Voranschlagsentwurf 1973 Schill, i. Tausend Gruppe 0: Allgemeine Verwaltung ein V e r w a l t u n g s a b g a b e n aus Bau bzw. G r u n d t r e n n u n g etc. 14 Mieteinnahmen von G e m e i n d e a m t 40 Rückersätze v o m V e r k e h r s a m t für PKW aus 5 Bezüge und Dienstgeberbeiträge des Bürgermeisters 150 Reisekosten 1 Spesen Gemeindevertreter, Sachverständige und Unfall-Vers.-Beitr. 6 Bezüge von 2 Angestellten und DGB (ohne Kassa) 159 Hauswart G e m e i n d e a m t und DGB Anrechnungswert 30 Dienstwohnung 3 Aushilfen, Z ä h l u n g e n 2 Reisekosten der Angestellten 1 Aus- und Fortbildungskosten der Arbeiter und Angestellte 2 Betriebsausflug (2 x 13 P.) Ehrungen über 90 J a h r e 12 G r u n d v e r k e h r s - O r t s k o m m i s s i o n , Sitzungsgeld 1 Kanzleierfordernisse G e m e i n d e a m t 12 CO Druckkosten, Veröffentlichungen CO Gesetz- und Amtsblatt, Zeitung Kanzleieinrichtung G e m e i n d e a m t (Kopierapparat) Portogebühren 23 Gemeindeamt 7 11 Telefon G e m e i n d e a m t Gerichts- und A n w a l t s k o s t e n 1 Haftpflichtversicherung (Amt, Bedienstete, Schule, Feuerwehr, Bauhof) 6 Repräsentationskosten, Einladungen 1 Gemeindehaus Nr. 16: Putzmittel, Wasser, Mull CM Feuerversicherungen CM Stromkosten 8 Beheizung 22 Instandhaltung, B l u m e n , eigene Löhne 15 Betrieb und Instandhaltung des VW-Kfz. 10 Kosten Standesamt Schruns 28 Wahlkosten 1 Musterungskosten 3 Gemeindevermittlungsamt 1 Schruns 5 Staatsbürgerschaftsevidenz Schruns 17 Ruhegenüsse 3 Mitgliedsbeitrag an Vereine und V e r b ä n d e S u m m e G r u p p e 0: 59 554 Schill, i. Tausend Gruppe 1 : öffentliche Ordnung und Sicherheit ein aus Viehseuchenbekämpfung und eigene Löhne Kosten der Feuerbeschau Totenbeschau, B e r g u n g von Leichen Verkehrszeichen 10 Zivilschutzmaßnahmen 1 Summe Gruppe 1 : 20 Gruppe 2: Schulwesen Mieten aus dem Schulhaus 7 Mieten aus dem Schulsaal 10 Bedarfszuweisungen v o m Land für Baukosten 1972 v. 3,6 Mill I. Schulsaal 900 Zinszuschüsse für Schulbaudarlehen von 1972 107 Bezüge und DGB des Schulwartes 75 A n r e c h n u n g s w e r t der D i e n s t w o h n u n g CM Kanzleierfordernisse der Schule 3 Gesetzblätter Zeitungen für Schule 1 Telefon und Schulrundfunk (— 5.000 Rückvergütung) 12 Reinigungsmittel Schule 6 Versicherung für Schulhaus mit Saal 9 Beleuchtung Schule und Saal incl. G r u n d g e b ü h r e n 30 Beheizung des ges. Schulhauses und Saal 64 Instandhaltung und eigene Löhne im Schulhaus 12 Lehr- und Lernmittel für Schule 9 T u r n - und Spielgeräteersatz 1 Tilgung Zins Rest Ende 73 Alte Darlehen Schule 309 153 2.021 Neue Darlehen RAIBA-Schruns f. Saal 200 140 1.800 Baukosten Saal bis zur vorläufigen Benützung (6 Mill.) 801 1300 180 Investitions- und Betriebsaufwand für Hauptschule Schruns Polytechn. Schruns 20 Hausw. Berufsschule (6.000 Schruns) 10 Berufsvorschule 2 Mittagstisch Schruns Hauptschule 7 S u m m e G r u p p e 2: 1024 2544 Schill . i. Tausend Gruppe 3: Kulturwesen ein aus Musikschule Schruns 6 Pfarrbücherei Beitrag 1 S pro Einwohner 2 Blumenschmuck, Straßen, Plätze, Christb. u. eigene Löhne 10 Jungbürgerfeier, Altersausflug 7 Heldenehrung 1 Förderungsbeitrag a n : Musik 15 T r a c h t e n g r u p p e und Kirchenchor 6 Funkenzunft und Umzug 4 E h r e n b ü r g e r g r a b , Heimatarchiv 1 Restaurierung Venser Kirche - Beitrag 40 Beitrag für Kirchenheizung 6 S u m m e G r u p p e 3: 98 Gruppe 4: Sozial- und Jugendhilfe Ortshilfswerk (Spende VIW) 4 Sozialhilfe: 75 % der Kosten j e nach Finanzkraft von den G e m e i n den (25 % v o m LAND), ausr. Lebensunterhalt in bes. Lebenslagen wie Krankenhilfe, f. Pfleglinge, A b g a n g V e r s o r g u n g s h e i m e , N e u b a u ten, Erziehungshilfe, Altenhilfe, Familienhelferinnen und Heime etc. 4 417 Beitrag Kinderdorf 1 Säuglingspaketaktion 10 Bezüge und DGB Kindergarten (55 % ) 140 Garderobe und Kasten Kindergarten 6 Beitrag zum Kindergarten B a r t h o l o m ä b e r g (lllrain) 9 Summe Gruppe 4: 4 587 Gruppe 5: Gesundheitswesen und Sport H e b a m m e n a u f w a n d , W a r t e g e l d und DGB 24 Beitrag zum Sanitätssprengel Schruns 6 Säuglingsuntersuchungen 1 Schüleruntersuchung, Karies, Impfungen A b g a n g s d e c k u n g der Krankenanstalten j e nach Anstalt bis zu S 483.— im Tag für j e d e n Patienten aus der G e m e i n d e 10 150 Rotes Kreuz, Rettungsstelle Bludenz 7 Bergrettungsdienst A u s r ü s t u n g 3 Beiträge a n : Wintersportverein 7 Schützengilde 4 Fußballclub 7 Ehrenpreise für versch. Sportveranstaltungen S u m m e G r u p p e 5: 9 228 Schill, i. Tausend Gruppe 7: öffentliche Einrichtungen ein aus M u l l a b f u h r g e b ü h r e n : Einzelpers. 25 It. 50 S, 35 It. 130 S, 55 lt.160 S, G e w e r b e = 5 % der F r e m d e n v e r k e h r s f ö r d e r u n g s a b g a b e n , für jede Fremdennächtigung 20 gr 95 Beihilfen aus d e m Feuerwehrfond 2 Benützungsgebühren für G r ä b e r 10 Eintrittsgelder S c h w i m m b a d 38 Pacht für Büffet S c h w i m m b a d 12 CO Erlös aus dem Stierverkauf S t r o m k o s t e n Straßenbeleuchtung 16 Erhaltungskosten Straßenbeleuchtung 15 Erneuerung Straßenbeleuchtung beim Gehsteig 20 Schneeräumung, S t r e u u n g , Splittentfernung und eigene Löhne 135 Lohn des Arbeiters bei der Mullabfuhr 17 Mullauto und 2 Mann (160.— S/h) 60 Planierung der M u l l d e p o n i e n und eigene Löhne 18 9 (Gummistiefel) Erhaltung und Benützung Feuerwehrhaus 5 Betrieb und Instandhaltung Löschfahrzeuge CO Instandhaltung Löschgeräte und A u s r ü s t u n g 4 Feuerwehrschulungen und Ü b u n g e n 3 Verdienstentgang der W e h r m ä n n e r CO Feuerwehr-Kameradschaftskassa CO Ausrüstung Feuerwehrmänner CM ö f f e n t l . W C Feuerwehrhaus Totengräber — nicht verrechenbare Kosten 1 CO Erhaltung, Bepflanzung und eigene Löhne Friedhof Neubau Leichenkapelle oderV1/2Beitrag „ A l t e K i r c h e " 100 1 Beitrag Schwarzes Kreuz Erhaltung, Benützung, Bepflanzung Bad 30 2 Förderung Viehzuchtverein, Ausstellungen Stierhaltung (14.000), künstl. Besamung (6.000) S o m m e r u n g (1.000), Ersatzstier (18.000) Entdasselung, Kurtaxe und 39 Viehimpfungen 2 Fremdenverkehrsförderungsbeitrag 390 Ortsverschönerungen, Bepflanzungen eigene Löhne 5 60 Erhaltung und A b l ö s e n Skiabfahrt Ausfallhaftung Seilbahn Darlehen, T i l g u n g 208, Zins 137, Rest 3 1 . 12. 73 1.770.000.— S u m m e G r u p p e 7: 345 165 1297 Schill. i Tausend Gruppe 6: Bau von Verkehrsflächen — Wildbachverbauung Lohnersätze von anderen Haushaltsstellen Strafgelder von Gemeindestraßen ein aus 110 4 Eigene Löhne Werkstätte 4 Aushilfslöhne Straßen- und Brückenbau 5 Projektkosten Verkehrsflächen (6), Höhenpläne A b w a s s e r (80) 86 Gehsteigvermessungen, 28 Grundbesitzbogennachtrag Löhne und DGB für 2 Arbeiter 190 Erhaltung der Gemeindestraßen 35 Beitrag G ü t e r w e g g e n . Ganeu 30 AIK-Kredit G ü t e r w e g g e n . Ganeu T i l g u n g 65, Zins 3, Rest Ende 73 75 67 Um- und Ausbau von Verkehrsflächen (Kreuzungen) 5 Erhaltung und Umbau von Brücken 30 Werkzeuge, Dumper, Walze 4 Gehsteigablösen (60.— S je m ) 60 2 Neubau von Verkehrsflächen (Gehsteig Vens) 100 Beitrag zur Rellsbachverbauung mit 3 Mill. (12,5 % G e m e i n d e , 7,5 % VIW) 375 S u m m e G r u p p e 6: 114 1019 Gruppe 8: Wasserversorgung Wasserbezugsgebühren 0,50/m , 5 0 . — S Zählermiete, 3 50 m 3 70 für Großvieh frei Wasseranschlußgebühren 60 Landesbeiträge von Wasserbaukosten 1972 20 Eigene Löhne für Instandhaltung und Reparatur 20 8 Stromkosten für Pumpanlage 28 Instandhaltung Quellfassung, Hochbehälter, Pumpanlage 9 Instandhaltung des Rohrnetzes 70 Restlichen Einbau Wassermesser 2 Anschaffung und Instandhaltung Werkzeuge CO Wassergebühren an VIW (75 g / m für Rodunder) 3 10 Vorauszahlung zum privaten Rohrnetzbau S u m m e G r u p p e 8: 150 150 Schill . i. Tausend Gruppe 9: Finanz- und Vermögensverwaltung ein Einhebegebühren für f r e m d e Steuern und A b g a b e n Miete und Pachte aus Haus 94, 10, 94 a 1 18 Jagdpacht f. Gemeindebesitz aus der Genossenschaftsjagd (74.— S/ha) Grundsteuer A Landwirtschaft 300 % 2 16 Grundsteuer B (gemischt genutzt) 300 % Gewerbesteuer (Meßbeträge = 1.116.300 x 150 % ) 151 1674 Gewerbesteuer-Nachzahlung 1962 - 64 384 Lohnsummensteuer 2 % 980 Getränkesteuer 10 % (ohne Bier) 210 Vergnügungssteuer 10 % (Musikautomaten) Gästetaxen u. FV-Förderungsbeitr. (2.60 + 82.000 A U S G A B E in Gruppe 7) Hundesteuer (50 u. 60 S) 2 390 2 Anzeigenabgabe v o m Land 14 Ertragsanteile aus B u n d e s a b g a b e n (vom Land) 2115 Darlehen Gemeindehaus (Zins 15, T i l g u n g 37, Restschuld Ende 1973 200.000) 52 Landesumlage (wird errechnet aus G e w e r b e - und Grundsteuer) 629 Umlage Stand Montafon (Mo-Buch, Gericht, Abwasserstudie) 16 W o h n b a u f o n d (Zahlungen bis Ende 73 3.108.000) 145 Bezüge und DGB des Gemeindekassiers Kanzleierfordernisse aus 74 Gemeindekasse 5 CM Buchungs- und Bankspesen Kassa-, Rechnungs- und Steuerprüfung 14 2 Versicherungen und A b g a b e n für Haus 94, 10, 94 a Instandhaltung Haus 94, 10, 94 a, und eigene Löhne 35 A b g a b e n für eigenen L a n d - und forstwirtsch. Besitz 1 Waldaufsichtskostenumlage für g e m e i n d e e i g e n e n W a l d 1 Aufforstungen im g e m e i n d e e i g e n e n W a l d 2 S u m m e G r u p p e 9: Gruppe 0: A l l g e m e i n e V e r w a l t u n g 5959 978 59 554 20 Gruppe 1 : ö f f e n t l . O r d n u n g und Sicherheit Gruppe 2: Schulwesen 1024 98 Gruppe 3: Kulturwesen Gruppe 4: Fürsorge und Jugendhilfe 2544 4 587 228 Gruppe 5: Gesundheitswesen und Sport Gruppe 6: Bau von Verkehrsflächen 114 1019 Gruppe 7: ö f f e n t l . Einrichtungen 165 1297 Gruppe 8: Wasserversorgung 150 150 5.959 978 7475 7475 Gruppe 9: Finanz- und V e r m ö g e n s v e r w a l t u n g Wichtige Gemeindevertretungsbeschlüsse seit 1. 5. 1970 Asphaltierung der noch ausstehenden d r i n g e n d e n Gemeindestraßen mit B e g r a d i g u n g . (5.400 m ) 2 S c h w i m m b a d v e r w a l t u n g und Bepflanzung. Gehsteigausbau, Trafik Kasper bis Rellsbach bzw. Vanossa. Erweiterung Straßenbeleuchtung Obervenserstraße Hepberger-Schoder Ergänzung Reilstalstraße. V e r o r d n u n g zur Benützung der Rellstalstraße. Strikte Handhabung des Grundverkaufsverbotes an Ausländer. Verbreiterung der Schiabfahrt Latschau-Vandans. 162 und Grundabverkauf zur Festigung des kulturellen Fortbestandes der Harmoniemusik. Überlassung der Kurtaxe und F r e m d e n v e r k e h r s f ö r d e r u n g s a b g a b e n an den Verkehrsverein zur v o l l k o m m e n e n Eigenständigkeit. Z u s a m m e n f ü h r u n g der M i e t w a g e n k o n z e s s i o n e n und deren Betreuung im Verkehrsverein. Zurückverweisung der Erhaltung der Landstraße an das Land V b g . Verkabelung der S t r o m v e r s o r g u n g im Z e n t r u m . Neubau des Bahnhofes mit ü b e r w i e g e n d e m Geld der G e m e i n d e (S 360.000). W e t t b e w e r b zur Erlangung von Entwürfen für eine Leichenhalle. G r u n d l e g e n d e A n p a s s u n g der F r e m d e n v e r k e h r s f ö r d e r u n g s b e i t r ä g e mit Erhöhung für Betriebe ohne Kurtaxenpflicht. Schaffung eines zusätzlichen Parkplatzes bei der Seilbahn. Errichtung des Scheibenkopfweges. Erstellung eines Mittelpfeilers bei der St. A n t o n e r b r ü c k e und weiterer A u s b a u der Straße. Personalangelegenheiten in der V e r w a l t u n g , Gemeindekassa, V e r k e h r s a m t und Schulwart. Erweiterung des Kindergartens auf 3 Räume, alleinige Erhaltung und 55 %'igem Lohnanteil durch die G e m e i n d e . Vollausbau des Telefonnetzes. Drastische Einschränkung von verunstaltender W e r b u n g im Ort. Inangriffnahme der Bauarbeiten für einen Mehrzwecksaal für 410 Sitzplätze mit Tisch oder 500 Sitzplätzen für Reihenbestuhlung. Sanierung des Altfriedhofes, teilweiser Neubau zur Beseitigung der Platznot, Umstellung auf ein Einheitsgrab d o p p e l t e r Tiefe um S 1.000.— für 14 J a h r e s o w i e Übernahme in die Verwaltung der G e m e i n d e . Durchsetzung des F o r d e r u n g s p r o g r a m m e s im Z u s a m m e n h a n g e mit d e m R o d u n d w e r k II (Gehsteig, Straßenbeleuchtung, Humusierung A l m a , Aufschüttung beim S c h w i m m b a d , Interessentenbeitragsleistung am Rellsbach). Bereitstellung von 20 % Interessentenbeitrag (hievon 7,5 % VIW) zur Rellsbachverbauung (1972 - S 600.000.-). Zehnjährige Jagdverpachtung mit Bauverpflichtung für ein J a g d h a u s . Gewährung von Heizkostenzuschuß für die Kirche (S 6.000.—) und Zuschuß zur Pfarrbücherei S 1.—/Einwohner. Angleichung der Grundsteuer B (Nichtlandwirtschaft) auf 300 % . Neufestlegung der Wasseranschlußgebühren nach umbautem Raum mit 50 % i g e r Ermäßigung für Einheimische. Festlegung von Wassererschließungskosten für Gebäude über 1800 m . Einführung der Wassermesser zur V e r m e i d u n g von unzweckmäßigen Investitionen. Grundsätzliche Erkenntnisse zum Bau von Appartementhäuser, Bauabstände zu Gemeindestraßen, Erweiterung von Verkehrsflächen, Mindestparkplatzvorschrift, private Erschließungswege. Aufnahme eines Darlehens von 2 Mill. Schilling für den Mehrzwecksaal. Beschaffung von Planunterlagen für eine Abwasserstudie. Erweiterung der Volksschule um eine Klasse. Stellungnahme zur Erhaltung der alten Kirche. Erlassung einer Gemeindestraßenverordnung (14 km Erhaltung, Zuständigkeit). Bauinangriffnahme v o m beidseitigen Gehsteig Vens. 3 Druck Possenig Bludenz
  1. vandansvertretung
  2. öffentlichediskussion
  • 1 Treffer

Kategorie


Anmelden

Copyright

Vorarlberger Gemeindedokumentation,
Markus Kuhn

Zuletzt geändert




Kontakt

Holzriedstraße 33, TOP A1_4
A-6960 Wolfurt

+43 0 557 46 48 90