Samstag, 15. Dezember 2018
Donnerstag, 14.05.2009 10:35

Elwin Blum

Landes­partei­obmann­stellvertreter der FPÖ und Klubobmann - Mitglied der Bundesparteileitung - Gemeindevertreter und Gemeinderat in Fußach und Höchst - Landtagsabgeordneter - Landesrat

Vorfahren und Lebensdaten

Vater: Hans Blum (14.05.1880 - 17.01.1930), selbständiger Sticker in Höchst

Mutter: Stefanie Fels (08.01.1885 - 05.10.1967), Gastwirtstochter aus Höchst

Geboren am 24.12.1920 in Höchst

Aus der mütterlichen Linie stammen die Landtagsabgeordneten Ferdinand Schneider und Franz Josef Schneider sowie Gemeindevorsteher Leander Schneider.

 

Ausbildung

Blum besuchte die Volksschule und die Handelsschule in Lustenau.

Beruflicher Werdegang

1936 bis 1938 Vertreter des Höchster Seeverlages, 1938 bis 1940 Postangestellter, 1940 bis 1943 Buchhalter der Sparkasse Höchst. 1945 bis 1949 Buchhalter in der Strumpffabrik des Schwiegervaters. Ab 1949 Erzeugung von Strick- und Wirkwaren als selbständiger Unternehmer.

Kriegseinsatz und Kriegserlebnisse

Im Dienstgrad eines Gefreiten zunächst als av-tauglich (arbeitsverwendungstauglich) beim Wehrbezirkskommando in Bregenz, dann nach freiwilliger Meldung zum Frontdienst im Generalkommando Ringel. Nach Kriegsende in amerikanischer Gefangenschaft.

Politische Laufbahn und Schwerpunkte

Ab 1949 Ortsgruppenleiter des VdU Rheindelta, seit 1956 Landesparteiobmannstellvertreter, seit 1956 Landesparteiobmannstellvertreter der FPÖ und Klubobmann. Ab 1957 Mitglied der Bundesparteileitung und ab 1958 Mitglied des Bundesparteigerichtes. 1950 bis 1959 Gemeindevertreter und Gemeinderat in Fußach. Ab 1960 Gemeinderat in Höchst. 1954 bis 1959 Landtagsabgeordneter, seit 1959 Landesrat.

Weitere Tätigkeiten und Funktionen

Im wirtschaftlichen Bereich  Seit 1954 Mitglied der Meisterprüfungskommission für Strick- und Wirkwaren. Mitglied des Ringes Freiheitlicher Gewerbetreibender.

Im Genossenschaftswesen  Von 1949 bis 1969 Aufsichtsrat der Spar- und Darlehenskasse Höcht.

In der Politik  Als Vertreter der Landesregierung Mitglied der Kuratorien des Landeskriegsopferverbandes, des Landeswohnbaufonds, des bäuerlichen Siedlungsfonds und des Energiebeirates.

Privatverhältnisse

Verehelichung am 23.11.1944 mit Herta Steurer (21.03.1923 - 21.05.1957 (Tod durch Autounfall)). Der Ehe entsprossen Peter Josef Hartwin (geb. am 17.02.1945), Wilfried Hans (geb. am 14.09.1947), Marianne (geb. am 18.07.1949, verh. Schneider), Lothar (geb. 13.10.1950), Elsbeth Stefanie (12.06.1953, verh. Juen) und Gabriele Theresia (geb. 23.09.1955, verh. Haid). Aus einer späteren Beziehung entstammt Rainer Rauschenberger (geb. 11.09.1967). -- Hobbies: Bergwandern, Reisen, Sprachen, Lesen, Erfinden, Kochen.

 

Quellennachweis: Das Photo stammt aus dem Privatbesitz von Lothar Blum, der Text ist, soweit nicht um redaktionelle Recherchen ergänzt, dem "Naumann-Nachlaß", wie er in der Vorarlberger Landesbibliothek aufbewahrt wird, entnommen. Besonderer Dank gebührt hierbei Herrn Norbert Schnetzer und Frau Janine Fartek. - Bei Verwendung dieser Biographie wäre die Nennung der Quelle nett, im übrigen entspricht die freie Nutzung für Schule und Privatgebrauch der im Impressum dargelegten Absicht der Webseite.