Mittwoch, 17. Juli 2019
7 Treffer
Dateiname Gemeinde Letzte Änderung Dateigröße
Klaus 26.09.2017, 08:39 Uhr 141.98 KB Download
11. öffentliche Gemeindevertretungssitzung - Protokoll vom 28.09.2011 im Sitzungszimmer der Gemeinde Klaus von 20.00 Uhr – 21.05 Uhr Die 6 Gemeinderäte und 18 GemeindevertreterInnen wurden ordnungsgemäß geladen. Vorsitz: Bürgermeister Werner Müller Teilnehmer Gemeindevorstände: Bgm. Werner Müller, Vize-Bgm. Gert Wiesenegger, Mag . Gerda Berchtel, Eugen Broger, Dr. Heinz Vogel a Teilnehmer Gemeindevertreter: Markus Bitsche, Martin Brugger, Werner Ebenhoch, Roswitha Fleisch, Renate Giesinger, Monika Grimm, Carmen Kathan, Maria Lercher, Prok. Reinhard Längle, Sabine Längle, Edwin Lins, Anna-Theresia Marcheta ti, Ing. Heinz Österle, Mag Eugenie Sözerie-Rohrer Ersatz: Rene Nachbaur, Mario Kätzler; Hermann Moser, Daniela Ritter Entschuldigt: Heinrich Boll, Robert Fröschl, Dr. Peter Jugl, MMag. Josef Lercher, Christoph Wund Zu Punkt 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Der Vorsitzende begrüßt die Anwesenden. Mit Beginn der Sitzung ist die Beschlussfähigkeit mit 23 Mandataren gegeben. Alle Mandatare sind bereits angelobt. Zu Punkt 2: Genehmigung der Tagesordnung Antrag Bürgermeister Werner Müller: Aufnahme als Tagesordnungspunkt 11: „ Verordnung einer 30 Km/h Beschränkung für den Straßenabschnitt Mühlgasse und Teilstück der Anna Henslerstraße“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Somit ergibt sich folgende einstimmig genehmigt neue Tagesordnung: Tagesordnung 1. 2. 3. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Genehmigung der Tagesordnung Berichte 4. 5. Neubau Rotkreuz-/Arbeitersamariterbundgebäude Feldkirch – Kostenbeteiligung der Gemeinde Klaus Ansuchen um Verlegung und Übertragung der Gemeindestraße Oberes Ried im Zuge des Erweiterungsbaus der Omicron electronics GmbH 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr 2011 der Gemeinde Klaus Vergabe und Verglasung der Lüftungs- und RWA-Klappen im Winzersaal inkl. Kettenstellmotoren (RWA tauglich) – (Budgetposition 1/3800-61400) Vergabe der Steuerung der RWA Klappen sowie Montage und Installation der RWA Taster beim Haupt- und Nordeingang (Budgetposition 1/3800-61400) Bewilligung einer Ausnahme betreffend den rechtsgültigen Bebauungsplan (3 statt 2,5 Geschosse) gemäß § 35 RPG LGBl. Nr. 39/1996 i.d.g.F. Genehmigung des Protokolls der 10. Sitzung vom 27. Juli 2011 Verordnung einer 30 km/h Beschränkung für den Straßenabschnitt Mühlgasse und Teilstück der Anna Henslerstraße Allfälliges 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. Zu Punkt 3: Berichte 27.07. 10. Sitzung der Gemeindevertretung mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung u. Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte; Jahresabschluss (zum 31.12.2010) der Gemeinde Klaus Immobilienverwaltungs GmbH; Jahresabschluss (zum 31.12.2010) der Gemeinde Klaus Immobilienverwaltungs GmbH & Co KG; Änderung des Flächenwidmungsplanes (§ 23 RPG), Teilflächen im Ausmaß von 11,1m² von FF in BW; Änderung des Bebauungsplanes (§§ 29 und 30 RPG), Teilflächen der Grundstücke 1557/2 und 1557/3 (Kategorisierung der gewidmeten Baufläche) im Sattelberg; Verkauf des Grundstücks Nr. 68/4 im Ausmaß von 42 m² (bereits erfolgt) und 2 m² (Restfläche); Abgabe einer Absichtserklärung an die ASFINAG zur Übernahme der im Rahmen der Erstellung des Autobahnvollanschlusses zu verlegenden Straße ins öffentliche Gut; Beschlussfassung über Mehrkosten bei den Baumeisterarbeiten im Rahmen der Kanalbauarbeiten des Bauabschnittes 12/1 der Ortskanalisation; Anfragebeantwortung aus der 09. Sitzung vom 01. Juni 2011 – TOP 13; Genehmigung des Protokolls der 09. Sitzung vom 01. Juni 2011 ; Allfälliges; 28.07. Besprechung diverser Rechtsangelegenheiten mit RA Dr. Phillip Längle; 30.07. 60. Geburtstag von Bürgermeister Dietmar Summer, Weiler; 03.08. Besprechung mit Frau Winkler und DI Fritz (ASFINAG) bezüglich Grundabtretung zur Schaffung des Autobahnvollanschlusses Klaus – betrifft die Gemeinde nur als Vermittler; 03.08. Verabschiedung und Beerdigung von Frau Erna Morscher, Stutz; 04.08. Sitzung der Grundverkehrskommission mit Besprechung eines Grundkaufes; 04.08. Vorstandssitzung der Regio Vorderland-Feldkirch mit Besprechung diverser überregionaler Themen wie Regionalmanager, Wertstoffsammelzentrum, Musikschule, Produkte aus der Region für die Region u.v.m.; 13.08. Verabschiedung und Beerdigung von Frau Hildegard Ritter, Tschütsch; 13.08. Hochzeit von Benjamin Dobler (Bauhofmitarbeiter) in der Pfarrkirche Klaus; 17.08. Besprechung mit Herrn Georg Rauch bezüglich weiterer Vorgangsweise bei der Änderung des Bebauungsplanes; 25.08. Besprechung des 15. Dorf- und Bauernmarktes am 25.09.11 mit allen Beteiligten und OrganisatorInnen im Gasthaus Adler in Klaus; 26.08. Goldene Hochzeit von Frau Marianne und Herrn Edwin Tiefenthaler, Hohlweg; 28.09. Wasserfest der Spielgruppe Zappelwurm bei der Renaturierung mit Teilnahme von ca. 200 Kindern aus Klaus und Umgebung; 29.08. Kontaktaufnahme mit Herrn Otto Sohm vom Flussbauamt bezüglich Springkraut und Japanknöterich im Klausbach – der Klausbach wird in den KW 36 und 37 vom Flussbauamt geräumt und die Pflanzen radikal zurückgeschnitten; 31.08. Feldkircher Lichtfeier - Umstellung der Straßenbeleuchtung in Feldkirch auf LED mit interessantem Vortrag und praktischen Vorführungen; 01.09. 85. Geburtstag von Frau Josefine Nachbaur, Fremder Wies; 02.09. Politik im Kuhstall – eine Veranstaltung der Arbeiterkammer und der Gemeinde Nenzing mit DDr. Herwig van Staa zum Thema „Europa in den Regionen“; 03.09. Dressurturnier mit Musikkür auf der Reitanlage des RC Wildfang Klaus mit einem sehr großen internationalen Starterfeld; 04.09. Interkulturelles Fest in Bregenz mit großem Publikumsinteresse; 04.09. 10 Jahre Tierheim Dornbirn – Jubiläumsfest mit Tag der offenen Türe; 05.09. Besprechung diverser Sanierungs- und Reinigungsmaßnahmen in der SeniorInnenstube der Gemeinde Klaus mit den MitarbeiterInnen der SeniorInnenstube; 05.09. Zusammenkunft mit den AnrainerInnen des Hohlweges (ab Norbert Welte) bezüglich der Erstellung der Straße und allfälligen Übernahme durch die Gemeinde – seitens der Grundbesitzer wurde in der Zwischenzeit ein Antrag um Übernahme eingebracht; 05.09. Jahreshauptversammlung des Vereins Zappelwurm mit Berichten, Rechenschaftsbericht und Auflösung des Vereines. Auf Grund der Übernahme aller Agenden durch die Gemeinde ist die Weiterführung des Vereines nach 13 Jahren nicht mehr notwendig. An dieser Stelle gebührt den Gründerinnen Astrid Gehrer, Sandra Aberer und Silvia Lins ein herzliches Dankeschön für die damalige Initiative; 06.09. Vollversammlung der Jagdgenossenschaft Klaus mit Neuwahlen; 07.09. Eröffnung der Dornbirner Herbstmesse mit Messerundgang; 08.09. Besprechung mit Vertretern der Fa. Omicron bezüglich Straßenführung und Leistungen der Gemeinde Klaus; 11.09. Reitturnier auf der Reitanlage des RC Wildfang Klaus mit internationalem Starterfeld und großartigen Leistungen; 12.09. Besprechung mit den Burschen des Jahrgangs 1993 bezüglich Musterung in Innsbruck; 12.09. Sitzung des Raumplanungs- und Gemeindeentwicklungsausschusses mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Vorsitzenden; Grundtrennungsbewilligung Gst.-Nr.: 613/3, Bfl. Nr. .30 - Kat. Gemeinde Klaus – Otto und Heribert Stark (GZl. 18.066/11 – DI. Dr. Ulf Markowski), - Empfehlung; Grundtrennungsbewilligung Gst.-Nr.: 13/2, 66/1, 67, 68,4 und 69 - Kat. Gemeinde Klaus – Loacker Cäcillia/Michael und Lercher Jakob GZl. 17/369/10 – DI. Dr. Ulf Markowski), - Abgabe einer Empfehlung an den Gemeindevorstand); Bewilligung von Ausnahmen betreffend den rechtsgültigen Bebauungsplan (3 statt 2,5 Geschosse) – DI Mähr Dominik – Gst.-Nr. 137/10 (EZ 1739, KG Klaus) Riedle – Abgabe einer Empfehlung an den Gemeindevorstand; Bewilligung von Ausnahmen betreffend den rechtsgültigen Bebauungsplan (Geländeveränderung Erhöhung auf 1 Meter) - Schöch Melanie, Gst.-Nr.: 1048/1 (KG Klaus) Gartenstraße – Abgabe einer Empfehlung an den Gemeindevorstand; Aufschüttung des Grundstücks (Gst.-Nr.: 1805/1 – KG Klaus ) der Gemeinde Klaus im Rahmen der Gartengestaltung auf der Gst.-Nr.: 1048/1 Schöch Melanie – Abgabe einer Empfehlung an den Gemeindevorstand; Änderungsvorschlag nach § 23 a Abs. 1 Vbg RPG hinsichtlich Gst.-Nrn.: 2009 und 2010 – Kat. Gemeinde Klaus – Nachbaur Bruno – Abgabe einer Empfehlung und Festlegung der weiteren Vorgangsweise; Ansuchen um Verlegung – Neukonzeptionierung der Straßenführung im Bereich Oberes Ried im Zusammenhang mit der Betriebserweiterung der Fa. Omicron, Abgabe einer Empfehlung an die Gemeindevertretung; Vorstellung der Grundidee bezüglich der Gestaltung der Walgaustraße (L52); Besprechung eines Widmungsvorschlags im Bereich „Hinterer Tschütsch“ und Festlegung der weiteren Vorgangsweise; Genehmigung des Protokolls der 09.Sitzung vom 21. Juli 2011; Allfälliges 13.09. 150 Jahre Landtag – Thema: Bildung und Kultur in der VMS Götzis; 14.09. Arbeitssitzung der Projektgruppe „Betriebsgebiet Rheintal Süd“ im Rahmen der Vision Rheintal in Batschuns; 14.09. Allgemeine Information zum Thema „Mittagsbetreuung“ und „Mittagstisch“ im Foyer des Winzersaales für die Eltern der Klauser Kindergarten- und Volksschulkinder; 14.09. 14. Sitzung des Gemeindevorstandes mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Vorsitzenden; Grundtrennungsbewilligung Gst.-Nr.: 613/3, Bfl. Nr. .30 - Kat. Gemeinde Klaus, Otto und Heribert Stark (GZl. 18.066/11 - DI. Dr. Ulf Markowski); Grundtrennungsbewilligung Gst.-Nr.: 13/2, 66/1, 67, 68,4 und 69 - Kat. Gemeinde Klaus - Loacker Cäcillia/Michael und Lercher Jakob (GZl. 17/369/10 - DI. Dr Ulf Markowski); Änderungsvorschlag nach § 23 a Abs. 1 Vbg RPG hinsichtlich Gst.-Nrn.: 2009 und 2010 – Kat. Gemeinde Klaus – Nachbaur Bruno – Stellungnahme; Bewilligung von Ausnahmen betreffend den rechtsgültigen Bebauungsplan (Geländeveränderung - Erhöhung auf ca. 1 Meter) - Schöch Melanie, Gst.-Nr.: 1048/1 (KG Klaus) Gartenstraße; Aufschüttung des Grundstücks (Gst.-Nr.: 1805/1 – KG Klaus ) der Gemeinde Klaus im Rahmen der Gartengestaltung auf der Gst.-Nr.: 1048/1 – Schöch Melanie; Sanierung Orsankastraße – Schreiben an die diversen Agrargemeinschaften; Vergabeempfehlung einer frei werdenden Wohnung an die VOGEWOSI; Rahmenvereinbarung für Gruppenversicherung – 15.09. 17.09. 18.09. 19.09. 20.09. 21.09. 22.09. 22.09. 22.09. 24.09. 25.09. 26.09. 26.09. 27.09. 28.09. Zukunftsvorsorge für die MitarbeiterInnen der Gemeinde; Ansuchen um Schulerhaltungsbeiträge an den Trägerverein der ‚Freien Montessori Schule Altach (Schule mit Öffentlichkeitsrecht); Genehmigung des Protokolls der 13.Sitzung vom 25. Juli 2011; Allfälliges; Sitzung der Frutzkonkurrenz mit Besprechung des Sanierungsprogrammes für die kommenden Jahre und Bericht über die bisher umgesetzten Maßnahmen; Start der Ringerbundesliga mit einem sensationellen Sieg der Klauser Mannschaft gegen den Rekordmeister AC Wals; 85. Geburtstag von Herrn Walter Grabherr, Tschütsch; Verabschiedung und Beerdigung von Frau Germana Kaspar, Bruderhof; Besprechung bezüglich „Entschädigungsforderungen Hinterer Tschütsch“ mit den Grundbesitzern Ludescher und Madlener und ihren Rechtsanwälten Dr. Schelling und Dr. Mandl. Seitens der Gemeinde Klaus waren RA Dr. Längle, RA MMag. Lercher, Raumplaner DI Rauch und Bgm. Müller anwesend!; Besprechung der Verkehrsführung während der Kanalbauarbeiten im Bereich der Walgaustraße L 50 mit Vertretern des Landesstraßenbauamtes, dem Land Vorarlberg, des ÖPNV und der Polizei; Vorstandssitzung des Vorarlberger Gemeindeverbandes mit den Tagesordnungspunkten: Mitteilungen; Gemeindegesetz a) Haftungsobergrenzen b) Vertraulichkeit der Beschlüsse des Gemeindevorstandes; Landes-Rechnungshof, Prüfung der Gemeinden; Bezügegesetz, Pensionsversicherungsbeitrag, Entrichtung; Pflegeheime, Normkostenmodell; Schülerbetreuung, ganztägige Schulformen; Genehmigung des Protokolls der Vorstandssitzung vom 30.6.2011; Allfälliges; Generalversammlung des Sozialzentrums Vorderland mit Besprechung der offenen Jugendarbeit und der Bilanz des Jahres 2010; Preisgestaltung Villa Kamilla und Tagesbetreuung, Aufnahmekriterien für Pflege (Minimum Stufe 4); Case Management; Rauchverbot im Haus; Protokollgenehmigung; 12. Sitzung des Vorstandes der Regio Vorderland-Feldkirch in Klaus mit den Tagesordnungspunkten: Eröffnung und Begrüßung; Berichte, J.O.B. – Vorstellung Projekt Patenschaft, Ärztliche Versorgung im Vorderland – Augenarzt; Skaterplatz – regionale Lösung (Stadt Feldkirch); Festsetzung von Sitzungsterminen – Herbst 2011, Genehmigung der Niederschrift über die 11. Vorstandssitzung, Allfälliges; 15. Sitzung des Gemeindevorstandes mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Vorsitzenden; Anschaffung von Kandalaberaufsetzleuchten mit Compaktreflektoren für CDM - TT Halogen – Metalldampflampe samt Zubehör zur Neuinstallation und als Ersatz (Budget 1/8160-05000 und 1/8160-61900); Bewilligung von Ausnahmen betreffend den rechtsgültigen Bebauungsplan (Geländeveränderung - Erhöhung von 0,75 auf 0,95 Meter) - Schöch Melanie, Gst.-Nr.: 1048/1 (KG Klaus) Gartenstraße; Aufschüttung des Grundstücks (Gst.-Nr.: 1805/1 – KG Klaus ) der Gemeinde Klaus im Rahmen der Gartengestaltung auf der Gst.-Nr.: 1048/1 – Schöch Melanie; Genehmigung des Protokolls der 14.Sitzung vom 14. September 2011; Allfälliges; 15. Dorf- und Bauernmarkt, Spielfest mit sehr großem Publikumsinteresse. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und an alle Helfer des Obst- und Gartenbauvereines sowie der Pfarre Klaus; Verabschiedung und Urnenbeisetzung von Frau Heriberta Datzmann, Sattelberg; Besprechung des Radroutenkonzeptes im Vorderland. Als nächster Schritt ist geplant die Bau-, Straßen- und Verkehrsausschüsse von Klaus und Weiler zu einer gemeinsamen Besprechung einzuladen und die Vorschläge zu präsentieren Besprechung Dir. Hanno Loewy über eine allfällige Kooperation mit dem Jüdischen Museum und der Gemeinde Klaus, insbesondere der Schulen; 11. Sitzung der Gemeindevertretung (Tagesordnung ist bekannt!) Anfrage gemäß § 38 Abs. 4 – Dr. Heinz Vogel: Vorausgeschickt sei: die Gemeinde Klaus ist mit Bürgermeister Werner Müller im Vorstand des Gemeindeverbandes vertreten. Gemeindeverbandspräsident Sonderegger lehnt eine uneingeschränkte Prüfkompetenz des LandesRechnungshofs für die Gemeinden unter 10.000 Einwohner/innen ab. Begründet das öffentlich damit, dass er keine „nachhinkende Kontrolle“, keine „Vorführung im Landtag“ und keine „Prüfexzesse von nicht zuständiger Seite“ wolle. Er will die Prüfkompetenz des LRH beschränken. Offenbar will der Gemeindeverbandspräsident die Prüfkompetenz des Landesrechnungshofes einschränken. (auf zwei Gemeinden pro Jahr und keine Behandlung der Berichte im Landtag) In einer Presseaussendung der Grünen vom 28.09.2011 heißt es: Gemeindeverbandspräsident Sonderegger hat sich offenbar einen Scherz erlaubt: zwei Gemeinden pro Jahr, meint er, solle der Landesrechnungshof prüfen dürfen, aber eine Behandlung der Prüfberichte im Landtag komme nicht in Frage,“ so GrünenKlubobmann Johannes Rauch zur Fortsetzung der Blockadehaltung seitens des Gemeindeverbandes. „Das schließt nahtlos an die bisherige Haltung, die lautet „was und wie geprüft wird, bestimmen wir Bürgermeister und den Landtag geht das sowieso nichts an“. Hast du als Mitglied des Vorstandes des Gemeindeverbandes diesen Beschluss (Aussage des Gemeindeverbandspräsidenten Sonderegger) mitgetragen? Bgm. Werner Müller: Die Anfrage wird auf der nächsten Sitzung beantwortet. Zu Punkt 4: Neubau Rotkreuz-/Arbeitersamariterbundgebäude Feldkirch – Kostenbeteiligung der Gemeinde Antrag Bgm. Werner Müller „Die Gemeindevertretung von Klaus beschließt in ihrer 11. Sitzung vom 28.09.2011 die Förderung des Projektes „Rettungszentrale Feldkirch“ (lt. beiliegendem Konzept) mit einem Gesamtbeitrag in der Höhe von Euro 91.440,-- (brutto) (= 3.048 EW x 30,-- Euro) welcher in drei gleichen Raten aus den Budgets 2012, 2013 und 2014 an das Österreichische Rote Kreuz, Landesverband Vorarlberg subventioniert wird. Gleichzeitig wird festgehalten, dass die Gemeinde Klaus mit dieser Zusage die gesetzlichen Vorgaben für das Rettungswesen (Rettungsgesetz) LGBl. Nr. 46/1979, 56/1990 § 3 Abs 1 und § 12a Abs 2 erfüllt hat und keine weitere Förderungen für allfällige weitere Stützpunkte (z.B. Hohenems) gewähren wird!“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 5: Ansuchen um Verlegung und Übertragung der Gemeindestraße Oberes Ried im Zuge des Erweiterungsbaus der Omicron electronics GmbH Antrag Bgm. Werner Müller „Die Gemeinde Klaus stimmt der im Konzept (Ansuchen vom 03.09.2011, eingegangen am 04.09.2011 von Dietrich Untertrifaller Architekten – im Auftrag der Fa. Omicron electronics) angeführten Verlegung und Übertragung der Straßen sowie die Übernahme der im Konzept angeführten Dienstbarkeiten zu. Das im Schreiben angeführte einzutragende Fahrrecht (Radweg) zur bestehenden Brücke muss als Fußweg ergänzt werden! Ob diese Dienstbarkeit als Fußweg, als Radweg oder kombiniert als Fuß- und Radweg genutzt wird, soll der Entscheidung der Gemeinde vorbehalten sein! Dem vorliegenden Konzept hat der Raumplanungs- und Gemeindeentwicklungsausschuss „einstimmig“ zugestimmt! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 6: 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr 2011 der Gemeinde Klaus Antrag Bgm. Werner Müller: „Der 1. Nachtragsvoranschlag der Gemeinde Klaus in Höhe von Euro 30.000,--- ist auf Grund unaufschiebbarer Reparaturarbeiten im Winzersaal (Gefahr im Verzug) notwendig! Ausgaben der Erfolgsgebarung Budgetposition 1/3800-61400 – Instandhaltung Winzersaal Ursprünglicher Ansatz Euro 20.500,-- neuer Ansatz Euro 50.500,-Einnahmen der Erfolgsgebarung Budgetposition 2/9810-29800 – Entnahme a. d. Haushaltsrücklage Ursprünglicher Ansatz Euro 390.000,-- neuer Ansatz Euro 420.000,-Wer dem 1. Nachtragsvoranschlag zustimmt den/die bitte ich um ein Handzeichen! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 7: Vergabe und Verglasung der Lüftungs- und RWA-Klappen im Winzersaal inkl. Kettenstellmotoren (RWA tauglich) – (Budgetposition 1/3800-61400) Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer der Vergabe der Verglasung der Lüftungs-und RWA Klappen im Winzersaal (RWA tauglich) an die Firma Glas Längle, Götzis zum Preis von Euro 23.764,24 (incl. 20% Mwst) zustimmt, den/die bitte ich um ein Handzeichen. Die Bedeckung erfolgt aus der Budgetposition 1/3800-61400“. (Es liegen drei Angebote vor) Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 8: Vergabe der Steuerung der RWA Klappen sowie Montage und Installation der RWA Taster beim Haupt- und Nordeingang (Budgetposition 1/3800-61400) Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer der Vergabe der Steuerung der RWA-Klappen sowie Montage und Installation der RWA Klappen beim Haupt- und Nordeingang an die Firma Elektro Decker, Weiler zum Preis von Euro 6.085,04 (incl. 20% Mwst) zustimmt, den/die bitte ich um ein Handzeichen. Die Bedeckung erfolgt aus der Budgetposition 1/380061400“. (Es liegen zwei Angebote vor) Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 9: Bewilligung einer Ausnahme betreffend den rechtsgültigen Bebauungsplan (3 statt 2,5 Geschosse) gemäß § 35 RPG LGBl. Nr. 39/1996 i.d.g.F. Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer dem Antrag von Herrn DI Dominik Mähr zur Bewilligung einer Ausnahme betreffend dem rechtsgültigen Bebauungsplan (3 statt 2,5 Geschosse) gem. § 35 Raumplanungsgesetz LGBl. Nr. 39/1996 i.d.g.F. zustimmt, den/die bitte ich um ein Handzeichen. Seitens des Gestaltungsbeirates und des Raumplanungs- und Gemeindeentwicklungsausschusses liegen eine positive bzw. einstimmige Empfehlung zur Beschlussfassung vor. Seitens der Nachbarn wurde im Rahmen des Anhörungsverfahrens und der Bauverhandlung keine Einwände eingebracht!“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Anfrage gemäß § 38 Abs. 4 – Dr. Heinz Vogel: Bezugnehmend auf die Stellungnahme des Gestaltungsbeirates betreffend einer Ausnahmebewilligung zum rechtsgültigen Bebauungsplan (3 statt 2,5 Geschosse) werden folgende Fragen gestellt: 1. Wie hoch ist die Stützmauer auf der östlich angrenzenden Grundparzelle an der südwestlichen Ecke? 2. Wurde diese Stützmauer von der Baubehörde genehmigt? Bgm. Werner Müller: Die Anfrage wird auf der nächsten Sitzung beantwortet. Zu Punkt 10: Genehmigung des Protokolls der 10. Sitzung vom 27. Juli 2011 Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer dem Protokoll in der vorliegenden Form zustimmt, die/den bitte ich um ein Handzeichen!“ Das Protokoll wird einstimmig genehmigt. Zu Punkt 11: Verordnung einer 30 km/h Beschränkung für den Straßenabschnitt Mühlgasse und Teilstück der Anna Henslerstraße Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer der Verordnung einer 30 km/h Beschränkung vorläufig befristet für 1 Jahr für den Straßenabschnitt Mühlgasse (ab Abzweigung Walgaustraße L 50 – beim Friseur Sohm bis Anna Henslerstraße) und Anna Henslerstraße (ab Schmalzgasse/Am Bach bis zur Abzweigung Sattelberg/Poltisgasse) zustimmt, die/den bitte ich um ein Handzeichen“ Der Antrag wird mit 21 Stimmen mehrheitlich angenommen. Zu Punkt 12: Allfälliges Bürgermeister Werner Müller verteilt den Zeitplan für die Budgeterstellung. Die nächsten Gemeindevertretungssitzungen finden am 23.11.2011 und am 21.12.2011 statt. GR Gert Wiesenegger berichtet über die aktuellen Themen im Vorarlberger Landtag. P.S.: Die Beschlussfähigkeit wurde vor allen Beschlussfassungen (TOP 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 und 11 mit 23 Stimmen festgestellt) Issa Zacharia Schriftführer Bgm. Werner Müller Vorsitzender
Schlagworte: neubau rotkreuz/arbeitersameriterbundgebäude feldkirch-kostenbeteiligung der gemeinde klaus , ansuchen um verlegung und Übertragung der gemeindestraße oberes ried im zuge des erweiterungsbaus der omicron electronics gmbh , 1. nachtragsvoranschlag für das jahr 2011 der gemeinde klaus , vergabe und verglasung der lüfungs- und rwa-klappen im winzersaal inkl. kettenstellmotoren , vergabe der steuerung der rwa klappen sowie montage und installation der rwa taster beim haupt- und nordeingang , bewilligung einer ausnhame betreffend den rechtsgültigen bebauungsplan (3 statt 2 , 5 geschosse) gem. § 35 rpg , verordnung einer 30 km/h beschränkung für den straßenabschnitt mühlgasse und teilstück der anna-henslerstraße
Klaus 08.03.2016, 10:03 Uhr 3.2 MB Download
24. öffentliche Gemeindevertretungssitzung - Protokoll vom 19.6.2013 im Sitzungszimmer der Gemeinde Klaus von 20.00 Uhr-21.25 Uhr Die 6 Gemeinderäte und 18 Gemeindevertreterlnnen wurden ordnungsgemäß geladen. Vorsitz: Bürgermeister Werner Müller Teilnehmer Gemeindevorstände: Bgm. Werner Müller, Eugen Broger, Mag" Gerda Berchtel, Gert Wiesenegger, Martin Brugger Teilnehmer Gemeindevertreter: y^em^ Ebenhoch. Reinhard Längle, Sabine Längle, Edwin Lins, MMag. Josef Lercher (20.03 Uhr), Robert Fröschl, Renate Giesinger, Mag" Eugenie Sözerie-Rohrer, Ing Heinz Österle, Carmen Kathan, Annires Mar- chetti, Maria Lercher, Christoph Wund Ersatz: Daniela Ritter, Kurt Sandholzer, Matthias Nachbaur, Marion Egger, Jürgen Bischoff Entschuldigt: Heinrich Soll, Markus Bitsche, Roswitha Fleisch, Dr. Peter Jugl, Rene Nachbaut, Dr. Heinz Vogel Zu Punkt 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Der Vorsitzende begrüßt die Anwesenden. Mit Beginn der Sitzung ist die Beschlussfahigkeit mit 22 Mandataren gegeben. Alle Mandatare sind bereits angelobt. Zu Punkt 2: Genehmigung der Tagesordnung Antrag Bgm. Werner Müller: D'e_Textiel'"ng.cfes Ta9esordnungspunkt 8 soll lauten "Änderungsvorschlag betreffend die GST-NRn.: 2009 + 2010 gem. §23a RPG" anstatt "Umwidmung'derGP 2009 und 2010-Nachbaur" Der Antrag wird einstimmig angenommen. Bgm. Werner Müller teilt mit, dass die Anfrage aus der 23. GV Sitzung betreffend Kinderbetreuung Interpark Focus aufgrund noch fehlender Unterlagen in der nächsten Sitzung beantwortet wird. Die Tagesordnung wird somit in nachstehender Form einstimmig genehmigt: Tagesordnung 1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfahigkeit 2. Genehmigung der Tagesordnung 3. Berichte 4. Wasserverband Gruppenwasserversorgung Vorderland - Rechnungsabschluss 2012 5. Abwasserverband Vorderiand - Rechnungsabschluss 2012 6. Vergabe- Liefern und Verlegen von Wasserleitungsrohren -Wasserversorgung Bauabschnitt 15, Baulos 1 (Unterer Sattelberg) 7. Finanzierungsvereinbarung mit den Gemeinden Weiler und Fraxern - "Neubau Sporthalle samt Mehrzweckgebaude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern" 8. Anderungsvorschlag betreffend die GST-NRn.; 2009 + 2010 gem. § 23a RPG 9. Auflage des Teilbebauungsplanes "Im Riesler/Lehmbühel" 10. Neubesetzung im Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss 11. Antrag nach § 41 Abs. 2 - von GV Mag" Eugenie Sözerie, GV Dr. Heinz Vogel und GR Martin Brug- ger; Öffentliches Wassergut (Gp 1792/1) östlich der Firma Wilhelm & Mayer*/ Gestaltungsmöglichkeit durch die Gemeinde 12. Antrag nach § 41 Abs. 2 - von GV Mag" Eugenie Sözerie, GV Dr. Heinz Vogel und GR Martin Brugger; Gemeindeeigene Grünanlagen / Maßnahmen gegen den Buchsbaumzünsler 13. Genehmigung des Protokolls der 23. Sitzung vom 03. April 2013 14. Allfälliges Zu Punkts: Berichte 03.04. 22. Sitzung der Gemeindevertretung mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte; Berieht des Obmannes des Prüfungsausschusses von der Prüfung am 06.03.2013; Voranschlagabweichungen des Jahres 2012 zum Rechnungsabschluss 2012; Rechnungsabschluss 2012 der Gemeinde Klaus; Neubau der Sporthalle samt Mehrzweck- gebaude für die MS Klaus-Weiler-Fraxern; 1. Nachtragsvoranschlag 2013 der Gemeinde Klaus; Vergabe der Baumeisterarbeiten für die Ortskanalisation BA 13 und Wasserversorgung BA 15 und begleitendem Straßenbau und Straßenbeleuchtung (Unterer Sattel-berg); Erweiterung der Ortskanalisation BA 13 (Unterer Sattelberg) Vergabe; Vorleistung der Baumeisterarbeiten im Rahmen des Vollanschlusses A 14 Klaus; Vergabe der Bauleitung für die Ortskanalisation BA 13 und Wasser-versorgung; BA 15 und begleitendem Straßenbau und Straßenbeleuchtung (Unterer Sattelberg); Anfragebeantwortungen aus der 22. Sitzung vom 20. Februar 2013; Genehmigung des Protokolls der 22. Sitzung vom 20. Februar 2013; Allfalliges 04.04. Eröffnung der Dornbirner Frühjahrsmesse; 04.04. Informationsabend und Vorstellung der neuen Sporthalle für die Lehrer und Lehrerinnen der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern; 08.04. Lenkungsausschuss Psychiatriekonzept im Landhaus Bregenz, 10.04. Besprechung einer kurzfristigen Sperre der Fraxnerstraße (auf Grund von Asphaltierungsarbeiten) und der damit verbundenen Umleitung über Orsanka im Juli 2013 - im Vorfeld wird die Straße bis zum Waldrand des Bruderhofes saniert! 10.04. Arbeitsgruppe Energie Vorderland mit Besprechung regionaler Ideen und Projekte (ÖKO-Strombörse, regionales Wertstoffsammelzentrum und regionale Photovoltaikanläge; 11.04. Präsentation des VoGis im Landhaus in Bregenz; 12.04. Kuratorium des Sozialfonds im Landhaus in Bregenz, 15.04. Sitzung des Vorstandes der Agrargemeinschaft Klaus mit Vorlage des RechnungsabSchlusses 2012 und Voranschlag 2013; 16.04. Sitzung des Vereins "Öffentliche Bücherei Klaus-Weiler" mit Vorlage des Rechnungsabschlusses 2012 und Voranschlag 2013 sowie Berichten; 17.04. Generalversammlung des Umweltverbandes in Obersaxen; 18.04. Vorstandssitzung des Gemeindeverbandes im Gemeindehaus Dornbirn; 18.04. Besprechung der Finanzierungsvarianten für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxem mit Vertretern der Gemeinden Weiler und Fraxern; 19.04, JHV des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Klaus im GH Sternen; 19.04. Spatenstich für den Zubau (Investitionssumme 4,6 MIO uro) der Firma Werkzeugbau Lercher am Standort Klaus; 19.04. Präsentation des Albanien Filmes (Schulprojekt) bei der Fa. Omicron; 20.04. Besprechung der Finanzierungsvarianten für die Sporthalle der Mittelschule KlausWeiler-Fraxern mit Vertretern der Gemeinde Weiler: 23.04. Internationale Bodenseekonferenz (Gesundheitsprojekte) im Festspielhaus in Bregenz; 23.04. Sitzung der Generalversammlung des Sozialzentrums Vorderland mit Präsentation des Rechnungsabschlusses 2012; 23.04. Abschließende Besprechung der Finanzierungsvarianten mit Peter Jäger vom Vlbg. Gemeindeverband und Vertretern der Gemeinden Weiler und Fraxern; 24.04. Anrainerinformation zum Projekt Ortskanalisation OK BA 13 (Unterer Sattelberg) und Wasserversorgung WVA BA 15 (Unterer Sattelberg); 26.04. Jubiläumsfeier 30 Jahre ASO (Allgemeine Sonderschule) Rankweil; 26.04. "BauKultut" Exkursion einer internationalen Architektengruppe mit Besichtigung der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern; 27.+28. 125 Jahre Bürgermusik Klaus und Fahnenweihe mit Jubilaumsfest im und vor dem 04 Winzersaal und Sternaufmarsch am Sonntag; 01 .-04. Studienreise der Bürgermeister und des Geschäftsführers der Regio Vorderiand nach 05 Berlin; 06.05. Ehrung der erfolgreichen Vorarlberger Sportler und Sportlerinnen durch die Vlbg. Landesregierung im Montfortsaal im Landhaus Bregenz; 07.05. Symposium mit Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Mazal im Rahmen der Aktion "Kinder in die Mitte" in Koblach; 08.05. Angelobung von Landesrat Mag. Harald Sonderegger im Landhaus in Bregenz; 13. 05. Besprechung des Vorarlberger Radwegekonzeptes und Vorstellung eines Beschilderungsvorschlags im Gemeindeamt Sulz; 14.05. BH Verhandlung d. Verlegung der Riedstraße auf Antrag der Fa. GIKO; 15.05. Symposium des Vereins Neustart zum Thema: "Fußfessel - Vor-und Nachteile"; 16.05. Strategieausschuss des Kuratoriums des Sozialfonds im Landhaus: 16.05. Sitzung des Verbandes der Allgemeinen Sonderschule und des Schulerhalterverbandes Poly Rankweil; 16.05. Sitzung des Vorstandes d. Regio Vorderland Feldkirch mit Besprechung aktueller Themen und Suche nach einem neuen Obmann; 16.05. 1. Lenkungsausschuss des Neubaus "Sporthalle samt Mehrzweckgebaude für die MS Klaus-Weiler-Fraxern"; 17.05. Sitzung des Aufsichtsrates der Vorarlberger Sportservice GmbH im Landessportzentrum Dornbirn, 21.05. Besprechung bezüglich Finanzierung und Belegung des Kinderpark Focus mit Vertre(ern der Gemeinde Röthis; 22.05. Besprechung der regionalen Kinderbetreuung in den Ferien 2013 im Gemeindeamt Sulz; 23.05. Sitzung des Raumplanungsbeirates der Vorarlberger Landesregierung im Landhaus in Bregenz; 25.05. Sitzung des Raumplanungs- und Gemeindeentwicklungsausschusses mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfahigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Vorsitzenden; Kategorisierung des Umlegungsgebietes "Im Riesler/Lehmbühel" - Abgabe einer Empfehlung an die Gemeindevertretung; Festlegung der weiteren Vorgangsweise zur Stellungnahme des USR (Unabhängiger Sachverständigenrat) in der Sache Nachbaur Bruno - Abgabe einer Empfehlung an die Gemeindevertretung; Ansuchen um Grundteilung (Familien Frick - Erben nach Heinrich) gemäß Plan vom 14.05.2013 von Rapatz Vermessung ZT GmbH - Abgabe einer Empfehlung an die Grundbesitzer und an den Gemeindevorstand; Anliegen der Ausschussmitglieder; Genehmigung des Protokolls der 17. Sitzung vom 25, April 2013; Allfälliges 25.05. Eröffnung des Naturparks Egelsee in Feldkirch; 26.05. Konzert und Singnachmittag der High Life Family mit Überreichung des Ehrengeschenks an Herrn Erich Nachbaur für seine Verdienste; 27.05. Besprechung mit Vertretern des Vorstandes und der Geschäftsführung des Kinderparks Focus bezüglich Belegung (Vorrang für Eltern aus Klauser und Röthner Betrieben) und Finanzierung (Verursacherprinzip); 28.05. Veranstaltung zum Thema "Vorsorgen Wasser" mit Vortragen zum Thema Abwasser und Wasser von mehreren Experten und Expertinnen im Landhaus Bregenz; 29.09. Wahl der neuen Bürgermeisterin der Stadt Dornbirn im Kulturhaus; 31.05. - Fahrt mit den Jungburgerlnnen des Jahrganges 1995 und der Feuerwehr zur Jungbür02.06. gerinnenfeier nach Donnerskirchen. Insgesamt waren in diesem Jahr wieder 35 Klauserinnen und Klauser dabei und genossen die Gastfreundschaft der Partnergemeinde Donnerskirchen; 01.+02. 06 Zahlreiche Einsätze der Feuerwehr im Zusammenhang mit den starken Regenfallen im Gemeindegebiet von Klaus. Den Einsatzkräften gebührt ein großes Kompliment und ein herzliches Dankeschön; 04.06. 32. Sitzung des Gemeindevorstandes mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfahigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Bürgermeisters; Grundtrennungsbewilligung - Gst.-Nr.: 284, 285 u. 1709 (Tiefentaler Lucas und Ludwig Elisabeth) - gemäß Plan des Büros Markowski vom 29.05.13 - GZ 18.820/13; Grundtrennungsbewilljgung - Gst.-Nr.: 552/2 u. 558/1 (Höfler Annelies) gemäß Plan des Büros Markowski vom 29.05.13 - GZ 18/830/13 Gmndtrennungsbewilligung - Gst.-Nr.: 999/2 (Erben nach Frick Heinrich) - gemäß Plan des Büros Rapatzvom 14.05.13-GZ 41478/13; Vergabe - Sanierung Eingangsstiege Kindergarten; Vergabe - Beweissicherung OK BA 13 (Unterer Sattelberg); VKW Aktien - Kapitalmaßnähme - Diskussion und Entscheidung; Personelles; Projekt Dr. Beer/Dr. Grotti für die Region Klaus/Weiler/Fraxern, Genehmigung des Protokolls der 31. Sitzung vom 02. April 2013; Allfalliges 06.06. Ausflug der Senioren und Seniorinnen (Plus 70) ab Jahrgang 1938, In diesem Jahr war eine Drei Länder Fahrt auf dem Bodensee angesagt. An diesem Ausflug mit Abendessen im Winzersaal nahmen 125 Senioren und Senioren der Gemeinde teil; 07.06. Besprechung mit Vertretern der Vorarlberger Landesregierung und des Landesstra- ßenbauamtes bezüglich diverser Verkehrsprobleme entlang der L 50 (Walgaustraße); 08.06. Feuerwehrabschlussübung des Kreises Vorderland mit Annahme einer Explosion und anschließendem Ausbruch eines Feuers in der Turnhalle und der Aula der Mittelschu- le. An der Übung nahmen rund 180 Feuerwehrfrauen und -männer sowie Einsatzkrafte des Roten Kreuzes teil. Die Übung wurde v. zahlreichen interessierten Zuschauerlnnen verfolgt; 10.06, Besprechung des Rohentwurfes des Vorarlberger Psychiatriekonzeptes mit Experten aus Deutschland und der Schweiz im Landhaus Bregenz; 10.06. 2. Lenkungsausschuss des Neubaus "Sporthalle samt Mehrzweckgebaude für die MS Klaus-Weiler-Fraxern"; 11.06. Sitzung des Staatsbürgerschafts- und des Standesamtsverbandes im Sunnahof Tufers; 11.06. Sitzung der Generalversammlung des Sozialzentrums Vorderland mit Besprechung der weiteren Vorgangsweise im MitDafinerhus 11.06. Sitzung des Vorstandes und der Mitgliederversammlung der Gruppenwasserversorgung Vorderland im Gemeindeamt Koblach; 12.06. Treffpunkt Landeshauptmann mit Vertretern der Unternehmerlnnen, der Vereinsobleute; Weitere Berichte: 15.05. Konzert des Kirchenchores Klaus in der Aula der MS Klaus-Weiler-Fraxern 17.06. Eröffnung Autobahnvollanschluss Klaus 18.06 Fachtagung Sozialraumorientierung in Schloss Höfen 18.06. Goldenen Hochzeit von Hildegard und Ernst Amann (Sattelberg) 18.06. 85-iger Geburtstag von Frau Hermine Hölzer (Gartenstraße) 19.06. Eingang von zwei Aufsichtsbeschwerden von Dr. Heinz Vogel Zu Punkt 4: Wasserverband Gruppenwasserversorgung Vorderland - Rechnungsabschluss 2012 Antrag Barn. Werner Müller: Der Rechnungsabschluss 2012 des Wasserverbandes Gruppenwasserversorgung Vorderland wird zur Kenntnis gebracht. Er schließt mit folgenden Zahlen ab: RA 2012: Ausgaben: VA 2012: 744.900 +138.638 +18,61% RA 2012: 744.900 +/- 883.538 Einnahmen: VA 2012: +/- 883.538 +/- % +/- % +138.638 +18.61% Der Rechnungsabschluss 2012 des Wasserverbandes Gruppenwassen/ersorgung Vorderland wird von der Gemeindevertretung Klaus in der vorliegenden Fassung beschlossen und somit bestätigt. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 5: Abwasserverband Vorderland - Rechnungsabschluss 2012 Antrag Bgm. Werner Müller: Der Rechnungsabschluss 2012 des Abwasserverbandes Vorderiand wird zur Kenntnis gebracht. Er schließt mit folgenden Zahlen ab: Einnahmen: VA 2012: RA 2012: 1.568.100 909,270 909.270 +/- % -658.830 -42,01% RA 2012: +/- Ausgaben: VA 2012: 1.568.100 +/- +/- % -658.830 -42,01% Der Rechnungsabschluss 2012 des Abwasserverbandes Vorderland wird von der Gemeindevertretung Klaus in der vorliegenden Fassung beschlossen und somit bestätigt. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 6: Vergabe - Liefern und Verlegen von Wasserleitungsrohren - Wasserversorgung Bauabschnitt 15, Baulos 1 (Unterer Sattelberg) Antrag Bam. Werner Müller: Wer auf Grund des im Prüfbericht des Ingenieurbüros Adler+Partner, Klaus, vom 04. April 2013 dargestellten Sachverhaltes und der Vergabeempfehlung für die angebotene Leistung "Liefern und Verlegen von Wasserleitungsrohren" an den Billigstbieter, die Firma Frick GmbH, Hummelbergstraße 14, 6832 Sulz, zum Preis von uro 333.802,65 exkl. Mwst. (Bedeckung erfolgt aus der Budgetposition 1/8500-05000) zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 7: Finanzierungsvereinbarung mit den Gemeinden Weiler und Fraxern - "Neubau Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern" Antrag Barn. Werner Müller: Wer der von Peter Jäger (Vlbg. Gemeindeverband) ausgearbeiteten und mit dem Land akkordierten Verein- barung (diese liegt allen Anwesenden vor) zur Finanzierung des Neubaus der Sporthalle samt Mehrzweckgebaude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen Die Gemeinde Fraxern hat die Vereinbarung "einstimmig" und die Gemeinde Weiler "mehrheitlich" mit 13:1 beschlossen. Der Antrag wird einstimmig angenommen, Zu Punkt 8: Anderungsvorschlag betreffend die GST-NRn.: 2009 + 2010 gem. § 23a RPG Bgm. Werner Müller stellt nochmals fest, dass es sich hier um eine öffentliche Gemeindevertretungssitzung handelt. GV Maria Lercher erklärt sich für Befangen und enthält sich der Stimme. GV Josef Lercher erklärt sich für Befangen und enthält sich der Stimme. Antrag Bgm. Werner Müller: Herr Nachbaur Bruno brachte mit Schreiben vom 22.08.11 (eingegangen am23.08.11), durch Mandl Rechtsanwälte GmbH, einen Änderungsvorschlag gemäß § 23 a Abs. (1) Vbg. RPG hinsichtlich GST-Nrn 2009 und 2010 Je Grundbuch Klaus ein, indem vorgeschlagen wird die beiden Grundstücke von "Freiflache Landwirtschaft" in Freifläche Landwirtschaft - Sonderflache Agrarproduktehandel und landwirtschaftliches Lohnunternehmen umzuwidmen. In einem Planungsgesprach (gemäß § 23a Abs (2) RPG) am 18.11.11 wurde vom Bürgermeister begründet, weshalb dem Antrag aus Sicht der Gemeinde nicht zugestimmt werden kann bzw. wird. Der Antragsteller erwiderte die Begründungen und hielt am beantragten Änderungsvorschlag fest. Mit Schreiben der Mandl Rechtsanwalte GmbH vom24.11.11 (eingegangen am25.11.11) beantragte der Antragsteller infolge des negativen Verlaufs des Planungsgesprachs das Verfahren fortzusetzen. In der 14. Gemeindevertretungssitzung am 08.02.12 wurde dem Antrag nicht stattgegeben! In der Folge beantragte die Mandl Rechtsanwalte GmbH die neuerliche Befassung der Gemeindevertretung und die Einholung einer Äußerung des Unabhangigen Sachverständigen Rates (USR). Mit schriftlicher Äußerung vom 24. Oktober 2012 des USR empfiehlt dieser dem Änderungsvorschlag auf Widmung der Flache in Freiflache Landwirtschaft - Sonderfläche Agrarproduktehandel und landwirtschaftliches Lohnunternehmen Folge zu geben. Auf der Grundlage der rechtlichen Beurteilung der Sutterlüty Klagian Brändle Lercher RechtsanwaltePartnerschaft (diese wurde allen Mandatarlnnen zusammen mit dem Gutachten des USR vom 12.10.12 mit der Einladung zur Sitzung zugestellt!) liegt eine "einstimmige" Empfehlung des Raumplanungs- und Gemeindeentwicklungsausschusses vor, dem Änderungsvorschlag nicht stattzugeben. (Dieser hat sich in der 18. Sitzung am 25. Mai 2013 unter TOP 5 mit dieser Thematik befasst) "Wer dem Antrag, dass die Voraussetzungen für eine entsprechende Änderung des Flachenwidmungsplans gemäß dem eingebrachten Änderungsvorschlags von Nachbaur Bruno vom 22.08.11 (Umwidmung der GSTNrn. 2009 und 2010 von Freiflache Landwirtschaft in Freiflache Landwirtschaft - Sonderfläche Agrarproduktehandel und landwirtschaftliches Lohnunternehmen) nicht vorliegen zustimmt, dies mit der Begründung laut Punkt 1. -9. des schriftlich dokumentierten Protokolls des Planungsgesprachs vom 18.11.11 "und den-echtli- chen Beurteilung der Sutterlüty Klagian Brandle Lercher Rechtsanwälte-Partnerschaft und der "einstimmigen Empfehlung des Raumplanungs- und Gemejndeentwjcklungsausschusses, den/die bitte ich um ein Handzeichen!" Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 9: Auflage des Teilbebauungsplanes "Im Riesler/Lehmbühel" Bgm. Werner Müller erläutert den von DI Georg Rauch ausgearbeiteten Teilbebauungsplan für das Gebiet "Im Riesler/Lehmbühel" In dieser Sitzung werden nachstehende Korrekturen zum ausgearbeiteten Entwurf des Teilbebauungsplanes von DI Georg Rauch, angebracht. a) Gebietsbezeichnung "Im Riesler/Lehmbühel" b) 2.5. Letzter Absatz streichen und c) 2.6. Dachfläche größer gleich 140m2 statt 200m2 Antrag Barn. Werner Müller: Wer auf Basis der angebrachten Änderung der Auflage des von DI Georg Rauch ausgearbeiteten und allen vorliegenden Entwurfs des Teilbebauungsplanes des Gebietes "Im Riesler/ Lehmbühel" gem. Auflageentwurf vom 19.06.2013 und gem. §§ 28 + 29 Vlbg. RPG i.d.g.F. zustimmt die/den bitte ich um ein Zeichen mit der Hand! Der Antrag wird mit 22:1 mehrheitlich angenommen. Zu Punkt 10: Neubesetzung im Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss Antrag der Fraktion lebenswertes Klaus/Grüne: Wer der Nachbesetzung durch Mag. Manfred Sparr (lebenswertes klaus/GRONE) anstelle von Dr. Heinz Vogel zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Antrag der Fraktion Wir Klauser in der Volkspartei und Parteifreje_ Wer der Nachbesetzung durch Eugen Broger (Wir Klauser in der Volkspartei und Parteifreie) anstelle von Monika Grimm zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 11: Antrag nach § 41 Abs. 2 - von GV Mag" Eugenie Sözerie, GV Dr. Heinz Vogel und GR Martin Brugger; Öffentliches Wassergut (Gp 1792/1) östlich der Firma Wilhelm & Mayer / Gestaltungsmöglichkeit durch die Gemeinde GR Martin Brugger wünscht in diesem Zusammenhang die Behandlung betreffend Sicherung der Rechte des öffentlichen Wassergutes, Öffnung des Kanals und die Bepflanzung des angeführten Grundstücks. Antrag Bam. Werner Müller: Diese Thematik soll im Umwelt- und Landwirtschaftsausschuss behandelt werden. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 12: Antrag nach § 41 Abs. 2 - von GV Mag' Eugenie Sözerie, GV Dr. Heinz Vogel und GR Martin Brugger; Gemeindeeigene Grünanlagen / Maßnahmen gegen den Buchsbaumzünsler GR Martin Brugger informiert sich über die Situation betreffend den gemeindeeigenen Buchsbaumhecken. Bgm. Werner Müller erläutert, dass die Buchsbaume im letzten Jahr noch gespritzt wurden. Im heurigen Jahr wurden keine Spritzmittel mehr verwendet und es werden auch künftig die Buchsbaume nicht mehr gespritzt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist noch kein Befall zu erkennen. Sollte sich dies ändern werden die Buchsbaume entfernt. Zu Punkt 13: Genehmigung des Protokolls der 23. Sitzung vom 03. April 2013 Antrag Barn. Werner_Muller: Wer dem vorgelegten Protokoll der 23. Sitzung vom 03. April 2013 zustimmt, die/den bitte ich um ein Handzeichen! Das Protokoll wird einstimmig genehmigt. Zu Punkt14: Allfälliges Bgm. Werner Müller beantwortet Anfragen zum Thema Absperrung des Dammweges und Maßnahmen zum Kanal Fremder Wies/Sattelberg. P.S.: Die Beschlussfähigkeit war bei allen Beschlussfassungen gegeben. .''^£.;7r~>. ^tli^A (r>CLuM J^M\K^/ Issa Zachäria Bgm. Werner Müller Schriftführter Vorsitzender
Schlagworte: wasserverband gruppenwasserversorfung vorderland - rechnungsabschluss 2012 , vergabe liefern und verlegen von wasserleitungsrohrern-wasserversorgung ba 15 baulos 1 (unterer sattelberg) , finanzierungsvereinbarung mit den gemeinden weiler und fraxern "neubau sporthalle samt mehrzweckgebäude für die mittelschule klaus-weiler-fraxern , Änderungsvorschlag betreffend die gst. 2009+2010 gem. § 23a rpg , auflage des teilbebauungsplanes "im riesler/lehmbühel" , neubesetzung im bau-straßen und verkehrsausschuss , antrag gem. § 41-öffentliches wassergut gp 1792/1 östlich der firma wilhelm mayer /gestaltungsmöglichkeit durch die gemeinde , antrag § 41-gemeindeeigene grünanlagen/maßnahmen gegen den buchsbaumzünsler
Klaus 29.12.2015, 14:31 Uhr 3.04 MB Download
31. öffentliche Gemeindevertretungssitzung - Protokoll vom 28.5.2014 im Sitzungszimmer der Gemeinde Klaus von 20.00 Uhr-21.35 Uhr Die 6 Gemeinderäte und 18 Gemeindevertreterlnnen wurden ordnungsgemäß geladen. Vorsitz: Bürgermeister Werner Müller Teilnehmer Gemeindevorstände: ^gm. Werner Müller, LAbg. Vize Bgm, Gert Wiesenegger, Eugen Broger, Mag' Gerda Berchtel, Martin BrugTeilnehmer Gemeindevertreter: ^l^^^^^^^s^^'äy^s.^^^^^^ Ersatz: oDnan^aaeR!teOrÄan9 Gassner' Mag- Reinhard Grass- Günther peter. D^ Nachbaur (20.05 Uhr), Egger(20.10Uhr) Mari- Entschuldigt: sH^nchRB^Ma?:EKU9enie sözerie-Rohr^ Carmen Kathan, Bitsche Markus, Heinz Österle, Renate Gie- Singer, Robert Frosch] Zu Punkt 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit ^SCT^S^^r^^Snn der sitzuns ist die B^^^ ^ MandataZu Punkt 2: Genehmigung der Tagesordnung Die Tagesordnung wird in nachstehender Form genehmigt: Tagesordnung 1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Genehmigung der Tagesordnung 3. 4. ^Tr"Eunne^eesnseti'5u.pe:9rammes durch Herrn Michael schnetzer »e"5-Gemeindebe.reuor des VorarlBerichte 5. SS^ÄS^SS;ws "Neubau der sporthalle samt Mehr- 6. 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr 2014 der Gemeinde Klaus 7. Abwasserverband Vorderiand - Rechnungsabschluss 2013 8. Antrag nach § 41 Abs. 2 - von GV Dr. Heinz Vogel, GV Mag' Eugenie Sözeri-Rohrer und GR Martin 1 Brugger: "Störung des nächtlichen Ortsbildes / Lichtverschmutzung durch die Firma DMG/MORI"" 9. Antrag nach § 41 Abs. 2 - von GV Dr. Heinz Vogel, GV Mag' Eugenie Sözeri-Rohrer und GR Martin Brugger: "Besetzung von Gemeindegrund durch Private (Höhe Haus Dammweg 1b)" 10. Genehmigung des Protokolls der 30. Sitzung vom 09. April 2014 11. Allfälliges Zu Punkt 3: Vorstellung des "e"5 Programmes durch Herrn Michael Schnetzer "e"5-Gemeindebetreuer des Vorarlberger Energieinstitutes Michael Schnetzer als "e5" Gemeindebetreuer stellt den Gemeindevertretern detailliert das "e5"-Programm vor. Im Anschluss an die Präsentation erfolgt eine Diskussion. Fragen der Gemeindevertreter werden von Herrn Schnetzer beantwortet. Die weitere Vorgehensweise soll im Umweltausschuss besprochen werden. Zu Punkt 4: Berichte 09.04. 30. Sitzung der Gemeindevertretung mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte; Berieht über den Vergabestand und den Kostenplan des Projekts "Neubau der Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern; Bericht aus der Sitzung des Prüfungsausschusses vom 17. März 2014: Voranschlagsabweichungen 2013 zum Rechnungsabschluss der Gemeinde Klaus für das Jahr 2013; Rechnungsabschluss der Gemeinde Klaus für das Jahr 2013; Ersatzbeschaffung Feuerwehrauto - Vergabe; Änderung des Gemeindearztvertrages - freiwilliger Wochentagsdienst (Notdienst); Wildbach- und Lawinenverbauung - Erhöhung der Betragsgrenzen; Anfragebeantwortung aus der 29. Sitzung vom 26. Februar 2014: Antrag nach § 41 Abs. 2 - von GV Dr. Heinz Vogel, GV Mag Eugenie Sözeri -Rohrer und GR Martin Brugger: "Erstellung eines Baumkatasters."; Antrag nach § 41 Abs. 2 - von GV Dr. Heinz Vogel, GV Mag" Eugenie Sözeri - Rohrer und GR Martin Brugger: "Brief der Klauser Gemein- 10.04. de-vertretung an die Vorarlberger Nationalratsabgeordneten der SPO und OVP in Saehe Untersuchungsausschuss zur Hypo Alpe Adria."; Genehmigung des Protokolls der 29. Sitzung vom 26. Februar 2014; Allfälliges Sitzung des Vorstandes des Vorarlberger Gemeindeverbandes im Gemeindehaus in Dornbirn; 10.04. 12.04. 13.04. 14.04. Generalversammlung des OPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) mit Berichten, Vorschau u. Genehmigung des Rechnungsabschlusses 2014 Kabarett "Halbzeit" von und mit Stefan Vögel im Winzersaal; Zypern und Musik - Veranstaltung der High Life Family im Winzersaal; Besprechung der Elternberatungszahlen mit DGuKS Barbara Auer von Connexia Herzlichen Dank an Frau Barbara Auer und Jasmine Morscher für die hervorragende Betreuung unserer Eltern; 14.04. Sitzung des Lenkungsausschusses (LA 12) für das Projekt "Neue Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern" mit Besprechung des Zeitplanes, des Finanzberichtes samt Kostenverfolgung und Vergaben des Vergabepakets VI; 14.04. 14.04. 16.04. Sitzung des Vewaltungsausschusses der Agrargemeinschaft Klaus mit Rechenschaftsbericht und Vorbereitung der Generalversammlung; Sitzung der Gemeindewahlbehörde zur EU Wahl 2014 im Gemeindeamt Jahreshauptversammlung des Krankenpflegevereines Klaus-Weiler-Fraxern im Jakob 19.04. 23.04. 23.04. Verabschiedung und Bestattung von Herrn Christian Bickel, Sattelberg Generalversammlung des Bürgermeisterpensionsfonds in Muntlix; Generalversammlung des Umweltverbandes mit Rechenschaftsbericht und Bericht 23.04. 23.04. 85-igster Geburtstag von Frau Annemarie Längle, Fremder Wies 5; Firstfeier des Neubaus der Sporthalle samt Mehrzweckgebäude der Mittelschule Summer Saal in Fraxern; über aktuelle Themen im Frödischsaal in Muntlix; Klaus-Weiler-Fraxern; 23.04. 24.04 24.04. Prüfungsausschuss des Abwasserverbandes Vorderiand in Sulz: Treffen der Grenzgemeinden des Vorarlberger und Schweizer Rheintales zur Besprechung allfälliger gemeinsamer Themen und Aktivitäten in St. Arbogast; Sitzung des^Vorstandes der Regio Vorderland-Feldkirch mit den fhemenschwerpunkten LEADER Beitritt, Altstoffsammelzentrum, Regionale Wanderkarte, Regionale Kin- 25.04, 26.04. derbetreuung und Regio Homepage; Eröffnung der Vinobile im Reichenfeld in Feldkirch: Besprechung der Wasserleitungsführung mit den Hausbesitzern im Bereich Haltestellenweg 4a - 4e; 26.04. 85-igster Geburtstag von Herrn Josef Schatzmann, Hohlweg 10, mit Ständchen der Bürgermusik: 26.04. Besprechung der weiteren Vorgangsweise der Einführung des Care - Management in der Regio Vorderland mit der zuständigen Referentin des Landes, Vertreterinnen der Region, Vertreterlnnen der Krankenpflegevereine und Vertreter der Heime in dieser Region 28.04. Sitzung des Lenkungsausschusses (LA 13) für das Projekt "Neue Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern" mit Besprechung'des 28.04. Zeitplanes, des Finanzberichtes samt Kostenverfolgung; 16;,sltzun"9 des Bau-' straßen- "nd Verkehrsausschusses mit den Tagesordnungs- punkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der -Fa- gesordnung; Kurzbericht zum Projektstand "Neubau der Sporthalle samt'Mehrzweck- gebaude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxem (l. Pfeiffer und/oder E. Gmeiner); Bericht aus dem ^Lenkungsausschuss (LA 12) vom 14. April 2014 und vom Lenkungs" ^usschuss(LA 13)vom 26. April 2014; Vergabepaket 6 - Vergaben nach Prüfung und Empfehlung^von BL E. Gmeiner; Bericht zum Budget; Prüfung" eines Grundteilungsan^ suchens - Familie Malin (Moosbrunnenweg); Straßenplanung im Bereich des Halte- stellenweges und Grafenwaldweges; OK BA 12 "Walgaustraße-Vorstadt" -Optische Überprüfung der Hausanschlüsse; Genehmigung des Protokolls der 15. Sitzung vom 17.März2014;Allfälliges; 29.04. Sitzung des Gestaltungsbeirates mit Besprechung und Beurteilung von sieben eingereichten Projekten; 29.04. Treffen üer Unternehmerlnnen der Gemeinden Klaus und Weiler mit Landesstatthalter Mag. Rüdisser in der Fa. Morscher in Weiler: 29.04. 30.04. Sitzung des Vorstandes und der MEG des Abwasserverbandes Vorderland mit Besprechung des Rechnungsabschlusses 2013; Abklärung und Instandsetzung eines Bauschadens im Rahmen des OK BA 12.1 in der Vorstadt; 01.05. Besprechung mit Herrn Gerhard Wilfinger (Gastroservice Wilfinger) bezüglich der Be- wirtschaftung des Winzersaales. Herr Wilfinger wird in den nächsten Monaten in den Pension gehen. Derzeit wird die Nachfolge und Übernahme mit Hilfe von Herrn Wilfinger vorbereitet; 01.05. ^^"!zu".9"des Gemeindevorstandes mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Bürgermeisters; 1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr 2014 der GemeFnde Klaus! yere^barungmitDr. Grotti Karlheinz, Gemeindearzt Weiler/Fraxern; Diverse Vergab ben für Dienstleistung (Durchführung von Reparatur- und Regiearbeiten för'dieGemeinde - Jahresauftrage); Vergabe "Optische Überprüfung der'Hausanschlüsse - OK Bauabschnitt 12 P/Valgaustraße-Vorstadt) (Budgetposition 1/8510-05000); Vergabe prufmaßrlahmen OK BA.13'' umte9u"gsgebiet-"Riesler/Lehmbühel (Budgetpos'ition 1 510-05000); Antrag auf Grundteilung gem. § 39 Abs. 1 RPG der Gst-Nr.:970. 971 972, 987/2, 987/3 und .131 von Martin Malin (Kolbengraben) laut Plan desVermes^ sungsbüros Markowski- GZ.: 19.181/14 - vom 26.03.2014; Straßenplanung Haltestellenweg und Grafenwaldweg; Austausch Kopierer in der Mittelschule Klaus-'Weiler- Fraxern; Personelles; Genehmigung des Protokolls der 40. Sitzung vom 10. März 2014;Allfälliges; 05.05. Tag der Inklusion (Menschen mit Handicap) im Landhaus in Bregenz; 07.05. Angebotsprüfung und Bietergespräche (Verhandlungsverfahren) mit den Angebotslegern für den Neubau d. Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die Mittelschule KlausWeiler-Fraxern; 07.05. Verabschiedung und Beisetzung von Herrn Josef Ammann, Sattelberg; 08.05. Besichtigung des Neubaus der Sporthalle mit der Seniorengruppe der Ortsfeuerwehr Klaus; 08.05. Verabschiedung und Beisetzung von Herrn Raimund Busarello, Poltisg.; 08.05. Generalversammlung des Sozialzentrums Vorderland mit Präsentation der Bilanz 2013 durch den Geschäftsführer und den Steuerberater; 09.05. Sitzung des Kernteams der Region Vorderland-Feldkirch in Sulz; 10.05. Eröffnung u. Inbetriebnahme des neuen Altstoffsammelzentrums (ASZ) Feldkirch; 13.05. Generalversammlung der Musikschule "tonart" mit Präsentation des RechnungsabSchlusses 2013 durch Dir. Ernst Bechtold; 13.05. Gespräch mit Frau Christine Ammann, Dammweg im Zusammenhang mit der Erstellung eines Zaunes auf Gemeindegrund; 14.05. Workshop im Zusammenhang mit der Vorbereitung einer zweiten LAG (Lokalen Aktion Gruppe) für die neue Förderperiode (2015 - 2023)des EU Projektes "LEADER" für die Region Vorderland-Feldkirch, Walgau und Bludenz mit Vertretern aus der Bevölkerung im Pfarrzentrum Altenstadt mit rund 30 Teilnehmerinnen; 15.05. Vorstellung der Diplomarbeiten der Absolventen der HTL Rankweil - insbesondere das Projekt "Neu- und Umgestaltung der L 50" im Bereich Weiler bis Sulz; 15.05. Staffellauf im Rahmen einer "Danke schön Aktion" des Schulheimes Mäder mit einem Stopp bzw. Aufenthalt in Klaus - die Läufer wurden von den Volksschülerlnnen herzlich empfangen; 15.05. Vollversammlung d. Agrargemeinschaft Klaus mit Rechenschaftsbericht, Vorlage des Rechnungsabschlusses 2013, des Voranschlages 2014 und Neuwahlen der Mitglieder des Aufsichtsrates; 17.05. Teilnahme an der Eröffnung der Vereinsmesse in Feldkirch mit den Mitgliedern des Jugend- und Freizeitausschusses und des Sportausschusses im Rahmen einer Ideenfindung für die Eröffnung der neuen Sporthalle samt Mehrzweckgebäude; 19.05. Besprechung der Verkehrsprobleme (Geschwindigkeit, LKW Durchfahrverbot und Begegnungszonen) im Bereich der L 50 von Klaus bis Rankweil mit Vertretern der BH, des Straßenbauamtes des Landes und der Abteilung Wirtschaft im Amt der Vorariberger Landesregierung; 20.05. Generalversammlung der Gemeindeinformatik im Gemeindehaus in Dornbirn - für die Gemeinde Klaus war Issa Zacharia anwesend; 20.05. Besprechung mit LSth. Mag. Rüdisser im Zusammenhang mit der Vorbereitung einer zweiten LAG (Lokalen Aktion Gruppe) für die neue Förderperiode (2015 - 2023)des EU Projektes "LEADER" für die Region Vorderland-Feldkirch, Walgau und Bludenz im Landhaus; 20.05. 21. Sitzung d. Raumplanungs- und Gemeindeentwicklungsausschusses mit den Tagesordnungspunkten; Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Vorsitzenden; Räumliches Entwicklungskonzept - Besprechung der weiteren Vorgangsweise mit DI Georg Rauch (gemäß des BeSchlusses der letzten Sitzung); Mathionswiese - Naturvielfaltprojekt - Vorstellung und Besprechung der weiteren Vorgangsweise mit DI Georg Rauch; Antrag auf Änderung der Bebauungslinie im Bereich Plutz-Halden - Vorstellung der Überprüfung durch DI Georg Rauch; Erstellung eines Bebauungsplanes für das Klauser Betriebsgebiet Zugewiesen von der Gemeindevertretung; Gebrecht auf Grundstück 785/1 (Berthold Veronika) - Bericht über den Stand und Vorschlag für die weitere Vorgansweise; Behauptete Entschädigungsansprüche von Frau B.L. (Gstnr. 363/364); Besetzung von Geme,inde9runddurch private (Höhe Haus Dammweg 1 b); Störung des nächtlichen ^Lichtverschmutzung durch die Firma DMG/MORI; Genehmigung'desPr^ 21.05. der 20. Sitzung vom 05. Februar 2014; Allfälliges Generalyersammlung der Raiffeisenbank Vorderiand mit Vortrag von Univ. Prof. Prim. Dr. Reinhard Haller im Winzersaal; 22.05. Sitzung des Strategieausschusses des Kuratoriums des Sozialfond im Landhaus in 22.05. Sitzung des^Schuterhalterverbandes Polytechnische Schule Rankweil und Allaemeir 22.05. 22.05. (ASO) Rankweil im Rathaus Feldkirch: sltz""^desvorsta"des de''Re9i° Vorderland-Feldkirch mit Besprechung d. weiteren iise im Bezug auf LEADER (LAG); Workshop im Zusammenhang mit der Vorbereitung einer zweiten LAG (Lokalen Aktion l für die neue Förderperiode (2015 - 2023)'des EU Projektes "LEADER" für'dre Region Vorderland-Feldkirch, Walgau und Bludenz mit Vertretern aus" der Bevöll im Mortnerhaus Feldkirch mit rund 40 Teilnehmerinnen: 23.05. Lokalaugenschein^mit Vertretern des Landes und der BH im Bereich Einfahrt Klaus 23.05. 95-igster Geburtstag von Frau Aygün Gülüstan, Am Bach 7 mit'einem Ständchen der Nord (beim GH Adler) auf Grund einer Häufung von Verkehrsunfallen:'' Bürgermusik Klaus; 23.05. ärgster Geburtstag von Herrn Franz Schlächter, Schmalzgasse mit einem Ständchen der Bürgermusik Klaus; Weitere Berichte- ' s2e4s°250ll"dzÄS wasser- und Abwasseraussl=h"sses mit Besprechung des Rechnungsabschlus. 24.05. Tag der offenen Türe der Musikschule "tonart" in Götzis: . 24.05. Konzert der Musikschule Rankweil in Rankweil: ' 15pioe5ngeEnu wahlen 20U - Herz"chen Dank an a"e Mltglieder der Wahlkommissionen in den 3 . 26.05. Lenkungsausschuss 14 "Sporthalle und MZG: . 27.05. Sitzung des Jagdausschusses mit Festlegung des Auszahlungsbetrages 2013/2014; . 28.05. Bietergespräche (Tischlerarbeiten) für das Projekt "Sport halle und Mehrzweckgebäude . 28.05. Abschluss und Urkundenverteilung der Sportwoche des Kindergartens Klaus . 28.05. 31. Sitzung der Gemeindevertretung Zusätzliche Infnrmatinnen- . Stromverbrauch im Jahr 2013 - Analyse des Verbrauchs: ' ß^ce^^n9aSun3i.Bwe9idteenLän9'e (Bruderhof) konnte von MMag' Josef Lercher bis dato au' hEaTcvh^ZfoRdaenrzT»9rv^H;;n»DLR,Talsc^^ im Bereich Tsch"tsch (unter^S^S:;rd derzelt ebenfa"svonMi^^^^^-^'be^^ u^'^^r " .s.c!lre!benTO"r'"Herm"Gerald Thumher(Anna Henslerstraße) bezüglich der Empfehlung für das Un- is"lärmerzeu9ende7Ärbäienl:l im'sp;zieTlerR:ls:rmauhB^änucrn^er1 ^^ . ^^aS:S=iS^^^SS^^e=sen im . ^xs.^^^^^^s.zss^x' ^eehBS^S^dß^nbriT^JCTUr^el~j2sbes.on.dere^ der Größe -im Mome"' '^^er S^^^^:SZ^^^IZ^^^^a=:S 5 Zu Punkt 5: Bericht über den Vergabestand und den Kostenplan des Projekts "Neubau der Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern Antrag Bam. Werner Müller: Wer den Bericht von Bürgermeister Werner Müller zum Stand der Vergaben und des Kostenplanes für das Projekt "Neubau Sporthalle samt Mehrzweckgebaude für die Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern" auf der Grundlage der vorliegenden Unterlagen zur Kenntnis nimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Der Bericht wird einstimmig zur Kenntnis genommen. Zu Punkt 6:1. Nachtragsvoranschlag für das Jahr 2014 der Gemeinde Klaus Antrag Barn. Werner Müller: Wer dem allen vorliegenden und rechtzeitig, samt Stellungnahme des Gemeindevorstandes zugestellte Nach- tragsvoranschlag für das Jahr 2014 der Gemeinde Klaus, in Höhe von Euro 90.000,- zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Vom Gemeindevorstand liegt eine einstimmige Empfehlung zur Beschlussfassung vor! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 7: Abwasserverband Vorderland - Rechnungsabschluss 2013 Antrag Bgm. Werner Müller: Der Rechnungsabschluss 2013 des Abwasserverbandes Vorderland wird zur Kenntnis gebracht. Er schließt mit folgenden Zahlen ab (gerundet): Einnahmen: VA 2013: RA 2013: +/- +/-% 2.042.200 1.953.600 -88.600 -4,34% VA 2013: RA 2013: 2.042.200 Ausgaben: 1.953.600 +/- 88.600 +/- % - 4,34% Der Rechnungsabschluss 2013 des Abwasserverbandes Vorderland wird von der Gemeindevertretung Klaus in der vorliegenden Fassung beschlossen und somit bestätigt. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 8: Antrag nach § 41 Abs.2 - von GV Dr. Heinz Vogel, GV Mag' Eugenie Sözeri-Rohrer und GR Martin Brugger: "Störung des nächtlichen Ortsbildes / Lichtverschmutzung durch die Firma DMG/MORI" Antrag GV Dr. Heinz Vo.qel: Im Bereich der Firma DMG/Mori sind insgesamt vier Leuchtschriften angebracht. Zwei im Süden (Richtung Treietstraße) je eine seitlich im Osten und Westen. Die zwei seitlichen Leuchtschriften haben durch ihre Lage wenig Informationswert und stellen eine Störung des nächtlichen Ortsbildes im Bereich des renaturierten Klausbaches dar. (Lichtverschmutzung/Energieverschwendung). Es wird darauf verwiesen, dass die umliegenden Betriebsgebäude mit schlicht gehaltenen Beschriftungen und Beleuchtungen das Auslangen finden. Der Bürgermeister wird gebeten, mit der Leitung der Firma DMG/Mori Kontakt aufzunehmen und das Anliegen vorzubringen, die seitlich angebrachten grün-roten Leuchtschriften zu deaktivieren. Barn. WerneiLMuIier; Möchte diesbezüglich vorab mit Firma DMG ein persönliches Gespräch führen und anschließend über den Sachverhalt berichten. GV Dr. Heinz Vogel: Der unter diesem Tagesordnungspunkt gestellte Antrag wird seitens GV Dr. Heinz Vogel somit zurückgezogen. 6 ^p^t-9"Artrag nach §41 Abs-2 -von Gv Dr- Heinz V09el, GV Mag- Eugenie Sözeri-Rohrer und r: "Besetzung von Gemeindegrund durch Private (Hohe Haus Dammweg 1b)" ch^&'a"terun?der.s."ua.ti°" wird.B9m. werner Müller seitens der Gemeindevertretung einstimmig beauf: .tra9t-cterGr.undbes"zer"1 ein schreiben zur Wiederherstellung der korrekten G~rundgrenzae,"mii'F'rils von einem Monat, zukommen zu lassen. ~ --..-".-..-, Zu Punkt 10: Genehmigung des Protokolls der 30. Sitzung vom 28. Mai 2014 Antrag Barn. Werner Müller: Wertem vorgelegten Protokoll der 30. Sitzung vom 09. April 2014 zustimmt, die/den bitte ich um ein HandDas Protokoll wird einstimmig genehmigt. Zu Punkt 11:Allfälliges Keine Wortmeldung P.S.: Die Beschlussfähigkeit war bei allen Beschlussfassungen gegeben. Issa Zacharia Schriftführer Bgm. Werner Müller Vorsitzender
Schlagworte: e5programm , nachtragsvoranschlag , rechnungsabschluss ara
Klaus 23.06.2014, 13:09 Uhr 133.65 KB Download
23. öffentliche Gemeindevertretungssitzung - Ergebnisprotokoll vom 3.4.2013 im Sitzungszimmer der Gemeinde Klaus von 20.00 Uhr – 21.45 Uhr Die 6 Gemeinderäte und 18 GemeindevertreterInnen wurden ordnungsgemäß geladen. Vorsitz: Bürgermeister Werner Müller Teilnehmer Gemeindevorstände: Bgm. Werner Müller, Eugen Broger, Magª Gerda Berchtel, Gert Wiesenegger Teilnehmer Gemeindevertreter: Werner Ebenhoch, Reinhard Längle, Sabine Längle, Edwin Lins, MMag. Josef Lercher, Robert Fröschl, Renate Giesinger, Rene Nachbaur, Dr. Heinz Vogel, Magª Eugenie Sözerie-Rohrer, Ing Heinz Österle, Dr. Peter Jugl, Carmen Kathan, Roswitha Fleisch, Annires Marchetti, Maria Lercher Ersatz: Daniela Ritter, Mag. Reinhard Grass Entschuldigt: Heinrich Boll, Martin Brugger, Christoph Wund, Markus Bitsche Zu Punkt 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Der Vorsitzende begrüßt die Anwesenden. Mit Beginn der Sitzung ist die Beschlussfähigkeit mit 22 Mandataren gegeben. Alle Mandatare sind bereits angelobt. Zu Punkt 2: Genehmigung der Tagesordnung Antrag Bgm. Werner auf Korrektur der Tagesordnung: Beim Tagesordnungspunkt 9 soll es korrekt heißen „Baumeisterarbeiten“ anstatt „Baumeistverarbeiten“. Die Tagesordnungspunkte 8 und 10 sollen mit dem Text „und Straßenbeleuchtung“ ergänzt werden. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Antrag Bgm. Werner Müller um Aufnahme eines zusätzlichen Tagesordnungspunktes: Der neue Tagesordnungspunkt 7 soll lauten: „Neubau der Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die MS Klaus-Weiler-Fraxern“. Alle nachfolgenden Tagesordnungspunkte verschieben sich um eine Ziffer. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Die Tagesordnung wird somit in nachstehender Form einstimmig genehmigt: Tagesordnung 1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Genehmigung der Tagesordnung 3. Berichte 4. Bericht des Obmannes des Prüfungsausschusses von der Prüfung am 6.3.2013 5. Voranschlagabweichungen des Jahres 2012 zum Rechnungsabschluss 2012 6. Rechnungsabschluss 2012 der Gemeinde Klaus 7. Neubau der Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die MS Klaus-Weiler-Fraxern 8. 1. Nachtragsvoranschlag 2013 der Gemeinde Klaus 9. Vergabe der Baumeisterarbeiten für die Ortskanalisation BA 13 und Wasserversorgung BA 15 und begleitendem Straßenbau und Straßenbeleuchtung (Unterer Sattelberg) 10. Erweiterung der Ortskanalisation BA 13 (Unterer Sattelberg) Vergabe Vorleistung der Baumeisterarbeiten im Rahmen des Vollanschlusses A 14 Klaus 11. Vergabe der Bauleitung für die Ortskanalisation BA 13 und Wasserversorgung BA 15 und begleitendem Straßenbau und Straßenbeleuchtung (Unterer Sattelberg) 12. Anfragebeantwortung aus der 22. Sitzung vom 20. Februar 2013 13. Genehmigung des Protokolls der 22. Sitzung vom 20. Februar 2013 14. Allfälliges Zu Punkt 3: Berichte 20.02.13 21.02. 14.03. 14.03. 22. Sitzung der Gemeindevertretung mit den Tagesordnungspunkten: Genehmigung der Tagesordnung; Sporthalle und Mehrzweckgebäude der Mittelschule Klaus-WeilerFraxern; Berichte; Bericht des Obmannes des Prüfungsausschusses von der Prüfung am 30.01.13; Angebot von Frau Madlener Anni (eingebracht durch RA Dr. Karl Schelling); Angebot d. Familie Ludescher (eingebracht durch Rechtsanwälte Mandl GmbH); Anfragebeantwortung aus der 21. Sitzung vom 19. Dezember 2012; Wechsel in der Besetzung des Raumplanungs- und Gemeindeentwicklungsausschusses; Genehmigung des Protokolls der 21. Sitzung vom 19. Dezember 2012; Allfälliges; Sitzung des Raumplanungsbeirates des Landes mit der Präsentation der Umwidmung des Gebietes „Hinterer Tschütsch“; 30. Sitzung des Gemeindevorstandes mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte d. Bürgermeisters; Voranschlagabweichungen zum Rechnungsabschluss 2012 der Gem. Klaus; Rechnungsabschluss 2012 – Beratung und Empfehlung; Grundtrennung Planurkunde GZ. 18.023/11 (Dr. Grabher W./Fam. Ritter) Investitionsantrag – Neuanschaffung einer Klassenausstattung für die VS-Klaus; Investitionsantrag – Flachdachsanierung Alte Feuerwehrhausgarage; Anschaffung von 40 Straßenlaternen (Kandalabern); Mietvertrag für ein Lager für die Dauer der Bauphase der Sporthalle; Ansuchen um Subvention des KSK-Klaus Ansuchen um Sperrstundenverlängerung für das Musikfest Ende April; Personelles; Genehmigung des Protokolls der 29. Sitzung vom 31. Jänner 2013; Sanierung Feldwegnetz (Straße zum Sportplatz) der Gemeinde Klaus und Weiler; Vergabe diverser Schachtdeckelsanierungen im Gemeindegebiet; Allfälliges 11. Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Bürgermeisters; Vorstellung und Besprechung des Finanzierungsschlüssels und der möglichen Finanzierung der Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die MS Klaus-Weiler-Fraxern durch Peter Jäger (Vlbg. Gemeindeverband); 1. Nachtragsvoranschlag der Gemeinde Klaus für das Jahr 2013; Voranschlagabweichungen der Gemeinde Klaus zum Rechnungsabschluss 2012; Rechnungsabschluss 2012 – Beratung und Abgabe einer Empfehlung; Genehmigung des Protokolls der 10. Sitzung vom 21. November 2012; Allfälliges Zu Punkt 4: Bericht des Obmannes des Prüfungsausschusses von der Prüfung am 6.3.2013 Der Obmann des Prüfungsausschusses Reinhard Längle berichtet über die letzte Prüfung vom 6.3.2013 mit dem Schwerpunkt Rechnungsabschluss 2012. Der Bericht des Obmanns des Prüfungsausschusses wird einstimmig zur Kenntnis genommen. Zu Punkt 5: Voranschlagabweichungen des Jahres 2012 zum Rechnungsabschluss 2012 Antrag Bgm. Werner Müller: Gemeindebuchhalter Wolfgang Längle soll als Auskunftsperson zugelassen werden. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Antrag Bgm. Werner Müller: Der Rechnungsabschluss 2012 weist gegenüber dem Voranschlag 2012 Abweichungen (> € 3.000,--) bei den Einnahmen von € 374.819,31 und Ausgaben von € 337.554,21 aus! Die einzelnen Abweichungen (> € 3.000,--) sind im Rechnungsabschluss 2012 auf den Seiten 102 – 107 ausgewiesen und bei Beträgen > € 7.267,-- begründet. Wer die Voranschlagsabweichungen 2012 in der vorliegenden Form zur Kenntnis nimmt, den/die bitte ich um ein Handzeichen! Die Abweichungen werden einstimmig zur Kenntnis genommen. Zu Punkt 6: Rechnungsabschluss 2012 der Gemeinde Klaus Antrag Bgm. Werner Müller: „Der Rechnungsabschluss 2012 der Gemeinde Klaus weist Einnahmen und Ausgaben in Höhe von € 9.357.086,38 aus. Die Abweichung zum Voranschlag 2012 beträgt minus € 351.513,62.Die ursprünglich, zur Bedeckung des Voranschlags 2012, vorgesehene Entnahme aus der Haushaltrücklage zur Bedeckung des Voranschlags in Höhe von € 820.600,-- musste bis auf € 354.672,29 nicht in Anspruch genommen werden und konnte wieder der Haushaltszulage zugeführt werden! Vom Prüfungsausschuss, dem Gemeindevorstand und dem Finanz- und Wirtschaftsausschuss liegen jeweils einstimmige Empfehlungen zur Beschlussfassung vor. Wer dem vorliegenden Rechnungsabschluss in der vorliegenden Form zustimmt den/die bitte ich um ein Handzeichen! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 7: Neubau der Sporthalle samt Mehrzweckgebäude für die MS Klaus-Weiler-Fraxern Antrag Bgm. Werner Müller: Durch die neuen gesetzlichen Grundlagen (kein Vorsteuerabzug als GIG) und die Berechnungsgrundlagen von Jäger Peter (Vlbg. Gemeindeverband) soll die Gemeinde das o.a. Projekt selbst als Bauherr umsetzen! Mit dieser Variante können die Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten optimiert werden! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Antrag Bgm. Werner Müller: Die Gemeindevertretung ermächtigt den Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss die notwendigen Beschlüsse und Vergaben zu fassen. Von den Beschlüssen und Vergaben ist der Gemeindevertretung in der nachfolgenden Sitzung unter einem eigenen TOP zu berichten! Der Antrag wird mit 21:1 Stimmen angenommen. Antrag Bgm. Werner Müller: Diese Beschlüsse ersetzen den Beschluss der 22. Gemeindevertretungssitzung 20.2.2013. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 8: 1. Nachtragsvoranschlag 2013 der Gemeinde Klaus Antrag Bgm. Werner Müller: Wer dem allen vorliegenden und rechtzeitig zugestellten 1. Nachtragsvoranschlag 2013 der Gemeinde Klaus, der Einnahmen u. Ausgaben in Höhe von €uro 514.000,-- ausweist zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Der Nachtragsvoranschlag ist auf Grund des Neubaus der Sporthalle und der Nachzahlung bei der Photovoltaikanlage notwendig! Der Gemeindevorstand hat dazu in seiner letzten Sitzung eine positive Stellungnahme abgegeben. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 9: Vergabe der Baumeisterarbeiten für die Ortskanalisation BA 13 und Wasserversorgung BA 15 und begleitendem Straßenbau und Straßenbeleuchtung (Unterer Sattelberg) Antrag Bgm. Werner Müller: Wer der Vergabe der Baumeisterarbeiten, lt. dem vorliegenden Vergabevorschlag des Büro Adler+Partner von 26.03.2013 an den Billigstbieter die ARGE Nägele Tiefbau GmbH, Röthis und Wilhelm+Mayer Bau GmbH, Götzis zum Preis von €uro 2.335.196,61 (netto) zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Die Bedeckung der Baumaßnahmen des Jahres 2013 erfolgt aus den Budgetpositionen: Ortskanalisation 1/8510-05000; Wasserversorgung 1/8500-05000; Straßenbau 1/6120-00200+1/6120-61100 sowie Beleuchtung 1/8160-05000! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 10: Erweiterung der Ortskanalisation BA 13 (Unterer Sattelberg) Vergabe Vorleistung der Baumeisterarbeiten im Rahmen des Vollanschlusses A 14 Klaus Antrag Bgm. Werner Müller: Aufgrund der Erfordernisse hinsichtlich der zeitlichen Abwicklung der gegenständlichen Maßnahmen und der Gewährleistung im Zusammenhang mit den Straßenbaumaßnahmen der ASFINAG, soll laut Empfehlung des Büro Adler+Partner die Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen an die, mit der Ausführung des Autobahnvollanschlusses beauftragte ARGE A 14 AST Klaus Teerag-Asdag/Wilhelm+Mayer, zum angebotenen Gesamtpreis von EUR 88.897,06 (netto) erfolgen. Die Bedeckung der Baumaßnahmen des Jahres 2013 erfolgt aus den Budgetpositionen: Ortskanalisation 1/8510-05000; Wasserversorgung 1/8500-05000; Straßenbau 1/6120-00200+1/6120-61100 sowie Beleuchtung 1/8160-05000. Wer der Vergabe zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 11: Vergabe der Bauleitung für die Ortskanalisation BA 13 und Wasserversorgung BA 15 und begleitendem Straßenbau und Straßenbeleuchtung (Unterer Sattelberg) Antrag Bgm. Werner Müller: Wer der Vergabe der Bauleitung laut dem vorliegenden Vorschlag des Amtes und der Empfehlung des Gemeindevorstandes an den Billigstbieter, das Büro Adler+Partner, Klaus zum angebotenen Preis von €uro 95.267,40 (netto) gemäß Ergebnis des Verhandlungsverfahrens mit 4 Bietern zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Die Bedeckung der Baumaßnahmen des Jahres 2013 erfolgt aus den Budgetpositionen: Ortskanalisation 1/8510-05000; Wasserversorgung 1/8500-05000; Straßenbau 1/6120-00200+1/6120-61100 sowie Beleuchtung 1/8160-05000! Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 13: Genehmigung des Protokolls der 22. Sitzung vom 20. Februar 2013 Antrag Bgm. Werner Müller: Wer dem vorgelegten Protokoll der 22. Sitzung vom 20. Februar 2013 zustimmt, die/den bitte ich um ein Handzeichen! Das Protokoll wird mit der Änderung zu Punkt 6, in der es anstatt „Laut Anfrage von Bürgermeister Werner Müller“, „Laut Anfragebeantwortung von Bürgermeister Werner Müller“ heißen soll, einstimmig genehmigt. P.S.: Die Beschlussfähigkeit war bei allen Beschlussfassungen gegeben. Issa Zacharia Bgm. Werner Müller Schriftführer Vorsitzender
Schlagworte: bericht des obmannes des prüfungsausschusses , voranschlagabweichungen des jahres 2012 , rechnungsabschluß 2012 , neubau der sporthalle samt mehrzweckgebäude für die ms klaus-weiler-fraxern , 1. nachtragsvoranschlag 2013 , baumeisterarbeiten ok ba 13 und wva ba 15 und straßenbau und straßenbeleuchtung , erweiterung ok ba 13-vergabe baumeisterarbeiten , vergabe bauleitung für ok ba 13 und wva ba15 und straßenbau und straßenbeleuchtung , anfragebeantwortung
Klaus 16.06.2014, 11:20 Uhr 142.49 KB Download
19. öffentliche Gemeindevertretungssitzung - Ergebnisprotokoll vom 31. Oktober 2012 im Sitzungszimmer der Gemeinde Klaus von 20.00 Uhr – 21.50 Uhr Die 6 Gemeinderäte und 18 GemeindevertreterInnen wurden ordnungsgemäß geladen. Vorsitz: Bürgermeister Werner Müller Teilnehmer Gemeindevorstände: Bgm. Werner Müller, Gert Wiesenegger, Eugen Broger Teilnehmer Gemeindevertreter: Werner Ebenhoch, Carmen Kathan, Reinhard Längle, Sabine Längle, Edwin Lins, MMag. Josef Lercher, Dr. Peter Jugl, Annires Marchetti, Maria Lercher, Robert Fröschl, Renate Giesinger, Roswitha Fleisch, Rene Nachbaur, Martin Brugger, Dr. Heinz Vogel Ersatz: Mag. Reinhard Grass (20.10 Uhr), Marion Egger, Kätzler Mario, Enrico Mahl, Gassner Wolfgang Entschuldigt: Heinrich Boll, Magª Eugenie Sözerie-Rohrer, Markus Bitsche, Magª Gerda Berchtel, Chrisoph Wund, Ing. Heinz Österle Zu Punkt 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Der Vorsitzende begrüßt die Anwesenden. Mit Beginn der Sitzung ist die Beschlussfähigkeit mit 22 Mandataren gegeben. Alle Mandatare sind bereits angelobt. Zu Punkt 2: Genehmigung der Tagesordnung Antrag Bgm. Werner Müller auf Änderung der Satzstellung des TOP 12 wie folgt: Übertragung der örtlichen Baupolizei beim Bau von Bundesgebäuden an die Bezirkshauptmannschaft „Wer der vorgelegten Tagesordnung mit dieser Änderung zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen!“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Die Tagesordnung wird in nachstehender Form einstimmig genehmigt: Tagesordnung 1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Genehmigung der Tagesordnung 3. Berichte 4. Bericht zur Sitzung des Prüfungsausschusses vom 18. Oktober 2012 5. Kategorisierung des Grundstückes Gst.-Nr.: 2275 – Kat. Gemeinde Klaus 6. Vergabe der Baumeisterarbeiten für die Verlegung der Gemeindestraße im Zusammenhang mit dem Tausch mit der mit der Firma Omicron (Budget: 1/6120-61100) 7. Vergabe der Lieferung und Verlegung von Wasserleitungsrohren - Austausch der Hauptleitung „Im Riesacker“ (Budget: 1/8500-61200) 8. Vergabe der Beleuchtung der L 50 Walgaustraße (Budget: 1/8160-05000) 9. Aufnahme eines „Darlehen“ für Kanal-, Wasser- und Straßenarbeiten - Korrektur 10. Grundverkehrs-Ortskommission – Wahl eines Ersatzmitgliedes f. d. Vorsitzenden 11. Nominierung eines Mitgliedes für den GIG Beirat 12. Übertragung der örtlichen Baupolizei beim Bau von Bundesgebäuden an die Bezirkshauptmannschaft 13. Genehmigung des Protokolls der 18. Sitzung vom 29. August 2012 14. Allfälliges Zu Punkt 3: Berichte 12.09. 12.09. 17.09. 16.10. 18.10. 23.10. 15. Sitzung des Raumplanungs- und Gemeindeentwicklungsausschusses mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschluss-fähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Vorsitzenden; Antrag um Grundtrennungsbewilligung der Grundstücke - Gst.-Nr.: 2166, 2167, 2168 u. 2169 – Kat. Gemeinde Klaus, lt. Plan des Vermessungsbüros Markowski; GZ 18.320/12 vom 29. 08.12 (Plutz–Halden – Nachbaur Emil); Antrag um Grundtrennungsbewilligung der Grundstücke – Gst.Nrn.: 803, 804, 805/1, 806/1, 807,1, 809,1 lt. Plan des Vermessungsbüros Markowski, GZ 17.033, Posteingang am 20.08.12 (Hinterer Tschütsch – Madlener Anni); Anfrage bezügliche außergerichtlicher Einigung bezüglich der Rückwidmung (Flächenwidmungsplan Änderung im Jahre 2006); der Grundstücke 363 und 364 (Bruderhof – Brigitte Längle); Genehmigung des Protokolls der 14. Sitzung vom 02. Juli 2012; Allfälliges 24. Sitzung des Gemeindevorstandes mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Bürgermeisters; Antrag um Grundtrennungsbewilligung der Grundstücke – Gst.-Nrn.: 803, 804, 805/1, 806/1, 807,1, 809,1 lt. Plan des Vermessungsbüros Markowski, GZ 17.033, Posteingang am 20.08.12 (Hinterer Tschütsch – Madlener Anni); Anfrage bezügliche außergerichtlicher Einigung bezüglich der Rückwidmung (Flächenwidmungsplan Änderung im Jahre 2006); der Grundstücke 363 und 364 (Bruderhof – Brigitte Längle); Antrag um Ausnahmegenehmigung gegenüber dem rechtsgültigen Bebauungsplan gem. § 35 Abs. 2 RPG – nicht begrüntes statt begrüntes Flachdach (Birkenweg, Pfister Ingrid); Genehmigung des Protokolls der 23. Sitzung vom 31. Juli 2012; Allfälliges Sitzung der Gemeindewahlkommission mit Bestellung des neuen Gemeindevertreters Rene Nachbaur und Festlegung der Daten zur Volksabstimmung am 18. November 2012; Sitzung des Bau-, Straßen- und Verkehrsausschusses mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Vorsitzenden; Ansuchen um Grundteilung (Ludescher Erika) - Lehmbühel; Ansuchen um Grundteilung (Ludescher Erika und Jürgen) - Lehmbühel; Anträge des Bau-, Straßen- u. Verkehrsausschusses für das Budget 2013; Fortführung von Tempo 30 km/h in der Mühlgasse und der Anna Henslerstraße; Anliegen der Ausschussmitglieder; Genehmigung des Protokolls der 6. Sitzung vom 12. Juli 2012; Gewährung von Ausnahmen gegenüber dem rechtsgültigen Teilbebauungsplan Vorderer Tschütsch – Postai Bernd / Skrabl Yvonne; Übertragung der örtlichen Baupolizei an die Bezirkshauptmannschaft beim Bau von Bundesgebäuden; Allfälliges Sitzung des Prüfungsausschusses mit Prüfung der Gebarung, der Außenstände, der Kassa und diverser Belege; Sitzung des Gemeindevorstandes mit den Tagesordnungspunkten: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit; Genehmigung der Tagesordnung; Berichte des Bürgermeisters; Ansuchen um Grundteilung (Ludescher Erika) - Lehmbühel; Ansuchen um Grundteilung (Ludescher Erika und Jürgen) - Lehmbühel; Ansuchen um Grundteilung (Kätzler Walter) – Freurütti; Antrag um Ausnahmegenehmigungen gegenüber dem rechtsgültigen Teilbebauungsplan Vorderer Tschütsch, gem. § 35 Abs. 2 RPG, (Postai Bernd/Skrabl Yvonne) – Tschütsch; Vergabe Asphaltierungsarbeiten der Straße „Im Riesacker“ im Rahmen der Sanierung der Wasserleitung in diesem Bereich; Vergabe der Bepflanzung (Bäume) im Bereich der „Walgaustraße L 50“; Vergabe „Winterdienst“ für 2012/2013 – 2013/2014 – und 2014/2015; Zustimmung zur Benutzung von öffentlichem Gut für Gasleitungen; Genehmigung des Protokolls der 24. Sitzung vom 12. September 2012; Allfälliges Zu Punkt 4: Bericht zur Sitzung des Prüfungsausschusses vom 18. Oktober 2012 GV Reinhard Längle bringt der Gemeindevertretung den Bericht des Prüfungsausschusses zur Sitzung vom 18.10.2012 zur Kenntnis. Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer den Bericht wie vorgetragen und vorliegend zur Kenntnis nimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen“ Der Bericht wird einstimmig zur Kenntnis genommen. Zu Punkt 5: Kategorisierung des Grundstückes Gst.-Nr.: 2275 – Kat. Gemeinde Klaus Antrag Bgm. Werner Müller: „ Wer der Änderung des Bebauungsplanes (Kategorisierung des Grundstücks Gst.-Nr.: 2275, Kat. Gemeinde Klaus gemäß der umliegenden Grundstücke in Kategorie BW 4) nach erfolgter Planauflage gemäß § 30 Vorarlberger Raumplanungsgesetz zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen.“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 6: Vergabe der Baumeisterarbeiten für die Verlegung der Gemeindestraße im Zusammenhang mit dem Tausch mit der mit der Firma Omicron (Budget: 1/6120-61100) Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer der Vergabe der Baumeisterarbeiten, laut vorliegendem Prüfbericht und der Vergabeempfehlung des Büros Adler+Partner vom 20.09.2012 zum Gesamtpreis von 73.560,41 excl. Mwst. an die Firma Wilhelm + Mayer GmbH in Götzis zustimmt, die/den bitte ich um ein Handzeichen“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 7: Vergabe der Lieferung und Verlegung von Wasserleitungsrohren - Austausch der Hauptleitung „Im Riesacker“ (Budget: 1/8500-61200) Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer der Vergabe der Lieferung und Verlegung von Wasserleitungsrohren – Austausch der Hauptleitung „Im Riesacker“ gemäß der vorliegenden Rechnungen vom 12.09.2012 und 16.10.2012 zum Gesamtpreis von 40.830,72 excl. Mwst. an die Firma Ing. Roland Frick in Sulz zustimmt, die/den bitte ich um ein Handzeichen“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 8: Vergabe der Beleuchtung der L 50 Walgaustraße (Budget: 1/8160-05000) Antrag. Bgm. Werner Müller: „Wer der Vergabe der Beleuchtung der L 50 Walgaustraße (Ortsdurchfahrt Umgestaltung Straßenbeleuchtung) gemäß vorliegender Vergabe vom 19.07.2012 zum Gesamtpreis von Euro 50.477,24 excl. Mwst. an die Firma Elektro Decker in Weiler zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen!“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 9: Aufnahme eines „Darlehen“ für Kanal-, Wasser- und Straßenarbeiten - Korrektur Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer der Vergabe der Darlehen für Kanal-, Wasser- und Straßenarbeiten, an den Best- und Billigstbieter, die Raiffeisenbank Vorderland, Sulz, zu nachstehenden Konditionen und Bedingungen zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen! Der Beschluss des TOP 7 aus der 18. Sitzung vom 29. August 2012 wird somit aufgehoben!!“ Darlehen in Höhe von € 1.650.000,-- für Kanal: Fixzinssatz 3% auf 10 Jahre anschließend variabler Zinssatz, (bzw. Neuverhandlung) Laufzeit 25 Jahre Darlehen in Höhe von € 400.000,-- für Wasser Bindung an den 6-monats-Euribor mit einem Aufschlag von 0,95%, Laufzeit 25 Jahre Darlehen in Höhe von € 700.000,-- für Straßenarbeiten Bindung an den 6-monats-Euribor mit einem Aufschlag von 0,95%, Laufzeit 15 Jahre Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 10: Grundverkehrs-Ortskommission – Wahl eines Ersatzmitgliedes f. d. Vorsitzenden Antrag Bgm. Werner Müller: „Von der Fraktion „Wir Klauser in der Volkspartei und Parteifreie“ wird Labg Vize-Bgm. Gert Wiesenegger als Ersatzmitglied des Vorsitzenden in der Grundverkehrs-Ortskommission vorgeschlagen! Wer diesem Vorschlag zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen.“ Labg. Vize-Bgm. Gert Wiesenegger erklärt sich für Befangen und enthält sich der Abstimmung. Der Antrag wird mit 22 Stimmen einstimmig angenommen. Zu Punkt 11: Nominierung eines Mitgliedes für den GIG Beirat Antrag Bgm. Werner Müller: „Von der Fraktion „Wir Klauser in der Volkspartei und Parteifreie“ wird GV Edwin Lins als Mitglied des GIG Beirates der Gemeinde Klaus vorgeschlagen! Wer diesem Vorschlag zustimmt die/den bitte ich um ein Handzeichen.“ GV Edwin Lins erklärt sich für Befangen und enthält sich der Abstimmung. Der Antrag wird mit 22 Stimmen einstimmig angenommen. Zu Punkt 12: Übertragung der örtlichen Baupolizei beim Bau von Bundesgebäuden an die Bezirkshauptmannschaft Antrag Bgm. Werner Müller: „Wer der Übertragung der örtlichen Baupolizei beim Bau von Bundesgebäuden an die Bezirkshauptmannschaft zustimmt di/den bitte ich um ein Handzeichen!“ Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zu Punkt 13: Genehmigung des Protokolls der 18. Sitzung vom 29. August 2012 Antrag Bgm. Werner Müller: Wer dem vorgelegten Protokoll der 18. Sitzung vom 29. August 2012 zustimmt, die/den bitte ich um ein Handzeichen! Das Protokoll wird mit der Abänderung „Schriftführerin Christine Schmid“ anstatt „Schriftführer Christine Schmid“ einstimmig genehmigt. Zu Punkt 14: Allfälliges Am 12.11.2012 findet eine Veranstaltung zu Volksabstimmung „Hinterer Tschütsch“ im Winzersaal statt. Am 3.11.2012 findet die 1. Kluser Kurzfilmnacht im Winzersaal statt. Der neuer Bürgermeister von Donnerskirchen heißt Johannes Mezgolits MMag. Josef Lercher verliest Ausschnitte aus der Empfehlung des USR betreffend Sache Bruno Nachbaur P.S.: Die Beschlussfähigkeit war bei allen Beschlussfassungen mit 23 Stimmen gegeben. Issa Zacharia Bgm. Werner Müller Schriftführer Vorsitzender
Schlagworte: bericht des prüfungsausschusses , kategorisierung des gst.n.r 2275 , vergabe baumeisterarbeiten für die verlegung es gemeindestraße im zusammenhang mit dem tausch mit der fa. omicron , vergabe der lieferung und verlegung von wasserleitungsrohren - austausch der hauptleitung "im riesacker" , vergabe der beleuchtung der l 50 walgaustraße , aufnhame eines darlehen für wasser-kanal-straßenrbeiten korrektur , grundverkehrs-ortskommission-wahl eines ersatzmitgliedes f.d. vorsitzenden , nominierung eines mitgliedes für den gig beirat , Übertragung der örtlichen baupolizei beim bau von bundesgebäuden an die bezirkshauptmannschaft
Klaus 31.01.2013, 07:35 Uhr 454.76 KB Download
Jahrgang 7, Ausgabe 10 Zugestellt durch Post.at Klaus, im Oktober 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, werte Klauserinnen und Klauser! Wie Ihnen allen bekannt ist, hat der „ADEG Markt Konzett“ am 16. Juli von heute auf morgen geschlossen. Seither bin ich laufend mit Vertretern des ADEG Konzerns in Kontakt. Erst diese Woche habe ich eine aussagekräftige Information des Konzernvertreters erhalten, die ich Ihnen gerne weiter gebe. Laut Aussage von Herrn Guggenberger von ADEG Österreich kann, auf Grund der derzeit laufenden Verhandlungen, das Geschäft zum jetzigen Zeitpunkt aus juristischen Gründen noch von keinem neuen Geschäftsführer übernommen werden. Herr Guggenberger teilte mir weiters mit, dass es bereits InteressentInnen gibt, die nach der endgültigen Übergabe, die nun rasch erfolgen soll, das Geschäft als ADEG Filiale weiter führen wollen. Sie können sicher sein, dass wir seitens der Gemeinde alle unsere Möglichkeiten ausschöpfen um wieder ein Lebensmittelgeschäft nach Klaus zu bekommen. Leider muss ich Ihnen aber auch mitteilen, dass diese Möglichkeiten nicht sehr groß sind und wir auf die Konzernverantwortlichen angewiesen sind. Bereits geregelt ist die Nachfolgesituation bei der ehemaligen „Pizzeria La Barca“. Diese wird ab ca. Mitte Oktober wieder als „Italienisches Restaurant“ eröffnen. Nach dem doch überraschenden Abgang des Pächterehepaares Bertsch wird das „Gasthaus Adler“ spätestens am 01. Dezember 2012 von einem neuen Pächter übernommen. Das Traditionshaus wird weiterhin als gutbürgerliches Lokal geführt. Die neuen Wirte beider Häuser begrüße ich schon heute ganz herzlich und wünsche Ihnen viel Erfolg! In der Hoffnung, dass sich die Gesamtsituation bald verbessert, wünsche ich Ihnen allen alles Gute und bitte Sie noch um etwas Geduld und Verständnis! Ihr/euer Bürgermeister „F L O H M A R K T“ der TS Klaus 14. Oktober 2012 - VMS Klaus-Weiler-Fraxern Die Turnerschaft organisiert am Sonntag den 14. Oktober 2012 von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr einen F l o h m a r k t „für Jedermann/frau“ bei der VMS. Standgebühr: 10,-- €uro bzw. 5,-- €uro für Vereinsmitglieder und Kinder. (Die Ausgabe der Leih-Biergarnituren (Stände) erfolgt ab 08.30 Uhr.) Nur bei guter Witterung! Für Bewirtung ist gesorgt. Wir bitten um telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 0664/1509276, TS Klaus. Obmann Frick Arthur, Tel.: 0664/2318132 bow. Email: arthur.frick@gmx.net Heimatkundeverein Klaus „Leben und Wirken der Geschwister Hensler“ 20. und 21. Oktober 2012 - Winzersaal Klaus Künstlerfamilie Hensler aus Klaus Maria (1874 - 1907), Anna (1878 1952) und Hedwig (1880 - 1962) Der Heimatkundeverein Klaus lädt Sie alle herzlich zum Festabend und zur Ausstellung über das Leben und Wirken der Familie Hensler ein. Samstag, 20. Oktober: 18.30 Uhr: Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung 19.30 Uhr: Festabend mit Informationen über das Leben und Wirken von Maria, Anna und Hedwig Hensler. Sonntag, 21. Oktober: 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr: Ausstellung im Winzersaal Öffentliche Bibliothek Klaus-Weiler „Erweiterte Öffnungszeiten“ Die Bibliothek Klaus-Weiler möchte ihr Angebot weiter verbessern. Neben dem Ausbau des Medienbestandes hat die Bibliothek ab 01. Oktober täglich, außer Samstag, für Sie geöffnet. Öffnungszeiten: Mo - Fr von 17.00 Uhr - 19.30 Uhr So von 09.00 Uhr - 11.30 Uhr Gemeindeinformation Klaus Seite 1 Veranstaltungskalender der Gemeinde Klaus für Oktober 2012 Datum Mo. 01. Do. 04. Mo. 08. Veranstaltung Veranstalter Kneipp-Aktiv Club Vorderland Seniorenbund Ortsgruppe Klaus Rotes Kreuz und Gemeinde Klaus Connexia und Gemeinde Klaus KSK-Klaus Turnerschaft Klaus Männerchor Klaus Kneipp-Aktiv Club Vorderland Heimatkundeverein Klaus Agrargemeinschaft Klaus Gemeinde Klaus (Anmeldung: 62536-11) Ort und Zeit Winzersaal 16.00 Uhr - 17.30 Uhr Winzersaal 09.20 Uhr - 10.30 Uhr Winzersaal 18.00 Uhr - 21.00 Uhr Gemeindeamt 09.00 - 10.00 Uhr Winzersaal Klaus 20.00 Uhr MS Klaus-Weiler-Fraxern 09.00 Uhr - 15.00 Uhr GH Adler 20.00 Uhr Montfortsaal Weiler ab 17.00 Uhr Winzersaal Sa.: 18.30 Uhr - 23.00 Uhr So.: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr Treffpunkt: 13.30 Uhr - GH Adler Gemeinde Klaus 16.30 Uhr Winzersaal Klaus 20.00 Uhr Reitanlage des Reitclubs ab 10.00 Uhr „Tanz für Frauen ab 50“ (wöchentlich - mit Annelies Zumtobel) „Tanz für Frauen ab 50“ (wöchentlich - mit Annelies Zumtobel) Blutspendeaktion „Jede Spende hilft Leben retten“ Mo. Elternberatung 08. + 22. (Frau Auer - Dipl. Kinderkrankenschwester) Sa. 13. So. 14. Do. 18. Sa. 20. Sa./So. 20.+21. So. 21. Mi. 24. Sa. 27. So. 28. Ringer - Bundesliga KSK-Klaus I - ( Gegner noch offen) FLOH MARKT Für Jedermann/frau der TS Klaus Jahreshauptversammlung Männergesangsverein Klaus HEURIGENABEND des Kneipp-Aktiv Club Vorderland AUSSTELLUNG „Leben und Wirken der Geschwister Hensler“ Waldbegehung „Geführte Wanderung durch den Nahwald“ Kostenlose Notariatsauskunft Notar Mag. Schmölz Ringer - Bundesliga KSK-Klaus I - (Gegner noch offen) KSK-Klaus Reitclub Wildfang Klaus Springreiten Vereinsmeisterschaft Mülltermine im Oktober 2012 ► ► Sperrmüll/Sperrgut Restmüll/Bioabfall ☻ Wir bitten Sie die Müllsäcke bzw. den Müll erst „kurz“ vor der Abholung am Abfuhrtag bereit zu stellen ! Fr.: 12. Oktober Fr.: 19. Oktober Restmüll/Bioabfall Kunststoff ► ► Do.: 18. Oktober Fr.: 27. Oktober P.S.: Bringen Sie den Müll immer rechtzeitig raus? Ist heute Abfuhrtag für Biomüll oder ist es doch Restmüll, den ich rechtzeitig (aber doch nicht zu früh) vor die Türe stellen muss? Haben Sie sich diese Fragen auch schon gestellt? Diese und viele andere Fragen werden Ihnen von den Mitarbeiterinnen des Bürgerservices gerne beantwortet! (05523/62536-10) Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne einen Müllkalender zu. Darüber hinaus erhalten Sie monatlich die Termine mit dem Bürgermeisterbrief (Klauser Gemeindeinformation) frei Haus und können die Termine auch im Internet unter www.klaus.at abrufen. Mit dieser Anzahl von Informationsmöglichkeiten müsste es auch machbar sein, dass alle ihren Müll am Abfuhrtag und nicht schon mehrere Tage davor vor die Türe stellen! Wir erhalten immer wieder Beschwerden von Nachbarn, dass der Müll (insbesondere Bioabfall und Kunststoff) mehrere Tage am Straßenrand liegt, übel riecht und das Ortsbild verunstaltet! Bitte helfen Sie mit diese Unsitte abzuschaffen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Gemeindeinformation Klaus Seite 2
Schlagworte: neueröffnung gh adler , adeg markt , veranstaltung
MontafonerMuseen 17.12.2012, 07:23 Uhr 966.33 KB Download
Information montafoner montafoner museen museen 100 Jahre Hochwasser 1910 4 100 Jahre Hochwasser 1910 Liebe Freunde der Montafoner Museen! Liebe Freunde des Heimatschutzvereins! In der zweiten Julihälfte erscheint die Begleitpublikation zur heurigen Sommerausstellung. Auf 350 Seiten berichten fünf Autorinnen und Autoren vom Thema „Naturkatastrophen“. Michael Kasper widmet sich dem Hungerjahr 1817, das eine Folge eines Vulkanausbruchs von 1815 und des darauffolgenden Jahres ohne Sommer war. In einem zweiten Beitrag lässt Michael Kasper die Medien zum Hochwasser von 1910 sprechen. Helmut Aschauer spürt der Geschichte der Wildbach- und Lawinenverbauung im Montafon nach und präsentiert eindrückliches Bildmaterial. Klaus Beitl veröffentlicht einen kleinen Vorbericht zur geplanten Publikation über das Tschaggunser Mirakelbuch aus 1 2010 4 montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 Information 2010 dem 18. Jahrhundert. In diesem sind die Sorgen und Nöte der Wallfahrerinnen und Wallfahrer enthalten, die immer wieder auch Naturereignisse betreffen. Edith Hessenberger betrachtet die Naturkatastrophen aus dem abergläubischen Blickwinkel der Bevölkerung. Die Überlieferung des Themas in Sagen und Liedern gibt Aufschlüsse über den Umgang mit der ständig begleitenden Gefahr. Neben dem historischen Blick lenkt Hessenberger das Augenmerk auch auf den aktuellen Umgang der Menschen mit der Gefahr. Das Leben mit der Lawine „ums Haus“ sowie die Lawine als Arbeitsplatz beschäftigen sich mit Beobachtungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen. Schließlich vermittelt Friedrich Juen mit seiner Chronik der Gargellner Lawinenereignisse auch noch statistisches Material zu einem Ort. Andreas Rudigier (Obmann) 2 Veranstaltungen St. Gallenkirch (Treffpunkt Talstation Valiserabahn) Sonntag, 18. Juli 2010, 8.30 Uhr montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 4 Kunstforum Montafon (Schruns) Samstag, 24. Juli 2010, 20 Uhr Maisäß- und Alpwanderung Gweil (Exkursion mit Dr. Leo Walser) Das Gebiet Gweil wird seit mehr als einem halben Jahrtausend alpwirtschaftlich genutzt und gilt als eine der beeindruckendsten alpinen Kulturlandschaften im Montafon. Diese Ganztageswanderung (Gehzeit ca. 6 Stunden) führt vom Rütimaisäß über Valsott zur Inner­ gweilalpe (1750 m) und von dort über das ehemalige Heumahdgebiet Mutt zur Kuhalpe Außergweil (1800 m). Der Rückweg erfolgt über den Gweilmaisäß (1480 m) nach Galgenuel. Wasserschaden (Musik und Kunst im Zeichen des Hochwassers von 1910) Roland Haas führt in die Ausstellung „hochwasser“ ein. Emil Galehr und Josef Thoma spielen originelle Volksmusik. Michael Kasper liest aus zeitgenössischen Berichten über das Hochwasser von 1910. Eine Kooperation zwischen dem Montafoner Sommer, dem Kunstforum Montafon und den Montafoner Museen. Sonntag, 1. August 2010, jeweils 10-17 Uhr Zu beachten ist: Bergtaugliche Schuhe mit griffiger Sohle, allenfalls Wanderstöcke und Regenschutz werden empfohlen. Aus organisatorischen Gründen wird eine telefonische Anmeldung unter 0650/6365484 bis 17. Juli, 18 Uhr, erbeten. Bei Regenwetter wird die Wanderung auf Sonntag, den 25. Juli verschoben. Montafoner Museen in Schruns, Bartholomäberg und Gaschurn Reiseziel Museum Familien in Vorarlberg reisen gerne – das hat das „Reiseziel Museum“ in den letzten beiden Jahren gezeigt. Durch die attraktiven und familienfreundlichen Programme der teilnehmenden Museen 3 2010 4 montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 Veranstaltungen 2010 ist es gelungen, beinahe 15.000 Besucherinnen und Besucher für die Museen im Land zu begeistern. Montafoner Heimatmuseum Schruns: Auf Sand gebaut Wir gestalten mit verschiedenfarbigem Sand ein Landschaftsbild oder eine Plastik, in denen wir zum Thema der Ausstellung im Museum passend, Naturkatastrophen wie Lawinen und Hochwasser nachstellen können. Wir arbeiten hauptsächlich haptisch und visuell und ist für alle Altersgruppen inkl. Erwachsenen gedacht. Altes Frühmesshaus Bartholomäberg: Museumspuzzle Auf einer Entdeckungsreise durch das Haus finden neugierige Kinder zahlreiche interessante Hinweise auf die Wohnund Lebensart der Hausbewohner im Laufe der Jahrhunderte – und Schritt für Schritt entsteht so ein Gesamtbild zur Haus- und Bewohnergeschichte. Genau so entsteht auch das Puzzle, das die museumsinteressierten Kinder basteln und dann in ihrem Museumskoffer mit nach Hause nehmen können. Montafoner Tourismusmuseum Gaschurn: Kraft der Natur Die Kinder nähen duftende Heukissen und bemalen Steine, die sie im Museumskoffer mit nach Hause nehmen können. Eine Museumsrallye begleitet sie auf eine Reise durch das im Stil alter Walserhäuser vorwiegend in Holz errichtete Gebäude. Samstag, 7. August 2010, 9 Uhr Schruns, Hochjochbahn (Talstation) Auf den Spuren des Klimas am Hochjoch (Wanderung mit Dr. Richard Werner) Für die Einheimischen ist die Sache klar: Die Art der Wolkenbildung am Hochjoch gibt Auskunft über die Wetterentwicklung. Welche Beobachtungen bei einer 4 Veranstaltungen Wanderung um das Hochjoch gemacht werden, zeigt der Meteorologe und Klimaspezialist Richard Werner. Die Teilnehmer/inn/en an der Exkursion können in praktischen Anwendungen Erfahrungen zur Beobachtung von Sonnenschein, Wind, Feuchtigkeit und anderen wetterund klimarelevanten Aspekten machen. montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 4 Mit dem Heinzensommer 2010 lässt die Kulturgruppe St. Antönien vom 27. Juni bis 25. September das früher zum bäuerlichen Alltag gehörende „Heinznen“ noch einmal aufleben. Zog bei der Heuernte Regen auf, wurden auf den Wiesen in großer Zahl die als Heinzen bezeichneten Holzstäbe eingesteckt und an ihren kreuzweise angebrachten Querarmen das frisch geschnittene Gras zum Trocknen aufgehängt. Diese Technik ist in den letzten Jahrzehnten den Heubelüftungsanlagen und Siloballen gewichen. Als Dekoration finden sich ganze Heinzenreihen da und dort noch an Stallwänden. In St. Antönien werden sie für den diesjährigen Heinzensommer heruntergeholt und mutieren gar zu Kunstobjekten. Die Wanderung verlangt entsprechende alpine Ausrüstung, Kondition, die Kosten für die Hochjochbahn und eine Anmeldung bis zum 4. August im Montafoner Heimatmuseum. Die Rückkehr ist gegen 16 Uhr geplant. Bei sehr schlechten Witterungsverhältnissen wird die Veranstaltung auf Samstag, 21. August verschoben. ☛ Anreise mit der Bahn von Bregenz ab 7.40 Uhr, Bludenz ab 8.33 Uhr, Ankunft in Schruns um 8.53 Uhr, mit dem Bus von Partenen ab 8.17 Uhr, Ankunft Hochjochbahn 8.52 Uhr Treffpunkt: Bahnhof Schruns (9 Uhr) Samstag/Sonntag, 28./29. August 2010 Heinzensommer 2010 in St. Antönien: Grenzüberschreitende Wanderung von Gargellen nach St. Antönien mit Friedrich Juen und Andreas Rudigier Die im In- und Ausland bekannten Künstler Christian Bolt (Klosters), Gabriela Gerber/Lukas Bardill (Maienfeld), Andreas Hofer (Davos) und Robert Indermaur (Almens) haben sich bereit erklärt, 5 2010 4 montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 Veranstaltungen ViaValtellina (St. Gallenlkirch) Mittwoch-Freitag, 8.-10. September, jeweils 9-17 Uhr 2010 in der Berglandschaft von St. Antönien Schwerpunkte zu setzen. Mitglieder der Präkuscha (Verein Prättigauer Kunstschaffende) werden mit eigenen Werken zum Thema Heinzen auf das künstlerische Wirken in der Region aufmerksam machen. Ein Fotowettbewerb, der bis Ende Mai läuft, ist die Grundlage für eine Ausstellung im Ortsmuseum „Postchäller“. Gesucht werden deshalb auch Aufnahmen von früher. Praktischer Anschauungsunterricht im „Heinznen“ ist ebenfalls vorgesehen. Jeden Samstag werden zudem am Heinzentreff Persönlichkeiten aus Kultur, Landwirtschaft, Politik und Wissenschaft die Vergangenheit und Zukunft der Talschaft St. Antönien und damit des Berggebietes überhaupt zur Sprache bringen. Am 28. August (17 Uhr) referiert Andreas Rudigier in St. Antönien zum Thema „Maisäße im Montafon“. Anmeldung bis Montag, 9. August, im Montafoner Heimatmuseum notwendig. Übernachtung in St. Antönien vorgesehen. Am nächsten Tag geht es zu Fuß zurück. In Kooperation mit der Artenne (Nenzing). www.heinzensommer.ch Sonntag, 5. September 2010, jeweils 10-17 Uhr Trockensteinmauern – bauen, sanieren und verstehen. Einführungskurs in Anlehnung an LFIZertifikatslehrgang (mit Dr. Martin Lutz) Dieser dreitägige Kurs vermittelt die Grundfertigkeiten für die Errichtung und Sanierung von Trockensteinmauern in Anlehnung an den LFI-Zertifikatslehrgang „Errichtung von Tockensteinmauern“. Im praktischen Handanlegen werden Sie in Planung, Arbeitsvorbereitung, Bauablauf, Steintriage, Fundamente, Schnurgerüst, Hintermauerung, Bindeund Decksteine, Stabilität, Werkzeugund Steinkunde, Ökologie, historische Hintergründe, landschaftliche Bedeutung eingeführt. Der tägliche Erfahrungsaustausch über Erfolge und Misserfolge rundet den Kurs ab. Montafoner Museen in Schruns, Bartholomäberg und Gaschurn Reiseziel Museum Info: Siehe Veranstaltung vom 1. August 2010 Der Kursbeitrag ist 166 Euro. Anmeldung beim Ländlichen Fortbildungsinstitut Vorarlberg Tel 05574/400-190 oder andrea.blum@lk-vbg.at 6 Aktuelles „hochwasser“ – Sommerausstellung im Kunstforum Montafon 26. Juni - 7. August 2010 Wie bereits bei den Themen „Der Weiße Tod – Lawinen“ (2004), „WINTERSPORT“ (2006/07) und „hoch hinauf – Alpinismus in der zeitgenössischen Kunst“ (2009) bietet ein tragisches Jubiläum wiederum Gelegenheit für eine Kooperation zwischen den Montafoner Museen und dem Kunstforum Montafon: im Jahr 1910 verwüstete ein gewaltiges Hochwasser weite Bereiche des Montafons, insbesondere in Schruns. Dabei wurde unter anderem das Gebäude der Lodenfabrik, in dem das Kunstforum Montafon untergebracht ist, völlig zerstört. Die Montafoner Museen werden dieses Jubiläum zum Anlass nehmen, um verschiedenste Katastrophen, die über das Montafon in den vergangenen Jahrhunderten hereinbrachen, zu reflektieren. Auch das Kulturfestival „Montafoner Sommer“ wird zeitgleich unter dem Titel „UrGEWALTen“ sich dieser Thematik annehmen. montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 4 vor allem auf die zerstörerische Kraft des Wassers reagiert. Die Fenster der Ausstellungsräume blicken direkt auf das (inzwischen längst sanierte und geregelte) Bachbett der Litz. Beim letzten Hochwasser 2005 erreichten die Fluten gerade Fensterbretthöhe und richteten dabei kaum Schaden an. Die Fenster sind sehr schalldicht; werden diese geöffnet, entsteht beinahe der Eindruck, als kämen die Wassermassen in den Raum – zumindest akustisch. Dieser Effekt wird Teil des Ausstellungskonzepts. Mittels Hydrophon (Unterwassermikrofon) werden die Geräusche des Litzbachs, der im Sommer üblicherweise sehr viel Wasser führt, in die Ausstellung übertragen. Im Ausstellungsraum wird ein Teil einer Mure plastisch simuliert. Es wird der Eindruck entstehen, als wären – wie vor einhundert Jahren – die Wasser-, Schlammund Geröllmassen vom überflutenden Bach in den Raum eingebrochen. Dem gegenüber stehen zwei großformatige Malereien von Hans Weigand aus der Serie der „Silver Surfer“, die riesige Flutwellen (mit winzigen Surfern) darstellen. In die Rauminstallation kontrastierend integriert werden schwebende Steine von Hannes Ludescher: fragile, leichte Kunstwerke aus Papier und Weidenzweigen. Seine farblich fein abgestimmten Objekte werden mit den Bildwerken Weigands einen wunderbaren Dialog eingehen. Ergänzend werden in der kleinen Black Box, die seit der Sommerausstellung 2009 fix im Ausstellungsraum integriert ist, Dokumentarvideos von „großmaßstäblichen Murversuchen“ gezeigt, die das Institut für Wildbach- und Lawinenverbauung in der Region durchgeführt hat. So wird ein sehr intensiver Gesamteindruck entstehen, wodurch die Besucher in eine faszinierende Kunstwelt 7 In der Ausstellung in der ehemaligen Lodenfabrik wird aus aktuellem Anlass 2010 4 montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 Aktuelles Neugestaltung der Trachten­ abteilung im Heimatmuseum Die Trachtenabteilung des Heimatmuseums in Schruns ist im Frühjahr neu gestaltet worden. Vor allem in konservatorischer Hinsicht war es dringend notwendig geworden, die seit mehreren Jahrzehnten bestehende Ausstellung aufzulösen. Neben einer Übersicht der Trachtenentwicklung von 1800 bis heute sind nun auch Texte und zahlreiche Abbildungen zum Thema zu betrachten. Erfreulicherweise stellte das Vorarlberger Landesmuseum eines der wichtigsten Bilder aus dem Schaffen der Montafoner Künstlerfamilie, die „Montafonerin“ von Franz Bertle (1859), als Leihgabe zur Verfügung. Das Gemälde vermittelt einen interessanten Einblick in die Geschichte der Monatfonertracht. 2010 entführt werden, die die Ästhetik der Zerstörung thematisiert. Diese von Kurator Roland Haas konzipierte Ausstellung steht im Kontext sowohl mit den dokumentarischen Zugängen der Montafoner Museen als auch vollinhaltlich mit dem Thema des Festivals Montafoner Sommer 2010. Somit ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild, das durch spezielle Kooperationen noch verstärkt wird. Tipp: Samstag, 31. Juli 2010, 18 Uhr: Ausstellungsgespräch mit Kurator Mag. Roland Haas Montafoner Sommer In Anlehnung an das Hochwasser von 1910 und in thematischer Kooperation mit den Montafoner Museen stehen 2010 die „ur-Gewalt-en“ im Mittelpunkt des Musikfestivals „Montafoner Sommer“. Unter der künstlerischen Leitung von Nikolaus Netzer kommt diesen Sommer die Oper „Die Flut“ von Boris Blacher im Alpenbad Schruns-Tschagguns zur Aufführung, die 1947 in Dresden erstmals gespielt wurde. Tipp: Mitglieder des Heimatschutzvereins Montafon erhalten für die Oper wie für andere Veranstaltungen des Montafoner Sommers wieder günstigere Eintrittskarten. Termine sind der 16., 18. und 19. Juli, jeweils um 20.30 Uhr. Nähere Informationen unter: www.montafoner-sommer.at 8 Aktuelles Entdeckungen: Zeichnung „Der bürokratische Weg zur Montafoner Hochjochbahn“ (Inv.-Nr. 5775) Ein aufmerksamer Schrunser hat anfangs 2010 am Straßenrand dieses Objekt nach einer Entrümpelungsaktion entdeckt und in das Museum in Schruns gebracht. Die auf Karton aufgezogene, rund 36 cm hohe und knapp 54 cm lange Zeichnung zeigt unter dem Titel „Der bürokratische Weg zur Montafoner Hochjochbahn“ in aquarellierten Tuscheskizzen die Hürden, die sich den Projektanten der Bahn entgegenstellten. Auf humorvolle Art zeigt der unbekannte Zeichner (oder die Zeichnerin), der sich am unteren rechten Bildrand mit „fritsch 1948“ verewigte, die Bemühungen der Projektbetreiber, die Suche nach den Geldgebern, das Grübeln der Techniker nach passenden Lösungen sowie das Agieren der Vertreter der Behörden mit ihren stets neuen Auflagen und Einwänden. Das Bild gibt aber auch Aufschluss über die Träume der Schrunser Projektinitianten. Der Wunsch nach einer Gondelbahn – wie im Bild sichtbar – konnte ebensowenig umgesetzt werden wie die Bergstation auf dem Hochjoch selbst. Im Herbst und Frühwinter 1950 konnte die „Vierjahreszeitenbahn“ – als „Sparvariante“ mit Sessellift auf das Schrunser Kapell – in Betrieb genommen werden. Das Objekt ist im ersten Obergeschoss im Heimatmuseum in Schruns zu betrachten. Wenn Sie etwas Spannendes entdecken, stellen wir das ebenfalls gerne aus. montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 4 Ausstellung „Mobilität im Montafon“ verlängert Die im letzten Infoblatt vorgestellte Ausstellung zur Mobilität im Montafon wurde verlängert und die weiteren Standorte sind: Bielerhöhe (20.-25. Juli), Partenen (27. Juli-1. August), St. Gallenkirch-Aquarena (3.-8. August), Gargellen (10.-15. August), Tschagguns (17.22. August), Tschagguns-Grabs (24.-29. August), Bartholomäberg-Rellseck (31. August-5. September), Schruns-Kirchplatz (7.-12. September), Bregenz-Landhaus (13.-24. September) „Was der Musikverein für Wien ist, ist diese Fassade für das Montafon.“ Die Sanierung eines herausragenden Baudenkmals in Gortipohl schreitet voran Als Europa im Zeichen des 30-jährigen Kriegs und das Montafon im Banne der Pest stand, setzten die Gründer des denkmalgeschützten Gebäudes in Gortipohl den ersten Stein. Dendrochronologische Untersuchungen (gemeint sind Holzalterfeststellungen anhand von Jahresringen) von Klaus Pfeifer bestätigen die Inschrift am Haus, das in seinem ersten Bau zwischen 1636 und 1639 entstanden ist. Die äußere Wahrnehmung 9 2010 4 montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 Aktuelles in der Pfarrkirche von St. Gallenkirch zu sehen ist, und doch dokumentiert sie wie kaum ein anderes Objekt den Inhalt und Zustand eine der bedeutendsten Nord-Süd-Verbindungen in den Alpen, nämlich jene der ViaValtellina. Die Steintreppe vom Zuggawald führte einst zum Portal eines mächtigen Pferdestalls, der die Saumrosse der alten Veltliner Handelsroute in unmittelbarer Nähe zur Säumerstation im Zuggawald als Labe- und Ruhestation diente. Der Stall ist längst abgegangen, und so steht die Treppe als einsames Symbol eines wichtigen Stücks Vergangenheit für das Montafon. Die Tage der Treppe schienen auch schon gezählt, ehe jüngst auf Initiative und mit Mithilfe von Friedrich Juen, Ausschussmitglied im Heimatschutzverein Montafon, die Sanierung in Angriff genommen werden konnte. Im Rahmen eines Kooperationsprojekts leiteten die Mauerexperten Martin Lutz und Franz Müllner die Restaurierung der Treppe. Das Mauer-Ausbildungszentrum in Hohenems stellte drei Lehrlinge zur Verfügung, die sich für einmal im Umgang mit historischem Mauerwerk üben konnten. 2010 wird durch den gemauerten Teil des Hauses bestimmt, der barocke Dekorationsmalereien (mit dem sog. „Laufenden Hund“) und ein einstmal weit verbreitetes Mariahilf-Bild zeigt. Eva Hody, Leiterin des Bundesdenkmalamtes in Vorarlberg, stellt fest, dass die Bedeutung der Fassade weit über den Ort hinausreicht und die Erhaltung im Interesse der Öffentlichkeit gelegen ist. Baumeister Christoph Kleboth und die Eigentümerin Elke Rudigier führten kürzlich eine interessierte Gruppe des Heimatschutzvereins Montafon im Rahmen der Montafoner Architekturgespräche durch das Haus beziehungsweise die Baustelle. Es steht zweifelsfrei fest: An diesem Platz an der Landesstraße in Gortipohl lebt ein Montafoner Baudenkmal ersten Ranges wieder auf. Die Steintreppe vom Zuggawald – ein Denkmal der ViaValtellina ist gesichert Sie steht völlig unmotiviert in der Landschaft und führt ins Nichts: die Steintreppe vom Zuggawald im Gargellental. Weder beschreibt sie Jakobs Weg noch Jakobs Himmelsleiter, wie sie etwa 10 Projekt: ViaValtellina (Historischer Weitwanderweg von Schruns nach Tirano/Veltlin) Aktuelles Partner: ViaStoria – Zentrum für Verkehrsgeschichte (Universität Bern) Beteiligte: Heimatschutzverein Montafon, Stand Montafon, Gemeinde St. Gallenkirch, Europäische Union – Leader 13, Land Vorarlberg, Sparkasse der Stadt Bludenz Der Schatz im Silvrettasee. Archäologie beim versunkenen Veltliner Hüsli Eine kleine Ausstellung im Museum in Gaschurn Das „Veltliner Hüsli“, das im Silvrettaspeicher unterging, ist sagenumwoben und soll schon manche Geisterstunde erlebt haben. Die Lage am Ochsenboden auf der Bielerhöhe verweist bereits auf die große viehwirtschaftliche Tradition in der Silvretta. Der Markt beim Veltliner Hüsli soll legendär gewesen sein und wurde erst nach der neuzeitlichen Vergletscherung ins südliche Tirano, den Hauptort des Veltlins, verlegt. Das Veltliner Hüsli wurde stillgelegt, zerfiel ... um schließlich in den Fluten des Silvrettaspeichers unterzugehen. In den vergangenen Wochen hat nun ein Archäologenteam die Gunst der Stunde, nämlich die Absenkung des Sees, genutzt, um einen Blick in die Reste des Veltliner Hüslis zu werfen. Einfach war es nicht, haben sich doch mächtige Sand- und Steinablagerungen in einer Höhe von fast einem Meter darüber gelegt. Das Projekt „Rückwege“ unter der Leitung von Thomas Reitmaier (Universität Zürich) hatte sich bereits in den vergangenen Jahren mit der langen Geschichte der Silvretta beschäftigt und bemerkenswerte Ergebnisse zutage gefördert und sich nun mit Interesse dem Schatz aus dem Silvrettasee zugewendet. Der beauftragte Archäologe montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 4 Christoph Walser, Ausschussmitglied im Heimatschutzverein Montafon, konnte einen etwa 8 x 4 Meter großen Grundriss des Gebäudes feststellen. Der zweiräumige und ehemals eingeschossige Bau gab noch eine Feuerstelle mit vorindustriellem Feuerzeug frei. Der historische Hintergrund, faszinierendes Bildmaterial und eine Präsentation des ersten Befundes ist ab dieser Tage im Museum in Gaschurn zu besichtigen. Die Ausgrabungen beim Veltliner Hüsli werden 2011 fortgesetzt und sollen Teil eines interregionalen Forschungsprojekts zur Silvretta werden, an welchem neben der Universität Zürich auch die Regionen Montafon, Paznaun und Unterengadin beteiligt sein werden. Projekt: Silvretta Historica (grenzüberschreitendes Forschungsprojekt mit dem Ziel, ein touristisch relevantes Vermittlungsprogramm aufzubauen) Beteiligte: Universität Zürich, Universität Konstanz, Unterengadin Tourismus, Alpinarium Galtür, Vorarlberger Illwerke AG, Hochmontafon Tourismus, Stand Montafon, Heimatschutzverein Montafon, Europäische Union – InterReg, Land Vorarlberg 11 2010 4 montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 Aktuelles Montafoner Rind Das Montafoner Rind verdankt seinen Erfolg den schwierigen Bedingungen im Tal. Nach dem Niedergang des Bergbaus waren die Menschen auf die Viehzucht angewiesen. Während in Hochregionen ausgedehnte Weideflächen zur Verfügung standen, die es ermöglichten, während des Sommers einen großen Viehbestand zu halten, waren die landwirtschaftlich nutzbaren Flächen in den Tallagen zu knapp, um mit dem hier eingebrachten Futter das Vieh durch den Winter zu bringen. So musste ein Teil des Viehs im Herbst verkauft werden, ein Umstand, dem sich der Schrunser Viehmarkt verdankte, der im 19. Jahrhundert einen ausgezeichneten Ruf besaß. Die Zuchterfolge waren vor allem auf die Orientierung an regionalen Bedingungen zurückzuführen. Neben Milch- und Fleischleistung wurde auf Genügsam- 2010 Kulturlandschaft Montafon im Wandel: St. Gallenkirch-Hottis Um 1850 gab es im Hottis (St. Gallenkirch) rund 30 Gäßschermen. Das große Murenunglück vom 9. Juli 1956 sowie die Verbauung des Tramosatobels und natürlich das „Nicht-mehr-GebrauchtWerden“ sorgten für deren Verschwinden. Auch von den ehemals sechs Ställen ist nur mehr ein verfallender Bau aus dem Jahr 1738 zu sehen. 12 Aktuelles keit, Robustheit und andere Eigenschaften geachtet. Ab den 1960er Jahren, als das Zuchtziel sich hin zur Milchleistung verschob, wurden systematisch nordamerikanische Brown Swiss-Rinder eingekreuzt, wodurch das Montafoner Rind innerhalb kürzester Zeit nahezu gänzlich verschwand. Erst als das Montafoner Rind so gut wie verschwunden war, begann man dies als Verlust zu begreifen. Die Bemühungen seiner Erhaltung verdanken sich nicht zuletzt einer zunehmenden Sensibilisierung in Bezug auf das Artensterben. Auch wurden die Nachteile der auf eine hohe Milchleistung gezüchteten Rinder offensichtlich. Hochleistungskühe erwiesen sich als nur bedingt alptauglich. Wegen ihres deutlich höheren Gewichtes haben sie nachteilige Folgen für das Gelände. Dank Sperma-Konserven aus den 1950er Jahren lässt sich heute wieder ein kleiner Bestand der alten Rasse aufbauen. (Bernhard Kathan) Tipp: Freitag, 6. August 2010, 19 Uhr: Eröffnung der Sonderausstellung „DORA. Schöne neue Kuhstallwelt“ – Ausstellungsort: Artenne (6710 Nenzing, Kirchgasse 6, www.artenne.at), 6. August bis 31. Oktober 2010 www.hiddenmuseum.net montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 4 Historische Verkehrswege unter Bundesschutz Im Frühjahr erließ der Bundesrat in der Schweiz die „Verordnung über das Bundesinventar der historischen Verkehrswege der Schweiz“ – ein Meilenstein in der Verkehrsgeschichte der Schweiz! ViaStoria – Zentrum für Verkehrsge- schichte hat das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz IVS im Auftrag des Bundes von 1984 bis 2003 erarbeitet und setzt sich seitdem in siner Forschungs-, Beratungs- und Informationstätigkeit für den Erhalt historischer Verkehrswege ein. Ein Beispiel dafür ist das Projekt Kulturwege Schweiz. Es macht historische Wege und ihre Geschichte der breiten Öffentlichkeit zugänglich, trägt zur nachhaltigen Entwicklung der Landschaft bei und kurbelt die Wertschöpfung in den Regionen an. So kommt das Bundesinventar allen zugute: den historischen Wegen, der Landschaft, Gästen und Bevölkerung. Durch den Ausbau des ViaRegio-Netzes in den nächsten Jahren werden zahlreiche weitere im IVS enthaltene Wege und Verkehrsobjekte erschlossen. 13 2010 4 montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 Publikationen 12 Keiler/Pfeifer/Rudigier: Der Maisäß Montiel. 2004 (€ 22,-/18,-) 13 Nachbaur/Strasser: Die Markterhebung von Schruns. 2004 (€ 22,-/18,-) 14 Wink (Hg.): Ausgrabungen im Montafon. Diebschlössle und Valkastiel (2 Bde). 2005 (€ 22,-/18,-) 15 Keiler/Pfeifer/Rudigier: Der Maisäß Valschaviel. 2005 (€ 22,-/18,-) 16 Hachfeld/Vossebürger/Pfeifer: Die „Alpe“ Bofa. 2005 (€ 10,90/8,70) 17 Hessenberger/Kasper: Lebenswelten junger Menschen im Montafon. 2006 (€ 13,-/10,-) 18 Malin/Maier/Dönz-Breuß: Standeswald Montafon. 2007 (€ 22,-/18,-) 19 Ohneberg: Märzengerichtsprotokoll. 2007 (€ 28,-/22,-) 20 Bußjäger: Die „Montavon“-Krise. 2007 (€ 13,-/10,-) 21 Beitl/Strasser: Richard Beitl. 2009 (€ 25,-/20,-) 22 Kasper: Röbi und Rongg. 2009 (€ 25,-/20,-) 2010 Publikationen Montafoner Geschichte Band 1 Rollinger/Rollinger: Montafon 1. Mensch – Geschichte – Naturraum. Die lebensweltlichen Grundlagen. 2005 (€ 44,-, in Verbindung mit allen vier Bänden um 15 % reduziert) Band 2 Rollinger: Montafon 2. Besiedlung - Bergbau - Relikte. Von der Steinzeit bis zum Ende des Mittelalters. 2009 (€ 46,-, in Verbindung mit allen vier Bänden um 15 % reduziert) Montafoner Schriftenreihe 1 Moosbrugger: Maisäßkultur und Maisäßlandschaft im Montafon. 2001 (vergriffen) 2 Keiler/Pfeifer (Hg.): Plazadels und Wachters Dieja. 2001 (€ 10,90, für Mitglieder € 8,70) 3 Haas: Das Montafonerhaus und sein Stall. 2001 (€ 20,-/16,50) 4 Dönz: Muntafuner Wärter, Spröch und Spröchli. 2001 (€ 20,-/16,50) 5 Rudigier/Zamora (Hg.): Das romanische Vortragekreuz von Bartholomäberg. 2002 (€13,-/10,-) 6 Keiler/Pfeifer/Rudigier: Gweil – Mai­ säß und Alpen. 2002 (€ 20,-/16,50) 7 Beitl: Die Votivbilder aus den Montafoner Gnadenstätten. 2002 (€ 16,-/13,-) 8 Netzer: Silbertaler Soldaten im Zweiten Weltkrieg. 2003 (€ 16,-/13,-) 9 Keiler/Pfeifer/Rudigier: Die Maisäße auf Tafamunt. 2003 (€ 22,-/18,-) 10 Strasser: Montafoner ReiseBilder. 2003 (€ 20,-/16,50) 11 Nesensohn-Vallaster: Der Lawinenwinter 1954. 2004 (€ 16,-/13,-) 14 Sonderbände zur Montafoner Schriftenreihe SB 1 Strasser/Rudigier: montafon.1906_2006 – Eine Zeitreise in Bildern. 2006 (vergriffen) SB 2 Truschnegg: Lorüns. Dorfgeschichte in Schrift und Erzählung. 2006 (€ 35,-/30,-) SB 3 Brugger: 100 Jahre Skisport im Montafon. 2006 (€ 33,-/27,-) SB 4 Rudigier: Heimat Montafon. Eine Annäherung. 2007 (€ 22,-/18,-) SB 5 Hessenberger: Grenzüberschreitungen. 2008 (€ 28,-/22,-) SB 6 Arnold: Montafonerin. 2008 (€ 19,50/16,50) Publikationen SB 7 Rudigier: Kulturgeschichte Montafon. 2009 (€ 9,50/7,50) SB 8 Hessenberger/Rudigier/Strasser/ Winkler: Mensch & Berg im Montafon. 2009 (€ 28,-/22,-) SB 9 Strasser: Schruns um 1920 (Adele Maklott). 2009 (€ 18,90/16,90) SB 10 Philp/Rudigier: Philipp Schönborn Montafon. 2010 (€ 22,-/18,-) SB 11 Trippolt/Bertle: Hannes Bertle. 2010 (€ 23,-/18,-) SB 12 Hessenberger/Kasper/Rudigier/ Winkler: Jahre der Heimsuchung. 2010 (€ 28,-/22,-) Kataloge und Führer Maklott – Jehly – Schmid. Sommerausstellung 2004 im Montafoner Heimatmuseum Schruns (€ 10,-/8,-) Rudigier/Strasser: Ein kleiner Führer durch das Montafoner Heimatmuseum. 2008 (€ 5,-/4,-) Brugger: Museum Guide of the Montafon Folk Museum Schruns. 2008 (€ 3,-) Filme und andere Medien Plazadels und Wachters Dieja. Maisäßsiedlung im Gauertal. Videodokumentation von info-film (Banas & Banas), 14 min. 2001 (€ 26,-/22,-) Montafon. Von Feldkirch in das Montafon. Historische Filme in der Reihe „Österreich in historischen Filmdokumentationen. Edition Vorarlberg“ vom Filmarchiv Austria, 83 min. 2004 (VHS 21,60, DVD 24,90) montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 4 Die prähistorische Besiedlung des Montafons. 7000 Jahre Besiedlungsgeschichte von der Steinzeit bis zu den Römern. Interaktive CD zur gleichnamigen Ausstellung im Montafoner Heimatmuseum, Rüdiger Krause, ArcTron GmbH, Montafoner Heimatmuseum. 2005 (€ 10,-/8,-) Kulturhistorische Wanderwege Montafon Bertle: Geologischer Lehrwanderweg Bartholomäberg. 1978 (€ 6,-/5,-) Rudigier: Gaschurn-Dorf. 2003 (€ 2,-) Ebster: Sagenweg Vandans. 2007 (€ 2,-) Jahresberichte der Montafoner Museen 2001 (€ 2,-) 2002 (€ 2,-) 2003 (€ 2,-) 2004 (€ 4,-) 2005 (€ 4,-) 2006 (€ 4,-) 2007 (€ 10,-) 2008 (€ 10,-) 2009 (€ 10,-) 15 2010 4 montafoner museen 100 Jahre Hochwasser 1910 Informationen 2010 Heimatschutzverein Montafon • Montafoner Museen • Montafon Archiv Montafoner Heimatmuseum, Kirchplatz 15, 6780 Schruns T 05556/74723, F 05556/74723-24 E museen@montafon.at, I www.stand-montafon.at/kultur Bankverbindungen: Raiba Montafon, BLZ 37468, Kontonr. 302.547 Sparkasse Schruns, BLZ 20607, Kontonr. 0100-065333 Öffnungszeiten (Sommer 2010): Montafoner Heimatmuseum Schruns: Dienstag bis Samstag, 10-18 Uhr Grafik-Design Frei, Götzis Montafoner Tourismusmuseum Gaschurn: Dienstag bis Samstag, 15-18 Uhr Montafoner Bergbaumuseum Silbertal: Altes Frühmesshaus Bartholomäberg: Dienstag bis Samstag, 15-18 Uhr Dienstag bis Samstag, 15-18 Uhr Mitglieder des Heimatschutzvereins Montafon haben folgende Vorteile: • • • • • Freier Eintritt in alle Montafoner Museen Infos und freier Eintritt zu den Veranstaltungen des Vereins (Vorträge, Exkursionen, Lesungen) Deutlich reduzierter Bezugspreis für die Montafoner Schriftenreihe Kostenlose Inanspruchnahme des Montafon Archivs und der Bibliothek Kostenlose Inanspruchnahme des Services der Außenstelle der Vorarlberger Landesbibliothek Mit der Bezahlung des Mitgliedsbeitrages von € 20,- unterstützen Sie die Arbeit des Vereines und der Museen! ✃ Ja, ich möchte diese Vorteile nützen und werde Mitglied des Heimatschutzvereins Montafon. Vorname: ✃ Österr. Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Familienname: Straße/Hnr.: Postleitzahl/Ort: Telefonnummer: E-mail: 16
Schlagworte: informationsschrift , naturkatastrophen
7 Treffer